Sie sind auf Seite 1von 1

Suva-Team 2000 kämpfte in der dünnen Luft auf 2008 Metern Höhe bravourös!

Wer dabei gewesen war – oder dabei sein durfte - wird diese Stunden bei der Bergdorf
-Europameisterschaft in Gspon wohl sein Leben lang nicht vergessen! Inmitten der
majestätischen Bergwelt der Walliser Viertausender zog sich das Suva-Team 2000 bei
einem Prominentenmatch gegen eine einheimische Star-Truppe hervorragend aus der
Affäre. Auf dem höchsten Fussballplatz Europas, auf 2008 Metern Höhe, verlor man
gegen die Jean-Paul Brigger, George Bregy, Pirmin Zurbriggen und Co. nur knapp mit
2:3. Und das vor rund 2000 Zuschauern, denen ein spannender Match geboten wurde.

Dabei hatte es Team-Sekretär Luigi Ponte diesmal nicht leicht gehabt, eine starke
Truppe zusammen zu bringen. Ohne die kurzfristigen Absagen von Mats Gren, Petar
Aleksandrov und Fredy Bickel (alle beruflich bedingt), Standardkeeper Stefan Gasser
(familiäre Gründe) und das plötzliche Forfait von Steve Anderhub (Zerrung) hätte man
der Walliser Equipe vielleicht noch etwas mehr einheizen können...

Zehn Tage vor der EURO 2008 wollte das kleine Bergdorf Staldenriet/Gspon mit dem
Bergdorf-Serienmeister FC Gspon ein gastlicher Vorbote sein. Die Walliser
organisierten einen einmaligen, dreitägigen Sportanlass mit acht Teams aus acht
Nationen. Ein grosses Wagnis (Budget ca. 250 000 Franken), aber die Organisatoren
wurden belohnt: Das Wetter spielte mit, und es wurde ein Turnier der Superlative. Ein
Turnier, über das europaweit berichtet wurde! Die spanischen Amateure von Zuma
eroberten sich nach einem 2:0-Finalsieg über Schweden den Bergdorf-EM-Titel. Der
FC Gspon wurde stolzer Dritter. Und hatte gleich beim Turnierstart mit einem 6:1-
Sieg über die deutsche Equipe aus Rugendorf für grosses Aufsehen gesorgt. Wann
schlägt schon mal eine Schweizer Fussballnati ihren deutschen Gegner...

Am Sonntag Nachmittag vor dem Final hatten dann die beiden Promi-Teams ihren
Auftritt. Und Luigi Ponte schliesslich doch noch eine schlagkräftige Truppe
beisammen. Andy Egli buchte das 1:0. Nach der Pause drehten die ehemaligen
Schweizer Internationalen George Bregy (2) und Jean-Paul Brigger (1) auf, gingen mit
3:1 in Führung, mussten nach Eglis Anschlusstreffer aber noch bange Minuten
überstehen, um den Sieg nachhause zu bringen.

Das Team 2000 spielte mit Erwin Krieg, Reto Götschi, Andy Egli, Luigi Ponte, Nicole
Petignat, Markus Helbling, Richard Bauer und Jost Leuzinger. Und sie alle wollen
sich auch an dieser Stelle beim Organisationskomitee Fabian Furrer, Stefan
Summermatter, Wolfgang Furrer und deren tüchtigen Helfern für die tolle
Gastfreundschaft und die unvergesslichen Erlebnisse bedanken. Grandios wars, ja
einmalig - denn wann fährt man schon mal in einer kleinen, schaukelnden
Seilbahnkabine auf den Fussballplatz in 2008 Meter Höhe?

Knut Bobzien