Sie sind auf Seite 1von 1

Integration

Integration bedeutet die Eingliederung in ein Ganzes, die Herstellung einer Einheit aus einzelnen
Elementen oder die Fähigkeit einer Einheit, den Zusammenhalt der Teilelemente auf Grundlage
gemeinsamer Werte und Normen zu erhalten. In der Wissenschaft herrscht keine Einigkeit über den
Begriff der Integration, Integration wird entweder als Prozess, als Funktion oder als Ziel verstanden
und grenzt sich von Termini wie Separation, Assimilation oder Konflikt ab.

Bezogen auf das soziale Zusammenleben bedeutet Integration, dass kulturell und anderweitig
verschiedene Personen und Gruppen einer Gesellschaft gleichberechtigt zusammenleben.

In Deutschland leben viele Millionen Menschen, die aus dem Ausland kommen oder deren Eltern
oder Großeltern im Ausland geboren sind. Zum Beispiel leben in Deutschland sehr viele Menschen,
die aus der Türkei kommen. Viele von ihnen haben sich in Deutschland gut eingelebt. Sie haben
deutsche Freunde und sprechen zwei Sprachen: Türkisch und Deutsch. Viele sind mit Deutschen
gemeinsam im Sportverein. Viele Menschen, die aus der Türkei kommen, haben in Deutschland auch
wichtige Jobs: Sie arbeiten zum Beispiel als Polizisten oder Politiker. Sie empfinden Deutschland als
ihre Heimat und fühlen sich hier wohl. Man sagt dazu: Sie sind gut integriert.

Warum können manche Menschen sich nicht integrieren?

Dafür gibt es verschiedene Gründe: Manche wollen eben auch in Deutschland so leben wie in dem
Land, aus dem sie kommen. Es gibt aber auch Fälle, in denen die Menschen in Deutschland
ausgegrenzt werden. In Zukunft sollen möglichst viele Menschen die Chance bekommen, sich in
Deutschland zuhause zu fühlen.