Sie sind auf Seite 1von 9

110.

338

Design-Pendeluhr
Hinweis
Bei den OPITEC Werkpackungen handelt es sich
nach Fertigstellung nicht um Artikel mit Spiel-
zeugcharakter allgemein handelsüblicher Art,
sondern um Lehr- und Lernmittel als Unterstüt-
zung der pädagogischen Arbeit.

Benötigtes Werkzeug:

Bleistift, Lineal,
Forstnerbohrer ø 15mm
Schleifpapier, Schleifklotz
Bohrer ø 3, 10 mm
Permanentmarker (Edding)
Reißnadel
Seitenschneider
Holzleim
Hartkleber
Gabelschlüssel
Schraubendreher
Öl, Spülmittel

STÜCKLISTE

Stückzahl Maße (mm) Bezeichnung Teile-Nr.

Sperrholz 1 210x200x5 Bodenplatte und Pendel 1


Sperrholz 1 160x160x3 Abdeckung 2
Acrylglas farblos 1 210x150x2 Ziffernblatt 3
Bronzeband 1 250x5,5 Pendel 4
Rundstab 1 500x15 Ständer 5
Stundenzeiger schwarz 1 65 Zeiger 6
Minutenzeiger schwarz 1 85 Zeiger 7
Zylinderkopfschraube 1 25x3 Befestigung 8
Stoppmutter 1 M3 Befestigung 9
Unterlegscheibe 2 M3 Befestigung 10

D110338#1
1
BAUANLEITUNG
Allgemein:
Die Pendeluhr kann in zwei verschiedenen Versionen gebaut werden. In der Anleitung wird der Aufbau von Version 1 be-
schrieben.

1. Kontur der Bodenplatte und des Pendelgewichts von der Schab-


lone (je nach Version) auf das Sperrholz (1) übertragen.
In die Bodenplatte mit einem Forstnerbohrer langsam und vor-
sichtig das 15mm Loch bohren. Anschließend die Teile mit der
Laubsäge aussägen. Sägekanten sauber verschleifen.
In den Fuß mit einem Forstnerbohrer langsam und vorsichtig das
15mm Loch bohren.

Loch ø15mm bohren

2. Die Säule ø 15x330 mm vom Rundstab (5) mit der


Laubsäge ablängen (Bemaßung siehe Zeichnung).
Die 3mm Querbohrung in der gezeichneten Höhe (30
mm) bohren. 17
0

Bei Version 2 muß der Rundstab nur 100 mm gekürzt


werden! Hier die Querbohrung (3mm) in Höhe 50
mm bohren.

0
33

mm
ø3
30

3. Auf die Schraube (8) eine Unterlegscheibe (10) aufstecken und die Schraube
in die 3mm-Bohrung der Säule stecken. Nun die zweite Unterlegscheibe (10)
auffädeln und die Stoppmutter (9) auf die Schraube aufschrauben.

4. Die Säule so in die Bohrung des Fußes lei-


men, dass die Stoppmutter auf die lange 5. Die Kontur für die Abdeckung von der Schablone (je nach
Spitze der Bodenplatte zeigt.(Ansicht von Version) auf das Sperrholz (2) übertragen. Mit einem Boh-
oben). Bei Version 2 soll die Säule recht- rer das 10 mm Loch bohren (siehe Zeichnung). Anschlie-
winkelig zu der langen Seite des Fußes ßend mit der Laubsäge aussägen und Sägeschnitte sauber
stehen. verschleifen.

Loch ø10mm bohren


90
°

Draufsicht
Version 2
90
°

2 D110338#1
BAUANLEITUNG
6. Schutzfolie des Acrylglases (3) einseitig entfernen. Die Kontur des
Ziffernblattes (je nach Version) auf das Acrylglas übertragen.
Mit einem Bohrer bei hoher Drehzahl langsam und vorsichtig das
10 mm Loch bohren.

Tip!
Vor dem Bohren einen Tropfen Öl auf die Bohrerspitze auftropfen!

Anschließend mit der Laubsäge (feines Laubsägeblatt und etwas Öl


oder Spiritus gegen festschmieren verwenden) aussägen. Säge-
schnitte sauber verschleifen. Loch ø10mm bohren

Nach dem Sägen und Bohren die Schutzfolie vollständig entfernen


und das Acrylglas mit Spülmittel reinigen.

7. Die Ziffern und Striche können auf unterschiedliche Weise ange-


bracht werden:

Methode 1:
Acrylglas auf die Schablone legen. Die Striche mit einer Messerspit- Striche einritzen
ze oder einer Reißnadel einritzen (Lineal verwenden!) und mit ei- und nachfahren
nem Permanentstift (Edding) nachfahren. Überschüssige Stiftfarbe
mit einem Tuch und wenig Spiritus vorsichtig entfernen. Die Ziffern
mit einem Permanentstift oder Lackmarker (Edding) nachfahren. Ziffern mit Edding
aufzeichnen.
Methode 2:
Acrylglas auf die Schablone legen und die Striche wie in Methode 1
einritzen und mit Edding nachfahren. Aufklebeziffern (nicht in der
Werkpackung enthalten) aufkleben.

8. Für die Pendelstange vom Bronzeband (4) je nach Version die entsprechende
Länge mit einem Seitenschneider ablängen. Nach Biegeschablone (Seite 5) ein 0
33
Ende biegen. Die andere Seite am Pendelgewicht mit Hartkleber so festkleben,
dass der gebogene Haken nach hinten zeigt.
mm
ø3
30

Pendelgewicht hier festkleben

9. Auf das Uhrwerk die Abdeckung und das Ziffernblatt auflegen, ausrich-
ten und mit der Zentralmutter festschrauben. 3. mit der Zentralmutter
Erst den Stundenzeiger und dann den Minutenzeiger aufstecken. Die festschrauben
Zeit mit dem Stellrad auf der Rückseite des Uhrwerks einstellen.
0
Batterie (1,5 V Mignon, nicht in der Werkpackung enthalten) in das 17
Batteriefach einlegen.

0
33
1. Abdeckung aufsetzen

mm
ø3
30 2. Acrylglas aufsetzen
Minuten- und
Stundenzeiger auf-
stecken

D110338#1
3
BAUANLEITUNG
10. Das Uhrwerk an der Schraube (8) zwischen der Unterlegscheibe (10) und der Stopp-
mutter (9) einhängen, ausrichten und die Stoppmutter festziehen.

Das Pendel in die Halterung am Uhrwerk einhängen.

Die Standuhr wirkt bereits naturfarben sehr dekorativ. Wer sie farbig bemalen möch-
te, kann diese mit Acryllack nach eigenem Geschmack gestalten.

Fertig!

Pendel einhängen

4 D110338#1
BAUANLEITUNG

148

15
Ø
3

8
8
Schablone für Bodenplatte
Version 1
M1:1

3
Schablone für
8

Biegeschablone Bronzeband
140
Pendelgewicht
Version 1
8

M1:1

40

Version 2 M1:1
115 200
10
Ø
140

Schablone für Abdeckung


Biegeschablone Bronzeband

200

Version 1
M1:1
Version 1 M1:1

D110338#1
5
6 D110338#1
200
BAUANLEITUNG

70

Schablone für Bodenplatte


Version 2
M1:1

113
Ø
10
103
200

Schablone für Abdeckung


Version 2
M1:1

200
200
ø
15

Schablone für
Pendelgewicht
28

Version 2
M1:1

50

D110338#1
7
8 D110338#1
BAUANLEITUNG

12 1
11 2
10

9 3
Schablone für Acrylglas
Version 2
M1:1

4
5
6
8 7

10
9
8

11
7

12
6

1
5

Schablone für Acrylglas


4

Version 1
M1:1
3

D110338#1
9