Sie sind auf Seite 1von 132

DATEV Lohn und Gehalt Angebot

in der Praxis für Bildungspartner

Stand 03 | 2018
Herausgeber: DATEV eG, 90329 Nürnberg
Autor: Kurt Seibold, Dipl-Hdl.
Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen
und Anschriften sind speziell für diese Unterlage erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten
mit Personen und/oder Firmen bestehen, sind diese rein zufällig.
Die in dieser Unterlage abgebildeten Formulare wurden z. T. digital nachgebildet.
Abweichungen vom Original in Größe und Farbgebung sind daher wahrscheinlich.
Inhaltliche Änderungen wurden nicht vorgenommen.
Wir behalten uns vor, dass die in der Unterlage verwendeten Bildschirmmasken
Versionsnummern enthalten können, die gegenüber Ihrer Programmversion abweichen.
Die abgebildeten Masken sind für mehrere Programmversionen gültig.
Copyright DATEV eG: Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien
und der Übersetzung, vorbehalten.
Windows® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA.
Microsoft® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA.
Angaben ohne Gewähr
18331-2018 / 03-01 2018-03-01
Digitale Belege
in Finanz- und Lohnbuchführung

So bucht man heute


Digital, ist doch klar: Moderne Finanz- und Lohnbuchführung funktioniert
mit digitalen Belegen – beim Schreiben von Aufträgen oder Rechnungen
sowie beim Erledigen von Zahlungen oder Lohnabrechnungen. Mit DATEV
Unternehmen online haben Unternehmer und Steuerberater dabei jederzeit
alle Daten im Blick.

Sehen Sie selbst: www.datev.de/students-digitalwissen


Start-up –
mit Software von DATEV

Komplett einfach: Aufträge und Rechnungen


schreiben mit Software von DATEV

Rationelle Arbeitsschritte:
 Angebote und Rechnungen schreiben
 Zentrale Pflege von Preisen, Artikeln und Kundendaten
 Digitale Dokumente strukturiert verwalten
Darüber hinaus haben Sie immer im Blick, wie viele Angebote
und Rechnungen noch offen sind.
Die Lösung von DATEV: DATEV Mittelstand Faktura
www.datev.de/up-to-date

58660
Vorwort
Sehr geehrte Damen und Herren,

Lernen leicht gemacht?

Ja, doch Wunder können auch wir nicht bewirken.

Wir hoffen, Ihnen mit unseren Unterlagen den Einstieg in die Praxis zu erleichtern. Angeboten wer-
den Lehrkonzepte zu den Themenschwerpunkten:
„„ Steuern
„„ Rechnungswesen
„„ Jahresabschluss und dessen Prüfung
„„ Personalwirtschaft
„„ Rechtsberatung
„„ fächerübergreifende Themen

Die Unterlagen werden regelmäßig an die aktuelle Rechtslage angepasst und Programmneuerun-
gen werden eingearbeitet.

Die Daten in unseren Unterlagen sind Musterdaten. Eventuelle Namensähnlichkeiten und andere
Parallelen sind rein zufällig.

DATEV eG
Ihr Bildungsinstitute-Team

1
Inhalt

1 Grundlegendes zu DATEV und Unterstützungsangebote 5


1.1 Unterstützung durch das Programm
DATEV Elektronisches Wissen Lohn und Personal.......................................................................6

1.1.1 DATEV Elektronisches Wissen Lohn und Personal.......................................................................6


1.1.2 Portal Personalwirtschaft öffnen...................................................................................................6
Inhalt

1.1.3 Arbeiten mit dem Programm – ein Beispiel..................................................................................7


1.2 DATEV – Partner und Wegbereiter................................................................................................9

2 Anlage der Mandanten- und Mitarbeiter-Stammdaten 13


Unterrichtsprojekt

2.1 Allgemeines.................................................................................................................................14
2.2 Erfassung von Mandanten-Stammdaten.....................................................................................15
LOHN

2.3 Erfassen von Mitarbeiter-Stammdaten.......................................................................................35

3 Monat Januar 43

4 Monat Februar 55

5 Monat März 65

6 Monat April 71

7 Monat Mai 75

8 Monat Juni 83

9 Monat Juli 91

2
10 Monat August 95

11 Monat September 101

12 Monat Oktober 105

13 Monat November 113

Inhalt
14 Monat Dezember 117

Unterrichtsprojekt
15 Index 123

LOHN

3
4
Grundlegendes zu

1 DATEV und
Unterstützungsangebote
1.1 Unterstützung durch das Programm
DATEV Elektronisches Wissen Lohn und Personal
1.2 DATEV – Partner und Wegbereiter

5
1
1.1 Unterstützung durch das Programm
DATEV Elektronisches Wissen Lohn und Personal
Grundlegendes zu DATEV und

1.1.1 DATEV Elektronisches Wissen Lohn und Personal


Unterstützungsangebot

Im Portal Personalwirtschaft werden alle Informationen zum Gebiet Personalwirtschaft gebündelt. Sie
haben darüber Zugriff auf das Lexikon Elektronisches Wissen Lohn und Personal.
Elektronisches Wissen Lohn und Personal mit zuverlässigen Informationen über die neueste Gesetz-
gebung und Rechtsprechung bietet in allen Problemsituationen zur Lohn- und Gehaltsabrechnung
konkrete Lösungen.

1.1.2 Portal Personalwirtschaft öffnen

So öffnen Sie das Portal Personalwirtschaft


Voraussetzung:
Unterrichtsprojekt

Das Nutzungsrecht für das Programm Elektronisches Wissen Lohn und Personal wurde von der aktu-
ellen Programm-DVD installiert.
Der DATEV Arbeitsplatz ist geöffnet und der Zugriff auf das DATEV-Rechenzentrum ist gewährleistet.
1) Klicken Sie auf die Navigationsschaltfläche Wissensvermittlung.
LOHN

2) Klicken Sie in der Übersicht auf LEXinform/Info-Datenbank.

Das Arbeitsblatt LEXinform/Info-Datenbank wird geöffnet.


3) Klicken Sie im Arbeitsbereich auf den Link Personalwirtschaft.

Ergebnis:
Das Portal Personalwirtschaft wird geöffnet.

HINWEIS:
Aus den DATEV Lohn-Programmen können Sie über das Symbol oder über die
Navigation im linken Bereich direkt die Recherche im Fachportal Personalwirtschaft/
Elektronisches Wissen Lohn und Personal ausführen.

6
1

Grundlegendes zu DATEV und


Unterstützungsangebot
Unterrichtsprojekt
LOHN
1.1.3 Arbeiten mit dem Programm – ein Beispiel
Ihr Mandant hat mit einem seiner Mitarbeiter Gehaltsverhandlungen geführt. Geeinigt haben sich die
beiden auf einen Dienstwagen als Bestandteil des Gehalts. Nun suchen Sie für Ihren Mandanten ein
Muster zur Dienstwagenvereinbarung.

So suchen Sie für Ihren Mandanten ein Muster zur Dienstwagenvereinbarung


XX Geben Sie einfach den Begriff Dienstwagen in das Suchformular ein.
Zunächst bekommen Sie eine Trefferliste angezeigt. Themenlexikonbeiträge sind die beste Mög-
lichkeit sich grundsätzlich in ein Thema einzulesen.

7
1
Grundlegendes zu DATEV und
Unterstützungsangebot
Unterrichtsprojekt
LOHN

In der linken Navigation werden die Treffer über-


sichtlich in Kategorien sortiert. Mit Hilfe dieser
Kategorien können Sie die Trefferliste in kleine,
übersichtliche Portionen aufteilen.

8
1
1.2 DATEV – Partner und Wegbereiter

In Zeitschriften, auf Ihrer Lohnabrechnung und nicht zuletzt in dieser Unterlage ist Ihnen vielleicht

Grundlegendes zu DATEV und


das grüne Quadrat oder der Schriftzug DATEV aufgefallen. Aber was steckt hinter dem Logo und
dem Kürzel DATEV eG?

Unterstützungsangebot
Organisatorisches
DATEV steht für „Datenverarbeitung“ und ist eine aus über 40.000 Mitgliedern bestehende Genos-
senschaft („eG“). Genossenschaft bedeutet:
„„ Leistungsberechtigt sind zunächst nur die Mitglieder. Mitgliedsfähig sind Angehörige des steuer-
und rechtsberatenden sowie wirtschaftsprüfenden Berufsstands.
„„ Die Mitglieder können über verschiedene Gremien direkt die Produkt- und Geschäftspolitik mit-
bestimmen.
„„ Per Satzung steht die wirtschaftliche Förderung der Mitglieder im Mittelpunkt. Mitglieder sind
direkt am wirtschaftlichen Erfolg der Genossenschaft beteiligt.

Unterrichtsprojekt
„„ Die Rechtsform garantiert, dass kein Investor die DATEV „einfach so“ kaufen kann.

Die DATEV wurde 1966 gegründet und ist seit mehr als 50 Jahren der einzige berufsständische

LOHN
Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte.
Mit 26 Standorten in Deutschland, verbundenen Unternehmen in vielen Ländern Europas,
900 Millionen Euro Umsatz und rund 7.000 Mitarbeitern gehört die Genossenschaft heute zu den
führenden europäischen IT-Unternehmen.

Das Portfolio der DATEV


DATEV ist Softwarehaus und IT-Dienstleister. Das Leistungsspektrum reicht von mehr als 200 PC-
Programmen über Cloud-Dienste wie Online-Anwendungen, Datenverarbeitung und -archivierung
im Rechenzentrum bis hin zu Outsourcingleistungen sowie Sicherheitsdienstleistungen. Beratungs-
leistungen und Angebote zur Wissensvermittlung in Deutschland und einigen anderen europäischen
Ländern runden das Angebot ab.

Ein paar Zahlen gefällig?


„„ Ca. 2,5 Millionen Unternehmen nutzen über ihren steuerlichen Berater die DATEV-Finanzbuch-
führung.
„„ Das Druck- und Versandzentrum der DATEV bringt jeden Monat rund zwei Millionen Betriebs-
wirtschaftliche Auswertungen auf den Weg.
„„ Über 12 Millionen Löhne und Gehälter werden jeden Monat mit DATEV-Software abgerechnet.

9
1
Datenschutz und Datensicherheit bei DATEV
Datenschutz und IT-Sicherheit haben bei DATEV oberste Priorität. Mit anderen Worten: Viren kom-
men bei DATEV nicht herein, sensible Daten nicht hinaus.
Grundlegendes zu DATEV und

Ein Garant dafür: Das DATEV-Rechenzentrum. Die Genossenschaft betreibt es fast seit Anfang an –
natürlich auf modernstem technischen Stand. Es steht allen Mitgliedern für die Datenverarbeitung,
Unterstützungsangebot

den Datentransfer und die Datensicherung zur Verfügung.

Sof tware

Komplettlösungen

IT-Lö
n sun
t io g en
is a für
gan Wir tschaf tsberatung Un
Or te
r
&
d Ab

ne
un
IT
Unterrichtsprojekt

ech
n isen liches R nungswes sc

hm
eb hl
t e tr i en

en
E x ue r

us
r
pe
Ste

sp
rü f
onalwirtschaft
Pers

un
g
LOHN

w w w.datev.de /
E l e k t ro n i s c h e L e x i k a

N e w s l e t te r
O r t u n d o n lin e
Be
Fachliteratur

ser vice
r a

P ro g r a m m
H il fe n i m
t u n g v
B e ra tu n

o r S e or k

n
n d rg an i -
rag e
ce - i c h e

is tik
Fa
min sh
W

k
g un

c an
A nf
r v i rif tl

Lo g
h-
n u T- O

nb
are o p

und
Co

S e r v i ce - D ate
S e S ch
er
dW

Rec

d
tio ur I
un s
ns u

r
tn

Pa
he

V-
l tin
isse

o ls

TE
rc h

IT- O
g

DA g
To

ut sou
n

un
sa
ed

rc i n g
r at
ien

Dru e
Ve
rsa ck- und IT-B
st

n ds K a n zl e i - es
Die er vic t li n
ns t e m a r k e ting Ho
a u l e is t
sd e
er C ungen B e t re u u n g d u r n
ch vic
loud
g e S er
N i e d e r l as su n

Das DATEV-Angebot unterstützt Sie umfassend und aktuell

10
1
DATEV in Unternehmen
Über den Kreis der Mitglieder hinaus zählen auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Instituti-
onen zu den Kunden. DATEV-Produkte erhalten diese in Absprache mit ihrem steuerlichen Berater.

Grundlegendes zu DATEV und


Der Vorteil: Die Programmanwender haben steuerrelevante Zahlen und Informationen jederzeit
aktuell im Zugriff, gleichzeitig können sie sich auf qualifizierte Betreuung durch ihren steuerlichen
Berater verlassen.

Unterstützungsangebot
Auf der Suche nach einem steuerlichen Berater werden sie unter
www.datev.de/mitgliedersuch-service fündig.

Partnerschaft – von Anfang an


Der ständige Dialog zwischen DATEV und Kunden bildet die Basis der Zusammenarbeit. Durch den
engen Kontakt erfährt DATEV von den Bedürfnissen der Mitglieder und deren Mandanten. Dass
das bereits in der Phase der Aus-/Weiterbildung beginnt, dafür steht die DATEV-Partnerschaft für
Bildung: DATEV bietet den Schulen/Hochschulen/Volkshochschulen, den Weiterbildungsinstituten
der Industrie- und Handelskammern und denen der Handwerkskammern sowie den freien Bildungs-
trägern kostenfreien Zugriff auf die Software sowie Unterstützung bei der Integration in Ausbildung
und Lehre.

Unterrichtsprojekt
Zum Vorteil nicht zuletzt der Schulungsteilnehmer: praxisnah ausgebildet gelingt der Einstieg in
das Berufsleben garantiert. Alle Angebote, die Sie als Lernende direkt nutzen können unter
www.datev.de/students.

LOHN

11
Unterrichtsprojekt Grundlegendes zu DATEV und
LOHN Unterstützungsangebot 1

12
Anlage der

2 Mandanten- und
Mitarbeiter-Stammdaten
2.1 Allgemeines
2.2 Erfassung von Mandanten-Stammdaten
2.3 Erfassen von Mitarbeiter-Stammdaten

13
2
2.1 Allgemeines

Nach Bearbeitung dieser Unterlage können Sie:


Anlage der Mandanten- und

„„ Institutionsdaten einspielen und pflegen,


Mitarbeiter-Stammdaten

„„ Daten eines Mandanten und die der Mitarbeiter erfassen,


„„ eine Lohnabrechnung durchführen,
„„ verschiedene Auswertungen drucken.

Sie arbeiten in der Steuerberatungskanzlei Steuermann und sollen erstmalig ab Januar 2017 die
Lohn- und Gehaltsabrechnungen für die Mitarbeiter des Mandanten Möbelfabrik Baltasar Muster KG,
Schwabach, mit dem DATEV Lohn und Gehalt comfort erstellen.

Lohn- und Gehaltsabrechnungen laufen allgemein nach folgendem Schema ab:


1) Mandanten-Stammdaten erfassen bzw. ggf. ändern
Unterrichtsprojekt

2) Mitarbeiter-Stammdaten erfassen bzw. ggf. ändern

3) bei Bedarf: Durchführung einer Probeabrechnung

4) Lohn- bzw. Gehaltsabrechnungen (Brutto/Netto-Abrechnung) einzeln für einen Mitarbeiter oder


für alle Mitarbeiter auf einmal durchführen
LOHN

5) Kontrolle der Abrechnungen

6) Vornahme von Korrekturen und Durchführung von Wiederholungsabrechnungen

7) Durchführung des Monatsabschlusses

8) Daten senden

9) Mandantenauswertungen ausgeben

10) Daten im Rechenzentrum speichern

Bis auf die Punkte 8 und 10, die wegen der fehlenden Anbindung an das Rechenzentrum nicht mög-
lich sind, wird im Musterfall entsprechend des obigen Ablaufschemas vorgegangen. Das Senden der
Daten wird durch ein Tool für Schulungszwecke zumindest scheinbar ermöglicht.
Deshalb beginnen wir mit der Erfassung der Mandanten-Stammdaten.

14
2
2.2 Erfassung von Mandanten-Stammdaten

Übung 1: Erfassen Sie folgende Mandanten-Stammdaten.

Anlage der Mandanten- und


Erfassen Sie den folgenden Mandanten, für den noch keine zentralen Mandanten-Stammdaten exis-

Mitarbeiter-Stammdaten
tieren.

Zentrale Mandantennummer 18502


Mandantentyp Unternehmen/Vereinigung
Mandant seit 1. Januar 2000
Anrede Firma
Unternehmensname Baltasar Muster KG
Unternehmensform Kommanditgesellschaft
Unternehmensgegenstand Möbelfabrik
Straßenadresse Nürnberger Str. 40, 91126 Schwabach

Unterrichtsprojekt
E-Mail info@muster.de
Berater-Nr. Die Ihrem Bildungsträger von DATEV zugewiesene
Beraternummer

LOHN
Erste Abrechnung ab Januar 2018
Kontenrahmen Der SKR04 soll mit den sonstigen Konten und den Lohn-
kontenarten komplett übernommen werden, wobei im
Hinblick auf die E-Bilanz für die geringfügig Beschäf-
tigten eine eigene FIBU-Mitarbeitergruppe angelegt und
kontiert werden soll.
Ansprechpartner Herr Alfons Sprechmuster
(auch speziell für Lohnabrechnung)
E-Mail-Adresse des Ansprechpartners sprechmuster@muster.de
Telefonnummer +49 9122 134-186
Faxnummer +49 9122 134-158
Bankverbindung DE31 7645 0000 0000 2005 73
bei der Sparkasse Mittelfranken-Süd
Zahlungsarten für alle Zahlungen SEPA-Überweisung, wobei Zahlungen aus Mitarbeiter­
abrechnun­gen nicht zu einem Auftrag verschmolzen
werden sollen. Nur die sonstigen Zahlungen (Institutio-
nen) erfolgen per Einzug.
Erstellungsort der Überwei­sungen am PC
Verrechnung von Überzahlun­gen keine Verrechnung im Folgemonat
Erstattungen nach AAG kein individuelles Bankkonto
Betriebsnummer lt. BA 23452523
Konsolidierung der Beitragsnachwei­se nein
bei der Krankenkasse
Abweichender Weitergabetag zur Daten- nein
übermittlung der Beitragsnachweise

15
2
Schätzverfahren der Beitragsnachweise Die Schätzung soll automatisch durchgeführt werden.
Dabei ist der Dialog zur Bearbeitung der Schätzwerte
nicht anzuzeigen. Austritte von Arbeitnehmern sind zu
berücksichtigen.
Anlage der Mandanten- und

Teilnahme an der DEÜV Voll-DEÜV, keine Verpflichtung zur Abgabe von Sofort­
Mitarbeiter-Stammdaten

meldun­gen nach § 28a Abs. 4 SGB IV


Betriebsnummer der Abrechnungsstelle 12345671
für Datenübermittlungsverfahren
Umlagen Umlagepflicht für die Umlage 1 und 2
Versorgungsbezüge keine
Unständige Beschäftigungsverhältnisse keine
Krankenkassen AOK (Betriebsnummer 87880235, Erstattungssatz U1
70 %), Barmer (Betriebsnummer 42938966, Erstat-
tungssatz U1 65 %) und die Betriebskrankenkasse
Würth (Betriebsnummer 67161380, Erstattungssatz
U1 70 %); ausschließlich für die Beiträge geringfügig
Unterrichtsprojekt

Beschäftigter: die Bundesknappschaft (Betriebsnummer


98000006, Erstattungssatz U1 80 %).
Der Mandant nimmt bei allen Krankenkassen am Daten-
übermittlungsverfahren für Beitragsnachweise teil. Für
LOHN

keine Krankenkasse gilt bei der Erstattung nach dem


AAG eine abweichende Erstattungsart.
Keine Krankenkasse begrenzt ihre Erstattung bei der
U2 auf die Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen
Rentenversicherung.
Versorgungswerke, private Kranken- kommen im Unternehmen des Mandanten nicht vor
kassen, Versorgungsbezüge, Kurzarbeit
sowie Altersteilzeit
Träger der Unfallversiche­r ung Hauptmitgliedschaft bei der BG Holz und Metall (ehe-
mals BGM) (Mainz), der einheitliche Strukturschlüssel
lautet 080000, Stundenermittlung anhand der abgerech-
neten Lohnarten, keine Teilnahme am Datenübermitt-
lungsverfahren für den Lohnnachweis, keine Unterdrü-
ckung der Zusammenfassung der Strukturschlüssel,
Mitgliedsnummer 129834760. Die Mitgliedschaft hat im
Januar 2000 begonnen. Ab Januar 2018 gilt die Gefahr-
tarifstelle 07.
Bundesland Bayern
Teilnahme an Datenübermittlung bei ja
der Lohnsteuerbescheinigung und der
elektronischen Lohnsteuerkarte
Lohnsteuerjahresausgleich nur bei Erstattung
Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschlä- keine
ge
Finanzamt Schwabach
Steuernummer 247 123 45671
LSt-Anmeldungszeitraum Kalendermonat

16
2
Teilnahme an Datenübermittlung an ja
Finanzamt
Zahlungsart Einzug

Anlage der Mandanten- und


Pauschale Steuern Von der für das Bundesland Bayern gültigen Aufteilung
der pauschalen Kirchensteuer ist nicht abzuweichen.

Mitarbeiter-Stammdaten
Auch muss bei der Pauschalierung die Konfession nicht
beachtet werden. Es ist nicht vorgesehen, dass die Arbeit-
nehmer generell die pauschale Lohnsteuer übernehmen.
Wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden, wobei montags bis freitags jeweils 8 Stunden
gearbeitet werden. Die auf die einzelnen Arbeitstage ver-
teilte wöchentliche Arbeitszeit ist jede Woche gleich. Auch
wird jede Woche an gleichen Tagen, also von Montag bis
Freitag, gearbeitet.
Feiertage Heilige Drei Könige, Fronleichnam und Allerheiligen
Urlaubsanspruch für jeden Mitarbeiter 28 Arbeitstage, der im Kalender-
jahr nicht genommene Urlaub verfällt entgegen der
gesetzlichen Regelung nicht.

Unterrichtsprojekt
LOHN

17
2
So erfassen Sie einen Mandanten, für dessen Unternehmen Lohnabrechnungen erstellt
werden sollen

1) Rufen Sie den DATEV Arbeitsplatz und dort unter Unsere Kanzlei die Mandantenübersicht auf.
Anlage der Mandanten- und

2) Klicken Sie auf und füllen Sie die Maske mit den grundlegenden Angaben, wie
Mitarbeiter-Stammdaten

z. B. Mandantennummer, Unternehmensname und -form. Da nur die Lohnabrechnung durchge-


führt werden soll, sind die Angaben zur natürlichen Person nicht erforderlich. Die Eingaben in
den gelb hinterlegten Feldern sind Pflichtangaben. Erfassen Sie hier auch die Rechtsform und
die Adresse. Beenden Sie Ihre Eingaben mit (diese Schaltfläche entdecken Sie je nach
Bildschirmauflösung erst, wenn Sie mithilfe des Balkens am rechten Rand weiter nach unten
scrollen).
Wenn sich die Maske Leistung anlegen nicht automatisch öffnet, klicken Sie anschließend auf
und dann – nachdem Sie Ihren Mandanten markiert haben – in der Leistungsübersicht am rech-
ten Rand des Arbeitsplatzes auf Leistungen anlegen.
Es öffnet sich die Maske Leistung anlegen.
3) Erfassen Sie dort Ihre Beraternummer, nachdem Sie mit der Maus auf mandantengenutzte
Beraternummer geklickt haben, und aktivieren Sie im Bereich Personalwirtschaft mit der Maus
Unterrichtsprojekt

Lohnabrechnung.
4) Bestätigen Sie die vom Programm automatisch ergänzten Eintragungen zu Jahr, Berater, Man-
dant und Datenpfad mit .
LOHN

5) Beenden Sie die Stammdaten-Erfassung mit (speichern und schließen) oben in der Symbolleis-
te.
6) Wählen Sie in der Übersicht unter Unsere Kanzlei | Geschäftsfeldübersichten | Personalwirtschaft |
Lohnabrechnung.
7) Doppelklicken Sie auf Ihren neu angelegten Mandanten und das Programm Lohn und Gehalt
comfort öffnet sich.

18
2
8) Im Fenster Mandant neu brauchen Sie nur noch

–– den ersten Abrechnungsmonat einzugeben,


–– das Kästchen Kontenrahmen mit allen Mitarbeitergruppen übernehmen zu aktivieren

Anlage der Mandanten- und


–– den gewünschten Kontenrahmen auszuwählen.

Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt
Nach Bestätigung durch wird der Mandant im Programm Lohn und Gehalt comfort LOHN
angelegt.

19
2
9) Bestätigen Sie den Hinweis, Zentrale Stammdaten mit Lohn und Gehalt abgleichen.

10) Im Programm Lohn und Gehalt beginnen Sie Ihre Eingaben im Strukturbaum, indem Sie auf
Mandantendaten und auf Adresse doppelklicken.
Anlage der Mandanten- und

11) Bewegen Sie sich innerhalb der Erfassung mit von einem Eingabefeld zum nächsten.
Mitarbeiter-Stammdaten

HINWEIS:
Das Fenster, in dem Sie sich befinden, ist im Strukturbaum am linken Rand grau hinter-
legt bzw. wird in der Titelleiste hinter dem Mandantennamen in eckigen Klammern
angezeigt.

12) Erfassen Sie die Mandantendaten in den einzelnen Fenstern wie folgt.
Unterrichtsprojekt
LOHN

20
2
Adresse
Die für dieses Fenster benötigten Daten können Sie aus den Angaben ersehen.

Anlage der Mandanten- und


Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt
LOHN
Den Ansprechpartner und den Unternehmensgegenstand, wenn Sie diesen noch nicht über den
DATEV Arbeitsplatz erfasst haben, tragen Sie in die entsprechenden Registerkarten ein.
Durch Klicken auf die Symbole bzw. in der Symbolleiste gelangen Sie zum vorherigen oder
nächsten Fenster.

21
2
Bankverbindungen des Mandanten
„„ Registerkarte Bankverbindungen
Erfassen Sie in diesem Fenster die IBAN Ihres Mandanten.
Anlage der Mandanten- und

„„ Registerkarte Zahlungserstellung
Mitarbeiter-Stammdaten

Über das Symbol öffnen Sie das Fenster Bankverbindung auswählen.


Klicken Sie auf die bereits unter Bankverbindung hinterlegte Institution und bestätigen Sie mit
.
Mit kommen Sie ins nächste Eingabefeld.
Unter Zahlungserstellung können Sie über das jeweilige Symbol die Alternativen wählen.
Unterrichtsprojekt
LOHN

22
2
„„ Registerkarte Zahlungsarten
Wenn ein Mandant über mehrere Bankverbindungen verfügt, können hier für spezielle Zah-
lungsarten, wie z. B. die Zahlungen an das Finanzamt, besondere Konten gewählt werden. Im
Musterfall ist dies jedoch nicht erforderlich, weshalb in dieser Registerkarte keine Eintragungen

Anlage der Mandanten- und


vorgenommen werden müssen.

Mitarbeiter-Stammdaten
„„ Registerkarten Erstattung und Zusatzeinstellungen
Analog zur vorhergehenden Registerkarte sind auch hier keine Eintragungen erforderlich.

Sozialversicherung | Allgemeine Daten


„„ Registerkarte Beitragsnachweis/DEÜV

HINWEIS:
Die Abkürzung KUG steht für Kurzarbeitergeld.

Unterrichtsprojekt
Zur Zahlstellennummer für Versorgungsbezüge:
Ist man als ehemaliger Arbeitgeber Zahlstelle für Versorgungsbezüge an ehemalige Mitar-
beiter, muss man davon Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung einbehalten und
an die Krankenkassen abführen. Bei der elektronischen Übermittlung der Beitragsnach-

LOHN
weise muss die von der Krankenkasse vergebene Zahlstellennummer angegeben werden.

Da die Sozialversicherungsbeiträge am drittletzten Banktag an die Krankenkassen überwiesen wer-


den müssen, bietet das Programm die Möglichkeit, diese anhand der Vormonatswerte im Rahmen
des Monatsabschlusses schätzen zu lassen.

23
Unterrichtsprojekt Anlage der Mandanten- und
LOHN Mitarbeiter-Stammdaten 2

24
Die Umlagearten wählen Sie über das entsprechende Symbol
.
2
„„ Registerkarte Umlage/Erstattung
Hier brauchen Sie nur Umlage 1 und 2 zu wählen.

Anlage der Mandanten- und


Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt
LOHN
In der Registerkarte Entgeltersatzleistungen brauchen im Rahmen dieses Musterfalls keine Ein-
tragungen vorgenommen zu werden.

25
2
Sozialversicherung | Gesetzliche Krankenkassen
Die Krankenkassen sowie deren Bankverbindungen können Sie über das Symbol wählen.
Suchen Sie die gewünschte Krankenkasse, indem Sie unter Suchkriterien im Feld Betriebsnum-
Anlage der Mandanten- und

mer vor dem Stern die Betriebsnummer für DÜVO der AOK Bayern, also 87880235, eingeben und auf
Mitarbeiter-Stammdaten

klicken.
Bestätigen Sie die angezeigte Krankenkasse mit .
Unterrichtsprojekt
LOHN

Ab der zweiten zu erfassenden Kasse klicken Sie vorher auf das Symbol (Neuen Datensatz anle-
gen).

26
2
Auf diese Weise werden die Institutionsdaten übernommen.

Anlage der Mandanten- und


Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt
LOHN

Damit die erfasste Krankenkasse am Schätzverfahren für die Beitragsnachweise teilnimmt, muss
eine entsprechende Anlage erfolgen.

27
2
So legen Sie eine Krankenkasse zur Teilnahme am Schätzverfahren für Beitragsnachweise
an
1) Wählen Sie Abrechnung | Beitragsnachweis Schätzung.
Anlage der Mandanten- und

2) Klicken Sie auf das Symbol (Neuen Schätzbeitragsnachweis anlegen).


Mitarbeiter-Stammdaten

3) Markieren Sie die gewünschte Krankenkasse und bestätigen Sie Ihre Wahl mit .
4) Klicken Sie auf , um die erstellte Schätzung zum Senden weiterzuleiten, wenn Sie die
Neuanlage für alle Krankenkassen durchgeführt haben.
5) Bestätigen Sie das Fenster Daten senden mit .
6) Beantworten Sie den abschließenden Hinweis auf den Schulungsmodus mit .

HINWEIS:
Bei der Bundesknappschaft müssen Sie unbedingt das Kontrollkäst­chen Geschäftsstelle
empfängt Beiträge ausschließlich für geringfügig Beschäftigte aktivieren.
Unterrichtsprojekt

Sollte sich ein Kästchen nicht aktivieren lassen, z. B. bei Krankenkasse empfängt Beiträge ausschließ-
LOHN

lich für geringfügig Beschäftigte, klicken Sie vorher auf (Übersicht anzeigen).
Da in diesem grundlegenden Musterfall keine Versorgungsbezüge behandelt werden, wechseln Sie
anschließend zur Unfallversicherung.

28
2
Sozialversicherung | Unfallversicherung
Da unser Mustermandant kein real existierendes Unternehmen ist, kann ihm auch von seiner zu-
ständigen Berufsgenossenschaft keine PIN mitgeteilt worden sein. Dies führt dazu, dass wir bei der
Eingabe der Daten zur Unfallversicherung etwas umständlich vorgehen müssen.

Anlage der Mandanten- und


Beginnen Sie die Eingaben zunächst bei Mitgliedschaften, legen Sie dort mit Hilfe des Symbols

Mitarbeiter-Stammdaten
(Neuer Datensatz) die gewünschte Berufsgenossenschaft an. Hier erfolgt die Auswahl der Berufsge-
nossenschaft und die Eingabe der Mitgliedsnummer sowie des Beginns des Gültigkeitszeitraums der
Mitgliedschaft. Die Stammdaten-Abfrage kann mangels PIN nicht sofort gesendet werden.

Unterrichtsprojekt
LOHN
Anschließend wechseln Sie in die Registerkarte Gefahrtarifstellen. Legen Sie dort über
eine neue Gefahrtarifstelle an, in der Sie nur noch die Gefahrtarifstelle auswäh-
len müssen.
Ebenso gehen Sie bei der Anlage eines neuen Gültigkeitszeitraums vor. Hier müssen Sie nur unter von
(MM/JJJJ) eine Eintragung vornehmen.

29
2
Kehren Sie in die Registerkarte Mitgliedschaft zurück und wählen Sie die Haupt-Gefahrtarifstelle
aus.
Anlage der Mandanten- und
Mitarbeiter-Stammdaten

Setzen Sie Ihre Eingaben in der nächsten Maske Allgemeine Daten fort.
In ihr erfassen Sie die Stundenermittlung. Da es sich hier nur um einen Musterfall handelt, dürfen Sie
– im Gegensatz zur betrieblichen Praxis – den Haken bei Teilnahme am Stammdatendienst zur UV
und der Datenübermittlung Lohnnachweis nach § 99 SGB IV nicht setzen.
Die notwendigen Änderungen können über (Historie neu) durchgeführt werden.
Unterrichtsprojekt
LOHN

Da private Krankenkassen, Versorgungswerke, Kurzarbeit, Altersteilzeit und Insolvenz im Musterfall


nicht vorkommen, können Sie gleich zum Fenster Steuer | Berechnung weiterblättern.

30
2
Steuer | Berechnung

Anlage der Mandanten- und


ACHTUNG!

Mitarbeiter-Stammdaten
Die Eingabe des Bundeslands darf hier keinesfalls vergessen werden, sonst ist eine Steuer-
berechnung nicht möglich!

Soll ein Lohnsteuerjahresausgleich durchgeführt werden, müssen Sie dies anklicken. Das Gleiche gilt
für die Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge. In der Liste Bildung des Basisgrundlohns treffen
Sie nur dann eine Auswahl, wenn Zuschläge gezahlt werden.

Steuer | Lohnsteuer-Anmeldung
Geben Sie die Steuernummer unter Berücksichtigung der Leerzeichen ein.

Unterrichtsprojekt
LOHN

Bei Pauschalsteuer ist keine Eingabe erforderlich.

31
2
Arbeitszeiten | Regelmäßige/Feste Arbeitszeiten
Am schnellsten erfolgt die Erfassung der Arbeitszeiten mit Komma und anschließendem Drücken
auf (z. B. 40, ). An Stelle des Kommas kann aber auch mit 2 Nachkommastellen gearbeitet
werden.
Anlage der Mandanten- und
Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt

Arbeitszeiten | Wöchentliche Soll-Arbeitszeit


Im Fenster Wöchentliche Soll-Arbeitszeit erfassen Sie die wöchentliche Soll-Arbeitszeit und ihre Vertei-
lung auf die Wochentage.
LOHN

Eine Eingabe ist notwendig, wenn die Arbeitszeit – insbesondere die Verteilung der wöchentlichen
Arbeitszeit auf die einzelnen Wochenarbeitstage – jede Woche unterschiedlich ist.

Arbeitszeiten | Monatliche Soll-Arbeitszeit


Im Fenster Monatliche Soll-Arbeitszeit erfassen Sie die monatliche Soll-Arbeitszeit beim Mandanten
als Stunden und Tage.
Eine Eingabe ist z. B. dann erforderlich, wenn nicht jede Woche an den gleichen Tagen gearbeitet
wird.

32
2
Arbeitszeiten | Feiertage/Urlaub
Die Feiertage aktivieren Sie über die jeweiligen Kontrollkästchen.
Die Eingabe der Urlaubstage muss mit einer Nachkommastelle erfolgen. Gültige Werte für die Nach-

Anlage der Mandanten- und


kommastelle sind ,0 und ,5. Das Komma selbst muss nicht eingege­ben werden. Die Erfassung wird
abgeschlossen, indem ein anderer Erfassungsbe­reich geöffnet wird.

Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt
LOHN

33
2
Arbeitszeitmodelle
Hier können Angaben zur Führung von Arbeitszeitkonten erfasst werden. Dies ist jedoch in dieser
Musteraufgabe nicht der Fall.
Anlage der Mandanten- und

Anpassung Lohnarten
Mitarbeiter-Stammdaten

Im Fenster Lohnartenauswahl werden alle kanzleiweit zur Verfügung stehenden Lohnarten (Stan-
dard-Lohnarten und individuelle Lohnarten) angezeigt. Sie bestimmen aus dem vorhandenen
Lohnartenbestand der Kanzleiebene die Lohnarten, die der Mandant einsetzen kann. Wenn Sie
einen neuen Mandanten anlegen, werden automatisch alle vorhandenen Lohnarten übernommen und
sind für den Mandanten verwendbar.
Lohnarten, die für den Mandanten zur Verfügung stehen sollen, werden in der Liste ausgewählte
Lohnarten angezeigt. Lohnarten, die für den Mandanten nicht zur Verfügung stehen sollen, werden
in der Liste auszuwählende Lohnarten aufgeführt.
Alle Standard-Lohnarten werden automatisch als ausgewählte Lohnarten aufgelistet. Diese Einrich-
tung können Sie für den Musterfall beibehalten.
Im Fenster Lohnartenname Brutto/Netto können Sie für die Lohnarten des Mandanten einen individu-
Unterrichtsprojekt

ellen Lohnartennamen vergeben, der bei der Ausgabe von Brutto/Netto-Formularen verwendet wird.
Eingaben unter Lohnartenbesonderheiten, Zulagen, Lohnveränderungen und Abrechnungsparameter
sind für diesen Musterfall nicht erforderlich. Möchten Sie sich über die Möglichkeiten des Programms
informieren, steht Ihnen die Programmhilfe zur Verfügung. Wurde bei der Anlage des Mandanten
LOHN

ein falscher erster Abrechnungsmonat eingege­ben, kann im Fenster Abrechnungsparameter eine


Korrektur erfolgen.

Finanzbuchführung
Die Angaben unter Finanzbuchführung sind nur dann von Bedeutung, wenn die Lohn- und Gehalts-
abrechnungen im Rahmen der Finanzbuchführung verbucht werden sollen.

Finanzbuchführung | Kontenverwaltung
Hier sind alle Konten, die im Rahmen der Lohn- und Gehaltsabrechnung angesprochen werden, bereits
automatisch aufgelistet.

Finanzbuchführung | Sonstige Konten


In diesem Fenster sind den Lohnarten die entsprechenden Konten aus der Finanzbuchführung zuge-
ordnet.

Finanzbuchführung | Kontierung Lohnarten


Ergänzend zu den sonstigen Konten sind hier noch die restlichen Lohnarten mit dem dazugehörigen
Konto der Finanzbuchführung aufgeführt.

Finanzbuchführung | Kontierung Krankenkassen


Hier können Sie für jede Krankenkasse individuelle FIBU-Konten festlegen, was aber im Musterfall
nicht geschehen soll.
In unserem Musterfall waren bereits mit Eingabe der Urlaubstage alle notwendigen Mandanten-
Stammdaten erfasst.

34
2
2.3 Erfassen von Mitarbeiter-Stammdaten

Übung 2: Erfassen von Mitarbeiter-Stammdaten

Anlage der Mandanten- und


Für die Baltasar Muster KG sind die Daten des folgenden Mitarbeiters zu erfassen.

Mitarbeiter-Stammdaten
Mitarbeiter-Nr. 1
Name Claus Übungsmann
Eintrittsdatum 1. September 2001
Auslösen des Abrufs der elektronischen nein
Abzugsmerkmale:
Anschrift Ludwigstr. 3, 91126 Schwabach
Geburtsdatum 22. März 1984
Versicherungsnummer 57220384U466, keine Abfrage der Nr. erforderlich
Familienstand verheiratet

Unterrichtsprojekt
Staatsangehörigkeit deutsch
Bankverbindung DE54 7645 0000 0005 3491 13
bei der Sparkasse Mittelfranken-Süd

LOHN
Sozialversicherungspflicht ja
Beruf Holzbearbeitungsmechaniker (allgemein) und somit als
Facharbeiter tätig
Vorbildung mittlere Reife und abgeschlossene Berufsausbildung
Arbeitnehmerüberlassung nein
Arbeitsvertrag unbefristete Vollzeitstelle
Entlohnung Stundenlohn
Beitragsgruppenschlüssel KV 1, RV 1, AV 1, PV 1
Krankenkasse AOK Bayern
Lohnsteuerklasse 3/0
Freibeträge keine
Konfession evangelisch
Konfession Ehegatte evangelisch
Steuer-Identifikationsnummer 25501346782
Hauptarbeitgeber Baltasar Muster KG
Stundenlohn 20,00 EUR
Weihnachtsgeld 1.000,00 EUR (brutto), Zahlung im November
Urlaubsgeld 250,00 EUR (brutto), Zahlung im Juni

35
2
Vermögenswirksame Leistu­ngen 39,00 EUR auf Bausparvertrag Nr. 147/390865 bei der
LBS, Laufzeit bis 12. September 2020. Die Sparraten
sind auf das Konto DE58 7005 0000 0000 8801 24 bei
der BayernLB München zu überweisen. Die Zuzahlung
Anlage der Mandanten- und

des Unternehmens beträgt 13,00 EUR.


Mitarbeiter-Stammdaten

Abweichende Arbeitszeit nein


Abweichender Strukturschlüs­sel Bei dieser Berufsgenossenschaft gibt es keine abwei-
chenden Strukturschlüssel

So legen Sie Mitarbeiter-Stammdaten an


1) Doppelklicken Sie im Strukturbaum der Registerkarte Inhalt auf Mitarbeiter oder öffnen Sie die
Mitarbeiterebene über (Mitarbeiter öffnen).
Sollte der Strukturbaum nicht angezeigt werden, können Sie diesen über das Symbol (Über-
sicht ein- oder ausblenden) einblenden.
Das Fenster Mitarbeiter-Übersicht wird angezeigt.
Unterrichtsprojekt

2) Klicken Sie auf .


Dadurch wird die Mitarbeiterebene des Programms Lohn und Gehalt comfort zusätzlich zur Man-
dantenebene geöffnet.
LOHN

36
2
Nach Ausfüllen des ersten Fensters rufen Sie im Strukturbaum die Schnellerfassung – wenn diese
noch nicht automatisch angezeigt wurde – auf. Dort können nacheinander die einzelnen Registerkar-
ten ausgefüllt werden.

Anlage der Mandanten- und


Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt
LOHN
„„ Registerkarte Bank
Erfassen Sie hier die Bankverbindung des Mitarbeiters.
„„ Registerkarte Zeitraum
Markieren Sie durch einen Haken, dass das Eintrittsdatum im Brutto/Netto-Formular und für den
Erstattungsantrag nach dem AAG (Aufwandsausgleichsgesetz) verwendet wird.
„„ Registerkarte Tätigkeit
Wählen Sie hier den Personengruppenschlüssel und den Arbeitnehmertyp.

37
2
„„ Registerkarte Tätigkeitsschlüssel
Bei der Auswahl des Berufs müssen Sie zuerst das Fenster mit Hilfe des Symbols öffnen. Beim
Heraussuchen des Berufs hat man nur dann Erfolg, wenn man vorher bei Suchen in Spalte die
Option Berufsbezeichnung gewählt hat.
Anlage der Mandanten- und
Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt

„„ Registerkarte Organisationseinheiten
Die Eintragungen in diesem Fenster beschränken sich auf die Berufsbezeich­nung und die Stan-
dard-Entlohnung, während der Beschäftigungsbetrieb bereits vorbelegt ist.
LOHN

„„ Registerkarte Sozialversicherung
Hier erfassen Sie die Beitragsgruppenschlüssel des Mitarbeiters.
„„ Registerkarte Krankenkasse
An dieser Stelle geben Sie die Krankenkasse ein, bei welcher der Mitarbeiter versichert ist.
„„ Registerkarte Steuer
In dieses Fenster übernehmen Sie die Lohnsteuerabzugsmerkmale.
„„ Registerkarte Entlohnung
Hier erfassen Sie die Bezüge bzw. Abzüge und die Stunden-/Tagelöhne des Mitarbeiters.
In der Gruppe Bezüge/Abzüge werden die fixen Lohn- und Gehaltsbestandteile eingegeben, das
sind z. B. das Gehalt bei einem Angestellten sowie bei allen Mitarbeitern das Weihnachtsgeld und
das Urlaubsgeld. Bei den beiden letzten Zahlungen ist zu beachten, dass diese nur jährlich gezahlt
werden, weshalb Sie in der Liste Abrechnung den Eintrag jährlich (jhl) wählen müssen. In der Liste
Gültig ab ist bei jährlichen Zahlungen genau der Monat anzugeben, in dem die Zahlung erfolgen
soll. Durch Klicken auf erzeugen Sie eine neue Zeile zur Eingabe eines Be-
bzw. Abzugs. Beachten Sie, dass für jede Lohnart eine eigene Zeilennummer vergeben wird.
Bei der Auswahl der Lohnart ist darauf zu achten, dass unter Suchen in Spalte der Eintrag Be-
zeichnung gewählt wurde.
Die EUR-Beträge in der Liste Betrag sind mit Komma einzugeben, z. B. 1000,00.

38
2
In der Gruppe Stunden-/Tagelöhne ist der Stundenlohn eines Arbeiters zu erfassen. Beachten Sie,
dass bei Einmalbezügen unter Kürzung nk/nk eingetragen wird. Auf diese Weise würde in Aus-
fallmonaten keine Kürzung vorgenommen. Bei den laufenden Bezügen, z. B. dem Gehalt, muss
dagegen unter Kürzung k/k erfasst werden.

Anlage der Mandanten- und


Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt
LOHN
Exkurs: Zeile neu (Bei den Stundenlöhnen: Historie neu)
Bei Erfassung der Lohnarten ist daran zu denken, dass sich das Datum bei Gültig ab auf den Beginn
bezieht. Ändert sich bei der Lohnart etwas, markieren Sie diese und wählen Sie , um die
geänderten Daten zu erfassen.

„„ Registerkarte VWL
Von der Bezeichnung VWL Beitrag - Nettoabzug dürfen Sie sich nicht täuschen lassen. Hier sind
nämlich die gesamten VWL, also die Summe aus AG- und AN-Anteil, einzugeben. Im Fenster
werden VWL Beitrag - Nettoabzug, Arbeitgeberleistung, Vertragsende, Vertragsnummer und Bank-
verbindung abgefragt. Die Erfassung des Vertrags­endes erfolgt im Format MJJ oder MMJJ.

39
2
Das bereits vorbelegte Kontrollkästchen Unterdrückung im Ausfallmonat bewirkt, dass in Monaten,
in denen der Arbeitnehmer keine Zahlungen des Arbeitgebers erhält, auch keine Vermögenswirksa-
men Leistungen gezahlt werden. Dies ist z. B. in Monaten mit unbezahltem Urlaub und in solchen, in
denen von der Krankenkasse Krankengeld bezogen wird, der Fall.
Anlage der Mandanten- und
Mitarbeiter-Stammdaten
Unterrichtsprojekt
LOHN

„„ Registerkarte Arbeitszeit/Urlaub
Eine Erfassung ist hier nur dann notwendig, wenn die Arbeitszeit des Mitarbeiters von der regelmä-
ßigen betrieblichen Arbeitszeit abweicht. Angaben im Feld Urlaubsanspruch müssen Sie nur dann
vornehmen, wenn eine Urlaubsstatistik geführt werden soll.
„„ Registerkarte Vorarbeitgeberwerte
In diesem Fenster sind Eintragungen nur für Mitarbeiter vorzunehmen, die während des Kalen-
derjahres neu in das Unternehmen eintreten und im laufenden Jahr bereits bei einem anderen
Arbeitgeber beschäftigt waren.
„„ Registerkarte Unfallversicherung
Eine Eingabe in diesem Fenster erfolgt dann, wenn der Strukturschlüssel eines Mitarbeiters vom
hauptsächlichen Schlüssel des Unternehmens abweicht.
Dies kommt in unserem Musterfall nicht vor.

40
2
Übung 3: Erfassung von Mitarbeiter-Stammdaten
Erfassen Sie folgende Daten:

Anlage der Mandanten- und


Mitarbeiter-Nr. 2

Mitarbeiter-Stammdaten
Name Erika Musterfrau
Eintrittsdatum 1. September 2004
Auslösen des Abrufs der elektronischen nein
Abzugsmerkmale:
Anschrift Ringstr. 66, 91126 Rednitzhembach
Geburtsdatum 18. Februar 1986
Versicherungsnummer 51180286M792, keine Abfrage der Nr. erforderlich
Familienstand ledig
Staatsangehörigkeit deutsch
Bankverbindung DE45 7646 0015 0000 6953 00

Unterrichtsprojekt
bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach
Sozialversicherungspflicht ja
Beruf Buchhalterin und somit als Angestellte tätig

LOHN
Vorbildung mittlere Reife und abgeschlossene Berufsausbildung
Arbeitnehmerüberlassung nein
Arbeitsvertrag unbefristete Vollzeitstelle
Entlohnung Gehalt
Beitragsgruppenschlüssel KV 1, RV 1, AV 1, PV 1
Krankenkasse Barmer
Lohnsteuerklasse 1/0
Freibeträge keine
Konfession römisch-katholisch
Steuer-Identifikationsnummer 27701345697
Hauptarbeitgeber Baltasar Muster KG
Brutto-Gehalt 1.600,00 EUR
Weihnachtsgeld 800,00 EUR (brutto), Zahlung im November
Urlaubsgeld 150,00 EUR (brutto), Zahlung im Juni
Vermögenswirksame Leistungen 39,00 EUR auf Bausparvertrag Nr. 1348974 bei der Bau-
sparkasse Schwäbisch Hall, Laufzeit bis August 2020.
Die Sparraten sind auf das Konto DE43 7016 0000 0008
9754 31 bei der DZ Bank München zu überweisen. Die
Zuzahlung des Unternehmens beträgt 13,00 EUR
Abweichende Arbeitszeit nein
Abweichender Strukturschlüssel nein

41
2
So erfassen Sie weitere Mitarbeiter

XX Klicken Sie auf das Symbol (Mitarbeiter anlegen), wenn Sie bereits einen anderen Mitarbeiter
geöffnet haben.
Anlage der Mandanten- und
Mitarbeiter-Stammdaten

Notizen:
Unterrichtsprojekt
LOHN

42
3 Monat Januar

43
3
Durchführung von Lohnabrechnungen
Führen Sie die Lohnabrechnung Januar 2018 für Claus Übungsmann durch. Die Abrechnung ist zu
drucken.

So führen Sie eine Lohnabrechnung durch


Voraussetzung:
Bevor die eigentliche Lohnabrechnung veranlasst werden kann, müssen bei einem Arbeiter erst die
Stunden, die er zum gewöhnlichen Stundenlohn gearbeitet hat, sowie besondere Stunden, z. B. Über-
Monat Januar

stunden oder Stunden, die auf Feiertage fallen, bereitgestellt werden.


1) Doppelklicken Sie in der Übersicht auf Mitarbeiter

– oder –
klicken Sie auf das Symbol (Mitarbeiter öffnen).
Unterrichtsprojekt
LOHN

2) Doppelklicken Sie auf den Mitarbeiter, dessen Lohn bearbeitet werden soll.

Die Mitarbeiterebene öffnet sich.


3) Klicken Sie auf das Symbol (Kalendererfassung öffnen).
Im Kalender wählen Sie das Symbol Zeitraum erfassen.

44
3
4) Nehmen Sie folgende Eintragungen vor:

Feld Eintrag
Ausfallschlüssel 1 (Zeitlohn)
Lohnart 1000 (Stundenlohn)

Die Eintragungen bei Datum von und Datum bis sind schon belegt und können übernommen

Monat Januar
werden.

Unterrichtsprojekt
LOHN
5) Klicken Sie auf .
6) Bestätigen Sie den Hinweis, dass der Monat einen Feiertag enthält, mit .

45
3
Der Monat wird angezeigt und Sie können erkennen, dass jedem Arbeitstag die Anzahl der gear-
beiteten Stunden mit der Lohnart 1000 zugeordnet worden ist.
Monat Januar
Unterrichtsprojekt
LOHN

Sie können der obigen Anzeige ferner entnehmen, dass der 1. Januar als Feiertag ausgewiesen
wurde. Sie müssen somit nur noch für diesen Tag in der Spalte LA die Lohnart für den Feiertags-
lohn, nämlich 1012, eingeben.
7) Schließen Sie die Kalenderanzeige über das Symbol .
Bei Angestellten brauchen Sie nicht auf den Kalender zurückgreifen. Sie können sofort an der
folgenden Stelle in die Lohnabrechnung einsteigen.

46
3
8) Veranlassen Sie die Abrechnung über Abrechnung | Lohnabrechnung

– oder –
über das Symbol (Lohnabrechnung durchführen).

Monat Januar
Unterrichtsprojekt
9) Bestätigen Sie das Fenster mit .

LOHN

Die Hinweise #LN13325 und #LN13374, die bei der Januar-Abrechnung erscheinen, wenn ein Mit-
arbeiter im Vorjahr nicht über das Lohnprogramm abgerechnet worden ist, können Sie vernach-
lässigen.
Die Meldung #LN20347 hat die Bedeutung, dass der entsprechende Mitarbeiter nicht in der
Prüfliste Mindestlohn erscheint, weil die Vergütung über dieser Mindestgrenze liegt. Die Lohn-
abrechnung wurde ordnungsgemäß durchgeführt.
Die Logbuchmeldung kann über das Symbol geschlossen werden.

47
3

HINWEIS:
Sollten jedoch die Zahlungsaufträge nicht erstellt worden sein, müssen die Fehler kor-
rigiert und die obigen Schritte 9. und 10. nochmals durchgeführt werden. Es handelt
sich dann um eine so genannte Wiederholungsabrechnung.
Monat Januar

Exkurs: Nachberechnung und Wiederholungsabrechnung


Eine Nachberechnung erfolgt nur dann, wenn z. B. die abgerechnete Lohnart falsch ist. Sie ist nur
für zurückliegende Monate möglich und auch nur begrenzt auf die letzten 12 Monate.
Eine Wiederholungsabrechnung ist immer nur dann durchzuführen, wenn sich Änderungen im lau-
fenden Monat ergeben haben und der Monatsabschluss noch nicht durchgeführt wurde.
Unterrichtsprojekt
LOHN

48
3
So führen Sie eine Wiederholungsabrechnung durch
1) Rufen Sie den gewünschten Mitarbeiter, z. B. Claus Übungsmann, auf.

2) Wählen Sie Abrechnung | Lohnabrechnung

– oder –
klicken Sie auf das Symbol (Lohnabrechnung durchführen).
3) Bestätigen Sie das sich öffnende Fenster mit .
4) Klicken Sie bei folgender Abfrage auf .

Monat Januar
Unterrichtsprojekt
Mit den im Hinweis genannten Differenzzahlungsträgern sind Überweisungen über die Diffe-
renzbeträge zu vorherigen Abrechnungen gemeint. Wird also eine Wiederholungsabrechnung

LOHN
veranlasst, weil eine vorherige Abrechnung nicht stimmt, und sind noch keine Zahlungsträger
erstellt worden, klicken Sie hier auf .

Die Abrechnung wird erneut durchgeführt, das angezeigte Logbuch kann über das Symbol
geschlossen werden.

49
3
Anzeige und Druck von Lohn- und Gehaltsabrechnungen

So drucken Sie Lohn- und Gehaltsabrechnungen


1) Wählen Sie auf der Mitarbeiterebene Auswertungen | Mitarbeiterauswertungen.
Monat Januar
Unterrichtsprojekt
LOHN

2) Markieren Sie in der Liste Vorhandene Auswertungen die Auswertungen, die Sie sich anzei-
gen bzw. drucken lassen wollen (in diesem Fall Brutto/Netto für 01/2018), und klicken Sie auf
.
Der LohnViewer öffnet sich. Die Brutto-/Netto-Auswertung für Herrn Übungsmann enthält
z. B. folgende Angaben:

50
3

HINWEIS:
Sie erkennen am Buchstaben Z im Feld für den Beitrag des Arbeitnehmers zur Pflege-
versicherung, dass der Beitragszuschlag für Kinderlose vorgenommen worden ist.

3) Klicken Sie auf das Symbol und wählen Sie die Alternative Alles, um die aktuelle Seite zu

Monat Januar
drucken.
4) Schließen Sie das Fenster Mitarbeiterauswertungen.

Übung 4: Durchführung von Lohnabrechnungen


Öffnen Sie die Daten der Mitarbeiterin Erika Musterfrau und führen Sie für sie die Gehaltsabrech-
nung Januar 2018 durch. Drucken Sie die Abrechnung.

Unterrichtsprojekt
HINWEIS:
Im Gegensatz zum Arbeiter Claus Übungsmann ist für die Angestell­te Frau Musterfrau

LOHN
keine Kalendererfassung erforderlich.

Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:

Claus Übungsmann 2.519,95 EUR


Erika Musterfrau 1.125,66 EUR

51
3
Monatsabschluss
Sind die Lohn- und Gehaltsabrechnungen für alle Mitarbeiter in Ordnung, dann ist der Monat abzu-
schließen.
Führen Sie den Monatsabschluss für den Monat Januar durch.

So führen Sie einen Monatsabschluss durch


Voraussetzung: Sie befinden sich auf der Mandantenebene.
Monat Januar

1) Wählen Sie Abrechnung | Monatsabschluss

– oder –
klicken Sie auf das Symbol (Monatsabschluss durchführen).
2) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dialog zur Bearbeitung der Schätzwerte anzeigen.

Wenn Sie diesen Schritt vergessen haben sollten, können Sie die Bearbeitung über Abrechnung |
Beitragsnachweis Schätzung selbst aufrufen.
Unterrichtsprojekt
LOHN

Im weiteren Musterfall wird aus Vereinfachungsgründen auf eine Anpassung der Schätzwerte
verzichtet.
DATEV Lohn und Gehalt bietet zur Anpassung der Schätzwerte einen Dialog an.
3) Klicken Sie auf .
Die Durchführung des Monatsabschlusses wird veranlasst.
Der Dialog zur Korrektur der Schätzwerte wird angezeigt. Hierbei werden – in Abhängigkeit
von den Krankenversicherungen der Arbeitnehmer (BEK für Frau Musterfrau, AOK für Herrn
Übungsmann) – die einzelnen Sozialversicherungsbeiträge angezeigt. Da sich für die Angestell-
te Musterfrau keine Änderungen gegenüber dem Vormonat ergeben, sind nur bei der AOK die
Schätzwerte anzupassen.

52
3
Die voraussichtlichen Sozialversicherungsbeiträge errechnen sich für Herrn Übungsmann wie
folgt:

Stunden 160
Stundenlohn 20
Stundenlohn 3.200,00
VL 13,00

Monat Januar
SV-Brutto 3.213,00

KV AG 7,30 % 234,55
KV AN allgemein 7,30 % 234,55 469,10
KV AN Zusatzbeitrag 1,10 % 35,34 35,34
RV AG 9,30 % 298,81
RV AN 9,30 % 298,81 597,62

Unterrichtsprojekt
AV AG 1,50 % 48,20
AV AN 1,50 % 48,20 96,40

LOHN
PV AG 1,275 % 40,97
PV AN 1,525 % 49,00 89,97
U1 2,00 % 64,26 64,26
U2 0,46 % 14,78 14,78
Insolvenzgeldumlage 0,06 % 1,93 1,93
1.369,40

Somit ergeben sich folgende Unterschiede gegenüber dem Vormonat, also den Werten aus der
Lohnabrechnung Januar:

Krankenversicherung, allgemein - 70,08


Krankenversicherung, Zusatzbeitrag - 5,28
Rentenversicherung - 89,28
Arbeitslosenversicherung - 14,40
Pflegeversicherung - 13,44
Umlage 1 - 9,40
Umlage 2 - 2,21
Insolvenzgeldumlage - 0,29

Gesamt - 204,58

53
3
4) Klicken Sie auf AOK Bayern und nehmen Sie folgende Eintragungen in der Spalte Absolute
Beitragsänderungen vor, wobei Sie mit von einem Feld zum anderen wechseln können. Das
Programm errechnet daraufhin die Schätzwerte für den nächsten Monat, also für Februar.
Monat Januar
Unterrichtsprojekt
LOHN

5) Veranlassen Sie die Weitergabe der Schätzwerte über .


Das Logbuch informiert Sie mit einem Hinweis (#LN17093) darüber, dass der Monat abgeschlos-
sen wurde.

So senden Sie die bereitstehenden Meldungen an das Rechenzentrum


Übertragen Sie die Daten über Mandant | Daten senden oder das Symbol (Daten senden) (auf-
grund der im Musterfall vorgenommenen Einstellungen scheinbar).

HINWEIS:
Auf die Frage, ob die zu sendenden Daten als verarbeitet gekennzeichnet werden sollen,
antworten Sie mit .

54
4 Monat Februar

55
4
Freie Unterkunft und Verpflegung

Übung 5: Erfassung einer Mitarbeiterin mit freier Unterkunft und Verpfle­gung


Erfassen Sie die folgenden Angaben zu einer weiteren Mitarbeiterin, die am 1. Febru­a r 2017 in
die Muster KG eintritt.
­
Mitarbeiter-Nr. 3
Name Katharina Lohnfrau
Monat Februar

Eintrittsdatum 1. Februar 2018


Auslösen des Abrufs der elektronischen nein
Abzugsmerkmale:
Versicherungsnummer 68111090L861, keine Abfrage der Nr. erforderlich
Anschrift Nürnberger Str. 40, 91126 Schwabach
Geburtsdatum 11. Oktober 1990
Familienstand ledig
Unterrichtsprojekt

Staatsangehörigkeit deutsch
Bankverbindung DE72 7646 0015 0033 4466 70
bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach
LOHN

Sozialversicherungspflicht ja
Beruf Holzbautechnikerin und somit Arbeiterin
Vorbildung Hauptschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbil­
dung
Arbeitnehmerüberlassung nein
Arbeitsvertrag unbefristete Vollzeitstelle
Entlohnung Stundenlohn
Beitragsgruppenschlüssel KV 1, RV 1, AV 1, PV 1
Krankenkasse AOK Bayern
Lohnsteuerklasse 1/0
Freibeträge keine
Konfession evangelisch
Steuer-Identifikationsnummer 30012456977
Hauptarbeitgeber Baltasar Muster KG
Stundenlohn 10,00 EUR
Besonderer Lohn Freie Unterkunft und Verpflegung. Laut Sozialversiche-
rungsentgeltverordnung beträgt der Sachbezugswert
einer freien Unterkunft 226,00 EUR und der einer freien
Verpflegung 246,00 EUR.
Vorarbeitgeberwerte keine, da Frau Lohnfrau in 2018 bisher noch keiner
Beschäftigung nachgegangen ist
Abweichende Arbeitszeit nein

56
4
So erfassen Sie eine freie Unterkunft und Verpflegung
1) Wählen Sie die Registerkarte Entlohnung.

2) Erzeugen Sie über eine neue Zeile zur Eingabe des Be- bzw. Abzugs. Beach-
ten Sie, dass für jede Lohnart eine eigene Zeilennummer vergeben wird.
3) Wählen Sie über das Symbol für die freie Verpflegung die Lohnart 2504 Kost und für die freie Un-
terkunft die Lohnart 2505 Logis.

Übung 6: Erfassung der Stammdaten eines Mitarbeiters mit Werkswohnung

Monat Februar
Erfassen Sie folgende Daten:

Mitarbeiter-Nr. 4
Name Simone Gehaltsfrau (geb. Gehaltsfrau)
Eintrittsdatum 1. Februar 2018
Auslösen des Abrufs der elektronischen nein
Abzugsmerkmale:

Unterrichtsprojekt
Versicherungsnummer 68121188G798, keine Abfrage der Nr. erforderlich
Anschrift Sandstr. 9, 91126 Schwabach
Geburtsdatum 12. November 1988

LOHN
Familienstand verheiratet
Staatsangehörigkeit deutsch
Bankverbindung DE77 7609 0500 0000 2405 91
bei der Sparda-Bank Nürnberg
Sozialversicherungspflicht ja
Beruf Bürokauffrau und somit als Angestellte tätig
Vorbildung mittlere Reife und abgeschlossene Berufsausbildung
Arbeitnehmerüberlassung nein
Arbeitsvertrag unbefristete Vollzeitstelle
Entlohnung Gehalt
Beitragsgruppenschlüssel KV 1, RV 1, AV 1, PV 1
Krankenkasse BKK Würth
Lohnsteuerklasse 5/0
Freibeträge keine
Konfession römisch-katholisch
Konfession Ehegatte römisch-katholisch
Steuer-Identifikationsnummer 33012456875
Hauptarbeitgeber Baltasar Muster KG
Brutto-Gehalt 1.900,00 EUR
Mtl. Miete Werkswohnung 300,00 EUR (wird gleich vom Gehalt abgezogen)

57
4
Vorarbeitgeberwerte keine, da Frau Gehaltsfrau in 2018 bisher noch keiner
Beschäftigung nachgegangen ist
Ortsübliche Miete 400,00 EUR
Abweichende Arbeitszeit nein

So erfassen Sie einen geldwerten Vorteil aus einer Werkswohnung


1) Wählen Sie die Registerkarte Entlohnung.
Monat Februar

2) Erzeugen Sie über eine neue Zeile zur Eingabe eines Be- bzw. Abzugs. Beach-
ten Sie, dass für jede Lohnart eine eigene Zeilennummer vergeben wird.
3) Wählen Sie über das Symbol die Lohnart 2506 Miete.
Als Betrag erfassen Sie den geldwerten Vorteil, der sich aus der Differenz zwischen der ortsüblichen
und der tatsächlich gezahlten Miete ergibt, sofern er die Freigrenze gem. § 8 Abs. 2 Satz 11
EStG in Höhe von 44,00 EUR übersteigt.
4) Legen Sie für die tatsächlich gezahlte Miete eine neue Lohnart an und übernehmen Sie diese für
den aktuellen Mandanten.
Unterrichtsprojekt

Wie dies funktioniert, wird weiter unten beschrieben.


5) Erfassen Sie die tatsächlich gezahlte Miete unter Verwendung der angelegten Lohnart in einer
neuen Zeile, wie Sie es oben bereits für den geldwerten Vorteil durchgeführt haben. Es ist dabei
jedoch zu beachten, dass die Eingabe mit einem negativen Vorzeichen erfolgt.
LOHN

Weitere Informationen zur Werkswohnung finden Sie im Elektronischen Wissen unter „Wohnungs-
überlassung“.

58
4
Exkurs: Anlage einer neuen Lohnart
Es soll die neue Lohnart 9051 (Mietentgelt) angelegt werden. Diese entspricht der bereits vorhande-
nen Lohnart 9000 (Vorschuss).

So legen Sie eine neue Lohnart an


1) Rufen Sie auf der Mandantenebene im Strukturbaum die bereits vorhandenen Lohnarten über Man-
dant | Mandantendaten | Anpassung Lohnarten | Lohnarten auf.

Monat Februar
2) Markieren Sie eine ähnliche Lohnart in der angebotenen Liste.

Am schnellsten gelangen Sie zu dieser, wenn Sie auf eine am Bildschirm angezeigte Art klicken
und anschließend die gewünschte Lohnartennummer eingeben.
Im konkreten Fall benötigen Sie eine Lohnart, die einen Abzug vom Netto-Verdienst vornimmt.
Solche beginnen mit der Ziffer 9. Es bietet sich die Lohnart 9000 Vorschuss an.

Unterrichtsprojekt
LOHN

3) Klicken Sie auf das Symbol (Lohnart kopieren) und erfassen Sie die neue Lohnartennummer und
deren Lohnartennamen.
4) Klicken Sie auf .
5) Ordnen Sie der neuen Lohnart ein Konto aus der Finanzbuchführung zu (unten), nachdem Sie
das entsprechende Buchungskonto in der Kontoverwaltung erfasst haben (unten).

59
4
Exkurs: Erfassung eines neuen Buchungskontos für die Lohn- und Gehalts­
abrechnung
Sie möchten das Konto 4860 Grundstückserträge erfassen.

So erfassen Sie ein neues Buchungskonto für die Lohn- und Gehaltsabrech­nungen
Voraussetzung: Sie befinden sich auf der Mandantenebene.
Monat Februar

XX Wählen Sie im Strukturbaum Mandantendaten | Finanzbuchführung | Kontenverwaltung.


Der Cursor steht schon in einer neuen Zeile, in der Sie das FIBU-Konto erfassen können.

Exkurs: Zuordnung eines Kontos aus der Finanzbuchführung zu einer Lohnart


Der neu angelegten Lohnart 9051 soll das FIBU-Konto 4860 Grundstückserträge zugeordnet werden.

So ordnen Sie einer Lohnart ein Konto aus der Finanzbuchführung zu


Unterrichtsprojekt

Voraussetzung: Sie befinden sich auf der Mandantenebene.


1) Wählen Sie im Strukturbaum Finanzbuchführung | Kontierung Lohnarten.

2) Klicken Sie auf .


LOHN

3) Erfassen Sie in der neuen Zeile die neue Lohnart und das dazugehörige FIBU-Konto.

60
4
Übung 7: Abrechnung aller Mitarbeiter
Führen Sie die Lohn- und Gehaltsabrechnung Februar für die Mitarbeiter der Baltasar Muster KG
durch.
Alle Eingaben (einschließlich der Kalenderbuchungen) sind auf der Mandantenebene durchzuführen.

So führen Sie eine Lohnabrechnung für alle Mitarbeiter auf der Mandanten­ebene durch
1) Buchen Sie die Stundenzahlen für den Mitarbeiter Claus Übungsmann über Bewegungsdaten |

Monat Februar
Stapelerfassung Kalender im Strukturbaum.
Die Erfassung erfolgt für jeden Mitarbeiter auf die gleiche Weise wie auf der Mitarbeiterebene
über das Symbol (Zeitraum erfassen).
Dazu wählen Sie die Mitarbeiternummer (Pers.-Nr.) 1 sowie Ausfallschlüssel (AS) 1 und Lohnart
(LA) 1000 über das Symbol und bestätigen Sie Ihre Eingaben mit .
Gehen Sie für Frau Lohnfrau analog vor.
Die Mitarbeiter werden dann in einem Fenster nacheinander angeordnet.

Unterrichtsprojekt
LOHN
2) Schließen Sie die Stapelerfassung über das Symbol .

61
4
3) Veranlassen Sie die Abrechnung über Abrechnung | Lohnabrechnung

– oder –
klicken Sie auf das Symbol (Lohnabrechnung durchführen).
Monat Februar
Unterrichtsprojekt
LOHN

In diesem Fenster werden alle Mitarbeiter des Unternehmens und deren Abrechnungsstände
aufgeführt.

HINWEIS:
Vor jeder Abrechnung prüft das Programm, ob bereits einer der Mitarbeiter in die-
sem Monat abgerechnet wurde. Sobald eine Abrech­nung erfolgte, werden alle weite-
ren Abrechnungen dieses Monats vom Programm als Wiederholungen erkannt.

Die Option Alle Mitarbeiter ist bereits vorbelegt.


4) Bestätigen Sie mit .
5) Führen Sie den Druck der Auswertungen auf der Mandantenebene über Auswertungen | Mitarbeiter-
auswertungen durch.

62
4
Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.254,43 EUR
Erika Musterfrau 1.125,66 EUR
Katharina Lohnfrau 943,11 EUR
Simone Gehaltsfrau 722,24 EUR

Monat Februar
Übung 8: Monatsabschluss Februar
Veranlassen Sie den Monatsabschluss für den Monat Februar. Da aus Vereinfachungsgründen für
den weiteren Musterfall die automatische Schätzung nicht mehr angepasst wird, brauchen Sie das
Kontrollkästchen Dialog zur Bearbeitung der Schätzwerte anzeigen nicht mehr zu aktivieren. Führen
Sie abschließend das Senden der Daten durch.

Unterrichtsprojekt
LOHN

63
Unterrichtsprojekt
LOHN
Monat Februar 4

64
Notizen:
5 Monat März

65
5
Probeabrechnung
Eine Probeabrechnung für einen Mitarbeiter kann nur auf der Mitarbeiterebene durchgeführt wer-
den.
Veranlassen Sie für den Mitarbeiter Claus Übungsmann eine Probeabrechnung. Er möchte wissen,
wie hoch sein Netto-Lohn wäre, wenn er wegen eines unbezahlten Urlaubs im März nur an 10 Tagen
und somit insgesamt 80 Stunden arbeiten würde.

So führen Sie eine Probeabrechnung durch


Monat März

1) Wählen Sie den Mitarbeiter Claus Übungsmann.

2) Erfassen Sie die erforderlichen Daten über den Strukturbaum über Bewegungsdaten | Monatserfas-
sung.
Unterrichtsprojekt

3) Wählen Sie Abrechnung | Probeabrechnung


LOHN

– oder –
klicken Sie auf das Symbol (Probeabrechnung durchführen).

4) Bestätigen Sie mit , um die Abrechnung probeweise durchführen zu lassen.

66
5
Nach erfolgreicher Durchführung öffnet sich automatisch der LohnViewer und die Probeabrech-
nung wird angezeigt.

Monat März
Unterrichtsprojekt
HINWEIS:

LOHN
Wurde eine Lohnabrechnung bereits erfolgreich durchgeführt, ist eine Probeabrech-
nung für diesen Monat nicht mehr möglich.

Änderung von Stammdaten:


Herr Übungsmann wurde am 8. März Vater. Bei ihm ist nun ein Kinderfreibetrag zu berücksichtigen.
Führen Sie die Lohnabrechnung für März unter Berücksichtigung der oben genann­ten Änderungen
durch.

So ändern Sie Stammdaten:


1) Wählen Sie in DATEV Lohn und Gehalt comfort den Mitarbeiter.

2) Doppelklicken Sie auf Schnellerfassung.

3) Wählen Sie die Registerkarte Steuer.

4) Klicken Sie in der Gruppe Steuerklasse / Faktor / Kinderfreibetrag auf das Symbol (Historie
bearbeiten).

67
5
5) Erfassen Sie in der zweiten Zeile die folgenden Daten:

Steuerklasse 3
Kinderfreibetrag 1,0
Monat März
Unterrichtsprojekt

6) Verlassen Sie das Fenster über .


LOHN

Abrechnung März

So nehmen Sie die Abrechnung für März vor


1) Löschen Sie die Eintragungen in den Bewegungsdaten, die Sie für die Probeabrechnungen vorge-
nommen haben.
2) Nehmen Sie die Kalenderbuchung vor.

3) Veranlassen Sie die Abrechnung über das Symbol (Lohnabrechnung durchführen)


– oder –
wählen Sie Abrechnung | Lohnabrechnung, nachdem alle zusätzlichen Daten erfasst wurden.
4) Bestätigen Sie das Fenster Lohnabrechnung mit .
5) Führen Sie den Druck über Auswertungen | Mitarbeiterauswertungen durch.

68
5
Übung 9: Änderung von Stammdaten
Erika Musterfrau hat am 12. März geheiratet. Sie heißt jetzt Musterfrau-Stein und wohnt nun in der
Walpersdorfer Str. 2, 91126 Rednitzhembach. Ihr Ehemann hat die gleiche Konfession wie sie. Frau
Musterfrau-Stein hat jetzt die Steuerklasse 5 mit 0 Kinderfreibeträgen.
Ändern Sie die Stammdaten entsprechend, erstellen Sie die Gehaltsabrechnung und lassen Sie diese
drucken.

Monat März
HINWEIS:
1) Gehen Sie bei der Fallbearbeitung analog zu dem vorher ausführlich erklärten Mitar-
beiter Claus Übungsmann vor.
2) Ändern Sie folgende Daten:

–– Name
–– Anschrift
–– Familienstand

Unterrichtsprojekt
–– Lohnsteuerklasse
–– Konfession des Ehemanns

LOHN
Notizen:

69
5
Personalrabatt
Frau Gehaltsfrau erwirbt im März einen Schrank, der an Kunden zum Preis von 500,00 EUR (brutto,
19 % USt) verkauft wird, mit einem Nachlass von 50 %. Berücksichtigen Sie diesen Sachverhalt im
Rahmen der Lohnabrechnung für März.
Der geldwerte Vorteil für den Personalrabatt errechnet sich gem. § 8 Abs. 3 EStG wie folgt:

Endpreis für Letztverbraucher 500,00 EUR


./. 4 % 20,00 EUR
Monat März

Verbraucherpreis 480,00 EUR


./. Zahlung des Arbeitnehmers 250,00 EUR
geldwerter Vorteil 230,00 EUR

Der oben errechnete geldwerte Vorteil muss beim Mitarbeiter unter Bewegungsdaten | Monatserfas-
sung unter der Lohnart 2500 Firmenrabatt jhrl. erfasst werden.
Unterrichtsprojekt
LOHN

Übung 10: Monatsabschluss März


Führen Sie abschließend noch die Lohnabrechnungen für Frau Lohnfrau und Frau Gehaltsfrau
durch.
Im Anschluss daran schließen Sie den Monat März auf der Mandantenebene ab, wenn Ihre Auszah-
lungsbeträge den unten aufgeführten entsprechen. Veranlassen Sie auch das Senden der Daten.

Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.466,52 EUR
Erika Musterfrau-Stein 915,58 EUR
Katharina Lohnfrau 1.029,09 EUR
Simone Gehaltsfrau 722,24 EUR

70
6 Monat April

71
6
Vorschuss
Führen Sie die Lohnabrechnung für den Monat April für Herrn Übungsmann durch. Dabei ist zu
berücksichtigen, dass der Mitarbeiter Mitte des Monats einen Vorschuss i. H. v. 300,00 EUR erhielt,
der ihm nun abgezogen werden muss.

So erfassen Sie einen Vorschuss


1) Wählen Sie in DATEV Lohn und Gehalt comfort die Mitarbeiterebene.

2) Erfassen Sie den ausgezahlten Vorschuss im Strukturbaum über Bewegungsdaten | Monatserfas-


sung mit einem vorangestellten negativen Vorzeichen.
Monat April

Lohnart 9000 Wert - 300,00 EUR


3) Führen Sie nach Eingabe der Angaben und des Buchens des Kalenders die Lohnabrech­nung über
Abrechnung | Lohnabrechnung
– oder –
über das Symbol (Lohnabrechnung durchführen) durch.
Unterrichtsprojekt

Übung 11: Vorschuss


Erstellen Sie die Gehaltsabrechnung für Frau Musterfrau-Stein, wenn auch bei ihr ein Vorschuss in
Höhe von 200,00 EUR zu berücksichtigen ist.
LOHN

Notizen:

72
6
Änderung der Höhe des Gehalts
Das Gehalt von Frau Musterfrau-Stein ist ab April um 200,00 EUR erhöht worden. Nehmen Sie diese
Änderung vor und führen Sie die Abrechnung durch.

So ändern Sie die Höhe des Gehalts


1) Wählen Sie in DATEV Lohn und Gehalt comfort die Mitarbeiterin.

2) Ändern Sie die Stammdaten über die Registerkarte Entlohnung in der Schnell­erfassung.

3) Klicken Sie auf die Zeile, in der bereits das Gehalt aufgeführt wurde, dann auf .

Monat April
Die vorher markierte Zeile wird erneut angezeigt, allerdings noch mit den alten Daten.

HINWEIS:
Ist eine Lohnart bereits eingegeben, sind Änderungen für späte­re Abrechnungsmonate
des Jahres immer über zu erfassen.

Unterrichtsprojekt
4) Ändern Sie in der neuen Zeile das Gehalt.

LOHN
5) Speichern Sie diese Änderungen über das Symbol (Fensterinhalt speichern)
– oder –
durch Wechseln in ein anderes Fenster.
6) Führen Sie die Lohnabrechnung über Abrechnung | Lohnabrechnung

– oder –
über das Symbol (Lohnabrechnung durchführen) durch.
Folgen Sie dabei den Anweisungen am Bildschirm.

Personalrabatt
Im April erwirbt Frau Gehaltsfrau eine neue Küche, die für 8.000,00 EUR + 19 % USt 1.520,00 EUR =
9.520,00 EUR angeboten wird, unter Einräumung eines Personalrabat­tes von 20 %.
Der geldwerte Vorteil für den Personalrabatt errechnet sich gem. § 8 Abs. 3 EStG wie folgt:

Endpreis für Letztverbraucher 9.520,00 EUR


./. 4 % 380,80 EUR
9.139,20 EUR
./. Zahlung des Arbeitnehmers 7.616,00 EUR
geldwerter Vorteil 1.523,20 EUR

Die Erfassung des geldwerten Vorteils erfolgt auf die gleiche Art und Weise wie im März.

73
6
Übung 12: Zusätzliche Lohnabrechnungen April
Nehmen Sie die Buchungen im Kalender für Frau Lohnfrau vor und erstellen Sie die Lohnabrechnun-
gen für Frau Lohnfrau und Frau Gehaltsfrau.

Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.075,51 EUR
Monat April

Erika Musterfrau-Stein 792,78 EUR


Katharina Lohnfrau 986,20 EUR
Simone Gehaltsfrau 332,06 EUR

Übung 13: Monatsabschluss April


Veranlassen Sie den Monatsabschluss der Baltasar Muster KG und das Senden der Daten.
Unterrichtsprojekt

Notizen:
LOHN

74
7 Monat Mai

75
7
Zuschuss zu den Fahrtkosten
Die Baltasar Muster KG ersetzt Aufwendungen für die Fahrten von der Wohnung zum Betrieb.
Durch einen privaten Umzug im Mai fährt Herr Claus Übungsmann von seiner neuen Wohnung
(90523 Wendelstein, Röthenbacher Str. 12) mit seinem eigenen Pkw 15 km (einfach) zur Arbeit.
Deshalb zahlt ihm die Muster KG ab Mai zusätzlich zu seinem Arbeitslohn 0,30 EUR je Entfernungs-
kilometer. Unter Berücksichtigung von Urlaubs- und Krankheitsta­gen darf für jeden Monat von 15 Ar-
beitstagen ausgegangen werden.
Die Fahrtkostenerstattung wird durch den Arbeitgeber pauschal versteuert. Da der Arbeitnehmer die
Fahrten zur Arbeitsstätte (1. Tätigkeitsstätte) mit dem Pkw zurücklegt, erfolgt die Pauschalierung
Monat Mai

anhand der Entfernungspauschale.


Ändern Sie die Adressdaten des Mitarbeiters und führen Sie dann die Lohnabrechnung für Mai
durch.

So erfassen Sie Fahrtkostenzuschüsse


1) Rufen Sie die Erfassungsmaske über Stammdaten | Besonderheiten | Fahrtkostenzuschuss auf.
Nehmen Sie dort folgende Eintragungen vor:
Unterrichtsprojekt

„„ Höhe des von Ihnen errechneten Fahrtkostenzuschusses


„„ Ermittlung der Pauschalierung anhand der Entfernungspauschale
„„ über : einfache Entfernung Wohnung/1. Tätigkeitsstätte, Arbeitstage im Monat, wo-
LOHN

bei Sie hierbei 15 Tage nehmen, und das verwendete Verkehrsmit­tel; diese Eingaben gelten ab
05/2018.

HINWEIS:
Sollte im Strukturbaum unter dem Ordner Besonderheiten das Fenster Fahrtkostenzu-
schuss nicht mit angezeigt sein, müssen Sie nur den Ordner vollständig öffnen.

76
7

Monat Mai
Unterrichtsprojekt
LOHN
2) Verlassen Sie das Fenster über das Symbol .
Weitere Informationen finden Sie im Elektronischen Wissen unter „Fahrten zwischen Wohnung und
erster Tätigkeitsstätte“.

77
7
Übung 14: Adressänderung
Nehmen Sie noch die Adressänderung vor und buchen Sie im Kalender die geleisteten Arbeitsstunden
sowie die Feiertagsstunden für diesen Monat.
Führen Sie die Lohnabrechnung durch.

Übung 15: Fahrtkostenzuschüsse


Frau Musterfrau-Stein erhält ab Mai ebenfalls einen Zuschuss zu den Fahrten zur Baltasar Muster
KG, die sie mit dem eigenen Pkw zurücklegt, in Höhe von 0,30 EUR pro Entfernungskilometer. Die
Arbeitsstätte (= 1. Tätigkeitsstätte) ist 5 km von der Wohnung der Mitarbeiterin entfernt. Die Fahrt-
Monat Mai

kostenerstattung wird von der Baltasar Muster KG pauschal versteuert.


Erstellen Sie die Gehaltsabrechnung für Mai.

Notizen:
Unterrichtsprojekt
LOHN

78
7
Übung 16: Umzug
1) Frau Gehaltsfrau zieht aus der Werkswohnung aus und wohnt nun in 91126 Schwabach, Gutenberg-
str. 15. Aus diesem Grund fällt der geldwerte Vorteil und auch der Abzug der Miete weg.
Das Brutto-Gehalt wurde deshalb auf 1.950,00 EUR erhöht.
Ändern Sie die Anschrift und das Brutto-Gehalt, setzen Sie den geldwerten Vorteil und den Miet-
abzug auf Null. Die Lohnabrechnung ist noch nicht durchzufüh­ren.
2) Frau Lohnfrau nimmt sich ebenfalls eine eigene Wohnung (neue Anschrift: 91126 Schwa-
bach, Wiesenstr. 5), weshalb die freie Kost und Logis wegfällt. Dafür wird der Stundenlohn auf
12,00 EUR erhöht.

Monat Mai
Ändern Sie die Anschrift, die freie Unterkunft und Verpflegung sowie den Stundenlohn. Die
Lohnabrechnung ist noch nicht durchzuführen.

HINWEIS:
Den neuen Stundenlohn erfassen Sie in einer neuen Zeile über .

Unterrichtsprojekt
Notizen:

LOHN

79
7
Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bei Arbeitern
Die Mitarbeiterin Katharina Lohnfrau ist vom 4. bis 31. Mai 2018 arbeitsunfähig. Eine Arbeitsunfä-
higkeitsbescheinigung liegt vor. Führen Sie die Lohnabrechnung für Frau Lohnfrau durch, wenn die
Lohnfortzahlung nach der gesetzlichen Regelung durchgeführt werden soll!
Nehmen Sie die entsprechende Einstellung vor, damit die Fehltage auf der Lohnabrech­nung ersicht-
lich sind.

So stellen Sie ein, dass statistische Angaben auf der Abrechnung der Brutto/Netto-Bezü-
ge abgebildet werden
Monat Mai

1) Wählen Sie auf der Mandantenebene im Strukturbaum Mandantendaten | Auswertungsdaten |


Gestaltung und dort die Registerkarte Brutto/Netto - Allgemein.
2) Klicken Sie auf (Kopieren des Datensatzes auf ein neues Gültigkeitsdatum).
3) Erfassen Sie bei Gültig ab 5/2018.

4) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Stunden/Tagesstatistik ausgeben.


Unterrichtsprojekt
LOHN

Anzumerken ist jedoch, dass nicht die tatsächlichen Fehltage, die für die 6 Wochen-Frist aus-
schlaggebend sind, aus der Lohnabrechnung ersichtlich sind, sondern die Arbeitstage.

80
7
So erfassen Sie Krankheitstage bei Arbeitern
1) Wählen Sie auf der Mitarbeiterebene im Strukturbaum Bewegungsdaten | Kalender

– oder –
1) Klicken Sie auf das Symbol (Kalendererfassung öffnen).
Im Kalender wählen Sie das Symbol (Zeitraum erfassen).
2) Nehmen Sie im Fenster Zeitraum erfassen folgende Eintragungen vor:

Monat Mai
Datum von den ersten Krankheitstag
Datum bis den letzten Krankheitstag in diesem Monat
Ausfallschlüssel K (Krankheit)
Lohnart 1650 (Lohnfortzahlung, Std.)

3) Klicken Sie auf .

Unterrichtsprojekt
Der Kalender hat für Mai 2018 folgendes Aussehen:

LOHN

Sollten dabei Krankheitstage auf einen Feiertag fallen, der nicht am Wochenende liegt, dann muss bei
diesen noch die Lohnart 1650 ergänzt werden.
Die unter der Lohnart 1650 eingegeben Stunden werden mit dem regelmäßigen Stundenlohn vergütet.
4) Führen Sie die Lohnabrechnung für den Monat Mai 2018 durch, nachdem Sie noch die gearbeite-
ten Arbeitsstunden für den Zeitraum vom 1. bis zum 3. Mai über den Kalender gebucht haben.

81
7
Erkrankung eines Angestellten
Die Mitarbeiterin Simone Gehaltsfrau ist vom 9. bis 31. Mai 2018 krank. Eine Arbeitsunfähigkeitsbe-
scheinigung liegt vor. Veranlassen Sie die Gehaltsabrechnung für Frau Gehaltsfrau.

So erfassen Sie Krankheitstage bei Angestellten


Aus abrechnungstechnischen Gründen wären bei einem Angestellten keine Eingaben erforderlich. Um
jedoch Abwesenheiten besser nachvollziehen zu können, empfiehlt es sich dennoch, die Krankheitsta-
ge über den Kalender zu erfassen. Dies geschieht bis auf einen wichtigen Unterschied analog zu den
Eingaben bei einem Arbeiter: Bei Lohnart dürfen Sie keine Eingabe vornehmen.
Monat Mai

Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.622,25 EUR
Erika Musterfrau-Stein 1.015,28 EUR
Unterrichtsprojekt

Katharina Lohnfrau 1.488,32 EUR


Simone Gehaltsfrau 1.098,53 EUR
LOHN

Übung 17: Monatsabschluss Mai


Führen Sie den Monatsabschluss und das Senden der Daten für die Muster KG durch.

Notizen:

82
8 Monat Juni

83
8
Austritt und Lohnsteuerbescheinigung
Frau Musterfrau-Stein hat am 24. Mai 2018 persönlich durch Übergabe des Kündigungsschrei­bens
gekündigt und verlässt die Muster KG zum 30. Juni 2018. Die Baltasar Muster KG hätte die Mitar-
beiterin gerne weiterhin beschäftigt. Bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber wäre eine Kündi-
gungsfrist von 5 Monaten zum Monatsende einzuhalten gewesen.
Nehmen Sie die entsprechenden Eingaben vor und führen Sie die Gehaltsabrechnung für Frau Muster-
frau-Stein durch. Drucken Sie die Abrechnung und erstellen Sie die Lohnsteuerbescheinigung.

So erfassen Sie Austrittsdaten


Monat Juni

1) Wählen Sie in DATEV Lohn und Gehalt comfort die gewünschte Mitarbeiterin.

2) Wählen Sie im Strukturbaum Schnellerfassung und die Registerkarte Zeitraum.

3) Erfassen Sie im Feld Austrittsdatum 30.06.2018.

Dadurch wird das Feld Letzter abzurechnender Monat automatisch mit 06/2018 belegt.
Unterrichtsprojekt
LOHN

84
8
4) Erfassen Sie über den Strukturbaum unter Stammdaten | Beschäftigung | Kündigung/Entlassung
in der Registerkarte Kündigung, zu welchem Tag wer gekündigt hat. Ferner ist einzutragen,
welche Kündigungsfrist der Arbeitgeber bei einer Kündi­g ung beachten hätte müssen.

Monat Juni
Unterrichtsprojekt
LOHN
5) Veranlassen Sie die Lohnabrechnung über das Symbol (Lohnabrechnung durchführen).

So erstellen Sie Lohnsteuerbescheinigungen:


Die Lohnsteuerbescheinigung können Sie auf die gleiche Art und Weise wie die Lohnabrechnungen
drucken lassen, da sie ebenfalls unter Auswertungen | Mitarbeiterauswertun­gen (DÜ-Prot. LSt-Be-
scheinig.) aufgeführt ist.

Zuschlag zur Pflegeversicherung für Kinderlose nicht berechnen

Übung: Erfassung der Stammdaten einer Mitarbeiterin, bei der der Zuschlag zur Pflegeversi-
cherung für Kinderlose nicht berechnet wird

Mitarbeiter-Nr. 5
Name Ingrid Testfrau, geb. Testlohn
Eintrittsdatum 1. Juni 2018
Auslösen des Abrufs der elektronischen nein
Abzugsmerkmale
Anschrift Rathausplatz 12, 90556 Cadolzburg
Geburtsdatum 26. September 1960
Versicherungsnummer 48260960T691, keine Abfrage der Nr. erforderlich
Familienstand verheiratet
Staatsangehörigkeit deutsch
Bankverbindung Konto DE19 7609 0500 0081 3607 95
bei der Sparda Bank Nürnberg

85
8
Sozialversicherungspflicht ja
Beruf Bilanzbuchhalterin und somit Angestellte
Vorbildung Abitur und abgeschlossene Berufsausbildung
Arbeitnehmerüberlassung nein
Arbeitsvertrag unbefristete Vollzeitstelle
Entlohnung Gehalt
Beitragsgruppenschlüssel KV 1, RV 1, AV 1, PV 1, da Frau Testfrau Mutter einer er-
wachsenen Tochter ist, für die sie kein Kindergeld bzw.
Monat Juni

keinen Kinderfreibetrag mehr erhält, ist bei der Pflege-


versicherung kein Zuschlag zu entrichten
Krankenkasse Barmer
Lohnsteuerklasse 5/0
Freibeträge keine
Konfession evangelisch
Unterrichtsprojekt

Konfession Ehegatte evangelisch


Steuer-Identifikationsnummer 44567893218
Hauptarbeitgeber Baltasar Muster KG
LOHN

Brutto-Gehalt 1.700,00 EUR


Weihnachtsgeld 600,00 EUR (brutto), Zahlung im November
Urlaubsgeld 150,00 EUR (brutto), Zahlung ab Juni 2019
Vermögenswirksame Leistun­gen 33,00 EUR auf Wertpapiersparvertrag Nr. V123456789
bei der Deka Bank, Laufzeit bis Juni 2020. Die Sparra-
ten sind auf das Konto DE45 5005 0999 0000 0114 45
bei der Deka Bank Frankfurt/Main zu überweisen. Die
Zuzahlung des Unternehmens beträgt 13,00 EUR.
Abweichende Arbeitszeit nein
Vorarbeitgeberwerte nein

Erfassen Sie die neue Mitarbeiterin über die Schnellerfassung und führen Sie die Gehaltsabrechnung
Juni für Frau Testfrau durch.

86
8
So erfassen Sie Mitarbeiter, für die kein Zuschlag für Kinderlose berechnet werden soll
Vorbemerkung:
Wenn ein Arbeitnehmer das 23. Lebensjahr vollendet hat und bei ihm keine Kinderfreibeträge
eingetragen sind, dann errechnet das Programm automatisch beim Arbeitnehmeranteil zur Pflege-
versicherung den Zuschlag für Kinderlose. Nun kann es aber sein, dass es sich beim entsprechenden
Arbeitnehmer gar nicht um jemanden handelt, der keine Kinder hat, weil die Kinderfreibeträge unter
den Lohnsteuerabzugsmerkmalen des anderen Elternteils aufgeführt oder die Kinder steuerlich nicht
mehr zu berücksichtigen sind. In diesem Fall muss dem Programm mitgeteilt werden, dass der Zu-
schlag nicht berechnet werden soll.

Monat Juni
XX Aktivieren Sie auf der Mitarbeiterebene unter Schnellerfassung in der Registerkarte Sozialver-
sicherung das Kontrollkästchen Beitragszuschlag zur Pflegeversicherung für Kinderlose nicht
berechnen / Elterneigenschaft nachgewiesen.

Der Geburtsname von Frau Testfrau wird im Strukturbaum unter Stammdaten | Personalda­ten in der
Registerkarte Adresse/Name erfasst.

Krankengeld

Unterrichtsprojekt
Auch im gesamten Monat Juni ist Frau Gehaltsfrau wegen ihrer Krankheit nicht anwesend. Eine
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung liegt vor. Führen Sie die Gehaltsabrechnung für Frau Gehaltsfrau
durch.

LOHN
Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall beträgt 6 Wochen, also 42 Tage. Da Frau Gehaltsfrau schon
seit 9. Mai krank ist, wurden im vorigen Monat deshalb 23 Tage in Anspruch genommen, sodass für
den Monat Juni noch 19 Tage übrig sind, weshalb der Lohnfortzahlungszeitraum am 19. Juni endet.

So erfassen Sie Zeiträume, in denen Krankengeld gezahlt wird


1) Erfassen Sie diesen Zeitraum wie im Mai. Bestätigen Sie beim Abschluss des Kalenderbuchens,
dass es sich um die gleiche Erkrankung handelt.
2) Erfassen Sie den Bezug des Krankengelds wie nachfolgend beschrieben.

3) Erfassen Sie die Zeiten, in denen der Arbeitnehmer Krankengeld bezieht, beim Buchen des Zeit-
raums im Kalender mit dem Ausfallschlüssel K6.

87
8
4) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Fortschreibung der Unterbrechung über den Monat hinaus.
Dadurch erübrigt sich eine Eingabe bei Datum bis.
Als letzter Arbeitstag vor der Erkrankung wird vom Programm automatisch der letzte Tag vor der
Erkrankung vorbelegt, auch wenn es gar kein Arbeitstag, sondern ein Sonntag war.
Eine Lohnart muss auch bei einem Arbeiter nicht angegeben werden, da der Mitarbeiter vom
Arbeitgeber keine Zahlungen mehr erhält, sondern von der Krankenkasse.
Monat Juni
Unterrichtsprojekt
LOHN

88
8
Übung 18: Krankengeld
Ebenso ist Frau Lohnfrau im gesamten Monat Juni krank. Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
liegt vor. Ermitteln Sie zunächst den Tag, bis zu dem das Gehalt im Krankheitsfall fortgezahlt wird.
Erfassen Sie diesen Zeitraum und den Bezug des Krankengelds.
Führen Sie für die Mitarbeiterin die Lohnabrechnung durch.

Übung 19: Lohnabrechnung Übungsmann Juni


Erstellen Sie auch die Lohnabrechnung Juni für Herrn Übungsmann. Vergessen Sie dabei das Kalen-

Monat Juni
derbuchen nicht.

Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.580,53 EUR
Erika Musterfrau-Stein 1.075,17 EUR

Unterrichtsprojekt
Ingrid Testfrau 961,72 EUR
Katharina Lohnfrau 761,04 EUR

LOHN
Simone Gehaltsfrau 826,80 EUR

Übung 20: Monatsabschluss Juni


Führen Sie den Monatsabschluss Juni und das Senden der Daten für die Baltasar Muster KG durch.

89
Unterrichtsprojekt
LOHN
Monat Juni 8

90
Notizen:
9 Monat Juli

91
9
Überstunden
Wegen eines starken Auftragseingangs musste Herr Übungsmann im Juli 8 Überstun­den leisten, für
die ein Überstundenzuschlag von 25 % gezahlt wird.

So erfassen Sie Überstunden


1) Wählen Sie den gewünschten Mitarbeiter.

2) Erfassen Sie die Daten auf der Mitarbeiterebene im Strukturbaum über Bewegungsdaten | Mo-
natserfassung:
Monat Juli

Lohnart 1300 Wert 8,00 Std


Unterrichtsprojekt
LOHN

HINWEIS:
Auf der Mitarbeiterebene können Sie zwischen den Mitarbeitern mit Hilfe der Symbole
bzw. wechseln.

Beendigung einer Krankheit


Ab 4. Juli 2018 arbeitet Frau Gehaltsfrau wieder. Veranlassen Sie die Lohnabrechnung für Juli 2018.

So erfassen Sie die Beendigung einer Krankheit


1) Erfassen Sie für die ersten 3 Tage des Monats Juli im Kalender den Ausfallschlüssel K6 und deakti-
vieren Sie das Kontrollkästchen Festschreibung der Unterbrechung über den Monat hinaus.
2) Geben Sie den ersten Arbeitstag im Strukturbaum unter Stammdaten | Beschäftigung | Tätigkeit in
der Registerkarte DEÜV-Meldung/Kammerberechnung unter Startdatum DEÜV-Meldungen ein,
damit für die Mitarbeiterin die Jahresmeldung an die Krankenkasse durchgeführt wird.

92
9
Übung 21: Beendigung Krankheit
Frau Lohnfrau beginnt am 18. Juli 2018 erstmals nach ihrer Erkrankung wieder mit ihrer Tätigkeit
in der Baltasar Muster KG. Lassen Sie die Lohnabrechnung für Frau Lohnfrau im Monat Juli 2018
erstellen.

Übung 22: Lohnabrechnung Juli


Führen Sie die Lohnabrechnung Juli für Herrn Übungsmann (mit den entsprechenden Kalenderbuchun-
gen) und Frau Testfrau (keine Änderungen) durch.
Der Monatsabschluss Juli der Muster KG und das Senden der Daten sind ebenfalls zu veranlassen.

Monat Juli
Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.643,11 EUR
Ingrid Testfrau 961,72 EUR

Unterrichtsprojekt
Katharina Lohnfrau 761,04 EUR
Simone Gehaltsfrau 1.041,27 EUR

LOHN

93
Unterrichtsprojekt
LOHN
Monat Juli 9

94
Notizen:
10 Monat August

95
10
Pkw-Gestellung
Ab August hat Herr Übungsmann von seinem Arbeitgeber einen Dienstwagen (Kfz-Kennzeichen SC-
BM 125, Honda CR-V mit Sonderausstattung, Nutzung bis Dezember 2019) gestellt bekommen, den
er auch privat nutzen darf. Ferner legt er damit nun die Fahrten zwischen seiner Wohnung und dem
15 km entfernten Betrieb zurück. Es ist eine regelmäßige Nutzung bis zum Ende der Nutzungsdauer
vorgesehen.
Der Brutto-Listenpreis im Zeitpunkt der Erstzulassung zzgl. Sonderausstattung beträgt für das
Fahrzeug 30.000,00 EUR.
Monat August

Der Arbeitnehmer trägt die Lohnsteuer für den geldwerten Vorteil selbst.

So erfassen Sie eine Pkw-Gestellung


1) Erfassen Sie auf Mandantenebene den Pkw, der dem Mitarbeiter zur Verfügung gestellt wird
(Strukturbaum, Mandantendaten | Organisationseinheiten | Firmenwagen).
2) Drücken Sie nach Erfassung des Kfz-Kennzeichens auf .
3) Nehmen Sie die Eintragungen wie folgt vor und schließen Sie das Fenster. Erfassen Sie das Nut-
zungsende im Format MMJJ:
Unterrichtsprojekt
LOHN

4) Nachdem Sie den Fensterinhalt über das (Fensterinhalt speichern) gespeichert haben, wech-
seln Sie zur Mitarbeiterebene und wählen im Strukturbaum Stammdaten | Besonderheiten |
Firmenwagen.
5) Wählen Sie das Fahrzeug über das Symbol (Firmenwagen auswählen) aus dem Mandantenbe-
stand.

HINWEIS:

Eine leere Erfassungsmaske legen Sie über das Symbol (Neuen Datensatz anlegen)
an.

96
10
6) Füllen Sie die Eingabemaske wie folgt:

Registerkarte Privatfahrten:

Monat August
Unterrichtsprojekt
LOHN
Registerkarte Wohnung / Tätigkeitsstätte:

7) Wählen Sie Stammdaten | Besonderheiten | Fahrtkostenzuschuss. Ändern Sie über das Symbol
(Historie bearbeiten) in der zweiten Zeile den Fahrtkostenzuschuss ab 08/2018 auf 0,00 EUR.

97
10
Übung 23: Überstunden
Herr Übungsmann kommt im August auf 12 Überstunden (25 % Überstundenzuschlag).

HINWEIS ZUR SCHNELLEREN HANDHABUNG:

Bei der Monatserfassung kann man auf das Symbol (Bewegungsdatenzeilen aus dem
Vormonat übernehmen) klicken, wodurch die Erfassungszeilen mit den Werten des Vor-
Monat August

monats belegt werden, die dann nur noch entsprechend geändert werden müssen.

Übung 24: Lohnabrechnung August


Erstellen Sie die Lohnabrechnung August für Herrn Übungsmann, nachdem Sie die Kalenderbuchun-
gen vorgenommen haben.
Unterrichtsprojekt

Übung 25: Pkw-Gestellung


Auch Frau Testfrau verfügt ab August über einen Dienstwagen (Kfz-Kennzeichen SC-BM 192, Volks-
wagen Golf, Nutzung bis zum Dezember 2020), den sie auch für private Zwecke sowie für Fahrten
LOHN

zwischen Wohnung und Betrieb (28 Entfernungskilometer) nutzen darf. Der inländische Brutto-
Listenpreis einschl. Sonderausstattung betrug zum Zeitpunkt der Pkw-Erstzulassung 20.000,00 EUR.
Die Nutzung soll regelmäßig bis zum Ende der Nutzungsdauer erfolgen.
Die Arbeitnehmerin trägt die Lohnsteuer für den geldwerten Vorteil selbst.

Übung 26: Gehaltsabrechnung August


Erstellen Sie die Gehaltsabrechnung von Frau Testfrau für August.

Übung 27: Datenänderung bei Heirat


Katharina Lohnfrau heiratet am 6. August 2018. Sie heißt nun Katharina Lernfrau und hat jetzt die
Steuerklasse V/0. Ihre Adresse ändert sich nicht. Herr Lernfrau gehört der römisch-katholischen
Kirche an.

Übung 28: Zusätzliche Lohnabrechnungen August


Führen Sie die Abrechnungen für Frau Gehaltsfrau und Frau Lernfrau durch.

98
10
Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.512,40 EUR
Ingrid Testfrau 753,21 EUR
Katharina Lernfrau 1.208,44 EUR
Simone Gehaltsfrau 1.098,53 EUR

Monat August
Übung 29: Monatsabschluss August
Führen Sie den Monatsabschluss für den Monat August durch und senden Sie die Daten.

Unterrichtsprojekt
LOHN

99
Unterrichtsprojekt
Monat August 10
LOHN

100
Notizen:
11
Monat September

101
11
Pkw-Gestellung mit Pauschalierung der Lohnsteuer gem. § 40 Abs. 2 EStG
Ab September wird der geldwerte Vorteil aus der Pkw-Gestellung für Herrn Übungsmann – so weit
möglich – pauschal versteuert. Der Arbeitgeber trägt die pauschale Lohnsteuer.
Führen Sie die Lohnabrechnung für September durch.

So erfassen Sie eine Pkw-Gestellung mit Pauschalierung der Lohnsteuer, wenn der Ar-
beitnehmer vorher den geldwerten Vorteil selbst versteuern musste
Monat September

1) Nehmen Sie die Änderungen beim Mitarbeiter über Stammdaten | Besonderheiten | Firmenwa-
gen vor.
2) Aktivieren Sie in der Registerkarte Wohnung / Tätigkeitsstätte das Kontrollkästchen Pauschalver­
steuerung und erfassen Sie im nächsten Eingabefeld Tage 15.
Weitere Informationen zur Pkw-Gestellung finden Sie im Elektronischen Wissen unter dem Stichwort
„Firmenwagen zur privaten Nutzung“.

Übung 30: Pkw-Gestellung mit Pauschalierung der Lohnsteuer


Unterrichtsprojekt

gem. § 40 Abs. 2 EStG bei Frau Testfrau


Ab September wird auch der geldwerte Vorteil aus der Pkw-Gestellung für Frau Testfrau – so weit
möglich – pauschal versteuert. Die Muster KG trägt die pauschale Lohnsteuer. Nehmen Sie die Ände-
rungen im Programm DATEV Lohn und Gehalt comfort vor und führen Sie die Lohnabrechnung für
LOHN

September durch.

Übung 31: Erfassung eines Auszubildenden

Mitarbeiter-Nr. 6
Name Nikolaus Mustermann
Eintrittsdatum 1. September 2018
Auslösen des Abrufs der elektronischen nein
Abzugsmerkmale
Anschrift Freiherr-vom-Stein-Str. 31, 91126 Schwabach
Geburtsdatum 3. Oktober 1999
Versicherungsnummer 63031099M002, keine Abfrage der Nr. erforderlich
Familienstand ledig
Staatsangehörigkeit deutsch
Bankverbindung Konto-Nr. DE39 7645 0000 0006 5544 14
bei der Sparkasse Mittelfranken-Süd
Beschäftigungszeitraum vom 1. September 2018 bis 31. August 2021
Sozialversicherungspflicht Auszubildender, dessen Arbeitsentgelt die Geringver-
dienergrenze nicht übersteigt
Beruf Auszubildender Industriekaufmann
Vorbildung Abitur und keine abgeschlossene Berufsausbildung
Arbeitnehmerüberlassung nein
Arbeitsvertrag unbefristete Vollzeitstelle

102
11
Entlohnung Gehalt (Ausbildungsvergütung)
Beitragsgruppenschlüssel KV 1, RV 1, AV 1, PV 1
Krankenkasse Barmer
Lohnsteuerklasse 1/0
Freibeträge keine
Konfession evangelisch

Monat September
Steuer-Identifikationsnummer 29903456877
Hauptarbeitgeber Baltasar Muster KG
Ausbildungsvergütung 300,00 EUR
ab 9/2019: 310,00 EUR
ab 9/2020: 325,00 EUR
Abweichende Arbeitszeit nein

Unterrichtsprojekt
Geben Sie die Mitarbeiterdaten über die ein.

Was bei der Erfassung eines Auszubildenden zu beachten ist:

LOHN
Wie bereits in vorhergehenden Übungen erlernt, erfassen Sie diesen Fall im Programm DATEV
Lohn und Gehalt comfort. In der Registerkarte Tätigkeit wählen Sie beim Personengruppenschlüs­sel
den entsprechenden Schlüssel für Auszubildende und beim Tätigkeitsmerkmal Beruf nicht Auszu-
bildender, sondern den zu erlernenden Beruf, in unserem Fall Industriekaufmann. In dieser Maske
sind auch der Beginn und das voraussicht­liche Ende des Ausbildungsverhältnisses einzutragen.
Bei Entlohnung ist zu berücksichtigen, dass der Mitarbeiter eine Ausbildungsvergütung erhält. Die
Ausbildungsvergütung für das zweite und dritte Jahr muss die gleiche fortlaufende Nummer wie
die im ersten Jahr haben, was Sie dadurch erreichen, dass Sie mit Hilfe von in die nächste Zeile
wechseln oder eine neue Erfassungszeile über anlegen. Obwohl das Ausbildungsverhältnis
zeitlich begrenzt ist, handelt es sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

103
11
Übung 32: Zusätzliche Lohnabrechnungen September
Nehmen Sie die Abrechnungen für Frau Lernfrau und Frau Gehaltsfrau vor.

Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Monat September

Claus Übungsmann 2.125,87 EUR


Ingrid Testfrau 820,59 EUR
Nikolaus Mustermann 300,00 EUR
Katharina Lernfrau 1.076,42 EUR
Simone Gehaltsfrau 1.098,53 EUR

Übung 33: Monatsabschluss September


Unterrichtsprojekt

Führen Sie für die Muster KG den Monatsabschluss September auf der Mandantenebene durch und
veranlassen Sie das Senden der Daten.
LOHN

Notizen:

104
12 Monat Oktober

105
12
Direktversicherung
Die Muster KG schließt für ihren Mitarbeiter Claus Übungsmann eine Direktversiche­r ung (Zeitpunkt
der Versorgungszusage am 12. September 2018) ab, in die sie von Oktober 2018 bis November 2052
monatlich 210,00 EUR einzahlen will. Die Versicherungs­leistung wird als lebenslängliche Rente aus-
bezahlt werden. Die Vervielfältigungsregel soll nicht angewendet werden.
Die Überweisung erfolgt an die Allianz Versicherung, DE46 7008 0000 0012 3456 78 bei der Com-
merzbank München, Vertragsnummer 987654321.
Geben Sie die entsprechenden Daten ein und führen Sie die Lohnabrechnung für Herrn Übungsmann
Monat Oktober

durch.

So erfassen Sie eine Direktversicherung


1) Wählen Sie auf der Mitarbeiterebene Stammdaten | Betriebliche Altersvorsorge | Direktversiche-
rung.
2) Erfassen Sie in der Registerkarte Allgemeine Daten das Vertragsende (Format MM/JJ) und den
Zeitpunkt der Versorgungszusage.
3) Wechseln Sie in die Registerkarte Beiträge und geben Sie dort in der Rubrik Steuerfreier Betrag
Unterrichtsprojekt

gem. § 3 Nr. 63 EStG den monatlichen Beitrag unter der Lohnart 4700 ein.
LOHN

4) Erfassen Sie in der Registerkarte Bankverbindung das Versicherungsunternehmen und seine


Bankverbindung, die Vertragsnummer sowie Zahlungsweise und Zahlungsintervall.

106
12
Übung 34: Direktversicherung
Auch für Ingrid Testfrau wird eine Direktversicherung (Zeitpunkt der Versorgungszusage am
12. September 2018) abgeschlossen, in die ausschließlich der Arbeitgeber von Oktober 2018 bis
September 2027 monatlich per Lastschrift 100,00 EUR einzahlen will. Die Versicherungs­leistung
wird als lebenslängliche Rente ausbezahlt werden. Die Vervielfältigungsregel soll nicht angewendet
werden.
Die Zahlungen erfolgen auf einen Versicherungsvertrag bei der Nürnberger Versiche­r ung (Ver-
tragsnummer 1122334455): DE02 7607 0012 0666 7778 88 bei der Deutschen Bank Nürnberg.

Monat Oktober
Führen Sie unter Berücksichtigung der Direktversicherung die Gehaltsabrechnung von Frau Test-
frau für Oktober durch.

Notizen:

Unterrichtsprojekt
LOHN

107
12
Übung 35: Erfassung von geringfügig entlohnten Beschäftigungen
Erfassen Sie die folgende neue Mitarbeiterin:

Mitarbeiter-Nr. 7
Name Elfriede Gering-Test, geb. Gering
Eintrittsdatum 1. Oktober 2018
Monat Oktober

Auslösen des Abrufs der elektronischen nein


Abzugsmerkmale
Personengruppe Geringfügig entlohnte Beschäftigte
Anschrift Reichenbacher Str. 12b, 91126 Schwabach
Geburtsdatum 31. März 1970
Versicherungsnummer 81310370G812, keine Abfrage der Nr. erforderlich
Familienstand verheiratet
Unterrichtsprojekt

Staatsangehörigkeit deutsch
Antrag zur Befreiung von der nein
Rentenversicherungspflicht
Bankverbindung Konto-Nr. DE03 7642 0080 0005 4319 21 bei der UniCre-
LOHN

dit Bank-HypoVereins­bank Schwabach


Beruf Inventurhelferin
Vorbildung Hauptschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbil­
dung
Arbeitnehmerüberlassung nein
Arbeitsvertrag unbefristete Teilzeitstelle
Entlohnung Gehalt
Aushilfslohn 450,00 EUR
Abweichende Arbeitszeit 11 Stunden (montags und freitags jeweils 4 Stunden
sowie dienstags 3 Stunden)

108
12
Beachten Sie folgende Besonderheiten bei der Erfassung von Mitarbeitern mit
geringfügig entlohnten Beschäftigungen:
1) Wählen Sie gleich zu Beginn in der Maske Mitarbeiter neu unter Mitarbeitertyp den Eintrag Ge-
ringfügig entlohnt Beschäftigte/r.

Monat Oktober
Unterrichtsprojekt
LOHN
2) Die folgenden Meldungen können Sie bestätigen, wodurch die spezifischen Eintragungen bei
einem solchen Mitarbeiter bereits vorbelegt sind.
3) Nach Erfassung des Geburtsnamens rufen Sie die bei geringfügig Beschäftigten verkürzte
Schnellerfassung auf.
4) Ändern Sie in der Registerkarte GFB in diesem Fall den Arbeitnehmertyp auf Geringfügig Be-
schäftigter mit Pauschalversteuerung (Angestellter).

109
12
5) Wählen Sie in der Registerkarte Entlohnung die Lohnart Aushilfslohn (2201).

HINWEIS ZUR RENTENVERSICHERUNG:


Die Arbeitnehmerin kann sich durch einen schriftlichen Antrag von der Rentenver-
sicherungspflicht befreien lassen. In diesem Fall ist für die Rentenversicherung der
Beitragsgruppenschlüssel 5 zu wählen, weshalb keine Abzüge anfallen würden.
Monat Oktober

Erfassung eines voraussichtlichen Entbindungstermins


Frau Gehaltsfrau gibt bekannt, dass sie schwanger sei. Ihr voraussichtlicher Entbindungster­m in ist
der 2. Januar 2019.

So erfassen Sie einen voraussichtlichen Entbindungstermin


Unterrichtsprojekt

1) Wählen Sie auf der Mitarbeiterebene im Strukturbaum Stammdaten | Besonderheiten | Mutter-


schutz.
LOHN

HINWEIS:
Sollte im Strukturbaum unter dem Ordner Besonderheiten das Fenster Mutterschutz
nicht angezeigt sein, müssen Sie den Ordner nur vollständig öffnen.

2) Erfassen Sie den wahrscheinlichen Tag der Entbindung.

3) Das Programm ergänzt automatisch die Mutterschutzfrist.

4) Schließen Sie Ihre Eingaben mit ab.

110
12
Übung 36: Erfassung eines voraussichtlichen Entbindungstermins
Auch Frau Lernfau ist schwanger. Sie wird wahrscheinlich am 10. Januar 2019 entbin­den.

Übung 37: Lohnabrechnungen Oktober


Nehmen Sie die Abrechnungen für Frau Lernfrau und Frau Gehaltsfrau sowie Herrn Mustermann
vor.

Monat Oktober
Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.381,06 EUR
Ingrid Testfrau 820,59 EUR
Nikolaus Mustermann 300,00 EUR
Elfriede Gering-Test 433,80 EUR

Unterrichtsprojekt
Simone Gehaltsfrau 1.098,53 EUR
Katharina Lernfrau 1.208,44 EUR

LOHN
Übung 38: Monatsabschluss Oktober
Führen Sie für die Muster KG auf der Mandantenebene den Monatsabschluss Oktober durch und sen-
den Sie die Daten.

111
Unterrichtsprojekt
Monat Oktober 12
LOHN

112
Notizen:
13 Monat November

113
13
Übung 39: Erfassung von Mitarbeitern in der Gleitzone
Erfassen Sie die folgende Mitarbeiterin:

Mitarbeiter-Nr. 8
Name Carola Test-Gleiter, geb. Test
Eintrittsdatum 1. November 2018
Monat November

Auslösen des Abrufs der elektronischen nein


Abzugsmerkmale
Anschrift Theodor-Heuss-Str. 56, 91126 Schwabach
Geburtsdatum 18. Februar 1974
Versicherungsnummer 63180274T746, keine Abfrage der Nr. erforderlich
Familienstand verheiratet
Staatsangehörigkeit deutsch
Unterrichtsprojekt

Bankverbindung Konto DE20 7645 0000 0000 6207 81,


Sparkasse Mittelfranken-Süd
Sozialversicherungspflicht ja
Beruf Kauffrau für Bürokommunikation und somit Angestell­te
LOHN

Vorbildung mittlere Reife und abgeschlossene Berufsausbildung


Arbeitnehmerüberlassung nein
Arbeitsvertrag unbefristete Teilzeitstelle
Entlohnung Gehalt
Beitragsgruppenschlüssel KV 1, RV 1, AV 1, PV 1, da Frau Test-Gleiter Mutter einer
erwachsenen Tochter ist, für die sie kein Kinder­geld
bzw. keinen Kinderfreibetrag mehr erhält, ist bei der
Pflegeversicherung kein Zuschlag zu entrichten
Krankenkasse AOK
Lohnsteuerklasse 5/0
Freibeträge keine
Konfession evangelisch
Konfession Ehegatte evangelisch
Steuer-Identifikationsnummer 14402956780
Hauptarbeitgeber Baltasar Muster KG
Brutto-Gehalt 600,00 EUR
Abweichende Arbeitszeit 12 Stunden (donnerstags und freitags jeweils 6 Std.)
Vorarbeitgeberwerte nein

114
13
Was Sie bei der Eingabe der Stammdaten eines Mitarbeiters in der Gleitzone
beachten sollten:
Die folgenden Hinweise beziehen sich auf die Registerkarten der Schnellerfassung
„„ Registerkarte Tätigkeit
Als Personengruppenschlüssel wählen Sie 101 (Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.
Bei Arbeitnehmertyp nehmen Sie die 1 (Angestellter), bei Arbeitern wäre die 0 zu wählen.

Monat November
„„ Registerkarte Sozialversicherung
Erfassen Sie den Beitragsgruppenschlüssel 1111, da in allen Zweigen der Sozialversicherung Bei-
tragspflicht besteht. Weil die Mitarbeiterin ein Kind hat, für das auf der Bescheinigung für den
Lohnsteuerabzug kein Kinderfreibetrag eingetragen ist, setzen Sie noch den Haken dafür, dass
der Zuschlag zur Pflegeversicherung nicht berechnet werden muss.
„„ Registerkarte Krankenkasse
Erfassen Sie hier die Krankenkasse samt Geschäftsstelle der Arbeitnehmerin, also eine AOK,
IKK, Ersatzkasse oder Betriebskrankenkasse, keinesfalls jedoch die Deutsche Rentenversiche-
rung Knappschaft-Bahn-See.

Unterrichtsprojekt
„„ Registerkarte Steuer
Tragen Sie hier neben der Konfessionszugehörigkeit unbedingt die Steuerklasse ein. Aktivie-
ren Sie keinesfalls das Kontrollkästchen Geringfügig entlohnt Beschäftigter – 2 % einheitlicher
Pauschsteuersatz.

LOHN
„„ Registerkarte Entlohnung
Die Vergütung der Mitarbeiterin erfassen Sie unter LA 2000 (Gehalt).

Wählen Sie zusätzlich im Strukturbaum über Stammdaten | Sozialversicherung | Allgemeine SV-Daten


die Registerkarte Gleitzone und aktivieren Sie jeweils die Gleitzonenberechnung für die Kranken-, Pfle-
ge-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Weitere Informationen finden Sie im elektronischen Wissen unter „Gleitzone im Niedriglohnbereich“.

115
13
Übung 40: Weihnachtsgeld
Auch der Auszubildende Nikolaus Mustermann soll ein Weihnachtsgeld erhalten. Für ihn sind
25,00 EUR (brutto) vorgesehen. Beachten Sie bei der Erfassung des Weihnachtsgelds, dass es sich
hierbei um eine jährliche Zahlung handelt.
Führen Sie die Lohn- und Gehaltsabrechnung auf der Mandantenebene für alle Mitarbeiter der Bal-
tasar Muster KG durch. Vergessen Sie nicht bei den Arbeitern die Kalenderbuchungen, wobei Sie bei
Frau Lernfrau beachten müssen, dass die Mutterschutz­f rist nicht überschrieben wird.
Monat November

Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 2.842,84 EUR
Ingrid Testfrau 1.219,43 EUR
Nikolaus Mustermann 325,00 EUR
Elfriede Gering-Test 433,80 EUR
Unterrichtsprojekt

Katharina Lernfrau 1.128,04 EUR


Simone Gehaltsfrau 1.089,84 EUR
Carola Test-Gleiter 444,00 EUR
LOHN

Übung 41: Monatsabschluss November


Nehmen Sie den Monatsabschluss November und das Senden der Daten vor.

Notizen:

116
14 Monat Dezember

117
14
Lohnpfändung
Der Baltasar Muster KG geht am 4. Dezember 2018 ein Pfändungsbeschluss zu, wonach Claus
Übungsmann noch der Warenhaus AG, Kolpingplatz 1, 92637 Weiden, aufgrund einer Rechnung vom
16. August 2018 5.000,00 EUR schuldet. Aus dem Beschluss geht auch hervor, dass Herr Übungs-
mann gegenüber zwei Personen zum Unterhalt verpflichtet ist.
Die Warenhaus AG unterhält bei der Deutschen Bank AG in Nürnberg ein Konto mit der Nummer
DE37 7607 0012 0089 3784 53. Die Berechnung des Pfändungsnettos erfolgt nach der Netto-Metho-
de.
Monat Dezember

Erfassen Sie den Pfändungsbeschluss, der ab der nächsten Lohnabrechnung im Dezember berück-
sichtigt werden soll.

So erfassen Sie eine Lohnpfändung


1) Rufen Sie auf der Mitarbeiterebene die Eingabemaske im Strukturbaum über Stammdaten | Be-
sonderheiten | Pfändung auf.
2) Legen Sie über das Symbol (Pfändung anlegen) eine Pfändung an.
3) Füllen Sie die Registerkarten Allgemeine Daten und Bankverbindung aus.
Unterrichtsprojekt

Beachten Sie dabei, dass die Anzahl der Unterhaltsberechtigten mit Komma eingegeben wird.
Da keine weiteren Pfändungen vorliegen, geben Sie bei Rang eine 1 ein. Wählen Sie als Lohn-
art 9810. Den geschuldeten Rechnungsbetrag erfassen Sie unter Gewöhnliche Forderung.
LOHN

Weitere Informationen zur Lohnpfändung finden Sie im Elektronischen Wissen. Suchen Sie dabei
unter dem Stichwort „Lohnpfändung“.

Erfassung des Urlaubs bei Arbeitern


Berücksichtigen Sie bei Herrn Übungsmann, dass er an allen Arbeitstagen Urlaub hatte (Lohnart
1601).

118
14
So erfassen Sie Urlaubslohn
XX Erfassen Sie die Urlaubstage über den Kalender, wobei Sie als Ausfallschlüssel den Buchstaben U
und als Lohnart 1601 wählen.

Monat Dezember
Unterrichtsprojekt
LOHN
Übung 42: Lohnabrechnung Dezember
Führen Sie die Lohn- und Gehaltsabrechnung auf der Mandantenebene für alle Mitarbeiter der
Baltasar Muster KG durch. Für Frau Lernfrau, die sich in Mutterschutz befindet, ist keine Kalender-
buchung erforderlich.

Zur Kontrolle:
Ihre Lohnabrechnungen sind richtig, wenn Sie für die einzelnen Mitarbeiter auf folgende Auszah-
lungsbeträge kommen:
Claus Übungsmann 1.867,22 EUR
Ingrid Testfrau 820,59 EUR
Nikolaus Mustermann 300,00 EUR
Elfriede Gering-Test 433,80 EUR
Simone Gehaltsfrau 732,22 EUR
Katharina Lernfrau 800,11 EUR
Carola Test-Gleiter 444,00 EUR

119
14
Übung 43: Lassen Sie für Herrn Übungsmann auch noch die Pfändungswerte aus-
drucken.
So drucken Sie die Pfändungswerte aus:
XX Der Ausdruck erfolgt wie bei den Lohnabrechnungen. Sie müssen nur statt Brutto/Netto die Aus-
wertung Pfändungswerte wählen.

Übung 44: Monatsabschluss Dezember


Monat Dezember

Veranlassen Sie den Monatsabschluss Dezember und das Senden der Daten.

Notizen:
Unterrichtsprojekt
LOHN

120
14
Lohnjournal-Jahreswerte drucken
Drucken Sie die Lohnjournal-Jahreswerte für das Jahr 2018.

So drucken Sie Auswertungen, wie z. B. die Lohnjournal-Jahreswerte

1) Klicken Sie auf der Mandantenebene auf das Symbol (Auswertungen ausgeben)
– oder –

Monat Dezember
wählen Sie Mandant | Ausgeben, um das Fenster Drucken zu öffnen.
2) Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Nur aktuelle Auswertungen.

3) Markieren Sie nach der Aktualisierung der Liste Mögliche Auswertungen die Auswertun­gen, die
Sie drucken möchten.
4) Übernehmen Sie die markierten Auswertungen über in die Liste Ausgewähl­te Auswertungen.
5) Starten Sie den Druck über .

Übung 45: Zusammenstellung der Personalkosten

Unterrichtsprojekt
Lassen Sie auch die Zusammenstellung der Personalkosten für Dezember 2018 drucken.

LOHN

121
Unterrichtsprojekt
Monat Dezember 14
LOHN

122
Notizen:
15 Index

123
15
A
Abzüge.........................................................................................................................................................38
Arbeitszeit..............................................................................................................................................32, 40
Auszubildende...........................................................................................................................................103

B
Bankverbindung..........................................................................................................................................21
Beendigung einer Krankheit.......................................................................................................................92
Beitragsgruppenschlüssel...........................................................................................................................38
Index

Bezüge.........................................................................................................................................................38
Brutto-/Netto-Auswertung..........................................................................................................................50
Buchungskonto............................................................................................................................................59
Bundesland..................................................................................................................................................31
Unterrichtsprojekt

D
Differenzzahlungsträger..............................................................................................................................49
LOHN

Direktversicherung....................................................................................................................................106

E
Entbindungstermin....................................................................................................................................110
Entlohnung..................................................................................................................................................38

F
Fahrtkostenzuschüsse.................................................................................................................................76
Feiertag........................................................................................................................................................46
Feiertage/Urlaub.........................................................................................................................................33
Feiertagslohn...............................................................................................................................................46
Finanzbuchführung.....................................................................................................................................34

G
Geburtsname...............................................................................................................................................87
Gleitzone....................................................................................................................................................114

H
Historie........................................................................................................................................................39

124
15
K
Kinderfreibetrag..........................................................................................................................................67
Kontenverwaltung.......................................................................................................................................34
Kontierung Krankenkassen.........................................................................................................................34
Kontierung Lohnarten.................................................................................................................................34
Krankengeld................................................................................................................................................87
Krankenkasse..............................................................................................................................................38
Krankheitstage bei Angestellten.................................................................................................................82
Krankheitstage bei Arbeitern......................................................................................................................81

Index
L
Lohnabrechnung.........................................................................................................................................47
Lohnart..................................................................................................................................................38, 58

Unterrichtsprojekt
Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.............................................................................................................80
Lohnpfändung...........................................................................................................................................118
Lohnsteuer-Anmeldung..............................................................................................................................31

LOHN
Lohnsteuer-Jahresausgleich.......................................................................................................................31

M
Mandanten-Stammdaten.............................................................................................................................15
Monatliche Soll-Arbeitszeit.........................................................................................................................32
Monatsabschluss.........................................................................................................................................52

P
Personalrabatt.............................................................................................................................................70
Pkw-Gestellung...........................................................................................................................................96
Pkw-Gestellung mit Pauschalierung der Lohnsteuer...............................................................................102

R
Regelmäßige/Feste Arbeitszeiten...............................................................................................................32

125
15
S
Sonstige Konten..........................................................................................................................................34
Sozialversicherung......................................................................................................................................23
Sozialversicherungsbeiträge.......................................................................................................................23
Stapelerfassung...........................................................................................................................................61
statistische Angaben...................................................................................................................................80
Steuer..........................................................................................................................................................38
Stundenlohn................................................................................................................................................39
Index

U
Unfallversicherung......................................................................................................................................29
Unterdrückung im Ausfallmonat.................................................................................................................40
Urlaubsanspruch.........................................................................................................................................40
Unterrichtsprojekt

Urlaubsgeld.................................................................................................................................................38
Urlaubslohn...............................................................................................................................................119
LOHN

V
VWL 39

W
Weihnachtsgeld...........................................................................................................................................38
Werkswohnung............................................................................................................................................57
Wiederholungsabrechnung.........................................................................................................................48
Wöchentliche Soll-Arbeitszeit.....................................................................................................................32

Z
Zuordnung eines Kontos.............................................................................................................................60
Zuschlag für Kinderlose..............................................................................................................................87

126
Interaktive PDF-Dateien bearbeiten
In diesem Dokument erfahren Sie, wie Sie Interaktive PDF-Dateien auf dem PC bzw. auf dem Tablet
(iOS/Android) bearbeiten können.

Interaktive PDF-Dateien über den PC bearbeiten


„„ Öffnen Sie die PDF-Datei, z. B. mit dem Adobe Reader.
„„ Wenn Sie mit dem Cursor einen beliebigen Punkt des Inhaltsverzeichnisses anklicken, können
Sie direkt zu diesem Gliederungspunkt springen.
„„ Über Anzeige | Werkzeuge | Kommentieren | Öffnen können Sie die Werkzeugleiste zum Bearbei-
ten der PDF-Datei öffnen.
„„ Die Symbole der Werkzeugleiste werden über dem Dokument eingeblendet.
Wenn Sie mit dem Cursor über die Symbole fahren, werden die Schnellinfos zu den jeweiligen
Symbolen eingeblendet.
Sie haben z. B. die Möglichkeit, Notizen hinzuzufügen, Text hervorzuheben oder in Freihand-
form zu zeichnen und zu schreiben.

Beispiel:
So fügen Sie einen Kommentar in das PDF-Dokument ein, markieren einen Absatz und spei-
chern das bearbeitete Dokument abschließend

1) Klicken Sie auf das Symbol Notiz hinzufügen.

Der Cursor nimmt die Form des Symbols an.


2) Klicken Sie an die Stelle auf der Seite, an der der Kommentar eingefügt werden soll.

Es öffnet sich ein Fenster, in das Sie Ihre Notizen schreiben können.
3) Wenn Sie im Fenster auf das Schließen-Symbol klicken, erscheint Ihr Kommentar auf der rechten
Seite des Bildschirms.
4) Klicken Sie anschließend auf das Symbol Text hervorheben.

5) Markieren Sie die Textpassage, die Sie gerne hervorheben möchten.

Der Text ist jetzt farbig hinterlegt.


6) Unter Datei | Speichern unter... können Sie das bearbeitete Dokument im Anschluss speichern.

Sie können mit allen Symbolen nach diesem Prinzip verfahren und weitere Bearbeitungen vorneh-
men.
© DATEV eG, alle Rechte vorbehalten
Interaktive PDF-Dateien über ein Tablet bearbeiten
„„ Öffnen Sie die PDF-Datei, z. B. mit der in iOS und Android™ kostenlosen App PDF Reader.
„„ Wenn Sie einen beliebigen Punkt des Inhaltsverzeichnisses berühren, können Sie direkt zu die-
sem Gliederungspunkt springen.
„„ Nach der Berührung des Dokuments auf dem Touchscreen wird die Werkzeugleiste zum Bearbei-
ten der PDF-Datei am rechten Bildschirmrand eingeblendet.
„„ Wenn Sie die einzelnen Symbole berühren, werden die Schnellinfos zu den jeweiligen Symbolen
eingeblendet.
Sie haben z. B. die Möglichkeit, Notizen hinzuzufügen, Text hervorzuheben oder in Freihand-
form zu zeichnen und zu schreiben.

Beispiel:
So fügen Sie einen Kommentar in das PDF-Dokument ein, markieren einen Absatz und spei-
chern Ihre Arbeit abschließend

1) Berühren Sie das Symbol mit dem Sie Kommentare einfügen können.

2) Berühren Sie die Stelle auf der Seite, an der der Kommentar eingefügt werden soll.

Es öffnet sich ein Fenster, in das Sie Ihre Notizen schreiben können.
3) Wenn Sie im Fenster das Disketten-Symbol berühren, ist Ihr Kommentar gespeichert.

Wenn Sie ihn wieder öffnen wollen, berühren Sie das Kommentar-Symbol im PDF-Dokument.
4) Berühren Sie anschließend das Symbol mit dem Sie Text farblich hervorheben können.

5) Markieren Sie die Textpassage, die Sie gerne hervorheben möchten.

Der Text ist jetzt farbig hinterlegt.


6) Wenn Sie im Anschluss das Disketten-Symbol in der oberen Symbolleiste berühren, wird das
Dokument gespeichert.

Sie können mit allen Symbolen nach diesem Prinzip verfahren und weitere Bearbeitungen vorneh-
men.