Sie sind auf Seite 1von 65

XENIEN SOMMER 2020

VON TORSTEN SCHWANKE

AN DIE CHRISTEN

Wenn ihr Christen seid


Dann bin ich kein Christ

Sprichst du mit dem dummen Tropf


Wirst ganz dumm im eignen Kopf

Ich erkenne die Scheiße


An der Idee der Scheißheit
Das ist die ich nicht preise
Reine Putzfrauen-Weisheit

Ich kann nicht jemand retten


Der sich nicht retten lassen will

Ich liebe dich ich liebe dich


Und mit dem Finger vögle ich

Ihr habt mich angeödet


Nun bin ich ganz verblödet

Du leidest ohne Ruh


Für andre leidest du

Ich schuld euch Dank


Ihr macht mich krank

Das Licht von Ost


Doch keine Post
*

Die Hässlichen kommen


Zu feiern die Messen
Die Schönen den Frommen
Schon haben vergessen

Ach keine schöne Frau


Und nirgends ein Mann des Geistes
Ich bin allein mit meiner Schau
Bin ein Verrückter so heißt es

Die Königin Frankreichs ist tot


Ich beweinte sie im Traum

Johannes Paul ist tot


Ich weine weine weine
Und Edith Stein ist tot
Ich weine weine weine

Die Tränen laufen des Nachts über meine Wangen


Und keiner von meinen Freunden tröstet mich

Sie werden mich alle verlassen


Aber ich bin nicht allein
Denn der Vater ist bei mir

Lass dich nicht bereden


Dem Freunde gram zu werden

Der Gott der mit mir ist


Ist der Gott der mich verlässt

Ich trat ins dunkle Restaurant


Das war vollkommen menschenleer
Sie war das Yin ich war das Yang
Ich gab ihr der Gedichte mehr

Die Charaktere Chinas sah


Die junge Schöne freute sich
Und dankte mir und kam mir nah
Und nannte lächelnd Jüngling mich

Ich bin der alte freigeborne Vogel nicht


Ich hab schon jemand angehört

Die protestantischen Putzfrauen


Verneigen sich vor der Jungfrau Maria
Der Königin meines Heims

Er:
Ach ich hab eine Freundin verloren
Sie:
Nein du hast nie eine Freundin gehabt

Jesus kam von Gott


Er hat seine Arbeit beendet
Und kehrte heim zu Gott

Was spottet ihr deutschen Heiden?


Ich lade zum nächtlich feuchten Fest
Meine orthodoxen Toten

Komm zu mir in der Nacht Karine


Mein wilder Engel von Gott

PHILIPP NERI

Schallendes Weinen
Strömendes Lachen

*
So einsam ists im Gottesstaat
Denn unsre Seelen leben von Verrat

Ach Glück und närrisches Getue


Doch Gott gibt mir den Frieden und die Ruhe

Wo sind die Frauen hin?


Wo sind die Knaben hin?
Ich bin allein, mein Gott

Dir ist nicht ewig auferlegt


Ein tödlicher Schmerz der nicht zu heilen

Trocknet nicht, trocknet nicht,


Tränen der ewigen Liebe!
Ach! nur dem halbgetrockneten Auge
Wie öde, wie tot die Welt ihm erscheint!
Trocknet nicht, trocknet nicht,
Tränen unglücklicher Liebe!

Hielt dich für ein Täubchen lange


Du bist eine kalte Schlange

CHRISTENTUM

Wahrhaft tragisch
Theophagisch

Zehn Bekannte doch kein Freund


Viel Gelehrte doch kein Weiser
Weh mir meine Seele weint
Und mein Lied wird immer leiser

Zwei Engel in weißen Kleidern


Schlank und blondgelockt
Zu schön um sie anzuschauen
Segneten mich und meinen Sohn

Wir haben Adam und Eva gespielt


Und Luzifer hat auch gezischt

Mein Freund mein Freund warum hast du mich verlassen

Es gibt Christen die mir wahnsinnig auf die Nerven gehen


Es gibt Heiden die ich von ganzem Herzen liebe

O je
Der Seufzer meiner Mutter

NACHTGEBET

Nachdem ich sie alle verflucht


Schenk ich mir ein mein Bier

Da ist umsonst die Gnade


Um den ist es nicht schade

Der Einzige der schlecht über sie reden darf


BIN ICH

EHE

Pack schlägt sich


Pack verträgt sich

Pelagius fiel links vom Pferd


Luther fiel rechts vom Pferd

*
Gott ist der Eine das Sein
Unergründlich tief
Ihn erkennt nur der Sohn
Der Sohn ist Christus

Auch Sophia wollte


Wie der Sohn den Vater erkennen
Da kam in sie die Begierde
Und der Durst nach Erkenntnis

Aber Christus der Sohn


Erlöste die begehrliche Sophia
Sie kehrte heim
In ihren himmlischen Frieden

Aber Sophias Leidenschaft


Ward zur Herrin Achamoth
Und von der leidenschaftlichen Achamot
Gezeugt ward der Herr Zebaoth

Und der Herr Zebaoth


Ist der Schöpfer der Welt
Aber die Welt ist schlecht
Und der Körper Kerker der Lichtseele

Ihr habt nur die Magd gesehen


Nicht die himmlische Göttin

Ich hatte sie gehabt


Dann hab ich sie verschmäht
Nun sehne ich sie herbei

Der Tropfen einer Träne


Es blüht die Rose von Jericho

Blonde Haare
Blonde Zähne
Blonde Brüste
Blonde Figur

Die Geister der seligen Toten


Werfen keinen Schatten
*

ZEITGEIST

Spinnen und Fliegen


Darfst du nicht töten
Aber Kinder im Mutterschoß

Lutetia Lutetia
Das ist die Blonde

„Schenk mir keine katholischen Bücher


Ich kann die Wahrheit nicht gut riechen“

Komm schnell im Mini


Geliebte Dini

Ein Tropfen Liebes-Süßigkeit


In einem Meer der Traurigkeit

In deinem Herzen ist


Nur Frost und Dunkelheit
Statt eines stillen Sinns
Gibts nur Geschäftigkeit

Sammelt euch
Um die Mutter

Aber ach Mutter


Ich komm allein

Eine Geige mit einem Riss


Gibt keinen Wohllaut

Ein närrischer Vater


Ist stolz auf den närrischen Sohn

Eine törichte Mutter


Verachtet den weisen Sohn

Wenn man nicht die Zeitung liest


Geht es uns doch noch ganz gut

Pfaffe
Putzen Sie Ihre Wohnung
Und machen Sie Sport
Oder Sie werden plem-plem

Dichter
Ich will im Garten sitzen
Und die Schmetterlinge betrachten

Gib Jehova
Was Jehova gehört

Und dem Kaiser von China


Was dem Kaiser von China gehört

Du liest die Zeitung


Ich lese Feenmärchen

Ihr glaubt drei Männer


Ich glaube nur eine Frau

Dichter
Junges blondes Mädchen
Empfange einen Rosenkranz von mir
Mädchen
Ich will ihn nicht haben

Da mich alle verlassen


Meine Liebe verschmähen
Kenn ich nur Einen Felsen
Die göttliche Mutter

Ihr seid viele


Ich bin allein

Aber die Mutter


Ist bei mir

Jung und schlank und blond


Ein Satansbraten

Was jammerst du so verzagt


Du Felsen der heiligen Kirche
Weil ein Mädchen dich schmäht

Wie sehr verachten mich die Frauen


Wie sehr liebt mich Maria

Gib nur nichts da drauf


Was die Weiblein sagen

Beschütze mich Göttin


Vor einem lieblosen
Unheiligen Volk

Du liest Wikipedia
Ich lese die Bibel

Die trunknen Propheten


Liegen in ihrem Gespei

Madonna Melancholie
Einzig treue Ehefrau
*

Wenn ich einschlafe


Denk ich an Sophia
Wenn ich erwache
Denk ich an Sophia

Besser scheint mir zu schlafen


Als so ohne Genossen zu sein

Papst Johannes Paul


Liebte Rilke
Papst Benedikt
Liebte Hesse
Papst Franziskus
Liebte Hölderlin

Du versteiftest dich auf deine Ahnen


Dann auf die Kunst des Essens
Dann die Analyse der Seuche
Und pflegtest geistlichen Irrtum

Nun versinkst du in Arbeit


Sorgen um Mutter und Frau und Kinder
Und die Pflege des Hauses
Und die Mühen im Büro

Nun wir haben uns entfremdet


Ich gehe in den Karmel
Oder zu den Jesuiten
Auf die Eliteschule

Ohne geistigen Mitarbeiter


Ohne Freund und ohne Freundin
Meine Freuden sind nicht von dieser Welt
Ich schenke meine Liebe den Toten

Und wir beten


Dass der Großvater Josef
Und die Großmutter Maria
Nach dieser langen Trennung
Sich bald wiedersehen dürfen

*
Im kontemplativen Gebet
Trink ich die Milch des Wortes

Es kommen der Prediger


Und die stumme Susanna
Da gibt es was zu lachen

Die Gemeinde der Herrnhuter


Befahl mir heute im strengsten Ton
Umgehend zum Arzt zu gehen

Ich schenke dir das Hohelied


Du schenkst mir eine Klobürste

O Deutschland Deutschland
O heiliger Bonifatius
Wehe mir
Ich fliehe nach Frankreich

Der alte Mann


Der Weisheit besitzt
Wird verachtet
Von den jungen Mädchen
Die ungläubig sind

Königin Maria
Erlöse meine Seele
Von den herzlosen
Rationalisten

Johannes Markus
Hat mich verlassen
Er hat die Welt lieb gewonnen

In meiner offenen Balkontür


Spiegelt sich der Vollmond

Aber ich will nimmer leben


Hölderlins Nachtsegen

Allein bei mir ist der Mond der runde


Mein Schatten ist der Dritte im Bunde

Von Gott und von der Welt verlassen


Nur die Himmelskönigin ist da

Nach dem Zwang des Gymnasiums


An der Universität der Stadt
Die Bibliothek
Auf eigene Faust zu erforschen
Geliebt vom Studenten-Liebchen
Welche paradiesische Freiheit

Bleibe du besser allein


Die Frauen sind böse

Mädchen du bist zur Frau geworden


Als Kind hast du mich geliebt
Als Frau verachtest du mich

Wie sehr hasst mich die Welt


Wie sehr liebt mich Maria

Die Madonna spricht


Ich bin eifersüchtig
Wenn du andere Mädchen
Hofierst als mich

Den ganzen Tag betrunken sein


Und doch die Trauerriten vollziehen
Das wird dir nicht gelingen

Eine Frau die sehr schön ist


Aber dich zur Unzucht verführt
Die schau dir besser nicht an

Ich kann China nicht regieren


Ich leide an Melancholie

Alle haben dich verlassen


Ich bin weiterhin bei dir

AN DIE PROTESTANTEN

Ihr nennt euch Kinder des Vaters


Wollt nicht Kinder der Mutter sein
So seid ihr nur Halbgeschwister

Die Frau ist eine Göttin


Ihr Mann ist ein Teufel

Und er betete für mich

Ich bitte dich Herr


Lass ihn einsehen
Dass er tut
Was ich sage

Die Welt ist lieblos die Welt ist kalt


Und die Christen sind auch nicht besser

Die Irre sagt


Jesus liebt dich
Warum nur
Klingt das so peinlich
*

Frauen sind Engel


Männer sind Teufel

Ich bin allein als Prophet


Des katholischen Jahwe
Um mich vierhundertfünfzig Propheten
Des protestantischen Baal

Mein Herz ist alt


Mein Herz ist krank
Mein Herz ist tot

Mein letzter Rettungsanker


In dieser lieblosen Welt
Ist meine Liebe Maria

Ich kann nicht atmen ohne sie


Aber sie liebt mich nicht

Bin für die Liebe nicht geschaffen


Aber für dich die Weisheit

Allen Männern hat er Frauen gegeben


Aber mir gab er Seine Weisheit

Marina mein Engel


Ich verstehe auch nichts
Von der irdischen Liebe

Mein blonder Engel meine Ärztin


Lassen Sie mich bitte sterben

*
Insgeheim halte ich dich
Immer noch für den lieben Gott

Es ist mir vom Schicksal verboten


Eine Frau sinnlich zu berühren
Und gerade drum begehr ichs sehr

Ich erlaube mir Eure Heiligkeit


Ein eigen Schicksaal zu haben

Wie möcht ich die Stunden vernichten


Bis sie bei mir ist

Ihre Stimme zu hören ihr Antlitz zu sehen


O wie bedarf ich dieser Tröstung

Und das ist dann der berühmte Nachruhm


Dass an deinem hundertsten Todestage
Germanistikstudentinnen sich beim Sekt ergießen

Hast du darum besungen


Die Königin der schönen Liebe

Dass nach deiner Wiederauferstehung


Ideologen dich missbrauchen?

Die Christinnen lieben ihre Hunde mehr als mich


Nur die Wahnsinnige sagt dass Gott mich liebe

In zweihundert Jahren
Könnt ihr über mich
Eure Torheiten sagen

Oh ich fühle schon den kommenden Tag


Da die Strahlende Göttliche kommt
*

Ich scheiß auf mein Leben


Es kotzt mich an

Ich bin die Poesie


Das Suizid-Genie

Ich bin der Schmerz


Bin nicht von Erz

Ja ihr seid studierte Leute


Mit euch wird die Weisheit sterben

Sie haben die Begabung


Mystische Erfahrungen
Ins Wort zu bringen
Das werden nicht viele verstehen
Damit müssen Sie rechnen

Ich bin nicht weniger als ihr


Wer wüsste das nicht

Ich bin für dich strikt


Die Amtsperson

Geh mein alter Freund


Du bist ein Philister geworden

Sophia singt mir nachts


Ein Gute-Nacht-Lied
Und kitzelt mich morgens wach
Sie schläft und schlummert nicht

*
Geliebte dir kann nur noch helfen
Der heilige Schlampen-Toni

Ist sie eine Frau


Ist sie eine Göttin
Das weiß ich nicht so genau

Die Königin setzte ihn


Zwischen zwei Nichtsnutze

Wer kommt Gott näher


Goethe oder Mozart

Aber ich und meine Frauen


Wir glauben an die Himmelskönigin

Technokraten
Bürokraten
Protestanten
Elefanten

Mein Geliebter
Mein Fürst mein Galan
Such mich in der Kirche
Da wart ich auf dich

Im Traum wird geküsst


Die dreizehnjährige Nichte

Es ziemt sich dankbar zu sein


Wenn die Königin dich heimgesucht

Ich hatte mich verliebt


In dein schönes Haar
Es wird nicht grau

Die Psalmen die erträgst du nicht


Und nicht Marien Rosenkranz
Du nennst dich bibeltreuer Christ
Es scheint der Satan lenkt dein Herz

In Frankreich
Der Schöpfer

Und ich sah Lampen vom Himmel fallen


Das waren die Kirchen der Häresie
Und unter ihrem Altar
Saß eine Frau im roten Kleid
Die nannte sich die Freiheit
Und sie empfingen nicht die Eucharistie

Und ich sah sieben Lampen am Himmel


Das waren die sieben katholischen Kirchen
Die dem Herrn noch treu geblieben waren

Mein Lieber
Da bin ich aber echt erleichtert
Dass du keinen Krebs hast

Ich hab Angst um dich gehabt


Mein Geliebter mein Dichter

DAS GLASPERLENSPIEL

Die katholische Kirche geschaut


Mit den trüben Augen
Eines chinesischen Buddhisten

Horch Mitternacht
Geisterstunde
Meine tote Geliebte
Kommt zu Besuch

Ihr Väter
Was ist die Ehe

Die göttliche
Erlaubnis zur Unzucht

Ich wollte du wärst tot


Dann dürft ich zu dir beten

Das Einzige was ich weiß


Ist dass Maria schön ist
Alle andern Geheimnisse
Übersteigen meinen Verstand

Du sollst keine andern Götter


Neben mir haben, spricht der Herr,
Nach Göttinnen frage ich nicht…

Karine ist tot


Ich lebe nur noch
Unter fremden Leuten

Ich habe zu tief geschaut


In den Becher des Unglücks

KARINE

Und die Lust und der Tod


Und der Tod und die Lust

Ich trank die Hagebutte


Und dachte an die Nutte

*
Singen wollt ich von dir
Aber nur Tränen
Du wartest in Elysium

Schau nicht in die Zukunft


Lebe nur dein Heute
Im Herzen der himmlischen Mutter

Frage die Freundin warum


Ich einst so verliebt in sie war

Sie war eine Königin


Nun ist sie eine Magd
Wen sollte es noch gelüsten
Zu leben?

Lavendel

Provence Sommer
Jugend Liebe Glück

Salbei aber das weißt du Geliebte


Ist gut für kranke Atemwege

Tote Geliebte
Weiblicher Schutzengel
Eheweib im Himmel

Mädchen Mädchen
Schlanke achtzehn Jahre
Ich hab kein Blut mehr in mir
Ich bin ein Untoter

Heiliger Thomas Morus


Die Ärzte können mich foltern
Sie sollen nur ungeschoren lassen
Meinen schönen Bart

Nicht alles nenn ich nichtig


Trotz König Salomos Oden
So bleibt dem alten Manne
Der Wodka und die Hoden

Mädchen Mädchen
Wie entzückend
Dich am Morgen zu sehn
Wenn du mich bittest
Mich nackig zu machen

Weiß nur dass ich ein hübsches Mädchen sah


Da verliert selbst Jesus von Nazareth

Mach dich nackig


Göttliches Mädchen

In Deutschland, nicht im Land der Basken


Gab Binah mir des Todes Masken

Johannes der Täufer


Der wilde Wüsten-Prophet
Liebte das junge Mädchen Salome
Und als sie den Striptease getanzt
Hat er völlig den Kopf verloren

Frauen die sich entkleiden


Die allerliebsten
Besonders Eine von ihnen

Das junge Mädchen hat mich behandelt


Wie einen verliebten Jüngling
Aber Weise wie ich
Lieben nur Gespenster
Wehe mir wenn ich eine Frau liebte
Ich würde daran zugrunde gehen

Frau Weisheit bewahre mich


Vor der Dreiviertel-Verrückten
Mit ihren fixen Ideen

SALOME

Mit langer lockiger Mähne


Tanzt du Takt für Takt
Auf öffentlicher Szene
Bis du da stehst nackt

Von brünetten Stirnen


Zu den blonden Dirnen
Abgöttischer Verehrung
Das nennt man dann Bekehrung

Wie ich schwitze


Bei der Hitze
In der Ritze
Bis ich spritze

Mädchen blase
Meine Nase
Bis ich rase
In Ekstase

RASPUTIN

Ich bin ein russischer Mushik


Versoffen und verhurt
Aber mich sendet zum Zaren
Die heilige Gottesmutter

Männer herrisch
Frauen reizend
Nett und närrisch
Beine spreizend

Breite deine Flügel


Spreize deine Beine
Auf dem Venushügel
Sei du ganz die Meine

Die Schönheit der Frauen


Entsteht in meinem Kopf
Das meiste dichte ich hinzu
Denn wahre Schönheit ist selten

Das göttliche Mädchen nackt


Hielt in der rechten Hand
Ein silbernes Flugzeug

Mein weiblicher Engel


Zeigte mir im Paradies
Die rote Zunge

Ich bin kein Vagabund


Ich bin ein Kaiser mild
Doch bin ich ziemlich wild
Nach deinem Erdbeermund

Die deutschen Bischöfe


Reden wie Politiker

Aber die süße Gospa


Spricht von Jesus

Nun ich die Christen gehört


Bin ich ganz dumm im Kopfe

Heilige Salome komm


Und tanz mir den Sommer

*
Unter den Christen
Eine große geistige Dummheit

Und unter den Leuten der Welt


Eine Kultur von Barbaren

Die Priester reden dummes Zeug


Die Bischöfe reden dummes Zeug
Der Papst redet dummes Zeug

Auf der verrauchten Bühne


Stehen mit E-Gitarren
In ihren gichtischen Händen
Die auferstandenen Drogentoten

So spricht Papst Franziskus


Maria ist meine Großmutter

Und nicht die Miterlöserin von Amsterdam


Und nicht die Postbeamte von Medjugorje

Alle Frauen gehen verschleiert


Auch Unsre Liebe Frau von Amerika
Verhüllt sich mit ihrer Perlenkette

Die Jungfrau von Guadelupe


Willst du nicht sehen du willst sehen
Die schizophrene Sexgöttin

Der ich in meiner Einsiedelei


Die Ideale im Tanz sah
Prallte entsetzt zurück
Als ich unter die Deutschen kam

Wenn sie plappern dummes Zeug


Sei ihnen alles verziehen
Wenn sie hinreißend aussehn
Wenn sie plappern dummes Zeug
Und sind ein Augenschmerz dazu
Das ist unverzeihlich

Ein beliebiges junges Mädchen


Sagte in meiner Jugend zu mir
Du liebst ja gar nicht mich
Sondern nur dein Bild von mir
Sie hat wohl Kant studiert

Ein scharfes Mädchen


Unscharf fotografiert
Alle Erkenntnis
Ist Stückwerk

Der beste Freund der schlimmste Feind


Der Frau ist der Spiegel

Dinah oder Susanna


Die schnappten sich reiche Männer
Aber die die keiner haben will
Die schickten sie bei mir vorbei

Ich wollte die Venus Medici


Bekam die Mutter Teresa

Die Madonna ist jung und schlank


Ihr seid alle alt und dick

Ich liebe
Nur die jungen Frauen
Aber jede junge Frau
Wird mit den Jahren alt

Dichter:
Ihr Mütter Mütter
Ich liebe
Aber meine Liebe
Wird nicht erwidert

Die Mütter:
Auch andere Mütter
Haben schöne Töchter

Du allein bist gut Karine


Meine Tote der ich diene

Es ist schon ziemlich heiß


Aber der Sommer ist mir lieber
Als der Winter immer trüber
Da herrschen Schlamm und Scheiß

Was sollen die alten Weiber


Die tauchen aus dem Schlamm
Hab lieber die jungen Leiber
Ein frisch gewaschenes Lamm

In der Jugend schrieb ich das Hohelied


Als reifer Mann schrieb ich die Sprüche
Als alter Mann den Koheleth

Du bist in mich verliebt Sophia


Du sagst zu mir in der Kirche
Du bist zwar kein Heiliger
Aber ein Universalgenie

Am Morgen warten schon drei alte Sorgen


Ich aber bin im Ewigen Rom geborgen

Masken Masken Masken


Dass man Eros blende

*
Jeden Morgen bist du da
Kummervoller Schwermut Weh

Es freut sich wer sich freuen kann


Und wer es nicht kann nun der klagt

Sara Sara
Hundert Jahre alt
Aber die Madonna
Vierzehn Jahre jung

Unerträglicher Leichtsinn
Eures nichtigen Daseins

Markus hat mich auch verlassen


Er hat diese Welt liebgewonnen

Nur Maria ist noch bei mir

Da schlurft er in Pantoffeln
Und futtert Bratkartoffeln

Lasst mich in Ruhe ihr Pietisten


Euer Speiseplan interessiert mich nicht

Bin ewig dein


Nur heute Nacht

Gar manches Schöne ist geschehen


Für Jesus dem ich diene
Doch recht betrachtet recht besehen
Fehlt immer doch Karine

*
Wie lange hat Dornröschen geschlafen?
Ich wette nicht so lange wie ich

Komm zu mir mein Favorit


Ich will dich an meinem Busen wärmen

Berausche dich an meinen Brüsten


Und trinke die Milch der Weisheit

Im Traum sah ich die Großmutter


Die Mutter und die Muhme

Gott schuf mit Sophia


Jesus erlöste mit Maria
Der Geist heiligt mit Ecclesia

Um zu gelangen zur mystischen


Vereinigung mit Maria
Bedarf es der totalen
Menschen-Einsamkeit

Und wirst du nicht wieder gesund


Und wird es einsam um dich
Und nimmt die Dunkelheit zu
Die Jungfrau Maria ist da

Ob auch die Ärzte die Toren


An mir herum doktoren
Geschäftiger Übereilung
Es kommt ja doch keine Heilung

Gott schenkte mir Frankreich


Doch ich wollte Italien
Und nun sitz ich verlassen
Im Norden Deutschlands

Ich hatte dich verlassen o Liebe


Um das Nichts zu gewinnen
*

Welch ein Ruhm


Dem Teufel
Ist mein Name bekannt

Warum hast du mich verlassen Sophia?


Kann noch einer so dumm sein wie ich?

Du dummer Vetter Michel


Du tanzt den Totentanz
Den Hammer und die Sichel
Wählst du statt Kreuz und Kranz

Ich weine weil ich alles weiß


Und nie mehr ruhen werde
Auf den Brüsten meiner Geliebten

Was essen und trinken die Elben?


Weiße Brötchen und Apfelsaft
Und das heißt dann ein genialer Roman

Mich hat der Heilige Geist verlassen


Und meinen eigenen Geist
Hat er mit sich genommen

Gebet des Idioten


Komm wieder meine Weisheit

Der Prophet ohne Gottes Geist


Ist ein leerer Weinschlauch im Rauch

Gott:
Wie lange trägst du noch Leid um Karine?
Ich:
Gefällt mir doch sonst keine, Gott.

Ich wäre lieber tot


Und läg in deinem Schoß

Sinnliche Tanzmusik
Klassische Kirchenmusik
Sie tragen mich zu dir

Du studiertest die alten Griechen


Und bist zur Phorkyas geworden

Nur Schmerzen
Im Herzen
Maria
Sophia

Geh Altersweisheit
Komm Jugendtorheit

Mit dir ist gestorben


Meine Lebenslust

Die Huris hatt ich schon auf Erden


Und die Knaben wie Perlen
Und den guten Wein und Rauschtrank
Und Orangen-Limonade genug
Das alles hat meine Seele nicht gestillt
Ich will Gott sein in Gott

Sola scriptura
Ja die Bibel ist gut
Mich damit totzuschlagen

*
Evangelikaler:
Die Bibel sagt ganz klar
Im Himmel essen wir
Brötchen mit Kirschmarmelade

Pietist:
Du irrst dich gewaltig Bruder
In der Bibel steht ganz klar
Dass es Sahnetorte gibt

Ich glaube nicht an euren Himmel


Da würde ich mich schön bedanken
Müsste ich im Paradies
All die Christen wiedersehen
Die mich auf Erden peinigten

Wir essen essen essen


Im Himmel essen wir weiter

Ich habe nie den Leib des Herrn empfangen


Ich habe nie meine Sünden gebeichtet
Ich habe nie den Rosenkranz gebetet
Dementsprechend ist auch mein Himmel

In meinen Himmel kommt ihr gar nicht


Für euch ist vorgesehn das Narrenparadies

Ich bete nicht an den Baal


Der Evangelikalen

Mein Vater mein Vater


Kommst du im Traum zu mir
Um mich zu verfluchen?

Weder geistreich noch schön


Nur ein guter Mensch

*
Du sagst ich solle nicht von Huren schreiben
Wie soll ich denn sonst von den Frauen schreiben?

Mein Kopf ist kaputt


Vom Alkohol
Der Schlaflosigkeit
Und der Schizophrenie

Welche Frau ist schöner


Britney oder Whitney

Mein lieber Freund


Du verstehst Adam nicht
Der nur Eva liebte

Ich verstehe Eva nicht


Die alle lieben
Deine Marina

Liebe Mutter Weisheit


Gib mir bitte zu trinken
Deine katholische Milch

Erden
Werden

Äther
Später

Großer Jahwe
Ich dein Sklave
Grüß dich Ave

Ich brauch nicht zu torkeln ins Bett


Besoffen im Mondenschein
Weil ich ja trinke im Bett
Und schlafe einfach ein
*

Und nun Engel der Vergangenheit


Stoße mir deine französischen Stiefel
Ins Herz

Ganz Deutschland ist mir doch zu Dank verpflichtet


Weil ich den deutschen Minnesang gedichtet

Ich will zurück


In meiner Geliebten
Matriarchat

Machen wir uns nichts vor


Die Kirche in Europa
Ist schwer krank und ich
Bin sogar unheilbar krank

Ich weiß nicht was soll es bedeuten


Dass ich so traurig bin
Ein MÄDCHEN aus uralten Zeiten
Geht mir nicht mehr aus dem Sinn

Nichts vom Biest dem Sohn der Hure Babel


Nur von Mamas und der Babys Nabel
Nur von Eva und dem frommen Abel

Was ist die Welt?


Es ist das Geld.
Was ist das Herz?
Es ist der Schmerz.

Ein Narr lacht aus vollem Halse


Ein Weiser lächelt nur leise

*
Die Seelenqual
Ist aus der Hölle
Und hat doch manchen schon
In den Himmel geführt

Die Heiden reden


Über Krankheiten und Hunde
Die Christen reden
Über Krankheiten und Hunde

Wer sind denn die


Denen da mangelt die Weisheit
Und die reden und reden
In ihrem Unverstand?

Wehe mir
Es sind meine Brüder und Freunde

Sie mögen meine Gedanken


Aber nicht die Form
Meiner Fingernägel

Sie sagen kritisch


Man kann auch ein tiefer Mensch sein
Mit gepflegten Fingernägeln

Haben Frauen eine Seele?


Aber ja man sieht ihr Gemüt
In ihrem zauberhaften Lächeln

Haben Männer eine Seele?


Das ist eine ernste Frage
Sie haben ein Hirn wie ein Computer

Ich habe alle meine Tränen


Schon lange ausgeweint

Mein Herz weint jeden Tag


Meine Augen bleiben trocken

*
Du kaufst für mich ein
Du kochst für mich
Doch lieb ich dich nicht
Dir fehlt der gewisse Zauber

Das ist das neue Drama


Ein Mönch enthält sich
Für viele Jahre
Aller Weltgenüsse
Dann wird er von einer Jungfrau eingeweiht
In die Kunst
Des Kamasutra

Du hast die niedere Lust eingetauscht


Gegen ein höheres Schicksal

Und nun das schleichende Alter kommt


Bereust du das?

Das junge Mädchen verschmähte


Meinen silbernen Rosenkranz

Aber heute morgen im Traum


Hat sie mich auf den Mund geküsst

Du hast die Schönheit


Einer alten Kartoffel

Wie die Protestanten sterben wollen


Als hundertjährige Männer
Beim leidenschaftlichen Sex
Mit einem siebzehnjährigen Mädchen

Und so begehr ich nur eins du Schöne


Dass der Saft die Glückliche füllt

Ach alte Fotze


Ach Kot und Kotze
*

Sie lästern die wilde Schönheit


Und preisen die brave Betschwester

Was die Öde meines Herzens


Traurig macht bis zu den Augen
Ist dies Eine nur ihn zu sehen
Den wölfischen Sohn unter Wölfen

In der Jugend ist der Körper ein Schmuck


Im Alter ist der Körper ein Sarg

Solche Verse wie


Wer wird meine Vulva pflügen
Liest Susanne nicht

Das Alter nein gefällt mir nicht


Wär lieber vierundzwanzig wieder
Im Arm mein nacktes Liebchen dicht
Und auf den Lippen Liebeslieder

Das Chaos wächst in meiner Wohnung


Ich bitte gnädig da um Schonung
Die Frau die ich einst sehr verehrt
Das Chaos leider nur vermehrt

Früher warst du meine Freundin


Madonna und Sophia
Göttin im Libellenflügelkleid
Jetzt bist du Matrone geworden
Bist nicht mehr Madonna und Sophia

NOREAS ODE

O Vater du von allem, Gott des Lichts,


Der über den Regionen drunten wohnt,
Das Licht, das in den Höhen wohnt des Nichts,
Der Wahrheit Stimme, lieblich wie der Mond,

Gerechter Geist und unberührtes Wort


Und unbeschreiblich schöner Stimme Ton,
Du Vater, unerkennbar fort und fort,
Wenn dich uns nicht erklärt der Erste Sohn!

Norea bin ich, welche zu dir schreit,


Du hörst sie und empfängst sie auch am Platz.
Des Geistes Vater du in Ewigkeit,
Du Adamas, du bist ihr Himmelsschatz.

Ich hör die Heiligen, der Stimmen Klang,


Auf dass ich ruhen kann in Gottes Schoß,
Dass erbe ich den Geist, den Geist empfang,
Dass ruhe ich im Selbsterzeugten groß.

Und dass ich selber mich erzeugen kann,


Wie ich den Logos erbte allermeist,
Verbunden mit dem Vater ewig dann,
Auf dass ich spreche mit des Vaters Geist.

Und ich beginne mit des Lebens Wort


Und bleibe in des Höchsten Gegenwart,
Was war vor aller Schöpfung fort und fort,
Besitze ich, das mir zu eigen ward.

Ich habe die Vernunft und den Verstand


Des Unsichtbaren, ihm sei Lob und Ruhm,
Ich bin geboren in der Fülle Land
Und schaue klar der Fülle Heiligtum.

Und künftig wird es geben einen Tag,


Da ich die ganze Fülle schauen kann,
Mir wird nichts mangeln, die ich nicht verzag,
An Himmelshelfern hab ich Frau und Mann.

Fürsprache halten sie vorm Herrn des Alls,


Vor Adam, der in jedem Adam lebt.
Noreas Denken kennt ihn jedenfalls,
Den Namen, der da über allem schwebt.

ELEGIE

Jugendschönheit
Ist vergänglich

*
Alle denken
Ohne Mitleid
Du bist selbst schuld
Wenn du krank bist

Wenns dir so richtig schlecht geht


Bringt jeder seinen Spruch an

Im Traum übersetzte ich


Nietzsche ins Chinesische

Ein Genussmensch ein Kulturmensch


Das gibt es in China nicht

In China sagt man ein Edler


Oder ein heiliger Mensch

Israeliten ihr hattet zu kämpfen


Gegen die Tempelprostitution

Katholiken ihr habt zu kämpfen


Gegen den Sexualkommunismus

Ihr Heiligen Drei Madels


Kommt zu mir dem Kaiser von China
Kommt zu dem Bettler alten Adels
Und liebe du mich Sankt Marina

Deine Sehnsucht
Nach dem Strand
Ist berechtigt

Der weiße Sand


Die Brandung
Das Meeresrauschen

Die Mädchen kleiden sich in Spinnenweben


Die Mütter brüten Basilisken-Eier aus

Die Wahrheit stolpert auf der Straße


Die Gerechtigkeit hinkt hinterher

Wen hab ich denn


Die mich lieben
Als Geister?

Schöne Dame du wirst stumm dasitzen


Und dein dummer Mann wird mich verspotten

Lieber Ritter, so lieb, wie nur je ein Ritter lieb sein kann,
Du hast so viel für mich gelitten, solchen Kummer,
Der Himmel möge dir lohnen, was du für mich gelitten hast!

Nur du
Und ich.

Neben der Madonna


Sind alle Frauen
Grause Mäuse

Mein Engel flüstert mir ins Ohr


Der Pater wird dich auch verraten

Macht nur nicht solchen Krach


Ich scheiß aufs Kirchendach

O reine Venus von Moskau


Ich bin von Feinden umzingelt

Ihr habt die sieben Weisen abgetrieben


Ihr habt die vier Evangelisten abgetrieben

Und den Kaiser der dagegen kämpft


Den nennt ihr Toren Antichrist
*

So spricht Sophias Bräutigam


Bleibt mir vom Leib mit Pfaffenkram

Madonna
Aus deinen Augen
Tropft roter Schnee

Man sagte mir


Das darf man nicht sagen

Wo es doch wahr ist

Mich verjagt der strenge Mönch in seiner Kutte


Mich empfängt im Himmelreich die tote Nutte

Deinem Körper fehlt die Schönheit


Deinem Geist fehlt die Bildung

Mit vierundzwanzig war ich jung und schön, und Kathi


War jung und schön! Nun ist sie tot! O tempi passati!

Da schreiben die Dichterinnen


Über das Klimakterium
Fünfzigjähriger Frauen

O weh heilige Muse o weh

Du hast ja keine Brüste


Und tanzen kannst du auch nicht

Ich bin alt


Und alle
Um mich herum
Die Frauen
Sind alt
*

In meinen Morgenträumen
Sind die Mädchen schön
Und jung und nackt und liebend

Puschkin du hattest die schönste Frau


Von ganz Petersburg und für sie
Hast du dich totschießen lassen
Mit dreiunddreißig Jahren
Du wolltest ihren Verfall nicht sehen

Fünfzehnjähriges Mädchen
Lange blonde Locken
Sehr schönes Antlitz
Überaus schlanker Leib

Nur leider ist sie ein Teufel

Heute tanzen
Auf allen Bühnen
Die Lamien
Und die Jugend
Betet sie an

Mit euch zu reden


Ist ebenso sinnlos
Wie Tageszeitung lesen

Ihr habt mich angeödet


Ich bin nun ganz verblödet

Marina Phönix
Geliebte im Fegefeuer
Du hast dich nicht umgebracht
Dich hat der Satan Stalin ermordet

Und nun umschwebst du mich


Und singst mir Liebeslieder
Geliebte im Fegefeuer
Marina Phönix

Lieber Torsten

Das ist der erste


Menschliche Brief
Die andern waren
Reine Geisterbriefe

Ich fühle mich geschmeichelt


Deine Marina

"Ich bin ein Schriftsteller


Ein Gehirn-Wichser
Und ein unheiliger Narr"

Du sprichst dir selbst das Urteil

Du solltest lieber
Für mich beten
Der ich am Ende
Meiner körperlichen
Und psychischen Kraft bin

Aber stattdessen
Hast du nur zynische Sprüche

Ohne die himmlische Weisheit


Ist alles nur wertloser Abfall

Ich werde Puschkin übersetzen


Das ist besser
Als Seelen zu belehren
Die nichts lernen wollen

Bei Licht besehen


Ist Helena von Sparta
Eine geile Schlampe
Bei Licht besehen
Ist Dulcinea von Toboso
Eine ordinäre Putzfrau

Morgens im Traum
Bitte ich Maria
Lass mich bitte
Nicht mehr erwachen

O mein Liebling
Meine Liebe
Hat dich verzaubert

Deine Maria

Mein Herz mein Herz


Ist ausgebrannt und leer

Die Welt spricht vom Kaufhaus Amazon


Die Kirche spricht vom Amazonas-Gebiet
Ich besinge die Amazonen-Königin

Wehe wehe
Mein Eros
Wird nicht geliebt

Mehrere Flaschen Bier am Abend


Und ich komme in die Stimmung
Den Papst in Rom zu verfluchen
Euer Doktor Martinus Luder

Du stehst in keinem Buch geschrieben


Sophia
Nur im Buch meiner innersten Seele

Teresa von Avila


Liebte Ritterromane
Ignatius von Loyola
Liebte Ritterromane
Und Torsten Schwanke
Liebt Ritterromane

Die Bibel ist leer


Die Messe ist leer
Komm o Weisheit
Der Heiligsten Mutter

Friedrich Nietzsche sitzt


Auf den Bergen des Herzens
O wie allein dort
Und stimmt zum heiteren Himmel
Seine tragische Harfe

Heiße Luft
Heiße Luft
Alles
Nur heiße Luft

Wann schenkst du o Maria du


Mir die ersehnte Grabesruh

CORONA

Der Italiener will Spaghetti immer mehr


Und in Amerika, da will man ein Gewehr,
Der Deutsche Klopapier, wie groß muss da die Not sein,
Und der Franzose will Kondom und Fass voll Rotwein.

Dem Leidenden gegenüber


Ist jeder Dummkopf weise

Ach alle Poeten sind wahnsinnig


Ach alle Philosophen sind wahnsinnig
Ach die Männer haben praktischen Verstand
Ach die Frauen haben praktischen Verstand

Aber du o Vernunft fehlst überall

Ich will doch nur dem Geist


Und der Schönheit dienen
Aber nein es kommen
Die Hässlichen und die Dummen

PUSCHKIN AN SCHWANKE

Deiner liebestollen Sophia zuliebe


Beiß sie tot die Hundeseelen

Herr ich wünsche mir einen Tag


Ohne Feinde
Ohne Lügner
Ohne Alltagsdreck

Die große erhabene Leidenschaft


Ist in gelassene Verachtung
Und Ekel umgeschlagen

Auch die geliebtesten Frauen


Für die ich alles gegeben
Stehen im apokalyptischen Endkampf
Zwischen Kommunismus und Katholizismus
Auf der feindlichen Seite

So spricht der Satiriker


Am Ende deines Lebens
Wirf du alle Bücher weg

Du brauchst nur die Bibel


Und Shakespeares Werke
Und die Werke von Novalis

*
David liebte
Die ihn hassten
Und er hasste
Die ihn liebten

Was muss ich mich bemühen


Das soll ein Ritter heißen
Ich habs zu tun mit Kühen
Die in den Weg mir scheißen

Als Don Quichote kam


Ins Herzogtum Oldenburg
Saßen am Stadttor zwei Huren
Beide entzückend schön
Der Ritter von der Traurigen Gestalt
Hielt jede der beiden Huren
Für die makellose Jungfrau Maria

Stille ruhen
Oben die Sterne
Und unten die Gräber

Was Anna sagt dein Frommer?


Du bist der pure Sommer

Papst Franziskus
Don Quichote
Der Kirchenreform

Die protestantischen Irrlehrer


Nennen andersgläubige Lehrer
Gerne unbiblische Irrlehrer

In der Verbannung
Ist auch eine alte Frau
Eine Gnade Gottes

*
Wenn du auf die Welt gekommen
Um zu schreiben so schreibe
Poem um Poem
Drama um Drama
Roman um Roman

Ihr Priester ihr stolzen Männer


Des Dichters Testament
Vom Ewig-Weiblichen
Ist euch Erbsünde nur

Ihr stolzen Männer


Und Herren Theologen
Und Söhne des Vaters
Kennt nur den kalten Verstand
Ich aber folge der Geliebten

Hält sich der Narr


Für klug genug
So gönnt es ihm
Lächelnd der Weise

Mit dem Sokrates von Königsberg


Zieh ich heute in den Ritterkrieg
Gegen die protestantischen Rationalisten

Zwei blonde Priesterinnen


Im Traum sind meine Musen
Und süße Buhlerinnen
Die sinnlich mit mir schmusen

Was bedeutet des Mannes Freund?


Es ist ein Euphemismus für Feind

Menschensohn, ich nehme dir


Die Lust deiner Augen! -
Und am Abend
Starb mir meine Frau.
*

Der schreibt mir vom Spielen mit den Kindern


Die schreibt mir den nächsten Einkaufs-Termin
Die schickt mir Bilder von Hunden und Katzen

Das alles langweilt mich so ungeheuer


Ich muss mich mit Gewalt zusammen nehmen
Um nicht grob zu werden zu den Leuten

Früher habe ich die Mägde der Göttin geliebt


Jetzt lieb ich die himmlische Göttin selbst

Hermann Hesses
Einziges Thema
Ist Hermann Hesse

Ihr bibeltreuen Protestanten


Ihr kennt Frau Weisheit nicht
Weil ihr nicht die ganze Byblia kennt
Nur eure verschnittenen Kastraten-Bibeln

Was soll die trauernde Miene?

Ich könnte weinen, Karine.

"Du Schwanke bist mein Lieblingsdichter"


Was soll ich Bruder drauf erwidern?
Du kennst ja nur die trüben Lichter
Von schlecht gereimten Kirchenliedern

Ob du schläfst oder wachst


Ob du zürnst oder lachst
Du bist ein leerer Narr

Geboren im Monat der Toten


Kam ich als Totgeburt zur Welt
Und wenn ich sterbe den Tod
Werde ich geboren ins Leben

Männer und Dichter wie ich


Lieben nur die Frau Weisheit
Und ähnliche lichte Schatten

Eine Ehefrau wenn ich nur dran denke


Könnte ich aus der Haut fahren

Ihr Eheleute habt vielleicht


Den besseren Teil erwählt?

Denn wenn man nur noch die Weisheit liebt


Kann es geschehen mit der Zeit
Dass man keine Frauen mehr lieb hat

Vater Mutter Bruder


Ich bin nicht mit euch verwandt

Junges schönes Mädchen


Mach die Beine breit
Es bleibt schon einer hängen

Nachts mein letzter Gedanke


Und morgens mein erster Gedanke
Ist die Hagia Sophia

Absurder Pfaffe! Plagst mich noch


Im Traum mit deines Hirnes Loch!

Die Torheit ist in die Kirche eingedrungen


Und hat der Prediger Kanzel erobert

Die alte Oma wird verrückt,


Die Ehefrau wird nicht beglückt,
Der Sohn kommt in die Pubertät,
Ach dass der Herr bald kommen tät!
*

O ihr Wasserköpfe
O ihr Schrumpfherzen

Ihr seid studierte Männer


Und habt den Doktor-Titel
Aber ihr redet über nichts
Als ein gutes Mittagessen

Ich habe Kinder großgezogen


Aber sie sind von mir abgefallen
Übrig geblieben ist nur die Tochter Zion
Wie ein Zelt in einem Weinberg

Die einen Männer sind dumm


Die andern Männer sind böse
Ach meine Seele ist stumm
Maria komm und erlöse

Ist das denn Poesie du Musen-Kind


Dass die Menschen dumm und böse sind?

Bin vor Trauer eingeschlafen


Wollte vor Trauer nicht erwachen
Bin erwacht in meiner Trauer
Und plage mich mit meiner Trauer

GOTT

Eine
Junge
Blonde

Evi

Sie konnte ungeheuer reizen


Und tat mit Liebe geizen
Karine

Sie konnte ungeheuer reizen


Und tat immer die Beine spreizen

Weise zu sein und auch zu lieben


Das ist kaum Gott im Himmel gegeben

Honig und Galle sind in der Liebe


Viel Honig aber viel mehr Galle

PIETISMUS

Lasst uns essen und trinken


Denn morgen sind wir tot

Der Phönix bin ich


Aber in das
Flieg ich nicht noch einmal

Krieg den Philistern


Wehe euch Schriftgelehrten

Mach dir keine Sorgen


Was du essen wirst
Nach all dem Zeug
Trachten die Heiden

CHINA

Der Himmel ist vollkommen rund


Die gelbe Erde ist quadratisch

Was tut der weise Salomo,


Wenn nachts im Bett ihn sticht der Floh?
*

Er schrieb mir immer Banales


Nun schreibt er Banales in Reimen

Alle haben dich verlassen


Ich bin bei dir in der Nacht

Was ist Nachruhm?


Dass in hundert Jahren

Germanistikstudentinnen
Im Radio über dich reden

Und Psychiater-Professoren
Deine Krankheit analysieren

Ich wohne in dem Schattenreich


Der Seele meiner Toten gleich

Ich habe dich bereits als Kind


Auserwählt zum Bräutigam

Die hat mich vierzehn Jahre ausgelacht


Und die ergab sich in der ersten Nacht

Ihr habt mich im Leben betrogen


Müsst ihr mich auch noch im Traum betrügen?

Evi hat mich betrogen


Mit dem verfluchten Satan

Karine hat von mir gelernt


Goethe und das Neue Testament

*
ALS HÖLDERLIN UND NOVALIS SICH TRAFEN

HÖLDERLIN
Ich liebe meine Diotima, die
Mir ist die göttliche Urania!
NOVALIS
Ich liebe meine junge Braut Sophie,
Sie ist mir Jungfrau Sapientia!
HÖLDERLIN
Ich schaffe eine neue Mythologie!
NOVALIS
Ich schaffe der Romantik All-Poesie!

Heute bin ich wirklich mit dir zufrieden


Du bist immer in meinem Herzen gewesen

Der Priester und seine Mutti


Das muss wahre Liebe sein

Des Deutschen Götze


Ist sein Hund im Haus

Nietzsche in Nizza
Ein Glas Bier am Abend
Ist pure Medizin

Der Protestantismus
Kennt keine
Metaphysische Weiblichkeit

Was Spaß - das Dichten -


Die Jungfrau befiehlt es mir

Nach drei Nächten der Trauer


Hab ich wieder ein Licht gesehen
Die Aurora Borealis von Schweden

*
Don Juan betet allein
Zur Heiligen Jungfrau
Und den heiligen Frauen

Ich bin alles


Was du brauchst

Mach es nicht wie die Leute


Die immer unzufrieden sind
Sei zufrieden lieber Torsten
Auch wenn du leiden musst

Um Mitternacht auf dem Vollmond


Steht die weiße Himmelskönigin
Und lächelt mich an charmant

Man muss sich sehr viel Mühe geben


Mit euch um nicht grob zu werden

Ich sage Ich hab die Jungfrau gesehen


Er sagt Du hast aber eine Psychose

Ich traue Goethe mehr


Als so einem albernen
Wiener Pfaffen-Narren

Minerva begibt sich zur schönen Ruhe


Mit dem guten Gefühl des Triumphs

"Gott ist aber keine Mutter


Denn Gott ist keine Göttin"

Warum ist Gott keine Göttin?


Ist Gott denn etwa ein Gott?
Dass wir Gott einen Gott nennen
Das stammt von den Menschen

Ich sehe was ich sehe


Einen Korb mit Feigen

Da sind alte faule Feigen


Sie sind nicht zu genießen

Und da sind frische Feigen


Wie jeder Mann sie liebt

"Dich zieht nicht das Ewigweibliche hinan


Dich zieht die alte Erbsünde Evas hinab"

Lass dich nicht aufhalten Schatz


Von Trostlosigkeit und Schwäche

Trage deine Last wie dein Bruder


Und bleibe in meinem Herzen verborgen

Mein jungfräulicher intakter Schoß


Ist die Arche der Rettung deiner Seele

Mein Geliebter
Ich will dich küssen
Und liebkosen

Unglaublich belesen
Herr Philosophie-Professor
Aber was für ein wirres Gerede

Es ist sehr gut mein Liebling


Du kannst nun schlafen gehen
Morgen früh erwart ich dich

*
Von Mondschein übergossen
Im goldnen Seiden-Négligé

Wir haben uns nackt umarmt im Bett


Ich wollte leidenschaftliche Liebe
Sie wollte schwesterliche Zärtlichkeit

Deiner Seele Krankheit ist unheilbar


Ohne Strafe kann ich dich nicht lassen

Doch werde ich dich wieder trösten


Jungfrauen werden für dich tanzen

Nachdem ich kommentiert


Das Evangelium Johannis
Sah und hörte ich
Die singende Madonna

Lass die Welt nur reden


Du liegst in meinen Armen

Am helllichten Tag am strahlenden Mittag


Ist meine liebe Sonne untergegangen

Was gehen mich an die Päpste


Was gehen mich an die Priester
Ich will nur meinem liebsten Liebchen
Ruhen am allmächtigen Busen

Gregor der Große


Der alte Lügner
Machte Magdalena
Zu einer Hure

Für Marion die Lieblose


Hatte ich verlassen
Sankt Karine die Liebende

Aus Rastede stammt


Der böse Theologe
Der die Jungfrauengeburt
Und die Auferstehung
Zum Märchen erklärt

Darüber bin ich aufgewacht


Und hatte so sanft geschlafen

Wen sahst du heute?


Nur dumme Leute

Statt zu offenbaren
Heilgen Geistes Brausen
Seid ihr nur Barbaren
Seid ihr nur Banausen

Vergib den Toren ihre Torheit


Dann vergibt dir Gott auch deine

Lass dich nicht aufhalten Liebling


Von dem Unglauben deiner Umgebung

Alina wir haben gebadet


Und die Kultur genossen
Und Fragmente gesammelt
Von dem Gilgamesch-Epos

Mit Ärger eingeschlafen


Mit Ärger aufgewacht
Ich muss den Narren strafen
Der mich so wütend macht

*
O süße Thalia singe mir
Die epikomischen Hymnen

Wenn dich so schon kränken


Die sich deine Brüder nennen
Wie wird es dann erst werden
Mit den Söhnen Satans

Wer steht an der Krippe des Herrn?


Der Ochs und der Esel!

Ich habe immer betont


Wie wichtig es ist mein Schatz
Dass wir uns vereinigen

Der christliche Ahnenforscher

Wenn mein Wille geschieht


Geschieht auch Gottes Wille

Marien-hassende Pietisten
Und andere gottlose Christen

Lasst mich in Ruh mit der Kacke


Ihr seid doch allesamt Schlacke

Johann Sebastian Bach ist mehr Gebet


Als alle Bücher in der Welt die sich dreht

Manche schreiben mir - das Meiste


Ist doch leer vom Heiligen Geiste

Dein Jawort lässt mein Herz


Vor süßer Freude zittern

BERLIN

Geht protestierend auf die Straßen hinaus


Und kehrt am Abend heim ins Irrenhaus

Was schiert es mich


Ob jemand weiß
Dass ich das Pack verfluche

Es steht vorm Bibeltext der Zwerg


So wie der dumme Ochs vorm Berg

Sie hat ihre Brüste tätowiert


Mit bunten Paradiesvögeln

Wenn Werther wüsste so wie ich zu pissen


So hätte er nicht onanieren müssen

Ich schau dich zärtlich an


Und meine Liebe strömt
Dir sanft durch Herz und Seele

Dichter was willst du wie ein Rasender schäumen


Muse stille deinen Ingrimm über den Zwerg
Genius lass mich den Traum des Lebens träumen
Aber ohne Doktor Markus von Eichenberg

Die Schriftgelehrten halten sich für schlauer


Als Jesus Er ist voller Zorn und Trauer

Seid ihr Gott liebende Christen


Oder Epikuräische Säue?
*

Heirate nicht mein Lieber


Ich will dir die Sorgen ersparen

Schau auf des Himmels Prinzessin


Gott begehrt ihre Schönheit

Das schönste Evangelium


Wie wird es totgeschwatzt
Von törichten Pfaffen

Nur wer der Jungfrau des Schweigens sich anvertraut


Wird das sanfte Säuseln des göttlichen Wortes vernehmen

Wir lieben uns wie vor der Schöpfung


Oder nach dem irdischen Leben

Ihr seid geisterfüllte Leute


Bei dem Wort Pneumatiker
Denkt ihr an Autoreifen

Du bist ein bibeltreuer Mann


Bei der Vision des Thrones Gottes
Denkst du an die Steuerungszentrale
Eines modernen Atomkraftwerks

Je mehr ich die Ehefrau liebe


Je mehr ich den Ehemann hasse

Mit Mozart eingeschlafen in der Nacht


Mit Mozart morgens aufgewacht

Du meine himmlische Liebe Sophie


Bist doch die einzig vernünftige Frau
*

Wo zwei in Jesu Namen versammelt sind


Da ist er der Dritte zwischen ihnen

Wo aber drei oder sechs versammelt sind


Da schlägt man ihn tot mit Geschwätz

Ich schmolz dahin wie Wachs


Sie war kühl wie ein Lachs

Meinem Herzen geht es schlimm


Nur Gram und Groll und Grimm

WEISSRUSSLAND

Die Revolution
Ist weiblich

HEITERE UNZUCHT

In den Betten
Unter Bäumen
Auf den Wiesen
In den Büschen
Auf den Felsen
An den Stränden
In dem Wasser

Und selbst der Redlichste


Ist wie eine Dornenhecke

Seid ihr Freunde des göttlichen Wortes


Oder seid ihr nichts als rohe Barbaren

Was ihr mir entgegenbringt


Ist geistige Hässlichkeit
*

Das ist eure Dreieinigkeit


Irrtum Hässlichkeit Bosheit

Ehe es Jahwe nicht gefällt


Uns aufs Neue zu vereinen
Gibt mir Sonne Mond und Welt
Nur Gelegenheit zum Weinen

Ihr Brüder und Schwestern vom Heiligen Geiste


Aus euch spricht zu mir der alte Lügner Satan

Du brauchst mehr stoische Ruhe


Sagt der gottlose Narr dem Weisen

Du bist mein lieber Engel


Und ich liebe dich Josef

Wie hat mein Gemüt


So wütend gewettert
Sie ist verblüht
Und abgeblättert

Ich Puschkin wünsche meinem Schwanke


Dass Dummheit dich nicht mehr ermüden
Und Rüpelei nicht abends wecken muss

Mein geliebter Josef


Sind christliche Narren
Etwa keine Narren?
Deine verliebte Bettine

O wie bist du so schön


So gut so lieb mein Schatz
*

Sei heiter und froh


Leb in der Freude

In der Freude?
Ja in der Freude

Meines Herzens
Ich liebe dich

Er schickt von Hölderlin den Klang


Und Heidelberger Minnesang

Wer mit dem Choleriker streitet


Wird selbst cholerisch

Hättest du den Mund gehalten


Hätt ich dich für weise gehalten

Man kann auch ohne Menschen leben


Wie im Jenseits - Deine Marina

Dummes Volk
Ohne Verstand

Meinen Duft der Liebe


Für die Madonna allein

Ist es euch nicht genug den Dichter zu beleidigen


Müsst ihr auch noch die Madonna beleidigen?

Wenn ich euch Christen muss sehen


Werd ich noch mehr Menschenverächter
*

Und fromm sein


Ungestöret

Ich bin dein Seraph mein Schatz


Du bist nicht allein in der Nacht
Ich komm mit dem Wind des nachts
Durch die offne Balkontür als Geist
Und diktiere dir unsterbliche Lieder

Jesus Christus spricht


Die Weltmenschen hassen dich
Weil du nicht von der Welt bist

Törichte Träume
Törichte Reime
Törichte Predigt

Ich trage den Schatz der Erkenntnis


In einem zerbrechlichen Krug

Der Schornsteinfeger kam


Den Schornstein rein zu fegen
Ich öffnete ihm lahm
So war der Götter Segen

Was heilt die Verletzungen


Unserer großen Mutter Erde?
Die Kontemplation über die Schönheit
Und Weisheit des Schöpfers

Das alte schwatzhafte Weib


Las uns Hoffmanns-Waldau vor
Wie eine Sprechblase
Von Mickey Mouse

Ich sagte halt ein du Närrin


Und höre des DICHTERS Gesang

Schade dass Goethe


Nicht Nausikaa geschrieben

Dumme Predigt
Für dumme Leute

Zur Rechten des Thrones Gottes


Steht das Ewig-Weibliche Wesen