Sie sind auf Seite 1von 2

Offizieller Vertreter Österreichs bei der Bergdorf-EM 2008

www.fckleinarl.at

PRESSEAUSSENDUNG

S P E R R F R I S T: Montag, 21. Jänner, 14 Uhr

Bergdorf-EM: FC Kleinarl ist


“Botschafter der Leidenschaft”
Das Cafe von Jahrhundertsportlerin und Olympiasiegerin Annemarie Moser war heute,
Montag, 21. Jänner, Schauplatz der Präsentation der österreichischen Fußball-
Nationalmannschaft für die Bergdorf-Europameisterschaft vom 23. bis 25. Mai 2008 in Gspon
(Wallis/CH). Die erfolgreichste Skirennläuferin aller Zeiten war entscheidend daran beteiligt,
dass der FC Kleinarl die hohe Ehre hat, Österreich bei dieser „kleinen EM“ zu vertreten.
Annemarie Moser wird persönlich nach Gspon reisen und dort ihre „ewige Rivalin“, aber
noch heutige Freundin Marie Theres Nadig (CH) treffen.

Die Präsentation des Österreich-Vertreters nahmen die OK-Präsidenten von Veranstalter FC


Gspon, Fabian Furrer und Stefan Summermatter, vor, die extra dafür nach Kleinarl gereist
waren. „Kleinarl hat eine ausgezeichnete Bewerbung abgeliefert, wir haben vom ersten
Kontakt an die Begeisterung gespürt“, so Fabian Furrer. Und Kleinarl passe mit seinen
Bergen und Almwiesen auch hervorragend zu Gspon. Der OK-Präsident hob besonders das
Engagement von Annemarie Moser hervor. Der FC Gspon werde ein Veranstalter auf
höchstem Niveau für diese „Kleine EM“ sein, so Furrer, bei der das Element „Berg“ für beide
EM-Austragungsländer Schweiz und Österreich repräsentiert werde.

Mit einer Überraschung warteten bei dieser Veranstaltung, die von der Kleinarler
Skilehrermusi umrahmt wurde, Dr. Reinhold Hauk von der Salzburger Wirtschaftskammer
und Leo Bauernberger, Geschäftsführer von Salzburger LandTourismus, auf: Sie überreichten
Funktionären und Spielern des FC Kleinarl mit Präsident Erich Heiß an der Spitze die
offiziellen Unterlagen als Österreichs „Botschafter der Leidenschaft“. Die Kleinarler Sportler
befinden sich mit diesem Ehrenamt für die Fußball-Europameisterschaft 2008 in einer Reihe
mit Prominenten wie Franz Beckenbauer, Franz Klammer, Herbert Prohaska, Felix Magath,
Dagrmar Koller, dem Schauspieler Friedrich von Thun, Andreas Goldberger, Bundeskanzer
Alfred Gusenbauer, Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka oder Alexander Zickler. „Ich bin
überzeugt, dass die Spieler und Funktionäre des FC Kleinarl alles tun werden, um dieser Ehre
gerecht zu werden“, so Leo Bauernberger. Er sei stolz, dass ein Salzburger Tourismusort
Österreich bei dieser Europameisterschaft der Bergdörfer vertrete.
Die Patronanz für den EM-Teilnehmer FC Kleinarl hat neben Annemarie Moser ein Großer
des Salzburger Fußballs übernommen, der ebenfalls bei der Präsentation in Kleinarl mit dabei
war: Red-Bull-Salzburg-Legende und Nationalteamspieler Thomas Winklhofer. Sein Tipp an
die Spieler des FC Kleinarl: „Weil es bei der Bergdorf-EM ja kein Abseits gibt: Ihr braucht
einen guten Tormann, alle anderen müssen in den Strafraum des Gegners!“

Auch Bürgermeister Max Aichhorn fand viele Gemeinsamkeiten zwischen Kleinarl und
Gspon, zwischen Österreich und der Schweiz. Und dass er persönlich mit einer Schweizerin
verheiratet sei, passe da gut dazu.

Rückfragen:

Franz Taferner
0664 48 32 130
taf1@sbg.at