Sie sind auf Seite 1von 59

CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

CacheWolf Dokumentation
Dieses Dokument in der Ausgabe 1.0 bezieht sich auf die CacheWolf Version 1.1.

Noch nicht veröffentlicht!

Table of Contents

1. Vor der Installation


Über Cachewolf
Copyright/Lizenz
Systemvoraussetzungen
Windows
Java
Pocket PC
Zaurus
Hilfe
2. Installation
Welche Cachewolf - Version für was?
Windows
Java
Pocket PC
Zaurus
3. Der erste Start
Programmstart
Konfigurieren der Einstellungen
Einstellungen Allgemein
Einstellungen Ansicht
Einstellungen Mehr
Einstellungen Liste
Einstellungen T-bugs
Cachedaten importieren
Geocaching.com
Opencaching.de
4. Ansichten
Liste
Popup Menü in der Listenansicht
Tourenplaner
Details
Beschreibung
Bilder
Hints & Logs
Löser
Rechner
Goto
Karte (auch Map bzw. Moving Map)
Radar
5. Die Menüs
Anwendung
Profil
Einstellungen
Zentrum
Gewählter Cache
Import
Export
Karten

1 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Speichern
Beenden
Suchen
Suchen
Suche alle
Suche aufheben
Filter
Anwenden
Ändern & Anwenden
Umkehren
Aufheben
Markierte ausfiltern
Nichtmarkierte ausfiltern
Zeige Blacklist
Verwalten
Neuer Wegpunkt
Kopieren
Verschieben
Löschen
Index neu erstellen
Travelbugs verwalten
Cachetour
Über
Über
Legende
WolfLanguage
System
Version Prüfen
6. Von Cachewolf benutzte Dateien
pref.xml
index.xml
sonstige xml Dateien
spider.def
Die .tpl Dateien
Die .wfl Dateien
A. FAQ - Häufig gestellte Fragen
Der CacheWolf funktioniert nicht!
Nach dem Aus- und wieder einschalten meines PDA ist er Cachewolf weg!
Mein Browser startet nicht bei einem Doppelklick auf einen Cache in der Listenansicht!
Welche Version von CacheWolf ist die richtige für meinen Pocket PC?
Der CW funktioniert nicht (kein GPS-Signal)
Wie kann ich die Daten vom PC auf den Pocket PC laden?
Wie kann ich die aus Cachewolf exportierten Daten auf mein Garmin GPS Gerät schieben?
Bei mir funktioniert eine Funktion nicht
B. Versionsgeschichte
C. GNU Public License v2

List of Tables

4.1. Zuweisungen
4.2. Basisoperationen
4.3. Trigonometrie
4.4. Zeichenketten Funktionen
4.5. Koordinaten Funktionen
4.6. Diverse
4.7. Vergleichsoperatoren
6.1. pref.xml - locale
B.1. Versionsgeschichte

List of Examples

2 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

3.1. Link zum Browser


4.1. Beispiel
5.1. Kartendatei mit zugehörige .map Datei
5.2. Map Beispieldatei

Vor der Installation


René Schmidt

CacheWolf 1.1

Revision History
Revision 0.1 09. April 2010
Erster Entwurf, nur grober Aufbau/Gliederung; teilweise Übernahme von Inhalt von cachewolf.de
Revision 0.2 12. April 2010
Section Hilfe eingefügt
Revision 0.3 13. April 2010
Voraussetzungen PocketPC eingefügt
Revision 0.4 19. April 2010
Voraussetzungen Zaurus eingefügt

Table of Contents

Über Cachewolf
Copyright/Lizenz
Systemvoraussetzungen
Windows
Java
Pocket PC
Zaurus
Hilfe

Über Cachewolf
CacheWolf ist eine kostenlose (Open Source) Software, um das "papierlose" Cachen zu ermöglichen.

CacheWolf ist ein Programm, das alle Funktionen, die man zum Geocachen braucht, vereint. Es enthält eine kleine
Datenbank zur Verwaltung der Caches, die automatisch aus den wichtigsten Datenbanken (geocaching.com und
opencaching.de) heruntergeladen und importiert werden können. Zu jedem Cache werden sowohl die
Beschreibung, einschließlich der Bilder und Spoiler, als auch die Logs importiert und können jederzeit angezeigt
werden. Daneben werden die Travelbugs, die sich in den Caches befinden, angezeigt. Außerdem enthält CacheWolf
eine große und übersichtliche Kompass-Rose, mit deren Hilfe man sich zum Cache führen lassen kann (dafür ist
eine GPS-Receiver Voraussetzung). Zusätzlich kann man sich auf einen Karten, die automatisch aus dem Internet
heruntergeladen werden können (beispielsweise die topografischen Karten der meisten deutschen
Landesvermessungsämter), anzeigen lassen, wo sich die Caches und man sich selbst befindet. Erweiterte
Funktionen bietet die integrierte Planungsmöglichkeit von Cache-Touren und die Travelbugsverwaltung. Zur
Unterstützung bei der Lösung von Multicaches, enthält Cachewolf eine Verwaltung von Zwischen-Stationen, eine
Berechnung neuer Koordinaten aus Richtung und Entfernung und einen "Solver", in dem man in einer
vereinfachten Programmiersprache ("WolfLanguage") komplizierte Berechnungen durchführen lassen kann.

CacheWolf läuft sowohl auf dem PC (in Windows, MacOS und Linux) als auch auf Windows Mobile basierten
PDAs. Auf allen Betriebssystemen wird exakt die selbe Datenstruktur verwendet, so dass zwischen PC und PDA
die Daten leicht kopiert werden können.

Copyright/Lizenz

3 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Das Urheberrecht von Cachewolf liegt beim Entwicklungsteam von Cachewolf. Mehr Informationen können unter
http://developer.berlios.de/projects/cachewolf/ abgerufen werden.

Cachewolf ist OpenSource, das heißt, der Quelltext ist für jedermann frei zugänglich. Es wurde unter der GNU
General Public License, in Version 2 der von der Free Software Foundation entwickelten Fassung, veröffentlicht.
Unter diesen Bedingungen kann Cachewolf verbreitet und/oder bearbeitet werden. Der Wortlaut der GNU Public
License v2 kann unter http://www.gnu.org/licenses/gpl-2.0.html oder in der Anlage eingesehen werden.

Cachewolf wird in der Hoffnung, dass es nützlich ist, verbreitet. Es wird mit der Verbreitung und Entwicklung
keinerlei Garantie übernommen, insbesondere auch keine impilzite Garantie für die allgemeine Gebrauchsfähigkeit
oder die Gebrauchsfähigkeit für einen bestimmten Zweck. Für weitere Informationen schauen Sie bitte in die GNU
General Public License v2.

Systemvoraussetzungen
Cachewolf hat ist generell unter Windows, Linux, MacOS und Windows Mobile lauffähig. Je nach verwendeter
Version unterscheiden sich diese geringfügig.

Windows

Mindestvoraussetzungen:

Windows XP, Windows Vista oder Windows 7

5 Megabyte freier Speicherplatz für Cachewolf (3 Megabyte zusätzlich für die Installation)

20 Megabyte freier Speicherplatz für Profildaten

Empfohlene Voraussetzungen:

Windows XP, Windows Vista oder Windows 7

5 Megabyte freier Speicherplatz für Cachewolf (3 Megabyte zusätzlich für die Installation)

500 Megabyte freier Speicherplatz für Profildaten (inklusive Karten)

Internetanschluss

Java

Mindestvoraussetzungen:

Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Linux oder MacOS

Java Runtime Version 1.5 oder besser

5 Megabyte freier Speicherplatz für Cachewolf (3 Megabyte zusätzlich für die Installation)

20 Megabyte freier Speicherplatz für Profildaten

Empfohlene Voraussetzungen:

Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Linux oder MacOS

Java Runtime Version 1.5 oder besser

5 Megabyte freier Speicherplatz für Cachewolf (3 Megabyte zusätzlich für die Installation)

500 Megabyte freier Speicherplatz für Profildaten (inklusive Karten)

Internetanschluss

4 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Pocket PC

Mindestvoraussetzungen:

Windows Mobile

2,5 Megabyte freier Speicherplatz für EWE VM im Hauptspeicher des Gerätes

5 Megabyte freier Speicherplatz für Cachewolf

20 Megabyte freier Speicherplatz für Profildaten

Empfohlene Voraussetzungen:

Windows Mobile

2,5 Megabyte freier Speicherplatz für EWE VM im Hauptspeicher des Gerätes

5 Megabyte freier Speicherplatz für Cachewolf (3 Megabyte zusätzlich für die Installation)

500 Megabyte freier Speicherplatz für Profildaten (inklusive Karten)

Internet

GPS-Empfänger

Zaurus

Mindestvoraussetzungen:

Zaurus SL-5500 oder Nachfolge-Modell

3 Megabyte freier Speicherplatz für EWE VM

5 Megabyte freier Speicherplatz für Cachewolf

20 Megabyte freier Speicherplatz für Profildaten

Empfohlene Voraussetzungen:

Zaurus SL-5500 oder Nachfolge-Modell

3 Megabyte freier Speicherplatz für EWE VM

5 Megabyte freier Speicherplatz für Cachewolf (3 Megabyte zusätzlich für die Installation)

500 Megabyte freier Speicherplatz für Profildaten (inklusive Karten)

Internet

GPS-Empfänger

Hilfe
Für Fragen und bei Fehlern und Problemen mit Cachewolf gibt es im Forum (http://www.geoclub.de
/viewforum.php?f=40) Unterstützung. Häufig gestellte Fragen sind als Anlage zu dieser Dokumentation verfügbar.

Fehler können auch auf der Projektseite von Berlios (http://developer.berlios.de/projects/cachewolf/) berichtet
werden.

5 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Installation
Marc Schnitzler

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 0.1 7. September 2007
Erster Entwurf, kopiert www.cachewolf.de
Revision 0.99 12.3.2008
Kapitel fertig
Revision 0.99a 13.4.2010
um Informationen für HP iPAQ ergänzt

Table of Contents

Welche Cachewolf - Version für was?


Windows
Java
Pocket PC
Zaurus

Cachewolf ist verfügbar in verschiedenen Versionen für Windows, Linux, PocketPC (ARM/PPC) und Zaurus. Die
primäre Downloadseite ist BerliOS, als Alternative kannst du dir den Cachewolf auch direkt unter
http://www.cachewolf.de/wiki/pmwiki.php/Main/Download herunterladen.

Welche Cachewolf - Version für was?


Cachewolf stellt verschiedene Versionen der Software zur Verfügung, um verschiedene Betriebssysteme und
Laufzeitumgebungen zu unterstützen.

Windows
Hier gibt es 2 Möglichkeiten. Eine mit einfacher Installation und eine, bei der Cachewolf schneller arbeitet. Wir
empfehlen die Variante, in der CacheWolf schneller arbietet. Dies ist der Fall bei Verwendung der Java-Version.
Bitte lies dort, welche Schritte zur Installation notwendig sind.

Alternativ kannst Du die einfache Installation verwenden: Einfach die .zip-Datei in ein Verzeichnis Deiner Wahl
entpacken. Durch einen Doppelklick auf das CacheWolf Icon startet das Programm.

Java

Für den Einsatz der Java-Version benötigst du eine Java-Runtime in der Version 1.5 oder höher. Diese bekommst du
entweder direkt bei Sun über http://www.java.com/de/download/ (zumindest für Windows) oder über die Linux-
eigene Paketverwaltung (SuSE: YaST, Debian: apt-get,...).

Nach der Installation von java klicken Windows-Nutzer klicken einfach auf cachewolf.bat

Linux-Nutzer starten das Cachewolf über die Kommandozeile mittels: java -jar "/Pfadzucachewolf
/CacheWolf.jar" &

Pocket PC

Der Cachewolf läuft auf PocketPCs über eine sogenannte virtuelle Maschine (EWE VM). Diese stellt die
Grundlage aller Funktionen des CW dar und dadurch läuft er auf fast allen PocketPCs.

6 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Es existieren zwei optimierte Versionen von Cachewolf für den PocketPC: für Geräte mit ARM-Prozessor und für
Geräte mit Intel-Prozessor. Welche Version benötigt wird, kann man auch durch Probieren ermitteln (teilweise
laufen auch beide Versionen). Zusätzlich gibt es noch Versionen für SH3 und MIPS Prozessoren.

Die Cachewolf-Version für PPC2003 läuft nur unter Windows Mobile 2003 SE, Windows Mobile 5, Windows
Mobile 6 oder besser.

CacheWolf erkennt übrigens VGA-Geräte und stellt die Auflösung entsprechend ein.

Bitte beachte bei Problemen auch Frage 3 der FAQ.

Installation

Die Installation ist ein mehrstufiger Prozess:

Zuerst muss die EWE VM (Virtual Machine) installiert werden:

EWE VM unter http://www.ewesoft.com/Downloads/Downloads.html#_Toc105819897


herunterladen.

Hier darauf achten, die richtige Version ("Low Resolution" für normale PDAs oder "High Resolution"
für VGA-PDAs) zu laden.

Installation der VM wie unter dem Download-Link beschrieben: die .cab-Datei auf den PDA
übertragen (mittels Speicherkarte oder ActiveSync) und dann auf dem PDA ausführen.

Nach erfolgter Installation unter Start -> Programme -> EWE das Programm EWE starten. Damit
werden noch notwendige Systemeinträge gemacht und die VM ist nun funktionsfähig. Das Programm
wieder schließen und die Funktion überprüfen, indem eines der beiligenden Programme (z.B. Solitaire)
gestartet wird.

Die entsprechende CacheWolf .zip-Datei auf dem PC entpacken.

Die ganzen Dateien dann auf den PocketPC in ein Verzeichnis deiner Wahl kopiert werden.

Nach dem Kopieren wird CacheWolf durch Klick auf die Cachewolf.exe gestartet.

Wichtige Information zur Nutzung von GPS Empfängern

Bevor der Cachewolf sauber läuft gilt es, je nach PDA ein paar Hindernisse zu umschiffen (die aber nicht vom CW
stammen!).

1. Zugriff auf GPS: Solltest du neben dem CW noch weitere Software einsetzen (z.B. Navi-Software), die
Zugriff auf das GPS haben will, so kann es (je nach Software und PDA) vorkommen, dass diese Software -
einmal gestartet - den Zugriff auf das GPS exklusiv nimmt und andere Programme das nachsehen haben
(auch wenn z.B. die Navi-Software gerade nicht mehr läuft!). Die Lösung besteht darin, das GPS-Signal zu
splitten, was beispielsweise der VirtCommMgr kann.

2. Static Navigation: dies bezeichnet ein "Feature" für Navis, die die Routenführung aussetzt, wenn man sich
langsamer als 6 km/h bewegt. Fürs Cachen natürlich etwas ungünstig, aber man kann es (ohne
Nebenwirkungen für Navi-Software) abschalten - z.B. mittels des Programms SirfTech.

Zaurus

Wie auch beim PocketPC ist die Installation ein mehrstufiger Prozess.

Zuerst muss die EWE VM (Virtual Machine) installiert werden: Download hier: http://www.ewesoft.com
/Downloads/Downloads.html#_Toc105

Für den Zaurus existiert eine .ipk-Datei, womit die Installation recht einfach ist.

7 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Danach muss der Inhalt der CacheWolf .zip-Datei in ein Verzeichnis deiner Wahl auf den Zaurus übertragen
werden.

Das Programm wird mit CacheWolf.ewe gestartet.

Der erste Start


Marc Schnitzler

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 0.1 7. September 2007
Erster Entwurf, kopiert www.cachewolf.de
Revision 0.2 14. November 2007
Alles Relevante für diesen Abschnitt von cachewolf.de kopiert
Revision 0.99 12. März 2008
Kapitel fertig.
Revision 1.00 08.November 2009
Bilder auf V1.1.2320 aktualisiert, Tippfehler korrigiert, neue Funktionen beschrieben
Revision 1.01 07.01.2010
Bilder auf V1.1.2386 akutalisiert

Table of Contents

Programmstart
Konfigurieren der Einstellungen
Einstellungen Allgemein
Einstellungen Ansicht
Einstellungen Mehr
Einstellungen Liste
Einstellungen T-bugs
Cachedaten importieren
Geocaching.com
Opencaching.de

Programmstart
Wenn man CacheWolf zum ersten Mal startet, erscheint erst folgendes Bild, welches anzeigt, dass die Cacheliste
des Profils geladen wird sowie die zusätzlichen Wegpunkte erzeugt werden:

kurz darauf der Dateidialog

8 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Dieser fordert dich nun auf, das Datenverzeichnis für CacheWolf auszuwählen für die noch kommenden
Cache-Daten und die Karten. Die Idee dahinter ist folgende: In diesem Verzeichnis kannst du beliebig viele
Unterordner anlegen; jeder dieser Ordner ist ein eigenes Profil (siehe: the section called “Profil”) innerhalb des
Cachewolf.

Tip

Auf einem PocketPC solltest du dieses Verzeichnis auf die Speicherkarte legen (den CW am besten
auf dem Gerät oder der Flash-Disk ablegen).

Wähle nun ein Verzeichnis aus und bestätige mit Select Folder

Danach erscheint der Dialog zur Auswahl eines Profils. In einem Profil werden in der Regel die Daten einer Cache-
Gegend gespeichert. Lege ein neues Profil durch klick auf "neu" an, gebe einen Namen ein, beispielsweise den
Namen der Stadt, in deren Gegend Du Caches suchen willst. Danach erscheint ein Dialog, in dem die Koordinaten
des Mittelpunktes eingegeben werden sollen, um die herum die Caches dieses Profils liegen (Zentrum).

Konfigurieren der Einstellungen


Es erscheint nun ein bisher leeres Fenster, die Listenansicht:

Keine Angst, wir füllen dieses gleich...

9 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Doch zuerst einmal wähle den Menüpunkt Anwendung -> Einstellungen. Hier kann man nun ein paar
grundsätzliche Dinge einstellen:

Einstellungen Allgemein

Dieser Tab enthält einige Einstellungen. Was die Einstellung Datenverzeichnis für Profile bewirkt, ist hier the
section called “Programmstart” schon beschrieben worden. Wenn der Haken bei Profil auto. laden gesetzt
wurde, erscheint bei allen weiteren Starts von CacheWolf der Profil-Abfrageschirm

nicht mehr. Ist der Haken nicht gesetzt, musst Du jedes Mal beim Programmstart das gewünschte Profil auswählen.

Wenn der Haken bei /Windows/iexplore.exe gesetzt ist, dann wird jedesmal (bei eingeschaltetem GPS) wenn
man in die (the section called “Liste”) Listenansicht oder in die (the section called “Radar” ) Radaransicht
wechselt, das Zentrum auf die aktuelle GPS-Koordinate gesetzt.

Bei Browser kannst Du einen Link zu dem Browserprogramm Deiner Wahl einfügen.

Example 3.1. Link zum Browser

Der Internet Explorer unter Windows: C:\Programme\Internet Explorer\iexplore.exe bzw. auf dem PDA:
/Windows/iexplore.exe

Unter Dein Alias und Passwt kannst Du Deine Zugangsdaten zu geocaching.com hinterlegen. Achtung! Dein
Passwort wird nicht verschlüsselt hinterlegt. Im Zweifel solltest Du Dein Passwort hier nicht eingeben. CacheWolf
wird beim nächsten Einloggen nach Deinem Passwort fragen.

Durch einen Klick auf den GPS Button

10 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

wird ein Fenster mit den Einstellungen des GPS Empfängers angezeigt. (folgendes Kapitel)

Mit CacheWolf ist es möglich Caches direkt an Deinen GPS Empfänger zu senden (siehe auch Export zu Garmin).
Unter GPSBabel läßt sich der Port einstellen, der von GPSBabel beim Export genutzt werden soll. Der gesetzte
Haken bei Kurznamen sorgt dafür, dass nicht die Waypointnamen an den Empfänger geschickt werden, sondern der
etwas verkürzte Cachename (Beispiel: Grosse Dose wird zu Grsse Dse).

GPS Empfänger

Am besten zuerst auf Ports auflisten klicken. Damit ermittelt CacheWolf, welche Ports auf dem PDA zur
Verfügung stehen. Danach den Port des GPS Empfängers einstellen. Mit einem Klick auf den Button Scan sucht
Cachewolf auf allen verfügbaren Ports selbständig nach einem vorhandenen GPS Empfänger und stellt Port und
Baudrate automatisch ein. Möchtest Du den GPS Empfänger manuell einstellen, kannst du unter Baud die
Geschwindigkeit des Empfängers einstellen; 4800 passt in der Regel.

Durch einen Klick auf Test kannst Du überprüfen, ob eine Verbindung zum Empfänger besteht. Vorher bitte
sicherstellen, dass der Empfänger angeschaltet ist. Mit OK die Einstellungen bestätigen.

Mit einem Haken bei Position alle X-Sekunden speichern wird das GPS Signal in dem eingegebenen
Zeitabstand in eine Datei geschrieben. Mit Hilfe dieser Datei kann die gelaufene / gefahrene Route später in einem
externen Programm nachvollzogen werden.

Einstellungen Ansicht

11 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

In diesem Tab kannst Du weitere Look & Feel Einstellungen in CacheWolf vornehmen.

Bei Font stellst Du die allgemeine Schriftgrösse ein, die CacheWolf benutzt. Der Haken bei PDA hat Schliessen
Button hat zur Folge, dass auf dem PDA rechts oben im CacheWolf Fenster ein "X" erscheint. Klickst Du auf
dieses "X" wird CacheWolf beendet, und aus dem Speicher entfernt.

Der Haken neben Menü oben setzt die Menüeinträge im PDA oben, ansonsten erscheinen diese unten :-) Dasselbe
gilt für Tabs oben. Ein Haken hier setzt die Tabs in den Ansichten oben. Der Haken bei Status bewirkt, dass
CacheWolf eine Statusleiste unten in der Listenansicht (siehe the section called “Liste”) anzeigt.

In CW können an verschiedenen Stellen Bilder angezeigt werden (z.B. Cachebeschreibung, Spoilerbilder). Diese
Bilder werden als Dateien im Profil gespeichert. Wurde eine Bilddatei aus dem Profil gelöscht und ist Gelöschte
Bilder zeigen angehakt, dann wird statt des Bildes ein Symbol welches auf ein fehlendes Bild hinweist angezeigt.
Mit dem Haken bei Bilder in Beschreibung anzeigen werden Bilder die in der Cachebeschreibung
vorkommen auch in CW entsprechend angezeigt. Wird der Haken entfernt fehlen diese Bilder, dafür die
Anzeigegeschwindigkeit höher. (Siehe the section called “Bilder”)

Bei Hinweise/Logs kann man einstellen, wie viele Logs auf der Logseite (siehe the section called “Hints & Logs”)
anzeigt werden. Durch die Logseiten kann man mit den ">>" und "<<" Tasten blättern. Unter Max. logs spidern
wird eingestellt, wieviele Logs maximal je Cache gespidert werden. Diese Anzahl wird beim aktualisieren von
Caches und beim Spidern jeweils vorgeschlagen und kann dort von Fall zu Fall direkt geändert werden ohne immer
in diesen Einstellungsdialog wechseln zu müssen.Wird hier eine Zahl <6 eingestellt geht das spidern deutlich
schneller da nicht immer für jeden Cache die Webseite mit allen Logs geladen werden muss. Wird hier eine Zahl <6
eingestellt geht das spidern deutlich schneller da nicht immer für jeden Cache die Webseite mit allen Logs geladen
werden muss. Im Cachewolf - Verzeichnis findest Du eine Datei "pref.xml" in der diese (+weitere) Einstellungen
abgespeichert werden. Dort gibt es auch eine Zeile "logkeeping maximum". Damit kann man die maximale Anzahl
an Logs die pro Cache in der Cachwolf-Datenbank gespeichert werden festlegen. Beim Spidern oder Aktualisieren
werden die neuen Logs immer an die schon bestehenden angefügt, so lange bis die unter "logkeeping maximum"
eingestellte Gesamtanzahl erreicht ist. Dann werden die ältesten Logs aus der Datenbank mit den neuen
überschrieben. Direkt daneben gibt es den Eintrag "keep own". Wird dieser auf true gesetzt dann werden eingene
Logs auf jeden Fall in der Datenbank gehalten, auch wenn die eingestellte max. Anzahl erreicht ist.

Mit dem Feld Beim Spidern aktualisieren kann man dafür sorgen, daß beim Spidern nicht nur neue Caches
erfasst werden, sondern gleichzeitig überprüft wird, ob sich für die vorhandenen Caches in dem Profil der Status
(z.B. Archiviert/Disabled) geändert hat. In diesem Fall werden alle Caches mit geändertem Status, je nach
Einstellung hier, ebenfalls neu gespidert.

Einstellungen Mehr

12 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

In diesem Tab können Proxydaten eingegeben werden. Durch setzen des Hakens bei Proxy verwenden werden
diese Daten beim nächsten Zugriff ins Internet genutzt.

CacheWolf kennt aktuell fünf Sprachen:

DE = Deutsch,

EN = Englisch,

FR = Französisch,

NL = Niederländisch,

PL = Polnisch,

SV = Swedisch.

Die Sprache kann aus dem Dropdown-Menü ausgewählt werden. Die neu eingestellte Sprache wird im Fall einer
Änderung allerdings erst nach einem Neustart benutzt.

Unter Längeneinheit kann auf die Verwendung von Meilen statt km umgestellt werden.

Mit Sortierung nach Cache gruppiert wird erreicht, daß bei Sortierung einer Spalte in der Listenansicht immer
nur der Hauptwegpunkt eines Caches berücksichtigt wird, die Additional Waypoints werden durch die Sortierung
nicht erfasst und bleiben stets unter Ihrem Hauptwegpunkt eingeordnet. Andernfalls werden wirklich alle Zeilen
entsprechend sortiert, was aber dazu führen kann, daß die Additional Waypoints an ganz anderer Stelle in der
sortierten Liste auftauchen, wie der zugehörige Hauptwegpunkt.

Ist use own symbols angehakt und befinden sich im Unterverzeichnis "Symbols" .png-Dateien, werden diese als
alternative Symbole in den Cachewolf geladen. Dabei sollte es sich um PNGs der Größe 15x15 handeln. Wichtig ist
die korrekte Benennung der Dateien. Falsch benannte Dateien werden ignoriert. Es müssen nur die Dateien erstellt
werden, die ersetzt werden sollen. Ist keine entsprechende Datei vorhanden, wird das Cachewolf-interne Symbol
beibehalten. (Siehe auch die readme.txt in diesem Verzeichnis)

Mit Fehlersuch Modus werden weitergehende Ausgaben angezeigt, die eine Fehlersuche erleichtern sollen.

Einstellungen Liste

13 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

In diesem Tab kannst Du einstellen, welche Spalten in der Listenansicht (siehe the section called “Liste”) angezeigt
werden sollen. Angezeigte Spalten können über den Pfeil nach rechts verborgen werden. Verborgene Spalten
können umgekehrt natürlich über den Pfeil nach links wieder angezeigt werden. Außerdem kann über die beiden
Pfeile (nach oben und nach unten) die gewünschte Reihenfolge der Spalten eingestellt werden.

Tip

Weniger Spalten beschleunigen das Scrollen auf dem PDA.

Einstellungen T-bugs

CacheWolf besitzt eine integrierte Travelbug - Verwaltung (siehe the section called “Travelbugs verwalten”).

In diesem Tab kannst Du, ähnlich wie im vorigen Abschnitt beschrieben, einstellen, welche Spalten in der
Travelbugtabelle angezeigt werden sollen und in welcher Reihenfolge diese angezeigt werden.

Cachedaten importieren
Programm läuft, Einstellungen erledigt? Gut! Jetzt müssen wir noch an Cache-Daten kommen. CacheWolf kann
unterschiedliche Dateiformate einlesen. Diese können entweder von Geocaching.com oder von Opencaching.de
kommen. Alternativ können die Daten auch direkt heruntergeladen (gespidert) werden.

Geocaching.com

Es gibt verschiedene Möglichkeiten an die Daten bei geocaching.com zu kommen: Entweder durch den Import
einer GPX Datei, einer LOC Datei oder direkt durch Herunterladen von der geocaching.com Webseite (spidern).

14 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Import einer GPX Datei

Um an GPX-Dateien von geocaching.com zu kommen, muss man Premium-Mitglied sein. Die GPX-Dateien werden
nach einer Pocket Query (häufig als zip-Archiv) per Mail verschickt. Alternativ können GPX-Dateien für einzelne
Caches direkt heruntergeladen werden. Die heruntengeladenen Dateien können einfach in ein Verzeichnis abgelegt
und müssen nicht entpackt werden.

Den Import startest Du durch Anwählen von "Anwendung -> Import -> aus GPX-Datei". Du kannst eine Datei
oder mit Hilfe der Umschalt - Taste mehrere Dateien auswählen.

Nach der Wahl der Datei, die du importieren möchtest, erscheint ein Fenster mit der Frage, ob Du auch Bilder
herunterladen möchtest:

Aktivierst du diese Option, solltest du eine bestehende Verbindung ins Internet haben. Hast Du die Option Bilder
downloaden angekreuzt, wird CacheWolf beim Einlesen der GPX-Datei auf der Cacheseite nachschauen, ob Bilder
in der Beschreibung bzw. ob Spoilerbilder vorhanden sind. Diese werden dann heruntergeladen. Das Herunterladen
von Bildern benötigt etwas Zeit.

Note

Leider werden von geocaching.com in der GPX-Datei nur die "Additional Waypoints" mitgeschickt,
die auch eine gültige Koordinate haben. Das Dilemma ist aber, dass diese Koordinaten bei den
meisten Multis erst ermittelt werden müssen. Normalerweise stellt dies noch immer kein Problem
dar; aber einige Owner beschreiben die einzelnen Stationen innerhalb der "Additional Waypoints".
Da diese aber keine Koordinaten haben und nicht in der GPX-Datei mitgeschickt werden, fehlen
notwendige Informationen. Dem kann aber abgeholfen werden: CacheWolf bietet die Möglichkeit,
einzelne Caches zu aktualisieren und hier werden auch die "Additional Waypoints" direkt von der
Cacheseite geladen, die keine Koordinaten haben (siehe the section called “Popup Menü in der
Listenansicht”).

Import einer LOC Datei

Für Mitglieder, die keine Premium-Mitgliedschaft besitzen, besteht noch die Möglichkeit, LOC-Dateien
herunterzuladen. Der Import von LOC-Dateien geschieht auch über den Menüpunkt Importiere GPX. In den
LOC-Dateien sind allerdings sehr wenig Informationen enthalten, insbesondere fehlt die Beschreibung des Caches.

Direktes herunterladen (spidern)

WICHTIG: Durch Anwenden dieser Funktion ruft CW automatisiert die Internetseiten mit den entsprechenden
Cachebeschreibungen auf und speichert die dort enthaltenen Daten in seiner Datenbank ab. Dies ist aber lt. den
Nutzungsbestimmungen von Geocaching.com verboten. Zuwiederhandlungen können u.U. auch ein Sperren des
entspechenden Nutzerkontos bei Geocaching.com zur Folge haben!

Durch Anwählen von Anwendung -> Import -> von geocaching.com wirst Du zuerst aufgefordert Dein
Passwort einzugeben. Dies ist das Passwort, das Du für Deinen Account bei geocaching.com nutzt. Deinen Alias
hast Du ja bereits in den Einstellungen eingetragen. Nach der Eingabe Deines Passwortes loggt sich CacheWolf auf
der geocaching.com Homepage ein und präsentiert dann die Spideroptionen ein einem neuen Fenster:

15 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Ganz oben kann im Drop-Down Feld gewählt werden ob alle Cachetypen gespidert werden sollen oder nur ein
bestimmter Cachetyp, z.B. alle Traditionals. Es werden alle Caches geladen, die zwischen min. Abstand und max.
Abstand um das aktuelle Zentrum liegen (siehe the section called “Zentrum”). Gibt man bei Richtung etwas ein,
werden nur die Caches geladen, die in der angegebenen Richtung vom Zentrum aus liegen. Bleibt das Feld leer,
werden alle Richtungen berücksichtigt. Mit der Einstellung Max. Anzahl wird die maximale Zahl der Caches die
gespidert werden begrenzt. Liegen mehr Caches innerhalb des Spiderradiusses wird das spidern nach der
angegebenen Anzahl abgebrochen. Damit soll verhindert werden, daß auf der Webseite von GC zu großer Traffic
entsteht. (Siehe auch WICHTIG ganz oben in diesem Kapitel! Wird der Haken bei Bilder downloaden gesetzt,
wird Cachewolf sowohl die Bilder in der Cachebeschreibung als auch die Spoilerbilder herunterladen. Mit dem
Haken bei TBs downloaden werden neben den Cachedaten auch die evtl. in den Caches enthaltenen Trackable
Items wie Geocoins oder Travelbugs heruntergeladen und in dem CW-Profil verwaltet. Der Download von bereits
gefundenen Caches kann durch Auswählen der Option Gefundene Caches nicht laden verhindert werden.

Mit OK wird der Spider gestartet. Je nach Entfernung und Cache-Dichte wird das Spidern nun einige Zeit in
Anspruch nehmen.

Opencaching.de

Alternativ zu geocaching.com können Caches auch von opencaching.de importiert werden. Wie bereits im
vorangegangen Abschnitt beschrieben, können die benötigten Daten entweder über GPX-Dateien oder durch
direktes Herunterladen bezogen werden. Dies ist bei opencaching.de im Gegensatz zu geocaching.com nicht
verboten.

Importieren einer bereits heruntergeladenen GPX-Datei

Auf der Seite von Opencaching.de hat man die Option eine GPX-Datei herunterzuladen. Diese Option befindet sich
am Ende der Suchergebnisseite. Die ZIP-Datei einfach in irgendein Verzeichnis kopieren. Der GPX-Import erkennt
automatisch dieses Format. Es ist nicht notwendig die Datei zu entpacken! Bei opencaching.de werden in der
aktuellen Version alle Bilder geladen.

Direkter Download von opencaching.de

Mit der Funktion Anwendung -> Import -> von opencaching de,pl,cz.uk öffnet sich ein Dialog. Ganz oben
im Drop-Down Feld kann die Datenbank gewählt werden, aus der die Cachedaten importiert werden sollen.
Darunter die Eingabe des Abstands:

16 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Innerhalb eines Kreises in diesem Abstand um das im Profil gespeicherte Zentrum werden alle Caches (je nach
Option mit allen in der Cachbeschreibung angezeigten Bildern heruntergeladen und automatisch importiert. Dabei
merkt sich CacheWolf automatisch das Datum, an dem zuletzt heruntergeladen wurde. Bei einem erneuten Aufruf
mit dem gleichen Zentrum (siehe the section called “Zentrum”) und dem gleichen Abstand werden dann nur die
Änderungen heruntergeladen und eingelesen. Diese Funktion ist bei Opencaching kostenlos, selbst eine Anmeldung
ist dort nicht erforderlich.

Ansichten
Marc Schnitzler

In Bearbeitung

Revision History
Revision 0.1 7. September 2007
Erster Entwurf
Revision 0.3 16.03.2008
ca. 80% erledigt (fehlen noch Löser und Tourenplaner).
Revision 0.85 17.03.2008
ca. 85% erledigt (fehlen noch Tourenplaner und Moving Map).
Revision 0.99 24.03.2008
Kapitel fertig.
Revision 1.01 07.01.2010
an V1.1.2386 angepasst

Table of Contents

Liste
Popup Menü in der Listenansicht
Tourenplaner
Details
Beschreibung
Bilder
Hints & Logs
Löser
Rechner
Goto
Karte (auch Map bzw. Moving Map)
Radar

CacheWolf bietet verschiedene "Ansichten". Diese werden über die Reiter zur Verfügung gestellt:

Liste

17 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Die Listenansicht zeigt tabellarisch die Caches im ausgewählten Profil an. Welche Spalten sichtbar sind, läßt sich in
den Einstellungen konfigurieren (siehe the section called “Einstellungen Liste”). Ein Doppelklick auf eine Zeile
öffnet die Beschreibung zu dem Cache (siehe Section the section called “Beschreibung” )

Nur in dieser Ansicht wird das Menü

angeboten! Die einzelnen Funktionen im Menü werden hier Chapter 5, Die Menüs beschrieben.

Ebenfalls nur in dieser Ansicht verfügbar ist die Statusleiste, falls diese in den Einstellungen aktiviert wurde:

Über die Statusleiste läßt sich die Tourenverwaltung öffnen. Der Tourenplaner the section called
“Tourenplaner” wird hier ausführlich beschrieben. Der aktuelle Filter läßt sich ein- und auschalten. Der Filter
the section called “Filter” wird hier ausführlich beschrieben.

Durch einen Klick auf den Spaltenkopf wird die Tabelle neu sortiert., z.B. nach der Entfernung zum Zentrum.
Zuerst aufsteigend und dann absteigend, oder andersherum, je nachdem "wo" man angefangen hat. Die
Sortierrichtung wird durch einen Marker vor dem Spaltennamen angezeigt. Die Spaltenbreite läßt sich durch
Klicken und Verschieben der Spaltentrennlinien ebenfalls verändern.

In der Listenansicht können einzelne Zeilen mit Farben hinterlegt sein:

helles Rot bedeutet, der Cache ist nicht suchbar,

dunkles Rot bedeutet, der Cache wurde archiviert,

blaue Zeilen kennzeichnen eigene Caches,

18 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

grüne Zeilen kennzeichnen Caches, die man gefunden hat,

gelbe Zeilen kennzeichnen Caches, die der Suche entsprechen,

graue Zeilen kennzeichnen den aktuell selektierten Cache.

Ob der Cache Dir gehört, wird durch Vergleich des in den Einstellungen gesetzten Alias mit dem in der
Cachebeschreibung gespeicherten Owner-Namen ermittelt. Beim Setzen des Alias sollte daher auf korrekte Groß-
und Kleinschreibung geachtet werden.

Punkte vor dem Wegpunktnamen informieren über den Status nach der letzten Aktualisierung:

ein gelber Punkt kennzeichnet den Cache als „neu” nach einer Datenaktualisierung durch einen GPX–Import
oder durch Spidern,

ein roter Punkt bedeutet, dass es in der Cachebeschreibung ein Update gegeben hat,

ein blauer Punkt bedeutet, dass neue Logeinträge vorhanden sind.

DNF (did not find = nicht gefunden) Farbcodierung:

Vor einzelnen Cache-Namen können Farb-Balken erscheinen. Diese zeigen an, wie häufig in Folge der Cache nicht
gefunden wurde, wenn der letzte Logeintrag ein DNF war:

Letzter Logeintrag ist ein DNF

Die letzten beiden Logeinträge sind DNFs

Die letzten drei Logeinträge sind DNFs

Die letzten vier oder mehr Logeinträge sind DNFs

Popup Menü in der Listenansicht

Durch einen "Rechtsklick" (oder Klick & Hold auf dem PDA) mit der Maus auf die Tabelle in der Listenansicht
erscheint folgendes Menü:

19 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

1. Beschreibung öffnen öffnet die Ansicht Details für den ausgewählten Cache in der Ansicht Liste.

2. Gehe zu diesem öffnet die Ansicht Goto für den gewählten Cache. Dabei wird als Zielkoordinate die
Koordinate des Caches übernommen.

3. Diesen als Zentrum setzen berechnet die Entfernung jedes einzelnen Wegpunkts zum Zentrum neu und
zeigt diese in der Listenansicht an.

4. Addis einblenden zeigt die zugehörigen Additional Waypoints für einen Cache an, wenn mittels Filter die
Addis ausgeblendet sind. Der Text ändert sich dann zu Addis ausblenden damit können die angezeigten
Additional Waypoints wieder ausgeblendet werden. Hat man in den Einstellungen zur Listenansicht die Spalte
# Addis eingeblendet, dann kann man bei jedem Hauptwegpunkt sehen, ob und wieviele zugehörige
Additional Waypoints vorhanden sind (in der Spalte "A")

5. Im Browser online öffnen: Die originale Cachebeschreibung wird von geocaching.com oder
opencaching.de gezeigt. Benötigt eine online-Verbindung. Die Daten in Cachewolf werden hierbei nicht
aktualisiert!

6. Im Browser offline öffnen: Die Cachebeschreibung wird in dem Browser, der in den Präferenzen
eingestellt wurde, dargestellt.

7. Im Browser online loggen öffnet im eingestellten Browser die Logseite des angewählten Caches.

8. In Googlemaps öffnen öffnet im eingestellten Browser Google Maps und zeigt für den angewählten
Wegpunkt (sofern dieser Koordinaten besitzt) einen Marker auf der Karte an. Hat der Wegpunkt keine
Koordinaten öffnet sich der Browser nicht.

9. Markierte löschen: Es werden alle Wegpunkte gelöscht, die mit einem Häkchen versehen sind. Bevor die
Wegpunkte tatsächlich gelöscht werden, erfolgt noch eine Sicherheitsabfrage in einem neuen Fenster. In
diesem Fenster wird zur Kontrolle noch die Anzahl der markierten Wegpunkte angezeigt.

10. Markierte aktualisieren: Alle Caches, die mit einem Häkchen versehen sind, werden aktualisiert, indem
Cachewolf eine Verbindung zu geocaching.com aufbaut. Hinweis: Arbeitest Du sonst mit GPX-Dateien, dann
benutze diese Funktionalität, um an die Additional Waypoints zu gelangen, die keine Koordinaten haben (und
somit nicht in der GPX Datei vorhanden sind).

11. Alle markieren: Alle Caches werden mit einem Häkchen versehen.

12. Alle Markierungen aufheben: Die Häkchen werden von allen Caches entfernt.

Tourenplaner
Der Tourenplaner läßt sich in der Listenansicht mit einem Klick auf oder über Verwalten -> Cachetour
öffnen.

20 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Mit dem Tourenplaner läßt sich aus der Listenansicht oder dem Radar arbeiten.
Caches können durch Hineinziehen hinzugefügt, durch Herausziehen aus der Liste
entfernt werden.

Durch einen Klick auf die Icons unten läßt sich eine neue Liste erzeugen, eine
vorhandene öffnen, eine aktuelle Liste unter einem bestimmten Namen speichern
oder eine existierende und gerade offene Liste speichern.

Mit Tourfilter anwenden wird die Listenansicht gefiltert. Anschließend werden


nur noch die Caches aus dem Tourenplaner angezeigt.

Hat man den Tourenplaner und das Radar offen wird die Cachemarkierung im Radar
verändert, wenn man auf einen Cache im Tourenplaner klickt (oder mit den
Pfeilatsten die Auswahl verändert). Gleiches passiert in der Listenansicht. Bei
Anklicken eines Caches im Tourenplaner wird jeweils der Cache in der Listenansicht
markiert, der gerade auch im Tourenplaner markiert ist.

Details
Die Ansicht Details zeigt einige Eckdaten, wie z.B. Name, Größe, Schwierigkeit und Koordinaten, zu dem
gewählten Cache:

Weitere Funktionalität wird durch die Felder im oberen Rand der Ansicht angeboten:

Mit diesem Button kann ein neuer Wegpunkt angelegt werden.

21 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Mit diesem Button wird die Ansicht Goto geöffnet. Die Zielkoordinaten sind dann bereits auf die Koordinaten
des Caches gesetzt.

Sind Travelbugs in diesem Cache vorhanden (kein roter Strich!) kann man die Beschreibungen zu den TBs
öffnen. Sind keine TBs vorhanden, ist dieser Button deaktiviert (roter, diagonaler Strich). Mit einem Rechtsklick
erscheint das Kontextmenü, welches zwei Auswahlpunkte anbietet:

Travelbug entnehmen: Löscht den Travelbug aus der Liste der im Cache enthaltenen Travelbugs und fügt
ihn der Travelbug-Verwaltung (siehe the section called “Travelbugs verwalten”) hinzu.

Travelbug ablegen: Zeigt eine Liste aller Travelbugs an, die in der Travelbug-Verwaltung als "bei dir"
gekennzeichnet sind. Wähle einen dieser Travelbugs aus, den Du im aktuellen Cache hinterlassen willst.
Dieser wird der Liste der im Cache enthaltenen Travelbugs hinzugefügt und gleichzeitig in der Travelbug-
Verwaltung als abgelegt markiert.

Mit der Weltkugel wird eine Karte geöffnet, auf dem die Lage des Caches eingezeichnet ist. Die Kartenansicht
wird im Kapitel the section called “Karte (auch Map bzw. Moving Map)” ausführlich beschrieben.

Mit diesem Button können eigene Bilder zum Cache hinzugefügt werden. Dies dürfte für diejenigen interessant
sein, die ihre Cachereisen archivieren. Zum Thema archivieren gibt es hier the section called “Verwalten” mehr.

Vielleicht gibt es Caches die einfach "nerven". Durch einen Klick auf diesen Button wird dieser Cache auf die
"Blacklist" gesetzt. Somit erscheint er dann nicht mehr in der Listenansicht. Dies ist nicht das gleiche wie löschen,
denn gelöschte Caches würden bei der nächsten Aktualisierung wieder erscheinen.

Durch einen Klick auf diesen Button wird ein Notizenfenster geöffnet. Die Notizen werden mit dem Cache
gespeichert. Falls es zu diesem Cache bereits Notizen gibt, werden diese auf dem PC im unteren Bereich angezeigt.

Durch einen Klick auf diesen Button werden in einer neuen Zeile am Ende der Notizen die Uhrzeit und das
Datum des PDAs hinzugefügt.

Änderungen in den Textfeldern oder in den Auswahlfeldern werden gespeichert! Am Interessantesten dürfte das
Feld neben Status sein. Durch einen Klick auf das Datumsfeld kann das Gefunden Datum gesetzt werden (Datum
wird durch ein Klick auf das grüne Häckchen gesetzt).

Ebenso wird die Uhrzeit gespeichert.

22 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Beschreibung
Die Beschreibung erfolgt weitestgehend in HTML. Bilder werden, falls möglich, ebenfalls angezeigt. Ansonsten
kann man sich die Bilder auch einzeln in der Bilderansicht (nächster Reiter) anschauen.

Mit + und - läßt sich die Schriftgröße der Beschreibung vergrößern und verkleinern.

Bilder
Falls Bilder in der Cachebeschreibung vorhanden sind, werden diese in der Bilder–Ansicht als „Thumbnails”
dargestellt. Ein Klick auf ein Bild öffnet ein neues Fenster. In diesem Fenster wird das Bild so dargestellt, dass es in
das vorhandene Fenster passt. Ein weiterer Klick auf das Bild stellt es in der Originalauflösung dar. Falls
vorhanden, steht die Bildbeschreibung unter dem jeweiligen Bild.

Bilder können durch rechte Maustaste gelöscht werden (z.B. um auf dem PDA Platz zu sparen). In den
Einstellungen kann man angeben, ob gelöschte Bilder durch ein rotes ? ersetzt oder überhaupt nicht angezeigt
werden.

23 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Hints & Logs


In der Ansicht Hints & Logs werden im oberen Teil des Bildschirms (falls vorhanden) 5 Logeinträge gezeigt. Falls
mehr als 5 Logs vorhanden sind, kann man mit den >> und << Knöpfen in den Einträgen vorwärts und rückwärts
blättern. Die Anzahl der anzuzeigenden Logs kann in den Einstellungen auch auf einen anderen Wert als 5 gesetzt
werden.

Den mit ROT13 verschlüsselten Hint (Lösungshinweise zum Cache) im unteren Teil des Bildschirms kann man mit
Decode entschlüsseln.

Der Balken zwischen Hint und Logs kann durch Ziehen verschoben werden um so je nach Bedarf für Hint oder
Logs mehr Platz zu schaffen. Durch Doppelklicken auf den Balken kann der Hintbereich bzw.der Logbereich
maximiert werden.

24 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Löser
Der Löser wurde geschaffen, um die bei uns beliebten "Rechne-Dir-einen-Wolf"-Multis zu erleichtern. Er hat viele
Funktionen, die das Lösen von umfangreichen Berechnungen vereinfachen.

25 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Der Löser hat zwei Bereiche: Der obere (weiße) dient zur Eingabe von Befehlen, der untere (graue) stellt die
Ausgabe dar.

Der Knopf Rechne! führt die Befehle im oberen Bereich aus und stellt das Ergebnis im unteren Bereich dar. Die
anderen Knöpfe dienen zum Laden bzw. Speichern von Befehlsfolgen.

Die Größe der Bereiche kann durch Ziehen des Balkens zwischen den Bereichen angepaßt werden. Ein Doppelklick
auf den Balken maximiert jeweils den oberen oder unteren Teil.

Wenn nur ein Befehl ausgeführt werden soll, ist es eventuell einfacher und schneller, durch Doppelklick auf das
obere Fenster die Direkteingabe aufzurufen.

Der Ausgabebereich kann auf zwei Arten gelöscht werden: Durch den Befehl cls() oder über das Kontextmenü
(=rechte Maustaste).

Um die Tipparbeit (insbesondere unterwegs) auf ein Minimum zu reduzieren:

müssen Funktionsnamen nicht ausgeschrieben werden. Es genügt, wenn so viele Zeichen angegeben werden,
wie notwendig sind um die Funktion eindeutig zu bestimmen. Beispiel: Statt crosstotal reicht auch cr

Hinweis: Die mindestens anzugebenden Buchstaben sind bei den weiter unten beschriebenen Funktionen
unterstrichen, wie z.B. quersumme

sind einige Funktionen auch unter mehrfachen Namen ansprechbar (Alias). So kann statt crosstotal auch
quersumme geschrieben werden bzw. wie oben gesehen auch kurz q

kann die Funktion show weggelassen werden (sie ist aber noch erlaubt)

ist das Semikolon als Befehlsende nicht mehr notwending außer wenn mehrere Befehle in einer Zeile stehen
sollen. Fortsetzungszeilen können durch _ oder \ erzwungen werden (sollte aber kaum notwendig sein).

kann umgeschaltet werden, ob Variablennamen case-sensitive sein sollen. Funktionsnamen sind nicht

26 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

case-sensitive, d.h. die Gross-/Kleinschreibung ist egal: Quersumme und quersumme liefern dasselbe
Ergebnis. Bei Variablen ist aber standardmäßig A nicht gleich a, also Vorsicht!

Table 4.1. Zuweisungen


Befehl Beschreibung Beispiel Ergebnis
a=5
var = Keine Anzeige
Variablen einen Wert (value) zuweisen
value; WP="N 47 13.876 bei Zuweisung
E 11 23.547"
Zuweisung und Anzeige e=7; e 7
Mehrere Zuweisungen in einer Zeile c=4; d=5; c 4
"N 34 12."
show(a) "12" # N 34 12.512
show() Werte anzeigen oder auch
N 34 12.512
"N 34 12." a "12"
3.31:000: 003
Formatierung: Nach einem numerischen Ausdruck können zwischen
:: zwei : die Formatierungszeichen 0 # und . verwendet werden. 0 steht 3.56:0.0: 3.6
für eine Ziffer, # für beliebig viele Ziffern
3.5671:0.#: 3.5671

Globale Variablen

Der Löser unterscheidet zwischen lokalen und globalen Variablen. Globale Variablen merken sich ihren Wert
zwischen mehrfachem Klick auf den Knopf Rechne!, lokale Variablen hingegen nicht. Globale Variablen habe als
erstes Zeichen ein $. Beispiel:
$S=$S+1; "STAGE " $S

Wenn diese Befehle mit dreimaligem Klick auf den Knopf Rechne! ausgeführt werden, ergibt dies folgende
Ausgabe:
STAGE 1 STAGE 2 STAGE 3

Ein weiterer Unterschied ist, daß globale Variablen mit der leeren Zeichenkette vorbelegt werden. Lokale Variablen
werden nicht initialisiert. Wenn eine lokale Variable verwendet wird, ohne daß ihr zuvor ein Wert zugewiesen
wurde, ergibt dies einen Fehler. Beispiel:
A=B

ergibt
Fehler in Zeile:1 Spalte:1 Variable hat keinen Wert: B

Alle Wegpunkte sind standardmäßig auch als globale Variablen ansprechbar, sowohl schreibend als auch lesend.
Beispiel:
$GCZ10H; $OCABCD="N 47 23.456 W 1 25.987"

zeigt die Koordinate des Wegpunktes GCZ10H an und setzt den Wegpunkt OCABCD auf eine neue Koordinate.

Table 4.2. Basisoperationen


Befehl Beschreibung Beispiel Ergebnis
+ Addition b = a + 1;
- Subtraktion b = a - 42;
/ Division b = a / 3;
* Multiplikation b = a * 7;
(, ) Klammern zur Gruppierung d = a * (b + c);

27 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Table 4.3. Trigonometrie


Befehl Beschreibung Beispiel Ergebnis
cos() Cosinus b = cos(a);
sin() Sinus b = sin(a);
tan() Tangens b = tan(a);
acos() Arcosinus b = acos(a);
asin() Asinus b = asin(a);
atan() Atangens b = atan(a);

28 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Befehl Beschreibung Beispiel Ergebnis


Table 4.4. Zeichenketten Funktionen
Befehl Beschreibung Beispiel Ergebnis
length(String) Stringlänge length("HelloWorld") 10
mid(String, start, mid("HelloWorld", 5) oWorld
Zeichenkette ausschneiden
[optionale_Länge]) mid("HelloWorld,5,2) oW
instr("HelloWorld", "o")
instr([start],String1,String2) Position von String2 in String1 7
instr(6,"HelloWorld","o")
Zähle die Zeichen von String2
count(String1,String2) count("HelloWorld", "HWo") H=1 W=1 o=2
in String1
Ersetze alle Vorkommen von replace("HelloWorld", "e",
replace(String,StrWas,StrWomit) HalloWorld
StrWas mit StrWomit "a")
String in
ucase(String) ucase("HelloWorld") HELLOWORLD
GROSSBUCHSTABEN
lcase(String) String in kleinbuchstaben lcase("HelloWorld") helloworld
reverse (String) String umdrehen reverse("HelloWorld") dlroWolleH
Ersetze Buchstaben durch ihre 08 05 12 12 15 23
sval(String) sval("HelloWorld")
Position im Alphabet 15 18 12 04
val(String) String addieren (A=1,B=2,...) val("HelloWorld") 124
Alle Zeichen in String, die in
String2 vorkommen durch encode("HelloWorld","HWo",
encode(String,String2,String3) hellOwOrld
korrespondierende Zeichen in "hwO")
String3 ersetzen
rot13(String) Rot13 Encoder rot13("HelloWorld") UryybJbeyq
Table 4.5. Koordinaten Funktionen
Befehl Beschreibung Beispiel Ergebnis
Richtung von
Koordinate1 zu bearing(WP,"N 47
bearing(Kordinate1,Koordinate2) 449926
Koordinate2 14.460 E 11 24.667")
berechnen (in °)
center() Derzeitiges Zentrum
Derzeitiges Zentrum $Z=center() in globaler Variable
Alias: Zentrum $Z speichern
Zentrum wieder auf
vorher
center($Z)
gespeicherten Wert
center(Koordinate) Zentrum setzen setzen
Profilzentrum ins
ce(pz()) derzeitige Zentrum
kopieren
profilecenter() Profilzentrum in
Profilzentrum $Z=profilecenter() globaler Variable $Z
Alias: ProfilZentrum oder auch: pz speichern
Profilzentrum
wieder auf vorher
pz($Z)
gespeicherten Wert
profilecenter(Koordinate) Profilzentrum setzen setzen
Derzeitiges Zentrum
pz(ce()) in Profilzentrum
kopieren
GPS-Position in
curpos Derzeitige GPS globaler Variable
$CURRENT=cp()
Position $CURRENT
Alias: cp
speichern

29 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Befehl Beschreibung Beispiel Ergebnis


Distanz zwischen
distance(WP,"N 47
distance(Kordinate1,Koordinate2) zwei Koordinaten 1999.75
14.460 E 11 24.667")
berechnen (in m)
Trage N 47 13.876
goto("N 47 13.876 E 11
E 11 23.547 ins
23.647")
Koordinate in Goto als Ziel ein
goto(Koordinate,optionaler_Wegpunktname) GotoPanel bzw. wie oben, aber
Wegpunkt eintragen speichere zusätzlich
goto(WP,"GCXXYY")
in Wegpunkt
GCXXYY
project(Koordinate, Winkel_in_Grad, Koordinate N 47°14.640 E 011°
project(WP,45,2000)
Distanz_in_m) projizieren 24.672
32T 681097 N
format(WP,"UTM")
5233641
format(Koordinate, optionales_Format) N 47°13'52.6" E
format(WP,"dms")
Koordinate 011° 23' 32.8"
Erlaubte Formate: "CW", "DMS", "DMM", formatieren N 47°13.876 E
"UTM" format(WP,"dmm")
011°23.547
N 47°13.876 E
format(WP,"cw")
011°23.547
Table 4.6. Diverse
Befehl Beschreibung Beispiel Ergebnis
crosstotal() Quersumme crosstotal(1981) 19
Quersumme von Quersumme crosstotal(1981,1) 19
Alias: q(1981,2) 10
quersumme 2. Argument ist Anzahl der Iterationen
cr(1981,3) 1
sqrt() Wurzel cx = sqrt(4) cx hat Wert 2
a^x Potenz b = cx^3 b hat Wert 8
abs Absolutwert abs(-3) 3
cls() Ausgabebereich löschen
ignorecase Anzeigen oder setzen ob Variablennamen die
ic() FALSE
(Alias: ic) Gross-/Kleinschreibung unterscheiden
ic(1)
Gross-/Kleinschreibung wird ignoriert A=3
a 3
ic(0)
A=3
Gross-/Kleinschreibung wichtig
Fehlermeldung weil
a
A <> a

Hinweis: Der Status von ignorecase bleibt über die CW-Sitzung hinaus erhalten, weil er in den Einstellungen
gespeichert wird!!

Bedingte Ausführung

Der Löser kennt auch einen einfachen IF-Befehl, der eine bedingte Ausführung ermöglicht. Die Syntax ist:
IF Bedingung THEN Beliebig viele Befehle ENDIF

Eine Schachtelung von IF Befehlen ist nicht möglich.

Example 4.1. Beispiel


A=3
IF $GCXXYY="" THEN
$GCXXYY="N 47 12." A "67 E 013 45." 2*A "89"

30 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

"STAGE 1 = " $GCXXYY


g($GCXXYY) # Koordinaten in Goto-Schirm als neues Ziel kopieren
ENDIF

Ergibt folgende Ausgabe:


STAGE 1 = N 47° 12.367 E 013° 45.689

Wenn die Berechnung noch einmal aufgerufen wird (durch Klick auf 'Rechne!') erfolgt keine Ausgabe, weil die
Bedingung beim zweiten mal falsch ist.

Hinweis: Durch Aneinanderreihen von IF-Befehlen, können die Berechungen für komplexe Multis vorbereitet
werden, ohne im Feld große Änderungen vornehmen zu müssen. Weitere Informationen dazu unter Beispiele (auf
www.cachewolf.de).

Erlaubte Vergleichsoperatoren sind:

Table 4.7. Vergleichsoperatoren


< Kleiner
> Größer
<= Kleiner oder gleich
>= Größer oder gleich
== Gleich
= Gleich
!= Ungleich
<> Ungleich

Besondere Befehle

STOP Beendet die Befehlsausführung

ST Wie STOP

$ Listet alle globalen Variablen (nicht Wegpunkte)

? Listet alle lokalen Variablen

Rechner
Die Rechneransicht erlaubt über den Button Calc die Projektion und Umwandlung von Koordinaten. Projezierte
Koordinaten lassen sich gleich als Neuer Wegpunkt in der Datenbank abspeichern. Umwandeln kann man zwischen
UTM und verschiedenen Formaten von Grad, Minute und Sekunde.

Über den Button Goto kann man sich auch direkt zu den errechneten Koordinaten führen lassen. Clear entfernt die
bisherige berechneten Koordinaten aus dem unteren Ausgabe-Bildschirm.

31 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Goto
Sofern ein GPS Empfänger angeschlossen ist und die GPS Einstellungen in den Einstellungen gesetzt sind, kann
man sich mit Hilfe dieser Ansicht zu einem Cache navigieren lassen.

32 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Die Navigation wird durch einen Klick auf den Knopf Start bzw. Stop gestartet und beendet. Neue
Zielkoordinaten können durch Klicken in das Koordinatenfeld hinter Ziel (blau hinterlegt) eingegeben werden.
Über den Knopf Neuer Wegpunkt kann ein neuer Wegpunkt erzeugt und mit Informationen gefüllt werden. Hat
man GPS-Empfang werden die aktuellen Koordinaten im neu erzeugten Wegpunkt eingetragen.

Soll die aktuell gemessene Position als Zentrum genutzt werden (für Radar und die Entfernungsberechnung in der
Listenansicht), klickt man auf den Knopf Zentrum. Hat man GPS-Empfang, erscheinen eine rote, eine blaue und
eine gelbe Linie in der Kompassrose. Die rote Linie zeigt die aktuelle Richtung (sofern man sich bewegt) und die
blaue Linie die Richtung zur Zielkoordinate. Liegen blaue und rote Linie übereinander, bewegt man sich direkt auf
den Cache zu. Die gelbe Linie zeigt die Richtung der Sonne. Hält man also den PDA mit der gelben Linien auf die
Sonne, zeigt die blaue Linie direkt in Richtung des Caches!

Der Button Karte verdient ein eigenes Kapitel:

Karte (auch Map bzw. Moving Map)

Durch einen Klick auf Karte wird ein neues Fenster geöffnet, in dem eine Karte angezeigt wird. Welche Karte
gezeigt wird, hängt von drei Faktoren ab:

1. Hast du den Globus in der Detailansicht (siehe the section called “Details”) angeklickt, wird eine Karte
dargestellt ,auf der die Position des gewählten Caches (siehe the section called “Liste”) gezeigt wird.

2. Hast Du, ohne dass ein Cache gewählt wurde, aus der Ansicht Goto diese Funktion gewählt, wird eine Karte
zentriert auf das aktuelle Zentrum gezeigt.

3. Es wird keine Karte angezeigt, wenn keine vorhanden ist. Wie Du an Karten kommst, wird hier the section
called “Karten” beschrieben.

Durch Klicken und Ziehen der Maus lässt sich die geladene Karte verschieben. Hast Du eine Karte sehr weit

33 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

verschoben, wird eine aktuellere Karte (sofern vorhanden) nachgeladen und angezeigt.

Durch Klicken auf das gelbe Dreieck in der linken oberen Ecke öffnet sich ein umfangreiches Menü:

Grundsätzlich ist das Menü selbsterklärend. Die ersten beiden Menüpunkte verdienen aber etwas Erklärung:

Mit Karte manuell auswählen kann eine bestimmte Karte geladen werden. Durch einen Klick auf diesen
Menüpunkt bekommt man eine Auswahlliste sämtlicher Karten, die Cachewolf im aktuellen maps Verzeichnis
gefunden hat.

Cachewolf sucht grundsätzlich in einem maps Verzeichnis im Datenverzeichnis nach geeigneten Karten.
Innerhalb des maps Verzeichnis können noch die Verzeichnisse expedia, standard und topo vorhanden sein.
Mit der Funktion Kartenverzeichnis wechseln kann ein anderes beliebiges Verzeichnis gewählt werden.
CacheWolf durchsucht dabei stets das gewählte Verzeichnis und alle Verzeichnisse eine Ebene tiefer (d.h. die
Unterverzeichnisse, die in dem gewählten Verzeichnis liegen). Es sollte also das Verzeichnis topo ausgewählt
werden, damit auch die Karten gefunden werden, die sich in topo/<profilname> befinden.

Durch einen Klick auf das GPS-Symbol am rechten Rand (grüne Pfeile) läßt sich der GPS Empfang einschalten und
die Karte so verschieben, dass der aktuelle Standpunkt in der Mitte des Bildschirmes liegt. Ist der GPS-Empfang
eingeschaltet und ein Fix ist vorhanden, dann zeigt ein grüner Kreis in der Mitte des Schirms immer auf die eigene
aktuelle Position, auch wenn man sich bewegt. Wenn man sich bewegt wird die Karte so verschoben, dass die
eigene Position immer in der Mitte des Schirms mit grünen Kreis angezeigt wird. Wenn kein Fix vorhanden ist, zeigt
ein gelber Kreis die letzte bekannte Position an. Wenn ein Fehler mit dem GPS-Empfänger aufgetreten ist, wird der
Kreis rot und eine Fehlermeldung erscheint.

Durch Klick auf die Lupe kann man in die Karte hinein- und herauszoomen. Man kann ein Rechteck aufziehen, auf
das gezoomt werden soll. Zieht man das Rechteck von links-oben nach rechts-unten auf, so wird in das Rechteck
hineingezoomt. Zieht man das Rechteck von rechts-oben nach links-unten auf, so wird herausgezoomt, wobei der
gegenwärtige Bildschirm auf den aufgezogenen Rahmen verkleinert wird.

Mit Klick auf 1:1 kann der ursprüngliche Maßstab der Karte wieder hergestellt werden.

Klickt man lange oder mit der rechten Maustaste irgendwo in die Karte, öffnet sich ein Kontextmenü:

Die Menüeinträge sind,denke ich, selbsterklärend. Wenn man auf einen Cache geklickt hat, so kann man über einen
zusätzlichen Menüpunkt die entsprechende Cachebeschreibung öffnen.

Radar
Der Radar ist sehr nützlich, um eine Cachetour zu planen. Jeder grüne Kreis entspricht einer Entfernung von 10km.
Ein gelber Kreis zeigt eine Entfernung von 1km an. Durch „-„ und „+” kann man auf das Zentrum hinein- und

34 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

herauszommen. Durch einen Klick auf Toggle werden neben den Cachesymbolen zusätzlich die Wegpunktnamen
angezeigt. Ein erneuter Klick auf Toggle zeigt statt des Wegpunktnamens den Cachenamen an. Infos werden auch
gezeigt, wenn man mit der Maus über ein Cachesymbol fährt.

Der rote Kreis zeigt den aktuell in der Listenansicht gewählten Cache. Man kann auf ein anderes Cachesymbol
klicken: Die Ansicht wechselt dann wieder auf die Listenansicht, in der der gewählte Cache markiert ist.

Die Menüs
Marc Schnitzler

In Bearbeitung

Revision History
Revision 0.1 2. Januar 2008
Erster Entwurf
Revision 0.2 16.3.2008
Etwas mehr geschafft...

Table of Contents

Anwendung
Profil
Einstellungen
Zentrum
Gewählter Cache
Import
Export

35 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Karten
Speichern
Beenden
Suchen
Suchen
Suche alle
Suche aufheben
Filter
Anwenden
Ändern & Anwenden
Umkehren
Aufheben
Markierte ausfiltern
Nichtmarkierte ausfiltern
Zeige Blacklist
Verwalten
Neuer Wegpunkt
Kopieren
Verschieben
Löschen
Index neu erstellen
Travelbugs verwalten
Cachetour
Über
Über
Legende
WolfLanguage
System
Version Prüfen

Anwendung
Die in diesem Kapitel beschriebenen Menüs siehst Du nur dann, wenn Du in die Listenansicht wechselst.

Profil

Dieser Menüpunkt erlaubt das Anlegen eines neuen Profils sowie das Wechseln des aktuellen Profils. Bei Profil
-> Laden wird dasselbe Auswahlfenster gezeigt, wie beim Start von Cachewolf.

Profile sind im Prinzip nichts anderes wie ein Verzeichnis unterhalb des Basisverzeichnisses, das Du beim ersten
Start (siehe: the section called “Programmstart”) von Cachewolf angelegt hast. In dem Profilverzeichnis befindet
sich eine Datei mit Namen index.xml. Diese Datei enthält, neben der Liste der Caches, die in diesem Verzeichnis
gespeichert sind, Angaben zum gesetzten Zentrum und die Filtereinstellungen (für dieses Profil).

Einstellungen

Mit diesem Menüpunkt gelangt man zur Konfiguration von Cachewolf. Diese wurde hier: the section called
“Konfigurieren der Einstellungen” beschrieben.

Zentrum

Unter diesem Menüpunkt kann das Zentrum gesetzt werden. Das Zentrum wird in der Listenansicht (siehe: the
section called “Liste”) und im Radar (siehe: the section called “Radar”) genutzt, um Entfernungen zu berechnen
und anzuzeigen.

Nach der Menüauswahl erscheint das nachfolgende Fenster:

36 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Die Koordinaten, die neben Profil stehen, sind permanent gespeichert, d.h. beim Start von Cachewolf mit einem
bestimmten Profil werden diese Koordinaten als Zentrumskoordinaten gesetzt. Die Koordinaten, die neben Aktuell
stehen, sind die Koordinaten, die Cachewolf gerade als Zentrumskoordinaten betrachtet (offensichtlich). Diese
werden beispielsweise verändert, wenn Du einen bestimmten Cache zum Zentrum machst, um die Entfernung aller
anderen zu diesem berechnen zu lassen. Durch einen Klick auf die Pfeile nach Unten bzw. Oben kann man die
Koordinaten hin und her kopieren.

Durch einen Klick auf die Koordinaten selbst gelangt man zu nachfolgendem Fenster, in dem man die jeweiligen
Zentrumskoordinaten manuell ändern kann:

Das Format der eingegebenen Koordinaten kannst Du zwischen UTM und verschiedenen Darstellungen von Grad,
Minuten und Sekunden umstellen. Falls Du die Koordinaten im Textfeld (unten) eingibst, musst du vor Anwenden
auf Parse klicken, damit die eingegebenen Daten auch wirklich übernommen werden.

Gewählter Cache

Unter diesem Menüpunkt findest Du das Kontextmenü der Listenansicht nochmals. Die einzelnen Funktionen
wurden bereits hier the section called “Popup Menü in der Listenansicht” erklärt. Das Kontextmenü ist doppelt
vorhanden, da es auf diversen PDAs eher schwierig ist, das Kontextmenü in der Listenansicht direkt aufzurufen.
Daher ist auf PDAs dieses Menü zu bevorzugen. Auf PCs dürfte es hingegen einfacher sein, das Kontextmenü in
der Listenansicht mit einem Rechtsklick aufzurufen.

Import

Wie Du Cachedaten bekommen kannst, wurde bereits hier the section called “Cachedaten importieren” ausführlich
erklärt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, an Cachedaten zu kommen:

GPX-Dateien importieren (siehe the section called “Import einer GPX Datei” und the section called
“Importieren einer bereits heruntergeladenen GPX-Datei”)

Download von Opencaching.de (siehe the section called “Direkter Download von opencaching.de”)

Spidern von Geocaching.com (siehe the section called “Direktes herunterladen (spidern)”)

Markierte aktualisieren

Alle markierten Wegpunkte werden (wer hätte es gedacht) aktualisiert. Cachewolf holt sich dazu wie beim Spidern

37 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

die aktuellen Daten, z.B. Status, Beschreibung, Koordinaten ode Logs, direkt von geocaching.com bzw.
opencaching.de. Im Anschluss an die Aktualisierung werden die tatsächlich veränderten Wegpunkte mit farbigen
Punkten vor den Wegpunktnamen gekennzeichnet. Die Bedeutung dieser Punkt ist the section called “Liste”
erklärt.

Always login to gc.com

Ist diese Option gewählt, erfolgt vor der Abfrage jedes einzelnen Caches bei geocaching.com ein erneuter Login.
Dies ist vor allem beim Spidern oder Aktualisieren vieler Caches recht hinderlich und sollte daher vor dem Spidern
bzw. Aktualisieren auf jeden Fall deaktiviert werden.

Benötigt wird diese Funktion aber dennoch: Nach einem einmal erfolgten Login (z.B. ausgelöst durch eine
Aktualisierung) erfolgt nach einer bestimmten Zeit ein automatischer Logout durch geocaching.com. Willst Du nach
dieser Zeit einen weiteren Cache aktualisieren, geht dies schief, weil Du ja nicht mehr eingeloggt bist. In diesem Fall
muss also diese Option aktiviert sein, damit CacheWolf einen erneuten Login durchführt und die Aktualisierung
problemlos verläuft.

Export

Zu Garmin

Dieser Menüeintrag ist nur dann Aktiv, wenn GPSBabel in dem CacheWolf Verzeichnis gefunden wurde. Von
GPSBabel müssen die beiden Dateien:

1. gpsbabel.exe, und

2. libexpat.dll

vorhanden sein.

Karten

Mit CacheWolf ist es möglich, Karten zu importieren und zu kalibrieren. Diese werden dann als Moving Map
genutzt (siehe the section called “Goto”).

Eine Moving Map unterscheidet sich von den typischen mobilen Navigationssystemen (die heute häufig auf PDAs
im Auto genutzt werden) dadurch, dass dem Computer keinerlei Information über Strassen und Wege vorliegen. Der
Computer kann "nur" von einer GPS Koordinate auf die x/y Koordinaten der Karte umrechnen und kann dadurch
auf der Karte darstellen, wo man sich befindet.

Die Karten müssen als Raster-Bilddatei vorliegen und es muss Informationen darüber mitgeliefert werden, welchen
Bereich der Erde das Bild bzw. die Karte abdeckt. Diese Informationen werden "Kalibreiungsinformationen"
genannt. CacheWolf speichert sie in world-files (*.wfl), die den gleichen Namen wie die jeweilige Bilddatei tragen.

CacheWolf kann gegenwärtig in der MovingMap nur ein Kartenbild gleichzeitig anzeigen. Deswegen kann es
vorkommen, dass ein Teil des Bildschirms im Kartenmodus nicht mit einem Kartenbild hinterlegt wird, obwohl es
für den Bereich ein Kartenbild gibt. Deswegen hat CacheWolf a) einen automatischen Mechanismus, der immer
dasjenige Kartenbild läd, das man braucht, und b) werden die Kartenbilder aus dem Internet standardmäßig mit 100
Pixeln Überlappung heruntergeladen, um die Lücken, die bei einem automatischen Kartenwechsel auftreten,
möglichst gering zu halten.

Kalibrierte herunterladen

Über diese Funktion lassen sich georeferenzierte Karten direkt aus dem Internat laden. Hierbei können zwei
grundsätzlich unterschiedliche Quellen genutzt werden. Expedia wurde schon in früheren Versionen angeboten. Mit
der 1.0 werden nun zusätzlich WMS-Quellen angeboten.

Ein Web Map Service (WMS) ist ein Web Service, der auf den OGC-WMS Implementation Specifications beruht,
einer Schnittstelle, um Karten aus dem Internet zu laden. Expedia ist eine Webseite, die von Microsoft betrieben

38 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

wird und Karten der USA und von Europa anbietet. CacheWolf kann diese Webseite aufrufen und die dort
angebotenen Karten herunterladen und automatisch kalibrieren.

Um eigene WMS-Quellen einzubinden, schau Dir die Datei readme_wms.txt im Verzeichnis webmapservices an.

Mit der 1.0 werden WMS-Quellen für Karten folgender Bundesländer angeboten:

TOPO 1000 Deutschland

TOPO 500 Deutschland

TOPO 200 Deutschland

TOPO 50 Bayern

TOPO 50 Baden-Würtemberg

TOPO 50 Rheinland Pfalz

TOPO 50 Mecklenburg Vorpommern

TOPO 25 Mecklenburg Vorpommern

TOPO 10 Mecklenburg Vorpommern

TOPO 50 Sachsen

TOPO 25 Sachsen

TOPO 10 Sachsen

TOPO 50 Sachsen Anhalt

TOPO 10 Sachsen Anhalt

TOPO 50 Nordrhein Westfalen

TOPO 25 Nordrhein Westfalen

TOPO 10 Nordrhein Westfalen

TOPO 100 Hessen

TOPO 50 Hessen

TOPO 100 Niedersachsen

Für einige Bundesländer sind auch Luftbildaufnahmen verfügbar (diese verbrauchen allerdings ziemlich viel
Speicherplatz!).

Nach einem Klick auf die Menüoption Kalibrierte herunterladen erscheint folgendes Fenster:

39 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Hier muss man nun unterscheiden, was genau man haben möchte. Mit dem Reiter "Tiles" werden aneinander
hängende Kacheln geladen. Wie viele wird bestimmt durch die Auswahl "all caches" bzw. "selected caches" in
Verbindung mit dem gesetzten Haken bei for. Wählt man "all" wird CacheWolf ein Rechteck berechnen, das alle
Caches umfasst und dann Kacheln gemäß der eingestellten Genauigkeit (Approx. m per pixel) bilden und
herunterladen. Die Angabe bei overlapping in pixel legt fest, wie viel die einzelnen Kacheln sich überlappen,
d.h. bei 0 liegen die Kachelkanten genau aneinander, ansonsten überschneiden sie sich.

Statt die Kacheln für alle Caches herunter zu laden, kann man auch sagen, dass ein Rechteck um eine gesetzte
Mitte (around the center) heruntergeladen werden soll.

Der Haken bei download an overview map wird CacheWolf veranlassen, eine Kachel zu ermitteln und
herunterzuladen, die das gesamte Rechteck umschliesst.

Die eben beschriebene Kachelmethode kann sehr viele Daten (Dateien) generieren. In Gebieten, in denen Caches
weit auseinander liegen, erzeugt man hierdurch einen ziemlichen Überhang an Daten. Daher besteht auch die
Möglichkeit, Karten je Cache zu laden:

Auch hier besteht die Möglichkeit, eine Karte je Cache in der Datenbank oder nur für die, die in der Listenansicht
(einen Häckchen wurde gesetzt) selektiert wurden, herunterzuladen.

Durch einen Klick auf OK beginnt der Download. Je nach dem, wie die Parameter eingestellt wurden, kann der
Download etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Importieren

40 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Der Import von Karten erfolgt durch die Auswahl eines Verzeichnisses, in dem sich Karten im Format (PNG, JPG,
GIF, BMP) befinden (Leider werden die Karten selbst in dem Verzeichnis nicht angezeigt). Wenn sich auch
.map-Dateien in dem Verzeichjnis befinden, wird CacheWolf diese Dateien zum Kalibrieren der gleichnamigen
Kartendatei verwenden.

Example 5.1. Kartendatei mit zugehörige .map Datei

Kartendatei: 01x01.png .map Datei: 01x01.map

Mit einer .map Datei meinen wir eine Datei im OziExplorer Format (siehe http://www.rus-roads.ru/gps/help_ozi
/map_file_format.html). CacheWolf nutzt die Zeilen mit den Präfixen MMPXY und MMPLL; also müssen
insgesamt 8 Zeilen vorhanden sein: und zwar zuerst die MMPXY Zeilen und dann die MMPLL Zeilen.

Example 5.2. Map Beispieldatei

MMPNUM,4

MMPXY,1,10,10

MMPXY,2,982,815

MMPXY,3,10,815

MMPXY,4,982,10

MMPLL,1, 12.966397, 50.827195

MMPLL,2, 13.009637, 50.801890

MMPLL,3, 12.964382, 50.803439

MMPLL,4, 13.011675, 50.825644

Kalibrieren

Zum Kalibrieren einer Karte muss man für mindestens drei Punkte auf der Karte die GPS Koordinaten (WGS84,
DMM) kennen. CacheWolf kann aber auch mit mehr Koordinaten arbeiten; dadurch wird die Kalibrierung genauer.
Durch einen Klick auf Anwendung -> Karten -> Kalibrieren erhält man folgendes Bild:

Zum Kalibrieren eine Karte aus der Liste Nicht kalibrierte Karten auswählen und auf Laden klicken. Danach
erscheint die Karte in einem neuen Fenster. Ich empfehle, dieses Fenster auf die volle Bildschirmgröße zu
vergrößern.

41 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Jetzt musst Du für drei Punkte auf der Karte die GPS Koordinaten eingeben. Hierzu einen entsprechenden
Referenzpunkt mit der Maus anklicken: an der Stelle wird ein rotes Kreuz auf der Karte gezeichnet und ein
Eingabefenster erscheint, um die Koordinaten einzugeben (siehe the section called “Zentrum”).

Nachdem Du drei Punkte angegeben hast, wird Cachewolf ab dem vierten Punkt die errechneten Koordinaten
unterhalb der Karte anzeigen:

Die Kalibrierung wird durch einen Klick auf den knopf Fertig! beendet.

Du kannst die Kalibrierung jederzeit erneuern, indem Du im Kartenauswahlfenster einfach eine Karte aus der Liste
Kalibrierte Karten lädst.

Die kalibrierten Karten werden angezeigt, wenn man in der Ansicht Goto auf Karte klickt oder indem man in der
Ansicht Details auf die grün angedeutete Weltkugel klickt.

Speichern

Notizen werden durch den Wechsel aus der Detailansicht sofort gespeichert. Alle anderen Änderungen, die man in
der Detailansicht (siehe the section called “Details”) zu einem Wegpunkt macht, werden erst gespeichert, wenn
man diese Menüoption wählt.

Beenden

42 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Beenden beendet CacheWolf. Bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gespeicherte Änderungen werden vor dem
Beenden automatisch gespeichert!

Suchen
Suchen

CacheWolf sucht im Namen und im Wegpunkt nach Übereinstimmung zum eingegebenen Suchbegriff. Es wird nach
Bestandteilen gesucht und nicht nach einer genauen Übereinstimmung! Das Ergebnis der Suche wird in der
Listenansicht dargestellt, die auf die Suche passenden Wegpunkte werden außerdem gelb hinterlegt (siehe auch the
section called “Liste”). Zusätzlich wird nach der Suche noch ein Filter angewendet, der alle Wegpunkte, die nicht
passen, ausblendet.

Im Gegensatz zum folgenden Menüpunkt Suche alle wird bei dieser Suche nur in den aktuell dargestellten
Wegpunkten gesucht, d.h. falls vor der Suche bereits eine andere Suche durchgeführt wurde oder falls ein Filter
angewendet wurde, wird nicht in den ausgefilterten Wegpunkten gesucht! Dadurch ist es möglich, eine bereits
durchgeführte Suche weiter zu verfeinern.

Suche alle

Bei dieser Suche werden alle Wegpunkte des Profils nach einer Übereinstimmung zum eingegebenen Suchbegriff
durchsucht. War vor der Suche noch ein Filter aktiv, wird dieser zuerst aufgehoben und dann erst die Suche
durchgeführt.

Willst Du die von Dir gesuchten Caches farblich hervorheben, aber dennoch eine Liste mit allen Caches im Profil
sehen, musst Du erst die entsprechende Suche durchführen und anschließend über Filter -> Aufheben den nach
der Suche automatisch ausgeführten Filter aufheben. Die gesuchten Caches stehen dann am Anfang der Liste und
sind gelb hervorgehoben.

Suche aufheben

Dieser Menüpunkt hebt die farbliche Kennzeichnung der Wegpunkte, die den Suchbegriff erfüllten, wieder auf.
Gleichzeitig wird auch der automatisch angewendete Filter aufgehoben, so dass wieder alle Caches des Profils
angezeigt werden.

Filter
Anwenden

Durch Auswahl diesen Menüpunktes wird der gesetzte Filter aktiviert. Zum setzen des Filters siehe das
nachfolgende Kapitel.

Ändern & Anwenden

In Cachewolf kann man nach Richtung, Status, Bewertung, Typen, Zusätzlichen Wegpunkten, Behälter und
Attributen filtern.

Der Richtungsfilter:

43 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

erlaubt es all die Caches (und sonstigen Wegpunkte) auszufiltern die mehr als xxx Kilometer entfernt sind (Option
<=); oder umgekehrt weniger als (Option >=) xxx Kilometer entfernt sind. Die Himmelsrichtung kann durch setzen
eines entsprechenden Häckchens ebenfalls gefiltert werden. Häckchen gesetzt bedeutet NICHT filtern. Kein
Häkchen --> Cache wird aus der Listenansicht verbannt.

Der Statusfilter:

erlaubt es, die Caches auszublenden, die einen Status haben, der einem NICHT gesetzten Häkchen entsprechen. Die
Spaltenanordnung ist hier bewusst gewählt, da mindestens ein Häkchen auf der jeweiligen Seite gesetzt sein muss.
Ansonsten wird die Anzeige "Rot" weil die Auswahl keinen Sinn ergeben würde.

Der Bewertungsfilter erlaubt die Auswahl von Caches nach Terrain und Difficulty:

44 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Das Prinzip ist wie beim Richtungsfilter: Z.B. bei der Wahl Schwierigkeit <= 3 werden alle Caches ausgeblendet mit
einer Schwierigkeit > 3.

Mit dem Typenfilter:

können je nach Type ausgeblendet werden. Einnicht gesetztes Häkchen blendet den Cachetype aus der
Listenansicht aus.

Mit dem Addi Wpt filter:

45 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

können Additional Waypoints aus- oder eingeblendet werden. Häkchen gesetzt bedeutet der Additional Waypoint
wird angezeigt. Additional Waypoints werden übrigens immer unterhalb des zugehörigen Caches in der
Listenansicht angezeigt.

Nach dem inzwischen bekannten Prinzip können Behältertypen ein und ausgeblendet werden:

Der Attributenfilter erlaubt es gezielt Caches zu finden, die mit einem speziellen Attribute versehen sind:

46 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

In der Normaleinstelung werden alle Caches angezeigt. In dem hier gezeigten Schirm werden all die Caches
ausgeblendet die in keinem Jagdgebiet und wo Tauchausrüstung benötigt in der Listenansicht gezeigt. Alle anderen
werden ausgeblendet. Die Attributeauswahl erfolgt durch mehrmaliges Klicken auf das Icon.

Umkehren

Durch Auswahl diesen Menüpunktes, werden all die Caches eingeblendet, die durch Anwenden des Filters
ausgeblendet wurden.

Aufheben

Durch Auswahl diesen Menüpunktes wird der Filter ausgeschaltet. Dies geht auch durch einen Klick auf das
Filtericon in der Statuszeile (siehe the section called “Liste”).

Markierte ausfiltern

In der Listenansicht können bei einzelnen Caches "Häkchen" gesetzt werden. Durch Auswahl diesen Menüpunktes
werden all die Caches ausgeblendet, die mit einem Häkchen versehen sind.

Nichtmarkierte ausfiltern

In der Listenansicht können bei einzelnen Caches "Häkchen" gesetzt werden. Durch Auswahl diesen Menüpunktes
werden all die Caches ausgeblendet, die NICHT mit einem Häkchen versehen sind.

Zeige Blacklist

In der Detailansicht (the section called “Details”) können einzelne Caches zur "Blacklist" hinzugefügt werden.
Diese Liste wird durch Auswahl diesen Menüpunktes eingeblendet (und dafür alle anderen ausgeblendet).

Verwalten
Diese Menügruppe stellt einige nützliche Funktionen zur Massenverwaltung der „Datenbank“, dem Profil, zur
Verfügung. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Funktionen auf alle sichtbaren Caches in der Listenansicht
angewendet werden. Man muss also vorher mit dem Filter arbeiten, um die Caches zu identifizieren, die man
kopieren, löschen oder verschieben möchte.N

Neuer Wegpunkt

47 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Dieser Menüpunkt erzeugt einen neuen Wegpunkt, der nicht automatisch dem aktiven Hauptwegpunkt zugeordnet
wird. Nach dem Erzeugen des neuen Wegpunkts wird die Ansicht Details geöffnet, in der Du die passenden
Daten, wie z.B. Name oder Koordinaten, eintragen kannst.

Kopieren

Mit dieser Funktion werden die Caches in der Listenansicht in ein Zielverzeichnis kopiert. Die Caches bleiben
allerdings in der Datenbank (Profil) erhalten. Im Zielverzeichnis befinden sich nach dem Kopieren alle
Cachebeschreibungen (\*.xml), Bilder zu den Caches und die index.xml. Man hat also eine neue Datenbank
erzeugt! Diese lässt sich über Anwendung -> Profil -> laden öffnen.

Verschieben

Mit dieser Funktion werden die Caches in der Listenansicht in ein Zielverzeichnis verschoben. Die Caches werden
aus der aktuellen Datenbank (Profil) gelöscht. In dem Zielverzeichnis befinden sich nach dem Verschieben alle
Cachebeschreibungen (\*.xml), Bilder zu den Caches und die index.xml. Man hat also einen neue Datenbank
erzeugt! Diese lässt sich über Anwendung -> Profil -> laden öffnen.

Löschen

Mit dieser Funktion werden die Caches in der aktuellen Datenbank unwiderruflich gelöscht. Man kann also mit
dieser Funktion Speicherplatz frei machen.

Index neu erstellen

Erstellt die Datei index.xml des aktuell geladenen Profils neu.

Travelbugs verwalten

Dieser Menüpunkt öffnet die Travelbug-Verwaltung. Hier werden alle Travelbugs gezeigt, die Du einem Cache
entnommen oder in einem Cache abgelegt hast. Entnommene bzw. abgelegte Travelbugs (siehe the section called
“Details”) werden automatisch der Cacheverwaltung hinzugefügt. Zusätzlich werden automatisch die Daten des
Caches sowie das aktuelle Datum hinzugefügt. In der Travelbug-Verwaltung kannst du all diese Daten einsehen oder
auch nachträglich ändern.

Cachetour

Über diesen Menüpunkt wird der Tourenplaner (siehe the section called “Tourenplaner” ) gestartet.

Über
Über

Eine kleine Einführung in CacheWolf. Außerdem werden die Autoren der Software sowie der Link zu wichtigen
Webseiten angezeigt.

Legende

Zeigt die Legende der Farben und Symbole an.

WolfLanguage

Dieser Menüpunkt öffnet eine Hilfeseite für die im Löser verfügbaren Kommandos (bekommt man übrigens auch
direkt in der Ansicht Löser, siehe the section called “Löser”).

System

48 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Dieser Menüpunkt zeigt eine Auswahl von Systeminformationen. Diese sind für den Support wichtig.

Version Prüfen

Prüft auf neue Versionen von CacheWolf (Internetverbindung notwendig!)

Von Cachewolf benutzte Dateien


Marc Schnitzler

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 0.1 24.3.2008
Erster Entwurf, kopiert www.cachewolf.de
Revision 0.2 19.4.2010
pref.xml vorbereitet an Hand von Musterprofil

Table of Contents

pref.xml
index.xml
sonstige xml Dateien
spider.def
Die .tpl Dateien
Die .wfl Dateien

pref.xml
Im Hauptverzeichnis von Cachewolf wird mit dem ersten Start von Cachewolf die Datei pref.xml angelegt. Sie
enthält alle Einstellungen von Cachewolf. Die Einstellungen sind im XML-Format abgespeichert. Alle Daten sind
im Container preferences abgelegt.

Folgende Container mit Einstellungen nutzt Cachewolf: (zur besseren Verdeutlichung sind die Standardwerte bereits
eingetragen)

<locale language=""/>

Hier wird die Sprache von Cachewolf ausgewählt. Für language können folgende Werte ausgewählt werden:

Table 6.1. pref.xml - locale


Paramter Bedeutung
Automatische Sprachauswahl; falls die von Cachewolf erkannte Systemsprache nicht unterstützt
AUTO
wird, wird Englisch als Sprache genutzt
DE Deutsch
EN Englisch
FR Französisch
NL Niederländisch
PL Polnisch
SV Swedisch

<basedir dir = "C:/Cachewolf/profile"/>

Hier wird das Verzeichnis, in dem die Profile von Cachewolf liegen, angegeben. Der Paramter dir enthält den
Pfad zu den Profilen. Er kann sowhl absolut, als auch relativ zu Cachewolf angegeben werden

49 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

<lastprofile autoreload="false">Musterprofil</lastprofile>

Der Container lastprofile enthält Informationen zum zu letzt genutzten Profil. In dem Beispiel ist dies das
Profil Musterprofil.

Über den Paramter autoreload (Werte: true/false) kann eingestellt werden, ob das zuletztgenutze Profil bei
Start von Cachewolf automatisch geladen oder ob der Nutzer nach dem zu ladenen Profil gefragt werden soll.

<CurrentCentre FromGPSPosition="true"/>

<alias name="" password="" />

<alias2 name=""/>

<gcmemberid name ="" Premium ="true"/>

<browser name = "C:\Programme/Internet Explorer/iexplore.exe"/>

<proxy prx = "" prt = "" active = "false" />

<port portname = "" baud = "4800"/>

<portforward active= "false" destinationHost = "192.168.1.15"/>

<Cgpsd active= "false" host = " 127.0.0.1" port = "2947"/>

<portlog active= "false" logTimer = "5" />

<font size="16"/>

<screen menuattop="true" tabsattop="true" showstatus="true" hasclosebutton="true"


touchControls="false" h="600" w="800" />

<fixedsip state = "false"/>

<listview colmap="0,1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12"
colwidths="15,20,20,25,81,177,177,83,74,161,50,104,22,30,30,30,30,30,30,30" />

<travelbugs colmap="1,4,5,6,8,9,10,7" colwidths="212,136,62,90,50,56,90,38,50,50,94,50"


shownonlogged="false" />

<descpanel showimages="true"/>

<imagepanel showdeletedimages="true"/>

<hintlogpanel logsperpage="5" initialhintheight="10" naxspiderlogs="250" />

<solver ignorevariablecase="true" degMode="true"/>

<garmin connection = "com1" GPSBabelOptions = "" MaxWaypointLength = "0"


addDetailsToWaypoint = "false" addDetailsToName = "false" />

<opencaching lastSite="www.opencaching.de" downloadMissing="false"/>

<location lat = "51.33173" long = "012.38112" />

<spider forcelogin="true" spiderUpdates="2" checkLog="false" maxSpiderNumer="200"


downloadPics="true" downloadTBs="true"/>

<gotopanel northcentered="true" />

<details cacheSize="50" delete="5"/>

<metric type="1"/>

50 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

<export numberOfLogsToExport="5" exportTravelBugs="false" exportGpxAsMyFinds="true"/>

<datamover processorMode="0" />

<logkeeping maximum="250" keepown="true" />

<fillWhiteArea on="false"/>

<mapLoader tileSize="1" overlapping="100"/>

<showCachesOnMap on="true"/>

<SortingGroupedByCache on="true"/>

<Symbols useOwnSymbols="true"/>

index.xml

sonstige xml Dateien

spider.def

Die .tpl Dateien

Die .wfl Dateien

FAQ - Häufig gestellte Fragen


René Schmidt

Revision History
Revision 0.1 12. April 2010
Inhalt von cachewolf.de eingefügt

Table of Contents

Der CacheWolf funktioniert nicht!


Nach dem Aus- und wieder einschalten meines PDA ist er Cachewolf weg!
Mein Browser startet nicht bei einem Doppelklick auf einen Cache in der Listenansicht!
Welche Version von CacheWolf ist die richtige für meinen Pocket PC?
Der CW funktioniert nicht (kein GPS-Signal)
Wie kann ich die Daten vom PC auf den Pocket PC laden?
Wie kann ich die aus Cachewolf exportierten Daten auf mein Garmin GPS Gerät schieben?
Bei mir funktioniert eine Funktion nicht

Der CacheWolf funktioniert nicht!


René Schmidt

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010

51 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Inhalt von cachewolf.de eingefügt

..kommt vor. Aber wir helfen natürlich gerne. Um dies tun zu können poste doch im Cachewolf Support-Forum
gleich neben einer möglichst detaillierten Fehlerbeschreibung (und wie es dazu kam) folgende Informationen:

Cachewolf-Version (ganz wichtig!)

PDA-Typ und Betriebssystem des PDA oder

Betriebssystem und verwendete Version (Java, Windows, ...)

... und natürlich die Fehlermeldung und wie es dazu kam.

Oft hilft aber auch schon eine Suche in diesem Forum!

Nach dem Aus- und wieder einschalten meines PDA ist


er Cachewolf weg!
René Schmidt

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010
Inhalt von cachewolf.de eingefügt

Einige PDAs haben wohl ein Problem damit, nach dem wieder einschalten schnell genug auf die Speicherkarte
zuzugreifen. Beheben läßt sich dies auf mehrere Arten, je nach Gerät.

Installiere den CW (und alle benötigten Dateien) daher im Gerät. Die Daten zu den Caches (also alles was der CW
nach dem Start lädt) kann auf der Speicherkarte bleiben. Als Zwischenlösung kann man auch verhindern, dass sich
der PDA von selbst abschaltet. Siehe dazu Frage 4. Ab Windows Mobile 5 wird sogenannter Flash-Speicher
verwendet - das ist Speicher des Geräts, welcher auch nach dem Ausschalten den Inhalt behält - selbst wenn die
Batterie leer ist. Ein teil dieses Speichers wird im Explorer des PDA meist "mit Flash-Karte" bezeichnet. Hier
kannst du den CW ebenfalls installieren.

Mein Browser startet nicht bei einem Doppelklick auf


einen Cache in der Listenansicht!
René Schmidt

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010
Inhalt von cachewolf.de eingefügt

Prüfe, ob der Browser in den Präferenzen korrekt eingetragen ist. Es muss hier der komplette Pfad eingetragen
werden, also z.B. unter Windows auf dem PC C:\Programme\iexplore.exe, bei Windows auf dem PDA \windows
\iexplore.exe oder unter Linux /opt/firefox/firefox

Bei manchen Betriebssystem hat die aktuellle Ewe-VM (1.49) leider einen Bug, der dazu führt, dass diese Funktion
leider nicht funktioniert. Dies ist beispielsweise bei Windows Mobile 5 auf dem Pocket Loox der Fall.

52 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Welche Version von CacheWolf ist die richtige für


meinen Pocket PC?
René Schmidt

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010
Inhalt von cachewolf.de eingefügt
Revision 1.0a 13. April 2010
Acer N50, HP iPAQ H5500 hinzugefügt

Diese Frage ist leider nicht so einfach zu beantworten. Auf dieser Seite www.pocketpc-users.de gibt es eine sehr
gute Beschreibung. Vielleicht hilft aber folgende (kurze) Zusammenfassung:

Hast Du ein Pocket PC 2000 Gerät, dann benutzt es wahrscheinlich einen ARM (kompatiblen) Prozessor. Es
gibt allerdings Ausnahmen, die einen SH3 oder MIPS Prozessor nutzen.

Pocket PC 2002 und 2003 Geräte nutzen ausschließ einen ARM (kompatiblen) Prozessor.

Hast Du eine Gerät, daß Du ab der zweiten Hälfte 2004 gekauft hast, dann solltest Du die "PocketPC"
Version von CacheWolf installieren.

Beispiele (von Nutzern):

PocketPCArm: XDA Trion, ASUS632,Yakumo Delta GPS, Loox N520, Compaq IPAQ 6915, Medion MDPPC250,
FSC Loox N560, Dell Axim X51V, Yakumo DeltaX5BT, Acer N35, HP iPAQ H5500
PocketPC: Acer N50, Loox N520, Mio Digi Walker P550
Zaurus: Sharp SL-C1000

Sagt dir das alles gar nichts probier einfach die Versionen durch - eine wird auf jeden Fall funktionieren!

Der CW funktioniert nicht (kein GPS-Signal)


René Schmidt

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010
Inhalt von cachewolf.de eingefügt

Du könntest hier über eines (oder beide) der bekannten PDA-Probleme gestolpert sein. Schau dir hierzu bitte
Wichtige Info für Windows-PDAs an.

Hast Du in den Präferenzen die Einstellungen für das GPS gesetzt?

Wie kann ich die Daten vom PC auf den Pocket PC


laden?

53 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

René Schmidt

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010
Inhalt von cachewolf.de eingefügt

Einfach die Dateien vom Profilverzeichnis auf dem PC in ein Profilverzeichnis auf der Speicherkarte des Pocket PC
kopieren. In den Präferenzen muß das Basisverzeichnis für die Profile richtig eingestellt sein.

Wie kann ich die aus Cachewolf exportierten Daten


auf mein Garmin GPS Gerät schieben?
René Schmidt

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010
Inhalt von cachewolf.de eingefügt

GPSBABEL in das Cachewolf Verzeichnis schieben. Dann wird die Option Export -> zu Garmin anwählbar

Bei mir funktioniert eine Funktion nicht


René Schmidt

CacheWolf 1.0

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010
Inhalt von cachewolf.de eingefügt

Schau bitte in der Liste bekannter Probleme nach.

Versionsgeschichte
René Schmidt

Revision History
Revision 0.1 12. April 2010
Platzhalter eingefügt, wird mit Veröffentlichung der stabilen Version von Cachewolf 1.1 begonnen; bei Bedarf
kann auch die Versionsgeschichte der Nightly Builds mit eingefügt werden
Table B.1. Versionsgeschichte
Versionsnummer Erfolgte Änderungen
1.1.xxxx stabiles Release von Cachewolf 1.1

GNU Public License v2


54 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

René Schmidt

Revision History
Revision 1.0 12. April 2010
GPL v2 eingefügt und formatiert

GNU GENERAL PUBLIC LICENSE

Version 2, June 1991

Copyright (C) 1989, 1991 Free Software Foundation, Inc., 51 Franklin Street, Fifth Floor, Boston, MA
02110-1301 USA Everyone is permitted to copy and distribute verbatim copies of this license
document, but changing it is not allowed.

Preamble

The licenses for most software are designed to take away your freedom to share and change it. By contrast, the
GNU General Public License is intended to guarantee your freedom to share and change free software--to make
sure the software is free for all its users. This General Public License applies to most of the Free Software
Foundation's software and to any other program whose authors commit to using it. (Some other Free Software
Foundation software is covered by the GNU Lesser General Public License instead.) You can apply it to your
programs, too.

When we speak of free software, we are referring to freedom, not price. Our General Public Licenses are designed
to make sure that you have the freedom to distribute copies of free software (and charge for this service if you
wish), that you receive source code or can get it if you want it, that you can change the software or use pieces of it
in new free programs; and that you know you can do these things.

To protectyour rights, we need to make restrictions that forbid anyone to deny you these rights or to ask you to
surrender the rights. These restrictions translate to certain responsibilities for you if you distribute copies of the
software, or if you modify it.

For example, if you distribute copies of such a program, whether gratis or for a fee, you must give the recipients all
the rights that you have. You must make sure that they, too, receive or can get the source code. And you must show
them these terms so they know their rights.

We protect your rights with two steps: (1) copyright the software, and (2) offer you this license which gives you
legal permission to copy, distribute and/or modify the software.

Also, for each author's protection and ours, we want to make certain that everyone understands that there is no
warranty for this free software. If the software is modified by someone else and passed on, we want its recipients to
know that what they have is not the original, so that any problems introduced by others will not reflect on the
original authors' reputations.

Finally, any free program is threatened constantly by software patents. We wish to avoid the danger that
redistributors of a free program will individually obtain patent licenses, in effect making the program proprietary. To
prevent this, we have made it clear that any patent must be licensed for everyone's free use or not licensed at all.

The precise terms and conditions for copying, distribution and modification follow.

GNU GENERAL PUBLIC LICENSE

TERMS AND CONDITIONS FOR COPYING, DISTRIBUTION AND MODIFICATION

0. This License applies to any program or other work which contains a notice placed by the copyright holder saying
it may be distributed under the terms of this General Public License. The "Program", below, refers to any such
program or work, and a "work based on the Program" means either the Program or any derivative work under
copyright law: that is to say, a work containing the Program or a portion of it, either verbatim or with modifications
and/or translated into another language. (Hereinafter, translation is included without limitation in the term
"modification".) Each licensee is addressed as "you".

55 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

Activities other than copying, distribution and modification are not covered by this License; they are outside its
scope. The act of running the Program is not restricted, and the output from the Program is covered only if its
contents constitute a work based on the Program (independent of having been made by running the Program).
Whether that is true depends on what the Program does.

1. You may copy and distribute verbatim copies of the Program's source code as you receive it, in any medium,
provided that you conspicuously and appropriately publish on each copy an appropriate copyright notice and
disclaimer of warranty; keep intact all the notices that refer to this License and to the absence of any warranty; and
give any other recipients of the Program a copy of this License along with the Program.

You may charge a fee for the physical act of transferring a copy, and you may at your option offer warranty
protection in exchange for a fee.

2. You may modify your copy or copies of the Program or any portion of it, thus forming a work based on the
Program, and copy and distribute such modifications or work under the terms of Section 1 above, provided that you
also meet all of these conditions:

a). You must cause the modified files to carry prominent notices stating that you changed the files and the date of
any change.

b). You must cause any work that you distribute or publish, that in whole or in part contains or is derived from the
Program or any part thereof, to be licensed as a whole at no charge to all third parties under the terms of this
License.

c). If the modified program normally reads commands interactively when run, you must cause it, when started
running for such interactive use in the most ordinary way, to print or display an announcement including an
appropriate copyright notice and a notice that there is no warranty (or else, saying that you provide a warranty) and
that users may redistribute the program under these conditions, and telling the user how to view a copy of this
License. (Exception: if the Program itself is interactive but does not normally print such an announcement, your
work based on the Program is not required to print an announcement.)

These requirements apply to the modified work as a whole. If identifiable sections of that work are not derived from
the Program, and can be reasonably considered independent and separate works in themselves, then this License,
and its terms, do not apply to those sections when you distribute them as separate works. But when you distribute
the same sections as part of a whole which is a work based on the Program, the distribution of the whole must be on
the terms of this License, whose permissions for other licensees extend to the entire whole, and thus to each and
every part regardless of who wrote it.

Thus, it is not the intent of this section to claim rights or contest your rights to work written entirely by you; rather,
the intent is to exercise the right to control the distribution of derivative or collective works based on the Program.

In addition, mere aggregation of another work not based on the Program with the Program (or with a work based on
the Program) on a volume of a storage or distribution medium does not bring the other work under the scope of this
License.

3. You may copy and distribute the Program (or a work based on it, under Section 2) in object code or executable
form under the terms of Sections 1 and 2 above provided that you also do one of the following:

a). Accompany it with the complete corresponding machine-readable source code, which must be distributed under
the terms of Sections 1 and 2 above on a medium customarily used for software interchange; or,

b). Accompany it with a written offer, valid for at least three years, to give any third party, for a charge no more
than your cost of physically performing source distribution, a complete machine-readable copy of the corresponding
source code, to be distributed under the terms of Sections 1 and 2 above on a medium customarily used for software
interchange; or,

c). Accompany it with the information you received as to the offer to distribute corresponding source code. (This
alternative is allowed only for noncommercial distribution and only if you received the program in object code or
executable form with such an offer, in accord with Subsection b above.)

The source code for a work means the preferred form of the work for making modifications to it. For an executable

56 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

work, complete source code means all the source code for all modules it contains, plus any associated interface
definition files, plus the scripts used to control compilation and installation of the executable. However, as a special
exception, the source code distributed need not include anything that is normally distributed (in either source or
binary form) with the major components (compiler, kernel, and so on) of the operating system on which the
executable runs, unless that component itself accompanies the executable.

If distribution of executable or object code is made by offering access to copy from a designated place, then
offering equivalent access to copy the source code from the same place counts as distribution of the source code,
even though third parties are not compelled to copy the source along with the object code.

4. You may not copy, modify, sublicense, or distribute the Program except as expressly provided under this
License. Any attempt otherwise to copy, modify, sublicense or distribute the Program is void, and will
automatically terminate your rights under this License. However, parties who have received copies, or rights, from
you under this License will not have their licenses terminated so long as such parties remain in full compliance.

5. You are not required to accept this License, since you have not signed it. However, nothing else grants you
permission to modify or distribute the Program or its derivative works. These actions are prohibited by law if you do
not accept this License. Therefore, by modifying or distributing the Program (or any work based on the Program),
you indicate your acceptance of this License to do so, and all its terms and conditions for copying, distributing or
modifying the Program or works based on it.

6. Each time you redistribute the Program (or any work based on the Program), the recipient automatically receives
a license from the original licensor to copy, distribute or modify the Program subject to these terms and conditions.
You may not impose any further restrictions on the recipients' exercise of the rights granted herein. You are not
responsible for enforcing compliance by third parties to this License.

7. If, as a consequence of a court judgment or allegation of patent infringement or for any other reason (not limited
to patent issues), conditions are imposed on you (whether by court order, agreement or otherwise) that contradict
the conditions of this License, they do not excuse you from the conditions of this License. If you cannot distribute
so as to satisfy simultaneously your obligations under this License and any other pertinent obligations, then as a
consequence you may not distribute the Program at all. For example, if a patent license would not permit
royalty-free redistribution of the Program by all those who receive copies directly or indirectly through you, then
the only way you could satisfy both it and this License would be to refrain entirely from distribution of the
Program.

If any portion of this section is held invalid or unenforceable under any particular circumstance, the balance of the
section is intended to apply and the section as a whole is intended to apply in other circumstances.

It is not the purpose of this section to induce you to infringe any patents or other property right claims or to contest
validity of any such claims; this section has the sole purpose of protecting the integrity of the free software
distribution system, which is implemented by public license practices. Many people have made generous
contributions to the wide range of software distributed through that system in reliance on consistent application of
that system; it is up to the author/donor to decide if he or she is willing to distribute software through any other
system and a licensee cannot impose that choice.

This section is intended to make thoroughly clear what is believed to be a consequence of the rest of this License.

8. If the distribution and/or use of the Program is restricted in certain countries either by patents or by copyrighted
interfaces, the original copyright holder who places the Program under this License may add an explicit
geographical distribution limitation excluding those countries, so that distribution is permitted only in or among
countries not thus excluded. In such case, this License incorporates the limitation as if written in the body of this
License.

9. The Free Software Foundation may publish revised and/or new versions of the General Public License from time
to time. Such new versions will be similar in spirit to the present version, but may differ in detail to address new
problems or concerns.

Each version is given a distinguishing version number. If the Program specifies a version number of this License
which applies to it and "any later version", you have the option of following the terms and conditions either of that
version or of any later version published by the Free Software Foundation. If the Program does not specify a
version number of this License, you may choose any version ever published by the Free Software Foundation.

57 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

10. If you wish to incorporate parts of the Program into other free programs whose distribution conditions are
different, write to the author to ask for permission. For software which is copyrighted by the Free Software
Foundation, write to the Free Software Foundation; we sometimes make exceptions for this. Our decision will be
guided by the two goals of preserving the free status of all derivatives of our free software and of promoting the
sharing and reuse of software generally.

NO WARRANTY

11. BECAUSE THE PROGRAM IS LICENSED FREE OF CHARGE, THERE IS NO WARRANTY FOR THE
PROGRAM, TO THE EXTENT PERMITTED BY APPLICABLE LAW. EXCEPT WHEN OTHERWISE
STATED IN WRITING THE COPYRIGHT HOLDERS AND/OR OTHER PARTIES PROVIDE THE PROGRAM
"AS IS" WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EITHER EXPRESSED OR IMPLIED, INCLUDING, BUT
NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A
PARTICULAR PURPOSE. THE ENTIRE RISK AS TO THE QUALITY AND PERFORMANCE OF THE
PROGRAM IS WITH YOU. SHOULD THE PROGRAM PROVE DEFECTIVE, YOU ASSUME THE COST OF
ALL NECESSARY SERVICING, REPAIR OR CORRECTION.

12. IN NO EVENT UNLESS REQUIRED BY APPLICABLE LAW OR AGREED TO IN WRITING WILL ANY
COPYRIGHT HOLDER, OR ANY OTHER PARTY WHO MAY MODIFY AND/OR REDISTRIBUTE THE
PROGRAM AS PERMITTED ABOVE, BE LIABLE TO YOU FOR DAMAGES, INCLUDING ANY GENERAL,
SPECIAL, INCIDENTAL OR CONSEQUENTIAL DAMAGES ARISING OUT OF THE USE OR INABILITY TO
USE THE PROGRAM (INCLUDING BUT NOT LIMITED TO LOSS OF DATA OR DATA BEING RENDERED
INACCURATE OR LOSSES SUSTAINED BY YOU OR THIRD PARTIES OR A FAILURE OF THE PROGRAM
TO OPERATE WITH ANY OTHER PROGRAMS), EVEN IF SUCH HOLDER OR OTHER PARTY HAS BEEN
ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES.

END OF TERMS AND CONDITIONS

How to Apply These Terms to Your New Programs If you develop a new program, and you want it to be of the
greatest possible use to the public, the best way to achieve this is to make it free software which everyone can
redistribute and change under these terms.

To do so, attach the following notices to the program. It is safest to attach them to the start of each source file to
most effectively convey the exclusion of warranty; and each file should have at least the "copyright" line and a
pointer to where the full notice is found.

<one line to give the program's name and a brief idea of what it does.> Copyright (C) <year> <name of
author>

This program is free software; you can redistribute it and/or modify it under the terms of the GNU
General Public License as published by the Free Software Foundation; either version 2 of the License,
or (at your option) any later version.

This program is distributed in the hope that it will be useful, but WITHOUT ANY WARRANTY;
without even the implied warranty of MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR
PURPOSE. See the GNU General Public License for more details.

You should have received a copy of the GNU General Public License along with this program; if not,
write to the Free Software Foundation, Inc., 51 Franklin Street, Fifth Floor, Boston, MA 02110-1301
USA.

Also add information on how to contact you by electronic and paper mail.

If the program is interactive, make it output a short notice like this when it starts in an interactive mode:

Gnomovision version 69, Copyright (C) year name of author Gnomovision comes with ABSOLUTELY
NO WARRANTY; for details type `show w'. This is free software, and you are welcome to redistribute
it under certain conditions; type `show c' for details.

The hypothetical commands `show w' and `show c' should show the appropriate parts of the General Public
License. Of course, the commands you use may be called something other than `show w' and `show c'; they could

58 of 59 11.02.2011 21:27
CacheWolf Dokumentation http://cachewolf.aldos.de/rc/r2734/Handbuch_html/CacheWolf_Dokum...

even be mouse-clicks or menu items--whatever suits your program.

You should also get your employer (if you work as a programmer) or your school, if any, to sign a "copyright
disclaimer" for the program, if necessary. Here is a sample; alter the names:

Yoyodyne, Inc., hereby disclaims all copyright interest in the program `Gnomovision' (which makes
passes at compilers) written by James Hacker.

<signature of Ty Coon>, 1 April 1989

Ty Coon, President of Vice

This General Public License does not permit incorporating your program into proprietary programs. If your program
is a subroutine library, you may consider it more useful to permit linking proprietary applications with the library. If
this is what you want to do, use the GNU Lesser General Public License instead of this License.

59 of 59 11.02.2011 21:27