Sie sind auf Seite 1von 6

MASKE John Stezaker, Mask (Film Portrait

In der Kunst der Gegenwart Collage) CLXXIII, 2014


© the artist, courtesy the artist and
MASK The Approach, London
Foto: FXP Photography, London,
In Present-Day Art 2014

*  Aargauer Kunsthaus
1.9. 2019 – 5.1. 2020
1

1 Aneta Grzeszykowska,
Selfie #19, 2014, Sammlung
Fotomuseum Winterthur
© Aneta Grzeszykowska,
Courtesy of Raster Gallery,
Warsaw
2 Mike Nelson, Untitled, 2009,
ISelf Collection
© 2019, ProLitteris, Zürich
3
3 Cecilia Edefalk, At the Moment
Untitled, 1997 / 1998, Malmö
Konstmuseum
© Cecilia Edefalk/Andreas
Nilsson/Malmö Konstmuseum
4

4 Sislej Xhafa, Again and Again,


2000–2012, in collaboration
with Donna Musica Orchestra,
Courbevoie, Courtesy
GALLERIA CONTINUA, San
Gimignano / Beijing / Les Mou­
lins / Habana
© Sislej Xhafa
5 Cindy Sherman, Untitled #318,
1996, Collection Mudam
Luxem­bourg
© Cindy Sherman, Courtesy
of the artist and Metro Pic­
tures, New York
6
6 Christian Marclay, Music (from
the series ‹Masks›), 1992,
Private Collection, Switzerland
© Christian Marclay
Bei Masken denken wir an Fasnacht, Karneval, When we think of masks, we think of Carnival,
an afrikanische Stammesriten oder Toten- African tribal rituals or death masks, of theatre,
masken, an Theater, Film und Mode, aber auch film and fashion, but also of role playing,
an Rollenspiel, Identitätswechsel, Verhüllung changing identities, veiling and protection. The
und Schutz. Masken sind einer jener mensch­ mask is a cult object with a very long, rich,
lichen Kultgegenstände mit der längsten, be- and controversial history. It also has an extensive
ziehungsreichsten und zugleich kontroversesten tradition in the fine arts: think of classical mod­
Geschichte. Genauso eine lange Tradition ernism and its predilection for masks from Africa
hat die Maske in der bildenden Kunst, etwa in and Oceania. But how is the subject treated in
der Klassischen Moderne und deren Vorliebe contemporary art? The international group show
für afrikanische und ozeanische Masken. Doch MASK. In Present-Day Art explores this
wie wird das Thema in der zeitgenössischen question.
Kunst behandelt? Die internationale Gruppenaus- The mask is interesting to contemporary
stellung MASKE. In der Kunst der Gegenwart artists not just as an object, but in all of its the­
spürt dieser Frage nach. matic, social, cultural, and political implications.
Die Maske interessiert die zeitgenössischen In the interplay between showing and veiling,
Künstler/innen nicht nur als Objekt, sondern and in a society in which adroit self-presentation
samt allen ihren inhaltlichen, gesellschaftlichen, is seen as a measure of personal success, the
kulturellen und politischen Bedeutungen. Im mask today is once again a highly explosive issue.
Spannungsfeld von Zeigen und Verhüllen und in We use masks to slip into a role. They offer an
einer Gesellschaft, in der gekonnte Selbstdar­ opportunity to play with the self. Artists are in­
stellung als Gradmesser des persönlichen Erfolgs terested less in psychologizing what is behind
gehandelt wird, hat die Maske wieder höchste the mask and more in looking at the masks them­
Brisanz. Masken setzen wir auf, um in eine Rolle selves: as artistic or ritual objects, as a means
zu schlüpfen. Sie bieten die Möglichkeit zum of (virtual) self-presentation, a means of political
Tausch des Selbst. Die Kunstschaffenden faszi­ expression or a tool for playing with identities.
niert weniger der psychologisierende Blick This exhibition features a wide variety of
hinter die Maske, denn der Blick auf die Maske: media – objects, installations, performances, paint-
Sie thematisieren die Maske als Kunstobjekt ings, photographs, and videos – most of which
und rituellen Gegenstand, als Mittel der (virtu­ have been created over the past ten years by art-
ellen) Selbstinszenierung, als politisches ists from Switzerland and around the world.
Ausdrucksmittel oder als Instrument zum Spiel
mit unterschiedlichen Identitäten. Kunstschaffende / Artists
In der medial breit angelegten Ausstellung Kader Attia (*1970, FR), Silvia Bächli (*1956, CH) & Eric Hattan (*1955,
CH), Sabian Baumann (*1962, CH), Nathalie Bissig (*1981, CH),
werden Arbeiten internationaler und nationa- Olaf Breuning (*1970, CH), Edson Chagas (*1977, AO), Hélène Delprat
ler Künstler/innen zu sehen sein, die mehrheit­ (*1957, FR), Cecilia Edefalk (*1954, SE), Nicole Eisenman (*1965,
FR), Theaster Gates (*1973, USA), Gauri Gill (*1970, IN), Douglas
lich in den letzten 10 Jahren entstanden sind. Gordon (*1966, UK), Aneta Grzeszykowska (*1974, PL), Christoph Hefti
(*1967, CH), Judith Hopf (*1969, DE), Cameron Jamie (*1969, USA),
Laura Lima (*1971, BR), Christian Marclay (*1955, CH), Mélodie Mousset
(*1981, FR/CH), Mike Nelson (*1967, UK), Elodie Pong (*1966, USA/
CH), Pope.L (*1955, USA), Ugo Rondinone (*1964, CH), Amanda Ross-
Ho (*1975, USA), Markus Schinwald (*1973, AT), Cindy Sherman (*1954,
USA), Francisco Sierra (*1977, CH), Simon Starling (*1967, UK), John
Stezaker (*1949, UK), Rosemarie Trockel (*1952, DE), Paloma Varga
Weisz (*1966, DE), Gillian Wearing (*1963, UK), Susanne Weirich
(*1962, DE), Pedro Wirz (*1981, BR/CH), Sislej Xhafa (*1970, KO)

Katalog Catalogue
Begleitend zur Ausstellung erscheint eine reich bebilderte Publikation. A richly illustrated catalogue is published in conjunction with the exhibi­
Mit Beiträgen von Yasmin Afschar, Dr. Daniel Berndt, Emily Butler, tion. With texts by Yasmin Afschar, Dr. Daniel Berndt, Emily Butler,
Hendrik Bündge, Wendy Chang, Michelle Cotton, Peter Fischer, Claire Hendrik Bündge, Wendy Chang, Michelle Cotton, Peter Fischer, Claire
Hoffmann, Olivier Kaeser, Dr. Melitta Kliege, Susanna Koeberle, Elsy Hoffmann, Olivier Kaeser, Dr. Melitta Kliege, Susanna Koeberle, Elsy
Lahner, Leo Lencsés, Bettina Mühlebach, Dr. Lena Nievers, Luca Rey, Lahner, Leo Lencsés, Bettina Mühlebach, Dr. Lena Nievers, Luca Rey,
Hemant Sareen, Dr. Jörg Scheller, Madeleine Schuppli, Dr. Angela Hemant Sareen, Dr. Jörg Scheller, Madeleine Schuppli, Dr. Angela
Stercken, Thomas D. Trummer. Hrsg. Madeleine Schuppli und Aargauer Stercken, Thomas D. Trummer. Ed. Madeleine Schuppli, Aargauer Kunst­
Kunsthaus, Aarau. Scheidegger & Spiess, Zürich 2019 haus, Aarau. Scheidegger & Spiess, Zurich 2019
ISBN: 978-3-85881-645-0 ISBN: 978-3-85881-645-0
CHF 49.– / CHF 42.– für Mitglieder des Aargauischen Kunstvereins CHF 49.– (CHF 42.– for members of the Aargau Art Association)
Veranstaltungen Events

Vernissage Es ist eine Reihe weiterer Opening A series of other thematic events
Samstag 31.8. thematischer Veranstaltungen Saturday 31.8. is planned. Please refer to the
geplant, siehe separater Flyer separate flyer (to be published
16 Uhr Performance von (ab August) und 4 pm Performance by in August) or visit
Sislej Xhafa: Again and Again, www.aargauerkunsthaus.ch Sislej Xhafa: Again and Again, www.aargauer­kunsthaus.ch
2000 – 2019 2000 – 2019
In Zusammenarbeit mit Argovia In cooperation with Argovia
Philharmonic Führungen ­Philharmonic Guided Tours
Besammlung vor dem Aargauer Meeting in front of the Aargauer
Kunsthaus. Bitte um Anmeldung Sonntag 11 Uhr Kunsthaus. Please register at Sunday 11 am
an anlaesse.kunsthaus@ag.ch 1.9. mit Brigitte Haas anlaesse.kunsthaus@ag.ch 1.9. with Brigitte Haas
8.9. mit Silja Burch 8.9. with Silja Burch
Ab 18 Uhr Ansprachen 15.9. mit Astrid Näff 6 pm Speeches 15.9. with Astrid Näff
17 – 18 Uhr Vorbesichtigung 22.9. mit Silja Burch 5 – 6 pm Preview 22.9. with Silja Burch
18 – 20 Uhr Kinder-Vernissage 29.9. mit Sibilla Caflisch 6 – 8 pm Children’s Opening 29.9. with Sibilla Caflisch
Siehe Einladung Vernissage 6. /13.10 mit Silja Burch See the invitation to the opening 6. /13.10. with Silja Burch
20.10. mit Sibilla Caflisch 20.10. with Sibilla Caflisch
27.10. /3.11. mit Brigitte Haas 27.10. /3.11. with Brigitte Haas
Performancepreis Schweiz 10.11. mit Silja Burch Swiss Performance Art Award 10.11. with Silja Burch
Samstag 21.9. 8.12. mit Brigitte Haas Saturday 21.9. 8.12. with Brigitte Haas
Die Finalist/innen Camille Alena, 29.12. /5.1. mit Astrid Näff The finalists Camille Alena, Mani­ 29.12. /5.1. with Astrid Näff
Manifesto Reflex Collective, festo Reflex Collective, Raphaëlle
Raphaëlle Mueller, Romy Rüegger, Donnerstag 18.30 Uhr Mueller, Romy Rüegger, Davide- Thursday 6.30 pm
Davide-Christelle Sanvee, Steven 5. /12.9. mit Brigitte Haas Christelle Sanvee, Steven Schoch, 5. /12.9. with Brigitte Haas
Schoch, Julie Semoroz zeigen ihre 19.9. mit Astrid Näff Julie Semoroz present their new­ 19.9. with Astrid Näff
neusten Performance-Arbeiten. In 26.9. /3.10. mit Sibilla Caflisch est performances. In cooperation 26.9. /3.10. with Sibilla Caflisch
Zusammenarbeit mit dem Aargauer 10.10. mit Silja Burch with the Aargauer Kuratorium. 10.10. with Silja Burch
Kuratorium. Detailprogramm unter 17.10. mit Brigitte Haas For detailed information please 17.10. with Brigitte Haas
performanceartaward.ch 24.10. mit Astrid Näff refer to performanceartaward.ch 24.10. with Astrid Näff
Gratiseintritt 7. /14./28.11. mit Brigitte Haas Free admission 7. /14. /28.11. with Brigitte Haas
19.12. mit Astrid Näff 19.12. with Astrid Näff

Kuratorenführung Curator-Guided Tour


Donnerstag 31.10. 18.30 Uhr Schulen Thursday 31.10. 6.30 pm Schools
Mit Madeleine Schuppli, Direktorin With Madeleine Schuppli, Director
Eintritt Einführung für Lehrpersonen Admission Introduction for Instructors
Mittwoch 4.9. 14.30 – 16.30 Uhr Wednesday 4.9. 2.30 – 4.30 pm
Donnerstag 5.9. 17.30 – 19 Uhr Thursday 5.9. 5.30 – 7 pm
Fritz Hauser – Schraffur Fritz Hauser – Schraffur
Freitag 1.11. 18 und 19.30 Uhr Kinder und Familien Friday 1.11. 6 and 7.30 pm Children and Families
Samstag 2.11. 18 und 19.30 Uhr Saturday 2.11. 6 and 7.30 pm
Im Dialog mit der Ausstellung Maskenball In dialogue with the exhibition, Masked Ball
bringt der Perkussionist und Kom­ Donnerstag 31.10. the percussionist and composer Thursday 31.10. 5.30 – 7.30 pm
ponist das Kunsthaus zum Klingen: 17.30 – 19.30 Uhr fills the Kunsthaus with sound: The Halloween party awaits
eine Kollektivperformance mit Das Gruselfest erwartet Kinder a collective performance involving ­children ages 7 – 13.
100 Mitwirkenden. Ein Projekt von 7 – 13 Jahren. 100 performers. A project of
des Künstlerhauses Boswil ­Künstlerhaus Boswil For additional events for schools,
CHF 35.– / CHF 25.– für Mitglieder Weitere Veranstaltungen und In­ CHF 35.– (CHF 25.– for mem­ families, children, and adoles­
KV und P. mit ermässigtem Eintritt formationen für Schulen, Familien bers of the AAA and people with cents, as well as barrier-free
und Kinder sowie barrierefreie reduced admission) events please refer to the sepa­
Angebote siehe separater Flyer. rate flyer.
Filmtag MASKE
Samstag 9.11. Movie Day MASK
Ein Mini-Festival rund um die Sammlung Saturday 9.11. The Collection
Maske im Film, vom experimentel­ Schweizer Kunst A mini-festival about masks in Swiss Art
len Streifen bis zum Horror-Block- movies, from experimental films to
buster, kuratiert und kommentiert Manufaktur-Sonntag horror blockbusters, curated and Manufactory Sunday
von Michael Sennhauser, u. a. Film- Skulpturproduktion commented by Michael Senn­ Sculpture Production
redaktor bei SRF Sonntag 1.9. 13.30 Uhr hauser, among other things movie Sunday 1.9. 1.30 pm
Rundgang durch Rüetschi AG und editor at Swiss Television Guided tour of the Rüetschi AG
anschl. Führung im Kunsthaus. and afterwards of the Kunsthaus
Simon Starling: Vortrag und Im Rahmen der IndustrieWelt Aar- collection. On the occasion of
Gespräch (in Englisch) gau, siehe zeitsprungindustrie.ch Simon Starling: Lecture and ­IndustrieWelt Aargau, please refer
Dienstag 3.12. 18.30 Uhr Dauer: 90 min Conversation (in English) to zeitsprungindustrie.ch
Der britische Künstler und Turner- Eintritt  Tuesday 3.12. 6.30 pm Duration: 90 mins.
Preisträger spricht über die Video- The British artist and Turner Prize Admission 
installation Project for a Masquerade Europäische Tage des Denkmals winner talks about the video instal­
(Hiroshima) (2010 –2011), mit Sonntag 15.9. 13 und 15 Uhr lation Project for a Masquerade European Heritage Days
Madeleine Schuppli, Direktorin. Architekturführung zum Kunsthaus (Hiroshima) (2010 –2011), with Sunday 15.9. 1 and 3 pm
Anschliessend Apéro Dauer: je 90 min Madeleine Schuppli, Director. Architectural tour of the
Eintritt + CHF 10.– Eintritt Followed by a reception Kunsthaus
Admission + CHF 10.– Duration of each tour: 90 mins.
Admission
Allgemeine Informationen General Information

Eintritt Private Führung Admission Private Guided Tour


Erwachsene: CHF 17.– Durch eine aktuelle Ausstellung Adults: CHF 17.– Of a current exhibition of your choice
Kinder und Jugendliche nach Ihrer Wahl Children and young people In German, English, French
bis 16 Jahre: gratis In Deutsch, Englisch, Up to the age of 16: free and Italian
Personen in Ausbildung bis 26 Französisch und Italienisch Trainees and persons up to the 1-hour tour
Jahre / Kulturlegi / IV: CHF 12.– Dauer: 1 Stunde age of 26 / Disabled: CHF 12.– CHF 190.– + Admission
Gruppentarif (ab 10 Personen): CHF 190.– + Eintritt Group rate (as of 10 people):
Your Event at the
CHF 10.– / Person CHF 10.– / person
Ihr Anlass im Aargauer ­Kunsthaus
Aargauer Kunsthaus We gladly assist you in organising
Das Aargauer Kunsthaus ist The Aargauer Kunsthaus is
Gerne unterstützen wir Sie bei your event.
rollstuhlgängig. wheelchair-accessible.
der Organisation. T +  41 (0)62 835 23 81
T +  41 (0)62 835 23 81 anlaesse.kunsthaus@ag.ch
anlaesse.kunsthaus@ag.ch
Öffnungszeiten Opening Hours Art Meet
Di – So 10 – 17 Uhr Kunst-Treffen Tue – Sun 10 am – 5 pm Workshop with specially tailored
Do 10 – 20 Uhr Workshop mit massgeschneider­ Thu 10 am – 8 pm programme in an exhibition of your
tem Programm in einer Ausstellung choice. A creative sequence in
Öffnungszeiten Feiertage nach Ihrer Wahl. Eine gestalte- Holiday Opening Hours the studio may be part of the event.
Geöffnet 10 – 17 Uhr: ri­sche Sequenz im Atelier kann Open from 10 am – 5 pm: 2-hour workshop
Stephanstag 26.12.2019 Teil der Veranstaltung sein. St Stephen‘s Day 26.12.2019 CHF 280.– + Admission
Silvester 31.12.2019 Dauer: 2 Stunden New Year‘s Eve 31.12.2019
Art Education
Neujahr 1.1.2020 CHF 280.– + Eintritt New Year‘s Day 1.1.2020
Separate programme available for
Geschlossen: Closed:
Kunstvermittlung schools, families, children, and
Heiligabend 24.12.2019 Christmas Eve 24.12.2019
Für Schulen, Familien und Kinder, ­adolescents, as well as barrier-free
Weihnachten 25.12.2019 Christmas 25.12.2019
Jugendliche und barrierefreie Ange­ events
bote separates Programm erhältlich T +  41 (0)62 83 23 31
T +  41 (0)62 835 23 31 kunstvermittlung@ag.ch
Kunsthaus Café Kunsthaus Café
kunstvermittlung@ag.ch
Di – So  10 – 17 Uhr Tue – Sun  10 am – 5 pm
Do  10 – 20 Uhr Thu  10 am – 8 pm
Aargau Art Association
Reservation : Reservation :
Aargauischer Kunstverein By becoming a member of the
T +  41 (0)62 835 23 37 T + 41 (0)62 835 23 37
Unterstützen Sie das aktuelle ­Aargau Art Association you support
Kunstschaffen und geniessen Sie contemporary art and artists and enjoy
als Mitglied des Aargauischen a number of advantages, such as
Museumsshop Museum Shop
Kunstvereins viele Vorzüge wie free admission to various art museums,
Erhältlich sind Publikationen, Fach­ Sells publications, special litera­
Gratiseintritt in zahlreiche Kunst­ invitations to exclusive events,
literatur, Kinderbücher, Editionen, ture, children’s books, editions,
museen, Einladungen zu exklusiven free participation in events etc.
Filme, Kunstkarten, Plakate u. v. m. films, art postcards, posters etc.
Anlässen, kostenlose Teilnah­me T +  41 (0)62 835 23 30
an Veranstaltungen u. v. m. kunsthaus@ag.ch
T +  41 (0)62 835 23 30
Wegbeschreibung How to get to us Junior Art Association
kunsthaus@ag.ch
Aarau liegt zwischen Zürich, Basel Aarau is located between Zurich, Juniors ages 0 – 20 discover art !
und Bern und ist mit den öffent­ Junior-Kunstverein Basel and Berne and is easily Events and activities are
lichen Verkehrsmitteln gut ­erreich- Junioren von 0 – 20 Jahren reached by public transport. By geared to specific age groups
bar. Mit dem Zug : Schnellzüge ent­decken die Kunst! Angebote train : Fast trains from Zurich and T +  41 (0)62 835 23 31
ab Zürich und Bern halbstündlich für spezifische Altersgruppen Berne every half-hour (from Zurich kunstvermittlung@ag.ch
(Zürich 30 Min., Bern 40 Min.), T +  41 (0)62 835 23 31 30 mins., from Berne 40 mins.) ;
ab  Basel viertelstündlich  (30 Min.). kunstvermittlung@ag.ch every quarter of an hour from
In 5 Minuten vom Bahnhof erreich- ­Basel (30 mins.). Five minutes’ More Information
bar, entlang dem Gleis oder der walk from the railway station, along For additional ­information on the
Bahnhofstrasse, Richtung O ­ lten. the tracks or the Bahnhofstrasse Kunsthaus as well as on exhibitions
in the direction of Olten. and events please refer to our
w
­ ebsite www.aargauerkunsthaus.ch
Weitere Informationen
Newsletter
Kurzfristige Programmänderungen
For regular updates on the current
und weitere Informationen zum
Kunsthaus programme, you are
Kunsthaus sowie zum Ausstellungs-
welcome ­to sign up for our news­
und Veranstaltungsprogramm finden
letter at kunsthaus.news@ag.ch
Sie auf www.aargauerkunsthaus.ch
Social Media
Newsletter
Become a fan of the Aargauer
Gerne informieren wir Sie mittels
­Kunsthaus on Facebook and ­follow
Newsletter regelmässig über das
us on Twitter and Instagram.
aktuelle Programm. Anmeldung :
kunsthaus.news@ag.ch
Social Media
Werden Sie Fan vom Aargauer
Kunsthaus auf Facebook und folgen
Sie uns auf Twitter und Instagram. *Aargauer Kunsthaus
 Aargauerplatz, CH–5001 Aarau
 T + 41 (0)62 835 23 30
 kunsthaus@ag.ch
 www.aargauerkunsthaus.ch