Sie sind auf Seite 1von 2

Demokratie in Athen

Die Perserkriege und ihre Folgen

– Weiterentwicklung der attischen Demokratie → Abwehr der persischen Expansion


(bis Ende des 6. Jh. v. Chr hatten die Perser ein Großreich errichtet)
(Indien bis zum Mittelmeer)

– Macht über Griechenstädte ( an kleinasiatischen Küste)

– 494 v. Chr. = langjähriger Aufstand der griechischen Städte in Kleinasien niedergeschlagen


→ Ziel: Griechenland erobern

– Im Verlauf der Perserkriege: Griechen unter der Führung Athens


→ gelang die persischen Streitkräfte zu schlagen, griechische Städte in Kleinasien
zurückerobern ↔ Freiheit

– Selbstbewusstsein der Athener & Flottenprogramm (← Grund für militärischen Erfolg) des
Themistokles förderte die Entwicklung der Demokratie
(Ausbau der Schachflotte wurde die unterste Gesellschaftsschicht für militärischen Stärke
entscheidend)

– Jahre 487/86 v. Chr. setzte Themistokles Verfassungsänderung durch


→ Macht der Archonten wurde verringert:
Die Besetzung der höchsten Beamtenposten wurde anstelle direkten Wahlen per
Losverfahren aus einer Gruppe bestimmt (die Personen in Gruppen wurden vorher
bestimmt)

– Losverfahren: stärkte indirekt die Position der Volksversammlung gewählten Beamten

– Ostrakismos (Scherbengericht) → Einführung von Kleisthenes


→ vom Rat auf das gesamte Volk

– Jeder Polisbürger kann den Namen eines unerwünschten Politikers auf eine Tonscherbe
ritzen

– Bei einem Quorum von 6000 Stimmen → Politiker muss für zehn Jahre Polis verlassen

– Verfassungsänderung hatte markante Auswirkungen:


aufgrund Zufallsprinzip von Politiker, kam es für ambitionierte Politiker noch mehr drauf an,
auch ohne die Autorität einer öffentlichen Funktion in den Gremien, besonders der
Volksversammlung, durchzusetzen.

– Bei Erfolg : wurde fortan demagogos ( Volksführer) genannt

– Ostrakismos → ermöglichte zeitweilige Ausschaltung politischer Gegner + Mittel zur


Durchsetzung von politische Grundsatzentscheidungen

– Adligen: Ephialtis & Perikles führen Demokratisierungsprozess in Athen fort:


462 v. Chr. entzogen sie Areopag die Aufsicht über die Beamten & sein Vetorecht gegen
Beschlüsse der Volksversammlung → Blutgericht verantwortlich

– Einführung von Diäten → Aufwandsentschädigung für Ratsherren Richter, Beamten &


ärmeren Athenern → Zugang zu politischen Ämtern

– Reform: Demokratie ist entstanden

Das könnte Ihnen auch gefallen