Sie sind auf Seite 1von 5

Daten-Skandal bei Facebook

Zwei Milliarden Menschen nutzen täglich Facebook. Gründer Mark


Zuckerberg gehört zu den reichsten Menschen der Welt. Doch das Unternehmen
steht immer wieder in der Kritik, persönliche Daten nicht zu schützen.
Mark Zuckerberg war gerade einmal 19 Jahre alt und im zweiten Semester an
der Harvard-Universität in Cambridge, als er 2004 das soziale Netzwerk
Facebook gründete. Seine Idee damals war, dass sich Menschen auf der ganzen
Welt vernetzen und Informationen austauschen können. Heute nutzen mehr als
zwei Milliarden Menschen Facebook. 2017 machte das Unternehmen einen
Gewinn von 16 Milliarden Dollar. Das waren 50 Prozent mehr als 2016. Und
Zuckerberg selbst ist inzwischen der jüngste Milliardär aller Zeiten.
Doch Facebook steht auch immer wieder in der Kritik. Zuletzt soll eine
Analysefirma, die unter anderem für das Wahlkampfteam von Donald Trump
arbeitete, an die Daten von 87 Millionen Facebook-Usern gekommen sein. „Es
war mein Fehler“, entschuldigte sich Mark Zuckerberg für den Skandal. „Ich
bin verantwortlich für das, was bei Facebook passiert.“
Facebook hat dadurch das Vertrauen vieler User verloren. Einige haben ihr
Konto gelöscht, doch die meisten sind geblieben. Dabei wissen viele, dass sie
einen Kompromiss eingehen, wenn sie sich bei Facebook anmelden: Sie dürfen
sich gratis mit der ganzen Welt vernetzen; gleichzeitig geben sie Facebook aber
das Recht, ihre Daten zu analysieren, damit passende Werbung platziert werden
kann.
Um in Zukunft zu verhindern, dass Daten an Firmen weitergegeben werden,
ohne dass die Nutzer zustimmen, will Zuckerberg 20.000 Menschen einstellen,
die sich um die Datensicherheit kümmern. Auch wenn die Firma mit den Folgen
des Skandals noch einige Jahre zu kämpfen haben wird, glauben Experten nicht,
dass das Unternehmen in Gefahr ist.

Скандал з даними у Facebook


Два мільярди людей користуються Facebook щодня. Засновник Марк
Цукерберг - один із найбагатших людей у світі. Однак компанію постійно
критикують за те, що вона не захищає персональні дані.
Марку Цукербергу було всього 19 років і він вчився дгугий семестр у
Гарвардському університеті в Кембриджі, коли він заснував соціальну
мережу Facebook у 2004 році. Тоді його ідея полягала в тому, щоб люди в
усьому світі могли б об’єднюватися та обмін інформацією. На сьогодні
Facebookом користуються понад два мільярди людей. У 2017 році
прибуток компанії склав 16 мільярдів доларів. Це на 50 відсотків більше,
ніж у 2016 році. Цукерберг зараз є наймолодшим мільярдером усіх часів.
Але Facebook також багато критикують. Як стверджують, аналітична
компанія, яка, між іншим, працювала для команди Дональда Трампа на
виборах, використовувала дані 87 мільйонів користувачів Facebook. "Це
була моя помилка", - вибачився Марк Цукерберг за скандал. "Я
відповідальний за те, що відбувається у Facebook".
Таким чином, Facebook втратив довіру багатьох користувачів. Деякі з них
видалили свої аккаунти, але більшість залишилися. Багато людей знають,
що вони йдуть на компроміс, коли реєструються на Facebook: вони можуть
безкоштовно спілкуватися з усім світом; у той самий час вони надають
Facebook право аналізувати свої дані для розміщення відповідної реклами.
Щоб запобігти передачі даних компаніям у майбутньому без згоди
користувачів, Цукерберг хоче найняти 20 000 спеціалістів з безпеки даних.
Навіть якщо компанії доведеться боротися з наслідками скандалу ще
кілька років, експерти не думають, що компанії загрожує небезпека.

I. Glossar

die Daten - данні


das Unternehmen - фірма, підприємство

in der Kritik stehen - критикуватися

sich vernetzen - об’єднуватися у соцмережі

Informationen austauschen - обмінюватися інформацією

Gewinn machen - отримувати прибуток

die Analysefirme - аналітична компанія

der Wahlkampf - вибори

das Konto löschen - видаляти акаунт (обліковий запис)

einen Kompromiss eingehen - йти на компроміс

die Werbung platzieren - розміщати рекламу

zustimmen - погоджуватися

gratis - безкоштовно

einstellen - влаштовувати, брати на роботу

die Folge - наслідок

das Vertrauen verlieren - втратити довіру

sich anmelden - реєструватися

II. Grammatikthemen

Präteritum

Passiv mit Modalverben

III. Beantworten Sie die Fragen zum Text.

1. Warum stößt Facebook immer mehr auf Kritik?

2. Wie reagierten die User auf Daten-Skandal bei Facebook?

3. Was für einen Kompromiss gehen die User, die sich bei
Facebook anmelden ein?
4. Was plant Zuckerberg, um zu verhindern, dass Daten ohne
Zustimmung der Nutzer an Firmen weitergegeben werden?

5. Ist die Zukunft des Unternehmens in Gefahr?

IV. Ordnen Sie zu.

1. das Konto a) platzieren

2. einen Kompromiss b) machen

3. die Werbung c) löschen

4. das Vertrauen d) austauschen

5. Gewinn e) eingehen

6. Informationen f) verlieren

V. Vervollständigen Sie den Lückentext. Wählen Sie das


passende Wort aus.

Unternehmen einen Gewinn von 16 Milliarden Dollar. Das waren 50 Prozent


mehr als 2016. Und Zuckerberg selbst ist inzwischen der jüngste Milliardär aller
Zeiten.

Doch Facebook __________ auch immer wieder in der Kritik. Zuletzt soll eine
Analysefirma, die unter anderem für das Wahlkampfteam von Donald Trump
arbeitete, an die Daten von 87 Millionen Facebook-Usern gekommen sein. „Es
war mein Fehler“, entschuldigte sich Mark Zuckerberg für den Skandal. „Ich
bin verantwortlich für das, was bei Facebook passiert.“

Facebook hat dadurch das ________ vieler User verloren. Einige haben ihr
gelöscht, doch die meisten sind geblieben. Dabei wissen viele, dass sie einen
Kompromiss ___________, wenn sie sich bei Facebook _______ Sie dürfen
sich gratis mit der ganzen Welt vernetzen; gleichzeitig geben sie Facebook aber
das Recht, ihre Daten zu analysieren, damit passende Werbung ________
werden kann.

Um in Zukunft zu verhindern, dass Daten an Firmen weitergegeben werden,


ohne dass die Nutzer _________, will Zuckerberg 20.000 Menschen
__________, die sich um die Datensicherheit kümmern. Auch wenn die Firma
mit den Folgen des Skandals noch einige Jahre zu kämpfen haben wird, glauben
Experten nicht, dass das Unternehmen in Gefahr ist.
a) zustimmen b) einstellen c) austauschen

d) machte e) steht f) eingehen g) anmelden

h) platziert i) Vertrauen j) Konto

VI. Verfassen Sie Ihre eigene Meinung zum Thema mithilfe


der Fragen.

1. Beschreiben Sie die Situation mit Facebook und Daten-


Skandal. Wie reagierte Mark Zuckerberg darauf?

2. Nutzen Sie Facebook?

3. Was denken Sie in Bezug auf die Tatsache, dass die


persönlichen Daten der Facebook-User von verschiedenen
Firmen benutzt werden können?