Sie sind auf Seite 1von 48

MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020 Deutschlands Wirtschafts- und Finanzzeitung G 02531 NR.

219

Die Ära nach Trump Gesetzlich oder privat? McKinsey Margrethe Vestager
Diese Politiker haben Die beste Option für Warum die Berater EU-Kommissarin
bei den Republikanern Kinder bei der einen neuen Deutsch- attackiert Markt-
künftig das Sagen. Krankenversicherung. landchef brauchen. macht von Amazon.
► 10 ► 30 ► 46 ► 11

Konjunktur
Märkte Wirtschaftsweise
Dax heben Prognose an
13.156 Pkt.
+0,46 %
Die Coronakrise wird die deutsche
Konjunktur in diesem Jahr nicht so
MDax
27.884 Pkt.
schlimm einbrechen lassen wie be-
+0,33 % fürchtet. Das Bruttoinlandsprodukt
(BIP) werde nur um 5,1 Prozent
TecDax schrumpfen, schätzt der Sachverstän-
2.941 Pkt. digenrat in seiner neuen Prognose. Im
-1,13 % Juni hatten die Wirtschaftsweisen noch
einen BIP-Rückgang von 6,5 Prozent
vorhergesagt. Auch die Bundesregie-
Marc-Steffen Unger, action press

E-Stoxx 50
3.441 Pkt. rung verbreitet etwas Zuversicht. Nach
+0,98 % Handelsblatt-Informationen rechnet
sie in ihrer Vorlage für die derzeit lau-
Belgien, Luxemburg, Niederlande u. Österreich 3,70 €

Dow Jones
3,70 GBP / 3,90 GBP, Schweiz 5,80 CHF / 6,20 CHF,
/ 3,90 €, Frankreich 4,10 € / 4,50 €, Großbritannien

fende Steuerschätzung wieder mit


29.276 Pkt.
+0,41 %
leichten Steuermehreinnahmen. Bis
2022 können Bund, Länder und Ge-
Nasdaq
meinden demnach mit rund zehn Mil-
liarden Euro mehr kalkulieren. ► 6
Polen 22,90 PLN / 23,90 PLN

11.512 Pkt.
Kursverluste durch hohe Abschreibungen: ln der Coronakrise erweisen sich viele Zukäufe als überteuert. -1,72 %

S&P 500

Das 318-Milliarden-Risiko Regulierungspläne


3.518 Pkt.
-0,91 %
Wirtschaftsprüfer
Nikkei
fürchten Haftung
Handelsblatt Print + Premium: 76,69 Euro

24.906 Pkt.
In der Coronakrise rechnen sich viele kostspielige Zukäufe nicht mehr. Das +0,26 %
www.handelsblatt.com/angebot
Handelsblatt Print: 66,70 Euro

Die Ideen der Bundesregierung für die


zwingt die Konzerne zu hohen Wertberichtigungen – mit schmerzhaften Folgen. Euro/Dollar
weitere Regulierung der Wirtschafts-
Monatsabonnement:

1,1820 US$
prüfung stoßen bei Branchenverbän-

A
2,2
+0,06 %
uf den Rekordwert von 318 Milliarden Euro fast 40 Milliarden Euro hohen Hoffnungswerte ab, den und Prüfungsgesellschaften auf
summieren sich die Hoffnungswerte in den bei BASF waren es 2,8, bei Heidelberg-Cement 2,7 Gold harsche Kritik. Sie geben sich über-
Bilanzen der 30 Dax-Konzerne. Allein im Milliarden Euro. Die Folgen sind rote Zahlen, we- 1.883,21 US$ zeugt, dass die angekündigten Schritte
Vorkrisenjahr 2019 stieg die Summe der Bi- niger Eigenkapital und hohe Kursverluste. Und das +1,08 % einen zweiten Skandal wie Wirecard
lanzposition „Geschäfts- oder Firmenwert“ mitten in der schwersten Wirtschaftskrise seit 1929. nicht verhindern werden. Zugleich pro-
Handelsblatt GmbH Kundenservice

(„Goodwill“), für den es keinen materiellen Gegen- BASF rechnet deshalb im laufenden Geschäftsjahr Öl phezeit die Branche einen weiteren
kundenservice@handelsblatt.com

wert gibt, um fast 30 Milliarden Euro. 2020 sinkt erstmals seit gut 50 Jahren mit einem Verlust. 42,08 US$ Schub für die Marktkonzentration,
+2,06 %
nun infolge der Coronakrise die Nachfrage bei vie- Mit Blick auf das Schlussquartal 2020 deuten weil viele kleinere Anbieter aufgeben
len Unternehmen, weshalb die Gewinne einbre- sich weitere schlechte Nachrichten an. Vor allem müssten. Wirtschaftsprüfer und auch
Tel. 0800–2233110,

chen und damit zugleich auch die erwarteten Er- Milliarden Euro die vom Abschwung besonders stark betroffenen Wissenschaftler wenden sich vor allem
träge aus Zukäufen.
schrieb der Che-
Unternehmen warnen ihre Aktionäre in den Halb-
Dax gegen die deutliche Verschärfung der
Damit rechnen sich viele der kostspieligen
mie- und Pharma-
jahres- und Zwischenberichten vor weiteren Wert-
Gewinner Haftungsregeln für die Gesellschaften
hersteller Bayer
Übernahmen nicht mehr. Das zwingt die Unter- allein im dritten berichtigungen, sollte die Coronakrise andauern. Volkswagen Vz. und für einzelne Prüfer. ► 14


nehmen zu Abschreibungen auf den Goodwill. Die Quartal ab. „2020 erfüllt alle Voraussetzungen für ein Ab- +5,38 %
so entstehenden Rekordbelastungen reißen Mil- schreibungsrekordjahr“, konstatiert Bilanzexperte 149,98 €
Quelle: Unternehmen
liardenlöcher in die Bilanzen: Bayer schrieb im drit- Kai Lehmann vom Vermögensverwalter Flossbach
  

ten Quartal 2,2 Milliarden Euro seiner insgesamt von Storch. Ulf Sommer ► Fortsetzung auf Seite 4 Daimler
+4,89 %
SAP
53,18 €
Prozess rund um
Aufsichtsratswahl
Ergo rüttelt an Beitragsgarantie
MTU Aero Eng.
+4,86 %
200,80 €
PREIS

Ein ehemaliger und ein aktueller Auf-


3,30 €

Nach der Allianz stellt der nächste Versicherer 100 Prozent Garantie infrage. sichtsrat des Softwareriesen SAP strei-
Verlierer ten am Mittwoch vor dem Landgericht
Die deutsche Lebensversicherung steht „Die 100 Prozent Beitragsgarantie, die cherer des Münchener Allianz-Kon- Heidelberg. In dem Zivilverfahren geht
Adidas
vor einer Zäsur. Nach dem Marktführer wir bei einigen unserer neuen Policen zerns bei Neuverträgen seines zentra- -6,86 % es um ein „Honorar für Unterstüt-
Allianz erwägt nun auch die drittgrößte noch anbieten, könnten dauerhaft nicht len Vorsorgeprodukts „Perspektive“ 278,30 € zungsleistungen zur Erlangung eines
deutsche Versicherungsgruppe, Ergo, mehr in die Zeit passen.“ standardmäßig eine Garantie von min- Aufsichtsratsmandats“, wie das Gericht
sich in der privaten Altersvorsorge Ergo ist der zweite große Versiche- destens 90 Prozent der eingezahlten Deutsche Post in der Ankündigung für den Termin er-
weitgehend von der 100-prozentigen rer, der die 100-Prozent-Garantie bei Beiträge anbieten. -5,14 % klärt – zunächst eine Teilzahlung von
Beitragsgarantie zu trennen. „Wir kön- Lebenspolicen infrage stellt. Bereits Die anhaltende Zinsflaute macht 38,42 € 10.000 Euro, insgesamt ein sechsstel-
nen nicht ausschließen, uns mittelfris- Anfang Oktober hatte Marktführer Al- der Lebensversicherungsbranche seit liger Betrag. Der Fall wirft die Frage
tig von der kompletten Beitragsgarantie lianz angekündigt, seine Lebensver- Jahren schwer zu schaffen. Es fällt den Dt. Boerse auf, ob die beiden damaligen Arbeit-
bei den Lebenspolicen sukzessive zu sicherungen künftig ohne volle Bei- Unternehmen dadurch immer schwe- -4,33 % nehmervertreter die Aufsichtsratswahl
129,10 €
verabschieden“, sagte Ergo-Vorstands- tragsgarantie zu verkaufen. Ab Anfang rer, die hohen Zusagen der Vergangen- 2012 durch zweifelhafte Methoden be-
chef Markus Rieß dem Handelsblatt. 2021 will der Stuttgarter Lebensversi- heit zu erwirtschaften. C. Herz ► 24 Stand: 17:00 Uhr einflusst haben. ► 18

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
Inhalt
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Politik Unternehmen Finanzen

Digital

Meistgelesen

1 Donald Trump
Warum der scheidende US-Prä-
sident Donald Trump nicht verlieren
will: Es drohen Klagen und viele
Wirtschaftsweise Neue Haftungsregeln Markus Rieß Rechtsstreitigkeiten sowie Probleme
mit seinem Unternehmen.
Hoffnungsschimmer Wirtschaftsprüfer „Die klassische Police
für die Konjunktur laufen Sturm hat sich überlebt“
Die Aussicht auf einen Corona-Impfstoff
hellt die Stimmung an den Märkten auf.
Der Bund erntet für seine Regulierungs-
pläne viel Kritik. Teile der Prüferbranche
Der Vorstandschef der Ergo-Versicherung
über den Wahlausgang in den USA, die
2 Soli-Aus
Bei vielen Arbeitnehmern fällt der
Solidaritätszuschlag ab Januar weg.
Die Wirtschaftsweisen heben in der Folge gehen auf die Barrikaden. Es wird bezwei- Zukunft der Lebensversicherung, den Bei Selbstständigen und Unterneh-
ihre Wachstumsprognose für das laufende felt, ob die neuen Regeln einen weiteren Umbau des Versicherers und mögliche mern ist das Einkommen aus dem
Jahr an.  6 Fall Wirecard verhindern können.  14 Akquisitionen.  24 Jahr 2019 entscheidend.

3 Tesla
Biontech und Pfizer In Europa könnte Thyssen-Krupp Für den Verkauf der DZ Bank Der Verkauf von Geschäfts-
der Corona-Impfstoff nach einer Zulas- Stahlsparte bemüht sich der Konzern um bereichen des genossenschaftlichen
sung schnell zur Verfügung stehen.  6 Finanzhilfe aus Berlin.  15 Spitzeninstituts ist gescheitert.  25 Der Elektroauto-Pionier baut bis
zu 12.000 Stellen in Deutschland auf.
Ende des Solidaritätszuschlags Bei Corona-Impfstoffe Im Kampf gegen die Auto1 Der Kreditgeber für Autohäuser Die erfolgreichen Bewerber müssen
vielen Arbeitnehmern fällt der Solidaritäts- Pandemie bieten RNA-Impfstoffe das hegt große Pläne und versucht den sich auf einen ungewöhnlichen
zuschlag ab Januar weg.  7 größte Potenzial.  16 Neustart mit der Solarisbank.  26 Arbeitgeber gefasst machen.

4 Elon Musk
Breitbandausbau Das geplante Förder- Siemens Energy Die Zahlen des ersten Wechsel in MDax und SDax Im Dezem-
programm droht den Markt zu überhitzen, Geschäftsjahres fallen bei der Siemens- ber entscheidet die Börse über die nächs-
warnen Telekom, Vodafone und Co.  8 Abspaltung rot aus.  17 ten Wechsel in den Indizes.  28 Der Tesla-Chef ist extra nach
Deutschland gekommen, um Bewer-
Handelsblatt-Tagung „Betriebliche SAP Ein ehemaliger und ein aktueller Krankenversicherung Wie der Nach- bungsgespräche zu führen. Die
Altersversorgung 2020“ Verlorene Jahre Aufseher des Softwareherstellers streiten wuchs versichert werden kann, hängt von Kandidaten müssen sich auf unge-
für die Betriebsrente.  9 vor Gericht.  18 den Lebensumständen der Eltern ab.  30 wöhnliche Fragen einstellen.

5 Gehälter
Verfolgung von Steuerhinterziehern Deutsche Post Die Entwicklung eines Schuldneratlas Die Zahl der Ver-
Im Streit um Cum-Ex-Geschäfte wurde ein Covid-19-Impfstoffs könnte den Höhen- braucher, die Kredite nicht mehr bedienen
Kompromiss erzielt. 9 flug des Dax-Konzerns beenden.  19 können, ist leicht gesunken.  31 Tesla wird in Grünheide üppige
Einstiegsgehälter bezahlen, wie der
Trump-Nachfolge Auch nach seiner Zeit Adidas Der Sportartikelhersteller setzt Anleihen Die höhere Risikofreude der Chef der Arbeitsagentur in Frankfurt
im Weißen Haus wird Trump großen weniger um als vor der Coronakrise, Anleger sollte Unternehmensbonds und an der Oder berichtet – selbst unge-
Einfluss auf die Republikaner haben.  10 erzielt aber wieder einen Gewinn.  20 Schwellenländern zugutekommen.  32 lernten Arbeitslosen.

Amazon EU-Kommissarin Vestager wirft Traton Die Geschäfte der VW-Lkw-Tochter Marktbericht Nach der Hoffnung auf
dem Onlineriesen vor, sich unlautere entwickeln sich besser, aber die Gewinn- einen Impfstoff sind wieder die Verlierer-

imago images/Future Image, REUTERS, Uta Wagner für Handelsblatt


Vorteile verschafft zu haben.  11 zone wird noch nicht erreicht.  20 aktien der Coronakrise gefragt.  33

Podcast
Meinung & Analyse Gastkommentar
Crime: Der Fall Wirecard
Politik Unternehmen & Finanzen
Die Politik: Blauäugig
Breitbandausbau Die Politik muss einen
klaren Regulierungs- und Förderrahmen
Corona-Impfstoff Der Erwartungsdruck
ist hoch. Doch kein Impfstoff dieser Welt Wer die Bürgerinnen und Bürger oder beeinflussbar?
schaffen.  12 wird die Folgen der Seuche heilen.  22 für seine Corona-Politik Wie wichtig sind persönliche Netz-
gewinnen will, muss sie von der werke im politischen Berlin? Diese
Privathaushalte Die Zahl der Über- Tesla Ohne Elon Musk geht beim Auto- Frage diskutieren wir mit unter
schuldeten wird bald wachsen.  13 bauer gar nichts. Das ist gefährlich.  23 Richtigkeit des Kurses überzeugen. anderen Fabio De Masi (Wirecard-
Untersuchungsausschuss), Annette
Wolfgang Bosbach
EU-Haushalt Mit seinem Sieg im Verhand- Siemens Energy Der Konzern sendet langjähriger Vizechef der Unionsfraktion
Sawatzki (Lobbycontrol) und Martin
lungspoker gewinnt das Europaparlament ein wichtiges Signal in die Branche. Der Reyher (Abgeordnetenwatch).
an Ansehen und Einfluss.  13 Kohleausstieg aber ist halbherzig.  23  48

Kennedy, Amy ........................................................47 Spahn, Jans ...........................................................22 Dreitausendsassa ..................................................44 Mitsubishi UFJ Financial ......................................25
In dieser Ausgabe Kennedy, Joseph P. III ...........................................47 Spahn, Jens .......................................................7, 38 DVB ........................................................................25 NordLB ...................................................................25
Klein, Christian ........................................................4 Trump, Donald .......................................................10 DZ Bank .................................................................25 Pfizer ......................................................6, 16, 22, 28
Namensindex Koc, Hakan ............................................................26 Vestager, Margrethe ..............................................11 Eon ...........................................................................5
PwC ........................................................................14
Altmaier, Peter .....................................................6, 8 Kramp-Karrenbauer, Annegret .............................47 Ergo ........................................................................24
Kreis, Melanie ........................................................19 Unternehmensindex Fedex ......................................................................19 Salzgitter ................................................................15
Appel, Frank ...........................................................19
Kukies, Jörg .............................................................9 Adidas ....................................................................20 Fraport ...................................................................33 SAP .....................................................................4, 18
Baur, Cornelius ......................................................46
Lemke, Thomas .....................................................40 Alibaba ...................................................................44 Fresenius ..................................................................4 Siemens Energy ...................................17, 23, 28, 46
Bertermann, Christian ..........................................26
Leyen, Ursula von der ...........................................44 Allianz X .................................................................26 Google ....................................................................44 Solarisbank ............................................................26
Biden, Joe ..............................................................10
McConnell, Mitch ..................................................10 Amazon ............................................................11, 23 Grand City Properties ...........................................33 Teamviewer ......................................................32, 33
Braun, Helge ............................................................8
Merkel, Angela.........................................................6 Auto1 ......................................................................26 Heidelberg-Cement .................................................4
Bruch, Christian ..................................17, 23, 28, 46 Tencent ..................................................................44
Merz, Martina ........................................................15 Auto1 FT .................................................................26 Helaba ....................................................................25
Cheney, Liz .............................................................10 Tesla .......................................................................23
Müller, Hildegard ...................................................47 BASF .........................................................................4 Hello Fresh .............................................................33
Cotton, Tom ...........................................................10 Thyssen-Krupp .......................................................15
Noem, Kristi ...........................................................10 Bayer ........................................................................4 Hensoldt ................................................................29
Diewald, Jörg .........................................................26 Oehle, Freya ...........................................................44 BayernLB ...............................................................25 Home 24.................................................................29 Traton .....................................................................20
Felbermayr, Gabriel .................................................7 Pompeo, Mike ........................................................10 Biontech.................................................6, 16, 22, 28 Huawei ...................................................................44 UPS ........................................................................19
Goetz, Jan ..............................................................44 Rashid, Taimur Andre ............................................26 Continental ..............................................................4 IBM .........................................................................44 Verbio .....................................................................29
Gründler, Matthias ................................................20 Rieß, Markus..........................................................24 Delivery Hero .........................................................33 IQM.........................................................................44 Vodafone ..................................................................8
Haley, Nikki ............................................................10 Rorsted, Kasper .....................................................20 Deutsche Bank ................................................26, 33 Kahla ......................................................................45
Hogan, Larry ..........................................................10 Volkswagen ............................................................20
Safa, Bensen ..........................................................26 Deutsche Börse .....................................................28 Kassensuche ..........................................................40
Jeschonowski, Daniel ...........................................45 Scheuer, Andreas.....................................................8 Deutsche Post .......................................................19 LBBW .....................................................................25 Vonovia...................................................................33
Kaeser, Joe .............................................................17 Schulz, Christian ...................................................20 Deutsche Telekom ...................................................8 Lufthansa ...............................................................33 Westwing ...............................................................29
Karliczek, Anja .......................................................44 Sneader, Kevin .......................................................46 Deutsche Wohnen .................................................33 McKinsey ...............................................................46 Wirecard.................................................................14

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Inhalt 3

Anzeige

Märkte heute ZEIT ZU FRAGEN


Wie reagiert der Rohstoffmarkt
1 Eon
Die Coronakrise belastet
inzwischen selbst das vergleichs-
gang gegenüber dem Vergleichs-
zeitraum des Vorjahres um fast 30
Prozent auf rund 209 Millionen
auf den Covid-19-Impfstoff?
weise stabile Geschäft des Esse- Euro gefallen. Das Ergebnis vor Die Meldung über den Impfstoff von Pfizer und Biontech wirbelte die
ner Energieunternehmens. Zinsen und Steuern hatte bei Rohstoffnotierungen auf. Gewinner sind die Ölpreise, welche innerhalb von
Bereits vor dem Lockdown im minus 6 Millionen Euro gelegen.
Minuten mehr als acht Prozent zulegten. Grund hierfür: Es wird eine
November rechnete Eon für das

4 Morphosys
deutlich höhere Nachfrage nach Ölprodukten infolge einer zukünftig wieder
Gesamtjahr mit einem negativen
erhöhten Mobilität erwartet. Basismetalle wie Nickel und Kupfer gewannen
Ergebniseffekt von 300 Millionen Das Biotechunternehmen
Euro. Wie die Pandemie sich auf berichtet über das dritte Quartal an Wert, da ein deutliches Anziehen der Weltkonjunktur erhofft wird. Ein
das dritte Quartal 2020 aus- des Geschäftsjahres. Im zweiten Impfstoff dürfte geringere Konjunkturhilfen seitens der Geld- und Fiskal-
gewirkt hat, erläutert der Konzern Quartal war der Umsatz von 33,7 politik und somit mittelfristig eine gesunkene Wahrscheinlichkeit stark
heute. Millionen Euro im Vorjahr auf 18,4 steigender Inflationsraten zur Folge haben, weshalb Gold und Silber rund
Millionen Euro zurückgegangen. fünf Prozent nachgaben. Sollte der Impfstoff wirksam sein, erwarte ich,

2
Dr. Ulrich Stephan,
Continental Unter dem Strich schlug ein dass die Ölpreise unter den Rohstoffen weiter das größte Potenzial haben. Chef-Anlagestratege für
Der Hannoveraner Autozuliefe- Verlust von 53,1 Millionen Euro zu Schreiben Sie uns, wenn auch Sie Fragen haben: Privat- und Firmenkunden
rer befindet sich in einem tiefgrei- Buche. Zuletzt hatte Morphosys zeit-zu.fragen@db.com
fenden Umbruchprozess. Das die Umsatzerwartung für das
könnte bis zu 30.000 Jobs kosten, gesamte Geschäftsjahr auf einen Weitere Fragen & Antworten von Dr. Ulrich Stephan,
20.000 davon in Deutschland. Im Korridor zwischen 317 und 327 Chef-Anlagestratege der Deutschen Bank, hören Sie hier:
zweiten Quartal war der Konzern- Millionen Euro angehoben. deutsche-bank.de/pam
umsatz im Vergleich zum Vorjahr
um 40 Prozent auf 6,6 Milliarden
Euro abgesackt. Heute gibt der
Konzern die Zahlen zum dritten
5 Bechtle
Der IT-Dienstleister veröffent-
licht den Bericht für den Zeitraum
Anzeige

Quartal des laufenden Geschäfts- Juli bis September. Nach vorläu-


jahres bekannt. figen Zahlen legte der Umsatz
leicht auf 1,37 Milliarden Euro zu,

3 König & Bauer


Der Druckmaschinen-Herstel-
ler teilt die Ergebnisse des dritten
im Vorjahresquartal wurden
knapp 1,28 Milliarden Euro erzielt.
Der Quartalsgewinn vor Steuern
$%% #$%(

 
Quartals 2020 mit. Im vorangegan- liegt bei 70 Millionen Euro, nach
genen Quartal war der Auftragsein- 57 Millionen Euro im Vorjahr.

DEUTSCHLANDS WIRTSCHAFTS-
UND FINANZZEITUNG




Verleger: Dieter von Holtzbrinck Anzeigen:
Anzeigenverkauf Handelsblatt
Tel.: 0211 - 887–0, Fax: 0211 - 887–33 59
Redaktion E-Mail: info@iqm.de; Internet: www.iqm.de
Chefredakteur: Sven Afhüppe Anzeigenverkauf Handelsblatt.com
Tel.: 0211 - 887–26 26, Fax: 0211 - 887–97 26 56
Stv. d. Chefredakteurs: Peter Brors,
E-Mail: info@iqdigital.de; Internet: www.iqdigital.de
Sebastian Matthes (Head of Digital), Thomas Tuma Anzeigenverkauf Handelsblatt Personalanzeigen
Autor: Hans-Jürgen Jakobs Tel.: 040 - 32 80 229, Fax: 040 - 32 80 472
E-Mail: rosar@chancenundkarriere.de
Textchef: Christian Rickens Internet: www.chancenundkarriere.de
Anzeigendisposition Handelsblatt
 
Chefökonom: Prof. Dr. Dr. h. c. Bert Rürup
Tel.: 0211 - 887 – 26 60, Fax: 0211 - 887 – 97 26 60
Creative Director: Regina Baierl (Ltg.), E-Mail: dispo.hb@iqm.de
Saskia Ballhausen (Stv. Ltg.) Redaktion: &+"!!"  +!"!'"'+'+
Telefax: 0211 - 887–97 12 40
Ressortleiter: Thomas Sigmund (Politik),
E-Mail: handelsblatt@vhb.de
Kirsten Ludowig (Unternehmen), Kathrin Jones (Finanzen), Politik
Nicole Bastian, Dr. Jens Münchrath (Ausland & Meinung), Tel.: 030 - 61 68 61 92, Fax: 0211 – 887–97 80 27 
       
  
Sönke Iwersen (Investigative Recherche) E-Mail: hb.berlin@vhb.de
Newsdesk: Stefan Kaufmann (Leitung), Tobias Döring, Unternehmen
Tel.: 0211 - 8 87–13 65, Fax: 0211 - 8 87–97 12 40
Daniel Klager, Tom Körkemeier, Désirée Linde, Marc
E-Mail: hb.um@vhb.de
Renner, Peter Pfister (News am Abend)
Finanzen
International Correspondents: Mathias Brüggmann, Tel.: 0211 - 887–4002, Fax: 0211 - 887–97 41 90
Torsten Riecke E-Mail: hb.fz@vhb.de
Agenda
Verantwortlich im Sinne des Presserechts sind die Tel.: 0211 – 887–13 88, Fax: 0211 – 887–97 13 88
jeweiligen Leiter für ihren Bereich. Im Übrigen die E-Mail: hb.agenda@vhb.de
Chefredaktion.
Handelsblatt Veranstaltungen
Tel.: 0211 - 887 0, Fax: 0211 - 887 43-40 00
Handelsblatt Research Institute E-Mail: info@euroforum.com
Tel.: 0211 - 887-0, Telefax: 0211 - 887-97-0, www.handelsblatt.com/veranstaltungen
E-Mail: info@handelsblatt-research.com Das Handelsblatt wird ganz oder in Teilen im Print und digital
Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup (Präsident), vertrieben. Alle Rechte vorbehalten.
Dr. Christian Sellmann (Managing Director) Kein Teil dieser Zeitung darf ohne schriftliche Genehmigung
des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter
dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung
per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und
Verlag die Vervielfältigung auf CD-ROM.
Handelsblatt GmbH (## * #"
#($ %# #  
Artikelanfragen: Club-Mitglieder erhalten einen
(Verleger im Sinne des Presserechts). Artikel kostenlos, Telefon: 0800-2233110 ! 
 !   ! ! !   ! " !
Geschäftsführung: Oliver Voigt, Andrea Wasmuth E-Mail: artikelanfragen@vhb.de
Nutzungsrechte: "!  "    "  # !  
Telefon: 0211 – 2054–4640 (Dieser Service steht Ihnen  ! ! 
Mo-Fr zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung)
Verantwortlich für Herstellung
E-Mail: nutzungsrechte@handelsblattgroup.com
und Anzeigen: Christian Wiele Sonderdrucke:
Erfüllungsort und Gerichtsstand: Düsseldorf. Tel.: 0211 – 887–1748, Fax: 0211 – 887–97-1748
Anschrift von Redaktion, Verlag und Anzeigenleitung: E-Mail: sonderdrucke@vhb.de
Toulouser Allee 27, D-40211 Düsseldorf, Tel. 0211 - 887–0
Bezugspreise Inland und EU:
Der Verlag haftet nicht für unverlangt eingesandte monatlich € 66,70 (Inland inkl. € 4,36 MwSt./EU zzgl. der
Manuskripte, Unterlagen und Fotos. jeweiligen MwSt.). Jahresvorzugspreis: € 799,- (Inland inkl. €
Axel Springer SE, Offsetdruckerei Kettwig, Im Teelbruch 52,27 MwSt./EU zzgl. der jeweiligen MwSt.). Vorzugspreis für
100, 45219 Essen; Pressedruck Potsdam GmbH, Studenten (gegen Vorlage einer gültigen Bescheinigung): %*% 
Friedrich-Engels-Str. 24, 14473 Potsdam; Süddeutscher
Verlag Zeitungsdruck GmbH, Zamdorfer St. 40, 81677
Monatlich € 33,30 (Inland inkl. € 2,18 MwSt. / EU zzgl. der
jeweiligen MwSt.). Jahresvorzugspreis € 399,- (Inland inkl. €
$%%)#$(#%)"
München 26,10 MwSt. / EU zzgl. der jeweiligen MwSt.). Lieferung
jeweils frei Haus. Bezugspreise übriges Ausland: auf Anfrage.
Vertrieb Einzelverkauf: Bezugspreise übriges Ausland: auf Anfrage.
Verlag Der Tagesspiegel GmbH, www.tagesspiegel.de Abonnementskündigungen sind nur schriftlich mit einer Frist von
Kundenservice: 21 Tagen zum Ende des berechneten Bezugszeitraumes möglich, ! " ! !#!$"
Postfach 103345, 40024 Düsseldorf, solange keine andere Regelung vorgesehen ist. Im Falle höherer
Telefon: 0211 887 3602, Gewalt (Streik oder Aussperrungen) besteht kein Belieferungs-
oder Entschädigungsanspruch. Erfüllungsort und Gerichtsstand:
Aus dem Ausland: 0049 211 887 3602
Düsseldorf. Der Verlag haftet nicht für unverlangt eingesandte
E-Mail: kundenservice@handelsblatt.com Manuskripte, Unterlagen und Fotos. Für die Übernahme von
Ihre Daten werden zum Zweck der Zeitungszustellung Artikeln in interne elektronische Pressespiegel erhalten Sie die
übermittelt an Zustellpartner und an die Medienservice erforderlichen Rechte über die PMG Presse-Monitor GmbH.
GmbH & Co. KG, Hellerhofstraße 2–4, Telefon: 030/284930 oder www.presse-monitor.de.
60327 Frankfurt am Main. Die ISSN-Nummer für das Handelsblatt lautet: 0017–7296

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
Thema des Tages
4 MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

► Fortsetzung von Seite 1

D
er Fachmann für Unternehmens- und
Aktienmarktanalysen vermutet, die Kon-
zerne könnten angesichts anhaltender
Ertragseinbrüche und des weiter sinken-
den Werts vieler Übernahmen die Gunst
der Stunde für Abschreibungen nutzen
nach dem Motto: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“
Auch die Deutsche Vereinigung für Finanz-
analyse und Asset Management (DVFA) mit ih-
ren knapp 1500 Analysten warnt davor, dass die
Unternehmen „2020 verstärkt“ Abschreibungen
auf Firmenwerte vornehmen müssen – mit allen
negativen Konsequenzen für die Gewinne der
Konzerne und deren Eigenkapitalausstattung.
Das gilt erst recht nach dem erneuten Corona-
Shutdown in vielen wichtigen Absatzländern
deutscher Unternehmen. Entsprechende Aus-
sagen in den Halbjahres- und Zwischenberichten,
die das Handelsblatt ausgewertet hat, stützen die-
se Sicht.
„Ohne eine baldige Erholung sehen wir ein er-
höhtes Wertminderungsrisiko für einige Sachan-
lagen und immaterielle Vermögenswerte“, heißt Bayer, Continental, BASF
es etwa im Halbjahresfinanzbericht bei BASF. Mit und Heidelcement:
Blick auf die Monate Oktober bis Dezember er- Wachsender Abschreibungs-
gänzt der weltgrößte Chemiekonzern in seinem bedarf auf teure Zukäufe.
Neunmonatsbericht: „Aufgrund der Unsicherhei-
ten hinsichtlich der weiteren Erholung der Märk-
te, des weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie
und eventuell erneuter Einschränkungen der wirt-
schaftlichen Aktivität zur Eindämmung der Pan-
demie bestehen weiterhin Risiken im vierten
Quartal.“
Unter besonderer Beobachtung steht auch

Bayer AG, dpa, HeidelbergCement AG, imago images/photothek


Fresenius. Der Gesundheitskonzern hat nach vie-
len teuren Zukäufen in den vergangenen Jahren
seine Hoffnungswerte auf knapp 28 Milliarden
Euro erhöht. Warnend heißt es im Neunmonats-
bericht in Bezug auf das Schlussquartal: „Die Co-
vid-19-Pandemie kann zudem negative Auswir-
kungen auf unsere Finanzlage, Liquidität und die
Werthaltigkeit unserer Vermögenswerte inklusive
der Firmenwerte haben.“
Dass der Aktienkurs von Fresenius sich in nur
gut zwei Jahren halbierte, sollte ebenfalls als
Warnindiz verstanden werden. In der Vergangen-
heit waren massive Aktienverkäufe und fallende
Kurse häufig ein zuverlässiger Indikator für be-
vorstehende Abschreibungen. Ob Heidelberg-Ce-
ment, BASF, Continental oder Bayer: Bevor die
Unternehmen mit ihren Milliardenabschreibun-
gen schockierten, war die Aktie bereits überdurch-
schnittlich stark gefallen.

Das 318-Milliarden-Risiko
Goodwill von SAP ist auf
28 Milliarden Euro gestiegen
Nicht nur daran gemessen ist auch SAP, Deutsch-
lands wertvollstes Unternehmen, bilanziell ge-
fährdet. „Akquisitionen sind derzeit nicht unsere
Priorität“, hatte SAP-Chef Christian Klein gleich
nach seinem Amtsantritt klargestellt. Der Fokus CEO Klein kassierte die Ziele. „Gut möglich, mittel Glyphosat sowie Abschreibungen auf
des Softwarekonzerns liegt wieder im organi- dass er als Nächstes zumindest einen Teil der hei- überhöhte Firmenwerte sind im Wesentlichen
schen Wachstum, so wie lange Zeit in der Ära der ßen Luft aus der Bilanz ablässt und überteuerte für die ungewöhnlich große Diskrepanz verant-
Gründungsväter um Dietmar Hopp und Hasso Firmenwerte abschreibt“, mutmaßt ein Händler wortlich.
Plattner. an der Frankfurter Börse. Keine der beiden Gewinnzahlen ist „richtig“

17,5
Das sah unter Kleins Vorgänger Bill McDer- Dass der Aktienkurs infolge der Gewinnwar- oder „falsch“, doch Fakt ist: Der ausgewiesene
mott noch ganz anders aus. In knapp zehn Jahren nung um mehr als 20 Prozent einbrach und sich Rekordverlust kommt der Realität sehr viel näher
kaufte der vor Optimismus strotzende Amerika- seitdem trotz besserer Börsenstimmung nicht als der ebenfalls ausgewiesene Gewinn.
ner mehr als 20 Unternehmen hinzu. Allein der wieder erholt hat, sollte Anlegern Warnung genug Bayers Finanzkraft schwindet: Das Ergebnis
Datenbankspezialist Sybase, das Handelsnetz- sein. nach Ertragsteuern fiel von 2,7 Milliarden Euro
werk Ariba, der Reisekostenanbieter Concur und im Vorjahr auf minus 10,8 Milliarden Euro. Das
der Cloudspezialist Successfactors kosteten Ungewöhnlich große Diskrepanz für Aktionäre entscheidende Ergebnis „je Aktie“
knapp 20 Milliarden Euro. SAPs Goodwill ist auf bei Bayer brach von 2,73 Euro auf minus elf Euro ein. Und
gut 28 Milliarden Euro gestiegen. Das heißt, Wie stark Abschreibung das Unternehmen belas- das für die langfristige Substanz so wichtige Ei-
Europas größter Softwarehersteller hat stets ten können, zeigt das Beispiel Bayer. Der Pharma- Milliarden Euro genkapital schmolz von 47 auf 31 Milliarden Euro
hat Eon an Goodwill in seiner
mehr bezahlt, als die Firmen rechnerisch wert und Chemiekonzern verdiente in den ersten neun zusammen.
Bilanz angehäuft – ein Drittel
waren. Monaten des laufenden Jahres 5,65 Milliarden mehr als das Eigenkapital.
Die Übernahme des amerikanischen Saatgut-
Eine nunmehr realistischere Einschätzung Euro vor Zinsen und Steuern. Bis auf ein minima- herstellers Monsanto entpuppt sich für Bayer zu
Quelle: Eon
der Käufe würde in das Bild der gerade veröffent- les Minus von 0,3 Prozent war das so viel wie im einem bilanziellen Milliardengrab. Nicht nur dass
lichten Gewinnwarnung passen, wonach die Jahr davor. Also ein respektables Ergebnis in Zei- Rechtsstreitigkeiten und ein möglicher Vergleich
ständig höheren Gewinne und Margen, wie sie ten von Corona. Doch nach „Sondereinflüssen“ Bayer weit mehr als zehn Milliarden Euro kosten
McDermott fast zehn Jahre lang geliefert und im- steht ein rekordhohes Minus von 17,7 Milliarden dürften. Vielleicht noch schlimmer wiegt, dass
mer neu versprochen hatte, auf Kosten der Kun- Euro zu Buche. sich die hochgesteckten Wachstumshoffnungen
denzufriedenheit und notwendiger Investitionen Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten im mit Saatgut nicht erfüllen – dass Bayer also die
gegangen sind. Zusammenhang mit dem Unkrautvernichtungs- Perspektiven des US-Konzerns falsch einge-

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Thema des Tages 5

Dadurch verstärkt sich der Negativtrend, so


wie in der aktuellen Coronakrise. Diese führt
Goodwill nach Ansicht des Commerzbank-Bilanzexperten
Goodwill: Übernimmt eine Firma eine gut wie nichts mehr abschreiben. Sie und das Eigenkapital werden um die Markus Wallner zu „vermehrten Goodwillberei-
andere, so ist das Management verpflich- unterziehen ihre Geschäftsbereiche Höhe der Abschreibung gemindert. Das nigungen“: „Dieser Trend sollte anhalten. Bei ei-
tet, das Vermögen des Neuerwerbs mindestens einmal jährlich einem kann im Extremfall zum Verlust des nigen Unternehmen könnte das Eigenkapital da-
rechnerisch in Einzelteile zu zerlegen. Ob Impairment-Test. In diesem prüfen die kompletten Eigenkapitals und zur durch empfindlich herabgesetzt werden.“
Maschinen, Fuhrpark, Grundstücke oder Unternehmen die Bereiche auf ihre Überschuldung führen. Der Aktienkurs Mit 2,8 Milliarden Euro hat BASF in diesem
Patente – jede Position wird bewertet. Werthaltigkeit. Gegebenenfalls wird sinkt in der Regel bei und vor einer Jahr bislang am meisten abgeschrieben. Der Kon-
Fällt der Kaufpreis für die neue Firma abgeschrieben. Für Aktionäre und drohenden Abschreibung stark. zern begründete dies mit der nachlassenden
höher aus, als alle Einzelteile wert sind, Außenstehende ist dieser Test nicht Nachfrage aus der Auto- und Luftfahrtindustrie.
so wird diese Übernahmeprämie als einsehbar. Die meisten Bilanzexperten halten Überangebote angesichts der geringeren Nach-
Hoffnungswert, auf Englisch „Goodwill“, Abschreibungen genauso wenig für frage nach Basischemikalien veranlassten BASF
in der Bilanz verbucht. Gewinn und Eigenkapital: Schreibt ein einmalig wie außerordentliche Einnah- zu einer Neubewertung und Herabsetzung seiner
Unternehmen Teile seines Goodwills ab, men und unerwartete Verkäufe im Firmenwerte, die aus Übernahmen in den ver-
Intransparent: Seit 2005 müssen diese ändert sich am operativen Geschäft Tagesgeschäft, die zu Gewinnen führen. gangenen Jahrzehnten resultierten.
Werte in Deutschland nicht mehr nichts. Abschreibungen sind nicht Denn spätestens am Ende eines Produkt- Der Abschreibungsbedarf bei BASF markiert
planmäßig, in der Regel innerhalb von cashwirksam. Darauf verweisen die zyklus muss abgeschrieben werden, was einen Trend. Auch der Autozulieferer Continen-
zehn Jahren, abgeschrieben werden. Das Unternehmen oft und sprechen von zuvor zu viel bezahlt und als Goodwill tal bilanzierte im dritten Quartal einen Verlust
führte dazu, dass die Unternehmen so „Einmaleffekt“. Doch der Nettogewinn verbucht wurde. aufgrund von Wertberichtigungen auf Sachanla-
gen und frühere Zukäufe, die sich im Zeitalter
der Elektromobilität nicht mehr rechnen. 659
Millionen aus überteuerten Übernahmen schrieb
schätzt hat. Der Börsenwert des mit Monsanto schreiben – und wenn doch, dann in Krisenzeiten der ohnehin angeschlagene Konzern ab, nach-
fusionierten Bayer-Konzerns liegt mit rund 43 wie jetzt. dem bereits 2019 ein Milliardenverlust aus Ab-
Milliarden Euro ein Drittel unter dem damaligen Deshalb besteht bei konjunkturellen Ein- schreibungen entstanden war.
Kaufpreis. brüchen nach Ansicht des Gesamtverbands der
Die Kritik vieler Aktionäre, mit 60 Milliarden Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) Vergänglichkeit von teuer
Euro viel zu viel für Monsanto bezahlt zu haben, stets „die Gefahr prozyklischer Effekte“, wenn erworbener Expertise
lässt Konzernchef Werner Baumann nicht gel- lange Zeit unterlassene Wertberichtigungen in Continental hatte sich in den vergangenen zwei-
ten. Doch allein die Abschreibungen in Höhe von Krisenzeiten vorgenommen werden. Der GDV einhalb Jahrzehnten von einem Reifenhersteller
2,2 Milliarden Euro im laufenden Jahr geben fordert deshalb, zu den planmäßigen Goodwill- zu einem hochspezialisierten Zulieferer für An-
skeptischen Aktionären recht. Hätte Bayer nicht Abschreibungen wieder zurückzukehren, um triebssysteme entwickelt. Doch was sich eine
zu viel bezahlt, gäbe es jetzt auch nichts abzu- die Gefahr für die globale Finanzstabilität zu Zeit lang rechnete, ist jetzt überholt, weil Conti
schreiben. mindern. seine überteuerten Übernahmen rund um die
Noch immer stehen 38,4 Milliarden Euro Doch dazu wird es nicht kommen, zu groß Ausrüstung von Benzin- und Dieselfahrzeugen
Goodwill in der Bilanz, davon mit knapp über 20 ist der Widerstand an den internationalen Fi- tätigte.
Milliarden Euro ein Großteil aus der Monsanto- nanzmärkten. Begünstigt durch die extrem nied- Wie kaum ein anderes Unternehmen ver-
Übernahme. Gut möglich, dass weitere Abschrei- rigen Zinsen war es im vergangenen Jahrzehnt deutlicht der Autozulieferer Continental die Ver-
bungen in Kürze folgen, sollten sich die inzwi- zu einer beispiellosen Übernahmewelle gekom- Ohne eine baldige gänglichkeit von teuer erworbener Expertise. Sie
schen drastisch verschlechterten Perspektiven men, in der die Unternehmen hohe Aufpreise be- Erholung sehen wir muss abgeschrieben werden, sobald sich die
in der Agrarsparte nicht wieder verbessern. zahlt haben, die nun die Bilanzen belasten. Hoffnungen auf künftige Erträge nicht mehr er-
Käme es hier zu Abschreibungen nach altem,
ein erhöhtes Wert- füllen.
Finanzmärkte wollen keine regelmäßigen bis 2005 gültigem Standard, stünden etliche minderungsrisiko für An den Finanzmärkten als besonders typisch
Abschreibungen Konzerne vor großen Problemen. In Deutschland einige Sachanlagen gilt der Fall Heidelberg-Cement. Der Zement-
Dass Unternehmen wie Bayer bei Neuerwerbun- haben Fresenius und der Stromversorger Eon und immaterielle hersteller schrieb mit 2,7 Milliarden Euro gleich
gen einen Aufschlag zahlen und in ihrer Bilanz mehr Goodwill als Eigenkapital angehäuft. Müss- ein Viertel seiner Firmenwerte ab. Eine Persona-
verbuchen, ist normal. Doch diese Kennzahl ten sie ihre Hoffnungswerte komplett abschrei- Vermögenswerte. lie ging voraus: Im Februar hatte Dominik von
wächst bei vielen Unternehmen in einem gefähr- ben, wären die Unternehmen überschuldet, weil Achten den langjährigen Vorstandsvorsitzenden
BASF
lichen Maße. Nicht nur bei Bayer, auch in den das gesamte Eigenkapital aufgezehrt wäre. Halbjahresfinanzbericht
Bernd Scheifele abgelöst. Prompt folgten mit der
Bilanzen vieler anderer Konzerne hat sich eine Für Übernahmen zu viel zu bezahlen, diese Bilanzbereinigung die Befreiung von Altlasten
Blase nie gekannten Ausmaßes in Höhe von 318 Last als „Goodwill“ in den Bilanzen Jahr für Jahr und ein Neubeginn mit weniger Risiken.
Milliarden Euro aufgepumpt, mehr als doppelt vor sich herzuschieben und abschreiben zu müs- Insgesamt haben die Dax-Konzerne im lau-
so viel wie im Jahr 2005. sen, wenn sich die Hoffnungen aus dem zu viel fenden Jahr Hoffnungswerte aus überteuerten
Bis dahin mussten die Unternehmen über- bezahlten Preis nicht erfüllen, gilt als größter Übernahmen im Wert von 8,4 Milliarden Euro
höhte Firmenwerte innerhalb von zehn Jahren Nachteil der neuen Bilanzierungspraxis. Sie abgeschrieben. Nur einmal seit Befreiung von
abschreiben. Seitdem wird nur noch abgeschrie- zwingt nämlich die Unternehmen, ausgerechnet der Pflicht zum Abschreiben waren es mehr: 10,5
ben, wenn sich die Markterwartungen signifikant dann abschreiben zu müssen und damit die Ver- Milliarden Euro im Jahr 2015, allerdings mit Eon
verschlechtern. In der Praxis führte dies dazu, luste zu realisieren, wenn die laufenden Erträge und Deutscher Bank auf nur zwei Konzerne ver-
dass die Konzerne so gut wie gar nicht mehr ab- mangels Nachfrage ohnehin unter Druck geraten. teilt. Ulf Sommer

Viel heiße Luft in den Bilanzen ... ... und immer höhere Belastungen
Goodwill1-Abschreibungen von Top-7 der Unternehmen nach Höhe der Firmenwerte Goodwill* der 30 Dax-Konzerne
Dax-Unternehmen in Mrd. Euro (Goodwill) im Verhältnis zum Eigenkapital2 in Deutschland in Mrd. Euro
Im laufenden Geschäftsjahr
Gesamt Goodwill 2019
Goodwill/
Eigenkapitalquote
Goodwill Eigenkapital
in Mrd. Euro in Mrd. Euro 400 318
Mrd. €
39,1 Eon 1,34 17,5 13,1
300
Fresenius Medical Care 1,06 14,0 13,2

8,1
Fresenius 1,04 27,7 26,6
200
Merck 0,96 17,1 17,9
11,8 SAP 0,95 29,2 30,8

2,8 2,2 0,6


5,1 2,7 Bayer 0,82 39,1 47,5
100

BASF Bayer Continental Heidelberg Deutsche Post 0,79 11,3 47,5 0


Cement 2005 2019
1) Abschreibung von Firmenwerten nach einer Übernahme, wenn für die erworbene Firma eine Summe bezahlt wurde, die den aktuellen Wert übersteigt; 2) Basis ist das Geschäftsjahr 2019, in der Regel 31.12.2019
HANDELSBLATT Quellen: Unternehmen, Bloomberg, Datastream, Flossbach von Storch

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
Politik
6 MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219
1

Biontech und Pfizer

EU sichert Wirtschaftsweise

sich Impfstoff
In Europa könnte der vielversprechende Co-
rona-Impfstoff der Pharmafirmen Biontech
und Pfizer nach einer Zulassung schnell zur
Hoffnungsschimmer
Verfügung stehen. Die EU-Kommission
wird einen Vertrag mit den beiden Unter-
nehmen abschließen. „Am Mittwoch wird
es grünes Licht geben“, erfuhr das Handels-
blatt aus Kommissionskreisen. Der Vertrag
für die Konjunktur
stehe auf der Tagesordnung der Sitzung der Die Aussicht auf einen Corona-Impfstoff hellt die Stimmung auf.
EU-Kommission am Mittwoch. Er solle ei-
nige Tage nach dem Beschluss unterzeich-
Die Wirtschaftsweisen heben ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr an.
net werden. „Ich erwarte, dass ein Vorabver-
trag wie bereits mit Astra-Zeneca oder Sa-
nofi-GSK noch diese Woche zum Abschluss
gebracht wird. So wird sich die Union die ers-
ten wichtigen Impfdosen sichern“, sagte der
Euroabgeordnete Tiemo Wölken, gesund-
heitspolitischer Sprecher der SPD. „Biontech
kennt seine Verantwortlichkeit für Europa“,
erklärte der Europaabgeordnete Peter Liese
(CDU). Die Vereinbarungen mit den Phar-
mafirmen werden über einen Corona-So-
forthilfetopf im EU-Haushalt mit einem Vo-
lumen von 2,7 Milliarden Euro finanziert.
Davon werden rund zwei Milliarden direkt
in die Verträge fließen.
Im Gegensatz zu Großbritannien und
den USA besitzt Europa noch keinen Ver-
trag über den Impfstoff von Biontech und
Pfizer. Die EU-Kommission verhandelt seit
Monaten mit dem Mainzer Unternehmen
und seinem amerikanischen Partner Pfizer.
Insbesondere die Amerikaner hätten Pro-
bleme mit der europäischen Rechtsordnung.
„Pfizer und seine Anwälte verstehen die Re-
geln in Europa nicht. Doch alle Verträge fal-
len unter das europäische Recht“, so Liese.
Im Europaparlament geht man nicht da-
von aus, dass überteuerte Preise verlangt
werden. „Eine Impfung kostet zwischen fünf

dpa [M]
und 20 Euro. Ich erwarte, dass dies auch bei
Biontech und Pfizer der Fall sein wird“, sagte
Liese. Da der Impfstoff zweimal verabreicht Im Labor von Biontech: Nachrichten über einen Impfstoff stützen das Vertrauen von Unternehmen und Haushalten in eine Erholung.
werden muss, soll er für 150 Millionen Men-
schen reichen. Die Verteilung soll innerhalb
der 27 Mitgliedstaaten je nach Bevölke- Martin Greive, Jan Hildebrand Berlin laufende Steuerschätzung wieder mit leichten

K
rungsstärke erfolgen. Deutschland besitzt Steuermehreinnahmen. Bis 2022 können Bund,
einen Anteil von 19 Prozent. Gesundheits- onjunkturexperten müssen sich derzeit Länder und Gemeinden demnach mit rund zehn
minister Jens Spahn hat auf einen Alleingang hin- und hergerissen fühlen zwischen Milliarden Euro mehr kalkulieren. Dies ist auch
Deutschlands beim Ankauf verzichtet. Zu- Hiobsbotschaften und hoffnungsvollen der leicht besseren Konjunkturprognose geschul-
sammen mit Frankreich, Italien und den Entwicklungen für die deutsche Wirt- det, die die Bundesregierung kürzlich vorlegte.
Niederlanden habe man sich für einen Ver- schaft. Die Wahl von Joe Biden zum US- Noch etwas optimistischer sind die fünf Wirt-
trag über die EU-Kommission entschieden. Präsidenten macht die internationale Po- schaftsweisen in ihrem neuen Jahresgutachten,
Kleinere und finanzschwächere Mitglieds- litik wieder berechenbarer. Und die Aussichten das an diesem Mittwoch veröffentlicht wird. Darin
länder sollten nicht benachteiligt werden. auf einen Impfstoff nähren die Hoffnung auf ein erwartet der Sachverständigenrat aufgrund der
Der Impfstoff, der bislang an etwa absehbares Ende der Coronakrise. kräftigen Konjunkturerholung im Sommer „nur“
44.600 Personen getestet wurde, soll mit Zugleich aber befinden sich Teile der deut- noch ein Schrumpfen der Wirtschaft um 5,1 Pro-
einer Wahrscheinlichkeit von 90 Prozent schen Wirtschaft wie Hotels oder Gastronomie zent in diesem Jahr. Im Juni hatte er noch einen
vor Corona schützen. Der Impfstoff wird vo- in einem erneuten Lockdown. Und die jüngsten Rückgang von 6,5 Prozent vorhergesagt. Zuerst
raussichtlich im großen Stil im ersten Quar- Aussagen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die „Süddeutsche Zeitung“ darüber berich-
tal 2021 zur Verfügung stehen. Spahn hat deuten nicht auf ein schnelles Ende der Beschrän- tet. Die Bundesregierung geht derzeit von einem
am Dienstag angekündigt, dass zuerst Äl- kungen. In dieser unübersichtlichen Gemengelage Minus von 5,5 Prozent aus. Für das kommende
tere, Menschen mit Vorerkrankungen, Be- stellen sich Politiker wie Ökonomen die Frage, Jahr erwartet Wirtschaftsminister Peter Altmaier
schäftigte im Gesundheits- und Pflege- was die deutsche Konjunktur nun mehr beeinflus- Ein wirksamer (CDU) ein Plus von 4,4 Prozent. Da wiederum
bereich, Polizisten, Feuerwehrleute, Lehrer sen wird: Helfen die positiven Nachrichten der und nebenwir- sind die Wirtschaftsweisen pessimistischer. Sie
und Erzieher geimpft werden sollen. Konjunktur auf die Sprünge? Oder dominieren rechnen mit einem Wachstum von 3,7 Prozent.
Die EU-Kommission will am Mittwoch doch das Bild von geschlossenen Restaurants und
kungsarmer Impf-
ihre neuen Vorschläge für eine Gesundheits- die Angst vor einer drohenden Pleitewelle? stoff ändert alles. Teil-Lockdown mit geringen Folgen
union präsentieren. Wie Insider berichten, So trist wie vor ein paar Tagen ist die Stim- Die fünf Wirtschaftsweisen schätzen, dass die
Gabriel Felbermayr
plant die EU-Exekutive, insbesondere das mung jedenfalls nicht mehr. „Mit der Wahl von Schließung von Restaurants und das Verbot von
IfW-Präsident
Europäische Zentrum für die Prävention Biden zum neuen US-Präsidenten und den gemel- Kultur- und Sportveranstaltungen im November
und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) deten Fortschritten bei der Zulassung eines Impf- relativ geringe ökonomische Folgen haben werden.
sowie auch die Europäische Arzneimittel- stoffes sind zumindest zwei gewichtige Abwärts- Die betroffenen Branchen haben einen geringen
agentur zu stärken. ECDC habe nur halb so risiken weniger wahrscheinlich geworden und die Anteil an der Volkswirtschaft. Daher werde durch
viele Mitarbeiter wie das Robert Koch-In- Unsicherheiten über den weiteren Fortgang der den Teil-Lockdown das Wachstum in diesem und
imago images/IPON

stitut in Berlin. Aus der Sicht des Europapar- Konjunktur gesunken“, sagt der Konjunkturex- im nächsten Jahr nur um je 0,2 Prozent gedrückt.
laments verfügt die EU nicht über ausrei- perte Timo Wollmershäuser vom Ifo-Institut. Auch loben die Ökonomen das Corona-Kri-
chende Instrumente, um im Notfall die Aus- Auch die Bundesregierung verbreitet etwas senmanagement der Bundesregierung. „Die Po-
breitung einer erneuten, vergleichbaren Zuversicht. Nach Handelsblatt-Informationen litik hat in der Krise rasch und entschlossen ge-
Pandemie zu bewältigen. Hans-Peter Siebenhaar rechnet sie in ihrer Schätzvorlage für die derzeit handelt“, heißt es im Gutachten. Demnach stei-

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219
1
Politik 7

gern die staatlichen Rettungsmaßnahmen und Soli-Aus


hier vor allem das Konjunkturpaket von 130 Mil-
liarden Euro die Wirtschaftsleistung 2020 und
2021 zusammen um 1,1 bis zwei Prozent.
Der Sachverständigenrat geht in seiner Prog-
Für wen der Zuschlag wegfällt
nose davon aus, dass das Infektionsgeschehen mit Bei vielen Arbeitnehmern entfällt der Solidaritätszuschlag ab Januar. Bei Selbstständigen und
begrenzten Eingriffen unter Kontrolle gehalten Unternehmern ist das Einkommen aus dem Jahr 2019 entscheidend. Sie sollten aufpassen.
werden kann, dafür kein umfangreicher Shut-
down wie im Frühjahr notwendig ist und inter-
nationale Lieferketten nicht wesentlich gestört
werden. Zugleich heißt es im Gutachten aber: Spürbare Entlastung - auch bei Singles und Alleinerziehenden
„Für die weitere Entwicklung bleiben das Infek-
tionsgeschehen und die daraufhin getroffenen Entlastungen aus dem Wegfall des Solidaritätszuschlags für 90 % der Steuerpflichtigen
Einschränkungen entscheidend.“ Erhöhung der Freigrenze; Vergleich 2021
Entscheidend wird auch sein, wann ein Impf- Jährliche Entlastung in Euro Jährliche Entlastung in Euro
stoff auf den Markt kommt. Positive Ergebnisse bei Einzelveranlagung bei Zusammenveranlagung der Ehepartner, 2 Kinder
bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes
haben weltweit die Hoffnung auf eine erfolgreiche Single Allein-
Bekämpfung der Pandemie geschürt. „Ein wirk- ohne erziehend Monat-
samer und nebenwirkungsarmer Impfstoff ändert Kinder mit einem Kind liches
alles“, sagte IfW-Präsident Gabriel Felbermayr. Ein-
Sobald die deutsche Bevölkerung zu 50 bis 60 kommen
Prozent durchgeimpft sei, wären wohl gar keine Monat- des ersten
Einschränkungen mehr notwendig. Er rechnet liches Ehe- Jährliche Entlastung bei diesem
dann mit einem deutlichen Wachstum 2021. „Das Ein- partners monatlichen Einkommen des zweiten Ehepartners (Splitting)
Eintreten dieser Annahme wird nun zusehends kommen 0€ 1.000 € 2.000 € 4.000 € 5.000 € 7.000 €
realistischer“, sagte Felbermayr.
Die Nachrichten über einen neuen Impfstoff 2.000 € 108 € 0€ 2.000 € 0€ 0€ 0€ 272 € 426 € 802 €
waren überraschend positiv und stützen das Ver- 3.000 € 260 € 80 € 3.000 € 0€ 0€ 94 € 423 € 588 € 989 €
trauen von Unternehmen und Haushalten in eine 6.000 € 881 € 616 € 6.000 € 305 € 446 € 607 € 968 € 1.170 € 1.650 €
Erholung, sagt Claus Michelsen, Konjunkturex-
perte beim Deutschen Institut für Wirtschaftsfor- 8.000 € 375 € 697 € 8.000 € 676 € 841 € 1.027 € 1.441 € 1.670 € 1.498 €
schung (DIW). Er schränkt aber ein: „Ein Impf- 10.000 € 0€ 52 € 10.000 € 1.128 € 1.318 € 1.532 € 1.720 € 1.448 € 853 €
stoff wird nicht unmittelbar und flächendeckend
zur Verfügung stehen.“ Und Ifo-Experte Woll- HANDELSBLATT Quelle: Berechnungen von Prof. Frank Hechtner, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
mershäuser warnt vor Nebenwirkungen der po-
sitiven Meldungen: Fortschritte beim Impfstoff

D
dürften die Menschen nicht dazu verleiten, bereits ie Große Koalition setzt große ministeriums. Ab 2021 wird kein So- im Jahr 2021 verdienen werden. Sie
jetzt ihre sozialen Kontakte wieder hochzufahren. Hoffnungen in die Maßnahme: lidaritätszuschlag mehr erhoben wer- überweisen in der Regel Vorauszahlun-
„Andernfalls drohen die Chancen, die mittelfristig Ab Januar wird der Solidaritäts- den, wenn das Einkommen unter gen an das Finanzamt.
mit einem Impfstoff verbunden sind, sich kurz- zuschlag für mehr als 90 Prozent 73.000 Euro (Alleinstehende) bezie- Bei der Festsetzung der Vorauszah-
fristig als Risiko zu entpuppen.“ der Steuerzahler abgeschafft. Das ist ei- hungsweise 151.000 Euro (Verheirate- lungen werde das Gesetz zur Soli-Ab-
Selbst wenn schnell Fortschritte gemacht wer- ne Steuersenkung mit einem Volumen te) liegt. Das sind rund 90 Prozent der schaffung bereits berücksichtigt, sagte
den könnten, dürfte die Pandemie bis weit in das von knapp elf Milliarden Euro, von der Steuerzahler. Für weitere 6,5 Prozent die Sprecherin des Finanzministeri-
kommende Jahr auf der Wirtschaft lasten. „In ers- sich die Bundesregierung gerade in der fällt der Soli zumindest teilweise weg. ums. Ob diese Steuerzahler auch 2021
ten Berechnungen gehen wir davon aus, dass die Coronakrise einen konjunkturellen Im- Vollständig weiterhin zahlen müs- weiterhin den Soli entrichten müssen,
deutsche Wirtschaft im Schlussquartal erneut puls erhofft. sen alle, die mehr als 109.000 Euro be- richtet sich nach dem Jahr 2019. Denn
schrumpfen dürfte“, so Michelsen. Die vielfach Doch wie läuft die Teilabschaffung ziehungsweise 221.000 Euro verdie- im Januar liegt noch keine Steuererklä-
prognostizierte Erholung nach dem Jahreswechsel des Solis eigentlich ab? Was müssen nen. Diese Zahlen hat das Bundes- rung für das Jahr 2020 vor. Auf dem
dürfte ebenfalls verhaltener ausfallen. Steuerzahler beachten? Gerade für vie- finanzministerium veröffentlicht. Steuerbescheid 2019 lässt sich also bei
Wie schwer es werden dürfte, sich aus der Kri- le Selbstständige und Unternehmer, die Frank Hechtner, Professor an der vielen schon ablesen, ob das Finanzamt
se herauszukämpfen, zeigt auch die Vorlage der eine Einkommensteuer zahlen, könnte Friedrich-Alexander-Universität Er- im kommenden Jahr noch vorhat, den
Bundesregierung zur Steuerschätzung. Trotz des es kommendes Jahr bei der Soli-Ab- langen-Nürnberg, hat die Entlastung Solidaritätszuschlag zu kassieren.
leichten Zuwachses sind die Steuereinbußen in- schaffung knifflig werden. je Einkommensgruppen berechnet. Wer mit seinen Verdiensten weit
folge der Coronakrise noch immer beträchtlich. Für viele Arbeitnehmer wird der Bei Arbeitnehmern ist das relativ entfernt ist von der Soli-Grenze, für
Vor der Krise hatten die Steuerschätzer im No- Soli mit der ersten Gehaltsabrechnung einfach zu berechnen. Die Lohnsteuer- den ist das Verfahren unproblematisch.
vember 2019 noch mit Einnahmen für den Staat des Jahres 2021 praktisch von allein programme werden entsprechend mit Das Finanzamt wird ab Januar 2021
in diesem Jahr in Höhe von 816 Milliarden Euro verschwinden. „Den Arbeitgebern wird den Daten des Bundesfinanzministeri- keine Soli-Vorauszahlung mehr verlan-
gerechnet. Nun sinken die Einnahmen der Vor- die angepasste Berechnung des Solida- ums gefüttert. gen. Wer eine große Diskrepanz zwi-
lage des Bundesfinanzministeriums zufolge auf ritätszuschlags 2021 automatisch über Komplizierter wird es bei der Ein- schen den vom Finanzamt vorgesehe-
723,45 Milliarden Euro. Und nach den zehn Mil- ihre jeweiligen Steuerberechnungs- be- kommensteuer, also beispielsweise für nen Soli-Vorauszahlungen und seinem
liarden Mehreinnahmen bis 2022 werden die ziehungsweise Lohnabrechnungspro- Selbstständige oder Unternehmer. Hier absehbaren Verdienst im Jahr 2021
Steuereinnahmen 2023 und 2024 wieder um 2,1 gramme zur Verfügung gestellt“, sagt gelten dieselben Grenzen, doch ist nicht sieht, kann eine Änderung beantragen.
und 5,6 Milliarden Euro geringer ausfallen. eine Sprecherin des Bundesfinanz- sicher, wie viel diese Steuerzahler genau Jan Hildebrand, Martin Greive

Ausblick für Deutschland


Exporte in Mrd. Euro BIP-Prognose* Gesundheitsministerium

997,0 879,9 +3,5 % So will Spahn die häusliche Pflege stärken


Mrd. €
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Euro steigen. Pflegehilfsmittel können für die Unterbringung im Heim kom-
-5,6 % (CDU) macht Ernst mit seiner angekün- etwa Hausnotrufsysteme, Verbands- men weitere Posten wie die Verpflegung
digten Pflegereform. Details zu seinem material oder Rollstühle sein. hinzu. Den Eigenanteil will Spahn auf
Vorhaben finden sich nun in einem Eck- Spahn hatte bereits angekündigt, 700 Euro pro Monat deckeln und auf
punktepapier. Insbesondere die häusli- auch die Pflegebedürftigen in stationären maximal 36 Monate begrenzen.
-12 % che Pflege soll gestärkt werden.
Die Erstattung ambulanter Pflege-
Einrichtungen entlasten zu wollen. Die
staatliche Pflegeversicherung ist lediglich
Neben den Unterbringungs- und
Verpflegungskosten müssen Pflegebe-
sachleistungen, das Pflegegeld und die vorgesehen, um einen Teil der Pflege- dürftige anteilig Investitionskosten über-
Tagespflege-Vergütung sollen Mitte kosten abzudecken. Wenn über die feste nehmen. Das sind Ausgaben des Heim-
Jan. bis Jan. bis 2021 um fünf Prozent angehoben wer- Pauschale die Pflegekosten nicht abge- betreibers wie Gebäudemiete oder An-
Sept. Sept.
den. Danach sollen die Vergütungsbeträ- deckt werden können, fällt ein Eigen- schaffungen. Pflegebedürftige zahlen
2019 2020 2020 2021 ge einmal im Jahr an die Inflation ange- anteil an. Derzeit zahlen Pflegebedürfti- dafür im Schnitt 455 Euro. Spahn will
*BIP=Bruttoinlandsprodukt, Herbstgutachten 11.2020
passt werden. ge im Schnitt 786 Euro monatlich als Ei- mit der Pflegereform nun klarstellen,
HANDELSBLATT Quellen: Destatis, EU-Kommission Zudem soll die Pauschale für be- genanteil, zeigen Zahlen des Verbands dass die Länder für die Investitionskos-
stimmte Pflegehilfsmittel von 40 auf 60 der Ersatzkassen. Zu dem Eigenanteil ten zuständig sind. Julian Olk

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
8 Politik MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Homo oeconomicus

Arbeit ist
Arbeit
Was Geld einbringt und kostet, heißt seit
Adam Smith „Ökonomie“, die Tätigkeiten
dahinter „Arbeit“. Was Frauen zu Hause tun,
nennt man dagegen „familiäre Verpflichtun-
gen“ oder kurz „Liebe“. Wie angenehm
kostensenkend sich diese Ideologie für die
männlich geprägte Wirtschaft auswirkt, zeigt
ein Beispiel. Am 17. Oktober 2019 sendete
das Schweizer Fernsehen eine Reportage mit
dem Titel „Pflegekosten – die Armutsfalle“.
Gezeigt wurden zunächst Senioren und
Seniorinnen, die für Pflegeleistungen in
Heimen staatliche Transferleistungen bezie-
hen. Danach ein hochbetagter Mann, der
trotz einer starken Gehbehinderung noch in
der eigenen Wohnung wohnt.

dpa
Das Heim sei für ihn „keine Option“, sagt er,
obwohl er seit Jahren pflegebedürftig sei. Ein Verlegen von Glasfaserkabeln: Der Bund fördert den Breitbandausbau in unwirtschaftlichen Regionen.
einziger kurzer Satz aus dem Off erklärt seine
für die Gesellschaft vorbildlich kostensparen-
de Lebensform: Die Ehefrau pflegt ihn, vor Breitbandausbau

Regierung verfehlt ihr Ziel


allem in der Nacht. Eine aufmerksame
Zuschauerin reichte bei der Ombudsstelle
des Senders Beschwerde gegen die Reportage
ein: Die unbezahlten Pflegeleistungen der
Ehefrau seien nicht sichtbar geworden,
kritisiert die Beschwerdeführerin, weshalb
das Gebot der Sachgerechtigkeit durch die Bis 2025 sollen alle Highspeed-Internet erhalten. Das geplante Förderprogramm
Sendung nicht erfüllt sei. droht den Markt zu überhitzen, warnen Telekom, Vodafone und Co.
Wie man aus den im Einzelnen bezifferten
Pflegekosten im Heim habe entnehmen Daniel Delhaes Berlin rechnungen zufolge wären damit ab dass mit dem geplanten Programm zu

D
können, sei die gratis zu Hause erbrachte dem Jahr 2023 „auf einen Schlag“ rund viel Geld in den Markt gepumpt wird
Pflege für deren Empfänger beziehungsweise ie Verbände der Telekommuni- 14 Millionen weitere Haushalte und Un- und damit bei Deutscher Telekom, Vo-
für den Staat massiv kostensparend. Eine kationswirtschaft warnen die ternehmensstandorte förderfähig, was dafone und den anderen Netzbetreibern
sachgerechte Darstellung der ökonomischen Bundesregierung davor, mit ei- einem Drittel aller Haushalte entspricht. ein Wettlauf um die ohnehin knappen
Situation der Seniorinnen und Senioren hätte nem allzu ambitionierten För- „Ein unkontrollierter Run der Kom- Tiefbaukapazitäten beginnt.
daher auch die Pflegeleistungen der Ehefrau derprogramm Chaos beim Breit- munen und Landkreise auf die Förder- Seit 2015 fördert der Bund den
beziffern müssen. Offizielle Zahlen zur bandausbau zu produzieren. Der Bund mittel (...) wäre das Ergebnis.“ Breitbandausbau - bislang allein in un-
Wertschöpfung durch unbezahlte Haushalts- will mit der „Graue-Flecken-Förderung” Die Unternehmen könnten sich auf- wirtschaftlichen Regionen. 1800 Aus-
produktion liefere das Bundesamt für Statis- den Ausbau von Glasfasernetzen voran- grund der Fülle an Verfahren gar nicht bauprojekte wurden laut Bundesver-
tik schließlich schon seit 1997. treiben. Doch durch die Förderpläne auf alle Markterkundungen melden, mit kehrsministerium bewilligt, mit denen
würde der Ausbau nicht beschleunigt, denen geprüft wird, ob nicht doch in den rund 2,5 Millionen Haushalte ange-
Der Ombudsmann wies die Beanstandung „sondern durch eine Fokussierung aller kommenden drei Jahren ein privatwirt- schlossen werden sollen. Die Förder-
ab. In seiner Begründung argumentiert er, Ausbauressourcen auf vermehrt geför- schaftlicher Ausbau geplant ist. Die Fol- summe liegt bei 7,1 Milliarden Euro. Ein
eine Bemessung der Leistung der Ehefrau derten Ausbau gar verlangsamt“, schrei- ge: Der Staat dürfte noch häufiger mit Anschluss kostet damit im Durch-
wäre „zu kompliziert“ geworden, zumal es in ben die Verbände Anga, Bitkom, Breko Steuergeldern den Ausbau übernehmen. schnitt 2840 Euro.

2840
der Sendung um ein anderes Thema gegan- und VATM in einem gemeinsamen Beendet und damit auch bezahlt
gen sei, nämlich nicht um die Betreuung Brief an Kanzleramtschef Helge Braun, wurden Projekte im Wert von 750 Mil-
Pflegebedürftiger durch Angehörige, sondern Bundesfinanzminister Olaf Scholz lionen Euro. Nach Angaben des Minis-
um die Frage der Pflegekosten. Es störe ihn (SPD), Wirtschaftsminister Peter Alt- teriums dauert es von der Bewilligung
zwar auch, dass „diese wichtige Person“ nur maier (CDU) und Digitalminister An- der Förderbescheide bis zum Baubeginn
kurz erwähnt und nicht befragt worden sei. dreas Scheuer (CSU) sowie die zustän- drei Jahre. Nachdem das Programm
Laut Auskunft der Redaktion habe die Frau digen Minister in den Bundesländern. mehrfach modifiziert wurde, sind inzwi-
es aber abgelehnt, selbst gefilmt zu werden. „Dies kann weder im Sinne der Politik, schen auch fast 10.000 Schulen, mehr
Die Beschwerdeführerin zog mit ihrer Bean- der Bürger und Unternehmen vor Ort als 600 Gewerbegebiete und 100 Kran-
standung an die „Unabhängige Beschwerde- noch der TK-Unternehmen sein“, heißt Euro kenhäuser mit schnellen Datennetzen
instanz für Radio und Fernsehen“ weiter. es weiter. kostet ein geförderter versorgt. Die flächendeckende Versor-
Auch diese lehnte die Beschwerde ab. Die Regierung hat ein klares Ziel vor Anschluss ans schnelle Internet gung aber steht weiter aus.
Augen: „Wir bringen die Gigabit-Netze im Durchschnitt. Ginge es nach Digitalminister
Arbeit ist aber Arbeit, egal, ob sie zu Hause in alle Regionen“, haben CDU, CSU und Quelle: Bundesverkehrsministerium Scheuer, dann wäre sofort jedes Gebiet,
gratis oder im Pflegeheim gegen Lohn er- SPD in ihrem Koalitionsvertrag ver- in dem es kein Gigabit-Netz gibt, förder-
bracht wird. Diese plausible Einschätzung merkt und „zehn bis zwölf Milliarden „Der eigenwirtschaftliche Ausbau muss fähig. Dies aber hat die EU-Kommission
könnten Ökonomen und Ökonominnen, Euro für flächendeckende Glasfasernet- maximal begünstigt und unterstützt mit Verweis auf den marktwirtschaftli-
Medienschaffende und deren Kontrollinstan- ze, möglichst direkt zum Haus“, ver- werden. Förderung sollte gezielt und chen Ausbau abgelehnt.
zen unterstützen, statt die sprochen – und das alles „bis 2025“. Um wohldosiert nur dort greifen, wo mittel- Die Verbände empfehlen ein gestaf-
interessengeleitete Ideologie vom liebenswür- das Breitband-Ziel zu erreichen, soll ein fristig über den Markt keine Ausbauakti- feltes Vorgehen und „ein jährlich be-
dig kostensenkenden Geschlecht zugunsten neues Förderprogramm helfen, über das vitäten zu erwarten sind“, mahnen die grenztes Fördervolumen“, um „einen
diverser Profiteure durch weitere Jahrhunder- der Bund an diesem Mittwoch mit den Verbände. gleichmäßigen und planbaren Ressour-
te zu schleppen. Ländern verhandeln wird. Doch alles Um das drohende Szenario abzu- ceneinsatz“ zu garantieren. Der Markt
wissen: Die Zeit ist mehr als knapp. „Das wenden, empfehlen Anga, Breko und verkrafte allenfalls eine weitere Milliarde
Schwarze-Peter-Spiel hat begonnen“, Co. die Fördergrenze erst im Jahr 2025 Euro an Förderungen. Im Etat 2021 sind
heißt es in Regierungskreisen. aufzuheben, „um eine Angleichung der 921 Millionen Euro für das bestehende
Das neue Programm soll zunächst Lebensverhältnisse bestmöglich umzu- Förderprogramm vorgesehen. Für die
Ina Praetorius
ist evangelische
für Gebiete gelten, in denen die Netze setzen und zuerst die Haushalte anzu- „Gigabit-Netze stehen zunächst 435
Theologin und Datengeschwindigkeiten von weniger schließen, die besonders schlecht ver- Millionen bereit. Deutsche Telekom,
Autorin von als 100 Megabit in der Sekunde erlau- sorgt sind“. Doch damit wäre wieder Vodafone und Co. investiert jährlich
„Wirtschaft ist ben. Ab dem Jahr 2023 dann soll auch einmal ein Ausbauziel der Bundesregie- rund acht Milliarden Euro in ihre Netze.
Care“. diese Grenze fallen und überall dort, wo rung amtlich verfehlt. Die Verbände hin- Darüber hinaus raten die Verbände
Privatunternehmen nicht ausbauen, ei- gegen sorgen sich weniger um die Frage, dazu, sich auf die wirklich unterversorg-
Youtube

ne Förderung möglich sein. Den Ver- ob der flächendeckende Glasfaserausbau ten Gebiete mit der Förderung zu kon-
bänden geht das zu schnell. Ihren Be- bis zum Jahr 2025 gelingt. Sie warnen, zentrieren. ► Kommentar Seite 12

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Politik 9

Handelsblatt-Tagung „Betriebliche Altersversorgung 2020“

Verlorene Jahre für die Betriebsrente


Die Bundesregierung will die Riester-Rente noch reformieren, bei der
betrieblichen Altersvorsorge verweist sie auf die Tarifpartner.

B
ei der Alterssicherung hatte die nach dem es ein einfacheres, preiswer- Gut die Hälfte der Geringverdiener mit
Große Koalition zuletzt einen teres Grundmodell ohne Kapitalgaran- einem Bruttolohn von weniger als 1500
klaren Fokus: die gesetzliche tie und mit einfachem Zulagensystem Euro pro Monat hat aber noch immer
Rente. Doch auch in der betrieb- geben soll. Verbraucherschützer wollen keine zusätzliche Altersvorsorge –
lichen und in der privaten Säule besteht dagegen einen staatlich organisierten rund 2,2 Millionen Menschen. Rund 71
dringender Handlungsbedarf. Die ka- Vorsorgefonds. „Um ein rentierliches Prozent davon sind Frauen. So gesteht
pitalgedeckte Zusatzvorsorge steht ex- Modell zu bekommen, müssen wir Ab- die Bundesregierung selbst ihr Schei-
trem unter Druck durch die Niedrig- schied von Versicherungen in der An- tern ein in ihrem alle vier Jahre erschei-
zinsen – die durch die Folgen der Co- sparphase nehmen und auf Garantie nenden Bericht: „Die Instrumente des
ronakrise zementiert werden könnten. verzichten“, sagte Dorothea Mohn, Fi- Betriebsrentenstärkungsgesetzes, das
In den verbleibenden Monaten bis zum nanzexpertin vom Verbraucherzentra- seit 2018 in Kraft ist, haben noch keine
Ende der Legislaturperiode möchte die le Bundesverband. Zudem plädierte sie positive Dynamik entfalten können.“

dpa
Bundesregierung zumindest bei der für einen sanften Zwang zur Vorsorge,
lahmenden Riester-Rente noch etwas ein Opt-out. Peter Schwark, Geschäfts- Noch kein Sozialpartnermodell Olaf Scholz: Schaden im zweistelligen Milliardenbereich.
erreichen. Jörg Kukies, Staatssekretär führer beim Versicherungsverband Bis zum Ablauf der Legislaturperiode
im Bundesfinanzministerium, sagte am sind neue Impulse aus Berlin auch nicht
Dienstag auf der Handelsblatt-Tagung zu erwarten. Stattdessen sieht die Bun- Verfolgung von Steuerhinterziehern
„Betriebliche Altersversorgung 2020“: desregierung Arbeitgeber und Gewerk-
„Wir arbeiten intensiv an der konkre-
ten Umsetzung der Riester-Reform
schaften am Zug, das 2018 eingeführte
Sozialpartnermodell endlich umzuset-
Kompromiss im
und sind fest dran, in dieser Legislatur-
periode eine Einigung zu finden.“
Wir sind fest dran,
in dieser Legislaturperi-
zen. Die Idee dahinter: Sozialpartner
können nach Tarifverhandlungen Pen- Streit um Cum-Ex
sionsfonds gründen. Die entscheidende
Garantie auf dem Prüfstand ode eine Einigung über Neuerung: Firmen sagen nur noch eine Die Worte, die NRW-Justizminister Peter Biesenbach
Im Blick hat das Finanzministerium die Riester-Reform bestimmte Beitragszahlung zu. Eine (CDU) wählte, waren scharf, zumal an einen Partei-
dabei vor allem das Problem der Bei- zu finden. Garantie für die Höhe der späteren Zu- freund gerichtet. „Oberflächlich, lückenhaft und teil-
tragsgarantie. Demnach bekommen satzrente übernehmen sie nicht mehr. weise verfassungsrechtlich hochbedenklich“ sei der Ent-
Riester-Sparer im Alter mindestens das Jörg Kukies Bisher gibt es aber noch keinen un- wurf eines Jahressteuergesetzes 2020 hinsichtlich der
eingezahlte Geld zurück. Dies erzwingt Staatssekretär im terschriebenen Tarifvertrag. „Enttäu- Bewältigung der Cum-Ex-Verfahren, schrieb der Mi-
eine Kapitalanlage in aktuell nahezu Bundesfinanzministerium schend“ finden dies denn auch Berater nister an Andreas Jung. Als stellvertretender Vorsitzen-
nur renditeschwachen Staatspapieren. wie Stefan Oecking, Partner der Unter- der der Unionsfraktion für die Themen Haushalt, Fi-
In ihrem aktuellen Alterssicherungs- GDV, hielt gegen: „Die Deutschen nehmensberatung Mercer. Gerade im nanzen und Kommunalpolitik sollte Jung dafür sorgen,
bericht räumt die Bundesregierung die wollen Sicherheit“, dies müsse auf ihr Niedrigzinsumfeld biete diese Beitrags- dass das Gesetz nachgebessert wird. Biesenbach störte,
maue Bilanz bei der kapitalgedeckten Risikoempfinden abgestimmt wer- zusage „eine realistische Chance auf ein dass die relative Verjährungsfrist von zehn Jahren nicht
Vorsorge ein. Die Riester-Rente düm- den,dafür brauche es Beratung. höheres ergänzendes Alterseinkom- verlängert werden sollte. Viele Fälle wären so strafrecht-
pelt demnach seit einigen Jahren vor Eine große Baustelle sind auch die men“, sagt Heinke Conrads, leitende lich nicht mehr verfolgbar. Nun hat der NRW-Politiker
sich hin: 2019 ist die Zahl der Verträge Betriebsrenten. Der Alterssicherungs- Beraterin beim Beratungshaus Willis Erfolg – teilweise. Die schwarz-rote Koalition hat sich
auf 16,4 Millionen leicht gesunken . Ein bericht der Bundesregierung zeigt: Die Towers Watson. Die Versicherung Ta- darauf verständigt, die relative Verjährungsfrist für be-
Fünftel der Riester-Pläne ruht zudem, betriebliche Altersvorsorge hat an lanx und Verdi verhandeln seit gerau- sonders schwere Steuerhinterziehung von zehn auf
wird also aktuell nicht bespart. Schwung verloren, was neue Anwart- mer Zeit darüber. Talanx-Vorstand Fa- zwölf Jahre zu verlängern. Biesenbach wollte eine Ver-
Reformvorschläge zu Riester gibt schaften an eine Zusatzrente vom Ar- bian von Löbbecke sagte, dass noch längerung auf 15 Jahre, konnte sich aber nicht durch-
es viele – aus der Finanzbranche, von beitgeber angeht. Von 2017 bis 2019 2020 ein Tarifvertrag geschlossen wer- setzen. Dem Vernehmen nach war der Koalition un-
Verbraucherschützern bis hin zur Po- ist gerade mal eine halbe Million neue de, der 2021 umgesetzt werden könne. wohl bei dem Gedanken, schwere Steuerhinterziehung
litik. Passiert ist allerdings bisher nichts, Anwartschaften auf insgesamt gut 18 Rolf Schmachtenberg, Staatssekre- im Hinblick auf die Verjährung auf eine Stufe mit Ka-
obwohl das Thema im Koalitionsver- Millionen hinzugekommen. tär im Bundesministerium für Arbeit pitalverbrechen wie Totschlag zu stellen.
trag verankert wurde. Die Bundesregierung wollte vor al- und Soziales, betonte, der von der Po- Der Cum-Ex-Skandal hat in den Jahren bis 2012
Die Finanzbranche hat auf Wunsch lem mehr Bezieher geringer Einkom- litik vorgegebene Rahmen sei „in Ord- einen großen Schaden angerichtet, mutmaßlich im
der Regierung einen Vorschlag erstellt, men in die Betriebsvorsorge bringen: nung“. Spekulationen über gesetzliche zweistelligen Milliardenbereich. Banken und Investoren
Nachbesserungen beim Sozialpartner- nutzten schlampig gemachte Gesetze und Verwal-
modell führten nur dazu, dass Arbeit- tungsanweisungen aus, um sich mit Aktiengeschäften
Wenige Niedrigverdiener haben Betriebsvorsorge geber und Gewerkschaften noch länger rund um den Dividendenstichtag eine nur einmal ge-
abwarteten. Schmachtenberg mahnte: zahlte Kapitalertragsteuer mehrfach erstatten zu lassen.
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit und ohne zusätzlicher
„Nun ist es Aufgabe der Sozialpartner, Inzwischen haben Finanzgerichte entschieden, dass
geförderter Altersvorsorge nach der Höhe ihres monatlichen Bruttolohns
die Bedingungen umzusetzen.“ die Geschäfte rechtswidrig waren. Das Landgericht
in Euro in Prozent
ohne mit betrieblicher Zur Unterstützung fordern Arbeit- Bonn hat in einem ersten Strafurteil zwei Aktienhändler
Bruttolohn Altersvorsorge Vorsorge mit Riester-Rente gebervertreter und Berater nun, die verurteilt und geht von der Strafbarkeit aus.
unter 1.500 53,3 % 29,7 % 29,5 %
neue Betriebsvorsorge von Unterneh- Viele Ermittlungsverfahren spielen im Umfeld gro-
men konkretisieren zu lassen und aus ßer Banken aus dem In- und Ausland, darunter die
1.500 bis unter 2.500 48,3 % 36,6 % 27,2 % Tarifverträgen herauszuhalten. Deutsche Bank, die Hypo-Vereinsbank, die ehema-
2.500 bis unter 3.500 32,8 % 56,2 % 28,4 % Oecking von Mercer meint, der Ge- ligen Landesbanken WestLB und HSH Nordbank und
3.500 bis unter 4.500 23,8 % 67,8 % 29,2 % setzgeber sollte das Sozialpartnermo- Auslandsbanken wie Macquarie oder Barclays. Auf der
4.500 bis unter 5.500 15,4 % 77,6 % 32,4 % dell umgestalten zu einem Betriebs- Beschuldigtenliste stehen 927 Personen. Trotz dieser
partnermodell. Das schaffe Flexibilität, umfangreichen Ermittlungen drohte nach der bishe-
5.500 und mehr 15,3 % 78,3 % 36,3 %
die auch Georg Thurnes, Vorstands- rigen Gesetzeslage in vielen Fällen die Verjährung.
Gesamt 34,5 % 53,9 % 29,6 % vorsitzender des Arbeitgeberverbands Jetzt haben die Behörden zwei Jahre mehr Zeit. Bis
für betriebliche Vorsorge, einfordert: zurück ins Jahr 2008 können sie bis Ende 2020 noch
„In der Vergangenheit waren es immer Beteiligte zu Beschuldigten machen. Außerdem soll
Entwicklung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Anspruch Unternehmen, die als Vorreiter für gu- die Einziehung von Taterträgen erleichtert werden.
auf betriebliche Vorsorge te betriebliche Altersvorsorge sorgten.“ Bis zu 30 Jahre lang soll es möglich sein, die Beute aus
Dem erteilte Schmachtenberg von der den Cum-Ex-Geschäften zurückzuholen. Die Maß-
Sozialversicherungspflichtig …mit Anspruch SPD aber eine klare Absage: „ Das The- nahmen sollen mit dem Jahressteuergesetz kurzfristig
Arbeitende auf Betriebsvorsorge Anteil in Prozent ma ist zu kompliziert, als dass einzelne verabschiedet werden. Unions-Fraktionsvize Andreas
2001 28,0 Millionen 13,6 Millionen 48,7 % Geschäftsführer dies mit Betriebsräten Jung sagte nach dem Kompromiss: „Wer Cum-Ex-
2015 31,2 Millionen 17,5 Millionen 56,2 %
aushandeln sollten.“ Anke Rezmer, Gregor Betrug begangen hat, muss das Geld zurückzahlen und
Waschinski konsequent bestraft werden.“ Der Kompromiss müsse
2016 31,8 Millionen 17,7 Millionen 55,6 % „noch dieses Jahr ins Gesetzblatt“. Das fordert auch
2017 32,6 Millionen 17,8 Millionen 54,6 % die SPD. Deren stellvertretender Fraktionsvorsitzende
Achim Post sagte: „Die milliardenschweren Cum-Ex-
2018 33,3 Millionen 18,0 Millionen 54,1 % Betrügereien sind ein Steuerskandal, der seinesglei-
2019 33,8 Millionen 18,2 Millionen 53,9 % Digital Health Newsletter chen sucht. Wir sind uns mit Bundesfinanzminister
Das Fachbriefing zur digitalen Zukunft von Scholz und dem Koalitionspartner einig, dass wir noch
HANDELSBLATT Quelle: Alterssicherungsbericht 2020 Gesundheit und Pharma finden Sie unter: in diesem Jahr weitere gesetzliche Verschärfungen auf
inside.handelsblatt.com/digital-health den Weg bringen.“ Martin Greive, Volker Votsmeier

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
10 Ausland MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Annett Meiritz Washington Trumps Nachfolge sen – wobei man ihm dafür erst mal ein

D
Verbrechen vor einem Bundesgericht
ie Prognosen zum Wahlsieg des
demokratischen Herausforderers
Joe Biden sind eindeutig, doch
der US-Präsident weigert sich
Machtkampf nachweisen müsste.
Denkbar ist, dass der Präsident in
den kommenden Wochen wieder auf
Tournee geht und Massenkundgebun-
weiter, seine Niederlage anzuer-
kennen. Donald Trump steht damit
nicht allein: Er genießt den Rückhalt
prominenter Republikaner – allerdings
der Republikaner gen abhält, genährt vom Jubel seiner
Anhänger. „Der Präsident wird von Zig-
millionen Amerikanern geliebt, das wird
sich nicht so schnell ändern. Er kann
nicht aller. Nur wenige Tage nach den buchstäblich tun und lassen, was er
Wahlen brechen nun die Gräben in der will“, sagte sein Ex-Wahlkampfchef
Partei auf. Auch nach seiner Zeit im Weißen Haus wird Donald Trump Brad Parscale.
Auf der einen Seite stehen modera- großen Einfluss auf die Republikaner haben. Potenzielle Bei den Kongresswahlen 2022 und
te Republikaner, die auf einen Abschied den Präsidentschaftswahlen 2024 führe
in Würde drängen. So gratulierte Ex- Nachfolger bringen sich bereits in Position. „kein Weg an Donald Trump vorbei“,
Präsident George W. Bush dem Gewin- sagte seine Ex-Beraterin Kellyanne
ner Biden und Kamala Harris, sei- Conway. Selbst der Trump-Kritiker
ner künftigen Vizin im Weißen Haus. Romney verglich das politische Gewicht
„Das amerikanische Volk kann darauf Kristi Noem: Die Mike Pompeo: Der des Präsidenten mit einem „900-Pfund-
Gouverneurin von Außenminister und
vertrauen, dass diese Wahl grundsätz- Gorilla“ und räumte ein: „Er wird einen
South Dakota ist Ex-CIA-Chef konnte
lich fair war“, sagte Bush und wider- beliebt, Jägerin und sich mit außenpoliti-
riesigen Einfluss auf die Zukunft unse-
sprach damit Trump, der die Wahlen lehnt Lockdown- schen Erfolgen im rer Partei haben.“ Der frühere Sprecher
mit einer Klagewelle anfechten will. Bi- Maßnahmen ab. Sie Nahen Osten von George W. Bush, Ari Fleischer,
den sei „ein guter Mann“, der das Poten- organisierte Trumps profilieren. Er dürfte sieht die Republikaner dauerhaft „ge-
zial habe, die USA „zu führen und zu ei- Rede zum Unabhän- noch eine wichtige spalten zwischen Establishment und
nen“. gigkeitstag. Rolle spielen. Trump-Anhängern“.
Auch die Senatoren Mitt Romney, Tatsächlich sitzen mit Abgeord-
Lisa Murkowski und Pat Toomey rich- neten wie Jim Jordan oder Matt Gaetz
teten Glückwünsche aus, dazu der Ex- sowie mit dem jungen Senator Josh
Gouverneur von New Jersey und der Hawley glühende Trump-Fans im Kon-
Trump-Vertraute Chris Christie. gress, die Rhetorik und Gesetze prägen.
Trumps treueste Anhänger wieder- Und im Januar wird auf Republikaner-
holten hingegen das Mantra vom an- Ticket die erste Abgeordnete in das Re-
geblichen Wahlbetrug, für den heimi- präsentantenhaus einziehen, die an die
Tom Cotton: Der Liz Cheney: Die
sche und internationale Wahlbeobach- rechtsextreme Verschwörungstheorie
Senator aus Arkansas Chefin des Republika-
ter bislang keine Anhaltspunkte QAnon glaubt.
steht für den rechten ner-Zirkels im
gefunden haben. Der Senator Lindsey Flügel der Partei. Er ist Repräsentantenhaus Parallel setzen sich gemäßigte Re-
Graham, der sich seit 2016 vom Trump- gemeinsam mit Ted gilt als Hardlinerin in publikaner schon jetzt mit der Realität
Verächter zum Trump-Verbündeten Cruz einer der Sena- der Sicherheitspoli- einer demokratischen Regierung aus-
wandelte, betonte: „Nicht Fernsehsen- toren, die Deutschland tik. Sie grenzte sich einander. Wollen sie gestärkt in die
der legen fest, wer gewonnen hat. Diese mit neuen Nord-Stream- zuletzt auffallend nächsten Wahlen gehen, wird bockige
Wahl ist zu Recht umstritten.“ 2-Sanktionen drohen. häufig von Trump ab. Opposition nicht reichen, so das Kalkül.
Auch Kristi Noem akzeptiert das Die Partei muss dann echte Errungen-
Ergebnis nicht, aufgrund von „Compu- schaften vorweisen können.
terpannen und anderen Fehlerquellen“. Ganz akut wird man diesen Balan-
Die Gouverneurin von South Dakota ist ceakt in der Stichwahl um den Senat in
prominente Unterstützerin von Trumps Georgia beobachten können: Hier
Coronakurs, in ihrem Bundesstaat gibt könnte sich bereits abzeichnen, mit wel-
es kaum Schließungen. chen Botschaften prominente Republi-
Selbst der Republikaner-Chef im kaner in den Wahlkampf eingreifen. So
Nikki Haley: Die Larry Hogan: Der
Senat, Mitch McConnell, stärkte oder so provoziert die Niederlage bei
frühere Gouverneu- Gouverneur von
Trump. Es sei „das gute Recht“ des Prä- rin von South Maryland kann in der
den Präsidentschaftswahlen die Frage,
sidenten, „Optionen zu prüfen“, sagte Carolina war unter Coronakrise mit einem wie viel Trumpismus die Republikaner
er. McConnell war in vielen Krisen loyal Trump UN-Botschaf- pragmatischen Kurs konservieren wollen – und welche Ele-
und half Trump durch das Impeach- terin und legte punkten und die Zahl mente sie abschütteln müssen, um
ment. Sein Wort hat Gewicht. Sollte er ihren Posten nieder. der Infizierten mehrheitsfähig zu bleiben. Denn auch
sich von Trump lösen, wäre das ein kla- Seitdem hält sie verhältnismäßig wenn Trump bei einigen Wählergrup-
rer Indikator für größere Absetzbewe- eine Balance aus niedrig halten. pen zulegen konnte: Für den großen
gungen, für den Moment ist das jedoch kritischer Distanz Sieg reichte es nicht, und in einstigen
nicht der Fall. und Unterstützung. Hochburgen wie Arizona wurde er ab-
Ein Grund dafür könnte sein, gestraft.
dass sich McConnell selbst in einer heik-
len Position befindet. Noch ist unklar, Breite Palette von Kandidaten
ob die Republikaner ihre Mehrheit in Wer Trump einmal als Kandidat und
der mächtigen Kammer halten können Führungsfigur beerben wird, das wird
oder ob zwei Stichwahlen im Januar im die nächste große Frage für die Repu-
Südstaat Georgia tatsächlich zugunsten Weiße Haus nur möglich, weil ihn die sein, was viel Spielraum für Interven- blikaner sein, die eng mit dem Streit
der Demokraten ausgehen. Davon Partei dabei stützte und über Tabu- tionen lässt. über einen zukunftsfähigen Kurs ver-
hängt ab, ob Biden große Reformen, brüche hinwegsah. US-Medien spekulieren längst über knüpft ist. Eine breite Palette von Kan-
wie etwa im Steuerrecht und Klima- So akzeptierten die Republikaner Trumps Zukunft: Geht er auf dem didaten lotet ihre Optionen aus, von
schutz, als Präsident umsetzen kann mehrheitlich, dass sich Trump als Na- Ich erwarte Golfplatz in Rente, gründet er einen Moderaten wie Larry Hogan, dem
oder nicht – und ob McConnell seinen tionalist feiern ließ, Schulden in die Hö- absolut, dass Fernsehsender – oder tritt er gar 2024 Gouverneur von Maryland, bis zum
Job behält. he trieb, internationale Allianzen tor- noch einmal für die Präsidentschaft an? Hardliner Tom Cotton, Senator aus
pedierte und den Freihandel beerdigte. er politisch „Ich erwarte absolut, dass er politisch Arkansas. Dazu macht sich eine Riege
Tritt Trump noch einmal an? Auf der anderen Seite schaffte es aktiv bleibt. aktiv bleibt. Er könnte 2024 kandidie- konservativer Frauen bereit: darunter
Die Gemengelage ist kompliziert, und Trump, mit Personenkult und Populis- Er könnte ren“, sagte Trumps ehemaliger Stabs- Kristi Noem, die frühere UN-Botschaf-
die politische Zukunft der USA hängt mus eine Brücke zwischen Konservati- chef Mick Mulvaney kürzlich in einem terin Nikki Haley und die mächtigste
auch nach den Wahlen in der Schwe- ven, Hardlinern der Einwanderungspo- 2024 kandi- Interview mit der Dubliner Denkfabrik Republikanerin im Repräsentanten-
be. Bei den Republikanern, die sich in litik und der religiösen Rechten zu dieren. Institute of International and European haus, Liz Cheney.
Bloomberg (2), AP, Reuters (3), Bloomberg [M]

den vergangenen Jahren fast aus- schlagen. Immerhin 71 Millionen US- Affairs. „Er mag es nicht, zu verlieren.“ In Trumps Familienkreis werden
schließlich dem Trumpismus ver- Bürger stimmten für ihn, mehr als 2008 Mick Mulvaney Erschwerend kommt hinzu, dass ei- seinem ältesten Sohn Don junior so-
Trumps ehemaliger
schrieben haben, dürfte sich ange- für Barack Obama. Das ist die Grund- nige Klagen gegen Trump anhängig wie seiner Tochter Ivanka Ambitio-
Stabschef
sichts des bevorstehenden Regie- lage, auf der spätestens jetzt die Debatte sind, unter anderem im Zusammen- nen nachgesagt. Die Namen von
rungswechsels ein brutaler über einen Neustart beginnt. hang mit Vorwürfen sexueller Übergrif- Schwergewichten wie Vize Mike Pen-
Machtkampf entzünden. Trump muss Ob es einen Umbruch geben wird fe und mit den Geschäftsbeziehungen ce, Außenminister Mike Pompeo und
die Regierungszentrale nach nur einer oder die Republikaner den Trumpis- seines Konzerns. Senatoren wie Ted Cruz, Marco Ru-
Amtszeit verlassen, doch er hinterlässt mus unter einem anderen Etikett fort- Wild wuchern die Theorien in den bio, Rick Scott oder Ben Sasse kursie-
eine Partei, die sich unter seiner Füh- führen – das hängt auch davon ab, was Tagen nach der Wahl. So wird gemut- ren ebenfalls.
rung radikal verändert hat. Schließlich der scheidende Präsident vorhat. Bis maßt, Trump könnte zurücktreten, das Auch wenn Trump noch im Wei-
war Trumps Weg vom Reality-TV- zum Vorwahlkampf 2024 dürfte die Land verlassen und sich von seinem jet- ßen Haus sitzt: Im Hintergrund ist das
Star und Immobilienunternehmer ins Führungsfrage nicht endgültig geklärt zigen Vize Mike Pence begnadigen las- Rennen um eine Nachfolge eröffnet.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Ausland 11

D
er US-Onlinehändler Amazon be- Mehrjähriger Finanzrahmen
kommt Ärger mit den EU-Kartell-
wächtern. Wettbewerbskommis-
sarin Margrethe Vestager wirft ihm
Marktmacht Einigung auf
vor, unabhängige Anbieter zu benach-
teiligen, die den Onlinemarktplatz nut-
zen. Dem Unternehmen drohen damit
Amazon droht EU-Haushalt
Strafzahlungen, die theoretisch bis zu
zehn Prozent des Jahresumsatzes errei- EU-Strafe Im Streit über die Ausstattung des langfristigen
EU-Haushalts haben die Verhandlungsführer des
chen könnten. Amazon widersprach den Europäischen Parlaments und der Mitgliedstaaten
Vorwürfen und verwies darauf, weniger Kommissarin Vestager wirft dem Onlineriesen vor, einen Kompromiss erzielt. Die Einigung sieht un-
als ein Prozent des globalen Einzelhan- sich unlautere Vorteile verschafft zu haben. ter anderem vor, dass ausgewählte EU-Program-
delsmarktes auszumachen. Die Aktie me zu Themen wie Forschung, Gesundheit, Ju-
gab vorbörslich in den USA nach. gend und Bildung mit zusätzlichem Geld ausge-
Vestager wirft Amazon konkret vor, stattet werden, wie Europaabgeordnete und die
seine Doppelrolle als Anbieter und als deutsche EU-Ratspräsidentschaft an diesem
Plattform für Hunderttausende eigen- Dienstag bestätigten.
ständige Händler in Deutschland und Insgesamt handelten die Europaabgeordneten
Frankreich missbraucht zu haben. „Da- nach eigenen Angaben 16 Milliarden Euro mehr
ten über die Tätigkeit unabhängiger Ver- für ihre Anliegen heraus, als die Regierungen der
käufer sollten von Amazon nicht zum Mitgliedstaaten eigentlich bereitstellen wollten.
eigenen Vorteil genutzt werden, wenn Der derzeitige deutsche EU-Ratsvorsitz rechnet
das Unternehmen mit diesen Verkäu- damit, dass davon rund 12,5 Milliarden Euro fri-
fern konkurriert“, sagte sie. Der Konzern sches Geld sein werden. Es soll zum größten Teil
sei die führende Plattform im boomen- aus Einnahmen durch EU-Wettbewerbsstrafen
den Onlinehandel, deshalb sei ein fairer kommen, die bislang an die Mitgliedstaaten zu-
Zugang für den Kunden wichtig. rückgeflossen sind.
Die Beamten der Brüsseler Behör- Die Einigung ist eine der Voraussetzungen da-
de sehen nach rund zweijährigen Er- für, dass die Vorbereitungen für die geplanten EU-
mittlungen klare Hinweise darauf, dass Corona-Hilfen im Umfang von 750 Milliarden
Amazon seine dominante Stellung Euro weiter vorangetrieben werden können. Sie
missbraucht hat. Amazon werte syste- sollen zusätzlich zu den knapp 1,1 Billionen Euro
matisch und hochautomatisiert aus, für den mehrjährigen Finanzrahmen für die Jahre
welche Produkte anderer Händler sich 2021 bis 2027 bereitgestellt werden.
AFP [M]

auf dem Marktplatz gut verkaufen oder Mit Spannung wird nun erwartet, ob alle EU-
wie häufig die Kunden bestellte Waren Staaten die notwendige Zustimmung zum Eigen-
umtauschten, so Vestager, und könne Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager: Daten nicht zum eigenen Vorteil nutzen. mittelbeschluss geben. Damit wird formal gere-
dadurch leichter entscheiden, welche gelt, woher das Geld kommen soll. Der Beschluss
Waren es selbst anbiete und wie es die offen Kritik an der Plattform zu äußern. Für das Verfahren gegen Amazon und die Ratifizierung sind nötig, damit der Haus-
Preise festlege. Obwohl der Konzern Eine Ausnahme machte kürzlich Mar- gibt es auch Beifall aus dem Europapar- halt und das Corona-Programm tatsächlich finan-
selbst nur einen kleinen Teil aller Pro- kus Winterscheid, ein Händler für Ge- lament. Allerdings zeige auch diese Un- ziert werden können.
dukte auf seiner Plattform anbiete, ent- schenkartikel, dem Amazon ohne Vor- tersuchung wieder, „dass wir in Europa Ungarn und Polen hatten zuletzt mit einer
falle „der Löwenanteil der Transaktio- warnung die Lieferzeit für seine Artikel zu lange brauchen im Vorgehen gegen Blockade von wichtigen EU-Entscheidungen zum
nen“ auf ihn. um einen Monat verlängerte: „Nach wel- digitale Plattformen und ihre unfairen langfristigen Gemeinschaftshaushalt gedroht, soll-
Der zweite Vorwurf: Amazon wer- chen Kriterien Amazon entscheidet, ist Methoden“, sagte der Binnenmarkt- te ein neues Verfahren zur Bestrafung von be-
de verdächtigt, die eigenen Waren- überhaupt nicht nachvollziehbar, die Sprecher der Christdemokraten, Andre- stimmten Verstößen gegen die Rechtsstaatlich-
angebote sowie die Angebote unab- Kommunikation ist miserabel.“ Der as Schwab (CDU). Vestager und Binnen- keit innerhalb der EU eingeführt werden. Dafür
hängiger Händler, die die Logistik von Marktplatzbetreiber nutze seine Macht- marktkommissar Thierry Breton arbei- wurde von Unterhändlern bereits vorige Woche
Amazon abwickeln lassen, bei der Prä- position aus, „wie ich als Händler über- ten derzeit an Vorschlägen für eine ein Kompromiss ausgehandelt, der in Ungarn und
sentation bevorzugt zu haben. Dabei lebe, interessiert die nicht“. strengere Regulierung der Digitalriesen. Polen auf Ablehnung traf.
geht es darum, welcher Anbieter in die Das Misstrauen vieler Händler ge- Sie dürften Anfang Dezember veröffent- Der neue Mechanismus sieht vor, dass erst-
Buy Box kommt, den bevorzugten genüber Amazon ist deshalb groß. Et- licht werden und müssen von EU-Mit- mals in der Geschichte der Europäischen Union
Platz bei einer Produktsuche. Amazon liche machen die Erfahrung, dass es nicht gliedstaaten und Europaparlament be- EU-Gelder in großem Stil wegen Rechtsstaatlich-
kann noch zu den Vorwürfen Stellung lange dauert, bis Amazon ein eigenes raten und verabschiedet werden. keitsverstößen gekürzt werden könnten. Konkret
nehmen und so versuchen, eine Strafe Konkurrenzprodukt anbietet, wenn sich Dazu dürfte eine Liste mit Verhal- soll dies zum Beispiel dann der Fall sein, wenn im
abzuwenden. Studien zeigen die starke ihre eigenen Produkte auf der Plattform tensregeln gehören, die für marktmäch- Empfängerstaat für mögliche Prüfungen der Mit-
Stellung des US-Konzerns im deut- gut verkaufen. Auch berichten sie, dass tige Plattformen wie Amazon, Google telvergabe zuständige Gerichte nicht vollständig
schen Einzelhandel. Laut „E-Commer- es immer schwerer werde, in die soge- oder Facebook gelten sollen. Laut Ent- unabhängig agieren können.
ce Germany Report“ ist der Umsatz auf nannte Buy Box zu kommen. Immer würfen der „Blacklist“ könnte den Fir- Wie der Konflikt mit Ungarn und Polen gelöst
der Plattform im zweiten Halbjahr häufiger tauchten dort Eigenprodukte men untersagt sein, die eigenen Ange- werden könnte, ist offen. In beiden Ländern be-
2019 um 35 Prozent gewachsen, im ge- von Amazon auf, heißt es. Viele Dritt- bote auf ihrer Plattform zu bevorzugen. mängelt die für die Einhaltung von EU-Recht zu-
samten deutschen Handel dagegen nur händler gehen davon aus, dass Amazon Auch dürften sie die dort gesammelten ständige EU-Kommission seit Längerem einen
um 9,8 Prozent. dazu die Kundendaten nutzt. Beweisen Daten nicht für die Verbesserung des ei- zu großen Einfluss der Politik auf Gerichte. Kritik
Wegen der großen Reichweite, die können die Dritthändler das nicht. Auch genen Angebots nutzen, ohne sie auch daran wird von den Regierungen in Warschau und
ein Verkauf über Amazon kleineren deshalb hoffen sie, dass die EU-Ermitt- Konkurrenten zu überlassen. Till Hoppe, Budapest allerdings kategorisch zurückgewiesen.
Händlern bringt, traut sich kaum einer, lungen mehr Klarheit bringen. Florian Kolf, Hans-Peter Siebenhaar dpa

+#,/*1&,+"+ 72/ +7"&$"+0 %)12+$ǒ


  ,/+")& &)("Ǒ ")ǐ ĎđĎŽĐ ĔĎ ĔĖƩđ ĐĐ

0kž?^ #£š’£k‘=kÏà’z’™?àӚkÏ…?£…
´/0"Ž &++7"+ È ?ӒÓö’ÓÓk£ ’£?£üž?ϙà í£b ¬ÏÓk£ºÏ©bí™àkÉ "/0& %"/2+$ Ž &0&(,*+$"*"+1
!k횒£…k£ í£b ,íkÏk’£Óàk’…kÏ£ ?ž ?º’à?šž?ϙà
0kž?^ #£š’£k‘.kž’£?Ï -©Óà©zz’£ókÓàžk£àÓ N’kàkà b’kÓkÏ =kÏà’z’™?àӚkÏ…?£… ž’à Ók’£k£ üök’
Cϙàk_ .àÏ?àk…’k£ í£b +©Ïàz©š’©ž?£?…kžk£à Óàkk£ .kž’£?Ϟ©bíšk£ k’£k ©ºà’ž?šk ?Ӓӿ ’k 0k’š£k‘ 0kž?^ .ºkü’?š‘.kž’£?Ï^
’ž ’ààkšºí£™à b’kÓkÓ .kž’£?ÏÓ¿ -©Óà©zzk N’kàk£ žkÏ škÏ£k£ b’k í£™à’©£Óök’Ók ó©£ ?º’à?šžCϙàk£ 7kÏӒXkÏí£…ÓX©£àÏ©šš’£… ’ž 2£àkÏ£kžk£
k’£k ¬…š’X™k’à_ +©Ïàz©š’©Ó ?íÓ ™š?ÓӒÓXk£ £ókÓà‘ ’ž šš…kžk’£k£ Ó©ö’k b’k .àÏí™àíÏ bkÓ bkíàÓXk£ !?X b’kÓkž .kž’£?Ï kϙk££k£ .’k_ ökšXkÓ ’£‘
žk£àÓ ö’k ™à’k£ í£bÝ©bkÏ £šk’k£ üí b’ókÏӒ‘ ’£?£üž?ϙàkÓ ’ž .ºkü’kššk£ ™k££k£¿ ?Ï?íz ?íz‘ Óº?Ϻ©àk£ü’?š ’£ Ïk£ 7kÏӒXkÏí£…k£ ÓàkX™à¿ .k£™k£
z’ü’kÏk£¿ ?Ó .ºk™àÏíž bkÏ -©Óà©zzk ’Óà í£…kžk’£ N?ík£b ökÏbk£ b’k k’£ükš£k£ ¬ÏÓk£ºÏ©bí™àk ’ž .’k Ïk +ÏCž’k£ £?X?šà’… í£b ókύ?£bkš£ .’k ž’à
NÏk’à í£b Ïk’Xà ó©£ ókÏbkÏNš’Xk£ kNk£Óž’ààkš£ kà?’š NkàÏ?Xàkà¿ ’k 0k’š£kžkÏ Ó’£b Ó©ž’à ’£ bkÏ Ïkž ?™škÏ ?íz í…k£¬k¿
ðNkÏ 'š N’Ó ’£ üí .àÏ©ž í£b bkšžkà?ššk£¿ ?ž’à ?…k_ b’k í£àkÏÓX’kbš’Xk£ ’£?£ü’£ÓàÏížk£àk üí =’kš…Ïíººk^ ™zž¿ kÓXCzàӚk’àí£… Ó©ö’k ðÏí£…Ó‘
N’kàk£ ӒX ?£ bk£ -©Óà©zzžCϙàk£ ížz?£…Ïk’Xk NkíÏàk’šk£ í£b ö’ÓÓk£_ ’£ ökšXkž ©£àk÷à b’kÓk ™ÏCzàk ?íÓ
©£àÏ©šš’£…_ -kXà í£b ’£™?íz

?£Xk£¿ £ókÓàžk£àÓ kÏz©ÏbkÏ£ ?šškÏb’£…Ó …?£ü Ӓ££ó©šškÏök’Ók k’£…kÓkàüà ökÏbk£¿ .kž’£?υkNðÏ^ ||þ_u 2- üü…š¿ ö.à¿
Óºkü’z’ÓXkÓ £©ö‘©ö¿ k££ +Ïk’ÓN’šbí£…_ £ókÓà’‘ ?àížÝ#Ïà^ éuéÚ¿ !©ókžNkÏ éþéþ_ #£š’£k ?àížÝ#Ïà^ °|¿ ºÏ’š éþé° ’£ ð£Xk£
à’©£Óž¬…š’X™k’àk£ í£b .àÏ?àk…’k£ ’£ b’kÓk£ Cϙ‘ °¤¿ ?’ éþé° ’£ ?žNíυ
àk£ í£àkϚ’k…k£ üíž 0k’š k’…k£k£ kX?£’Óžk£¿ 7kÏ?£Óà?šàkÏ^
þ¤¿ í£’ éþé° ’£ Ï?£™zíÏà
?àížÝ#Ïà^ éâ¿ !©ókžNkÏ éþéþ_ #£š’£k 7kÏ?£Óà?šàkÏ^
7kÏ?£Óà?šàkÏ^
?º’à?š ?ϙkàÓ X?bkžø
0kškz©£^ ¼þ½ Ú¤‘é °°‘° â× Ú×
?X?bkžøLbkíàÓXk‘N©kÏÓk¿X©ž

?º’à?š ?ϙkàÓ X?bkžø ?X?bkžø¿bkíàÓXk‘N©kÏÓk¿X©žÝüNz
0kškz©£^ ¼þ½ Ú¤‘é °°‘° â× Ú× …óº kÓkššÓX?zà zðÏ 7kÏӒXkÏí£…ÓºÏðzí£… žN
?X?bkžøLbkíàÓXk‘N©kÏÓk¿X©ž ööö¿…‘óº¿bk_ ‘ ?’š^ Ókž’£?ÏL…‘óº¿bk
?X?bkžø¿bkíàÓXk‘N©kÏÓk¿X©žÝ 0kškz©£^ þ¤â° Ý | éâ é| °éþ

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
Meinung & Analyse
12 MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Breitbandausbau

Marktregeln statt Fördergeld


S
eit Jahren predigt jede Bundes- Mehr als sieben Milliarden Euro hat der nicht die Richtschnur sein. Staatliche För-
regierung die Digitalisierung und Bund allein seit 2015 vergeben, um weiße derung muss sich auf die Gebiete konzen-
fordert, die nötige Infrastruktur Flecken zu schließen, in denen es noch kein trieren, in denen es bis heute noch kein
auszubauen. Doch ebenso regel- schnelles Internet gab und Private nicht ohne schnelles Internet gibt.
mäßig, wie die Reden durchs Land Zuschüsse wirtschaftlich bauen konnten.
hallen, so regelmäßig verfehlt die Rund 2800 Euro je Anschluss musste der Und auch dort muss es nicht direkt ein
Regierung ihre Ziele beim Breitbandausbau: Steuerzahler berappen. Glasfaserkabel sein, wenn die Region zu
2014 wollte sie alle Haushalte bis 2018 ans entlegen ist. Es geht darum, die vorhandenen
schnelle Internet (50 Megabit in der Es ist legitim, digitale Infrastruktur als Ressourcen effizient einzusetzen und mög-
Sekunde) anschließen. 2018 dann, da das Daseinsvorsorge zu betrachten. Gerade mit lichst vielen Menschen in möglichst kurzer
Ziel verfehlt war, rief die Regierung kurzer- dem Pandemiejahr könnte die Verstädterung Zeit schnelles Internet zu bieten. Eine
hand das Highspeed-Internet für alle aus: Bis enden und eine Rückkehr ins Umland erfol- Voraussetzung dafür ist, dass bei jeder
2025 sollen alle Haushalte ans Gigabitnetz gen. Auch ist es angesichts der Gleichwertig- kommunalen Baumaßnahme sofort Leer-
angeschlossen werden. Mehr geht nicht. keit der Lebensverhältnisse verständlich, dass rohre mitverlegt werden, in die später Netz-
jeder – wie auch bei der Grundversorgung mit betreiber ihre Glasfaserkabel ziehen dürfen.
Nun schlagen die Verbände der Tele- Postdienstleistungen – in der Lage sein muss,
kommunikationsunternehmen Alarm und ein kleines oder auch ein großes Datenpaket Darüber hinaus sollte der Gesetzgeber einen
warnen davor, dass mit einem weiteren Der Breitband- zu verschicken oder zu erhalten. Rahmen setzen, mit dem er Investitionen
Förderprogramm, über das Bund und Länder schützt, Wettbewerb sichert und alles mit
derzeit beraten, zu viele Milliarden Steuer- ausbau läuft seit Der Anspruch lässt sich leicht formulieren; dem politischen Ziel des flächendeckenden
geld in den Markt fließen. Die Förderung Jahren schlep- die Umsetzung ist die Herausforderung. Ausbaus verbindet. Ein klarer Marktrahmen
müsse nach Prioritäten erfolgen und dürfe pend. Die Politik Zum einen geht es um die Frage, was beflügelt den eigenwirtschaftlichen Ausbau.
nicht mit der Gießkanne breit über die Daseinsvorsorge ist. Bislang hat die EU-Kom-
Republik verteilt werden. muss einen mission die Förderung nur in Gebieten Die Chance dazu gibt der Entwurf für ein
klaren Regulie- erlaubt, in denen die Datengeschwindig- neues Telekommunikationsgesetz. Er liegt
Die privaten TK-Unternehmen investieren rungs- und keiten geringer als 30 Megabit in der seit Monaten vor, doch gibt es viel Streit im
pro Jahr rund acht Milliarden Euro in die Sekunde sind und sich Privatunternehmen Detail – unter anderem wegen des Plans,
Netze, andere Investoren steigen ein. Trotz- Förderrahmen nicht bereit erklärten, auf eigene Rechnung einen Rechtsanspruch auf schnelles Internet
dem schiebt der Bund seit 2015 Milliarden schaffen. auszubauen. festzuschreiben. Mit solchen politischen
hinterher – weil das Credo lautet, dass es Hirngespinsten gefährdet die Koalition den
einen flächendeckenden Ausbau geben muss. Daniel Delhaes Die Regelung ist angesichts der Beschleuni- Zeitplan, die Marktregeln noch in dieser
Und weil das Vertrauen in den Markt ver- gung in der digitalen Welt überholt. Wenn Legislaturperiode zu modernisieren.
loren gegangen ist, der keine unwirt- also die Kapazitäten der Baufirmen und der
schaftlichen Entscheidungen trifft. Bauämter sich auf das Glasfasernetz konzen- Sie sollte sich darauf konzentrieren, nicht
trieren, das als das Netz der Zukunft gilt, nur Investitionsanreize zu setzen, sondern
Ganz nebenbei sind die Tiefbauunternehmen dann ist dies richtig. Die Frage ist: Soll dieser auch die einstige Regulierung des Kupfernet-
ausgelastet, fehlen Fachkräfte bei Unterneh- Ausbau mit Staatshilfe ohne Wenn und Aber zes für die neuen Netze so zu gestalten, dass
men und Behörden. Doch spätestens seit im erfolgen? sich Investitionen rechnen, Wettbewerb
Land mit der Pandemie der Stillstand ver- entsteht und die Kunden profitieren –
ordnet wurde, wissen alle: Schulen, aber auch Den Bürgermeistern und Landräten wäre es flächendeckend. Dann wird nebenbei auch
Schüler und deren Eltern als Arbeitnehmer am liebsten, könnten sie den Breitband- noch so mancher Förderbescheid überflüssig
benötigen schnelles Internet, wenn sie von ausbau zum eigenen Erfolg erklären und und Steuergeld gespart.
zu Hause aus lernen oder arbeiten müssen bestenfalls ihre kommunalen Versorger mit
und noch Kontakt zur Außenwelt halten der Aufgabe betrauen und so neue Einnahme- Der Autor ist Korrespondent in Berlin.
wollen. Das allerdings hat seinen Preis. quellen anbohren. Diese Denkweise darf aber Sie erreichen ihn unter: delhaes@handelsblatt.com

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Politik 13

Überschuldete Privathaushalte Außenansichten

Das dicke Ende kommt Die „Washington Post“ kommentiert die

E
Haltung führender Politiker der Republika-
s ist eine Momentaufnahme, die zunächst Doch die Effekte werden nicht von Dauer nischen Partei nach der Wahlniederlage:
verblüfft. Denn erneut ist die Zahl der sein. Das Deutsche Institut für Wirtschafts-
überschuldeten Personen in Deutschland forschung rechnet mit einer Welle von Sie haben vielleicht gehofft, dass hochrangige
zurückgegangen – trotz der Coronakrise. Unternehmensinsolvenzen. Und Credit- Republikaner wie der kürzlich wiedergewählte
Die Zahl sank 2020 um 69.000 auf 6,85 reform geht angesichts der weltweit anstei- Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell,
Millionen. Nach Angaben der Wirtschafts- genden Infektionszahlen von Folgen für endlich die Nation über das politische Kalkül
auskunftei Creditreform entspricht das einer Wirtschaft und Verbraucher aus, die gra- stellen und mit dem Land gleichziehen würden,
Ein Blick in Überschuldungsquote, die den Anteil über- vierender als die der Weltfinanzkrise 2009 um eine weitere Aushöhlung des Vertrauens in
schuldeter Personen im Verhältnis zu allen sein dürften. die Demokratie bei denjenigen zu vermeiden,
die Statistik Erwachsenen wiedergibt, von 9,87 Prozent. die dazu ermutigt werden, zu glauben, dass die
zeigt, dass Ein Blick in die Statistik zeigt, dass Arbeits- Wahl gestohlen wurde. Stattdessen schweigen
Arbeitslosig- Der Zustand wird allerdings nicht von Dauer losigkeit eine der Hauptursachen für die sie – oder noch schlimmer. (...) Trump und jene,
sein. Viele Faktoren sprechen dafür, dass das Überschuldung ist. Es folgen Krankheit, die ihn befähigen, schüren Fieberträume unter
keit eine der dicke Ende noch kommt. Trennung, Scheidung und gescheiterte den Trump-Anhängern – dass eine Software
Hauptursa- Selbstständigkeit – also liegt die Ursache massenhaft Stimmen auf Biden übertragen
chen für die Noch entfalten Maßnahmen ihre Wirkung, häufig in Entwicklungen, auf die der Einzelne habe oder Stimmenauszähler in Philadelphia
die die Bundesregierung mit Beginn der nur wenig Einfluss nehmen kann. Dabei soll die Auszählung an den Blicken der Wahlbeob-
Überschul- Pandemie initiierte. So wird das Instrument nicht unerwähnt bleiben, dass „unwirt- achter vorbei verfälscht hätten oder dass der
dung ist. der Kurzarbeit großzügig genutzt, um die schaftliche Haushaltsführung“ zu 16 Prozent Oberste Gerichtshof so viele Stimmzettel aus
schlechte wirtschaftliche Lage von Unterneh- zur Überschuldung beiträgt. dem Verkehr ziehen werde, dass der Präsident
Frank-Matthias men abzufedern. Zwar sinkt das Gehalt der immer noch obsiegen werde. Dies sind Fanta-
Drost
Kurzarbeiter dadurch tendenziell, doch Nicht wenige befürchten, dass die Freiberufler sien. Aber sie sind dennoch gefährlich.
laufende Verpflichtungen können in der Regel und Soloselbstständigen die neuen Sorgen-
beglichen werden. kinder werden können. Die Gruppe, die je
nach Definition zwischen einer Million und
Zur Entlastung der Verbraucher führte die drei Millionen ausmacht, wurde von der
Bundesregierung zudem zeitlich befristete Bundesregierung bei den ersten Hilfspaketen Die polnische Wirtschaftszeitung „Dziennik
Stundungen für Zinsen und Tilgungen von stiefmütterlich behandelt. Gazeta Prawna“ meint zu der EU-Einigung auf
Immobilienfinanzierungen und Raten- ein Verfahren zur Kürzung von Mitteln bei
krediten ein. Zugute kommt den Beschäftig- Gescheiterte Selbstständige hatten bislang Verstößen gegen die Rechtsstaatlichkeit:
ten auch, dass die Bundesregierung die Insol- einen Anteil von 8,4 Prozent unter über-
venzantragspflicht für Unternehmen weit- schuldeten Personen. Er dürfte steigen. Polen könnte sich die Ohren abfrieren, nur um
gehend bis zum 1. Oktober 2020 aussetzte. Brüssel zu ärgern. Und es noch dazu bringen,
Die Zahl der Firmenpleiten ging bis zu dieser Der Autor ist Korrespondent in Berlin. Sie erreichen ihn dass wir keine EU-Mittel bekommen. Wenn wir
Frist teilweise zweistellig zurück. unter: drost@handelsblatt.com uns große Mühe geben, gehen auch die Gelder
zum Aufbau nach der Pandemie an uns vorbei,
und das Modell des grünen Wandels wird
polnische Interessen nicht berücksichtigen. Die
EU-Haushalt Frage ist nur: wofür? In wessen Namen wird
diese Schlacht geführt? Wenn wir im Namen

Ein Sieg des Parlaments von Souveränität, Freiheit und Unabhängigkeit


katastrophale wirtschaftliche Folgen sowie den
Verlust zivilisatorischer Entwicklungschancen
riskieren, dann sollten wir sicher sein, dass ein
solches Opfer Sinn hat. Wenn es jedoch die
Ein Foto mit einem Kamin samt weißem soll eine Plastiksteuer bereits 2021 und eine Verteidigung von fünf Jahren zweifelhafter
Rauch: So kommunizierte die deutsche Digitalsteuer 2023 eingeführt werden. Ohne- gesetzgeberischer Aktivität ist, deren Hauptziel
EU-Ratspräsidentschaft die lang ersehnte hin sicher ist der Widerstand Ungarns und darin besteht, Stellen in der Justiz mit Vertrau-
Einigung mit dem Europaparlament über das Polens gegen den Kompromiss. Der Grund: ten zu besetzen, dann fügen wir Freiheit und
1,8 Billionen Euro große Finanzpaket via Erstmals soll der neue Rechtsstaatsmecha- Unabhängigkeit großen Schaden zu.
Twitter. Mit der Einigung zwischen Rat und nismus, der eine finanzielle Bestrafung bei
Parlament ist eine monatelange Hängepartie Verstößen gegen EU-Grundrechte vorsieht
Mit seinem beendet. Mit dem erzielten Kompromiss ist und sich dementsprechend gegen die beiden
der Weg frei für den Mehrjährigen Finanz- autoritär regierten Länder richtet, eingeführt
Sieg im rahmen (MFR) – das EU-Budget für die Jahre werden. Auf EU-Diplomaten kommt daher Die spanische Zeitung „La Vanguardia“
Verhand- 2021 bis 2027 – sowie den Corona-Wieder- noch eine Menge Arbeit zu. Aber: Auch die kommentiert die Drohung Ungarns, den
lungspoker aufbaufonds. Am Ende hat das Europäische Osteuropäer sind am Ende des Tages interes- EU-Haushalt zu blockieren, wenn Brüssel am
Parlament einen strategisch wichtigen Sieg siert, dass die Milliarden aus Brüssel fließen. neuen Rechtsstaatsmechanismus festhält:
um den EU- errungen. Schließlich sind sie neben Südeuropa einer
Haushalt der Hauptnutznießer der EU-Milliarden. Die Staats- und Regierungschefs der EU haben
gewinnt das Denn mit ihrer Hartnäckigkeit holten die im Juli sehr große Wirtschaftsprogramme
EU-Abgeordneten nun rund 16 Milliarden Mit seinem Sieg im Verhandlungspoker um vereinbart, unter anderem das außerordentliche
oftmals Euro zusätzlich für Forschung, Gesundheit den EU-Haushalt gewinnt das oft geschmähte Hilfspaket zur Überwindung der durch das
geschmähte und Bildung heraus. Besonders erfreulich: Das Europaparlament weiter an Ansehen und Coronavirus verursachten Wirtschaftskrise.
Europaparla- Austauschprogramm Erasmus wird um mehr Einfluss. Ihre Hartnäckigkeit zahlt sich aber Brüssel fand, dass dies eine günstige Gelegen-
als zwei Milliarden Euro aufgestockt, sodass nicht nur für die Volksvertretung aus. Denn heit sei, um Ungarns Regierung zur Besinnung
ment an dafür nun 21 Milliarden Euro zur Verfügung mit dem Finanzpaket wird es für Europa zu bringen, und beschloss, die Einhaltung der in
Ansehen und stehen. Außerdem wird das Forschungs- möglich, nicht nur die Pandemie mit ihren allen Mitgliedsländern verbindlichen Rechts-
Einfluss. programm Horizon um vier Milliarden Euro wirtschaftlichen, sozialen und politischen staatlichkeitsregeln mit der Gewährung der
auf 85 Milliarden Euro ausgebaut. Folgen zu bekämpfen, sondern auch die Gelder aus dem Hilfsplan zu verknüpfen.
Hans-Peter Gemeinschaft insgesamt wettbewerbsfähiger Daraufhin droht (Ministerpräsident Viktor)
Siebenhaar Doch bei aller Freude in Brüssel über den und zukunftssicherer zu machen. Nur ein Orbán nun mit einer Blockade unter anderem
Durchbruch sind immer noch Hürden zu starkes, autarkes Europa wird auf dem globa- des Hilfsplans. Das würde die Interessen
nehmen: Die Staats- und Regierungschefs len Markt bestehen können. Und das kann nur anderer EU-Länder ernsthaft verletzen, vor
müssen einstimmig dem MFR und den geplan- über eine ausreichende Finanzierung von allem Italiens und Spaniens. Ungarn tut sich
ten EU-Eigenmitteln zustimmen. Das wird Klimaschutz und Digitalisierung funk- damit keinen Gefallen. Die Krise muss durch
nicht einfach. Der Kompromiss enthält klare tionieren. Verhandlungen gelöst werden. Budapest muss
Vereinbarungen und einen Zeitplan zur verstehen, dass die Grundprinzipien der EU ihr
Einführung der vom EU-Parlament geforder- Der Autor ist Korrespondent in Brüssel. Sie erreichen ihn Ursprung und ihr Grund sind und als solche
ten neuen eigenen EU-Gelder. Beispielsweise unter: siebenhaar@handelsblatt.com nicht aufgegeben werden können.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
Unternehmen
14 MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Bert Fröndhoff, Dieter Fockenbrock


Düsseldorf

A
m Montag stapelte sich im Bundesfinanz-
ministerium die Post zu einem brisanten
Thema: Es endete die Frist, in der Wirt-
schaftsprüferverbände und Experten aus
der Wissenschaft zur geplanten neuen
Regulierung der Bilanzprüfung in
Deutschland Stellung nehmen konnten. Mit dem
Finanzmarktintegritätsstärkungsgesetz (FISG)
reagiert die Bundesregierung auf den Betrugs-
skandal bei Wirecard.
Das Projekt ist nicht nur vom Namen her ein
Ungetüm. Zweieinhalb Wochen haben die Wirt-
schaftsprüfer über dem Referentenentwurf ge-
brütet. Am Ende sehen sie ein paar gute Ansätze,
etwa die verschärfte Corporate Governance in den
Unternehmen und die neue Rolle der Finanzauf-
sicht Bafin als Bilanzpolizei. Mit Blick auf die ge-
planten Eingriffe in ihre eigene Arbeit aber gehen
große Teile der Prüferbranche bereits auf die Bar-
rikaden.
Nicht weniger als eine „Katastrophe“ prophe-
zeit Klaus-Peter Naumann, Vorstandssprecher Neue Haftungsregeln
des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW), für die

Wirtschaftsprüfer
Mittelständler in der Branche. Ulrich Störk,
Deutschlandchef des Marktführers PwC, sieht die
Attraktivität des Prüferjobs in Gefahr. Und die
Wirtschaftsprüferkammer als Vertreterin des Be-

laufen Sturm
rufsstands kommt zu dem Schluss, dass die ge-
planten Verschärfungen ein „zweites Wirecard“
nicht verhindern werden.
Dabei sieht die von der Bundesregierung ge-
plante Gesetzesänderung auf den ersten Blick da-
nach aus, dass die Prüferbranche mit einem „blau-
en Auge“ davonkommt – zumindest gemessen
an dem, was in der Hochphase der Erregung über Der Bund erhält für seine Regulierungspläne viel Kritik.
den Wirecard-Skandal im Sommer an Forderun-
gen im Raum stand. Von einer Aufspaltung der
Es wird bezweifelt, dass sich mit den neuen Regeln ein weiterer
Prüfungsgesellschaften war da die Rede, von der Fall Wirecard verhindern ließe.
neuen Verantwortung des Abschlussprüfers als
Betrugsermittler oder von einer Pflicht für die
Mandanten, alle fünf Jahre ihren Prüfer austau-
schen zu müssen. Davon ist im aktuellen Referen-
tenentwurf des FISG nichts zu finden.
Dennoch streiten die Experten. Anders als EY, KPMG und Deloitte würden ihre Macht eben- PwC-Deutschlandchef Störk fürchtet noch
viele Branchenvertreter sehen Wissenschaftler so ausbauen wie einige ihrer größeren Verfolger. mehr, denn auch die persönliche Haftung eines
zahlreiche positive Ansätze in den Plänen. „Der Schon jetzt zeigt sich, dass bei den Neuaus- Prüfers wird über höhere Freiheitsstrafen ver-
Entwurf verdient im Ganzen Unterstützung“, re- schreibungen von Prüfungsmandaten kleinere An- schärft. „Die Änderungen der Haftungsregeln hät-
sümiert der AKBR, ein Arbeitskreis von Hoch- bieter nicht zum Zuge kommen, weil es ihnen an ten massive negative Auswirkungen auf die Attrak-
schullehrern für Bilanzrecht. Doch auch die Pro- Kompetenz ebenso fehlt wie an der Möglichkeit, tivität des Berufsstands“, sagt er.
fessoren kommen zu dem Schluss: Es trifft kaum beim durchaus vorhandenen Preiskampf in der Schon heute sei es wegen der hohen Anforde-
zu, dass die vorgeschlagenen Reformmaßnahmen Branche mithalten zu können. Auf verpflichtende rungen schwierig, genügend geeignete Kandidaten
einen neuen Bilanzskandal zu verhindern helfen. Joint Audits, wo eine zweite Prüfungsgesellschaft zu rekrutieren. Erhöhte persönliche Haftungsrisi-
Was aber steht genau in dem Referentenent- parallel prüft, verzichtet das FISG. ken würden dazu führen, nicht mehr in ausreichen-
wurf? Und was halten die Experten im Detail von Mit einer Zehn-Jahres-Rotation dürften aber dem Umfang Nachwuchs zu finden.
den Plänen, mit denen das Vertrauen in die Rech- Prüfer wie Mandanten letztlich gut zurechtkom- Absehbar ist, dass die Bundesregierung bei der
nungslegung, die Bilanzprüfung und damit das men. Das gilt jedoch weniger für den zweiten Kern- Haftungsfrage den Entwurf noch mal nachjustiert,
Vertrauen in den deutschen Finanzmarkt in der bestandteil der Regierungspläne: denn die Ablehnung ist breit. Der mittelständisch
Post-Wirecard-Welt gestärkt werden soll? orientierte Verband Wp.net schlägt vor, die Erhö-
2. Die Haftung für Prüfer wird deutlich hung der Versicherungssumme von 20 Millionen
1. Die Prüfer müssen schneller verschärft: Euro auf Prüfungen von Unternehmen im Dax 30
ausgetauscht werden: Die Bundesregierung plant neue Haftungsvorschrif- und MDax zu beschränken. Die gesetzliche Haf-
Unternehmen von öffentlichem Interesse müssen ten für Wirtschaftsprüfer und setzt damit auf Ab- tungssumme könnte sich aber auch am Umsatz der
künftig ihren Abschlussprüfer alle zehn Jahre aus- schreckung. Die Experten sollen beim Testat genau- Prüfungsgesellschaft oder am Prüfungshonorar ori-
tauschen. Damit will die Regierung die Unabhän- er hinsehen – mit dem Wissen im Hinterkopf, dass Einige der entieren.
gigkeit der Prüfer stärken und zu enge Bande zwi- Fehler teuer zu stehen kommen und ihnen sogar ver- neuen Hart dürfte die Bundesregierung aber bei der
schen ihnen und den Mandanten verhindern. Eine schärfte Haft droht. Bisher haftet eine Prüfungsge- dritten umstrittenen Neuregulierung bleiben:
EU-Richtlinie sieht diese Frist schon seit 2016 vor, sellschaft gegenüber einem börsennotierten Man- Vorschriften
Deutschland aber gönnte sich eine komplexe Aus- danten nur mit einer Summe von bis zu vier Millio- sind gar 3. Die Prüfer dürfen künftig (noch)
nahmeregelung: Die Zehn-Jahres-Rotation galt nen Euro. In Zukunft sollen es 20 Millionen Euro nicht zum weniger beraten:
nur für Banken und Versicherungen, bei allen an- sein. Die Branche ist schon länger mit einem bösen
deren waren Fristen bis zu 24 Jahren möglich. Damit nicht genug: Geht ein Wirtschaftsprüfer Jahresbeginn Vorwurf konfrontiert: Schauen die Prüfer beim
Dass dieser Widerspruch aufgehoben wird, beim Testat leichtfertig vor und damit grob fahrläs- 2022 Testat bisweilen nicht so genau hin, weil ihr Ar-
war für Hansrudi Lenz längst überfällig. Der Pro- sig, so haftet er in unbegrenzter Höhe. Bisher musste umzusetzen. beitgeber mit dem Mandanten zugleich gute Ge-
fessor für Wirtschaftsprüfung an der Uni Würz- ihm dafür Vorsatz nachgewiesen werden, was prak- schäfte mit Beratung macht? Eigentlich ist hier
burg bezweifelt aber, ob der gewünschte Effekt tisch unmöglich ist. Noch dazu muss der Prüfer Hans-Joachim eine strikte Trennung nach EU-Richtlinie längst
eintritt: „Die Wirkung einer Rotationsregelung künftig selbst seine Unschuld beweisen. Böcking vorgegeben, doch gibt es in Deutschland bisher
in Bezug auf die Aufdeckung von Bilanzbetrug Eine derart gestiegene Haftungssumme wird aus Goethe-Universität Ausnahmeregelungen, die nun komplett gestri-
ist eher fraglich“, sagt er. Es lägen keine belast- Sicht von IDW-Chef Naumann dazu führen, dass Frankfurt chen werden sollen.
baren Erkenntnisse dafür vor, dass ein schnellerer sich kleinere Prüfer aus dem Markt zurückziehen. Branchenexperte Lenz von der Uni Würzburg
Wechsel die Prüfungsqualität steigert. Bei Honoraren von 150.000 bis 500.000 Euro für hält dies für sinnvoll. „Die bisher zulässigen Aus-
Die Wirtschaftsprüferkammer erwartet, dass ein Prüfermandat in einem mittelgroßen Unterneh- nahmen haben zu vielen Auslegungsproblemen
durch die Zehn-Jahres-Rotation die Konzentra- men stehe die Haftung in keinem Verhältnis mehr. geführt“, sagt er. Künftig soll es dem Abschlussprü-
tion auf dem Markt der Abschlussprüfung noch Folge: Auch diese neue Regulierung werde die Kon- fer nicht mehr möglich sein, dieselbe Firma zu-
weiter steigt. Soll heißen: Die „Big Four“ aus PwC, zentration im Prüfermarkt erhöhen. gleich in Steuerfragen oder bei M&A-Bewertungen

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Unternehmen 15

beraten zu dürfen. Das könnte die Unabhängig- Stahlkonzern


keit stärken und den Fokus ausschließlich auf die
Prüfungstätigkeit richten, glaubt Lenz.
Ob die stärkere Trennung tatsächlich die Prü-
fungsqualität verbessert, bezweifeln andere. „Es
Thyssen-Krupp verhandelt
ist nicht erkennbar, dass diese bisher zulässigen
Leistungen die Unabhängigkeit des Abschlussprü- über Staatshilfen
fers beeinträchtigen“, sagt PwC-Deutschlandchef
Störk. Auch mehrere Rechtsprofessoren im Ar- Der Essener Konzern bemüht sich um Finanzhilfe aus Berlin. Damit will er
beitskreis Bilanzrecht sind skeptisch: Aus dem seinen Spielraum beim geplanten Verkauf der Stahlsparte vergrößern.
Fall Wirecard sei eine stärkere Trennung von Prü-
fung und Beratung nicht ableitbar, weil EY das

W
Unternehmen nicht zugleich beraten habe. enn sich Bundeswirtschaftsminister Peter schwedische Stahlkocher SSAB. Der vom Manage-
Einig zeigen sich die Prüfungs- und Bilanzex- Altmaier (CDU) im Dezember zum Spit- ment und der Gewerkschaft IG Metall favorisierte
perten aber bei der Bewertung der Pläne, wie die zengespräch mit Managern der deutschen Wettbewerber Salzgitter lehnt einen Zusammen-
Unternehmen ihre internen Kontrollen verbes- Stahlindustrie trifft, werden beide Seiten schluss mit Verweis auf die finanziellen Risiken ab.
sern müssen. viel miteinander zu bereden haben. Denn seit Mo- Auch um die Bedenken der Niedersachsen zu
naten schon wartet die Branche auf eine Ansage entkräften, hat der Vorstand von Thyssen-Krupp
4. Die schärfere Corporate Governance in aus Berlin, inwieweit die Bundesregierung die Un- beim Staat um Unterstützung gebeten. Dabei geht
den Unternehmen: ternehmen bei der Transformation zu klimaneu- es auch um Geld für das laufende Geschäft. „An-
Gut geführte Unternehmen haben längst einen tralen Produktionsverfahren unterstützen will. sprechpartner sind dabei die Bundesregierung wie
Prüfungsausschuss im Aufsichtsrat geschaffen, Der eigentlich für diesen Tag geplante Natio- auch das Land Nordrhein-Westfalen“, heißt es im
bei Wirecard hingegen gab es einen solchen nicht. nale Stahlgipfel wurde einerseits wegen der aktu- Konzern. Der Konzern hat zwar mit dem Verkauf
Mit dem FISG wird der Prüfungsausschuss nun ellen Pandemiesituation abgesagt, andererseits aber seiner Aufzugssparte seine Schuldenlast abgewor-
verpflichtend, er muss die Qualität der Abschluss- auch, weil es nichts zu verkünden gibt. Denn be- fen, mit seiner Stahlsparte verliert das Konglomerat
prüfung regelmäßig bewerten. Das Gremium lastbare Ergebnisse zur Umsetzung des Handlungs- aber viel Geld. Infolge der Coronakrise summiert
muss sich zudem nicht allein auf den Vorstand konzepts Stahl, auf das sich Altmaier mit den Un- sich der Verlust aus den Hütten auf weit über eine
verlassen, sondern bekommt eine gesetzlich ver- ternehmen und der IG Metall im Sommer geeinigt Milliarde Euro. Zu den Vorgängen wollte sich das
briefte Auskunftspflicht gegenüber dem Leiter hatte, liegen nicht vor – während einigen Unter- Unternehmen nicht äußern.
der internen Kontrolle, des Risikomanagements nehmen wegen der Coronakrise mittlerweile das Mit Staatshilfen könnte Thyssen-Krupp seinen
und der internen Revision. Wasser bis zum Halse steht. Handlungsspielraum bei den Verkaufsverhandlun-
Unternehmen sind künftig gesetzlich ver- Eines davon ist Thyssen-Krupp. Um die Not gen für die Stahlsparte erweitern. Die Finanzspritze
pflichtet, ein wirksames internes Kontroll-, Com- zu lindern, spricht der Konzern derzeit mit Ver- des Staates könnte auch in Form einer Beteiligung
pliance- und Risikomanagementsystem zu schaf- tretern der Bundesministerien für Wirtschaft und geschehen. „Mit dem Staat als Eigentümer hätten
fen. Das wird allseits begrüßt, doch warnen Ex- Finanzen über mögliche Staatshilfen. Die Gesprä- wir eine Alternative zu Liberty und SSAB“, hieß
perten vor einem „Schnellschuss“ des che sind bislang vage; über konkrete Summen wur- es. Dann könnte auch für Salzgitter ein Deal inte-
Gesetzgebers. „Einige der neuen Vorschriften de laut Branchenkreisen nicht gesprochen. ressant werden, da die wirtschaftlichen Risiken mit
sind gar nicht zum Jahresbeginn 2022 umzuset- Ein von der Nachrichtenagentur Bloomberg dem Staat an Bord geringer würden. Der hätte auch
zen“, sagt Hans-Joachim Böcking, BWL-Profes- genannter Bedarf von fünf Milliarden Euro sei zu ein größeres Interesse daran, die grüne Transfor-
sor an der Goethe-Universität Frankfurt. Der Ge- hoch, sagten mehrere mit den Vorgängen vertraute mation finanziell zu unterstützen, sagte ein Ver-
setzentwurf lasse entscheidende Fragen offen. Personen. „Zudem ist offen, ob wir das Geld wirk- treter der Gewerkschaft.
Zum Beispiel stellt sich für den Governance-Ex- lich brauchen.“ Das Management habe den Kon- Die IG Metall trommelt schon seit Wochen für
REUTERS

perten die Frage, warum der Vorstand zwar zu takt zur Politik vorsorglich gesucht, um bei Bedarf einen Einstieg des Bundes oder des Landes Nord-
einem Risikomanagement verpflichtet werde, die schnell handlungsfähig zu sein, hieß es. rhein-Westfalen, in dem Thyssen-Krupp den weit
Einrichtung aber nicht geprüft werden müsse. Wie die Wettbewerber Salzgitter und die saar- überwiegenden Teil seiner 27.000 Stahl-Mitarbei-
Tauchen in den Unternehmen Verdachtsfälle ländischen Stahlhütten hofft der Konzern auf Fi- ter beschäftigt. Bislang zeigten sich die verantwort-
Wirecard- von Bilanzbetrug auf, so soll künftig die Finanz- nanzhilfen bei der Umstellung seiner Werke, um lichen Politiker jedoch eher ablehnend. So hatte
Niederlassung aufsicht Bafin schnell einschreiten. den Werkstoff klimaneutral produzieren zu kön- Bundeswirtschaftsminister Altmaier gesagt, staat-
Wien: Experten nen. Altmaier hatte angekündigt, dass der Bund liche Unterstützung auf dem Weg zum grünen
kritisieren die 5. Die Bafin als neue Bilanzpolizei: der Branche bei der Transformation finanziell hel- Stahl sei zwar notwendig. Er glaube aber nicht, dass
verschärften Als der Fall Wirecard im Juni Deutschland er- fen wird. Der Druck ist gewaltig: Die Umstellung eine Verstaatlichung die richtige Antwort sei.
Haftungsregeln für
schütterte, stand die Deutsche Prüfstelle für Rech- wird allein Thyssen-Krupp nach eigenen Angaben
Wirtschaftsprüfer.
nungslegung (DPR) sofort am Pranger. Sie galt bis zu zehn Milliarden Euro kosten. Auch ein Verkauf ist denkbar
bis dato als „Bilanzpolizei“ in Deutschland, als pri- Die Führung des Essener Unternehmens Ähnlich äußerte sich ebenfalls NRW-Ministerprä-
vatwirtschaftlich organisierte erste Instanz, bevor bräuchte schnell Klarheit. Denn seit dem Frühjahr sident Armin Laschet (CDU) bei einer Kund-
die Finanzaufsicht Bafin aktiv wird. Bei Wirecard sucht der Konzern einen neuen Eigentümer für sei- gebung der IG Metall im Oktober. Eine staatliche
aber wurde ihr Versagen vorgeworfen. Das Bun- ne Stahlsparte. Vorstandschefin Martina Merz will Beteiligung stehe derzeit „nicht auf der Tagesord-
desfinanzministerium kündigte den Vertrag mit Thyssen-Krupp auf den Bereich Handel und Kom- nung“, sagte Laschet. Der Politiker bewirbt sich
der DPR umgehend. ponentenfertigung konzentrieren, um unabhän- derzeit um den Parteivorsitz und dürfte Schwie-
Umso überraschender ist es also, dass die Re- giger vom zyklischen Stahlgeschäft zu werden. rigkeiten haben, dem konservativen Parteiflügel
gierung nun doch an der DPR festhält und wei- Der Kreis der Bieter ist bislang überschaubar. eine Beteiligung an dem schon seit vielen Jahren

20
terhin auf ein zweistufiges System der Rech- Lediglich der britische Liberty-Konzern hat offiziell notleidenden Konzern zu vermitteln. Am Freitag
nungslegungskontrolle vertraut. Allerdings wer- eine Offerte abgegeben. Interesse hat aber auch der will die NRW-SPD einen Antrag auf eine Staats-
den die Befugnisse der Bafin kräftig ausgebaut – beteiligung von 25 Prozent an der Stahlsparte zur
sie soll in Verdachtsfällen zu einer echten Ein- Abstimmung in den Landtag bringen.
greiftruppe mit weitreichenden Rechten gegen- Während sich Vorstandschefin Martina Merz,
über Kapitalmarktunternehmen werden und auch wie bei der Aufzugssparte, möglichst lange viele
die Arbeit der DPR überwachen. Die Bafin be- Optionen offenhalten will, sehen auch die Arbeit-
kommt dazu nicht allein Auskunftsrechte, son- nehmervertreter im Aufsichtsrat den Staatseinstieg
dern kann auch forensische Prüfungen einleiten, als einzige Lösung. So sagte der stellvertretende
Millionen Euro bei denen sich die Experten Ermittlungsmetho- Aufsichtsratschef und IG-Metall-Vorstand Jürgen
soll die Summe
den bedienen. Es wird für die Behörde auch mög- Kerner kürzlich in einem Interview, anders seien
sein, mit der
eine Prüfungsge-
lich sein, frühzeitig erfahrene Beamte aus den Kri- die Arbeitsplätze in NRW nicht zu retten.
sellschaft minalämtern oder den Staatsanwaltschaften ein- Dabei bestätigte Kerner die Gespräche zwi-
künftig gegenüber zubeziehen. schen Bund, Land und Unternehmen. Es gehe da-
imago images/Rupert Oberhäuser

einem Die Prüfungsgesellschaften stützten diese rin vor allem um die Frage, wie sich ein Staatsein-
börsennotierten Pläne, weil aus ihrer Sicht eine starke Aufsicht stieg im Einklang mit den EU-Beihilferegeln rea-
Mandanten haftet. für das Vertrauen in den deutschen Kapital- lisieren lasse, sagte der Vize-Chefkontrolleur.
Quelle: Gesetzentwurf markt wichtig ist. Für die Opposition im Bun- Erschwerend bei den Gesprächen dürfte auch
destag aber reicht dies nicht. Florian Toncar, fi- sein, dass Thyssen-Krupp in diesem Jahr mehr als
nanzpolitischer Sprecher der FDP-Bundestags- 17 Milliarden Euro mit dem Verkauf seiner Auf-
fraktion, fordert eine „fundamentale zugssparte erlöst hat. Ein großer Teil des Geldes
Kulturänderung“ bei der Bafin und kein „He- floss in die Rückzahlung von Altschulden. Für das
rumschrauben an irgendwelchen Kompeten- vergangene Geschäftsjahr hatte der Konzern einen
zen“. Seiner Meinung nach hat die Bafin genug Stahlproduktion von Thyssen-Krupp: Der Konzern negativen Cashflow von bis zu sechs Milliarden
Instrumente an der Hand – sie habe diese bei muss bis zu zehn Milliarden Euro aufwenden, um Euro in Aussicht gestellt. Kevin Knitterscheidt, Martin
Wirecard aber nicht genutzt. klimaneutral zu produzieren. Murphy, Klaus Stratmann

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
16 Unternehmen MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219
1

S. Hofmann, M. Telgheder Frankfurt keine der bisherigen Studien darauf aus-

M
gelegt, darauf eine klare Antwort zu ge-
it der Veröffentlichung von ben. Die Reduktion der schweren Co-
überraschend guten Zwi- vid-Fälle gehört vielmehr nur zu den se-
schenergebnissen für ihren Co- kundären Aspekten der Studien.
vid-19-Impfstoff sorgten Bion- Das hat nicht zuletzt mit der He-
tech und Pfizer am Montag rausforderung der Statistik zu tun. Das
rund um den Globus für Erleichterung. Auftreten solcher Fälle ist schlicht zu
Doch der erste wichtige Teilerfolg auf selten. Geht man zum Beispiel von den
dem Weg zu einem Corona-Impfstoff Daten des Robert Koch-Instituts aus,
beantwortet längst nicht alle Fragen – infizierten sich in Deutschland in den
und wirft zugleich neue auf. Monaten von Ende Juli bis Ende Okto-
Zwiespältig etwa ist das Signal für ber rund 244.000 Menschen neu mit
Konkurrenten in der Forschung. Einer- dem Sars-Cov-2. Das entspricht gerade
seits spricht der Biontech-Erfolg grund- mal 0,3 Prozent der Bevölkerung. Wenn
sätzlich dafür, dass ein Impfstoff offen- davon wiederum nur fünf Prozent einen
bar tatsächlich gewissen Schutz gegen schweren Verlauf nehmen, entspricht
Sars-CoV-2-Infektionen bieten kann. das einem Anteil von 0,15 Promille. In
Er bestätigt indirekt auch, dass die einer Studiengruppe mit 40.000 Teil-
Grundstrategie der meisten Impfstoff- nehmern ist danach im Schnitt allenfalls
entwickler – eine Immunreaktion gegen mit fünf oder sechs solcher Fälle zu rech-
das Spike-Protein zu generieren, das das nen. Das heißt, um aussagefähige Daten
Virus zum Eindringen in die Zellen be- Labor von Biontech: zur Vermeidung schwerer Covid-Fälle
nötigt – augenscheinlich am richtigen Die Mehrzahl der rund 200 zu generieren, müssten alle Studien ei-
Hebel ansetzt. Impfstoffprojekte weltweit gentlich noch deutlich größer sein.
Denn sowohl der Biontech-Impf- zielt darauf ab, die Bildung Dessen ungeachtet werden letztlich

BioNTech SE
stoff wie auch die Mehrzahl der ins- von Antikörpern gegen das die Detaildaten der großen klinischen
Corona-Virus auszulösen.
gesamt rund 200 Impfstoffprojekte, Studien in den nächsten Wochen und
die global inzwischen verfolgt werden, Monaten auch darüber entscheiden, ob
zielen spezifisch darauf, Immunzellen sich bestimmte Impftechnologien über-
gegen dieses Oberflächen-Protein des legen gegenüber anderen zeigen.
Virus zu aktivieren und die Bildung Covid-Impfstoffe Gemessen an den bisherigen Daten
entsprechender Antikörper auszulö- deutet sich an, dass die auf Boten-Nu-
sen. Die bisherigen Resultate von Bi-
ontech und Pfizer sprechen insofern
dafür, dass auch andere Projekte erfolg-
reich sein könnten.
Der Vorsprung der kleinsäuren (mRNA) basierten Impf-
stoffe, auf die neben Biontech insbeson-
dere auch die US-Firma Moderna und
die Tübinger Curevac setzen, tatsäch-
Hohe Messlatte für Konkurrenz
Die beiden Unternehmen legen aber
auch einen sehr hohen Erfolgsmaßstab
mRNA-Technologie lich vorn liegen könnten.
„Unserer Ansicht nach spricht das
klar für die Leistungsfähigkeit der
mRNA-Technologie, die gute Chancen
vor, sollte sich die bisher ermittelte hat, eine disruptive Technologie zu wer-
Wirksamkeitsquote von über 90 Pro- Im Kampf gegen Corona bieten auf Boten-Nukleinsäuren basierte den“, sagt Olga Smolentseva, Analystin
zent in den weiteren Auswertungen be- Impfstoffe das größte Potenzial. Aber viele Fragen sind offen. bei Brian, Garnier &Co, mit Blick auf
stätigen. Sowohl die Mindestanforde- die Daten von Biontech.
rung der US-Arzneimittelbehörde FDA, Für ihre Chancen sprechen nicht nur
die nur 50 Prozent Wirksamkeit für eine die sehr guten Zwischenresultate von
Zulassung verlangt, als auch die Erwar- Biontech, sondern auch die bisher bes-
tungen von Experten werden damit seren Sicherheitsdaten und letztlich die
weit übertroffen. Corona-Impfstoff mit Hilfe von mRNA spezifischen Eigenschaften des Biomo-
Das wiederum wirft die Frage auf, leküls mRNA: Es übersetzt die geneti-
ob und inwieweit sich damit eine Art Herkömmliches Verfahren mRNA-Impfstoffe schen Informationen, die im Erbmole-
Mindeststandard etabliert und wie die kül DNA gespeichert sind, und fungiert
Zulassungsbehörden und Gesundheits- damit als Glied zwischen Genen und
systeme künftig mit Impfstoffen umge- Proteinen (Eiweißsubstanzen), den Ar-
hen, die vielleicht nur 60 Prozent Wirk- beitspferden des molekularen Stoff-
samkeit bieten? wechsels. Manche Experten beschreiben
Angesichts des riesigen Bedarfs an mRNA daher auch als eine Art „Soft-
Impfstoffen werden zunächst im Prinzip ware des Lebens“, die Daten aus dem
alle Impfstoffe gefragt sein, die einen ge- Produktions- Kürzere und Speicher (DNA) abliest und damit die
wissen Schutz bieten. Vontobel-Analyst mRNA wir in die vereinfachte Applikationen (Proteine) steuert. Mit
dauer
Stefan Schneider verweist darauf, dass Zelle eingebracht Produktion ihrer Hilfe lassen sich Zellen im Prinzip
0,5 -2,5 Jahre
die Ziellinie mit dem ersten Impfstoff zu Pharmafabriken umfunktionieren.
noch längst nicht erreicht sein wird. Die Die mRNA übersetzt die codierte
von Pfizer und Biontech geplante Pro- Aufwendige Produktion
Bauanleitung auf der DNA für die
duktionsmenge von 1,3 Milliarden Ein- von Antigenen im Bioreaktor
Produktion eines Antigens.
heiten für 2021 werde bei Weitem nicht
ausreichen, um eine Weltbevölkerung Es wird ein Impfstoff Nicht das Antigen sondern nur
von acht Milliarden hinreichend stark mit dem Antigen die Bauanleitung für das Antigen Unserer Ansicht nach
zu immunisieren. Zudem bleibt auch produziert. wird als Impfstoff produziert. spricht das klar für die
die Frage, wie groß die Impfbereitschaft
mit Blick auf weniger effiziente Vakzine Leistungsfähigkeit der
sein wird. mRNA-Technologie,
Die künftige Konstellation im Co- die gute Chancen hat,
vid-Impfstoffgeschäft wird darüber hi-
naus aber auch stark von Details geprägt
eine disruptive Techno-
werden, die bisher noch völlig ungeklärt logie zu werden.
sind. Dazu gehört etwa die Frage nach Körper-
Olga Smolentseva
der Dauer der Immunität und der Wirk- zellen
Analystin bei Brian, Garnier & Co.
samkeit bei bestimmten Personengrup-
pen, insbesondere älteren Menschen
und Personen mit schwerwiegenden Dass das bisher in der Praxis noch
Vorerkrankungen. Offen bleibt zudem, Zelle des nicht gelang, lag weniger an den Eigen-
inwieweit die Impfstoffe, darunter auch Immunsystem Nach der Impfung übernehmen schaften der mRNA selbst als vielmehr
der von Biontech, speziell die Risiken die körpereigenen Zellen die an der Schwierigkeit, sie von außen in
für schwere Krankheitsverläufe senken Nach der Impfung mit dem Antigen Produktion des Antigens. Die die Zellen zu bringen. Moderna, Cure-
können und nicht nur das Infektionsri- bauen die Zellen des Immunsystems Immunzellen erkennen dies vac und Biontech sind überzeugt, dass
siko generell. einen Impfschutz auf. und bauen einen Schutz auf. sie dieses Hindernis durch spezielle Auf-
Die Grundannahme besteht zwar bereitungen der mRNA überwunden
darin, dass ein geringeres Infektionsri- HANDELSBLATT Quelle: Pharma Fakten e.V. haben, und stehen nun im Kampf gegen
siko auch die Zahl solcher schweren Covid-19 kurz davor, das mit konkreten
Verläufe reduziert. Im Prinzip ist aber Produkten zu belegen.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219
1
Unternehmen 17

N
ach heftigen Protesten von Kli- Energiebranche bei der Nachbesserung von existieren-

Siemens: Kohleausstieg light


maaktivisten und kritischen Fra- den Kraftwerken“ sichern. Auch das sei
gen von Investoren hat die neue aber nicht mit den Klimazielen verein-
Siemens Energy sich auf einen bar. Kohlekraftwerke müssten
teilweisen Kohleausstieg festgelegt. Die schnellstmöglich abgeschaltet werden.
Siemens-Abspaltung beteiligt sich ab Die Zahlen des ersten Geschäftsjahres fallen bei der Siemens-Abspaltung rot Auch wenn Bruch betonte, dass die
sofort nicht mehr an neuen Ausschrei- aus. Kurz nach dem Börsengang zeigt sich CEO Bruch allerdings zufrieden. Kohleaktivitäten profitabel seien: Wirt-
bungen für ausschließlich mit Kohle be- schaftlich ist das Thema für Siemens
feuerte Kraftwerksprojekte. „Das Ge- Energy überschaubar. Das Neugeschäft
schäft ist ein profitables. Der Schritt tut en Konzerns sank um fünf Prozent auf Energy unter dem Strich wieder mit Kohlekraftwerken dürfte laut Bran-
uns weh“, sagte Vorstandschef Chris- 27,5 Milliarden Euro. Damit lag Sie- schwarze Zahlen schreibt, ließ er offen. chenschätzungen deutlich weniger als
tian Bruch am Dienstag in München. mens Energy am unteren Ende der Ein dominierendes Thema in den eine von insgesamt 27,5 Milliarden
Allerdings handelt es sich um einen prognostizierten Spanne. Unter dem Anfangsmonaten des neuen Konzerns Euro Umsatz ausmachen.
Kohleausstieg light. Siemens Energy Strich stand wegen Abschreibungen war die Kohle. Siemens-Energy-Auf- Mit der Entscheidung folgt Siemens
will bestehende Verpflichtungen inklu- und hoher Restrukturierungskosten sichtsratschef Joe Kaeser hatte das Ma- Energy den Märkten. Auch wenn der
sive verbindlicher Angebote erfüllen. ein Verlust von knapp 1,9 Milliarden nagement im Frühjahr aufgefordert, Energiehunger der Welt immer größer
Das gilt zum Beispiel auch für die von Euro. Auch vor allen Sondereffekten „zügig einen Stakeholder-gerechten wird, wendet sich nicht nur Deutsch-
Umweltschützern heftig kritisierten ge- war das Unternehmen mit einem berei- Plan zum Ausstieg aus der Stromerzeu- land auf längere Sicht von der Kohle ab.
planten neuen Kohlekraft-Meiler Jawa nigten operativen Ergebnis von minus gung durch Kohle vorzulegen“. Dieser 2019 wurden 16 Prozent weniger Koh-
9 und 10 in Indonesien. „Das globale 17 Millionen Euro knapp in den roten Ausstiegsplan werde „verantwortungs- lekraftwerkskapazitäten geplant und ge-
Energiesystem wird nicht über Nacht Zahlen. voller sein, als manche Aktivisten das baut als noch ein Jahr zuvor.
klimaneutral werden, auch wenn wir Vorstandschef Bruch zeigte sich einseitig fordern, aber sicher kon- Zwar ist die Anzahl der Kohlekraft-
das alle wollen“, sagte Bruch. Gefragt insgesamt dennoch zufrieden: „Wir sequenter, als Zögerlinge dies für not- werke im vergangenen Jahr insgesamt
seien Übergangslösungen. Das margen- haben unsere Ziele für das Geschäfts- wendig halten“, sagte Kaeser. gestiegen. Ohne die Volksrepublik
starke Servicegeschäft für bestehende jahr 2020 vollständig erreicht.“ Das Klimaaktivisten begrüßten den nun schrumpften die globalen Kapazitäten
Kohlekraftwerke will Siemens Energy Team habe die großen Herausforderun- verkündeten Teilrückzug von Siemens aber bereits das vierte Jahr in Folge. In
ebenfalls weiterführen. gen – Börsengang, Optimierung des Energy zwar grundsätzlich. „Der Bau 33 Ländern ist der Ausstieg aus der fos-
Siemens hatte sich im Zuge eines Portfolios und schwieriges wirtschaftli- neuer Kohlekraftwerke ist mit den Kli- silen Verstromung mittlerweile be-
Spin-offs von seinen Energietechnikge- ches Umfeld – gemeistert. Die Aktie Christian Bruch: mazielen von Paris unvereinbar“, sagte schlossene Sache. Noch dazu wird Koh-
schäften getrennt. Ende September sank am Dienstag allerdings zwischen- Der Chef von Regine Richter von der Initiative Urge- le mit Blick auf die sinkenden Ölpreise,
startete das neue Unternehmen an der zeitlich um drei Prozent auf 20,50 Euro. Siemens Energy wald. Allerdings gehe der Schritt von einen steigenden CO2-Preis und immer
Börse. Siemens will sich auf die margen- Die Prognose für das neue Ge- muss sich Kritik Siemens Energy nicht weit genug. Das günstiger werdende Erneuerbare un-
stärkeren Digitalgeschäfte und die He- schäftsjahr 2020/21 bestätigte Bruch. von Klimaaktivisten Unternehmen betone, dass mit seiner rentabel. Auch der Siemens-Rivale Ge-
anhören.
althineers konzentrieren. Der Umsatz soll nominal zwischen zwei Technik die Effizienz von Kohlekraft- neral Electric hatte angekündigt, in Zu-
Die Zahlen des Geschäftsjahres und zwölf Prozent wachsen. Die ange- werken erhöht und damit Kohlen- kunft keine neuen Aufträge für Kohle-
Bloomberg

2019/20 (30. September) zeigten, dass passte operative Umsatzrendite vor dioxidemissionen reduziert werden aufträge mehr annehmen zu wollen.
noch viel Arbeit vor Siemens-Energy- Sondereffekten wird zwischen drei und könnten. So könne sich Siemens über Axel Höpner ► Kommentar Seite 23 und Por-
CEO Bruch liegt. Der Umsatz des neu- fünf Prozent erwartet. Wann Siemens eine Hintertür noch „viel Geschäft etwa trät Seite 46

Anzeige

    
  





   ! 
    
 !#"

! !  %   !


!
"! -( +2 ( &
!( ) 
#),!! (,! , )   ))(%
 )* (! )*(*) 1, 
, /*(! ." ,! !1 %

$  !

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
18 Unternehmen MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

be es nicht gegeben. Dass T. ihn unter-


stützt habe, sei „absurd“.
Unterstützung will der Beklagte
nicht benötigt haben: Er sei ein „erfah-
rener Arbeitnehmervertreter“ gewesen.
Die Unterschrift unter dem Vertrag, so
argumentierte er, sei entweder gefälscht
oder jemand habe ihm das Dokument
untergeschoben. An einen möglichen
Anlass wollte er sich auch erinnern: Ein-
mal habe Thorsten T. ihn unter einem
Vorwand in sein Büro gebeten. Dabei
habe der Kollege seinen Wahlkampf ge-
lobt, ihm aber empfohlen, seine Wer-
beflyer zu unterschreiben, um die Wir-
kung zu verbessern. Daraufhin habe er
„ein bis zwei“ Unterschriften geleistet,
um zu zeigen, wie sein Name aus-
geschrieben wirke. Worauf er geschrie-
ben hat, will er aber nicht mehr wissen.

Getty Images News/Getty Images


SAP-Zentrale in Walldorf: Ein Auffälligkeit bei der Wahl
Verfahren am Landgericht Heidelberg
wirft die Frage auf, ob es bei der Das Gericht muss in der Zivilsache ent-
Aufsichtsratswahl 2012 zu Unregel- scheiden, ob der Vertrag authentisch ist,
mäßigkeiten gekommen ist. und, falls ja, ob die Forderung Gültigkeit
hat. Falls es die Vereinbarung für echt
befinden sollte, könnte das jedoch Fol-
gen haben, die über das konkrete Ver-
fahren hinausgehen, womöglich auch
für SAP.
Denn: Der Vertrag hätte für Thors-
Softwarehersteller ten T. einen finanziellen Anreiz bedeu-

Ein Aufsichtsrat im Zwielicht


tet, in dem zweistufigen Verfahren den
Kollegen C. mit seinen sechs Delegier-
tenstimmen zu wählen. Das wäre
durchaus denkbar gewesen: T. gewann
mit seiner Liste 72 Delegiertenstimmen,
wie aus einem internen Dokument her-
Ein ehemaliger und ein aktueller Aufseher von SAP streiten vor Gericht. Es geht um vorgeht, das dem Handelsblatt vorliegt.
viel Geld – und die Frage, ob es einen fragwürdigen Deal gegeben hat. Für sich selbst hatte er nach Einschät-
zung von Beteiligten ausreichend Un-
terstützung sicher – so hätte er in dem
Christof Kerkmann Düsseldorf Sechs Delegiertenstimmen konnte er die Darstellungen der beiden völlig ge- geheimen Verfahren durchaus einen an-

D
bei der geheimen Abstimmung verge- gensätzlich sind. Der Kläger Thorsten deren Kandidaten wählen können. Ralf
er Aufsichtsrat von SAP ist einer ben – an die eigene Liste, aber natürlich T. erklärte, er habe den Beklagten im C. wiederum konnte die Unterstützung
der wichtigsten im ganzen Land. auch andere. So stellt sich die Frage: Half Frühjahr und Frühsommer 2012 häufig gebrauchen: Seine Liste bekam von der
Der Softwarehersteller ist noch er Ralf C. mit mehr als nur bei Marke- getroffen und praktisch täglich mit ihm Belegschaft 22 Delegiertenstimmen,
immer das wertvollste deutsche ting und Formalien? Gab es eine Beein- telefoniert. Teils habe man über die ge- was nach Einschätzung aus Kreisen der
Unternehmen – und kommt ein- flussung der Wahl? meinsame Arbeit als Arbeitnehmerver- Arbeitnehmervertreter keine sichere
fach nicht zur Ruhe. Im vergangenen Der aktuelle Aufsichtsrat C. bestrei- treter im Aufsichtsrat gesprochen, teils Wahl in den Aufsichtsrat bedeutete.
Jahr musste gleich zweimal die Konzern- tet das kategorisch. Es habe keine Zu- aber auch über die Unterstützung bei Tatsächlich gab es bei der Wahl eine
führung neu geregelt werden. Und das sammenarbeit gegeben, und der Vertrag der nächsten Wahl. Auffälligkeit. Die Delegiertengruppe
alles begleitet von einer großen Skepsis sei nicht authentisch, sagte er bei einer Es ging darum, „wie kommuniziert „Team 2012“, der auch Thorsten T. an-
der Investoren. Vor zwei Wochen Gerichtsverhandlung im September. Ei- man, wie schreibt man E-Mails – The- gehörte, votierte bei der Abstimmung
rauschte der Aktienkurs an einem ein- ne aktuelle Anfrage des Handelsblatts men, wo ich viel Erfolg hatte“, erklärte über die Vertreter der Angestellten nicht
zigen Tag um 20 Prozent in den Keller. ließ er unbeantwortet. Der Anwalt des der ehemalige Aufsichtsrat. Neben der geschlossen für die eigenen Kandidaten.
Einer der Aufsichtsräte ist jetzt aber früheren Funktionärs T. erklärte, dass Werbung bei den SAP-Mitarbeitern ha- Daraufhin verpasste ausgerechnet der
mit einem schwerwiegenden Verdacht er sich aufgrund des laufenden Verfah- be man auch über formale Anforderun- damalige Betriebsratsvorsitzende Stefan
konfrontiert: Ein Zivilverfahren vor rens und der „prozessualen Besonder- gen gesprochen. Anders als er selbst sei Kohl den Einzug in den Aufsichtsrat –

700
dem Landgericht Heidelberg wirft die heiten in Hinblick auf Darlegungs- und Kollege Ralf C. „so was wie ein Newco- was in Walldorf für Erstaunen und bei
Frage auf, ob der noch immer amtieren- Beweislast“ nicht äußern wolle. mer“ gewesen, der schon wegen seiner den eigenen Mitstreitern für Entsetzen
de Arbeitnehmervertreter bei der Wahl Ein Aufsichtsratsposten bei SAP ist Probleme mit Rechtschreibung und sorgte. Torsten T. gelang dagegen die
2012 unter zweifelhaften Umständen lukrativ. Ralf C. erhielt von 2012 bis Grammatik Hilfe nötig gehabt habe, Wahl, ebenso Ralf C., der wohl Stim-
in das Gremium gelangt ist. 2015 eine Vergütung von mehr als sagte Thorsten T. und ätzte: „Er hat men von mehreren anderen Listen ge-
In dem Fall mit dem Aktenzeichen 700.000 Euro, wobei ein Teil aus den eher eine plumpe Sprache.“ winnen konnte.
2 O 17/16 streiten ein ehemaliger und Legislaturperioden vorher und nachher Weil beide davon ausgegangen sei- Falls es die Abmachung gegeben ha-
der aktuelle Aufsichtsrat von SAP um stammte. Als unabhängiger Kandidat en, dass es sich bei der Zusammenarbeit ben sollte, wie T. es behauptet, hätte das
ein „Honorar für Unterstützungsleis- musste er keine Tantiemen abführen, um „eine langfristig ausgelegte Sache“ mindestens ein Geschmäckle. Bereits
tungen zur Erlangung eines Aufsichts- wie es bei Vertretern der großen Ge- Tausend Euro handle, habe man den Vertrag geschlos- bei der Aufsichtsratswahl 2007 wies der
erhielt Ralf C. als
ratsmandats“, wie das Gericht in der werkschaften üblich ist. sen. Schließlich habe Ralf C. im Wahl- damalige SAP-Personalchef Claus Hein-
Aufsichtsrats-
Ankündigung für den Termin am Mitt- Am Mittwoch kommt es vor dem mitglied von SAP
kampf 2012 von seiner „Unterstützung rich die Delegierten darauf hin, „dass
woch erklärt. Es ist eine Beschreibung, Landgericht zu einem Showdown. Eine für die Zeit von und Beratung“ profitiert, teils auch von jegliche Wahlbeeinflussung durch das
in die sich viel hineininterpretieren lässt, Schriftsachverständige soll aussagen, ob 2012 bis 2015 als seinen finanziellen Aufwendungen, sag- Gewähren oder Versprechen von Vor-
zumal angesichts der Summen: Zu- sie die Unterschrift auf dem Papier für Vergütung. te Thorsten T. So habe er den Kollegen teilen unzulässig ist“. Schon der An-
nächst geht es um eine Teilzahlung von echt einschätzt. Sollte Richterin Ina Un- Quelle: SAP „durchaus bei Wählern empfohlen“. schein sei zu vermeiden. Ein Arbeitneh-
10.000 Euro, insgesamt um einen mitt- tersteller wie zuvor angedeutet zu dem Nicht zuletzt, so berichtete der mervertreter, der das Geschehen 2012
leren sechsstelligen Betrag. Schluss kommen, dass sie das Doku- Kläger, habe er seine eigene Werbung verfolgt hat, sagt es drastischer: Sollte
Der Kläger Thorsten T. (Name ge- ment für authentisch hält, muss sich zurückgenommen, um die Chancen der Vertrag authentisch sein, handle es
ändert) ist ein langjähriger Aufsichtsrat, SAP mit der Frage beschäftigen, ob hier von Ralf C. zu verbessern – er selbst sich um „Stimmenkauf“. Zudem könnte
der inzwischen bei SAP ausgeschieden ein Verstoß gegen interne Regeln sowie habe in der Vergangenheit „so einen ein Verstoß gegen das Mitbestim-
ist. Er behauptet, seinen damaligen Kol- das Mitbestimmungsgesetz vorliegt. großen Puffer“ gehabt. Auf die Frage mungsgesetz vorliegen, das die Beein-
legen Ralf C. (Name geändert) bei der Bislang hält sich der Dax-Konzern der Richterin, warum er bereit gewesen flussung von Aufsichtsratswahlen durch
Aufsichtsratswahl 2012 unterstützt zu offiziell zurück. Es handle sich um eine sei, den eigenen Einzug in den Auf- „Gewährung oder Versprechen von
haben, beispielsweise bei der Werbung „privatrechtliche Angelegenheit“, in die sichtsrat zu riskieren, sagte er: „Das Ri- Vorteilen“ verbietet.
und im Umgang mit Formalien. Darü- das Unternehmen nicht involviert sei, siko war mir bewusst, ich bin es auch Heute wäre ein Deal bei der Dele-
ber habe man einen Vertrag mit Hono- so dass es keine Stellungnahme abgeben vor dem Hintergrund des Vertrags ein- giertenwahl übrigens nicht mehr mög-
rar geschlossen. könne. gegangen.“ lich: Mittlerweile werden die Arbeitneh-
Das Pikante: T. konnte das Wahler- Die Schärfe des Konflikts zeigte sich Ralf C. stellte das Verhältnis der bei- mervertreter von SAP per Direktwahl
gebnis direkt beeinflussen. Im zweistu- bereits im September. Bei der letzten den dagegen als schlecht dar – auch im bestimmt, was ungewöhnlich ist für ei-
figen Wahlverfahren, das damals galt, Verhandlung unterbrachen sich die bei- Zeitraum, aus dem der Vertrag stam- nen Konzern dieser Größe. Intern gilt
trat er selbst an und wählte die Arbeit- den Kontrahenten immer wieder ge- men soll. Regelmäßige Gespräche im das als Reaktion auf den überraschenden
nehmervertreter im Aufsichtsrat mit. genseitig. Da verwundert es wenig, dass Vorfeld der Aufsichtsratswahl 2012 ha- Ausgang der Wahl 2012.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Unternehmen 19

Dax-Konzern

Corona-Impfstoff bremst Kursrally der Deutschen Post


Der Onlinehandel hat die Gewinne der Post im Herbstquartal nach oben getrieben. Einige Anleger sehen aber nun ein Ende.

A
m Montagvormittag noch mar- Auch der Ausstieg aus der Pro- reichen soll, hob er die Erwartungen für Wettbewerber Fedex, der mit 19,3
kierte die Aktie der Deutschen duktion des Elektro-Lieferwagens den freien Cashflow noch einmal an – Milliarden Dollar (16,3 Milliarden Euro)

4,1
Post ein Allzeithoch: 43,35 Euro „Streetscooter“ hinterlässt im laufen- von 1,8 auf zwei Milliarden Euro. Ob es im zurückliegenden Quartal 13,5 Pro-
zahlten Anleger für die Papiere, den Jahr einen Sonderverlust von 350 deshalb im kommenden Jahr zu einem zent mehr umsetzte als vor einem Jahr,
die kurz danach 4,5 Prozent an Wert Millionen Euro, was allerdings 50 Mil- Aktienrückkauf kommen wird, über verbesserte den Gewinn pro Aktie sogar
verloren. Die Entwicklung eines Co- lionen Euro weniger sind als zunächst den manche Analysten bereits jetzt spe- um fast 60 Prozent.
vid-19-Impfstoffs, so fürchtet die Börse angekündigt. Der Grund: Die Produk- kulieren, wollte Finanzchefin Kreis auf Die Baader Bank beließ die Ein-
offenbar, könnte den Höhenflug des tion wird, anders als im vergangenen Anfrage nicht kommentieren. stufung der Deutschen Post nach Ver-
Bonner Logistikkonzerns beenden. Februar angekündigt, noch nicht in Die Deutsche Post ist nicht der ein- öffentlichung der Quartalszahlen zwar
Der hatte, wie die am Dienstag vor- diesem Jahr beendet. zige Logistikkonzern, dem die Pande- auf „Add“ mit einem Kursziel von 40
gelegten Quartalszahlen zeigen, in den mie in den vergangenen Monaten Rü- Euro. Analyst Christian Obst zeigte
vergangenen Monaten vom geänderten Zuwächse in vier von ckenwind verlieh. Auch die größten in- Milliarden Euro sich jedoch vorsichtiger als viele Kol-
Kaufverhalten in der Pandemie stark fünf Sparten ternationalen Wettbewerber im Paket-
soll mindestens der
legen noch vor wenigen Tagen. Der
Gewinn vor Zinsen
profitiert. Allein im zurückliegenden „Wir haben es inzwischen geschafft, und Transportgeschäft legten kräftig zu: und Steuern (Ebit)
Onlinehandel werde dem Dax-Kon-
Quartal stieg die transportierte Paket- kostengünstiger zu produzieren“, be- Der US-Konzern UPS kam im dritten des Post-Konzerns zern zwar noch 2021 und 2022 helfen,
menge um 11,6 Prozent – insbesondere richtete Finanzchefin Melanie Kreis. Quartal auf einen Umsatz von 21,2 Mil- 2020 betragen. glaubt er, der Auftrieb durch interne
durch zusätzliche Versandaufträge Deshalb werde man auch 2021 noch ei- liarden Dollar (17,9 Milliarden Euro) Quelle: Deutsche Post
Optimierungsmaßnahmen aber nach-
kleinerer Einzelhändler, die ihre Waren nige Modelle für den Eigenbedarf pro- und damit im Vergleich zum Herbst lassen. Nach Bekanntgabe der Quar-
kaum noch in den eigenen Geschäften duzieren. „Es gibt bei diesem Thema 2019 auf ein Plus von 16 Prozent. Den talsergebnisse verlor die Aktie am
loswerden. aber keine neue strategische Ausrich- Gewinn pro Aktie trieb das um gut zehn Vormittag rund 3,5 Prozent.
Selbst im Expressgeschäft, das frü- tung“, erteilte sie dem weiteren Fort- Prozent nach oben. Christoph Schlautmann
her wegen der erhöhten Preise meist bestand der Produktion eine Absage.
nur für Firmenlieferungen genutzt In vier seiner fünf Sparten steigerte
wurde, stieg der Einzelhandelsanteil der Bonner Dax-Konzern im zurücklie-
auf 47 Prozent. Auch im Lagerei- genden Quartal den Ertrag. Im Brief- 
geschäft spielten Dienstleistungen für und Paketgeschäft legte das Ebit von
den E-Commerce einen Anteil von 50 304 Millionen Euro im Vorjahr auf nun
Prozent ein, wie Konzernchef Frank 320 Millionen Euro zu. Im Express-
Appel am Dienstag berichtete. geschäft ging es von 454 auf 753 Millio-
Dem Konzern brachte all dies un- nen Euro nach oben. Selbst das Fracht-
erwartete Zusatzgewinne. Unterm geschäft, das durch die Auswirkungen
Strich verdiente die Deutsche Post im der Corona-Pandemie immer wieder 
abgelaufenen Quartal 851 Millionen gestört wird, verdiente im dritten Quar-
Euro – nach 561 Millionen Euro im Jahr tal 155 Millionen Euro – nach 124 Mil-
zuvor. Pro Aktie stieg der Nettogewinn lionen Euro im entsprechenden Vorjah-
damit auf 69 Cent – fünf Cent mehr, reszeitraum. 
  
als Analysten zuvor im Schnitt erwartet Das E-Commerce-Geschäft im
hatten. Zum Vergleich: Im Vorjahres- Ausland, das sich inzwischen über elf 
 
 
quartal hatte es lediglich für 45 Cent
gereicht.
Länder erstreckt, verbesserte sich beim
Ebit von sechs auf 76 Millionen Euro.    
Auch der Quartalsumsatz lag mit
16,24 Milliarden Euro über den Prog-
In Ländern wie Großbritannien, den
Niederlanden und den USA wuchs der
 

ഖഌണജ ೾ഐഞണ
nosen der Analysten, die im Schnitt Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zwi-
nur mit 15,92 Milliarden Euro gerech- schen 30 und 50 Prozent.
" 
net hatten. Gegenüber dem Vorjahres- Einzig das Lagereigeschäft lag unter  
quartal erlöste die Post damit 4,4 Pro- Vorjahr, das unter Umsatzeinbrüchen
zent mehr. vor allem mit Automobilkunden leidet.
Dabei wird das diesjährige Ergeb- Hatte der Unternehmensbereich „Sup-      " #  '% ണഴറഒഠണഗ ഠത ഇഐഓഞഝഐദഝ ഗങമ ണഴറഐദഐണസയങ ഐഴജ
nis sogar noch geschmälert durch eine ply Chain“ im Vorjahresquartal noch
& %$ '% #!  യങഠദ ഊതഐമറഩഞധദങ ഝങയഓഞഠഓഢറപ ഌദഗ ഗഐ ഗഠങ
einmalige Bonuszahlung von 300 162 Millionen Euro abgeworfen, waren
Euro für jeden Beschäftigten, was den es im dritten Quartal 2020 gerade noch $&"$ % # "  &  ണഴറയഩങദഗങഹങദറമങദ ഗങമ ഌദഠഢണഠദഠഢങദ ഠഞമങ
Konzern etwa 163 Millionen Euro 111 Millionen Euro.
"    '$ ണഴറഢധദയങമശങദ യങണഒയറ ഞങമയറങണണങദ ഴദഗ
kostet. Weitere 42 Millionen Euro Während Appel die Anfang Okto- %  " "  # ങണങഢറമധദഠയഓഞ ങമജഐയയങദക ങമമങഠഓഞറ ഗങദ
kostet eine einmalige Zahlung an die ber angehobene Prognose bekräftigte, ഊഩങദഗങമ തഠറഞഠണജങ ഗങമ ഊധജറഷഐമങ ശധദ
Beschäftigten, die im neuen Tarifver- nach der das Konzern-Ebit 2020 zwi- ೿യ യഠദഗ ഗഠങയങ ഏഐഞണങദക ഗഠങ ഗഐയ ഋങഐത ശധദ ഋമഠഓധഗങ ഐഴറധതഐറഠയഓഞ ങഠദങ ഇഐഓഞമഠഓഞറക
trag vereinbart wurde. schen 4,1 und 4,4 Milliarden Euro er- ഋമഠഓധഗങ ഐദഝങറമഠങഒങദ ഞഐഒങദഔ ലല ഈമധഹങദറ ഷങദദ തഠറ യങഠദങത ണഴറ ഝങമഐഗങ ങഠദ അങഒങദ
ഗങമ ೾ങഴറയഓഞങദ ഗവമജങദ ണഴറ യഩങദഗങദക ദഴമ ഝങമങററങറ ഷങമഗങദ ഢധദദറങപ ೾ങമ ഍ധമറങഠണ ജവമ
ഗമങഠ ഈമധഹങദറ റഴദ ങയപ ഌദഗ ഗഐഒങഠ യഠദഗ ണഐഴറ ഗഠങ ഄണഠദഠഢങദഔ ങഠ ഐഢഴറങത ങഗഐമജ ഢനദദങദ
ഗങത ೾ങഴറയഓഞങദ ഉധറങദ ഄമങഴഹ ചഺ ഈമധഹങദറ യഠങ ഐണണങ ഝങങഠഝദങറങദ ഊഩങദഗങമ ങഠദങമ
ഗങമ ೾ങഴറയഓഞങദ ഛ ഗഠമങഢറ ധഗങമ ഠദഗഠമങഢറ ഛ ഒങയറഠതതറങദ ണഴറഝമഴഩഩങ ഩങമ ഈഴയഞടഇഐഓഞട
ങഠദതഐണ ഠദ ഠഞമങത അങഒങദ ഐഴജ ജമങതഗങയ ണഴറ മഠഓഞറ ഹഴ ങഠദങമ ങമദങഴറങദ ഊഩങദഗങ ഐഴജമഴജങദപ
ഐദഝങഷഠങയങദപ ೾ഐമഐദ ഷധണണറങദ ഃധദഐയ
ഉങഠദഞഐമഗറക ങദദധ അഐഴറഞങമക ഄഐറഞമഠദ ഫഎഠമ യഠദഗ യറധണഹ ഴദഗ ജമധഞക ഗഠങയങയ ഷഠഓഞറഠഝങ
ധങമയഓഞ ഴദഗ ഇഠഢഠറഐ ഊങഝഐണ ങറഷഐയ ഑ദഗങമദപ ഋഞങതഐ ഗഴമഓഞ ഗഠങ ഴയഹങഠഓഞദഴദഝ ദധഓഞ
ഊഠങ ഞഐഒങദ ഗഠങ ഩഩ ഫഊറഐറഴയഩണഴയബ ങദറഷഠട ഒങഢഐദദറങമ ഹഴ തഐഓഞങദബക യഐഝറ ഃധദഐയ
ഓഢങണറക ഗഠങ ദഠഓഞറ ദഴമ ഗങത ഊഩങദഗങമ തങഞമ ഉങഠദഞഐമഗറക ഗങമ ഀങയഓഞ഑ജറയജവഞമങമ ശധദ
ദമങഠഹ ജവമ യങഠദങ ഝഴറങ ഋഐറ ഝങഒങദ യധണണക ഋമഠഓധഗങപ ೿മ ഴദഗ യങഠദങ ഀമവദഗങമഩഐമറദങമ
യധദഗങമദ ഐഴഓഞ ഗങദ ഄണഠദഠഢങദ ഞഠണജറക ഷങദദ ഢങദദങദ യഠഓഞ ഐഴയ ഗങത ഊറഴഗഠഴത ധഗങമ ഐഴയ
ഗഠങയങ ങഠദങദ ഐഢഴറങദ ആഐദഝങണ ഞഐഒങദപ ೿ഠദങ ജമവഞങമങദ ഈമധഡങഢറങദപ ೾ഠങ ೿ദറഷഠഓഢണഴദഝ ശധദ
ംഗങങക ജവമ ഗഠങ ഋമഠഓധഗങ ഐണയ ങഠദങമ ശധദ ശഠങമ ഊറഐറഴയഩണഴയ ങമജധണഝറങ ഗഐദദ ഠദ ങദഝങമ
ഈഠധദങങമയ ഗങമ ഁങഐണറഞടഠടംദഠറഠഐറഠശങ ളഺളഺ ഏഴയഐതതങദഐമഒങഠറ തഠറ ഗങമ ഌദഠശങമയഠറ഑റയഢണഠട
ഐഴയഝങഹങഠഓഞദങറ ഷഴമഗങപ ദഠഢ ഄഠങണ ഴദഗ യധണണ ഠത ദ഑ഓഞയറങദ ഊഓഞമഠററ ഐഴജ
ഷങഠറങമങ ഄണഠദഠഢങദ ഐഴയഝങഷങഠറങറ ഷങമഗങദ
ഌദഗ ഗഐയ ഒഠങറങറ ഗഠങ ഩഩഔ ೾ങമ ഊഩങദഗങമ
ഒങഢധതതറ ഒങഠയഩഠങണയഷങഠയങ ഗഐയ ഢണങഠദങ $" " $  $ 
AFP

Pakete von DHL: Der Logistikkonzern zahlt seinen Mitarbeitern einen Corona-Bonus.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
20 Unternehmen MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Sportartikelhersteller

Adidas erholt sich


Der Dax-Konzern setzt weniger um als vor der Coronakrise,
erzielt aber wieder einen Gewinn. Die Erholung wird nun
Traton Group
von neuen Ladenschließungen gebremst.

Scania-Lastwagen: Der gesamte Fahrzeugabsatz der Joachim Hofer München vierten Quartals zunächst wieder auf Millionen Euro. Das sind zwar knapp

D
Scania-Mutter Traton ist in den ersten neun Monaten um einem Wachstumspfad, erfordert die elf Prozent weniger als zum selben
29 Prozent gesunken. er Dax-Konzern Adidas stellt aktuelle Verschlimmerung der Pande- Zeitraum 2019. Im zweiten Quartal
sich nach einem Aufwärtstrend mie in vielen Regionen der Welt er- stand unterm Strich aber ein Verlust
Lkw-Tochter von VW im dritten Quartal auf weitere neut unsere Geduld und Unterstüt- von 300 Millionen.
Belastungen durch die Corona- zung“, sagte Vorstandschef Kasper „Unser Geschäft hat sich im drit-
Traton wagt keine Maßnahmen ein. Vor allem in
Europa kämen weniger Kunden in die
Rorsted.
Dabei schien Adidas auf gutem
ten Quartal sehr gut erholt“, sagte
Rorsted. Der Fokus auf ein gesundes
Gewinnprognose Läden, seit die Regierungen das öf-
fentliche Leben erneut beschränkt
Weg. Der Umsatz im dritten Quartal
lag mit knapp sechs Milliarden Euro
Vorratsniveau, profitablen Durchver-
kauf sowie disziplinierte Lieferungen
hätten, warnte Adidas am Dienstag lediglich sieben Prozent unter Vorjahr. an Partner habe sich ausgezahlt. Die
Die Geschäfte der VW-Lkw-Tochter Traton ent- bei Vorstellung des aktuellen Ge- Zu konstanten Wechselkursen betrug Vorratsbestände seien um einen Wert
wickeln sich zwar wieder besser, aber die Gewinn- schäftsberichts. das Minus drei Prozent. Im Vorquartal von mehr als einer halben Milliarde
zone hat das Unternehmen noch immer nicht er- Einige Läden des Sportkonzerns waren die Erlöse um mehr als ein Euro gesunken, und der Anteil der
reicht. Auch für den Rest des Jahres will sich die Last- mussten inzwischen wieder schließen. Drittel eingebrochen. Umsätze im E-Commerce zum vollen
wagen-Sparte nicht festlegen, ob es am Ende noch So seien Ende September weltweit Zudem verdient der im Dax gelis- Preis sei zweistellig gestiegen.
für schwarze Zahlen reichen wird. Wie das Unter- noch 96 Prozent aller Stores geöffnet tete Konzern wieder Geld. Zwischen Gleichzeitig sei das Betriebsergeb-
nehmen am Dienstag mitteilte, seien die Unsicher- gewesen, inzwischen seien es nur noch Juli und Ende September erwirtschaf- nis um mehr als 1,1 Milliarden Euro
heiten aufgrund der Corona-Pandemie einfach noch 93 Prozent. „Waren wir zu Beginn des tete Adidas einen Gewinn von 578 gegenüber dem Vorquartal gestiegen.
zu groß und ließen keine klare Ertragseinschätzung Das sei das Ergebnis strikter Kosten-
zu. Traton ist die Dachgesellschaft von Lkw-Marken disziplin. Adidas hat damit seine
wie MAN und Scania. Prognose aus dem Sommer erfüllt,
Bei der Nutzfahrzeug-Holding von Volkswagen schnitt aber schlechter ab als Lokal-
haben Verluste von MAN die Gewinne der schwe- rivale Puma. Die Marke mit dem
dischen Schwestermarke Scania in den ersten neun Raubtierlogo ist im dritten Quartal
Monaten weitgehend aufgezehrt. Der angeschlagene kräftig gewachsen.
Münchener Lkw- und Bushersteller MAN schrieb
wegen des Absatzeinbruchs während der Corona-
Pandemie einen operativen Verlust von 414 Millio-
nen Euro.
Scania hielt sich mit einem operativen Gewinn
von 419 Millionen Euro in den schwarzen Zahlen. Die aktuelle Verschlim-
Insgesamt kommt Traton auf einen operativen Ver- merung der Pandemie
lust von 58 Millionen Euro in den ersten neun Mo-
naten, nach einem Gewinn von 1,48 Milliarden Euro in vielen Regionen
im Vorjahr. der Welt erfordert
Nach dem schweren Einbruch im Frühjahr ha- erneut unsere Geduld
ben die Geschäfte im dritten Quartal wieder deut-
lich angezogen – entsprechend hat es in den Mo- und Unterstützung.
naten Juli bis September für einen Quartalsgewinn Kasper Rorsted
gereicht. Das Unternehmen kommt im dritten Vorstandschef Adidas
Quartal auf einen operativen Ertrag von 162 Mil-
lionen Euro, rund 70 Prozent weniger als vor einem
Jahr. „Die Erholung ist schneller erfolgt als erwar- Immerhin: Die Phase der größten
tet“, sagte Traton-Vorstandschef Matthias Gründler Unsicherheit scheint vorbei. Zu Be-
mit Blick auf die zuletzt positive Entwicklung im ginn der Coronakrise hatte sich Rors-
Gespräch mit Journalisten. Fußballschuhe von Adidas: ted Kredite über drei Milliarden Euro
Der gesamte Fahrzeugabsatz von Traton ist in Der Konzern hat seinen gesichert, um auch eine längere Flaute
Staatskredit zurückgezahlt.
den ersten neun Monaten um 29 Prozent auf zu überstehen. 2,4 Milliarden davon
127.700 Lastwagen zurückgegangen. Mit rund 15,7 stammten von der staatseigenen För-
Milliarden Euro liegt der Umsatz nach drei Quar- derbank KfW.
talen um rund 20 Prozent unter dem Wert des Vor- In Anspruch genommen habe
jahreszeitraums. Diese massiven Rückgänge wird Adidas davon im Juli eine halbe Mil-
Traton bis Jahresende nicht mehr vollständig auf- liarde Euro, teilte der Konzern mit.
REUTERS

holen können. Die sei inzwischen inklusive Zinsen


Beim Auftragseingang kam der Konzern von zurückgezahlt worden. Die gesamte
Juli bis September auf ein deutliches Plus von 19 Kreditlinie habe der Konzern im Ok-
Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum – ein tober abgelöst. Stattdessen habe sich
weiterer Hinweis auf eine Wiederbelebung der Ge- Sportmarken im Vergleich das Unternehmen Darlehen von pri-
schäfte. Für das gesamte Jahr bis Ende September vaten Banken und über Anleihen be-
Prozentuale Veränderung* seit 1.1.2020
liegt der Auftragseingang noch 14 Prozent unter sorgt.
Adidas -3,65 % Puma +19,26 % Nike +19,25 %
dem Vorjahresergebnis, so Traton-Finanzvorstand Für das vierte Quartal rechnet
Christian Schulz. +40 %
Rorsted mit einem währungsbereinig-
„Das dritte Quartal mit stark verbesserten Auf- ten Umsatzminus von bis zu fünf Pro-
tragseingängen macht Hoffnung, dass Traton auf Jah- zent. Die Vergleichsbasis sei stark,
ressicht noch schwarze Zahlen schreiben kann“, +20 % weil Adidas Ende vergangenen Jahres
kommentierte Frank Schwope, Automobilanalyst viele Produkte für die Fußball-EM
bei der NordLB in Hannover, das Neunmonatsergeb- ±0 % und für das chinesische Neujahr in die
nis der Lastwagen-Sparte von Volkswagen. Die Tra- Läden gebracht habe. Die Europa-
ton-Aktie ist im SDax notiert. Nach der Veröffent- meisterschaft fiel letztlich aus, ob sie
lichung der Quartalszahlen reagierte das Papier bis -20 % kommendes Jahr stattfindet, ist offen.
zum Mittag mit einem Plus von etwa zwei Prozent. In China rechnet Rorsted dagegen mit
„Unsere wichtigste Aufgabe besteht darin, das -40 % Wachstum.
operative Geschäft weiter zu stabilisieren“, erklärte Der Däne verspricht zudem einen
Traton-Chef Gründler. In den vergangenen Monaten Betriebsgewinn zwischen 100 und
-60 %
eingeleitete Spar- und Sanierungsschritte wirkten 200 Millionen Euro. Das gelte aber
1.1.2020 10.11.
sich inzwischen positiv aus. „Wir machen uns weiter nur, wenn mehr als 90 Prozent der
fit für die Zukunft“, so Gründler weiter, der seit dem HANDELSBLATT *auf Eurobasis • Quelle: Bloomberg Läden geöffnet blieben – und die
Sommer an der Spitze von Traton steht. Stefan Menzel Kunden wie gewohnt shoppen.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
Meinung & Analyse
22 MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Corona-Impfstoff

Strohhalm im Chaos
M
ehr Aufmerksamkeit kann sich ein Jetzt also ein Vakzin oder gar der Wirkstoff Ein über Jahre entwickelter Impfstoff gegen
so kleines Unternehmen wie die aus Deutschland gegen Covid-19? Kaum sind das Denguefieber erwies sich nach erfolg-
Mainzer Biontech kaum wünschen. die Neuigkeiten auf dem Markt, beschäftigen reicher Erprobung an 30.000 Menschen
Der designierte Präsident der sich alle halbwegs Berufenen schon mit der dann doch als Flop wegen gravierender
Vereinigten Staaten von Amerika, Verteilung. Wer darf zuerst geimpft werden, Nebenwirkungen.
Joe Biden, spricht von „exzellenten wie kommt das Vakzin zu den Menschen?
Neuigkeiten“, weil die deutsche Biotechfirma Die Gefahr ist daher groß, dass wir jetzt zu
gemeinsam mit dem US-Pharmariesen Pfizer Aber Vorsicht! Die Explosion an den Börsen viel erwarten – und zu schnelle Erfolge
positive Nachrichten zur Entwicklung eines zeigt nur, wie hoch der Druck bei Pharmafir- gegen Covid-19. Und dass wir zudem in
Corona-Impfstoffs gemeldet hat. men und Investoren ist. Die Börsen igno- dieser vagen Hoffnung auch aus den Augen
rieren ohnehin schon seit Monaten die Reali- verlieren, welche Folgen die Pandemie für
Dass der noch amtierende Präsident Donald tät. Die Notierungen strebten von Rekord zu Wirtschaft und Gesellschaft haben wird.
Trump Wahlmanipulation vermutet, weil Rekord, während Intensivstationen sich mit Egal, wann ein wirksamer Impfstoff auf den
diese Forschungsergebnisse erst nach dem Patienten füllten. Markt kommt.
US-Wahltag bekanntgegeben wurden, ver-
stärkt den Hype um den Impfstoffkandidaten Es mag sein, dass Börsen die Zukunft vorweg- Tausende Menschen werden die Seuche
BNT162b2 nur. Dabei spielt es keine Rolle, ob nehmen. Irgendwann werden wir sicherlich nicht überleben, Tausende Unternehmen
Trump einmal wieder Unsinn erzählt oder auch die Corona-Pandemie in den Griff werden auf der Strecke bleiben: hoffnungs-
nicht. Die Kursexplosion bekommen. Am Montag blieb aber der Ein- volle Start-ups, noch junge Unternehmen,
an den Börsen druck zurück, alles werde wieder gut. Das der Italiener um die Ecke. Man kann das
Weltweit gehen die Börsen durch die Decke. wird es aber nicht. Die Folgen der Pandemie nüchtern als Marktbereinigung betrachten.
Biontech und Pfizer haben eine Euphorie an zeigt den gewalti- sind noch gar nicht vollends sichtbar. Aber da gehen keine unfähigen Unternehmer
den Finanzmärkten ausgelöst, die ihres- gen Erwartungs- unter, sondern tatkräftige Menschen. Ob die
gleichen sucht. Selbst Lufthansa-Chef Cars- druck. Doch kein BNT162b2 kann mit an Sicherheit grenzender sich einen neuen Versuch trauen werden?
ten Spohr muss den Impfstoff-Forschern Wahrscheinlichkeit nicht die Welt retten –
dankbar sein. Impfstoff dieser wie die Börsen suggerieren. Vor allem nicht Auch wird es in der Luftfahrt nach der Krise
Welt wird die allein. Es ist ein Impfstoff von vielen, die nicht wie vor der Krise sein. Das Geschäfts-
Keine Nachricht in den vergangenen Monaten Folgen der Seuche entwickelt werden. Und deren Wirkung noch modell der Lufthansa beispielsweise ist
hat den Börsenkurs der schwer ange- gar nicht abschließend beurteilt werden kann. nachhaltig ins Wanken geraten. Werden wir
schlagenen Kranich-Airline so beflügelt wie
heilen. künftig Massenverkehrsmittel meiden? Auf
die veröffentlichten positiven Testergebnisse. Dieter Fockenbrock Das Tempo ist einfach zu hoch, als dass die jeden Fall dürfte die Sorglosigkeit dahin sein
Nicht einmal die milliardenschwere Hilfe jetzt vorgelegten ersten Wirkungsanalysen als und damit auch das Vertrauen in andere, in
durch den Staat. gesichert angesehen werden dürfen. Niemand die Gemeinschaft. Politik wird nach Corona
kann heute sagen, ob das Vakzin gegen jede nicht wie vor Corona sein.
Die Erfolgsmeldung von Biontech bei der Variante des Covid-19-Virus erfolgreich
Suche nach einem Impfstoff gegen Corona eingesetzt werden kann, wie lange es wirkt, Gesundheitsminister Jans Spahn sagte nach
hat die Welt bewegt – nicht nur Börsenkurse. ob es überhaupt jeden Patienten schützt. der Zwischenerfolgsmeldung von Biontech
Das erinnert ein wenig daran, dass Deutsch- und Pfizer, die Aussicht auf einen Impfstoff
land einst den Ruf als „Apotheke der Welt“ Normalerweise dauert die Entwicklung gebe „Kraft für die Wochen, die gerade
genoss, den Mediziner wie Robert Koch oder eines neuen Impfstoffs mindestens vier schwer sind“. Es dürften eher noch schwere
Paul Ehrlich vor über 100 Jahren begründe- Jahre. Und nicht ein Dreivierteljahr wie jetzt Monate werden. Der Hype an den Finanz-
ten. Auch sie hatten Wirkstoffe gefunden, unter dem Druck der Corona-Pandemie. märkten darf uns nicht irreführen.
mit denen Geißeln der Menschheit wie Und selbst dann liegen Erfolg und Misserfolg
Tuberkulose und Diphtherie besiegt werden manchmal eng beieinander. Sanofi musste Der Autor ist Chefkorrespondent.
konnten. das bitter erfahren. Sie erreichen ihn unter: fockenbrock@handelsblatt.com

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Unternehmen & Finanzen 23

Tesla Außenansichten

Alles hängt an Elon


Z
Der britische „Guardian“ kommentiert die
wei Unternehmer ragen bislang im 21. weniger Umsatz und ist mit knapp 50.000 Aktienrally nach der Impfstoff-Ankündigung
Jahrhundert heraus: Elon Musk und Jeff Mitarbeitern deutlich kleiner. von Pfizer/Biontech:
Bezos. Beide haben Konzerne geschaffen,
die mit Pioniergeist und Innovation Aber Teslas Wachstum ist stark, im nächsten Die starke Marktreaktion ergibt Sinn. Zum
glänzen – und an der Börse erstaunlich hohe Jahr soll das Unternehmen nach Ana- einen waren die Versuchsdaten von Pfizer/Bion-
Bewertungen erzielen. Allerdings gibt es lystenschätzung ganze 45 Milliarden Dollar tech viel besser als erhofft. Zum anderen war
einen grundsätzlichen Unterschied. Bezos umsetzen. Auch stellt Tesla keineswegs nur die Aktienrally auf wenige Sektoren konzentriert
Der wert- baute bei Amazon eine verschworene Elektroautos her, sondern auch Lastwagen, – nämlich die, die seit Februar durch die Corona-
Gemeinschaft auf. Die Spitzenleute sitzen seit Energiespeicher, versucht sich im Ver- krise schwer getroffen wurden. Kann der
vollste Auto- Jahren in Seattle, Abgänge gibt es selten zu sicherungsgeschäft und will jetzt gar Lithium Turbinenbauer Rolls-Royce wirklich 44 Prozent
hersteller der vermelden. Musk führt Tesla ganz anders. selbst aus dem Boden holen. Komplexes mehr wert sein als am Freitag? Leuchtet es ein,
Welt wird Dort rotieren Manager regelmäßig durch die Geschäftsmodell, starkes Wachstum – die dass IAG, der Eigentümer von British Airways,
Positionen. Mit JB Straubel, 15 Jahre lang Aufgaben werden nicht weniger anspruchs- ein Viertel zulegte? Ja, das Argument ist vertret-
von seinem Technologiechef, verließ vor einem Jahr einer voll bei Tesla. Um sie erfolgreich zu bewälti- bar. Das Leben mag für die Luftfahrtbranche nie
Gründer wie der Letzten der ersten Stunde den Elektro- gen, braucht Musk ein erfahrenes und breit wieder so sein wie früher, aber es ist eine
ein Start-up autohersteller. aufgestelltes Spitzenteam. Bislang begeistern materielle Entwicklung, wenn die Gefahr eines
die Vision von Tesla und das Charisma von mehrjährigen Zusammenbruchs verringert
geführt. Dahinter steckt ein Prinzip. Taskforces statt Musk die Mitarbeiter. Aber wenn alles an dem wird. Natürlich ist Vorsicht angebracht. Noch
Das bringt Hierarchien, ganz bewusst werden Mit- Chef hängt, birgt das Gefahren. Jeder kann ist der Pfizer/Biontech-Impfstoff bloß ein
Wendigkeit, arbeiter oft an andere Positionen versetzt. So sich irren, zu viel Macht in einer Hand kann Kandidat zur Zulassung, und der nächste
soll Silodenken verhindert und die Beweglich- sich nachteilig auf Innovation und Marktnähe Datensatz ist vielleicht nicht so gut. Aber die
aber auch keit und Dringlichkeit vergrößert werden. auswirken. Wissenschaft bietet den sichersten Pfad zur
Gefahren. Dazu herrscht ein großer Leistungsdruck. wirtschaftlichen Erholung.
Mehrarbeit lautet das Geschäftsprinzip. Wer Bei Amazon gibt es eine Diskussion darüber,
Thomas Jahn
die Erwartungen nicht erfüllt, kann seine wer aus dem 26-köpfigen Führungskreis
Sachen packen. Bezos nachfolgen könnte. Die Spekulationen
erweisen sich immer wieder als verfrüht, nicht
Auch Amazon ist kein Ort der Glückseligkeit. zuletzt, weil der Gründer erst 56 Jahre alt ist.
Auch dort herrscht eine Meritokratie, ein Aber sie haben einen Effekt: Die Aktionäre Die türkische Wirtschaftszeitung „Dünya“
Elitenbewusstsein. Aber im Schnitt arbeiten würden nicht in Panik verfallen, wenn Bezos bewertet die Nominierung eines neuen
dort Manager 16 Jahre lang – eine Zahl, die morgen nicht mehr da wäre. Bei Tesla wäre Notenbankchefs in der Türkei:
nicht wenige der Mitglieder im engsten das eine völlig andere Sache.
Führungszirkel von Amazon übertreffen. Die Lira musste erst in die Knie gezwungen
Sicherlich ist Amazon nicht mit Tesla zu Der Autor ist Teamleiter Technologie. Sie erreichen ihn werden, um zu verstehen, dass das Hauptpro-
vergleichen. Der Autohersteller erzielt viel unter: jahn@handelsblatt.com blem fehlendes Vertrauen gewesen ist. Hinzu
kommt: Normalerweise sorgt die Demission
eines Notenbankchefs und der anschließende
Rücktritt des Finanzministers dafür, dass die
Siemens Energy Währung an Wert verliert. Im Fall vom vergange-

Halbherziger Ausstieg
nen Wochenende gab es zwar Rücktritte, aber
keinen Währungsrutsch. Die Lira legte gegen-
über dem Dollar um bis zu fünf Prozent zu. Die
Notenbank hätte für eine derartige Entwicklung
die Leitzinsen um mindestens sieben Prozent

D
anheben müssen. Die rasche Erholung der Lira
ie große Stärke des neuen Energietechnik- möglich: Siemens Energy beteiligt sich nicht nach der Nominierung von Naci Agbal als
Konzerns Siemens Energy ist auch eine mehr an neuen Kohlekraftwerkprojekten. Das neuen Chef der Notenbank gibt ihm die nötige
Schwäche: die breite Aufstellung. Kaum ist ein Signal in die Energiebranche hinein. Zeit, die nächsten Schritte zu planen. Der neue
ein Unternehmen weltweit bildet mit Das Zeitalter der Kohle wird enden, wenn Notenbankchef sollte nun das System der
seinem Portfolio die gesamte Kette ab: von auch erst in vielen Jahren. Der Konkurrent Leitzinsen in der Türkei vereinfachen. Der
der Stromerzeugung mit konventionellen General Electric hatte sich ähnlich positio- Leitzins sollte der einzige Zins sein, so wie es bis
Kraftwerken über die Erneuerbaren bis hin niert. 2018 der Fall war.
Der Ausstieg zur Stromverteilung.
Doch klingt der Siemens-Schritt radikaler, als
klingt So eine ausbalancierte Produktpalette hilft er in Wahrheit ist. Unterschriebene Verträge
radikaler, als gerade in konjunkturell unsicheren Zeiten. wird Siemens Energy – wie auch die Siemens-
er in Wahrheit Doch können sich enger zugeschnittene Bahntechnik im umstrittenen Fall des Adani-
Konkurrenten wie der Windkraft-Spezialist Kohlekraftwerks in Australien – erfüllen. Die Die italienische Zeitung „La Repubblica“ aus
ist. Unter- Vestas dafür als grüne Unternehmen ver- Kunden erwarten Vertragstreue. Zudem wird Rom schreibt zu den jüngsten Studienergeb-
schriebene markten. Siemens Energy hat zwar ebenfalls Siemens Energy nicht auf den margenstarken nissen bei der Erprobung eines Corona-Impf-
Verträge Windräder im Angebot, doch ebenso Turbi- Service für Kohlekraftwerke verzichten. Diese stoffs durch das Mainzer Unternehmen
nen, die in Gas- und Kohlekraftwerken Wartungsverträge laufen noch viele, viele Biontech und den US-Pharmakonzern Pfizer:
wird Siemens eingesetzt werden. Von Anbeginn an steht Jahre und sind ein wichtiges Element der
Energy der neue Konzern daher im Kreuzfeuer der Börsenstory des Unternehmens. Zumal die Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte
erfüllen. Kritik von Klimaaktivisten. Windkrafttochter Siemens Gamesa zuletzt möchte extreme Maßnahmen vermeiden: nicht
Verluste machte. nur die Schließung von Schulen, auch einen
Axel Höpner CEO Christian Bruch stand nun vor einer allgemeinen Lockdown. Die Wette des Minister-
schwer lösbaren Aufgabe: Er musste einen In der Energiebranche, das zeigt Bruchs präsidenten besteht darin, die Kurve innerhalb
Kohleausstiegsplan verkünden, um kritische halbherzige Verkündung, gibt es keine ein- von sieben bis zehn Tagen umzukehren, bevor
Investoren und Klimaaktivisten zufrieden- fachen Lösungen. Die Klimaziele werden nur der Punkt ohne Rückkehr für Krankenhausein-
zustellen. Doch gleichzeitig durfte er seine erreicht werden können, wenn der Umstieg richtungen überschritten wird. Der Corona-Impf-
Kunden nicht vor den Kopf stoßen. Fast alle auf die Erneuerbaren stark beschleunigt wird. stoff dient auch diesem Zweck: ein Licht am
wollen zwar den Wandel zu den erneuerbaren Doch in der Übergangszeit werden effiziente Ende des Tunnels anzuzeigen, damit das Land
Energien schaffen, doch werden viele noch Gaskraftwerke und auch Kohlekraftwerke möglicherweise einige Wochen des allgemei-
lange auch auf Kohle und Gas setzen. Die noch eine bedeutende Rolle bei der Energie- nen Lockdowns verdaut. Man denke an ein
Energiewende kommt in unterschiedlichen erzeugung weltweit spielen. Die Ener- weiteres Szenario, das Hoffnung lässt: Selbst
Märkten in unterschiedlichem Tempo voran. giewende wird nicht über Nacht gelingen. wenn der Astra-Zeneca-Impfstoff schnell
vorankommt und bis Januar fertig sein würde,
So kam ein nicht sonderlich mutiger Kompro- Der Autor ist Büroleiter in München. Sie erreichen ihn könnte Italien sofort weitere eineinhalb Millio-
miss heraus – ein anderer war wohl nicht unter: höpner@handelsblatt.com nen Bürger impfen.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
Finanzen
24 MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Markus Rieß

„Die klassische Police


hat sich überlebt“
Der Vorstandschef der Ergo-Versicherung über den
Wahlausgang in den USA, die Zukunft der Lebensversicherung,
den Umbau des Versicherers und mögliche Akquisitionen.

E
s war eine der schwierigsten Aufgaben in muss die dynamische Entwicklung aufmerksam und einen Impfstoff herzustellen, dann ist es mög-
der deutschen Versicherungsbranche: die
Sanierung des Erstversicherers Ergo. Als
verfolgen, denn die Situation ist alles andere als
entschärft. Wenn wir die wirtschaftliche Seite be- Vita lich, dass wir diese Krise in den nächsten zwölf
bis 18 Monaten hinter uns lassen. Eine erhöhte
Markus Rieß im September 2015 den trachten und uns die Verschuldungsquoten an- Der Manager: Der 1966 Zahl von Unternehmensinsolvenzen kann aber
Chefsessel übernahm, zweifelten nicht schauen, hat Deutschland deutlich mehr finan- geborene studierte Volks- selbstverständlich nicht ausgeschlossen werden.
wenige, dass der frühere Allianz-Deutsch- ziellen Spielraum als andere Staaten. Es ist deshalb wirt Markus Rieß lenkt seit
land-Boss die Wende schaffen würde. Die Ergo richtig, dass wir diese Möglichkeiten einsetzen, 2015 die Ergo-Gruppe. Der Die Versicherungsbranche ist auch ohne
gebürtige Aachener hatte
war eine Dauerbaustelle; schon Vorgänger Tors- um die wirtschaftlichen Folgen abzumildern. Corona derzeit sehr in Bewegung. Marktfüh-
die Allianz Deutschland
ten Oletzky jagte den Versicherer von einem Um- erfolgreich saniert, verließ
rer Allianz verabschiedet sich ab 2021
bauprogramm zum nächsten, ohne echten Erfolg. Kärcher-Chef Hartmut Jenner fürchtet große aber das Unternehmen, komplett von einer 100-prozentigen Beitrags-
Doch Rieß gelang die Wende. Mit dem Handels- Verwerfungen in der Wirtschaft. Ist der neue nachdem Oliver Bäte zum garantie bei Lebenspolicen. Werden Sie
blatt sprach er nun darüber, was die US-Wahl be- Lockdown Light die richtige Antwort auf die Konzernchef berufen diesem Beispiel folgen?
deutet, welche Perspektiven er für die Lebensver- Pandemie? wurde. Managementerfah- Wir können nicht ausschließen, uns mittelfristig
sicherung in den kommenden Jahren sieht – und Bei dieser Frage werden Sie stets Stimmen finden, rungen sammelte Rieß bei von der kompletten Beitragsgarantie bei den Le-
welche Rolle die Ergo im kommenden Strategie- die sagen, dass es überzogen ist – und andere, die McKinsey, der HypoBank benspolicen sukzessive zu verabschieden. Die 100
sowie der Weltbank in
plan des Mutterkonzerns Munich Re spielt. es für nicht ausreichend halten. Ich persönlich Prozent Beitragsgarantie, die wir bei einigen un-
Washington.
denke, dass die Balance stimmt. Meiner Wahr- serer neuen Policen noch anbieten, könnten dau-
Herr Rieß, das US-Wahl-Ergebnis ist knapp nehmung nach versuchen die Menschen und die Das Unternehmen: Ergo ist erhaft nicht mehr in die Zeit passen. Es ist also
ausgefallen, Trump will den Supreme Court Wirtschaft für den Moment – und da lasse ich die nach Beitragseinnahmen möglich, dass es in die Richtung gehen kann, ge-
anrufen. Was würde eine Hängepartie für die extrem betroffenen Branchen wie Luftfahrt, Ver- der drittgrößte deutsche nerell beispielsweise nur noch 80 Prozent der ein-
Investoren bedeuten? anstaltungen und Gastronomie bewusst außen private Erstversicherer. Rieß gezahlten Beiträge bei neuen Lebenspolicen zu
Das ist schwierig zu sagen. Es hängt davon ab, wie vor –, sich auf den Status quo weitestgehend ein- startete 2016 ein Restruktu- garantieren – was mehr Risiko, aber auch mehr
sich das Verfahren in den nächsten Wochen gestal- zustellen. Jedoch, je länger die Belastung dauert, rierungsprogramm, das Chancen für die Versicherten bedeutet.
tet. Ich rechne zunächst mit volatilen Märkten, aber desto schwieriger wird es für viele durchzuhalten. Firma zurück in die Gewinn-
zone brachte. 2019 fuhr
auch damit, dass diese trotz der laufenden juristi- Ergo 440 Millionen Euro
Die Versicherungsaufsicht warnt die Lebens-
schen Auseinandersetzungen den Sieg Bidens ein- Gerade die erwähnten Gastronomen sind Gewinn ein bei einem versicherer, den Verbrauchern 2021 noch
preisen werden. Die Pandemie ist jetzt sicher das allerdings wegen der Streitigkeiten um die Prämienvolumen von rund neue Verträge mit Garantien von 0,9 Prozent
größere Risiko für den Finanzmarkt, die Notenban- Betriebsschließungspolicen schlecht auf die 18,9 Milliarden Euro. anzubieten. Wird die klassische Police zum
ken bleiben aber die große Stütze. Versicherer zu sprechen. Vor Gericht hat Nischenprodukt?
Ihre Branche die ersten Prozesse verloren. Wir haben bereits vor einigen Jahren den Verkauf
Die US-Wahl war stark von der Coronakrise Wie teuer kann das noch werden? von klassischen Policen eingestellt und uns ent-
überschattet. Was glauben Sie, wie es in den Nun, es wurden auch einige Prozesse gewonnen. schieden, diese effizient zu verwalten – und an
USA in den nächsten Monaten bei der Be- Ich würde nicht sagen, dass da schon ein Trend dieser Einschätzung hat sich nichts geändert. Die
kämpfung der Pandemie weitergehen wird? erkennbar ist. Wir sind bestrebt, für unsere Kun- klassische Police hat sich überlebt.
Der frisch gewählte Präsident Joe Biden hat sofort den gute Lösungen zu finden. Entsprechend ge-
die Einrichtung einer Corona-Taskforce zur Ein- hen wir davon aus, dass wir aus einem zweiten Aber die Deutschen hängen an den Garan-
dämmung der Pandemie verkündet. Es ist für ihn Lockdown keine gravierenden zusätzlichen Be- tien. Rund 30 Prozent schließen weiter
also eine zentrale Herausforderung, die er vermut- lastungen mehr haben werden. solche Verträge ab. Machen Sie die Rech-
lich mit neuen Maßnahmen angehen wird. Wir in nung nicht ohne den Kunden?
Deutschland sind dennoch gut beraten, vor allem Die Allianz will alle ihre Betriebsschließungs- Das ist eine unternehmerische Entscheidung. Wir
auf uns selbst zu schauen. Dazu muss man sagen, policen kündigen und neu aufsetzen. Werden fühlen uns mit der strategischen Ausrichtung
dass wir trotz der aktuell steigenden Infektionszah- Sie einen solchen Schritt auch unternehmen? wohl, nur auf neue Produkte zu setzen. Wir be-
len bisher vergleichsweise gut durch die Pandemie Am Ende sind doch alle gut beraten, insbesondere obachten, dass die Garantien zeitgemäß sein müs-
gekommen sind. Aber man darf sich nicht täu- auch die Kunden, wenn klar ist, was eine Police sen. Produkte müssen eine ausgewogene Mi-
schen: Es ist eine dramatische Krise, deren Ende abdeckt – und was nicht. Auch wir präzisieren nun schung zwischen Sicherheit und Renditebedürf-
auch noch nicht mit Sicherheit abzusehen ist. Ak- bei Vertragserneuerungen die Bedingungen. nissen bieten. Bei uns ist im Neugeschäft das
tuell wecken Meldungen über einen offenbar recht Wenn die Kunden nicht zustimmen, kann es im meistverkaufte Produkt nicht mehr das mit einer
wirksamen Impfstoff neue Hoffnungen, das muss Einzelfall zu Kündigungen kommen. Die Gesprä- 100-Prozent-Garantie, sondern ein flexibles Pro-
man abwarten. Ich denke, dass die deutsche Politik che beginnen aber mit einem Angebot. Insgesamt dukt, bei dem der Wechsel zwischen klassischen
bislang gut auf Corona reagiert hat, sie hat eine klu- betrachtet kann niemand erwarten, dass die Pri- Sicherungsvermögen und Investmentfonds mög-
ge Mischung aus Besonnenheit und langfristiger vatwirtschaft allein ein Pandemierisiko schultert. lich ist – Kunden können also Garantien an- und
Orientierung an den Tag gelegt. abwählen.
Viele Ökonomen rechnen mit einer Insolvenz-
In Deutschland schlittern wir gerade mit welle in der deutschen Wirtschaft Anfang Immer mehr Versicherer denken über einen
Uta Wagner für Handelsblatt

Macht in eine zweite Covid-Welle hinein. Wie nächsten Jahres. Kommt das dicke Ende der Verkauf ihrer Altbestände nach. Ergo baut
gefährlich ist das für die deutsche Wirt- Coronakrise erst noch? eine eigene Abwicklungsplattform auf, die
schaft? Ich wünsche mir sehr, dass die Antwort „Nein“ später auch andere Policen betreuen soll.
Was in Deutschland passiert, hängt in erster Linie ist. Aber es hängt natürlich davon ab, wie lange Sind Sie bereits in ersten Gesprächen mit
davon ab, wie sehr die Bevölkerung den Auflagen die Krise dauert und wie wir als Gesellschaft wei- anderen Versicherern?
folgt und wie schnell der medizinische Fortschritt ter mit der Pandemie umgehen. Wenn es uns ge- Ja, wir sind in Gesprächen, aber noch ist es zu
in Sachen Impfung und Therapie gelingt. Man lingt, die Anzahl der Infektionen einzudämmen früh, um konkret zu werden. Wir übertragen zu-

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Finanzen 25

DZ Bank
Ergo-Zentrale,
Konzernchef Rieß:
Verkauf von
Im Ausland noch
stark wachsen. Geschäftsbereichen
gescheitert
Das genossenschaftliche Spitzeninstitut DZ Bank
muss einen Rückschlag beim Verkauf von Dienst-
leistungen zur Flugzeugfinanzierung hinnehmen.
Wie die japanische Großbank Mitsubishi UFJ Fi-
nancial Group (MUFG) mitteilte, verfolgt sie die
Übernahme der DVB-Sparten Aviation Investment
Management (AIM) und Aviation Asset Manage-
ment (AAM) nicht weiter. Als Grund wurden Pro-
bleme bei der regulatorischen Freigabe der Trans-
aktion angegeben.
Im März 2019 hatte die DZ-Bank-Tochter

picture alliance / dpa


DVB einen Vertrag über den Verkauf ihres milli-
ardenschweren Luftfahrtfinanzierungsgeschäfts
an MUFG bekanntgegeben. Die Übernahme des
Aviation-Finance-Portfolios sowie der Mitarbeiter
und weiterer Teile der betrieblichen Infrastruktur
wurde im November 2019 abgeschlossen.
nächst unsere eigenen klassischen Policen auf die ropäische Märkte kommen infrage. Sie können Von dem Kaufrückzug der Japaner sind nur die
neue Plattform. Im Anschluss sind wir so weit, eine strategische Prämie bei einem Zukauf leichter Bereiche AIM und AAM betroffen. Die DVB er-
dass wir Geschäft von Dritten aufnehmen kön- zurückverdienen, wenn sie auf Synergien setzen klärte dazu: „Die DVB und die DZ Bank stehen un-
nen; voraussichtlich ab 2023 dann auch im Be- können. Vor allem die Bereiche Schaden/Unfall verändert hinter den Geschäftsaktivitäten von
reich der komplexen betrieblichen Altersvorsorge. und Gesundheit würden uns interessieren. AIM/AAM und unterstützen diese, wo erforder-
lich.“ Allerdings wollen sie das Geschäft nach wie
Den Ergo-Mutterkonzern Munich Re hat Wird Ergo mittelfristig zum Global Player? vor loswerden: So würden zugleich „alternative Op-
Corona im laufenden Jahr bereits 2,3 Milliar- Nein, dafür müssten wir auch in Südamerika und tionen für die endgültige Trennung von diesen Ge-
den Euro gekostet. Wie hoch ist der Anteil, Afrika präsent sein. Aber ich sehe uns als europäi- schäftsfeldern geprüft“. AAM bietet Asset-Ma-
den Ergo davon zu tragen hat? schen und asiatischen Spieler. Und wir haben eine nagement-Dienste wie Weiterplatzierungen sowie
Der ist natürlich deutlich kleiner. Wenn Sie von ei- Beteiligung in den USA, die sich noch entwickeln technische und allgemeine Beratungen. Zu den
nem Nettoschaden im zweistelligen Millionen- kann. Kunden zählen Flug- und Leasinggesellschaften.
bereich beim Ergebnis ausgehen, dann liegen Sie Die Schwestersparte AIM agiert indes vor allem
ungefähr richtig und sehen, dass dies für die Munich Noch ist Ergo sehr stark vom deutschen als Investmentberater und Anlageverwalter.
Re nur eine unwesentliche Rolle gespielt hat. Für Markt abhängig. Wird bei Ihnen das Ausland
2021 ist es noch zu früh, um eine Belastung zu nen- in den nächsten Jahren der wichtigere Teil Nachfrage wegen Covid-19 gesunken
nen – aber sie wird sicher nicht bei null liegen. des Geschäfts werden? Bei der eigentlichen Flugzeugfinanzierung, die die
Die 100 Ja. Wir waren 2016 noch bei einem Anteil von 25 DZ Bank Ende 2019 an MUFG übertrug, ging es
Die Ergo zählt dieses Jahr zu den stabilen Prozent Prozent, dieses Jahr könnten es zwischen 30 bis um ein Kreditportfolio zum damaligen Wert von
Ergebnissäulen des Munich-Re-Konzerns. Ist 40 Prozent werden, die unsere internationalen rund vier Milliarden Euro. Mit dem Verkauf hat
aus der Problemtochter durch das Sanie- Beitrags- Märkte beisteuern – und ich kann mir in Zukunft das Zentralinstitut der Volks- und Raiffeisenban-
rungsprogramm ein normales Unternehmen garantie, die auch noch höhere Anteile vorstellen. Die Musik ken in der Coronakrise eine Sorge weniger. Beob-
geworden? wir bei einigen bei Ergo spielt in den nächsten fünf Jahren im achter gehen davon aus, dass das Geschäft mit
Nun, eindeutig Ja (lacht). Wir werden dieses Jahr Auslandsgeschäft. Wenngleich der Heimatmarkt Flugzeugfinanzierungen in der Corona-Pandemie
– trotz Corona – im Wesentlichen alle Indikatoren unserer neuen Deutschland unsere wichtigste Basis bleibt. angesichts der harten Folgen für die Luftfahrtbran-
erreichen, an denen wir unseren Erfolg beim Start Policen noch che stark leiden dürfte. Die Finanzaufsicht hat die
des Programms 2016 messen wollten. Ob wir das anbieten, Die Munich Re wird Anfang Dezember einen Flugzeugportfolios der deutschen Banken daher
Ergebnisziel von 530 Millionen Euro genau treffen neuen Strategieplan vorstellen, der auch genau im Blick. Für betroffene Institute, die auch
werden, kann ich angesichts der Umstände nicht könnten Pläne für Ergo beinhaltet. Wird die Tochter noch andere Belastungen durch die Coronakrise
versprechen. Aber wir werden nicht weit davon dauerhaft noch enger an die Mutter rücken? verdauen müssen, sei die Situation unschön, sagte
weg liegen. Wenn wir das in einer der schwersten nicht mehr in Wir sind bereits sehr eng verzahnt. Als Mitglied eine mit dem Thema vertraute Person.
Krisen schaffen, die Deutschland je gesehen hat, des Munich-Re-Vorstands ergibt sich die Zusam- Betroffen ist auch das Flugzeugportfolio der
dann unterstreicht das die Effektivität des Ergo-
die Zeit menarbeit von selbst. Ich bin mit dem Status quo NordLB. Mit einem Wert von rund 4,1 Milliarden
Strategieprogramms. Es hat uns wieder auf die Er- passen. sehr zufrieden. Euro ist es im Branchenvergleich recht groß. Davon
folgsspur gebracht. Unser Ziel ist es nun, diese Ent- deckt das Land Niedersachsen ein Portfolio von
wicklung in den nächsten Jahren kontinuierlich Werden Sie sich im Rahmen der neuen 1,2 Milliarden Euro vollständig ab. Eine weitere
weiterzuführen. Ausruhen dürfen wir uns nicht. Strategie auf ein konkretes Ergebnisziel Milliarde Euro ist über eine Verbriefungsaktion
festlegen? namens „NorthVest“ durch Investoren abge-
Die Neuausrichtung von Ergo soll auch 2021 Das Programm, das wir im Dezember vorstellen, schirmt. Es bleiben also 1,9 Milliarden als Kredite
weitergehen. Wo sehen Sie perspektivisch beinhaltet Aussagen für die gesamte Gruppe und in den Büchern der Landesbank. Die Kredite gelten
noch das größte Wachstum für den Erstver- damit natürlich auch für Ergo. bislang bis auf wenige Ausnahmen als relativ stabil,
sicherer? wohl auch durch die staatliche Stützung der Air-
Wir wollen vor allem im Ausland noch stark Sie sind 54 Jahre alt, Ihr Vertrag läuft noch lines. Die Bank hatte ihre Risikovorsorge bereits
wachsen und unsere Position in Deutschland wei- bis 2025 und Sie wurden schon für Chefses- zum Halbjahr aufgestockt, um Ausfälle infolge der
ter stärken. Wir haben ein belastbares Standbein sel von Dax-Firmen gehandelt. Würde Sie ein Corona-Pandemie abzudecken.
im wachsenden Markt Indien und bauen in China Branchenwechsel noch einmal locken? Auch andere deutsche Geldhäuser sind in der
unsere gute Position weiter aus. In diesen beiden Nein. Ich fühle mich bei Ergo sehr wohl und habe Flugzeugfinanzierung aktiv. Die Landesbank Hes-
Ländern lebt beinahe die Hälfte der Weltbevöl- vor, meinen zweiten Vertrag hier voll zu erfüllen. sen-Thüringen (Helaba) kommt auf ein Portfolio
kerung – dort müssen wir die Wachstumsoppor- Ich möchte, dass wir auch weiterhin ein stabiler von drei Milliarden Euro. Dafür habe sie bisher eine
tunitäten wahrnehmen. Für die nächsten fünf Jah- Ertragsbringer für die Gruppe sind und uns aus- Risikovorsorge in Höhe eines niedrigen zweistel-
re ist das von entscheidender Bedeutung. sichtsreich unter den Top-Versicherern in Europa ligen Millionenbetrags gebildet, sagte ein Helaba-
positionieren – das ist mein Ziel. Sprecher. Die BayernLB erklärt, das Volumen der
Bei Ergo seien auch „Akquisitionen vorstell- Flugzeugfinanzierungen liege bei weit unter einem
bar“, deutete Konzernchef Wenning bereits 2026 werden Sie 60 Jahre alt. Wenn Sie sich Prozent der Bilanzsumme, also deutlich unter 2,6
im vergangenen Jahr an. Fassen Sie ab 2021 eine Überschrift für sich in sechs Jahren Milliarden Euro. Die LBBW aus Stuttgart hat Flug-
Zukäufe im Ausland ins Auge? ausmalen müssten – wie würde diese lauten? zeuge im Volumen von rund 600 Millionen Euro
Wir sind grundsätzlich offen für Zukäufe. Aller- Das ist einfach: Rieß wird 60. finanziert, was etwa 0,2 Prozent der Bilanzsumme
dings möchte ich keine zusätzliche Fahne in den entspricht. „Bislang sind keine nennenswerten Stö-
Sand setzen, sondern dort stärker werden, wo wir Herr Rieß, vielen Dank für das Interview. rungen zu verzeichnen“, hieß es von der LBBW.
bereits eine Auslandspräsenz haben – Indien und Trotzdem hat sie reagiert: Sie setzt das Neugeschäft
China wären besonders verlockend, aber auch eu- Die Fragen stellten Kathrin Jones und Carsten Herz. vorübergehend aus. E. Atzler, F. Drost, A. Kröner, Bloomberg

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
26 Finanzen MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Risikoabsicherung Gebrauchtwagenfinanzierung
Volksbanken poolen
Kreditrisiko Auto1 FT versucht
Neustart mit Solarisbank
Der Kreditgeber für Autohäuser hegt große Pläne. Allianz und Deutsche Bank
steigen jedoch wegen eines Streits unter den Gesellschaftern aus.

Christoph Kapalschinski Hamburg

D
er Handel mit Gebrauchtwagen
dpa

ist ein lukratives Geschäftsfeld


Volksbank: Klumpenrisiko im regionalen Geschäft. – auch für Start-ups. Die Au-
to1-Gründer Hakan Koc und
Rund 80 genossenschaftliche Banken sichern der- Christian Bertermann streben
zeit etwa eine halbe Milliarde Euro an Kreditrisiken mit dem Onlineportal WirKaufenDein
über einen wenig bekannten Pool ab, der die Lasten Auto.de bald möglicherweise sogar an
bei einem Ausfall innerhalb der Gruppe verteilt. die Börse. Das Geschäft, Gebraucht-
Angesichts der Coronakrise und möglicher Zah- wagen von Privatleuten aufzukaufen
lungsschwierigkeiten von Firmenkunden könnte und an Autohändler weiterzuver-
der Mechanismus mit dem Namen VR Circle bei äußern, floriert.
einigen Instituten dazu beitragen, Verluste zu ver- Mit einer weiteren Gründung hatte
meiden. Teilnehmende Volks- und Raiffeisenban- Auto1 indes weniger Erfolg: Die Fi-
ken bringen eigene Risiken aus ihren Kreditbü- nanztochter Auto1 FT sollte Auto-
chern in den Pool ein und sichern dann alle im Pool händlern die passende Finanzierung
enthaltenen Risiken anteilig ab. Die Institute be- gleich mitliefern. Doch es kam bald
kämen so die Möglichkeit, Klumpenrisiken gegen zum Streit unter den Gesellschaftern,
kleinteiligere Risiken einzutauschen. Klumpenri- der nun zum Bruch zwischen dem
siken sind für Volks- und Raiffeisenbanken ein Händler Auto1 und dem fast gleichna-
Thema, weil viele nur in einer Region tätig sind und migen Finanzierer Auto 1FT führte.
dort oft eine Branche dominiert, etwa die Autoin- Jetzt versucht Auto1 FT unabhän-
dustrie. Die Deutsche Bank erwartet wegen der gig von der einstigen Mutter Auto1 den
Coronakrise steigende Kreditausfälle mit „erheb- Neustart. „Wir haben uns komplett
lichen“ Auswirkungen auf den deutschen Banken- neu aufgestellt“, sagt Taimur Andre
sektor und hohen Verlusten. Bloomberg Rashid, Chef von Auto1 FT. Die Pläne
der Abspaltung klingen ambitioniert:
„Autohändler leben davon, dass sie
schnell Autos einkaufen und losschla-
Immobilien gen. Dafür brauchen sie schnelle und
unkomplizierte Kreditzusagen“, sagt
Preise im Umland von Rashid. Er will schneller sein als die
etablierten Banken: Händler können
Städten steigen bei ihm per Smartphone Autodaten
und Rechnungen hochladen und be-
Das Umland von Metropolen wird einer Studie zu- reits kurz darauf ihren Kredit erhalten. Gebrauchtwagen-

imago stock&people
folge bei Immobilienkäufern immer begehrter. In Auto1 FT will so vor allem kleinere Ge- händler: Lukratives
Berlin, München, Köln, Hamburg und Stuttgart brauchtwagenhändler als Kunden ge- Geschäft für
sind die Preise für Bestandswohnungen im Umland winnen, die weniger stark als große Kreditgeber.
seit 2017 stärker gestiegen als in den Metropolen Autohäuser an klassische Geldinstitute
selbst. Das zeigt eine Analyse des Verbands der und Autobanken gebunden sind.
Sparda-Banken und des Instituts der deutschen
Wirtschaft (IW). In Berlin etwa verteuerten sich Kreditvergabe als Service Auto1 FT bringe die vorhandenen Unstrittig ist: Auto 1 FT schrieb bis-
Wohnungen im Umland mit fast 22 Prozent deut- Trotz der Trennung von Auto1 sollen Kontakte zu Händlern und das lang vor allem Verluste. Ende 2019 ret-
lich stärker als in der Hauptstadt (17,5 Prozent), Fahrzeuge finanziert werden, die Know-how des Marktes ein. Die Bank teten laut einer internen Präsentation
in München waren es rund 10 Prozent gegenüber Händler über das Portal einkaufen – habe die Pläne von Auto1 FT geprüft: nur noch Gesellschafterkredite das Un-
6 Prozent. In Frankfurt und Düsseldorf war der aber auch aus anderen Bezugsquellen. „Wir sind optimistisch, dass das Ge- ternehmen davor, Insolvenz anzumel-
Preisauftrieb dagegen in den Städten stärker. Al- Unter der alten Führung habe Auto1 schäft eine interessante Größenord- den. Und schon im Frühjahr 2020
lerdings seien Wohnimmobilien nahe der sieben FT den Fehler gemacht, die Digitalisie- nung erreichen kann“, sagte er. Kon- brauchte die Firma wieder frisches Geld.
größten Städte weiter günstiger als in den Metro- rung zu wenig voranzutreiben, meint flikte im Gesellschafterkreis seien
polen selbst – derzeit im Schnitt 55 Prozent. dpa Rashid – obwohl das „FT“ im Namen kein Problem. Streit unter Ex-Gesellschaftern
für „FinTech“ steht. Daher habe sich Zwei prestigeträchtige Investoren In einer Gesellschafterversammlung
Auto1 FT bei den Händlern nicht der ersten Stunde sehen das anders: Anfang März kam es zum Bruch. Safa
durchsetzen können und hohe Verlus- Die Deutsche Bank und die Allianz- ließ eine Kapitalerhöhung beschließen,
Corona-Hilfen te produziert. Beteiligungsgesellschaft Allianz X ha- durch die ihm direkt 68,98 Prozent der
Das soll sich nun mit einem neuen ben am Montag nach Informationen Anteile gehören. Mit nur noch 6,2 Pro-
Anleger reißen sich um Partner ändern: Die Solarisbank, eine des Handelsblatts den Rückzug aus zent hat Auto1 seither dagegen kaum
der erfolgreichsten Berliner Fintech- dem Umfeld der Beteiligten notariell noch Einfluss. Auto1 kündigte darauf-
neue EU-Anleihen Gründungen, will mit Auto1 FT als ers- besiegelt. Demnach waren sie bereit, hin den Kooperationsvertrag mit Auto1
tem Partner ihre Produktpalette aus- ihre jeweils niedrig einstelligen Millio- FT.
Auch die zweite Platzierung von Anleihen der Eu- bauen. Bislang ist der Dienstleister die nen-Euro-Investitionen komplett ab- Safa hält das für unrechtmäßig und
ropäischen Union zur Finanzierung der Corona- Vollbank etwa hinter dem Digitalbro- zuschreiben. Sie fürchten offenbar um klagte vor dem Landgericht Berlin ge-
Hilfen stößt auf riesiges Interesse bei Investoren. ker Trade Republic und wickelt Sam- ihren guten Ruf und die Beziehungen gen die Kündigung. Schließlich erwar-
Die Gebote für die Papiere mit fünfjähriger Laufzeit sung Pay in Deutschland ab. zu Auto1. Beide Dax-Unternehmen tete er vor allem durch die Kooperation
summierten sich am Dienstag auf mehr als 85 Mil- Als Partner von Auto1 FT will die wollten den Schritt auf Nachfrage nicht gute Geschäftsaussichten und laut ei-
liarden Euro, bei einem angebotenen Volumen von Solarisbank das Geschäft mit Kredit- kommentieren. Allianz X bestätigte le- ner internen Präsentation die abseh-
acht Milliarden Euro. Ähnlich stark fiel die Nach- vergabe als Service aufbauen – und da- diglich den Rückzug. bare Steigerung des Werts von Auto1
frage nach 30-jährigen Anleihen aus, die sechs Mil- mit auch in eine Lücke vorstoßen, die Hinter Auto 1 FT steht der im Na- FT auf 200 Millionen Euro. Pläne, die
liarden in die Kasse spülen sollen: Hier summierte die Wirecard-Pleite gerissen hat. Der hen Osten und der Türkei bestens ver- nun Makulatur sind.
sich die Nachfrage auf mehr als 55 Milliarden Euro. Pleitekonzern war ein möglicher Part- netzte Geschäftsmann Bensen Safa, Stattdessen droht Safa seinen eins-
Die „Social Bonds“ gelten ähnlich wie die deut- ner auch für Auto1 FT gewesen. „Auto1 der auch an der nordzyprischen Bank tigen Partnern mit weiteren Kla-
schen Bundesanleihen als krisensicher, werfen für FT passt dabei ziemlich gut zu uns – FIB beteiligt ist. Er hatte 2017 das gen. Und will mit dem juristischen
Investoren aber eine höhere Rendite ab. Mit den denn wir wollen ja genau solche voll au- meiste Geld in das Auto1-Finanz-Start- Vorgehen offenbar Druck aufbauen,
Einnahmen wird das sogenannte Sure-Programm tomatisierten Bankprodukte ent- up gesteckt, um dessen Start zu ermög- um eine finanzielle Entschädigung für
der EU finanziert: Es soll in der Pandemie Massen- wickeln“, sagte Solarisbank-Vorstand lichen – und sieht sich von Auto1 in- seine vorgeblichen Nachteile heraus-
arbeitslosigkeit verhindern. Reuters Jörg Diewald dem Handelsblatt. zwischen benachteiligt. zuschlagen.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP

  
!   

  

    

"  
 %$" $$ "' # "   
#!  ' "  "  " "  '#!%
  # "# "!  (!

$ #"%  
$  $
$)'"$#  # ""% "
$ #"%  " #!   "    "
  $   % " "&#

""   "$ $(


 $$ %$#  "
 $$ # 
""#' # " 
!!   #   #
 "&# #  

#%$   $


& $   )# "#% #%$#
$ # $ #"% # #%$#'##!   
# !  "   " % #!     "

    



"    



    
 






   

  




‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
Geldanlage
28 MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Siemens-Energy-Werbung:
Die Firma hat Chancen auf MDax.

REUTERS
Wechsel in MDax und SDax

Sechs mögliche Aufsteiger


Im Dezember entscheidet die Börse über die nächsten Wechsel in den Indizes. Chancen auf einen Platz im
MDax hat Börsenneuling Siemens Energy. Im SDax gibt es etliche Kandidaten für einen Aufstieg.

Andrea Cünnen Frankfurt MDax-Kandidat Siemens Energy Zwei Abstiegskandidaten im MDax,

V
Siemens hat seine Energietechnik-Tochter erst sechs im SDax
or der großen Indexreform gibt es erst Ende September als bislang größte deutsche Ab- Wer für Siemens Energy aus dem MDax in den
noch einmal „business as usual“. Am 3. spaltung an die Börse gebracht und die Investoren SDax absteigen muss, ist ungewiss. Hier wird es
Dezember wird die Deutsche Börse ent- bislang enttäuscht. Die Aktie liegt immer noch laut Adler entweder die Aareal Bank oder den
scheiden, welche Unternehmen drei Wo- um die 7,5 Prozent unter ihrem Startkurs von Leasingkonzern Grenke treffen. Die Aareal Bank
chen später in den Indizes der Dax-Fami- 22,01 Euro. Wegen der hohen Marktkapitalisie- behielt schon im Dezember nur ganz knapp ihren

3.12.
lie auf- und absteigen. Ein Aufstieg von rung ist Siemens Energy der Aufstieg in den MDax-Platz. Die Grenke-Aktie stürzte nach Vor-
Siemens Energy in den MDax der 60 mittelgro- MDax aber „kaum noch zu nehmen“, wie Adler würfen des Leerverkäufers Frasing Perring um fal-
ßen Unternehmen gilt als sicher. Auch im SDax sagt. Viele Analysten sehen Siemens Energy sogar sche Bilanzen ab.
stehen einige Wechsel an. Im Dax 30 dürfte sich im nächsten Jahr schon als Kandidat für den Dax Im SDax sind der Kabelnetzbetreiber Tele-
dagegen nichts ändern. 30. columbus und der Autozulieferer Leoni laut Adler
Die Deutsche Börse entscheidet über die In- Schon jetzt covern 17 Analysten die Aktie und wegen ihrer geringen Marktkapitalisierung ab-
dexwechsel anhand ihrer noch nicht vorgestellten 14 raten zum Kauf, drei zum Halten. Das durch- stiegsgefährdet. Außerdem sieht er derzeit vier
Ranglisten von Ende November. Dabei geht es schnittliche Kursziel sehen die Analysten auf Sicht Unternehmen, deren Platz im SDax wegen zu ge-
um die Kriterien Marktkapitalisierung der frei ge- von zwölf Monaten im Schnitt rund ein Drittel ringer Börsenumsätze wackelt. Betroffen sind der
handelten Aktien im Streubesitz und den Börsen- über dem aktuellen Kurs. Am Dienstag verlor die Der Tag, Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische
an dem die Deutsche
umsatz der vergangenen zwölf Monate. Tobias Aktie in der Spitze indes 3,8 Prozent. Der Ener- (W&V) und der UV-Spezialist Dr. Hönle, die
Börse abends ihre
Adler, Indexexperte bei der Oddo Seydler Bank, gietechnikkonzern hatte für die vergangenen Indexentscheidung verkündet.
schon bei der Indexüberprüfung im September
hat aufgrund seiner eigenen Listen für das Han- zwölf Monate einen Verlust von 1,9 Milliarden um ihre Plätze bangen mussten. Dazu kommen
Quelle: Deutsche Börse
delsblatt mögliche Wechsel vorab eingeschätzt. Euro ausgewiesen, bedingt durch Sonderabschrei- jetzt auch der Werkzeugmaschinenhersteller
„Allerdings könnten gerade die aktuellen Tur- bungen und die Corona-Folgen. DMG Mori und der erst im September in den
bulenzen an der Börse noch für einige Verände- Insgesamt sei das Übergangsjahr inmitten der SDax aufgestiegene IT-Sicherheitsdienstleister
rungen sorgen“, schränkt Adler ein. Er hat seine Coronakrise aber ein „solider Anfang“ heißt es Secunet. Folgende Unternehmen könnten im Ge-
Ranglisten am Montagmittag aktualisiert, also in- bei der Berenberg Bank. Wann der Konzern, der genzug in den SDax aufsteigen:
mitten der „Impfstoff-Rally“, die Meldungen über am Dienstag den Teilausstieg aus dem profitablen,
positive Daten bei der entscheidenden Studie zu aber umstrittenen Geschäft mit durch Kohle be- SDax-Kandidat Flatex
einem Corona-Impfstoff der Mainzer Biontech triebenen Kraftwerken angekündigt hat, schwarze Der Onlinbroker ist ein sicherer SDax-Kandidat.
und des US-Partners Pfizers auslösten. Ein Blick Zahlen schreibt, ist jedoch noch offen. Konzern- Der Aktienkurs hat sich seit Jahresanfang fast
auf die möglichen Aufsteiger lohnt sich für An- chef Christian Bruch rechnet immerhin damit, verdoppelt. Seit Ende Oktober ist Flatex im Bör-
leger dennoch. dass die Umsätze 2021 steigen werden. sensegment Prime Standard zugelassen. Dort

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Geldanlage 29

gelten besondere Transparenzpflichten. Nur


Unternehmen aus dem Prime Standard können
laut den noch bestehenden Börsenregeln in ei-
Wechsel in MDax und SDax Bulle & Bär
nen der Indizes der Dax-Familie aufgenommen Potenzieller MDax-Aufsteiger: Aktienkurs in Euro
werden.
Flatex hat dank der Übernahme des Konkur-
23

Siemens Energy
20,67€ Hoffnung
renten Degiro den Umsatz in den ersten neun
Monaten um 96 Prozent auf knapp 165 Millionen
22

21
für Rand, Lira,
Euro gesteigert und war schon in den vergange-
nen Jahren profitabel. Derzeit helfen Flatex die
volatilen Börsen. Die sieben Analysten, die Flatex
20
Peso und Co.
beobachten, raten allesamt zum Kauf und sehen
19
auf Sicht von zwölf Monaten ein Kurspotenzial Die Aussicht auf einen baldigen Corona-Impf-
von knapp 15 Prozent. stoff hat eine große Rotation an den Märkten
18
28.9.2020 10.11. in Gang gesetzt. Investoren drängen in riskan-
SDax-Kandidat Hensoldt tere Anlageklassen: Sie verkaufen Tech-Werte
Der Rüstungselektronikhersteller ist wie Siemens Potenzielle SDax-Aufsteiger: Aktienkurs in Euro und greifen bei zyklischen Unternehmen zu.
Energy erst Ende September an die Börse gegan- 12,0
gen, und auch er hat Anleger noch nicht glücklich
gemacht. Trotz der Erholung der vergangenen
Tage notiert die Aktie noch rund acht Prozent un-
11,5
Hensoldt
10,86€ Eine ähnliche Entwicklung gibt es am Devi-
senmarkt. Dort sind vor allem Schwellenlän-
derwährungen wie der brasilianische Real,
ter ihrem Ausgabekurs von zwölf Euro. Hensoldt 11,0
der mexikanische Peso oder der südafrikani-
selbst sieht sich aber auf Kurs. In den ersten neun sche Rand gefragt. Der Chefvolkswirt des
Monaten stieg das bereinigte operative Ergebnis 10,5
Institute for International Finance (IIF),
(Ebitda) um drei Prozent auf 103 Millionen Euro. Robin Brooks, schreibt bereits auf Twitter,
Binnen eines Jahres stieg zudem der Auftrags- 10,0 dass ein Impfstoff gegen das Coronavirus
bestand um mehr als die Hälfte auf 3,4 Milliarden eine Rally der Schwellenländerwährungen
Euro. Aufträge über weitere 1,9 Milliarden Euro 9,5 gegenüber dem Dollar entfesseln wird.
seien vom Bundestag bereits genehmigt. 25.9.2020 10.11.
Das gefällt auch Analysten. Nach langer Zeit Natürlich gibt es noch viele offene Fragen über
geringer Investitionen in Wehrtechnik steigere
Deutschland den Etat wieder auf ein eher mit den
europäischen Partnern vergleichbares Niveau, be-
20

Home24
14,20€ den Impfstoff. Gelingt aber wirklich der
Durchbruch, spricht vieles dafür, dass die
Schwellenländerwährungen zu den größten
tont JP Morgan. Wie die anderen vier Häuser, die 16 Gewinnern zählen. Anleger sollten sich die
Hensoldt beurteilen, rät die US-Bank zum Kauf. Länder aber sehr genau anschauen. Für die
Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt 12 Schwellenländerwährungen spricht vor allem
mehr als 20 Prozent über dem aktuellen Kurs. ihre extrem niedrige Bewertung. Schon vor
8 der Corona-Pandemie war diese im langfristi-
SDax-Kandidat Verbio gen Vergleich relativ gering. Seither ging es
Die Aktie des Biokraftstoffherstellers Verbio ist 4 noch einmal stark nach unten: So hat der
in diesem Jahr fast 90 Prozent in die Höhe ge- brasilianische Real seit Jahresbeginn um 34
schnellt. Das passte zum Rekordergebnis des 0 Prozent zum Dollar abgewertet, der mexika-
schon abgelaufenen gebrochenen Geschäftsjahrs. 1.1.2020 10.11. nische Peso um acht Prozent und der südafri-
Der Verbrauch an Biokraftstoffen sank zwar in kanische Rand um elf Prozent. Die türkische
Zeiten des Lockdowns, doch zuletzt stiegen die
Margen. Außerdem begann Verbio gleich zu Be-
ginn der Corona-Pandemie mit der Herstellung
25 21,40€ Lira wertete sogar um 37 Prozent ab. Es gibt
also viel Potenzial nach oben.
Verbio
von Desinfektionsmitteln. Derzeit covern nur drei 20 Durch einen Impfstoff würde es für Länder
Analysten die Aktie, sie alle raten aber zum Kauf wie Brasilien, Mexiko und die Türkei deut-
und sehen Kurspotenzial von im Schnitt 25 Pro- 15 lich leichter, ihre Wirtschaft ins Gleichge-
zent. In dieser Woche haben Anleger bei der Aktie wicht zu bringen. Eines ihrer Probleme war
indes schon Gewinne mitgenommen, sie fiel um 10 in den vergangenen Jahren, dass sie zum Teil
gut 5,5 Prozent. Die Hoffnungen auf einen Impf- erheblich mehr importiert als exportiert
stoff setzen die Aktien unter Druck, die zuvor 5 haben. Die Abwertung der eigenen Währung
stark von Corona profitiert haben. bietet nun die Möglichkeit, das zu ändern. Sie
0 bedeutet für die betroffenen Länder, dass
SDax-Kandidat Home 24 1.1.2020 10.11. heimische Produkte auf dem Weltmarkt
Die Aktie des Online-Möbellieferanten Home 24 günstiger werden und Importe aus dem
ist im Zuge der Impfstoff-Rally seit Montag sogar
um mehr als 17 Prozent eingebrochen. Trotzdem
bleibt seit Jahresanfang noch ein sagenhaftes Plus
35
Westwing
24,65€ Ausland teurer. Von diesem Effekt konnten
sie aber bisher wegen der Corona-Pandemie
kaum profitieren.
30
von 190 Prozent. Seine Umsätze hat Home 24 im
ersten Halbjahr um 25 Prozent gesteigert, das be- 25 Eine der wichtigsten Einnahmequellen der
reinigte Betriebsergebnis (Ebitda) stieg auf 5,7 Mil- 20 Türkei ist beispielsweise der Tourismus, der
lionen Euro nach einem Verlust von 23,4 Millionen von der Pandemie besonders getroffen wurde.
15
Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres. Bei Ana- Das ändert sich, wenn es einen Impfstoff gibt.
lysten wird die Aktie ebenso wie Verbio laut Infor- 10
mationsdienst Bloomberg bislang nur vom Bank- 5
Dadurch dürfte das Umfeld für die Schwellen-
haus Lampe und der Berenberg Bank beobachtet, länder und ihre Währungen freundlicher
das könnte sich mit einem Aufstieg in den SDax 0 werden. Was die einzelnen Länder daraus
1.1.2020 10.11.
ändern. Lampe und Berenberg raten beide zum machen, hängt aber auch von den politischen
Kauf mit Kurszielen von 19 und 17 Euro. Entscheidungen vor Ort ab. In der Türkei

SDax-Kandidat Westwing
Auch Westwing ist ein Online-Möbeldienst, die
55
Flatex
48,30€ beispielsweise erwarten viele Investoren nach
der Entlassung des Notenbankchefs eine
baldige Zinserhöhung. Diese könnte gerade
50
Rally der Aktie ist aber noch beeindruckender als jetzt am Devisenmarkt besonders effektiv
45
die von Home24. Seit Januar ist der Kurs um sein. Ob es dazu kommt, ist aber offen.
mehr als 650 Prozent gestiegen, trotz des 19-pro- 40
zentigen Einbruchs in dieser Woche. Westwing
35
hat den Umsatz in den ersten neun Monaten um Jan Mallien
55 Prozent gesteigert. Der bereinigte operative 30
ist Notenbanken-
Gewinn von Westwing verbesserte sich auf gut 25 Korrespondent
24 Millionen Euro nach einem Minus von 13 Mil- in Frankfurt:
lionen Euro im Vorjahreshalbjahr. Drei Banken 20
mallien@
1.1.2020 10.11.
beobachten derzeit die Aktie – sie alle raten zum handelsblatt.com
Kauf und sehen ein Kurspotenzial von im Schnitt HANDELSBLATT Quelle: Bloomberg
46 Prozent.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
30 Geldanlage MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Krankenversicherung

Privat oder gesetzlich


fürs Kind?
Wie der Nachwuchs versichert werden kann, hängt von den Lebensumständen
der Eltern ab. Die sollten genau prüfen, welcher Tarif sinnvoll ist.

Susanne Schier Frankfurt Kinder- und Jugendtarife Zum Teil sind auch günstigere

D
Wenn das Neugeborene innerhalb von PKV-Tarife am Markt zu finden. Hier
ie Geburt eines Kindes ist mit zwei Monaten beim privaten Kranken- sollten die Eltern die Leistungen aber
großer Aufregung verbunden. versicherer eines Elternteils angemeldet genau prüfen. Hubloher rät: „Wichtig
Häufig sind Eltern überrascht, wird, ist dieser verpflichtet, das Kind im ist unter anderem, dass Kieferortho-
wie viel Papierkram der Start ins Wege der Kindernachversicherung auf- pädie, Logopädie und ein offener Hilfs-
Leben nach sich zieht. Umso zunehmen. Eine freiwillige Mitglied- mittelkatalog enthalten sind.“ Hilfsmit-
besser ist es, wenn einige Dinge im schaft in der GKV muss innerhalb von tel sind beispielsweise Insulinpumpen,
Vorfeld geregelt sind. Dazu zählt bei- drei Monaten nach der Geburt bean- Bandagen und Blutzuckermessgeräte.
spielsweise die Frage, wie der Nach- tragt werden. Daniela Hubloher, Ge- Ein offener Katalog bedeutet, dass der
wuchs krankenversichert werden soll. sundheitsexpertin der Verbraucherzen- Versicherer die Erstattung nicht auf eine
Eltern sollten sich über folgende Punk- trale Hessen, sagt: „Eltern, die ein nicht feste Aufzählung begrenzt.
te rechtzeitig Gedanken machen. ganz gesundes Kind privat versichern Beamte bekommen für ihre Kinder
wollen, müssen besonders auf die Frist – wie für sich selbst – eine Beihilfe vom
Privat oder gesetzlich? von zwei Monaten nach der Geburt Dienstherrn und müssen daher nur für
Die Entscheidung fällt leicht, wenn bei- achten. Ansonsten würde eine Risiko- einen Teil der Kosten eine private Kran-
de Elternteile gleich versichert sind. Sind prüfung möglicherweise zu deutlich hö- kenversicherung abschließen. Kompli-
beide in der privaten Krankenversiche- heren Beiträgen oder sogar zu einer Ab- ziert kann es Hubloher zufolge werden,
rung (PKV), muss das Kind ebenfalls lehnung durch den Versicherer führen.“ wenn ein Beamtenkind privat versichert
privat versichert werden. Sind beide ge- Bei einer Kindernachversicherung ist, aber eigentlich Anspruch auf eine
setzlich versichert, haben sie einen An- gibt es dagegen keine Gesundheitsprü- kostenlose Familienversicherung hätte:
spruch darauf, dass ihr Kind bei einem fung. Der Tarif des Kindes bekommt „Dann erstattet die Beihilfe zum Teil nur
Elternteil beitragsfrei in der gesetzlichen dann den gleichen Leistungsumfang wie den Betrag, den auch ein gesetzlich ver-
mauritius images

Krankenversicherung (GKV) mitver- der des versicherten Elternteils. Voraus- sichertes Kind bekommen würde. Auf
sichert wird. Bei unverheirateten Paaren setzung ist, dass der Elternteil schon höheren Kosten bleiben die Eltern sit-
reicht für die kostenlose Familienversi- mindestens drei Monate bei dem An- zen. In so einem Fall würde ich dazu ra-
cherung in der GKV sogar, dass ein El- bieter in diesem Tarif versichert war. El- ten, das Kind gesetzlich zu versichern.“
ternteil gesetzlich versichert ist. tern können für ihr Kind auch einen Ta- Privat versicherte Angestellte be-
Schwieriger wird es, wenn bei ver- rif mit besseren Leistungen – sogar bei kommen vom Arbeitgeber ebenfalls ei- Wenn die Kinder älter werden
heirateten Paaren ein Elternteil privat einem anderen Anbieter – wählen. nen Zuschuss zur Krankenversiche- Kinder können in der Familienversiche-
und einer gesetzlich versichert ist. Eine Dann kann jedoch eine Risikoprüfung rung. Sie können diesen auch für ihre rung der GKV bis zur Vollendung des
beitragsfreie Familienversicherung ist notwendig werden. Kinder nutzen. Es gibt allerdings eine 23. Lebensjahrs mitversichert bleiben,

200
möglich, wenn der privat versicherte El- Der auf Kinderkrankenversicherun- Obergrenze. Diese entspricht dem wenn sie nicht berufstätig sind oder nur
ternteil im laufenden Jahr weniger als gen spezialisierte Vermittler „Leni, Leon Höchstbeitrag des Arbeitgebers in der geringe Einnahmen haben. So darf ihr
5.212,50 Euro pro Monat beziehungs- & die Luchse“ empfiehlt dennoch, Tarife gesetzlichen Krankenversicherung und monatliches Gesamteinkommen im
weise 62.550 Euro pro Jahr verdient. zu vergleichen. Nicht jeder gute Eltern- beträgt aktuell 367,97 Euro pro Monat. Jahr 2020 maximal 455 Euro betragen,
Diese sogenannte Jahresarbeitsentgelt- tarif sei auch ein guter Kindertarif, heißt Freiberufler und Selbstständige müssen oder sie dürfen einen Minijob bis 450
grenze steigt 2021 auf 64.350 Euro. es in einer Broschüre zu den „teuersten die Beiträge für ihre Kinder aus eigener Euro annehmen.
Liegt der privat versicherte Elternteil Fehlern bei der Kinderkrankenversiche- Tasche stemmen. Wenn das Kind eine Ausbildung
darüber, verdient jedoch weniger als der rung“. Kinder- und Jugendtarife sind in Ist der Vertrag erst einmal abge- macht, studiert oder ein freiwilliges so-
gesetzlich versicherte Elternteil, kann der Regel günstiger als Tarife für Er- schlossen, müssen Eltern aufpassen, ziales oder ökologisches Jahr absolviert,
das Kind auch familienversichert wer- wachsene. In der Pflegepflichtversiche- wenn es zu einer Änderung des Ver- Euro ist die Familienversicherung auch bis
zahlen Eltern etwa
den. Ist der privat Versicherte aber so- rung sind Kinder kostenfrei versichert. sicherungsstatus kommt. So kann es zum 25. Geburtstag möglich. Eine Ver-
monatlich für den
wohl über der Jahresarbeitsentgeltgrenze passieren, dass nach einiger Zeit die Vo- Kindertarif in der
längerung um weitere zwölf Monate
als auch der Hauptverdiener, muss das Höhe der Beiträge raussetzungen für die beitragsfreie Fa- freiwilligen kann erfolgen, wenn die Ausbildungs-
Kind entweder privat oder freiwillig ge- In der freiwilligen gesetzlichen Ver- milienversicherung des Kindes wegfal- gesetzlichen Kran- zeit durch einen freiwilligen Wehrdienst
setzlich versichert werden. Dann ist für sicherung zahlen Eltern für den Kinder- len – wenn der privat versicherte Ehe- kenversicherung. oder einen anderen Freiwilligendienst
jedes Kind ein separater Beitrag fällig. tarif etwa 200 Euro pro Monat. „Wer partner über die Jahresentgeltgrenze Quelle: Verbraucher- unterbrochen wurde. Behinderte Kinder
Für Eltern, die ihr Kind familienver- einen Kindertarif mit umfassenden kommt und zum Hauptverdiener wird. zentrale Hessen können dauerhaft familienversichert
sichern können und darüber hinausge- Leistungen sucht, muss in der privaten Sollte eine solche Änderung erst einige bleiben, wenn sie nicht selbst für ihren
hende Leistungen wünschen, kann eine Krankenversicherung mit ähnlichen Be- Zeit später bemerkt werden, kann es zu Lebensunterhalt sorgen können und die
private Krankenzusatzversicherung trägen rechnen“, sagt Verbraucher- Nachforderungen durch die Kranken- Behinderung schon während der ge-
sinnvoll sein. schützerin Hubloher. kasse kommen. nannten Altersgrenzen vorhanden war.
Bei einer privaten Krankenver-
sicherung sollten Eltern darauf achten,
in welchem Alter Kinder vom Kinder-
Die richtige Krankenversicherung fürs Kind in den Jugendtarif und später dann in
den Erwachsenentarif umgestuft wer-
Fallbeispiele
den. Kommt es dabei zu deutlichen
Krankenversicherung unverheiratetes Paar Krankenversicherung Kind Prämiensteigerungen, sollte rechtzeitig
Mindestens ein Elternteil gesetzlich Beitragsfreie Familienversicherung in GKV über einen Wechsel nachgedacht wer-
den. Das Versicherungs-Start-up „Le-
Beide privat Privat ni, Leon & die Luchse“ empfiehlt für
Neugeborene zudem Tarife ohne oder
Krankenversicherung Ehepaar Krankenversicherung Kind
mit ganz niedrigem Selbstbehalt, da
Beide gesetzlich Beitragsfreie Familienversicherung in GKV dieser wegen der Vorsorgeunter-
Beide privat Privat suchungen, Impfungen und üblichen
Einer privat, einer gesetzlich: Infekte schnell ausgeschöpft sei. Für äl-
tere Kinder mit robuster Gesundheit
Privat Versicherter hat Jahreseinkommen unter 62.550 € (im Jahr 2020) Beitragsfreie Familienversicherung in GKV
könnte dagegen ein Tarif mit Selbst-
Privat Versicherter hat Jahreseinkommen über 62.550 € (im Jahr 2020) Privat oder freiwillig gesetzlich behalt geeignet sein.
und ist Hauptverdiener Wer ein Studium anfängt, wird
Privat Versicherter hat Jahreseinkommen über 62.550 € (im Jahr 2020), Beitragsfreie Familienversicherung in GKV Pflichtversicherter in der GKV. Studen-
gesetzlich Versicherter ist Hauptverdiener ten können sich aber innerhalb der ers-
ten drei Monate von der gesetzlichen
HANDELSBLATT GKV = gesetzliche Krankenversicherung • Quelle: Eigene Recherche Versicherungspflicht befreien lassen,
um in der PKV zu bleiben. Der Ver-

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Geldanlage 31

Schuldneratlas 2020

Überschuldung wird 2021 ein Problem


Die Zahl der Verbraucher, die ihre Kredite nicht mehr bedienen können, ist leicht gesunken.
Doch das wird sich ändern, erwarten Experten.

Leichter Rückgang
Überschuldungsquote in Deutschland in Prozent
10,5 %

10,06 %
10,0 % 9,92 %
10,04 % 10,04 % 10,00 %
9,87 %
9,5 %

Überschuldete
6,85 Mio.
Überschuldete
Personen: Personen
6,72 Mio. 6,85 Mio. 6,91 Mio. 6,93 Mio. 6,92 Mio.
9,0 %
2015 2016 2017 2018 2019 2020
HANDELSBLATT Quellen: Statistisches Bundesamt, Creditreform

D
ie Zahl der überschuldeten Privat- rund 20 Prozent anzog – eine Verdoppe- mehr bezahlen können. Seit 2013 habe
personen in Deutschland hat sich lung zum sonstigen Durchschnitt. sich die Zahl der überschuldeten Ver-
nach Angaben der Wirtschaftsaus- Aber ein Ende der Krise, die mit braucher im Alter ab 70 Jahren mehr
Besuch beim
kunftei Creditreform innerhalb ei- wachsender Arbeitslosigkeit und Kurz- als vervierfacht – auf mittlerweile rund
Kinderarzt:
Kieferorthopädie,
nes Jahres um 69.000 auf 6,85 Millio- arbeit einhergeht, sei angesichts der zu- 470.000 Betroffene. Von Mai 2019 bis
Logopädie und nen verringert. Die Überschuldungs- nehmenden Infektionszahlen nicht ab- Mai 2020 stieg die Zahl um 23 Pro-
ein offener quote, also der Anteil überschuldeter sehbar. Unterm Strich stuft Credit- zent. Allerdings sind Überschuldungs-
Hilfsmittelkatalog Personen im Verhältnis zu allen Er- reform die langfristigen Perspektiven fälle bei Senioren nach wie vor deutlich
sollten im Tarif wachsenen in Deutschland, sank zwi- für die Überschuldungsentwicklung als seltener als bei jüngeren Verbrauchern.
enthalten sein. schen Mai 2019 und Mai 2020 leicht auf besorgniserregend ein. Die Folgen für Auch Freiberufler und Soloselbststän-
9,9 Prozent und lag erstmals seit vier Wirtschaft, Gesellschaft und Verbrau- dige, die von den Folgen der Pandemie
sicherungsstatus lässt sich aber während Jahren unter der Zehn-Prozent-Marke. cher „werden gravierender sein als die besonders betroffen sind, sind durch
des Studiums nicht mehr ändern. Als überschuldet gilt ein Verbrau- der Weltfinanzkrise 2008 und 2009“, Überschuldung gefährdet.
Bei Kindern von Beamten ist die cher, wenn er seinen Zahlungsverpflich- glaubt Hantzsch. Auch das Institut für Finanzdienst-
Beihilfe an den Bezug von Kindergeld tungen mit hoher Wahrscheinlichkeit leistungen (IFF) hatte im Sommer darauf
gekoppelt. Hubloher sagt: „Wir empfeh- über einen längeren Zeitraum nicht Mehr Senioren in hingewiesen, dass sich das Thema Über-
len Beamtenkindern, die spät ein Stu- nachkommen kann. Zahlungsschwierigkeiten schuldung zu einem der größten Folge-
dium beginnen, die Versicherungs- „Der vermeintlich positive Befund „Rund 700.000 Menschen haben zwi- probleme der Coronakrise entwickeln
pflicht in der gesetzlichen Krankenver- ist allerdings kein Zeichen der Entspan- schenzeitlich ihren Arbeitsplatz verloren, wird. Untersuchungen aus dem vergan-
sicherung wahrzunehmen. Wenn ab 25 nung“, sagte Patrik-Ludwig Hantzsch, 7,3 Millionen Menschen waren oder sind genen Jahr zeigten, dass in 42 Prozent
Jahren die Beihilfe wegfällt, müssten sie Leiter der Wirtschaftsforschung bei Cre- in Kurzarbeit, und viele Menschen mit ge- der Fälle die Betroffenen durch unvor-
ihre private Krankenversicherung auf ditreform, anlässlich der Vorstellung des ringem Einkommen können ihrer selbst- hersehbare und nicht zu beeinflussende
100 Prozent aufstocken, was sehr teuer „Schuldneratlas Deutschland 2020“. ständigen oder teilberuflichen Tätigkeit Ereignisse in die Verschuldungssituation
ist.“ Die studentische Versicherung der Denn als die Ausmaße der Coronakrise nicht nachgehen“, ergänzt Stephan Vila, geraten waren. Verantwortlich waren oft
GKV sei dann in jedem Fall günstiger. sichtbar wurden, setzte die Politik viele Geschäftsführer von Creditreform Boni- Arbeitslosigkeit, Krankheit, Trennung
Der Bund der Versicherten (BdV) Hebel in Bewegung, um die Folgen für versum. Die Corona-Pandemie bewirke oder der Tod des Partners.
empfiehlt, beim Wechsel von einer pri- Unternehmen und Beschäftigte erträg- besonders bei Geringverdienern gravie- In 18 Prozent der Fälle war „ver-
vaten Krankenversicherung in eine ge- lich zu gestalten, etwa durch Kreditstun- rende Einkommenseinbußen, die oft meidbares Verhalten“ Auslöser für die
setzliche den bestehenden Vertrag in ei- dungen. Zudem schränkten Verbrau- auch prekär beschäftigt sind und von ar- Verschuldung. Einkommensarmut
ne Anwartschaft umzuwandeln. Das be- cher ihre Ausgaben ein und sparten beitsmarkt- politischen Instrumenten wie schlug mit zwölf Prozent zu Buche, zu-
deutet: Nach der Ausbildung bekommt vermehrt. Analysen der Sparkassen-Fi- Kurzarbeit kaum profitieren, heißt es. dem war in jedem zehnten Fall eine ge-
der Versicherte den gleichen Tarif wie nanzgruppe zeigten, dass in einzelnen Dramatisch gestiegen ist die Zahl scheiterte Selbstständigkeit Grund für
vorher – ohne Gesundheitsprüfung. Monaten dieses Jahres die Sparrate auf der Senioren, die ihre Rechnungen nicht die Überschuldung. Frank Matthias Drost

        


 
 

  ࣈ ࣋ ࣂ ࣊ ࣃ ࣅ ࣇ ࣆ ࣄ
ࣈ ࣇ ࣋ ࣊ ࣅ ࣆ ࣄ ࣂ ࣃ ࣋ ࣅ   ࣄ ࣆ ࣃ ࣇ ࣈ ࣂ ࣊ ࣅ ࣋
࣊ ࣇ ࣅ ࣋ ࣆ ࣄ ࣈ ࣃ ࣂ
࣋ ࣆ ࣄ ࣃ ࣃ ࣈ ࣇ ࣋

  

ࣅ ࣄ ࣇ ࣆ ࣂ ࣊ ࣃ ࣋ ࣈ
 " %#!
#"
ࣆ ࣃ ࣋ ࣈ ࣅ ࣇ ࣄ ࣂ ࣊
%% % 
࣊ ࣅ ࣋ ࣂ ࣊ %#! ࣂ ࣈ ࣊ ࣄ ࣋ ࣃ ࣆ ࣇ ࣅ

   

ࣇ ࣂ ࣈ ࣅ ࣊ ࣆ ࣋ ࣄ ࣃ

  

   


ࣂ ࣈ    ࣃ

















ࣄ ࣈ ࣃ ࣇ ࣅ ࣂ ࣅ ࣆ ࣋   

 
ࣈ ࣋ ࣊ ࣇ ࣆ ࣄ ࣃ ࣂ ࣅ
&  
ࣅ ࣆ ࣃ ࣋ ࣈ ࣇ ࣄ ࣃ  #!( #  
'    



















   

!  ! %!
࣊ ࣃ ࣇ ࣈ ࣃ    !


















 #  %
ࣈ ࣋ ࣅ ࣂ ࣊ ࣂ ࣇ ࣆ   $($ !


















'!
ࣃ ࣄ ࣋ ࣆ ࣇ ࣊ ࣂ ࣅ ࣈ
ࣅ ࣆ % "
 # ! % # ࣇ ࣊ ࣆ ࣂ ࣅ ࣈ ࣋ ࣄ ࣃ

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
32 Geldanlage MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219
1

Anleihen

Wo sich jetzt mit Zinspapieren Geld verdienen lässt


Die höhere Risikofreude der Anleger sollte weiterhin Unternehmensbonds und Schwellenländern zugutekommen, sagen Experten.

E
s war ein gewaltiger Sprung: Von und Italien etwas abschmilzt. Er ist da-
0,82 auf 0,92 Prozent stieg die Anleihen im Vergleich her in seinen Fonds „long“ in Italien
Rendite der zehnjährigen US- und „short“ in Deutschland gegangen,
Zehnjährige Staatsanleihen, Rendite in Prozent
Staatsanleihen am Montag. Aus- hat also italienische Staatspapiere ge-
löser war die Nachricht, dass die beiden Deutsche Bundesanleihe US-Staatsanleihe Italienische Staatsanleihe kauft und auf niedrigere Kurse der
Pharmaunternehmen Biontech und deutschen Papiere gewettet.
-0,47 1,05 0,80
Pfizer schon bald einen wirkungsvollen Ein wichtiges Thema für Anleihe-
Impfstoff auf den Markt bringen wer-
den. Anleger schalteten um auf Risiko-
freude: Sie verkauften als sicher gelten- -0,52
-049,% 0,95
096,% 0,75
077,% Anleger ist die Inflation. Nach Ansicht
von Herrmann wird dieses Risiko von
vielen Investoren noch unterschätzt.
de Staatsanleihen und griffen vor allem Wenn nach Abklingen der Pandemie
bei Aktien zu. In der Folge sanken die die Wirtschaft wieder anzieht, werden
-0,57 0,85 0,70
Bond-Kurse, im Gegenzug ging die die Preise seiner Meinung nach in
Rendite der Staatspapiere nach oben. Europa wie in den USA durchaus über
Diese Entwicklung zeigte sich auch das Inflationsziel der Notenbanken von
-0,62 0,75 0,65
in Europa: Die Rendite der zehnjäh- zwei Prozent hinaus ansteigen. Die
rigen Bundesanleihe bewegte sich von Geldpolitiker haben signalisiert, dass
minus 0,62 auf minus 0,51 Prozent, das sie das eine Weile tolerieren wollen.
-0,67 0,65 0,60
entsprechende italienische Papier von Herrmann nennt neben der hof-
27.10.2020 10.11. 27.10.2020 10.11. 27.10.2020 10.11.
0,64 auf 0,74 Prozent. fentlich besser laufenden Konjunktur
Am Dienstag stabilisierte sich die HANDELSBLATT Quelle: Bloomberg einen speziellen Grund für steigende
Entwicklung zunächst wieder. Aber Preise. „Von Unternehmen, mit denen
Christian Kopf, Anleihestratege von wir sprechen, hören wir, dass sie ihre
Union Investment, geht davon aus, unternehmen. Unter den Schwellen- stand zwischen zweijährigen und Lieferketten verändern“, sagt der
dass die höhere Risikobereitschaft wei- ländern gibt er der Region Asien den 30-jährigen Papieren bei 140 Basis- Blackrock-Experte. Um auf Nummer
terhin die Entwicklung bestimmt. Das Vorzug vor Lateinamerika. Die Länder punkten“, erläutert er, also bei 1,4 Pro- sicher zu gehen, produzieren die Kon-
heißt zunächst, dass Anleihen mit in Fernost profitieren von sinkenden zentpunkten. In der Vergangenheit er- zerne lieber näher an den Absatzmärk-
niedrigem Risiko und langer Restlauf- Rohstoffpreisen. Außerdem haben sie reichte diese Spanne maximal 200 Ba- ten – aber das kann deutlich teurer sein.
zeit weiter unter Druck geraten könn- die Corona-Pandemie gut im Griff, was sispunkte. Der Experte rechnet diesmal Höhere Inflation bedeutet aber,
ten. „Aufgrund der wirtschaftlichen Er- die wirtschaftliche Erholung beflügelt. mit einer Ausdehnung auf 160 bis 180 dass die realen Renditen, also nach Ab-
holung sind wir vorsichtig bei den lan- Der Union-Investment-Experte findet Basispunkte. zug der Inflation, im kommenden Jahr
gen Laufzeiten“, sagt Kopf. dort Papiere mit rund vier Prozent Aus dem Beispiel wird deutlich: Bei sinken. Kopf sieht das ähnlich. Wenn
Auf der anderen Seite sollten von Rendite in harter Währung. Anleihen kommt es nicht nur auf die die kurzfristigen Zinsen der Notenban-
der Risikofreude neben Aktien auch Kopf geht davon aus, dass sich die Höhe der Zinsen an, sondern auch auf ken im Euro-Raum bei minus 0,5 Pro-
Unternehmensanleihen und Zins- kurzfristigen Zinsen in den USA kaum die Unterschiede verschiedener Lauf- zent und in den USA bei 0,1 Prozent
papiere der Schwellenländer profitie- verändern. Denn die werden von der zeiten. Profis können darauf wetten, bleiben, erwartet er einen Rückgang
ren. Felix Herrmann, Investmentstra- US-Notenbank (Fed) bestimmt, die dass diese Unterschiede größer werden. der realen Rendite im Euro-Raum von
tege von Blackrock, sieht zum Beispiel keinerlei Anzeichen erkennen lässt, in Oder wie Kopf im Fachjargon sagt: minus 1,5 auf minus 1,7 Prozent und in
Chancen bei europäischen Bankanlei- absehbarer Zeit die geldpolitischen Zü- „Wir rechnen damit, dass die US-Kur- den USA von minus 1,6 auf minus 1,9
hen. „Das sind zyklische Papiere, und gel anzuziehen. Die langfristigen Ren- ve in den kommenden zwölf Monaten Prozent.
damit liegt man ganz gut, wenn es im diten sollten sich aber nach unten be- steiler wird.“ Er erwartet auch, dass die Damit zeigt sich: Trotz höherer
kommenden Jahr zu einer wirtschaft- wegen, damit werden die Unterschiede Rendite in den USA stärker steigt als ausgewiesener Renditen wird es
lichen Erholung kommt“, sagt er. Kopf zwischen den Laufzeiten kleiner. Kopf in Europa. Umgekehrt glaubt er, dass schwierig bleiben, mit Zinspapieren
setzt unter anderem auf Immobilien- geht ins Detail: „Zurzeit liegt der Ab- der Unterschied zwischen Deutschland Geld zu verdienen. Frank Wiebe

KAUFEN – HALTEN – VERKAUFEN


Anlageentscheidungen sind eine Frage der Strategie und des richtigen Aktueller Bestand Performance im Vergleich seit 3.3.2017 Stoxx 50
Timings. Drei Konzepte, drei Portfolios: ein Redaktions-Depot, ein
Social-Trading-Depot sowie ein Privatbank-Depot. Experten geben Gesamtwert am 31.1.2014: 100.000 € Handelsblatt Social-Trading Privatbank
-2,12 %
Kurs Bundesanleihe*
börsentäglich ihre individuelle Einschätzung zu den Finanzmärkten ab. Depot- Bargeld-
Gesamtwert bestand +9,70 % -1,15 % +10,59 % +6,01 %
Handelsblatt-Depot
124.280,04 €
Quartalszahlen treiben
Teamviewer
Der Spezialist fürs Fernwartung Eigentümer, der Finanzinvestor 31.011,19 €
im Homeoffice, Teamviewer, hat Permira, nach dem Börsengang
seine Wachstumsziele bekräftigt im September des vergangenen
und die Prognose fürs Gesamt- Jahres nach und nach größere
jahr leicht erhöht. Die Aktie legte Aktienpakete verkauft hatte. Zusammensetzung Stand: 10.11.2020 Wertentwicklung ausgewählter Wertpapiere
daraufhin am Dienstag um mehr Derzeit hält Permira noch 28 WKN Wertpapier Kaufkurs Gewinn/Verlust
25 % ĦĥŻ
als fünf Prozent zu. Zwar wuchs Prozent der Aktien. Insgesamt ist Kauf Stückzahl Kurs aktuell Gesamtwert
Bargeld Aktien
das Unternehmen bei den in Teamviewer an der Börse knapp
716460 SAP 93,41 € +7,49 %
Rechnung gestellten Umsätzen 7,5 Milliarden Euro wert.
28.10.2020 70 Stk. à 100,66 € 7.046,20 €
(Billings) im dritten Quartal lang- Kommt es anstelle des Dax-30
samer als im ersten Halbjahr. Das zu einem Dax-40, worüber der- BAY001 Bayer 73,27 € -35,22 %
Plus schwächte sich auf 29 Pro- zeit in Frankfurt verhandelt wird, 03.02.2020 100 Stk. à 47,46 € 4.746,50 €
zent ab. Ohne den dämpfenden
Einfluss des stärkeren Euros wä-
ist Teamviewer ein Kandidat für
die erste Börsenliga.
Depot A2YN90
12.11.2019
Teamviewer
200 Stk. à
26,52 €
39,07 €
+46,96 %
7.814,00 €
re es ein Anstieg von 34 Prozent
gewesen. A0RPWH ETF-Sparplan MSCI World 51,56 € +11,69 %
Der sehr gut gelaufene Mus- 11.04.2019 155 Stk. à 57,73 € 8.948,30 €
Handelsblatt

terdepot-Wert war in den ver-


ETF001 Dax-ETF 118,33 € -3,85 %
gangenen Wochen unter Druck Ulf Sommer 8% 24 %
06.03.2017 185 Stk. à 113,84 € 21.060,40 €
geraten, auch weil der ehemalige Handelsblatt Zertifikate Investmentfonds
Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum
Kauf der genannten Wertpapiere. Eine ausführliche Berichterstattung sowie die kompletten HANDELSBLATT *Laufzeit 10 Jahre • Quelle: Bloomberg
Depots finden Sie unter: www.handelsblatt.com/musterdepots

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219
1
Geldanlage 33

Leitbörsen im Überblick
10.11.2020, ME(S)Z 17:03 Uhr Großbritannien Deutschland Russland
S&P UK Dax RTS
1 249,38 13 174,28 1 232,87

Kanada
S&P TSX
+1,77 % +0,60 % –0,28 %
16 561,76 Japan
Nikkei 225
+0,52 % Europa
Stoxx Europe 50
Frankreich
CAC 40
24 905,59

3 053,37 5 422,42 +0,26 %


+1,06 % +1,61 %
USA Euro Stoxx 50
China Hongkong
S&P 500 Dow Jones Nasdaq 3 447,05
SSE Comp. Hang Seng
3 528,25 29 255,19 11 504,07
+1,15 % 3 360,15 26 243,16
–0,63 % +0,33 % –1,79 % Brasilien –0,40 % +0,99 %
Bovespa
104 255,60
* Index vom Vortag • Quelle:

+0,66 %

Marktbericht

Anleger kaufen klassische Konjunkturwerte


Nach der konkreten Hoffnung auf einen Impfstoff sind wieder die Verliereraktien der Coronakrise gefragt.

A
m deutschen Aktienmarkt ging es nach um weitere 10,0 Prozent, die Aktie der Kra- Die Aktie des Kochboxen-Versenders Hello hingegen, die bereits am Montag deutlich
der fulminanten Vortagesrally mit ei- nich-Airline Lufthansa um weitere 7,1 Pro- Fresh lag plötzlich wieder 1,1 Prozent im nachgaben, mussten auch am Dienstag
nem Plus von 4,6 Prozent am Dienstag zent. Plus, ähnlich wie der Anteilschein von De- Kursverluste hinnehmen. Die Deutsche-
etwas ruhiger zu. Doch der Dax setzte Ein erfreuliches Bild zeigten weiterhin livery Hero mit 1,3 Prozent, der vormittags Wohnen-Aktie gab 4,1 Prozent nach.
seinen positiven Trend fort und lag beim die Finanzwerte. Nach einem Plus von mehr noch mit einem Minus von fünf Prozent ei- Die technische Lage für den Dax hat sich
Handelsschluss rund 0,5 Prozent höher bei als zwölf Prozent am Vortag legte der euro- ner der größeren Verlierer im Dax war. nach den deutlichen Kursgewinnen etwas
13.163 Punkten. päische Bankenindex weitere 5,7 Prozent zu. Das Papier des Softwarekonzerns Team- verbessert, doch eine Entscheidung ist noch
Der Trend des Vortages setzte sich aber Die Aktie der Deutschen Bank stieg um wei- viewer, einer der großen Gewinner der Co- nicht gefallen. Immer noch steckt der deut-
fort. Aufgrund der Meldung, dass bald ein tere 2,0 Prozent, weil mit der Hoffnung auf ronakrise, stieg um 4,8 Prozent. Das Unter- sche Leitindex in der monatelangen Seit-
Impfstoff zur Verfügung stehen könnte, sind einen neuen Impfstoff auch eine deutliche nehmen traut sich nach einem guten dritten wärtsspanne zwischen 13.400 Punkten auf
wieder klassische Konjunkturwerte aus den Erholung der Weltwirtschaft einhergehen Quartal etwas mehr zu. Finanzchef Stefan der Ober- und 12.200 Zählern auf der Un-
Branchen Auto, Chemie, Anlagen und Ma- dürfte. Gaiser sprach von einem „vielversprechen- terseite. Diese Schiebezone hatte der Index
schinen gefragt. Die standen in den vergan- Auch bei den sogenannten Corona-Ge- den Start“ in das vierte Quartal. Mit Team- nach dem Kursrutsch Ende Oktober nur
genen Monaten im Schatten der Corona- winnern herrschte anfangs das gleiche Bild viewer lassen sich Computer verbinden, et- kurzfristig verlassen. Erst Kurse oberhalb
Gewinner aus der Internetwelt. Vor allem wie am Vortag, als die Titel deutlich ab- wa zur Fernwartung, zur Fernsteuerung von von 13.400 Zählern, besser noch über
die Corona-Verlierer wie Reise- und Frei- rutschten. Alle Papiere von Onlinehändlern Maschinen oder für Onlinekonferenzen. 13.460 Punkten, würden das eindeutige Sig-
zeitwerte setzen ihre Vortagesrally fort. Die standen zunächst auf der Verkaufsliste. Die Immobilienwerte Deutsche Woh- nal für einen Angriff auf das Rekordhoch von
Titel des Flughafenbetreibers Fraport steigen Doch am Nachmittag drehte sich das Bild. nen, Vonovia und Grand City Properties 13.795 Zählern geben. Jürgen Röder

Immobilienwerte unter Druck


48 Deutsche Wohnen: Aktienkurs in Euro 4164,€
46

44

42

40

62 Vonovia: Aktienkurs in Euro 55 92,€


60

58

56

54

Grand City Properties: Aktienkurs in Euro 20 20,€


HANDELSBLATT • Quelle: Bloomberg

21,9

21,4

20,9
Bloomberg

20,4

19,9
Zentrale des Konzerns Deutsche Wohnen: Die Aktie stand am Dienstag bei vielen Anlegern auf der Verkaufsliste. 9.11.2020 10.11.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
34 Geldanlage MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

Dax (auch im 1) Euro Stoxx 50, 2) Stoxx 50, 3) TecDAX) 13186,27 | +0,69 % | 52-Wochen-Hoch 13795,24 | 52-Wochen-Tief 8255,65
Märkte heute

Tops Dax Flops Dividendenrendite


Bayer NA
BASF NA
Allianz vNA
5,9 %
5,7 %
5,0 %
Jahresdiv.
2,80 €
3,30 €
9,60 €
Ex-Tag
29.04.20
19.06.20
07.05.20
KGV
Bayer NA
Fresenius
Allianz vNA
7,4
11,6
12,5
Ergebnis
6,45
3,26
15,39
Volkswagen Vz. +5,49 % Adidas NA -6,69 %
E.ON NA 4,9 % 0,46 € 29.05.20 HeidelbergCement 13,1 4,46
MTU Aero Engines +5,33 % Deutsche Post NA -4,79 % Deutsche Telekom NA 4,0 % 0,60 € 22.06.20 E.ON NA 15,1 0,62
Münchener Rück vNA 4,0 % 9,80 € 30.04.20 Deutsche Telekom NA 15,5 0,96
Continental +5,03 % Deutsche Börse NA -4,30 %
2.12.2019 10.11.2020
10
0.11.2020 BMW St. 3,6 % 2,50 € 15.05.20 BMW St. 15,6 4,46

MDax 10.11.2020 / 17:09 h


Tages-
Hoch Tief Verlauf ± % Vortag ± % 1 Jahr
52 Wochen
Hoch Tief
Umsatz Letzte HV Div. Div.s Ergebnis KGV Marktk.Streub.
Stück Div. Termin Rend. 2020 2020 2021 2020 2021 in Mrd in %
Aroundtown +10,04 % Puma -5,90 % Adidas NA 1) 2)
296,60 276,30 278,10 WWWWWWWWWW -6,93 +2,24 W 317,45 162,20 895 955 k.A. 11.08.20 k.A. 2,00 2,36 8,64 118 32,19 55,7 87
Allianz vNA 1) 2) 194,34 185,96 191,94 +3,19 WWWWW W -12,36 232,60 117,10 2 555 648 9,60 05.05.21 5,0 9,60 15,39 19,92 12,47 9,64 80,1 94
Rheinmetall +10,01 % Aixtron NA -5,16 % BASF NA 1) 2) 58,53 56,04 57,66 +3,46 WWWWW W -18,77 70,89 37,36 6 030 361 3,30 29.04.21 5,7 3,30 2,30 3,39 25,07 17,01 53,0 94
Bayer NA 1) 2) 47,99 45,73 47,64 +3,17 WWWWW WW -32,55 78,34 39,91 5 713 582 2,80 27.04.21 5,9 2,50 6,45 6,72 7,39 7,09 46,8 94
Beiersdorf 99,54 97,88 99,54 +1,12 WW W -6,75 108,05 77,62 233 822 0,70 01.04.21 0,7 0,70 2,74 3,25 36,33 30,63 25,1 49
Fraport +8,48 % Sartorius Vz. -4,56 % BMW St. 1) 69,47 67,38 69,41 +2,63 WWWW W -7,5 77,06 36,60 2 208 442 2,50 12.05.21 3,6 1,39 4,46 7,21 15,56 9,63 41,8 53
Continental 107,60 101,35 107,50 +4,98 WWWWWWW W -18,19 125,92 51,45 699 784 3,00 29.04.21 2,8 2,00 2,09 7,83 51,44 13,73 21,5 54
Covestro 44,89 43,38 44,87 +1,47 WW W -3,9 48,82 23,54 1 116 935 1,20 16.04.21 2,7 1,20 0,91 2,19 49,31 20,49 8,7 93
Euro Stoxx 50 Daimler NA 1) 2) 53,24 50,71 53,19 +4,91 WWWWWWW W -0,49 53,85 21,02 5 357 307 0,90 31.03.21 1,7 0,90 2,28 5,45 23,33 9,76 56,9 79
Delivery Hero 110,25 95,68 106,80 +0,95 W +142,01 WWWWWWWWWW 116,65 42,94 1 676 792 k.A. 18.06.20 k.A. 0,00 -3,74 -2,54 0,00 0,00 21,3 61
Amadeus IT +8,22 % Adidas NA -6,69 % Deutsche Bank NA 9,27 8,96 9,08 +2,09 WWW +31,5 WW 10,37 4,45 21 881 856 k.A. 27.05.21 k.A. 0,00 -0,30 0,32 0,00 28,36 18,8 95
Deutsche Börse NA 1) 135,65 128,75 129,15 WWWWWW -4,3 W -4,62 170,15 92,92 921 888 2,90 19.05.20 2,2 3,10 6,45 6,66 20,02 19,39 24,5 88
BNP Paribas +8,07 % Prosus -6,57 % Deutsche Post NA 1) 40,88 37,92 38,67 WWWWWWW -4,52 +18,09 W 43,50 19,10 8 187 837 1,15 06.05.21 3,0 1,20 2,18 2,57 17,74 15,05 47,9 80
Deutsche Telekom NA 1) 2) 3) 14,89 14,45 14,86 +1,12 WW W -3,79 16,75 10,41 11 197 920 0,60 07.04.21 4,0 0,60 0,96 1,14 15,47 13,03 70,7 68
Banco Santander +7,89 % Deutsche Post NA -4,79 % Deutsche Wohnen Inh. 43,59 41,10 41,61 WWWWW -3,5 +25,41 WW 46,97 27,66 1 386 894 0,90 01.06.21 2,2 0,98 1,57 1,52 26,50 27,38 15,0 93
E.ON NA 9,40 9,25 9,38 +0,51 W +5,68 W 11,56 7,60 8 654 192 0,46 19.05.21 4,9 0,48 0,62 0,71 15,12 13,21 24,8 75
Fresenius 37,89 36,77 37,69 +0,72 W WW -22,13 51,54 24,25 1 909 892 0,84 28.08.20 2,2 0,82 3,26 3,67 11,56 10,27 17,1 73
Fresenius Medical Care St. 74,34 72,48 73,82 +0,82 W +8,4 W 81,10 53,50 416 705 1,20 20.05.21 1,6 1,22 4,42 4,82 16,70 15,32 22,5 69
HeidelbergCement 58,74 56,34 58,28 +3,59 WWWWW W -10,48 70,02 29,00 1 122 561 0,60 04.06.20 1,0 1,45 4,46 6,19 13,07 9,42 11,6 74
Euro Stoxx 50 Henkel Vz. 93,60 90,78 93,34 +1,32 WW W -1,81 97,80 62,24 432 778 1,85 16.04.21 2,0 1,84 4,28$ 4,81$ 25,77 22,93 16,6 100
Aktienindex in Punkten
3 449,20 Infineon NA 3)
Linde PLC 1) 2)
Merck
27,42
223,50
130,85
26,00
219,30
127,00
26,23
221,80
127,85
WWWWWW -4,11
0
WWWWWW -4,05
+39,23 WWW
+20,48 W
+16,7 W
28,33
226,40
140,35
10,13 5 394 604 0,27 20.02.20 1,0
130,45 1 173 863 $0,96 27.07.20 1,5
76,22 700 177 1,30 23.04.21 1,0
0,27
3,83
1,35
0,60
7,26
6,08
0,94
8,27
6,67
43,71
30,55
21,03
27,90 34,2 95
26,82 116,5 100
19,17 16,5 100
Punkte MTU Aero Engines NA
Münchener Rück vNA 1)
203,80
244,10
187,20
231,50
201,60
243,00
+5,27 WWWWWWWW
+4,83 WWWWWWW
W -16,03
W -4,1
289,30
284,20
97,76
141,10
474 357 0,04 05.08.20 0,0
746 601 9,80 28.04.21 4,0
1,50
9,80
5,10
12,32
6,79
21,12
39,53
19,72
29,69 10,7 80
11,51 34,0 93
RWE St. 33,64 32,53 32,71 WW -1,36 +24,94 WW 35,26 20,05 2 418 123 0,80 28.04.21 2,4 0,85 1,65 2,00 19,82 16,36 22,1 93
zum Vorjahr SAP 1) 2) 3) 101,46 98,44 99,64 +0,68 W W -19,16 143,32 82,13 4 190 337 1,58 12.05.21 1,6 1,63 5,15 5,52 19,35 18,05 122,4 84
Siemens NA 1) 2) 119,16 115,94 118,82 +2,01 WWW +10,39 W 119,30 55,59 2 137 895 3,69 09.07.20 3,1 3,90 5,48 6,51 21,68 18,25 101,0 88
-6,70 % Volkswagen Vz. 1) 150,26 142,76 150,16 +5,51 WWWWWWWW W -17,35 187,74 79,38 2 043 164 4,86 30.09.20 3,2 2,06 9,17 21,32 16,38 7,04 31,0 100
Vonovia NA 1) 57,32 54,96 55,74 WWW -1,83 +20,44 W 62,74 36,71 2 034 626 1,57 30.06.20 2,8 1,66 2,28 2,64 24,45 21,11 31,5 86

zum Vorjahr
+1,21 %
MDax 27960,75 | +0,60 % | 52-Wochen-Hoch 29438,03 | 52-Wochen-Tief 17714,91

Dividendenrendite Jahresdiv. Ex-Tag KGV Ergebnis


Metro St. 8,2 % 0,70 € 17.02.20 freenet NA 6,7 2,54
Hochtief 7,5 % 5,80 € 29.04.20 Hochtief 11,6 6,70
Telefónica Dt. 7,4 % 0,17 € 21.05.20 TAG Immobilien 12,7 2,00
Evonik Industries 4,8 % 1,15 € 01.09.20 United Internet NA 13,1 2,29
Uniper NA 4,3 % 1,15 € 21.05.20 Aroundtown 14,1 0,37
Alstria Office 4,1 % 0,53 € 30.09.20 Uniper NA 14,3 1,87
1.12.2019 10.11.2020
10.11.20
020 Tagesverlauf Hann. Rückv. NA 3,7 % 5,50 € 07.05.20 ProSiebenSat.1 14,4 0,86
2.12.2019 10.11.2020
10
0.11.2020
Tages- 52 Wochen Umsatz Letzte HV Div. Div.s Ergebnis KGV Marktk.Streub.
Euro- 1,1808 US$ 10-jährige -0,5020 % 10.11.2020 / 17:09 h Hoch Tief Verlauf ± % Vortag ± % 1 Jahr Hoch Tief Stück Div. Termin Rend. 2020 2020 2021 2020 2021 in Mrd in %
Wechselkurs je Euro Bundesanleihe Rendite Aareal Bank 17,39 16,83 17,30 +2,19 WW WW -43,32 31,90 12,28 245 484 k.A. 27.05.20 k.A. 0,70 0,73 1,69 23,70 10,24 1,0 95
+6,95 % zum Vorjahr -0,25 % zum Vorjahr Airbus 1) 2) 88,89 82,25 87,74 +6,06 WWWWWW W -33,98 139,40 47,70 438 122 k.A. 16.04.20 k.A. 0,04 0,61 2,88 144 30,47 68,8 78
Aixtron NA 3) 10,56 9,73 9,84 WWWWW -5,16 +11,94 W 12,86 6,01 1 083 077 k.A. 20.05.20 k.A. 0,00 0,26 0,38 37,86 25,91 1,1 90
Alstria Office 13,02 12,50 12,88 +0,23 W W -23,1 19,09 9,89 582 972 0,53 29.09.20 4,1 0,52 0,60 0,64 21,47 20,13 2,3 95
Aroundtown 5,22 4,74 5,22 +10,04 WWWWWWWWWW W -31,94 8,88 2,88 11 115 919 0,07 24.06.20 1,3 0,27 0,37 0,40 14,10 13,04 8,0 78
Aurubis 60,64 59,34 59,76 W -1,22 +26,85 W 63,38 30,05 57 632 1,25 27.02.20 2,1 1,25 3,35 4,43 17,84 13,49 2,7 70
Bechtle 3) 154,20 147,40 151,80 W -0,07 +44,57 WW 181,80 79,35 156 771 1,20 15.06.21 0,8 1,25 4,39 4,94 34,58 30,73 6,4 57
Brenntag NA 59,46 57,46 57,78 WW -2,03 +19,75 W 61,36 28,68 265 896 1,25 10.06.20 2,2 1,25 3,06 3,26 18,88 17,72 8,9 95
Cancom 3) 41,42 38,88 40,78 +2,62 WWW W -19,41 59,05 31,20 206 470 0,50 30.06.20 1,2 0,50 1,42 1,78 28,72 22,91 1,6 75
Carl Zeiss Meditec 3) 120,10 114,10 114,50 WWWW -4,26 +12,48 W 123,90 67,70 110 375 0,65 06.08.20 0,6 0,43 1,36 1,88 84,19 60,90 10,2 36
Commerzbank 4,94 4,59 4,89 +6,3 WWWWWW W -12,36 6,83 2,80 18 667 445 k.A. 05.05.21 k.A. 0,00 -0,06 0,11 0,00 44,46 6,1 79
CompuGroup Med. 3) 76,05 70,90 73,20 WW -2,27 +26,21 W 85,40 46,50 148 651 0,50 19.05.21 0,7 0,50 2,28 2,43 32,11 30,12 3,9 54
CTS Eventim 52,75 50,00 50,00 WWWW -4,03 W -9,09 61,55 25,54 358 787 k.A. 19.06.20 k.A. 0,00 -0,68 0,36 0,00 139 4,8 61
Dürr 27,50 26,20 26,38 W -0,45 W -13,11 32,90 15,72 205 536 0,80 07.05.21 3,0 0,02 0,00 1,66 0,00 15,89 1,8 74
1.12.2019 10.11.2020 1.12.2019 10.11.2020 Evonik Industries 23,87 22,83 23,84 +4,15 WWWW W -9,08 27,59 15,13 977 253 0,58 02.06.21 4,8 1,15 1,43 1,76 16,67 13,55 11,1 41
Evotec 3) 24,56 23,69 24,13 +0,96 W +25,78 W 26,77 17,17 417 804 k.A. 16.06.20 k.A. 0,00 0,20 0,32 121 75,41 3,9 82
Fraport 48,10 41,88 48,08 +9,02 WWWWWWWWW W -35,29 79,26 27,59 1 133 204 k.A. 26.05.20 k.A. 0,00 -4,41 0,62 0,00 77,55 4,4 40
Brentöl 42,89 US$ Gold 1 883,86 US$ freenet NA 3) 16,98 16,27 16,96 +3,6 WWWW W -21,08 21,60 13,59 742 791 0,04 27.05.20 0,2 1,55 2,54 1,76 6,68 9,64 2,2 85
Fuchs Petrolub Vz. 47,34 46,16 46,80 +1,25 W +14,54 W 47,80 25,56 135 803 0,97 05.05.20 2,1 0,97 1,34 1,63 34,93 28,71 3,3 100
je Barrel je Feinunze GEA Group 29,16 28,11 28,40 WW -1,53 W -0,87 33,70 13,16 511 925 0,43 26.11.20 3,0 0,85 1,16 1,37 24,48 20,73 5,1 82
-31,16 % zum Vorjahr % zum Vorjahr Gerresheimer 93,60 91,50 91,75 W -1,02 +25,17 W 101,10 50,65 98 750 1,20 09.06.21 1,3 1,25 4,07 4,54 22,54 20,21 2,9 85
Grand City Prop. 20,66 19,95 20,18 W -1,08 W -4,27 24,00 13,82 234 638 0,22 24.06.20 1,1 0,83 1,11 1,19 18,18 16,96 3,5 62
Grenke NA 37,80 36,32 36,48 W -0,49 WWW -59,6 104,40 23,92 142 253 0,80 06.08.20 2,2 0,60 1,38 2,33 26,43 15,66 1,7 54
Hann. Rückv. NA 150,00 139,90 149,90 +6,39 WWWWWW W -9,54 192,80 98,25 279 345 5,50 05.05.21 3,7 5,50 6,71 10,98 22,34 13,65 18,1 50
Healthineers 3) 39,38 38,55 38,81 W -0,96 W -8,05 47,27 28,50 694 889 0,80 02.03.21 2,1 0,76 1,45 1,67 26,76 23,24 41,7 21
Hella 44,24 42,00 44,22 +3,51 WWW W -10,16 50,85 20,24 242 438 k.A. 25.09.20 k.A. 0,00 -3,88 1,45 0,00 30,50 4,9 40
HelloFresh 43,50 38,02 41,90 +0,53 W +156,11 WWWWWWW 56,40 15,84 2 494 988 k.A. 30.06.20 k.A. 0,00 1,65 1,45 25,39 28,90 7,3 66
Hochtief 77,80 71,25 77,40 +7,35 WWWWWWW W -31,75 121,90 41,58 212 673 5,80 28.04.20 7,5 3,90 6,70 8,93 11,55 8,67 5,5 32
Hugo Boss NA 25,02 23,73 24,38 +0,37 W WW -38,28 47,09 19,11 687 965 0,04 27.05.20 0,2 0,04 -1,67 1,58 0,00 15,43 1,7 85
K+S NA 6,09 5,87 6,07 +4,15 WWWW WW -54,02 13,00 4,50 1 442 326 0,04 12.05.21 0,7 0,04 -0,41 0,34 0,00 17,86 1,2 100
Kion Group 71,96 69,24 70,44 WW -1,54 +18,83 W 80,84 33,20 148 802 0,04 16.07.20 0,1 0,50 2,34 4,05 30,10 17,39 8,3 55
Knorr-Bremse 104,62 101,44 102,60 WW -1,67 +13,77 W 110,24 70,79 135 950 1,80 30.06.20 1,8 1,35 2,79 3,82 36,77 26,86 16,5 41
Lanxess 52,04 48,87 51,24 +5 WWWWW W -17,62 64,58 25,68 350 366 0,95 27.08.20 1,9 0,95 3,05 3,87 16,80 13,24 4,5 95
1.12.2019 10.11.2020 1.12.2019 10.11.2020 LEG Immobilien 118,14 112,76 115,06 W -1,37 +14,2 W 127,68 75,12 248 021 3,60 19.08.20 3,1 3,75 5,21 5,57 22,08 20,66 8,3 90
Lufthansa vNA 9,75 8,89 9,59 +7,63 WWWWWWWW WW -44,94 17,88 6,85 14 903 116 k.A. 25.06.20 k.A. 0,00 -9,39 -1,68 0,00 0,00 5,5 70
Stand: 10.11. / ME(S)Z 17:06 Uhr Quelle:
Metro St. 8,60 8,47 8,53 W -0,37 WW -42,75 15,10 6,10 1 343 686 0,70 14.02.20 8,2 0,70 -0,14 0,45 0,00 18,95 3,1 47
MorphoSys 3) 89,74 87,04 88,02 W -1,1 W -10,78 146,30 65,25 189 214 k.A. 27.05.20 k.A. 0,00 0,55 -1,66 160 0,00 2,9 89
Nemetschek 3) 65,70 62,40 62,85 WWWW -4,05 +20,06 W 74,35 32,46 127 006 0,28 19.06.20 0,4 0,30 0,86 1,07 73,08 58,74 7,3 48
Osram Licht NA 51,98 51,10 51,74 +0,98 W +28,39 W 52,60 20,50 62 718 k.A. 03.11.20 k.A. 0,00 -0,98 0,17 0,00 304 5,0 32
Chart des Tages ProSiebenSat.1 12,47 11,90 12,40 +4,16 WWWW W -7,53 14,33 5,72 1 348 167 k.A. 01.06.21 k.A. 0,40 0,86 1,33 14,41 9,32 2,9 62
Puma 85,50 79,12 79,38 WWWWWW -5,95 +19,01 W 85,50 40,00 326 176 k.A. 07.05.20 k.A. 0,14 0,52 1,93 153 41,13 12,0 56
Qiagen 3) 40,21 37,92 38,68 W -1 +35,24 W 46,95 29,06 936 058 k.A. 30.06.20 k.A. 0,00 2,06 2,42 18,78 15,98 8,9 79

10 Lufthansa: Aktienkurs in Euro 974,€ Rational


Rheinmetall
Sartorius Vz. 3)
695,50
78,78
376,40
667,00
72,20
348,80
685,00

351,60
W -0,94
78,46 +10,04 WWWWWWWWWW
W -4,26
W -25,1
WWWW -4,51 +93,19 WWWW
740,00 377,20
109,30 43,23
416,80 164,20
23 137
290 586
69 538
5,70
2,40
0,36
24.06.20
19.05.20
26.03.21
0,8
3,1
0,1
4,07
1,45
0,99
5,03
0,35
4,14
9,32
7,22
5,04
136
224
84,93
73,50
10,87
69,76
7,8
3,4
13,2
34
90
100
Scout24 NA 70,50 66,85 67,15 WWWW -3,59 +29,01 W 79,80 43,50 476 161 0,91 18.06.20 1,4 0,60 1,14 1,54 58,90 43,60 7,2 82
Shop Apotheke 139,40 117,40 128,40 WWW -3,31 +237,89 WWWWWWWWWW 168,60 35,90 575 541 k.A. 30.04.19 k.A. 0,00 -0,77 -0,14 0,00 0,00 2,3 100
9
Siltronic NA 3) 90,76 87,66 89,48 WW -1,63 +5,52 W 109,10 46,56 115 984 3,00 26.06.20 3,4 2,00 5,03 6,12 17,79 14,62 2,7 64
Software 3) 33,40 31,98 32,52 WW -2,4 +7,9 W 44,50 21,60 130 979 0,76 26.06.20 2,3 0,76 1,64 1,84 19,83 17,67 2,4 61
Ströer & Co. 70,30 66,70 67,35 W -0,59 W -5,61 78,65 37,00 108 604 2,00 04.11.20 3,0 1,29 1,34 2,84 50,26 23,71 3,8 38
8
Symrise Inh. 105,60 102,35 103,65 W -1,14 +20,89 W 121,05 71,20 403 218 0,95 17.06.20 0,9 1,03 2,68 2,92 38,68 35,50 14,0 88
TAG Immobilien 26,62 25,12 25,42 WWWW -3,64 +16,71 W 28,14 14,16 625 369 0,82 11.05.21 3,2 0,88 2,00 1,81 12,71 14,04 3,7 87
TeamViewer 3) 39,33 32,55 36,93 +4,17 WWWW +47,13 WW 54,86 22,30 2 466 331 k.A. 29.05.20 k.A. 0,00 0,69 0,85 53,52 43,45 7,4 67
7 Telefónica Dt. 3) 2,33 2,26 2,29 +0,22 W W -18,13 2,91 1,72 4 207 690 0,17 20.05.20 7,4 0,17 -0,03 0,02 0,00 115 6,8 31
thyssenkrupp 5,13 4,65 5,02 +5,39 WWWWW WWW -63,09 13,70 3,28 5 536 346 k.A. 05.02.21 k.A. 0,00 -3,29 -0,87 0,00 0,00 3,1 61
Uniper NA 27,98 26,52 26,72 WWWW -3,95 W -4,78 30,88 20,76 215 755 1,15 21.05.21 4,3 1,37 1,87 1,79 14,29 14,93 9,8 25
6 United Internet NA 3) 30,20 29,35 29,93 +1,22 W +0,88 W 43,88 20,76 286 019 0,50 20.05.20 1,7 0,50 2,29 2,25 13,07 13,30 5,8 58
1.10.2020 10.11. Varta 3) 124,10 117,40 122,30 +4 WWWW +18,97 W 138,70 50,50 171 670 k.A. 18.06.20 k.A. 0,00 2,74 3,91 44,64 31,28 4,9 42
Wacker Chemie 86,94 83,18 84,94 WW -1,76 +19,8 W 96,04 30,04 106 040 0,50 12.05.21 0,6 0,50 2,17 3,93 39,14 21,61 4,4 34
HANDELSBLATT Quelle: Bloomberg Zalando 79,56 75,02 76,04 WWWW -4,21 +103,37 WWWW 91,10 27,33 1 112 312 k.A. 23.06.20 k.A. 0,00 0,75 0,87 101 87,40 19,4 57

Lufthansa-Aktien gehörten den zweiten Tag in Folge TecDax 2942,63 | -1,08 % | 52-Wochen-Hoch 3302,94 | 52-Wochen-Tief 2128,29
zu den großen Gewinnern am Aktienmarkt. Die an der
Börse aufkommende Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff Aktuelle Kursinformationen finden Sie unter http://finanzen.handelsblatt.com
gegen das Coronavirus macht Anleger zuversichtlicher. Das Hinweis zum Kursteil: Telefon: 0800 0002053 oder Mail hb.aboservice@vhb.de. Aktien: Börsenplatz Dax 30 und MDax ist Xetra; Euro Stoxx Heimatbörse; Kurse und Dividenden von an deutschen Börsen gehandelten Werten
Unternehmen wagt sich das erste Mal seit der staatlichen verstehen sich in Euro pro Stück sofern es keine anderen Angaben gibt. Dividenden von ausländischen Börsen sind in Landeswährung. Kurse: bereinigt um Kapitalmaßnahmen; Höchst-/Tiefstkurse können gerundet sein,
beziehen sich auf den jeweiligen Börsenplatz und basieren auf allen „bezahlt“-Notierungen. Von einigen Märkten können nicht immer die Schlusskurse des Tages veröffentlicht werden, Uhrzeitangaben der
Rettung an den Kapitalmarkt und stößt mit einer Anleihe in Kursabrufe beachten. Die Dividendenangaben beziehen sich auf die zuletzt gezahlten Dividenden - inklusive Zahlungen aus Kapitalrücklagen - im üblichen Auszahlungsrhythmus; sie werden automatisch abgelöst durch den
neuen Dividendenvorschlag, wenn dieser für die bevorstehende Hauptversammlung offiziell bekannt gegeben wird. Netto-Dividendenrendite in % auf Basis der zuletzt gezahlten oder vorgeschlagenen Dividende als Summe
Höhe von 600 Millionen Euro auf große Nachfrage. des letzten Geschäftsjahres. Die ausgewiesenen Gewinnschätzungen beruhen auf Ibes-Daten. Börsenkapitalisierung: Zahl der Aktien multipliziert mit dem Kurs der Aktiengattung im Index in Landeswährung;
Ergebnisse je Aktie vor Goodwillabschreibung in Euro bzw. Landeswährung; KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis auf Basis der Gewinnschätzungen. k.A. = keine Angaben.
Alle Angaben ohne Gewähr - keine Anlageberatung oder -empfehlung.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219 Geldanlage 35

EuroStoxx50 3449,48 | +1,22 % | 52-Wochen-Hoch 3867,28 | 52-Wochen-Tief 2302,84 SDax 12750,13 | +0,94 % | 52-Wochen-Hoch 13088,65 | 52-Wochen-Tief 7841,39
52 Wochen Umsatz Letzte Div. Ergebnis KGV Marktk.Streub.
Dividendenrendite KGV 10.11.2020 / 17:09 h Verlauf ± % Vortag ± % 1 Jahr Hoch Tief Stück Div. Rend. 2020 2020 2021 in Mrd in %
Intesa Sanpaolo 10,6 % BNP Paribas 9,2 1&1 Drillisch 18,50 W -0,83 W -23,32 27,03 13,29 118 281 0,05 0,3 1,90 9,73 10,63 3,3 25
Engie 9,4 % AXA 9,6 Adler Group 23,00 +0,97 W W -25,49 31,57 11,37 133 079 0,66 2,9 2,31 9,96 10,45 2,4 84
ADVA Optical Net. 6,86 +1,48 W W -0,44 8,54 3,89 53 174 k.A. k.A. 0,31 22,13 17,59 0,3 85
BNP Paribas 7,2 % ING Groep 10,6 Amadeus Fire 104,80 +4,17 WWW W -6,43 162,60 68,80 21 840 k.A. k.A. 2,57 40,78 21,13 0,6 94
BayWa vNA 27,05 W -1,28 W -0,37 29,85 20,70 8 656 0,95 3,5 0,90 30,06 22,36 0,9 36
Total 6,0 % Ahold Delhaize 10,7
Befesa 37,50 W -0,53 +3,31 W 38,70 22,75 57 947 0,44 1,2 1,26 29,76 20,05 1,3 90
Banco Santander 4,4 % Intesa Sanpaolo 10,9 Bilfinger 20,54 +6,98 WWWW W -34,42 35,32 12,64 203 480 0,12 0,6 -0,32 0,00 17,71 0,9 93
AXA 4,0 % Nokia 12,5 Borussia Dortmund 5,13 W -0,87 WW -39,85 9,50 4,17 373 155 k.A. k.A. -0,48 0,00 0,00 0,5 60
Ceconomy St. 4,23 +0,81 W W -10,25 5,69 1,69 685 017 k.A. k.A. -0,21 0,00 9,61 1,5 47
2.12.2019 10
10.11.2020
0.11.2020 Danone 3,9 % Sanofi S.A. 14,5 CeWe Stiftung 90,20 W -0,55 +4,64 W 111,80 74,10 5 434 2,00 2,2 5,12 17,62 15,03 0,7 73
Corestate Capital 15,16 +3,91 WW WW -54,75 45,80 11,70 172 150 2,50 k.A. 2,84 5,34 4,01 0,3 76
(ohne deutsche Indextitel) 52 Wochen Umsatz Letzte Div. Ergebnis KGV Marktk.Streub. CropEnergies 12,22 WW -2,86 +67,4 WWW 16,26 5,97 92 028 0,30 2,5 k.A. k.A. 11,11 1,1 26
10.11.2020 / 17:09 h Verlauf ± % Vortag ± % 1 Jahr Hoch Tief Stück Div. Rend. 2020 2020 2021 in Mrd in % Dermapharm Holding 47,01 WW -3,36 +33,63 W 50,78 28,06 89 456 0,80 1,7 1,99 23,62 20,00 2,5 35
Deutz 4,96 +0,16 W W -17,78 6,04 2,62 421 783 k.A. k.A. -0,71 0,00 10,55 0,6 95
AB Inbev 56,43 +6,27 WWWWWWWW W -20,63 75,26 29,03 3 214 285 0,50 2,3 2,10 26,87 17,75 95,5 53
WW -1,52
DIC Asset NA 11,58 +3,58 WW W -9,53 17,40 6,69 236 742 0,66 5,7 0,74 15,65 13,62 0,9 61
Adyen 1 558,00 +145,2 WWWWWWWWWW 1 742,00 635,20 122 636 k.A. k.A. 7,71 202 123 47,2 92
Ahold Delhaize 22,91 WW -1,67 W -5,17 26,86 18,04 5 721 442 0,50 3,3 2,15 10,66 12,06 25,2 95 DMG Mori 40,80 +0,62 W W -4,23 43,05 38,80 1 771 1,03 2,5 0,00 0,00 k.A. 3,2 24
Air Liquide 142,05 W -0,07 +18,82 W 144,45 94,86 1 168 903 2,70 1,9 4,96 28,64 26,11 67,3 100 Dr. Hönle 50,30 W -1,57 +7,36 W 60,40 24,45 10 304 0,80 1,6 1,24 40,56 19,20 0,3 85
Amadeus IT 58,86 +8 WWWWWWWWWW W -17,63 78,82 34,90 4 121 806 0,56 2,0 -0,70 0,00 56,06 26,5 90 Drägerwerk Vz. 67,30 +2,12 W +19,01 W 108,50 47,94 94 981 0,19 0,3 9,67 6,96 11,25 0,6 100
WWWWW -3,78
Dt. Beteiligung 31,30 +0,81 W W -18,38 42,50 22,20 5 106 1,50 4,8 -0,64 0,00 11,77 0,5 68
ASML Hold. 341,30 +41 WWW 355,50 177,52 1 143 181 1,20 0,7 7,62 44,79 35,01 145,3 85
Dt. EuroShop NA 15,68 +16,23 WWWWWWWWWW WW -41,75 27,54 9,28 722 160 k.A. k.A. 1,90 8,25 7,47 1,0 80
AXA 18,20 +4,83 WWWWWW WW -28,29 25,62 11,84 13 340 889 0,73 4,0 1,90 9,58 6,72 44,0 86
Banco Santander 2,30 +7,79 WWWWWWWWWW WWW -38,96 3,96 1,50 200 385 392 0,10 8,5 -0,08 0,00 9,19 38,2 95 Dt. Pfandbriefbank 7,02 +7,18 WWWW WW -46,04 15,74 4,95 1 756 945 k.A. k.A. 0,57 12,32 9,75 0,9 100
BNP Paribas 42,28 +7,84 WWWWWWWWWW W -16,62 54,22 24,51 14 221 519 3,03 7,2 4,60 9,19 8,90 52,8 86 DWS Group 33,96 W -0,12 +14,87 W 39,99 16,75 242 709 1,67 4,9 2,60 13,06 11,83 6,8 16
CRH 34,04 +5,52 WWWWWWW 0 36,74 16,30 1 827 537 0,19 2,4 1,93 17,64 15,76 26,7 93 Eckert & Ziegler 40,18 WWW -4,42 +2,76 W 51,50 22,53 102 155 0,43 1,1 1,04 38,63 33,48 0,9 69
Encavis 17,08 WW -3,83 +92,78 WWWW 18,92 6,76 664 622 0,26 1,5 0,39 43,79 38,82 2,4 74
Danone 54,32 +3,03 WWWW WW -26,5 75,66 46,03 1 776 686 2,10 3,9 3,29 16,51 15,43 37,3 94 WW -3,63 W -8,9
Fielmann 65,00 76,25 41,90 81 078 k.A. k.A. 1,24 52,42 31,25 5,5 28
Enel 8,07 +0,19 W +17,48 W 8,61 5,15 22 062 378 0,18 4,1 0,50 16,13 14,94 82,0 66
Engie 11,98 +1,83 WW W -15,58 16,80 8,63 6 618 426 0,75 9,4 0,77 15,55 11,19 29,2 76 Global Fashion Grp. 7,37 WWWW -6,73 +254,47 WWWWWWWWWW 8,95 0,97 763 369 k.A. k.A. -0,45 0,00 0,00 1,5 46
ENI 7,67 +4 WWWWW WWW -45,93 14,42 5,73 33 404 654 0,12 11,2 -0,16 0,00 18,27 27,9 70 Hamborner Reit 8,91 +1,48 W W -8,2 10,67 7,19 310 369 0,47 5,3 0,04 223 35,65 0,7 82
Essilor-Luxottica 119,95 W -0,46 W -11,18 145,00 86,76 879 267 2,05 1,7 1,87 64,14 28,36 52,6 68 Hamburger Hafen 17,52 +4,04 WW W -27,18 25,38 9,68 169 012 0,70 4,0 0,57 30,74 16,37 1,3 32
Hornbach Hold. 81,70 WWW -4,78 +50,18 WW 101,40 32,65 100 294 1,50 1,8 6,56 12,45 7,98 1,3 51
Iberdrola 11,10 +0,32 W +23,77 WW 11,52 7,76 13 381 458 0,03 0,2 0,56 19,82 18,81 70,5 86 W -2,22
Hornbach-Baum. 35,25 +83,59 WWW 46,70 12,20 92 789 0,68 1,9 2,47 14,27 7,31 1,1 24
Inditex 27,30 +3,06 WWWW W -0,8 32,28 18,51 11 247 769 0,35 1,3 1,17 23,33 54,60 85,1 36
ING Groep 7,41 +6,96 WWWWWWWWW WW -31,03 11,26 4,23 42 453 990 0,24 9,2 0,70 10,59 8,62 28,9 100 Hypoport SE 407,00 W -0,37 +49,63 WW 580,00 205,50 12 517 k.A. k.A. 4,37 93,14 66,50 2,6 65
Intesa Sanpaolo 1,85 +5,03 WWWWWW W -20,85 2,63 1,31 299 209 155 0,20 10,6 0,17 10,91 10,30 36,0 94 Indus Holding 27,80 +2,96 WW W -24,76 41,30 20,75 33 919 0,80 2,9 -0,76 0,00 11,54 0,7 75
Kering 614,30 +2,09 WWW +18,23 W 616,00 348,55 194 130 4,50 1,3 15,98 38,44 26,16 77,6 54 Instone Real 19,94 +2,47 WW +5,86 W 26,09 12,77 64 522 k.A. k.A. 0,85 23,46 9,45 0,9 84
Jenoptik 22,42 WWWWW -7,51 W -22,26 28,94 12,99 198 034 0,13 0,6 0,85 26,38 18,53 1,3 79
Kone Corp. 73,54 W -0,89 +29,47 WW 76,20 42,39 912 280 1,70 2,3 1,84 39,97 35,87 33,3 89
Jost Werke 35,55 +0,28 W +17,72 W 39,60 18,62 57 941 k.A. k.A. 2,28 15,59 9,96 0,5 68
L’Oréal 315,20 +1,35 WW +19,26 W 319,50 196,00 618 222 3,90 1,2 7,07 44,58 39,50 176,3 44
LVMH 475,30 +1,38 WW +17,94 W 476,40 278,70 626 229 2,00 1,0 8,26 57,54 34,29 239,9 53 Jungheinrich Vz. 34,82 W -0,17 +47,42 WW 37,62 10,06 87 203 0,48 1,4 1,24 28,08 22,04 1,7 100
Nokia 3,13 +1,23 WW W -3,04 4,35 2,08 20 774 774 0,05 6,1 0,25 12,51 10,79 17,7 95 Klöckner & Co. NA 5,32 W -0,47 W -8,52 6,59 2,61 244 932 k.A. k.A. -1,51 0,00 44,29 0,5 75
Pernod Ricard 160,15 +1,07 W W -4,33 171,70 112,25 629 678 1,48 1,7 5,42 29,55 29,55 41,9 67 Koenig & Bauer 18,65 +3,61 WW WW -42,37 33,24 14,42 37 266 k.A. k.A. -2,70 0,00 18,11 0,3 79
Krones 56,20 +3,4 WW W -8,69 75,50 41,92 48 813 0,75 1,3 0,43 131 20,36 1,8 43
Philips Electr. 44,65 +0,12 W +11,82 W 46,38 26,92 2 153 643 0,85 1,9 1,90 23,50 21,47 40,7 100 W -0,6
WWWWWWWWW -6,88
KWS Saat 65,80 +5,79 W 74,00 39,15 2 946 0,70 1,1 3,10 21,23 19,02 2,2 30
Prosus 89,86 +42,25 WWW 101,15 46,75 3 162 027 0,11 k.A. 2,03 44,27 32,21 146,0 27
Safran 118,95 +5,27 WWWWWWW W -18,25 152,30 51,10 1 973 278 1,82 1,5 2,50 47,58 30,58 47,6 72 Leoni NA 6,23 +4,18 WWW WW -50,85 12,92 4,30 215 255 k.A. k.A. -6,05 0,00 0,00 0,2 100
Sanofi S.A. 84,68 W -0,29 +2,02 W 95,82 67,65 2 251 224 3,17 3,7 5,85 14,48 13,23 106,6 85 LPKF Laser&Electr. 18,70 +1,08 W +34,05 W 26,00 10,20 129 888 0,10 0,5 0,27 69,26 29,68 0,5 94
Schneider Electr. 119,50 +0,59 W +36,63 WWW 121,80 61,72 1 389 270 2,55 2,1 4,12 29,00 23,71 69,5 94 Medios 28,30 +0,71 W +29,82 W 42,00 21,30 8 965 k.A. k.A. 0,47 60,21 31,44 0,5 63
New Work 247,50 W -1,2 W -8,33 314,00 162,00 4 567 2,59 1,0 6,52 37,96 35,61 1,4 50
Total 32,97 +3,68 WWWWW WW -33,13 50,93 21,12 13 282 144 0,66 8,1 1,33 24,79 11,57 87,5 87
W -0,31 W -4,23
Nordex 15,52 +15,56 WWWWWWWWWW +30,75 W 15,75 5,55 2 842 652 k.A. k.A. -0,36 0,00 119 1,7 64
Unilever 52,06 55,39 38,42 3 391 809 0,41 3,9 2,48 20,99 20,26 76,0 100
Vinci 88,06 +0,76 W W -12,07 107,35 54,76 2 007 256 1,25 2,3 2,40 36,69 17,86 54,0 91 Norma Group NA 31,78 +4,54 WWW W -17,33 42,06 14,38 89 034 0,04 0,1 0,78 40,74 14,38 1,0 80
Vivendi 25,58 W -0,74 +2,81 W 26,65 16,60 3 294 518 0,60 2,3 1,07 23,91 19,68 30,3 73 Patrizia 22,20 +3,5 WW +18,97 W 25,54 16,08 23 366 0,29 1,3 0,72 30,83 25,23 2,1 38
Pfeiffer Vacuum 158,80 W -0,25 +1,28 W 181,40 104,40 6 285 1,25 0,8 3,31 47,98 29,91 1,6 50
RTL Group 38,72 +2,76 WW W -15,09 45,06 26,86 195 445 k.A. k.A. 2,41 16,07 11,42 6,0 24
S&T 18,24 +0,33 W W -8,06 26,18 13,20 464 429 0,16 0,9 0,77 23,69 17,54 1,2 68
SAF Holland 7,99 +0,5 W +2,63 W 8,40 3,17 286 780 0,45 5,6 0,29 27,55 12,89 0,4 90
Salzgitter 13,85 +1,47 W W -25,38 20,73 7,77 258 365 k.A. k.A. -3,91 0,00 14,57 0,8 68
Zinsen Schaeffler Vz. 5,97 +1,97 W WW -38,54 10,53 4,14 756 235 0,45 7,5 -0,16 0,00 7,02 1,0 75
Secunet 247,00 WW -2,76 +111,11 WWWW 310,00 88,60 2 716 1,56 0,6 3,44 71,80 46,34 1,6 21
Sixt St. 83,10 +2,28 W W -9,53 100,00 33,30 92 138 k.A. k.A. -0,70 0,00 26,89 2,5 42
Umlaufrendite EURO-LEITZINSEN ZINSVERGLEICHE SMA Solar Techn. 41,32 WWW -4,26 +42,29 WW 45,98 17,84 155 646 k.A. k.A. 0,39 106 57,39 1,4 49
-0,51 | +0,13 SNP 50,20 WW -3,28 +21,11 W 74,00 32,25 18 421 k.A. k.A. 0,72 69,72 32,81 0,4 73
REFINANZIERUNG (REFI) 10.11.20 W -0,26
52-Wochen-Hoch -0,20 | Tief -0,83 Stabilus 56,90 0 64,55 28,62 23 728 1,10 1,9 2,57 22,14 17,67 1,4 93
Mindestbietungssatz 0,00% Festgeld 5tsd € Stratec 100,60 W -2,33 +51,05 WW 144,60 46,40 56 046 0,84 0,8 2,75 36,58 31,84 1,2 59
Mindestbietungssatz, 7 Tage (fällig 4.11.2020) 0,00% 1 Monat 0,085 Südzucker 13,24 +0,91 W +2,64 W 17,76 9,97 253 765 0,20 1,5 -0,60 0,00 19,76 2,7 31
3 Monate 0,0917 Takkt 9,40 W -0,84 W -17,83 13,02 5,73 81 221 k.A. k.A. 0,62 15,16 10,00 0,6 45
ZINSKANAL FÜR TAGESGELD 6 Monate 0,1337 Talanx NA 31,48 +5,35 WWW W -25,4 48,38 21,42 265 216 1,50 4,8 2,87 10,97 7,87 8,0 21
Spitzenrefinanzierungsfazilität (ab 18.9.2019) 0,25% 12 Monate 0,1732 Tele Columbus NA 2,17 +2,12 W W -11,36 3,95 1,73 214 828 k.A. k.A. 0,01 217 31,00 0,3 52
Einlagefazilität (ab 18.9.2019) -0,50% Traton 19,25 +3,66 WW W -22,37 25,49 11,00 177 841 1,00 5,2 0,09 214 9,00 9,6 10
Spareckzins 0,0098 Vossloh 35,20 +1,29 W W -0,85 42,50 23,60 8 141 k.A. k.A. 1,55 22,71 15,17 0,6 50
MINDESTRESERVE Verzinsung (ab 31.1.2020) 0,00% W&W 15,92 +5,71 WWWW W -16,65 19,98 11,10 36 864 0,65 4,1 2,17 7,34 6,52 1,5 50
2.12.2019 10.11.202
10.11.2020
20 BASISZINS gem. § 247 BGB (ab 9.11.2020) -0,88%
Sparbrief Wacker Neuson NA
Washtec
17,00
43,70
+4,17 WWW
+11,2 WWWWWWW
+2,41 W
W -9,05
18,57
57,50
7,80
28,85
103 981
22 832
k.A.
k.A.
k.A.
k.A.
0,72
1,25
23,61
34,96
13,28
22,64
1,2
0,6
42
76
1 Jahr 0,1932
Zeal Network 37,70 W -1,57 +78,67 WWW 41,55 17,52 18 815 0,80 2,1 -0,03 0,00 111 0,8 25
2 Jahre 0,2149
zooplus 139,20 +0,87 W +40,89 WW 168,00 65,10 22 550 k.A. k.A. 1,71 81,40 100 1,0 56
INTERNATIONALE RENDITEN EURO-RENDITEN 3 Jahre 0,2833
10-j. Staatsanleihen 10.11.2020 ± in % 9.11. 9.11.2020 Hypo. und Öffentl. 9.11.2020 Hypo. und Öffentl. 5 Jahre 0,3763

Australien 0,92 +19,4 WW 0,77


Laufzeit Pfandbriefe Laufzeit Pfandbriefe
Dispositionskredit 9,2886 Devisenmärkte
Belgien -0,296 +2,63 W -0,304 1 Jahr(e) -0,430 6 Jahr(e) -0,310
Dänemark -0,386 +1,03 W -0,39
Deutschland -0,502 +1,76 W -0,511
2 Jahr(e)
3 Jahr(e)
-0,420
-0,390
7 Jahr(e)
8 Jahr(e)
-0,270
-0,240
Hypozinsen effektiv US $ je Euro Devisen-Cross-Rates Mitgeteilt von
Frankreich -0,25 +3,1 W -0,258 4 Jahr(e) -0,360 9 Jahr(e) -0,200 5 Jahre 0,70 1,1819 | +0,006% 10.11.2020 Euro US $ Pfund Yen sfr kan-$ Rubel
Griechenland 0,84 W -3,02 0,86 10 Jahre 0,67 52-W-.Hoch 1,2012 | Tief 1,0636
5 Jahr(e) -0,330 10 Jahr(e) -0,150
Großbritannien 0,38 W -1,04 0,39 Euro - 1,1819 0,8933 124,3725 1,0792 1,5370 90,2926
Hongkong 0,53 +7,98 W 0,49 Quelle: Deutsche Bundesbank Ratenkredit 5 tsd € US $ 0,8463 - 0,7560 105,2740 0,9132 1,3004 76,4060
Irland -0,166 +5,14 W -0,175 Pfund 1,1194 1,3227 - 139,2219 1,2081 1,7205 101,0730
Italien 0,76 W -0,39 0,76 3 Jahre 3,6197
5 Jahre 3,8562 Yen 0,0080 0,0095 0,0072 - 0,0087 0,0124 0,7260
Schweden Portugal AUSLÄNDISCHE LEITZINSEN 6 Jahre 3,8708 2.12.2019 10.11.202
10.11.2020
20 sfr 0,9265 1,0949 0,8277 115,2632 - 1,4241 83,6593
Satz in % gültig ab
Ratenkredit 10 tsd €
EU-MITGLIEDSLÄNDER
3 Jahre 3,5922 Devisen- und Sortenkurse für 1 Euro
Dänemark Diskontsatz 0,00 22.06.2017
Grossbritannien Repo Satz 0,10 19.03.2020 5 Jahre 3,829 10.11.2020 Devisen1, 3) 3 Monate4) 6 Monate4) Ref.kurse Bankschalter2)
Polen Diskontsatz 0,60 09.04.2020 6 Jahre 3,8429 Geld Brief Geld Brief Geld Brief EZB Verkauf Ankauf
Rumänien Reference Rate 1,50 05.08.2020 Australien A$ 1,6244 1,6247 +25,62 +26,51 Australien +50,25 +52,30 1,6237 1,5418 1,7214
Schweden Pensionssatz 0,00 08.01.2020 Dänemark dkr 7,4257 7,4657 -9,17 -5,08 Dänemark -23,75 -9,90 7,4445 7,1044 7,8717
Tschechien Diskontsatz 0,05 27.03.2020 Ø-Werte in %, mitgeteilt von
jeweils 1.9.2020 bis 10.11.2020 Großbrit. £ 0,8898 0,8938 +13,72 +13,97 Großbrit. +27,17 +27,99 0,8918 0,8522 0,9472
Ungarn Base Rate 0,60 21.07.2020 FMH-Finanzberatung e.K. Hongkong HK $ 9,1616 9,1625 +185,45 +208,23 Hongkong +353,35 +379,37 9,1568 8,5442 10,3638
Japan Yen 124,0700 124,5500 +10,65 +11,10 Japan +19,82 +21,22 124,3600 118,3086 131,8557
Japan 0,03 k.A. 0,014 Kanada kan $ 1,5316 1,5436 +28,38 +29,87 Kanada +55,91 +58,79 1,5393 1,4632 1,6334
Kanada 0,75 W -4,37 0,78
2,5 Zinsen Neuseeland NZ $ 1,7319 1,7324 +36,57 +37,69 Neuseeland +68,50 +71,54 1,7304 1,6364 1,8409
Neuseeland 0,72 +22,13 WW 0,59 Norwegen nkr 10,6112 10,6592 +280,08 +286,26 Norwegen +508,57 +524,67 10,6618 10,1281 11,3384
Europa Polen Zloty 4,4923 4,4940 +81,93 +86,25 Polen +150,67 +162,60 4,4990 4,2161 4,8643
Niederlande -0,408 +3,32 W -0,422 1,5 Schweden skr 10,1656 10,2136 +97,03 +103,15 Schweden +207,89 +222,53 10,2000 9,7121 10,7851
Österreich -0,35 +2,78 W -0,36 Schweiz sfr 1,0795 1,0835 -7,27 -6,45 Schweiz -14,83 -12,29 1,0817 1,0339 1,1447
Portugal 0,16 W -5,49 0,16 USA Singapur S$ 1,5937 1,5939 +34,18 +35,52 Singapur +59,78 +62,92 1,5926 1,4971 1,7136
Russland 5,86 +0,51 W 5,83 0,5 Südafrika Rand 18,4497 18,4566 +2405,92 +2456,48 Südafrika +4520,41 +4649,89 18,3507 17,1839 21,1290
Schweden -0,045 +33,82 WWW -0,068 J GB
Schweiz -0,439 +7,97 W -0,477 J
J
J
Tschechien
USA
Krone
US-$
26,4200
1,1786
26,4520
1,1846
+17,29
+26,00
+35,48
+26,16
Tschechien
USA
+45,03
+49,38
+82,10
+49,98
26,4310
1,1808
24,9905
1,1280
28,6841
1,2458
Spanien 0,20 +6,99 W 0,19 -0,5 Japan 1
W -2,05 ) Mitgeteilt von Infront Financial Technology GmbH, LBBW; 2) Frankfurter Sortenkurse aus Sicht des Bankkunden, die Bezeichnungen Verkauf und Ankauf entsprechen dem
USA 0,94 0,96 10.10.2013 10.11.2020 Geld und Brief bei anderen Instituten, mitgeteilt von Reisebank; 3) Freiverkehr; 4) Swaps notiert in Forward Punkten - 1 Punkt = 1/10.000, Stand ME(S)Z 17:09 Uhr.

Rohstoffe Schalterkurse Edelmetalle


GSCI 1 774,23 | +0,92 % DEUTSCHE EDELMETALLE Heizöl (Ø 15 Städte) 43,04 | +0,49 % Goldbarren und -münzen in Euro Ankauf Verkauf Rendite in % 52-Wochen
52-W.-Hoch 2 693,53 | Tief 1 193,37 10.11.2020 9.11. 52-Wochen-Hoch 77,35 | Tief 37,73 (Mehrwertsteuerfrei) 10.11.2020 10.11. 11.11.2019 Hoch Tief
Gold (kg) 50 417,00 52 597,00 + 17,22 WWWWWWWWWWWWWWW 56 118,50 42 547,00
Silber 639,32 - 705,62 682,71 - 753,50 WWWWWWWWWWWWWW
500 g Goldbarren 25 227,00 26 365,00 + 17,14 28 128,50 21 308,00
Silber verarb. 738,44 788,55 WWWWWWWWWWWWWW
100 g Goldbarren 5 039,00 5 302,50 + 16,31 5 647,75 4 268,50
Platin Barren 25,35 25,98 WWWWWWWWWWWWWW
1 oz Goldbarren 1 571,50 1 657,70 + 16,00 1 765,80 1 333,90
Platin verarb. 26,55 27,22 WWWWWWWWWWW
10 g Goldbarren 503,50 547,00 + 13,27 576,25 432,25
Palladium Barren 70,69 69,66 WWWWWWWWWWWWWW
1 oz Krügerrand 1 570,00 1 691,00 + 13,85 1 784,50 1 346,00
Palladium verarb. 73,41 72,34 WWWWWWWWWWW
1/2 oz Krügerrand 784,50 880,10 + 10,66 924,65 682,35
Gold 50,12 - 54,02 52,11 - 56,16 WWWWWWW
1/4 oz Krügerrand 392,00 460,10 + 7,25 489,60 346,70
Gold verarb. 56,58 58,82 WWWW
1/10 oz Krügerrand 156,50 194,50 + 3,71 200,65 141,05
Silber Euro / kg; Platin, Palladium und Gold, Euro / g.
2.12.2019 10.11.2020
10.11.202
20 Die Preise gelten nur für industrielle Abnehmer (ohne MwSt.) 4.12.2019 4.11.202
4.11.2020
20 1 oz Maple Leaf
1 Österreichischer Dukat
1 569,50
167,50
1 677,00
183,00
+ 14,56
+ 7,03
WWWWWWWWWWWWWWW
WWWWWWW
1 776,75
197,00
1 341,25
147,75
Quelle: Heraeus WWWWWWWWWWW
4 Österreichische Dukaten 688,00 759,50 + 11,42 788,00 595,50
20 Österreichische Kronen 294,00 323,00 + 8,29 WWWWWWWW 336,50 257,25
TOP-FLOP DER ROHSTOFFTITEL HEIZÖLPREISE 100 Österreichische Kronen 1 495,00 1 576,00 + 13,52 WWWWWWWWWWWWW 1 682,50 1 279,00
DEUTSCHE METALLPREISE eid HAMBURG. Am 4.11.2020 ermittelte der EID folgende Ange- 20 Francs Leopold 288,00 319,50 + 10,98 WWWWWWWWWWW 330,50 249,25
10.11.2020 Kurs ± % Vortag Kassa Basis London (€/100 kg) 10.11.2020 9.11. botspreise für Lieferungen von 3000 l (Premium-Qualität) frei 20 Francs Marianne 289,00 335,70 + 12,67 WWWWWWWWWWWWW 339,50 248,60
Verwendertank in €/100 l einschl. 19% MwSt., EBV und IWO: 1 D-Mark BRD Goldmark 631,00 761,00 WW - 1,56 705,50 560,50
Silber ($/Unze) 24,51 +3,39 WWWWWWWWWW
Aluminium, hochgrädig 159,2 - 159,2 160,8 - 160,8 20 Mark Wilhelm I 364,00 449,00 + 3,70 WWWW 432,25 328,00
Erdgas (Cents/mmBtu) 2,95 +3,29 WWWWWWWWWW
Aluminium, Legierung 136,0 - 136,0 135,0 - 135,0 Berlin 42,70 - 47,65 Karlsruhe 42,40 - 45,60 20 Mark Wilhelm II 364,00 444,00 + 9,77 WWWWWWWWWW 433,55 314,10
Bauholz ($/mbf) 573,00 +2,91 WWWWWWWWW
WWWWWW Bremen 43,95 - 46,90 Kiel 42,90 - 47,50 50 Mex. Pesos 1 863,50 1 974,50 + 10,02 WWWWWWWWWW 2 092,45 1 624,75
Brentöl ($/Barrel) 42,93 +2,17 Blei 153,9 - 153,9 154,8 - 154,8
WWWWWW Cottbus 42,00 - 45,85 2 Rand 356,80 381,00 + 12,20 WWWWWWWWWWWW 411,25 307,05
Platin ($/Unze) 885,40 +2,08 Kupfer (A) 581,3 - 581,3 591,4 - 591,4 Leipzig 43,00 - 46,55
WWWWW Dresden 40,20 - 43,65 1 Sovereign 361,00 381,90 + 12,53 WWWWWWWWWWWWW 410,35 310,45
Kakao ($/t) 2 355,0 -1,83 Kobalt 2 748,5 - 2 748,5 2 729,5 - 2 729,5 Lübeck 43,75 - 47,00
WWWWW Düsseldorf 43,95 - 47,45 20 Franken Vreneli 288,00 337,00 + 10,13 WWWWWWWWWW 354,50 250,50
Zink, spezial-hochgrädig ($/t) 2 616,5 -1,78
Nickel 1 329,4 - 1 329,4 1 333,6 - 1 333,6 Frankfurt 43,15 - 52,55 München 44,30 - 45,55
Zucker (Cents/lb) 14,61 WWWWW -1,75
Blei ($/t) 1 818,0 WWWW -1,28 Zink, spezial-hochgrädig 221,6 - 221,6 224,0 - 224,0 Hamburg 42,35 - 47,00 Rostock 43,15 - 46,95 Die Quelle der An- und Verkaufspreise (gültig für sehr gut erhaltene Stücke) ist die Degussa Goldhandel GmbH. Die Rendite entspricht dem Preis,
Zinn ($/t) 18 240,0 WWWW -1,22 Zinn 1 544,5 - 1 544,5 1 551,6 - 1 551,6 Hannover 43,50 - 49,55 Stuttgart 44,25 - 47,90 den die Quelle dem Anleger bei einem Goldverkauf bezahlt, abzüglich der Anschaffungskosten, die ihm beim Kauf vor einem Jahr entstanden sind.

‹+DQGHOVEODWW0HGLD*URXS*PE+ &R.*$OOH5HFKWHYRUEHKDOWHQ=XP(UZHUEZHLWHUJHKHQGHU5HFKWHZHQGHQ6LHVLFKELWWHDQQXW]XQJVUHFKWH#KDQGHOVEODWWJURXSFRP
36 Geldanlage MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020, NR. 219

IN DEUTSCHLAND ZUGELASSENE QUALITÄTSFONDS


Name Whrg. ISIN Ausg. Rückn. Perf. 3J. in % FlexIUSMortClassic* US LU1080341065 1826,34 + 5,51 BasisStrat Re.TF A* EU LU1084635462 96,75 96,75 – 1,43 HWB Inter.Pf.* EU LU0119626454 4,86 4,63 – 9,10
Gl Environment* EU LU0347711466 245,69 + 22,33 Berol.Ca.Premium* EU LU0096429609 73,83 71,33 + 10,41 HWB Pf. Plus R* EU LU0277940762 100,63 95,84 – 1,88
Dienstag, den 10.11.2020
Russia Eq.* EU LU0823431720 136,60 + 10,29 Berol.Ca.Sicherh.* EU LU0096428973 43,55 42,49 – 1,55 HWB Pf. Plus V* EU LU0173899633 100,60 95,81 – 1,89
INVESTMENTFONDS1) SMaRT Food* EU LU1165137149 114,90 + 6,76 Berol.Ca.Wachst.* EU LU0096429351 39,85 38,78 – 8,43
HWB Vict.Str.Pf. R* EU LU0277941570 1357,83 1293,17 – 4,84
Strat.Stab.SRI Eur* EU LU0087047089 438,95 438,95 + 5,18 HWB Vict.Str.Pf. V* EU LU0141062942 1358,42 1293,73 – 4,84
DekaDeNebenwerte CF* EU LU0923076540 226,07 217,90 + 10,18
US SCap* US LU0823410997 283,44 + 19,62 HWB Wdelan + R* EU LU0277940929 51,11 49,62 – 13,96
DEKA-E.AKT.SPEZ.CF* EU LU1227289516 122,35 117,93 + 4,44
BNP Paribas Real Estate HWB Wdelan + V* EU LU0254656522 51,12 49,63 – 13,97
Deka-Eu.Stocks CF* EU LU0097655574 40,24 38,79 – 4,08 www.flossbachvonstorch.de Tel. +49 221 33 88 290
BNP Pa MacStone P EU DE000A2DP6Y8 26,79 25,51 DekaEuAktSpezAV* EU LU1508335152 118,20 118,20 + 4,41
INTER ImmoProfil EU DE0009820068 60,07 57,21 + 8,46 MuAsset-Balanced R EU LU0323578145 169,59 161,51 + 7,91
DekaEuAktSpezCF(A)* EU LU0835598458 172,73 166,49 + 4,15 MuAsset-DefensiveR EU LU0323577923 140,19 136,11 + 4,50
Deka-Europa Neb AV* EU LU1496720951 154,35 154,35 + 28,99
IFM INDEPENDENT FD. MANAGAMENT AG
MuAsset-Growth R EU LU0323578491 192,34 183,18 + 10,49
Deka-EuropaVal.TF* EU LU0100186849 46,17 46,17 – 3,34 ACATIS FV Akt.Gl.* EU LI0017502381 265,61 252,96 + 18,66
Multiple Opp II R EU LU0952573482 161,24 153,56 + 19,36
Deka-FlexZins CF* EU LU0249486092 973,25 968,41 + 0,88
www.aberdeenstandard.de Deka-FlexZins TF* EU LU0268059614 970,12 970,12 + 0,83
Asia Pacific Equ T US LU0011963245 102,32 + 24,91 DekaGlobAktLRCF(A)* EU LU0851806900 188,91 182,08 + 10,35 INKA INTERN. KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT
China A Sh Eq A Acc US LU1146622755 22,19 + 64,76 Deka-Indust 4.0 CF* EU LU1508359509 188,84 182,01 + 42,04 Aktien Welt* EU DE0009794701 48,84 46,51 + 3,28
Em Mkts Corp Bd A US LU0566480116 15,63 + 11,21 Deka-Indust 4.0 TF* EU LU1508360002 177,09 177,09 + 39,01 HiYld Spez INKA* EU DE000A0F4ZC4 10723 10212 + 3,43
Em Mkts Eq A Acc US LU0132412106 82,76 + 14,32 StSk. Dü. Abs. Ret.* EU DE000A0D8QM5 116,21 110,68 – 5,05
PB Balanced* EU DE0008006263 57,52 54,78 – 2,00 Deka-Inst Zielk CF* EU LU1440686027 987,02 984,56 – 1,32
Europ Sm Comp A Acc* EU LU0306632414 35,38 35,38 + 29,76
PB Europa* EU DE0009770289 48,41 46,10 – 1,60 Deka-Inst Zielk TF* EU LU1440686290 984,40 984,40 – 1,35
European Eq A Acc EU LU0094541447 67,21 + 31,55
Front Mkts Bd A Dis US LU0963865083 9,53 + 11,29 PB Eurorent* EU DE0008006255 58,32 56,62 + 2,60 Deka-Mul Asset Ert* EU LU1508354294 98,59 97,61 – 2,09
Multi Asset Grth T EU LU1402171232 11,24 – 0,12 PB Megatrend* EU DE0005317374 159,06 151,49 + 38,77 Deka-Nach.E.St CF A* EU LU2206794112 100,06 100,06 www.franklintempleton.de info@franklintempleton.de
PB Triselect* EU DE0009770370 48,87 46,54 + 6,86 Deka-NachhAkt CF* EU LU0703710904 213,76 206,03 + 25,90 Telefon 0800 / 073 80 02
Deka-NachhRent CF* EU LU0703711035 137,67 134,31 + 6,91 FRK Biot.Disc. A a* US LU0109394709 43,65 41,36 + 31,86
Deka-RentEu1-3CF A* EU LU0044138906 1108,11 1081,08 + 0,52 FRK E.SM C.Gr. A a* EU LU0138075311 31,27 29,63 – 31,43
ADEPT INVESTMENT MANAGEMENT PLC FRK Eu.Corp.Bd A d* EU LU0496369892 11,78 11,43 + 4,35
Ad Inv.M.plc SF 1* EU IE00BP41KX67 18,25 + 23,48
COMMERZ REAL Deka-USA Akti.S AV* EU LU1508400584 133,47 133,47 + 22,98
HMI Chance* EU LU0194947726 65,09 63,19 + 4,26 FRK Eu.Gov.Bd A d* EU LU0093669546 12,37 12,00 + 12,10
Ad Inv.M.plc SF 15* EU IE00BP41KY74 10,31 – 0,78 hausInvest EU DE0009807016 44,87 42,73 + 6,67
HMI Chance+* EU LU0213544652 64,35 62,17 + 7,09 FRK Eu.Hi.Yi. A d* EU LU0109395268 6,00 5,82 + 1,94 Die Fonds-Designer
FRK Europ. Gr. A a* EU LU0122612848 12,78 12,11 – 31,08 www.ipconcept.com
HMI Ertrag+* EU LU0194942768 37,84 37,10 – 6,00
HMI Wachstum* EU LU0194946595 42,65 41,61 – 9,49 FRK Gl.Fd.Stra.A d* EU LU0343523998 10,22 9,68 – 9,63 ME Fonds PERGAMONF EU LU0179077945 774,22 737,35 + 1,17
ALTE LEIPZIGER FRK Gl.Re.Est. A d* EU LU0523922176 12,37 11,72 – 8,27 ME Fonds Special V EU LU0150613833 3190,52 3038,59 + 18,47
Köln Str.Chance* EU LU0101437480 61,80 60,59 + 3,00 FRK Gl.SM C.Gr.A a* US LU0144644332 29,23 27,70 – 23,20
€uro Short Term* EU DE0008471699 43,98 43,54 + 0,29 Multiadv-Priv. Inv EU LU0116164616 388,44 369,94 + 10,14
Köln Str.Ertrag* EU LU0101436672 44,73 43,85 – 4,26 FRK Income A d* US LU0098860793 10,98 10,40 + 0,04
Aktien Deutschland* EU DE0008471608 121,33 115,55 – 9,32 PVV CLASSIC EU LU0225421923 47,18 47,18 + 0,90
Köln Str.Wachstum* EU LU0101437217 41,94 41,12 – 8,96 FRK India Fd. A d* EU LU0260862304 60,85 57,66 – 9,94 Stuttg. Aktienfd. EU LU0383026803 115,22 109,73 + 20,10
AL Trust €uro Relax* EU DE0008471798 55,61 53,99 + 2,08
KölnStr.Chance+* EU LU0117172097 53,20 52,16 + 7,18 FRK Japan A a* EU LU0231790675 7,75 7,34 – 3,85 Stuttg. Divid.fd. EU LU0506868503 91,65 87,29 + 12,98
AL Trust Stab.* EU DE000A0H0PF4 67,80 65,83 + 8,93
UnterStrat Eu CF* EU LU1876154029 156,20 150,55 FRK Mut.Europ. A a* EU LU0229938955 18,11 17,16 – 22,70 Stuttg. Energiefd. EU LU0434032149 34,45 32,81 – 14,73
AL Trust Wachst IT* EU DE000A2PWPE6 59,97 59,97
Precious Metal* US LI0016742681 150,35 150,35 + 47,01 Wandelanleihen CF* EU LU0158528447 80,25 77,91 + 3,64 FRK Mut.Gl.Disc.Aa* EU LU0294219513 12,85 12,18 – 16,61
AL Trust Wachstum* EU DE000A0H0PG2 81,87 78,72 + 11,60
Wandelanleihen TF* EU LU0158529254 73,85 73,85 + 2,16 FRK Nat.Res. A a* EU LU0300741732 3,49 3,31 – 49,08
Trust €uRen IT* EU DE000A2PWPA4 52,17 52,17
Trust €uro Renten* EU DE0008471616 49,36 47,92 + 7,07 FRK Select US Eq A* EU LU0211333967 27,06 25,64 + 43,33
FRK Strat.Inc. A a* EU LU0300742896 14,45 14,02 + 4,60 KANAM GRUND KAPITALANLAGEGES.MBH
Trust Akt Europa* EU DE0008471764 49,16 46,82 – 6,76 DAVIS FUNDS SICAV FRK Technology A a* EU LU0260870158 31,91 30,23 + 105,18 Leading Cities EU DE0006791825 111,51 105,70 + 9,18
Trust Chance* EU DE000A0H0PH0 87,34 83,18 + 13,18
Global A* US LU0067889476 50,41 47,51 + 17,69 DEKA IMMOBILIEN INVESTMENT FRK US Opp A d* EU LU0260861751 23,84 22,59 + 72,66
Trust Chance IT* EU DE000A2PWPC0 64,07 64,07 Value Fund A* US LU0067888072 66,05 62,25 + 17,35 Deka Immob Europa* EU DE0009809566 49,80 47,31 + 10,14 FRK World Per. A a* EU LU0390134954 33,87 32,09 + 19,32
Trust Glb Inv IT* EU DE000A2PWPB2 68,23 68,23
Trust Glbl Invest* EU DE0008471715 111,21 105,91 + 27,01 Deka Immob Global* EU DE0007483612 57,81 54,92 + 5,46 FRK World Per. A a* US LU0390134368 29,32 27,78 + 22,10 LILUX
Trust Stab IT* EU DE000A2PWPD8 56,32 56,32 Deka-Immo Nordam* US DE000DK0LLA6 56,20 54,17 + 7,88 TEM Asian Bond A d* EU LU0260863377 8,76 8,50 – 2,93
TEM Asian SmCp.A a* EU LU0390135415 55,15 52,25 – 8,87 LiLux Convert* EU LU0069514817 230,77 224,05