Sie sind auf Seite 1von 7

Baustatik und Stahlbau Stahlbau II

Übung 6

1 STÜTZENFÜßE

1.1 BERECHNUNG GELENKIG GELAGERTER UNVERSTEIFTER STÜTZENFÜßE

ABBILDUNG 1-1. GELENKIG GELAGERTER STÜTZENFUß

Die Schweißnaht a (siehe Abbildung 1-1) wird für den Linienquerschnitt an der Fußplatte für die
Normalkraft N bemessen.
Die Berechnung der Biegebeanspruchung in der Fußplatte kann nach der Balkenmethode oder der
Plattenmethode erfolgen. Die Plattenmethode ist empfehlenswert wenn die Fußplatte den Umriss
des Stützenschaftes nicht oder nur wenig überragt. Biegemomente der maßgebenden Punkte der
Plattenfelder können Tafeln (z.B. Schneider, Petersen) entnommen werden.
Mit dem Biegemoment kann dann die Fußplatte nachgewiesen werden.

1.2 EINGESPANNTE STÜTZENFÜßE

ABBILDUNG 1-2. KRÄFTE AM EINGESPANNTEN STÜTZENFUß

Bei eingespannten Stützen kann das auftretende Einspannmoment in ein vertikales Kräftepaar
nach Abbildung 1-2 aufgelöst werden. Die Zugkraft wird von Rundstahlankern welche an
Ankerbarren angeschlossen sind in das Fundament eingeleitet. Die Druckkraft wird von der
Fußplatte über eine Mörtelfuge an das Fundament abgesetzt. Die Betonpressung kann
näherungsweise über (siehe Abbildung 1-2) gleichmäßig verteilt werden. Damit liegen die

1
Baustatik und Stahlbau Stahlbau II
Übung 6

Hebelarme fest und die Ankerkraft und die Betondruckkraft können aus den
Gleichgewichtsbedingungen berechnet werden:

(1.1)

(1.2)

2 AUFGABE: GELENKIGER STÜTZENFUß


Bestimmen Sie ein Profil für die Stütze und eine Ausbildung des Stützenfußes für die gelenkige
Lagerung.

3 AUFGABE: EINGESPANNTER STÜTZENFUß


Führen Sie die erforderlichen Nachweise für den umseitig abgebildeten, eingespannten Stützenfuß
(Abbildung 3-1) mit den nachfolgenden Stabendschnittgrößen:
- Nk = -450 kN (aus Verkehr, incl. Eigengewicht)
- Nmin,k = -50 kN (aus Eigengewicht)
- Mk = ± 300 kNm (aus Verkehr)
- Vk = ± 40 kN (aus Verkehr)
Nachweise für Schweißnähte können mit dem vereinfachten Verfahren geführt werden.

2
Baustatik und Stahlbau Stahlbau II
Übung 6

ABBILDUNG 3-1. SCHNITT UND DRAUFSICHT DES EINGESPANNTEN STÜTZENFUßES

3
Baustatik und Stahlbau Stahlbau II
Übung 6

ABBILDUNG 3-2. DRAUFSICHT STÜTZENFUß MIT BEMESSUNGSRELEVANTEM FUßPLATTENBEREICH

ABBILDUNG 3-3. ANSCHLUSS ANKERTRAVERSE AN SEITENBLECH UND QUERSCHNITT AM STÜTZENFUß

ABBILDUNG 3-4. ANSCHLUSS FUßBLECH AN STÜTZE UND KRAFTÜBERTRAGUNG IN DER SCHUBKNAGGE

4
Baustatik und Stahlbau Stahlbau II
Übung 6

4 ANLAGEN

5
Baustatik und Stahlbau Stahlbau II
Übung 6

6
Baustatik und Stahlbau Stahlbau II
Übung 6