Sie sind auf Seite 1von 1

4.

ILLOKUTIONSINDIKATOREN

 Es gibt nun eine ganze Reihe konventionell geltender sprachlicher


bzw.  grammatischer Mittel, die dazu dienen, den Typ einer
sprachlichen Handlung  anzuzeigen:
 
1. die sog. explizit performative Formel/Verben (ich rate , ich
befehle, ich verspreche...)

2. den Satztyp (etwa Frage-, Aufforderungs- und Aussagesatz) und


das Satzmuster (Satzbauplan, der die grammatischen Informationen wie
Modus, Tempus, Numerus, Person usw. enthält).
(Bsp. „Ich werde dich bald besuchen“ =Ankündigung
„ Du sollst zum Artz gehen.“= Empfehlung)

3. Abtönungspartikel (z.B. aber, doch, bloß, nur, ja, mal ) und 


Modalwörter (z.B. bestimmt, hoffentlich, möglicherweise, zweifellos... ).

4. Verbindung des propositionalen Gehalts (des Inhalts) mit dem


Kontext
Bsp: „Wir werden morgen wieder kommen“

= Vom Satzbau her ist es eine Ankündigung, kann aber auch eine Drohung
oder ein Versprechen sein).

5. Prosodische  Merkmale (Intonation, Sprechtempo usw.)