Sie sind auf Seite 1von 8

Praxis

Januar 2020

Abbildungen, v.l.: ICD/ITKE,


Universität Stuttgart;
Nikolai Benner; Autodesk

BIM
Digitalisierung
Fokus 58
Analysieren und exakt vorausbestimmen
Statt Holz mit viel Kraftaufwand umzuformen, kann man das Material diese Arbeit auch selbst erledigen lassen
Jan Friedrich

Marktplatz 62
ComputerWorks Vectorworks 2020, digitalBAU Fachmesse in Köln, PlanRadar goes BIM, Ecophon Focus D/A,
Jung AR-Studio-App, Wilkhahn Free-to-move, bautec up#Berlin, Orca AVA, Schindler PORT

Detail 66
Vom Rechner zum Bagger
Wie die Buga-Sommerinsel nicht nur digital entworfen, sondern auch gebaut wurde
Jan Friedrich

Marktplatz 70
Daikin Cloud-Lösungen, Schöck auf der digitalBAU, FSB L700 LightAccess Pro, Graphisoft Archicad 23,
Autodesk Revit Architecture 2019

56 BAUWELT PRAXIS Bauwelt 2.2020 Bauwelt 2.2020 BAUWELT PRAXIS 57


Fokus
Der 14,20 Meter hohe Turm
oberhalb der Gemeinde
Urbach besteht aus zwölf
gekrümmten Bauteilen aus
Brettsperrholz, die nur
neun Zentimeter dick sind.
Fotos: © ICD/ITKE Univer­
sität Stuttgart Text Jan Friedrich

Analysieren und exakt


­vorausbestimmen
Gekrümmte Flächen
aus Holz sind enorm
tragfähig. Statt es mit
viel Kraft und Energie
umzuformen, kann
man das Material die­
se Arbeit auch selbst
erledigen lassen.
Holz arbeitet, wie der Volksmund sagt. Was da­ Achim Menges (ICD) und den Tragwerksplaner über der Gemeinde Urbach aufgestellt haben, ist
mit eigentlich gemeint ist: Holz quillt, wenn sein Jan Knippers (ITKE) hat zusammen mit weite­ das erste Demonstrationsobjekt dieses neuen
Feuchtegehalt steigt, und es schwindet, wenn ren Partnern aus Forschung und Industrie ein Ver­ Verfahrens im großen Maßstab.
dieser sinkt. Mit arbeiten im Sinne von produk­- fahren zur Herstellung gekrümmter Elemente Bis hierhin scheint das alles zwar bemerkens­
tiv sein, hat das also leider nichts zu tun. Im Ge­ aus Holz entwickelt, bei dem das Material einen wert, im Rahmen eines Schwerpunkts zum The­
genteil, im Holzbau verursacht das hygroskopi­ großen Teil der Arbeit selbst erledigt. ma Digitalisierung aber reichlich deplatziert zu
sche Verhalten des Materials typischerweise Pro­ Herkömmliche mechanische Verfahren, mit de­ sein. Durchaus nicht: Selbstverständlich ist die
bleme, weil sich Risse bilden. Starke Änderun­ nen man seit Jahrhunderten Holz biegen kann, Voraussetzung dafür, den Prozess des Schwin­
gen des Feuchtegehalts versucht man deshalb benötigen in der Regel schwere Maschinen, sind dens von Holz derart präzise kontrollieren zu
möglichst zu verhindern, zumindest aber, so gut aufwendig und energieintensiv. Die in Stuttgart können, dass man die Fähigkeit besitzt, das Ma­
es geht, zu kontrollieren. erdachte Technik macht sich genau das Schwin­ terial umfassend zu analysieren und anhand die­
Was aber, wenn man den Volksmund wörtlich den von Holz beim Austrocknen zunutze. Wenn ser Untersuchung dessen Verhalten vorauszube­
nähme – und es gelänge, Holz dazu zu kriegen, man diesen Vorgang nämlich kontrolliert, ist es stimmen. Und das geht nur mit digitalen Analy­
tatsächlich „zu arbeiten“? Forschern des Instituts möglich, Holz dazu zu bringen, dabei eine vor­ se- und Entwurfswerkzeugen.
für computerbasiertes Entwerfen und Baufer­ bestimmte gekrümmte Form anzunehmen. Der An der ETH Zürich sei schon vor rund zehn Jah­
tigung (ICD) und des Instituts für Tragkonstruk­ über 14 Meter hohe Turm aus einer nur neun Zen­ ren ein digitales Modell entwickelt worden, mit
tionen und konstruktives Entwerfen (ITKE) der timeter dicken gekrümmten Holzkonstruktion, dem sich die Krümmung von Holz exakt voraus­
Universität Stuttgart ist das jetzt geglückt: Eine den die beiden Institute im Rahmen der Remstal- berechnen lasse, anhand von 64 verschiede­
interdisziplinäre Gruppe um den Architekten Gartenschau (Bauwelt 17.2019) als Landmarke nen Parametern, erzählt Dylan Wood, Forscher

58 BAUWELT PRAXIS Bauwelt 2.2020 Bauwelt 2.2020 BAUWELT PRAXIS 59


Im Grunde, sagt Dylan Wood, geht es darum, auf Die kontrollierte Krümmung Projektteam
gelingt durch die Kombina­
clevere Weise verschiedene Hölzer miteinander
tion einer bereits trockenen Architektonischer Entwurf und Planung
zu kombinieren. Das lässt sich nun am Rechner („passiven“) Holzschicht mit
ICD – Institut für Computerbasiertes Entwerfen und
in höchster Perfektion simulieren. einer noch feuchten („akti­
Baufertigung, Universität Stuttgart
ven“) Schicht vor dem end­
Nach dem bionischen Holzpavillon von ICD und Achim Menges, Dylan Wood
gültigen Trocknen.
ITKE auf der Bundesgartenschau in Heilbronn
Tragwerksentwurf und Planung
(Bauwelt 10.2019) ist der Urbach-Turm respektive
ITKE – Institut für Tragkonstruktionen und konstruktives
der Fertigungsprozess, der ihm zugrunde liegt,
Entwerfen, Universität Stuttgart
ein weiteres Beispiel dafür, wie digitale Werkzeu­ Jan Knippers, Lotte Aldinger, Simon Bechert
ge die Verarbeitungsmöglichkeiten selbst eines
so traditionellen Materials wie Holz revolutionie­
Forschungspartner
ren und damit seine Anwendungsmöglichkeiten
enorm erweitern können. Selbstformende gekrümmte Holzelemente Forschung
und Entwicklung
Angewandte Holzforschung, Empa, Schweiz
Holzbasierte Materialien, ETH Zürich, Schweiz
Markus Rüggeberg, Philippe Grönquist, Ingo Burgert

Industriepartner

Holzbau Herstellung und Ausführung


Blumer-Lehmann AG, Gossau, Schweiz
Katharina Lehmann, David Riggenbach

Projektunterstützung

Gemeinde Urbach
Remstal Gartenschau 2019 GmbH
Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Innosuisse – Schweizerische Agentur für Innovations­
förderung
Carlisle Construction Materials GmbH
Holz lässt sich so program­ Scanntronik Mugrauer GmbH

mieren, dass es eine be­


Daten
stim­mte Form annimmt. Die
­Fähigkeit, diese Form exakt
Schon im Sägewerk wird der Adresse
Feuchtegehalt des Holzes
Station 7 der Remstal Gartenschau, 73660 Urbach,
vorherzusagen, eröffnet gemessen, die Bretter wer­
den entsprechend vorsor­ Lagerung der CNC-gefräs­
Geokoordinaten: 48.802682, 9.565344

­eine Menge neuer architek­ tiert. Beim Trocknen in der


Trockenkammer krümmen
ten und zu Baugruppen
vormontierten Holzplatten­
Bauzeit

tonischer Möglichkeiten. sich die Fichtenholzplatten


in ihre zuvor berechnete
komponenten vor dem
Transport auf die Baustelle.
2019

Achim Menges, ICD, Uni Stuttgart Form. Fotos: © ICD/ITKE Univer­


sität Stuttgart
am ICD. Für die praktische Anwendung seien das
aber viel zu viele Variable. Weshalb die Stuttgar­-
ter ihr digitales Modell auf einige wichtige redu­
ziert haben; Elastizität und Feuchtegehalt des
Materials sind entscheidende Eigenschaften.
Klar ist: Um eine bestimmte Form exakt herzu­
stellen, wird man nicht einfach Bretter trocknen
und sich krümmen lassen können. Man braucht
schließlich einen Plattenwerkstoff in durchgän­-
gig guter Qualität. Zusammen mit dem Schwei­
zer Holzbauunternehmen Blumer-Lehmann wur­
de ein neues Herstellungsverfahren für eine
Schichtholzplatte entwickelt. Dabei werden eine
Schicht aus bereits getrocknetem Fichtenholz
(„passive Schicht“) und eine Schicht aus noch
feuchtem Holz („aktive Schicht“) kombiniert. An­
schließend kommen die Platten in die Trocken­
kammer, wo das Austrocknen der aktiven Schicht
die gewünschte Krümmung herbeiführt.

60 BAUWELT PRAXIS Bauwelt 2.2020 Bauwelt 2.2020 BAUWELT PRAXIS 61


ComputerWorks

digitalBAU
Neue Version von Vectorworks Fachmesse in Köln
Visualisieren

JUNG
Mit Vectorworks 2020 lassen sich alle In- Von BIM bis Smart Home – vom 11. bis 13.
formationen nun auch auf der Konstruk- Februar 2020 wird in Köln erstmals die
tionsebene, also live während des Pla-
nungsprozesses, visualisieren. Jede Ände-
digitalBAU stattfinden, die Fachmesse für
digitale Lösungen in der Baubranche. Ver-
in AR-Szenarien
rung eines Werts wird sofort in der Zeich- anstalter dieser neuen Plattform für Soft-
nung oder im 3D-Modell erkannt. Eine neue ware-Unternehmen und Industrie ist die Research
Methode der IFC-Referenzierung mini- Messe München in Kooperation mit dem
miert den Zeitaufwand für die Nutzung von BVBS Bundesverband Bausoftware. In
IFC-Informationen. Mit dem neuen GIS- Halle 7 auf dem Kölner Messegelände wer- Jung stellt seinen Partnern der bau- Mit dem Switch Range Con-
Werkzeugset lassen sich Informationen den 140 Aussteller erwartet. Dazu gibt es figurator können Jung-
enden Zunft seine Produkte als Schalterprogramme direkt
von Geografischen Informationssyste- mit insgesamt 99 Vortragenden in drei Fo-
men in ein BIM-Modell integrieren. Die Be- ren ein umfangreiches Rahmenprogramm.
kostenlose BIM-Objekte bereit. in Revit konfiguriert, plat-
ziert und verwaltet werden.
fehle zur 3D-Modellierung sind jetzt effi-
Neu: Die AR-Studio-App von Jung
digitalBAU, www.digital-bau.de ermöglicht es Planern, Architek-
zienter und intuitiver. ComputerWorks auf
der digitalBau in Halle 7, Stand 111 ten und Bauherren, ihre Ideen mit
Augmented Reality darzustellen.
Vectorworks 2020, vectorworks2020.eu

BIM definiert die strukturellen Abläufe innerhalb

PlanRadar
Baumängel & Co. mit BIM erfassen des Planungsprozesses und ermöglicht es Archi-
PlanRadar erweitert seine Software für tekten und Planern, ein bauteilorientiertes drei-
die Kommunikation und Dokumentation dimensionales Gebäudemodell zu entwickeln. In
bei Bau- und Immobilienprojekten um eine Bezug auf Jung kann so die Elektroinstallation früh
Funktion für Building Information Model- in der Projektplanung berücksichtigt werden. Mit
ing. Ob Baufehler, offene Leistungen oder dem kostenlosen Jung Switch Range Configurator
andere Sachverhalte – alle mit der Soft- können Jung-Schalterprogramme direkt im Re-
ware aufgenommenen Daten lassen sich vit-Projekt konfiguriert, platziert und verwaltet
in 3D-Modellen verorten und betrachten. werden. Planungsänderungen werden automa-
Die Funktion ist eine Ergänzung zur be- tisch in Schnitten, Ansichten und Listen aktuali-
währten 2D-Ansicht der Daten auf digita- siert. Die Revit-Familien enthalten aktuelle Jung-
len Bauplänen. spezifische Daten wie Artikelnummer, GTIN und
andere relevante Herstellerdaten.
PlanRadar, www.planradar.com
Eine neue Art, um Schalter und Lösungen des
Herstellers digital zu erleben, bietet die Jung AR-

Ecophon
Daten-Autobahn Flurdecke Studio-APP. Oberflächen, Materialien und Farben
Kabelschächte, Schaltkästen etc. – die In- werden fotorealistisch sichtbar. Jederzeit und
frastruktur, die die Digitalisierung des überall können mit der neuen App Produkte und
Büroalltags mit sich bringt, befindet sich Lösungen virtuell im Raum dargestellt und plat-
meist im Flur unter der Decke. Der Flur ziert werden. Einfach in der App ein Schalterpro-
ist der Ort für spontane Treffen, doch darf gramm, ein Material und eine Farbe auswählen
der Schall nicht die Aktivitäten in den an- und anschließend den Jung Experience-Marker
grenzenden Räumen stören. Die Akustik- an der Stelle befestigen, wo der Schalter später
decke Ecophon Focus D/A mindert den zu finden sein soll. Die App fügt nun virtuelle 3D-
Lärm im Flur, verdeckt Leitungen und Roh- Modelle der gewählten Produkte in das Livebild
re und ist leicht demontierbar. Das Sys- der Räume ein. Das alles funktioniert nicht nur
tem wurde für Korridoranwendungen entwi- mit den Schaltern und Steckdosen aus dem
ckelt, bei denen besonders lange Akus- Jung-Programm, sondern auch mit KNX-Bedien-
tikdeckenplatten zum Einsatz kommen. elementen, USB-Ladestationen, Smart Radio
Visualisieren mit Augmen-
DAB+ sowie Strahlern und Flutern aus dem Plug- ted Reality: Die Jung AR-
Ecophon Focus D/A, www.ecophon.de
&-Light-Leuchtensystem, Mit der App lassen Studio-APP fügt virtuelle 3D-
Modelle der gewählten
sich über 2000 Modelle aus der Produktwelt des
Produkte in das Livebild
Herstellers realitätsgetreu einplanen. der Räume ein.

Hersteller
Albrecht Jung GmbH & Co. KG, www. jung.de

Abbildungen
Jung

62 BAUWELT PRAXIS Bauwelt 2.2020 Bauwelt 2.2020 BAUWELT PRAXIS 63


Wilkhahn
Gesundes Umfeld für den Digitalarbeiter
Mobilität im

Schindler
1
Wissenschaftliche Studien zeigen: Je viel-
fältiger die Beweglichkeit und je häufiger
die Haltungswechsel desto besser sind
körperliches Wohlbefinden und geistige
Gebäude
Agilität stimuliert. Neben einer dreidimen-
sionalen Beweglichkeit des Bürostuhls ge- Research
hört daher auch die Höhenverstellbarkeit
der Arbeitstische zu den neuen Standards
gesunder Büros, um den Wechsel zwi- Wie verändert die Digitalisierung
schen Sitzen und Stehen zu fördern. Die
das Wohnen? Im Quartier „Future
Mehrzahl der Mitarbeiter nutzt diese Op-
Living Berlin“ kommen einige der
tion bisher aber gar nicht, weil das Aufste-
hen aus der normalen Sitzhöhe heraus
neuen technischen Möglichkei-
relativ aufwendig und das Verstellen der ten zum Einsatz. Für die digitale 2

Tischhöhe mit Wartezeiten verbunden ist. Mobilität sorgt der Aufzugsher-


Genau hier setzen die Wilkhahn Free-to- #bautec steller Schindler mit dem Transit
move-Modelle mit erhöhter Sitzposition Management System PORT.
ESP an: Sie lassen sich einerseits als Bü-
rostühle mit voller 3-D-Beweglichkeit an Das Projekt Future Living Berlin wird von der GSW

bautec
einer normalen Tischhöhe nutzen. Ande- Baufachmesse in Berlin Sigmaringen GmbH, dem Bauträgerunterneh-
rerseits können sie leicht auf bis zu 62 cm Auf der bautec 2020, die vom 18. bis 21 Feb- men des Sozialverbandes VdK Baden-Württem-
Sitzhöhe hochgefahren werden. Übrigens: ruar in Berlin stattfindet, trifft sich die berg e.V., errichtet. Bis Anfang 2020 entstehen in
Wilkhahn stellt BIM-fähige Revit-Daten al- Baufachwelt mit der Bau- und Umweltpoli- Berlin-Adlershof 70 Wohneinheiten, 20 Boarding-
ler aktuellen Bürostuhlmodelle und Konfe- tik. Die bautec fokussiert dieses Jahr auf House-Studios, elf Gewerbeeinheiten sowie ein
renztische als Download zur Verfügung. drei Kernthemen: Innovation, Bildung, Effi- Ausstellungs- und Konferenzzentrum – ein neues
zienz. Ein umfangreiches Veranstaltungs- Quartier für Studenten, Singles, Familien und
Free-to-move, www.wilkhahn.com 3
programm thematisiert diese Herausforde- Senioren. Mithilfe moderner Technologiebaustei-
rungen der Bau- und Gebäudetechnik- ne sollen die Wohnungen den Bedürfnissen aller
branche. So finden am Stand des Bundes- Generationen entsprechen. Verschiedene Part-
ministeriums des Innern, für Bau und Hei- nerunternehmen bringen ihre Innovationen ein.
ORCA

Open BIM braucht open AVA


mat täglich Vorträge und Diskussionen Für die vertikale Erschließung der Gebäude
Die ORCA Software GmbH hat sich bei ih-
statt, unter Überschriften wie: Bauen für etwa sorgen acht Aufzüge vom Typ Schindler
rer Software für Ausschreibung, Vergabe
die Zukunft (18.2.), Forschung für die Pra- 3300, die über das Transit Management System
und Abrechnung bewusst für den Einsatz
xis (19.2.), Nachhaltiger Wohnungsbau PORT gesteuert werden. Die PORT-Technologie
des offenen IFC-Standards entschieden.
(20.2.) oder Vorgefertigtes und industriel- stellt Aufzüge schnell bereit und sorgt für die Si-
Seit Juni 2019 ist in der Version ORCA AVA
les Bauen (21.2.). Input zum Thema Digita- cherheit der Anwohner, indem sie beispielswei-
23 das IFC-Diagnosetool enthalten, das
lisierung, das die Debatte um die Zukunft se die Zutritte regelt. Alle Haupteingangs- und
auf Unstimmigkeiten hinweist, die vom
des Bauens sicher ein weiteres Mal be- Apartmenttüren sind in das System integriert.
CAD-Modell zur IFC-Datei entstanden
herrschen wird, liefert auch der bautec Kon- Durch das Erkennen der Anwohner im Hausein-
sind. Fehler und Warnungen markiert das
gress „Urbanes Wohnen“ am 20. Februar, gangsbereich entfällt die aktive Steuerung der
Diagnose-Tool direkt in der Tabelle. Auf
etwa wenn Konrad Graser, ETH Zürich, über Aufzüge. So steht der Aufzug bereit, wenn die An-
der digitalBAU in Köln finden Sie Orca auf
die Nest Unit im DFAB House berichten wohner den Eingangsbereich durchquert ha-
Stand 201/202 in Halle H7.
wird, das erste bewohnte Bauwerk, das ben und die Kabine betreten möchten. Über ein
ORCA AVA, www.orca-software.com nicht nur digital geplant, sondern auch stationäres PORT-Terminal in der Wohnung oder
weitgehend digital gebaut wurde. Oder die myPORT-App auf dem Smartphone können
wenn Jette Cathrin Hopp von Snøhetta die Bewohner den Aufzug rufen, um Wartezeiten
das Powerhouse Kjørbo vorstellen wird, im Treppenhaus zu vermeiden. Zudem können
das weltweit erste sanierte Positiv-Ener- sie mit Besuchern am Eingang per Videochat kom-
giehaus. Eine Premiere gibt es dieses Jahr munizieren. Mit einem Klick auf die Einladungs- Aufzüge und Türen können
mit „up#Berlin“, einer Plattform, die unter taste öffnen sie dem Gast die Tür und stellen zu- mit myPORT von Schindler
vom Smartphone gesteuert
dem Motto Planen, Bauen, Betreiben allen gleich den Aufzug bereit, der automatisch die werden 1. Bis Anfang 2020
Beteiligten der Wertschöpfungskette des richtige Etage anfährt. entsteht in Adlershof das
Bauens – Projektentwickler, Investoren, Ar- Stadtquartier „Future Living
Berlin“ 2+3.
chitekten, Ingenieure, Kommunen etc. – Hersteller
in der ganzen Halle 4.2 Möglichkeiten der Schindler Deutschland, www.schindler.com
Vernetzung bietet.
Abbildungen
bautec, www.bautec.com 1 Schindler Deutschland, 2+3 GSW Sigmaringen GmbH

64 Bauwelt 00.2014 BAUWELT PRAXIS Bauwelt 2.2020 Bauwelt 2.2020 BAUWELT PRAXIS 65
Detail Vom Rechner zum Bagger: Wie die
Buga-Sommerinsel digital ent-
worfen – und auch gebaut wurde

Entwurf und Planung


LOMA architecture landscape urbanism, Kassel
Petra Brunnhofer, Wolfgang Schück, Ilija Vukorep
Mitarb.: Sabrina Campe, Franziska Marquardt, Hannah Hagedorn

Ausschreibung und Objektüberwachung


Riehl Bauermann + Partner Landschaftsarchitekten, Kassel
Wigbert Riehl
Mitarb.: Kerstin Barth, Jonas Otto

Beteiligte Firmen
Bietigheimer, Tamm (Landschaftsbau); Wolff & Müller, Stuttgart-
Zuffenhausen (Erdbau); KommTek, Osterburken (Mähroboter);
Benz, Göllheim/Pfalz (Wassertechnik); WeidenArt, Freising (Faschi-
nen); Juzeler, Stuttgart (Rollrasen)

Bauherr
Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH
Text Jan Friedrich

Den schönen Namen Sommerinsel hatten die Verantwortlichen der Bundes- Eine Landschaft zwischen
Düne, Strand und Moräne,
gartenschau Heilbronn dem Streifen Land zwischen den beiden Seen
wie sie vielleicht eine Kombi-
gegeben, die man im Vorfeld der Gartenschau neu angelegt hatte. Eine nation aus Gezeiten und
wirkliche Insel war das rund vier Hektar große Stück Grün zwar nicht, sich zurückziehendem Glet-
hatte es doch mehrere Verbindungen zum „Festland“. Aber der Begriff schereis hätte schaffen
können.
Sommerinsel evoziert allerhand positive Assoziationen – Sonne, Wasser, Fotos: Nikolai Benner
Ufer, Strand, Erholung. Und, was in dem Namen auch mitschwang: Es soll-
te ein Ort für nur einen Sommer sein, den Buga-Sommer 2019, denn die-
ser Teil des Gartenschaugeländes war eine temporäre Landschaft. Das
Areal zwischen den beiden Seen wird in den kommenden Jahren bebaut
werden, als Teil des neuen Stadtviertels im Neckarbogen (Bauwelt 24.2019).
Vermutlich hatte es genau mit dem ephemeren Charakter der Sommer-
Ungewöhnliche Landschafts- insel zu tun, dass sich dort die experimentelleren Projekte der Buga befan-
formen erfordern unge-
den. Das Kasseler Büro LOMA entwarf und realisierte einen Park, wie
wöhnliche Pflegewerkzeuge:
Für die Buga-Sommerinsel man ihn bisher nicht gesehen hat: eine Wellenlandschaft, eine organisch
wurde eigens ein fernge- geformte, fließende Struktur aus bis zu sechs Meter hohen Hügeln, zum
steuerter Mähroboter ent-
Teil sandig, zum Teil begrünt. Ein Ort, in den man fast im Wortsinne eintau-
wickelt.
chen konnte, der, wie es schien, ohne erkennbaren Anfang, ohne erkenn-
bares Ende zwischen die beiden Seen gespült worden war.
Wolfgang Schück, Landschaftsarchitekt und Partner im Büro LOMA, er-
zählt: Als er das erste Mal das Grundstück besuchte – einen „Null-Ort“,
auf ehemals industriell genutztem Brachland, auf dem der gesamte Aus-
hub von den bereits begonnenen umliegenden Baustellen gelandet war –,
da habe er sich in Gedanken an einen Strand versetzt, habe sich den Sand
vorgestellt, den die abfließenden Wellen zurückgelassen hatten, und den
sie immer wieder neu überformen würden. Und er habe, so der gebürtige
Salzburger, bei seiner ersten Erkundung des Terrains auch seine Heimat
im Sinn gehabt, das Voralpenland mit seiner von Gletschern geformten Mo-
ränenlandschaft. Schließlich habe ihn die Frage gereizt, wie sich Land-
schaft selbst generiert: „Wie kommen wir der Natur als Landschaftsbild-

66 BAUWELT PRAXIS Bauwelt 2.2020 Bauwelt 2.2020 BAUWELT PRAXIS 67


Überlagerung der Datenmo- Die Landschaftsarchitekten te Position der Baggerschau-
dellstruktur mit einem Luft- übergaben das digitale fel wurde über GPS ermit-
bild des Parks, in dem auch Datenmodell an die ausfüh- telt. Rechts die Nutzerober-
die beiden ebenfalls digital rende Firma, auf ausge- fläche des Baggerfahrer-
entworfenen und gefertigten druckte Pläne konnte auf Tablets.
Pavillons der Institute ICD der Baustelle deshalb ver- Abbildungen auf dieser
und ITKE der Uni Stuttgart zichtet werden. Die korrek- Doppelseite: LOMA
standen (Bauwelt 10.2019)

nerin auf die Schliche?“ Seine Versuche, die Linien eines Sandstrandes Pfade
mit der Hand zu zeichnen, seien nicht überzeugend gewesen. Irgend-
etwas habe immer irgendwie falsch ausgesehen.
Deshalb die Entscheidung, Moränen, Dünen und Sandwellen anhand
bestimmter Parameter vom Rechner generieren zu lassen – mithilfe der
3D-Modellierungssoftware Rhino und Grasshopper. Einen Spezialisten für
computergestützes Entwerfen gibt es ohnehin bei LOMA, Büropartner
Ilija Vukorep ist Architekt und seit 2006 Professor für digitale Entwurfs-
Höhenentwicklung
methoden an der BTU Cottbus. Ein Problem, so Vukorep, das bei solchen
Formgenerierungsprozessen immer auftauche: Wenn man zu viele Para-
meter verwende, würden die digitalen Modelle zu groß und unübersicht-
lich; im Grunde sei alles über fünf Parameter nicht mehr handhabbar. Als
digitale Stellschrauben für den Park auf der Sommerinsel wurden des-
halb lediglich verwendet: die maximale und minimale Neigung der Wellen,
ihre maximale und minimale Höhe, ihre Anlaufneigung, ihre Grundkubatur
und einige Variablen, die mit Fragen der Entwässerung zu tun hatten. Da-
Deformation
raus ließen sich drei verschiedene Wellentypen ableiten, die mehr oder
weniger der gesamten Struktur des Parks zugrunde liegen.
Bis hierhin wenig ungewöhnlich für parametrische Entwurfsverfahren.
Doch üblicherweise – sei es in der Architektur, sei es in der Landschafts-
planung – endet spätestens an dieser Stelle der digitale Prozess. Sind Ent-
wurf und Ausführungsplanung fertiggestellt, werden Grundrisse und
Schnitte ausgedruckt, die die Arbeiter auf der Baustelle interpretieren und
hoffentlich im Sinne der Planer umsetzen. Bei der Sommerinsel war das
anders. Hier gelang es, die Daten aus Rhino als digitales Modell an die aus- Topografie

führende Firma zu übergeben. Die Baggerfahrer, die die Hügellandschaft


modellierten, arbeiteten also nicht nach Plänen, sondern mit Tablet-Rech-
nern und akustischen Signalen: Ein GPS-Gerät an der Baggerschaufel
zeigte an, wenn sich die Schaufel in der jeweils richtigen Höhe und Lage be-
fand, um die nächste Ladung Erde treffsicher abzuwerfen.

68 BAUWELT PRAXIS Bauwelt 2.2020 Bauwelt 2.2020 BAUWELT PRAXIS 69


FSB
Schöck
Digital needs Dialogue Flexible elektronische Zutrittskontrolle
Planen und War-

Daikin
Verteilung der Kosten im Pro-
1
duktlebenszyklus einer ty- Unter diesem Motto präsentiert sich Schöck Das System L700 LightAccess Pro von FSB
pischen Haustechnikanlage
auf der digitalBAU vom 11. bis 13. Februar generiert digitale Schlüssel mit der Light-
ten in der Cloud mit 15 Jahren Laufzeit. Die
Investitionskosten sind nur
die Spitze des Eisbergs 1.
in Köln. Der führende Anbieter von Lösun-
gen in der Wärme- und Schalldämmung
SpeedAccess-Technologie. Die Übertra-
gung erfolgt über das Internet oder das Mo-
stellt sein neu gebildetes Team „Digitalisie- bilfunknetz. Durch einen Klick wird der di-
Research rung“ vor und bietet Gelegenheit zum ana- gitale Schlüssel geöffnet und als verschlüs-
logen Austausch über digitale Lösungen seltes Lichtsignal auf dem Smartphone-
am Bau. In der Digitalisierung sieht die Fir- display dargestellt. Der Nutzer hält es vor
Cloud-Lösungen zur Auslegung ma das Potenzial, ihre physischen Produk- die Leseeinheit der Garnitur, und bei gül-
te und bekannte Serviceleistungen mit den tiger Berechtigung wird Zutritt gewährt.
von Anlagen, intelligente Rege-
digitalen Anforderungen der Kunden zu
lung oder vorausschauendes Mo- verknüpfen. Damit die digitale Transforma-
L700 LightAccess Pro, www.fsb.de
nitoring sind Beispiele für sinn- tion gelingt, sucht Schöck aktiv den Kon-
volle Einsatzmöglichkeiten digita- takt mit den Kunden und freut sich über
ler Tools in der Heizungs-, Lüf- Ihren Besuch an Stand H7.418.
tungs-, und Klimatechnik.
Schöck, www.schoeck.de
2 +3
Betrachtet man die Lebenszykluskosten einer ty-

Graphisoft
pischen Haustechnik-Anlage mit 15 Jahren Lauf- Acht Arbeitsplätze auf der digitalBAU
zeit, so stellt man fest, dass der Hauptanteil auf Graphisoft zeigt auf der digitalBAU 2020
die Energiekosten entfällt. Monitoring-Systeme einen Gesamtüberblick seines Soft-
zur Energieerfassung, -optimierung, Ferndiagno- wareangebots. Auf dem über hundert Qua-
se und Fernwartung helfen, diese Energiekosten dratmeter großen Messestand (H7.105)
möglichst niedrig zu halten können sich Fachbesucher an acht kom-
Beim Einbau der Systeme kann mit einer intel- plett eingerichteten Workstations vor
ligenten Regelung das gesamte Gebäude ver- allem ein umfassendes Bild zur aktuellen
netzt und damit die Abstimmung und der effizi- Version des BIM-Planungsprogramms
ente Betrieb der Geräte verbessert werden. So Archicad machen. Highlights in Archicad
ist es möglich, das gesamte Gebäude mit einer 23 sind ein neues Werkzeug zur Schlitz-
zentralen Anwenderoberfläche zu überwachen und Durchbruchsplanung sowie ein kom-
und zu regeln. Mit dem Intelligent Touch Manager plett überarbeitetes Stützen- und Träger-
von Daikin können beispielsweise bis zu 512 werkzeug. Vorgestellt werden darüber hin-
Managementpunkte angesteuert werden. Durch aus Anwendungen wie das BIM-Werk-
die Erweiterung mittels WAGO kann neben der zeug BIMx, das eine interaktive Projektdar-
4
Klima-, Lüftungs- und Heizungstechnik auch die stellung mittels Virtual Reality ermöglicht,
Einbindung von Brandmeldern, CO 2 -Sensoren, oder die standortübergreifende Teamwork-
Bewegungssensoren, Kartenschaltern, kWh-Zäh- lösung, die das simultane Arbeiten in ei-
lern, Temperaturfühlern, Pumpen etc. realisiert ner BIM-Planung erlaubt.
werden.
Archicad 23, www.graphisoft.de
Predictive Maintenance ist eines der Schlüssel-
wörter am Bau 4.0. Im Optimalfall lassen sich
Störungen vorhersagen, bevor es zu Auswirkun-

Autodesk
gen oder Ausfällen kommt. Als Cloudlösung sind Die meisten Daikin-Program- Mehr Entscheidungsfreiheit
die Daten bequem und schnell von überall sowie me sind webbasiert und da- Bei der Bebauung eines Grundstücks woll-
mit immer auf dem aktuells-
von allen Befugten einsehbar. Die meisten Dai- ten Stand; der Nutzer muss
te sich der Bauherr Eckerl Immobilien &
kin-Programme sind mittlerweile webbasiert. keine Programme lokal am Baubetreuung zwei Optionen offenhalten –
Diagnose- und Monitoring Tools wie der Daikin PC abspeichern 4. und erst anhand von Käuferanfragen über
Dashboard des Daikin Cloud
Cloud Service für Split-, Sky Air-, Gewerbekälte- die finale Umsetzung entscheiden. Das
Service 2, Energiemanage-
und VRV Systeme, VRVexpress oder Daikin on ment im Daikin Cloud Service Münchner Büro co.mod wurde beauftragt,
site für Lüftungsanlagen können somit von über- 3, Daikin Intelligent Touch beide Entwürfe bis zur Genehmigungs-
all mobil genutzt werden. Manager 5. 5 reife auszuarbeiten. Der höhere Aufwand
ließ sich durch den Einsatz von Revit kom-
pensieren, und der Bauherr war zudem in
Hersteller der Lage, mittels einer Virtual-Reality-Bril-
Daikin Airconditioning Germany GmbH, www.daikin.de le den Interessenten zwei realitätsnahe Mo-
delle zur Auswahl zu stellen.
Abbildungen
Daikin Revit Architecture 2019, www.autodesk.de

70 BAUWELT PRAXIS Bauwelt 2.2020 Bauwelt 2.2020 BAUWELT PRAXIS 71