Sie sind auf Seite 1von 12

Das Unterrichtsmagazin für Integration

15
Deutsch lernen und Zusammenleben in Österreich.

We

wis
ent

!
Mit
Ori r te - u
n
n
ieru d
sen g s -
in Österreich
Ehrenamt
Ausgabe 15
Liebe Leserinnen 1. Lerntagebuch
und Leser, Ein Lerntagebuch dient als Lernbegleiter und kann die
mit dieser Ausgabe
Lernenden beim erfolgreichen Deutschlernen unterstützen.
Tipps für die
erscheint „Deutsch Dabei werden die konkreten Lernfortschritte reflektiert
Deutschgruppe
lernen. Das Unter- und die Ziele und Wege des eigenen Lernens erfasst und
richtsmagazin für dokumentiert. Durch ein Lerntagebuch können Lernstärken
Zusammenleben und und Lernprobleme leichter erkannt und durch die Hilfe der
Integration in Österreich“ Lehrperson unterstützt bzw. behoben werden.
im neuen Design. Die moder-
nere Gestaltung soll helfen, 2. Lernen mit allen Sinnen
sich noch besser im Magazin Da es unterschiedliche Lerntypen gibt, kann der regelmäßige Einsatz
zu orientieren. Größter Wert verschiedener Sinne die Teilnehmer/innen beim Lernen unterstützen.
wurde auf eine klare Struktur Lernende können sich neue Vokabel deutlich besser merken, wenn
und die leichte Lesbarkeit der sie die neuen Wörter nicht nur hören oder lesen, sondern auch ein
Texte gelegt, denn auch ein Bild dazu sehen oder passende Gesten ausführen, sie thematisch
geordnetes Layout kann viel einordnen, in Liedtexte einbauen oder zusammen mit Bewegung
zum Erfolg der Wissens- und konkreten Tätigkeiten verbinden.
vermittlung beitragen.
3. Wimmelbildübungen
Authentische Hörübungen
Wimmelbilder sind Illustrationen mit vielen verschiedenen Details, die
spielen beim Erlernen einer
zahlreiche Sprechanlässe liefern und sich hervorragend eignen,um neue
Sprache eine wesentliche
Wörter zu lernen, bekannte Wörter zu wiederholen und zu festigen.
Rolle: Sie unterstützen beim
Trainieren des Hörverstehens,
4. Hörübungen mit QR-Codes
sie helfen in einem Satz die
Nutzen Sie die neuen QR-Codes in unserem Magazin. Auf Seite 4
Wortgrenzen zu erkennen
finden Sie zu allen drei Dialogen Hörübungen, die mit den QR-Codes
und erleichtern zudem die
schnell und einfach abrufbar sind.
Sinnerfassung des Hördialogs.

Als neuen Service bieten


wir kostenlose Hörbeiträge
sprechen schreiben zuordnen
an. Einfach QR-Code scannen
und anhören! Die Beiträge
sind auch abruf bar auf:
www.sprachportal.at lesen fragen, hören
beantworten
Wir wünschen viel Spaß
beim Lernen und Lehren!
Medieninhaber, Herausgeber, Redaktion und Hersteller Offenlegung gem. § 25 MedienG
Das Team des Österreichischer Integrationsfonds – Fonds zur Integration Sämtliche Informationen über den Medieninhaber und die
von Flüchtlingen und MigrantInnen (öif), Schlachthausgasse grundlegende Richtung dieses Mediums sind abrufbar unter:
Österreichischen 30, 1030 Wien, +43(0)1/710 12 03, mail@integrationsfonds.at www.integrationsfonds.at/impressum.
Integrationsfonds Verlags- und Herstellungsort Urheberrecht
Schlachthausgasse 30, 1030 Wien Alle in diesem Medium veröffentlichten Inhalte sind
Text und Redaktion urheberrechtlich geschützt. Ohne vorherige schriftliche
Maja Kicinski, Birgit Kofler, Philip Phangthong, Sabine Zustimmung des Urhebers ist jede technisch mögliche oder
Deutsch lernen Reichhard, Hermann Sassmann, Katharina Schwabl, Martin erst in Hinkunft möglich werdende Art der Vervielfältigung,
ist kostenlos erhältlich. Scheidenberger, Christine Sicher, Caroline Weber, Xin Xia Bearbeitung, Verbreitung und Verwertung untersagt, sei es
Produktionsleitung entgeltlich oder unentgeltlich.
Einfach online bestellen auf:
Christine Sicher, öif © 2020 öif
www.integrationsfonds.at Grafische Konzeption und Gestaltung Kostenloses Unterrichtsmaterial
oder www.sprachportal.at. the Graphic Society, www.graphicsociety.at www.sprachportal.at
Illustrationen
Irma Tulek, Anna Hazod Mit freundlicher fachlicher Unterstützung durch
Jetzt
Lithografie Ing. Richard Berger, MSc vom Österreichischen
abonnieren! Pixelstorm, Wien Bundesfeuerwehrverband
Wortschatz: Ehrenamt in Österreich drei | 3

Übung 1: lesen und zuordnen Feminina


Was passt zusammen? Ordnen Sie die Wörter den Bildern zu! die Feuerwehrfrau
die Feuerwehr
Übung 2: lesen und sprechen die Sirene
Da ist/Da sind … Da ist eine Feuerwehrfrau. die Sanitäterin
Die Frau … Die Frau trägt eine Uniform. (tragen + Akk.) die Rettung
Ich sehe … Ich sehe einen Schlauch. (sehen + Akk.)
die Uniform
die Leiter
1 die Nachhilfe-
9
lehrerin

6 Maskulina
8 der Feuerwehrmann
der Sanitäter
der Helm
der Rauch
der Feuerlöscher
der Schlauch
der Nachhilfelehrer
5

Neutra

2 das Wasser
7 das Hochwasser
das Feuer

4 Verben
retten
löschen
helfen
Erste-Hilfe leisten
brennen – es brennt
anrufen, rufen

3
Texte lesen und verstehen: Wo kann man helfen? vier | 4

Feminina Übung 3: lesen, schreiben und zuordnen


die Organisation Lesen Sie den Text. Unterstreichen Sie unbekannte Wörter und erstellen
die Freizeit Sie eine Vokabelliste. Vergleichen Sie Ihre Wörter mit Ihrer Sitznachbarin/
Ihrem Sitznachbarn. Ordnen Sie die Dialoge zum richtigen Bild.
die Medizin
die Nachhilfe

Maskulina Dialog a: Sara erzählt

der Sportkurs A Was machst du so in der Freizeit?


B Ich bin bei der Freiwilligen Feuerwehr.
Neutra A Freiwillige Feuerwehr?
das Blut B Ja, wir helfen, wenn es brennt oder bei
Hochwasser.
Verben A Ist das gut bezahlt?
studieren ➊ B Nein, das ist ehrenamtlich. Ich bekomme
gar kein Geld. Aber es ist wichtig und macht
Adjektive mir Spaß.
ehrenamtlich
notwendig
Dialog b: Freiwillig helfen

A Wo ist Leyla?
B Sie arbeitet heute bei der Rettung.
A Ach ja. Das hat sie erzählt. Ich möchte
das vielleicht auch machen.
B Du? Du studierst ja nicht Medizin.
A Das ist nicht notwendig. Am Anfang gibt es
➋ einen Kurs. Man fährt auch immer zu zweit
im Rettungsauto.
B Das ist nichts für mich. Ich kann kein Blut
sehen.

GUT ZU WISSEN: Dialog c: Bewerbungsgespräch


In Österreich arbeiten A So, Herr Müller, noch eine letzte Frage
sehr viel Menschen zu Ihrer Bewerbung: Sie arbeiten auch
ehrenamtlich. ehrenamtlich? Was machen Sie da genau?
Sie haben einen B Ich arbeite im Sommer oft mit Kindern. Ich
normalen Beruf und gebe zum Beispiel Sportkurse oder Nachhilfe.
helfen in der Freizeit Die Arbeit mit den Kindern gefällt mir sehr
bei der Feuerwehr, ➌ gut. Dafür bekomme ich kein Geld.
der Rettung, in Sport- A Sehr schön, das heißt, sie sind sozial und
vereinen und in sportlich?
Organisationen. B Ja, das ist beides richtig.
Wortschatz und Grammatik: Akkusativ oder Dativ fünf | 5

Grammatik: mir oder mich, dir oder dich? Feminina


die Jobsuche
Das macht mir/dir Spaß. Das macht mir/dir keinen Spaß.
Verben
Das ist nichts für mich/dich.. Das ist etwas für mich/dich.. gefallen + Dativ
machen + Dativ
Das gefällt mir/dir.. Das gefällt mir/dir nicht.
helfen + Dativ
Ich helfe dir.. Leyla hilft mir..
Adverben
(dort) drüben
Übung 4: schreiben
Setzen Sie die richtigen Personalpronomen ein. Adjektiv
Setzen Sie mir, mich, dir oder dich ein!
stressig

Präposition
Eine Arbeit bei der Rettung ist nichts für . Ich kann kein Blut sehen.
für + Akkusativ

Salim, du warst zwei Wochen nicht da. Macht der Kurs keinen Spaß
mehr?

Diese Arbeit gefällt gar nicht. Sie ist viel zu stressig.

Schau einmal: „Nachhilfelehrer für Mathematik gesucht“. Ist das vielleicht


etwas für ?

Ich arbeite bei der Freiwilligen Feuerwehr. Das macht großen Spaß.

Siehst du die Frau dort drüben in der Uniform des Roten Kreuzes? Sie
arbeitet ehrenamtlich und hilft Menschen wie und ?

für + Akkusativ
Dativ Akkusativ
gefallen + Dativ
mir mich
machen + Dativ
dir dich
helfen + Dativ

GUT ZU WISSEN:
Ein Ehrenamt kann
auch bei der Jobsuche
Übung 5: sprechen
helfen. Man zeigt,
Schauen Sie noch einmal das Wimmelbild auf Seite 3 an und sprechen Sie:
Was macht Ihnen Spaß? Was gefällt Ihnen nicht?
dass man gerne
Was ist etwas für Sie? Was ist nichts für Sie? arbeitet.
Texte lesen und verstehen: Eine Feuerwehrfrau erzählt sechs | 6

Feminina Übung 6: lesen, verstehen und zuordnen


die Sirene Ordnen Sie den Absätzen (1-5) die passende Frage (a-e) zu.
die Waschmaschine
die Feuerwehrjugend

Nachrichten aus dem Bezirk: Interview mit einer Feuerwehrfrau


Maskulina 1)
der Ast Sara Ich bin bei der Freiwilligen Feuerwehr. Ich arbeite ehrenamtlich.
der Befehl Wenn ich eine Sirene höre, dann ist das ein Alarm. Das heißt: Es brennt
der Alarm oder es gibt einen Unfall. Ich muss dann sofort helfen.
der Einsatz
der Brand 2)
(Pl.: die Brände
Brände)) Sara Naja, bei uns in St. Florian passiert es täglich. Aber wir trainieren
auch für den Notfall. Mehrmals im Jahr haben wir einen großen Einsatz:
Neutra einen schlimmen Unfall, ein großes Feuer oder ein Hochwasser.
das Ersatzteam
3)
Verben Sara Manchmal rufen die Leute an, weil ein kleiner Ast auf der Straße
passieren liegt oder die Waschmaschine kaputt ist. Das sind keine Aufgaben für die
stören + Akkusativ Freiwillige Feuerwehr. Es ist dann nicht richtig, die Feuerwehr zu rufen.
fit sein
organisieren 4)
Sara Man muss fit sein, das ist wichtig. Man muss gut Deutsch können,
Adjektive denn im Notfall muss man alles schnell verstehen. Und wir müssen gut
täglich im Team arbeiten. Ab 16 Jahren kann man bei uns mitmachen, Kinder
ruhig können auch schon mit der Feuerwehrjugend üben.

5)
Sara Ja, ich möchte noch etwas sagen. Manchmal möchten uns die
Leute bei unserer Arbeit Befehle geben. Das stört unsere Arbeit. Manch-
mal ist es auch gefährlich. Die Feuerwehr ist gut organisiert und weiß,
GUT ZU WISSEN:
was zu tun ist. Bei großen Bränden muss ein Ersatzteam dabei sein.
Wenn es brennt und
Manche Menschen glauben dann, die Feuerwehr arbeitet nicht. Das ist
Menschen oder Tiere
nicht richtig. Das Ersatzteam ist für die Sicherheit aller Personen da.
in Gefahr sind, soll
man die Feuerwehr
a. Was muss man als Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann können?
unter 122 anrufen.
Die Feuerwehr b. Wie oft passiert das?
arbeitet im Notfall c. Möchtest du unseren Leserinnen und Lesern noch etwas sagen?
kostenlos. Wenn es
d. Sara, du arbeitest in einem Büro. Deine Arbeit ist normalerweise sehr
kein Notfall ist,
ruhig. Aber: Wenn du eine Sirene hörst, dann läufst du sofort los. Warum?
kann der Einsatz
Geld kosten. e. Wann ist ein Anruf bei der Feuerwehr nicht richtig?
Wortschatz und Grammatik: Konditionalsatz sieben | 7

Übung 7: lesen und informieren Feminina


Schauen Sie sich im Internet die Seite der Feuerwehrjugend an: die Notrufnummer
www.bundesfeuerwehrverband.at/oebfv/feuerwehrjugend/
Was macht die Feuerwehrjugend?
Verben
Dürfen Kinder ab 3 Jahren zur Feuerwehrjugend?
Ab welchem Alter dürfen Kinder zur Feuerwehrjugend?
löschen + Akkusativ
transportieren + Akk.

Grammatik: Konditionalsatz mit „wenn…, dann…“


Wenn die Sirene heult, dann ist das ein Alarm.
Wenn man eine gute Ausbildung hat, dann findet man schneller eine Arbeit.
Wenn ich Fieber habe, dann gehe ich zum Hausarzt.

Übung 8: schreiben
Ergänzen Sie die Sätze mit den korrekten Verbformen.

Wenn man gut Deutsch (sprechen), dann (können)


man zur Freiwilligen Feuerwehr (gehen).

Wenn man einen Unfall (sehen), dann (rufen) man


die Rettung.

Wenn es (brennen), dann (rufen) man die Feuerwehr.

Wenn ich die Rettung (rufen), dann (wählen) ich 144.

Wenn ich ehrenamtlich (arbeiten), dann (helfen)


ich anderen Menschen.

Übung 9: zuordnen
Ordnen Sie die Sätze zu den passenden Bildern.

GUT ZU WISSEN:
Die wichtigsten
Notrufnummern
➊ ➋ ➌ in Österreich:
a. Damit kann man b. Damit kann man c. Damit kann man Feuerwehr 122
Feuer löschen. Alarm geben. verletzte Personen Polizei 133
transportieren. Rettung 144
Texte lesen und verstehen: Messe für Freiwiillige acht | 8

Feminina
die Messe Übung 10: lesen und unterstreichen
die Organisation Lesen Sie den Text und unterstreichen Sie alle Substantive/Nomen.

Maskulina
der Stand Radiobericht von der Messe „Ehrenamt in Österreich“

„Hallo liebe Hörerinnen und Hörer! Ich bin gerade auf einer Messe in Tulln.
Neutra
Hier ist heute die Messe „Ehrenamt in Österreich“. Viele Organisationen
das Bundesland
sind mit einem Stand vor Ort. Einige bekannte Organisationen sind: die
(Pl.: die Bundesländer
Bundesländer))
Caritas, das Rote Kreuz, der Alpenverein und die Freiwillige Feuerwehr.
Alle suchen dringend ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Verben
Fast 50 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher arbeiten ehren-
vor Ort sein
amtlich. Das heißt, sie helfen anderen Menschen und bekommen dafür
bekannt sein
kein Geld. Die Messe ist heute noch bis 18 Uhr geöffnet. Kommen Sie
sich bewerben
vorbei und bewerben Sie sich für ein Ehrenamt.“

Adjektive
dringend
Übung 11: lesen und verstehen
Lesen Sie den Radiobericht. Beantworten Sie dann die Fragen zum Text.

1. Die Messe ist in Wien. richtig falsch

2. Man sucht derzeit viele


ehrenamtliche Mitarbeiterinnen
richtig falsch
und Mitarbeiter.

3. In Österreich arbeiten nur sehr


wenige Menschen ehrenamtlich. richtig falsch

4. Ehrenamt heißt: Man hilft


GUT ZU WISSEN:
anderen Menschen und bekommt richtig falsch
In einigen Bundes-
dafür viel Geld.
ländern gibt es
eigene Messen für
5. Die Messe hat heute
das Ehrenamt. richtig falsch
ab 18 Uhr geöffnet.
Informationen findet
man im Internet auf
freiwilligenmesse.at und
freiwilligenmessetirol.at
Texte lesen und verstehen: Wer bin ich? neun | 9

Feminina
Übung 12: lesen, schreiben und sprechen die Verkäuferin
Lesen Sie die Steckbriefe. Schreiben Sie einen Steckbrief über sich. die Krankenpflegerin
Vergleichen Sie Ihren Steckbrief mit Ihrer Sitznachbarin/Ihrem Sitznachbarn.
die Bürokauffrau

Maskulina
der Verkäufer
der Krankenpfleger
der Steckbrief
der Bürokaufmann

1. Vorname Vorname Vorname Vorname


Leyla Friedrich Sara
Nachname Nachname Nachname Nachname
2.
Nemethi Müller Steiger
Alter Alter Alter Alter
3. 23 Jahre 53 Jahre 34 Jahre
Beruf Beruf Beruf Beruf
4. Verkäuferin Krankenpfleger Bürokauffrau
Ehrenamt Ehrenamt Ehrenamt Ehrenamt
5. beim Roten Nachhilfelehrer bei der Freiwilli-
Kreuz bei der Caritas gen Feuerwehr

1. Was ist Ihr Vorname?


2. Was ist Ihr Nachname?
3. Wie alt sind Sie?
4. Welchen Beruf haben Sie? Welchen Beruf möchten Sie lernen?
5. Wo möchten Sie gerne ehrenamtlich arbeiten?

Übung 13: lesen und schreiben


Lesen Sie die Steckbriefe. Ergänzen Sie die Sätze.

GUT ZU WISSEN:
Viele Organisationen
Mein Name ist Leyla und ich arbeite als . In meiner brauchen dringend
Freizeit arbeite ich für das Rote Kreuz. freiwillige Helferin-
nen und Helfer.
Ich heiße Friedrich Müller. Ich bin Jahre alt. Ich bin Wichtige Informatio-
Krankenpfleger und arbeite ehrenamtlich als . nen zum Ehrenamt
in Österreich findet
Ich bin Sara Steiger. Ich arbeite in einem . Ich bin auch bei der man unter:
. Dafür bekomme ich kein Geld. Das mache ich . freiwilligenweb.at.
Texte lesen und verstehen: Brief an Amir zehn | 10

Feminina
die Integration Übung 14: lesen und verstehen
Beantworten Sie die Fragen und kreuzen Sie „richtig“ oder „falsch“ an:

Maskulina
der Podcast
Lieber Amir,
Neutra
das Talent wie geht es dir? Du hast mir geschrieben, dass du dich ehrenamtlich
das Wissen engagieren möchtest. Hast du schon etwas gefunden? Ich möchte jetzt
das Video auch ehrenamtlich arbeiten. Ich habe nachgedacht, wo ich helfen kann.
Ich habe überlegt: Wie viel Zeit habe ich? Was macht mir Spaß? Welche
Verben Talente habe ich? Mit wem möchte ich arbeiten? Warum möchte ich
(sich) engagieren ehrenamtlich arbeiten? Dann habe ich etwas gefunden: Ich helfe bei der
studieren Caritas mit. Dort kann ich alten und kranken Menschen helfen. Ich habe
kennenlernen ja in der Heimat Medizin studiert. Mit meinem Wissen kann ich in der
nachdenken Freizeit helfen.

Adjektive Wann sehen wir uns wieder? Komm mich doch besuchen! Bis bald!
erfolgreich
Liebe Grüße
Sofia

1. Sofia möchte Menschen helfen.


richtig falsch
Sie möchte ehrenamtlich arbeiten.

2. Sofia arbeitet jetzt ehrenamtlich


richtig falsch
bei der Caritas.

3. Sofia hat in ihrer Heimat bei der


richtig falsch
Feuerwehr gearbeitet.

Übung 15: schreiben


Antworten Sie Sofia und schreiben Sie einen Brief.
GUT ZU WISSEN:
Freiwillige Arbeit
ist wichtig für
Liebe Sofia,
eine erfolgreiche
Integration. Man mir geht es gut. Ich arbeite jetzt freiwillig bei der Feuerwehr …
lernt neue Menschen
kennen und lernt Liebe Grüße
leichter Deutsch. Amir
Kreuzworträtsel elf | 11

➊ Ich möchte in meiner


Übung 16: verstehen und schreiben Freizeit bei der
Ergänzen Sie die Sätze und schreiben Sie das Lösungswort auf. Rettung ... arbeiten.

➋ Die Arbeit bei der


➊ Feuerwehr macht ...
Spaß.
➎ ➑
➌ Es brennt. Menschen
➏ oder Tiere sind in
1 4 Gefahr. Das ist ein ... .

8 ➍ Die Feuerwehr muss


das Feuer ... .

➎ Ehrenamtlich arbeiten
6
heißt, ich bekomme

kein ... und helfe in
5
➐ meiner Freizeit.

➌ ➏ 122 ist die Nummer


der ... .

➐ 133 ist die Nummer


➋ der ... .
7 3 2
➒ ➑ Die Nummer der ...
ist 144 .

➒ Es gibt einen Notfall.


Ich muss ... rufen. Ich
mache einen Notruf.

GUT ZU WISSEN:
Deutsch lernen
im Internet:
1 2 3 4 5 6 7 8
Auf sprachportal.at
gibt es kostenlose
Übungen, Videos
und Podcasts.
Deutsch lernen
LÖSUNGEN

ÜBUNG 1
5. die Feuerwehrfrau, 1. die

zu Hause und Sirene, 7. die Sanitäterin, 4. die


Rettung, 2. der Sanitäter, 6. der
Schlauch, 3. der Nachhilfelehrer,

unterwegs 9. das Feuer, 8. löschen

ÜBUNG 3
a: 3, b: 1, c: 2

ÜBUNG 4
mich, dir, mir, dich, mir, dir, mir

ÜBUNG 6
1d, 2b, 3e, 4a, 5c

ÜBUNG 7
Die Feuerwehrjugend bereitet
Kinder und Jugendlich auf die
Arbeit in der Feuerwehr vor. /
Nein. / Das ist in den Bundes-
ländern unterschiedlich geregelt.
Im Burgenland dürfen Kinder ab
sechs Jahren zur Feuerwehr.

ÜBUNG 8

b u ngen spricht, kann, gehen, sieht,

Ü ruft, brennt, ruft, rufe, wähle,

zum en
arbeite, helfe

e rte wiss ÜBUNG 9


W a: 2, b: 3, c: 1

ÜBUNG 10
Hörerinnen, Hörer, Messe,
Tulln, Messe, Ehrenamt,
Österreich, Organisationen,
Stand, Ort, Organisationen,
Caritas, Rotes Kreuz, Alpen-
Das Online-Portal www.sprachportal.at bietet verein, Freiwillige Feuerwehr,

kostenlose Angebote zum Deutschlernen rund Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter,


Prozent, Österreicherinnen,
um die Uhr: Zahlreiche Übungen, Materialien Österreicher, Menschen, Geld,
Messe, Uhr, Ehrenamt
und Beispieltests zur Prüfungsvorbereitung,
ÜBUNG 11
Videos und Lernpodcasts sind gratis und 1: falsch, 2: richtig, 3: falsch,
4: falsch, 5: falsch
überall abrufbar, auch vom Handy.
ÜBUNG 13
Jetzt reinschauen und Deutsch lernen! Verkäuferin, ehrenamtlich, 53,
Nachhilfelehrer bei der Caritas,
Büro, Freiwilligen Feuerwehr,
ehrenamtlich
www.sprachportal.at
ÜBUNG 14
Hotline: +43 (1) 715 10 51–250 richtig, richtig, falsch

ÜBUNG 16
ehrenamtlich, mir, Notfall,
löschen, Geld, Feuerwehr,
Polizei, Rettung, Hilfe

LÖSUNGSWORT: EHRENAMT

Das könnte Ihnen auch gefallen