Sie sind auf Seite 1von 2

Arbeitsblatt

Jūlija Šarova

Hauspflichten
1. Verbinden Sie!
a) den Staub
b) die Wäsche mähen
c) das Geschirr abwischen
d) den Rasen wegbringen
waschen
e) das Bett
machen
f) die Blumen
kochen
g) das Essen
spülen
h) den Fußboden gießen
i) die Fenster putzen
j) den Müll
2. Was machen Sie gern? Was machen Sie nicht so gern?
Hauspflicht gern nicht gern
a) das Zimmer aufräumen √
b) mit dem Hund spazieren
gehen
c) Geschirr spülen
d) das Bett machen
e) den Tisch decken
f) auf die Kinder aufpassen
g) einkaufen
h) den Müll wegbringen

Ich räume das Zimmer gern auf.

3. Wie finden Sie das? Mögen Sie das? mmööggeenn


a) Thomas staubsaugt gern. Und Sie? icichh
mmaagg
b) Anna kocht toll! Und Sie? dduu
mmaaggsstt
c) Lisa spült Geschirr nicht gern. Und Sie? eer/s
r/sieie//eess
mmaagg
d) Olaf geht gern mit Hund spazieren. … wwirir
mmööggeenn
e) Julia passt auf ihre kleine Schwester nicht gerne auf. … ihihrr
mmööggtt
ssieie//SSieie
mmööggeenn
4. Sagen Sie es anders!
a) Ich mag einkaufen. - Ich kaufe gerne ein.
b) Katrin mag Blumen gießen. - ____________________________________________________
c) Hans bügelt die Wäsche nicht gern. - ___________________________________________
d) Mein Sohn räumt sein Zimmer nicht gern auf. - ___________________________________
e) Meine Mutter mag Fenster putzen. - ___________________________________________
f) Ich staubsauge gern. - _______________________________________
5. Lesen Sie den Text und tragen Sie die Informationen in die Tabelle ein!
Jeder in unserer Familie hat seine Hauspflichten. Meine Mutter kocht jeden Tag,
wäscht und bügelt die Wäsche, putzt Fenster zwei Mal im Jahr. Der Vater wäscht das Auto
am Wochenende, staubsaugt und kauft ein. Im Sommer mäht er am Samstag den Rasen. Er
kocht auch sehr gerne, aber das ist sein Hobby, keine Pflicht. Ich muß mein Zimmer
aufräumen, ein Paar Mal pro Woche das Badezimmer putzen und Blumen gießen. Ach ja, ich
gehe noch mit meinem Hund spazieren.
Wer? Hauspflichten? Wie oft?
Mutter
Vater
Kind
6. Wie oft müssen Sie das machen?
jeden Tag die Wohnung/das Zimmer aufräumen
ab und zu Geschirr spülen
am Wochenende Fenster putzen
einmal/zweimal pro Woche mit dem Hund spazieren gehen
ein Paar Mal pro Jahr den Müll wegbringen
… …

Wortfolge im Satz.
Ich muss jeden Tag Geschirr spülen.
Jeden Tag muss ich Geschirr spülen.
een n Geschirr muss ich jeden Tag spülen.
mmüüsss mmuusss
icichh _________________________________________________________________________________________
mmuusss
tt
dduu _________________________________________________________________________________________
uusss
/ /ssieie/eessmm
/
eenn
eerr _________________________________________________________________________________________
mmüüsss
wwirir_________________________________________________________________________________________
mmüüsss
tt
r r eenn
ihih____________________________________________________________________________________
mmüüsss
SSieie// ssieie

7. Helfen

ich helfe wem? Dativ


*du hilfst
*er/sie hilft der Mutter meiner
wir helfen dem Vater meinem
ihr helft dem Kind meinem
sie/Sie helfen den Freunden meinen (n)

a) Ich helfe ___________ Mutter beim Kochen.


b) Er hilft __________ Bruder in der Garage.
c) Markus hilft ______________ Großeltern im Garten.
d) Ich helfe ______________ Freunden in Mathe.
e) Wir helfen ____________ Lehrerin die Bücher zu tragen.

f) Er ______________ nie seiner Schwester.


g) Kannst du mir bitte _______________?
h) Die Mutter ______________ mir oft in Chemie.
i) ______________ du mir bitte?
j) Meine Freunde _________________ mir mein Auto zu reparieren.

8. Erzählen Sie, wer was in Ihrer Familie macht. Was machen Sie gern, was nicht so gern. Wie oft müssen Sie
alles machen? Wem helfen Sie?