Sie sind auf Seite 1von 6

DSH-Vorbereitungskurs – Hörverstehen

L.Hecker@em.uni-frankfurt.de

Auswanderung
A. Was kann Menschen dazu veranlassen, ihr Heimatland zu verlassen? Notieren Sie.

Gründe für
Auswanderung

B. Wortschatz Migration: Ergänzen Sie die Wörter aus dem Kasten in der richtigen Form.

Zuwanderer  integrieren  migrieren  fremdenfeindlich  die doppelte Staatsbürgerschaft  auswandern 


sich niederlassen  auswandern  einbürgern  Asyl beantragen  multikulturell  staatenlos  immigrieren

1. Wer Bürger von zwei Staaten ist, besitzt _______________________________________.

2. Eine Gesellschaft, in der Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenleben, ist eine

______________________________ Gesellschaft.

3. Ein Migrant, der Teil der Gesellschaft des Einwanderungslandes geworden ist, hat sich

_______________________________.

4. Wer einen deutschen Pass beantragt, will sich ____________________________ lassen.

5. Menschen, die ein- oder auswandern, ___________________________.

6. Wer beschließt, an einem Ort zu bleiben, ________________ _______ dort __________.

7. Wer keinen Pass eines Landes besitzt, gilt als _____________________________.

8. Politische Flüchtlinge haben das Recht, in Deutschland _____________________ ______

______________________.

9. Leider kommt es immer wieder zu ________________________ motivierten Straftaten.

10. Menschen, die ihr Heimatland verlassen, emigrieren bzw. __________________ ______ .

11. Menschen, die in ein anderes Land ziehen, _________________________ bzw. wandern ein.

Man nennt sie auch _____________________________.

1
DSH-Vorbereitungskurs – Hörverstehen
L.Hecker@em.uni-frankfurt.de

C. Auswanderung von Fachkräften

Im folgenden Hörtext werden einige Wörter oft wiederholt, andere kommen zwar nicht so
häufig vor, sind aber recht lang. Überlegen Sie sich vor dem ersten Hören Abkürzungen für
diese Wörter.

abwandern → Arbeitskräfte →
Abwanderung → Fachkräfte →
auswandern → Entwicklung →
Land → Migration →
Heimatland → Migranten →
Entwicklungsland → hochqualifiziert →
Schwellenland → Informationstechnologie →
Industrieland → Schubfaktor →
Zielland → Sogfaktor →

Auch Symbole können bei der Mitschrift hilfreich sein. Überlegen Sie sich für folgende
Ausdrücke Symbole, die Sie in Zukunft bei allen Mitschriften verwenden möchten:

Vorteil → Zunahme →
Nachteil → Abnahme →
gleich / genauso → Folge →
ungleich / anders / → Grund / Ursache →
verschieden

Worterklärungen:

OECD-Länder: Zusammenschluss von 29 Industrieländern

Schwellenland: Entwicklungsland, das sich in seiner Wirtschaftskraft dem Niveau eines


Industrielandes nähert

2
DSH-Vorbereitungskurs – Hörverstehen
L.Hecker@em.uni-frankfurt.de

1. Ergänzen Sie beim ersten Hören die Gliederung des Vortrags.

Einleitung „Braindrain“ und „Braingain“


Hauptteil
1. Ausmaß ____________________________________________________

_____________________________________________________________

2. Gründe für __________________________________________________

_____________________________________________________________

3. Gründe für Hochqualifizierte ___________________________________

_____________________________________________________________

4. Wer _________________________________________________?

Schluss Frage an die Zuhörer

Tipp
Es gibt drei Typen von Aufgaben, die auf unterschiedliche Weise beantwortet werden sollen:

I. Offene Aufgaben  Beantwortung in ganzen (zusammenhängenden) Sätzen


• Fragen zum Text
• Zusammenfassung eines Textabschnitts
• Ausdrücke, Sätze oder Überschriften aus dem Kontext erklären
II. Halboffene Aufgaben  Beantwortung in Stichworten
• Gliederungen
• Tabellen
• Listen
• Schemata
III. Geschlossene Aufgaben  Beantwortung durch Ankreuzen oder Wörter aus dem Text aufschreiben
• Textaussagen als „richtig“ oder „falsch“ bewerten
• Lückentext ergänzen

Lesen Sie sich nun die folgenden Aufgaben durch und bereiten Sie einen strukturierten Notizzettel
vor. Überlegen Sie bei jeder Aufgabe, in welcher Form Sie später antworten sollen.
Wenn Sie nun beim 2. Hören ein Signalwort hören, rufen Sie „STOPP“, die Textstelle wird dann
noch einmal vorgelesen und Sie können mitschreiben.
Versuchen Sie, die Abkürzungen und Symbole aus der Tabelle in C für Ihre Notizen zu nutzen.

3
DSH-Vorbereitungskurs – Hörverstehen
L.Hecker@em.uni-frankfurt.de

2. Wie werden im Vortrag folgende Begriffe definiert? Ergänzen Sie.


a) Braindrain: _______________________________________________________________

________________________________________________________________________

Folge: ___________________________________________________________________

b) Braingain: _______________________________________________________________

________________________________________________________________________

c) hochqualifiziert: __________________________________________________________

________________________________________________________________________

3. Wie viel Prozent der Hochqualifizierten der folgenden Länder leben im Ausland?

Land im Ausland tätig Land im Ausland tätig


a) Entwicklungsländer d) Haiti
insgesamt
b) Guyana e) Sierra Leone, Ghana
c) Jamaica f) Schwellenländer

4. Welche drei Gründe für das Interesse der Industriestaaten an Hochqualifizierten werden
im Text genannt?

1. Grund: __________________________________________________________________

2. Grund: __________________________________________________________________

Beispiel:_____________________________________________________________

3. Grund: __________________________________________________________________

4
DSH-Vorbereitungskurs – Hörverstehen
L.Hecker@em.uni-frankfurt.de

5. Was sind Schub- und Sogfaktoren? Ergänzen Sie die Definitionen.

Unter Schubfaktoren versteht man ______________________________________________

______________________, die _____________________________ empfunden werden,

wie zum Beispiel_____________________________________________________________.

Mit Sogfaktoren meint man ____________________________________________________,

die _____________________________ empfunden werden.

6. Erklären Sie, warum die USA durch die sogenannten Migrationsnetzwerke beim „Kampf
um die besten Köpfe“ einen Wettbewerbsvorteil haben. Ergänzen Sie das Schema.

Migrationsnetzwerke: starker Einfluss auf Entscheidung, ____________________________

__________________ auszuwandern

Grund: ________________________________________________________

USA: bereits viele Einwanderer → Netzwerke ________________________

die meisten ___________________________________

7. Erklären Sie, wer von der Migration profitiert und warum.

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

5
DSH-Vorbereitungskurs – Hörverstehen
L.Hecker@em.uni-frankfurt.de

8. Kreuzen Sie die richtigen Aussagen an.

a. Die Abwanderung ist immer eine Einbahnstraße. 

b. Bei Abwanderung von einem Großteil der Akademiker haben 


diese Länder keine Möglichkeit mehr, sich zu entwickeln.

c. Die Hochqualifizierten aus asiatischen Ländern kehren 


normalerweise in ihre Heimatländer zurück.

d. Wenn Hochqualifizierte nach einer gewissen Zeit im Ausland 


in ihre Heimatländer zurückkehren, ist das für alle von Vorteil.