Sie sind auf Seite 1von 24

Dynamit Nobel Defence

Urban Warfare 2.0


Wie asymmetrische Bedrohungen
Konflikte bestimmen
2 Dynamit Nobel Defence

Unternehmensprofil
Dynamit Nobel Defence, 30 Jahre Partner internationaler Streitkräfte

Dynamit Nobel Defence ist ein junges verschiedenen Arten von Waffen und
Unternehmen mit einer langen und sehr Munition. Dynamit Nobel Defence
geschichtsträchtigen Tradition. Nach dem kann auf eine jahrzehntelange Erfah-
Verkauf und der Neustrukturierung des rung und ausgezeichnete Leistungen im
Unternehmens Dynamit Nobel GmbH internationalen Verteidigungsgeschäft
Explosivstoff- und Systemtechnik im Jah- zurückblicken.
re 2004 wurden alle unternehmerischen Ebenso ist das Unternehmen und Sys-
Aktivitäten auf dem Gebiet der Vertei- temhaus ein Ausrüster vieler internatio-
digung der Dynamit Nobel Defence in naler Streitkräfte in Übersee und Europa.
dem Standort Würgendorf, nahe Siegen, Rund 90 Prozent aller Kunden des Un-
verlagert. ternehmens befinden sich im Ausland.
Das Unternehmen setzt nun dort seine Durch seine hohe technologische Spe-
über 50jährige Tradition in der Entwick- zialisierung im Bereich der Wehrtechnik
lung und Fertigung von Raketen,- Rake- ist Dynamit Nobel Defence gut gerüstet
tenmotoren, Gefechtsköpfen, reaktiven für die Zukunft.
Panzerungen, Waffenstationen und mo- Angesichts seiner enormen Leistungs-
dernen Schulterwaffen für den internati- fähigkeit in High-Tech-Know-How, hat
onalen Infanteriebedarf fort. das Traditionsunternehmen Dynamit No-
Mit dem Namen „Dynamit Nobel“ bel Defence auch das technologische Po-
verbinden viele Menschen zunächst die tenzial, um auf internationalen Märkten
Fertigung von Explosivstoffen. Im Jahre die geforderten Spitzentechnologien in
1865 gründete Alfred Nobel das Unter- der Verteidigungstechnik anzubieten.
nehmen „Alfred Nobel & Co“. Dieses
Unternehmen stellte das von Ihm erfun- Dynamit Nobel Defence ist heute welt-
dene Dynamit her, was den Erfinder welt- weit führend in der Entwicklung und
weit bekannt machte. Fertigung im Bereich von schulterge-
Dies war einer der ersten Meilen- stützten Panzerabwehrwaffen für den
steine in der langen und traditionsrei- infanteristischen Bedarf und anderen
chen Geschichte von Dynamit Nobel militärischen Produkten, wie speziel-
Defence. Seit über fünfzig Jahren ist len Gefechtsköpfen für unterschiedliche
unser Unternehmen einer der wichtigs- Anwendungen, Waffenstationen und
ten Lieferanten der Bundeswehr von reaktiven Panzerungen.

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 3

Inhaltsverzeichnis

1. Urban Warfare 2.0 Seite 5


Taktische Problemstellungen werden
für Streitkräfte immer Komplexer
Das Problem des Häuserkampfs Seite 6
Komplexität der neuen Bedrohungen Seite 7
Unterschiedliche Zielspektren und Gefechtskopffunktionen Seite 9

2. Neue Handwaffen Seite 13


Leicht kompakt und effektiv

Weiterentwicklung zur Panzerfaust 3-T Seite 14


Wirkungen hinter der Deckung - Die Bunkerfaust Seite 16

3. Deckungsbrechende Handwaffen Seite 19


Die Recoilless Grenade Weapon Familie

RGW 90 - Eine Familie von universell einsetzbaren Handwaffen Seite 21


Anti - Strucktur - Munition für Durchbrüche Seite 22

Impressum

Dynamit Nobel Defence GmbH


Dr.-Hermann-Fleck-Allee 8
57299 Burbach
Deutschland
Telefon: +49 2736 46 2001
Fax: +49 2736 46 2003
Email: info@dn-defence.com
Internet: www.dn-defence.com

Stand Juni 2010


4 Dynamit Nobel Defence

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 5

Urban Warfare 2.0


Taktische Problemstellungen werden für
Streitkräfte immer komplexer

Mit zunehmender Besiedelung und Met- Hinzu kommen die geringen Kampf-
ropolenbildung haben sich in den letzten reichweiten, die dem Angreifer er-
Jahren auch die Brennpunkte von Kon- möglichen, sein Ziel unter günstigen
flikten und Kriegen verlagert. Immer Umständen mit nur wenigen Schüssen
mehr Konflikte und Kriege spielen sich unbeweglich zu machen. Die Kampf-
heute in bebauten und unübersichtlichen reichweiten in bebauten Gebieten liegen
Gebieten ab. Dies zwingt modern ausge- zwischen nur 15 und maximal 100 Me-
rüstete und gut ausgebildete tern. Hinzu kommt, dass irreguläre Kräf-
Streitkräfte sich einem Szenario zu stel- te meist aus verschiedenen Positionen
len, welches seit einigen Jahren die mili- zugleich angreifen, um bei einem Ange-
tärischen Vorgehensweisen immer stär- griffenen die Verteidigungsmöglichkei-
ker bestimmt. ten aufzusplittern und so wirkungsvoller
zu bekämpfen.
Die militärischen Operationen im Irak Der Angegriffene kann sich bei dieser
und in Afghanistan belegen, dass Kampf Taktik nicht sofort in seiner ganzen Ab-
im bebauten Gelände eine der bevorzug- wehrmöglichkeit entfalten. So können
ten Taktiken gegnerischer Kräfte ist, um Soldaten nicht sofort aus den gepanzer-
reguläre Streitkräfte mit einfachen Mit- ten Transportfahrzeugen abgesetzt wer-
teln in Kämpfe zu verwickeln. den, da es eine zu große Gefahr für die
Besatzung bedeutet, dabei ein stehendes
Bei Urban Operations (UO) oder Mili- Ziel für den Angreifer abzugeben.
tary Operation in Urban Terrain (MOUT),
wie der Kampf im bebauten Gelände in Daher sind Einheiten bei plötzlichen
der militärischen Begrifflichkeit genannt Angriffen oder Hinterhalten gezwungen,
wird, nutzt der Gegner die vorhandene sich schnell zurückzuziehen, zu organi-
städtische Infrastruktur samt Bevölke- sieren, um dann gegen den Angreifer
rung als Angriffs- und Deckungspositio- vorzugehen oder vorzupreschen. Diese
nen für seine militärischen Operationen Reaktion besteht im sicheren Absetzen
aus. Bebautes Gelände eignet sich beson- von Soldaten aus gepanzerten Fahrzeu-
ders für Hinterhalte, plötzliche Überfälle gen, dem anschließenden und zeitauf-
oder blitzartiges Zuschlagen von irregu- wendigen Aufspüren des Angreifers und
lären Kräften. seiner wirksamen Bekämpfung.

Dabei können selbst modern ausgerüs- Wichtige Faktoren


teten Streitkräften mit Sturmgewehren,
leichten Maschinengewehren, panzer- Diese Faktoren sind nicht neu für mi-
brechenden Infanteriewaffen, selbstge- litärische Kräfte, die in internationalen
fertigten Sprengsätzen, leichten Mörsern Missionen eingesetzt sind. Die praktizier-
und Landminen, erhebliche Verluste zu- te und meist sehr erfolgreiche Hinter-
fügt werden. Begünstig wird diese Form halttaktik von irregulären Kräften, deren
des Kampfes durch die Unübersichtlich- anschließendem Rückzug in urbane Ge-
keit des bebauten Geländes, der genau- biete oder deren militärische Nutzung als
en Ortskenntnis des Angreifers sowie Operationsfeld, zwang zu einem Umden- HÄUSERKAMPF: Die technische
durch die mangelnde Beweglichkeit an- ken in Urban Warfare-Szenarien bei vie- Überlegenheit ist in urbanen
gegriffener Konvois oder abgesetzt ope- len Streitkräften, die Truppen in interna- Gefechtsszenarien nur begrenzt
rierender Soldaten in Ortschaften. tionalen Missionen stellen. einsetzbar.

Stand Juni 2010


6 Dynamit Nobel Defence

UNÜBERSCHAUBAR: Hinter jeder Militärexperten der NATO gehen heute Gebäudes zu wechseln, um Angriffe aus
Ecke lauert Gefahr. MOUT-Szena- davon aus, dass sich in der Zukunft mehr verschiedenen Stockwerken oder aus an-
rien verlangen ein Höchstmaß an als 70 % aller Konflikte in einem Urban deren Positionen zeitgleich vortragen zu
Konzentration und Kampfkraft Warfare-Szenario abspielen werden. Ein können.
vom Soldaten. Umstand, der bei der bedrohungsgerech- Hierdurch werden, die Positionsbestim-
ten Ausrüstung von Streitkräften in der mung und die Bekämpfung eines An-
Zukunft eine sehr wichtige Rolle spielt. greifers für den Angegriffenen deutlich
Bei Urban Warfare-Operationen werden erschwert. Ebenso zwingt es die ange-
heute seitens des Militärs Stand-off-fä- griffene Partei im Rahmen der Eigenver-
hige und effektive Infanteriewaffensys- teidigung, möglicherweise in ein Haus
teme gefordert, die in diesen Szenarien einzudringen, um dort einen Angreifer
eingesetzt werden können. Diese neuen zu bekämpfen. Ein schwieriges und ge-
und für die Infanterie optimierten Hand- fährliches Unterfangen, welches mit ei-
waffensysteme müssen maximal 10 kg nem sehr hohen Risiko für die Soldaten
schwer sein, sollten Kampfreichweiten verbunden ist. Die Gefahr wird durch un-
von 15 bis maximal 500 Metern haben übersichtliche taktische Lagen bis hin zu
und über bunker-, deckungs- und pan- Sprengfallen, die in einem Haus versteckt
zerbrechende Eigenschaften verfügen. sein könnten, potenziert. Alleine das Öff-
nen von verschlossenen oder blockierten
Das Problem des Häuserkampfs Türen, das Wegräumen von künstlichen
Hindernissen, wie ausgelegter Stachel-
MOUT-Szenarien sind durch die vor- draht oder Sperren, kostet Zeit, expo-
handene Infrastruktur geprägt, in der niert unnötigerweise Soldaten bei den
die Kampfhandlungen stattfinden. Han- Räumaktionen und ist mit hohen Risiken
delt es sich um dicht besiedelte Gebiete, verbunden, weil diese Hindernisse ge-
Dörfer oder Städte, die mit europäischen gebenenfalls mit Sprengfallen gesichert
Standards vergleichbar sind, verfügen sein könnten. Das Auf- oder gar Weg-
diese meist über eine sehr gute Bausub- sprengen dieser Hindernisse mit speziel-
stanz. Diese Struktur ist bei Kampfhand- len Ladungen ist vor dem Hintergrund
lungen von entscheidender Bedeutung entstehender Druckwirkungen (Blast/
für Angreifer, die diese als Ausgangs- Druckwelle) in offenem Gelände und erst
und Deckungspositionen nutzen können. recht in einem geschlossenen Raum für
Stabil ausgelegte Baustrukturen bieten Soldaten zu gefährlich.
eine zuverlässige und gute Deckung ge- Hinzu kommt, dass der Einsatz von
gen leichte und nicht panzerbrechende Hand-, Rauch- oder Blendgranaten im In-
Infanteriewaffen wie Sturm- oder Ma- neren von Gebäuden nur begrenzt mög-
schinengewehre unter dem Kaliber .50. lich ist, um einen Gegner zu bekämpfen
Ferner ist es für irreguläre Kräfte leicht oder diesen zur Aufgabe seiner bezoge-
möglich, die Position innerhalb eines nen Deckungsposition zu zwingen.

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 7

Für einen geübten Werfer beträgt die von schultergestützten Handwaffensys-


Wurfweite einer Hand-, Rauch-, oder temen, die in der Vergangenheit haupt-
Blendgranate nur 35 bis 40 Meter. Die sächlich nur zur Panzerbekämpfung ein-
Gefahr, dass der Werfer sein Ziel verfehlt, gesetzt wurden.
ist bei der Beachtung der Faktoren, wie
gegnerischer Beschuss, schlechte Sicht Nach der Aufstellung der Bundeswehr
oder hohen Stressparametern, sehr hoch. im Jahre 1956, war eine der Aufgaben
Das Wurfkampfmittel kann bei einem aller Truppenteile, „die Bekämpfung von
Fehlwurf von einer Häuserwand abpral- gepanzerten Fahrzeugen und Panzern“.
len und eigene Soldaten durch die Ex- Hierzu verfügte die Bundeswehr über die
polsions- , Brand- und Splitterwirkung damalige leichte Panzerfaust Lanze (Pan-
in einem Umkreis von 20 bis 40 Metern zerfaust 44) und die schwere Panzerbüch-
gefährden. Beim Wurf muss sich der Wer- se 84mm Carl Gustaf aus schwedischer
fer für mehrere Sekunden exponieren, Produktion. Mit Hilfe dieser Handwaf-
was eine weitere Gefahrenquelle für den fensysteme, die über einen panzerbre-
Handgranatenwerfer im Gefecht ist. chenden Hohlladungsgefechtskopf ver-
fügten, war es möglich, nicht nur Panzer,
Heutige Kampfmittel sondern auch im Orts- und Häuserkampf,
gegen MG-Nester, Panzerabwehrstellun-
Die derzeit am häufigsten eingesetzten gen, Bunker oder Feldstellungen etc. vor-
Kampfmittel im Häuserkampf sind das zugehen.
leichte Maschinengewehr, das Sturm-
gewehr mit und ohne 40mm Granat- Damit wurde der Handwaffe „Panzer-
launcher (Anbaugerät 40mm) sowie die faust“, aufgrund ihrer panzerbrechen-
Pistole. Als schwere Waffenoption in In- den Wirkung, der mit ca. 400 Meter
fanterieeinsatz kommen weltweit schul- hohen Kampfreichweite und der Einsatz-
tergestützte Panzerabwehrhandwaffen- vielfalt, eine Zweitrolle zugeteilt, die seit
systeme zum Einsatz, da diese über eine dem Zweiten Weltkrieg besteht. Damit
hohe Abstandsfähigkeit und Wirkung im ist die „Panzerfaust“ für den Infanteris-
Ziel verfügen. Ein verschanzter Gegner ten von heute noch ein hochwirksames GEFÄHRLICH: Handgranaten sind
kann in urbanen Räumen damit effek- „Waffensystem“, welches sich auch für im MOUT-Szenarien nur bedingt
tiv und auf eine große Entfernung be- den Orts- und Häuserkampf eignet. einsetzbar.
kämpft werden.

Komplexität der neuen Bedrohungen

Während des Kalten Kriegs war das


Konfliktbild vom dem militärischen Fak-
tor der Konzentration-Gegenkonzent-
ration von Streitkräften geprägt. Beide
Seiten versuchten eine materielle und
personelle Überlegenheit zu erzielen, die
das strategische und taktische Vorgehen
von Streitkräften bestimmte. Diese mili-
tärische Vorgehensweise beeinflusste die
militärische Ausrüstung über Jahrhun-
derte hinweg. Erst in den vergangenen
70 Jahren wurde diese Art der Kriegfüh-
rung durch asymmetrische Bedrohungen,
Guerillakriegführung oder durch irregu-
läre Kräfte (Insurgenten) weitgehend
abgelöst. Darüber hinaus setzte ein tech-
nologischer Trend bei schweren Infante-
riehandwaffen ein, der dazu führte, dass
diese zunehmend auch in einer Zweit-
oder Drittfunktion eingesetzt werden
können. Besonders deutlich wird dies
bei der Wirkung und der Einsatzvielfalt

Stand Juni 2010


8 Dynamit Nobel Defence

Anforderungsprofil änderte sich Die Wirkung der Hohlladung gegen ein


wechselndes Zielspektrum, welches heute
Mit der Einführung einer reaktiven und von befestigten Unterständen in Häusern
aktiven Panzerungen an Kampffahrzeu- über Bunker bis zu kleinen behelfsmäßig
gen des damaligen Warschauer Pakts, gepanzerten Fahrzeugen (z.B.Pick-up-
wurden die Leistungsfähigkeit der Ge- Trucks) reichte, ist begrenzt. Dieses Pro-
fechtsköpfe, die Kampfreichweiten und blem erkannten viele Streitkräfte und
Zieloptiken an Panzerfäusten techno- forderten deshalb unterschiedlich wir-
logisch angepasst bzw. deutlich erhöht. kende Gefechtsköpfe für rohrgestützte
Trotz dieser technischen Anpassungen, Infanteriehandwaffensysteme, die in der
blieb die Erstrolle der Panzerfaust, als Lage sind, gegen ein breiteres Zielspekt-
wirkungsvollste Waffe zur Panzerabwehr rum zu wirken, wie es in asymmetrischen
für einen Entfernungsbereich von 15 bis Konflikten oder bei einem Urban Warfa-
maximal 600 Metern, für den Infanteris- re vorkommt.
ten bis weit in die neunziger Jahre hinein
bestehen. Darüber hinaus wurden verbesserte
Visiermöglichkeiten vom militärischen
Die höhere Kampfreichweite, die es Nutzer eingefordert, mit deren Hilfe es
einem Soldaten ermöglichte, eine grö- möglich ist, bewegliche oder stehende
ßere Überlebensfähigkeit durch eine Ziele in einer Entfernung von bis zu 600
hohe Abstandfähigkeit zum Ziel (Stand- Metern anzuvisieren und zu treffen. Bes-
off-Wirkung) zu verleihen sowie besse- sere Optiken und Zielhilfen sollten die
re Zieloptiken und Feuerleitsysteme für Ersttrefferwahrscheinlichkeit erhöhen
Panzerabwehrhandwaffen trugen seit- helfen und eine hohe Stand-off-Wirkung
her zur höheren Ersttrefferwahrschein- für einen Soldaten erzielen. Hinzu kam
lichkeit bei. Schnell zeigte sich aber, dass die militärische Forderung, deckungsbre-
für die neuen asymmetrische Kampfsze- chende oder hinter der Deckung wirken-
narien und im Rahmen des Urban Warfa- de sowie Anti-Struktur-Gefechtsköpfe zu
re/MOUT, die klassische Panzerfaust wie entwickeln, die in sehr kompakten und
auch Lenkflugkörper mit einem Hohlla- maximal 9 kg schweren Handwaffen auf
dungsgefechtskopf nicht für jedes Ziel- Kampfentfernungen von bis zu 500 Me-
spektrum geeignet ist. tern verschossen werden können. Die-

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 9

se neuen Handwaffensysteme mussten Munition. Je schwerer eine Ausrüstung WELTWEIT: Die veränderte
kompakter und ergonomischer ausfal- ist, desto problematischer ist es für einen geopolitische Lage und die
len, um leichter in Führung,- Funktions-, Soldaten in einem Urban-Warfare-Szena- gewonnenen Erkenntnisse aus
Kampffahrzeugen oder Hubschraubern rio über Trümmer, durch zerstörte Häuser den laufenden Einsätzen zeigen,
vom Soldaten mitgeführt werden zu kön- etc. sich schnell zu bewegen. Dies gilt ins- dass sich in Zukunft dreiviertel
nen. Ferner sollten die Waffen zusätzlich besondere dann, wenn extreme klimati- aller Auseinandersetzungen in
mit Nachtsichtgeräten oder anderen Ziel- schen Voraussetzungen wie Kälte, Hitze urbanen Gebieten abspielen.
hilfen ausgerüstet werden können. oder hohe Staubwirkung den Soldaten
neben den anderen Gefechtsfeldverhält-
Diese militärische Forderung veranlass- nissen zusätzlich belasten.
te die Industrie zu einem Redesign bei
der Entwicklung neuer schwerer Infan- Unterschiedliche Zielspektren und
teriewaffensysteme. So wurde bei Dyna- Gefechtskopffunktionen
mit Nobel Defence die Gesamtlänge der
Handwaffe auf einen Meter begrenzt. Insbesondere die Erfahrungen westlicher
Der Gefechtskopf wurde in das Rohr hi- Streitkräfte hat in den letzten Jahren ge-
nein verlegt und ragt nicht mehr aus zeigt, wie wichtig die militärische Fähig-
diesem, wie bei der Panzerfaust 3-Fami- keit ist, in einem Urban Warfare-Szenario
lie oder Bunkerfaust hervor. Der Durch- mit modernen und multifunktionalen
messer des Gefechtskopfes wurde bei Handwaffen ausgerüstet zu sein, die de-
den neuen Munitionsentwicklungen von ckungs-, panzer- sowie strukturbrechend
110mm auf 90mm verkleinert, um Ge- sind. Der internationale militärische Aus-
wicht zu reduzieren. Diese technische rüstungstrend geht heute in die Rich-
Neuauslegung trug dem Umstand Rech- tung, dem Soldaten multifunktionale
nung, dass ein Soldat nicht selten 30 kg Handwaffensysteme zur Verfügung zu
an Ausrüstung mit sich führt und eine stellen, damit dieser auf dem Gefechts-
Tragebelastung weiter reduziert werden feld verschiedene Ziele mit nur einem
sollte. System bekämpfen kann.

Ein Großteil des Gewichts, das ein Sol- Ein technischer Aspekt, der bei der Ent-
dat trägt, entfällt auf den ballistischen wicklung von neuen Handwaffen von der
Schutz, die mitgeführten Waffen und Industrie berücksichtigt wurde, ist deren

Stand Juni 2010


10 Dynamit Nobel Defence

Kollateralschäden: Insurrgenten Fähigkeit, ein effektiveres Aufbrechen kopfs nicht gegen alle Baustrukturen als
nutzen urbane Strukturen als von künstlichen und natürlichen Deckun- optimal anzusehen. Alternativ zu diesen
Rückzugsmöglichkeit. gen oder starken Mauerwerk/ stahlver- speziellen Gefechtskopflösungen ist ein
stärkten Beton zu ermöglichen, um auch Antistrukturgefechtskopf zu sehen, der
dahinter wirken zu können. manuell vom Schützen in zwei unter-
schiedlichen Funktionen einstellbar ist.
Schwer zu bekämpfende Ziele sind in Um sehr stark befestigte Stellungen
einem Urban Warfare- und MOUT-Sze- oder Gebäudestrukturen zu zerstören
nario unter anderem verstärkte Sand- sind heute Gefechtskopfentwicklungen
sackbunker, gehärtete Unterstände oder nötig, die deckungsbrechend und auch
Betonbunker, ausgebaute Unterstände hinter der Deckung selber, sprich in den
in Kellern und in Häusern eingebaute dahinter befindlichen Räumen, wirken
Feuerstellungen, die ihrer guten Tarnung können. Hierzu werden Antistruktur-
wegen nur schwer aufklärbar und be- Gefechtskopfkonstruktionen benötigt,
kämpfbar sind. deren Funktion es ist, eine starke Gebäu-
Um dieses Spektrum an Zielen in der destruktur wie Stahlbetonkonstruktio-
Zukunft besser bekämpfen zu können, nen zu durchschlagen, damit ein Soldat
sind leichte, abstandswirksame und de- durch dieses geschlagene Loch in ein Ge-
ckungsbrechende Infanteriewaffen not- bäude eindringen kann. Um diese hohe
wendig, deren Gefechtsköpfe auf min- Gefechtskopfleistung zu erzielen wird
destens zwei unterschiedliche Funkti- dieser in zwei Phasen gezündet.
onen (panzer- oder deckungsbrehend) In der ersten Phase der Detonation
manuell einstellbar sein müssen. Diese sprengt der Gefechtskopf die beschossene
Einstellfähigkeit soll es dem Soldaten Gebäudestruktur an und beschädigt die-
ermöglichen, gegen gepanzerte oder se schwer. In einer zweiten Phase der De-
befestigte/gehärtete urbane Ziele vorge- tonation explodiert die Hauptladung in
hen zu können. der Bausubstanz selber, um dann ein gro-
Hierzu reicht die Funktion eines Hohl- ßes Loch zu reißen. Diese Funktion wird
ladungsgefechtskopfes meist aus, der als auch „Mousehole-Effekt“ bezeichnet.
als High Explosive Squash Head (HESH) Mit dieser Gefechtskopffunktion können
oder als HEAT-Gefechtskopf (High Explo- selbst stahlverstärkte Betonwände er-
siv Anti Tank/Hohlladungsgefechtskopf) folgreich durchschossen werden, da die
eingesetzt werden kann. Allerdings ist Hauptladung des Gefechtskopfes in der
die Wirksamkeit eines solchen Gefechts- Betonwand selbst explodiert.

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 11

Folgerichtig können durch die manuel-


le Einstellungsmöglichkeit, bei der der RLEM – das Türöffnungswaffensystem
Zündzeitpunkt der Hauptladung verzö- für den Soldaten
gert wird, diese Antistruktur-Gefechts-
köpfe auch nach dem durchschlagen
einer Wand oder gehärteten Ziels zur De-
tonation gebracht werden. Dann wirkt
die Hauptladung des Gefechtskopfes als
starke Blastladung.

Bereits entwickelte Gefechtsköpfe

Mit Hilfe bereits entwickelter und neuer


Gefechtskopftechnologien, die unter an-
derem auf den rohrgestützten Handwaf-
fen vom Typ RGW 60 und RGW 90 (Re- Bei Kampfhandlungen in MOUT-Operationen müssen oft Türen schnell und ge-
coilless Grenade Weapons) von Dynamit waltsam geöffnet werden, um einen Gegner in einem Gebäude zu stellen oder
Nobel Defence (DND) realisiert sind, ist verfolgen zu können, ohne Unbeteiligte im Gebäude zu schädigen. Hierzu wur-
es für die Infanterie schon heute mög- den in der Vergangenheit entweder kleinere Sprengladungen oder Schrotflinten
lich, sich gegen alle Arten von Gebäude- (Pump Guns) eingesetzt. Dabei ergibt sich der Nachteil, dass die Soldaten an die
strukturen, wie Beton, Mauerwerk oder Türe herantreten müssen und nicht aus einer sicheren Distanz oder einer Deckung
Lehmziegel zu wirken sowie ein breites heraus operieren zu können.
Spektrum von militärischen Deckungen, Dies ist bei Gefechtslagen im bebauten Gebieten sehr gefährlich. Um diesen
die von befestigten Unterständen, Feld- Umstand zukünftig zu ändern, bietet DND das Door Breaching-System (Türöff-
stellungen bis hin zu Bunkern reichen nungswaffensystem) mit der Bezeichnung RLEM (Rifle Launched Entry Muniti-
können, zu bekämpfen. on). Bei RLEM handelt es sich um eine Gewehrgranate, mit deren Hilfe aus einer
Entfernung von 15 bis 50 Metern auf herkömmliche Türen geschossen werden
Die technologische Herausforderung, kann. Die 73,2 cm lange RLEM -Gewehrgranate kann aus allen gängigen Sturm-
neue Infanteriehandwaffensysteme für gewehren, wie dem deutschen G36, dem amerikanischen M16 und dem französi-
den geforderten militärischen Bedarf schen FAMAS verschossen werden. RLEM besteht aus drei Bauteilen. Dazu gehört
zu entwickeln und zu bauen hat das ein ca. 50 cm langer Abstandhalter (Spike), der garantiert, dass der 120 Gramm
deutsche Unternehmen DND bereits vor schwere und flach ausgelegte Sprengkopf in optimaler Entfernung vom Ziel zur
Jahren angenommen. Das Unterneh- Detonation kommt.
men ist führend auf dem Gebiet von Dabei wirkt die Sprengladung ähnlich wie die einer HESH-Ladung, deren Druck-
schultergestützten, deckungs- und pan- welle breitflächig gegen ein Zielobjekt wirkt. Trifft die RLEM auf eine Tür, dann
zerbrechenden Infanteriehandwaffen. drückt die Detonation der Sprengladung die Türe in den Hauseingang hinein. Der
Zu den bekanntesten Produkten gehören Gefahrenbereich hinter dem beschossenen Objekt beträgt maximal zwei Meter.
die Panzerfaust 3- Handwaffenfamilie, Der Schütze muss einen Mindestabstand von sechs Metern zum Ziel haben, da-
die Bunkerfaust, die RGW 90-Familie und mit er vor der Explosion sicher ist. Für einen stabilen ballistischen Flug sorgt ein
die leichte RGW 60-Handwaffenserie, die Leitwerk, in das auch der Zünder des Sprengkopfes integriert ist. Um RLEM ab-
mit unterschiedlichen Gefechtsköpfen zufeuern, wird die insgesamt 620 Gramm leichte und mit 10 cm Durchmesser
seit Jahren gebaut werden. versehene Gewehrgranate auf den Lauf des Gewehrs gesteckt und abgefeuert.
Die RLEM-Granate fliegt eine flache ballistische Kurve und detoniert beim Aus-
schlag auf das Ziel. RLEM kann mit unterschiedlich starken Gefechtsköpfen ge-
liefert werden.
Die Anwendung der Gewehrgranate ist nicht nur auf Türen beschränkt. Auch
stabile Fensterkonstruktionen können damit eingedrückt werden. Hierzu wurde
RLEM mit einem verkürzten Spike ausgerüstet, mit 100 Gramm Sprengstoff ver-
sehen und aus Kunststoff hergestellt, um die Sekundärwirkung auf ein Minimum
Bildnachweis: zu reduzieren. RLEM wurde auch als statisches System entwickelt, was durch ei-
Seite 4: nen Soldaten auf eine Tür gesetzt werden kann. Dieses System eignet sich auch
GYSGT KEITH A. MILKS, USMC für den Polizeibedarf beziehungsweise für polizeiliche Anti-Terroreinheiten. Die
Seite 7: maximale Sprengladung, die in RLEM integriert wurde, liegt derzeit bei rund 150
U.S. Navy photo Gramm. Damit können verstärkte Scheiben, die Schuss- oder Splittersicher sind,
Seite 6, 8/9: durchschlagen werden. Für das RLEM -Wirksystem haben sich bisher die israe-
Österreichisches Bundesheer lischen Streitkräfte, die US-Delta Force, die US-Armee, die französischen SWAT-
Seite 10: Teams und die britische Armee entschieden.
Martin Stollberg

Stand Juni 2010


12 Dynamit Nobel Defence

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 13

NEUE HANDWAFFEN
Leicht, kompakt und effektiv

Dynamit Nobel Defence (DND) bietet gonomie der Waffen zurückzuführen ist.
für den nationalen und den internatio- Alle Waffensysteme sind mit einer qua-
nalen Bedarf neue Handwaffensystemen litativ hochwertigen Zieloptik ausge-
an, die besonders für den infanteristi- stattet, die dem Schützen eine hohe
schen Kampf im bebauten Gelände opti- Ersttreffer- und damit eine große Durch-
miert sind. setzungsfähigkeit im Gefecht garantiert.
Die Handwaffen der neuen RGW 60- und
RGW 90-Familie sind als Einwegwaffe
ausgelegt, die nach dem Abfeuern weg-
Damit reagierte das Unternehmen auf geworfen werden. Das ermöglicht dem
die internationalen militärischen Bestre- Soldaten einen schnellen Stellungswech-
bungen, hoch wirksame Handwaffen für sel zu vollziehen und er ist beweglicher
aktuelle militärische Szenarien zu be- im Gefecht.
schaffen, die dem Soldaten eine erhöh-
te Durchsetzungsfähigkeit, Kampfkraft Panzerfaust 3-Familie von DND – Nicht
und Überlebensfähigkeit auf dem Ge- nur zur Panzerabwehr optimiert
fechtsfeld verleihen. Zu den neuen DND-
Produkten gehören Infanteriehandwaf- Trotz der veränderten militärischen Sze-
fensysteme, mit denen es auf für diese narien bleibt dass Mitführen von Panzer-
Szenarien typische Distanzen möglich ist, abwehrhandwaffen wegen ihrer Zweit-
gepanzerte Ziele, Bunker oder Unter- rolle als geeignete Waffe auch gegen
stände zu bekämpfen, Türen aufzuspren- urbane Ziele für den modernen Infante-
gen oder Löcher in massive Mauerwände risten von heute unverzichtbar.
zu sprengen, um in ein Gebäude eindrin-
gen zu können. Hierzu gehört auch die Panzer-
faust 3-Familie (Pzf 3) von DND, die über
Alle diese neuen Handwaffen sind große Leistungsparameter verfügt, wel-
leicht und intuitiv zu bedienen, verfügen che vom Bekämpfen von Kampf- und
über eine hohe Gefechtskopfleistung so- Schützenpanzern über Bunker, gehärtete
wie eine hohe Kampfreichweite. Alle von Befestigungen bis hin zu Scharfschützen-
DND gefertigten Handwaffen können stellungen reicht. Der 110 mm durchmes-
aus geschlossenen Räumen abgefeuert sende Gefechtskopfe der Panzerfaust 3
werden, da diese nach dem Davis-Kano- kann mit dem hohen Sprengstoffgewicht
nen-Prinzip funktionieren. von 1,5 kg und der großen Hohlladungs-
leistung gegen unterschiedliche Ziel-
Dieses Prinzip ermöglicht auch die ge- spektren eingesetzt werden und verleiht
ringen Abschusssignaturen, die von allen so dem Soldaten auf dem heutigen Ge-
Waffen der Panzerfaust 3-, der RGW 60- fechtsfeld eine sehr hohe Kampfkraft.
und der RGW 90-Familie ausgehen; es ent-
stehen beim Abschuss nur wenig Rauch Die Panzerfaust 3-Waffenfamilie ge-
und nur ein mittlerer Abschussknall. Die hört bis heute zu den leistungsstärksten DURCHSETZUNGSFÄHIG: Seit
Bedienbarkeit aller von DND gebauten Panzerabwehr-Handwaffen, über die ein langem ist die Panzerfaust 3
Waffensysteme ist auch unter hohen modern ausgerüsteter Soldat verfügen unverzichtbarer Bestandteil der
Stressparametern leicht für den Soldaten, kann. Panzerabwehr. Auch in anderen
was vor allem auf eine ausgewogene Er- Armeen.

Stand Juni 2010


14 Dynamit Nobel Defence

Die Panzerfaust 3 ist eine rückstoßfreie, Die mit 12,9 kg recht schwere Panzer-
schultergestützte Panzerabwehrwaffe, faust 3 kann aus geschlossenen Räumen
die von einem Soldaten getragen und heraus verschossen werden, da durch
eingesetzt werden kann. das Davis-Kanonen-Prinzip nur geringe
Sie kann aus geschlossenen Räu- Treibladungsmengen erforderlich sind.
men abgefeuert werden und ist mit ei- Und die Waffe ist äußerst rückstoßarm.
nem Monohohlladungsgefechtskopf Nach Verlassen des Rohres wird das Hohl-
(DM12A1) im Kaliber 110 mm in der ladungsgeschoss durch einen Raketenan-
Lage, Stahlpanzerungen bis zu einer trieb auf ca. 250 m/s beschleunigt.
Stärke von ca. 800 mm zu durchschlagen. Alle Bedienungselemente wie Hand-
Die Durchschlagsleistung des Gefechts- griffe, Abschussvorrichtung, Rohrform
kopfs der Panzerfaust 3 beruht auf dem oder Zieloptik sind ergonomisch optimal
Hohlladungsprinzip und einem schnell für den Schützen angepasst. Alle Bedie-
reagierenden Aufschlagzünder, wobei nungselemente sind für den Soldaten in
die Wirkung im Ziel von der Auftreffge- allen Anschlagsarten (liegend, stehend
schwindigkeit unabhängig ist. oder kniend) leicht handbar. Nach dem
Abfeuern der Waffe wird die Abfeue-
Werden gepanzerte Fahrzeuge oder rungseinrichtung zusammen mit befes-
gehärtete andere Ziele mit einer Hohl- tigter Zieloptik abgenommen und das
ladung durchschossen, entstehen hinter Rohr vom Soldaten weggeworfen. Die
der Deckung zahlreiche Sekundärwirkun- Abfeuerungseinrichtung ist wieder ver-
gen, die von Splitter- bis hin zu Brandwir- wendbar. Die wirksame Kampfreichweite
kungen reichen. der Panzerfaust 3 liegt zwischen 15 und
300 Metern gegen bewegliche und 400
Meter gegen stehende Ziele. Eine Zielop-
Hintergrundinformation, Erfordernisse für neue tik mit Strichbild, die fest mit der wech-
Handwaffen der Infanterie selbaren Abschussvorrichtung verbunden
ist, ermöglicht es dem Schützen, bewegli-
Um in asymmetrischen und Urban-Warfare Szenarien bestehen zu können, sind che und stehende Ziele anzuvisieren und
neue und unterschiedlich wirkende Gefechtsköpfe für schwere infanteristische zu bekämpfen. Zur Gewährleistung der
Handwaffen, die deckungsbrechend wirken, unumgänglich. Hieraus resultieren Nachtkampffähigkeit ist es möglich, vor
technische Forderungen, denen nur wenige Hersteller nachkommen können. der Zieloptik ein Nachtsichtgerät oder
Dennoch belegen die Auswertungen militärischer Operationen, wie wichtig ein Restlichtverstärker zu montieren.
leistungsfähiges Familienkonzept einer neuen Handwaffenfamilie ist, die gegen
unterschiedliche Bedrohungen optimiert wirken kann, kompakt ausgelegt ist und Weiterentwicklung zur Panzerfaust 3-T
einfach zu bedienen ist. Der Familiengedanke von Handwaffensystemen wie der
Panzerfaust 3-Familie, der RGW 60- und RGW 90-Entwicklung, belegen die Rich- Die Panzerfaust 3 mit Monohohlla-
tigkeit der Auslegung eines derartigen technologischen Konzepts, welches von dungsgefechtskopf wurde von DND
internationalen Streitkräften seit langem gefordert wird. Dynamit Nobel Defence zur Panzerfaust 3-T (T steht für Tan-
hat in den vergangenen Jahren auf diesen Markt mit seinen neuen, leichteren dem-Hohlladungsgefechtskopf), einer
und leistungsstarken Waffen reagiert und Handwaffensysteme für die neuen leistungsverstärkten Variante, weiter-
militärischen Erfordernisse entwickelt. Ziel all dieser Entwicklungen war es, un- entwickelt, bei der der Gefechtskopf-
terschiedliche technische Eigenschaften von Handwaffensystemen und deren durchmesser von 110 mm gleich bleibt.
Gefechtsköpfe miteinander zu kombinieren und zu einer neuen Waffensystem- Der Tandem-Hohlladungsgefechtskopf
familie zusammenzuführen. Hinzu kommen die technischen Eigenschaften der ist in der Lage, alle reaktiven Schutz-
neuen Waffensystemfamilien RGW 60 und RGW 90, die wesentlich kompakter in technologien und Zusatzpanzerungen
den Abmaßen ausfallen, als Einwegsysteme konzipiert sind und ein reduziertes zu durchschlagen. Der zweigeteilte Ge-
Gewicht, welches von unterhalb von 10 kg liegt. Diese technischen Eigenschaf- fechtskopf verfügt über eine Vor- und
ten ermöglichen es dem Soldaten, weniger an Gewicht mitzuführen, weniger Haupthohlladung. Die Vorhohlladung
stark im Kampfgeschehen belastet und beweglicher zu sein. Einen wesentlichen durchschlägt reaktive Zusatzpanzerun-
Beitrag hierzu leistet auch die Mehrzweckfähigkeit der meisten Waffen dieser gen am Kampffahrzeug, ohne den dar-
neuen Familie, die es dem Soldaten ermöglicht, mit der gleichen Waffe auf unter- in befindlichen Sprengstoff auszulösen,
schiedliche Bedrohungssituationen reagieren zu können. Dieses Grundkonzept damit dieser nicht die panzerbrechende
der Mehrzweckfähigkeit im gleichen Waffenfamiliensystem liegt auch der neues- Wirkung der Haupthohlladung beein-
ten Entwicklung bei DND, der RGW 90 LRMP, zu Grunde. Hier werden gesteigerte trächtigt oder verhindert.
Reichweite bis über 1000m mit programmierbarer Gefechtskopfwirkung (Luftde- Die 13,3 kg schwere Panzerfaust 3-T ist
tonation, HESH Wirkung und verzögerte Detonation) zu einem äußerst wirksa- genauso wie die Panzerfaust 3 für den
men und einzigartigen Waffensystem kombiniert. Schützen zu bedienen. Die Zieloptik und

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 15

das Abschussanbaugerät sind in ihren das Anbringen eines Nachtsichtgerätes


Ausführungen und Nachrüstungsmög- (z.B. NSA80 von Zeiss) nachtkampftaug- PANZERABWEHR: Seit 1992 wird
lichkeiten gleich geblieben. Die Durch- lich gemacht werden. Das NSA-System die Pzf 3 nicht nur in der Bundes-
schlagsleistung des neu entwickelten Ge- gehört zur Standardausrüstung des wehr als zuverlässiges & effekti-
fechtskopfs beträgt ca. 800 mm starken Ausrüstungskonzepts „Infanterist der ves Waffensystem genutzt.
Panzerstahl hinter einem Reaktivschutz. Zukunft“ (IdZ) und „Infanterist der Zu-
Die Kampfreichweite gegen stehende kunft Erweitertes System“ (IdZ ES). Mit
und fahrende Ziele beträgt zwischen 18 allen drei Versionen der Panzerfaust 3
und 400 Metern. können schwere gepanzerte Kampffahr-
zeuge, Sandsackbunker, urbane Ziel-
Noch einmal leistungsgesteigert – die strukturen, Betonwände und befestigte
Panzerfaust IT Stellungen bekämpft werden. Wie die
anderen Modelle auch, kann die Panzer-
Eine weitere technische Leistungsstei- faust 3-IT aus geschlossenen Räumen ab-
gerung stellt die Panzerfaust 3-IT mit gefeuert werden und verfügt über eine
einem Improved Tandem-Gefechtskopf geringe Abschusssignatur. Die Panzer-
(IT) dar, der auch neueste reaktiv ge- faust 3-Familie zählt bis heute in ihren
schützte Panzerungen an Gefechtsfahr- unterschiedlichen Ausführungen und im
zeugen durchschlagen kann. Die Panzer- internationalen Vergleich zu den stärks-
faust 3-IT wiegt mit ihrem verbesserten ten Panzerabwehrwaffen ihrer Klasse.
Tandemhohlladungsgefechtskopf rund Seit den 90er Jahren haben sich alle Pan-
14,3 kg. Der 110 mm durchmessende zerfaust 3-Versionen in vielen Einsätzen
Gefechtskopf ist so ausgelegt, dass die- als zuverlässiges Handwaffensystem für
ser Massivpanzerungen von ca. 900 mm den Soldaten bewährt und bildet immer
durchschlägt, die mit reaktiven Schutz- noch das Rückgrad der schultergestütz-
elementen geschützt sind. Der Gefechts- ten Panzerabwehr in vielen Nationen.
kopf der Panzerfaust 3-IT löst den Reak-
tivschutz mit Hilfe der Vorhohlladung DYNARANGE
vor der Detonation der Hauptladung
aus und räumt so die Zusatzpanzerung Die Kampfreichweite aller Panzer-
ab. Die Haupthohlladung ist dann in der faust 3-Varianten kann mit Hilfe des
Lage, auf der ungeschützten Panzerung elektronischen Feuerleitvisiers DY-
ungestört zur Wirkung zu kommen. Die NARANGE auf 600 Meter gesteigert
Kampfreichweite der Panzerfaust 3-IT werden. Diese hohe Kampfreichweite
beträgt mit der abnehmbaren opti- erhöht deutlich die Abstands- und Ab-
schen Visierung, 400 Meter. Die Panzer- wehrfähigkeit gegenüber beweglichen
faust 3-IT wie auch die übrigen Modelle Zielen, wie Kampffahrzeugen oder auch
der Panzerfaust 3 Familie können durch stationären Objekten.

Stand Juni 2010


16 Dynamit Nobel Defence

WIRKUNGSVOLL: Waffen aus Mit Hilfe der 3,5fach vergrößernden Wirkungen hinter der Deckung -
dem Systemhaus Dynamit Nobel Zieloptik von DYNARANGE, das über Die Bunkerfaust
Defence funktionieren auch unter einen Feuerleitrechner mit Laser-Entfer-
klimatischen Extremsitutationen. nungsmesser verfügt, können Distan- Zur Bekämpfung von Bunkern oder stark
zen schnell ermittelt werden, die dem befestigten Unterständen (Sandsackun-
Schützen in der Optik angezeigt wer- terstand, gehärtete Unterstände) gab
den. Das Feuerleitvisier rechnet nach es bis vor einigen Jahren nur die Mög-
seiner Auslösung automatisch den Hal- lichkeit, eine Panzerfaust einzusetzen.
tepunkt auf ein stehendes oder fahren- Zwar ist die Wirkung eines Hohlladungs-
des Ziel aus und spiegelt eine Zielmar- sprengkopfes gegen Beton und befestig-
ke in Form eines roten Punkts die Optik te Unterstände sehr effektiv, aber nicht
ein. Der Schütze braucht nur noch seine immer optimal, da nur eine geringe
Panzerfaust 3 mit dem Ziel zur Deckung Sekundärwirkung hinter der Deckung er-
zu bringen und abzufeuern, um einen reicht wird.
sicheren Treffer auf dem Ziel zu landen.
Für den Fall, dass eine Laser-Signatur zu Aus diesem Grunde ließ die Bundes-
vermeiden ist, kann die Zielentfernung wehr bei DND zusammen mit dem Un-
auch manuell eingegeben werden. ternehmen Diehl VA Systeme die Bunker-
faust entwickeln, um eine bestehende
DYNARANGE ist ein fester Bestand- Fähigkeitslücke bei der Truppe zu schlie-
teil der wechselbaren Abfeuerungs- ßen. Die Bunkerfaust war lange Jahre
einrichtung der Panzerfaust 3-Familie. das einzige Handwaffensystem für die
Das elektronische Zielsystem garantiert Infanterie mit einer effektiven Wirkung
unter der Berücksichtigung von Witte- im Innenraum von verbunkerten und
rungseinflüssen eine sehr hohe Ersttref- gehärteten Zielen, die im Rahmen von
ferwahrscheinlichkeit auf Entfernungen MOUT-Kampfszenarien vorkommen.
von über 300 bis zu 600 Metern. Die gro-
ße Treffwahrscheinlichkeit wurde durch Bei der Realisierung des Bunker-
die niederländischen Streitkräfte bei der faustkonzeptes wurde auf vorhandene
ISAF-Mission in Afghanistan bestätigt. Baugruppen der Panzerfaust 3-Fami-
Mit Hilfe von DYNARANGE wurden so- lie zurückgegriffen. Die Baugruppen
gar stehende Ziele getroffen, die bis zu Abschussrohr mit Antrieb, die Rück-
1.000 Meter entfernt waren. Das Visier- stoßausgleichsmasse und die Abfeu-
und Zielhilfesystem DYNARANGE kann erungseinrichtung mit Visierung der
auf allen Panzerfaust 3-Versionen mon- Panzerfaust 3-Familie wurden für die
tiert werden. Bunkerfaust übernommen. Mit diesen

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 17

Baugruppen war es möglich, den Ge- Die Bunkerfaust ist bereits in der ge-
fechtskopf mit dem Kaliber von 110 mm lieferten Verpackung lufttransportsicher
rückstoßarm und mit guter Treffgenau- und fallschirmabsetzbar.
igkeit auf Entfernungen von bis zu 400
Metern zu verschießen.

Besonderer Gefechtskopf

Die Gefechtskopfentwicklung der Bun-


kerfaust war eine Kooperation zwischen
den Firmen Diehl und DND. Es handelt
sich dabei um ein zweistufiges Wirkprin-
zip, bestehend aus einer Bohrladung
mit Aufschlagzünder und einer Nach-
schussladung mit Verzögerungszünder. Mit der Entwicklung dieses Waffentyps
Eine Hohlladung, die durch einen Ab- war die erste Handwaffe für den Infan- KAMPFWERTSTEIGERUNG:
standshalter (Spike) und Aufschlagzün- teristen in der Bundeswehr eingeführt Kampfreichweitensteigerung und
der ausgelöst wird, dient als Bohrladung. worden, die den neuen Erfordernissen in Erhöhung der Ersttrefferwahr-
Mauerwerk, Ziegel, Kalkstein oder ar- asymmetrischen und Urban-Warfare-Sze- scheinlichkeit durch das Feuerleit-
mierter Beton bis zu 25 cm, Gasbeton bis narien leistungstechnisch gerecht wurde. visier DYNARANGE.
30 cm, Sandsackwände bis 100 cm und
12 mm Panzerstahl können mit der Bohr-
ladung der Bunkerfaust durchschlagen
werden. Wichtige Eigenschaften für
Handwaffensysteme der Infanterie
Die Hohlladung ist so ausgelegt, dass
der Durchschlagskrater in der Deckung • Panzerbrechende Handwaffen können heute mehrere
groß genug ist, um eine Splitterladung Gefechtskopffunktionen haben, die es ermöglichen, eine
im Kaliber 47 mm als Nachschussla- Waffe für verschiedene Aufgaben zu nutzen.
dung durchtreten zu lassen. Die Nach- • Panzer- und strukturbrechende Handwaffen müssen heute
schussladung fliegt annähernd mit der hohe Kampfreichweiten von 400 bis 500 Metern aufweisen,
Fluggeschwindigkeit des Gefechtskopfes um eine gute Abstandsfähigkeit zu ermöglichen
durch das Durchschussloch in den Raum • Zwingend für Handwaffen sind fest angebaute Zieloptiken,
hinter der Deckung und wird über einen die eine hohe Ersttrefferwahrscheinlichkeit bei Tag und
Zünder mit elektronischer Verzöge- Nacht für den Soldaten ermöglichen
rung im Abstand von 1,2 m bis 2,7 m • Der Verschuss aus geschlossenen Räumen muss möglich sein
hinter der Deckung zur Detonati- • Schwache Abschusssignaturen und geringer Abschussknall
on gebracht. Bei der Detonation der des Waffensystems sind zwingend
Nachschussladung werden neben • Aufsatzmöglichkeiten für Zielhilfen, wie Feuerleitrechner
rund 1.200 Splittern auch 900 Kugel- und Nachtsichtgeräte müssen vorhanden sein
splitter mit einer Energie von mehr • Moderne Handwaffensysteme werden als Wegwerfwaffen
als 80 Joule pro Splitter sehr gleich- (Einwegwaffen) konzipiert, um den Soldaten zu entlasten
mäßig und in alle Richtungen im • Um in Gebäude eindringen zu können, müssen heute ab-
Raum verteilt. Die in der Bohr- und standsfähige Waffensysteme zur Verfügung stehen, damit
Nachschussladung eingesetzten Zünder aus sicherer Distanz gegen Ziele geschossen werden kann
stammen aus schweizerischer Fertigung • Türöffnersysteme erleichtern ebenfalls den Kampf im be-
und wurden für die neue Anwendung in bauten Gelände oder Gebieten
der Bunkerfaust modifiziert. • Alle neuen Waffensysteme müssen leicht, kompakt und
einfach in Stresssituationen zu bedienen sein
Die Bunkerfaust hat die gleichen au- • Die technische Möglichkeit sollte gegeben sein, die Hand-
ßenballistischen Eigenschaften wie die waffensysteme auf einer Waffenstation als Zweitwaffe
Panzerfaust 3-Familie. Im Entfernungs- einzeln oder in einem Mehrfachwerfer zu integrieren
bereich von 11 m bis 400 m kann sie für • Die zukünftige Entwicklung von in der Luft detonierenden
den Schützen sicher und wirkungsvoll Sprengköpfen für Handwaffen, um einen Gegner niederzu-
gegen einen Gegner eingesetzt wer- halten oder diesen hinter einer nach oben offenen Deckung
den; das für die Panzerfaust 3-Familie zu bekämpfen.
typische Treffbild wird bis zur weitesten
Kampfentfernung erreicht.

Stand Juni 2010


18 Dynamit Nobel Defence

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 19

Deckungsbrechende
Handwaffen
Die Recoilless Grenade Weapon-Familie

Mit der Entwicklung und Fertigung ei- Die Version High Explosive Squash Head
ner Recoilless Grenade Weapon-Familie (HESH) ist dafür optimiert, deckungsbre-
(RGW 60) waren eine Reihe von techni- chend zu wirken. Damit wird es für den
schen Änderungen verbunden, die diese Infanteristen, Fallschirmjäger oder einem
Handwaffen mit dem Kaliber von 60 mm Soldaten einer Spezialeinheit leicht mög-
kompakter werden ließen. lich, Wände aufzubrechen und durch
die so geschaffene Öffnung zu wirken.
Mit Hilfe einer Gewichtsreduzierung Die Gefechtskopfleistung der RGW liegt
und dem Einbau des Gefechtskopfes in bei 240 mm starkem Mauerwerk oder
das Abschussrohr der Waffe hinein wur- Stahlbeton. Dieser kann auch leichten
de eine neue und leicht bedienbare Waf- Panzerstahl bis zu einer Stärke von
fensystemfamilie geschaffen, die den 20 mm durchschlagen. Die RGW 60 HESH
Bedürfnissen des Soldaten in den Punk- wirkt gegen Pick-up-Trucks oder leichte
ten des Gewichts, Ergonomie und der gepanzerte Fahrzeuge, die von irregu-
Handhabbarkeit besser entspricht. Bei lären Kämpfern in MOUT-Szenarios als
der Entwicklung der Waffen wurde dar- Waffenplattformen genutzt werden.
auf geachtet, dass die Handhabung und
die Sicherungseinrichtungen identisch Mit Stahlplatten verstärkte Unterstän-
mit der bereits bewährten Panzerfaust 3 de oder Behelfsbefestigungen/-bunker
gestaltet wurden. Mit der Entwicklung können mit der RGW 60 ebenfalls sehr
und der Fertigung der kompakten Ein- effektiv bekämpft werden. Die maximale
wegwaffe RGW 60 ist eine neue Genera- Kampfreichweite liegt bei 300 Metern.
tion von leichten und schultergestützten
Handwaffensystemen entstanden, die HEAT-Gefechtskopf
ein breites militärisches Spektrum abde-
cken können, da dieses Waffensystem Die RGW 60 wird auch mit einem HEAT-
mit drei unterschiedlichen Gefechtsköp- Gefechtskopf (High Explosiv Anti Tank/
fen von DND gebaut werden. Hohlladungsgefechtskopf) von DND ge-
baut. Dieser Gefechtskopf ist optimiert,
Die RGW 60 ist 5,8 kg schwer, 850 mm um homogenen Panzerstahl zu durch-
lang und verfügt über eine 1,5fach ver- schlagen, wie er bei Schützen- oder
größernde Zieloptik. Die gesamte er- leichten Kampfpanzern verwendet wird.
gonomische Auslegung der RGW 60 Damit eignet sich die Waffe sehr gut für
ermöglicht beim Schuss eine sehr hohe Kommandoeinheiten oder Spezialkräf-
Ersttrefferwahrscheinlichkeit. Ein für den te, die mit gepanzerten Fahrzeugen als
Schützen entscheidender Vorteil auf dem Bedrohungen rechnen müssen, wie auch
Gefechtsfeld. Die leichte Handhabung Spezialkräfte der Polizei, da auf geringe
der Bedienungselemente der Waffe in Sekundärwirkung (Splitter) Wert gelegt
allen Anschlagsarten unterstützen dabei wurde. Die RGW 60 wird auch von DND
den Schützen. Die RGW 60 wird in drei mit einem HEAT-MP (High Explosiv Anti MULTIFUNKTIONAL: Waffen aus
verschiedenen Versionen angeboten, um Tank-Multi Purpose)-Gefechtskopf ange- der RGW-Familie eignen sich
diese kompakte infanteristische Hand- boten. Dieser kann 100 mm homogenen ebenso zum Bekämpfen von
waffe gegen unterschiedliche Ziele ein- Panzerstahl mit hohen Sekundärwirkun- gepanzerten Fahrzeugen wie zum
setzen zu können. gen im Ziel durchschlagen. Einsatz gegen urbane Strukturen.

Stand Juni 2010


20 Dynamit Nobel Defence

Diese Version der RGW 60 ist zum Be- Die RGW 60-Familie ist als Einweg-
kämpfen von teilgehärteten Unterstän- handwaffensystem konfiguriert. Nach
den und Stellungen, die sich hinter Mau- dem Schuss wird die Waffe vom Schützen
erwerk befinden, entwickelt worden. Ein weggeworfen.
weiterer technischer Vorteil der RGW- Das Waffensystem RGW 60 eignet sich
Familie ist der, dass diese aus einem ge- auf Grund der günstigen Abmaße für
schlossenen und 15 qm großen Raum he- Kommandoeinheiten, Fallschirmjäger
raus verschossen werden kann. oder Panzergrenadiere, die in bebauten
Gebieten operieren müssen.
Eine geringe Abschusssignatur der Diese kann vom Soldaten befördert
RGW 60 hilft den Schützen sich im Ein- werden und behindert diesen nicht bei
satz nicht zu stark zu exponieren und seinen Bewegungen durch schweres Ge-
erschwert eine Aufklärung durch den lände oder Häuser. Die Ausbildung an der
Gegner. Die RGW 60 ist mit nur wenigen RGW 60 ist weder zeitaufwendig noch
Handgriffen schnell feuerbereit und auch kostenintensiv für den späteren Nutzer.
unter starkem Stress leicht zu bedienen. Das System ist wartungsfrei ausgelegt.

Geeignete Waffensysteme für MOUT

Erfahrungen von englischen und US-Streitkräf- etwa der einer leichten Handgranate. Durch
ten sowie von israelischen Truppen, die über eine hohe Feuerkadenz der 40 mm Maschinen-
fernbedienbare Waffenträgerstationen an ge- waffe ist die Wirkung auf Flächen- und Punkt-
panzerten Fahrzeugen verfügen, belegen, dass ziele sehr hoch.
derartige Technologien in einem MOUT-Szena-
rio unverzichtbar sind. Als sehr erfolgreich ha- Neben 40 mm Granatmaschinenwaffen kom-
ben sich 40 mm Granatmaschinenwaffensys- men auch zunehmend schwere Maschinenge-
teme erwiesen, die über eine Kampfreichweite wehre mit dem Kaliber 12,7 mm (Cal. .50) auf
von bis zu ca. 2.000 Metern verfügen. Waffenstationen zum Einsatz. Die Kampfreich-
weite der 12,7 mm Munition beträgt deutlich
Mit Hilfe der Zieloptik der Granatmaschinen- über 1.200 Metern. Selbst bei dieser Entfernung
waffe kann ein Schütze selbst auf eine Entfer- können noch Panzerplatten, Mauern, Sand-
nung von bis zu 800 bis 1.000 Metern durch sackwälle oder leichte Bunker mit der 12,7 mm
ein Fenster zielgenau schießen und treffen. Im Hartkernpatrone durchschlagen werden.
Afghanistaneinsatz bewährte sich die 40 mm Die hohe Feuerkadenz macht das schwere Ma-
Granatmaschinenwaffe von Heckler & Koch bei schinengewehr zu einer sehr effektiven Bewaff-
der Abwehr von feindlichen Kräften. Die Explo- nung gegen ein breites Zielspektrum, mit dem
sionswirkung einer 40 mm Granate entspricht in asymmetrischen Konflikten zu rechnen ist.

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 21

RGW 90 – Eine Familie von universell Hierzu wurde ein 90 mm Gefechtskopf CHANCENLOS: Die Hochgeschwin-
einsetzbaren Handwaffen entwickelt, der über einen einfachen Me- digkeitsaufnahmen zeigen, das
chanismus auf HESH- oder HEAT-Wirkung befestigte urbane Strukturen ef-
Ziel der RGW 90 Entwicklung, die vor vor dem Abschuss durch den Schützen fektiv bekämpft werden können
einigen Jahren bei DND angelaufen eingestellt werden kann. Benötigt der und somit nicht mehr als Deckung
ist, war es, eine präzise, kompakte und Soldat zum Bekämpfen eines Ziels die für asymetrische Kräfte zur Verfü-
wirkungsvolle Dual Mode-Handwaffe panzerbrechende Wirkung, so zieht die- gung stehen.
zu entwickeln, die ein maximales Ge- ser einfach ein Abstandsrohr (Spike) aus
wicht von unter 10 kg haben sollte. Die dem RGW 90-Gefechtskopf heraus.
RGW 90 wurde mit einem 90 mm durch- Der Abstandhalter sorgt im ausgefah-
messenden Gefechtskopf versehen, um renen Zustand für einen ausreichenden
eine ausreichende Durchschlagskraft in Abstand des Hohlladungsgefechtskopfs,
Panzerstahl zu gewährleisten und an- wenn dieser auf dem Ziel aufschlägt.
dererseits Gewicht zu sparen. Die nur Hierdurch wird der optimale Abstand
einen Meter lange Handwaffe verfügt zwischen der auftreffenden Hohlladung
über die gleiche 1,5 fach vergrößernde und dem Ziel gewährleistet, damit sich
Zieloptik und Abschusseinrichtung wie der Hohlladungsstachel in seiner panzer-
die kleinere RGW 60. Die ebenfalls als brechenden Wirkung optimal entfalten
Einwegwaffe ausgelegte RGW 90 ist für kann.
Kampfentfernungen von 400 Metern ge-
schaffen und verfügt über einen beson- Die Monohohlladung der RGW 90
deren Gefechtskopf, der eine technische durchdringt 500 mm Panzerstahl. Damit
Kombination aus einem HESH- und ei- ist die RGW 90 gegen Kampfpanzer zur
nem HEAT-Gefechtskopf ist. seitlichen Bekämpfung einsetzbar. Der
2,5 kg schwere Gefechtkopf eignet sich
Diese Kombination macht die RGW 90 ebenso zur effektiven Bekämpfung von
für MOUT- oder asymmetrische Gefechts- befestigten Unterständen, Kellereingän-
szenarien zu einem durchsetzungsfähi- gen oder MG-Stellungen.
gen Waffensystem für Infanterie- oder Um den HESH-Gefechtskopf der
Spezialeinheiten. Mit der RGW 90 kön- RGW 90 zu aktivieren, verbleibt der Ab-
nen gehärtete Ziele, wie Feldunterstän- standhalter im Gefechtskopf und wird
de, Sandsackbunker, Scharfschützenpo- nicht herausgezogen. Ist der HESH-Mode
sitionen oder Panzerabwehrstellungen aktiviert, können betonierte oder ge-
erfolgreich bekämpft werden. mauerte Wände durchschlagen oder da-
rin Löcher geschossen werden. Wird die
Hinzu kommt, dass damit auch Beton- RGW 90 gegen Sandsackbunker, gehär-
und Mauerwände sowie Deckungen tete Feldstellungen oder gegen künstlich
durchschossen werden können, hinter aufgeschüttete Deckungen verschossen,
denen sich ein Gegner verschanzt hat. werden diese nachhaltig zerstört.

Stand Juni 2010


22 Dynamit Nobel Defence

DUAL MODE: Einfache Bedienung Diese hohe Waffenwirkung macht die Bisher konnte dies nur unter zu Hilfenah-
und skalierbare Wirkung standen RGW 90 zu einem sehr effektiven und me von Rohrwaffensystemen der Artille-
bei der Entwicklung der RGW- bedrohungsangepassten Waffensystem rie ermöglicht werden. Artillerieschläge
Waffenfamilie im Vordergrund. für den Orts- und Häuserkampf sowie sind im Kampf im bebauten Gelände nur
gegen asymmetrische Bedrohungen aller bedingt möglich, da deren Einsatz zu gro-
Art. Die maximale Kampfreichweite der ße Kollateralschäden nach sich zieht.
RGW 90 beträgt 400 Meter. Dynamit Nobel Defence nahm sich die-
An der RGW 90 befindet sich eine fest ses Themas an und entwickelte auf der
angebaute Zieloptik, die eine hohe Erst- Basis der RGW 90 Handwaffe eine hoch
treffwahrscheinlichkeit ermöglicht. An wirksame Antistruktur - Munition ge-
diese Optik können Laser-Zielhilfen oder gen urbane Ziele im Kaliber 90 mm. Die
Restlichtverstärker montiert werden. neue Handwaffenkonstruktion erhielt
die Bezeichnung RGW 90-AS (Anti Struc-
Die Flugzeit des flügelstabilisierten und ture)und wurde als Einwegwaffe ausge-
permanent angetriebenen Gefechtskopfs legt, um gehärtete und urbane Ziele be-
beträgt für 300 Meter nur 1,2 Sekunden, kämpfen zu können. Zum Zielspektrum,
um besser bewegliche Ziele treffen zu für welches die RGW 90-AS konzipiert
können. Der Verschuss aus geschlossenen wurde, gehören Gebäude oder umbau-
Räumen ist möglich, da die Waffe nach te Räume, in denen sich Scharfschützen
dem Davis-Kanonen-Prinzip funktioniert. oder Panzerjagdkommandos befinden.
Die maximale Kampfreichweite der nur Die RGW 90-AS ist als Anti-Strukturwaf-
8,9 kg schweren Waffe beträgt 400 Me- fe entwickelt worden, die einen beson-
ter. deren Tandem- Gefechtskopf besitzt und
Die RGW 90 ist einen Meter lang und ein ähnliches Funktionsprinzip wie die
leicht zu bedienen und verfügt über Bunkerfaust aufweist. Bei der RGW 90-AS
eine geringe Abschusssignatur damit der kann der Schütze jedoch zwischen zwei
Schütze nicht vorzeitig durch Rauch oder verschiedenen Gefechtskopfmodi aus-
einen lauten Abschussknall entdeckt wer- wählen: Blast- oder einem Mousehole-
den kann. Effekt. Mit Hilfe dieser Funktionen kann
der Schütze entweder ein großes Loch
Anti-Struktur-Munition für Durchbrüche in eine Wand schießen, um später durch
dieses Loch in das Gebäude eindringen
Ein weiterer Aspekt, der bei Urban Warfa- zu können, oder den Mode für eine ma-
re- oder MOUT-Missionen immer wieder ximale Wirkung hinter der Deckung des
durch militärische Kräfte gefordert wird, angegriffenen Ziels wählen. Dieser Funk-
ist die Verfügbarkeit neuer Anti-Struktur- tionsmode wird durch die Drehung eines
Munitionen (ASM), die es ermöglichen, in der Spitze des Gefechtskopfs eingelas-
kleinere Gebäude, befestigte Kampfstän- senen Drehknopfs ausgewählt. Der Ge-
de in urbanen Räumen oder gehärtete fechtskopf ist so konstruiert, dass dieser
Sandsackbunker bekämpfen zu können. aus zwei Ladungen besteht, wobei die

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence 23

Nachschussladung mit unterschiedlichen kleine Sprengladungen am Mauerwerk


Verzögerungszeiten ausgelöst werden des Gebäudes befestigt und zur Zündung
kann, die mit Hilfe des Drehknopfs ein- gebracht. Dies ist für Soldaten ein ge-
gestellt wird. Wählbar ist eine kurze oder fährliches Vorgehen, da die Befestigung
eine längere Verzögerungszeit mit der von Durchbruchladungen unter Kampf-
die Nachschussladung nach Detonation bedingungen oftmals unter Beschuss
der Bohrladung gezündet wird. In dem oder Feindeinsicht erfolgt. Mit Hilfe der
ersten Mode zündet die Nachschussla- RGW 90-WB (Wall Breaching) von DND ist
dung mit kurzer Verzögerung nachdem es nun möglich, aus einer sicheren Distanz
die Bohrladung die Zielstruktur durch- heraus, einen Durchbruch oder ein Loch
schlagen hat. Im zweiten Mode zündet in eine Gebäudewand zu schießen, um
sie in dem Moment, in dem sie sich gera- durch dieses in das Objekt einzudringen.
de in der Struktur befindet. Mit dem Gefechtskopf der RGW 90‑WB
ist es möglich, Löcher in eine bestehende
Dabei ist die Explosionskraft so groß, Baustruktur (Mauer-, Ziegel- und Lehm-
dass durch die erhebliche Blastwirkung wände) zu schießen, durch die ein Soldat
in dem getroffenen Zielobjekt ein großes mit voller Ausrüstung eindringen kann.
Loch (Mousehole) entsteht. Beim zwei- Die Sprengkraft des 174 mm durchmes-
ten Mode kann der Schütze eine lange senden Gefechtskopfs der RGW 90-WB
Zündverzögerung einstellen, so dass die ist dabei so berechnet, dass dieser star-
Nachschussladung erst nach Durchtritt ke Wände durchdringen kann, ohne die
durch das von der Bohrladung des Ge- Baustruktur zu schädigen.
fechtskopfes der RGW 90-AS geschlagene Der Gefechtskopf ist außen vor dem
Loch hinter der Struktur zündet. Diese Abschussrohr integriert, ähnlich wie bei
deckungsbrechende Funktion ermöglicht der Panzerfaust 3. Der kegelförmige
die Bekämpfung von allen urbanen Struk- Gefechtskopf ist mit einem langen und
turen und von schwer befestigten mili- starren Spike ausgerüstet, der einen op-
tärischen Stellungen oder gar Bunkern. timalen Abstand zum Zielobjekt bei der
Befinden sich Ziele hinter einem schüt- Detonationsauslösung ermöglicht.
zenden Mauerwerk, so wirkt die Blast-
und die damit verbundene Sekundärwir- Die Explosion des Gefechtskopfes wirkt
kung noch zusätzlich auf das bekämpfte ringförmig auf das beschossene Struk-
Ziel mit ein. turziel. Dabei entstehen bis zu 80 cm
Die Detonationswirkung ist so stark, durchmessende Löcher, groß genug da-
dass diese auch in den Nachbarräumen des mit hierdurch ein Soldat eindringen
betroffenen Raums zum tragen kommt, kann. Die Sekundärwirkungen hinter
in denen sich Gegner verschanzt haben dem getroffenen Ziel sind groß und rei-
könnten. Die Unterschiede dieser Waffe chen von Splitterwirkungen, die durch
zur Bunkerfaust bestehen in der deutlich die getroffene Bausubstanz erfolgen bis
leichteren und kompakteren Bauweise, in hin zu thermischen Auswirkungen. Selbst
der Doppelfunktion (deckungsbrechend herkömmliche Stahlplatten können mit
und Wirkung hinter Deckung) und der der RGW 90-WB beschossen und durch-
verstärkten Blastwirkung der Nachschuss- drungen werden. Die als Wegwerfwaffe
ladung im Vergleich zur Splitterwirkung ausgelegte Konstruktion kann im Entfer-
bei der Bunkerfaust. Durch das deckungs- nungsbereich von 15 bis 100 Metern ein-
brechende Prinzip können Löcher in ar- gesetzt werden. Die RGW 90-WB ist 13 kg
mierten Beton geschlagen werden, wobei schwer, nur einen Meter lang und kann
die Armierung entfernt wird, und es kön- aus geschlossenen Räumen verschossen
nen Durchbrüche in bis zu 80 cm dicken werden. Die optische Zieleinrichtung und
Lehmwände geschaffen werden. Abfeuerungsmechanismus sind von der
RGW 90-Familie übernommen worden.
Die RGW 90-WB Durch die kompakten Abmaße eignet
sich dieses Waffensystem für Spezialein-
Oftmals sind Truppen in Urban Warfare- heiten, die bei militärischen Operationen
Situationen gezwungen, in Gebäude ein- in bebauten Gebieten eingesetzt werden.
zudringen, ohne Türen oder Eingänge Ebenso kann die RGW 90-WB auch bei
dabei benutzen zu können. Um dies zu Anti-Terroreinheiten oder polizeilichen
erreichen, wurden in der Vergangenheit Sondereinheiten Verwendung finden.

Stand Juni 2010


Dynamit Nobel Defence

All rights reserved. No part of this brochure may be reproduced without written permission of Dynamit Nobel Defence GmbH. Subject to change without notice.

Dynamit Nobel Defence GmbH


Dr.-Hermann-Fleck-Allee 8 phone +49 2736.46.2555 mail info@dn-defence.com

57299 Burbach, Germany fax +49 2736.46.2107 web www.dn-defence.com