Sie sind auf Seite 1von 3

Stephan Steiner, a8702257 – Abgabe 1

Im Rahmen der Übung „Mikrophänomenologie für. Musikwissenschaft.“, Institut für


Musikwissenschaft Universität Wien, WS 2020/21

Einleitung / Forschungsfrage
Soll bei Konzerten elektronisch verstärkt werden oder nicht? Und wenn, dann wie und wo? In
Gesprächen mit Musikhörer*innen habe ich oft wahrgenommen, dass individuelle Meinungen stark
auseinanderklaffen, insbesondere in Konzerträumen und Settings, wo beides grundsätzlich möglich
wäre und speziell dann, wenn es um akustische Musik geht (damit meine ich Musik, die auf
Instrumenten musiziert wird, die grundsätzlich ohne elektronische Verstärkung voll funktionsfähig
sind und bei der es tatsächlich auch üblich ist / war, sie unverstärkt zu spielen). Interessant finde ich
dabei, welche Kriterien einfließen können, was etwa als stimmig, angenehm, schön bzw. weniger
stimmig, unangenehm oder gar hässlich beurteilt wird, wie diese untereinander korrelieren und ob
sich daraus etwa eine Hörer*innentypologie ermitteln lässt.

Will ich eine Studie zu diesem Thema erstellen, kann meine zentrale Frage etwa lauten: Was für
Meinungen / Haltungen haben Hörer*\innen gegenüber der elektronischen Verstärkung von
akustischer Musik in Konzerten und wie hängen diese miteinander zusammen?

Adressat*innen könnten Menschen sein, die gerne und regelmäßig Konzerte besuchen, evtl. auch
nur eine Teilgruppe (etwa nach Alter oder nach Genre eingeschränkt). Um die genannte zentrale
Frage operationalisierbar zu machen, schlage ich vor, mit einem qualitativen Interview, ggf. ergänzt
durch qualitative / statistische Fragen, wesentliche Informationen herauszufinden, wobei sich die
Meinungen in unterschiedliche Kategorien audifferenzieren lassen:

Kategorien
Ideelles: Welche Charakteristika eines Stils, eines Genres, einer historischen Epoche werden als
wichtig und korrekt empfunden? Hier erwarte ich mir etwa Schlagwörter wie natürlich vs.
unnatürlich, zeitgemäß vs. veraltet, authentisch, historisch korrekt, pur, oder auch schlicht
ästhetische Kategorien wie schön oder häßlich.

Wahrnehmung des musikalischen Geschehens: Wie wird die Gruppe als Ganzes bzw. die
Instrumente in ihrem Miteinander wahrgenommen? Ist der Klang ausgewogen oder unausgewogen,
detailliert, kraftvoll? Passt er zu den Erwartungshaltungen gegenüber einem Genre und die Musik
zum Raum mit seiner Akustik?
Generelle Hörvorlieben: Damit meine ich, dass unterschiedliche Menschen, auch unabhängig von
der konkret dargebotenen Musik, unterschiedliche Vorlieben haben, die ihnen helfen, eine Situation
generell als angenehm, inspirierend zu empfnden. Abgefragt werden könnten hier etwa
Eigenschaften wie zu leise / zu laut, sie bestimmte Frequenzen nicht gut aushalten, unterschiedlich
darin sind, zu fokussieren / sich ablenken zu lassen etc.

Leitfaden
• Alle Fragen sind hier in der Du-Form gehalten, bitte ggf. vor dem Interview korrigieren.

Einstieg / Allgemeines

• Welche Konzerte mit Musik, die auf akustischen Instrumenten gespielt wurde, hast du in der
letzten Zeit, etwa in den letzten Monaten besucht? (Hier erst einmal erzählen lassen, evtl.
unterstützen; falls zu ausführlich bei einem Konzert, vorsichtig nach weiteren fragen.)
• Kurz noch etwas zu dir: Möchtest du uns dein Alter und Gender/Geschlecht nennen? Und
möchtest du ein paar Worte über deinen Zugang zu Musik, deine musikalische Vorbildung
nennen? (Anm.: diese Fragen evtl. quantitativ / standardisiert mit Fragebogen!)

Generelle Hörvorlieben

• Hörst du Musik allgemein eher laut oder leise?


• Angenommen du bist mit anderen Leuten in einer Gruppe, wäre es dir da oft lieber,
sie lauter zu drehen oder leiser?
• Hättest du bisweilen Lust, den Klang deinen Vorstellungen anzupassen oder passt es
meist für dich oder ist es dir nicht so wichtig?
• Und wie ist es in Konzerten, passt da meist die Lautstärke für dich?
• Zurück zu den Konzerten, die du in der letzten Zeit besucht hast: Waren diese Konzerte rein
akustisch, also unverstärkt oder elektrisch verstärkt? Bei welchen Konzerten war das wie?
Oder wurde teils gemischt bzw. bist du dir nicht sicher? (Hier ggf. erklären, dass es heute oft
vorkommt, dass einzelne Instrumente / Stimmen möglichst unauffällig/unsichtbar verstärkt
werden.)
• Was Verstärkung oder unverstärkten Klang betrifft: Wie kannst du dich besser auf die Musik
und das was da passiert, konzentrieren?

Musikalisches Geschehen

• Wie nimmst du das Details der Musik wahr, wenn ein Konzert akustisch oder verstärkt ist?
• Etwa, wie hörst du Details, einzelne Instrumente, wie das Ganze?
• Findest du, dass es einen Einfluss auf die Balance zwischen den Instrumenten hat, ob
verstärkt wird oder nicht? Wie sieht's aus mit Groove, Klangfülle, dem Klang im Raum?
• Wie stark hängt es für dich von der räumlichen / akustischen Situation ab? Wie ist es etwa
für dich...
• in klassischen Konzertsälen (etwa Konzerthaus, Musikverein)
• in moderneren Konzertsälen (etwa Metropol, Sargfabrik, Stadtsaal)
• in universellen Veranstaltungsorten (etwa Stadthalle, Szene Wien)
• in Musiklokalen (etwa Tunnel...)
• bei Festivals, etwa auch im Freien
• Glaubst du, dass es auf die Musiker*innen selbst einen Einfluss hat, ob sie verstärken oder
nicht, und dass sie in beiden Situationen unterschiedlich spielen? Findest du, du kannst da
auch für dich einen Unterschied spüren?

ideelle Aspekte

• Wie findest du, gefühlsmäßig, dass Verstärkung zu akustischer Musik "passt"?


• Ist es dir egal, ob die Musik verstärkt wird, oder findest du das positiv oder negativ? Wie ist
das in unterschiedlichen Situationen?
• Achtest du darauf, ob Konzerte unverstärkt oder verstärkt sind und ist das evtl. ein
Kriterium, hinzugehen? Macht das für dich, etwa vom Genuss her, einen Unterschied?
• Gibt es Genres, bei denen es dir besonders wichtig ist, dass Musik verstärkt ist oder
unverstärkt? Welche sind das? Was für Gefühle hast du, wenn es anders ist, als du das
erwartest?