Sie sind auf Seite 1von 24

EINFACH

DEUTSCH
LERNEN

 PLUS
JANUAR 2017

Grammatik
n-Deklination

In Bildern
sprechen
Rund ums Glück
Land und Leute
Winter in Deutschland
Hörverstehen
Termine koordinieren
€ 4,80 (D) / € 5,30 (A) / sfr 7,30 (CH)
Von unseren Sprachprofis
für Sie zusammengestellt:

Bücher, Filme, Lernsoftware und


vieles mehr für Sprachbegeisterte.

Der Onlineshop für Sprachprodukte


Bücher, Hörbücher, Computerkurse, DVDs & mehr
Für abwechslungsreiches Lernen und Lehren
Jetzt unter sprachenshop.de

sprachenshop.de
3 Inhalt PLUS Deutsch perfekt

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Lernende,

erinnern Sie sich noch an die Formen der n-Deklination? Dieses Grammatikthema
ist gar nicht so einfach. Deshalb können Sie mit unserem Spezial auf den Seiten 6
bis 9 üben und lernen, welche Nomen zu dieser speziellen Gruppe gehören und
wie sie dekliniert werden!

Ist dort, wo Sie leben, im Moment auch Winter? Nichts ist an einem eiskalten Tag
schöner als ein paar Stunden im Wellnessbereich. Wörter rund um Sauna und
Whirlpool und vieles mehr lernen Sie auf Seite 4.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht Ihnen

Anne Wichmann

A2 B1 B2 - C2

4 Wörter lernen Im Wellnessbereich  L M


5 In Bildern sprechen Rund ums Glück  M
6 Thema des Monats: Grammatik n-Deklination  M S
10 Deutsch im Beruf Lebenslauf  M S
12 Land und Leute Winter in Deutschland  M
13 Hörverstehen Termine koordinieren  S
14 Keine Fehler mehr … bei Verben mit den Präpositionen
„in“, „um“, „mit“  S

15 Orthografie „f“, „v“ und „w“  L M


16 Wörter formen Adjektive mit „-reich“ und „-arm“  M S
17 Raten Sie mal! Farben  S
18 Schreiben – Sprechen – Verstehen
Personen charakterisieren 
Titelfoto: Shutterstock; Foto: privat

19 Lesen Wie viel haben Sie verstanden?  S


20 Deutsch im Alltag Intensivierung von Adjektiven  M S
21 Test Was haben Sie gelernt?  L M S
22 Lösungen
Wörter lernen PLUS Deutsch perfekt 4 
Im Wellnessbereich

1. Im Wellnessbereich

Deutsch perfekt
Im Wellnessbereich gibt es viele verschiedene Dinge.
Seite 46
Was passt nicht? → Markieren Sie!

1. Massageliege – heißer Stein – Masseur – Palme

2. Fußbecken – Bademantel – Badeschlappen – Bikini

3. Kelle – Eimer – Liege – Thermometer

4. Schwimmbecken – Nackenrolle – Sauna – Whirlpool 3 Rebus


Kombinieren Sie
die gesuchten
Wörter, und
finden Sie das
Lösungswort:
2. Im Spa Diesen Zustand
der Ruhe erreicht
 man im Wellness­
Welche Bereiche gibt es in einem Spa? → Ergänzen Sie! bereich.

Saunalandschaft – Hallenbad – Dampfbad – Fitnessraum – Liegewiese – Ruheraum

1. Im ......................................... schwitzt man in Wasserdampf.

1, 2 = E, 5 = S, 6
2. In der ......................................... gibt es viele verschiedene Sauna-Arten.

3. Im ......................................... stehen viele Liegen. Dort kann man sich ausruhen,
lesen oder schlafen.

4. Bei warmem Wetter kann man sich auch nach draußen auf
die ......................................... legen.
2, 6

5. Im ......................................... gibt es verschiedene Sportgeräte, an denen man


trainieren kann.

6. Im ......................................... kann man schwimmen.


Fotos: iStock

1, 2 = U
5 In Bildern sprechen PLUS Deutsch perfekt
Rund ums Glück

1. Mehr Glück als Verstand

Was bedeuten die fett gesetzten Redewendungen? Verbinden Sie!

1. Ulla hatte einen Skiunfall. Sie hat sich das


Bein gebrochen. Man kann von Glück A Wir hatten extrem
reden, dass ihr nicht mehr passiert ist! viel Glück.
2. Ludwig muss mir beim Umzug helfen. Aber B Ich habe es ihm noch
er weiß noch nichts von seinem Glück. nicht gesagt.
3. Ich konnte wegen der Arbeit nicht in C Ich muss sagen: Das
Urlaub fahren, das war sehr ärgerlich. Aber war wirklich ein
dann hat meine Mutter unbedingt Hilfe ge- glücklicher Zufall.
braucht, und es war gut, dass ich zu Hause D Das war trotz einer
war. Das war Glück im Unglück. schlechten Lage
4. Obwohl wir nicht an die Konsequenzen für doch noch gut, denn
das Marketing gedacht haben, hat sich das es hätte noch schlim-
Produkt sehr gut verkauft. Da hatten wir mer sein können.
wohl mehr Glück als Verstand.

Zu 1.: Diesen Ausdruck verwendet man schon seit dem 16. Jahrhundert.
Damit betont man, dass eine gefährliche Sache noch einmal gut
gegangen ist.
Zu 2.: Glück ist hier ironisch gemeint.
Zu 4.: „Verstand“ meint, dass man rational über etwas nachdenken kann.

2. Glück im Unglück

Welche Redewendung aus Übung 1 passt? Achten Sie auf die korrekte
Form, und setzen Sie ein!

1. Weil das Auto kaputt war, musste ich mit der Straßenbahn fahren. Da habe
ich gesehen: überall Stau! Da hatte ich wirklich !
2. Ich habe das Produkt, ohne nachzudenken, in Pink entworfen – und jetzt
ist Pink die Farbe der Saison! Da hatte ich wohl mehr
.
3. Ich bin so froh, dass du dir bei dem Unfall nichts gebrochen hast! Da kann
man , dass dir nicht mehr passiert ist!
4. Dorothea muss mir nach der Party beim Aufräumen und Putzen helfen.
Aber sie !
Thema des Monats: Grammatik PLUS Deutsch perfekt 6 
n-Deklination

1. n-Deklination oder nicht?



Deutsch perfekt
In jeder Zeile steht ein Nomen, das nicht nach der n-Deklination dekliniert
Seite 48 - 49
wird. → Markieren Sie diese Wörter!

1. der Brite – der Brasilianer – der Däne – der Chinese

2. der Kollege – der Student – der Chef – der Kunde

3. der Friseur – der Fotograf – der Soldat – der Gynäkologe

4. der Elefant – der Hund – der Rabe – der Affe

5. der Herr – der Ausländer – der Nachbar – der Mensch

6. der Diamant – der Satellit – das Herz – der Baum

2. Da stimmt was nicht!

3 Wie heißt
Hier stimmt etwas nicht! Schreiben Sie die Sätze neu, und tauschen
diese Hunderas-
Sie dabei das Subjekt und das Objekt! se auf Deutsch?
A Sprudel
B Dödel
1. Der Zeuge befragt den Polizisten. C Pudel

.......................................................................................................................................................................

2. Der Hase jagt den Jungen.

.......................................................................................................................................................................

3. Der Kunde bedient den Verkäufer.

.......................................................................................................................................................................

4. Der Herr beißt den Hund.

.......................................................................................................................................................................

5. Der Praktikant gibt dem Chef einen festen Job.

.......................................................................................................................................................................
Foto: iStock
7 Thema des Monats: Grammatik PLUS Deutsch perfekt
n-Deklination

4. Was kann man glauben?



Ergänzen Sie die Nomen in der passenden Form!
Achten Sie auf Kasus und Numerus!

1. Jeder weiß, dass Nadja die ...................................................... (Herz) vieler

...................................................... (Kollege) gebrochen hat!

Man hört von den ...................................................... (Mensch) viel, wenn der

Tag lang ist. Aber man sollte sich seine eigenen ......................................................

(Gedanke) machen.

2. Ich weiß. Ich habe auch den ...................................................... (Glaube) an die

...................................................... (Journalisten) und an das, was sie schreiben,

verloren.

Hast du von dem ...................................................... (Polizist) gelesen, der einen

...................................................... (Demonstrant) geschlagen hat?

3. Ja. Aber ich habe seinen ...................................................... (Name) vergessen.

Das ist der Sohn meines ...................................................... (Nachbar). Seine Idee,

einmal das Amt des ...................................................... (Polizeipräsident) zu über-

nehmen, kann er jetzt wohl vergessen.

5. International

→ Ergänzen Sie das Nomen in der korrekten Form!

1. Der Deutsche ist mit einem ...................................................... befreundet. (Franzose)

2. Der Belgier spricht mit einem ....................................................... (Schwede)

3. Der Grieche telefoniert mit einem ....................................................... (Amerikaner)

4. Der Chinese schreibt dem ...................................................... eine E-Mail. (Türke)

5. Der Russe sieht den ...................................................... zum ersten Mal. (Portugiese)


Thema des Monats: Grammatik PLUS Deutsch perfekt 8 
n-Deklination

6. Noch zu erledigen


Formulieren Sie die Antwort wie im Beispiel! Achten Sie auf die n-De-
klination der fett gesetzten Nomen!

1. Herr Dorsch hat gerade angerufen.


Gut, ich ................................................................................................................................................
rufe Herrn Dorsch in einer Minute zurück.
(in einer Minute zurückrufen)
2. Weiß der Kollege schon Bescheid?
Nein, ich ..............................................................................................................................................
(sofort informieren)
3. Der Kunde wartet schon 20 Minuten.
Ich ...........................................................................................................................................................
(sich gleich kümmern um)
4. Der Student ist gerade gekommen.
Sehr gut. Ich ......................................................................................................................................
(gleich seinen Arbeitsplatz zeigen)
5. Der Doktorand möchte mit Ihnen sprechen.
Okay, ich ..............................................................................................................................................
(aber nur kurz sprechen können mit)

7. Kundenberatung

Ergänzen Sie das passende Nomen mit der korrekten Endung!

Kollege – Experte – Innenarchitekt – Kunde – Praktikant

1. Tizian ist ............................................, wenn es um Möbel und Einrichtung geht.


2. Er berät gerade einen ............................................. Dieser möchte seine Woh-
nung neu einrichten lassen.
3. Tizian arbeitet dieses Mal auch eng mit einem ............................................ zu-
sammen, der in einem Architekturbüro in der Nähe arbeitet.
4. Außerdem hat Tizian einen ............................................, der sich um die Finan-
zen der gemeinsamen Firma kümmert.
5. Leichte Aufgaben erledigt bei ihnen ein ............................................ .
9 Thema des Monats: Grammatik PLUS Deutsch perfekt
n-Deklination

8. Fehler im Brief

der Prüfung Zertifikat Deutsch für den Beruf, Strukturen und Wortschatz,
In
Teil 3, sollen Sie einen Text korrigieren. Üben Sie hier! In jeder Zeile ist maxi-
mal ein Fehler. Ist ein Wort falsch, notieren Sie das korrekte Wort. Wenn
eine Zeile fehlerlos ist, notieren Sie ein Häkchen.

Sehr geehrter Herr Graf,

ich bin einer der Experte, die Sie um ein 1. .................................................................

Gutachten gebeten haben. Mit dem Fotograf, 2. .................................................................

der Bilder von Ihrer Wohnung gemacht hat, 3. .................................................................

habe ich schon telefoniert. Er hat einen Kollege, 4. .................................................................

der Architekten ist. Ich treffe den 5. .................................................................

Herr morgen und sehe mir die Fotos an. 6. .................................................................

Dann melde ich mich noch einmal. 7. .................................................................

Mit freundlichen Grüßen

9. Interessante Gesprächsthemen

10 Ergänzen Sie
Welche
Endung fehlt? Ergänzen Sie!
die fehlenden
Vokale:
Eine Redewen- Heute sprechen wir über …
dung, die sagt,
dass man alles 1. den freien Wille................
schaffen kann,
wenn man wirk- 2. die Sprache des Herz................
lich will, heißt
„W_ _ _n W_ll_
3. die Bedeutung des Glaube................
_st, _st _ _ch _ _n
W_g.“
4. die Gefährdung des globalen Friede................

5. den neuen Präsident................


Deutsch im Beruf PLUS Deutsch perfekt 10 
Lebenslauf

1. Struktur

Deutsch perfekt
Was gehört in welche Kategorie?→ Ordnen Sie zu! Seite 50 - 52

Studium – Geburtsdatum – Staatsangehörigkeit – aktuelle Arbeitsstelle –


Geburtsort – Fortbildungen – Praktika – Schulbildung – frühere Positionen

1. Persönliche Daten: 3. Ausbildung

......................................................... .........................................................

......................................................... .........................................................

......................................................... .........................................................

2. Weiterbildung
und Berufserfahrung:

.........................................................

.........................................................

.........................................................

2. Tipps

Welche Fehler sollten Sie im Lebenslauf unbedingt vermeiden? Und


was sollten Sie tun? → Verbinden Sie!

1. Nennen Sie keine A im Lebenslauf!

2. Schätzen Sie Ihre B unpassenden Hobbys.


Sprachkenntnisse
C kein veraltetes Foto von sich!
3. Haben Sie keine Lücken
D Text bei einzelnen Stationen
4. Verwenden Sie des Lebenslaufs.

5. Geben Sie nicht zu wenig E realistisch ein, nicht viel zu gut.

6. Schreiben Sie nicht zu viel F Informationen über Ihre


bisherigen Tätigkeiten!
11 Deutsch im Beruf PLUS Deutsch perfekt
Lebenslauf

3. Tabellarischer Lebenslauf

Was passt? → Ergänzen Sie!

Berufliche – Familienstand – Wort – Abschlussnote – Kenntnisse – Persönliches –


Ausbildung – Auslandsaufenthalt

Lebenslauf
Heiner Schmidt
................................. (1):
Geburtsdatum: 24.6.1990
Geburtsort: Freiburg im Breisgau
................................. (2): verheiratet

Studium:
seit 10/2013 Masterstudium Maschinenbau
Technische Universität Ilmenau
10/2010 – 7/2013 Studium Maschinenbau
Technische Universität Ilmenau
Abschluss: Bachelor; ................................. (3): 1,9
................................. (4):
9/2012 – 3/2013 Auslandssemester Università per Stranieri
Perugia, Italien

................................. (5) Erfahrungen:


2/2010 – 8/2010 Praktikum Eventmanagement
Munich Event, München
7/2009 – 1/2010 Fahrer Rettungsdienst
Johanniter, Bielefeld

Schulische ................................. (6):


Sept. 2000 – Mai 2009 Gymnasium Bielefeld
Abschluss: Abitur; Abschlussnote: 2,6

Sonstige ................................. (7):


Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch und Italie-
nisch: verhandlungssicher in
................................. (8) und Schrift, Französisch: gut
EDV: MS-Office, CAD, SolidWorks

Ilmenau, den 4.1.2017


Heiner Schmidt

Heiner Schmidt, Friedrich-Ebert-Straße 72, 98693 Ilmenau,


01 54 / 32 99 93 42 47, schmidt_hr@web.de
Land und Leute PLUS Deutsch perfekt 12 
Winter in Deutschland

1. Winterliche Natur

Deutsch perfekt
Im Winter hat die Natur ein spezielles Aussehen. Was bedeuten diese Seite 16 - 30
Wörter rund um dieses Thema? Verbinden Sie!

A ist eine Blume mit kleinen, weißen


Blüten, die zeigt, dass bald der Früh-
ling kommt.
1. Raureif
B ist ein Phänomen, bei dem Wasser
2. Flockenwirbel an Bäumen und Gras zu Eiskristallen
3. Ein Schneeglöckchen wird.
3 Rebus
C nennt man Schnee von sehr leichter Kombinieren Sie
4. Von einem die gesuchten
Konsistenz, der nicht klebt, sodass Wörter, und
Kälteeinbruch
man keine Bälle daraus machen kann. finden Sie einen
5. Pulverschnee aus zwei Wörtern
D ist ein poetisches Wort für starken bestehenden
Schneefall. Namen: So heißt
eine Märchenfi-
E spricht man bei einem plötzlichen, gur, die es auf der
starken Sinken der Temperatur. Erde schneien
lässt.

2. Weihnachtstraditionen

Kennen Sie einige Weihnachtstraditionen der deutschsprachigen Län-
der? Was ist richtig? Markieren Sie!
1 = FR, 4
1. An den vier Sonntagen vor Weihnachten wird immer eine Kerze
am Adventskranz / an der Feuerzangenbowle angezündet.

2. 
Am 4. Dezember holen sich viele Deutsche dünne Holzstücke von Obst-
bäumen in die Wohnung. Diese Barbarazweige / Eisblumen blühen
dann vor Weihnachten.

Rumtöpfe / Makronen sind eine Süßigkeit, die im Winter in vielen


3. 
Familien gebacken wird.

Sternsinger / Streusalz nennt man Kinder und Jugendliche, die


4.  1= H, 2, 3 = O

zwischen 27. Dezember und 6. Januar in Kostümen von Haus zu Haus


gehen, singen und Geld sammeln.

5. Der populärste Weihnachtsbaum der Deutschen ist


Fotos: iStock

der Meisenknödel / die Nordmanntanne.


13 Hörverstehen PLUS Deutsch perfekt
Termine koordinieren

1. Skiausflüge

I m Prüfungsteil Hörverstehen, Teil 1, der Prüfung Goethe-Zertifikat B2


Hörtext im sollen Sie Informationen korrigieren und fehlende Informationen
Internet! Einfach ergänzen. Üben Sie hier!
www.deutsch-
perfekt.com/
plus0117
besuchen! Datum Ausflugsziel Treffpunkt Anmeldung Preis
22.1. Zillertal Rathaus, 6.30 Uhr 08163/3 28 94 85 Euro

(1)
4.2. Kitzbühel Busbahnhof, 6 Uhr 0157/38 29 99 43 79 Euro (inkl.
Mittagessen)
(2)
25.2. Saas-Fee Bahnhof, 5.30 Uhr 089/3 82 99 94 32 98 Euro

(3)
11.3. Arlberg (4) b_luedner@mail.de 109 Euro (inkl.
Tiefschneetour)
25.3. Saalbach- Sporthalle, 6 Uhr 0178/32 25 43 16 (5)
Hinterglemm

2. Wer ist wer?

Üben Sie weiter. Hören Sie die Nachricht auf dem Anrufbeantworter
noch einmal, und kreuzen Sie an: richtig oder falsch?

richtig falsch

1. Stefan ruft Bernd an.
2. Bernds Mutter wird im Januar 70.
3. Hannahs Tochter spielt Volleyball.
4. Paul organisiert den Ausflug in die Schweiz.
5. Bernd hat Gregor Stefans Telefonnummer gegeben.
6. Erich und Peter wohnen zusammen.
%
Mehr Übungen
zum Hörverstehen:
www.deutsch-
perfekt.com/
audiotesten
Keine Fehler mehr PLUS Deutsch perfekt 14 
… bei Verben mit den Präpositionen „in“, „um“, „mit“

1. Ein komischer Traum

Zur Erinnerung:
Was passt: „mit“ oder „in“? → Ergänzen Sie! Verben + mit:
Aktion mit einem
Partner/Objekt
1. Ich hatte einen komischen Traum. Er hat einem Telefonat oder den Beginn
/ das Ende einer
begonnen. Ich habe meinem besten Freund telefoniert. Handlung. Sie
stehen mit Dativ:
2. Mein Freund war eine problematische Situation geraten. Sie telefoniert
mit ihrer Mutter.
Er hatte Kriminellen Poker gespielt und verloren. Verben + in:
Transformation
3. Als er mir das erzählt hat, habe ich ihm geschimpft. Plötzlich in einen neuen
Zustand. Sie
stand ich neben meinem Freund. Und er hat sich einen Hund stehen mit
Akkusativ:
verwandelt. Er hat sich in
meine Nachbarin
4. Ich habe dann dem Hund über meine Arbeit gesprochen. verliebt.
Ausnahme:
Dann hat der Traum plötzlich einem lauten Knall geendet. bestehen in +
Dativ:
Das Problem
besteht in der
Organisation.
2. Ein neuer Job

Welche Präposition passt? → Markieren Sie!

1. Julius bewirbt sich mit / um einen neuen Job.

2. Es handelt sich um / in eine Stelle in einem Fahrradladen.

3. Julius hat schon als kleines Kind immer in / mit Werkzeugen gespielt. Zur Erinnerung:
Verben + um
Mit / Um dem Reparieren von Fahrrädern hat er begonnen, als er
4.  beschreiben den
Bezug zu einem
zehn Jahre alt war. Objekt oder
einem Thema.
5. Im Laufe der Jahre hat er sich um / in einen Fachmann für Fahrräder Sie verlangen den
verwandelt. Akkusativ:
Ich sorge mich
6. Nun bemüht er sich mit / um diesen Job, um während des Studiums um dich.
Geld zu verdienen. In dem Buch geht
es um typische
7. Morgen spricht er in / mit den Besitzern des Fahrradladens. Programmier-
fehler.
15 Orthografie PLUS Deutsch perfekt
„f“, „v“ und „w“

1. „V“ oder „f“?

Zur Erinnerung:
Die meisten Was passt: „v“ oder „f“? → Ergänzen Sie!
Wörter mit dem
Laut [f] schreibt
man mit f:
f
1. Ich ............reue mich au............ den Krimi im ............ernsehen.
fahren, aufstehen,
giftig.
Wörter mit den
2. Haben wir nicht ............ielleicht irgendetwas ............ergessen, was wir
Vorsilben ............ür unsere Reise nach ............rankreich noch ............orbereiten müssen?
ver- und vor- und
ein paar andere
Wörter schreibt 3. Eine ............erwandte ............on mir hat einen mehr............arbigen ............ogel.
man aber mit v:
Vorname,
verkaufen, vier.. 4. Mein Kop............ ist ............oller ............ragen.

5. Die ............irma lie............ert ............iele ............rische ............ische.

2. „V“ oder „w“?

Zur Erinnerung:
Die meisten Was passt: „v“ oder „w“? → Ergänzen Sie!
Wörter mit dem
Laut [v] schreibt
man mit w: 1. Ich habe einen ............eiteren Tisch im ............egetarischen Restaurant in der
Wald, antworten,
unterwegs
Nähe der Uni............ersität reser............iert.
In internationa-
len Wörtern 2. Es ............urde erst ............or Kurzem reno............iert. Jetzt ist es definiti............
schreibt man v
vor Vokal. Aber besser als ............orher: Das Essen ist gut und preis............ert.
Achtung: v am
Wortende spricht
man in diesen 3. Im Sommer ist es dort sehr ............arm. Aber an der Decke läuft ein
Wörtern wie f:
das Video,
............entilator.
negativ.
............enn es draußen sehr heiß ist, gehen ............ir alternati............ oft einfach
4. 
zu einer Imbissbude und essen dort eine Curry............urst.

5. Manchmal ist die leider ............iel zu scharf ge............ürzt. Dann muss ich
............iel Mineral............asser trinken.
Wörter formen PLUS Deutsch perfekt 16 
Adjektive mit „-reich“ und „-arm“

1. Reich

Zur Erinnerung:
Bilden Sie aus den Nomen Adjektive mit dem Suffix „-reich“, und Die Suffixe
setzen Sie ein! Vorsicht: Manche Nomen brauchen für die Wortbildung -reich und -arm
ein Fugen-s! Achten Sie auch auf die richtige Adjektivdeklination! machen aus
einem Nomen ein
Adjektiv.
Erfolg – Bevölkerung – Umfang – Zahl – Stein - reich = viel,
groß:
kalorienreiches
1. Deutschland hat viele Einwohner. Es ist ein Essen.
Land. - arm = wenig:
kalorienarmes
Essen.
2. Mein Onkel hat sehr viel Geld. Er ist .

3. Die Studie ging über viele Jahre. Sie ist sehr lang und
.

4. Meine Mutter hatte eine tolle Karriere. Sie war sehr


.

5. Schön, dass heute so viele von Ihnen gekommen sind. Vielen Dank für
Ihr Erscheinen!

2. Arm und reich

Was passt? → Verbinden Sie!

1. Dieses Gericht ist sehr gesund und hat nur wenige


Kalorien. Es ist sehr fett-

2. Philipp hat immer gute Ideen. Er ist sehr einfalls-

3. In dem Film wurde fast gar nicht gesprochen.


A -reich.
Er war sehr dialog-
B -arm.
4. Diese Entscheidung hatte große Konsequen-
zen. Sie war sehr folgen-

5. Die Veranstaltung war sehr interessant und


abwechslungs-

6. In diesem Gebiet gibt es kaum Flüsse und Seen. Es


ist sehr wasser-
17 Raten Sie mal! PLUS Deutsch perfekt
Farben

1. Rätsel

Kennen Sie diese Farben? Ergänzen Sie das Brückenrätsel mit den pas-
senden Farben, sodass sie pro Zeile jeweils zwei Komposita bilden. Finden
Sie die Lösung! Die Redewendung bedeutet: etwas zu optimistisch sehen.

Lösung:
etwas durch die
rosarote 1. Himmel ___ ___4 ___ ___ Beere

1 2. Zinnober ___ ___ ___ Wein

2 3. Pech ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ Arbeit

4. Gold ___ ___6 ___5___ Wurst


3

5. Gras ___ ___ ___ ___ Anlage


4
6. Stein ___ ___2___ ___ Gans
5
7. Schnee ___ ___ ___3 ___ Brot
6
8. Kastanien ___1 ___ ___ ___ ___ Bär

sehen

2. Rebus


Welche Wörter müssen hier kombiniert werden?
Die Lösung ist ein Wort für eine Farbe, die früher sehr teuer war.

1 = P, 4, 5 1 = P, 4
Fotos: iStock
Schreiben · Sprechen · Verstehen PLUS Deutsch perfekt 18 
Personen charakterisieren

1. Neue Kollegin

Deutsch perfekt
Silvia und Lydia unterhalten sich über ihre neue Kollegin. Was passt?
Seite 53 - 54
→ Setzen Sie ein!

chaotisch – zuverlässig – sympathisch – besserwisserisch – ehrgeizig

1. Wie findest du eigentlich unsere neue Kollegin?


Mir ist sie ...................................
sympathisch – ich finde sie wirklich nett. Und du?
2. I ch weiß nicht genau. Irgendwie sagt sie mir dauernd, was ich alles
falsch mache und wie ich es besser machen könnte.
Du findest sie also ...................................? Nein, ich finde nicht, dass sie das
ist. Ich glaube, man kann sich auf sie verlassen.

3. Du meinst, sie ist ...................................? Ich weiß nicht … Auf ihrem Schreib-
tisch ist immer totales Chaos.
Ja, ................................... ist sie schon, da gebe ich dir recht. Aber sie will
unbedingt Erfolg haben, das merkt man. Sie ist wirklich ....................................

2. Familie

3 Ergänzen Sie
Was passt? → Verbinden Sie!
die fehlenden
Vokale:
1. Mein Bruder will nie seine Meinung ändern Einen Menschen,
den man
– auch dann nicht, wenn er Nachteile dadurch sympathisch
hat. Er ist so ein findet, ist ein
A Angsthase. _ng_n_hm_r
2. Meine Nichte ist sehr ängstlich. Sie ist ein rich- Z_ _tg_n_ss_.
B eine Seele von
tiger
Mensch.
3. Mein Vater hat morgens immer schlechte Lau-
C Geizkragen.
ne. Er ist ein totaler
D Dickkopf!
4. Meine Oma ist eine so gute und freundliche
Person. Sie ist einfach E Nachteule.
5. Mein Onkel will absolut kein Geld ausgeben. Er F Morgenmuffel.
ist ein totaler

6. Meine Mutter geht nie vor zwei Uhr morgens


ins Bett. Sie ist eine
19 Lesen PLUS Deutsch perfekt
Wie viel haben Sie verstanden?

1. Neu und alt



Deutsch perfekt In der Prüfung TestDaF, Lesen, Teil 2, sollen Sie Informationen verstehen.
Seite 70 - 72
Üben Sie hier! Lesen Sie den Text auf den Seiten 70 bis 72. Kreuzen
Sie dann an: A, B oder C?

1. Der Apotheker Frank Bayer … 3. Vertrauen in den Euro …


A hört nach 15 Jahren auf, noch A hat nur eine Minderheit der
D-Mark anzunehmen. Deutschen.
B macht auf TV5 Werbung für B hat eine Mehrheit der Deut-
den Bezahlservice. schen.
C ist nicht der Einzige, bei dem C hat jeder zweite Deutsche.
man noch mit D-Mark bezah-
len kann. 4. Durch die Einführung des
Euro …
2. Viele haben noch A ist alles teurer geworden.
D-Mark-Scheine zu Hause … B ist manches billiger geworden.
A weil sie vergessen haben, dass C sinkt die Kaufkraft 15 Jahre
sie sie besitzen. danach.
B weil sie darauf warten, dass die
D-Mark wieder gültig wird.
C weil sie nicht wissen, dass sie
sie noch umtauschen können.

2. Die Liebe zur D-Mark



Lesen Sie die Texte noch einmal. Kreuzen Sie dann an:
richtig oder falsch?

richtig falsch

1. Bis heute wurden nur 12,76 Milliarden D-Mark


zurückgegeben.
2. Die D-Mark-Münzen, die noch im Umlauf sind,
besitzen vor allem Sammler.
3. Auf einem der D-Mark-Scheine war eine
Musikerin zu sehen.
4. Jeder zweite Deutsche überlegt noch, wie viel etwas
in D-Mark kosten würde.
5. Die Münzen mit einem kleinen Wert hießen zu
D-Mark-Zeiten Taler.
Deutsch im Alltag PLUS Deutsch perfekt 20 
Intensivierung von Adjektiven

1. Sehr gute Freunde und Kollegen

Deutsch perfekt
Heiko und Harry sind sehr gute Freunde, und sie arbeiten auch zusam-
Seite 55
men. Was sagen sie? → Ergänzen Sie die gesuchte Intensivierung!

1. Der Vortrag war m interessant, oder?

Absolut. Ich konnte wirklich sa viel lernen.

2. Nur eine Sache war su enttäuschend: Der Redner hat

nichts zur Entwicklung der letzten Jahre gesagt.


3 Rebus
Ja, das stimmt. Die Zahlen, die er vorgestellt hat, waren leider Kombinieren Sie
die gesuchten
u alt. Wörter, und
finden Sie das
Lösungswort: So
3. Tja, aber ich fand es jedenfalls o cool, dass wir in unse- heißt ein Tisch,
an dem man
rer Arbeitszeit hingehen konnten. einen Vortrag
hält.

2. Komposita

Was kann kombiniert werden? → Verbinden Sie!


1 = R, 3, 4 = D

1. Meine Eltern sind erz- A -empfindlich! Jetzt sei doch


nicht gleich beleidigt!
2. Wow, dein Kleid ist einfach tod-
B -konservativ! Das ist so ätzend.
3. Du bist wirklich total über- C -sauer auf mich, weil ich seinen
Geburtstag vergessen habe.
4. Deine Tochter ist bild-
D -hübsch! Und sie ist sehr nett.
1 = P, 2 = U
5. Mein Vater ist stink-
E -müde! Ich muss sofort ins Bett.
6. Puh, ich bin echt hunde- F -schick! Du siehst super aus!
Fotos: iStock

Fotos: iStock
21 Test PLUS Deutsch perfekt
Was haben Sie gelernt?

Haben Sie alle Übungen in diesem Heft gemacht? Testen Sie jetzt, wie viel Sie
gelernt haben! Kreuzen Sie die richtige Lösung an! Viel Erfolg!

L
1. Luisa trägt im Well- 2.  ann ährst du 3. Für die Massage legt
nessbereich einen nach enezuela? sich Harald auf die
. A W … f … W .
A Bademantel B W … f … V A Kelle
B Badehose C V … v … W B Palme
C Whirlpool C Liege

M
4. Mein Bruder muss 6. Das Essen ist sehr 9. Wenn es ganz plötz-
mir helfen, das Sofa gesund. Es ist sehr lich sehr kalt wird,
ins Haus zu tragen. kalorien . spricht man von
Aber er . A -reich einem .
A hatte mehr Glück B -arm A Raureif
als Verstand B Schneefall
B kann von Glück 7. Der spricht mit C Kälteeinbruch
reden seinem .
C weiß noch nichts A Herr … Nachbarn 10. Dass sie verheiratet
von seinem Glück ist und zwei kleine
B Herrn … Nachbar
Kinder hat, schreibt
C Herrn … Nachbarn
5. Im Lebenslauf Margarethe in die
stehen Schulbildung Kategorie .
8. Der Abend gestern
und Studium in der A Auslandsaufent-
war ! So viel ge-
Kategorie . halt
lacht habe ich schon
A Persönliche lang nicht mehr! B Sonstige Kennt-
Daten nisse
A megalustig
B Ausbildung C Familienstand
B superlangweilig
C Berufserfahrung
C oberinteressant

S 11. Ich kann nichts da- 12. Herr Pfaff möchte 13. Dein Pullover hat
gegen tun: Morgens Ihnen spre- eine total schöne
habe ich immer chen. Es geht Farbe. Ich mag
schlechte Laune. Ich den Vertrag. Gold .
bin einfach ein . A mit … um A -grün
A Angsthase B mit … in B -rot
B Dickkopf C um … in C -gelb
C Morgenmuffel
Lösungen PLUS Deutsch perfekt 22 

Wörter lernen 4 5. D er Chef gibt dem 10. Wo ein Wille ist, ist auch
Praktikanten einen ein Weg.
1. 1. Palme festen Job.
2. Fußbecken 3. C
3. Liege 4. 1. H erzen, Kollegen, Men- Deutsch im Beruf 10
4. Nackenrolle schen, Gedanken
2. 1. Dampfbad 1. 1. Geburtsdatum, Staatsan-
2. G  lauben, Journalisten,
2. Saunalandschaft gehörigkeit, Geburtsort
Polizisten, Demonstran-
3. Ruheraum 2. aktuelle Arbeitsstelle,
ten
4. Liegewiese Fortbildungen, frühere
3. N  amen, Nachbarn,
5. Fitnessraum Positionen
Polizeipräsidenten
6. Hallenbad 3. Studium, Praktika,
5. 1. Franzosen
3. Mantel, Pfanne, Ring Schulbildung
2. Schweden
Lösung: die Entspannung 2. 1B 2E 3A 4C 5F 6D
3. Amerikaner
3. 1. Persönliches
4. Türken
2. Familienstand
5. Portugiesen
In Bildern sprechen 5 3. Abschlussnote
6. 2. i nformiere den Kollegen
4. Auslandsaufenthalt
1. 2B 3D 4A sofort
5. Berufliche
2. 1. … Glück im Unglück! 3. k  ümmere mich gleich
6. Ausbildung
2. … Glück als Verstand. um den Kunden
7. Kenntnisse
3. … von Glück reden, … 4. z  eige dem Studenten
8. Wort
4. … w
 eiß noch nichts von gleich seinen Arbeitspatz
ihrem Glück! 5. k  ann aber nur kurz
mit dem Doktoranden Land und Leute 12
sprechen
Grammatik 6 7. 1. Experte 1. 1B 2D 3A 4E 5C
2. Kunden 2. 1. am Adventskranz
1. 1. der Brasilianer 2. Barbarazweige
3. Innenarchitekten
2. der Chef 3. Makronen
4. Kollegen
3. der Friseur 4. Sternsinger
5. Praktikant
4. der Hund 5. die Nordmanntanne
8. 1. Experten
5. der Ausländer 3. Baum, Brille
2. Fotografen
6. der Baum Lösung: Frau Holle
3. ✓
2. 1. Der Polizist befragt den
4. Kollegen
Zeugen.
5. Architekt
2. Der Junge jagt den
6. Herrn
Hasen.
7. ✓
3. Der Verkäufer bedient
9. 1. Willen
den Kunden.
2. Herzens
4. Der Hund beißt den
3. Glaubens
Herrn.
4. Friedens

5. Präsidenten
23 Lösungen PLUS Deutsch perfekt

Hörverstehen 13 2. 1. w
 eiteren, vegetarischen, Schreiben – Sprechen –
Universität, reserviert Verstehen 18
1. 1. 21.1. 2. w  urde, vor, renoviert, de-
2. Bahnhof finitiv, vorher, preiswert 1. 2. besserwisserisch
3. 08172/3 28 93 3. warm, Ventilator 3. z  uverlässig, chaotisch,
4. Gymnasium 4. W  enn, wir, alternativ, ehrgeizig
5. 89 Euro Currywurst 2. 1D 2A 3F 4B 5C 6E
2. richtig: 1, 4, 6 5. v  iel, gewürzt, viel, 3. angenehmer Zeitgenosse
falsch: 2, 3, 5 Mineralwasser

Lesen 19
Keine Fehler mehr 14 Wörter formen 16 1. 1C 2A 3B 4B
1. 1. mit, mit 1. 1. bevölkerungsreiches 2. richtig: 2, 3, 4
2. in, mit 2. steinreich falsch: 1, 5
3. mit, in 3. umfangreich
4. mit, mit 4. erfolgreich
2. 1. um 5. zahlreiches
Deutsch im Alltag 20
2. um 2. 1B 2A 3B 4A 5A 6B 1. 1. mega-, sau-
3. mit 2. super-, ur-
4. Mit 3. ober-
5. in Raten Sie mal! 17 2. 1B 2F 3A 4D 5C 6E
6. um 3. Kellner, Zelt
7. mit 1. 1. Blau
2. Rot Lösung: das Rednerpult
3. Schwarz
Orthografie 15 4. Gelb
5. Grün
Test 21
1. 1. auf, Fernsehen 6. Grau 1A 2B 3C 4C 5B 6B 7A 8A
2.vielleicht, vergessen, für, 7. Weiß 9C 10C 11C 12A 13C
Frankreich, vorbereiten 8. Braun
3. Verwandte, von, mehr- Lösung: etwas durch die
farbigen, Vogel rosarote Brille sehen
4. Kopf, voller, Fragen 2. Wurst, Turm
5. Firma, liefert, viele, Lösung: der Purpur
frische, Fische

IMPRESSUM GESTALTUNGSKONZEPT Henning Skibbe, DRUCK Rotaplan, 93057 Regensburg


ErlerSkibbeTönsmann, Hamburg © 2017 Spotlight Verlag, auch für alle genannten
HERAUSGEBER Rudolf Spindler ANZEIGENLEITUNG Iriet Yusuf Autoren und Mitarbeiter
CHEFREDAKTEUR Jörg Walser VERLAG UND REDAKTION
ART DIRECTOR Michael Scheufler Spotlight Verlag GmbH Einzelverkaufspreis Deutschland: € 4,80.
AUTORIN Anne Wichmann Postanschrift: Postfach 1565, 82144 Planegg Weitere Exemplare von Deutsch perfekt plus können
REDAKTION Katharina Heydenreich, Claudia May, Hausanschrift: Fraunhoferstr. 22, 82152 Planegg bestellt werden unter:
Cornelia Osterbrauck, Eva Pfeiffer, Sabine Weiser Tel. +49 (0)89 / 8 56 81-0 Tel. +49 (0)89 / 8 56 81-16
BILDREDAKTION Sarah Gough, Judith Rothenbusch Fax +49 (0)89 / 8 56 81-105 abo@spotlight-verlag.de
GESTALTUNG BfGuK, Georg Lechner www.spotlight-verlag.de CPPAP-Nr. 1019 U 88497
¡Vamos! Andiamo! Let’s go! Los geht’s!

Jetzt kostenlosen Sprachtest machen.

Selbsttest in nur 15 Minuten


Gratis in 6 Sprachen
Einstufung nach Europa-Standard (GER)
Jetzt unter sprachtest.de

SPRACHTEST.DE