Sie sind auf Seite 1von 2

Deine Zeit – Herbert Grönemeyer

Intro: D9­D D Em F#m


Du sprichst, wenn Du nichts sagst
D Em F#m
A Bm C#° D
Spricht Du vom selben Glück
Wenn Du­u Dich vertagst
A Bm7 C#° D D/F# A Bb°
Du sehnst Dich weit zurü ­ ck Und Dein Weg scheint weit
Bm Bm/A Bm/Ab
D/F# A Läufst schweigend in,
Und Du schaust mich an Vergangenheiten weg
Em D D/A A
Deine Güte Nach Deinem Sinn und Zweck
A/C# A
Deine Stille Herzlichkeit
A/G D/F#
Bm D/A A Bevor das Morgenlicht
Du kämpfst mit Deiner Zeit A/G D/F#
Dich entführt, dieser Augenblick bricht
D Em F#m G D/F# Em
Du lächelst Schicksal an Unterschreib mit weisser Tinte
A Bm C#° D D A/C# Bm A A7
Lehnst Dich sehr nah her ­ an Lass Kleingedrucktes übersehn
D/F# A Bb° A7 Dus4 D
Ohne Not und Wehr Du darfst nicht gehen
Bm Bm/A Bm/Ab
Dein Zauber wirkt, nimmt alle Schatten C G/H
fort Du zinkst, was war, in kunstvoller
D/A A Manier
Und Du behältst Dein Wort C G/H
Deine Gegner sind verweht und
zerstreut
A/G D/F# Gm/Bb D/A
Bevor das Morgenlicht Sorgsam begibst Du Dich auf Deine
A/G D/F# Seelenpirsch
Dich entführt, dieser Augenblick bricht
G D/F# Em D/A
Unterschreib mit weisser Tinte Hier zählt Deine Wirklichkeit
D A/C# Bm A A7 A7
Lass Kleingedrucktes übersehn Hier zählt Keine Wirklichkeit
A7 Dus4 D
Du darfst nicht gehn
Deine Zeit – Herbert Grönemeyer

E F#m G#m
Sprichst du vom selben Glück
B C#m D#° E
Sehnst Dich nach mehr zurück
E/G# B C°
Und Du schaust mich an
C#m C#m/B C#m/A
Ich schliess die Augen, um mit Dir zu
sehen
E/B Bsus4 B
Um Dich zu denken, zu verstehen
B/A E/G#
Bevor das Morgenlicht
B/A E/G#
Dich entführt, dieser Augenblick bricht
A E/G# F#m
Lass uns Deinen Tanz tanzen
E B/D# C#m B B7
Lass uns Deinen Pfad gehen
B7 E
Zu zweit und versöhnt
A E/G# F#m
Unterschreib mit weisser Tinte
E B/D# C#m B B7
Für den Hauch von Ewigkeit
B7 Esus4 E
Für Deine Ewigkeit