Sie sind auf Seite 1von 29

Bedienungsanleitung

SteuerPC

Meyton Elektronik GmbH © 2007


Version 2.0.1 Udo Witte / Thomas Hoppe
Inhaltsverzeichnis
1. Aufbau einer Meyton-Anlage.............................................................................3
1.1. Übersicht....................................................................................................3
1.1.1. Messrahmen (Scheibenbild).................................................................3
1.1.2. SteuerPC mit Bedienpult......................................................................4
1.1.3. Drucker...............................................................................................4
1.1.3.1 Scheiben-Drucker.........................................................................4
1.1.3.2 Protokoll-Drucker.........................................................................4
1.1.4. Treffernachweis..................................................................................4
1.1.4.1 Hintergrundscheibe......................................................................5
1.1.4.2 Keine Anzeige...............................................................................5
1.1.4.3 Fremdbeschuss.............................................................................5
2. Erste Schritte.....................................................................................................6
2.1. Einschalten.................................................................................................6
2.1.1. Einschalten ohne externes Netzteil für Messrahmen...........................6
2.1.2. Einschalten mit externem Netzteil für Messrahmen.............................6
2.2. Probe und Wertung.....................................................................................6
2.3. Scheiben löschen........................................................................................6
2.4. Wechseln eines Wettbewerbs......................................................................7
2.5. Zoom einstellen..........................................................................................7
2.6. Treffer blättern...........................................................................................8
2.7. Zahl der Treffer pro Scheibe einstellen.......................................................8
2.8. Zwischen Trefferbild und „Treffer pro Scheibe“ wechseln...........................8
2.9. Scheibe drucken.........................................................................................8
2.10. Wettbewerbsliste einstellen......................................................................8
2.11. Wettkampf-Modus ein/ausschalten..........................................................9
3. Status-Information..........................................................................................10
4. Bedienpult.......................................................................................................12
4.1. Allgemein.................................................................................................12
4.2. Beschreibung der wichtigsten Tastenbelegungen.....................................12
4.2.1. Belegung B1......................................................................................12
4.2.1.1 Training......................................................................................12
4.2.1.2 Wettkampf..................................................................................13
4.2.2. Belegung B2......................................................................................13
4.2.2.1 Training......................................................................................14
1s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
4.2.2.2 Wettkampf..................................................................................14
4.2.3. Belegung B3......................................................................................15
4.2.3.1 Training......................................................................................15
4.2.3.2 Wettkampf..................................................................................15
4.2.4. Belegung B4......................................................................................16
4.2.4.1 Training......................................................................................16
4.2.4.2 Wettkampf..................................................................................16
4.2.5. Belegung B6......................................................................................17
4.2.5.1 Training......................................................................................17
4.2.5.2 Wettkampf..................................................................................17
4.2.6. Belegung B8......................................................................................18
4.2.6.1 Training......................................................................................18
4.2.6.2 Wettkampf..................................................................................19
4.2.7. Belegung B17....................................................................................19
4.2.7.1 Training......................................................................................19
4.2.7.2 Wettkampf..................................................................................20
5. Selbsttest.........................................................................................................21
5.1. Selbsttest starten.....................................................................................21
5.2. Selbsttest Ergebnis überprüfen.................................................................22

2s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
1. Aufbau einer Meyton-Anlage

1.1. Übersicht

Bedienpult
SteuerPC

Netzteil

Messrahmen
MF4R1
MF4R3
Abbildung 1 Übersicht

Das elektronische Scheibensystem besteht aus einem Messrahmen, einem


SteuerPC mit Bedienpult und optional einem oder mehreren Druckern.

1.1.1. Messrahmen (Scheibenbild)

Abbildung 2 10 m Messrahmen

Abbildung 3 Blick auf die


Hintergrundscheibe
Die Vorderseite des Messrahmens bildet
eine quadratische Papier- oder Folienscheibe ohne Wertungsringe. Im
3s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
Zentrum befindet sich ein Loch mit dem Durchmesser des Spiegel der ent-
sprechenden Scheibe. Hinter dem Messfeld befindet sich eine Hintergrund-
scheibe für den Treffernachweis.

1.1.2. SteuerPC mit Bedienpult

Abbildung 4 SteuerPC Bildschirm

Der SteuerPC wertet die Vermessungsdaten von seinem Messrahmen aus.


Auf dem Bildschirm werden die Scheibe mit den Treffern, die Schusswerte,
das erreichte Ergebnis, die verbleibende Wettkampfzeit, der Wettbewerbs-
titel, die Stellung, die Standnummer sowie der Schützenname dargestellt. Die
Standnummer hat ihren Platz oben rechts. Die Standnummer befindet sich in
einem grünen Rechteck wenn der Schütze schießen darf und in einem roten
wenn nicht.
Das Bedienpult besitzt ein kleines Display mit einer Zif-
fer und sechs Tasten. Die Tasten sind paarweise
nebeneinander in drei untereinander liegenden Reihen
angeordnet. Eine Taste des Bedienpultes kann mit un-
terschiedlichen Funktionen belegt werden. Diese
Funktionen sind vom eingestellten Wettbewerb abhän-
gig. Die Ziffer stellt die Nummer der eingestellten Wett-
bewerbsliste dar.

1.1.3. Drucker
Abbildung 5 Bedienpult
Meyton unterscheidet zwei grundsätzliche Druckerty-
pen. Dieses ist der Scheiben-Drucker und der Protokoll-Drucker. Von beiden
Druckertypen können ein oder mehrere im System angeschlossen werden.

1.1.3.1 Scheiben-Drucker
Dieser Drucker druckt ein DIN-A4 Blatt aus, auf dem sich die Trefferbilder
der Stellung(en) und der einzelnen Serien befindet. Des weiteren kann man
diesem Ausdruck das erreichte Ergebnis, die Serien, die Trefferwerte und die
4s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
Zahl der Zehner, Neuner, Achter usw. (Wertzähler) entnehmen.

1.1.3.2 Protokoll-Drucker
Dieser druckt unmittelbar nachdem ein Wettkampf-Treffer vermessen
worden ist folgende Daten dieses Treffers: Zeit, Standnummer, Startnummer,
Treffernummer, Trefferwert, Ergebnis, Serien und die Wertzähler.

1.1.4. Treffernachweis

1.1.4.1 Hintergrundscheibe
Während eines Wettkampfes kann für den Treffernachweis der korrekten
Messung eine Hintergrundscheibe hinter dem Messrahmen befestigt werden.
Diese Hintergrundscheibe befindet sich einige Zentimeter hinter dem Mess-
feld. Mit einem Arbeitsplatzrechner kann eine Grafik im Massstab 1:1 von
allen Treffern der Hintergrundscheibe gedruckt werden (1:1 Trefferbild-Aus-
druck). Legt man die Hintergrundscheibe auf diesen Ausdruck, so muss sich
hinter jedem Loch der Hintergrundscheibe ein Treffer auf dem Ausdruck be-
finden.

1.1.4.2 Keine Anzeige


Meldet ein Schütze, dass sein letzter Schuss vom Scheibensystem nicht
angezeigt wurde, so kann die Aufsicht mit Hilfe des Scheibensystems die
Ursache aufklären. Durch langes drücken der Taste Probe am Bedienpult er-
folgt folgendes:
1. Auf dem Bildschirm wird von der letzten Messung (Treffer) die Zeit,
die Koordinaten und bei einem gültigen Treffer sein Wert ausgege-
ben.
2. Der SteuerPC überprüft das Messfeld und gibt die Mitteilung „Mess-
rahmen okay“ bzw. „Messrahmen defekt“ auf dem Bildschirm aus.

1.1.4.3 Fremdbeschuss
Ein Fremdbeschuss kann durch die Hintergrundscheibe und dem 1:1 Treffer-
bild-Ausdruck nachgewiesen werden. Legt man auf dem Ausdruck die Hin-
tergrundscheibe, so sind „fremde“ Schüsse daran zu erkennen, dass ihr Loch
in der Hintergrundscheibe gegenüber dem gedruckten Treffer nach rechts
oder links verschoben sind. Eine Verschiebung nach links bedeutet Fremd-
beschuss von rechts, eine Verschiebung nach rechts bedeutet Fremdbe-
schuss von links.

5s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
2. Erste Schritte

2.1. Einschalten
Nachdem der SteuerPC
eingeschaltet wurde, ver-
bindet er sich mit dem
Messrahmen. Der SteuerPC
startet einen Selbsttest,
der unter anderen den
Abbildung 6 Anschlüsse auf der Rückseite Messrahmen überprüft.
Hierdurch wird sichergestellt, dass „defekte“ Geräte – aus welchen Gründen
auch immer – rechtzeitig festgestellt werden.

2.1.1. Einschalten ohne externes Netzteil für Messrahmen


Netzschalter des SteuerPC einschalten.

2.1.2. Einschalten mit externem Netzteil für Messrahmen


Zuerst prüfen, ob das Netzteil der Messrahmen eingeschaltet ist. Sollte dieses
ausgeschaltet sein, dieses einschalten. Danach Netzschalter des SteuerPC ein-
schalten.

2.2. Probe und Wertung


Der SteuerPC unterscheidet zwischen „Probe“ und „Wertung“. Eine neue Probe-
scheibe erhält man, durch betätigen der Probe Taste. Durch betätigen der Wtg
Taste schaltet der SteuerPC in den Modus „Wertung“. Solange die Wertungs-
scheibe noch keinen Treffer besitzt, kommt man durch betätigen der Probe
Taste zurück in den Modus „Probe“.

2.3. Scheiben löschen


Voraussetzung:
1. Auf der Probe- oder Wertungsscheibe befinden sich Treffer.
2. Der Wettkampf-Modus ist nicht eingeschaltet.
Die Taste Dzpl lange betätigen (länger 3 Sekunden).

6s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
2.4. Wechseln eines Wettbewerbs
Voraussetzung:
1. Der aktuellen Scheiben sind gelöscht.
2. Der Wettkampf-Modus ist nicht eingeschaltet.
Die Taste Dzpl lange betätigen (länger 3 Sekunden). Hierdurch öffnet sich auf
dem Bildschirm ein Fenster mit einer Tabelle aller verfügbaren Wettbewerbe. In
dieser Tabelle kann die markierte Zeile mit den Tasten vor und zur gewechselt
werden. Ist die Zeile mit dem gewünschten Wettbewerb markiert, dann wird
dieser Wettbewerb durch erneutes langes drücken der Taste Dzpl aktiviert.

Abbildung 7 Auswahl eines Wettbewerbs

2.5. Zoom einstellen

Abbildung 8 Zoom 0 Abbildung 9 Zoom 2

Die Taste Zoom betätigen. Hierdurch wird zwischen folgenden Einstellungen


gewechselt:
1. Kein Zoom; die ganze Scheibe wird dargestellt.

7s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
2. Automatischer Zoom; der Zoom stellt sich automatisch so ein, dass
alle Treffer dargestellt werden. Auch Treffer außerhalb der Scheibe
werden korrekt dargestellt.
3. Darstellung bis einschließlich Ring 8 .
4. Darstellung bis einschließlich Ring 6.
5. Darstellung bis einschließlich Ring 4.
Die „starren“ Zoom Einstellungen (3 bis 5) variieren in Abhängigkeit
von der Einteilung der Scheibe.

Abbildung 10 Zoom 3 Abbildung 11Zoom 4

2.6. Treffer blättern


Die Taste zur blättert auf dem Bildschirm einen Treffer zurück, die Taste vor
blättert einen Treffer vorwärts.

2.7. Zahl der Treffer pro Scheibe einstellen


Die Taste zur lange betätigen (länger 3 Sekunden). Hierdurch wechselt die
Zahl der „Treffer pro Scheibe“ ihren Wert in folgenden Kreislauf:
1 Treffer
2 Treffer
5 Treffer
10 Treffer

2.8. Zwischen Trefferbild und „Treffer pro Scheibe“


wechseln
Die Taste Zoom lange betätigen (länger 3 Sekunden). Hierdurch wird zwi-
schen Trefferbild und „Treffer pro Scheibe“ gewechselt. Beim Trefferbild
werden alle Treffer der Scheibe gleichzeitig dargestellt.

2.9. Scheibe drucken


Voraussetzung:
Auf der Probe- oder Wertungsscheibe befinden sich Treffer.
Die Taste vor lange betätigen (länger 3 Sekunden).
8s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
2.10. Wettbewerbsliste einstellen
Eine Wettbewerbsliste wird eingestellt durch gleichzeitiges langes drücken

Abbildung 12 Service-Bildschirm

zweier Tasten (länger 3 Sekunden). Der SteuerPC schaltet in den Service-Mo-


dus. Im oberen Bereich des Bildschirmes befindet sich die eingestellte Lis-
tennummer. Durch betätigen der Taste Dzpl wird diese Zahl um eins erhöht
bis sie sieben erreicht hat. Ein weiterer Tastendruck beginnt den Kreislauf
erneut mit dem Wert Null. Ist die gewünschte Liste eingestellt, so wird durch
erneutes gleichzeitiges langes drücken zweier Tasten wieder in die
Scheibendarstellung gewechselt.

2.11. Wettkampf-Modus ein/ausschalten


Der Wettkampf-Modus kann nur von einem Arbeitsplatzrechner ein- bzw. aus-
geschaltet werden.

9s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
3. Status-Information
Die Status-Information befindet sich links unten auf
dem Bildschirm. Dieser Information kann folgendes
entnommen werden:
1. Master-Modus; Abbildung 13 Staus-Information
ein „M“ in der Status-Information bedeu-
tet, dass das Bedienpult dieses Standes
eine Gruppe von Ständen schaltet.
Alle Stände mit demselben Wettbewerb bilden eine Gruppe. Ein
Stand dieser Gruppe kann zum „Master“ erklärt werden. Der Master-
Modus kann nur durch einen Arbeitsplatzrechner bei einem Stand
gesetzt bzw. gelöscht werden.
2. Wettkampf-Modus;
ein „m“ in der Status-Information bedeutet, dass der Wettkampf-
Modus eingeschaltet ist. Der Zustand des Wettkampf-Modus kann
nur von einem Arbeitsplatzrechner gesetzt bzw. gelöscht werden.
3. Zoom;
ein „Z“ mit einer Zahl hat folgende Bedeutung:
Z0 – kein Zoom
Z1 – automatischer Zoom
Z2 – Darstellung bis Ring 8
Z3 – Darstellung bis Ring 6
Z4 – Darstellung bis Ring 4
Die „starren“ Zoom Darstellungen Z2 bis Z4 variieren in Abhängig-
keit von der Einteilung der Scheibe.
4. Treffer pro Scheibe;
ein „S“ mit einer Zahl hat folgende Bedeutung:
S1 – es wird ein Treffer pro Scheibe dargestellt
S2 – es werden zwei Treffer pro Scheibe dargestellt
S5 – es werden fünf Treffer pro Scheibe dargestellt
S10 – es werden zehn Treffer pro Scheibe dargestellt
keine „S“-Information im Status bedeutet: es werden alle Treffer auf
der Scheibe dargestellt (Trefferbild).
5. Wettkampf-Phase;
ein „T“ mit einer Zahl beschreibt in welcher Phase (Vorbereitung,
Probe, Wertung, etc.) sich der Wettkampf befindet. Folgende Phasen
sind möglich:
T0 – Grundstellung; Wettkampf wurde noch nicht gestartet
T1 – Probe
T2 – Wertung
T7 – zusätzliche Probe; z.B. nach Standwechsel oder Unterbrechung
T8 – Wettkampf ist unterbrochen worden
T9 – Wettkampf ist beendet
6. Drucker-Kennung;
ein „Pr“ mit einer zweistelligen Zahl gibt den Drucker an, der den
letzten Druck-Job erhalten hat. Beispiel: „Pr05“ bedeutet der Dru-
cker 5 hat den letzten Druck-Job erhalten.

10s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
7. Cluster;
ein „C“ mit einer Zahl beschreibt die Bedingung, die erfüllt sein
muss, um zu einer bestimmten Gruppe von Ständen (Cluster) zu ge-
hören. Wird z.Z. noch nicht benutzt.
8. Tastenbelegung;
ein „B“ mit einer zweistelligen Zahl beschreibt die eingestellte
Tastenbelegung des Bedienpultes.
Die Bedienung der Wettbewerbe erfordert beim Bedienpult unter-
schiedliche Tastenbelegungen. Die Belegungen besitzen als
Kennung eine Zahl. Diese Zahl befindet sich hinter dem „B“ im Sta-
tus. (siehe Kapitel „Bedienpult“).
9. Wettbewerbsliste;
ein „L“ mit einer Zahl beschreibt die eingestellte Wettbewerbsliste.
Die dem System bekannten Wettbewerbe sind in Abhängigkeit der
Entfernung zum Ziel in Listen aufgeteilt. Folgende Bezeichnungen
besitzen diese Listen:
L0 – alle dem System bekannten Wettbewerbe
L1 – 10 m Wettbewerbe
L2 – 15 m Wettbewerbe
L3 – 25 m Wettbewerbe
L4 – 50 m Wettbewerbe
L5 – 100 m Wettbewerbe
L6 – 300 m Wettbewerbe
10.Preisschießen
ein „Ps“ in der Status-Information bedeutet, dass sich dieser Stand
im Preisschieß-Modus befindet. Nur möglich, wenn mindestens ein
Arbeitsplatzrechner im System vorhanden ist.

11s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
4. Bedienpult

4.1. Allgemein
Die Aktion, die beim Betätigen einer Taste des Bedienpultes ausgeführt wird,
hängt von dem Wettbewerb ab. Jedem Wettbewerb ist eine Tastenbelegung
zugewiesen. Dieses ist bei den „einfachen“ statischen Wettbewerben – wie z.B.
10 m Luftgewehr, 50 m Gewehr Liegendkampf – die Belegung mit der Bezeich-
nung „B1“. Folgender Tabelle können die wichtigsten Zuweisungen entnommen
werden:

Kennung Beschreibung
B1 Statische Wettbewerbe mit einer Stellung
B2 Statische Wettbewerbe mit bis zu drei Stellungen; ohne Unterbre-
chung zwischen den Stellungen
B3 Statische Wettbewerbe mit bis zu drei Stellungen; mit Unterbre-
chung zwischen den Stellungen
B4 Olympische Schnellfeuerpistole
B6 Sportpistole, Zentralfeuerpistole
B8 Standardpistole

Tabelle 1 Übersicht der Tastenbelegung


Ein weiterer Unterschied in den Aktionen aufgrund der Tastenbelegung er-
gibt sich durch den Modus Wettkampf und Training (siehe Wettkampf-Mo-
dus). Aktionen wie „wechseln oder löschen des Wettbewerbs“ dürfen im
Wettkampf dem Schützen nicht möglich sein. Im Trainingsbetrieb werden
diese Aktionen jedoch benötigt.

4.2. Beschreibung der wichtigsten Tastenbelegungen


Folgende Legende ist in den Schemata gültig:

Symbol Beschreibung
Zoom Zoom-Taste
Dzpl Disziplin-Taste
zur zurück-Taste
vor vorwärts-Taste
Probe Probe-Taste
Wtg Wertungs-Taste
Alt <Taste> Langer Tastendruck (länger 3 Sekunden) auf „Taste“
Alt ... ... Langer Tastendruck gleichzeitig auf zwei beliebige Tasten

Tabelle 2 Legende Tastensymbole

12s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
4.2.1. Belegung B1

4.2.1.1 Training
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen: Zehntelring-, Ring-, Teiler-Aus-
wertung und Trefferkreisdurchmesser
Alt Dzpl falls Treffer vorhanden; Scheiben löschen
falls keine Treffer vorhanden; Auswahl eines Wettbewerbs
starten
falls Auswahl aktiv; selektierten Wettbewerb laden
zur falls Auswahl nicht aktiv; Treffer zurück blättern
falls Auswahl aktiv; vorherigen Wettbewerb selektieren
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor falls Auswahl nicht aktiv; Treffer vorwärts blättern
falls Auswahl aktiv; nächsten Wettbewerb selektieren
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Probe starten
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Wertung starten
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.1.2 Wettkampf
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
zur Treffer zurück blättern
Alt zur Zahl der s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is
planed
- Photos of existing stand (if applicable)Treffer pro Scheibe
umschalten
vor Treffer vorwärts blättern
Alt vor Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe falls noch keinen Treffer in der Wertung; Probe starten

13s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg falls Probe; Wertung starten
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.2. Belegung B2
Die Belegung B2 wird für Wettbewerbe mit bis zu drei Stellungen genommen.
Es ist nur möglich die Stellungen in der vorgegebenen Reihenfolge zu
schießen. Dieses ist bei dem Wettbewerb „50 m Gewehr 3x20“ die Reihen-
folge liegend, kniend, stehend. Eine andere Reihenfolge ist nicht möglich!

4.2.2.1 Training
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen den Stellungen
Alt Dzpl falls Treffer vorhanden; Scheiben löschen
falls keine Treffer vorhanden; Auswahl eines Wettbewerbs
starten
falls Auswahl aktiv; selektierten Wettbewerb laden
zur falls Auss of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is
planed
- Photos of existing stand (if applicable)wahl nicht aktiv;
Treffer zurück blättern
falls Auswahl aktiv; vorherigen Wettbewerb selektieren
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor falls Auswahl nicht aktiv; Treffer vorwärts blättern
falls Auswahl aktiv; nächsten Wettbewerb selektieren
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Probe starten
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Wertung starten
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen

14s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is
planed
- Photos of existing stand (if applicable)Alt ... ... Ser-
vicemodus ausschalten

4.2.2.2 Wettkampf
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen den Stellungen
zur Treffer zurück blättern
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor Treffer vorwärts blättern
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe falls noch keinen Treffer in der Wertung; Probe starten
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg falls Probe; Wertung starten
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.3. Belegung B3
Die Belegung B3 wird für Wettbewerbe mit bis zu drei Stellungen genommen.
Es ist nur möglich die Stellungen in der vorgegebenen Reihenfolge zu
schießen. Dieses ist bei dem Wettbewerb „50 m Gewehr 3x40“ die Reihen-
folge liegend, kniend, stehend. Eine andere Reihenfolge ist nicht möglich!

4.2.3.1 Training
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen den Stellungen
Alt Dzpl falls Treffer vorhanden; Scheiben löschen
falls keine Treffer vorhanden; Auswahl eines Wettbewerbs
starten
falls Auswahl aktiv; selektierten Wettbewerb laden
zur falls Auswahl nicht aktiv; Treffer zurück blättern
falls Auswahl aktiv; vorherigen Wettbewerb selektieren
15s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor falls Auswahl nicht aktiv; Treffer vorwärts blättern
falls Auswahl aktiv; nächsten Wettbewerb selektieren
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Probe starten
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Wertung starten
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.3.2 Wettkampf
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen den Stellungen
zur Treffer zurück blättern
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor Treffer vorwärts blättern
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe falls noch keinen Treffer in der Wertung; Probe starten
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg falls Probe; Wertung starten
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.4. Belegung B4
Olympische Schnellfeuerpistole (OSP).

4.2.4.1 Training
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“

16s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
Dzpl umschalten zwischen: 8 Sekunden Probe, 8 Sek., 6 Sek. und
4 Sek. Wertung
Alt Dzpl falls Treffer vorhanden; Scheiben löschen
falls keine Treffer vorhanden; Auswahl eines Wettbewerbs
starten
falls Auswahl aktiv; selektierten Wettbewerb laden
zur falls Auswahl nicht aktiv; Treffer zurück blättern
falls Auswahl aktiv; vorherigen Wettbewerb selektieren
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor falls Auswahl nicht aktiv; Treffer vorwärts blättern
falls Auswahl aktiv; nächsten Wettbewerb selektieren
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Serie starten bzw. stoppen
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Serie starten bzw. stoppen
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.4.2 Wettkampf
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen: 8 Sekunden Probe, 8 Sek., 6 Sek. und
4 Sek. Wertung
zur Treffer zurück blättern
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor Treffer vorwärts blättern
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Serie starten bzw. stoppen
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Serie starten bzw. stoppen
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

17s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
4.2.5. Belegung B6
Sportpistole (SP), Zentralfeuerpistole.

4.2.5.1 Training
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen: Präzision und Duell
Alt Dzpl falls Treffer vorhanden; Scheiben löschen
falls keine Treffer vorhanden; Auswahl eines Wettbewerbs
starten
falls Auswahl aktiv; selektierten Wettbewerb laden
zur falls Auswahl nicht aktiv; Treffer zurück blättern
falls Auswahl aktiv; vorherigen Wettbewerb selektieren
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor falls Auswahl nicht aktiv; Treffer vorwärts blättern
falls Auswahl aktiv; nächsten Wettbewerb selektieren
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Serie-Probe starten bzw. stoppen
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Serie-Wertung starten bzw. stoppen
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.5.2 Wettkampf
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen: Präzision und Duell
zur Treffer zurück blättern
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor Treffer vorwärts blättern
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Serie-Probe starten bzw. stoppen
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Serie-Wertung starten bzw. stoppen

18s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.6. Belegung B8
Standardpistole.

4.2.6.1 Training
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen: 150 Sek., 20 Sek., 10 Sek.
Alt Dzpl falls Treffer vorhanden; Scheiben löschen
falls keine Treffer vorhanden; Auswahl eines Wettbewerbs
starten
falls Auswahl aktiv; selektierten Wettbewerb laden
zur falls Auswahl nicht aktiv; Treffer zurück blättern
falls Auswahl aktiv; vorherigen Wettbewerb selektieren
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor falls Auswahl nicht aktiv; Treffer vorwärts blättern
falls Auswahl aktiv; nächsten Wettbewerb selektieren
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Serie-Probe starten bzw. stoppen
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Serie-Wertung starten bzw. stoppen
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.6.2 Wettkampf
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen: 150 Sek., 20 Sek., 10 Sek.
zur Treffer zurück blättern
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
19s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
vor Treffer vorwärts blättern
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Serie-Probe starten bzw. stoppen
Alt Probe Messsystem Diagnose durchführen
Wtg Serie-Wertung starten bzw. stoppen
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

4.2.7. Belegung B17


Laufende Scheibe

4.2.7.1 Training
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen: Probe 5 Sek, Durchgang 1 5 Sek,
Probe 2,5 Sek und Durchgang 2 2,5 Sek
Alt Dzpl falls Treffer vorhanden; Scheiben löschen
falls keine Treffer vorhanden; Auswahl eines Wettbewerbs
starten
falls Auswahl aktiv; selektierten Wettbewerb laden
zur falls Auswahl nicht aktiv; Treffer zurück blättern
falls Auswahl aktiv; vorherigen Wettbewerb selektieren
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor falls Auswahl nicht aktiv; Treffer vorwärts blättern
falls Auswahl aktiv; nächsten Wettbewerb selektieren
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Messrahmenvorlauf für Probeschuss starten
Wtg Messrahmen in die Mitte fahren
Alt Wtg Letzten Schuss entfernen
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

20s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
4.2.7.2 Wettkampf
zoom Zoom einstellen
Alt zoom umschalten zwischen Trefferbild und „Trefferzahl pro
Scheibe“
Dzpl umschalten zwischen: Probe 5 Sek, Durchgang 1 5 Sek,
Probe 2,5 Sek und Durchgang 2 2,5 Sek
zur Treffer zurück blättern
Alt zur Zahl der Treffer pro Scheibe umschalten
vor Treffer vorwärts blättern
Alt vor falls Treffer vorhanden; Scheibe auf Drucker ausgeben
Probe Messrahmenvorlauf für Wertungsschuss starten
Wtg Messrahmen in die Mitte fahren
Alt Wtg Letzten Schuss entfernen
Alt ... ... Servicemodus einschalten
___________________________________________________
im Servicemodus:
Dzpl Wettbewerbsliste auswählen
Alt ... ... Servicemodus ausschalten

21s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
5. Selbsttest
Mit den Servicefunktionen müssen nur die Personen vertraut sein, die die
Technik eines Schießstandes pflegen. Diese Servicefunktionen dienen der
Früherkennung von technischen Problemen und der Diagnose im Störfall.
Einige dieser Funktionen sind nur für das technische Personal der Firma
Meyton gedacht. Mit diesen Funktionen muß sich der "normale" Standwart
nicht belasten.

5.1. Selbsttest starten

Abbildung 14 Service-Bildschirm - Messrahmen

Zwei Tasten lange betätigen, hierdurch erscheint auf dem Bildschirm der
Service-Bildschirm. Durch betätigen der Taste zur gelangt man in den Ser-
vicebereich des Messrahmen. Ein langer Tastendruck auf Probe (länger 3 Se-
kunden) startet den Selbsttest. Dieser dauert zwischen zwei und fünf Minu-
ten – abhängig vom angeschlossenen Messrahmentyp -.
Während des Selbsttest wird obiger Bildschirm aufgebaut. Diesem Bildschirm
kann man durch betätigen irgendeiner Taste beenden. Sein Inhalt ist für den
Meyton-Experten gedacht und weniger für den „normalen“ Benutzer.

22s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
Abbildung 15 Selbsttest - Bildschirm

5.2. Selbsttest Ergebnis überprüfen

Abbildung 16 Lichtschranken - Status

Die Tasten vor und anschließend Probe betätigen. Hierdurch erscheint auf
dem Bildschirm eine Übersicht der Lichtkanäle. Jeder Kanal wird durch ein
Zeichen dargestellt. Diese Zeichen sind in Zeilen angeordnet. Würde man alle
Zeichen hintereinander anordnen, so ist dieses eine Abbildung der Licht-
kanäle von rechts nach links bzw. von unten nach oben. Ein Zeichen sagt
folgendes aus:
„O“ Lichtschranke ist optimal
„o“ Lichtschranke ist Okay
„!“ Lichtschranke ist an der Grenze
„?“ Lichtschranke ist kritisch.
Wenn eine Lichtschranke den Zustand „an der Grenze“ bzw. „kritisch“ besitzt,
23s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
so ist die Ursache häufig Verschmutzung des Messrahmens und nur selten ein
technisches Problem.

24s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
Abbildungsverzeichnis
Abbildung 1 Übersicht...........................................................................................3
Abbildung 2 10 m Messrahmen.............................................................................3
Abbildung 3 Blick auf die Hintergrundscheibe.......................................................3
Abbildung 4 SteuerPC Bildschirm...........................................................................4
Abbildung 5 Bedienpult.........................................................................................4
Abbildung 6 Anschlüsse auf der Rückseite............................................................6
Abbildung 7 Auswahl eines Wettbewerbs...............................................................7
Abbildung 8 Zoom 0..............................................................................................7
Abbildung 9 Zoom 2..............................................................................................7
Abbildung 10 Zoom 3............................................................................................8
Abbildung 11Zoom 4.............................................................................................8
Abbildung 12 Service-Bildschirm...........................................................................9
Abbildung 13 Staus-Information.........................................................................10
Abbildung 14 Service-Bildschirm - Messrahmen.................................................21
Abbildung 15 Selbsttest - Bildschirm...................................................................21
Abbildung 16 Lichtschranken - Status.................................................................22

25s of your full postal address (not a postbox)


- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
1.Stichwortverzeichnis
A Master-Modus...................................10
Aktion...............................................12 Messfeld..........................................3, 5
Arbeitsplatzrechner.............5, 9, 10, 11 Messrahmen....................................3, 6

Automatischer Zoom...........................7 N
B Netzschalter........................................6

Bedienpult.............................3, 4, 5, 12 Netzteil...............................................6

Belegung B1......................................12 P
Belegung B2......................................13 Preisschießen....................................11
Belegung B3......................................15 Probe...................................................6
Belegung B4......................................16 Protokoll-Drucker...............................4
Belegung B6......................................17 S
Belegung B8......................................18 Scheiben-Drucker...............................4
C Scheibenbild........................................3
Cluster..............................................10 Scheibensystem...............................3, 5
D Selbsttest..........................................21

drucken...............................................8 Selbsttest starten..............................21

Drucker...............................................4 Status-Information......................10, 11

Drucker-Kennung.............................10 SteuerPC......................................3, 4, 6

Druckertypen.......................................4 T
E Tastenbelegung...........................11, 12

einschalten..........................................6 Treffer pro Scheibe........................8, 10

F Trefferbild.................................4, 8, 10
Trefferbild-Ausdruck...........................5
Fremdbeschuss...................................5
Treffernachweis...............................3, 4
H
W
Hintergrundscheibe.........................3, 5
Wertung..............................................6
K
Wertzähler...........................................4
Kein Zoom...........................................7
Wettbewerbsliste.......................4, 8, 11
Keine Anzeige.....................................5
Wettkampf-Modus................6, 7, 9, 10
L Wettkampf-Phase..............................10
Legende Tastensymbole....................12
Z
Listennummer.....................................8
Zoom.............................................7, 10
M
26s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)
27s of your full postal address (not a postbox)
- Telephone and fax numbers
- Exact address of the rifle range where installation is planed
- Photos of existing stand (if applicable)