Sie sind auf Seite 1von 60

Rod Taylor

„Einfachster Internet-Job für jedermann“


1. Auflage 2011

Cover: ©
© Copyright 2011: Rod Taylor
Vertriebspartner:
B/B/B
BIG BENN BOOKS
London N2 8BJ
United Kindgom
E-Mail: benn-verlag@gmx.de
Internet: www.benn-verlag.de

Zur freundlichen Beachtung:

Dieses Werk ist durch das Urheberrecht geschützt. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich
verfolgt. Außer zum Eigengebrauch ist ohne schriftliche Genehmigung des Autors jegliche – auch
auszugsweise – Vervielfältigung und Verbreitung nicht gestattet, sei es
• in gedruckter Form,
• durch fotomechanische Verfahren,
• auf Bild- und Tonträgern,
• auf Datenträgern aller Art.
Untersagt ist ebenfalls das elektronische Speichern, insbesondere in Datenbanken, zum Zwecke des
Verfügbarmachens für die Öffentlichkeit, sei es zum individuellen Abruf, zur Wiedergabe auf
Bildschirmen oder zum Ausdruck. Dies schließt auch Pod-Cast, Videostream usw. ein.
Das Übersetzen in andere Sprachen ist ebenfalls vorbehalten.

Der Autor distanziert sich ausdrücklich von Textpassagen, die im Sinne des § 111 StGB interpretiert
werden könnten. Die entsprechenden Informationen dienen dem Schutz des Lesers. Ein Aufruf zu
unerlaubten Handlungen ist nicht beabsichtigt.

Sämtliche Angaben und Anschriften wurden sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen
ermittelt. Trotzdem kann von Autor und Verlag keine Haftung übernommen werden, da (Wirtschafts-)
Daten in dieser schnelllebigen Zeit ständig Veränderungen ausgesetzt sind. Insbesondere muss
darauf hingewiesen werden, dass sämtliche Anbieter für ihre Angebote selbst verantwortlich sind. Eine
Haftung für fremde Angebote ist ausgeschlossen.
Gegebenenfalls ist angeraten, professionellen Rat bei einem Rechtsanwalt, Steuer- oder
Wirtschaftsberater einzuholen.

Lektorat, Textbearbeitung, Satz: Tim Ritter

SPRACHREGELUNG:
Zur Vereinfachung beim Schreiben und Lesen wird immer die männliche Form verwendet: z.B. der
User, der Besucher usw. Dieser Artikel dient als allgemeiner Gattungsbegriff und schließt weibliche
Personen automatisch mit ein.

Sofern wir auf externe Webseiten fremder Dritter verlinken, machen wir uns deren Inhalte nicht zu
eigen und haften somit auch nicht für die sich naturgemäß im Internet ständig ändernden Inhalte von
Webseiten fremder Anbieter. Das gilt insbesondere auch für Links auf Softwareprogramme, deren
Virenfreiheit wir trotz Überprüfung durch uns vor Aufnahme aufgrund von Updates etc. nicht
garantieren können.

2
Inhalt

6_Vorwort
13_Das klingt ja alles sehr gut, aber wie funktioniert
das überhaupt?
17_Bekannte Vorurteile
18_Wie ist das möglich?
19_Wie kontaktieren Sie viele neue Mitglieder?
21_Es gibt wirklich gute Möglichkeiten

22_Die Anbieter:
22-Gomezpeerzone.com
23_Wie können Sie möglichst viel Geld damit verdienen?
25_Cashgopher.com
26_People String
28_20 Dollars 2 Surf
29_Bidvertiser.com

32_PTC Modelle (Pay to Click)


32_Was sind PTC Modelle?
34_Warum hat dieser Markt eine gute Zukunft vor sich?
35_Die Anbieter:
35_Infinitybux
36_Cashcowclix
36_Neobux
37_Wordlinx
37_Clicksia
38_Buxism
3
38_Ifbux
38_Bux.net
39_Bux.to
40_Clixsense
41_You-cubez
42_Cashnhits
42_Incentria
43_LinkGrand
43_Increasebux
44_YimBux
45_JillsClickCorner
45_Bux Matrix
46_PPLinx

47_Komme ich mit technischer Hilfe weiter?


Da gibt es doch diese kleinen Programme...

49_Bezahltes Surfen im Internet


49_Die Anbieter:
49_Startparadies
50_Make-Euros

52_Auch nicht schlecht:


Werbung konsumieren und dabei Geld verdienen
53_Die Anbieter:
53_Varolo
53_Feedbaxx
54_Cash4watch

4
55_Uvioo
55_Paid2youtube

56_Sehr interessant: Traffic Exchange


56_Die Anbieter:
56_Easyhits4u
56_Sweeva

58_Schlusswort

Empfehlung

Der GRATIS-Kredit
= das Darlehen, das sich selbst tilgt:
www.jeden-tag-reicher.com/gkeb/

5
Vorwort

Sie haben bestimmt schon über etliche „Geld im Internet“


Methoden, Neuheiten und scheinbare Goldgruben gelesen,
diese eventuell sogar ausprobiert. Vielleicht sind Sie auch als
Affiliate im Vertrieb tätig oder bieten im eigenen Online Shop
Produkte an.

Dann wissen Sie, wie mühsam das Geschäft geworden ist. Alles
verursacht eine Menge Arbeit und bringt meistens wenig Geld,
wenn Sie nicht viel Traffic der geeigneten Zielgruppen auf Ihren
Seiten haben bzw. generieren können. Habe ich nicht recht?

Viele hoffnungsvolle Einsteiger haben es schon versucht und


sind leider kläglich gescheitert. So ist nun einmal die Realität:
Über 95% der Webseiten im Netz verdienen kein Geld, sondern
kosten nur Geld. Auch die mühsam erstellen Webseiten und
Blogs der meisten jungen Internet Marketer dümpeln so vor
sich hin.

Dazu kommen ständig andere Bedingungen der bekannten


Suchmaschinen, sodass die eigenen Webseiten immer wieder
neu angepasst werden müssen. SEO Maßnahmen verkommen
zunehmend zum Glücksspiel. Bekommt eine Seite kurzfristig
eine gute Position, wird diese im nächsten Monat oder innerhalb
von Wochen von anderen wieder „überholt“. Kontinuierliche

6
Gewinne im Web sind eher selten. Es dauert lange, bis Sie
einen halbwegs verlässlichen Kundenstamm aufgebaut haben.

Das Problem lautet auch Marktsättigung. Irgendwann wird die


gut gemeinte Information Nummer 123 über Blogs, YouTube,
E-Mail-Marketing oder Videomarketing eben nicht mehr
nachgefragt und aufgrund der ständig wachsenden Anzahl der
Anbieter sinken die Umsätze der zahlreichen Verkäufer.

Als Lösung kommt vielfach die Empfehlung, in Nischen aktiv zu


sein. Sicher: Nischen sind gut, aber die profitablen Nischen sind
mittlerweile auch vielfach besetzt. Also muss man sich gegen
zahlreiche Konkurrenten durchsetzen, was nur mit ausreichend
Werbepower, also viel Geld möglich ist. Lukrative Nischen
werden zudem von kapitalstarken Firmen bearbeitet, die es sich
leisten können, ein paar Jahre nur zu investieren, bevor
schwarze Zahlen in Sicht sind. Da steht der hoffnungsvolle
Einzelkämpfer natürlich auf verlorenem Posten.
Die Alternative: Sie suchen sich eine unbedeutende Nische, die
aber kaum vernünftigen Traffic bringt.

Hinzu kommt die tägliche Überflutung der Surfer mit E-Mails


aller Art. Die meisten „Betroffenen“ löschen nur noch und lesen
fast nichts mehr.
Es geht Ihnen bestimmt ähnlich. Wer hat den noch die Zeit,
sich täglich durch 100 oder mehr E-Mails zu kämpfen?

7
Kurz: Sie ackern, strengen sich wirklich an, aber es kommt
nichts dabei heraus außer Arbeit, Schweiß und negative
Erfahrungen. Es gibt leider viele ehemals hoffnungsvolle
Einsteiger, die zahlreiche nutzlose Kurse, Videoseminare und
Coachings gebucht haben. Entnervt stellen diese dann fest,
dass richtig Geld verdienen im Internet eben doch nicht so
leicht ist und selbst ernannte Marketingexperten auch nicht
wirklich weiterhelfen können.

Dazu kommen die vielen Hindernisse für Seitenbetreiber wie


das aktuelle Telemediengesetz, mögliche Abmahnungen, die
Gestaltung rechtlich sicherer Webseiten inklusive
„wasserdichte“ AGBs, Voraussetzungen und Erfordernisse für
Behörden.

Hinzu kommt noch Werbung, die oft an einen Verstoß gegen


das UWG erinnert. Ich möchte hier nur exemplarisch folgenden
kurzen Abschnitt zitieren:
„Neu durch das 1.UWGÄndG wurde hier ebenfalls mit Absatz 2
eine Klausel eingefügt, die geschäftliche Handlungen von
Unternehmern gegenüber Verbrauchern für unlauter erklärt,
wenn diese nicht der für den Unternehmer geltenden fachlichen
Sorgfalt entsprechen und geeignet sind, die Fähigkeit des
Verbrauchers, sich aufgrund von Informationen zu entscheiden,
spürbar zu beeinträchtigen und ihn zu einer Entscheidung zu
veranlassen, die er sonst nicht getroffen hätte.“ Quelle:
Wikipedia

8
Da kann man wohl vieles „hinein interpretieren“, nicht wahr?

Kurz: Sie können von vielen missliebigen Konkurrenten aus den


unterschiedlichsten Gründen belangt werden.

Alles verursacht Kosten, Arbeit und vor allem auch Ärger. Den
Faktor Zeit habe ich hier noch nicht erwähnt.

Überall versuchen „Marketinggurus“ Ihnen ihre Produkte


aufzudrängen und quasseln Sie mit mehr oder weniger
nützlichem Müll zu. Natürlich gibt es ein paar Lichtgestalten, die
ihre „Jünger“ regelmäßig mit neuen Produkten „füttern“.
Die Szenerie erinnert an den bekannten Goldrausch am
Klondike River in Alaska. Dort wurden auch nur wenige
Verkäufer von Werkzeugen und Bar bzw. Bordellbetreiber reich,
aber nicht die Masse der Goldsucher.

Zum Schluss sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen nicht
mehr. Dabei wollten Sie doch nur eins: Ohne großen Aufwand
im Netz ein wenig Geld verdienen.

Man ist ja nicht gierig und schielt auf die völlig unrealistische
Million Euro, sondern möchte nur im Internet ein bisschen Geld
„abstauben“. Dies soll möglichst ohne direkten Kundenkontakt,
Ausgaben für Werbung, Gewerbeschein und weiterem Ärger mit
den Behörden geschehen. Ist das zu viel verlangt?

9
Nein. Wir zeigen Ihnen solche Möglichkeiten. Ein wenig Arbeit
wird notwendig sein, doch es gibt auch Chancen, ohne Arbeit
im Netz Geld zu verdienen.
Wirklich? Ja, ohne Zweifel. Eines muss Ihnen jedoch klar sein:
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, d. h. in der Regel sind
es erst einmal kleinere Beträge, die auf ihrem Konto landen.
Das ist aber weitaus besser als nichts. Wer die Tipps aus
diesem Report konsequent verfolgt, wird Geld verdienen. Das
ist sicher. Ein wenig Geduld brauchen Sie auch.

Die Vorteile:
• Sie brauchen keine Webseite, keinen Online Shop, kein
Blog, keine Kosten für das Hosting
• Sie haben nichts zu verkaufen, also auch keine Probleme
mit Kunden, Lieferanten, Versand, Anwälten o.ä.
• Sie müssen keine Buchhaltung erstellen
• Sie müssen keinen E-Mail Verteiler aufbauen
• Sie müsse keine Werbung schalten und finanzieren
• Sie investieren kein Geld
• Sie investieren allerdings Zeit
• Sie können durch Empfehlungen bedeutend mehr Geld
verdienen (das ist der Trick bei der Geschichte)
• Alles ist unkompliziert
• Sie brauchen keine Ausbildung dafür
• Mit einem Rechner inklusive Internet Anschluss (DSL) sind
Sie gut ausgerüstet
• Sie können diese Tätigkeit überall auf der Welt starten und
über viele Jahre erfolgreich durchführen

10
• Sie können Ihre Arbeitszeit völlig selbstständig einteilen
• Sie können die Intensität und Ihren Arbeitsumfang selbst
bestimmen
• Innerhalb der Familie können Sie Jugendliche, Angehörige
einführen und somit noch mehr Geld verdienen
• Jeder kann ohne Vorkenntnisse teilnehmen
• Sie sind nicht an nationale Programme gebunden, sondern
agieren von Anfang an international und reduzieren damit
Ihr Risiko. Werben Sie von Beginn an international neue
Mitglieder
• Die Inhalte der Werbung und Webseiten sind nicht „heikel“
und werden in allen Nationen ohne Probleme akzeptiert
• Es ist ein einfaches Geschäft, das die Anwerbung von sehr
vielen neuen Mitgliedern ermöglicht. Meistens werden
sogar Jugendliche ab 13 Jahren als Mitglied akzeptiert, die
sich damit ein nettes Taschengeld verdienen. Somit
ergeben sich reichlich Chancen, sich eine bunte Schar von
motivierten „Klickern“ aufzubauen.

Die Nachteile:
• Fleiß ist notwendig. Ohne Arbeit funktionieren PTC Modelle
nicht
• Disziplin: Sie müssen jeden Tag dabei bleiben, sich auf
vielen Seiten einloggen und brav klicken, sonst werden oft
Ihre Referral Klicks nicht anerkannt
• So richtig interessant wird es erst, wenn Sie viele neue
Mitglieder geworben haben

11
• Durchhaltevermögen: Wie auch bei anderen Geschäften
brauchen Sie das hier in hohem Maß
• Die meisten Unternehmen rechnen in US$ ab. Es
entstehen also Kosten für den Währungstransfer.

12
Das klingt ja alles sehr gut, aber wie funktioniert
das überhaupt?

Nun, meistens wird mit Werbung Geld verdient. Die Anbieter


konzentrieren sich auf fremde Werbetreibende und fassen
deren Anliegen auf ihrer Seite zusammen. Für Einblendungen
oder Sharing von Videos, Bannern, Anzeigen und Grafiken
erhalten die User Punktgutschriften, die dann ab Erreichen
eines Mindestbetrags in Geld umgetauscht werden können.

Die Betreiber der Seiten erzielen ihre Einnahmen durch die


Publikation von Werbung. Diese Einnahmen werden meistens
anteilig (50-70%) an die User ausgeschüttet.

Klar: Es kann nur zur Auszahlung kommen, was vorher


eingenommen wurde. Der Verdienst hängt also immer von der
aktuellen Auftragslage der Seitenbetreiber ab. Erkunden Sie
also stets die tatsächlichen Auszahlungen der Anbieter, bevor
Sie sich registrieren.

Ein anderer Weg ist die Nutzung von Rechnern der Partner zur
Prüfung von Erreichbarkeit von Webseiten zu den
unterschiedlichsten Zeiten und in allen Regionen der Welt. Auf
diesem Weg werden Webseiten und Services bekannter
Unternehmen regelmäßig weltweit getestet.

Was kommt konkret dabei heraus?

13
Diese Frage ist leider pauschal nicht zu beantworten. Der
Verdienst hängt stark von den Aktivitäten des jeweiligen Users
ab. Wer fleißig klickt, Werbung anschaut, Freunde, Bekannte
und sonstige neue Mitglieder wirbt, wird sicherlich viel mehr
Geld verdienen als Untätige. Auch in diesem Bereich müssen
Sie für Ihr Geld arbeiten, nämlich klicken, klicken und nochmals
klicken.

Dazu sollten Sie lukrative Modelle ruhig auf mindestens zwei


Rechnern installieren und durchgängig aktiv betreiben.

Es ist auch wichtig mit mehreren Anbietern zu arbeiten und sich


einen genauen Zeitplan auszuarbeiten. Gewöhnen Sie sich an
regelmäßige Zeiten für bestimmten Webseiten und arbeiten Sie
die Aufgaben jeden Tag konsequent ab.

Auf diese Weise erhalten Sie Routine und können die


Programme nach einer gewissen Zeit schneller durchlaufen.
Wer viele Verdienstmöglichkeiten nutzt, sich und die eigene
Arbeitskraft gut organisieren kann, verdient wirklich Geld. So
mancher „Insider“ kommt mit derartigen Programmen auf
1.000 bis 3.000 US Dollar und mehr im Monat. Aber: Die
Organisation muss stimmen, denn es gilt, auf mehreren
Rechnern viele Aufgaben gleichzeitig durchzuführen und nicht
den Überblick zu verlieren.

Klar: Sie sitzen lange Zeit von den Rechnern und arbeiten
buchstäblich Klick für Klick. Nur so verdienen Sie auch Geld.

14
Das mag für den einen oder anderen nun ernüchternd klingen,
ist aber für die Berechtigung, mit den Klicks der vielen Referrals
auch Geld zu verdienen, nötig.

In der Realität sieht es doch so aus, dass viele Bürger ihren


sonstigen Job auch nur widerwillig machen und am Ende kaum
Geld übrig bleibt, weil einem die Kosten davonlaufen. Allein die
monatliche Spritrechnung wird immer höher, sodass sich viele
Arbeitnehmer fragen, ob es sich überhaupt noch lohnt, jeden
Tag zur Arbeit zu fahren.
Betrachten Sie doch einmal die Summe, die nach Abzug aller
Kosten übrig bleibt. Beängstigend wenig, nicht wahr?

Die Alternative: zuhause bleiben und im Internet Geld


verdienen. Anfangs nebenberuflich, dann vielleicht
hauptberuflich.

Zugegeben: Mit den folgenden Programmen werden Sie nicht


schnell reich, aber für ein nettes monatliches Gehalt reicht es
schon, wenn Sie professionell vorgehen und von morgens bis
abends fleißig klicken und neue Mitglieder anwerben. Fleiß wird
belohnt. Trägheit ist nicht angebracht.

Noch etwas:
Führen Sie mit den Rechnern für derartige Plattformen bitte
keine sicherheitsrelevanten Arbeiten durch (z. B. Online-
Banking, Einkäufe mit Ihrer Kreditkarte, Wertpapierhandel).

15
Grund: Es werden immer wieder Datenpakete von
Fremdanbietern auf Ihrem PC landen, die in den meisten Fällen
natürlich harmlos sind, aber Garantien möchte ich in diesem
Rahmen nicht aussprechen. Es kann schon vorkommen, dass
Spyware dabei ist. Installieren Sie also auf jeden Fall einen
guten Virenscanner, ein Anti-Malware-Programm und scannen
Sie Ihre Festplatte regelmäßig damit.

Nutzen Sie für Online-Banking möglichst einen separaten


Rechner, mit dem Sie sonst nichts machen (kein E-Mail
Empfang, kein Surfen auf „verdächtigen“ Webseiten).

16
Bekannte Vorurteile

Immer wieder höre ich Meinungen von scheinbaren Kennern


der Internet Verdienstszene:
„Mit Klicken kann man doch kein Geld verdienen“. Und: „Das
sind doch alles unseriöse Anbieter, die keinen Cent auszahlen.“

Es gibt ohne Zweifel solche Anbieter, welche die Aktivitäten


ihrer Mitglieder ausnutzen und nicht oder zu wenig Geld
auszahlen. Allerdings kann man das nicht auf alle Unternehmen
verallgemeinern. Einige Firmen sind bereits seit vielen Jahren
mit Erfolg in diesem Geschäft tätig. Diese zahlen auch
regelmäßig an ihre Mitglieder aus. Natürlich ist es für alle
Beteiligten eher ein mühsames Geschäft, aber man kann damit
Geld verdienen.

Dabei kommt es auf die Intensität der eigenen Bemühungen


an. Es gibt weltweit viele Mitglieder von PTC (Pay to Click)
Modellen und anderen Anbietern, die hart gearbeitet haben und
viele neue Mitglieder für deren Unternehmen angeworben
haben. Diese Leute verdienen sogar viel Geld:

Dabei sind Tageseinnahmen von 150 bis 600 US$ und mehr
durchaus realistisch.

17
Wie ist das möglich?

Die meisten Anbieter ermöglichen Referral Programme, bei


denen die Klicks der angeworbenen Mitglieder anteilig bezahlt
werden. Bei jedem Klick der geworbenen Partner verdienen die
Werber Geld. Da die Anzahl der geworbenen Mitglieder bei
guten Anbietern nicht beschränkt wird, können viele Tausend
neue Partner gewonnen werden. Diese klicken dann quasi für
den Werber jeden Tag fleißig mit.

Beispiel:
Ein Mitglied wirbt für ein PTC-Unternehmen 5.000 neue
Mitglieder. Für die Klicks der angeworbenen Personen erhält der
Werber 0,005 US$. Er bekommt also pro Klick aller seiner
Partner 25 US$. Im Durchschnitt klicken diese aber mehrfach
pro Tag. 10 bis 20 Klicks oder auch mehr auf Werbeanzeigen,
Webseiten sind keine Seltenheit. Schon im schlechtesten Fall
kommt der Werber also auf Einnahmen in Höhe von 250 US$
pro Tag bei einem Unternehmen. Er kann jedoch bei mehreren
Firmen Leute anwerben, die wieder für ihn klicken. Erkennen
Sie das Potenzial?

Vor allem Inder, Chinesen und Surfer aus den anderen


asiatischen Staaten werben viele neue Mitglieder für solche
Webseiten. Manche Freaks schaffen es tatsächlich, pro Tag über
100 neue Mitglieder anzuwerben.

18
Die neuen Mitglieder aus solchen Staaten bleiben oft auch
dabei, denn die Leute müssen Geld verdienen. 100-200 US$ im
Monat sind für diese Personen oft schon ein guter Verdienst,
den sie sonst kaum erreichen können.

Deshalb: Werben Sie in Entwicklungsländern neue Mitglieder


an. Diese sind in der Regel sehr motiviert.

Wichtig:
• Konzentrieren Sie Ihre Aktivitäten auf bewährte Firmen,
die auch zuverlässig auszahlen.
• Agieren Sie weltweit vor allem mit Seiten in englischer
Sprache. Wenn Sie kein Englisch können, nutzen Sie die
im Web verfügbaren Übersetzungsfunktionen.
• Werben Sie immer neue Mitglieder für diese Services.
Diese Aktivität dürfen Sie niemals stoppen.
• Unterstützen Sie Ihre geworbenen Mitglieder mit Ihren
Techniken, Verfahren und Werbemethoden.

Wie kontaktieren Sie viele neue Mitglieder?


• Produzieren Sie mehrere Videos über Ihre Erfolge mit den
Unternehmen und stellen Sie diese bei den bekannten
Videoportalen ein. Erklären Sie darin das Businessmodell
und fügen Sie Ihre Referral ID ein. Integrieren Sie noch
eine spezielle Referral Seite.

19
• Schreiben Sie auf geeigneten Portalen, auf Blogs in Foren
Beiträge zu dem Thema und fügen Sie Ihre Referral ID
hinzu.
• Stellen Sie das Thema auf geeigneten Seiten vor
(Internetmarketing, Geld verdienen im Internet etc.).
• Schalten Sie kostenlose Kleinzeigen auf internationalen
Anzeigenmärkten im Web und offline mit Ihrer Referral ID.

Tipp:
Besorgen Sie sich unbedingt eine gute Maus, denn durch das
viele Klicken strapazieren Sie Ihre Hand und ihre Sehnen. Mit
einer ergonomisch gut geformten Maus fällt das lange Klicken
erheblich leichter.

Kann ich mit nationalen Paidmail Anbietern auch Geld


verdienen?

Natürlich geht das, aber der Werbemarkt hierzulande ist im


Vergleich zu dem in den USA sehr klein. Die Firmen können oft
nur vereinzelt bezahlte Mails anbieten. Entsprechend gering ist
der Verdienst für die Mitglieder. Es gibt wohl einige verlässliche
Unternehmen, aber Sie können nicht alles auf einmal machen.

Tipp:
Konzentrieren Sie sich lieber auf international aktive Firmen.
Ihr Einsatz soll sich doch langfristig lohnen, oder nicht?

20
Es gibt wirklich gute Möglichkeiten

Vielleicht betrachten Sie nun das simple Klicken auf Werbung


ganz anders. Die Wahrheit ist: Man kann gutes Geld verdienen,
wenn man die Spielregeln kennt und sich viele Multiplikatoren
für den eigenen Erfolg heranzieht. Stichwort: Referrals,
Referrals und noch einmal Referrals.

Lassen Sie sich nicht von den sehr kleinen Beträgen für
einzelne Klicks demotivieren. Wenn eine „Macht“ von mehreren
Tausend Leuten anteilig für Sie arbeitet, sieht die Sache ganz
anders aus!

So, nun haben Sie genug allgemeine Hinweise und Tipps


gelesen. Sie werden bestimmt auf die Programme neugierig
sein.

Es geht los...

21
Die Anbieter

Gomezpeerzone
Dieser Anbieter analysiert die Erreichbarkeit von Webseiten.
Folgende Sites werden z. B. immer wieder auf Erreichbarkeit
geprüft:

http://www.amazon.com

http://www.americanexpress.com

http://www.barnesandnoble.com

http://www.cdnow.com

http://www.dell.com

http://www.ebay.com

http://www.egghead.com

http://www.gap.com

http://www.travelocity.com

http://www.yahoo.com

Dazu wird mit Einverständnis der Anwender ein kleines


Programm auf deren Rechner übertragen, das jeweils von Zeit
zu Zeit Datenpakete im Hintergrund verarbeitet. Den Einsatz
merken Sie nicht. Ihr System wird dadurch nicht belastet und
Sie können ohne Einschränkungen damit arbeiten.

Wenn die Peer-Software jeden Tag mindestens zwei Stunden


aktiv ist, erhalten Sie 0,05 US$ pro Tag. Sie können die
Software auf mehreren Rechnern installieren. Auch der Einsatz

22
von mehreren virtuellen Maschinen auf einem Rechner ist
möglich. Der maximale Verdienst pro Monat beträgt 45 US$.
Spezialisten haben mit diesem Service schon über 3.000 US$
verdient.

Wie können Sie möglichst viel Geld damit


verdienen?
• Achten Sie auf die korrekte Angabe Ihrer Daten. Geben
Sie also nicht an, dass Sie vielleicht in den USA wohnen,
wenn Ihr PC tatsächlich in Deutschland steht. Sie erhalten
dann nämlich kaum Datenverkehr.
• Updaten Sie Ihre Peer Präferenzen regelmäßig. Dies spielt
vor allem eine Rolle, wenn Sie mit wechselnden
Internetverbindungen arbeiten.
• Werben Sie aktiv neue User. Für jeden neuen User
erhalten Sie einen Dollar.
• Kontrollieren Sie Ihr Energy Management auf dem PC /
Notebook. Die Peer-Software läuft auch, wenn sich der
Bildschirmschoner aktiviert. Sollte der PC jedoch den
Sparmodus aktivieren, kann die Software nicht mehr
arbeiten und Sie verdienen kein Geld.
• Arbeiten Sie mit mehreren Rechnern. So vervielfachen Sie
Ihren Verdienst.
• Mit einer Flatrate können Sie den PC auch über Nacht
arbeiten lassen. Die Peer-Software erhält dann auch
Datenpakete zum Verarbeiten.
• Arbeiten Sie mit Notebooks / Netbooks, um den
Stromverbrauch in Grenzen zu halten.
23
• Stellen Sie den Performance Manager in der Peer Software
immer auf Maximum.

Ihr Status muss auf „Active“ sein, um Geld verdienen zu


können. Es kann längere Zeit dauern, bis das Unternehmen
neue Partner auf active schaltet. Dies hängt von der
Auftragslage und der Anzahl der aktiven Partner im jeweiligen
Land ab.

Achtung:
Melden Sie sich unbedingt mit Ihrer E-Mail-Adresse, die Sie für
PayPal nutzen, sonst gibt es Probleme mit den Auszahlungen.

Eröffnen Sie ein PayPal Account. Ab einer erreichten Summe


von 5 US$ können Sie sich dorthin Geld überweisen lassen.

Kontakt: www.gomezpeerzone.com

So sieht der Screen aus. Alle Daten werden ständig aktualisiert


und angezeigt. Das User Interface:

24
Sprachkenntnisse in Englisch sind notwendig. Gomez Peer ist
schon seit einigen Jahren auf dem Markt und zahlt verlässlich
aus.

Cashgopher
Hier geht es um Werbung und deren Präsentation für die
Mitglieder / Surfer. Der User meldet sich an und kann dann sein
Profil eingeben. Je nach Eigenschaften und angegebenen
Vorlieben wird von Cashgopher Werbung eingeblendet. Sie
können aktiv Webseiten absurfen und Ihren Verdienst steigern.
Das Programm zum Download läuft im Hintergrund. Es
verbraucht kaum Kapazitäten des Rechners. Die Vorlieben und
das Verhalten der User sind für die Werbeindustrie sehr
interessant. Kurz: Man versucht viele Daten aus der Werbung
zu gewinnen und diese für zukünftige Aktionen zu nutzen.

Der PC sollte möglichst den ganzen Tag eingeschaltet und mit


dem Internet verbunden sein.

Es werden für Kunden auch Leistungsprüfungen von Webseiten


durchgeführt. Je nach geografischer Lage und Erreichbarkeit
verdienen Sie damit auch Geld.

Alles läuft ohne Einschränkungen im Hintergrund. Sie können


mit Ihrem Rechner wie gewohnt arbeiten. Angaben zu
konkreten Verdiensten sind kaum möglich, denn die Software
unterscheidet zwischen lukrativen Lagen / Regionen und nicht

25
lukrativen Lagen / Regionen. Die Zahlungen erfolgen bei
Erreichen von 10 US$ in US Dollar über Paypal. Mit
Empfehlungen können Sie Ihren Verdienst steigern. Einige
erfolgreiche Affiliates haben schon mehrere Tausend Dollar
verdient.

Kontakt: www.cashgopher.com

People String
Es handelt sich um eine Social Network Seite, sozusagen eine
kleine Variante von Facebook. Hier können Sie Freunde finden,
Nachrichten sowie Bilder austauschen, Werbung ansehen und
mit zahlreichen Aktionen Points sammeln.

Der Clou: People String schüttet 70% aller Werbeeinnahmen an


die registrieren User aus. Für fast alle Aktionen erhalten die
User sogenannte People Points, die dann in US Dollar
umgetauscht werden.

Beispiele:
1x Ein- und Ausloggen = 10 Points
1x die Cashbox öffnen = 10 Points
1x einen Shop öffnen = 10 Points
1x E-Mails checken = 10 Points
1x etwas in die Suchmaschine eingeben = 10 Points

26
Das alles können Sie alle 12 Stunden wiederholen. Selbst mit
Onlinespielen verdienen Sie jeden Tag Points (in diesem Fall
25). Immer wieder werden auf der Seite oder im Newsletter
Aufgaben gestellt, deren Erfüllung mit Points belohnt wird. Für
die Werbung weiterer Mitglieder erhalten Sie jeweils 50 Cent
und in der ersten Ebene 5% der Points dieser Mitglieder. Doch
es geht noch weiter:
2. Ebene: 2%
3. Ebene: 2%
4. Ebene: 2%
5. Ebene: 2%
6. Ebene: 2%

Wer fleißig Mitglieder wirbt, kann also sein Punktekonto stark


ansteigen lassen. Laut den Erfahrungen einiger Mitglieder
können Sie hier völlig ohne Werbung weiterer Mitglieder locker
10-15 US Dollar im Monat verdienen. Für ein wenig surfen,
klicken und spielen ist das nicht schlecht.

Wer selbst aktiv ist und gleichzeitig regelmäßig Mitglieder wirbt,


profitiert von der Struktur, die sich Stück für Stück aufbaut,
wenn ein großer Teil der selbst geworbenen Mitglieder wieder
neue Mitglieder anwerben. So mancher fleißige User aus den
USA verdient daher mit People String schon fast 1.000 US$ im
Monat. Man muss aber betonen, dass dies eher Ausnahmen
sind. Trotzdem ist es möglich, regelmäßig und vor allem auch
schnell Geld zu verdienen.

27
Tipp:
Loggen Sie sich jeden Tag ein und klicken Sie, was das Zeug
hält.

Kontakt: www.peoplestring.com

20 Dollars 2 Surf
Bei diesem Anbieter können Sie eine Surfbar herunterladen.
Das ist ein kleines Programm mit wechselnden
Werbeeinblendungen, das ständig aktiv und auf Ihrem
Bildschirm zu sehen ist, wenn Sie mit dem Internet verbunden
sind. Das Geld kommt von Werbekunden und Affiliatekunden.
75% der Einnahmen werden an die Mitglieder ausgeschüttet.

Wie können Sie Geld verdienen?


• Natürlich zunächst mit der Surfbar, die automatisch läuft.
• Dann erhalten Sie einen Klick Bonus, wenn Sie die
Werbung anklicken.
• Zusätzlich gibt es einen Mail Bonus, wenn Sie Mails von
den Werbetreibenden empfangen.
• Mit den angebotenen Spielen sind weitere Verdienste
möglich.
• Die Werbung weiterer Mitglieder wird mit 10% auf 10
Ebenen belohnt.

28
Ab einem Guthaben in Höhe von 20 US$ können Sie die
Auszahlung beantragen (PayPal, Alert Pay). Aktuell verzeichnet
diese Plattform über 390.000 Mitglieder.

Es ist wichtig, sich jeden Tag einzuloggen und mit möglichst


vielen Klicks auf die Werbung den eigenen Punktestand zu
verbessern.

Kontakt: http://de.20Dollars2surf.com

Bidvertiser
Hier ist die Alternative zu Google AdSense. Sorry... In diesem
Fall brauchen Sie eine eigene Webseite mit Content. Bidvertiser
ermöglicht die Einbindung von passenden Werbeanzeigen in
Ihre Webseite. Dies geschieht mit einem HTML-Script, das Sie
einfach durch eine simple Kopie integrieren können.

Die Umsätze bei der Internetwerbung wachsen und wachsen.


Nicht nur Google profitiert davon. Auch weniger bekannte
Anbieter können ihre Chancen nutzen. Durch die enormen
Preissteigerungen und rigide Bedingungen bei Google suchen
immer mehr Werbetreibende nach Alternativen. Bidvertiser ist
eine vernünftige Alternative. Natürlich ist die Verbreitung bei
Weitem nicht so groß, aber dafür bewegen sich die Konditionen
auf einem vernünftigen Niveau.

29
Folgende Eigenschaften machen das Programm interessant:
• Werbetreibende konkurrieren untereinander. Es werden
also stets die Anzeigen eingeblendet, die für den Publisher
(Sie als Betreiber der Webseite) ein Maximum an Erlösen
einbringen.
• Mit der Zeit erkennt das System automatisch, welche
Anzeigen noch mehr Umsatz ermöglichen und schaltet
diese selbstständig auf Ihrer Webseite.

Sollte Ihr Guthaben 10 US$ übersteigen, werden Sie im


Folgemonat bezahlt. Die Auszahlung erfolgt über PayPal oder
per Scheck (ab 100 US$). Das Layout der Anzeigen können Sie
auf Wunsch variabel gestalten.

Wichtig:
Das Programm wurde für den US-Markt aufgelegt. Mittlerweile
gibt es auch deutsche Anzeigen, aber die höchsten
Auszahlungen sind immer noch an englische Texte / Content
gebunden.

Achtung:
Den HTML-Code der Anzeigeneinbettung dürfen Sie nicht
verändern oder variieren, sonst erhalten Sie keine
Auszahlungen.

Sehr interessant ist auch das Referral Programm:

30
Bidvertiser zahlt Ihnen für jeden durch Sie geworbenen neuen
Publisher 10 US$, wenn dieser auch 10 US$ verdient hat. Falls
der neue Publisher 50 US$ verdient, erhalten Sie 40 US$!

Sie können auch Avertiser (Werbetreibende) anwerben. Falls


der neue Anzeigenkunde 10 US$ ausgibt, erhalten Sie 5 US$.
Sollte er 50 US$ in Anzeigen investieren, werden Ihnen 20 US$
gutgeschrieben.

Für die Eigenwerbung gibt es gute Banner, die Sie in ihre


Werbung einbinden können. Vor allem macht das Referral-
Programm Bidvertiser so interessant. Werbeagenturen und
Betreiber von Webseiten mit vielen Besuchern erhalten zudem
besondere Konditionen. Eine Menge Firmen und Privatpersonen
wurden von Google AdWords aufgrund von Regelverletzungen
ausgeschlossen. Diese Zielgruppe sucht nach Alternativen und
platziert gerne Online Werbung. Für viele Werbetreibende ist
Google AdWords auch schlichtweg zu teuer, denn die
Klickpreise bewegen sich mittlerweile in schwindelerregenden
Höhen.

Kontakt: www.bidvertiser.com

31
PTC-Modelle (Pay to Click)

Was sind PTC-Modelle?

Die Surfer werden in diesem Fall für das Anklicken von


Werbeanzeigen, Bannern oder das Betrachten von Webseiten
mit anschließender Bestätigung bezahlt. Die Werbetreibenden
ordern bei den Anbietern Pakete (z. B. 1.000 Views ihrer
Webseite). Dann werden 1.000 Mitglieder des Unternehmens
auf die Webseite des Werbetreibenden geleitet und müssen
diese etwa 30 Sekunden lang ansehen. Natürlich bleiben ein
paar Besucher auf der Seite und erkunden diese noch weiter,
falls Interesse besteht. Die Mitglieder werden anteilig aus den
Aufträgen pro Klick bezahlt. Seriöse PTC Modelle gibt es schon
viele Jahre. Leider kamen viele unseriöse hinzu und die
Einordnung eines Anbieters fällt mitunter schwer.

Folgende Faktoren spielen eine Rolle:


• Realistische Klickpreise: Sollte ein Unternehmen
außergewöhnliche hohe Klickpreise bieten, ist Vorsicht
angesagt. Diese Konditionen müssen den Werbereibenden
berechnet werden.
• Achten Sie auf die Angaben in den FAQ: Bedingungen
müssen unbedingt eingehalten werden (z. B.
Mindestzeiten bei der Betrachtung von Werbung oder
Webseiten, eigene Aktivität für die Berechtigung zur
Auszahlung der Refferal Klicks).
32
• Auszahlungen: Das Unternehmen sollte regelmäßig und
verlässlich auszahlen. Monatelange Wartezeiten deuten
auf ein schlechtes Management hin.
• Immer wiederkehrende Aufträge der Sponsoren /
Werbetreibenden: Wenn die Werbewirtschaft mit einem
Unternehmen zufrieden ist, erhält dieses auch weitere
Aufträge. Das ist auch nötig, denn ohne Aufträge gibt es
nichts zum Anklicken und Sie verdienen nichts.
• Recherchieren Sie im Internet über die Firma bzw. den
Anbieter. Oft finden Sie Kommentare in Foren oder Blogs.
Achten Sie besonders auf Scams (Betrugsmodelle).
• Sie benötigen ein PayPal Konto und ein Konto bei Alert
Pay, weil die meisten Unternehmen über diese
Zahlungsanbieter ihre Auszahlungen vornehmen.
• Kontrollieren Sie die erhaltenen Auszahlungen. Achten Sie
auf Ihre Statistiken (Klicks, Referral Klicks), die bei den
meisten Anbietern einzusehen sind. Eventuelle Fehler
müssen sofort gemeldet werden.
Kontakt:
www.paypal.de
www.alertpay.com

33
Warum hat dieser Markt eine gute Zukunft vor
sich?

Online Werbung boomt. Jedes Jahr steigen die Umsätze, weil


eben ein großer Teil der Konsumenten Einkäufe online tätigt.
Selbst vorsichtige Senioren kaufen mittlerweile bei den
bekannten Einzelhändlern im Internet ein. Zudem steigt die
Anzahl der Internetanschlüsse weltweit rasant an, weil vor
allem die Bevölkerung vieler asiatischer Staaten großen
Nachholbedarf hat. Ebenso steigt die Anzahl der Unternehmen,
die ihre Produkte online anbieten möchten.

Kurz: Immer mehr Personen kaufen online bzw. nutzen


Services und immer mehr Firmen versuchen im Internet Waren
oder Dienstleistungen zu verkaufen.

Das führt natürlich auch zu einem Anstieg der Werbeausgaben


und der Anstrengungen, online möglichst günstig Werbung zu
schalten. Genau das können die Firmen bei PTC Anbietern
realisieren: Werbung zu sehr guten Konditionen.

Beispiel:
Einige PTC-Anbieter ermöglichen 1.000 Views für nur 3-6 US$.
Bei Google AdWords zahlen Sie diese Summen, je nach Thema,
oft schon für nur einen Klick. Natürlich kann man die
Werbeformen nicht vergleichen, aber die Dimensionen werden

34
deutlich, wenn es um möglichst weite Verbreitung des eigenen
Angebots geht.

PTC Modelle erlauben viel Werbung für wenig Geld. Deshalb


nutzen diesen Service oft kleinere Unternehmen, die dann
immer wieder Werbepakete (Views, Bannereinblendungen,
kleine Anzeigen) buchen.

Die Anbieter:

Infinitybux
Über 200.000 Mitglieder haben sich diesem Netzwerk
angeschlossen. Es ist ganz einfach: Sie müssen nur
Werbeanzeigen anklicken. Für das Anklicken erhalten Sie 0,02
US$ pro Klick. Sollten durch Sie angeworbene Mitglieder
ebenfalls Anzeigen klicken, erhalten Sie noch einmal 0,01 US$
von deren Klicks. Das sind gute Konditionen in diesem Bereich.

Sie können direkte Referrals auch kaufen, um Ihren Verdienst


schnell zu steigern.

Achtung: Sie müssen sich jeden Tag einloggen, um von den


Referral-Klicks zu profitieren. Das Unternehmen hat bereits
über 169.000 US$ an die Mitglieder ausbezahlt. Die Gelder
werden über Alert Pay ausbezahlt.
Kontakt: www.infinitybux.com

35
Cashcowclix
Hier können Sie mit Klicks auf Werbeanzeigen Geld verdienen.
Diese werden auf Ihrem Bildschirm eingeblendet. Sie klicken
darauf und bestätigen Ihren Klick durch Eingabe eines
abgebildeten Sicherheitscodes. Referral Klicks werden auch
belohnt. Die Seite ist bei der PTC-Gemeinde noch nicht so
verbreitet.

Kontakt: www.cashcowclix.com

Neobux
Dieser Anbieter ist schon lange auf dem Markt und zahlt sehr
zuverlässig aus. Der User betrachtet die Werbeanzeigen nach
Vorgabe und erhält dafür einen Betrag gutgeschrieben.
Auszahlungen erfolgen ab einem Guthaben von 2 US$. Die
Registrierung ist kostenlos. Es gibt verschiedene Arten der
Mitgliedschaft. Die Klicks der Referrals werden auch vergütet.
Sie können außerdem zusätzliche Referrals mieten und somit
Ihren Verdienst steigern. Achtung: Klick Robots sind verboten
und führen zum sofortigen Ausschluss aus dem System.

Kontakt: www.neobux.com

36
Wordlinx
Das Unternehmen ist seit dem Jahr 2003 aktiv. Werbetreibende
zahlen Wordlinks und den Mitgliedern Beiträge, damit diese
Webseiten besuchen und Anzeigen anklicken. Die Mitglieder
erhalten 0,01 US$ pro Klick. Je mehr Seiten besucht werden,
desto mehr Geld können Mitglieder verdienen oder gegen
Services bzw. Produkte eintauschen (z. B. Besucher auf der
eigenen Webseite).

Ab einem Guthaben von 10 US$ erhalten Sie eine Auszahlung


per PayPal. Wordlinx wurde von beenpaid (untersucht PTC
Programme auf deren Funktion und Zahlungsfähigkeit)
zertifiziert.

Kontakt: www.wordlinx.com

Clicksia
Clicksia hat knapp 350.000 Mitglieder. Diese werden für das
Anschauen von Werbung und Webseiten bezahlt. Manche
Kunden ermöglichen auch besondere Aktionen, für die es noch
einmal Geld gibt. In der Regel handelt es sich jedoch um
simples Betrachten von Webseiten. Pro Tag kommen ca. 300
neue Mitglieder hinzu. Pro Klick gibt es 0,005 US$. Für das
Erfüllen von Aufgaben werden bis zu 0,10 US$ bezahlt.
Auszahlungen erfolgen ab 1 US$.
Kontakt: www.clicksia.com

37
Buxism
Auf dieser Seite können Sie einfach durch Klicks auf
Werbeanzeigen und Empfehlungen weiterer Mitglieder Geld
verdienen. Pro Klick gibt es 0,01 US$. Für jeden neuen
Mitstreiter erhalten Sie 1 US$. Über Verdienste, Referrals sind
detaillierte Statistiken einsehbar. Die Zahlungen erfolgen über
Alert Pay.

Kontakt: www.buxism.com

Ifbux
Fast 140.000 Mitglieder nutzen den Service dieser Seite. Es
wurden schon 77.000 US$ ausgezahlt. Auch hier geht es nur
um simple Klicks auf Werbeanzeigen. Leider ist der Verdienst
nicht so hoch:
Sie erhalten 0,005 US$ pro Klick und 0,005 US$ pro Referral
Klick.
Kontakt: www.ifbux.com

Bux.net
Die Initiatoren dieser Seite haben bisher fast 90.000 US$ an
über 214.000 Mitglieder ausgezahlt. Es geht um das Anschauen
von Webseiten der Werbetreibenden. Diese müssen je nach
Vorgabe für 5–45 Sekunden aktiv begutachtet werden. Dafür
erhalten Sie 0,005 US$ pro Webseitenansicht. Für Aktionen der
Referrals werden 0,0025 US$ bezahlt. Die Zahlungen erfolgen

38
über PayPal und Alert Pay. Geld verdienen können Sie auch mit
dem Betrachten von Videos, Umfragen und dem Verbreiten von
Werbung.
Kontakt: www.bux.net

Bux.to
Dieser Anbieter ermöglicht das Anklicken von Werbebannern
und Webseiten. Sie müssen einen Link anklicken oder eine
Webseite für 30 Sekunden in Ihrem Browser öffnen. Dafür gibt
es 0,01 US$ pro persönlich aktivierter Webseite und 0,01 US$
von Ihren Referrals. Die Auszahlungen erfolgen über Alert Pay.

Verdienstbeispiel:
Sie haben 10 Anzeigen pro Tag angeklickt: 0,10 US$.
Ihre 20 Referrals klicken ebenfalls auf 10 Anzeigen: 2 US$.
Täglicher Verdienst: 2,10 US$
Wöchentlicher Verdienst: 14,70 US$
Monatlicher Verdienst: 63 US$

Wir nehmen mal an, dass Sie über genügend Zeit verfügen und
bei 20 derartigen Anbietern aktiv sind. Dann kommen schon
1.260 US$ zusammen. Wenn Sie dann noch mehr aktive
Referrals haben, können Sie diese Summe leicht verdoppeln
oder auch verdreifachen. Die Anzahl Ihrer aktiven Referrals
bestimmt Ihren Verdienst in diesem Bereich.
Kontakt: http://bux.to

39
Clixsense
Seit 2007 ist diese Seite aktiv und zahlt sehr zuverlässig aus.
Bisher wurden ca. 1,5 Millionen US$ ausgeschüttet. Das ist viel
Geld für ein derartiges Geschäftsmodell. Clixsense hat über 1,6
Millionen Mitglieder gewinnen können. Der Anbieter ist einer der
Besten in diesem Bereich. Hier wird durch das Besuchen von
Webseiten der Werbetreibenden Geld verdient. Pro Besuch
erhalten Sie 0,02 US$.

Wichtig: Es ist eine Toolbar für den Browser verfügbar, in der


die Verfügbarkeit neuer Webseiten für Mitglieder angezeigt
wird. Für Referral Klicks erhalten Sie 0,008 US$.

Auszahlungen erfolgen über PayPal, Alert Pay oder per Scheck.

Die Top Sponsoren haben zum Teil schon über 4.000 Mitglieder
angeworben. Wenn deren Referrals auch nur einen Klick pro
Tag erledigen, erhalten diese bereits 32 US$. Natürlich klicken
die Referrals vielfach an jedem Tag. So kommen gute
Sponsoren leicht auf 300–800 US$ pro Tag, wenn die Anzahl
der eingestellten Werbeanzeigen bzw. zu bewerbenden
Webseiten stimmt!

Solche Systeme werden von den meisten Surfern unterschätzt.


Wer sich wirklich anstrengt und ohne Pause Mitglieder wirbt,
wird auch viel Geld verdienen. Zugegeben: Das ist nicht
jedermanns Sache, aber mit Fleiß und Durchhaltevermögen
kann man sich mit der Zeit einen ordentlichen Verdienst

40
sichern. Sie müssen nicht verkaufen, sondern nur viele neue
Mitglieder anwerben. Dies tun Sie am besten weltweit mit so
einem Anbieter, der auch genügend Werbung bzw. Webseiten
zum Klicken bereitstellen kann.

Kontakt: www.clixsense.com

You-cubez
Dieser Anbieter unterscheidet sich von den anderen durch die
Bezahlung in britischen Pfund und einem völlig anderen
Konzept. Die Werbeanzeigen werden in Form von Würfeln
dargestellt. Mit dem Klick auf ungefähr 30 Cubez pro Tag
erhalten Sie 0,2 bis 0,4 GBP am Tag. Zusätzlich können Sie
Würfel für bescheidene Summen kaufen und mit Spielen Geld
verdienen.

Kontakt: www.you-cubez.com

41
Cashnhits
Diese Firma verfügt über 75.000 Mitglieder und hat bereits
56.000 US$ ausgeschüttet. Sie können mit Klicks auf
Werbeanzeigen, Webseiten, Lesen, Contests und anderen
Aktionen Geld verdienen. Das Unternehmen zahlt übrigens
schon ab 0,60 US$ Guthaben innerhalb von 72 Stunden aus
und wurde von Insidern geprüft.

Vorteil: Es gibt ein neues Autosystem, das in einem geöffneten


Tab arbeitet. Dieses System surft völlig selbstständig 100
Webseiten ab. Sie können in einem anderen Tab arbeiten. Die
Offerten für Werbetreibende sind sehr gut.

Für Klicks erhalten Sie 0,01 US$. Die Auszahlungen erfolgen


über PayPal und Alert Pay. Von den Referral Klicks gibt es 10%.
Im Premium Modus steigert sich das bis auf fast 100%.

Kontakt: www.cashnhits.com

Incentria
Das Unternehmen bietet einen schnellen Support und eine
verlässliche Bezahlung. Die Initiatoren verfügen über eine lange
Erfahrung im Betrieb solcher Seiten. Eigene Klicks werden mit
0,003 US$ entlohnt. Klicks der Referrals bringen 0,0003 US$
(Standard) oder 0,003 US$ (Premium) ein.

42
Auszahlungen per Paypal und Alert Pay gibt es ab einem Dollar
innerhalb von einem Tag.

Kontakt: www.incentria.com

LinkGrand
Hier erhalten Sie 0,003 US$ pro Klick (Standard) und 0,006
US$ (Premium). Sie besuchen die Webseiten der
Werbetreibenden. Von den Klicks der Referrals gibt es 30%.

Die Auszahlungen erfolgen ab einem Guthaben von derzeit 5


US$ innerhalb eines Tages. Als Zahlungsanbieter steht nur
PayPal zur Verfügung.

Zusätzliche Verdienstmöglichkeit: Falls Sie Werbetreibende für


die Firma gewinnen können, erhalten Sie 10% des
Auftragwerts.

Kontakt: www.linkgrand.com

Increasebux
Über 500.000 Mitglieder vertrauen diesem Unternehmen, das
seit 2008 im PTC-Geschäft tätig ist. Bisher wurden über 2,8
Millionen US$ ausgezahlt!

43
Für Ihre eigenen Klicks auf Werbeanzeigen erhalten Sie bis zu
0,02 US$ (Premium). Für Referral-Klicks gibt es 0,01 US$
(Premium). Das sind gute Werte. Auszahlungen erfolgen ab
einem Guthaben von derzeit 2 US$ über Pay Pal und Alert Pay
innerhalb von 30 Tagen (Standard) oder innerhalb eines Tages
(Premium). Increasebux ist ein sehr zuverlässiger Anbieter.

Kontakt: http://incrasebux.com/

YimBux
Diese Seite ist erst seit Juli 2011 online, zählt aber schon über
36.000 Mitglieder hat seither über 10.000 US$ ausgezahlt. Für
Klicks erhalten Sie bis zu 0,025 US$. Die Referral Klicks bringen
0,015 US$. Auch in diesem Fall werden Sie nur für Referral
Klicks bezahlt, wenn Sie selbst aktiv klicken. Ab einem Dollar
wird ausgezahlt. Sie können auch Referrals erwerben und somit
Ihren Verdienst steigern.

Kontakt: www.yimbux.com

44
JillsClickCorner
Diese PTC-Seite ist schon längere Zeit online und zahlt
verlässlich aus. Fast 300.000 Mitglieder haben sich eingetragen.

Für eigene Klicks erhalten Sie 0,01 US$. Referral Klicks werden
mit 10% belohnt. Sie verdienen hier eher wenig Geld, aber der
Anbieter ist erfahren in diesem Geschäft. Auszahlungen
erfolgen über PayPal und Alert Pay.

Kontakt: www.jillsclickcorner.com

Bux Matrix
Diese Seite bietet beim Upgrade der Mitgliedschaft eine Matrix
zur Gewinnung von Referrals mit 12 Ebenen. Eine einmalig
erhaltene Position bleibt erhalten. Das ist sehr interessant für
aktive Werber, denn bei 12 Ebenen geht es sehr in die Tiefe
und die Matrix unter Ihnen wird auch von anderen aufgefüllt.

Für Klicks gibt es bis zu 0,01 US$. Für Referral Klicks


bekommen Sie bis zu 0,005 US$. Für 12 US$ können Sie das
Upgrade erwerben, das Ihnen Ihre Position in der Matrix
sichert.

Ab 2 US$ erfolgen Auszahlungen über Alert Pay. Wichtig: Es


gibt keine Limitierung bei Referrals.
Kontakt: www.bux-matrix.com

45
PPLinx
Diese Seite hat über 44.000 aktive Mitglieder und über 20.000
Page Views pro Tag. Es wurden bisher über 10.000 US$
ausgezahlt.

Für Ihre Klicks erhalten Sie 0,003 US$. Referral Klicks bringen
10%. Jeden Tag können etwa 20 Anzeigen angeklickt werden.
Auszahlungen erfolgen über PayPal und Alert Pay ab einem
US$. Die der Referrals ist nicht limitiert.

Kontakt: www.pplinx.com

46
Komme ich mit technischer Hilfe weiter? Da gibt
es doch diese kleinen Programme...

Auch wenn die Versuchung groß ist, sollten Sie keine kleinen
Hilfsprogramme wie Klick Robots oder ähnliche Software
einsetzen. Diese erhöhen zwar kurzfristig Ihren Verdienst, aber
dann werden Sie von den Betreibern der Seiten auf Lebenszeit
ausgeschlossen.

Das Interessante an der Sache ist der Aufbau einer wachsenden


Partnergemeinde, die für Sie klickt, also auch für Sie Geld
verdient. Dieser langfristige Ansatz ist viel lukrativer als der
schnelle Gewinn mit Klick Robots. Außerdem setzen Sie sich mit
einem eventuellen Einsatz solcher Software der Strafverfolgung
aus (Klickbetrug). Lassen Sie es sein und konzentrieren Sie sich
auf den legalen Aufbau Ihrer Referrals. Ich wiederhole mich
gerne: Das ist sehr wichtig für Ihren Erfolg mit derartigen
Systemen.

Nur viele Referrals bringen viel Geld.

Sie müssen selbst natürlich auch klicken, aber viel wichtiger ist
der Aufbau einer großen Gemeinde, die für klickt.

47
Tipp:
Nutzen Sie eine Software zur Verwaltung der zahlreichen
Registrierungsdaten. Sie werden sich bei vielen Seiten
anmelden müssen. Daher brauchen Sie ein Programm wie
Roboform (www.roboform.com)“

Wenn Sie auf eine neue PTC-Seite stoßen, sollten Sie stets nach
Infos über die Seite im Internet suchen. Es gibt eine Menge
Anbieter, die kaum oder gar nicht auszahlen. Verwenden Sie
bei der Suche folgende Stichworte:
“PTC Scam“, “PTC Scam Sites“
Dann finden Sie einige aktuelle Listen mit unseriösen Anbietern.
Diese sollten Sie natürlich meiden.

48
Bezahltes Surfen im Internet

Die Anzahl verlässlicher Anbieter ist leider nicht so groß. Immer


wieder versuchen Firmen, mit derartigen Geschäften
Interessenten anzulocken. Nur wenige schaffen einen
reibungslosen Betrieb bei gleichzeitiger kontinuierlicher
Auszahlung der versprochenen Payrates. Vergeuden Sie nicht
Ihre Energie und Zeit mit halbseidenen Anbietern.

Folgende Firmen sind empfehlenswert:

Startparadies
Hier können Sie eine Surfbar (kleines Programm zum
Einblenden der Werbung) downloaden und erhalten derzeit
etwa 2 Cent in der Stunde. Ausgezahlt wird das Geld (ab 10
Euro) per PayPal, Überweisung, Moneybookers und Klamm
Lose. Viele Tausend User haben ihre Zahlungen bereits
erhalten.

Die Seite ist zudem bei Sponsoren beliebt. Die Statistiken


geben über alle aktuellen Daten Auskunft. Das Forum ist eine
gute Informationsquelle für Interessenten.

Die Seite können Sie auch als Startseite in Ihrem Browser


festlegen und damit Geld verdienen (derzeit 800 Klamm Lose).

49
Referral System: Es gibt aktuell 4 Ebenen.
1. 10%
2. 7%
3. 5%
4. 2%

Kontakt: www.startparadies.de

Make-Euros
Dieser Anbieter zahlt verlässlich aus. Die User müssen Punkte
sammeln, die dann in Geld umgewandelt werden. 10.000
Punkte ergeben einen Euro. Bisher wurden rund 10.000 Euro
ausgezahlt. Aktuell sind über 1.100 Mitglieder aktiv.

Wenn Sie diese Seite als Startseite festlegen, erhalten Sie pro
Aufruf (15 Minuten) 10 Punkte.
Für jeden Bannerview (alle 60 Sekunden) gibt es 0,5 Punkte.
Bestätigte Banner durch Klick darauf werden mit 0,1 Punkten
belohnt.
Für Paidmails erhalten Sie 10 Punkte.
Für eine aktive Surfbar gibt es 24 Punkte pro Stunde.
Ab einem Guthaben von 5 Euro können Sie eine Auszahlung
beantragen.

Referral System: 5 Stufen


1. 10%
2. 5%

50
3. 3%
4. 2%
5. 1%

Kontakt: www.make-euros.net

Die Phönizier
haben das Geld erfunden...
Aber warum so wenig?
www.nl.jeden-tag-reicher.com

51
Auch nicht schlecht:
Werbung konsumieren und dabei Geld verdienen

Die folgenden Anbieter zahlen für das Anschauen von Werbung


(kleine Spots, Videos, Bilder, Aktionen) Geld. Meistens
geschieht dies durch die Gutschrift von Punkten oder Einheiten,
die dann in Geld getauscht werden können. Je nach Anbieter
sind diese Einheiten unterschiedliche Beträge wert.

Vorteil: Meistens geht die Sache sehr schnell. Ein paar Minuten
genügen, um etwa 30-50 Cent oder bis zu einem Euro zu
verdienen.

Bedenken Sie: Werbespots können auch nebenbei laufen, ohne


diese anzuschauen. Natürlich sollten Sie Fragen dazu
wahrheitsgemäß beantworten, aber das kann alles sehr rasch
erledigt werden.

Tipp:
Öffnen Sie mehrere Tabs im Browser und laden Sie die Spots.
Auf diese Weise können Sie mehrere Videos gleichzeitig
ansehen und bearbeiten.

52
Die Anbieter:

Varolo
Schauen Sie einfach Werbespots an und verdienen dabei Geld.
Diese US-Firma ermöglicht unkompliziert den Einstieg in diese
Art des Geschäfts.

Kontakt: www.varolo.com

Feedbaxx
Auch hier können Sie Werbung anschauen, bewerten und dafür
Geld erhalten. Angemeldete User erhalten von Zeit zu Zeit
Zugriff auf neue Werbespots, Werbeaktionen und müssen diese
subjektiv beurteilen.

Es werden Punkte gesammelt, die dann in eine Überweisung


(ab 2,50 Euro) oder Gutscheine getauscht werden können. Bei
jeder Aktion wird die Anzahl der erreichbaren Punkte genannt.

Die Werbung ist schnell anzusehen. Weitere Fragen können Sie


locker in wenigen Minuten beantworten. Für diesen Einsatz wird
die Sache nicht schlecht bezahlt.

Kontakt: www.feedbaxx.de

53
Cash4watch
Die Verdienstidee „Werbung ansehen“ ist jetzt auch in
Deutschland angekommen. Aus der Werbung für das erste
deutsche Portal, Start am 01.12.2011:
Du schaust Fernsehen? – Sicher.
Du siehst auch die Werbung? – Ganz sicher.
Du bezahlst dafür (GEZ, Kabel)? – Wahrscheinlich.
Du stöberst gern bei YouTube? – Anzunehmen.
Du verdienst damit Geld? – Unwahrscheinlich.
Zeit ist aber Geld. Bist Du sonst auch so großzügig mit Deinem
Geld? – Sicher nicht.
Ist das nicht unglaublich: Du verschenkst Zeit, um Dich
unterhalten zu lassen, um Dir Werbung anzusehen oder um
Dich zu informieren?
Zeit, in der Du kein Geld verdienst!
Wäre es da nicht mal angebracht, sich für Unterhaltung,
Information und Werbung bezahlen zu lassen?
Du guckst – wir zahlen!
Du siehst dir nur das an, was Dich interessiert und wir bezahlen
Dich dafür.
Und nicht nur dafür – wenn Du Deine Freunde und Bekannte
weiterempfiehlst, verdienst Du zusätzlich. An allem, was sich
Deine Freunde ansehen.
Die Anmeldung ist natürlichkostenlos – Du sollst nichts
bezahlen, sondern verdienen! Kontakt:
http://www.cash4watch.de/bigbenn/

54
Uvioo
In diesem Fall werden Sie dafür bezahlt, wenn Ihre Freunde
empfohlene Youtube Videos anschauen. Teilen Sie Videos mit
Ihren Bekannten, Kollegen und Freunden auf Facebook, Twitter
und Myspace.

Wenn Sie sich kostenlos anmelden, erhalten Sie für jeden


neuen Kunden, der sich einloggt 10 Cent.

Bei der Pro-Version (gibt es zum Ausprobieren für 7,77 USD)


erhalten Sie 5 US$, 10 US$ sogar bis zu 20 Dollar pro
Neukunde!

Kontakt: www.uvioo.com

Paid2youtube
Hier werden Sie für das Betrachten von Youtube-Videos
bezahlt.

Die Fakten: Pro angeschautem Video erhalten Sie 0,005 US$.


Die Videos können Sie auch kommentieren und erhalten dafür
0,10 US$. Dann gibt es Cheap Ads, für die Sie 0,001 US$
bekommen.

Kontakt: http://paid2youtube.com

55
Sehr interessant: Traffic Exchange

Easyhits4u
Wer mehr Traffic für seine Webseite sucht, ist hier gut
aufgehoben. Nur durch simples Absurfen anderer Seite erhalten
Sie jeweils die gleiche Anzahl von Besuchern auf Ihrer Seite.
Wer also 100 Seiten besucht, bekommt 100 Besucher auf die
eigene Seite. Sie können so viele Seiten besuchen, wie Sie
möchten. So mancher Internet Marketer erhält allein dadurch
ohne Werbekosten täglich bis zu 1.000 Besucher auf der
eigenen Webseite.

Die Anmeldung ist kostenlos. Sie können sich mit bis zu 15


eigenen Seiten anmelden. Die vermittelten Besucher kommen
aus der eigenen Region (Geo Targeting). Über 460.000
Mitglieder vertrauen dem System. Der Kauf von Besuchern ist
natürlich auch möglich. 1.000 Hits kosten aktuell 5,95 US$.

Kontakt: www.easyhits4u.com

Sweeva
Sweeva ist die neue Art des Social Browsing. Sie können Ihre
Webseite vorstellen und im Netzwerk promoten. Credits gibt es
für Twittern, Surfen, Kommentare schreiben, Videos
anschauen.

56
Mit Sweeva verdienen Sie kein Geld, können aber für eigene
Seiten oder andere Services prima Werbung machen und vor
allem Besucher für eigene Seiten gewinnen. Aktivität auf oder
mit Sweeva ist aber notwendig.

Kontakt: www.sweeva.com

57
Schlusswort

Sie konnten nun ein wenig in die Welt der PTC- und anderen
Internet Verdienstmodelle vordringen. Ich hoffe, dass Sie einen
Einblick erhalten haben, der Ihnen weitere Aktionen ermöglicht
und Sie eventuell ermuntert, möglichst unabhängig im Internet
Geld zu verdienen.

Einige Fleißige schaffen es wirklich, sich auf diesem Weg den


Lebensunterhalt dauerhaft zu finanzieren. Besonders angenehm
ist die Tatsache, dass dies überall auf der Welt möglich ist. Sie
müssen also nicht in der tristen Vorstadt sitzen, sondern
können sich auf den Weg in angenehme Regionen machen.
Klicken und neue Mitglieder anwerben geht überall.

Manche Insider reduzieren auch ihr Arbeitspensum und lassen


sich an vorteilhaften Standorten nieder, wo die
Lebenshaltungskosten sehr gering sind. Mit 1.200 US$ im
Monat kommen Sie in Europa oder in den USA nicht weit. In
Mittelamerika oder in Teilen Asiens reicht diese Summe jedoch
bereits für ein schönes Leben. Genießen Sie das Wertvollste,
was Sie haben: Ihre Lebenszeit.
Geld, Güter, Besitz kann man Ihnen abnehmen, aber möglichst
viele schöne Stunden im Leben bleiben immer bei Ihnen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen Ihr


Rod Taylor

58
BIG BENN BOOKS Bestseller

BIG BENN BOOKS ist einer der erfolgreichsten unter den


unabhängigen deutschsprachigen Verlagen der letzten Jahre. Die
vielseitige Palette an praktischen Ratgebern war schon für
Zehntausende Leser von großem Nutzen. Ob auch Sie hier fündig
werden? Nachfolgend eine kleine Auswahl. Das vollständige
Verlagsprogramm und ausführliche Inhaltsangaben zu jedem Titel
finden Sie auf:
www.benn-verlag.de

(EINE REIHE VON TITELN SIND KOSTENLOS ERHÄLTLICH !!!):

Jeden Tag reicher


Männersache: Nebenjob Samenspender
Das Lexikon der kostenlosen Dinge
Gratis telefonieren
Ratz-fatz-schuldenfrei: Der Schulden-K.O.
Urlaub zum Nulltarif
SCHUFA-freie Geldquellen
Gangster- und Ganoventricks
So wurde ich Roulette-Millionär
Erfolg bei Frauen – garantiert!
Der sexte Report
So wirst du ein NEUER mensch
Geld aus dem Nichts
Kapitaltricks und wie sie funktionieren
Klasse Sachen zum Kasse machen
Nie mehr Probleme!
Scheidungs- und Heiratsparadiese
Aussteigen auf 7.107 Inseln
Die TOTALE Freiheit
Der finanzielle Überlebens-Kurs
Der GRATIS-Kredit
Die Master-Dax-Strategie
Der Goldene Report
Ich will mein Geld zurück !!
Geld im Ausland 1 – So spürt der Fiskus Auslandskonten aus
Geld im Ausland 2 – Transfer diskret und legal
Geld im Ausland 3 – So wird Schwarzgeld legal weiß
59
Die Vielfraß-Diät
Ihr Auto verdient Geld
Der GRATIS-Kredit
Nie mehr Steuern durch U.K.-Wohnsitz
So werden Sie schlagfertig
Steinreich werden mit eigenem Verein
Bis über 20.000 € geschenkt zur Existenzgründung
Mikrokredite
Immer gewinnen mit Sportwetten-Arbitrage
Ihr neuer Name – legal und amtlich
Der Notwehr- und Simulanten-Report
Noch nie da gewesene Super-Deals mit US-Immobilien

UND VIELES ANDERE MEHR AUF:


www.benn-verlag.de

60