Sie sind auf Seite 1von 28

€ 13,00 (D) / € 14,70 (A) /

sfr 23,40 (CH)

Mozart-Stadt
Salzburg
Wichtige
Wörter,
Aktivitäten
und mehr

Auf dem
Weihnachtsmarkt
Texte auf Stufe A2 des GER

Texte auf Stufe B1 des GER

Texte auf den Stufen B2 bis C2 des GER

GER Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen

%P$ PRÜFUNG

2
1 Begrüßung Panorama
Herzlich willkommen zu Deutsch 2 Deutschland, Österreich und die
perfekt Audio! Schweiz
Diesen Monat heißt unser Spezialthema „Auf dem Hören Sie die Texte, und antworten Sie
Weihnachtsmarkt“: In den Wochen vor Weihnach- auf die Fragen! Sprechen Sie nach dem Signal!
ten gibt es in vielen Orten diese schöne Tradition.
Sie hören Dialoge und Wortschatz zum Thema und 1. Wie viele Schneekanonen gibt es in Österreich?
können Ihr Hörverständnis trainieren. 2. Was schenkt die Hamburger Hauptkirche
Außerdem sind wir zu Besuch bei Mathilde Frauen jedes Jahr?
Moser-Pühringer in Salzburg: Ihr Musikgeschäft in
der Nähe von Mozarts Geburtshaus ist eines der
Traditionsgeschäfte der Stadt. Winterwolke auf Bestellung
Beim Thema Schnee ist das Winter-
Die Hörtexte finden Sie in diesem Begleitheft. sport-Land Österreich traditionell sehr
So können Sie mitlesen, wenn Sie möchten. Die innovativ – speziell dann, wenn es zu
Transkription der Nachrichten und die Lösun- wenig davon gibt. In der Alpenrepu-
gen zu den Übungen finden Sie am Ende dieses blik stehen mehr als 20 000 Schnee-
Begleithefts. kanonen. Schon seit Wochen sind sie
Die Transkription der Moderation und der Dialoge in Betrieb.
steht auf www.deutsch-perfekt.com ) Produkte ) Die Technik kostet aber viel Wasser
Downloads (für Premium-Abonnenten kostenlos). und Energie: pro Hektar und Jahr eine
Auf www.deutsch-perfekt.com/user/register Million Liter Wasser und circa 260 000
können Sie sich als Abonnent mit Ihrem Namen Megawatt Strom. Außerdem wird der
und Ihrer Mailadresse registrieren. Schnee aus den Kanonen schnell zu

3
Eis – das alles ist ein Problem für die das Thema, Themen hier: Frage; Problem
Natur und fürs Klima. die Schneekanone, -n Gerät: Damit stellt man künstlich
Schnee her.
Das Ötztaler Skigebiet Obergurgl- (k•nstlich ≈ von Menschen gemacht)
Hochgurgl testet seit Mitte Novem- das Skigebiet, -e Region oder Areal: Dort kann man
ber eine neue Technik: Dort kommt Ski fahren.
Schnee jetzt aus einer künstlichen (Ski fahren auf zwei langen Teilen auf Schnee
an einem Berg nach unten fahren)
Wolke. Das ist ein dreieinhalb Meter der T¡stballon, -s/-e großes Ding aus speziellem Stoff:
großer Testballon mit einem großen Man lässt heiße Luft oder Gas hin-
Schutzmantel. Er fliegt aber nicht, ein, dann wird es groß und rund.
sondern schickt feine Schneekristalle der Sch¢tzmantel, ¿ hier: spezielles Material außen um
den Ballon: Es soll helfen, dass er
in die Luft. Wissenschaftler aus Wien nicht kaputtgeht.
hatten diese Idee. Ihr Produkt, ver- fein hier: sehr klein
sprechen sie, ähnelt Naturschnee viel der W“ssenschaftler, - Person: Sie untersucht etwas
mehr als das Resultat von Schneeka- systematisch.
nonen. Außerdem macht die Wolke ähneln fast gleich sein wie
der W“ntersportler, - Person: Sie macht viel Wintersport.
aus einem Liter Wasser achtmal so viel
die L“ftkasse, -n Kasse beim Lift
Schnee wie die konventionelle Me- (der L“ft, -e hier: technische Konstruktion: Sie
thode. bringt Wintersportler zum Skifahren
Schnee ist für die österreichische Wirt- auf den Berg.)
schaft sehr wichtig. Im letzten Winter
haben Wintersportler an den Liftkas-
sen rund 1,2 Milliarden Euro ausgege-
ben.

4
Kirche muss Geschenke machen zwei Prozessen hat sie versucht, end-
Eine Kirche schenkt Frauen Unter- lich zu einem Ende zu kommen, ohne
wäsche – in Hamburg ist das keine Erfolg. Dann hat die Kirche das Pro­
Sensation, sondern eine mehr als 250 blem anders gelöst: Sie hat Sponsoren
Jahre alte Tradition. Wie jedes Jahr in für die Aktion gefunden.
den Wochen vor Weihnachten ver-
schenkt die Hamburger Hauptkirche
die }nterwäsche Wäsche: Man trägt sie unter der norma-
Sankt Jacobi jetzt wieder die intime len Kleidung.
Kleidung, wenn auch nicht ganz frei- versch¡nken als Geschenk geben
willig. Sie muss das tun – wegen ei- das Testam¡nt, -e schriftliche Erklärung einer Person: Wer
nes kuriosen Testaments. Vor langer soll Geld und alle Dinge bekommen,
nachdem sie gestorben ist?
Zeit hat eine reiche Hamburgerin zwei
entschieden Part. II von: entscheiden = hier: sagen,
Dinge entschieden. Erstens: Die evan- was passieren soll
gelische Kirche bekommt das Geld der sol„nge in der Zeit, wenn
Dame, wenn sie stirbt. 850 Courant- wehen ≈ gehen; kommen
mark (heute ein paar Hunderttau- die Gemeinde, -n hier: Gruppe von Christen: Sie gehen
send Euro) waren das dann im Jahr alle in die gleiche Kirche.
1762. Zweitens: Von dem Geld sollte übrig sein hier: da sein
der Erf¶lg, -e positives Resultat
die Kirche jedes Jahr für zwölf Frau-
en Unterwäsche kaufen, „solange die
Sonne scheint und der Wind weht“.
Wirklich glücklich ist die Gemeinde
darüber schon lange nicht mehr. Denn
von dem Geld ist nichts mehr übrig. In

5
Spezialthema: Auf dem Weihnachtsmarkt zeit oft hören oder lesen werden. Wiederholen Sie
3 Einführung das Nomen nach dem Signal!
Kennen Sie aus Ihrer Heimat die Tra-
dition der Weihnachtsmärkte? In vielen Orten in der Stand / die Bude
Deutschland, Österreich und in der Schweiz gibt es der Glühwein
diese speziellen Märkte in der Zeit vor Weihnach- der Lebkuchen
ten. Die Leute treffen sich dort zum Beispiel nach der Engel
der Arbeit oder am Wochenende, um etwas zu die Krippe
trinken, Geschenke zu kaufen oder einfach gemein- das Christkind
sam Zeit zu verbringen. der Advent
In unserem Spezial hören Sie diesmal typischen der Weihnachtsmarkt / der Christkindlmarkt /
Wortschatz, der zum Weihnachtsmarkt und zur der Christkindlesmarkt
Weihnachtszeit passt. Außerdem können Sie Ihr
Hörverständnis trainieren.
Und auch Grammatikübungen fehlen nicht: Sie 5 Dialog
können in diesem Kontext reflexive Verben und Sie hören gleich einen Dialog zwischen
die Bildung von Komposita wiederholen. zwei Personen.
Achten Sie beim Hören auf diese vier Fragen:
Viel Spaß beim Hören und Üben!
1. Was macht die Frau, als ihr kalt wird?
2. Ist der Weihnachtsmarkt gut besucht oder
4 Typische Nomen eher leer?
Hören Sie zuerst ein paar Nomen, die Sie 3. Was kauft die Frau für ihren Vater?
auf dem Weihnachtsmarkt und in der Weihnachts- 4. Was kauft der Mann für sich und die Frau?

6
6 Hörverstehen 7 Reflexive Verben mit Akkusativ
Können Sie die vier Fragen beantwor- Sie hören Erklärungen zu den reflexiven
ten? Hören Sie zu, und entscheiden Sie: Welche Verben und die Formen der Reflexivpronomen im
Antwort ist korrekt? Wiederholen Sie sie nach dem Akkusativ. Wiederholen Sie die Formen nach dem
Signal, und kreuzen Sie an. Danach hören Sie die Signal.
Lösung.

1. Was macht die Frau, als ihr kalt ist? 8 Richtig reagieren I
a) Sie kauft sich einen Glühwein. Üben Sie nun die Reflexivpronomen! Sie
b) Sie stellt sich ans Feuer, um sich aufzuwärmen. hören zuerst den Infinitiv eines Verbs und danach
einen ganzen Satz. Achten Sie auf das erste Signal:
2. Ist der Weihnachtsmarkt gut besucht oder eher Welches Reflexiv­pronomen fehlt?
leer? Nach dem zweiten Signal wiederholen Sie den Satz
a) Es ist fast nichts los. mit dem passenden Reflexivpronomen.
b) Es ist viel los, denn man muss an den Ständen Danach hören Sie die Lösung.
anstehen, und der Markt wird immer voller.
sich freuen über
3. Was kauft die Dame für ihren Vater? sich aufwärmen
a) Tierfiguren für die Krippe sich näher ans Feuer stellen
b) Maria und Jesus als Krippenfiguren sich beeilen
sich freuen auf
4. Was kauft der Mann für sich und die Frau?
a) einen Christbaum
b) Würstchen

7
9 Aktivitäten 10 Grammatik: Komposita
Hören Sie nun noch einen weiteren Im Kontext von Weihnachten und
Dialog auf dem Weihnachtsmarkt. Achten Sie Weihnachtsmärkten gibt es viele Komposita, die
beim Hören auf die Aktivitäten: Was kann man auf aus zwei Nomen zusammengesetzt werden, zum
einem Weihnachtsmarkt alles machen? Beispiel: das Christkind, die Krippenfigur, der
Würstchenstand, das Weihnachtslied.
Machen Sie dann diese Übung zu Aktivitäten auf Kennen Sie noch die Regel, welches Genus ein
dem Weihnachtsmarkt. Was passt zusammen? Kompositum hat? Hören Sie Beispiele.
Verbinden Sie wie im Beispiel!

11 Richtig reagieren II
1. einen Glühwein a) aussuchen Jetzt können Sie die Komposita üben.
Welcher Artikel fehlt beim ersten Signal? Wieder-
2. einen Weihnachtsbaum b) anhören
holen Sie den Satz mit dem korrekten Artikel nach
3. Weihnachtsgeschenke c) Würstchen essen dem zweiten Signal.

4. Adventslieder d) schlendern

5. am Würstchenstand e) trinken

6. durch die Gassen f) kaufen

8
Zu Besuch in … Seit meine Freunde Frank und Liz
12 Salzburg eine neue Wohnung gefunden ha-
In Salzburgs populärster Einkaufsstraße, ben, hängt der Haussegen schief. Die
der Getreidegasse, hat Mathilde Moser-Pühringer neue Wohnung ist größer, heller und
gemeinsam mit ihrem Sohn ein traditionelles hat einen Balkon – trotzdem gibt es
Musikgeschäft – in direkter Nachbarschaft Probleme. Es geht um den Umzug.
zum Geburtshaus des berühmten Komponisten Liz ist Amerikanerin und glaubt an
Wolfgang Amadeus Mozart. Eine ideale Adresse die Dienstleistungsgesellschaft. Sie
für Musik also. Marcel Burkhardt hat Mathilde möchte den Auftrag gern an eine Um-
Moser-Pühringer kurz vor Weihnachten in ihrem zugsfirma geben, wie das in den USA
Musikhaus besucht. üblich ist. Profis sollen alles machen:
einpacken, tragen, auspacken. Liz
steht mit der Checkliste da: Alle Kar-
Kolumne tons sind nummeriert und mit Zim-
13 Alia Begisheva über Probleme beim mernamen beschriftet.
Umziehen Frank kommt aus Tübingen und
glaubt ans Sparen. Wozu Geld aus-
geben, wenn man Freunde hat? Die
Eine Firma den gesamten Umzug or- Jungs werden kommen, in Kleidung,
ganisieren lassen? Eine Freundin von die auch ein Halloween-Kostüm sein
Alia Begisheva findet die Idee toll – könnte, sich ein paar Brötchen rein-
aber sie kommt aus den USA. Und lei- schieben und ordentlich anpacken –
der plant ihr deutscher Freund kom- wie sich das in Deutschland gehört.
plett anders. Und dass man die eigenen Sachen

9
selbst einpackt – das ist doch klar! Für Frank kommt so ein Quatsch nicht
Liz findet es peinlich, mit Ende 30 sei- in die Tüte. Woher willst du wissen,
ne Freunde zu bitten, beim Umzug zu dass sie die Regale so sauber abwischt,
helfen. Schließlich haben alle Kinder, wie wir das selbst machen würden?
stressige Jobs und auch am Wochen- Putzen steigert die Vorfreude auf die
ende genug zu tun. neue Wohnung! Und außerdem: Wir
Frank sagt: „Schatz, du bist so naiv! sind doch nicht aus Zucker.
Dazu sind doch Freunde da! Zwölf Leu- Liz ist fertig mit den Nerven. Frank aber
te haben schon gesagt, dass sie kom- wird nicht müde. Er besucht alle Su-
men. Außerdem können wir ihnen permärkte in der Nachbarschaft – auf
dann später auch bei ihrem Umzug der Suche nach Bananenkisten. Für
helfen.“ Er verspricht, die Brötchen Frank kommt es nämlich auch nicht in
selbst zu schmieren und einen Kasten die Tüte, dass man Geld für Umzugs-
Bier zu besorgen. Und wenn alles fertig kartons ausgibt. Im Supermarkt wis-
ist, bestellen wir Pizza! Das haben wir sen die Mitarbeiter sofort, was Frank
schon als Studenten so gemacht! meint. Sie reden nicht viel, geben ihm
Liz hat noch etwas Hoffnung. Sie hat einfach die Bananenkisten. Das geht
eine Putzfrau gefunden. Die heißt Ves- schon seit Wochen so.
na, das bedeutet in Serbien „Früh- Liz weiß noch nicht, dass Franks Mut-
ling“. Der serbische Frühling soll die ter ihm 15 Postkisten versprochen hat.
neue Wohnung vor dem Einzug sauber Mit diesen gelben Kisten, in denen die
machen. Es wäre doch schön, wenn Mitarbeiter der Post die Briefe trans-
man das Geschirr gleich in die saube- portieren, hat die Schwiegermutter vor
ren Schränke der Küche stellen könnte. zwei Jahren ihren kompletten Umzug

10
gestemmt. Die Kleider wurden einfach ihr seid klasse!“, sagt Frank und hebt
in große blaue Müllsäcke gestopft. sein Bier. „Nächsten Sonntag malen
Mitgeholfen hat der 65-jährige Bruder, wir noch schnell die Wände in der al-
der dafür extra aus München angereist ten Wohnung weiß.“
ist. Also Liz, stell dich nicht so an!
Liz hat aber noch ein wichtiges Argu-
ment: Wir müssen für mehrere Stun- Der Haussegen ≈ Es gibt Streit in einer sonst
hængt schief. harmonischen Beziehung.
den einen Lkw mieten, sagt sie. Das die Dienst- Gesellschaft, in der berufliche Tätigkei-
kostet viel Geld. Ob eine Umzugsfirma leistungs- ten wichtig sind, bei denen keine
am Ende nicht billiger wäre? Da lächelt gesellschaft, -en Waren produziert werden, sondern
etwas für andere getan wird (z. B. Arzt,
Frank nur. Er hat nämlich schon seinen Verkäufer oder Beamter)
Freund Thomas gefragt. Dessen Onkel der Karton, -s ≈ Kasten aus hartem, dickem Papier
hat doch diesen Weinladen. Und einen die J¢ngs Pl. Jungen; hier: Freunde
Transporter, den er am Sonntag nicht s“ch rein- essen
braucht. Der ist zwar klein und man schieben
¶rdentlich hier: mit ganzer Kraft
muss dann ein paar Mal fahren, aber
„npacken bei einer körperlichen Arbeit
der Wagen kostet nichts! helfen
Am Tag des Umzugs sitzen Frank und wie s“ch das gehört hier: ≈ wie man das in Deutschland
Liz auf den gelben Postkisten und es- macht
sen Pizza. In der neuen Wohnung ist peinlich unangenehm vor anderen
es dunkel, denn niemand weiß, wo der Sch„tz hier: Freundin; Partnerin
die Glühbirnen sind. Liz schweigt und schmieren hier: eine weiche Substanz tun auf
… k¶mmt n“cht “n … ist auf keinen Fall eine Lösung.
sucht mit ihren Augen nach der Ba- die Tüte.
nanenkiste mit dem Geschirr. „Jungs, steigern hier: vergrößern

11
die Vorfreude Freude auf ein Ereignis in der Zukunft Mein erster Monat
Wir s“nd d¶ch n“cht ≈ Wir sind doch nicht krank und 15 Xiaohong Qiang erzählt
aus Z¢cker. schwach.
Im September 2013 ist die Chinesin
m“t den N¡rven sehr nervös und angestrengt sein
f¡rtig sein Xiaohong Qiang nach Ansbach gekommen. Hören
n“cht müde werden hier: nicht die Lust verlieren, … Sie, was sie über ihren ersten Monat dort erzählt!
zu machen
st¡mmen hier: mit Erfolg erledigen Die Natur ist so schön in Deutschland
der M•llsack, ¿e ≈ große Plastiktasche für Müll – es gibt so viele Bäume und Blumen,
st¶pfen hier: ohne Ordnung hineintun
grünes Gras, und die Luft ist so gut.
St¡ll d“ch n“cht ≈ Mach doch aus der Sache kein
so „n! Problem! Nur vom Meer gibt es viel zu wenig.
der Transp¶rter, - ≈ kleiner Lkw Ansbach ist aber auch weit vom Meer
entfernt. Und in den ersten Monaten
hatte ich keine Zeit, an die Nord- oder
Ostsee zu fahren. Mir gefällt Ansbach
14 „-ziehen“ und Präfix
trotzdem. In der Stadt gibt es viel Na-
In ihrer Kolumne schreibt Alia Begisheva
tur, aber auch Menschen aus der gan-
darüber, wie ihre Freunde umziehen. Es gibt
zen Welt. Der Verkehr ist viel ruhiger
auch viele andere Verben, die mit „-ziehen“ und
als in meiner Heimat, und die Men-
Präfix gebildet werden, zum Beispiel „anziehen“,
schen sind sehr freundlich.
„ausziehen“ und „einziehen“. Alle diese Verben
Der wichtigste Grund, nach Deutsch-
sind trennbar, manche davon haben mehrere
land umzuziehen, war aber mein
Bedeutungen.
Beruf. Deutschland spielt in der Um-
Hören Sie nun die Sätze. Ergänzen Sie dann das
welttechnik eine führende Rolle. Und
passende Verb im Partizip II.
an der Fachhochschule Ansbach wird

12
ein spezieller Studiengang angeboten: men, den bunten Lichtern und dem
Energie- und Umweltsystemtechnik. besonderen Essen finde ich die Märk-
Das hat mich sehr interessiert. te sehr romantisch, auch wenn sie
Bevor ich nach Deutschland gekom- sehr voll sind. Besonders gut hat mir
men bin, habe ich in meiner Heimat der sehr bekannte Nürnberger Weih-
schon zwei Jahre Deutsch gelernt. nachtsmarkt gefallen. Aus der ganzen
Deutsch lerne ich nicht nur in Kursen Welt reisen Menschen nach Nürnberg,
und mit Büchern. Ich lese auch viele um ihn einmal zu sehen. Von mei-
Nachrichten im Internet. Bücher sind ner neuen Heimatstadt aus geht ein
mir aber noch zu lang und zu kompli- Besuch ganz schnell. Aber günstig ist
ziert. Und ich sehe mir deutsche Sen- es nicht. Die Weihnachtsmärkte sind
dungen im Fernsehen an – nur keine nämlich ziemlich teuer.
Talkshows! Wenn die Gesprächspart-
ner zur gleichen Zeit sprechen, sich
streiten, Fachsprache oder Umgangs- das Gras viele kleine grüne Pflanzen: Viele
Tiere essen sie.
sprache benutzen und sehr schnell weit entf¡rnt ≈ in einer großen Distanz
sprechen, ist das zu schwer. Noch! Ich der Gr¢nd, ¿e hier: Motiv: Warum kommt jemand?
lerne wirklich jeden Tag dazu. eine führende R¶lle hier: für andere Länder ein wichtiges
Auch deutsche Traditionen habe ich spielen Beispiel sein
seit dem September 2013 viele ken- die F„ch­­hochschule, ≈ spezielle Universität, z. B. für eine
-n Ausbildung im technischen Sektor
nengelernt. Besonders gut gefällt
der Studiengang, ¿e Ausbildung: Man macht sie an der
mir die Weihnachtszeit. Ich mag das Universität in einem speziellen
Kunsthandwerk auf den Weihnachts- Sektor.
märkten. Mit den Weihnachtsbäu-

13
die }mweltsystem- ≈ Technik und Systeme für erneuer- eine große Hilfe und hat viel Spaß ge-
technik bare Energien macht. Viele Hochschulen haben ein
(die erneuerbaren Energien: Sie werden von der Natur
Energien immer wieder neu hergestellt, z. B. Tutorenprogramm für internationale
Wasser-, Wind- und Solarenergie) Studenten.
bevor in der Zeit vorher
s“ch „nsehen hier: als Publikum sehen
die F„chsprache, -n Wörter aus einem speziellen Sektor, die F„chhochschule, ≈ spezielle Universität, z. B. für eine
z. B. Medizin -n Ausbildung im technischen Sektor
die }mgangssprache gesprochene Sprache im Alltag der Tutor, Tutoren ≈ Berater
dazulernen mehr Wissen bekommen
das K¢nsthandwerk hier: ≈ Produkt: Es ist mit den Händen
gemacht.
der Weihnachts- Markt in der Zeit vor Weihnach- 16 „viel zu“
markt, ¿e ten: Dort gibt es z. B. Süßes und Xiaohong Qiang findet, dass es in
Spielsachen. Deutschland viel zu wenig Meer gibt. „Viel zu“
b¢nt in vielen Farben
wird mit Adverbien und Adjektiven verwendet.
bes¶ndere (-r/-s) hier: ≈ speziell für diese Jahreszeit
Wenn zum Beispiel eine Suppe viel zu salzig ist, ist
nicht nur sehr viel Salz drin, sondern so viel, dass
man sie nicht essen kann. „Viel zu“ steht immer
Mein Tipp vor dem Ausdruck, auf den es sich bezieht.
Meine Fachhochschule hat mir gehol-
fen, einen Tutor zu bekommen. Er hat Üben Sie jetzt selbst. Sie hören Sätze. Formulieren
mir bei der Organisation meines Stu- Sie sie nach dem Signalton um, und benutzen Sie
diums und beim Deutschlernen ge- dabei den Ausdruck „viel zu“. Danach hören Sie
holfen. Durch ihn habe ich auch die die Lösung.
Region besser kennengelernt. Das war

14
Wörter lernen
A J K A U O P W U B L L
17 Computer B F S U B K A M E R A U
Kennen Sie die wichtigsten Wörter
L E E R T A S T E K U M
rund um den Computer? Wiederholen Sie die
I S T O K A M I R O T I
Wörter nach dem Signal! Danach hören Sie die
Erklärungen. R T A H H M L I O L S N

E P N L W I E D E R P A

U L B I L D S C H I R M
18 Richtig reagieren T A E N O S T A M B E O
Hören Sie jetzt einen Dialog: Ein Vater
U T I G L U D W O H C H
möchte seinem Sohn einen neuen Computer
S T N M O N I T O R H L
schenken. Er informiert sich in einem Geschäft
L E O P O S T U R N E I
und spricht mit der Verkäuferin.
Achten Sie beim Hören auf die beiden Signale: T A S T A T U R L A R N

Nach dem ersten Signal hören Sie zwei mögliche


Wortvarianten, die in den Satz passen könnten.
Nach dem zweiten Signal sprechen Sie: Nennen Waagerecht (= horizontal):
Sie das korrekte Wort. Danach hören Sie die die _______________, die _______________,
Lösung. der _______________, der _______________
die _______________
Welche acht Computerwörter sind in dem Gitter-
rätsel versteckt? Finden Sie sie, und notieren Sie Senkrecht (= vertikal):
sie mit dem Artikel! die _______________, der ______________,
der _______________

15
Geschichte 4. Wieso dachte die Polizei, dass die RAF schuldig
19 Warum nur? war?
Möchten Sie Ihr Hörverständnis trai- a) wegen eines Briefs von der RAF
nieren? Dann lesen Sie zuerst die Aussagen, und b) wegen eines Fernsehberichts
hören Sie dann den Text. Was ist korrekt: a), b) c) wegen einer Radiodurchsage
oder c)? Markieren Sie beim Hören!
5. Warum war Alfred Herrhausen kein typisches
1. Was machte Alfred Herrhausen, das Opfer des RAF-Opfer?
Attentats, beruflich? a) Er hatte Freunde bei der RAF.
a) Er war Chef einer Autofirma. b) Er war Mitglied der kommunistischen Partei.
b) Er war Chef der Deutschen Bank. c) Er wollte, dass arme Länder ihre Schulden
c) Er war Chef des Internationalen Währungs- nicht komplett zahlen müssen.
fonds.
6. Warum ist das Attentat von 1989 immer noch
2. Welche Methode benutzten die Attentäter? ein Rätsel?
a) Ein Mann schoss auf Herrhausen. a) Niemand weiß genau, welche Art von Bombe
b) Eine Bombe auf einem Kinderfahrrad explodierte. verwendet wurde.
c) Ein Selbstmordattentäter benutzte eine Bombe. b) Es gibt viele Theorien, aber keine klaren Beweise.
c) Leute, die beim Attentat dabei waren, ändern
3. Warum war die Öffentlichkeit von dem RAF- immer wieder ihre Meinung.
Attentat so überrascht?
a) Nach dem Mauerfall dachte niemand an ein
Attentat.
b) Die RAF hatte erklärt: „Wir hören auf!“
c) Alle RAF-Mitglieder saßen im Gefängnis.

16
Am 30. November 1989 stirbt der sein Chauffeur verletzt, die Limousine
Bankmanager Alfred Herrhausen kaputt.
durch eine Bombe von Terroristen. Der Tod wartet am Straßenrand auf
Wer hat das getan? 25 Jahre später den Manager. Neben einer Baustelle
gibt es darauf noch immer keine ge- parkt ein Kinderfahrrad. Auf dem Ge-
naue Antwort. päckträger, versteckt in einem Paket,
ist eine Bombe. Um genau 8.34 Uhr
fährt Herrhausens Limousine an dem
Bad Homburg bei Frankfurt am Main, Fahrrad vorbei. Eine Lichtschranke ak-
30. November 1989, morgens um tiviert den Sprengstoff. Die Bombe ex-
halb neun. Drei dunkle, gepanzerte plodiert sofort. Herrhausens Mercedes
Limousinen fahren durch den See- wird in die Luft geschleudert, gedreht
dammweg in einem eleganten Stadt- und zerstört. Ein scharfer Splitter trifft
teil des reichen Orts im Taunus. In der den Manager. Der 59-Jährige verliert
ersten und dritten sitzen Personen- in wenigen Minuten so viel Blut, dass
schützer, im mittleren Auto sitzt Alfred er stirbt.
Herrhausen. Der Chef der Deutschen Die Nachricht vom Attentat auf den
Bank ist Deutschlands wichtigster Banker ist für die deutsche Öffent-
Bankmanager. Wie jeden Morgen um lichkeit ein Schock. Im Herbst 1989
diese Zeit ist er auf dem Weg von sei- ist Deutschland euphorisch: Am 9.
nem Haus in Bad Homburg ins Büro November hat die Deutsche Demo-
im Frankfurter Bankenviertel. Aber an kratische Republik (DDR) ganz über-
diesem Morgen ist die Fahrt nach drei raschend die Grenzen geöffnet. Alle
Minuten vorbei. Herrhausen ist tot, wissen: Die deutsche Teilung ist vor-

17
bei. Die Freude im Land ist groß. An später nimmt er wieder zurück, was
den Terror der Roten Armee Fraktion er der Polizei gesagt hat, und sagt im-
(RAF) denkt in dieser Zeit kaum je- mer wieder Dinge, die nicht zusam-
mand mehr. Der Terror der 70er-Jahre, menpassen. Er nennt die Namen von
als die Organisation besonders aktiv zwei angeblichen Tätern. Aber einer
war, scheint eine Epoche entfernt zu der beiden war zur Tatzeit gar nicht in
sein. Deutschland. Jahrelang ermittelt die
Seit 1984 ist aber die sogenannte Polizei – ohne Ergebnis.
dritte Generation der RAF aktiv. Am 2007 publiziert das US-amerikani-
Nachmittag des Attentats ruft jemand sche Wall Street Journal eine neue
im Namen des „Kommando Wolfgang These: Nicht die RAF hat Herrhausen
Beer“ im Haus des Opfers an. Wenige ermordet, glauben die Journalisten.
Tage später findet die Polizei in der Sondern die Staatssicherheit, die Ge-
Nähe des Tatorts ein Bekennerschrei- heimpolizei der DDR. Aber auch für
ben der Terroristen. Sie ist sicher: Die diese These gibt es keine Beweise.
RAF ist verantwortlich für das Attentat. Bis heute gibt es auf viele Fragen kei-
Beweisen können das die Beamten ne Antwort. Das Attentat wurde sehr
aber nicht. Die Ermittlungen werden genau geplant. Die Vorbereitung muss
selbst zum Krimi. 1991 meldet sich ein Tage gedauert haben. In der Kleidung
angeblicher Komplize der Attentä- von Bauarbeitern haben die Terro-
ter, Siegfried Nonne. Er war bis 1986 risten die Bombe auf dem Fahrrad
Spitzel des hessischen Verfassungs- platziert und mit der Lichtschranke
schutzes. Nonne sagt: Er war bei der verbunden. Die Umgebung von Herr-
Planung des Attentats dabei. Aber hausen wurde aber sehr oft von der

18
Polizei kontrolliert. Warum hat nie- andere RAF-Opfer ermordet hat, ist
mand gemerkt, dass da etwas vorbe- bis heute nicht klar. 1998 ist der Terror
reitet wird? von links zu Ende: Die RAF informiert
Unklar ist auch, warum Herrhausen über ihr Ende.
und nicht ein anderer Manager ster-
ben musste. Der 59-Jährige war als
Chef der Deutschen Bank zwar einer gep„nzert mit Außenteilen aus besonders hartem
Metall
der wichtigsten Wirtschaftsbosse des der Straßenrand, äußerer Teil einer Straße
Landes. In der Logik der RAF machte ¿er
ihn das zum idealen Opfer. Aber Herr- der Gepæck­träger, - Konstruktion über dem hinteren Reifen
hausen hatte noch eine andere Seite: eines Fahrrads, auf dem man etwas
transportieren kann
Er war mit einer jungen Frau befreun- verst¡cken hier: hineinlegen oder -stellen, sodass
det, die politisch weit links stand. Und man etwas nicht sehen kann
er wollte etwas tun gegen die Not in die L“chtschran- ≈ Konstruktion, bei der z. B. ein Alarm
der Welt: Als erster Manager des Lan- ke, -n beginnt, wenn eine Lichtbarriere an
einer Stelle geöffnet wird
des machte Herrhausen den Vorschlag, der Spr¡ng­stoff, -e Substanz, die mit Feuer und Lärm
den ärmsten Ländern einen Teil ihrer kaputtgeht
Schulden zu erlassen. Viele wichtige explodieren ≈ plötzlich mit Lärm und Feuer
Manager der Bundesrepublik haben kaputtgehen
schleudern ≈ hier: mit sehr viel Kraft nach oben
ihn dafür kritisiert.
werfen
Zwischen 1984 und 1991 tötet die drit- drehen ≈ im Kreis bewegen
te Generation der RAF zehn Menschen. zerstören kaputt machen
Nicht nur das Attentat auf Herrhausen der Spl“tter, - kleines, dünnes Stück z. B. von Glas
ist bis heute ein Rätsel. Auch wer drei

19
tr¡ffen hier: direkt kommen auf … und der [ttentäter/ Person, die versucht, jemanden totzu-
verletzen Attentäter, - machen (oft aus politischen Gründen)
das [ttentat/Atten- krimineller Versuch, jemanden totzu- der Sp“tzel, - Person, die im Auftrag der Regie-
tat, -e machen (oft aus politischen Gründen) rung oder Polizei versucht, geheime
die Teilung von: teilen = hier: aus einer Nation Informationen über das Leben anderer
zwei Nationen machen zu entdecken
Der T¡rror der Es wirkt so, dass man glaubt, dass der Verf„ssungs- staatliche Institution, die die Regeln in
70er-Jahre scheint der Terror der 70er-Jahre eine Epoche schutz einem Staat schützt
eine Ep¶che ent- entfernt ist. der Täter, - Person, die etwas Kriminelles gemacht
f¡rnt zu sein. hat
die Generation, -en hier: Gruppe von Terroristen, die zur platzieren an einen speziellen Platz legen
gleichen Zeit aktiv sind befreundet sein Freunde sein
“m Namen für; hier auch: als Mitglied von die Sch¢lden Pl. Geld, das man von einer Person oder
das {pfer, - hier: Person, auf die man ein Attentat einer Bank geliehen hat
gemacht hat erl„ssen hier: ≈ erlauben, dass man nicht
der Tatort, -e Ort, an dem eine kriminelle Sache bezahlt
passiert ist töten totmachen
das Bek¡nner­ Brief, in dem eine Person oder Gruppe das Rätsel, - hier: Sache, für die man keine Erklä-
schreiben, - öffentlich sagt, dass sie etwas Krimi- rung findet
nelles gemacht hat
beweisen ≈ zeigen, dass etwas wahr ist
die Erm“ttlung, -en hier: Aktion, bei der die Polizei
jemanden sucht
s“ch m¡lden hier: anrufen oder eine Nachricht
schicken
„ngeblich ≈ nicht sicher; möglich
der Komplize, -n Person, die bei einem kriminellen
Tun hilft

20
Ausdrücke des Monats Frohes Fest:
20 Rund um Feste So kann man sich ein frohes und glückliches
Sie hören einen Dialog: Linda und Niklas Weihnachtsfest wünschen. Manchmal kann man
unterhalten sich über Feste. diesen Ausdruck auch ironisch hören. Auf diese
Art wird gezeigt, dass man eigentlich gerade kein
frohes Fest erwartet.
21 Erklärungen
Passend zum Monat Dezember, in den
viele verschiedene Feste fallen, sehen wir uns jetzt 22 Richtig reagieren
einige Ausdrücke zum Thema Feste an. Hören Üben Sie jetzt selbst! Sie hören Satz-
Sie noch einmal die Ausdrücke und danach die anfänge. Beenden Sie die Sätze mit einem der
Erklärungen. gehörten Ausdrücke in der richtigen Form. Danach
hören Sie den Satz noch einmal.
Man muss die Feste feiern, wie sie fallen:
Dieser Ausdruck bedeutet, dass man ein Fest feiern
sollte, wenn man die Möglichkeit dazu hat, egal,
an welchem Termin ein Fest ist.

Wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag


fallen:
Weihnachten und Ostern können nicht auf einen
Tag fallen, also am gleichen Tag stattfinden. Daher
verwendet man diesen Ausdruck, wenn man iro-
nisch sagen möchte, dass etwas nie passieren wird.

21
Radio-Nachrichten: Deutschlandfunk 23 b) Hören Sie genau zu!
23 a) Verstehen Sie die Themen? %P$ Lesen Sie die Aussagen! Hören Sie dann
Im Prüfungsteil Hörverstehen, Teil 1, der die Nachrichtensendung noch einmal genau an,
Prüfung telc Deutsch B2 hören Sie eine Nachrich- und kreuzen Sie an: richtig (R) oder falsch (F)?
tensendung. Üben Sie hier! Welche Themen hören
Sie in den Nachrichten des Deutschlandfunks? R F
Kreuzen Sie an! 1. Merkel traf sich mit dem
russischen Präsidenten.
a) Die deutsch-russischen Beziehungen
sind in einer Krise. 2. Der Streik geht noch bis
b) Politiker sprechen über die Ukraine-Krise. heute Mittag.
c) Piloten einer deutschen Fluggesellschaft
streiken. 3. Das Positionspapier wurde von
d) Lufthansa hat kein Geld mehr. Politikern der großen Koalition
e) Deutsche Politiker wollen Suizidbeihilfe geschrieben.
möglich machen.
f) Es gibt immer mehr Suizide in 4. Nachts regnet es im Süden.
Deutschland.

Die Transkription der Nachrichten finden Sie auf


Seite 24 dieses Begleithefts.

22
Kultur Phonetik
24 Im Kino: Titos Brille 26 Der Knacklaut
In dem Buch Titos Brille aus dem Jahr In der deutschen Sprache gibt es ein spe-
2011 erzählt Schauspielerin und Regisseurin zielles Phänomen bei der Artikulation von Vokalen.
Adriana Altaras die Geschichte ihrer Familie. Nun Steht ein Vokal am Anfang eines Wortes oder einer
hat Regina Schilling aus dem Bestseller einen Film Silbe, dann spricht man ihn gespannt aus, also mit
gemacht. einem Knacklaut. Hören Sie dazu Erklärungen,
und üben Sie selbst die Aussprache nach dem
Signal!
25 Relativpronomen „wo“
In Relativsätzen können die lokale Präpo- Hören Sie zu, und markieren Sie: Wo hören Sie
sition und der Artikel durch das Relativpronomen einen Knacklaut am Wortanfang, im ersten oder im
„wo“ ersetzt werden. Man kann also entweder zweiten Wort?
sagen:
Jugoslawien ist das Land, in dem ich geboren Knacklaut ... im ersten Wort im zweiten Wort
wurde. 1.
Oder man kann sagen: 2.
Jugoslawien ist das Land, wo ich geboren wurde. 3.
4.
Hören Sie nun die Relativsätze, und formulieren 5.
Sie Sätze mit dem Relativpronomen „wo“. Spre- 6.
chen Sie nach dem Signal! 7.

23
Zu Track 23: Transkription der Nachrichten unter anderem für die Beibehaltung der Früh-
Radio-Nachrichten: Deutschlandfunk rentenregelung für Piloten.

Eine Gruppe von Abgeordneten der großen Koali-


20 Uhr, die Nachrichten. tion will es Ärzten künftig ermöglichen, sterbens-
kranken Menschen beim Suizid zu helfen. Die Par-
Auf dem europäisch-asiatischen Gipfel in Mailand lamentarier um Bundestagsvizepräsident Hintze,
steht die Ukraine-Krise im Mittelpunkt. Bundes- CDU, und die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsit-
kanzlerin Merkel traf sich am frühen Abend mit zende Reimann legten in Berlin ein Positionspapier
dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko. Ein vor, in dem eine Regelung zur Suizidbeihilfe im
Gespräch mit dem russischen Präsidenten Putin Bürgerlichen Gesetzbuch vorgeschlagen wird. Hint-
konnte zunächst nicht stattfinden, weil dieser nach ze sagte, man wolle schwer leidenden Menschen
einem Besuch in Serbien mit Verspätung abgeflo- ein Sterben in Würde ermöglichen. Der Patient
gen war. Morgen wollen europäische Spitzenpoli- müsse volljährig und einsichtsfähig sein sowie eine
tiker mit beiden Präsidenten über eine Lösung des unheilbare Erkrankung haben.
Konflikts beraten.
Das Wetter: in der Nacht im Norden wechselnd
Bei der Lufthansa-Tochter Germanwings sind die bewölkt, im Süden teils kräftiger Regen. Abkühlung
Piloten im Ausstand. Der Streik begann um 12 Uhr auf 13 bis acht Grad. Am Tage im Norden und Süd-
und dauert noch bis Mitternacht. Nach Angaben osten Regen, sonst wechselhaftes Wetter bei 13 bis
der Fluggesellschaft wurden 100 Verbindungen 20 Grad.
gestrichen. Betroffen sind vor allem innerdeutsche
Strecken. Die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung So weit die Meldungen.
Cockpit kämpft mit den Arbeitsniederlegungen

24
Lösungen zu den Übungen 19 Warum nur?
9 Aktivitäten 1. b; 2. b; 3. a; 4. a; 5. c; 6. b
1. e; 2. a; 4. b; 5. c; 6. d
23 a) Verstehen Sie die Themen?
18 Richtig reagieren b; c; e
Waagerecht: die Kamera, die Leertaste, der
Bildschirm, der Monitor, die Tastatur 23 b) Hören Sie genau zu!
Senkrecht: die Festplatte, der Rohling, der 1. f; 2. f; 3. r; 4. r
Lautsprecher
26 Der Knacklaut
Knacklaut im ersten Wort: 2, 3, 5, 6, 7
A J K A U O P W U B L L
Knacklaut im zweiten Wort: 1, 4
B F S U B K A M E R A U

L E E R T A S T E K U M

I S T O K A M I R O T I

R T A H H M L I O L S N Quellen

E P N L W I E D E R P A Kultur: www.x-verleih.de
U L B I L D S C H I R M Nachrichten: Deutschlandfunk (www.dradio.de)
Musik: Tommy Rosenberg Trio
T A E N O S T A M B E O
Titelfoto: istock/thinkstock
U T I G L U D W O H C H

S T N M O N I T O R H L

L E O P O S T U R N E I

T A S T A T U R L A R N

25
Übung macht
den Meister!
Das Übungsheft zu Ihrem Sprach­
magazin – flexibel & e≤zient.

Ne u :
M it Hör-
training!

Bestellen Sie jetzt!


+49 (0)89/8 56 81­16
26 www.deutsch­perfekt.com/plus­gratis
IMPRESSUM
HERAUSGEBER UND VERLAGSLEITER
Dr. Wolfgang Stock
CHEFREDAKTEUR Die Transkription der Moderation und der Dialoge steht
Jörg Walser auf www.deutsch-perfekt.com ) Produkte ) Downloads
AUTOREN (für Premium-Abonnenten kostenlos). Als Abonnent können
Alia Begisheva, Marcel Burkhardt, Tanja Haas, Barbara
Sie sich auf www.deutsch-perfekt.com/user/register mit
Schiele, Andrea Steinbach, Anne Wichmann
Ihrem Namen und Ihrer Mailadresse registrieren.
REDAKTION
Katharina Heydenreich (verantwortlich); Barbara Duckstein
(in Elternzeit), Claudia May, Cornelia Osterbrauck, Judith Spotlight Verlag GmbH, Fraunhoferstraße 22,
Rothenbusch, Janina Schalkhaußer, Sabine Weiser 82152 Planegg, Deutschland
PRODUKTION UND TON Tel. +49 (0)89/8 56 81 0, Fax. +49 (0)89/8 56 81 105
Ulrich Sauer abo@spotlight-verlag.de
TONSTUDIO
www.deutsch-perfekt.com
Atrium Studio, München
GESTALTUNG
Georg Lechner (BfGuK) Amtsgericht München HRB 179611
PRODUKTIONSLEITUNG Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 265973410
Ingrid Sturm Geschäftsführer: Dr. Wolfgang Stock, Markus Schunk
PRODUKTMANAGEMENT
Ignacio Rodríguez-Mancheño
MARKETINGLEITUNG
Holger Hofmann
VERTRIEBSLEITUNG
Monika Wohlgemuth
ANZEIGENLEITUNG Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte vorbehalten.
Axel Zettler Kein Verleih! Keine unerlaubte Vervielfältigung,
LITHO Vermietung, Aufführung, Sendung!
Mohn Media Mohndruck GmbH, 33311 Gütersloh
DRUCK UND VERVIELFÄLTIGUNG
© Spotlight Verlag 2014
Adon Production AG, CH-5432 Neuenhof
SPRECHER
Katja Amberger, Norbert Gastell, Fabian von Klitzing, Ariane
Payer, Martin Pfisterer, Dascha Poisel, Peter Veit
1. Begrüßung 1:31 Mein erster Monat
15. Xiaohong Qiang erzählt 3:04
Panorama
16. „viel zu“ 2:11
2. Deutschland, Österreich
und die Schweiz 4:09 Wörter lernen
17. Computer 2:35
Spezialthema:
18. Richtig reagieren 3:00
Auf dem Weihnachtsmarkt
3. Einführung 1:27 Geschichte
4. Typische Nomen 2:27 19. Warum nur? 6:08
5. Dialog 2:32 Ausdrücke des Monats
6. Hörverstehen 1:46 20. Rund um Feste 0:54
7. Reflexive Verben mit Akkusativ 2:00 21. Erklärungen 1:06
8. Richtig reagieren I 2:04 22. Richtig reagieren 2:15
9. Aktivitäten 1:29
Radio: Deutschlandfunk
10. Grammatik: Komposita 0:58
23. Nachrichten verstehen 2:29
11. Richtig reagieren II 2:12
Kultur
Zu Besuch in ...
24. Im Kino: Titos Brille 3:07
12. Salzburg 6:21
25. Relativpronomen „wo“ 2:33
Kolumne
Phonetik
13. Alia Begisheva über
26. Der Knacklaut 5:53
Probleme beim Umziehen 4:54
14. „-ziehen“ und Präfix 2:01

℗ Atrium Studio 2014


© Spotlight Verlag 2014