Sie sind auf Seite 1von 2

Wahlen zum Deutschen Bundestag

Voraussetzung für Demokratie sind Wahlen. Ohne Wahlen ist Demokratie undenkbar.
.

Vervollständigen Sie mit Hilfe des Buches „Sozialkunde und Wirtschaftslehre in Lernbausteinen“ die nachfolgenden Folien.

Wahlrechtsgrundsätze

___________________ ___________________ __________________ __________________ _________________


Alle Bürger ab dem Wahlen müssen ohne Es darf nicht feststellbar
vollendeten 18. Lebens- Die Wahl geschieht Zwang und Kontrolle Jede Stimme zählt sein, wie der einzelne
jahr sind wahlberechtig. ohne Zwischenmänner. durchgeführt werden. gleich viel. Bürger gewählt hat.

Wahlrecht

______________________ Wahlrecht ________________________ Wahlrecht


Das Recht, wählen zu dürfen. Wahlberechtigt bei Bundestagswahlen Das Recht, gewählt zu werden. Wählbar ist jeder Wahlberechtigte,
sind alle Deutschen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet der am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat und seit
haben und seit mindestens 3 Monaten in der Bundesrepublik mindestens 1 Jahr Deutscher im Sinne des Art. 116, Absatz 1 des GG
Deutschland eine Wohnung haben. ist.
Wahlverfahren
Es gibt verschiedene Wahlverfahren, nach denen gewählt werden kann. Das Mehrheitswahlrecht und das Verhältniswahlrecht.

Mehrheitswahl Verhältniswahl
__________________________________________________ _______________________________________________
__________________________________________________ _______________________________________________
__________________________________________________ _______________________________________________
__________________________________________________ _______________________________________________

Das Wahlverfahren im Deutschen Bundestag ist eine Kombination aus


Mehrheitswahlverfahren und Verhältniswahlverfahren, die sogenannte
_______________________________________________.
Dabei hat jeder Bürger __________ Stimmen.

___________stimme _________stimme
Aus jedem Wahlkreis wird ein Mit dieser Stimme werden eine
Kandidat direkt gewählt. Der Partei bzw. die Landesliste einer
Kandidat, der die meisten Stimmen Partei gewählt. Sie ist die wichtigere
erhält, hat seinen Wahlkreis direkt Stimme, weil die Zweitstimme
gewonnen und zieht in den darüber entscheidet, wie viele Sitze
Bundestag ein. So werden die Hälfte (Mandate) eine Partei im Parlament
der 598 Bundestagssitze vergeben. erringt.