Sie sind auf Seite 1von 2

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 24098 Kiel

Philosophisches Seminar

Leibnizstr. 6
24118 Kiel

http://www.uni-kiel.de/PhilSeminar/pers.htm

Prof. Dr. Dirk Westerkamp

Telefon: + 49(0)431/880-2240
Telefax: + 49(0)431/880-5261
Email: westerkamp@philsem.uni-kiel.de

Oktober 2020

Bachelorseminar

Das schweigende Tier


Sprachphilosophie und Tierforschung

(Dienstags, 12:15 – 13:45 Uhr)

Vorläufiges Seminarprogramm

I. Das Programm einer Philosophie der Tierforschung

1. Einleitung: Einführung in die Problematik


Textgrundlage:
Dirk Westerkamp: Das schweigende Tier. Sprachphilosophie und Ethologie, Hamburg: Meiner
2020, 7–8.
Kristian Köchy, Matthias Wunsch, Martin Böhnert: Philosophie der Tierforschung. Die methodolo-
gische Signatur von Forschungsprogrammen, in: dies. (Hrsgg.): Philosophie der Tierfor-
schung, Bd. 1, Freiburg/München: Alber 2016, 9–19.

2. Tierforschung: Maximen und Konsequenzen


Textgrundlage:
Kristian Köchy, Matthias Wunsch, Martin Böhnert: Philosophie der Tierforschung. Kulturelle und
ethische Dimensionen methodischer Tier-Mensch-Interaktionen, in: dies. (Hrsgg.): Philoso-
phie der Tierforschung, Bd. 2, Freiburg/München: Alber 2016, 9–25.
Kristian Köchy, Matthias Wunsch, Martin Böhnert: Philosophie der Tierforschung. Milieus und Ak-
teure, in: dies. (Hrsgg.): Philosophie der Tierforschung, Bd. 3, Freiburg/München: Alber 2018,
9–24.

3. Tierforschung als kulturelle Praxis


Textgrundlage:
Ralf Becker: `Leben erfaßt hier Leben´. Zur Bedeutung von Leiblichkeit und kultureller Praxis in
der Tierforschung, in: Philosophie der Tierforschung, Bd. 3, 121–138.

1
II. Philosophie und Ethologie

4. Argumente für die philosophische Beschäftigung mit der Ethologie


Textgrundlage:
Markus Wild: Philosophische Implikationen der Kognitiven Ethologie, in: Philosophie der Tierfor-
schung, Bd. 2, 163–194.

5. Sprachphilosophie und Ethologie


Textgrundlage:
Dirk Westerkamp: Das schweigende Tier. Sprachphilosophie und Ethologie, Hamburg: Meiner
2020, 9–36.

6. Der ethologische Fehlschluss (1)


Textgrundlage:
Dirk Westerkamp: Das schweigende Tier. Sprachphilosophie und Ethologie, Hamburg: Meiner
2020, 37–75.

7. Der ethologische Fehlschluss (2)


Textgrundlage:
Dirk Westerkamp: Das schweigende Tier. Sprachphilosophie und Ethologie, Hamburg: Meiner
2020, 37–75.

III. Intentionalität und Imaginatiion

8. Geteilte Intentionalität und Selbstbewusstsein (1)


Textgrundlage:
Michael Tomasello: Why Don’t Apes Point?, in: Roots of Human Sociality: Culture, Cognition, and
Interaction, hrsg. von N. J. Enfield und S. C. Levinson, Oxfor/New York: Oxford University
Press 2006, 506–527.
Dirk Westerkamp: Das schweigende Tier. Sprachphilosophie und Ethologie, Hamburg: Meiner
2020, 37–75.

9. Geteilte Intentionalität und Selbstbewusstsein (2)


Textgrundlage:
Michael Tomasello und Malinda Carpenter: Shared Intentionality, in: Developmental Science 10
(2007), 121–125.
Dirk Westerkamp: Das schweigende Tier. Sprachphilosophie und Ethologie, Hamburg: Meiner
2020, 37–75.

IV. Rückblick als Ausblick: Mensch und Tier

10. Tierethische Motive der Kritischen Theorie (1)


Textgrundlage:
Max Horkheimer und Theodor W. Adorno: Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente
(1947), in: M. Horkheimer, Gesammelte Schriften, Bd. 5, hrsg. von G. Schmid Noerr, Frank-
furt/M.: Fischer 1987, 277–287.
Dirk Westerkamp: Das schweigende Tier. Sprachphilosophie und Ethologie, Hamburg: Meiner
2020, 72–75.

11. Tierethische Motive der Kritischen Theorie (2)


Textgrundlage:
Max Horkheimer: Erinnerung (1959), in: M. Horkheimer, Gesammelte Schriften, Bd. 7, hrsg. von
G. Schmid Noerr, Frankfurt/M.: Fischer 1985, 104–107.

12. Résumé und Schlussdiskussion