Sie sind auf Seite 1von 8

Im Visier

Mehr als nur N


David Th. Schiller

M it dem G 3 verbinden sich bei vielen


Schützen manche Erinnerungen an die
eigene Wehrdienstzeit, an Waffenappell und
Schützenschnur, an Tage im Manöverdreck
und auf der Schießbahn. Nicht immer fallen
solche Reminiszenzen positiv aus: Manchen
erging es in der Grundausbildung mit seinem
G 3 wie dem Autor mit dessen FN FAL. Ausge-
lutscht von unzähligen Rekruten-Generatio-
nen bei Übungen im Zerlegen und Wieder-Zu-
sammensetzen; der Lauf verputzt durch wenig
sachgerechte Pflegemittel wie Stahlwolle oder
Scotchbrite, schoß der Prügel auf 300 Meter
gut anderthalb Meter neben die Scheibe. Das
konnte natürlich den erhofften Extra-Urlaub
kosten und trug beileibe nicht dazu bei, die
Neigung zum Dienst am Vaterland zu fördern.

Natürlich gab es auch andere Erfahrungen:


Wer das Glück hatte, beim Wehrdienst an ein
neues oder wenigstens gutgepflegtes G 3 zu
geraten, der stimmte auch Jahrzehnte später
noch am Reservisten-Stammtisch das Loblied
auf den Rückstoßlader mit seinem Rollenver-
schluß aus der Oberndorfer Waffenschmiede
Heckler & Koch an. Und das Bedürfnis, eine
solche Waffe sein eigen nennen zu können,
wuchs mit den Jahren. Schließlich möchten
viele Reservisten und Ordonnanzwaffenschüt-
zen einfach mal wieder zeigen, daß sie es ”noch
drauf haben.” Nicht wenige, so merkt man
beim Nachfragen, wollen es sich selbst
mal beweisen, daß es damals beim
Grundwehrdienst wirklich nur
”an dem alten Prügel ge-
legen hat, daß sie
eine Fahrkarte

34
r Nostalgie
Mit dem neuen XR 41 Match kann es für
viele Soldaten und Reservisten der
Bundeswehr ein von Qualitäts-
mängeln ungetrübtes Rendez-
vous mit ihrer alten
”Braut” geben, wie
der Test zeigte.

Fotos von Michael Schippers, VISIER-Archiv

35
Im Visier

nach der anderen schossen!” Middlesex zusammensetzte,


wie es ein Betroffener so tref- kam man der Realisierung ei-
fend ausdrückte. nen Schritt näher. Denn Sabre
Defence stellt unter anderem
Wie dem auch sei — noch zu auch diverse Waffen der AR-
Zeiten des unseligen An- 15-Bauserie in ”Milspec”-Qua-
scheinsparagraphen 37 führte lität für amerikanische und
die Nachfrage nach G 3-Klo- andere nationale Behörden
nen zu manch holzverkleide- her und ist nicht nur deshalb
tem Unikum. Da das neue hohen Standards verpflichtet.
Waffengesetz dem Spuk mit
Lochschaft und System-Ver- Im Dezember 2004 konnte
hüllung ein Ende machte, dann erstmals ein Prototyp
Heckler & Koch aber die Pro- des später als XR 41 bezeich-
duktion der Reservistenwaffe neten Gewehrs dem Bundes-
HK 41 schon vor Jahrzehnten kriminalamt zur Prüfung vor- Matchklasse: Dieser TriggerScan
eingestellt hatte, tauchten nun gelegt werden. Ziel von zeigt auf anschauliche Weise den
Kopien des G 3 aus allen Andreas Schumacher und Kräfteverlauf bei der im XR 41
Ecken auf, wobei die Teile aus Thomas Hoff war es aber, nicht einbaufähigen Uhl-Matchabzugs-
solchen HK-Lizenzfertigungen nur einen weiteren G 3-Klon gruppe. Auch wiederholte Tests
wie Portugal oder Türkei, mit- auf den Markt zu werfen, son- lieferten die gleichen Meßbilder,
unter aber auch aus obskure- bei denen der Abzug kurz vor der
ren Quellen stammten. 1,7-kg-Belastungsgrenze brach.

N ew kid on the block:


Deshalb horchten auch

viele potentielle G 3-Interes- dern eine zivile, matchfähige


senten auf, als die Krefelder Sportwaffe zu schaffen, die es
Firma Waffen Schumacher mit der Qualität des HK 41
2004 ankündigte, einen eige- Reservistengewehres aufneh-
nen Nachbau als Halbautoma- men konnte und es vielleicht
ten auf den Markt zu bringen. sogar übertreffen würde. Zu-
Die Idee dazu war schon ein dem sollte die neue Version in
Jahr zuvor entstanden, aber jeder Hinsicht ausbaufähig
erst als man sich auf der Nürn- sein. Denn an Zubehör für die-
berger Fachmesse im März ses Waffenmodell mangelt es
2004 mit Guy Savage von Sab- nicht. Dabei sind die gesetzli-
re Defence Industries Ltd. aus chen Hürden zu einem sol-
dem englischen Northolt, chen Nachbau nicht von Pap-

Hilfreiches Zubehörteil: Im Abzug der Testwaffe


steckte die Uhl-Matchabzugsgruppe, die den
Auslösewiderstand von den militärüblichen
Fünf-Kilo-plus des Standardabzugs auf sportive
1600 Gramm reduzierte. Das verbessert die
Trefferlage besonders beim Schießen mit ZF.

36 VISIER 2/2006
Auf dem Schießstand
Laborierung
Hersteller-Gewicht-Typ
Streukreis
in mm
pe. Es reicht nicht einfach aus,
nur einen zivilen Lauf oder ein
neues Verschlußsystem einzu-
I naugenscheinnahme: Wer
sozusagen mit dem G 3
”großgeworden” ist, merkt so-
MEN 147 grs FMJ 43-52 bauen. Der Rückbau zu einer fort, daß irgendwas mit dem
Geco Target 170 grs 38 vollautomatischen Waffe muß XR 41 nicht stimmt, wenn er es
Federal Gold Medal FMJ 32-36 so verwehrt sein, daß die in die Hand nimmt. Irgendwie
168 grs Sierra Matchking Nicht-KWKG-Eigenschaft recht- wirkt dieses Gewehr schwerer
Norma Match 168 grs 25 lich eindeutig bleibt. Mit an- als das Original von Y-Tours,
IMI 168 grs Match 22-25 deren Worten: Austauschbar- und das trotz der Kunststoff-
Lapua 167 grs Scenar 26 keit ist nicht drin. ”Allein die Schäftung.
PMC 168 grs Sierra MK 27 Fertigung des neuen Semi-
Sellier & Bellot 180 grs 33 Auto-Metallgriffstücks”, so Tho- Der Grund verbirgt sich unter
Schußdistanz: 100 m, 5-Schuß-Gruppen, mas Hoff zu VISIER, ”hat die dem Handschutz. Das 45 cm
sitzend aufgelegt. Alle Angaben ohne Gewähr.
Auslieferung um fast fünf Mo- lange Rohr mit vier Zügen und
nate verzögert.” Zur Waffen- 12er Drall, der ab Korntunnel
börse in Kassel wa- ganz normal dünn aussieht
ren dann aber die und sich bis zum Mündungs-
Erstlingswerke einer feuerdämpfer auf 15 mm ver-
ersten Bauserie von jüngt, ist auf den ersten 25 cm
300 Sabre Defence Länge als 20 mm dicker Bull
XR 41 Match zu be- Barrel ausgebildet. Das ver-
wundern — mit BKA- ändert natürlich etwas die
Freigabe. Schwerpunktlage nach vorn.

Modell: Sabre Defence XR 41 Match


Preis: € 1490,- (Basisausführung)
Kaliber: 7,62 x 51 mm/.308 Winchester
Kapazität: 2-, 10-, 20-Schuß-Magazine
Gesamtlänge: 1030 cm mit Standardschaft
Lauflänge: 450 mm
Gewicht: 4750 g leer, ohne Magazin
Testurteil: sehr gut, ŒŒŒŒŒ

Ausführung: halbautomatische Variante nach


dem Vorbild des G 3 und HK 41 Reservistengewehrs
mit Matchlauf, hier abgebildet mit Leapers ZF
6-24 x 50 Mil-Dot AO und Uhl-Matchabzugsgruppe.

Nicht nur für Weicheier: Das aus den USA stammende


Rückstoß-Pufferstück kostet bei Waffen Schumacher 32 Euro
und dient auch dazu, die Waffe zu schonen und damit deren
Lebensdauer zu verlängern. Siehe: www.buffertech.com

VISIER 2/2006 37
Im Visier
6
Nur ein Teil des Programmspektrums: Das XR 41 (1) hier in
der normalen Schäftung ohne Zweibein mit Uhl-Abzug und
aufgesteckter ZF-Backe (2), daneben der ausgebaute Stan-
dard-Abzug (5), die 3 bis 5,5 cm variable Schaftverlänge-
rung (3: 69 Euro) und der HK-Einschubschaft (4). Die Waffe
verfügt über den Bw-üblichen Riemen (9) und das Putzzeug (11),
aber es gibt auch einen taktischen Cordura-Riemen (10) für
32 Euro. Magazine kommen mit 2- oder 10-Schußbegren-
zung (12) und als 20-Schuß-Version.
Auf das XR 41 passen die Stanag-
Montagen mit dem vierfa-
chen Leapers (6) oder
mit Weaver-Picatinny-
Adapter (7,8).

12

11

10

Ansonsten aber entspricht das arbeitung und Finish gibt,


XR 41 Match bis auf die dann nur den der schwarzen
fehlende Dauerfeuerein- Lackierung der Metallteile.
richtung am Griffstück ge- Die Briten lieben solch eine
nau dem Vorbild aus schwarzmattschimmernde Tro-
Oberndorf: Visierung, penlack-artige Beschichtung,
Mündungsfeuerdämp- die natürlich bei Lieferung
fer, Schäftung — alles überall da schon leicht abge-
comme il fault. Auch die platzt war, wo das englische
von Waffen Schumacher Beschußamt seine Stempel
mitgelieferten Ersatz- und setzte. Und natürlich hinter-
Austauschteile können sich ließ das Auf- und Abnehmen
sehen lassen. Besonders hat- der Stanag-Klemm-Montage
te es den Redakteuren (und hier sofort die ersten Macken.
Fotografen) die Holzschäf-
tung angetan. Das Sabre- Leider benimmt sich das XR 41
Defence-Stück besticht Match auch beim Auswerfen
durch saugend feste der Hülsen im Schuß absolut
Passungen, da klap- originalgetreu: Das Messing-
pert oder wackelt material kriegt mittig eine
nichts. Wenn es kräftige Delle mit, was Wieder-
einen Wermuts- lader traurig stimmen wird.
tropfen in der Be- Und am Auswurffenster platzt
wertung von Ver- auch etwas vom Lack ab.

38 VISIER 2/2006
7
8

1
5

S chießtest: Gleich vorn-


weg — die Waffe funktio-
nierte. Völlig egal, was in das
machte das Schießen über ZF
zum reinen Vergnügen und re- Die auf Seite 37 aufgelisteten Wer konstante Topleistungen
XR 41 hineingestopft wurde, duzierte Ausreißer. Der Uhl- Trefferergebnisse sprechen für aus dem XR 41 Match heraus-
ob teure Matchmunition mit Abzug ist natürlich Lichtjahre sich, und mehrere Matchsor- holen will, muß an die system-
168- bis 180-grs-Geschossen von der militärisch schwergän- ten lieferten Fünf-Schuß-Grup- immanente Schwäche aller
oder billige Surpluspatronen gigen (Fünf-Kilo-plus-) Stan- pen im 25-mm-Bereich, was Selbstlader denken: Die erste,
mit dem Standardprojektil dardabzugsgruppe entfernt, für einen Halbautomaten mit von Hand zugeführte Patrone
von 147 Grains. Zuführung, mit der das XR 41 ab Sabre diesem Preis-Leistungs-Ver- liegt meistens außerhalb des
Verschlußfunktion und Aus- Defence ausgeliefert wird. Als hältnis und in normaler Konfi- Trefferbildes. Dies ist schon bei
werfen erfolgten problemlos, Optik dienten das Leapers guration als Standardgewehr Pistolen zu erkennen, wobei
wie man es von dem HK- 6-24 x 50 Red/green Mil-Dot sehr gut ausfällt. der Unterschied in der Treffer-
Rollenverschluß gewohnt ist. AO und wechselweise auch lage aufgrund der geringeren
Auch lockeres Halten oder mal der Leapers-Nachbau des Wer mehr will, muß sich an Test-Distanz von 25 m nicht so
schnelles ”Heißschießen” pro- Bundeswehr-Zielvier mit be- Umbauten wie dem HK PSG-1 sehr ins Gewicht fällt. Aber auf
duzierte keine Störungen. leuchtetem Absehen. Diese oder MSG 90 mit längeren 100 m und bei einem Kaliber
preiswerten Gläser kommen und dickeren Matchläufen ori- wie .308 macht sich der erste
VISIER testete die Waffe beim aus China und stammen aus entieren. Und es dürfte wohl Schuß signifikant bemerkbar.
Präzisionsschießen auf der der Herstellung eines gewis- nicht lange dauern, bis Sabre
100-m-Bahn von der Sand- sen Carson Cheng, der auch Defence oder ein anderer ei- Je nach Bauart des Selbstla-
sackauflage ausnahmslos mit ZFs unter Markennamen wie nen MSG- oder PSG-Verschnitt ders und der Form des Ver-
dem Uhl-Matchabzug. Der NcStar oder BSA vertreibt. anbieten wird. schlußkopfes liegt dieser Tref-

VISIER 2/2006 39
Im Visier

fer unter-
schiedlich — ledig-
lich das AR-15-System mit
seinem Kranz von Verriege-
lungswarzen am Drehkopfver-
schluß zeigt hier nur geringe
oder mitunter keine wirklich
festzustellenden Abweichungen.

Bei unserer XR 41-Testwaffe


lag die erste manuell zuge-

Herzstück: Voraussetzung für die


zivile Zulassung des XR 41 ist
auch die Verwendung neu herge-
stellter ziviler Verschlußteile, die
sich nicht mit militärischen Teilen
austauschen lassen. Rechts der
Träger, daneben der Verschluß-
kopf und das darin befindliche
Steuer- oder Führungsstück ...

führte Patrone in der Regel


10-15 mm außerhalb der übri-
gen Schußgruppe, meist links
oben in zehn bis elf Uhr, je aufeinanderfolgende Testbil- Wer sich mit seiner Waffe ver- einem total kalten Lauf (cold
nach Munitionsart. Die hier der mit der gleichen Munition traut macht und regelmäßig bore shot) und der vom ersten
genannten Testergebnisse spie- ins Magazin geladen und über die geschossenen Trai- Ladevorgang abwandert. Im
geln die waffeneigene Prä- eine elfte über den offenen ningsserien Buch führt, weiß Wettkampf läßt sich dann
zision ohne den Erst-Schuß- Verschluß eingeführt, deren sehr bald, wie sein Gewehr durch einen anderen Halte-
Ausreißer wider. Es wurden Treffer man als Streichschuß mit der Munition schießt und punkt diese Trefferlage ent-
immer zehn Patronen für zwei wertete. wieweit der erste Schuß aus sprechend kompensieren.

40 VISIER 2/2006
... dessen schräge Frontflächen die seitlichen
Rollen des beweglich abgestützten Rollen-
verschlusses ins Verriegelungsstück drücken.

F azit: Mit einem Grund-


preis von 1490 Euro für
das Gewehr mit Magazin,
kanischen AR-10- und AR-15-
Konkurrenz klafft dagegen
eine spürbare Lücke. Der Auf-
Putzzeug, Webriemen sowie preis für die Matchabzugs-
Bedienungsanleitung liegt das gruppe beträgt bei direkter
XR 41 zwar oberhalb ver- Lieferung mit der Waffe 380
gleichbarer Ordonnanzwaffen Euro (nachträglich 420,-) und
aus dem ehemaligen Ost- zahlt sich nach Meinung der
block, aber im gleichen Preis- Tester wirklich aus — auch
segment wie andere G 3- wenn dies Bw-Puristen als ein
Klone. Gegenüber der ameri- Sakrileg erscheint. Æ

VISIER 2/2006