Sie sind auf Seite 1von 13

de
 fr
 it
Inhalt A-Z 
Suchen

 Schweiz

 Ausland

 Wirtschaft

 Sport

 People

 Entertainment

 Digital

 Wissen

 Lifestyle

 Community

 Mehr

Mediathek

Zürich  19° 
 News
 E-Sport
 Games

 Tarife & Mediadaten

 E-Paper

 Friday

 Box Finder
 Leser-Reporter

Login
Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? feedback@20minuten.ch 
Patentgebühren
17. November 2020 21:36Print

Der 17-jährige Thomas


Schwarz kaufte für seine
Mutter ein neues Haus,
nachdem er online
Millionen von Euro
verdient hatte
Der Teenager Thomas sagte uns: "Das ist der beste Weg, den ich
kenne, um Geld zu verdienen. Ich komme aus einer gewöhnlichen,
hart arbeitenden Familie und wollte lediglich etwas mehr Geld für
meine Mutter und mich verdienen. Es war so unglaublich einfach,
dass, als ich es meiner Mutter erzählte, sie zuerst zweifelte!
(Symbolbild) Keystone/Leandre Duggan

ein aus i

Zum Thema


Huawei: «Wir stehen nackt vor der Welt»
 Hardware-Test: So viel Handy gibt es für 379 Franken
 Wirtschaftskrieg: Whatsapp ist neu auf Huawei-Handys verboten
 Neue Forschungszentren: Huawei will in der Schweiz in Forschung investieren
 Trumps Wirtschaftskrieg: So kontert der Huawei-Gründer gegen die USA

Fehler gesehen?
Fehler beheben!

Thomas entdeckte in der Fernsehsendung «ECO Talk» eine Plattform für den


automatisierten Bitcoin-Handel namens Bitcoin Evolution. Die Idee ist ganz einfach:
Man gibt einem normalen Menschen die Chance, mit dem Bitcoin-Boom Geld zu
verdienen, auch wenn er keine Investmenterfahrungen oder technische Fähigkeiten hat.
ECO Talk (Bild: Michel Euler/Keystone)

Alles, was Sie tun müssen, ist Geld auf die Plattform einzuzahlen, normalerweise 250
Euro oder mehr. Dann beginnt der Handelsalgorithmus automatisch zu funktionieren.
Der Computer- und Maschinenlernalgorithmus weiß genau, wann man Bitcoin billig
kaufen und teuer verkaufen kann. Thomas Schwarz erzählte uns, dass er mit der
Kreditkarte seiner Mutter seine erste Einzahlung als Weihnachtsgeschenk für sich selbst
getätigt hat. Er wollte zuerst eine Xbox für das Geld kaufen, das er verdient hatte!

Um zu zeigen, wie effektiv das Programm ist, haben Thomas und Reto Lipp eine
Anzahlung von 250 Euro live im Studio gemacht. Nachdem die erste Einzahlung von
250 Euro getätigt worden war, begann die Handelsplattform zu funktionieren, indem sie
billig kaufte und teuer verkaufte. Nach fünf Minuten hatte Reto sein Geld auf 383,18
Euro erhöht. Ein Gewinn von 133,18 Euro.
Reto Lipp nach dem Kauf seiner ersten Bitcoins mit Bitcoin Evolution. (Bild: Michel
Euler/Keystone)

Alle im Studio, auch die Produzenten, waren beeindruckt, wie einfach es war, Geld zu
verdienen. Die Plattform ermöglicht es, BTC über automatisierte Signale zu kaufen und
zu verkaufen, und da Bitcoins sich stark im Preis ändern, gibt es viele Chancen, Geld zu
verdienen.

Bevor Thomas alle Fragen beantwortet hatte, wurde er von Reto unterbrochen, der mit
einem großen Lächeln sagte: "Ich habe in zehn Minuten 298,42 Euro verdient!"

Reto Lipp 298,42 Euro in zehn Minuten verdient. (Bild: Michel Euler/Keystone)
Laut der Redaktion von 20 Minuten war das zu schön, um wahr zu sein. Darum haben
wir uns entschieden, der Geschichte auf die Spur zu gehen und zu schauen, ob man auf
der Plattform wirklich Geld verdienen kann.

Wir merken schnell, dass die Plattform eine Provision von 2 % auf die Gewinne erhebt,
die der Benutzer erzielt. Außerdem muss man eine Mindesteinzahlung von 250 Euro
leisten, bevor es losgehen kann. Dieses Geld ist das Startkapital, mit dem die Trading-
Software handelt.

Wir erfahren auch, dass Bitcoin Evolution Geld verdient, indem es kauft, wenn der Preis
steigt UND wenn der Preis fällt. Das wird als Leerverkauf bezeichnet, die Plattform
wickelt diesen Vorgang automatisch ab.

Die 20 Minuten Journalistin Victoria Schmidt entschied sich, die Plattform zwei
Wochen lang zu testen. Als Victoria uns erzählte, was zwei Wochen später passiert war,
waren wir sehr überrascht.

20 Minuten Journalistin Victoria Schmidt. (Bild: Michel Euler/Keystone)

Meine Ergebnisse mit Bitcoin Evolution nach 7 Tagen: Während der TV-Sendung


konnte Reto Lipp in 5 Minuten 133,18 Euro verdienen. Bei mir dauert es etwas länger.
Die Plattform braucht 10 Stunden, um 90,19 Euro Gewinn zu machen, was mich aber
immer noch sehr beeindruckt! Ich habe noch nie Bitcoin gekauft und noch nie in
meinem Leben einen Trade abgeschlossen. Aber hier kann ich Gewinne erzielen.

Ich verbringe etwa 5 Minuten am Tag damit, meine Ergebnisse zu prüfen, und nach 5
Tagen hat die Plattform sage und schreibe 630 Euro erwirtschaftet. Mein
Anfangskapital hat sich also um 252 % vergrößert. Ich beginne, wirklich an diese
Plattform zu glauben.

Nach 7 Tagen sind aus meinem Anfangskapital 1.930 Euro geworden. Jetzt kreisen
meine Gedanken um all die Dinge, für die ich dieses Geld ausgeben könnte. Das ist mehr
Geld, als ich mit meiner Arbeit in einer Woche verdiene, und ich habe nicht einmal 30
Minuten damit verbracht, auf der Plattform nachzuschauen.

Ich beschließe, mein Konto insgesamt 15 Tage lang aktiv zu lassen, denn ich will sehen,
wie hoch es gehen kann. Schließlich erreicht mein Konto einen Höchststand von
7.380,10 Euro, aber es gibt auch einen negativen Trade von -79,51 Euro. Als ich in
meine Trading-Protokolle schaue, entdecke ich, dass nicht jeder Trade Gewinn abwirft
und dass man bei einigen sogar Geld verliert.

Zaubern kann die Plattform nicht, aber nachdem 70 % meiner Trades Gewinn
abgeworfen haben, beträgt mein Nettoergebnis 7.300,59 Euro bei einem Anfangskapital
von 250 Euro. Es hat mich im Verlauf einer Woche weniger als 30 Minuten Arbeit
gekostet und ich habe keinerlei Technik- oder Investmentkenntnisse gebraucht.

Wie man auf diesem Screenshot sieht, habe ich mir über die Funktion „Geld abheben”
5.000 Euro von meinem Konto auszahlen lassen.

Anmerkung: Es hat 48 Stunden gedauert, bis das Geld meinem privaten Bankkonto
gutgeschrieben wurde.

Ich habe mit Bitcoin Evolution insgesamt 7.300,59 Euro verdient. Dann habe ich


mein Geld abgehoben, um einen Auslandsurlaub zu bezahlen. Wenn ich zurückkomme,
werde ich das, was vom Urlaub übrig ist, auf jeden Fall wieder in Bitcoin Evolution
investieren. Vielleicht kündige ich sogar meinen Job!
Bitcoin Evolution erlaubt unseren Lesern derzeit, die Plattform auszuprobieren, wenn
sie mindestens 250 Euro einzahlen. Sie können sich diesen Betrag jederzeit auszahlen
lassen.

Angesichts der zunehmenden Beliebtheit der Trading-Plattform könnte sich dieses


Minimum für die Ersteinzahlung bald erhöhen!

Es ist wichtig, dass Sie sich sofort bei Bitcoin Evolution anmelden, denn wir wissen
nicht, wie viele Plätze noch frei sind.

Diese drei Schritte sind erforderlich, damit es losgehen kann:

1. Melden Sie sich an und erstellen Sie ein kostenloses Konto

2. Zahlen Sie mindestens 250 Euro ein

3. Nutzen Sie die Trading-Plattform, um Gewinne zu erwirtschaften

Beachten Sie: Sie können Ihre Gewinne oder Ihre anfängliche Einzahlung


JEDERZEIT abheben, indem Sie die „Geld abheben“-Schaltfläche in der Plattform
verwenden.

Schritt 1: Geben Sie Ihre Daten ein, um kostenlos ein Konto anzulegen
Schritt 2: Zahlen Sie die Anfangsinvestition von mindestens 250 Euro ein

Schritt 3: Schauen Sie zu, wie Ihr Gewinn wächst!


Probieren Sie Bitcoin Evolution jetzt

(swe)
Mehr Themen

US-Navy vor Ort – zwei Tanker im Oman attackiert


Zwei Rohöl-Tanker wurden im Golf von Oman attackiert. Einer davon soll in Flammen stehen.

«Brauchen die keine Parkkarte?»


Ein mobiler Blitzer, der einen Parkplatz in der blauen Zone blockiert, erregt die Gemüter im Basler Bruderholz-Quartier.
Digital aktuell
 5G-Auktion bringt 6,5 Milliarden Euro ein
 Google Maps will gegen Taxi-Abzocker vorgehen
 «Ich habe das teuerste Abo, aber es ruckelt oft»
 Nintendo, dieses «one more thing» ist der Knaller
 Dieses Fake-Geständnis von Zuckerberg geht viral
 Diese Internet-Anbieter nerven User am meisten
 Wer das macht, wird von Whatsapp angezeigt
 «Watch Dogs Legion»-Gameplay rettet Ubisoft
 «Wir stehen nackt vor der Welt»
 So viel Handy gibt es für 379 Franken
 Welcher E-Sport passt zu dir?
 Das sind die unsichersten PIN-Codes
 «Fifa 20» wird von Strassenkickern inspiriert
 Keanu Reeves wird zur Video-Game-Figur

Deutschland

5G-Auktion bringt 6,5 Milliarden Euro ein

Deutschland hat mit der Versteigerung neuer Mobilfunkfrequenzen deutlich mehr Geld eingenommen als erwartet.
Das Geld fehle nun beim Netzaufbau, wird kritisiert.

Neue Funktion

Google Maps will gegen Taxi-Abzocker vorgehen

Taxifahrer nutzen die fehlenden Ortskenntnisse von Touristen oft aus. Google Maps will dem mit einer neuen
Funktion entgegenwirken.

Internettempo

«Ich habe das teuerste Abo, aber es ruckelt oft»

Wer ein Internetabo löst, muss den Speed-Angaben der Anbieter vertrauen. 2020 wird sich das ändern. Dann sind die
Anbieter zu Transparenz verpflichtet.

Game-Messe E3

Nintendo, dieses «one more thing» ist der Knaller

Nintendo hat an der Game-Messe E3 ein umfangreiches Programm gezeigt. Die grösste Überraschung kam für Fans
ganz am Schluss

Instagram

Dieses Fake-Geständnis von Zuckerberg geht viral


Zurzeit macht ein Fake-Video von Mark Zuckerberg die Runde. Darin erzählt der Facebook-Gründer unheimliche
Dinge, die er so nie gesagt hat.

Neue Regelung

Wer das macht, wird von Whatsapp angezeigt

Whatsapp greift härter durch. Wer massenhaft Nachrichten verschickt, soll ab Dezember von den Betreibern bestraft
werden.

Umfrage

Diese Internet-Anbieter nerven User am meisten

Eine repräsentative Umfrage zeigt: Kunden sind sehr zufrieden mit ihren Abos für Internet, TV und Festnetz. An
einem Ort gibt es aber Handlungsbedarf.

Huawei

«Wir stehen nackt vor der Welt»

Die USA haben ihre Verbündeten dazu ermutigt, Huawei beim Aufbau von 5G-Netzen zu blockieren. Der chinesische
Technologie-Riese zeigt sich offen.

Hardware-Test

So viel Handy gibt es für 379 Franken

Mit dem Lite ist die P30-Serie von Huawei komplett. Doch kann das preisgünstigere Modell des P30 Pro auch was?
20 Minuten hat es getestet.
Links:

Partner-Websites:

Impressum | Tarife & Mediadaten | Datenschutzerklärung

12-App | 20 Minuten | 20 Minuten Friday | 20 minutes | 20 minuti | 24 heures | Alpha | Annabelle | Autoricardo | Basler


Zeitung | Berner Oberländer | Bilan | Booost Digital | BT/MetroXpress DK | BZ Berner Zeitung | BZ Langenthaler
Tagblatt | Car for You | Centres d'Impression Tamedia | Das Magazin | Der Bund | Der
Landbote | Doodle | Dreifive | Druckzentren Tamedia | Femina | Finanz und Wirtschaft | Gebraucht DE | Goldbach
Group | Gowago | Helpling | Heute AT | Home | Homegate | Hommages | Immostreet | Jaduda
DE | JobCloud | Jobs | JobSuchmaschine | JobUp | JobWinner | Karriere AT | Keystone-SDA | L'essentiel | Le
Matin | Linth-Zeitung | Lykke | Meekan | Moneypark | Monito | Neo Advertising | Neon | Olmero | Picstars | Point
Annonces | Renovero | Ricardo | Schweizer Familie | Signé Genève | SMD | SonntagsZeitung | Splicky | Starticket | Tages-
Anzeiger | Thuner Amtsanzeiger | Thuner Tagblatt | TicinOnline | TopJobs | Tradano DK | Trendsales DK | Tribune de
Genève | Tribune des Arts | Tutti | Venty | Zattoo | Zürcher Oberländer | Zürcher Unterländer | Zürichsee-Zeitung | Züritipp