Sie sind auf Seite 1von 32

World Class Bearing Technology

DEVA Gelenklager
®
Gelenklager

Gelenklager mit sphärischen


Gleitflächen für oszillierende
Dreh- und Kippbewegungen

Wartungsfreie Gelenklager gewinnen immer mehr an


Bedeutung in industriellen Anwendungen. Hinsichtlich
Gebrauchsdauer und Wartung werden
immer höhere Anforderungen an
Maschinen und Anlagen gestellt. Für
den wartungsfreien Betrieb bieten
selbstschmierende Gelenklager
aus dem DEVA® -System hierfür
die besten Vorraussetzungen.
Gelenklager mit
sphärischen Gleitflächen
sind einbaufertige
Maschinenelemente,
welche vorwiegend für
oszillierende Dreh- und
Kippbewegungen bei
hohen Beanspruchungen
eingesetzt werden.
Durch die gegebene
allseitig räumliche
Einstellbarkeit werden
Fluchtungsfehler,
Wellenschiefstellungen
und Wellendurch-
biegungen ausgeglichen.
Hohe Kantenpressungen,
welche im Extremfall zu
frühzeitigem Ausfall bei
herkömmlichen zylindrischen
Gleitlagerbuchsen führen
sind deshalb bei Verwendung
einstellbarer Gelenkgleitlager
ausgeschlossen.
Für den wartungsfreien Betrieb
werden eine Vielzahl von
Anforderungen gestellt, welche bei
Verwendung von DEVA-Gelenklagern
in ausreichendem Maße erfüllt werden.

2 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

Inhalt Seite

1 Werkstoffsysteme der Federal-Mogul DEVA® -Gelenklager 4


1.1 deva.glide ® 6
1.2 deva.metal® 6
1.3 deva.bm® 7
1.4 deva.tex ® 7

2 Gelenklagerarten 8
2.1 Radial-Gelenklager 8
2.1.1 Radial-Festlager in den DEVA-Werkstoffsystemen 9
2.1.2 Radial-Loslager in den DEVA-Werkstoffsystemen 10
2.2 Axial-Gelenklager 11
2.3 Beispiele für Sonderbauformen von DEVA-Gelenklagern 11
2.4 Auswahl der Werkstoffe 12

3 Maßtabellen DEVA-Gelenklager 13
3.1 Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide Gelenklager FESTLAGER-Ausführung 13
3.2 Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide Gelenklager LOSLAGER-Ausführung 14
3.3 Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide Gelenklager FESTLAGER–Ausführung (Schwere Ausführung) 15
3.4 Abmessungen für deva.metal Gelenklager FESTLAGER-Ausführung 16
3.5 Abmessungen für deva.metal Gelenklager LOSLAGER-Ausführung 17
3.6 Abmessungen für deva.bm Gelenklager FESTLAGER-Ausführung 18
3.7 Abmessungen für deva.bm Gelenklager LOSLAGER-Ausführung 19
3.8 Abmessungen für deva.tex Gelenklager FESTLAGER-Ausführung 20

4 Gestaltung der Lagerung 21


4.1 Passungsrichtlinien für DEVA-Gelenklager 21
4.2 Empfohlene Toleranzen für Gelenklager 21
4.3 Konstruktive Anordnung 22

5 Montage 23
5.1 Allgemein 23
5.2 Einbau 23

6 Belastbarkeit und Lebensdauer 25


6.1 Belastungen 25
6.2 Ermittlung des aquivalenten Belastungswertes P bei kombinierter Belastung durch Radial- und Axialkräfte 26
6.3 Lagerpressung 26
6.4 Lastzahlen 27
6.4.1 Dynamische Lastzahl 27
6.4.2 Statische Lastzahl 27
6.5 Vordimensionierung 28
6.6 Bestimmung des Gleitweges 28

7 Anwendungsbeispiele 29
8 Daten zur Auslegung von DEVA-Gelenklagern 30

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 3
1
Werkstoffsysteme der Federal-Mogul DEVA®-Gelenklager

Die wartungsfreien Hochleistungsgleitwerkstoffe aus der Für die Verwendung zur Herstellung von Gelenklagern
DEVA-Produktpalette benötigen keine Fremdschmierung stehen vier DEVA-Werkstoffsysteme zur Verfügung.
und garantieren einen langzeitig betriebssicheren Einsatz. Prinzipiell kann jedes dieser Werkstoffsysteme für
Für die Auswahl wartungsfreier Gelenklager aus dem viele Anwendungsgebiete verwendet werden. Für die
DEVA-System ist primär die Funktion, der Einsatz, die Auswahl der jeweils technisch und wirtschaftlichsten
Konstruktion sowie die gestellten Anforderungen an günstigsten Werkstoffvariante, sowie für eine detaillierte
das Gesamtsystem entscheidend. Beratung, steht unser Team der Anwendungstechnik
jederzeit bereit.

DEVA-Werkstoffsysteme für Gelenklager

deva.glide® deva.metal®
ƒ ermöglicht wartungsfreien Betrieb durch im ƒ ermöglicht wartungsfreien Betrieb durch im
Gleitwerkstoff makroverteilt eingebrachten Grundgefüge gleichmäßig mikroverteilt
Festschmierstoffeinsätzen eingebetteten Festschmierstoff
ƒ hohe dynamische und statische Belastbarkeit ƒ gute Schmierstoff-Verteilung auch bei
ƒ gleichmäßig niedrige Verschleiß- und Reibwerte ohne Mikrobewegung
Stick-slip ƒ hohe dynamische und statische Belastbarkeit
ƒ unempfindlich gegen Schmutz, Korrosion, ƒ gleichmäßig niedrige Verschleiß- und Reibwerte
Stoßbeanspruchung ohne Stick-slip
ƒ Einsatz für hohen Temperaturbereich ƒ unempfindlich gegen Schmutz
(- 100°C bis + 250°C), ƒ Ausführung auch für Einsatz in Seewasser
ƒ einsetzbar in Seewasser ƒ einsetzbar in korrosiver Umgebung
ƒ höchste Maßhaltigkeit in Flüssigkeiten ƒ höchste Maßhaltigkeit in Flüssigkeiten
ƒ Herstellbarkeit auch in sehr großen Abmessungen ƒ Einsatz für hohen Temperaturbereich
ƒ elektrisch leitend, keine elektrostatische (- 200°C bis + 800°C)
Aufladeeffekte, sehr gutes Wärmeleitvermögen ƒ elektrisch leitend, keine elektrostatische
ƒ einsetzbar auch mit konventioneller Schmierung Aufladeeffekte, sehr gutes Wärmeleitvermögen
ƒ mechanische Bearbeitbarkeit ƒ einsetzbar auch mit konventioneller Schmierung
ƒ mechanische Bearbeitbarkeit

4 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

deva.bm® deva.tex®
ƒ ermöglicht wartungsfreien Betrieb durch im ƒ hohe dynamische und statische Belastbarkeit
Grundgefüge gleichmäßig mikroverteilt ƒ hervorragendes Dämpfungsverhalten
eingebetteten Festschmierstoff ƒ sehr gute Beständigkeit bei stoßartigen
ƒ gute Schmierstoff-Verteilung auch bei Mikrobewegung Beanspruchungen
ƒ hohe dynamische und statische Belastbarkeit ƒ gute Schmierstoff-Verteilung auch bei
ƒ gleichmäßig niedrige Verschleiß- und Reibwerte ohne Mikrobewegung
Stick-slip ƒ gleichmäßig sehr niedrige Verschleißraten
ƒ unempfindlich gegen Schmutz, Korrosion, ƒ konstante Reibwerte ohne Stick-slip
Stoßbeanspruchung ƒ gute chemische Beständigkeit
ƒ Ausführung auch für Einsatz in Seewasser ƒ hervorragende Gleiteigenschaften in Seewasser
ƒ höchste Maßhaltigkeit in Flüssigkeiten ƒ Quellverhalten < 0,1 %
ƒ Einsatz für hohen Temperaturbereich ƒ Temperaturbereich - 40 °C bis 160 °C
(- 150°C bis + 280°C) ƒ mechanische Bearbeitbarkeit
ƒ elektrisch leitend, keine elektrostatische Aufladeeffekte,
sehr gutes Wärmeleitvermögen
ƒ einsetzbar auch mit konventioneller Schmierung
ƒ mechanische Bearbeitbarkeit

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 5
1.1 deva.glide®
Materialaufbau Festschmierstoffe
deva.glide Werkstoffe bestehen aus hochverschleiß- Im deva.glide Werkstoffsystem werden solche Fest-
festen Bronzegußlegierungen, deren Gleitflächen schmierstoffe eingesetzt, die optimale Filmbildung,
gleichmäßig mit Festschmierstoffdepots in sogenannter Haftfähigkeit, Affinität zur Oberfläche und Korrosions-
„Makroverteilung“ versehen sind. Diese sind so beständigkeit aufweisen. deva.glide wird mit zwei
angeordnet, dass sie die Reibpartner optimal, angepasst Standardfestschmierstoffen ausgeführt.
an den Bewegungsablauf, mit Festschmierstoff versorgt. ƒƒ dg12 Graphit, Zusätze
Die hohe Dichte gewährleistet eine hohe Belastbarkeit ƒƒ dg16 PTFE, Zusätze
bei gleichzeitig gutem Einbettungsvermögen von
eventuellen Schmutzpartikeln in die Schmierstoffdepots. Insbesondere der verwendete hochreine, natürliche
Im technischen Trockenlauf wird deva.glide mit einem Graphit ist nicht chemisch vorbehandelt und ge-
Einlauffilm versehen, der bereits beim ersten Kontakt währleistet aufgrund seines indifferenten Verhaltens,
der Gleitpartner einen Festschmierstofftransfer zum dass jede elektrolytische und chemische Aktivität aus
Gegenwerkstoff ermöglicht. den Werkstoffen heraus ausgeschlossen ist.

DEVA -Werkstoffsysteme®

für Gelenklager

1.2 deva.metal®
Materialaufbau Festschmierstoffe
deva.metal hat ein metallisches Grundgefüge mit Der Anteil und die Eigenschaften des Festschmierstoffes
gleichmäßig verteilt eingebettetem Festschmierstoff. Die haben grundsätzlich Einfluss auf das Gleitverhalten
Zusammensetzung des metallischen Gefüges bestimmt einer deva.metal Legierung. Innerhalb der aufgeführten
die physikalischen, mechanischen und chemischen Grundwerkstoffe werden folgende Festschmierstoffe
Eigenschaften einer Legierung und ist deshalb Grundlage angewendet:
bei der Materialauswahl. ƒƒ Graphit C
Es stehen Legierungen auf Basis von Bronze, Eisen, ƒƒ Molybdändisulfid MoS2
Nickel, Nickel-Kupfer, Nickel-Eisen und Nirostahl zur ƒƒ Wolframdisulfid WS2
Auswahl. ƒƒ Sonderfestschmierstoffe

6 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

1.3 deva.bm®
Materialaufbau Festschmierstoffe
deva.bm eignet sich hervorragend bei Forderungen nach Für niedrige Reibwerte in deva.bm sorgt die Bronzema-
niedrigen Reibwerten oder minimalen Verschleißwerten trix mit im Grundgefüge homogen verteilter Festschmier-
aufgrund der besonderen Eigenschaften der Matrix- stoffeinlagerung. Dies ist entweder Graphit in unter-
Schmierstoffpaarung. schiedlicher Partikelform und -größe oder PTFE.
deva.bm ist ein selbstschmierender Verbund-
Gleitwerkstoff, bestehend aus einem Stahlrücken Zur Unterstützung der Einlaufphase im reinen Trocken-
und einer in einem speziellen Walz-Sinterverfahren lauf kann zusätzlich eine Einlaufschicht aus Graphit
aufgebrachten Gleitschicht aus deva.metal®. (dg22) oder PTFE (dg26) aufgebracht werden.

1.4 deva.tex®
deva.tex eignet sich hervorragend bei Forderungen Materialaufbau deva.tex® 552
nach extrem niedrigen Reibwerten und minimalen deva.tex 552 ist ein zweischichtiger Verbund-
Verschleißwerten, insbesondere auch für den Einsatz Gleitwerkstoff, bestehend aus einer äußeren hochfesten
in korrosiver Umgebung und bei Auftreten hoher Tragschicht aus durchgehend gewickelten Glasfasern,
Stoßbeaufschlagung. eingebettet in Epoxydharz und einer innen liegenden
Gleitschicht aus schmierstoffhaltigen Spezialfasern,
welche in Epoxydharz eingebunden sind. Mit Graphit ist
dem Harz zudem ein hochbelastbarer Festschmierstoff
beigefügt.
Damit erfüllt die Materialauswahl von deva.tex 552
die Forderung nach einem hochbelastbaren, selbst-
schmierenden Lagerwerkstoff, der geringen Verschleiß
sowohl in trockener, wie in feuchter Umgebung
aufweist.

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 7
2
Gelenklagerarten

Wartungsfreie, selbstschmierende DEVA®-Gelenklager


stehen in verschiedenen Grundbauarten zur Verfügung:

ƒƒ Radial-Gelenklager
ƒƒ Axial-Gelenklager / Kalotten-Gleitlager
ƒƒ Sonderbauformen

2.1 Radial-Gelenklager
Radial Gelenklager mit sphärischer Gleitfläche sind Belastungen, bei gleichzeitig wirkenden Radialkräften,
allseitig beweglich und werden für hohe radiale sind zulässig. Das Verhältnis Axial/Radiallast muss hierbei
Lastbeaufschlagung verwendet. Begrenzte axiale unbedingt beachtet werden.

Gestaltung der Lagerung:


Festlagerung – Loslagerung
Bei mehrfacher Wellenlagerung darf wegen Welle in Längsrichtung führen und etwaige Axialkräfte
Herstellungstoleranzen, verspannungsfreien Einbaus aufnehmen; alle anderen Lager (Loslager) müssen sich in
und Wärmedehnungen nur ein Lager (Festlager) die der Längsrichtung frei bewegen bzw. einstellen können.

Prinzip Fest-/Loslager
Festlager Loslager
Festlager werden am Außenring im Gehäuse und am Loslager werden am Außenring im Gehäuse fixiert.
Innenring auf der Welle fixiert. Die Kippbewegungen Die Kippbewegung wird in der Kugelfläche
und die Drehbewegungen finden in der Kugelfläche aufgenommen, während die Drehbewegungen am
statt. Festlager sind möglichst nah der Krafteinleitung zu Innendurchmesser stattfinden, bei gleichzeitig möglicher
montieren. axialer Verschiebung der Welle.

Abb. 2.1.1 Abb. 2.1.2

8 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

2.1.1 Radial-Festlager in den DEVA® -Werkstoffsystemen

Festlager aus deva.glide® Festlager aus deva.metal®

Die Gelenklager bestehen aus einer inneren geschlos- Die Gelenklager bestehen aus einer inneren geschlos-
senen Kugel aus Nirostahl und einem axial geteilten senen Kugel aus vergütetem Stahl* und einem axial
Außenring aus deva.glide, verbunden durch beidseitig geteilten Außenring aus deva.metal, verbunden durch
aufgeschrumpften Halteringe aus Nirostahl. beidseitig aufgeschrumpfte Halteringe aus Stahl. Für
Abmessungen bis 50 mm werden Sprengringe bzw.
Schlauchfedern zur Montage verwendet.

Abb. 2.1.1.1 Abb. 2.1.1.2

* Stahlqualität abhängig von den jeweiligen Einsatzbedingungen


z.B. Nirostahl, warmfester Stahl

Festlager aus deva.bm® Festlager aus deva.tex®


Die Gelenklager bestehen aus einer inneren ge- Die Gelenklager bestehen aus einer inneren geschlossenen
schlossenen Kugel und einem axial geteilten Außenring Kugel aus Nirostahl und einem geschlossenen Außenring
aus Stahl* verbunden durch beidseitig aufgeschrumpften aus deva.tex® 552.
Halteringe aus Stahl* oder Sprengringe. Die Kugelfläche
des Außenringes ist ausgekleidet mit mechanisch
befestigter Gleitschicht aus deva.bm.

Abb. 2.1.1.3 Abb. 2.1.1.4

* Stahlqualität abhängig von den jeweiligen Einsatzbedingungen


z.B. Nirostahl, warmfester Stahl

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 9
2.1.2 Radial-Loslager in den DEVA® -Werkstoffsystemen

Loslager aus deva.glide® Loslager aus deva.metal®


Die Gelenklager bestehen aus einer inneren geschlos- Die Gelenklager bestehen aus einer inneren geschlos-
senen Kugel aus deva.glide und einem axial geteilten senen Kugel aus deva.metal und einem axial geteilten
Außenring aus Nirostahl, verbunden durch beidseitig Außenring aus vergütetem Stahl*, verbunden durch
aufgeschrumpfte Halteringe aus Nirostahl. Die Schmier- beidseitig aufgeschrumpfte Halteringe aus Stahl. Für
stopfen sind gleichmäßig in der Kugelbohrung und am Abmessungen bis 50 mm werden Sprengringe bzw.
Außendurchmesser eingebracht. Schlauchfedern zur Montage verwendet.

Abb. 2.1.2.1 Abb. 2.1.2.2

* Stahlqualität abhängig von den jeweiligen Einsatzbedingungen


z.B. Nirostahl, warmfester Stahl

Loslager aus deva.bm® Loslager aus deva.tex®


Ausführung analog Festlager, mit zusätzlich ein- Ausführung analog Festlager, mit zusätzlich ein-
gebrachter deva.bm Gleitlagerbuchse in der Kugel- gebrachter deva.tex Gleitlagerbuchse in der Kugel-
bohrung. Aus konstruktiven Gründen ist eine maßliche bohrung. Aus konstruktiven Gründen ist eine maßliche
Anpassung (dickere Kugel-Wanddicke) erforderlich. Anpassung (dickere Kugel-Wanddicke) erforderlich.

Abb. 2.1.2.3 Abb. 2.1.2.4

* Stahlqualität abhängig von den jeweiligen Einsatzbedingungen


z.B. Nirostahl, warmfester Stahl

10 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

2.2 Axial-Gelenklager
Axial Gelenklager mit sphärischer Gleitfläche sind Ausführungsbeispiel
allseitig beweglich und werden für axiale Last-
beaufschlagung verwendet. Begrenzte radiale Belas-
deva.bm®
tungen, bei gleichzeitig wirkenden Radialkräften, sind
zulässig. Das Verhältnis Radial /Axiallast muss hierbei
unbedingt beachtet werden.

Abb. 2.2.1

2.3 Beispiele für Sonderbauformen von DEVA®-Gelenklagern

Asymmetrische Gelenklager

deva.glide® –
Asymmetrisches deva.bm® –
Großgelenklager Abb. 2.3.1 Gelenkkopflager Abb. 2.3.2

Kalottenlager Gleit-Drehverbindung

deva.bm –
Kalottenlager deva.tex® –
mit Gleitschichtauskleidung Abb. 2.3.3 Gleit-Drehverbindung Abb. 2.3.4

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 11
2.4 Auswahl der Werkstoffe
Die Werkstoffauswahl und die jeweilige Ausführungs- Alle aufgeführten Gleitpaarungen haben ihre charakte-
form richten sich insbesondere nach den jeweils vor- ristischen Eigenschaften, die sie für den einzelnen An-
liegenden Betriebsbedingungen und den absoluten wendungsfall geeignet machen. Für die Auswahl der am
Lagerabmessungen. Die Werkstoffeigenschaften können besten geeigneten Gleitpaarung und für die Ausarbei-
den jeweiligen technischen Handbüchern entnommen tung eines technischen Ausführungsvorschlages sollte
werden. unsere Anwendungstechnik hinzugezogen werden.

12 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

3
Maßtabellen DEVA®-Gelenklager

3.1 Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide®


Gelenklager in Festlager-Ausführung

dk
α
d

Festlager
deva.glide

B
C
D

Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide Tabelle 3.1.1

Abmessungen Lastzahlen

dg02.12 dg03.12

d [mm] dk [mm] D [mm] C [mm] B [mm] Cdyn [kN] C stat [kN] Cdyn [kN] C stat [kN]

100 130 150 55 70 715 1251 1287 2145


110 140 160 55 70 770 1348 1386 2310
120 160 180 70 85 1120 1960 2016 3360
140 180 210 70 90 1260 2205 2268 3780
160 200 230 80 105 1600 2800 2880 4800
180 225 260 80 105 1800 3150 3240 5400
200 250 290 100 130 2500 4375 4500 7500
220 275 320 100 135 2750 4813 4950 8250
240 300 340 100 140 3000 5250 5400 9000
260 325 370 110 150 3575 6256 6435 10725
280 350 400 120 155 4200 7350 7560 12600
300 375 430 120 165 4500 7875 8100 13500
320 380 440 135 160 5130 8978 9234 15390
340 400 460 135 160 5400 9450 9720 16200
360 420 480 135 160 5670 9923 10206 17010
380 450 520 160 190 7200 12600 12960 21600
400 470 540 160 190 7520 13160 13536 22560
420 490 560 160 190 7840 13720 14112 23520
440 520 600 185 218 9620 16835 17316 28860
460 540 620 185 218 9990 17483 17982 29970
480 565 650 195 230 11018 19281 19832 33053
500 585 670 195 230 11408 19963 20534 34223
530 620 710 205 243 12710 22243 22878 38130
560 655 750 215 258 14083 24644 25349 42248
600 700 800 230 272 16100 28175 28980 48300
630 740 850 260 300 19240 33670 34632 57720
670 785 900 260 308 20410 35718 36738 61230
710 830 950 275 325 22825 39944 41085 68475
750 875 1000 280 335 24500 42875 44100 73500
800 930 1060 300 355 27900 48825 50220 83700
850 985 1120 310 365 30535 53436 54963 91605
900 1040 1180 320 375 33280 58240 59904 99840
950 1100 1250 340 400 37400 65450 67320 112200
1000 1160 1320 370 438 42920 75110 77256 128760
Für Abmessungen d <100 mm bieten sich insbesondere Ausführungen in deva.metal ® an.
Die Tragzahl-Angaben dienen der vorläufigen Lagerbestimmung.
Die Vordimensionierung ersetzt nicht die weitere Lagerberechnung.
Bitte beachten Sie, dass nach jeder Vorauswahl die Anwendungstechnik von Federal-Mogul DEVA konsultiert werden sollte!
Sonderabmessungen möglich.
Die statischen und dynamischen Lastzahlen für die Bronzelegierungen dg01, dg04 und dg05 stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 13
3.2 Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide®
Gelenklager in Loslager-Ausführung

dk
d

Loslager
deva.glide

C
B
D

Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide Tabelle 3.2.1

Abmessungen Lastzahlen

dg02.12 dg03.12

d [mm] dk [mm] D [mm] C [mm] B [mm]  C dyn [kN]  C stat [kN]  C dyn [kN]  C stat [kN]

100 140 160 55 70 700 1225 1260 2100


110 160 180 70 85 935 1636 1683 2805
120 180 210 70 90 1080 1890 1944 3240
140 200 230 80 105 1470 2573 2646 4410
160 225 260 80 105 1680 2940 3024 5040
180 250 290 100 130 2340 4095 4212 7020
200 275 320 100 135 2700 4725 4860 8100
220 300 340 100 140 3080 5390 5544 9240
240 325 370 110 150 3600 6300 6480 10800
260 350 400 120 155 4030 7053 7254 12090
280 375 430 120 165 4620 8085 8316 13860
300 380 440 135 160 4800 8400 8640 14400
320 400 460 135 160 5120 8960 9216 15360
340 420 480 135 160 5440 9520 9792 16320
360 450 520 160 190 6840 11970 12312 20520
380 470 540 160 190 7220 12635 12996 21660
400 490 560 160 190 7600 13300 13680 22800
420 520 600 185 218 9156 16023 16481 27468
440 540 620 185 218 9592 16786 17266 28776
460 565 650 195 230 10580 18515 19044 31740
480 585 670 195 230 11040 19320 19872 33120
500 620 710 205 243 12150 21263 21870 36450
530 655 750 215 258 13674 23930 24613 41022
560 700 800 230 272 15232 26656 27418 45696
600 740 850 260 300 18000 31500 32400 54000
630 785 900 260 308 19404 33957 34927 58212
670 830 950 275 325 21775 38106 39195 65325
710 875 1000 280 335 23785 41624 42813 71355
750 930 1060 300 355 26625 46594 47925 79875
800 985 1120 310 365 29200 51100 52560 87600
850 1040 1180 320 375 31875 55781 57375 95625
900 1100 1250 340 400 36000 63000 64800 108000
950 1160 1320 370 438 41610 72818 74898 124830
Für Abmessungen d <100 mm bieten sich insbesondere Ausführungen in deva.metal ® an. Die Tragzahl-Angaben dienen der vorläufigen Lagerbestimmung.
Die Vordimensionierung ersetzt nicht die weitere Lagerberechnung.
Bitte beachten Sie, dass nach jeder Vorauswahl die Anwendungstechnik von Federal-Mogul DEVA konsultiert werden sollte!
Sonderabmessungen möglich.
Die statischen und dynamischen Lastzahlen für die Bronzelegierungen dg01, dg04 und dg05 stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.

14 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

3.3 Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide®


Gelenklager in Festlager-Ausführung (schwere Ausführung)

dk
α
d

Festlager
deva.glide

B
C
(schwere Ausführung)
D

Maßliche Anlehung an DIN-ISO 12240-1 - Reihe H. Axialfläche sind höhere Axiallast-Komponenten zulässig.
Zur Erhöhung der radialen und axialen Tragfähigkeit, bei Insbesondere in Stahlwasserbauanlagen (z.B. Radialseg-
möglichst niedrigem Bauraum, ist diese Lagerform mit mente) bieten diese Gleitlager ideale Vorraussetzungen
geometrisch verbreiterten Außenring ausgeführt. für einen sicheren und langzeitigen Betrieb.
Durch die sich hierbei ergebende größere, projizierte

Abmessungen und Lastzahlen für deva.glide Tabelle 3.3.1

Abmessungen Lastzahlen

dg02.12 dg03.12

d [mm] dk [mm] D [mm] C [mm] B [mm] Cdyn [kN] C stat [kN] Cdyn [kN] C stat [kN]

300 390 430 200 212 7800 13650 14040 23400


320 414 460 218 230 9025 15794 16245 27076
340 434 480 230 243 9982 17469 17968 29946
360 474 520 243 258 11518 20157 20733 34555
380 494 540 258 272 12745 22304 22941 38236
400 514 580 265 280 13621 23837 24518 40863
420 534 600 280 300 14952 26166 26914 44856
440 574 630 300 315 17220 30135 30996 51660
460 593 650 308 325 18264 31963 32876 54793
480 623 680 320 340 19936 34888 35885 59808
500 643 710 335 355 21541 37696 38773 64622
530 673 750 355 375 23892 41810 43005 71675
560 723 800 380 400 27474 48080 49453 82422
600 773 850 400 425 30920 54110 55656 92760
630 813 900 425 450 34553 60467 62195 103658
670 862 950 450 475 38790 67883 69822 116370
710 912 1000 475 500 43320 75810 77976 129960
750 972 1060 500 530 48600 85050 87480 145800
800 1022 1120 530 565 54166 94791 97499 162498
850 1112 1220 565 600 62828 109949 113090 188484
900 1142 1250 600 635 68520 119910 123336 205560
950 1242 1360 635 670 78867 138017 141961 236601
1000 1312 1450 670 710 87904 153832 158227 263712
Die Vordimensionierung ersetzt nicht eine weitere Berechnung der Lager.
Bitte beachten Sie, das nach jeder Lager-Vorauswahl die technische Anwendungsabteilung von Federal-Mogul DEVA konsultiert werden sollte.
Sonderabmessungen möglich.
Die statischen und dynamischen Lastzahlen für die Bronzelegierungen dg01, dg04 und dg05 stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 15
3.4 Abmessungen für deva.metal®
Gelenklager in Festlager-Ausführung

D
dK

Festlager
deva.metal

C
B
d

Abmessungen für deva.metal Tabelle 3.4.1

Abmessungen

d [mm] dK [mm] D [mm] C [mm] B [mm]

25 35 42 19 20
30 42 48 21 22
35 47 55 24 25
40 53 62 27 28
50 66 75 33 35
60 80 90 42 44
70 94 105 47 49
80 110 120 53 55
90 119 130 58 60
100 134 150 68 70
110 140 160 73 75
Zwischengrößen auf Anfrage.

16 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

3.5 Abmessungen für deva.metal®


Gelenklager in Loslager-Ausführung

D
dK

Loslager
deva.metal

C
B
d

Abmessungen für deva.metal Tabelle 3.5.1

Abmessungen

d [mm] dk [mm] D [mm] C [mm] B [mm]

25 35 42 19 20
30 42 48 21 22
35 47 55 24 25
40 53 62 27 28
50 66 75 33 35
60 80 90 42 44
70 94 105 47 49
80 110 120 53 55
90 119 130 58 60
100 134 150 68 70
110 140 160 73 75
Zwischengrößen auf Anfrage.

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 17
3.6 Abmessungen für deva.bm®
Gelenklager in Festlager-Ausführung
D
dK

Festlager
deva.bm

C
B
d

Abmessungen für deva.bm Tabelle 3.6.1

Abmessungen

d [mm] dk [mm] D [mm] C [mm] B [mm]

20 29 35 14 16
25 35,5 42 18 20
30 40,7 48 20 22
35 47 55 23 25
40 53 62 26 28
50 66 75 33 35
60 80 90 42 44
70 92 105 47 49
80 105 120 53 55
90 115 130 58 60
100 130 150 68 70
120 160 180 81 85
140 180 210 86 90
160 200 230 100 105
180 225 260 100 105
200 250 290 125 130
Zwischengrößen auf Anfrage.

18 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

3.7 Abmessungen für deva.bm®


Gelenklager in Loslager-Ausführung
D
dK

Loslager
deva.bm

C
B
d

Abmessungen für deva.bm Tabelle 3.7.1

Abmessungen

d [mm] dk [mm] D [mm] C [mm] B [mm]

20 29 35 14 16
25 35,5 42 18 20
30 40,7 48 20 22
35 47 55 23 25
40 53 62 26 28
50 66 75 33 35
60 80 90 42 44
70 92 105 47 49
80 105 120 53 55
90 115 130 58 60
100 130 150 68 70
120 160 180 81 85
140 180 210 86 90
160 200 230 100 105
180 225 260 100 105
200 250 290 125 130
Zwischengrößen auf Anfrage.

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 19
3.8 Abmessungen für deva.tex®
Gelenklager in Festlager-Ausführung
d α

Festlager

C
B
deva.tex
dk
SL

Abmessungen und Tragzahlen für deva.tex 552® Tabelle 3.8.1

Abmessungen Tragzahlen
d [mm] D [mm] C [mm] B [mm] dK [mm] SL min [mm] α [°] C stat [kN] C dyn [kN]

25 42 16 20 35,5 1,0 7 102,2 51,1


30 47 18 22 40,7 1,0 6 131,9 65,9
35 55 20 25 47 1,0 6 169,2 84,6
40 62 22 28 53 1,0 7 209,9 104,9
45 68 25 32 60 1,0 7 270,0 135,0
50 75 28 35 66 1,0 6 332,6 166,3
60 90 36 44 80 1,5 6 518,4 259,2
70 105 40 49 92 1,5 6 662,4 331,2
80 120 45 55 105 1,5 6 850,5 425,3
90 130 50 60 115 1,5 5 1035,0 517,5
100 150 55 70 130 1,5 6 1287,0 643,5
110 160 55 70 140 1,5 6 1386,0 693,0
120 180 70 85 160 1,5 6 2016,0 1008,0
140 210 70 90 180 1,5 7 2268,0 1134,0
160 230 80 105 200 2,0 8 2880,0 1440,0
180 260 80 105 225 2,0 6 3240,0 1620,0
200 290 100 130 250 2,0 7 4500,0 2250,0
220 320 100 135 275 2,0 8 4950,0 2475,0
240 340 100 140 300 2,0 8 5400,0 2700,0
260 370 110 150 325 2,0 7 6435,0 3217,5
280 400 120 155 350 2,5 6 7560,0 3780,0
300 430 120 165 375 2,5 7 8100,0 4050,0
Weitere Abmessungen auf Anfrage.
Bedingt durch das Trennen stellt sich die Rundheit des Außenrings erst durch den Einbau in eine Aufnahmebohrung gemäß der Spezifikationen her.
Messungen des Außendurchmessers in ausgebautem Zustand lassen keine Rückschlüsse auf dessen tatsächlichen Werte zu.
Konstruktionseigenschaften
d = Innendurchmesser (Bohrungsdurchmesser der Stahlkugel) für Welle j6 SL = minimale Dicke der Gleitschicht
D = Außendurchmesser für Aufnahme H7 α = Kippwinkel quer zur Lagerachse
B = Breite der Stahlkugel
C = Breite des deva.tex 552-Rings
dK = Kugeldurchmesser
Hinweis für den Einbau: Der Trennschnitt im deva.tex 552-Ring sollte senkrecht zur aufgebrachten Last F angeordnet werden.
Falls das Material nahe an seinen statischen und dynamischen Grenzwerten belastet wird, sollten die Gleitschicht-Vorderseite
(schwarz-grau gefärbt) teilweise vom Gehäuse überdeckt werden, um ein Kriechen zu vermeiden.

20 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

4
Gestaltung der Lagerung

4.1 Passungsrichtlinien für DEVA® -Gelenklager


Für die einwandfreie Wahl der Passung spielen aus Montagegründen nicht immer möglich. Hier
mehrere Faktoren eine Rolle, so muss zum Beispiel werden die Gleitlager mit kleinstmöglichen Spiel
die Bauart bzw. die Funktion der Lagerung (Fest- oder zwischen Welle und Gehäuse montiert und müssen
Loslagerausführung) unbedingt beachtet werden. nach dem Einbau ungedingt mittels axial wirkenden
Loslager bieten die Möglichkeit, axiale und radiale Verspanneinrichtungen (zum Beispiel Halteflansche)
Gleitbewegung zwischen Welle und Bohrung ausreichend gegen Verdrehen und axiales Verschieben
aufzunehmen. Hier gilt es ein entsprechendes Laufspiel gesichert werden. Bei Dimensionierung dieser Teile
vorzusehen. müssen die auftretende Kräfte in axialer und in
Drehrichtung unbedingt beachtet werden.
Bei Festlagern soll die Gleitbewegung ausschließlich
zwischen den sphärischen Gleitflächen stattfinden. Es sollte berücksichtigt werden, dass Gelenklager bei
Gleitbewegungen auf der Welle oder im Gehäuse hohen Belastungen ständigen elastischen Verformungen
müssen ausgeschlossen werden. Mit einer festen ausgesetzt sind, welche zu Mikro-Relativbewegungen
Passung erreicht man die sicherste Bedingung. führen können. Hier sollten grundsätzlich mechanische
Sicherungen konstruktiv vorgesehen werden.
Da Groß-Gelenklager meist nur unter erschwerten
Bedingungen montiert werden, sind feste Passungen

4.2 Empfohlene Toleranzen für Gelenklager


Toleranzen für Gelenklager Tabelle 4.2.1

Festlager
Festlager Loslager
(schwere Ausführung)

Kugel Innen-Ø DIN ISO 12240-1 DIN ISO 12240-1 D8


Welle j6 / h7 h7 / g7 h7
Gehäuse H7 / K7 G7 / H8 H7 / K7
Kugelring Aussen-Ø h7 DIN ISO 12240-1 h7
Kugelring Aussen-Ø deva.tex ® k8 / r8

Diese Passungsvorschläge sollen zeigen, unter welchen Die in der Tabelle enthaltenen Werte sind als Vorschläge
Verhältnissen ein ausreichendes Spiel im eingebauten anzusehen. Insbesondere bei leichter Montagepassung
Zustand vorhanden ist. Es gibt natürlich eine Vielzahl muss bei einem Loslager der Außenring, und bei einem
von Gründen, die zur Wahl anderer Passungen führen Festlager sowohl Außenring als auch Innenring, gegen
(z. B. Anwendungen im höheren Temperaturbereich). Verdrehen gesichert werden.

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 21
4.3 Konstruktive Anordnung
Bei eingebauten wartungsfreien Gelenklager muss für Konstruktiv ist die Breite der Aufnahmebohrung kleiner als
eine ausreichende Sicherung in axial und radialer Richtung die Mindestbreite des Gelenklager-Außenringes zu gestalten.
(Verdrehsicherung) gesorgt sein. Alternativ, je nach Ausführung der Gesamtkonstruktion,
Da in der Regel feste Einbaupassungen nicht ausreichen, können auch zwei beidseitig montierte Halteringe den
sind geeignete konstruktive Maßnahmen zu treffen. Gelenklager-Außenring ausreichend fixieren (Abb. 4.3.2).
Bedingt durch die Lagergestaltung sind Loslagerstellen so
zu konstruieren, dass ausreichende Axialbewegung Insbesondere bei Auftreten hoher Axialkräfte muss bei der
zwischen Kugel und Welle stattfindet und der Außenring konstruktiven Auslegung der Halteringe und bei Festlegung
fest mit dem Lageraufnahmeteile fixiert ist. Bei Festlager- der Schraubengröße und Schraubenanzahl diese zusätz-
stellen wird zusätzlich noch die Kugel auf der Welle nach liche Beanspruchung berücksichtigt werden.
beiden Seiten axial festgelegt.
Die Festsetzung der Kugel bei der Festlagerausführung
Am einfachsten werden die Außenringe in der Gehäuse- erfolgt in der Regel durch Abstützung der Kugel an einer
bohrung an einer Schulter abgestützt und an der Gegen- Wellenschulter und einer am Wellenende vorgesetzten
seite mittels verschraubter Scheibe, durch stirnseitigen Endscheibe (Abb. 4.3.3). Ein Verklemmen mittels beidsei-
Anpressdruck, axial verklemmt (Abb. 4.3.1). tiger Abstandshülsen ist ebenfalls möglich (Abb. 4.3.4).

Abb. 4.3.1 Abb. 4.3.2 Abb. 4.3.3 Abb. 4.3.4

22 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

5
Montage

5.1 Allgemein
Um alle Vorteile von Lagerungen mit Gelenklagern opti- Großgelenklager transportiert man mit Hilfe von Ring-
mal ausnutzen zu können, müssen einige wichtige Hin- schrauben, die eingeschraubt in die Stirnseiten von
weise beachtet werden, denn nur so erzielt man eine Innen- bzw. Außenring eine gute Aufhängemöglichkeit
gute Funktion und ausreichende Lebensdauer. bieten.
Gelenklager sollen unmittelbar vor dem Einbau der Ver-
packung entnommen und nicht mit Tri, Per, Benzin oder
anderen Lösungsmitteln gewaschen werden.

Abb. 5.1.1

Vor der Gelenklagermontage sind alle Einbauteile


(Gehäuse, Welle) auf Maßgenauigkeit zu überprüfen
und die Identität der angegebenen Passungsempfehlung
festzustellen. Etwaige Abweichungen können zu
Funktionsstörungen führen.

5.2 Einbau
Ein genaues zentrisches Ansetzen der Gelenklager ist die Entsprechend sollen die Gehäusebohrungen und Wellen-
Grundvoraussetzung für den einwandfreien Einbau. enden 10 bis 20° in Achsrichtung angefast sein.

10° - 20°
10° - 20°

Abb. 5.2.1

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 23
Zum Einbau von Gelenklagern mit Überdeckung (Press-Sitz) insbesondere wenn es sich um Gelenklagertypen handelt,
verwendet man zweckmäßigerweise eine Einbauhülse oder deren Außen- bzw. Innenringe aus sintertechnisch erzeug-
ein Rohr, die zusammen mit einer hydraulischen Presse als tem deva.metal® bestehen.
Montagekraftgeber die beste Gewähr für den einwand- Beschädigungen der feinstbearbeiteten Lagerteile können
freien Sitz der Gelenklager sind. zu erheblichen Funktionsstörungen führen. Der Gelenk-
Schlagschäden, hervorgerufen durch den Einbau z.B. mit lagereinbau in ein Gehäuse soll über den Außenring vor-
Hammer und Dorn, sind auf jeden Fall zu vermeiden, genommen werden.

Abb. 5.2.2 Abb. 5.2.3

Die Gelenklagermontage auf eine Welle oder Bolzen über den Innenring.

Abb. 5.2.4 Abb. 5.2.5

Gelenklager mit axial geteilten Außenringen müssen so


eingebaut werden, dass die Lastrichtung nicht durch die
Trennfugen läuft.

F F

Teilung Außenring
90
°

Abb. 5.2.6

24 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

6
Belastbarkeit und Lebensdauer
Die Auslegung und Dimensionierung eines Gelenklagers Anwendungs-Ingenieure für die Berechnung zugrun-
erfolgt unter Berücksichtigung der auftretenden Betriebs- de gelegt. Im Rahmen eines kostenlosen technischen
bedingungen. Vorschlages und Angebotes steht Ihnen unsere Anwen-
dungstechnik beratend zur Verfügung.
Bereits im Entwurfsstadium sind daher die jeweiligen
Betriebsverhältnisse genauestens zu prüfen. Für die Wenn gewünscht, kann eine Abschätzung der Lebens-
Nennung der genauen Betriebsdaten befindet sich im dauer vorgenommen werden. Diese basiert auf Prüf-
Anhang ein technisches Datenblatt. Diese, vom Kon- standsversuchen unter Laborbedingungen und sollte
strukteur oder Anwender, im Datenblatt genannten daher als Anhaltspunkt verstanden werden.
Werte werden bei Federal-Mogul DEVA von unseren

6.1 Belastungen
Für die Vorauswahl sind in erster Linie die auftretenden nis Axiallast FA zu Radiallast FR bei Radial-Gelenklager
Lagerkräfte ausschlaggebend. Für die Wahl der Gelenk- sollte in der Regel FA / FR = 0,25 nicht überschreiten.
lager-Ausführung ist die jeweilige Lastrichtung zu be-
rücksichtigen. Für Gelenklager mit sphärischer Gleitfläche ist die
Pressung in der Gleitfläche – bei Loslagern auch in der
Konstante Belastungen, die auf ein Radial-Gelenklager Bohrungsgleitfläche – zu berechnen. Die Tragfähigkeit
ausschließlich radial wirken oder bei Axial-Gleitlagern der Gelenklager basiert auf den jeweilig festgelegten
ausschließlich axial und zentrisch wirken, können direkt Gleitlagerwerkstoffen und den in unseren technischen
zur Auslegung zugrunde gelegt werden. Handbüchern aufgeführten zulässigen Flächenpres-
sungen oder Tragzahlen.
Bei Auftreten gleichzeitig axialer und radialer Last-
komponenten ist bei der Auslegung die kombinierte Außerdem ist die Nutzungsdauer abhängig von der Anzahl
Belastung entsprechend zu berücksichtigen. Das Verhält- der Schwenkbewegungen bzw. den Drehgeschwindigkeiten.

FR FR

FA

Abb. 6.1.1 Abb. 6.1.2

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 25
6.2 Ermittlung des aquivalenten Belastungswertes P
bei kombinierter Belastung durch Radial- und Axialkräfte

Dieses Verfahren wird notwendig, wenn Gelenklager Der Wert P wird mit den folgenden Gleichungen
gleichzeitig radial und axial beansprucht werden. ermittelt:
Diese Wirkung von kombiniert angreifenden Kräften
wird hiermit auf eine Kraft reduziert. für Radial-Gelenklager

Y
P = Y × FR 3,50

3,00

P = äquivalente Lagerbelastung [kN] 2,50


FR = radiale Lagerbelastung [kN]
FA = axiale Lagerbelastung [kN] 2,00
Y = Faktor für die Axiallast
1,50
bei Radial-Gelenklagern
1,00
Der Y–Faktor ist immer größer oder
0

0
01

02

05

07

10

12

15

17

20

25

30
FA/FR
gleich 1 und kann im nebenstehenden
0,

0,

0,

0,

0,

0,

0,

0,

0,

0,

0,
Diagramm ermittelt werden.

Abb. 6.2.1

6.3 Lagerpressung
Zur Bestimmung der Lagergröße und Vorraussetzung Konstante Lagerkräfte, die auf ein Radial-Gelenklager
für eine ausreichende Lebensdauer muss die spezifische ausschließlich radial wirken, können direkt zur
Flächenpressung in der Gleitebene den jeweils Berechnung zugrunde gelegt werden (FR = P).
gegebenen Einsatzbedingungen angepasst werden. Unter Berücksichtig kombinierter Lastbeanspruchung
Als tragende Gleitfläche wird vereinfacht die projizierte ist bei der Auslegung ausschließlich die äquivalente
Lagerfläche angenommen: Belastung (P) zu berechnen und anzusetzen.
ƒƒ bei Festlagern:
Kugel-Außendurchmesser × Außenringbreite
ƒƒ bei Loslagern:
zusätzlich, Bohrungsdurchmesser × Breite der Kugel

p = P / Aproj < pzul

Die Ermittlung der zulässigen Lagerpressung eines


Gelenklagers bedarf einer genauen Abschätzung der
jeweils auftretenden spezifischen Einsatzbedingungen.

26 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

6.4 Lastzahlen
Das Maß für die Belastbarkeit sind die statischen Die in den Maßtabellen aufgeführten Tragzahlen
und dynamischen Lastzahlen. Die materialspezifische beziehen sich ausschließlich auf Anwendungen mit
Lastzahlen sind im Hause Federal Mogul DEVA ermittelt Produkten aus dem deva.glide® Werkstoffsystem.
worden und sind daher mit Tragzahlangaben anderer
Hersteller nicht vergleichbar.

6.4.1 Dynamische Lastzahl


Die dynamische Lastzahl Cdyn ist eine Größe zur Beurtei- gung, dass die Belastung bei Radial-Gelenklager rein
lung der Belastbarkeit von Gelenklagern unter Bewe- radial wirkt.
gung und ist eine Berechnungskennwert zur Ermittlung
der theoretischen Lebensdauer. Für die Nutzung sind die geforderten Werkstoff- und
Oberflächenqualitäten von Gegenwerkstoffen und Ge-
Sie gilt als höchstzulässige Beanspruchung mit der ein häuse gemäß den Vorgaben und Technischen Hand-
Gelenklager in den jeweiligen Abmessungen unter Be- büchern von Federal Mogul DEVA zu berücksichtigen.
wegung belastet werden kann. Lebensdauermindernde Einflüsse, wie Abrasivität,
Schmutz etc. sind hierbei nicht berücksichtigt.
Die Lastzahlen sind theoretische Maximalwerte für den
günstigsten Anwendungsfall und unter Berücksichti-

6.4.2 Statische Lastzahl


Die statische Lastzahl Cstat gilt als die höchstzulässige Die Lastzahlen sind theoretische Maximalwerte für den
Beanspruchung bei Stillstand von Gelenklagern (ohne günstigsten Anwendungsfall und unter Berücksichti-
Bewegung) und bei Raumtemperatur. Sie gibt die Be- gung, dass die Belastung bei Radial-Gelenklager rein
lastung an, die ein Gelenklager aufnehmen kann, ohne radial wirkt.
dass ein Bruch oder eine Zerstörung auftritt und keine
Beeinträchtigung der Funktion hervorgerufen wird.

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 27
6.5 Vordimensionierung
Zur Bestimmung der geforderten Lagergröße ist aus- zu kontaktieren. Für die Auswertung aller einwirkenden
schließlich die dynamische Tragzahl mit der auftretenden Betriebsparameter sollte der beigefügte Fragebogen ausge-
tatsächlich Lagerbelastung zu vergleichen. füllt an Federal-Mogul DEVA eingereicht werden.
Die zulässige äquivalente Lagerlast und die sich hierdurch
ergebende maximal spezifische Lagerpressung ist abhängig Hinweis:
von der angestrebte Betriebszeit und den dabei zurückge- Die Berechnungsgrundlage bezieht sich ausschließlich auf
legten Gleit- bzw. Reibwegen (6.6 Bestimmung des Gleit- Anwendungen für Radialgelenklager aus deva.glide® bei
wegs). auftretenden Schwenk / Kippbewegungen und Umge-
bungstemperatur. Einflüsse aus der Gleitgeschwindigkeit
Für den betriebssicheren Einsatz wird in Abhängigkeit der und den damit verbundenen einwirkenden Reibungs-
Bewegungshäufigkeit ein Verhältnis C /P > 1 vorausgesetzt. energien sind hierbei nicht berücksichtigt und sind bei Be-
Je größer das Verhältnis ist, um so größer ist die Lebens- darf in einem separaten Berechnungsgang nachzuprüfen.
dauer.

Nach Dimensionierung und Auswahl eines Gelenklagertyps


empfiehlt es sich grundsätzlich, unsere technische Beratung

6.6 Bestimmung des Gleitwegs


Zur Abschätzung der zu erwartenden Betriebszeit, ist bei Der Gleitweg pro Zeiteinheit ergibt sich aus der Anzahl
selbstschmierenden Gleitwerkstoffen der auftretende zu- und Größe der Schwenks (Winkelausschläge von einer
lässige Verschleißabtrag, hervorgerufen durch Mikroabrieb Endlage in die andere) und der dabei zurückgelegten
im Gleitsystem bei Bewegung, zu ermitteln. Dieser ergibt Wegstrecke in der Gleitebene.
sich durch die gegebene Bewegungshäufigkeit der
Lagerung und den damit verbundenen Verschleiß- oder
Gleitwegen unter Last.

Allgemeiner Hinweis
Die vorliegende Unterlage soll dem erfahrenen Allgemein die Frage des „Einschaltdauereinflusses“
Anwender ermöglichen, eine überschlägige Vorauswahl (Bezug der berechnete Reibstrecke zum Verhältnis von
der geeigneten Lagerabmessung vorzunehmen. Betriebs- zu Gesamtlebenszeit) oder Sekundäreinflüsse
wie Stöße, Schwingungen, Staub, Kontakt korro-
Da Gleitlager zu den Tribosystemen gehören, die ein siver Medien usw. sollten im Design berücksichtigt
hochkomplexes Netzwerk darstellen, ist eine umfassende werden. Dazu liegen in unserem Hause umfangreiche
Darstellung aller Einflussfaktoren in allgemeingültigen Praxiserfahrungen vor, die wir zum Nutzen unserer
Unterlagen mit vertretbarem Aufwand leider nicht möglich. Kunden bei der Designauswahl mitberücksichtigen.

28 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

7
Anwendungsbeispiele

Bauwerke

Marine and Offshore

Wasserkraftwerke

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 29
8
Daten zur Auslegung von DEVA®-Gelenklagern

Fragebogen 8.1

Beschreibung der Anwendung

Neukonstruktion

Bestehende Konstruktion

Projekt-Nr.

Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3


Radial-Gelenklager (LOSLAGER / FESTLAGER)
Menge

Gelenklagertyp Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3 C


Radial-Gelenklager (LOSLAGER)
Radial-Gelenklager (FESTLAGER)
Axial-Gelenklager

Abmessungen [mm] Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3

Oszillations-

Kippwinkel
Innendurchmesser d FR
Rotation

winkel
Außendurchmesser dk

dk
d
Breite Innenring C FA
Breite Außenring B
Gesamthöhe (Axial-Gelenklager) H

Belastung [kN] Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3

Radiallast dynamisch FR
B
Axiallast dynamisch FA
Radiallast statisch FR
Axiallast statisch FA

Bewegung Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3 Axial-Gelenklager


Drehgeschwindigkeit [U/min]
Drehwinkel [°]
Anzahl der Zyklen [min./h/day] Rotation
Kippwinkel [°]

Betriebsdauer Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3

Kontinuierlicher Betrieb Oszillations-


winkel
Unterbrochener Betrieb
Betriebszeit [h/day] d
Tage / Jahr

Umweltbedingungen Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3

Lagertemperatur
Kontaktmedium
H

andere Einflüsse
dk

Grenzen/Sitz/Toleranzen Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3

Welle
Lagergehäuse Kippwinkel
Lebensdauer Pos. 1 Pos. 2 Pos. 3

Gewünschte Betriebszeit [h]


Zulässiger Verschleiß [mm]

Firma
Firmenname

Adresse

Kontaktperson
Telefon
Fax
Mobiltelefon
E-Mail
12.11

30 Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. – © Federal-Mogul DEVA GmbH
Gelenklager
wartungsfrei

Portfolio

deva.glide® materials consist of highly wear-resistant  is provided with a deva.metal® is a family of high performance, self-  is suitable for translatory, rotational and oscillating
copper cast alloys showing sliding surfaces with vibration absorbing base lubricating bearing materials. The deva.metal system movements with cylindrical guide or also for direct
material. surface use. These movements can occur individually or
evenly provided solid lubricant plugs according to is based on four main groups – bronze, iron, nickel and in combination.
 can be used over a large
the so-called “macro distribution“ principle. These stainless steel – each containing dry solid lubricant, most
temperature range.  is used where conventional lubrication is not possible.
plugs are arranged according to the movement commonly graphite, uniformly dispersed within the metal
 can be used in salt water.  offers advantages for low-cost lubrication in comparison
requirements. The high density of the bronze ensures matrix. to conventional bearing materials.
 does not absorb water
high stability under load along with good dirt particle and ensures maximum Important selection criteria are the sliding speed,  can be used as back-up bearing for hydrodynamic
embedding properties into the lubricant plugs. dimensional accuracy. specific load, temperature and other application-specific lubrication.
Under dry running conditions, deva.glide is supplied  is electrically conductive. influences.  can be used with hydrodynamic water lubrication.
with a 10 - 15 µm thick running-in film which enables the No electrostatic charging deva.metal
solid lubricant to be transferred to the mating material effects occur.  normally requires no lubrication.
at the first contact between the sliding partners.  tolerates a high level of  provides maintenance free operation.
misalignment.
deva.glide  has high static and dynamic load capacity.
 allows maintenance-free operation due to the solid  can also be used in applications involving additional,
 has good frictional properties with negligible
lubricant content of the sliding material. conventional lubrication.
stick-slip.
 can accomodate high static and dynamic loads. World Class Bearing Technology  can be used in dusty environments.
 has a consistently low coefficient of friction without  can be used in a temperature range of
stick-slip effects. -200°C to +800°C, depending on alloy.
 is resistant to dirt, corrosion, impact stress and edge Federal-Mogul DEVA GmbH
Schulstraße 20  grades may be selected to tolerate corrosive applications.
loads.
35260 Stadtallendorf  has no water absorption and is therefore dimensionally
stable, suitable for use in sea water and many
Phone +49 6428 701-0 commercial liquids.

deva.glide
Fax +49 6428 701-108
® www.deva.de
 alloys are available for use in radioactive environments.
 is electrically conductive. No signs of electrostatic
www.federalmogul.com charging occur.

deva.metal ®

deva.tex ®
© Øyvind Hagen / Statoill

deva.tex® is a self-lubricating, glass-fibre reinforced composite bearing material

deva.tex 532
which is produced using a special winding technology. The base material
ensures high strength, while the sliding layer contains special non-abrasive
fibres and solid lubricants which ensure excellent tribological properties even
deva.bm · deva.bm /9P ® ®

in damp environments or in the event of edge loads. The solid lubricants were
developed to give extremely low coefficients of friction and wear rates in both
wet and dry-running conditions.  offers a high margin of safety against
mating material damage.
deva.tex
 is available as a precision cylindrical or spherical bushing with inner diameter  is utilisable in dusty environments.
tolerances H8/D8 /E8, or as a standard bushing with inner diameter tolerance  is utilisable at temperatures ranging
deva.tex 541 D11. The required grade of precision depends on the application. from -190 °C to +280 °C.
 is available as spherical bearings.  is utilisable in corrosive environments.
 is available as plates made of a sliding layer with
 does not absorb water and ensures maximum
or without glassfibre backing.
dimensional accuracy.
 is available as radial segments produced with the required radius.
 is utilisable in seawater.
 can be machined to the required inner or outer diameter.
 is utilisable in radioactive environments.
 requires no additional lubrication.
 is electrically conductive.
 can be equipped with cleaning grooves.
Steel Industry Applications Self-lubricating Bearings for Self-lubricating bearings
deva.bm® is a self-lubricating composite bearing material,
No electrostatic charging effects occur.
comprising a seawater resistant stainless steel backing with
deva.tex 542  allows for maintenance-free operation.
 can accommodate high static and dynamic loads. Marine and Offshore Applications a sliding layer of deva.metal®. for Heavy-Duty Applications
 is suitable for rotational, oscillating and linear
movements.
 shows no swelling in liquids. deva.bm is produced using a special sintering process to
 is suitable for micro movements.
 is suitable for rotating, oscillating and linear movements. get the following advantages.
 is suitable even for applications
deva.bm involving high edge pressures.
 withstands temperatures up to 160 °C (cylindrical bearings).
 normally requires no lubrication.
 can be used in seawater (certification for rudder bearings DNV and GL).
 allows maintenance-free operation.
 can be used in corrosive environments.
 possesses a high static and dynamic load-bearing
 is non-sensitive to impact loads and shock loads. capacity.
 is non-sensitive to vibrations.  has a low coefficient of friction.
 is suitable for micro-movements.
deva.tex 552  is stick-slip-free.
 can be used in a vacuum.

09.0037 Deva Heavy Duty Prospekt V1.1.indd 3 07.04.2010 10:36:51

DEVA in der Stahlindustrie DEVA in Marine/Offshore DEVA in Heavy-Duty Über DEVA®


Anwendungen Anwendungen

Branchenlösungen

World Class Bearing Technology World Class Bearing Technology World Class Bearing Technology World Class Bearing Technology World Class Bearing Technology

deva.bm® sliding bearings


deva.glide® sliding bearings Product Range
Maintenance-free, self-lubricating deva.tex® Wartungsfreie, Gleitlager deva.tex® 552
Maintenance-free, self-lubricating selbstschmierende Gleitlager Sliding Bearings deva.tex® 552

deva.bm ® deva.glide ® deva.tex® deva.tex® 552 Lieferprogramm

Produktinformation

Haftungsausschluss
Diese technische Dokumentation wurde mit Sorgfalt erstellt und alle Angaben auf wir nur nach schriftlicher Vereinbarung aller maßgebenden Forderungsmerkmale an das
Richtigkeit überprüft. Für etwaige fehlerhafte oder unvollständige Angaben kann Produkt sowie der Prüfverfahren und -parameter.
jedoch keine Haftung übernommen werden. Die in der Unterlage aufgeführten
Angaben dienen als Hilfe bei der Beurteilung der Anwendungseignung des Werk- Für alle Geschäfte, die durch DEVA abgewickelt werden, gelten grundsätzlich deren
stoffes. Sie sind entwickelt aus eigenen Untersuchungen sowie aus allgemein Verkaufs- und Lieferbedingungen, wie sie Teil der Angebote, der Lieferprogramme und
zugänglichen Veröffentlichungen. der Preislisten sind. Kopien können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Die
Produkte sind Gegenstand einer fortgesetzten Entwicklung. DEVA behält sich das Recht
Die von uns genannten oder in Katalogen sowie unseren sonstigen technischen vor, Änderungen der Spezifikation oder Verbesserungen der technologischen Daten
Unterlagen erwähnten Gleitreibungs- und Verschleißwerte sind keine Beschaffenheits- ohne vorherige Ankündigung durchzuführen.
merkmale oder Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantien. Sie wurden auf unseren
Prüfständen unter Bedingungen ermittelt, die nicht mit der unmittelbaren Anwendung DEVA®, deva.bm®, deva.bm®/9P, deva.metal®, deva.glide® und deva.tex® sind
unserer Produkte und ihrer Anwendungsumgebung übereinstimmen müssen und eingetragene Marken der Federal-Mogul Deva GmbH, D-35260 Stadtallendorf,
darauf bezogen nicht umfassend simuliert werden können. Zusicherungen erklären Deutschland.

© Federal-Mogul DEVA GmbH – Die aktuelle Version dieses Handbuchs finden Sie auch auf unserer Webseite. 31
Federal-Mogul DEVA GmbH
Schulstraße 20
35260 Stadtallendorf
Telefon +49 6428 701-0
Fax +49 6428 701-108
www.deva.de
www.federalmogul.com

Gelenklager-DE/08/2016/Rev.1/1000