Sie sind auf Seite 1von 1

Debussy und Symbolismus

Klang-Analyse

Tabelle

Grundfarbe: Gegenfarbe:
H-Dur und Des-Dur C-Dur und G-Dur mit den komplimentären
mit Quintenreihe h-fis /fis-cis /cis-gis/ Quinten c-g / g-d / d-a / a-e
gis-dis /dis ais /ais-eis bzw. ces-ges/
ges-des...

Takt 1 zu Takt 8

Bereich der Grundfarbe Bereich der Gegenfarbe (C-Dur)


(1-4 Fis:Dur / 5-8 A-Dur)

reine Dreiklänge, Ganztönigkeit nur indirekt

Takt 12 u. 13: Grundfarbe und Gegenfarbe in einem Thema

Ganztönigkeit (g – f – cis des Engl. Horn) und Chromatik treten melodisch hervor

Takt 26 ff. zu Takt 30 ff.


Grundfarbe H-Dur Gegenfarbe G-Dur

Ganztönigkeit und Chromatik sind melodisch stärker zu hören


s. eis, dis T. 26 zu cis, h T.30 ; T.34-38 chromatik im Mezzosopran h – c – h

Takt 38, 39 zu T.40, 41: reine Farben aus dem Bereich der Grundfarbe und Gegenfarbe

T. 50 – 55 : reine Grundfarbe (Des-Dur)

Takt 58, 59 zu Takt 60, 61


Grundfarbe Des-Dur Gegenfarbe A-Dur

intensiveres Hervortreten der Ganztönigkeit in den Terzen der Klarinetten


s. auch Chromatik in den Vokalstimmen
(Vermittlungsfarbe)

Takt 72 zu Takt 73
Grundfarbe Des-Dur Gegenfarbe D-Dur
s. T.72 – 86
Ganztönigkeit schon im Bass zu finden

-4-