Sie sind auf Seite 1von 24

Ausgabe 220 | November 2020

Bei uns
Die Stadt Regensburg informiert

Letzte Ausgabe der


gedruckten Bei uns
Der städtische
Infokanal zieht
ins Internet

Blick hinter die


Kulissen
Das Corona-
Testzentrum
am Dultplatz

StadtMenschen
Ernst Merkel leitet
die Abteilung
Straßenverkehrs-
wesen

Familiäres
Betreuungsmodell
Stadt sucht
Tagesmütter und
Tagesväter
Impressum
Herausgeber: Stadt Regensburg, Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Rathausplatz 1, 93047 Regensburg; Für den Inhalt verantwortlich, soweit ein Hier finden
Verfasser nicht genannt ist: Juliane von Roenne-Styra; Redaktion: Dagmar Sie eine
Obermeier-Kundel, Katrin Butz, Kristina Kraus, Claudia Biermann, Tatjana Setz,
Verena Bengler; Fotos und Repros (falls nicht anders genannt): Peter Ferstl, nette
Stefan Effenhauser
Druck: Mittelbayerisches Druckzentrum GmbH & Co.KG, Rathenaustraße 11,
93055 Regensburg; Akquisition & Vermarktung: Mittelbayerische Werbege-
Toilette
Eine Aktion von St
sellschaft KG, Roland Schmidt, Tel. 207-479; Verantwortlich für den Anzei- adt Regensburg
und Faszination Alt
geninhalt: Franz-Xaver Scheuerer; Gestaltung: Shana Ziegler stadt

Wenn’’s mall
schnell
gehen muss …
Eine kostenlose nette Toilette bieten Ihnen alle
Gaststätten mit dem lächelnden Gesicht an der
Eingangstür.

www.nette-toilette-regensburg.de

Baumbestattung
Naturnahe Bestattung im
Herzen von Regensburg

Friedenstraße 12
Tel.: 0941 59202 20
ww
w ww.evangelischer-zentralfriedhof.de

ht
Tag & Nac
hb ar:
erreic
0 7 -2 346
0941/5 7
oder -234
Liebe Leserinnen, liebe Leser, Inhalt
KURZ & KNAPP

d
as Jahr 2020 wird mit Sicherheit in die Annalen einge- 04 Aktuelle Meldungen und Termine aus der
hen. Es hat uns allen viel abverlangt und uns mit einer Stadtverwaltung
bisher unvorstellbaren Situation konfrontiert. Kontakt-
sperre, Lockdown, Infektionsschutzmaßnahmen, Mas- STANDPUNKT
kenpflicht, Querdenkerdemos – all das kannte die Menschheit zu 05 Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer
Beginn des Jahres noch nicht. Natürlich hoffen wir alle, dass 2021 verabschiedet sich von der „Bei uns“ in gedruckter
uns den Weg zurück in die Normalität weisen wird. Form
Mit dem neuen Jahr beginnt auch für die Redaktion von Bei uns ei-
ne ganz neue Phase. 52 Jahre lang haben wir auf diesem Weg die
NACHGEFRAGT
Bürgerinnen und Bürger über alles Wissenswerte rund um die
06 Der städtische Infokanal zieht ins Internet
Stadtverwaltung informiert. Ab Januar gehört die städtische Infor-
mationszeitschrift allerdings der Geschichte an. Auf aktuelle Infor-
mationen aus dem Rathaus müssen Sie dennoch nicht verzichten. NAH DRAN
Unter www.regensburg.de/507 liefern wir Ihnen alle Neuigkeiten 08 Das Corona-Testzentrum am Dultplatz
aus dem Rathaus online noch aktueller, noch ausführlicher und na- 11 Verabschiedung der ausgeschiedenen Stadtrats-
türlich frei Haus! Wenn Sie nichts verpassen wollen, dann abonnie- mitglieder und Bürgermeister
ren Sie doch unseren Newsletter regensburg 507. 14 Anja Schönig – die Feuerwehrfrau in der Pressestelle
Auch das Corona-Testzentrum auf dem Dultplatz ist eine Folge der 16 Stadtteil-Serie: Das Ostenviertel
Pandemie. Unser Reporter Rolf Thym hat dort einen Blick hinter die 17 Ernst Merkel leitet seit 20 Jahren die Abteilung
Kulissen geworfen. Er berichtet von der komplexen Logistik, die Straßenverkehrswesen im Amt für öffentliche
hinter der Infrastruktur steht, vom großen Andrang, der an man- Ordnung und Straßenverkehr
chen Tagen herrscht, und von der Bedeutung einer reibungslosen 20 Stadt sucht Tagesmütter und Tagesväter
Zusammenarbeit.
Im Rahmen unserer Serie „StadtMenschen“ stellen wir Ihnen dies-
SEHENSWERT
mal gleich zwei städtische Beschäftigte vor. Anja Schönig, die im
12 52 Jahre Stadtgeschichte
Vorzimmer der Pressestelle dafür sorgt, dass der Betrieb reibungs-
los funktioniert und die sich mit dem Erreichten noch lange nicht
zufriedengeben will. Und Ernst Merkel, der sich trotz eines schwe- MITMACHEN UND GEWINNEN
ren Schicksalsschlags immer noch mit vollem Einsatz darum küm- 23 Rätselecke
mert, dass der Straßenverkehr so sicher wie möglich abgewickelt
werden kann.

Ihr Bei uns-Redaktionsteam

Dies und noch viel mehr hält unser aktuelles Heft für Sie
bereit. Wir hoffen alle sehr, dass Sie uns auch künftig auf
www.regensburg.de/507 die Treue halten werden.

Unser Titelbild zeigt diesmal das Riesenrad, das von Mitte An dieser Bei uns-Ausgabe haben mitgewirkt (von links oben jeweils
September bis zum Lockdown im November auf dem Keplerareal nach rechts): Juliane von Roenne-Styra, Dagmar Obermeier-Kundel,
seine Runden gedreht hat.
Katrin Butz, Claudia Biermann, Verena Bengler, Kristina Kraus,
Tatjana Setz, Peter Ferstl, Stefan Effenhauser

BEI UNS 03
REGENSBURG KURZ & KNAPP
Stadtradeln: Regensburg sam- Regensburg-Plan 2040:
melt über 550.000 Kilometer Wie soll Regensburg in Zukunft aussehen?
Bei der internationalen Aktion des
Klima-Bündnis e. V. erzielten erstmals Regensburg ist eine dynamische und leben-
über eine halbe Million Radlerinnen dige Stadt, die sich laufend und mit hoher
und Radler ein Rekordergebnis von Geschwindigkeit weiterentwickelt. Diese
weit über 100 Millionen gefahrenen Entwicklung darf allerdings nicht dem Zu-
Kilometern. Regensburg landete auf fall überlassen werden – schließlich soll sie
Platz 50 von knapp 1.500 teilnehmen- nicht an den Bedürfnissen der Bürgerinnen
den Kommunen. und Bürger vorbeigehen. Hinzu kommt,
dass die Folgen der Entwicklung sowohl so-
Trotz der besonderen Corona-Um-
zial, politisch, ökologisch als auch wirt-
stände, mit denen sich Regensburg
schaftlich verträglich sein sollen. All das un-
beim Aktionszeitraum Anfang Mai
ter einen Hut zu bringen, stellt eine große
konfrontiert sah, kann sich das Ergeb-
Herausforderung dar. Helfen soll dabei ein
nis aus der Domstadt durchaus sehen
neuer Stadtentwicklungsplan, der für circa
lassen. Knapp 2.500 Teilnehmende
ein bis zwei Jahrzehnte als Orientierung
waren mit dabei, auch wenn der Lock-
dienen soll.
down und Maßnahmen wie Home-
Office, Homeschooling und digitaler Um die Bürgerinnen und Bürger in die Er-
stellung des Regensburg-Plans 2040 einzu-
Hochschulbetrieb sicherlich zahlrei-
binden, fand am 9. November 2020 die Auf-
che Radlfahrten verhinderten, die un-
taktveranstaltung für die aktuelle Phase
ter „normalen Umständen“ gefahren
der Öffentlichkeitsbeteiligung statt. Inter-
worden wären. Mit über 550.000 ge-
essierte konnten die Veranstaltung über ei-
sammelten Radkilometern setzten
nen Livestream verfolgen und Fragen und
die Regensburgerinnen und Regens-
Anregungen einbringen. Zunächst führte
burger ein starkes Zeichen für ein
der Wiener Planungsdirektor Dipl.-Ing. Tho- Foto: Adobe Stock - rh 2010;
besseres Klima und mehr Fahrrad-
mas Madreiter mit dem Vortrag „Smart Ci- Grafik: Gipfelgold / Charlotte Plettau
freundlichkeit in der Kommune.
ty Wien – kluge Lösungen für eine lebens-
Inzwischen stehen auch die Ergebnis-
werte Stadt“ in die Debatte ein. Anschlie- wöchige Beteiligungsphase: Noch bis zum
se der anderen Kommunen fest: Im
ßend diskutierte er mit Regensburgs Ober- 14. Dezember 2020 haben alle Bürgerinnen
internationalen Vergleich der Teilneh-
bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfi- und Bürger die Möglichkeit, sich über die
merkommunen konnte sich Regens-
scher, Planungs- und Baureferentin Christi- Projekt-Website www.regensburg-gemein-
burg einen Platz in den Top 50 sichern
ne Schimpfermann, Wirtschafts- und Wis- sam-weiterdenken.de an einem Online-Dia-
und sogar Großstädte wie Bonn,
senschaftsreferent Prof. Dr. Georg Stephan log zu beteiligen und ihre Ideen und Vor-
Mannheim und Mainz hinter sich las-
Barfuß, dem 1. Vorsitzenden des Architek- stellungen einzubringen. Die Rückmeldun-
sen. „Das ist ein wunderbares Ergeb-
turkreises, Dipl.-Ing. Bernd Rohloff, sowie gen aus dem Online-Dialog und aus einem
nis“, freute sich Oberbürgermeisterin
Lennart Kammler vom Jugendbeirat über schriftlichen Beteiligungsformat werden im
Gertrud Maltz-Schwarzfischer und
die Vision von Regensburg im Jahr 2040. Anschluss ausgewertet und fließen in den
auch Planungs- und Baureferentin
Die Aufzeichnung der Veranstaltung steht „Regensburg-Plan 2040“ ein. Auch für das
Christine Schimpfermann betonte:
nach wie vor unter www.regensburg-ge- kommende Jahr sind weitere Beteiligungs-
„Die Platzierung ist nicht das Wich-
meinsam-weiterdenken.de bereit. formate in der Planung, die dann nach
tigste. Die Radlerinnen und Radler
Mit der Auftaktveranstaltung am 9. No- Möglichkeit auch vor Ort in den Stadtteilen
zeigen durch ihr Engagement, wie be-
vember 2020 startete außerdem eine fünf- stattfinden können.
deutend der Radverkehr im Alltag ist
und welchen Beitrag er für den Kli-
maschutz und die Gesundheitsförde-
rung leistet.“
Altstadt-Straßenreiniger beziehen neues Quartier
Unter den knapp 200 Teamergebnis-
sen stachen die Radlerinnen und Rad- Nach Abschluss der Sanierung hat die städ- hier zu einem gemütlichen Rückzugsort
ler des Teams Barmherzige Brüder tische Straßenreinigung im November ihr vereint.
mit den meisten gesammelten Kilo- neues Quartier in der Keplerstraße bezo- Außerdem gibt es genug Platz, um die be-
metern besonders hervor. gen. Für die 17 Kolleginnen und Kollegen nötigten Gefährte und Utensilien einzula-
sind im Erdgeschoss des Runtingerhauses gern sowie Lademöglichkeiten für die E-
Noch mehr kurze Meldungen nach Plänen des Hochbauamtes Umklei- Fahrräder, die nach der erfolgreichen Test-
finden Sie auf regensburg 507 unter: den, Duschen und Aufenthaltsmöglichkei- phase in den vergangenen Monaten nun
www.regensburg.de/regensburg-507/ ten eingerichtet worden. Historische Bau- auch im Winterdienst zum Einsatz kommen
kurz-knapp. substanz und moderne Technik wurden sollen.

04 BEI UNS KURZ & KNAPP


STANDPUNKT Veranstaltungen

In dieser Rubrik äußern sich die Bürgermeister, Referenten und Amtsleiter Neunkubikmeter:
mit persönlichen Worten zu einem Thema oder einem Anliegen. Diesmal Raum für Kunst, Kultur und Ideen
verabschiedet sich Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer von Ab Freitag, 3. Dezember 2020, bespielt
der Bei uns in gedruckter Form und erklärt, wie bzw. wo Interessierte künftig der Maler Stefan Birchenender, der
mit Infos aus dem Rathaus versorgt werden. deutschlandweit mit seinen fotorea-
listischen Arbeiten bekannt ist, das
Schaufenster in der Pustetpassage.
Liebe Leserinnen und Leser,
Anschließend wird der temporäre
nach 52 Jahren erscheint mit dieser Ausga- Raum Kulturschaffenden aller Sparten
be die letzte Bei uns in gedruckter Form. In für je drei Wochen zur Verfügung ge-
220 Ausgaben in über fünf Jahrzehnten hat stellt. Es können Werke und Installati-
die Stadtverwaltung die Regensburgerin- onen aus den bildenden und darstel-
nen und Regensburger mit diesem Heft mit lenden Künsten, der Literatur, der Me-
aktuellen Informationen aus dem Rathaus dienkunst und aller Genres in die
versorgt. Was hier so sehr nach Abschied „Neunkubikmeter“ einziehen.
klingt, ist aber eigentlich gar keiner, denn
selbstverständlich werden wir Ihnen auch
Instagram „Take-Over – Freundliche
in Zukunft informative Neuigkeiten und in-
Übernahme“
teressante Hintergründe aus dem Rathaus Û Gertrud Maltz-Schwarzfischer
Die „Freundliche Übernahme“ bietet
liefern – nur eben in einer anderen Form.
eine sichere und kostenlose Möglich-
Künftig finden Interessierte alle Informatio- Veränderungen sind auch verbunden mit
keit an, um Kultur von zuhause zu ge-
nen aus der Stadtverwaltung in unserem dem Verlust von Vertrautem. Oft bringen
nießen. Unabhängig von Kontaktein-
Online-Magazin regensburg 507. sie aber auch viel Positives mit sich und
schränkungen darf jedes Wochenende
Auch wenn es immer ein schönes Gefühl schaffen Raum für Entwicklung. Genau da
im Dezember (Freitag bis Sonntag) je-
ist, in einem gedruckten Heft zu lesen und möchten wir anknüpfen: Wir wollen uns in
weils eine Künstlerin oder ein Künstler
zu blättern, hat die digitale Variante unter Bezug auf unser Magazin weiterentwickeln
den Instagram-Account des Kultur-
www.regensburg.de/507 eindeutige Vortei- und Sie, liebe Leserinnen und Leser, künftig
amts übernehmen und die eigenen
le: Egal, ob unterwegs auf dem Smartphone noch besser mit Informationen aus dem Projekte vorstellen. Ob Live-Konzert,
oder im Wohnzimmer auf dem Tablet – die Rathaus versorgen. Ich habe also ein wei- Buchvorstellung oder Schreibsession,
Lektüre unseres Magazins ist online beson- nendes, aber auch ein lachendes Auge, alle Aktionen sind am Wochenende
ders flexibel und praktisch. Da wir uns nicht wenn wir uns nun von unserem gedruckten unter www.instagram.com/kultur.le-
mehr nach einem Erscheinungsdatum rich- Heft verabschieden, und ich würde mich ben.regensburg/ verfügbar.
ten müssen, können wir künftig außerdem sehr freuen, wenn Sie unserem Online-Ma-
noch aktuellere Inhalte bereitstellen. Und gazin schon bald unter www.regens-
burg.de/507 einen Besuch abstatten wür- Fotoprojekt: „Kulturinventur“
da online auch der Platz kein Problem dar-
an den Litfaßsäulen
stellt, profitieren die Leserinnen und Leser den.
Zusammenhalt
von vielen interessanten Bildern unserer Ihre Gertrud Maltz-Schwarzfischer
ist ein Schlüssel-
Stadtfotografen, die die Artikel begleiten. Oberbürgermeisterin
wort in der
schwierigen Zeit,
die auch im Kul-
tur- und Kunstbe-
reich gerade er-
Amt für Integration und Migration vereint lebt wird. Aus die-
sem Grund brin- Foto: Florian
Das Amt für Integration und Migration ist Toperngpong
gen uns Eva Karl-
umgezogen. Die einzelnen Abteilungen –
Faltermeier, Flori-
„Flüchtlings- und Integrationsberatung und
an Hammerich und Florian Toperng-
soziales ehrenamtliches Engagement“,
pong mit diesem Fotoprojekt die Re-
„Ausländerangelegenheiten“ und „Will-
kommenskultur und Integration“ – wurden gensburger Kreativszene näher und
dabei von verschiedenen Standorten zu- machen auf ihren Stillstand aufmerk-
sammengelegt und befinden sich jetzt alle sam. Zahlreiche Kulturschaffende der
in der Maximilianstraße 26. Stadt wurden kürzlich im Thon-Ditt-
Publikumsverkehr kann aufgrund der aktu- mer-Palais „inventarisiert“ und foto-
ellen Corona-Situation nur nach vorheriger grafiert. Zusammen mit dem Kultur-
Terminvergabe stattfinden. Das Amt ist per amt der Stadt Regensburg werden
Telefon unter 507-1772 und per E-Mail an diese Bilder ab dem 15. Dezember auf
amtfuerintegrationundmigration@ der Litfaßsäule an der Eisernern Brü-
regensburg.de erreichbar. cke/Wöhrdstraße präsentiert.

KURZ & KNAPP BEI UNS 05


Abschied von Bei uns

Der städtische Infokanal zieht


Katrin Butz

Mit dieser Bei-uns-Ausgabe geht eine Ära zu Ende. Nach 52 Jahren erscheint das sind 220 Ausgaben erschienen. Was in all
letzte Heft in gedruckter Form. Auf aktuelle Informationen aus der Stadtverwal- den Jahren gleichgeblieben ist, ist der Auf-
tung müssen Sie aber auch in Zukunft nicht verzichten. In unserem Online-Ma- trag und das Anliegen der Bei uns: die Ar-
gazin www.regensburg.de/507 finden Sie weiterhin Hintergründe aus der Arbeit beit der Stadtverwaltung zu kommunizie-
in den Ämtern, Erklärungen zu wichtigen Entscheidungen der Stadtverwaltung, ren und zu erklären. Entsprechend ähneln
sich auch die Themen: Straßenbau, Sanie-
Hinweise auf städtische Veranstaltungen und noch vieles mehr. Wenn Sie die In-
rung von Schulen oder Abfallbeseitigung –
fos gerne weiterhin „frei Haus“ geliefert haben möchten, können Sie unseren
um willkürlich drei herauszugreifen – ge-
Newsletter regensburg-507 abonnieren. Damit landen die neuesten Nachrichten
hörten schließlich in den 1960er Jahren
aus dem Rathaus automatisch einmal im Monat in Ihrem E-Mail-Postfach. schon ebenso zu den städtischen Aufgaben
wie heute. Verändert haben sich in den letz-
ten 52 Jahren Umfang und Erscheinungs-

M it diesen von der Stadtverwaltung


erstmals herausgegebenen Informa-
tionen bemüht sich die Stadt Regensburg
Mitbürger zusammenführen. Im Alltag ge-
rät das Gefühl der Zusammengehörigkeit
dagegen manchmal aus dem Bewusstsein.
bild. Denn damit die Informationen bei den
Leserinnen und Lesern ankommen, müssen
sie so aufbereitet sein, wie es den aktuellen
um einen engeren Kontakt zu Ihnen, sehr Es soll mit den vorliegenden, vorerst in etwa Sehgewohnheiten und dem Stand der Tech-
verehrte Leserin und sehr verehrter Leser! im Halbjahresabstand erscheinenden Infor- nik entspricht. Der Umzug ins Internet ist
(…) Die Ihnen hiermit überreichten Blätter mationen neue Nahrung erhalten.“ Mit die- ein weiterer Schritt auf diesem Weg.
berichten in Wort und Bild von Dingen, die sen Worten begrüßte der damalige Oberbür- Damit Sie sich in unserem Online-Magazin
jeden von uns berühren. (…) Wir sind als Re- germeister Rudolf Schlichtinger die Regens- ebenso gut zurechtfinden wie in der ge-
gensburger eine große Gemeinschaft. Das burgerinnen und Regensburgern im Juli druckten Bei uns, sind die Beiträge auf
spüren wir bei allen Anlässen, die unsere 1968 in der ersten Bei-uns-Ausgabe. Seitdem www.regensburg.de/507 – genau wie in der

Bei uns und 507

Der Titel Bei uns sei – in Anlehnung an die


Nachlassschrift der Dichterin Annette von
Droste-Hülshoff „Bei uns zu Lande auf
dem Lande“ – „heimatbezogen“ und „lo-
kalbewußt“ gemeint gewesen, verriet die
langjährige Pressesprecherin der Stadt
Regensburg Marina Hammer, als sie sich
1985 in den Ruhestand verabschiedete.
Der Titel regensburg 507 betont dagegen
die Rolle als Infokanal der Stadtverwal-
tung. Denn 507 ist die zentrale Telefon-
nummer der Stadt Regensburg. Wenn Sie
507 wählen und die jeweilige Durchwahl
dranhängen, landen Sie direkt bei der ge-
wünschten Dienststelle im Rathaus.

06 BEI UNS NACHGEFRAGT


ins Internet

Print-Ausgabe – nach den folgenden Rubri- reichen Archiven der städtischen Bilddoku- tig wie die Arbeitsbereiche der Stadtverwal-
ken angeordnet: mentation, aber auch aktuelle Bilder unse- tung. Auch unsere Serien „StadtMenschen“
Kurz und Knapp rer Fotografen und Videos. Unter der Über- und „StadtTeile“ finden Sie in dieser Rubrik.
Hier informieren wir Sie in Kürze über wich- schrift „StadtBilder“ präsentieren wir dabei In der zuerst genannten stellen wir Ihnen in
tige Ereignisse, Aktionen und Termine aus jeweils zum Monatsende ein Bild, das uns lockerer Folge einige unserer rund 4.000
der Stadtverwaltung. Dabei können wir on- besonders aufgefallen ist, weil wir es so Kolleginnen und Kollegen vor und berich-
line schneller auf aktuelle Entwicklungen schön fanden, oder weil es eine besonders ten aus der Nähe von ihrer täglichen Arbeit.
reagieren, als das in der gedruckten Bei uns beeindruckende oder kuriose Situation fest- „StadtTeile“ beschreibt die Regensburger
möglich war. gehalten hat. Wenn Sie in Bei uns gerne un- Stadtviertel anhand der Daten aus dem Sta-
Nachgefragt sere Panorama-Seite angesehen haben, wird tistischen Jahrbuch und wirft einen Blick
Ihnen auch diese Rubrik gefallen! auf ihre Entwicklung.
In dieser Rubrik geht es darum, Entschei-
Nah dran Standpunkt
dungen und Arbeitsabläufe in der Stadtver-
waltung transparent zu machen. Dazu spre- Wie der Name schon sagt, schauen wir hier In dieser Rubrik, die in Bei uns ihren festen
chen wir mit denjenigen, die Entscheidun- ganz genau hin: Wie arbeitet die Feuerwehr Platz auf Seite 5 hatte, wenden sich unsere
gen treffen und umsetzen. Sie finden hier in Zeiten von Corona? Welche Ausbildungs- Bürgermeister, Referenten und Amtsleiter
Interviews mit der Stadtspitze, den zustän- möglichkeiten gibt es bei der Stadt Regens- mit persönlichen Worten zu einem Thema
digen Referenten und Amtsleitern sowie Be- burg? Mit wieviel Streusalz rüstet sich die oder einem Anliegen an die Regensbur-
richte aus einzelnen Abteilungen und Stadt für den Winter? Warum braucht das gerinnen und Regensburger.
Dienststellen. Jugendamt Pflegeeltern und was bedeutet
Sehenswert es für eine Familie, Pflegekinder aufzuneh- Weitere Infos und Anmeldung zum Newsletter
Hier zeigen wir Ihnen Fundstücke aus den men? Die Bandbreite ist so groß und vielfäl- unter www.regensburg.de/507

Gut zu wissen

Diese drei Icons helfen Ihnen, alle


Beiträge, die in den Serien „StadtMen-
schen“, „StadtBilder“ und „StadtTeile“
erschienen sind, schnell wiederzufin-
den.

NACHGEFRAGT BEI UNS 07


Das Corona-Testzentrum am Dultplatz

„Das hat sehr gut funktioniert“


Rolf Thym

Seit Anfang September 2020 betreibt die Stadt Regensburg auf einem Teil wird – und schon steht man in einer der
des Dultplatzes ein Corona-Testzentrum. Dort können sich Bürgerinnen und vier voneinander abgetrennten Kabinen
Bürger kostenlos testen lassen, das Ergebnis liegt in aller Regel schon am und lässt sich den Abstrich nehmen. Das
nächsten Tag vor. Ein Blick hinter die Kulissen. erledigen Bundeswehr-Soldatinnen und
Soldaten in Schutzkleidung. Alles zusam-
men dauert, zumindest an diesem Mittag,

A
gerade mal ein paar Minuten – kein Ver-
n diesem grauen Novembertag, es dy-Bildschirm erscheint gleich eine Nach-
gleich zu dem großen Andrang und den
ist um die Mittagszeit, hält sich der richt mit einem Strichcode, der ein paar
Andrang in Grenzen. Etwa 20 Bürgerin- Meter weiter von Beschäftigten der Stadt-
nen und Bürger – Paare mit ihren Kin- verwaltung in ein spezielles Computer-
dern, junge Leute und einige Ältere – las- system eingelesen wird. Auch Bürgerin- Gut zu wissen
sen sich von ehrenamtlichen Helfern der nen und Bürger ohne schlaues Telefon
Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft können sich testen lassen: Ihre persönli- Die Öffnungszeiten des Testzentrums:
und des Malteser Hilfsdienstes erklären, chen Daten werden von den Mitarbeite- Montag, Mittwoch, Donnerstag und
wie das Testen funktioniert: Am Smart- rinnen und Mitarbeitern der Stadt per Freitag jeweils von 8 bis 17 Uhr
phone die Lesefunktion für QR-Codes ein- Hand in den Computer eingegeben. Not- Dienstags von 8 bis 14 Uhr
schalten, auf einer großen Infotafel gleich wendig ist auch in diesem Fall eine per-
Weitere Informationen:
am Eingang den Code scannen, dann auf sönliche E-Mail-Adresse.
www.regensburg.de/aktuelles/corona-
einem zurückgeschickten elektronischen Im vorletzten Schritt erhält man sein virus/corona-testzentrum-am-dult-
Formular die persönlichen Daten samt Teströhrchen, das mithilfe eines QR-Co- platz
E-Mail-Adresse eingeben. Auf dem Han- des der zu testenden Person zugeordnet

08 BEI UNS NAH DRAN


langen Wartezeiten, die Bernhard Würsch
am Testzentrum auch schon erlebt hat.

1 349 Abstriche an nur einem Tag


Am 2. November, dem Beginn dessen, was
„Teil-Lockdown“ genannt wird, „haben wir
hier 1.349 Abstriche genommen“, berich-
tet Würsch, der bei der Regensburger Be-
rufsfeuerwehr die Abteilung für Zivil-
und Katastrophenschutz und nun seit
September auch das Testzentrum am
Dultplatz leitet. Die langen Reihen der
Wartenden reichten an jenem 2. Novem-
bertag bis auf die Oberpfalzbrücke und in
entgegengesetzter Richtung bis zur Poli-
zei-Inspektion am Protzenweiher. An die-
sem Tag wurden die bislang meisten Ab- Û Bernhard Würsch leitet das Testzentrum
striche genommen, viele Wochen zuvor
waren es täglich stets einige hundert ge-
einen Abstrich hat nehmen lassen, wird matlandkreisen zu nutzen, weil das Test-
wesen, mit allmählich steigender Ten-
in aller Regel am nächsten Tag per E-Mail zentrum der Stadt wegen des anhaltend
denz. An einigen Tagen musste das Test-
über das Ergebnis verständigt, manchmal großen Andrangs inzwischen auf perso-
zentrum vorzeitig schließen, weil die da-
schon mitten in der Nacht, spätestens je- nelle Engpässe stößt.
malige Höchstzahl von 500 Abstrichen
doch nach 48 Stunden. Die Nachricht
pro Tag erreicht war. Inzwischen kann das
kann nur mit einem Passwort geöffnet Geübt in der Bewältigung
mit der Auswertung beauftragte Labor
täglich deutlich mehr Tests bearbeiten –
werden, das in einer weiteren Mail ver- von Katastrophenfällen
und das auch noch vergleichsweise schickt wird. „Im Fall eines positiven Test- Seit 42 Jahren ist Bernhard Würsch bei der
schnell. ergebnisses“, so wird den Empfängern Stadt Regensburg beschäftigt, 16 Jahre da-
mitgeteilt, „wird sich zusätzlich ein zu- von im Amt für Brand- und Katastro-
Der Freistaat Bayern, so erzählt Würsch,
ständiges Gesundheitsamt bei Ihnen mel- phenschutz. Besondere Einsätze und Ka-
„hat mit dem Unternehmen, das dieses
den.“ tastrophenfälle hat er schon einige erlebt:
Labor im Landkreis München betreibt, ei-
nen Rahmenvertrag abgeschlossen. Die Im Testzentrum auf dem Dultplatz sollen Hochwasser, Hilfseinsätze bei Schneeka-
Kommunen haben sich daran beteiligen sich nur Einwohner der Stadt Regensburg tastrophen in den bayerischen Bergregio-
können, und das haben wir gemacht.“ Die einen Abstrich nehmen lassen, allerdings nen, den Einsatz beim Papstbesuch 2006
im Testzentrum in Kühlschränken gela- wird niemand nach seinem Wohnort ge- und die Unterstützung bei der provisori-
gerten Proben werden jeden Abend von fragt. Die Stadt bittet alle Umlandbewoh- schen Unterbringung von Geflüchteten
einem Kurier ins Labor gefahren. Wer sich ner, die Testmöglichkeiten in ihren Hei- zwischen 2015 und 2016. Die Corona-Pan-

Û Warten auf die Testung – selbstverständlich mit Abstand Fotos: Rolf Thym

NAH DRAN BEI UNS 09


demie bildet allerdings den – ungebete-
nen – Höhepunkt in Bernhard Würschs
beruflicher Karriere.
Als im Februar 2020 die ersten Meldun-
gen von dem auch nach Europa gelangten
neuen Virus namens Sars-Cov-2 in den
Nachrichten auftauchten, ahnte Würsch:
„Da könnte etwas Großes auf uns zukom-
men.“ Anfangs waren er und seine Kolle-
ginnen und Kollegen damit beschäftigt,
die mit einem Schlag rar gewordenen
Desinfektionsmittel zu beschaffen: Die
Regensburger Berufsfeuerwehr kaufte die
nötigen Zutaten – Ethanol, Wasserstoff-
peroxid und Glycol –, dazu Flaschen von
einem großen Hersteller von Getränkeab-
füllanlagen und die dazu passenden
Û Das Testzentrum am Dultplatz Schraubverschlüsse von einem Getränke-
produzenten. Gemischt und abgefüllt
wurde das Desinfektionsmittel von einer
Firma in der Stadt und einer weiteren im
Landkreis. Parallel dazu musste die Be-
rufsfeuerwehr ebenfalls knapp geworde-
ne Schutzausrüstung beschaffen, „was
uns gut gelungen ist“, sagt Würsch.
Auch bei der Bekämpfung der Corona-
Pandemie hat – so berichtet Würsch – das
eingespielte Katastrophenmanagement
der Stadt „sehr gut funktioniert, auch
dank der jetzt Beteiligten. Das ist keine
One-Man-Show.“ Neben der Berufsfeuer-
wehr, die das Testzentrum am Dultplatz
im Auftrag der Stadt betreibt, sind Solda-
tinnen und Soldaten eines Sanitäts-Lehr-
regiments der Bundeswehr sowie Ehren-
amtliche des Malteser Hilfsdienstes und
Û Die mit QR-Code gekennzeichneten Teströhrchen werden ins Labor geschickt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesell-
schaft eingesetzt. Ehrenamtliche des
Technischen Hilfswerks haben für das
Testzentrum, das insgesamt fast die Flä-
che eines Fußballplatzes umfasst, sechs
Zelte aufgestellt. Die notwendigen Kosten
für das Testzentrum, das vorerst bis Ende
Dezember 2020 in Betrieb sein wird, trägt
das Land Bayern.
Bis Mitte November wurden im Testzent-
rum der Stadt etwa 29.000 Abstriche ge-
nommen, wobei in einem kuriosen Fall
ein Test verweigert wurde. Unerfüllt blieb
der Wunsch einer Dame, die ihren Hund
auf das Corona-Virus testen lassen wollte.

Weitere Informationen im Interview mit


Rechts- und Regionalreferent
Dr. Walter Boeckh unter www.regens-
burg.de/507 unter Nachgefragt
Û Die Entnahme der Probe ist eine Sache von Sekunden

10 BEI UNS NAH DRAN


Û Stadtrats-Verabschiedung zu Corona-Zeiten. Nur für das Foto wurden die Masken kurz abgenommen

Verabschiedung

Dem Wohle der Stadt gedient


Katrin Butz

21 Stadträtinnen und Stadträte sind nach der Kommunalwahl 2020 aus dem stützt hat“. Die Verhältnisse im Stadtrat
Stadtrat ausgeschieden, darunter zahlreiche, die sich über Jahrzehnte in hätten sich über die Jahre verändert. Die
dem Gremium engagiert haben. Am 24. Oktober wurden sie gemeinsam mit Zersplitterung der Gesellschaft spiegele
dem ehemaligen Oberbürgermeister und dem ehemaligen dritten Bürger- sich im Stadtrat ebenso wider wie die Be-
meister mit einer Feierstunde im historischen Reichssaal offiziell verabschie- schleunigung in allen Bereichen des ge-
sellschaftlichen Lebens, die der sinnvol-
det.
len, durchdachten Problembewältigung
schade. Denn: „Demokratie braucht Zeit,

W
kluges Abwägen, Kompromissfindung.“
egen der Corona-Pandemie war Schwarzfischer diejenigen, die mindes-
Für ihre besonders lange Zugehörigkeit
die Veranstaltung mehrfach ver- tens vier Amtsperioden dem Stadtrat an-
zum Regensburger Stadtrat wurden ge-
schoben worden. „Sie abzusagen, ist für gehört und sich auch darüber hinaus in
ehrt:
mich und auch für die Verwaltung nicht vielen Bereichen für die Regensburger
in Frage gekommen“, betonte Oberbür- Stadtgesellschaft eingesetzt haben. Auch Margit Kunc (24 Jahre), Hans Renter, Her-
germeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfi- die Leistungen ihres Amtsvorgängers Joa- mann Vanino und Margit Wild (jeweils 30
scher. „Schließlich will ich Ihnen so per- chim Wolbergs und des ausgeschiedenen Jahre), Josef Troidl (36 Jahre), Margot Neu-
sönlich wie nur möglich im Namen der dritten Bürgermeisters Jürgen Huber hob ner und Norbert Hartl (jeweils 42 Jahre)
Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sie hervor. sowie Christa Meier (48 Jahre).
und im Namen der gesamten Verwaltung Christa Meier – mit 48 Jahren Zugehörig- 18 Jahre lang gehörten Dr. Armin Gugau,
Dank sagen.“ Ein Stadtratsmandat bedeu- keit die dienstälteste der ausgeschiede- Brigitte Schlee und Christian Schlegl dem
te zuallererst nicht Ruhm und Ehre, son- nen Stadträtinnen und Stadträte und von Stadtrat an, 12 Jahre Jürgen Huber,
dern eine gehörige Menge Arbeit. „Ihnen 1990 bis 1996 Regensburger Oberbürger- Dr. Franz Rieger und Richard Spieß und
allen lag und liegt das Wohl unserer Stadt meisterin – dankte im Namen ihrer Kolle- sechs Jahre engagierten sich in dem Gre-
am Herzen, sie alle haben ihre Freizeit ge- ginnen und Kollegen den Bürgerinnen mium Juba Akili, Walter Erhard, Dr. Tobi-
opfert, um die Aufgaben eines ehrenamt- und Bürgern, „die uns mit Zuspruch, Un- as Hammerl, Markus Jobst, Tina Lorenz,
lichen Stadtratsmitglieds ausüben zu terstützung, Kritik begleitet haben“, sowie Michael Staab und Katja Vogel.
können und sie alle verdienen dafür un- der Verwaltung, „die uns in ihrer übergro-
seren Dank und unsere Anerkennung.“ In ßen Mehrheit mit Auskünften, Vorschlä- Link zu den Laudationes beim Artikel unter
ihren Laudationes würdigte Maltz- gen, Hinweisen mit Rat und Tat unter- www.regensburg.de/507 unter Nah dran

NAH DRAN BEI UNS 11


52 Jahre
Stadtgeschichte
A nlässlich der letzten gedruckten Bei-uns-Ausgabe laden wir Sie ein, mit
uns in Erinnerungen zu schwelgen. Die Einführung der Tempo-30-Zo-
nen, der Beginn der Mülltrennung, die Aufnahme Regensburgs ins Weltkul-
turerbe oder der Papstbesuch – große Themen, die die Stadt Regensburg be-
schäftigt haben, fanden sich stets auch auf den Titelseiten der Bei uns wieder.
Dabei hat sich das optische Erscheinungsbild dieser Titelseiten über die Jahre
immer wieder tiefgreifend verändert. Von der nüchternen Zeitungsseite – in
den ersten Jahren fast bilderlos, später mit großem Aufmacherbild – über teil-
weise gewagt montierte Titelbilder in den 1990er Jahren bis zu den großfor-
matigen Fotos, die Sie heute kennen. (kb)

Ausgabe 179 | November 2013

Bei uns
Die Stadt Regensburg informiert

Weihnachts-
überraschung
Aktion Kinderbaum
beschenkt
bedürftige Familien

Historisches
Gewand
Steinerne Brücke
erhält denkmal-
gerechten Belag

Kostenlose
Beratung
Energieagentur
hilft Mietern und
Eigentümern

Anlaufstelle für
Wissbegierige
Kostenlose Weiter-
bildungsberatung
beim Lernpunkt
im BiC

12 BEI UNS SEHENSWERT


Ausgabe 175 | März 2013

Bei uns
Die Stadt Regensburg informiert

Jetzt wird
aufgeräumt!
Spannende Arbeiten
auf dem Areal der
Nibelungenkaserne

Als das Leben in


die Stadt einzog
350 Jahre
Immerwährender
Reichstag

Kontrast-
programm fürs
Hohe Kreuz
Neues Jugend- und
Familienzentrum
im Stadtosten

Der Weg zu den


eigenen vier
Wänden
Förderprogramm
hilft Familien mit
Kindern

Ausgabe 217 | Mai 2020


Von links nach rechts
1: Juli 1968: die erste Bei-uns-Ausgabe

Bei uns
Die Stadt Regensburg informiert

2: Juli 1985: 850 Jahre Steinerne Brücke


(damals noch ganz selbstverständlich mit Autoverkehr)
Maskenzwang
und leere Strassen
Die Corona-
3: Juli 1988: Intendantenwechsel und 6. Bayerische Theatertage
Pandemie verändert
das Stadtbild
4: April 1989: Schatzfund bei Bauarbeiten in Kumpfmühl
Nach der Wahl
Das ist die neue 5: Juli 1990: Montierte Müllberge vor Dom und Altem Rathaus.
Stadtspitze

Untertitel: Den Weg aus der Sackgasse zeigen wir auf Seite 11.
6: Dezember 1992: Tempo 30 – Alle machen mit!
7: Juli 2006: Regensburg ist Weltkulturerbe
Stadtmenschen
Markus Apfelbacher
unterstützt
8: September 2006: Der Papst in Regensburg
Kulturschaffende

9: März 2013: Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck


Kommunale
Entwicklungspolitik
Das Thema Nach-
10: November 2013: Rückblick auf den Tag der offenen Tür im Alten Rathaus
haltigkeit in den
Köpfen verankern
11: Mai 2020: Corona bestimmt das öffentliche Leben – auch in der Stadtverwaltung
StadtMenschen

Die Feuerwehrfrau in der Pressestelle


Katrin Butz

Nicht nur mit Zahlen arbeiten, sondern auch viel mit Menschen zu tun ha- Mix aus Verwaltung
ben und dabei noch Raum für Kreativität finden – im Vorzimmer der Abtei- und kreativen Aufgaben
lung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hat Anja Schönig einen äußerst ab- In drei Jahren lernte sie, wie man einen
wechslungsreichen Job. In ihrer Freizeit ist sie bei der Freiwilligen Feuerwehr Haushalt aufstellt, in welchen Fällen man
ihres Heimatorts aktiv. einen Bescheid erstellen muss, und wie
die wichtigsten rechtlichen Grundlagen
des Verwaltungshandelns angewendet

I n der Pressestelle, wo vor allem Journa-


listen und PR-Fachleute arbeiten, ist die
Verwaltungsfachangestellte Anja Schönig
kannter, der selbst bei der Stadt Schwan-
dorf arbeitet, brachte sie auf die Idee, dass
eine Stadtverwaltung ein guter Arbeits-
werden. Dabei wechselten sich Berufs-
schule, Blocklehrgänge und Praxisphasen
ab. „Wir waren neun Leute in unserem
fast so etwas wie eine Exotin. Allerdings platz für sie sein könnte. Der klassische Ausbildungsjahrgang. Auf den Lehrgän-
eine sehr wichtige. Denn sie hat von der Weg für eine Abiturientin, um dort hinzu- gen haben wir uns immer alle getroffen
Pike auf gelernt, wie eine Verwaltung kommen, wäre die Beamtenlaufbahn der und sind zu einer guten Gemeinschaft
funktioniert und kann ihren Kolleginnen dritten Qualifikationsebene gewesen – zusammengewachsen.“ In den Praxispha-
und Kollegen mit diesem Wissen oft wei- früher als gehobener Dienst bezeichnet. sen durchlief sie dutzende städtische
terhelfen. Ihre Ausbildung hat die heute „Dafür waren damals aber bereits die Fris- Dienststellen. „Man bekommt einen sehr
23-Jährige gleich nach dem Abitur 2015 ten abgelaufen.“ Bewerbungen für die guten Überblick, was es alles gibt, und wo
bei der Stadt Regensburg begonnen. „Ich Ausbildung zur Verwaltungsfachange- man sich vorstellen kann, später dauer-
wollte nach dem langen Lernen etwas stellten waren hingegen noch möglich – haft zu arbeiten.“ Dass es dann gerade die
Praktisches machen und auch möglichst und so entschied sich Schönig für diesen Pressestelle geworden ist, war für Anja
bald Geld verdienen“, erzählt sie. Ein Be- Weg. Schönig ein Glücksfall. „Mir gefällt die

14 BEI UNS NAH DRAN


Abwechslung. Ich kann das, was ich in der
Ausbildung gelernt habe, praktisch an-
wenden, zum Beispiel bei der Haushalts-
planung. Ich kann aber auch kreativ sein,
wenn ich etwa Artikel auf der städtischen
Infoseite regensburg 507 einstelle.“ Zu ih-
ren Aufgaben gehören außerdem die Or-
ganisation der städtischen Werbemittel
und der Promotion-Teams, die diese Wer-
bemittel verteilen. Sie kümmert sich dar-
um, ob die Flyer, Broschüren und Einla-
dungen, die städtische Ämter herausge-
ben, den Vorgaben des Corporate Design
entsprechen, und sie ist Ansprechpartne-
rin für die Studentinnen und Studenten,
die in der Pressestelle ein Praktikum ab-
solvieren.
Û Die Ratstöchter bei einem Empfang im Reichssaal
Voller Einsatz – auch in der Freizeit
Flexibel zu sein und im Team zu arbeiten,
unserem verhältnismäßig kleinen Orts- langt sie als Angestellte auf die Ebene, die
hat Anja Schönig bereits früh bei der Frei-
teil zum Glück eher selten.“ In der Regel bei den Beamten der dritten Qualifikati-
willigen Feuerwehr Freihöls – einem Orts-
wird die Truppe zehnmal im Jahr zu ei- onsebene entspricht. Nach dem Ab-
teil von Schwandorf – gelernt. Über ihre
nem Einsatz gerufen – meistens, um im schluss kann sie sich auf Führungspositi-
Eltern ist sie in den Verein hineingewach-
Winter umgestürzte Bäume von der Stra- onen bewerben, auch mit Personalverant-
sen. „Ich war schon mit drei Jahren Fest-
ße zu ziehen, manchmal auch, um eine wortung. „Das wird sicher eine Herausfor-
mädchen.“ Als 2010 eine Jugendfeuer-
wehr gegründet wurde, war Anja Schönig Unfallstelle zu räumen. „Dabei ist es bis- derung, weil man in diesen Positionen
natürlich mit dabei. Heute ist sie in der her glücklicherweise immer bei Blech- doch meistens die problematischeren Fäl-
Vorstandschaft, organisiert als stellvertre- schäden geblieben.“ le bearbeitet. Andererseits freue ich mich
tende Jugendwartin Übungen und berei- aber auch darauf, mehr Verantwortung
tet die Abnahme von Abzeichen sowie Weiterbildung zur Führungskraft zu übernehmen. Und ich werde in der
Veranstaltungen wie Zeltlager oder Weih- Einsatzkraft beweist Anja Schönig auch Ausbildung ja auch darauf vorbereitet.“
nachtsfeiern für die Jugendlichen vor. im Beruf – nicht nur bei ihren täglichen Die Weiterbildung findet berufsbeglei-
Seit ihrem achtzehnten Geburtstag ge- Aufgaben, sondern ebenso bei der Pla- tend statt. In welchem Amt oder welcher
hört sie zudem zur erwachsenen Einsatz- nung ihrer Zukunft. Im September hat sie Abteilung Schönig danach landen wird,
truppe. Einmal im Monat findet eine eine zweijährige Weiterbildung zur Ver- weiß sie heute noch nicht. „Am liebsten
Übung statt. „Zum Ernstfall kommt es in waltungsfachwirtin begonnen. Damit ge- würde ich natürlich in der Pressestelle
bleiben.“ Falls das nicht geht, könnte sie
sich auch etwas im Sozialbereich vorstel-
len. „Wenn es bei der Stadt nicht geklappt
hätte, hätte ich nach der Schule Soziale
Arbeit studiert. Diese Themen haben
mich schon immer interessiert.“
Was Anja Schönig auf jeden Fall noch eine
Weile weitermachen wird, sind ihre Ein-
sätze als Ratstochter. In historisch anmu-
tende rote Gewänder gekleidet, bewirten
die Ratstöchter und -söhne die Gäste bei
Empfängen der Stadt Regensburg. Anja
Schönig ist schon seit einigen Jahren da-
bei. „Es ist immer ein Erlebnis. Die Gäste
freuen sich, wenn wir in unseren schönen
Kleidern servieren. Die Begegnungen und
Gespräche machen großen Spaß und sind
eine tolle Möglichkeit, wichtige Veranstal-
Û Anja Schönig ist in der Pressestelle für die Werbeartikel zuständig tungen der Stadt hautnah mitzuerleben.“

NAH DRAN BEI UNS 15


16 BEI UNS NAH DRAN
StadtMenschen

„Man muss auch unkonventionelle


Lösungen entwickeln“
Dagmar Obermeier-Kundel

Ernst Merkel ist ein Urgestein der Stadtverwaltung. Vor 41 Jahren trat er dort
seinen Dienst an. Seit 20 Jahren leitet er die Abteilung „Straßenverkehrswe-
sen“ im Amt für öffentliche Ordnung und Straßenverkehr. Ein trockenes Ge-
E r kennt jede Verkehrsregelung, jede
Parkbucht, jeden Zebrastreifen und
jedes Straßenschild im Stadtgebiet. Dass
schäft? Nein, sagt er. Ganz im Gegenteil! Denn der 63-Jährige profitiert im das nicht selbstverständlich ist, hat Mer-
Job viel von seiner ruhigen Art, seiner Fähigkeit zuzuhören, auf Menschen kel vor acht Jahren am eigenen Leib zu
spüren bekommen. Aus heiterem Him-
einzugehen und von einem schweren Schicksalsschlag, der ihn beinahe das
mel riss ihn ein Schlaganfall damals von
Leben gekostet hätte.
den Beinen. Linksseitige Lähmung, Beein-
trächtigung der Koordination, Sprachstö-
rungen und ein Neglect, bei dem eine
Körperhälfte in der Wahrnehmung einge-
schränkt war, waren die Folge. „In der Re-
ha sollte ich eine Blumenwiese zeichnen“,
erinnert er sich. „Dass ich die linke Hälfte
des Blattes weiß gelassen habe, ist mir
erst aufgefallen, als mich die Therapeutin
darauf hingewiesen hat. Mein Gehirn
konnte einfach keine Verknüpfung mehr
herstellen zu dem, was ich auf dem lin-
ken Auge gesehen habe.“

„Bin demütiger geworden“


Auch wenn ihm damals niemand habe
sagen können, inwieweit er jemals wieder
gesund würde – aufgeben war keine Opti-
on für Ernst Merkel! Er kämpfte sich ins
Leben zurück und saß zwei Jahre später
wieder an seinem Arbeitsplatz. „Das war
auf einmal eine völlig andere Welt für
mich“, erklärt er. „Ich musste wieder Fahr-
stunden nehmen, habe aber zum Glück
gemerkt, dass ich mich noch in der Stadt
auskenne. Das war ja absolut nicht selbst-
verständlich.“ Er habe aber auch gespürt,
dass er sich selber verändert habe. Seine
Erkrankung habe ihm vor Augen geführt,
wie kostbar das Leben sei und wie schnell
es zu Ende gehen könne. „Dadurch wird
man schon ein bisschen demütiger. Ich
genieße jetzt jeden Augenblick und bin
unendlich dankbar, dass ich so gut aus
der Sache rausgekommen bin.“

Glaubwürdigkeit schafft Vertrauen


Heute merkt man ihm kaum noch etwas
Û Seit 20 Jahren leitet Ernst Merkel die Abteilung „Straßenverkehrswesen“ von seinen Einschränkungen an. Ernst

NAH DRAN BEI UNS 17


Merkel wirkt offen, herzlich und ausgegli-
chen. Die Gelassenheit, die er ausstrahlt,
kommt ihm bei seiner Arbeit zugute.
Denn bei ihm als Abteilungsleiter landen
die komplizierten Fälle, die häufig auch
emotional aufgeladen sind. Wenn bei-
spielsweise in einer Bürgerversammlung
hitzig diskutiert wird um Tempobegren-
zungen oder Ampelschaltungen, dann
kann Merkel seine Stärken ausspielen:
Sein Geschick zuzuhören, auf Menschen
einzugehen und sachlich und ruhig zu ar-
gumentieren. Es sei ungemein wichtig,
dem Gesprächspartner die Gelegenheit
zu geben, Dampf abzulassen, bevor man
in eine sachbezogene Diskussion einstei-
ge, unterstreicht er. Das habe er im Lauf
der Jahre gelernt. Wer seinen Emotionen
Gehör verschafft habe, der lasse sich viel
leichter darauf ein, auch andere Argu-
mente gelten zu lassen. „Das Schönste für
Û Kein Schreibtischjob! Merkel ist viel unterwegs, wie hier bei der Prüfung eines Parkschein-Automa-
mich ist, wenn jemand sich anfangs sehr
ten
aufgeregt hat und dann am Schluss doch
in der Lage ist, sich für meine Erläuterun-
gen zu bedanken und zuzugeben, dass es menhänge und die kritischen Punkte das anfangs niemanden interessiert. „Die
auch eine andere Seite der Medaille gibt“, kenne.“ Er habe zudem keine Scheu davor, aufgestellten Schilder sind entweder
betont Merkel. „Es macht mir wirklich auch mal unkonventionelle Wege zu be- übersehen oder nicht beachtet worden.
Spaß, mit Menschen zu reden und etwas schreiten. Als Beispiel führt er die Situati- Autofahrer sind eben Gewohnheitstiere.“
zu erklären. Aber ich behalte dabei immer on vor der Grundschule St. Konrad an. Kontrollen und verhängte Bußgelder
im Hinterkopf, dass es Dinge gibt, die ich Weil Eltern befürchteten, radfahrende sorgten für großen Unmut. Erst als Mer-
nicht ändern kann. Und das sage ich dann Kinder könnten von Autofahrern überse- kel große Tempo-30-Markierungen auf
auch klar und deutlich. Denn Glaubwür- hen werden, ließ Merkel große Pikto- die Fahrbahn kleben ließ, zeigten die
digkeit schafft Vertrauen.“ gramme mit dem Gefahrenzeichen „Ach- Maßnahmen Wirkung. „Meist ist es eben
tung Kinder“ auf die Fahrbahn kleben gar kein böser Wille, sondern einfach Un-
Langjährige Berufserfahrung und siehe da – die Autofahrer fuhren in achtsamkeit, der man auf die Sprünge
der Tat langsamer. helfen muss.“
Zugute kommt ihm dabei seine langjähri-
ge Berufserfahrung. „Ich muss kein Ak- Ein anderes Beispiel ist die Weißenburg- Auch das mobile Display, das Merkel an-
tenstudium betreiben, um eine Situation straße. Als dort aus Umweltschutzgrün- schaffte, und das temporär dort aufge-
richtig einzuschätzen, weil ich die Zusam- den Tempo 30 eingeführt wurde, habe stellt wird, wo Geschwindigkeitsbegren-
zungen missachtet, bzw. neu eingeführt
werden, trägt dazu bei, Unfälle zu vermei-
den und den CO2-Ausstoß durch hohe
Geschwindigkeiten zu minimieren.

Schulwegbeauftragter
Als städtischer Schulwegbeauftragter ist
Merkel außerdem für die Sicherheit der
Schulkinder verantwortlich. Gemeinsam
mit Vertretern von Schulamt und Polizei
eruiert er, welche Strecken auch von
ABC-Schützen gefahrlos bewältigt werden
können. Dabei sei es wichtig, dass poten-
zielle Gefahrenstellen zuverlässig erkannt
und Sicherungsmaßnahmen, wo mög-
lich, durchgeführt würden, unterstreicht
er. Und natürlich gehöre es auch zu sei-
Û Als Schulwegbeauftragtem liegt Merkel die Sicherheit der Schulkinder sehr am Herzen
nen Aufgaben, den Sinn der Maßnahmen

18 BEI UNS NAH DRAN


an Elternbeirat und Schulleitungen
zu kommunizieren.
Weil Merkel als kompetenter An-
sprechpartner seit jeher geschätzt
wird, landen auch einige durchaus
skurrile Anfragen bei ihm. So woll-
te beispielsweise anlässlich des
Papstbesuchs im Jahr 2006 eine
Anruferin von ihm wissen, ob sie
ihr Kind denn während der Messe
auf dem Papstfeld zur Welt bringen
könne. Das sei ihr sehnlichster
Wunsch. Auch da blieb Merkel cool,
erklärte, sie müsse sich zwar zu-
ständigkeitshalber an den Veran-
stalter wenden, aber er könne ihr
versichern, dass sie dort medizi-
nisch sicherlich in besten Händen
sei, denn an diesem Tag werde die
Crème de la Crème der Ärzteschaft
dort anwesend sein.

Û Piktogramme fallen besser ins Auge

www.mittelbayerische.de
Û Das mobile Display ist wirkungsvoller
als Tempolimit-Schilder

NAH DRAN BEI UNS 19


Familiäres Betreuungsmodell ist gefragt wie nie

Tagesmütter und Tagesväter gesucht!


Kristina Kraus

Sie wechseln Windeln, trocknen Tränen, kochen, spielen und singen. Mit viel rungen. Allerdings vermittelt das Amt für
Liebe und Herzblut sind rund 40 Tagesmütter für die Stadt Regensburg tätig Tagesbetreuung von Kindern nur Tages-
und bieten dabei eine wertvolle Alternative zur Kinderbetreuung in Kitas mütter, die über eine entsprechende Pfle-
und Kindergärten. Doch das Modell hat Nachwuchssorgen. geerlaubnis verfügen. Voraussetzung für
deren Erteilung ist neben einem erweiter-
ten polizeilichen Führungszeugnis ohne

F
Eintrag eine ärztliche Stellungnahme zur
rüher war die klassische Tagesmutter Eltern steigt, sinkt die Anzahl der städti-
Eignung sowie eine fachliche Qualifikati-
eine Hausfrau, die ohnehin zu Hause schen Tagesmütter beständig. Dabei kann
on. Damit gemeint ist entweder eine be-
bei ihren eigenen Kindern war und dabei es eine schöne und erfüllende Aufgabe
reits vorhandene pädagogische Berufs-
noch ein paar weitere Kinder mitbetreut sein, kleine Kinder in ihrer Entwicklung
ausbildung oder für Quereinsteiger ein
hat“, erklärt Holger Loos, Abteilungsleiter zu begleiten und zu fördern.
Qualifizierungskurs für Tagespflegeper-
für Kindertagespflege beim Amt für Ta-
sonen im Umfang von 100 Unterrichts-
gesbetreuung von Kindern. „Heute gehen Kindertagespflege als einheiten, der aktuell bei der VHS Regens-
die meisten Mütter und Väter spätestens berufliche Alternative burg angeboten wird. Arbeitet die Tages-
nach dem ersten Lebensjahr wieder arbei- Tagesmütter, die in der städtischen Kin- mutter dann für mindestens ein Jahr in
ten und lassen ihr Kind fremdbetreuen. dertagespflege eingesetzt werden, sind ihrem Beruf, übernimmt die Stadt die ge-
Dabei wäre es manchmal günstiger und selbstständig tätig. Sie können ihre Ar- samten Kosten für diese Ausbildung.
bequemer, mit dem Kind zu Hause zu beitszeiten selbst festlegen und bestim- Die persönliche Eignung einer Tagesmut-
bleiben und ihm zusätzlich noch ein paar men, wie viele Kinder in welchem Alter ter wird durch Holger Loos und seine Kol-
Spielgefährten ins Haus zu holen.“ Doch sie betreuen möchten. Sie sind über die legin Gabriele Heindl, mit der er für die
während die Nachfrage nach dieser klei- Stadt unfallversichert und erhalten Zu- Vermittlung und Fachberatung der Tages-
nen aber feinen Betreuungsform bei den schüsse zu allen wichtigen Sozialversiche- mütter zuständig ist, in einem Vorstel-

20 BEI UNS NAH DRAN


lungsgespräch geprüft. Zudem begutach- können“, erklärt Heindl. Daher reiche es, getreff am Domplatz können schon seit
tet das Team bei einem Hausbesuch die wenn sich die Eltern fünf bis sechs Mona- längerem bis zu zehn Kinder, deren Ta-
räumlichen Voraussetzungen. Dabei zählt te vor Betreuungsbeginn zur Kindertages- gesmutter erkrankt ist, von zwei fest an-
aber nicht unbedingt die Größe oder Aus- pflege anmelden. gestellten Erzieherinnen und einer Tages-
stattung der Wohnung. Vielmehr ist es mutter beaufsichtigt werden. Nach einer
wichtig, dass es sich um eine liebevolle, Bestmögliche Konditionen individuellen Eingewöhnung mit den
sichere und entwicklungsfördernde Um- für Tagesmütter Kindern klappt dies in der Regel problem-
gebung handelt, in der sich die Kinder los. Außerdem gibt es in Regensburg
Um sowohl den Familien als auch den Ta-
wohl und geborgen fühlen. mittlerweile drei „Kindertagespflegenes-
gesmüttern weiter entgegenzukommen,
Grundsätzlich darf eine Tagesmutter ma- arbeitet Loos‘ Abteilung kontinuierlich an ter“, bei denen jeweils zwei oder drei Ta-
ximal fünf Kinder gleichzeitig betreuen. neuen Ideen und Projekten innerhalb der gesmütter gemeinsam passende Räum-
Ein Tagespflegeverhältnis kann ab zehn Tagespflege. „Möglicherweise können wir lichkeiten anmieten und dort insgesamt
Stunden pro Woche angeboten werden. den Tagesmüttern bald anbieten, sich di- bis zu zehn Kinder im Alter von eins bis
Ob dies aber ausschließlich vormittags, rekt bei der Stadt anstellen zu lassen“, be- drei betreuen. „Wir sind sehr stolz auf un-
nachmittags, abends oder am Wochenen- richtet Loos. Ein weiterer Vorteil des städ- sere Tagesmütter, die allesamt unheim-
de angeboten wird, steht der Tagesmutter tischen Tagesmutter-Modells, der nicht lich hilfsbereit und flexibel sind“, erklärt
frei. „Natürlich sind auch Tagesväter im- nur den Eltern hilft, sondern auch den Ta- Loos. „Daher versuchen wir auch stets, ih-
mer herzlich willkommen“, fügt Loos hin- gesmüttern eine Sorge abnimmt, ist die nen die bestmöglichen Konditionen zu
zu. „In der Vergangenheit hatten wir be- Möglichkeit einer Ersatzbetreuung im bieten und sie zu unterstützen wo wir
reits Männer an Bord, aber aktuell sind al- Krankheitsfall: Im städtischen Tagespfle- nur können.“
le unsere Tagespflegepersonen weiblich –
was schade ist, denn manche Eltern wün-
schen sich eine männliche Bezugsperson
für ihre Kinder.“
Wie bei den Kitas spielt die Qualität und
Professionalität der Betreuung auch bei
den Tagesmüttern eine große Rolle: „Heu-
te geht es nicht mehr nur darum, dass die
Kinder sauber und satt sind – die Eltern
wünschen sich vielmehr ein pädagogi-
sches Konzept, das ihre Kinder bestmög-
lich fördert“, erklärt Holger Loos. „Gerade
hier können die Tagesmütter punkten.
Die Betreuungsform ist klein und famili-
är und die Bedürfnisse der Kinder können
Û Holger Loos und Gabriele Heindl sind für die Vermittlung und Fachberatung der Tagesmütter
sofort erkannt und gestillt werden, was
zuständig
besonders für Kleinkinder unglaublich
wichtig ist.“
Kein Wunder, dass die Tagesmütter ge- Wie werde ich Tagesmutter?
fragt sind. „Unser Verhältnis zwischen
Angebot und Nachfrage ist leider sehr un- Künftige Tagesmütter und -väter müs- Û Positive Bewertung der persönlichen
ausgewogen“, klagt Loos. „Trotz steigender sen folgende Kriterien für die Erteilung und räumlichen Voraussetzungen
Geburtenrate haben wir leider immer we- einer Pflegeerlaubnis erfüllen:
Weitere Informationen unter
niger Tagesmütter.“ Dennoch könne seine Û Erweitertes polizeiliches Führungs-
www.regensburg.de/leben/familien/
Abteilung die meisten Kinder passgenau zeugnis von allen im Haushalt lebenden
kinderbetreuung/kindertagespflege
vermitteln: „Wir schauen in jedem einzel- Erwachsenen (z. B. auch vom Ehepart-
nen Fall, ob Tagesmutter und Familie ner) ohne Eintrag
Kontakt
auch zusammenpassen. Dabei muss nicht Û Medizinische Stellungnahme über die
nur die Chemie stimmen, sondern auch psychische und physische Eignung für Amt für Tagesbetreuung von Kindern
Kriterien wie Wohnortnähe, Betreuungs- diese Tätigkeit Holger Loos
zeiten, die Altersstruktur der bereits be- Û Persönliches Vorstellungsgespräch im Tel.: 507-7525
treuten Kinder und ob die pädagogischen Amt für Tagesbetreuung von Kindern
loos.holger@regensburg.de
Vorstellungen der Eltern zur jeweiligen Û Abgeschlossene pädagogische Be-
Tagesmutter passen. Und schließlich gibt Gabriele Heindl
rufsausbildung oder abgeschlossener
es dann noch einen Kennenlern-Termin, Qualifizierungskurs für Tagespflegeper- Tel.: 507-7527
nach dem beide Seiten ihre Einwilligung sonen über die VHS Regensburg Heindl.Gabriele@Regensburg.de
zu einem Betreuungsverhältnis geben

NAH DRAN BEI UNS 21


Henrike Schneider, 75, Tagesmutter von vier Kindern Nicole Rühr, 47, Tagesmutter von sieben Kindern
Im Grunde kam ich durch eine Notsituation dazu, Tagesmutter zu werden. Ich habe eigentlich schon immer davon geträumt, mit Kindern zu arbeiten.
Als ich vor 40 Jahren meinen Mann im Vietnamkrieg verlor, stand ich mit Allerdings schreckten mich damals die lange Ausbildungszeit und die Ver-
meinen zwei kleinen Söhnen plötzlich alleine da. Als eine der ersten Tages- dienstaussichten als Erzieherin ab. Als vor 14 Jahren mein Sohn Paul gebo-
mütter Regensburgs fand ich eine Möglichkeit, sie zu betreuen und gleich- ren wurde, wollte ich bald wieder in meinen Job als Büroleitung im Reise-
zeitig Geld zu verdienen. Aus dieser Notlösung wurde eine Leidenschaft büro zurück. Paul gab ich in eine Krippe, in der er sich auch schnell wohl-
und so bin ich heute die dienstälteste Tagesmutter der Stadt Regensburg. fühlte – für mich jedoch war diese Zeit Stress pur, da ich weder meinem
Immer wieder passiert es mir, dass mich erwachsene Männer und Frauen Kind noch der Arbeit gerecht werden konnte. Dann erfuhr ich von der Mög-
auf der Straße freudig mit „Henny“ begrüßen – und ich erinnere mich, dass lichkeit, über das Jugendamt als Tagesmutter tätig zu werden und dass
ich ihnen vor vielen Jahren die Windeln gewechselt und Bücher vorgelesen dies auch mit Fortbildungen verbunden war. Als ich anfing, als Tagesmut-
habe. Auch meine eigenen sieben Kinder, die ich neben den Tagespflege- ter zu arbeiten, wusste ich noch nicht, ob ich das wirklich dauerhaft ma-
kindern großgezogen habe, sind heute schon erwachsen und treten teils chen will – aber mit der Zeit machte mir der Alltag mit den Kindern immer
auch in meine Fußstapfen: Eine meiner Töchter macht gerade eine Ausbil- mehr Spaß. Auch Paul profitierte davon, mit anderen Kindern aufzuwach-
dung als Erzieherin, eine andere arbeitet mittlerweile selbst als Tagesmut- sen und hat heute noch viele Freunde aus meiner Anfangszeit.
ter. Das Schöne an dieser Arbeit ist die Wertschätzung der Eltern und die tägli-
Doch meine aktuelle Rasselbande – bestehend aus Zwillingen und weite- chen Freuden mit den Kindern. Es macht Spaß, ihnen beim freien Spielen
ren zwei Kindern zwischen zwei und drei Jahren – hält mich weiter jung zuzusehen und mitzuerleben, wie sie sich täglich weiterentwickeln. Natür-
und fit. Jeden Morgen stehe ich um sechs Uhr auf und koche das Mittages- lich gibt es auch Zeiten, in denen Schwierigkeiten auftreten, aber hier habe
sen vor, damit ich es später nur noch aufwärmen muss. Zwischen sieben ich immer Hilfe von Seiten des Jugendamts bekommen. Auch innerhalb der
und acht werden die Kinder zu mir gebracht und wir frühstücken gemein- Familie ist es wichtig, dass auch beispielsweise der Partner dahintersteht,
sam. Danach geht es auf den Spielplatz oder in den Garten, gegen elf Uhr da wir die Kinder ja in unserem privaten Umfeld betreuen und sie auch da
gibt es Mittagessen und dann halten die Kinder Mittagsschlaf. Zwischen sind, wenn mein Mann Urlaub hat oder krank ist. Ganz aktuell stellt uns
15 und 16 Uhr werden sie von ihren Eltern abgeholt. Anders als eine Kita bin natürlich die Corona-Pandemie vor große Herausforderungen. Gerade in
ich aber flexibel bei den Bring- und Abholzeiten: Wenn die Mama Schicht- der Eingewöhnungszeit ist es für die Kinder schwierig, jemanden als Be-
dienst hat oder der Papa Überstunden machen muss, unterstütze ich die zugsperson zu akzeptieren, der die ganze Zeit eine Maske trägt. Aber die
Eltern, wo ich kann. Ich war selbst in der gleichen Situation und weiß, wie Kinder sind sehr tapfer und haben großen Spaß daran, zum Beispiel Hän-
schwer es manchmal ist, Kinder und Arbeit unter einen Hut zu bringen. dewaschen zu üben.

www.immobilienBeratung-wiesner.de
Jetzt unverbindlich informieren: 0941 / 46702201

22 BEI UNS NAH DRAN


Rätselecke

Mitmachen und gewinnen

L
iebe Leserinnen und Leser, in unserer letzten Bei-uns-Rät- Altes Rathaus
selecke möchten wir Sie einladen, den Online-Infokanal der Postfach 11 06 43, 93019 Regensburg
Stadtverwaltung regensburg 507 zu entdecken. Deshalb oder eine E-Mail an: pressestelle@regensburg.de
stellen wir Ihnen diesmal gleich drei Fragen. Alle Antworten fin-
den Sie, wenn Sie sich durch die verschiedenen Rubriken auf Einsendeschluss ist der 14. Dezember 2020. Verspätet eintreffen-
www.regensburg.de/507 klicken und scrollen. Viel Spaß dabei! de Lösungen können nicht mehr berücksichtigt werden.
Hier unsere Fragen: Zu gewinnen gibt es diesmal zwei Altstadtzehner im Wert von je-
1. Wie viele Fahrzeuge werden in der städtischen Zulassungsstelle weils 50 Euro sowie fünf Altstadtzehner im Wert von jeweils 20
pro Jahr zugelassen? Euro. Die Gewinner werden aus allen richtigen Einsendungen ge-
lost.
2. Was ist auf dem StadtBild des Monats März 2020 zu sehen?
Der Bildausschnitt, den wir Ihnen in der letzten Ausgabe gezeigt
3. Welchen Beruf hat StadtMensch Karl-Heinz Lobmeier?
haben, befindet sich beim Dom. Wolfgang Bresky, Richard Gans-
biller, Walter Hohlweg, Maria Kamm und Thomas Kessel haben
Wenn Sie alle drei Antworten gefunden haben, dann senden Sie das gewusst und jeweils eine Ausgabe des dritten Bandes aus der
bitte eine ausreichend frankierte Postkarte mit der Lösung an: Reihe Regensburgs erster Stadtfotograf Christoph Lang „Eine
Stadt Regensburg Stadt im Zweiten Weltkrieg“ erhalten.
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Herzlichen Glückwunsch!

Hinweise zur Teilnahme und zum Datenschutz


Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen. Jeder Teilnehmer kann nur im eigenen Namen und pro Gewinnspiel nur einmal teilnehmen. Mitarbeiter
der Stadt Regensburg sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen behält sich die
Stadt Regensburg das Recht vor, Personen vom Gewinnspiel auszuschließen. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt im Losverfahren durch die Stadt Regensburg. Die
Gewinner werden telefonisch oder schriftlich benachrichtigt, sie können ihre Gewinnansprüche nicht auf Dritte übertragen. Die Gewinner sind mit ihrer Namens-
nennung in der nächsten Ausgabe der Bei uns einverstanden. Eine Barauszahlung von Gewinnen ist nicht möglich. Um an dem Preisausschreiben teilzunehmen,
ist es unerlässlich, persönliche Daten anzugeben. Zu den bei der Registrierung gespeicherten Kontaktdaten der Teilnehmer/innen gehören: Vorname, Nachname,
E-Mail-Adresse und/oder Anschrift. Weitere Angaben sind freiwillig. Durch die Registrierung erklären sich die Teilnehmer/innen ausdrücklich damit einverstanden,
dass durch den Veranstalter des Preisausschreibens sämtliche angegebenen Daten zum Zweck und für die Dauer der Aktion erhoben, gespeichert und verarbeitet
werden dürfen. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Es steht den Teilnehmer/innen jederzeit frei, per Widerruf gegenüber der Stadt Regensburg die Einwilligung
in die Speicherung und Verarbeitung aufzuheben. Im Falle des Widerrufs der Kontaktdaten liegt darin auch der Rücktritt von der Wettbewerbsteilnahme mit Wir-
kung für die Zukunft. Nach Zugang des Widerrufs werden die Daten vom Veranstalter umgehend gelöscht.

Auf Wiedersehen auf


regensburg.de/507 regensburg 507 – Erfahren Sie aus erster Hand,
was es Neues aus der Stadtverwaltung gibt.
NACHGEFRAGT

NACHGEFRAGT
SEHENSWERT

Jubiläum für das Jobcenter Wenn Abfall auf Testen, Maskenpicht,


Geschichte trifft Verhältnismäßigkeit
15 Jahre nach der Gründung durch Einblicke in die neue Unterkunft Interview mit Rechtsreferent
die Stadt Regensburg und die der Straßenreiniger im Runtinger- Dr. Walter Boeckh über die Rolle
Agentur für Arbeit zieht Geschäfts- haus und Wissenswertes zur Ge- der Stadtverwaltung bei der
führerin Birgitt Ehrl Bilanz schichte der Abfallentsorgung Pandemiebekämpfung

regensburg 507
So heißt auch der kostenlose, monatlich erscheinende Newsletter der Stadt Regensburg. Wenn Sie mehr
wissen wollen, melden Sie sich über das Formular auf www.regensburg.de/newsletter an oder scannen Sie
den nebenstehenden QR-Code mit Ihrer Smartphone-Kamera. So gelangen Sie direkt zur Anmeldung.