Sie sind auf Seite 1von 39

LTE-Mobilfunkversorgung

in Deutschland

Mobilfunkversorgung in
By: Ingo Forkel, Janne Riihijärvi, Olaf Gerwig

Deutschland
Inhalt
1. Einleitung .................................................................................................................................... 2
2. Methodik ..................................................................................................................................... 3
2.1 Erfassungsmethodik..........................................................................................................................3
2.2 Auswertemethodik ............................................................................................................................5
3. Ergebnisse ................................................................................................................................... 7
3.1 Versorgung der Bundesländer ....................................................................................................... 7
3.2 Versorgung der Landkreise und Städte ........................................................................................ 8
3.2.1 Baden-Württemberg............................................................................................................... 11
3.2.2 Bayern ........................................................................................................................................ 12
3.2.3 Berlin .......................................................................................................................................... 12
3.2.4 Brandenburg ............................................................................................................................. 13
3.2.5 Bremen ...................................................................................................................................... 13
3.2.6 Hamburg ....................................................................................................................................14
3.2.7 Hessen ........................................................................................................................................14
3.2.8 Mecklenburg-Vorpommern..................................................................................................... 15
3.2.9 Niedersachsen ........................................................................................................................... 16
3.2.10 Nordrhein-Westfalen ............................................................................................................... 17
3.2.11 Rheinland-Pfalz ......................................................................................................................... 18
3.2.12 Saarland .................................................................................................................................... 19
3.2.13 Sachsen ..................................................................................................................................... 19
3.2.14 Sachsen-Anhalt ....................................................................................................................... 20
3.2.15 Schleswig-Holstein ................................................................................................................... 21
3.2.16 Thüringen ...................................................................................................................................22
3.3 Versorgung der einzelnen Mobilfunkbetreiber .............................................................................23
3.3.1 Telekom Deutschland ..............................................................................................................23
3.3.2 Vodafone Deutschland ........................................................................................................... 24
3.3.3 Telefónica ..................................................................................................................................25
4. Zusammenfassung und Fazit ................................................................................................. 26
Referenzen ........................................................................................................................................ 27
Anhang A Gesamtergebnis .......................................................................................................... 28

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 1
1. Einleitung
In den letzten Monaten wurde der Stand der Mobilfunkversorgung in Deutschland immer wie-
der intensiv diskutiert. Nicht zuletzt auf Basis dieser Diskussionen wurde erst kürzlich vom
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in der sogenannten „Mobil-
funkstrategie“ ein 5-Punkte-Plan zur Beschleunigung von Planung, Genehmigung und Aus-
bau von 4G- und 5G-Netzen sowie zur Schließung von Mobilfunklücken im 4G-Netz be-
schlossen, welcher in die „Mobilfunkstrategie der Bundesregierung“ [1] eingeflossen ist.
Zum Jahresende 2019 galt es außerdem für die drei Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland,
die Versorgungsauflagen der Bundesnetzagentur aus der Frequenzauktion 2015 zu erfüllen [2].
Kürzlich hat hierzu die Bundesnetzagentur die Versorgungsergebnisse auf Basis der Unter-
nehmensangaben veröffentlicht [3].
Höchste Zeit also, den aktuellen Stand der Mobilfunkversorgung in Deutschland auch aus
Sicht der Mobilfunknutzer genauer unter die Lupe zu nehmen.
In dieser Studie wird der aktuelle Versorgungsstand mit dem Mobilfunkstandard Long Term
Evolution (LTE) für die drei etablierten deutschen Mobilfunknetzbetreiber regional bis auf
Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte ausgewertet.
Dabei geht es in der Studie allerdings nicht darum, die Erfüllung der Versorgungsauflagen
der Bundesnetzagentur zu verifizieren, da hierfür bislang keine einheitliche und deutschland-
weit einsetzbare Bewertungsmethodik festgelegt worden ist. Vielmehr erfolgt mit Hilfe der
eingesetzten umlaut Crowdsourcing-Lösung eine Ermittlung der durch die Mobilfunknutzer
tatsächlich wahrgenommenen Mobilfunkversorgung.
Die zugrundeliegenden Crowd-Daten wurden im Zeitraum April 2019 bis September 2019
aufgenommen. Der Ausbaustand zum Jahresende 2019 lässt sich demnach in den berück-
sichtigten Daten noch nicht ableiten. Um den vollständigen Ausbaustand der Netze zu diesem
Zeitpunkt berücksichtigen zu können, müssten hierfür die Daten ab Januar 2020 analysiert
werden.
Im Weiteren gliedert sich diese Studie wie folgt. In Kapitel 2 wird die Methodik für die Erfas-
sung, Verarbeitung und Auswertung der Daten beschrieben. Die Analyseergebnisse sind an-
schließend in Kapitel 3 dargestellt, wobei für jedes Bundesland die Ergebnisse der Landkreise
und kreisfreien Städte mit den jeweils besten bzw. schlechtesten Ergebnissen gezeigt werden.
Die Studie schließt mit einer Zusammenfassung und einem Fazit in Kapitel 4.
Die Ergebnisse aller 401 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland sind dann noch
einmal in Anhang A aufgeführt.

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 2
2. Methodik
Für die Erhebung der aktuellen Mobilfunkversorgung kommt die von umlaut entwickelte
Crowdsourcing-Lösung zum Einsatz, bei der die Smartphones regulärer Mobilfunkkunden
während der alltäglichen Smartphone-Nutzung im Hintergrund zusätzliche Informationen und
Messdaten der jeweils genutzten Mobilfunknetze bzw. Übertragungstechniken sammeln.
Die Crowdsourcing-Lösung von umlaut basiert auf einem Software-Baustein, welcher in über
900 Smartphone-Anwendungen (Apps) für das Betriebssystem Android integriert ist. Sobald
eine dieser Anwendungen auf einem Smartphone installiert ist, erfolgt die Datenerfassung auf
dem Smartphone des Nutzers anonym, kontinuierlich, passiv und im Hintergrund. Die Daten-
erfassung wird nur dann unterbrochen, wenn das Smartphone ausgeschaltet ist, und beendet,
wenn die Anwendung vom Benutzer deinstalliert wird.
Aktuell werden dabei über 100 unterschiedliche Leistungskenngrößen für die verschiedenen
Mobilfunktechnologien erfasst, einschließlich Parametern zu Datenverbindungen und Sprach-
anrufen. Viele Kenngrößen werden dabei mehrfach pro Minute ermittelt. Die gesammelten
Daten beinhalten sowohl Versorgungsinformationen, die die Empfangsleistung und Signal-
qualität an der Empfangsantenne widerspiegeln, Informationen zum Durchsatz von Daten-
diensten sowie Standortinformationen.
Mit der Crowdsourcing-Lösung werden größtenteils Leistungskenngrößen für die aktuell ver-
breiteten Mobilfunktechnologien GSM (2G), UMTS (3G), LTE (4G) und WLAN (WiFi) erfasst.
Neu eingeführte Mobilfunktechnologien wie 5G werden automatisch erkannt, sobald sie ver-
fügbar sind und von den Smartphones unterstützt werden.
Die erhobenen Daten werden für vielseitige Untersuchungen und Analysen herangezogen. Die
Fachzeitschrift „connect“ analysiert in [4] beispielsweise die Qualität der Mobilfunknutzung im
Netz der Discounter in Deutschland. Erst kürzlich wurde im Auftrag des BMVI basierend auf
Crowd-Daten die Mobilfunkversorgung in Deutschland bewertet [5] und traditionell nutzt der
deutschlandweite Netztest der Fachzeitschrift „connect“ Crowd-Daten zur Bewertung der
Versorgungsqualität [6].
Die dieser Studie zugrundeliegenden Daten wurden mit Hilfe dieser Anwendung im zweiten
und dritten Quartal 2019 erhoben. Der Untersuchungszeitraum umfasst demnach die Monate
April 2019 bis September 2019.

2.1 Erfassungsmethodik
Die Anwendung zur Datenerfassung läuft auf den Smartphones der Nutzer im Hintergrund
und erfordert keinerlei Interaktion mit dem Nutzer. Sie greift dabei auf die Positions- und
Verbindungsdaten des Smartphones zurück. Zu jeder Positionsinformation (i. d. R. GPS-Ko-
ordinaten) werden die Informationen über die Netzverbindung gespeichert. Hierzu zählen u. a.:

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 3
• Mobilfunknetzbetreiber,
• Mobilfunktechnologie (GSM, UMTS, LTE) sowie
• Empfangsleistung.
Für die Empfangsleistung werden je nach Mobilfunktechnologie vom Smartphone unter-
schiedliche Messgrößen berichtet. In GSM beschreibt der sogenannte ‚Reception (RX) Le-
vel‘ (RxLev) die vom Mobiltelefon ermittelte Empfangsleistung. In UMTS wird der ‚Received
Signal Strength Indicator‘ (RSSI) ausgewertet. In 4G-Mobilfunknetzen beschreibt die ‚Refe-
rence Signal Received Power‘ (RSRP) die anhand von LTE-Referenzsignalen ermittelte Emp-
fangsleistung.
Die beschriebenen Messgrößen für die einzelnen Mobilfunktechnologien werden auf dem
Smartphone erhoben und georeferenziert gespeichert. Bei vorhandener WLAN-Verbindung,
spätestens aber nach ein paar Tagen, werden diese Daten gesammelt und komprimiert an
einen zentralen Datenserver übertragen.
Die ermittelte Empfangsleistung ist dabei abhängig von den für das Smartphone vorherr-
schenden Funkausbreitungsbedingungen. Die Nutzer verwenden dabei das Smartphone in
der für die jeweilige Nutzung üblichen Umgebung. Fußgänger tragen ihr Smartphone übli-
cherweise in der Hosentasche oder in der Handtasche. Während Telefonaten wird das Smart-
phone dagegen meist auf Kopfhöhe getragen, wobei es Ausnahmen im Fall des Einsatzes von
Headsets gibt. Für Nutzer in Fahrzeugen verbleibt das Smartphone üblicherweise entweder in
der Tasche oder wird in der Mittelkonsole abgelegt. In jedem Fall findet das Smartphone die
Empfangsbedingungen einer typischen In-Car-Umgebung mit normalerweise deutlicher Sig-
nalabschwächung im Innenraum vor. Ähnliches gilt für die Nutzung innerhalb von Gebäuden,
wobei hierbei anzumerken ist, dass in Gebäuden die Verfügbarkeit von GPS und damit auch
die Verfügbarkeit von Positionsdaten deutlich eingeschränkt ist. Diese Situation stellt sich
auch für Nutzer in Zügen dar. Hinsichtlich der Empfangsbedingungen innerhalb von Zügen
muss zusätzlich noch der Einsatz von Repeatern beachtet werden, durch die das außen an-
liegende Funksignal im Innenraum verstärkt wieder abgestrahlt wird.
Darüber hinaus überwacht die Anwendung die erzielten Datenraten während der vom Nutzer
oder durch Hintergrundaktivität anderer Anwendungen initiierten Datenübertragungen.
In regelmäßigen Abständen von 15 Minuten führt die Anwendung zusätzlich eigene soge-
nannte Verbindungstests durch, mit denen auch unabhängig von einer Aktualisierung der
Positionsdaten sowohl die Netzinformationen als auch die Datenrate und die Paketumlaufzeit
(‚Round Trip Time‘, RTT) bei der Datenübertragung ermittelt werden.
Die auf diese Weise erhobenen Messwerte werden ebenfalls zentral gesammelt.

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 4
2.2 Auswertemethodik
Für die weitere Analyse werden die erhobenen Daten einer umfangreichen Qualitätskontrolle
und Konsistenzprüfung unterzogen. Hierbei wird u. a. ausgeschlossen, dass Nutzer in die Be-
wertung der LTE-Funkversorgung eingehen, die vertraglich oder aufgrund ihres Smartphones
nicht die Möglichkeit haben, eine Verbindung zum LTE-Netz aufzubauen.
In einem weiteren Schritt werden alle als valide ermittelten Messwerte für die Funkversorgung
(Empfangsleistung) getrennt für jeden Betreiber und für jede Mobilfunktechnologie durch ei-
nen mathematischen Algorithmus extrapoliert. Um von den einzelnen ermittelten Messwerten
für die Empfangsleistung auf eine Versorgung in der Fläche zu schließen, werden für diese
Datenextrapolation Methoden der räumlichen Statistik angewandt, die die Funkausbreitung
bzw. erwartete Empfangsleistung in der Fläche prognostizieren.
Zunächst wird dabei die zu bewertende Fläche in ein Raster von 12,5 m x 12,5 m unterteilt. Auf
Basis der erhobenen Stichproben dienen einige der Rasterelemente als Stützstellen für die
Datenextrapolation. Für dazwischenliegende oder außerhalb von Stützstellen liegende Ras-
terelemente wird je Technologie und Mobilfunknetzbetreiber eine jeweils zu erwartende Emp-
fangsleistung prognostiziert. Diese basiert anhand der tatsächlichen erfassten Werte an den
Stützstellen auf den erwarteten Funkausbreitungsbedingungen in einem räumlich begrenzten
Gebiet.
Im Ergebnis liegen digitale Karten für die zu bewertende Fläche pro Mobilfunknetzbetreiber
und Mobilfunktechnologie vor. Diese bilden die Grundlage für die weitere Bewertung und
Analyse der Funkversorgung.
Die Bewertung der Funkversorgung erfolgt basierend auf einer ausreichenden Verfügbarkeit
von LTE. Für eine ausreichende LTE-Versorgung wird dabei ein RSRP von mindes-
tens -120 dBm angenommen. Bei dieser Empfangsleistung sind die elementaren Mobilfunk-
dienste üblicherweise in ausreichender Qualität verfügbar. Im Folgenden wird daher unter
diesen Bedingungen von einer LTE-Basisversorgung gesprochen.
Insgesamt gestaltet sich die Mobilfunkversorgung für ein Smartphone üblicherweise als hie-
rarchische Versorgung durch die verschiedenen Mobilfunktechnologien in absteigender Rei-
henfolge der Mobilfunkgenerationen, d. h. in der Reihenfolge LTE, UMTS und zuletzt GSM. Eine
Versorgung mit UMTS oder GSM wird allerdings im Folgenden nicht weiter betrachtet, da die
Bedeutung von UMTS mit dem fortschreitenden Ausbau von 4G und 5G weiter zurückgehen
wird und bei GSM bereits heute eine Vielzahl von Datendiensten schlichtweg nicht mehr funk-
tionieren.
Die Versorgung mit LTE wird für die Fläche und die Haushalte getrennt analysiert.
Die Bewertung der Flächenversorgung erfolgt auf Basis der durch Extrapolation der Messwerte
erzeugten Rasterkarten. Diese liegen für das gesamte Bundesgebiet im Raster 12,5 m x 12,5 m
je Mobilfunknetzbetreiber und Mobilfunktechnologie vor und erlauben eine Aussage darüber,
welche Flächenanteile die festgelegten Bewertungskriterien erfüllen.

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 5
Für die Bewertung der Versorgung von Haushalten werden zusätzlich die Ergebnisse des Zen-
sus 2011 herangezogen [7]. Diese statistischen Daten liegen in einem Raster von
200 m x 200 m vor und beinhalten neben der Anzahl der Haushalte auch Informationen zu
Einwohnerzahl, Haushaltsgrößen und Familienstand 1. Eine Projektion dieser Daten in das Ras-
ter der Funkversorgung erlaubt eine direkte Verschneidung mit den Versorgungskarten. Wie-
derum unter Berücksichtigung der Bewertungskriterien können dadurch die entsprechenden
Versorgungsanteile für die Haushalte berechnet werden.
Die Flächen- und Haushalteversorgung wird zunächst individuell für jeden der drei Mobilfunk-
netzbetreiber ermittelt und anschließend gewichtet aggregiert.
Bei der betreiberspezifischen Betrachtung werden dabei die Flächenversorgung und die Ver-
sorgung der Haushalte zu gleichen Anteilen mit jeweils bis zu 500 Punkten bewertet. Diesem
Ansatz liegt zugrunde, dass aus Nutzersicht eine Mobilfunkversorgung sowohl innerhalb der
eigenen vier Wände (Haushalt) als auch unterwegs erwartet wird. Insofern müssen beide An-
teile gleichermaßen bei der Mobilfunkversorgung berücksichtigt werden. Erreicht ein Betreiber
sowohl für die Flächenversorgung als auch für die Versorgung der Haushalte einen Versor-
gungswert von jeweils 100%, können insgesamt 1000 Punkte innerhalb der entsprechenden
Region erreicht werden. Beträgt der Anteil der versorgten Fläche für einen Betreiber beispiels-
weise 98%, so erhält der entsprechende Betreiber dafür 490 Punkte. Bei einem Anteil ver-
sorgter Haushalte von 99% kommen zusätzlich noch einmal 495 Punkte hinzu, so dass das
Gesamtergebnis für diesen Betreiber bei 985 Punkten liegt.
Für die ganzheitliche Bewertung einer Region werden die individuellen Punktzahlen der drei
Betreiber gewichtet aggregiert. Dabei fließt die Punktzahl des besten Mobilfunknetzbetreiber
zu 50% ein, die des zweitbesten mit 30% und die des drittbesten Mobilfunknetzbetreibers
noch mit 20%. Erreicht der Betreiber mit den meisten Punkten beispielsweise 980 Punkte, der
zweitbeste Betreiber noch 930 Punkte und der drittbeste Betreiber 910 Punkte, so beträgt die
Gesamtpunktzahl 0,5 x 980 + 0,3 x 930 + 0,2 x 910 = 951 Punkte. Je geringer die Versorgungs-
werte der einzelnen Mobilfunknetzbetreiber werden, desto niedriger fällt auch die Gesamt-
punktzahl für eine Region aus.
Im Endergebnis lassen sich auf diese Weise die einzelnen Bundesländer sowie die Landkreise
und kreisfreien Städte in Deutschland miteinander vergleichen. Darüber hinaus ist anhand der
Gesamtpunktzahl ein Ranking der verschiedenen Regionen möglich.

1
Abweichungen von der Realität können sich dadurch ergeben, dass die exakten Ergebnisse des Zensus 2011
mit einem datenverändernden Verfahren geheim gehalten werden. Dieses Verfahren kann in Einzelfällen zu Ab-
weichungen zwischen dem originalen Wert und dem geheim gehaltenen ausgezählten Wert führen. Wenn bei-
spielsweise die Anzahl Haushalte innerhalb eines Rasterelementes zu gering ist (kleiner drei Haushalte) und Rück-
schlüsse auf konkrete Personen möglich werden, wird diese Information in den Zensusdaten verborgen, d. h. es
ist kein Zahlenwert angegeben. Davon sind 16,27% der Rasterelemente betroffen. Im Rahmen der Analyse wird
die Anzahl Haushalte in diesen Fällen zu eins angenommen.

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 6
3. Ergebnisse
Die Datenbasis für die Bewertung der Mobilfunkversorgung in Deutschland bilden insgesamt
fast 2 Mrd. Stichproben. Tabelle 1 zeigt die von den analysierten Crowd-Daten erfassten Flä-
chenanteile Deutschlands. Für die einzelnen Mobilfunknetzbetreiber liegt der erfasste Flä-
chenanteil zwischen 78,4% und 81,3%. Für jeweils etwa ein Fünftel der Fläche standen bei
Betrachtung der einzelnen Mobilfunknetzbetreiber nicht ausreichend Daten für eine verlässli-
che Extrapolation der Funkversorgung zur Verfügung. Die Flächenanteile mit einer ausrei-
chenden Datendichte bilden jeweils die Basis für die Bewertung der Mobilfunkversorgung in
der Fläche. Bei den von den analysierten Crowd-Daten erfassten Haushalten zeigt sich ein
deutlich größerer Abdeckungsgrad. Für jeden Mobilfunknetzbetreiber werden hierbei jeweils
deutlich mehr als 98% aller Haushalte erfasst.
Telekom Vodafone Telefónica
Stichproben 465 Mio. 621 Mio. 913 Mio.

Basis der Analyse Fläche: 79,1% 81,3% 78,4%


(erfasste Anteile von Deutschland) Haushalte: 98,5% 98,5% 98,4%

Versorgung mit Fläche: 91,9% 86,6% 73,0%


LTE (4G) Haushalte: 98,7% 96,6% 90,3%
Punkte: 952,9 916,2 816,2

Tabelle 1: Mobilfunkversorgung in Deutschland

Die betreiberspezifischen Ergebnisse für Deutschland sind ebenfalls in Tabelle 1 dargestellt.


Demnach versorgt die Telekom 91,9% der erfassten Fläche und 98,7% der erfassten Haushalte.
Unter Verwendung des Punktesystems erreicht die Telekom damit 952,9 Punkte. Bei Voda-
fone sind es 86,6% der Fläche und 96,6% der Haushalte, was zu einer Gesamtpunktzahl von
916,2 Punkten führt. Telefónica schafft es auf eine LTE-Versorgung von 73,0% der Fläche und
90,3% der Haushalte und kommt auf eine Punktzahl von 816,2 Punkten.
Wendet man für ganz Deutschland die gewichtete Bewertung aller Betreiber an (vgl. Ab-
schnitt 2.2), so erreicht die LTE-Versorgung eine Gesamtpunktzahl von 914,5 Punkten.

3.1 Versorgung der Bundesländer


In der folgenden Tabelle 2 ist die ermittelte LTE-Versorgung auf die einzelnen Bundesländer
heruntergebrochen. In der Tabelle wird dabei der jeweils beste Versorgungsgrad bzgl. der
Fläche und der Haushalte sowie der Mobilfunknetzbetreiber, der diesen Wert erreicht darge-
stellt. Abschließend ist das über alle drei Betreiber ermittelte Gesamtergebnis für die Mobil-
funkversorgung innerhalb des jeweiligen Bundeslandes anhand des genutzten Punktesche-
mas gezeigt, anhand dessen das bundesweite Ranking vorgenommen wurde.
Wie zu erwarten, belegen die Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin die drei vorderen
Plätze im Ranking, wobei alle nahezu die volle Punktzahl erreichen. Zu beachten ist, dass beim

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 7
Land Bremen auch der Teil von Bremerhaven hinzuzählt. Dennoch erreicht die „Doppel-
stadt“ den zweiten Platz im Bundesländervergleich.
Beste Beste
Platz Bundesland Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
1 Hamburg 99,8% Vodafone 100,0% Vodafone 997,6
2 Bremen 99,8% Telekom 100,0% Telefónica 997,1
3 Berlin 99,3% Telefónica 100,0% Vodafone 995,1
4 Schleswig-Holstein 93,7% Vodafone 98,9% Vodafone 952,2
5 Nordrhein-Westfalen 96,3% Telekom 99,5% Telekom 951,5
6 Niedersachsen 92,4% Telekom 98,6% Telekom 932,2
7 Sachsen-Anhalt 94,1% Telekom 98,9% Telekom 927,2
8 Sachsen 93,4% Telekom 98,4% Telekom 923,2
9 Thüringen 93,0% Telekom 98,2% Telekom 916,0
10 Bayern 91,5% Telekom 98,3% Telekom 910,7
11 Baden-Württemberg 90,6% Telekom 97,9% Telekom 901,0
12 Saarland 91,5% Telekom 95,4% Telekom 889,4
13 Hessen 92,6% Telekom 99,1% Telekom 885,8
14 Mecklenburg-Vorpommern 86,4% Telekom 96,8% Telekom 877,3
15 Rheinland-Pfalz 91,1% Telekom 98,2% Telekom 855,7
16 Brandenburg 86,3% Telekom 97,2% Telekom 854,8

Tabelle 2: LTE-Versorgung der Bundesländer

Bei den Flächenländern liegen Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen mit jeweils etwas
mehr als 950 Punkten nahezu gleichauf auf den vorderen Plätzen. Dahinter folgen auf den
Plätzen 6 bis 8 weitere entweder bevölkerungsreiche oder aufgrund ihrer Topografie funk-
technisch weniger anspruchsvolle Flächenländer wie Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und
Sachsen.
Die Bundesländer auf den weiteren Plätzen 9 bis 13 weisen bereits einen deutlich größeren
Anteil bergiger oder zumindest hügeliger Regionen auf (Thüringen, Bayern, Baden-Württem-
berg, Saarland und Hessen).
Auf den hinteren Plätzen liegen Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Branden-
burg. Die beiden östlichen Bundesländer scheinen aufgrund ihrer deutlich geringeren Bevöl-
kerungsdichte für den Mobilfunkausbau offenbar wenig attraktiv. Rheinland-Pfalz stellt eine
flächige Funkversorgung aufgrund seiner fast ausschließlich durch Mittelgebirge geprägten
Topografie bekanntermaßen vor große Herausforderungen.

3.2 Versorgung der Landkreise und Städte


Nachfolgend ist die Mobilfunkversorgung mit LTE auf Basis der Landkreise und kreisfreien
Städte (im Folgenden zusammengefasst als „Regionen“ bezeichnet) detaillierter aufgeschlüs-
selt. Abbildung 1 zeigt dabei für jede der 401 Regionen den Mobilfunknetzbetreiber, der die

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 8
jeweils beste LTE-Versorgung bereitstellt, und die erreichte Punktzahl der LTE-Versorgung für
diesen Betreiber.

Abbildung 1: LTE-Versorgung des besten Mobilfunknetzbetreibers nach Regionen

Deutlich erkennbar weist die Telekom in den meisten Regionen die höchste Punktzahl auf.
Vodafone erreicht die besten Versorgungswerte in geografisch zusammenhängenden Gebie-
ten im Norden und Osten Deutschlands sowie vereinzelt im süddeutschen Raum – vor allem
für vereinzelte kreisfreie Städte. Auch Telefónica kann mit einigen Spitzenpositionen aufwarten.
Die entsprechenden Regionen liegen insbesondere in Nordrhein-Westfalen, in Teilen Schles-
wig-Holsteins sowie in den Großräumen Berlin, Stuttgart und München. Vereinzelt führt Te-
lefónica noch das Ranking in weiteren Regionen, zumeist kreisfreien Städten, an.
Im bundesweiten Vergleich glänzen gleich fünf Städte mit der vollen Punktzahl von
1000 Punkten für die LTE-Basisversorgung. Spitzenreiter ist Offenbach in Hessen gefolgt von

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 9
Erlangen in Bayern. Mit Frankenthal und Ludwigshafen schaffen gleich zwei Städte aus dem
ansonsten eher weniger gut versorgten Rheinland-Pfalz den Weg in dieses Quintett. Kom-
plettiert wird es durch einen Vertreter aus Nordrhein-Westfalen – der Stadt Dortmund auf
Platz 4.
In der Top 10 befinden sich mit Herne und Leverkusen zwei weitere Städte aus Nordrhein-
Westfalen. Die Stadt Leipzig gesellt sich als erster Vertreter der ostdeutschen Bundesländer
auf Platz 7 in die Top 10. Die bayerischen Städte Fürth und Coburg komplettieren die Top 10
der Städte.
Als bester Kreis schafft es der Rhein-Kreis Neuss in Nordrhein-Westfalen mit 996,6 Punkten
auf Platz 35. In den Top 10 der Landkreise tauchen zusätzlich noch sechs weitere Kreise aus
Nordrhein-Westfalen auf (Mettmann, Herford, Unna, Rhein-Erft-Kreis, Coesfeld und Viersen).
Der Landkreis Peine in Niedersachsen schafft es bei den Landkreisen auf den zweiten Platz
und insgesamt auf Platz 43. Als bester hessischer Vertreter bei den Landkreisen erreicht der
Main-Taunus-Kreis 994,4 Punkte und ist damit viertbester Landkreis (Platz 48 insgesamt).
Noch knapp in die Top 10 der Landkreise schafft es auch der beste bayerische Vertreter.
Nachdem schon die Stadt Fürth in der Top 10 der Städte vertreten war, belegt auch der
Landkreis Fürth einen Platz in der Top 10 der Landkreise.
Der bayerische Landkreis Neustadt a. d. Aisch auf Platz 253 weist mit 914,5 Punkten dieselbe
Gesamtpunktzahl wie Deutschland insgesamt auf. Man kann für diesen Landkreis demnach
von einer äußerst „durchschnittlichen“ Mobilfunkversorgung sprechen.
Bei den Städten bzw. Stadtkreisen mit der schlechtesten Mobilfunkversorgung stellen gleich
mehrere Bundesländer Vertreter auf den hinteren zehn Plätzen. Jeweils einen Vertreter stellen
Thüringen (Suhl mit 954,9 Punkten auf Platz 166), Sachsen-Anhalt (Dessau-Roßlau,
941,4 Punkte, Platz 197), Baden-Württemberg (Baden-Baden, 905,6 Punkte, Platz 273) und
auf dem letzten Platz der Städte und Stadtkreise Bayern (Schweinfurt, 847,2 Punkte, Platz 339).
Die beiden Städte Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) aus Brandenburg sowie
insgesamt vier Vertreter aus Rheinland-Pfalz (Pirmasens, Trier, Kaiserslautern und Zweibrücken)
komplettieren dieses Feld.
Am Ende des bundesweiten Rankings tauchen ab Platz 340 erwartungsgemäß ausschließlich
Landkreise auf. Mit jeweils weniger als 750 Punkten finden sich auf den letzten zehn Plätzen
drei Landkreise aus Baden-Württemberg (Main-Tauber-Kreis, Freudenstadt und Waldshut),
zwei Landkreise aus Bayern (Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen), sogar vier Landkreise aus
Rheinland Pfalz (Trier-Saarburg, Cochem-Zell Südwestpfalz und Eifelkreis Bitburg-Prüm) und
mit dem Werra-Meißner-Kreis ein hessischer Landkreis. Der Eifelkreis Bitburg-Prüm mit
605,6 Punkten und Schlusslicht Waldshut mit 593,4 Punkten bleiben dabei bzgl. der LTE-Mo-
bilfunkversorgung deutlich hinter den anderen Landkreisen zurück.
Im Folgenden ist für die einzelnen Bundesländer – soweit möglich – das Ranking der jeweils
zehn besten bzw. schlechtesten Regionen gezeigt. Für Bundesländer mit weniger als 25 Regi-
onen (inklusive der Stadtstaaten) sind sämtliche Regionen aufgeführt.

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 10
3.2.1 Baden-Württemberg
Bei den Regionen in Baden-Württemberg erreicht die Landeshauptstadt Stuttgart die
höchste Punktzahl, die bundesweit allerdings nur zu Platz 23 reicht. Dabei stellt die Telekom
die beste LTE-Flächenversorgung von 99,8% und Telefónica die beste LTE-Haushaltsversor-
gung von nahezu 100%. Dahinter folgen die Städte Mannheim, Heilbronn und Karlsruhe. Auf
den landesweit fünften Platz schafft es der Landkreis Ludwigsburg, in dem Telefónica bei einer
Flächenversorgung von 97,7% immer noch nahezu alle Haushalte mit LTE erreicht.
Schlusslicht in Baden-Württemberg und gleichzeitig auch bundesweit ist der Landkreis
Waldshut mit einer LTE-Flächenversorgung von 64,5% im Netz von Vodafone. Der Düssel-
dorfer Mobilfunknetzbetreiber erreicht damit im Landkreis Waldshut mit 81,0% auch die beste
Haushaltsversorgung. Zusammen mit dem Landkreis Freudenstadt und dem Main-Tauber-
Kreis liegen im bundesweiten Vergleich drei Landkreise aus Baden-Württemberg unter den
10 Landkreisen mit der niedrigsten Gesamtpunktzahl.
Tabelle 3 zeigt die jeweils 10 besten bzw. schlechtesten Regionen.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
23 Stuttgart Stadtkreis 99,8% Telekom 100,0% Telefónica 998,6
53 Mannheim Stadtkreis 99,7% Telekom 100,0% Telefónica 993,8
65 Heilbronn Stadtkreis 98,4% Telefónica 100,0% Vodafone 990,5
80 Karlsruhe Stadtkreis 98,2% Telefónica 100,0% Telekom 985,4
85 Ludwigsburg Landkreis 97,7% Telefónica 100,0% Telefónica 984,9
92 Ulm Stadtkreis 98,6% Telekom 99,8% Telefónica 982,8
106 Freiburg im Breisgau Stadtkreis 97,1% Telekom 99,9% Telekom 979,1
108 Esslingen Landkreis 97,4% Telefónica 99,9% Telefónica 979,0
110 Heidelberg Stadtkreis 97,6% Telekom 100,0% Telefónica 978,0
113 Böblingen Landkreis 96,6% Telefónica 100,0% Telefónica 977,1

330 Hohenlohekreis Landkreis 91,2% Telekom 97,5% Telekom 858,4
331 Konstanz Landkreis 86,0% Vodafone 95,3% Vodafone 854,7
340 Lörrach Landkreis 87,0% Telekom 93,6% Telefónica 844,9
341 Biberach Landkreis 91,6% Telekom 97,0% Telekom 844,3
378 Sigmaringen Landkreis 81,4% Telekom 93,3% Telekom 791,9
379 Tuttlingen Landkreis 82,6% Telekom 93,7% Telekom 788,2
383 Neckar-Odenwald-Kreis Landkreis 90,4% Telekom 97,7% Telekom 779,9
392 Main-Tauber-Kreis Landkreis 88,2% Telekom 96,9% Telekom 745,7
393 Freudenstadt Landkreis 80,1% Telekom 95,0% Telekom 737,9
401 Waldshut Landkreis 64,5% Vodafone 81,0% Vodafone 593,4

Tabelle 3: LTE-Versorgung der Land- und Stadtkreise in Baden-Württemberg

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 11
3.2.2 Bayern
Nach den drei bayerischen Vertretern innerhalb der deutschen Top 10 und Rosenheim landet
die bayerische Landeshauptstadt München mit 999,6 Punkten landesweit auf Platz 5. Im bun-
desweiten Ranking reicht dies immer noch für Platz 14. Auf den letzten zehn Plätzen des lan-
desweiten Rankings der 96 Regionen in Bayern finden sich ausschließlich Landkreise (vgl. Ta-
belle 4).
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
2 Erlangen Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 1000,0
9 Fürth Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 999,8
10 Coburg Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 999,8
11 Rosenheim Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telefónica 999,8
14 München Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 999,6
15 Nürnberg Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telekom 999,6
18 Bamberg Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 999,4
25 Straubing Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 997,7
31 Ingolstadt Stadt 99,9% Telekom 100,0% Telekom 996,9
32 Bayreuth Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 996,8

356 Freyung-Grafenau Landkreis 86,0% Vodafone 92,4% Telekom 824,7
359 Cham Landkreis 87,6% Vodafone 91,7% Vodafone 822,0
365 Berchtesgadener Land Landkreis 74,0% Telekom 93,2% Telefónica 817,2
369 Schweinfurt Landkreis 94,8% Telekom 98,1% Telekom 807,4
372 Weißenburg-Gunzenhausen Landkreis 88,9% Vodafone 96,1% Telekom 803,9
373 Haßberge Landkreis 86,4% Vodafone 93,7% Telekom 799,6
377 Rottal-Inn Landkreis 83,2% Vodafone 88,8% Vodafone 792,1
390 Regen Landkreis 83,0% Telekom 94,8% Telekom 757,7
394 Rhön-Grabfeld Landkreis 95,5% Telekom 98,5% Telekom 735,6
396 Bad Kissingen Landkreis 92,5% Telekom 97,9% Telekom 721,1

Tabelle 4: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Bayern

3.2.3 Berlin
Die Bundeshauptstadt Berlin erreicht mit insgesamt 995,1 Punkten bundesweit den 44. Platz
(vgl. Tabelle 5). Während Telefónica die beste Flächenversorgung zeigt, erreichen alle drei
Betreiber nahezu sämtliche Haushalte.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
44 Berlin Stadt 99,3% Telefónica 100,0% Vodafone 995,1

Tabelle 5: LTE-Versorgung der Stadt Berlin

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 12
3.2.4 Brandenburg
Für das Land Brandenburg sind in Tabelle 6 sämtliche Regionen gezeigt. Die Landeshaupt-
stadt Potsdam führt das landesweite Ranking an und erreicht mit 990,3 Punkten deutsch-
landweit noch Platz 68. Hinter den weiteren drei kreisfreien Städten, die bereits eine deutlich
geringere Punktzahl als Potsdam aufweisen, folgen die 14 Landkreise in Brandenburg mit je-
weils weniger als 900 Punkten.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
68 Potsdam Stadt 99,3% Telefónica 100,0% Telefónica 990,3
161 Cottbus Stadt 97,4% Telekom 99,9% Telekom 955,9
172 Brandenburg an der Havel Stadt 94,0% Telekom 99,8% Telekom 953,2
215 Frankfurt (Oder) Stadt 93,7% Telekom 98,8% Vodafone 929,5
281 Potsdam-Mittelmark Landkreis 87,6% Telekom 97,1% Vodafone 899,3
283 Havelland Landkreis 89,3% Telekom 99,0% Vodafone 898,3
288 Dahme-Spreewald Landkreis 88,3% Telekom 97,0% Vodafone 893,0
305 Teltow-Fläming Landkreis 90,1% Telekom 97,8% Telekom 883,2
308 Barnim Landkreis 89,3% Telekom 99,2% Telekom 882,2
311 Oberhavel Landkreis 88,1% Telekom 98,8% Telekom 880,6
336 Märkisch-Oderland Landkreis 85,6% Telekom 96,9% Telekom 848,0
338 Prignitz Landkreis 87,3% Telekom 96,8% Telekom 847,8
349 Oberspreewald-Lausitz Landkreis 85,3% Vodafone 97,3% Vodafone 835,7
357 Ostprignitz-Ruppin Landkreis 83,0% Telekom 95,6% Telekom 823,2
370 Oder-Spree Landkreis 84,7% Telekom 95,4% Telekom 805,5
380 Elbe-Elster Landkreis 86,4% Vodafone 95,8% Vodafone 785,7
387 Uckermark Landkreis 85,9% Vodafone 95,6% Vodafone 766,1
391 Spree-Neiße Landkreis 86,3% Telekom 95,3% Telekom 748,7

Tabelle 6: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Brandenburg

3.2.5 Bremen
In der Hansestadt Bremen stellt Telefónica die beste LTE-Versorgung und trägt damit den
größten Anteil zu den insgesamt 998,7 Punkten bei, die damit bundesweit auf Platz 22 rangiert.
In Bremerhaven hat dagegen die Telekom die Nase vorn. Tabelle 7 zeigt die Ergebnisse der
beiden Städte im Bundesland Bremen.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
22 Bremen Stadt 99,9% Telefónica 100,0% Telefónica 998,7
59 Bremerhaven Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 992,3

Tabelle 7: LTE-Versorgung der Städte Bremen und Bremerhaven

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 13
3.2.6 Hamburg
Die Hansestadt Hamburg erreicht mit insgesamt 997,6 Punkten bundesweit den 27. Platz (vgl.
Tabelle 8). Die besten Versorgungswerte weist dabei das Netz von Vodafone auf.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
27 Hamburg Stadt 99,8% Vodafone 100,0% Vodafone 997,6

Tabelle 8: LTE-Versorgung der Stadt Hamburg

3.2.7 Hessen
Für Hessen ist die Auswahl in Tabelle 9 wieder auf die besten bzw. schlechtesten 10 Regionen
beschränkt. Angeführt wird die Liste von der bundesweit bestplatzierten Stadt Offenbach
gefolgt von der Metropole Frankfurt. Im landesweiten Ranking fällt bereits auf dem dritten
Platz als bestplatzierter Landkreis der Main-Taunus-Kreis auf, der sogar noch eine bessere
Versorgung als die Landeshauptstadt Wiesbaden aufweist. Schlusslicht in Hessen und bun-
desweit auf dem drittletzten Platz liegt mit 673,7 Punkten der Werra-Meißner-Kreis.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
1 Offenbach am Main Stadt 100,0% Telekom 100,0% Vodafone 1000,0
19 Frankfurt am Main Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Vodafone 998,9
48 Main-Taunus-Kreis Landkreis 99,2% Telekom 100,0% Vodafone 994,4
61 Wiesbaden Stadt 99,0% Telekom 100,0% Telekom 991,9
89 Darmstadt Stadt 99,5% Telefónica 100,0% Telefónica 983,8
91 Groß-Gerau Landkreis 98,4% Telekom 100,0% Telekom 982,9
94 Offenbach Landkreis 97,8% Telekom 100,0% Telekom 982,4
112 Kassel Stadt 99,9% Telekom 100,0% Telekom 977,7
116 Darmstadt-Dieburg Landkreis 97,8% Telekom 99,8% Telekom 975,4
200 Hochtaunuskreis Landkreis 97,7% Telekom 99,9% Telekom 938,7

337 Hersfeld-Rotenburg Landkreis 89,4% Telekom 97,0% Telekom 847,9
344 Fulda Landkreis 93,6% Telekom 99,1% Telekom 842,5
352 Kassel Landkreis 91,2% Telekom 98,9% Telekom 834,7
355 Lahn-Dill-Kreis Landkreis 94,4% Telekom 99,6% Telekom 825,0
363 Schwalm-Eder-Kreis Landkreis 92,8% Telekom 97,1% Telekom 819,9
366 Vogelsbergkreis Landkreis 87,8% Telekom 95,5% Telekom 817,2
368 Marburg-Biedenkopf Landkreis 93,9% Telekom 99,1% Telekom 808,5
374 Odenwaldkreis Landkreis 94,1% Telekom 97,4% Telekom 798,3
389 Waldeck-Frankenberg Landkreis 87,4% Telekom 96,3% Telekom 759,2
399 Werra-Meißner-Kreis Landkreis 76,8% Telekom 91,8% Telekom 673,7

Tabelle 9: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Hessen

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 14
3.2.8 Mecklenburg-Vorpommern
Die Ergebnisse für die sieben Regionen in Mecklenburg-Vorpommern sind in Tabelle 10 ge-
zeigt. Die Landeshauptstadt Schwerin schafft es dabei auf den ersten Platz, wobei bereits eine
Flächenversorgung von etwas mehr als 96% (Vodafone 96,4%, Telekom 96,2%) genügt, um
nahezu alle Haushalte innerhalb des Gebietes der kreisfreien Stadt zu erreichen. Mit
976,2 Punkten liegt die Stadt im bundesweiten Ranking aufgrund der relativ geringen Flä-
chenversorgung allerdings nur auf Platz 115. Die zweitplatzierte Stadt Rostock schafft es mit
958,8 Punkten bundesweit auf dem 152. Platz, obwohl auch hier alle drei Betreiber nahezu
sämtliche Haushalte erreichen. Während in den beiden Städten in Mecklenburg-Vorpommern
die Versorgung der Haushalte sehr ordentlich erscheint, fallen die Werte bei den Landkreisen
schon deutlich geringer aus. In allen sechs Landkreisen liegt die LTE-Versorgung der Haus-
halte für den jeweils besten Betreiber unter 98%. Die Flächenversorgung erreicht maximal 92%.
Im Landkreis Ludwigslust-Parchim versorgt auch die Telekom als Betreiber mit dem besten
Wert lediglich 95,4% der Haushalte mit LTE. Bei der Flächenversorgung schneidet der Land-
kreis Mecklenburgische Seenplatte mit 84,4% landesweit am schlechtesten ab. Mit 816,1 Punk-
ten landet der Landkreis bundesweit auf Platz 367. Auffällig ist, dass in diesem Landkreis Vo-
dafone mit dem LTE-Ausbau am weitesten fortgeschritten ist und sowohl bei der Flächen-
als auch bei der Haushaltsversorgung die Nase vorn hat.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
115 Schwerin Stadt 96,4% Vodafone 100,0% Telekom 976,2
152 Rostock Stadt 92,2% Telefónica 100,0% Telekom 958,8
214 Nordwestmecklenburg Landkreis 92,0% Telekom 97,1% Telekom 930,1
274 Vorpommern-Rügen Landkreis 89,5% Telekom 97,8% Telekom 904,9
310 Rostock Landkreis 90,5% Telekom 96,0% Telekom 881,8
318 Ludwigslust-Parchim Landkreis 87,4% Vodafone 95,4% Telekom 872,3
333 Vorpommern-Greifswald Landkreis 84,9% Telekom 95,9% Telekom 854,2
367 Mecklenburgische Seenplatte Landkreis 84,4% Vodafone 96,3% Vodafone 816,1

Tabelle 10: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Mecklenburg-Vorpommern

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 15
3.2.9 Niedersachsen
Für Niedersachsen sind die jeweils 10 besten bzw. schlechtesten Regionen in Tabelle 11 auf-
gelistet. Hier hat die Stadt Oldenburg im landesweiten Ranking die Nase vorn und kommt mit
999,5 Punkten bundesweit auf Platz 16. Hinter den Städten Delmenhorst, Braunschweig und
Osnabrück taucht bereits auf dem landesweit vierten Platz als erster Kreis der Landkreis Peine
auf, der im bundesweiten Ranking Platz 43, aber den zweiten Platz der Landkreise in Deutsch-
land belegt. Die Region Hannover wird seit dem Zusammenschluss der kreisfreien Stadt Han-
nover mit dem Landkreis Hannover als Landkreis geführt und schafft es auf den 7. Platz lan-
desweit und den 78. Platz im Bundesvergleich. Mit 980,4 Punkten gerade noch in die bun-
desweite Top 100 schafft es die Stadt Wilhelmshaven, die landesweit den 10. Platz belegt.
Am Ende des landesweiten Rankings finden sich mit den Landkreisen Grafschaft Bentheim
und dem Emsland mit jeweils etwas mehr als 840 Punkten zwei Regionen entlang der
deutsch-niederländischen Grenze. Schlusslicht in Niedersachsen ist der Landkreis Holzminden,
der lediglich etwas über 800 Punkte erreicht.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
16 Oldenburg (Oldb) Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 999,5
20 Delmenhorst Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 998,8
28 Braunschweig Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 997,2
33 Osnabrück Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 996,7
43 Peine Landkreis 99,8% Telekom 100,0% Telekom 995,4
75 Salzgitter Stadt 98,1% Telefónica 100,0% Telekom 986,7
78 Region Hannover Landkreis 97,8% Telekom 99,9% Telekom 986,2
93 Wolfsburg Stadt 98,3% Telefónica 100,0% Telekom 982,5
99 Wesermarsch Landkreis 99,3% Vodafone 100,0% Vodafone 980,8
100 Wilhelmshaven Stadt 96,4% Vodafone 100,0% Telefónica 980,4

262 Uelzen Landkreis 89,7% Vodafone 98,0% Telekom 912,2
287 Northeim Landkreis 87,7% Telekom 97,8% Telekom 893,2
289 Cloppenburg Landkreis 96,1% Vodafone 99,2% Vodafone 892,7
299 Celle Landkreis 85,8% Vodafone 98,7% Vodafone 887,6
302 Goslar Landkreis 88,1% Telekom 99,7% Telekom 885,9
323 Göttingen Landkreis 87,8% Telekom 97,6% Telekom 865,3
324 Lüchow-Dannenberg Landkreis 91,9% Telekom 97,2% Telekom 864,6
345 Grafschaft Bentheim Landkreis 82,8% Vodafone 94,6% Vodafone 841,8
346 Emsland Landkreis 92,5% Telekom 97,8% Telekom 840,5
371 Holzminden Landkreis 83,5% Telekom 97,5% Telekom 804,9

Tabelle 11: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Niedersachsen

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 16
3.2.10 Nordrhein-Westfalen
Das bevölkerungsreichste Bundesland stellt gleich drei Vertreter unter den bundesweiten
Top 10. Aber auch die Städte Bochum auf Platz 12 und die Landeshauptstadt Düsseldorf auf
Platz 17 können noch mit mehr als 999 Punkten aufwarten. Bei den Städten in Nordrhein-
Westfalen wechseln sich die drei Mobilfunknetzbetreiber in der Rangfolge munter ab. Insbe-
sondere Telefónica kann hier einige Städte für sich gewinnen. Der Rhein-Kreis Neuss erreicht
aufgrund der sehr ausgeglichenen guten LTE-Versorgung aller drei Betreiber mit 996,6 Punk-
ten ein insgesamt sehr gutes Ergebnis und stellt bundesweit den am besten versorgten Kreis
dar. Am Ende des landesweiten Rankings liegen vor allem die Kreise im Sauer- und Siegerland
sowie mit der Städteregion Aachen und dem Kreis Heinsberg grenznahe Regionen, bei denen
sich aufgrund der aufgelockerten regulatorischen Bedingungen zukünftig noch eine Verbes-
serung erwarten lässt [8]. Auf dem letzten Platz und bundesweit nur auf Platz 384 landet der
Kreis Höxter in Ostwestfalen, wo insbesondere der Netzausbau bei Telefónica noch deutlich
hinter dem Ausbaustand der Wettbewerber zurückbleibt.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
4 Dortmund Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 1000,0
6 Herne Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 999,9
8 Leverkusen Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telefónica 999,9
12 Bochum Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 999,7
17 Düsseldorf Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 999,5
26 Essen Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 997,6
34 Krefeld Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 996,6
35 Rhein-Kreis Neuss Kreis 99,5% Telefónica 100,0% Telefónica 996,6
36 Mülheim an der Ruhr Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telekom 996,5
38 Gelsenkirchen Stadt 99,9% Telefónica 100,0% Telefónica 995,9

192 Euskirchen Kreis 94,0% Telekom 98,9% Telekom 942,8
199 Lippe Kreis 95,8% Telekom 99,5% Telekom 940,9
221 Städteregion Aachen Kreis 91,4% Telefónica 98,9% Telefónica 926,2
229 Märkischer Kreis Kreis 94,5% Telekom 98,8% Telekom 923,7
297 Heinsberg Kreis 95,2% Telekom 96,4% Telekom 888,6
301 Oberbergischer Kreis Kreis 97,4% Telekom 99,1% Telekom 886,8
358 Olpe Kreis 95,5% Telekom 99,3% Telekom 822,2
360 Siegen-Wittgenstein Kreis 88,7% Telekom 97,5% Telekom 821,9
375 Hochsauerlandkreis Kreis 92,9% Telekom 98,8% Telekom 795,6
384 Höxter Kreis 91,2% Telekom 98,4% Telekom 775,4

Tabelle 12: LTE-Versorgung der Kreise und Städte in Nordrhein-Westfalen

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 17
3.2.11 Rheinland-Pfalz
In Rheinland-Pfalz fällt insbesondere eine große Streuung bei der LTE-Funkversorgung der
einzelnen Regionen auf. Während nach dem Ranking gemäß Tabelle 13 die zwei benachbarten
Städte Frankenthal und Ludwigshafen aus der bundesweiten Top 10 vertreten sind und auch
die Landeshauptstadt Mainz noch mit einer respektablen Gesamtpunktzahl von 998,7 Punkten
aufwarten kann (Platz 21 bundesweit), befinden sich am Ende des landesweiten Rankings auch
einige Regionen, die im bundesweiten Vergleich relativ schlecht abschneiden. Die acht Land-
kreise mit den landesweit schlechtesten Versorgungswerten sind allesamt auch unter den 20
schlechtesten Vertretern im Bundesvergleich zu finden. Mit jeweils unter 800 Punkten liegt der
ermittelte Versorgungswert in diesen Landkreisen auch bereits deutlich unter dem Bundes-
durchschnitt. Die deutlichen Unterschiede werden insbesondere zwischen der Stadt Landau
mit nahezu vollständiger Haushaltsversorgung aller drei Betreiber und dem umgebenden
Landkreis Südwestpfalz an der Grenze zu Frankreich deutlich. Insbesondere aufgrund einer
Flächenversorgung von jeweils unter 50% bei Vodafone und Telefónica rangiert der Landkreis
bundesweit nur auf dem viertletzten Platz. Der Eifelkreis Bitburg-Prüm liegt mit 605,6 Punkten
am Ende des landesweiten Rankings und belegt bundesweit den vorletzten Platz.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
3 Frankenthal (Pfalz) Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 1000,0
5 Ludwigshafen am Rhein Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 1000,0
21 Mainz Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 998,7
55 Worms Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 993,5
83 Speyer Stadt 97,9% Telekom 100,0% Telekom 985,0
88 Landau in der Pfalz Stadt 97,9% Telefónica 100,0% Telekom 983,9
102 Koblenz Stadt 96,6% Telekom 100,0% Telekom 980,2
111 Rhein-Pfalz-Kreis Landkreis 97,9% Telefónica 100,0% Telekom 977,9
135 Mainz-Bingen Landkreis 97,9% Telekom 99,2% Telekom 964,5
137 Alzey-Worms Landkreis 97,2% Telekom 99,1% Telekom 964,0

362 Bad Kreuznach Landkreis 81,5% Vodafone 97,2% Telekom 820,5
364 Kusel Landkreis 92,9% Telekom 95,5% Telekom 819,4
381 Donnersbergkreis Landkreis 80,9% Telekom 94,4% Telekom 780,7
382 Altenkirchen (Westerwald) Landkreis 96,5% Telekom 99,2% Telekom 780,3
386 Bernkastel-Wittlich Landkreis 89,6% Telekom 97,8% Telekom 773,6
388 Vulkaneifel Landkreis 90,0% Telekom 95,5% Telekom 761,2
395 Trier-Saarburg Landkreis 87,3% Telekom 95,7% Telekom 731,6
397 Cochem-Zell Landkreis 95,8% Telekom 99,1% Telekom 714,9
398 Südwestpfalz Landkreis 85,6% Telekom 95,1% Telekom 707,1
400 Eifelkreis Bitburg-Prüm Landkreis 80,9% Telekom 85,2% Telekom 605,6

Tabelle 13: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Rheinland-Pfalz

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 18
3.2.12 Saarland
Die Ergebnisse für alle sechs Landkreise des Saarlandes sind in Tabelle 14 gezeigt, wobei
keiner der Landkreise mit besonders guten Versorgungszahlen glänzt. Während der Regio-
nalverbund Saarbrücken mit Telefónica den besten Mobilfunknetzbetreiber aufweise, werden
alle anderen Regionen von der Telekom dominiert.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
180 Neunkirchen Landkreis 98,8% Telekom 99,9% Telekom 949,4
255 Regionalverband Saarbrücken Landkreis 88,9% Telefónica 95,9% Telefónica 914,0
277 St. Wendel Landkreis 96,5% Telekom 99,1% Telekom 902,6
284 Saarlouis Landkreis 90,7% Telekom 95,2% Telekom 895,0
285 Saarpfalz-Kreis Landkreis 90,4% Telekom 95,6% Telekom 894,0
376 Merzig-Wadern Landkreis 89,4% Telekom 94,7% Telekom 792,8

Tabelle 14: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte im Saarland

3.2.13 Sachsen
Für Sachsen zeigt Tabelle 15 die Ergebnisse sämtlicher Regionen. Angeführt wird das landes-
weite Ranking von den drei Städten Leipzig, Chemnitz und Dresden, die es mit jeweils über
990 Punkten auch in die deutschlandweite Top 100 schaffen. Spitzenreiter Leipzig liegt mit
nahezu voller Punktzahl im bundesweiten Ranking sogar auf Platz 7. Am Ende des landeswei-
ten Rankings liegt der Landkreis Görlitz in der Grenzregion zu Polen und Tschechien. Mit einer
Gesamtpunktzahl von 774,3 Punkten reicht es bundesweit dabei noch zu Platz 385.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
7 Leipzig Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telekom 999,9
30 Chemnitz Stadt 99,7% Telefónica 100,0% Vodafone 997,0
63 Dresden Stadt 98,9% Telekom 100,0% Telefónica 991,1
97 Zwickau Landkreis 98,3% Telekom 99,5% Telekom 981,7
121 Leipzig Landkreis 96,6% Vodafone 99,1% Vodafone 973,6
142 Meißen Landkreis 97,1% Vodafone 99,4% Vodafone 961,6
186 Mittelsachsen Landkreis 96,5% Telekom 98,3% Telekom 945,5
237 Vogtlandkreis Landkreis 96,0% Telekom 99,3% Telekom 919,6
256 Nordsachsen Landkreis 94,4% Telekom 98,3% Vodafone 914,0
291 Bautzen Landkreis 89,4% Vodafone 97,7% Vodafone 890,4
295 Erzgebirgskreis Landkreis 89,5% Telekom 96,2% Telekom 889,6
306 Sächs. Schweiz/Osterzgebirge Landkreis 88,7% Telekom 96,6% Vodafone 882,7
385 Görlitz Landkreis 89,1% Telekom 96,1% Telekom 774,3

Tabelle 15: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Sachsen

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 19
3.2.14 Sachsen-Anhalt
Alle 14 Regionen Sachsen-Anhalts sind im Ranking in Tabelle 16 enthalten. Auch hier führen
die beiden großen Städte Magdeburg (Landeshauptstadt) und Halle das Ranking an. In bei-
den Städten versorgen alle drei Betreiber nahezu sämtliche Haushalte. Mit jeweils mehr als
998 Punkte liegen sie damit auch bundesweit im oberen Bereich auf den Plätzen 13 und 24.
In beiden Städten fällt vor allem die sehr gute LTE-Versorgung bei Vodafone auf. Mit jeweils
etwas über 970 Punkten folgen die bestplatzierten Landkreise (Saalekreis und Salzlandkreis).
Die dritte Stadt in Sachsen-Anhalt, Dessau-Roßlau, erreicht im landesweiten Ranking mit
941,4 Punkten nur Platz 7 und liegt bundesweit lediglich im Mittelfeld aller Regionen auf
Platz 197, was das sechstschlechteste Ergebnis für eine Stadt im deutschlandweiten Vergleich
darstellt. Auf den hinteren Plätzen liegen die Landkreise Stendal, Harz und Wittenberg sowie
der Altmarkkreis Salzwedel. Auch wenn in diesen Landkreisen entweder Vodafone (Stendal)
oder die Telekom als jeweils bester Betreiber noch recht ansehnliche Versorgungswerte auf-
weisen, führt insbesondere die auffallend geringe Flächenversorgung von Telefónica zu
Punktverlusten und einer insgesamt recht niedrigeren Gesamtpunktzahl.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
13 Magdeburg Stadt 100,0% Telekom 100,0% Vodafone 999,7
24 Halle (Saale) Stadt 99,9% Vodafone 100,0% Vodafone 998,4
117 Saalekreis Landkreis 96,5% Vodafone 99,3% Telekom 974,2
119 Salzlandkreis Landkreis 98,3% Telekom 99,8% Telekom 973,8
149 Burgenlandkreis Landkreis 96,9% Telekom 98,9% Telekom 960,8
191 Anhalt-Bitterfeld Landkreis 92,3% Vodafone 97,9% Vodafone 943,2
197 Dessau-Roßlau Stadt 94,9% Telekom 99,6% Telekom 941,4
232 Börde Landkreis 95,2% Telekom 98,9% Telekom 922,9
257 Jerichower Land Landkreis 94,6% Telekom 98,1% Vodafone 913,5
261 Mansfeld-Südharz Landkreis 94,7% Telekom 98,7% Telekom 912,3
296 Stendal Landkreis 90,2% Vodafone 96,9% Vodafone 889,1
298 Harz Landkreis 93,4% Telekom 99,4% Telekom 888,3
303 Wittenberg Landkreis 92,0% Telekom 97,6% Telekom 885,7
334 Altmarkkreis Salzwedel Landkreis 92,5% Telekom 97,7% Telekom 848,8

Tabelle 16: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Sachsen-Anhalt

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 20
3.2.15 Schleswig-Holstein
Da auch Schleswig-Holstein weniger als 20 Regionen umfasst, sind in Tabelle 17 die Ergeb-
nisse für sämtliche Regionen gezeigt. Die Landeshauptstadt Kiel liegt mit 997,2 Punkten auf
dem ersten Platz und wird von der Telekom nahezu vollständig mit LTE versorgt. Auf den
weiteren Plätzen folgen die Städte Neumünster, Flensburg und Lübeck, in denen sich aber
auch die beiden anderen Betreiber Vodafone und Telefónica mit der besten LTE-Versorgung
auszeichnen können. Alle vier Städte landen mit jeweils über 990 Punkten auch deutschland-
weit im vorderen Bereich. Bei den Kreisen weisen Pinneberg und Stormarn jeweils noch ein
respektables Ergebnis auf, was bundesweit für einen Platz unter den besten 100 Regionen
genügt. In diesen beiden Kreisen und auch im landesweit drittplatzierten Kreis Ostholzstein
weist Telefónica die beste LTE-Versorgung auf. Am Ende des landesweiten Rankings stehen
die Kreise Schleswig-Flensburg und Nordfriesland an der dänischen Grenze, die aber im bun-
desweiten Vergleich noch mehr als 150 andere Regionen hinter sich lassen. In beiden Kreisen
beträgt die Haushaltsversorgung durch den jeweils besten Betreiber (einmal Vodafone, einmal
Telekom) jeweils 97,6%. Aufgrund der deutlich geringeren Versorgung durch Telefónica wer-
den in beiden Kreisen allerdings insgesamt weniger als 920 Punkte erreicht.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
29 Kiel Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 997,2
40 Neumünster Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telefónica 995,7
46 Flensburg Stadt 99,8% Vodafone 100,0% Vodafone 995,0
64 Lübeck Stadt 98,5% Telefónica 100,0% Telefónica 990,9
87 Pinneberg Kreis 97,9% Telefónica 99,9% Telefónica 984,4
98 Stormarn Kreis 98,0% Telefónica 99,8% Telefónica 981,7
123 Ostholstein Kreis 95,6% Telefónica 99,1% Telefónica 972,9
143 Segeberg Kreis 94,5% Vodafone 99,2% Vodafone 961,4
148 Plön Kreis 95,3% Telefónica 98,5% Vodafone 961,1
178 Rendsburg-Eckernförde Kreis 93,8% Telekom 98,9% Vodafone 950,0
184 Herzogtum Lauenburg Kreis 92,1% Telekom 98,4% Telekom 945,9
188 Dithmarschen Kreis 94,8% Telekom 98,3% Telekom 944,0
196 Steinburg Kreis 93,2% Telekom 98,8% Telekom 941,9
243 Schleswig-Flensburg Kreis 94,2% Vodafone 97,6% Vodafone 918,1
249 Nordfriesland Kreis 93,5% Vodafone 97,6% Telekom 916,3

Tabelle 17: LTE-Versorgung der Kreise und Städte in Schleswig-Holstein

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 21
3.2.16 Thüringen
Die Ergebnisse für alle 23 Regionen in Thüringen sind in Tabelle 18 aufgeführt. Wie gewohnt
führen auch hier die kreisfreien Städte das Ranking an. Die Landeshauptstadt Erfurt schafft
es mit 982,3 Punkten allerdings landesweit nur auf den 4. Platz und bundesweit nur knapp in
die Top 100. In allen Städten ist die LTE-Versorgung insgesamt im Telekom-Netz am besten,
wobei Vodafone in Jena zumindest den höchsten Wert bei der Flächenversorgung erreicht.
Etwas abgeschlagen liegt die sechste thüringische Stadt Suhl bundesweit nur auf Platz 166,
obwohl die Telekom und Vodafone jeweils nahezu 100% der Haushalte mit LTE versorgen.
Damit landet Suhl auf dem zehntletzten Platz im bundesweiten Vergleich der Städte und
Stadtkreise. Etwas besser stehen sogar die beiden Landkreise Sömmerda und Altenburger
Land da. Schlusslicht im landesweiten Ranking ist der Landkreis Nordhausen im Norden von
Thüringen. Mit 821,3 Punkten kommt dieser Landkreis bundesweit nur auf Platz 361.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
67 Weimar Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 990,3
74 Eisenach Stadt 99,8% Telekom 100,0% Telekom 986,9
81 Gera Stadt 99,4% Telekom 99,9% Telekom 985,3
95 Erfurt Stadt 98,6% Telekom 99,9% Telekom 982,3
127 Jena Stadt 97,2% Vodafone 100,0% Telekom 971,6
141 Sömmerda Landkreis 96,4% Vodafone 99,2% Vodafone 962,0
145 Altenburger Land Landkreis 95,4% Telekom 98,7% Telekom 961,2
166 Suhl Stadt 97,7% Telekom 100,0% Telekom 954,9
167 Weimarer Land Landkreis 96,7% Telekom 99,2% Telekom 954,7
217 Greiz Landkreis 90,7% Telekom 97,2% Telekom 929,2
226 Ilm-Kreis Landkreis 94,5% Telekom 99,4% Telekom 924,2
227 Saale-Orla-Kreis Landkreis 94,4% Telekom 97,5% Telekom 924,0
248 Unstrut-Hainich-Kreis Landkreis 94,1% Telekom 97,9% Telekom 916,7
259 Gotha Landkreis 91,4% Telekom 96,5% Telekom 913,2
267 Saale-Holzland-Kreis Landkreis 91,1% Telekom 97,3% Telekom 909,2
276 Hildburghausen Landkreis 93,2% Telekom 98,3% Telekom 902,9
292 Wartburgkreis Landkreis 94,0% Telekom 98,4% Telekom 890,3
294 Eichsfeld Landkreis 93,2% Telekom 98,0% Telekom 889,9
309 Sonneberg Landkreis 95,3% Telekom 99,9% Telekom 882,1
317 Kyffhäuserkreis Landkreis 91,5% Telekom 97,0% Vodafone 873,9
321 Saalfeld-Rudolstadt Landkreis 84,7% Telekom 95,5% Telekom 866,1
328 Schmalkalden-Meiningen Landkreis 93,2% Telekom 97,8% Telekom 860,5
361 Nordhausen Landkreis 88,9% Telekom 96,6% Telekom 821,3

Tabelle 18: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Thüringen

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 22
3.3 Versorgung der einzelnen Mobilfunkbetreiber
Die LTE-Versorgung der drei Mobilfunknetzbetreiber wird nachfolgend individuell als Karten-
ansicht dargestellt.

3.3.1 Telekom Deutschland


Die Telekom erreicht in 20 Regionen die maximale Punktzahl von 1000 Punkten – davon auf-
fallend viele Städte in Bayern (Coburg, Kempten, Bayreuth, Regensburg, Fürth, München und
Erlangen). Das mit großem Abstand schlechteste Ergebnis weist die Telekom mit 664,0 Punk-
ten im Landkreis Waldshut in Baden-Württemberg auf. Davor liegen das Berchtesgadener
Land (Bayern, 813,9 Punkte) und der Eifelkreis Bitburg-Prüm (Rheinland-Pfalz, 830,5 Punkte).
Abbildung 2 illustriert die LTE-Versorgung der Telekom in den einzelnen Regionen.

Abbildung 2: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte für die Telekom

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 23
3.3.2 Vodafone Deutschland
Für Vodafone ist die LTE-Versorgung der einzelnen Regionen in Abbildung 3 dargestellt. Ein
betreiberspezifisches Ergebnis von 1000 Punkten wird dabei in neun kreisfreien Städten er-
reicht. Wiederum sind darunter mit Coburg, Erlangen, Rosenheim, Straubing und Bamberg
fünf bayerische Vertreter. Hinzu kommen Offenbach, Oldenburg, Dortmund und Frankenthal.
Das beste Ergebnis für einen Landkreis erreicht Vodafone mit 996,7 Punkten in der nieder-
sächsischen Wesermarsch. Am wenigsten versorgt sind der Eifelkreis Bitburg-Prüm (Rhein-
land-Pfalz, 627,4 Punkte), der Landkreis Freudenstadt (Baden-Württemberg, 625,7 Punkte)
und der Landkreis Südwestpfalz (Rheinland-Pfalz, 518,8 Punkte). Neben den genannten drei
Landkreisen liegen noch elf weitere Landkreise aus Baden-Württemberg, Hessen und Rhein-
land-Pfalz am Ende des betreiberspezifischen Rankings.

Abbildung 3: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte für Vodafone

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 24
3.3.3 Telefónica
In insgesamt 14 Regionen erreicht Telefónica die maximale Punktzahl von 1000 Punkten. Mit
Bochum, Herne, Remscheid, Dortmund und Krefeld sind darunter fünf Städte aus Nordrhein-
Westfalen. Hier wird deutlich, wie weit der Netzausbau auch bei Telefónica insbesondere in
urbanen Gebieten schon vorangeschritten ist. Auf der anderen Seite liegt die LTE-Versorgung
vieler Landkreise in Deutschland noch deutlich hinter den Ergebnissen der Wettbewerber zu-
rück. In den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen in Bayern sowie im Eifelkreis Bit-
burg-Prüm ist praktisch keine nennenswerte LTE-Versorgung aus den Crowd-Daten ableitbar.
Abbildung 3 verdeutlicht die starken regionalen Unterschiede bei der LTE-Versorgung von
Telefónica.

Abbildung 4: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte für Telefónica

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 25
4. Zusammenfassung und Fazit
Der LTE-Netzausbau in Deutschland hat bei allen drei Mobilfunknetzbetreibern in den letzten
Monaten deutliche Fortschritte gemacht. Nicht zuletzt haben dazu auch die Mobilfunkpakte
zwischen der Bundesregierung oder den einzelnen Landesregierungen mit den Betreibern
beigetragen. Gerade in den Städten und urbanen Gebieten ist die LTE-Versorgung bei den
meisten Betreibern auf einem guten Niveau angekommen. Im ländlichen Bereich zeigen sich
aber bei allen drei Betreibern immer noch vereinzelte Schwächen, so dass gerade bei der
mobilen Nutzung der Mobilfunknetze je nach Betreiber noch mit der ein oder anderen Ver-
sorgungslücke zu rechnen ist. Während bei der Telekom und Vodafone ein eindeutiger Trend
für ein regionales bzw. landesweites Schließen der Versorgungslücken zu erkennen ist, fallen
bei Telefónica schlechter versorgte Regionen in allen Flächenländern auf. Gerade bei der Mo-
bilfunknutzung im Auto oder Zug macht sich dann eine lückenhafte Versorgung unangenehm
durch Verbindungsabbrüche oder ruckelnde Videoübertragungen bemerkbar.
Erwartungsgemäß decken sich die Ergebnisse nur teilweise mit den kürzlich gegenüber der
Bundesnetzagentur gemachten Angaben der Mobilfunknetzbetreiber [3]. Auf Ebene der ein-
zelnen Bundesländer treten im Einzelfall Abweichungen von bis zu 1,5%-Punkte auf. Beim
Vergleich der Werte ist allerdings zu beachten, dass der Stand der Mobilfunkversorgung für
verschiedene Qualitätsanforderungen und zu unterschiedlichen Zeiten ermittelt wurde. Von
der Bundesnetzagentur wird beispielsweise eine Übertragungsrate von 50 Mbit/s gefordert.
Bei der Analyse der Crowd-Daten wurde dagegen lediglich eine LTE-Basisversorgung be-
wertet. Weiterhin bestehen grundsätzliche Unterschiede zwischen der durch die Mobilfunk-
netzbetreiber theoretisch abgeschätzten und der anhand der Crowd-Daten ermittelten, tat-
sächlichen vom Nutzer wahrgenommenen Versorgung (vgl. [5]).
Seit Mitte 2019 stehen den Mobilfunknetzbetreibern in Deutschland zusätzliche Frequenzen im
Bereich 700 MHz zur Verfügung. Darüber hinaus wurden Vorgaben für die Limitierung von
Mobilfunkaussendungen in grenznahen Gebieten im September 2019 gelockert [8]. Damit war
im 4. Quartal 2019 noch mit einer deutlichen Verbesserung für die Landkreise und Städte –
insbesondere entlang der Bundesgrenzen – zu rechnen. In den Planungen der Mobilfunknetz-
betreiber sind diese Aspekte sicherlich bereits berücksichtigt, ggf. aber im Untersuchungs-
zeitraum noch nicht vollständig sichtbar.
Insofern kann man gespannt sein, wie sich die Mobilfunkversorgung im Laufe des Jahres 2020
aus Sicht der Nutzer darstellt und ob in den aktuell von einigen Mobilfunknetzbetreibern noch
nicht ausreichend versorgten Bundesländern die Vorgaben der Bundesnetzagentur für eine
weitgehend homogene Versorgung mit breitbandigen Datendiensten eingehalten werden
können.

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 26
Referenzen
[1] BMVI: „Mobilfunkstrategie der Bundesregierung“, November 2019, verfügbar unter:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/K/mobilfunkstrategie.html
[2] BNetzA: „Entscheidung der Präsidentenkammer der Bundesnetzagentur für Elektrizität,
Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen vom 28. Januar 2015 zur Anordnung
und Wahl des Verfahrens sowie über die Festlegungen und Regeln im Einzelnen
(Vergaberegeln) und über die Festlegungen und Regelungen für die Durchführung des
Verfahrens (Auktionsregeln) zur Vergabe von Frequenzen in den Bereichen 700 MHz,
900 MHz, 1800 MHz sowie weiterer Frequenzen im Bereich 1452 – 1492 MHz für den
drahtlosen Netzzugang zum Angebot von Telekommunikationsdiensten; Entscheidung
gemäß §§ 55 Abs. 4, Abs. 5 und Abs. 10, 61 Abs. 1, Abs. 2, Abs. 3, Abs. 4 und Abs. 6,
132 Abs. 1 und Abs. 3 TKG“, Aktenzeichen: BK1-11/003, 28.01.2015
[3] BNetzA: „Mobiles Breitband – Versorgung der Bevölkerung mit funkgestützten Breit-
bandanschlüssen“, 10.01.2020, verfügbar unter: https://www.bundesnetzagen-
tur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Breit-
band/MobilesBreitband/MobilesBreitband-node.html
[4] Hannes Rügheimer: „Mobilfunk-Discounter im Check“, Fachzeitschrift connect, Aus-
gabe 12/2018, Seiten 44–53
[5] umlaut communications, WIK-Consult: „Abschlussbericht zur Versorgungs- und Kos-
tenstudie Mobilfunk“, Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und di-
gitale Infrastruktur (BMVI), 14.11.2019, verfügbar unter:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/DG/Digitales/versorgungs-und-kos-
tenstudie-mobilfunk.pdf?__blob=publicationFile
[6] Hannes Rügheimer (connect): „Mobilfunk-Netztest 2020 – Wer hat das beste Handy-
Netz?“, 03.12.2019, verfügbar unter: https://www.connect.de/vergleich/mobilfunk-
netztest-2020-bestes-handy-netz-connect-3200117.html
[7] Statistische Ämter des Bundes und der Länder: „Ergebnisse des Zensus 2011“, ver-
fügbar unter: https://www.zensus2011.de/DE/Home/Aktuelles/DemografischeGrund-
daten.html?nn=3065474
[8] BMVI: „Ab sofort mehr Empfang für mindestens 780.000 Haushalte - Scheuer: Wir
schließen Deutschlands größtes Funkloch“, Pressemitteilung, 30.09.2019, verfügbar
unter: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2019/072-scheuer-
mobilfunk-in-grenzregionen.html

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 27
Anhang A Gesamtergebnis
Die nachfolgende Tabelle 19 zeigt die Ergebnisse aller Kreise und kreisfreien Städte im bun-
desweiten Ranking. Der Namen der jeweiligen Region verlinkt auf die detaillierten Ergebnisse,
die über die umlaut-Homepage abgerufen werden können.
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
1 Offenbach am Main Stadt 100,0% Telekom 100,0% Vodafone 1000,0
2 Erlangen Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 1000,0
3 Frankenthal (Pfalz) Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 1000,0
4 Dortmund Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 1000,0
5 Ludwigshafen am Rhein Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 1000,0
6 Herne Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 999,9
7 Leipzig Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telekom 999,9
8 Leverkusen Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telefónica 999,9
9 Fürth Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 999,8
10 Coburg Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 999,8
11 Rosenheim Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telefónica 999,8
12 Bochum Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 999,7
13 Magdeburg Stadt 100,0% Telekom 100,0% Vodafone 999,7
14 München Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 999,6
15 Nürnberg Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telekom 999,6
16 Oldenburg (Oldb) Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 999,5
17 Düsseldorf Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 999,5
18 Bamberg Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 999,4
19 Frankfurt am Main Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Vodafone 998,9
20 Delmenhorst Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 998,8
21 Mainz Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 998,7
22 Bremen Stadt 99,9% Telefónica 100,0% Telefónica 998,7
23 Stuttgart Stadtkreis 99,8% Telekom 100,0% Telefónica 998,6
24 Halle (Saale) Stadt 99,9% Vodafone 100,0% Vodafone 998,4
25 Straubing Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 997,7
26 Essen Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 997,6
27 Hamburg Stadt 99,8% Vodafone 100,0% Vodafone 997,6
28 Braunschweig Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 997,2
29 Kiel Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 997,2
30 Chemnitz Stadt 99,7% Telefónica 100,0% Vodafone 997,0
31 Ingolstadt Stadt 99,9% Telekom 100,0% Telekom 996,9
32 Bayreuth Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 996,8
33 Osnabrück Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 996,7
34 Krefeld Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 996,6
35 Rhein-Kreis Neuss Kreis 99,5% Telefónica 100,0% Telefónica 996,6

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 28
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
36 Mülheim an der Ruhr Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telekom 996,5
37 Kempten (Allgäu) Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 996,2
38 Gelsenkirchen Stadt 99,9% Telefónica 100,0% Telefónica 995,9
39 Regensburg Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 995,9
40 Neumünster Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telefónica 995,7
41 Oberhausen Stadt 99,6% Telekom 100,0% Telekom 995,6
42 Remscheid Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 995,4
43 Peine Landkreis 99,8% Telekom 100,0% Telekom 995,4
44 Berlin Stadt 99,3% Telefónica 100,0% Vodafone 995,1
45 Mettmann Kreis 99,5% Telekom 100,0% Telekom 995,0
46 Flensburg Stadt 99,8% Vodafone 100,0% Vodafone 995,0
47 Schwabach Stadt 100,0% Vodafone 100,0% Telekom 994,6
48 Main-Taunus-Kreis Landkreis 99,2% Telekom 100,0% Vodafone 994,4
49 Herford Kreis 99,8% Telekom 99,8% Telekom 994,4
50 Duisburg Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telefónica 994,4
51 Augsburg Stadt 99,8% Telefónica 100,0% Vodafone 993,9
52 Unna Kreis 99,9% Telekom 100,0% Telekom 993,8
53 Mannheim Stadtkreis 99,7% Telekom 100,0% Telefónica 993,8
54 Köln Stadt 99,3% Telekom 100,0% Telefónica 993,6
55 Worms Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 993,5
56 Mönchengladbach Stadt 100,0% Telefónica 100,0% Telefónica 993,1
57 Hamm Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 993,0
58 Bonn Stadt 98,8% Telefónica 100,0% Telefónica 992,6
59 Bremerhaven Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 992,3
60 Münster Stadt 99,4% Telekom 100,0% Telekom 992,0
61 Wiesbaden Stadt 99,0% Telekom 100,0% Telekom 991,9
62 Bielefeld Stadt 99,0% Telekom 99,9% Telekom 991,8
63 Dresden Stadt 98,9% Telekom 100,0% Telefónica 991,1
64 Lübeck Stadt 98,5% Telefónica 100,0% Telefónica 990,9
65 Heilbronn Stadtkreis 98,4% Telefónica 100,0% Vodafone 990,5
66 Rhein-Erft-Kreis Kreis 98,9% Telefónica 100,0% Telefónica 990,4
67 Weimar Stadt 100,0% Telekom 100,0% Telekom 990,3
68 Potsdam Stadt 99,3% Telefónica 100,0% Telefónica 990,3
69 Bottrop Stadt 98,8% Telekom 100,0% Telefónica 989,9
70 Wuppertal Stadt 99,1% Telefónica 99,9% Telefónica 989,6
71 Coesfeld Kreis 99,0% Telekom 99,9% Telekom 988,5
72 Viersen Kreis 98,8% Telefónica 99,9% Telefónica 988,2
73 Würzburg Stadt 98,6% Vodafone 99,8% Vodafone 987,1
74 Eisenach Stadt 99,8% Telekom 100,0% Telekom 986,9
75 Salzgitter Stadt 98,1% Telefónica 100,0% Telekom 986,7
76 Fürth Landkreis 99,3% Vodafone 99,7% Telekom 986,6

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 29
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
77 Fürstenfeldbruck Landkreis 98,5% Vodafone 99,9% Telekom 986,2
78 Region Hannover Landkreis 97,8% Telekom 99,9% Telekom 986,2
79 Aschaffenburg Stadt 99,8% Telekom 100,0% Telekom 986,1
80 Karlsruhe Stadtkreis 98,2% Telefónica 100,0% Telekom 985,4
81 Gera Stadt 99,4% Telekom 99,9% Telekom 985,3
82 Hagen Stadt 99,1% Telefónica 100,0% Telefónica 985,2
83 Speyer Stadt 97,9% Telekom 100,0% Telekom 985,0
84 Hof Stadt 99,3% Telekom 100,0% Telekom 985,0
85 Ludwigsburg Landkreis 97,7% Telefónica 100,0% Telefónica 984,9
86 Recklinghausen Kreis 98,2% Telekom 99,9% Telefónica 984,7
87 Pinneberg Kreis 97,9% Telefónica 99,9% Telefónica 984,4
88 Landau in der Pfalz Stadt 97,9% Telefónica 100,0% Telekom 983,9
89 Darmstadt Stadt 99,5% Telefónica 100,0% Telefónica 983,8
90 Gütersloh Kreis 98,1% Telekom 99,8% Telekom 983,6
91 Groß-Gerau Landkreis 98,4% Telekom 100,0% Telekom 982,9
92 Ulm Stadtkreis 98,6% Telekom 99,8% Telefónica 982,8
93 Wolfsburg Stadt 98,3% Telefónica 100,0% Telekom 982,5
94 Offenbach Landkreis 97,8% Telekom 100,0% Telekom 982,4
95 Erfurt Stadt 98,6% Telekom 99,9% Telekom 982,3
96 Solingen Stadt 98,4% Telekom 99,8% Telekom 982,0
97 Zwickau Landkreis 98,3% Telekom 99,5% Telekom 981,7
98 Stormarn Kreis 98,0% Telefónica 99,8% Telefónica 981,7
99 Wesermarsch Landkreis 99,3% Vodafone 100,0% Vodafone 980,8
100 Wilhelmshaven Stadt 96,4% Vodafone 100,0% Telefónica 980,4
101 Schaumburg Landkreis 97,2% Telefónica 99,2% Telefónica 980,4
102 Koblenz Stadt 96,6% Telekom 100,0% Telekom 980,2
103 Weiden i.d. OPf. Stadt 98,6% Telekom 100,0% Vodafone 980,0
104 Ansbach Stadt 99,2% Telekom 100,0% Telekom 979,2
105 Düren Kreis 97,0% Telefónica 99,7% Telekom 979,2
106 Freiburg im Breisgau Stadtkreis 97,1% Telekom 99,9% Telekom 979,1
107 Ennepe-Ruhr-Kreis Kreis 98,3% Telefónica 99,8% Telefónica 979,0
108 Esslingen Landkreis 97,4% Telefónica 99,9% Telefónica 979,0
109 Landshut Stadt 98,7% Vodafone 99,8% Vodafone 978,4
110 Heidelberg Stadtkreis 97,6% Telekom 100,0% Telefónica 978,0
111 Rhein-Pfalz-Kreis Landkreis 97,9% Telefónica 100,0% Telekom 977,9
112 Kassel Stadt 99,9% Telekom 100,0% Telekom 977,7
113 Böblingen Landkreis 96,6% Telefónica 100,0% Telefónica 977,1
114 München Landkreis 96,2% Telefónica 99,9% Telefónica 976,9
115 Schwerin Stadt 96,4% Vodafone 100,0% Telekom 976,2
116 Darmstadt-Dieburg Landkreis 97,8% Telekom 99,8% Telekom 975,4
117 Saalekreis Landkreis 96,5% Vodafone 99,3% Telekom 974,2

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 30
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
118 Kaufbeuren Stadt 98,0% Vodafone 100,0% Vodafone 973,9
119 Salzlandkreis Landkreis 98,3% Telekom 99,8% Telekom 973,8
120 Enzkreis Landkreis 96,0% Telekom 99,3% Telekom 973,7
121 Leipzig Landkreis 96,6% Vodafone 99,1% Vodafone 973,6
122 Rheinisch-Bergischer Kreis Kreis 97,1% Telekom 99,6% Telekom 973,0
123 Ostholstein Kreis 95,6% Telefónica 99,1% Telefónica 972,9
124 Wesel Kreis 97,6% Telefónica 99,6% Telefónica 972,6
125 Erlangen-Höchstadt Landkreis 95,5% Telekom 99,9% Telekom 972,5
126 Warendorf Kreis 97,5% Telefónica 99,6% Telefónica 971,7
127 Jena Stadt 97,2% Vodafone 100,0% Telekom 971,6
128 Soest Kreis 98,0% Telekom 99,6% Telekom 970,6
129 Pforzheim Stadtkreis 97,1% Telefónica 99,9% Telekom 968,7
130 Ammerland Landkreis 97,3% Vodafone 99,6% Vodafone 968,7
131 Dachau Landkreis 97,4% Telefónica 99,4% Telefónica 966,7
132 Minden-Lübbecke Kreis 97,6% Telekom 99,7% Telekom 966,6
133 Steinfurt Kreis 98,2% Telekom 99,5% Telekom 965,7
134 Hildesheim Landkreis 97,3% Telekom 99,7% Telekom 964,7
135 Mainz-Bingen Landkreis 97,9% Telekom 99,2% Telekom 964,5
136 Memmingen Stadt 96,8% Telekom 100,0% Telekom 964,4
137 Alzey-Worms Landkreis 97,2% Telekom 99,1% Telekom 964,0
138 Friesland Landkreis 95,4% Vodafone 99,2% Vodafone 963,0
139 Stade Landkreis 95,0% Vodafone 98,5% Telekom 962,0
140 Harburg Landkreis 94,4% Telekom 99,2% Vodafone 962,0
141 Sömmerda Landkreis 96,4% Vodafone 99,2% Vodafone 962,0
142 Meißen Landkreis 97,1% Vodafone 99,4% Vodafone 961,6
143 Segeberg Kreis 94,5% Vodafone 99,2% Vodafone 961,4
144 Passau Stadt 99,9% Telekom 100,0% Telekom 961,2
145 Altenburger Land Landkreis 95,4% Telekom 98,7% Telekom 961,2
146 Verden Landkreis 96,6% Telekom 99,6% Vodafone 961,1
147 Göppingen Landkreis 95,6% Telekom 99,5% Telekom 961,1
148 Plön Kreis 95,3% Telefónica 98,5% Vodafone 961,1
149 Burgenlandkreis Landkreis 96,9% Telekom 98,9% Telekom 960,8
150 Erding Landkreis 95,7% Telefónica 98,3% Telefónica 960,2
151 Starnberg Landkreis 95,8% Telekom 99,7% Telekom 959,5
152 Rostock Stadt 92,2% Telefónica 100,0% Telekom 958,8
153 Neustadt an der Weinstraße Stadt 93,9% Telekom 99,9% Telekom 958,6
154 Amberg Stadt 99,6% Telekom 100,0% Telekom 957,6
155 Wolfenbüttel Landkreis 94,7% Telekom 99,9% Telefónica 957,4
156 Aurich Landkreis 97,4% Vodafone 99,5% Vodafone 957,3
157 Oldenburg Landkreis 94,7% Telekom 98,4% Telekom 956,7
158 Emden Stadt 98,1% Telekom 99,9% Telekom 956,6

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 31
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
159 Landsberg am Lech Landkreis 93,3% Telefónica 99,0% Telekom 956,4
160 Lindau (Bodensee) Landkreis 96,7% Vodafone 99,4% Vodafone 956,1
161 Cottbus Stadt 97,4% Telekom 99,9% Telekom 955,9
162 Rhein-Sieg-Kreis Kreis 96,5% Telekom 99,4% Telekom 955,4
163 Hameln-Pyrmont Landkreis 95,4% Telekom 99,1% Telekom 955,3
164 Freising Landkreis 95,2% Telekom 99,1% Telekom 955,3
165 Rems-Murr-Kreis Landkreis 94,6% Telekom 99,3% Telefónica 955,3
166 Suhl Stadt 97,7% Telekom 100,0% Telekom 954,9
167 Weimarer Land Landkreis 96,7% Telekom 99,2% Telekom 954,7
168 Pirmasens Stadt 95,4% Telekom 100,0% Telefónica 954,0
169 Karlsruhe Landkreis 95,0% Telekom 99,7% Telekom 954,0
170 Borken Kreis 96,4% Telefónica 99,5% Telefónica 953,6
171 Roth Landkreis 97,1% Telekom 99,5% Telekom 953,4
172 Brandenburg an der Havel Stadt 94,0% Telekom 99,8% Telekom 953,2
173 Helmstedt Landkreis 94,9% Telekom 99,4% Telekom 953,2
174 Trier Stadt 93,4% Telekom 99,9% Telefónica 953,1
175 Dillingen a.d. Donau Landkreis 94,0% Vodafone 98,3% Telekom 953,0
176 Wittmund Landkreis 94,8% Telekom 98,0% Telekom 952,4
177 Vechta Landkreis 96,7% Telekom 99,4% Telekom 952,0
178 Rendsburg-Eckernförde Kreis 93,8% Telekom 98,9% Vodafone 950,0
179 Deggendorf Landkreis 98,7% Telekom 99,7% Telekom 949,8
180 Neunkirchen Landkreis 98,8% Telekom 99,9% Telekom 949,4
181 Aichach-Friedberg Landkreis 93,7% Telekom 98,4% Telekom 947,5
182 Paderborn Kreis 95,4% Telekom 99,3% Telekom 947,3
183 Heilbronn Landkreis 93,0% Telekom 98,4% Telekom 946,7
184 Herzogtum Lauenburg Kreis 92,1% Telekom 98,4% Telekom 945,9
185 Neuburg-Schrobenhausen Landkreis 94,5% Telekom 98,9% Telekom 945,8
186 Mittelsachsen Landkreis 96,5% Telekom 98,3% Telekom 945,5
187 Rosenheim Landkreis 93,5% Telekom 98,5% Telekom 944,5
188 Dithmarschen Kreis 94,8% Telekom 98,3% Telekom 944,0
189 Kleve Kreis 94,5% Telekom 97,2% Telekom 944,0
190 Günzburg Landkreis 92,9% Telekom 99,2% Telekom 943,8
191 Anhalt-Bitterfeld Landkreis 92,3% Vodafone 97,9% Vodafone 943,2
192 Euskirchen Kreis 94,0% Telekom 98,9% Telekom 942,8
193 Osterholz Landkreis 94,7% Vodafone 98,4% Vodafone 942,7
194 Coburg Landkreis 98,0% Telekom 99,6% Telekom 942,6
195 Hof Landkreis 97,0% Telekom 99,0% Telekom 942,5
196 Steinburg Kreis 93,2% Telekom 98,8% Telekom 941,9
197 Dessau-Roßlau Stadt 94,9% Telekom 99,6% Telekom 941,4
198 Nienburg (Weser) Landkreis 94,6% Vodafone 98,5% Vodafone 941,1
199 Lippe Kreis 95,8% Telekom 99,5% Telekom 940,9

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 32
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
200 Hochtaunuskreis Landkreis 97,7% Telekom 99,9% Telekom 938,7
201 Aschaffenburg Landkreis 91,5% Telekom 99,7% Telekom 937,8
202 Cuxhaven Landkreis 93,7% Vodafone 98,0% Vodafone 937,6
203 Ebersberg Landkreis 89,6% Vodafone 99,0% Telekom 937,3
204 Ostalbkreis Landkreis 93,4% Telekom 98,5% Telekom 936,7
205 Wetteraukreis Landkreis 96,9% Telekom 99,9% Telekom 936,6
206 Kaiserslautern Stadt 91,4% Telekom 100,0% Telekom 936,4
207 Pfaffenhofen a.d. Ilm Landkreis 91,4% Telekom 98,3% Telekom 935,4
208 Diepholz Landkreis 92,3% Telekom 98,4% Vodafone 935,0
209 Nürnberger Land Landkreis 92,5% Telekom 98,7% Telekom 932,8
210 Leer Landkreis 94,3% Telekom 97,4% Telekom 931,6
211 Bergstraße Landkreis 95,0% Telekom 98,6% Telekom 931,5
212 Osnabrück Landkreis 94,2% Telekom 99,0% Telekom 931,5
213 Regensburg Landkreis 94,5% Telekom 99,0% Telekom 931,3
214 Nordwestmecklenburg Landkreis 92,0% Telekom 97,1% Telekom 930,1
215 Frankfurt (Oder) Stadt 93,7% Telekom 98,8% Vodafone 929,5
216 Gießen Landkreis 94,0% Telekom 98,8% Telekom 929,3
217 Greiz Landkreis 90,7% Telekom 97,2% Telekom 929,2
218 Gifhorn Landkreis 93,4% Telekom 99,4% Telekom 927,7
219 Germersheim Landkreis 92,2% Telekom 99,9% Telekom 926,7
220 Neu-Ulm Landkreis 91,2% Telekom 98,5% Telekom 926,2
221 Städteregion Aachen Kreis 91,4% Telefónica 98,9% Telefónica 926,2
222 Rastatt Landkreis 93,6% Telekom 99,3% Telekom 926,2
223 Lichtenfels Landkreis 92,7% Telekom 97,8% Telekom 925,3
224 Heidekreis Landkreis 91,6% Vodafone 99,1% Vodafone 924,9
225 Rotenburg (Wümme) Landkreis 91,4% Vodafone 97,1% Vodafone 924,3
226 Ilm-Kreis Landkreis 94,5% Telekom 99,4% Telekom 924,2
227 Saale-Orla-Kreis Landkreis 94,4% Telekom 97,5% Telekom 924,0
228 Rhein-Neckar-Kreis Landkreis 92,8% Telekom 98,5% Telekom 924,0
229 Märkischer Kreis Kreis 94,5% Telekom 98,8% Telekom 923,7
230 Miesbach Landkreis 89,5% Telekom 98,3% Telekom 923,4
231 Weilheim-Schongau Landkreis 89,8% Vodafone 98,3% Vodafone 923,1
232 Börde Landkreis 95,2% Telekom 98,9% Telekom 922,9
233 Heidenheim Landkreis 91,4% Telekom 98,2% Telekom 922,4
234 Kulmbach Landkreis 93,7% Telekom 98,2% Telekom 921,9
235 Bad Tölz-Wolfratshausen Landkreis 87,7% Telekom 97,8% Telekom 921,8
236 Rheingau-Taunus-Kreis Landkreis 93,8% Telekom 98,8% Telekom 920,2
237 Vogtlandkreis Landkreis 96,0% Telekom 99,3% Telekom 919,6
238 Bodenseekreis Landkreis 91,5% Telekom 98,6% Telekom 919,4
239 Tübingen Landkreis 93,6% Telekom 97,9% Telekom 919,2
240 Donau-Ries Landkreis 93,2% Telekom 98,1% Telekom 918,9

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 33
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
241 Forchheim Landkreis 94,2% Telekom 98,7% Telekom 918,9
242 Neuwied Landkreis 96,5% Telekom 99,4% Telekom 918,7
243 Schleswig-Flensburg Kreis 94,2% Vodafone 97,6% Vodafone 918,1
244 Bamberg Landkreis 93,0% Telekom 97,7% Telekom 917,8
245 Unterallgäu Landkreis 94,1% Telekom 97,2% Telekom 917,7
246 Zweibrücken Stadt 95,9% Telekom 98,6% Telekom 917,3
247 Ravensburg Landkreis 90,8% Vodafone 97,4% Telekom 917,1
248 Unstrut-Hainich-Kreis Landkreis 94,1% Telekom 97,9% Telekom 916,7
249 Nordfriesland Kreis 93,5% Vodafone 97,6% Telekom 916,3
250 Lüneburg Landkreis 89,1% Telekom 98,7% Vodafone 916,1
251 Oberallgäu Landkreis 88,6% Telekom 97,9% Telekom 915,9
252 Augsburg Landkreis 90,3% Telekom 97,7% Telekom 915,4
Neustadt a.d. Aisch-Bad
253 Landkreis 96,1% Telekom 98,2% Telekom 914,5
Windsheim
254 Mühldorf a. Inn Landkreis 93,6% Vodafone 97,3% Vodafone 914,1
255 Regionalverband Saarbrücken Landkreis 88,9% Telefónica 95,9% Telefónica 914,0
256 Nordsachsen Landkreis 94,4% Telekom 98,3% Vodafone 914,0
257 Jerichower Land Landkreis 94,6% Telekom 98,1% Vodafone 913,5
258 Straubing-Bogen Landkreis 94,0% Telekom 98,0% Telekom 913,4
259 Gotha Landkreis 91,4% Telekom 96,5% Telekom 913,2
260 Ostallgäu Landkreis 91,2% Vodafone 97,4% Vodafone 912,8
261 Mansfeld-Südharz Landkreis 94,7% Telekom 98,7% Telekom 912,3
262 Uelzen Landkreis 89,7% Vodafone 98,0% Telekom 912,2
263 Kitzingen Landkreis 96,5% Telekom 99,5% Telekom 911,6
264 Ortenaukreis Landkreis 92,8% Telekom 98,6% Telekom 910,1
265 Ansbach Landkreis 95,8% Telekom 98,7% Telekom 909,8
266 Reutlingen Landkreis 89,9% Telekom 99,1% Telekom 909,7
267 Saale-Holzland-Kreis Landkreis 91,1% Telekom 97,3% Telekom 909,2
268 Wunsiedel i. Fichtelgebirge Landkreis 94,0% Telekom 99,5% Telekom 908,7
269 Eichstätt Landkreis 91,9% Telekom 96,1% Telekom 908,6
270 Dingolfing-Landau Landkreis 95,2% Telekom 97,5% Telekom 907,5
271 Mayen-Koblenz Landkreis 94,5% Telekom 99,3% Telekom 906,3
272 Emmendingen Landkreis 88,7% Telekom 97,5% Telefónica 905,9
273 Baden-Baden Stadtkreis 90,1% Telekom 99,8% Telekom 905,6
274 Vorpommern-Rügen Landkreis 89,5% Telekom 97,8% Telekom 904,9
275 Bad Dürkheim Landkreis 90,3% Telekom 98,5% Telekom 903,3
276 Hildburghausen Landkreis 93,2% Telekom 98,3% Telekom 902,9
277 St. Wendel Landkreis 96,5% Telekom 99,1% Telekom 902,6
278 Breisgau-Hochschwarzwald Landkreis 95,3% Telekom 98,2% Telekom 901,2
279 Main-Kinzig-Kreis Landkreis 93,3% Telekom 99,5% Telekom 900,6
280 Calw Landkreis 88,0% Vodafone 96,5% Vodafone 900,2
281 Potsdam-Mittelmark Landkreis 87,6% Telekom 97,1% Vodafone 899,3

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 34
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
282 Schwäbisch Hall Landkreis 92,3% Telekom 97,7% Telekom 898,5
283 Havelland Landkreis 89,3% Telekom 99,0% Vodafone 898,3
284 Saarlouis Landkreis 90,7% Telekom 95,2% Telekom 895,0
285 Saarpfalz-Kreis Landkreis 90,4% Telekom 95,6% Telekom 894,0
286 Garmisch-Partenkirchen Landkreis 86,7% Telekom 99,5% Telekom 893,3
287 Northeim Landkreis 87,7% Telekom 97,8% Telekom 893,2
288 Dahme-Spreewald Landkreis 88,3% Telekom 97,0% Vodafone 893,0
289 Cloppenburg Landkreis 96,1% Vodafone 99,2% Vodafone 892,7
290 Schwandorf Landkreis 91,7% Telekom 97,7% Telekom 890,7
291 Bautzen Landkreis 89,4% Vodafone 97,7% Vodafone 890,4
292 Wartburgkreis Landkreis 94,0% Telekom 98,4% Telekom 890,3
293 Bayreuth Landkreis 92,3% Telekom 97,2% Telekom 890,2
294 Eichsfeld Landkreis 93,2% Telekom 98,0% Telekom 889,9
295 Erzgebirgskreis Landkreis 89,5% Telekom 96,2% Telekom 889,6
296 Stendal Landkreis 90,2% Vodafone 96,9% Vodafone 889,1
297 Heinsberg Kreis 95,2% Telekom 96,4% Telekom 888,6
298 Harz Landkreis 93,4% Telekom 99,4% Telekom 888,3
299 Celle Landkreis 85,8% Vodafone 98,7% Vodafone 887,6
300 Alb-Donau-Kreis Landkreis 93,4% Telekom 97,7% Telekom 887,3
301 Oberbergischer Kreis Kreis 97,4% Telekom 99,1% Telekom 886,8
302 Goslar Landkreis 88,1% Telekom 99,7% Telekom 885,9
303 Wittenberg Landkreis 92,0% Telekom 97,6% Telekom 885,7
304 Neumarkt i.d. OPf. Landkreis 92,0% Telekom 98,0% Telekom 883,9
305 Teltow-Fläming Landkreis 90,1% Telekom 97,8% Telekom 883,2
Sächsische Schweiz-Osterzge-
306 Landkreis 88,7% Telekom 96,6% Vodafone 882,7
birge
307 Rottweil Landkreis 93,8% Telekom 99,2% Telekom 882,3
308 Barnim Landkreis 89,3% Telekom 99,2% Telekom 882,2
309 Sonneberg Landkreis 95,3% Telekom 99,9% Telekom 882,1
310 Rostock Landkreis 90,5% Telekom 96,0% Telekom 881,8
311 Oberhavel Landkreis 88,1% Telekom 98,8% Telekom 880,6
312 Neustadt a.d. Waldnaab Landkreis 91,0% Telekom 97,3% Telekom 880,1
313 Zollernalbkreis Landkreis 90,5% Telekom 97,7% Telekom 878,2
314 Würzburg Landkreis 92,7% Telekom 98,2% Telekom 877,8
315 Schwarzwald-Baar-Kreis Landkreis 88,5% Telekom 96,4% Telekom 877,1
316 Ahrweiler Landkreis 91,8% Telekom 98,6% Telekom 875,2
317 Kyffhäuserkreis Landkreis 91,5% Telekom 97,0% Vodafone 873,9
318 Ludwigslust-Parchim Landkreis 87,4% Vodafone 95,4% Telekom 872,3
319 Limburg-Weilburg Landkreis 93,2% Telekom 97,9% Telekom 871,2
320 Amberg-Sulzbach Landkreis 91,5% Telekom 96,5% Telekom 868,5
321 Saalfeld-Rudolstadt Landkreis 84,7% Telekom 95,5% Telekom 866,1
322 Traunstein Landkreis 84,7% Vodafone 92,4% Vodafone 865,9

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 35
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
323 Göttingen Landkreis 87,8% Telekom 97,6% Telekom 865,3
324 Lüchow-Dannenberg Landkreis 91,9% Telekom 97,2% Telekom 864,6
325 Rhein-Hunsrück-Kreis Landkreis 92,8% Telekom 97,7% Telekom 863,7
326 Südliche Weinstraße Landkreis 86,4% Telekom 95,2% Telekom 862,7
327 Landshut Landkreis 87,1% Telekom 95,2% Telekom 861,0
328 Schmalkalden-Meiningen Landkreis 93,2% Telekom 97,8% Telekom 860,5
329 Westerwaldkreis Landkreis 97,1% Telekom 98,9% Telekom 858,8
330 Hohenlohekreis Landkreis 91,2% Telekom 97,5% Telekom 858,4
331 Konstanz Landkreis 86,0% Vodafone 95,3% Vodafone 854,7
332 Passau Landkreis 89,8% Telekom 95,5% Telekom 854,5
333 Vorpommern-Greifswald Landkreis 84,9% Telekom 95,9% Telekom 854,2
334 Altmarkkreis Salzwedel Landkreis 92,5% Telekom 97,7% Telekom 848,8
335 Kelheim Landkreis 87,4% Telekom 97,2% Telekom 848,3
336 Märkisch-Oderland Landkreis 85,6% Telekom 96,9% Telekom 848,0
337 Hersfeld-Rotenburg Landkreis 89,4% Telekom 97,0% Telekom 847,9
338 Prignitz Landkreis 87,3% Telekom 96,8% Telekom 847,8
339 Schweinfurt Stadt 97,7% Telekom 100,0% Telekom 847,2
340 Lörrach Landkreis 87,0% Telekom 93,6% Telefónica 844,9
341 Biberach Landkreis 91,6% Telekom 97,0% Telekom 844,3
342 Altötting Landkreis 91,0% Vodafone 96,5% Vodafone 842,9
343 Rhein-Lahn-Kreis Landkreis 94,0% Telekom 98,7% Telekom 842,8
344 Fulda Landkreis 93,6% Telekom 99,1% Telekom 842,5
345 Grafschaft Bentheim Landkreis 82,8% Vodafone 94,6% Vodafone 841,8
346 Emsland Landkreis 92,5% Telekom 97,8% Telekom 840,5
347 Kronach Landkreis 92,2% Telekom 97,3% Telekom 838,8
348 Tirschenreuth Landkreis 87,8% Telekom 95,9% Telekom 835,7
349 Oberspreewald-Lausitz Landkreis 85,3% Vodafone 97,3% Vodafone 835,7
350 Kaiserslautern Landkreis 91,8% Telekom 97,2% Telekom 835,5
351 Birkenfeld Landkreis 89,0% Telekom 95,0% Telekom 835,1
352 Kassel Landkreis 91,2% Telekom 98,9% Telekom 834,7
353 Miltenberg Landkreis 93,7% Telekom 99,2% Telekom 834,2
354 Main-Spessart Landkreis 88,6% Telekom 98,5% Telekom 825,8
355 Lahn-Dill-Kreis Landkreis 94,4% Telekom 99,6% Telekom 825,0
356 Freyung-Grafenau Landkreis 86,0% Vodafone 92,4% Telekom 824,7
357 Ostprignitz-Ruppin Landkreis 83,0% Telekom 95,6% Telekom 823,2
358 Olpe Kreis 95,5% Telekom 99,3% Telekom 822,2
359 Cham Landkreis 87,6% Vodafone 91,7% Vodafone 822,0
360 Siegen-Wittgenstein Kreis 88,7% Telekom 97,5% Telekom 821,9
361 Nordhausen Landkreis 88,9% Telekom 96,6% Telekom 821,3
362 Bad Kreuznach Landkreis 81,5% Vodafone 97,2% Telekom 820,5
363 Schwalm-Eder-Kreis Landkreis 92,8% Telekom 97,1% Telekom 819,9

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 36
Beste Beste
Platz Stadt/Landkreis Typ Punkte
Flächenversorgung Haushaltsversorgung
Wert Betreiber Wert Betreiber
364 Kusel Landkreis 92,9% Telekom 95,5% Telekom 819,4
365 Berchtesgadener Land Landkreis 74,0% Telekom 93,2% Telefónica 817,2
366 Vogelsbergkreis Landkreis 87,8% Telekom 95,5% Telekom 817,2
367 Mecklenburgische Seenplatte Landkreis 84,4% Vodafone 96,3% Vodafone 816,1
368 Marburg-Biedenkopf Landkreis 93,9% Telekom 99,1% Telekom 808,5
369 Schweinfurt Landkreis 94,8% Telekom 98,1% Telekom 807,4
370 Oder-Spree Landkreis 84,7% Telekom 95,4% Telekom 805,5
371 Holzminden Landkreis 83,5% Telekom 97,5% Telekom 804,9
372 Weißenburg-Gunzenhausen Landkreis 88,9% Vodafone 96,1% Telekom 803,9
373 Haßberge Landkreis 86,4% Vodafone 93,7% Telekom 799,6
374 Odenwaldkreis Landkreis 94,1% Telekom 97,4% Telekom 798,3
375 Hochsauerlandkreis Kreis 92,9% Telekom 98,8% Telekom 795,6
376 Merzig-Wadern Landkreis 89,4% Telekom 94,7% Telekom 792,8
377 Rottal-Inn Landkreis 83,2% Vodafone 88,8% Vodafone 792,1
378 Sigmaringen Landkreis 81,4% Telekom 93,3% Telekom 791,9
379 Tuttlingen Landkreis 82,6% Telekom 93,7% Telekom 788,2
380 Elbe-Elster Landkreis 86,4% Vodafone 95,8% Vodafone 785,7
381 Donnersbergkreis Landkreis 80,9% Telekom 94,4% Telekom 780,7
382 Altenkirchen (Westerwald) Landkreis 96,5% Telekom 99,2% Telekom 780,3
383 Neckar-Odenwald-Kreis Landkreis 90,4% Telekom 97,7% Telekom 779,9
384 Höxter Kreis 91,2% Telekom 98,4% Telekom 775,4
385 Görlitz Landkreis 89,1% Telekom 96,1% Telekom 774,3
386 Bernkastel-Wittlich Landkreis 89,6% Telekom 97,8% Telekom 773,6
387 Uckermark Landkreis 85,9% Vodafone 95,6% Vodafone 766,1
388 Vulkaneifel Landkreis 90,0% Telekom 95,5% Telekom 761,2
389 Waldeck-Frankenberg Landkreis 87,4% Telekom 96,3% Telekom 759,2
390 Regen Landkreis 83,0% Telekom 94,8% Telekom 757,7
391 Spree-Neiße Landkreis 86,3% Telekom 95,3% Telekom 748,7
392 Main-Tauber-Kreis Landkreis 88,2% Telekom 96,9% Telekom 745,7
393 Freudenstadt Landkreis 80,1% Telekom 95,0% Telekom 737,9
394 Rhön-Grabfeld Landkreis 95,5% Telekom 98,5% Telekom 735,6
395 Trier-Saarburg Landkreis 87,3% Telekom 95,7% Telekom 731,6
396 Bad Kissingen Landkreis 92,5% Telekom 97,9% Telekom 721,1
397 Cochem-Zell Landkreis 95,8% Telekom 99,1% Telekom 714,9
398 Südwestpfalz Landkreis 85,6% Telekom 95,1% Telekom 707,1
399 Werra-Meißner-Kreis Landkreis 76,8% Telekom 91,8% Telekom 673,7
400 Eifelkreis Bitburg-Prüm Landkreis 80,9% Telekom 85,2% Telekom 605,6
401 Waldshut Landkreis 64,5% Vodafone 81,0% Vodafone 593,4

Tabelle 19: LTE-Versorgung der Landkreise und Städte in Deutschland

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 37
umlaut AG
Am Kraftversorgungsturm 3 · 52070 Aachen · Germany

Hakan Ekmen · Chief Executive Officer Telecommunication


cell +49 151 571 33 235 · hakan.ekmen@umlaut.com

www.umlaut.com
veröffentlicht am: 24.12.2019

Studie: LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland


Datum: 15.01.2020 Version 1.4 Seite 38