Sie sind auf Seite 1von 2

28 FALTER 

10/20  T HEM A 1/ 20 :   B I LD UNG  :  M E N SC H E N R EC H T SB IL D U N G

Kinder, es gibt Menschenrechte!


Damit sie davon etwas erfahren, bieten Institutionen wie Amnesty International oder
das ETC in Graz Workshops und Kurse, ja ganze Human-Rights-Schulen an
TEXT: SOPHIE HANAK

FOTO : REGINA HÜGLI

„Wenn Kinder nie die Erfahrung machen, gemäß den Menschenrechten behandelt zu werden, werden sie ihnen wenig wert sein.“ G. Rabussay-Schwald
M E N SC H E N R EC H T SB IL D U N G   :   B IL D U N G  :  TH E MA 1/20   FALTER 10/20  29

J  eder von uns hat schon einmal


etwas über Menschenrechte ge-
hört. Fragt man aber genauer nach,
„Am Ende ihrer
Volksschulzeit sollen
sehr positive Rückmeldungen von den
Teilnehmenden, die sich freuen, dass
sie nach ihrer eigenen Meinung ge-
werden ihnen diese Rechte nicht viel
wert sein. Das Ziel ist also, über die
Rechte zu lernen und dass diese in
können nur wenige diese definieren fragt werden und diese auch vertreten der Schule auch angewendet und ge-
oder mehr als drei aufzählen. Dabei alle SchülerInnen die dürfen. Das ist nicht überall selbstver- lebt werden.“
ist es recht einfach: Menschenrechte ständlich, aber an vielen Schulen oder
sind jene Rechte, die man deshalb hat, wichtigsten Kinderrechte zumindest in vielen Fächern wird das
weil man ein Mensch ist. Diese beste- gefördert. Menschenrechte in den
hen aus 30 Artikel in der „Allgemei- kennen“ österreichischen Volksschulen
nen Erklärung der Menschenrechte“, Auch das „Europäische Trainings-
die durch die UN-Generalversamm- SIMONE PHILIPP, Jedes Jahr vier bis fünf Millionen und Forschungszentrum für Men-
lung am 10. Dezember 1948 verab- EUROPÄISCHES TRAININGS- UND Menschen beim Briefmarathon schenrechte und Demokratie“ (ETC)
schiedet wurden. FORSCHUNGSZENTRUM FÜR MEN- Ein spannendes und sehr wirksa- in Graz bietet Bildungsarbeit in Form
Der Grund, warum viele Menschen SCHENRECHTE UND DEMOKRATIE mes internationales Projekt, bei dem von allgemein zugänglichen Lehrver-
ihre Rechte nicht kennen? Noch vor Schulklassen gern mitmachen, ist der anstaltungen, Workshops und interna-
einigen Jahren waren die Angebote Briefmarathon von Amnesty Interna- tionalen Sommerakademien an.
hinsichtlich Menschenrechtsbildung tional, das größte Menschenrechts­ Im Herbst 2019 wurde das Pro-
recht spärlich. In der Schule wurden event weltweit. Jedes Jahr beteili- jekt „Unsere Menschenrechtsschu-
diese höchstens einmal erwähnt, er- gen sich daran vier bis fünf Millio- le“ in zehn Volksschulen in Graz
innern können sich nicht viele daran. nen Menschen. Die Kinder schreiben und der Steiermark gestartet. Es ist
Glücklicherweise hat sich dies in den Briefe für Menschen in Not und Ge- an das Programm der Human Rights
letzten Jahren geändert. fahr: An Regierungen, um Unrecht zu Friendly School angelehnt. Zu Anfang
beenden, und an bedrohte Menschen, gibt es Schulungen für das Lehrper-
um ihnen Solidarität zu zeigen. „Wir sonal der teilnehmenden Volksschu-
Amnesty International gibt Kurse sind immer sehr beeindruckt, wie viele len. Dann wird jeder Schule eine Tool-
zur Menschenrechtsbildung Säcke an Briefen da zusammenkom- box mit Übungen, Unterrichtsplänen,
Die Arbeit von Amnesty Internati- men und wie viel in der Menge be- Materialien und Zusatzinformationen
onal basiert auf den Menschenrech- wegt werden kann. Die Folge davon zur Verfügung gestellt. Damit können
ten. Daher bietet die Institution seit ist, dass das internationale Interesse die Lehrenden die Kinder über Men-
einigen Jahren Kurse und Workshops auf eine Person gerichtet wird. Bei- schenrechte unterrichten. Das Projekt
zum Thema für Lehrende, Schüle- spielsweise gab es einen Fall in Ni- ist auf Kinder ab der ersten Klasse zu-
rInnen und allgemein für die Öffent- geria, wo ein Mann schon zum Tode geschnitten und läuft über zwei Jahre.
lichkeit. Gudrun Rabussay-Schwald, verurteilt war. Er kam aufgrund eines So soll jedes Kind zumindest einmal
Leiterin der Abteilung für Menschen- Briefmarathons frei.“ im Jahr etwas über Menschenrechten
rechtsbildung bei Amnesty Internati- Ein umfassenderes Projekt sind die gehört haben. Dabei arbeitet das ETC
onal Österreich, hat dazu einen Vor- sogenannten „Human Rights Friendly mit den Schulbehörden auf Stadt- und
trag bei der zweiten Jahrestagung für Schools“: Hier sollen die Menschen- Landesebene zusammen und wird da-
Menschenrechtsbildung im Dezem- rechte in den Mittelpunkt der Lerner- bei von den Pädagogischen Hochschu-
ber 2019 an der Pädagogischen Hoch- fahrung gestellt werden und zu einem len wissenschaftlich begleitet.
schule in Wien gehalten. Bestandteil des Schulalltags werden. „Das Ziel des Projekts ist es, ge-
„Meist ist es so, dass die Schu- Das Konzept beruht darauf, dass man meinsam ein Umfeld zu schaffen, in
len auf uns zukommen“, sagt Gudrun Menschenrechte auch erleben muss, dem die Menschenrechte eine Basis
­Rabussay-Schwald. „Bei den Work- um ihre Bedeutung zu verstehen. schaffen und die Kinder im Alltag an-
shops ist es uns sehr wichtig, sie in „Natürlich kann man viel über Men- leiten. Am Ende ihrer Volksschulzeit
einem anschaulichen Kontext zu ge- schenrechte erzählen“, sagt Rabussay- sollen alle SchülerInnen die wich-
stalten, damit die SchülerInnen vor al- Schwald. „Aber wenn Kinder die Er- tigsten Kinderrechte kennen und die-
lem verstehen, was die Menschenrech- fahrung machen, nie gemäß den Men- se im Schulalltag erfahren haben“, sagt
te mit ihnen zu tun haben und wie sie schenrechten behandelt zu werden, so ­Simone Philipp vom ETC Graz.
selbst aktiv werden können.“
Für jedes Alter gibt es ein maßge-
schneidertes Programm sowie unter-
schiedliche thematische Schwerpunk-
te. „In der Berufsschule bieten wir an-
dere Methoden an als in der Volks-
schule. Für die jüngeren Kinder haben
wir uns sogar ein Kasperl­theater aus-
Erfolgreich studieren
gedacht. Dieses handelt vom Zaube-
rer Unerbittlich, der im Zauberwald
wohnt und alles verbietet. Beispiels-
mit facultas
weise darf man nur ein einziges Lied
singen. So kommt der Kasperl in
Schwierigkeiten und ins Gefängnis.
Für die älteren Kinder haben wir vie-
le interaktive Spiele entwickelt.“
Während der Workshops erken-
nen die SchülerInnen sehr schnell, wie
und ob Menschenrechte in ihrem All- 10 Fachbuchhandlungen an deiner Uni
tag umgesetzt sind. Oft werden pro- • Studienliteratur und Skripten
blematische Situationen besprochen • Kopierkarten
• drucken und kopieren
wie etwa Mobbing. „Menschenrech-
FOTO: ANDREA KLEM

• Bindeservice
te gleichen unterschiedliche Interessen
• facultas.club – Hacks für dein Studium
aus. Dafür ist die Schule ein wichti-
ger Erfahrungsraum. Die Menschen- Gudrun
Mehr Infos auf
rechte sind keine Einbahnstraße, son- Rabussay-
facultas.at
dern mein Recht im Spiegel des an- Schwald,
deren“, sagt Rabussay-Schwald. Die Amnesty
Workshop­leiter bekommen zumeist International