Sie sind auf Seite 1von 1

Samstag, 24.

November 2007 SPORT 16


Telegramm
Kloten - Davos 4:2 (0:0, 2:1, 2:1)
Schluefweg. – 6179 Zuschauer
(Saisonrekord). – Sr. Eichmann,
Abegglen/Schmid. – Tore: 28.
Marha 0:1. 35. Brunner (Hamr, Pit-
tis/Ausschlüsse Bürgler, Winkler)
Anspielzeit 1:1. 39. Rintanen (Hamr) 2:1. 54.
HC Thurgau - EHC Visp, Bühler (Romano Lemm) 3:1. 55.
Sa. 19.30 Uhr. Liniger (Stancescu) 4:1. 57. Riesen
(Reto von Arx, Daigle) 4:2. – Stra-
fen: 2-mal 2 Minuten gegen Klo-
Gegner ten, 6-mal 2 plus 10 Minuten (Ni-
Der letzte Monat war der inimaa) gegen Davos. – PostFi-
beste seit Langem. Zu Hau- nance-Topskorer: Pittis; Daigle.
se schwang Thurgau gegen Bemerkungen: Kloten ohne Ala-
Langenthal, Ajoie und vaara und Bodenmann; Davos ohne
Rizzi, Taticek, Leblanc (alle ver-
Lausanne obenaus. letzt) und Blatter (krank). Niinimaa
Letztes Spiel: ChdF (a) 4:8. verletzt ausgeschieden (36.). Hamr
Topskorer: Mifsud 22 verletzt ausgeschieden (50.). – Ti-
(11/11). meout Davos (36.).
Fribourg - Ambri-Piotta 5:3 (3:0,
Team-Report 1:2, 1:1)
EHC Visp Co-Trainer John St-Léonard. – 4800 Zuschauer. –
SR. Stricker, Mauron/Rebillard.–
Fust warnt: «Seit es Ge- Tore: 11. Benjamin Plüss (Soro-
rüchte über Probleme gab, kins, Montandon/Ausschluss Talla-
ist Thurgau gerade offensiv rini) 1:0. 15. Laaksonen (Sorokins,
besser geworden. Wir müs- Bykow) 2:0. 18. Sprunger
(Snell/Ausschluss Gautschi) 3:0.
sen defensiv solid bleiben.» 30. Westrum (Kutlak, Naumen-
Letztes Spiel: Martinach ko/Ausschluss Birbaum) 3:1. 34.
(h) 6:3. Domenichelli (Naumenko/
Topskorer: Hogeboom 32 Ausschluss Snell) 3:2. 40. (39:38)
(14/18). Montandon (Sprunger, Snell/Aus-
schluss Kutlak) 4:2. 47. Tallarini
(Duca) 4:3. 52. Rizzello (Bykow)
Medical Report 5:3. – Strafen: 6-mal 2 Minuten
Heynen (krank), Brunold gegen Fribourg; 5-mal 2 Minuten
fraglich (Leiste). Vielleicht gegen Ambri-Piotta. – Post
mit Schmid (Saastal). Finance-Topskorer: Sprunger;
Westrum.
Bemerkungen: Fribourg ohne
Klubstory Heins, Ngoy, Sandro Abplanalp;
Was Eishockey alles bewir- Ambri- Piotta ohne Du Bois, De-
ken kann. Damit die Moti- muth und Pont (alle verletzt). – 20.
Chouinard mit Beinverletzung aus-
vation in der Schule grösser geschieden. Timeouts Fribourg
wird, wurde einem achtjäh- (34.) und Ambri-Piotta (57.). Am-
rigen Knaben aus dem Be- bri-Piotta ab 59:23 ohne Torhüter.
zirk Östlich Raron vor Wo- SC Bern unter Druck: Der Basler Daniel Rubin, rechts, beschäftigt Christian Dubé und Goalie Marco Bührer. Foto Keystone Rapperswil-Jona - Zug 4:6 (0:2,
chen ein EHC-Leibchen 0:3, 4:1)

Schlusslicht forderte Leader


mit Spieler-Unterschriften Diners-Club-Arena. – 4789 Zu-
versprochen. Vorgestern schauer. – Sr. Mandioni, Arm/
Küng. – Tore: 6. Di Pietro (Cami-
wurde es schon bestellt. Es chel, Richter/Ausschlüsse Roest,
soll seinen Namen tragen, Guyaz) 0:1. 16. Di Pietro (McTa-
die Nummer entspricht sei- vish/Ausschluss Back!) 0:2. 28.
nem Jahrgang. McTavish (Camichel) 0:3. 30.
Eishockey NLA: Bern bezwingt Basel nach Penaltyschiessen 3:2 (29:54) Camichel (Frunz, Bucher)
0:4. 36. McTavish (Walser) 0:5. 45.
WB-Thermometer Casutt (Dominic Meier, Oppliger)
Heikle Aufgabe. (Si) 45 Punkte Unterschied dem Shootout durch, durfte siegten beim lange er- Fribourg-Gottéron, das Ambri- 0:6. 50. Voisard (Nordgren, Czer-
lagen vor der gestrigen aber im Gegensatz zum SCB schreckend schwachen Rap- Piotta 5:3 bezwang und nun drei kawski) 1:6. 53. (52:14) Fischer
Partie zwischen Leader mehr damit zufrieden sein: Die perswil-Jona nach 6:0-Vor- Punkte Vorsprung auf die auf (Geyer, Roest/Ausschluss Grosek)
2:6. 53. (52:49) Geyer (Fischer,
und Schlusslicht. Bern tat Genfer siegten 2:1 bei Lugano, sprung aufgrund eigener Non- Rang 9 liegenden Lakers auf- Roest/Ausschluss Grosek) 3:6. 60.
sich aber extrem schwer, das vor Spielbeginn Rückkehrer chalance zu knapp mit 6:4, Klo- weist. Die Leventiner haben (59:52) Gmür (Micheli, Bütler)
ehe Basel mit 3:2 nach Pe- David Aebischer präsentiert ten fügte Davos mit 4:2 eine nun schon 17 Punkte Rückstand 4:6. – Strafen: 2-mal 2 plus 10 Mi-
naltyschiessen bezwungen hatte, der im Derby heute erst- weitere Schlappe zu. Der Meis- auf den Trennstrich und müssen nuten (Guyaz) gegen Rapperswil-
werden konnte. mals eingesetzt wird. ter hat damit erstmals seit 14 sich wohl schon früh mit dem Jona, 4-mal 2 Minuten gegen Zug.
– PostFinance-Topskorer: Nord-
Anspielzeit Im Gleichschritt bewegen sich Jahren und in der Ära Del Curto Gedanken abfinden, wie Basel gren; Camichel.
HC Siders-Anniviers - Auch der erste Verfolger Genf- dahinter die punktgleichen Zug sechs Partien in Serie verloren. in den Playout-Partien gegen Bemerkungen: Rapperswil ohne
EHC Biel, Sa. 18.00 Uhr. Servette setzte sich erst nach und Kloten. Die Innerschweizer Etwas Luft verschafft hat sich den Abstieg zu kämpfen. Schrepfer und Siren (beide ver-
letzt), Zug ohne Sutter, Weibel,
Gegner Schnyder, Kress (alle verletzt). Zug
Verteidigerrochaden: Reber
geht übers Wochenende zu Bald mit sechs Eröffnungsspiel ab dem zweiten Drittel ohne Chris-
ten. 27. Pfostenschuss Green. 33.
Lattenschuss Voisard. 42. Pfosten-

Schweiz - Deutschland
Kloten, dafür kommt

Teams?
schuss Helfenstein.
Grossmann zu Biel, weil Bern - Basel 3:2 (2:1, 0:1, 0:0,
Meyer fraglich ist. Der 0:0) n. P.
Captain wurde zuletzt von PostFinance-Arena. – 14 642 Zu-
einem Puck im Gesicht ge- Spengler Cup erwägt Bergdorf-EM 2008 in Gspon schauer. – Sr. Bulanow (Russ),
troffen. Wehrli/Wirth. – Tore: 3. Philipp
Furrer (Beat Gerber/Ausschluss
Letztes Spiel: Lausanne (h) einschneidende Änderung (wb) Zwei Tage nach Ab- 14.50 – 16.00 Niederl. - Schweden Doig) 1:0. 7. Tschannen (Stalder)
3:2. schluss der Qualifikations- 16.40 – 17.50 Deutschland - Italien 1:1. 19. Abid (Bordeleau) 2:1. 39.
18.10 – 19.20 Schweiz - Spanien
Topskorer: Tuomainen 41 (Si) Die Organisatoren des schlösschen) schlossen Mehr- spiele zur EURO 2008 fand Della Rossa (Papineau,
(18/23). Spengler Cup Davos pla- jahresverträge ab (3 bis 5 Jah- am Freitag in Gspon die of- Samstag, 24. Mai 2008: Voegele/Ausschluss Daniel Meier)
10.00 – 11.10 Österreich - Niederl. 2:2. – Penaltyschiessen: Patrik
nen, das Traditionsturnier re); bloss ein Kontrakt läuft vor- fizielle Gruppenauslosung 11.30 – 12.40 Frankreich - Schweden Bärtschi -, Nüssli 0:1; Bordeleau
Team-Report in der Altjahrswoche der- erst nur über ein Turnier. Die at- zur «Bergdorf-EM auf 13.20 – 14.30 Schweiz - Italien 1:1, Papineau -; Berglund 2:1,
Nach Reber und Pannatier einst mit sechs statt fünf traktivste Mannschaft des Tur- 2008 m ü. M.» statt. 14.50 – 16.00 Deutschland - Spanien Tschannen -. – Strafen: 5-mal 2
fällt mit Faust der dritte Teams auszutragen. Das niers dürften die Russen aus Vertreter aus Sport, Wirtschaft 16.40 – 17.50 Österreich - Schweden Minuten plus Matchstrafe (Rei-
Spieler bis Saisonende aus neue Format kommt je- Ufa stellen. und Politik haben die Gruppen- 18.10 – 19.20 Frankreich - Niederl. chert) gegen Bern; 7-mal 2 Minu-
Sonntag, 25. Mai 2008: ten plus Matchstrafe (Sarault) ge-
– Hüftoperation. Sportchef doch frühestens 2009 zur Fredi Pargätzi, der dem Turnier auslosung der acht Nationen zu- gen Basel. – PostFinance-Topsko-
9.00 – 10.10 Halbfinal 1 (evtl. mit
Gerold Cina: «Ich suche Premiere. zum 16. Mal vorsteht, bezeich- sammen mit der Schweizer Penaltyschiessen rer: Dubé; Papineau.
Ersatz, suche und suche.» nete den russischen Tabellen- Bergdorf-Nati vorgenommen. 10.30 – 11.40 Halbfinal 2 (evtl. mit Bemerkungen: Bern ohne Demp-
Letztes Spiel: Chur (a) 7:4. Die Beweggründe für die ge- führer als «stärkstes Team aus- Gespielt wird wie folgt: Penaltyschiessen sey, Corsin Camichel, Kobach und
Topskorer: Jinman 37 plante Modusänderung sind serhalb der NHL». Gruppe A: Schweiz, Deutschland, 12.15 – 13.00 Team Wallis - Super- Steinegger; Basel ohne Plavsic,
(15/22). simpel. OK-Präsident Fredi Salawat Julajew Ufa führt die Spanien, Italien. Team 2000 Schürch, Lukas Gerber und Stefan
Gruppe B: Österreich, Frankreich, 14.00 – 14.30 Kleiner Final: Schnyder (alle verletzt). – 13. Pfos-
Pargätzi: «Es wird immer russische Liga derzeit mit acht Penaltyschiessen tenschuss Abid.
Niederlande, Schweden
Medical Report schwieriger, Topteams zu ver- Punkten Vorsprung vor SKA 15.00 – 16.10 Bergdorf-EM-Final
Freitag, 23. Mai 2008: Lugano - Genf-Servette 1:2 (0:1,
Reber, Pannatier, Faust (al- pflichten. Denn die Belastung St. Petersburg (Patrick Fi- 16.30 Preisverleihung 0:0, 1:0, 0:1) n. P.
10.00 – 11.10 Schweiz - Deutschland
le bis Saisonende out), Be- des Turniers mit bis zu fünf scher) an. Im Kader figurieren 11.30 – 12.40 Spanien - Italien Die Spiele der Bergdorf-EM dauern Resega. – 4187 Zuschauer. – Sr.
noit (krank), Röthlisberger Spielen innerhalb von sechs etliche Akteure mit NHL-Er- 13.20 – 14.30 Österreich - Frankreich 2-mal 30 Minuten. Kurmann, Dumoulin/Fluri. – Tore:
und Favre fraglich. Tagen ist enorm.» Mit sechs fahrung. 18. Rivera (Meunier, Kolnik) 0:1.
Teams liessen sich zwei Drei- Die Mannschaft verfügt über 42. Julien Vauclair (Hirschi) 1:1.
Penalties: Romy -, Fedulow -;
WB-Thermometer ergruppen bilden, danach folg- ein Budget von über 50 Millio- Tremblay -, Vigier -; Carter -; Kol-
Wie hoch ist das Hoch? ten Finalspiele. Ein Team nen Dollar. Vor wenigen Tagen nik 0:1. – Strafen: 2-mal 2 Minu-
Bearbeitung: rlr könnte je nach Modus auf ma- wurde als derzeit letzter Ak- ten gegen Lugano, 3-mal 2 Minuten
ximal vier Spiele kommen. teur der tschechische Weltklas- gegen Genf-Servette. – PostFinan-
NLB, 21. Runde ce-Topskorer: Murray; Kolnik.
Pargätzi: «Ein Sechserfeld segoalie Milan Hnilicka zuge-
17.30 Langenthal - GCK Lions würde uns auch die Option of- kauft. Bemerkungen: Lugano ohne Hän-
17.30 Olten - Chur ni, Conte (beide verletzt), Wilson
18.00 Siders - Biel fen lassen, eine zweite Schwei- Deutlich mehr Sorgen bereiten (krank) und Aebischer (erst am
19.30 Thurgau - Visp zer Mannschaft mitspielen zu den Organisatoren die meisten Freitag aus Nordamerika eingetrof-
20.00 Ajoie - Chaux-de-Fonds lassen.» übrigen Teams. Selbst der HC fen), Genf-Servette ohne Schilt
20.00 Lausanne - Martigny Davos jammert über eine «der- (verletzt). 4. Pfostenschuss Knöpf-
Organisation zeit komplizierte Situation». li. 34. Pfostenschuss Hirschi. 38.
1. Ch.-d.-F. 20 15 1 1 3 102: 58 48 Lattenschuss Hirschi. 57. Latten-
2. Lausanne 20 15 0 0 5 105: 50 45 steht Mit Dino Wieser, Lukas Stoop schuss Hirschi.
3. Visp 19 13 0 2 4 85: 61 41 Die 81. Turnieraustragung, die (beide U20), Sandro Rizzi und
4. Biel 19 12 0 2 5 80: 50 38 1. Bern 24 16 2 3 3 79: 39 55
5. Ajoie 19 9 3 0 7 74: 63 33
am 26. Dezember mit der Partie Petr Taticek (beide verletzt) 2. Genf 25 12 6 1 6 85: 59 49
6. Olten 19 10 0 1 8 73: 67 31 HC Davos – Adler Mannheim fallen vier Akteure für das Tur- 3. Zug 24 13 1 3 7 84: 73 44
7. L’thal 19 7 4 1 7 72: 79 30 startet (15.00 Uhr), ist organisa- nier sicher aus, dazu erscheint 4. Kloten 25 14 0 2 9 72: 68 44
8. Lions 21 7 4 1 9 73: 81 30 5. Davos 25 13 0 0 12 64: 62 39
torisch aufgegleist. Die neue die Rückkehr des ebenfalls ver- 6. SCL 24 11 2 1 10 83: 80 38
9. Thurgau 19 5 3 2 9 73: 87 23
10. Siders 19 6 1 2 10 70: 92 22 Marketingagentur IMG (bis letzten Michel Riesen fraglich. 7. Lugano 24 9 3 4 8 75: 76 37
11. Martigny 19 5 1 3 10 61: 76 20 2011) vermochte das Turnier Vier der fünf Davoser Verstär- 8. Fribourg 24 9 4 1 10 60: 70 36
12. Chur 20 4 2 1 13 65: 98 17 «auszuvermarkten». Vier der kungsspieler stehen fest (Nau- Spielplan steht. (Von links): Fabian Furrer, OK-Präsident, Raphael 9. R’wil 25 9 2 2 12 77: 77 33
13. Young Sp.20 1 1 3 15 56:120 8 10. ZSC 22 9 2 1 10 58: 52 32
fünf grössten Sponsoren (UBS, menko, Kutlak, Westrum, La- Wicky, Timo Konietzka, Georges Bregy und Stefan Summermatter, 11. Ambri 23 4 2 3 14 55: 84 19
Generali, Würth, Trilux, Feld- couture). OK-Präsident. Foto zvg 12. Basel 25 2 0 3 20 53:105 9