Sie sind auf Seite 1von 302

This is a reproduction of a library book that was digitized

by Google as part of an ongoing effort to preserve the


information in books and make it universally accessible.

https://books.google.com
Über dieses Buch

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Regalen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfügbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde.
Das Buch hat das Urheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch,
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist.
Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei – eine Erin-
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat.

Nutzungsrichtlinien

Google ist stolz, mit Bibliotheken in partnerschaftlicher Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nichtsdestotrotz ist diese
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch
kommerzielle Parteien zu verhindern. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen.
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien:

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche für Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden.
+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials für diese Zwecke und können Ihnen
unter Umständen helfen.
+ Beibehaltung von Google-Markenelementen Das "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht.
+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein,
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben.

Über Google Buchsuche

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser Welt zu entdecken, und unterstützt Autoren und Verleger dabei, neue Zielgruppen zu erreichen.
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter http://books.google.com durchsuchen.
Ä*A." 4
es

UNIVERSH
'J ' VJl
J^ Jt

AOs j^
*t*a
H.
BEOVÜLF.

it o s s & r;

herausgegeben

von

Moritz Heyne,

Faderborn,
Verlag von Ferdinand Schöningh.

1863.
Herrn

Prof, Dr,

Heinrich Leo,
meinem verehrten Lehrer.
Vorwort,

Die Ausgabe des Beövulf, die ich hiermit dem


Publicum übergebe, verdankt ihre Entstehung der
Aufforderung des Herrn Prof. Leo. Ich bin der
selben mit Freuden nachgekommen. Schon seit län
gerer Zeit war mir das Be6vulf-Lied Gegenstand eines
mit Liebe gepflegten Studiums ; und an Eat und Un
terstützung seitens des verehrten Mannes hat es mir
zu dieser Arbeit niemals gefehlt, wie das die mir mit
grosser Liberalität von ihm zur Verfügung gestellten,
unter seinem Namen im Buche aufgeführten Text
verbesserungen und Lesarten ergeben.
Ueber die Behandlung des Textes (neben dem
gleichzeitig in einem besondern Bande und in dem
selben Verlage eine Uebersetzung unseres Liedes er
scheint) bin ich schuldig, einiges voraus zu schicken. Ich
habe mich nicht entschliessen können, die einzige Hand
schrift, aus der wir den BeöVulf kennen, zu Gunsten ei
ner flachen Verständlichkeit an uns noch dunkeln oder
schwierigen Stellen zu ändern, wie diess, gelinde gesagt,
VI

die neueste Ausgabe von Grundtvig tut ; ich habe viel


mehr geglaubt, die Lesart der Handschrift retten zu
müssen, nicht wo. sie den nach individueller Ansicht
besten, sondern wo sie überhaupt nur einen erträg
lichen Sinn darbietet, und so bin ich weiter den Weg
gegangen, den schon, weniger die Engländer, mit Ent
schiedenheit aber Grein in seiner Ausgabe betreten
hat, Conjecturen nur da zu bringen, wo der Text
evident verdorben ist, Zeit und Kraft aber zunächst
auf die Lichtung der Dunkelheiten zu verwenden.
Wie viele einst von Allen aufgegebene Stellen hat
nicht schon Dietrichs Scharfsinn und grosse Belesen
heit gerettet, wie viele nicht Grein; auch dieses Buch
wird, mehr durch die Güte des Herrn Prof. Leo, als
durch eigene glückliche Funde, einige solcher Ret
tungen enthalten. Andere wird die Zeit und das fort
gesetzte eifrige Studium der angelsächsischen Sprache,
sowie — leider bis jetzt noch zu sehr vernachlässigt!
— des angelsächsischen Lebens bringen.
Die Lesarten und Anmerkungen sollten dem ur
sprünglichen Plane nach unter den Text kommen;
wegen des Umfangs einzelner der letzteren- erschien
es mir, später rätlich, sie besonders zusammen zu stel
len und mit Sternchen im Texte darauf hinzuweisen,
wo die Lesart des Manuscripts verlassen worden ist
An die Stelle einer historischen und geographi
schen Einleitung ist ein ausführliches Namenverzeich
nis getreten. Das Glossar habe ich bei den noch im-
VI t

mer mangelliaften oder teumi lexicalischen Hilfsmit


teln gleichfalls möglichst vollständig halten zu müssen
geglaubt; Uebersetzüng und Erklärung schwierigerer
Stellen sind nicht gespart worden, was den Anfän
gern, die ich bei der Abfassung des Buches beson
ders im Auge hatte, gewis nicht unerwünscht sein
wird. Die wenigen eingestreuten Etymologien nehme
man für eine Zugabe hin ; mehre zu geben, verhin
derte die Eücksicht auf den Raum und den Zweck
des Werkes. — Bei der Anordnung der Worte im
Glossar bin ich Grein (von dessen Glossar ich leider
nur den ersten Band benutzen konnte) gefolgt, daher
wird man auch hier den langen Vocal hinter dem
entsprechenden kurzen (ä hinter a, se hinter ä, § hin
ter e u. s. w.) ea, ea, eo, eö hinter §, a hinter d und
i> hinter t eingereiht finden. Diese Anordnung hat
mir als die vorzüglichste geschienen und am allerwe
nigsten konnte ich durch die ungerechten und rück
sichtslosen Ausfälle, die darauf wie auf das ganze
Grein'sche treffliche Glossar in Kuhn's Zeitschrift (XII.
139 ff.) geführt worden sind, bewegen werden, sie zu
Gunsten einer ändern zu verlassen. — Composita ste
hen unter dem ersten Teile ihrer Zusammensetzung;
eine Ausnahme findet nur statt bei Compositen mit
tonlosen Partikeln, für welche ^s sich empfahl, sie
unter dem Stammworte einzureihen, be-, ge-, on-lucan
z. B. unter lücan. Für das Verständnis, zumal des
Verbums und der Nuancen seiner Bedeutung wird
VIII

meiner Meinung nach durch diese Anordnung viel ge


wonnen; und die Unbequemlichkeit, die sich für den
practischen Gebrauch ergibt, wird hier, bei dem klei
nen Umfange unseres Glossars, auf ein Weniges re
duziert.
Möge im Uebrigen das Werk für sich selbst
sprechen, vor dessen Benutzung ich die Berücksich
tigung des kleinen Nachtrags hinter dem Glossare
dringend anempfehle.
Halle, den 26. August 1863.
Hvät! ve Gar-Dena in geärdagum
{>eöd - cyninga Jrym gefrunon ;
hü Jä ädelingas eilen fremedon!
Oft Scyld Scefing *sceadena freätum,
5. monegum msegdum meodo-setla ofteäh.
Egsode eorl, syddan serest veard
feasceaft runden: he Jäs frofre gebad,
veöx under volcnum, veordmyndum Jäh,
ö4 |>ät him seghvilc {>ära ymbsittendra
10. ofer hronräde hyran scolde,
gomban gyldan: Jät väs god cyning!
{>äm eafera väs äfter cenned
geong in geardum, fcone god sende
folce to frofre; fyren-|>earfe ongeat,
15. fät hie ser drugon *aldorceare
lange hvile. Him |>äs liffreä,
viddres vealdend, vorold-äre forgeaf;
Beövulf väs breme, blsed vide sprang
Scyldes *eaferan Scedelandum in.
20. Svä sceal [geong fru]ma gode gevyrcean,
fromum feohgiftuln on fäder *ärne,
Jät hine on ylde eft gevunigen
vilgesidas, Jonne vig cume,
leode gelaesten: lofdsedum sceal
25. in msegda gehvsere man geJeön.
Him Jä Scyld gevät to gescäphvile
fela-hror feran on frean väre;
hi hyne Jä ätbseron to brimes farode,
svseäe gesidas, sva he selfa bäd,
Beövulf. V. 30—62.
30. Jenden vordum veöld vine Scyldinga,
leöf landfruma longe ahte.
tser ät hyde stöd hringed - stefna,
isig and ütfüs, ädelinges fär;
ä-ledon Jä leöfne {>eöden,
35. beäga bryttan on bearm scipes,
mserne be mäste. fser väs mädma fela,
of feorvegum frätva gelseded:
ne hyrde ic cymlicor ceöl gegyrvan
bilde - vsepnum and heado - vsedum,
40. billum and byrnum; him on bearme lag
mädma menigo, Ja him mid scoldon
on flödes seht feor gevitan.
Nalas hi hine lassan läcum teödan,
]?eödgestreönum, Jonne Jä dydon,
45. {>e hine ät frumsceafte ford onsendon
aenne ofer yde umbor vesende:
{>ä gyt hie him äsetton segen [gyljdenne
heäh ofer heäfod, leton holm beran,
geäfon on gärsecg: him väs geomor sefa,
50. murnende mod. Men ne cunnon
secgan to söde sele raedenne,
häled under heofenum, hvä l>äm hlaste onfeng.

II.

fä väs on burgum Beövulf Scyldinga,


leöf leödcyning, longe frage
55. folcum gefraege (fäder ellor hvearf,
aldor of earde), öd {>ät him eft onvöc
heäh Healfdene ; • heöld fenden lifde,
gamol and *güd-reöv, gläde Scyfdingas.
tam feöver bearn ford-gerimed
60. in vorold vöcun, veoroda *raesvan,
Heorogär and Hrödgär and Hälga til;
hyrde ic, {>ät Elan *0ngen[feöves väs]
Beövnlf. T. 63—100.
Headoscylfinges *healsgebedde.
?ä väs Hrodgäre heresped gyfen,
65. viges veordmynd, fcät him vine-magas
georne hjTdon, öd Jät seö geogod geveöx,
magodriht micel. Him on möd bearn,
Jät [he] healreced hätan volde,
medo-ärn micel men gevyrcean,
70. Jone yldo bearn sefre gefrunon,
and {>ser on innan eall gedselan
geongum and ealdum, svylc him god sealde,
buton folcscare and feorum gumena.
fä ic vide gefrägn veorc gebannan
75. manigre mägde geond fisne middan-geard,
folcstede frätvan. Him on fyrste gelomp
ädre mid yldum,, {>ät hit veard eal gearo,
heal - ärna msest ; scop him Heort naman,
se {>e his vordes geveald vide häfde.
80. He beöt ne äleh; beagas dselde,
sine ät symle. Sele hlifade
heäh and horngeap: heado-vyhna bäd,
lädan liges. Ne väs hit lenge Jä gen,
|>ät se secg hete ädum sverian
85. äfter väl-nide; väcnan scolde Jä
se ellen-gtest; earfodlice
frage gejmlode, se fe in |>}'8^11111 bäd,
{>ät he dögora gehvam dreäm gehyrde,
MMne in healle; fcser väs hearpan svög,
90. svutol sang scopes. Sägde se {>e cüde
frumsceaft fira feorran reccan,
cväd {>ät se älmihtiga eordan vorh[te],
vlite-beorhtne vang, svä väter bebuged,
gesette sigehredig sunnan and mönan
95. leöman to leohte landbüendum,
and gefrätvade foldan sceätas
leomum and leafum ; lif eäc gesceöp
cynna gehvylcum, fcära fe cvice hvyrfad.
Svä {>a drihtguman dreamum lifdon
100. eädiglice, öd fät an ongan
Beövulf. V. 101—133.
fyrene *fremman, feönd on helle:
väs se grimma gast Grendel bäten,
maere mearcstapa, se Je möras heöld,
fen and fästen; fifelcynnes eard
105. *vonsaelig ver veardode hvile,
siddan him scyppend forscrifen häfde.
In- Caines cynne fone cvealm gevräc
ece drihten, {>äs Je he Abel slog ;
ne gefeah he faere fsehde, ac he hine feor forvräc,
110. metod for |>y mäne mancynne fram.
fanon untydras ealle onvocon,
eotenas and ylfe and orcneas,
svylce gigantas, Jä via gode vunnon
lange frage; he him Jäs leän forgeald.

III.

115. Gevät Jä neösian, syddan niht becom,


heän hüses, hü hit Hring-Dene
äfter beor - l>ege gebün häfdon.
Fand H f^r inne ädelinga gedriht -
svefan äfter symble; sorge ne cuton,
120. vonsceaft vera. — Viht unhselo
grim and graedig gearo sona väs,
reöc and rede, and on reste genam
|>ritig fegna: Janon eft gevät
hüde hremig to häm faran,
125. mid fcsere välfylle vica neösan.
tä väs on uhtan mid serdäge
Grendles gudcräft gumum undyrne :
fa yäs äfter viste vop upähafen,
micel morgensveg. Maere fceöden,
130. ädeling sergod, unbllde sät,
|>olode |>rydsvyd, Jegn- sorge dreäh,
syddan hie |>äs lädan last sceävedon,
vergan gästes; väs Jät gevin to strang,
Beövulf. V. 134 — 17l.

lad and longsum. Näs hit lengra fyrst,


135. ac ymb äne niht eft gefremede
mordbeala märe and nö mearn fore
fsebde and fyrene; väs to fäst on Jäm.
fä väs eäd-fynde, Je him elles bvser
gerümlicor raste [sohte],
140. bed äfter burum, |>ä bim gebeäcnod väs,
gesägd södlice sveotolan täcne
heal{>egnes hete; heöld hine syddan
fyr and fästor, se Jäm feönde ätvand.
Svä rixode and vid rihte van
145. äna vid eallum, 6d Jät idel stod
büsa seiest. Väs seö bvil micel:
XII vintra tid torn gefolode
vine *Scyldinga veäna gebvelcne,
sidra sorga; forj>am [syddan] veard
150. ylda bearnum undyrne cud,
gyddum geomore, Jätte Grendel van
hvile vid Hrodgär; — hetenidas vag,
fyrene and feebde fela missera,
singale säce, sibbe ne volde
155. vid manna hvone mägenes Deniga
feorbbealo feorran, *feö Jingian,
ne {>ar nsenig vitena venan {>orfte
beorhtre böte to *banan folmum;
[atol] äglaeca ehtende väs,
160. deorc deadscua dugude and geogode
seomade and syrede. Sinnihte heöld
mistige moras ; men ne cunnon,
hvyder helrunan bvyrftum scridad.
Svä fela fyrena feond mancynnes,
165. atol ängengea, oft gefremede,
heardra bynda ; Heorot eardode,
sbicfäge *sele sveartum nihtum
(no he {>one gifstöl gretan moste,
mäddum for metode, ne bis myne visse) ;
170. J>ät väs vr«ec micel vine Scyldinga,
mödes brecda. Monig-qft gegät
• Beövulf. V. 172—204.

rice tö rüne; raed eahtedon,


hvät svidferhdum seiest vsere
vid fsergryrum tö gefremmanne.
175. Hvilum hie geheton ät * heargtrafum
vig - veordunga, vordum bsedon,
Jät him gästbona geöce gefremede
vid {>eöd - freaum. Svylc väs feäv hyra,
hsedenra hyht; helle gemundon
180. in mödsefan, metod hie ne cüdon,
daeda demend, ne viston hie drihten god,
ne hie hüru heofena heim herian ne cüdon,
vuldres valdend. Vä bid Jäm Je sceal
Jurh slidne nid sävle bescufan
185. in iyres fädm, frofre ne venan,
vihte gevendan ; — vel bid fäm Je mot
äfter deäd-däge drihten secean
and to fäder fädmum freodo vilnian!

IV.

Svä {>ä mselceare maga Healfdenes


190. singala seäd; ne mihte snotor häled
veän onvendan: väs Jät gevin tö svy^d,
lad and longsum, Je on |>ä leöde becom,
nydvracu nidgrim, nihtbealva msest.
tat fram häm gefrägn Higeläces Jegn,
195. göd mit Geätum, Grendles dseda:
se väs moncynnes mägenes strengest
on |>äm däge fysses lifes,
adele and eäcen. Het him ^dlidan
gödne gegjTvan; cväd he güdcyning
200. ofer svanräde secean volde,
mserne feöden, fä him väs manna Jearf.
]?one sidfät him snotere ceorlas
lythvön lögon, Jeäh he him leöf vsere;
hvetton higeröfne, hsel sceävedon.
Beövulf. V. 205 — 242.

205. Häfde se göda Geäta leöda


, cempan * gecorene, Jära |>e he cenoste
findan mihte: *fiftena sum
sundvudu söhte ; secg visade,
lagucräftig mon, landgemyrcu.
210. Fyrst ford gevät: flota väs on y'dum,
bat under beorge. Beornas gearve
on stefn stigon ; streämas vundon
sund vid sande; secgas bseron
on bearm nacan beorhte frätve,
215. güdsearo geatolic; guman üt scufon,
veras on vilsid vudu bundenne.
Gevät Ja ofer vsegholm vinde gefysed
flota * fämigheals fugle gelicost,
öd Jät ymb an-tid ödres dögores
220. vundenstefna gevaden häfde,
{>ät Jä üdende land gesävon,
brimclifu blican, beorgas steäpe,
side ssenässas: {>ä väs sund liden,
*eä-letes ät ende, fanon up hrade
225. Vedera leode on vang stigon,
ssevudu sseldon — syrcan hrysedon,
güdgevsedo — ; gode Jancedon,
|>äs {>e him ydläde eade vurdon.
tä of vealle geseah veard Scyldinga,
230. se Je holmclifu bealdan scolde,
beran ofer'bolcan beorhte randas,
iyrdsearu füslicu ; hine fyrvyt bräc
modgehygdum, hvät |>ä men vseron.
Gevät him {>ä tö varode vicge ridan
235. {>egn Hrodgäres, Jrymmum cvehte
mägenvudu mundum, medelvordum frägn:
„Hvät syndon ge searo - häbbendra
„byrnum verede, Je Jus brontne ceöl
„ofer lagustraete Isedan cvomon,
240. „hider ofer holmas [helmas bseron]?
„Je väs endesseta, segvearde heöld,
„*|>ät on land Dena lädra nsenig
10 Beövulf. V. 243^275.
„mid scipherge sceddan ne meahte.
„N6 her cüdlicor cuman ongunnon
245. „ lindhäbbende ; ne ge leäfnes-vord
„ gudfremmendra gearve ne visson,
„maga gemedu. Nsefre ic märan geseah
„ eorla ofer eordan, fonne is eöver sum,
„secg on searvum; nis fät seid guma
250. „vsepnum geveordad, *näfne himhis vlite leöge,
„senlic ansyn. Nu ic eover sceal
„frumcyn vitan, ser ge iyr heonan
„*leäse sceäveras on land Dena
„furdur feran. Nu ge feor-büend
255.. „merelidende *minne gehyräd
„änfealdne geloht: ofost is seiest
„tö gecydanne, hyanan eövre cyme syndon".

V.
Him se yldesta andsvarode,
verodes visa vordhord onleäc:
260. „Ve synt gumcynnes Geäta leöde
„and Higeläces heord-geneatas.
„Väs min fäder folcum gecyded,
„ adele ordfruma Ecg{>eöv bäten ; .
„ gebad vintra vorn, ser he on veg hvurfe,
265. „ gamol of geardum ; bine gearve geman
„vitena velbvylc vide geond eordan. —
„Ve Jurh holdne hige blaford finne,
„sunu Healfdenes, secean cvömon,
„leodgebyrgean: *ves Ju üs lärena göd!
270. „Habbad ve to fäm mseran micel serende
„ Deniga freän ; ne sceal JEer dyrne sum
„vesan, Jas ic vene. tu väst, gif hit is,
„ svä ve södlice secgan hyrdon,
„J>ät mid Scyldingum *sceade[na] ic nät hvylc,
275. ,,4epgol dsedhäta, deorcum nihtum
Beövulf. V. 276 — 313. 11

„paved Jurb egsan uncüdne nid,


„hyndij ap4 hr/Myl. Jo Jas Hrödgär mag
„Jiurh rümne sefan raed gelseran,
„hü he frpd and göd feönd ofersvyded,
280. „ gyf hin; edvendan aefre scolde
„bealuva bisigu, bot eft cuman
„and fä cearvylmas cölran vurdad;
„odde a syddan earfod{>rage,
„fcreänyd folad, Jenden Jaer vunad
285. „ on heähstede hpsa seiest ".
Veard madelode, fasr on vicge sät
ombeht ijinfofht: „^Eghvädres sceal
„scearp scyldviga gescäd vitan,
„vorda and vorca, se Je vel fcenced.
290. „Je fcat gehyre, {>ät Jis is hold veorod
„freän Scyldinga. Gevitad ford beran
„vsepen and gevsedu, ic eöv visige:
„svylce ic magul>egnas mine bäte
,,Yi^ feönda gehvone flotan eöverne,
295. „mv-*tyrvedne nacan on sande
„4nim healdan, öd Jät eft byred
„ofer lagustreämas leöfne mannan
„vudu vundenhals to Veder - mearce.
„ Gödfremmendra svylcum gifede bid,
300. „fcat fone hilderaeß häl gediged".
Geviton bim Ja feran. Flota stille bäd,
seomode on sole sidfädmed scip,
pn ancre fäst. Eoforlic scionon
ofer bleor- beran gehroden golde
3P5. fäh and fyrheard; ferb vearde heold.
*Güdmode grummon, guman onetton,
sigon ätsomne, od J>ät hy *säl timbred
gßatolip and goldfäb ongytan mihton;
fcat väs fore-masrost foldbüendum
310. receda under roderum, on fäm se rica bad ;
liste se leoma ofer landa fela.
Him Ja bildedeor * hof mödigra
tprht getash^e, {$t hy bim tö mihton
12 Beövulf. V. 314—346.
gegnum gangan. Güdbeorna sum
315. vicg gevende, vord äfter cväd:
„Mael is me tö feran; fäder alvalda
„mid arstafum eövic gehealde
„ sida gesunde ! ic tö sse ville
„via vräd verod vearde healdan".

VI.

320. Sirset väs stänfäh, stig visode


gumum ätgädere. Güdbyrne scan
heard handlocen, hring -iren scir
song in searvum, |>ä hie tö sele furdum
in hyra gryre - geatvum gangan cvömon.
325. Setton sse-mede side scyldas,
rondas regnhearde vid Jäs recedes veal,
bugon Ja tö bence; byrnan hringdon,
güd-searo gumena; gäras stödon,
ssemanna searo, samod ätgädere,
330. äse -holt ufan graeg: väs se iren^reat
vsepnum gevurdad. JPa fser vlonc häled
oretmecgas äfter häledum frägn:
„Hvanon ferigead-ge fätte scyldas,
„graege syrcan and grimhelmas,
335. „here-sceafta heäp? — Je eom Hrödgäres
„är and ombiht. Ne seah ic elJeödige
„{>us manige men mödiglicran.
„ Ven ic Jät ge for vlenco, nalles for vraec-sidum,
„ac for hige - frymmum • Hrödgär söhton".
340. Him fä eilen -röf andsvarode,
' vlanc Vedera leöd vord äfter spräc,
heard under helme: „Ve synt Higeläces
„ beod - geneätas ; Beövulf is min nama.
„Ville ic äsecgan *suna Healfdenes,
345. mserum {>eödne min serende,
„ aldre Jinum, gif he üs geunnan vile,
Beövulf. V. 347 — 379. 13
„{>ät ve hine svä gödne gretan möton.
Vulfgär madelode ({>ät väs Vendia leöd,
väs bis mödsefa manegum gecyded,
350. vig and vis-döm): „ic Jäs vine Deniga,
„freän Scildinga frinan ville,
„beäga bryttan, svä {>u bena eart,
„Jeöden mserne ymb {>inne sid;
„ and Je Ja andsvare ädre gecydan,
355. ,,{>e me se göda ägifan fenced".
Hvearf {>ä hrädlice, Jser Hrödgär sät,
eald and unbär mid bis eorla gedriht; '
eode ellenröf, Jät he for eaxlum gestöd
Deniga freän; cüde he dugude JeäT.
360. Vulfgar madelode tö bis vinedrihtne:
«Her syndon geferede feorran cumene
„ofer geofenes begang Geata leöde:
„Jone yldestan oretmecgas
„Beövulf nemnad. Hy benan synt,
365. „ Jät bie, |>eöden min, vid Je möton
„ vordum vrixlan ; nö fcu bim vearne geteöb
„ Jinra gegncvida glädman, Hrödgär !
„Hy on vig-getavum vyrde {>incead
„eorla gesehtlan; büru se aldor deäb,
370. „ se {>sem heado-rincum hider visade. "

vn.
Hrödgär madelode, heim Scyldinga:
„Ic bine cüde cniht - vesende.
„Väs bis eald -fäder Ecgfeö bäten,
„ fäm tö bäm forgeaf Hredel Geäta
375. „ ängan döhtor ; is bis * eafora nu
„ heard her cumen, söhte holdne vine.
„tonne sägdon fät sselidende,
„ fä Je gifsceattas Geäta fyredon
„|>yder tö Jance, fät he XXX tiges
14 BeöVUlf. V. 380 — 417.

380. rtifläimä mägencräft on hiä intiiid-gripe


„headoröf häbbe. Hine hälig god
„for ärstafum üs onsende,
„tö Vest-Denum, fäs ic ven häbbe,
„vid Grendles gryre: ic fcäm gödän sceal
385. „for bis mödfräce *mädmas beödan.
„Beö Ju on öfeste, hat ingän,
„seön sibbe-gedriht samod ätgädere;
„ gesaga bim eäc vordum, fät hie sint vilcuman
„ Deniga leödum ". [?ä via duru healle
390. „Vulfgär eode], vord inne äbeäd:
„ Eöv het secgan sige - drihten min,
„aldor Eäst-Dena, {>ät he eöver ädelu can
„and ge him syndon ofer sse-vylmas,
„ heardhicgende, hider vilcuman.
395. „Nu go moton gangan in eövrum güdgeatavum,
„under heregrimän, Htödgäl' geseön;
,jlsetad hildebord her onbldan,
„vudu välsceaflas, torda gepinges."
Aräs Jä se rica, ymb bine riüc ttänig,
400. frydlic Jegna heäp; sume Jsef bidon,
headoreäf heöldon, svä him se hearda bebeäd.
Snyredon ätsomne, {>ä secg vlsode
under Heorotes hröf ; [hygeröf eode,]
heard under helme, {>ät he on heöde gestöd.
405. Beövulf madelode — on him byrne scän,
searonet seöved smides orJancum — :
„ *Ves {>u Hrodgfii- häl! ic eom Higeläces
„mseg and mago{>egn; häbbe ic mserda fela
„ ongunnen on geögode. Me Veard Grendles Jing
410. „on minre edeltyrf undyrne cüd:
„ secgad sselidend, {>ät *Jes sele stande,
„reced selesta, rinca gehvylcum
0 idel and unnyt, siddan sefenleöht
„ under heofenes hädor beholefl veorded.
415. „fä me fät gelserdon leöde mine,
„Jä sölestan, snotere ccorlas,
Hrödgar, Jät ic Je söhte;
Beövulf. V. 418 — 4B5. 15
„ forfcan hie mägenes cräft mine cudon :
„ seife ofersävon, {>ä ic of searvum cvom,
420. „ fäh from feöndum, Jser ic fife geband
„ (ydde eotena cyn) and on fdum slög
„niceras nihtes, nearo{>earfe dreäh,
„vräc Vedera nid, — veän ähsodon —
„forgrand gramum; and nu via Grendel sceal,
425. „vi<l Jam aglsecan, ana gehegan
„fing vid Jyrse. Je Je nu fcä,
„brego Beorht-Dena, biddan ville,
„ eodor Scyldinga, änre bene ;
„|>ät {>u me ne forvyrne, vigendca hleö,
430. „freövine folca, nu ic Jus feorran com,
„ * {>ät ic möte ana and minra eorla gedryht,
„fes hearda heap, Heorot fselsjan.
„Häbbe ic eäc geähsod, fcät se äglaeca
„for bis vonhydum vsepna ne reced;
435. „ ic Jät £onne forbicge, sva me Higelac sie,
„min mondrihten, mddes blide,
„{>ät ic sveord bere o<14e sidne scyld
„ geolorand tö güde ; ac ic mid gräpe sceal
„ fön vid feönde and ymb feorh sacan,
440. „ lad vid lädum ; Jser gelyfan sceal
„ dryhtnes dome, se f6 hine deäd nimed.
„ Ven' ic fät he ville, gif he veäldan möt,
„in fcam gudsele *Gedt6tlä leöda
„ etan unforhte, svä he oft dyde
445. „ mägen Hrö4manna. Nö fu minne fearft
„*hafelan hydan, ac he me häbban vile
„ * dreöre fahne, gif mec deä<l nimed,
„ byred blödig väl, byrgean fenced,
„eted än-genga unmurnlice,
450. „ mearcad mor - höpu : no Ju ymb mines ne {jearft
„lices feonne leng sorgian.
„ Onsend Higeläce, gif mec hild nime,
„ beaduscrüda betst, {>ät mine breöst vered,
„ hrägla seiest ; fcät is Hrädlan läf,
455. „ Velandes geveorc. Gsed a Vyrd sva hiö * sceal l
16 Beövulf. V. 456-491.

vm.
Hrödgär madelode, heim Scyldinga:
„ * for [vere] - fyhtum Ju, vine min Beövulf,
„ and for ärstafum üsic söhtest.
„Geslöh fin fäder fsehde mseste:
460. „ veard he Headoläfe tö handbonan
„mid Vylfingum, Jä hine gära cyn
„for herebrögan habban ne mihte.
„fanon he gesöhte Süd-Dena folc
„ ofer yda gevealc, Ar - Scyldinga ;
465. „ {>ä ic furdum veöld folce Deninga,
„ and on geögode heöld gimme - rice
„hordburh häleda: {>ä väs Heregar deäd,
„min yldra mseg unlifigende,
„ bearn Healfdenes. Se väs betera {>onne ic !
470. „Siddan Ja feehde feö {üngode;
„sende ic Vylfingum ofer väteres hrycg
„ealde mädmas: he me ädas svör.
„ Sorh is me tö secganne on sefan minum
„ gumena sengum, hvät me Grendel hafad
475. „hyndo on Heorote mid his hete-Jancum,
„fsernida gefremed! Is min flet-verod,
„vigheäp gevanod; hie Vyrd forsveöp
„ on Grendles gryre. God eäde mag
„Jone *dolscadan dseda getvsefan!
480. „ Ful - oft gebeötedon beöre druncne
„ofer ealo-vsege oret-mecgas,
i|>ät hie in beörsele bidan voldon
„ Grendles güde mid gryrum ecga.
„ Jonne väs {>eös medo - heal on morgentid,
485. „drihtsele dreor-fäh, Jonne dag lixte,
„eal bencfelu blöde bestymed,
„ heall heorudreöre : ähte ic holdra Jy las,
„ deörre dugude, {>e Ja deäd fornam.
„ Site nu tö symle and onssel meoto
490. „ sigehred secgum, svä {>in sefa hvette ! "
fä väs Geätmäcgum geador ätsomne
Bertvulf. V. 492— 524. 17

on beörsele benc gerymed ;


{wr svidferhde sittan eodon
{jrydum dealle, fegn nytte beheöid,
495. se Je on handa bar hroden ealo-vsege,
soencte scir vered. Scöp hvilum sang
hädor on Heorote; faer väs häleda dreim,
dugudt unlytel Dena and Vedera.

IX.

Hünferd madelode, Ecgläfes bearn,


öOO. {>e ät fötum sät freän Scyldinga;
onband beadorune — väs him Bßovulfes sit,
mödges merefaran, micel äf{mnca,
forjjon i>e he ne üde, ^ät aenig öder man
sefre maerda Jon ma middangeardes
505. gebedde nnder heofenum {>onne he sylfa — :
„ Eart {>u se Beovulf, se Je vid Brecan vunne
.. on sidne s» ymb sund-flite,
.. {>ser git for vlence vada .cunnedon
„ and for dolgilpe on deöp väter
510. „ aldruiu neddon? Ne ine a?nig mon,
„ ne leöf ne läd, belean mihte
„ sorbfullne sid ; ^4 git on sund reön,
„ Jser git eagorstreäm earmum {>ehton,
„mseton merestraeta, mundum brugdon,
515. „ glidon ofer gärsecg; geofon ydum veol,
„*vintres vyboi: git on väteres seht
„ seofon niht svuncon ; — faß {>e ät sunde oferdät,
„ hafde mare mägen. ta biue on morgentid
„on *Headoraemas holm up ätbär,
520. „jjonon he gesöhte ssraesne *edel,
„ leöf bis leödum lond Brondinga,
„ freodoburh fägere, |>ser he folc ähte,
„ bürg and beägas. Beöt eal vict fe
„ sunu Beanstänes söde gelseste.
18 Beövnlf. V. 525—558.
525. „ tonne vene ic to {>e vyrsan ge{>ingea,
„ {>eäh Ju headoraesa gebvser dohte,
„ grimre güde, gif {>u Grendles dearst
„ nihtlongne fyrst neän bidan ! ''
Beovulf madelode, bearn Ecg{>eöves :
530. „ Hvät Ju vorn fela, vine min Hünferd,
„ beöre druncen ymb Brecan spraece,
sägdest from bis side! Sod ic talige,
Jät ic merestrengo maran ähte,
„ earfedo on fdum, fonne senig öder man.
535. „ Vit |>ät gecvsedon cniht - vesende
„ and gebeötedon — vseron begen {>ä git
„ on geogodfeore — Jät vit on gärsecg üt
„ aldrum neddon ; and {>ät geäfndon svä.
„ Häfdou svurd nacod, Jä vit on sund reön,
540. „heard on handa, vit unc vid hronfixas
„ verian Johton. N6 he viht fram me
„flodydum feor fleötan meahte,
„ hrador on holme, nö ic fram bim volde.
„ fä vit ätsomne on sse vseron
545. „ fif nihta fyrst, öd {>ät unc flöd tödräf,
„ vado veallende, vedera cealdost,
„ nipende niht and nordan vind
„headogrim andbvearf: hreö vseron yda.
„ Väs merefixa möd onhrered:
550. „ |>aer me vid lädum licsyrce min,
,.heard hondlocen, helpe gefremede;
,. beadohrägl broden on breöstum lag,
„ golde gegyrved. Me to grunde teäb
„ fäh feönd-scada, fäste häfde
555. „ grim on gräpe : hvädre me gyfede veard,
„fät ic aglaecan orde gersehte,
„ hildebille ; headoraes fornam
„ mihtig meredeör {>urb mine hand.
Beovulf. V. 559—594. 19
X.

„ Svä mec gelöme lädgeteönan


560. „ |>reatedon Jearle. Ic him Jenode
' „ deöran sveorde, svä hit gedefe väs ;
„ näs hie {>sere fylle gefeän häfdon,
„ mänfordsedlan, Jät hie me {>egon,
„ symbel ymbsaeton ssegrunde neäh,
565. „ac on mergenne mecum vunde
„be ^dläfe uppe Isegon,
„sveötum äsvefede, Jät syddan nä
„ymb brontne ford brimlidende
,.läde ne letton. Leöht eästan com,
570. „beorht beäcen godes; brimu svadredon,
„{>ät ic ssenässas geseön mihte,
.,vindige veallas. Vyrd oft nered
„unfsegne eorl, {>onne bis eilen deah!
.,Hvädere me gesselde, {>ät ic mid sveorde ofsloh
575. ., niceras nigene. N6 ic on niht gefrägn
„ander heofenes hvealf heardran feohtan,
,. ne on eg - streamum earmran * mannan ;
,, hvädere ic fära feng feore gedigde,
..sides verig. tä mec sse ödbär,
580. „flöd äfter farode, on Finna land,
:. * vadu veallendu. N6 ic viht fram {>e
„ svylcra searonida secgan hyrde,
„billa brogan: Breca nsefre git
„ät heado-läce, ne gehväder incer
585. ,. svä deörlice dsed gefremede
„fägum sveordum *
« nö ic fäs gylpe ;
,,{>eäh {>u Jinum brödrum to banan vurde,
„ heafodmsegum ; {>äs |>u in helle scealt
590. ,.verhdo dreögan, feäh Jin vit duge.
„Secge ic {>e to söde, sunu Ecgläfes,
,,{>ät nsefre Grendel svä fela gryra gefremede,
„atol äglseca ealdre finum,
. hyndo on Heorote, gif Jin hige vsere,
20 B 60 vII U. V. 595 — 632.

595. „sefa sva, searogrim, svä {>u seif talast.


„ Ac he hafaJ onfunden, |>ät he _{>& fsehde ne fearf,
„atole ecg|nräce eöver leode
„ svide onsittan, Sige - Scyldinga ;
„nymed nydbäde, nsenegum ärad
600. „leöde Deniga, ac he lust-viged,
,, svefed ond sended, säcce ne vened .
„tö Gär-Denum. Ac ic him Geäta sceal
„eafod and eilen ungeara nu
„ güde gebeödan. Gsed eft se |>e möt
605. y,to medo modig, si<Ktan morgenleöht
.,ofer ylda bearn odres dögores;
„ sunne svegl - vered südan scined ! "
fä väs on sälum sinces brytta
. gamolfeax and güdröf, geöce gelyfde
'610. brego Beorht-Dena; gehyrde on Beovulfe
folces hyrde fästraedne geloht. —
fser väs häleda hleahtor ; hlyn svynsode,
vord vaeron vynsume. Eode Vealh{>e6v 4'< i <J,
cven Hrodgares, cynna gemyndig
615. grette goldhroden guman on healle,
and {>a, freölic vif ful gesealde
ferest Eäst-Dena edelvearde,
bäd hine blidne ät Jsere beörfege,
leödum leöfne; he on lust gefeah
620. symbel and seleful, sigerof kyning.
Ymb-eode Ja ides Helminga
dugude and geogode d?el seghvylcne ;
sincfato sealde, öd {>ät ssel älamp,
{>ät hi<S Beovulfe, beaghroden cven,
G25. mode gelungen, medoful ätbär;
grette Geäta leod, gode Jancode
visfäst vordum, {>äs $e hire se villa gelamp,
{>ät heo on fenigne eorl geKrfde
fyrena frofre. He {>ät ful ge{>eah,
välreöv viga ät Vealh^eon,
and Jä gyddode güde geffsed,
Beovulf madelode, beai'n Ecgfeoves :
Beövulf. V. 633 — 664. 21

„ Ic Jät hogode, Jt\ ic on hqlm ge.iätäh, -


„sfebilt gesät mid minra secga g^driht,
635. „{>ät ic änunga eüvra leöda
„villan gevorhte, Qdde on väl cruuge,
„feöndgrapum fast. Ic gefreiuman sceal
' „eorlic eilen, odde endedäg
„on |>isse meoduhealle minue gebidan.'1
640. fam vife {>ä vord vel licodou,
gilpcvide Geätes; eode goldhraden
freolicu folccven tu bare freäu sittau.
tä väs eft svä ser inne on healle
frydvord spreceu, fceod on saslum,
645. sigefolca sveg, öd Jät semuiuga
sunu Healfdenes secean volde
aefenräste; viste |>äm ahlsecan
to j>äm heäbsele bilde ge{>ingcd

siddan hie sunnan leöht geseon meahton


B50. *öd Je nipende nibt ofer ealle,
scaduhelma gesceapu scridan cvoman,
van under volcnum. Verod eall äras.
Grette Ja guma öderne,
Hrodgär Beövulf, and bim b;el äbeäd,
6.r>5. vin-ärnes geveald and fät vord äcväd:
„Nsefre ic aenegum men KI- älyfde,
„siddan ic hond and rond liebban mihte,
..|>ryd-ärn Dena buton Je nu {>ä.
..Hafa nu and geheald büsa seiest;
660. ,, gemyne maerdo, mägenellen cytf,
„vaca vid vrädum! Ne bid {>e vilna gäd,
.. gif {m |>ät elleuveorc aldre gedigest "

XI.
tä bim Hrodgär gevat mid bis liäleJa gedryht,
eodur Scyldinga üt of healle ;
22 Beövulf. V. 666—702.
665. volde vigfruma Vealh{>eö secan,
cven to gebeddan. Häfde *kyninga vuldor
Grendle tögeänes, svä guman gefrungon,
seleveard äseted: sundornytte beheöld
ymb aldor Dena, eoton veard äbeäd;
670. hüru Geata leöd georne truvode
mödgan mägnes, metodes hyldo.
fä he him of dyde isernbyrnan, - '
heim of hafelan, sealde bis hyrsted sveord,
irena cyst ombiht - Jegne,
675. and gehealdan het hildegeatve.
Gespräc {>ä se goda gylpvorda sum
Beövulf Geata, ser he on bed stige :
,.N6 ic me an herevsesmum hnägran talige
„ güdgeveorca, {>onne Grendel hine ;
680. „forfcan ic hine sveordc svebban nelle,
„aldre beneötan, {>eäh ic eal msege.
..Nät he Jära goda, fcät he me ongeän sleä,
..rand geheäve, |>eäh Je he rof sie
,.nl«-geveorca; ac \it on niht sculon
685. „secge ofersittan, gif *he gesöcean dear
,. vig ofer vsepen, and siddan vitig god
,.on svä hvädere hond hälig dryhten
„mserdo deme, svä him gemet fcince."
Hylde hine Jä headodeor, hleor - bolster onfV'ng
690. eorles andvlitan ; and hine ymb monig
snellic sserinc selereste gebe;ih.
Nfenig heora fohte Jät he fanon scolde
eft *eardlufan sefre gesecean,
folc odde freoburh, Jser he äfeded väs,
695. ac hie häfdon gefrunen, Jät hie ser to fela micles
in |>äm vinsele väldeäd fornam,
Denigea leode. Ac him drihten forgeaf
vigspc-da geviofu, Vedera leödum
frofor and fultum, Jät hie feond heora
700. {>urh änes cräft ealle ofercomon,
selfes mihtum: söd is gecyded,
|>ät mihtig god manna cynnes
B e ö v ulf. V. 703— 735. 23

veöld vide-ferhd. — Com on vanre niht


scridan sceadugenga. Sceotend svajfon,
705. fä Jät hornreced healdan scoldon,
ealle buton anum. IJät väs yldum cü<l,
I>ät hie ne moste, Jä metod nolde,
se *sin-scada under sceadu bregdan;
ac he väccende vradum on andan
710. bäd bolgenmöd beadva gepinges.

XII.

fä com of möre under mist - hleodum


Grendel gongan, godes yrre bar.
Mynte se mänscada manna cynnes
sumne besyrvan in sele |>am heän;
715. vod under volcnum, to |>äs Je he vinreced,
goldsele gumena, gearvost visse
fättum fähne. Ne väs Jät fonna sid,
Jät he Hrodgares häm gesohte: —
nsefre he on aldordagum ser ne siddan
720. heardran häle, healfegnas fand!
Com Ja to recede rinc sidian
dreämum bedseled. Duru sona onarn
fyr-bendum fäst, siddan he hire folmum [hr]an;
onbräd Jä bealo-hydig, {>ä he äbolgen väs,
725. recedes müdan. Rade äfter {>on
on fägne flör feönd treddode,
eode yrremöd ; him of eägum stöd
*lige gelfcost leoht unfäger.
Geseah he in recede rinca manige,
730. svefan sibbe-gedriht samod ätgädere,
mago - rinca heäp : Ja his mod ählog,
mynte fät he gedselde, ser Jon dag cvome,
atol aglseca, änra gehvylces
lif vid lice, Ja him älumpen väs
735. vistfylle ven. Ne väs *Vyrd fca gen,
24 Be<ivulf. V. 736 — 778.

j>ät he m» moste manna oynnes


|>icgean ofer Jä niht. frydsvyd beheöld
maeg Higeläces, hü se mänscada
under fsergripum gefaran volde.
740. Ne {>ät se aglseca yldan J>ohte,
ac he gefeng hrade forman sfde
slespendne rinc, slät vmvearnum,
bat banlocan, blod tklrum dranc,
synsnsedum svealh; sona häfde
745. unlifigendes eal gefeormod
fet and folma. Ford neär ätstop,
nam {>ä mid handa higefihtigne
rinc on raste; raehte ongeau
t'eond mid fohne, he onfeng hrade
750. invitJancum and vid earm gesät.
Sona {>ät onfunde fyrena hyrde,
|>ät he ne mette middangeardes
eordan *sceäta on elran men
mundgripe märan: he on möde veard
755. forht on ferhde, nö |>y aer fram meahte; —
hyge väs him hinfus, volde on heolster fleon,
secan deöfla gedräg: ne väs bis drohtod fser,
svylce he on ealder - dagum ier gemctte.
Gemunde Jä se göda maeg Higelaces
760. aefenspraece, uplang Astod
and him faste vidfeng. Fingras burston ;
eoten väs ütveard, eorl furdor stop.
Myute se msera, hvser he meahte svä
vidre gevindan and on veg {>anon
765. fleon on fenhöpu; viste bis fingra geveald
on grames gräpum, Jät be *geöcor väs.
Sid Jät se hearmscada to Heorute äteah, '
dryhtsele dynede, Denum eallum veard,
c^asterbüendum, cvnra gehvylcum,
770. eorlum ealu scerven; yrre vseron begen,
r^de renveardas. Reced hlynsode;
{>ä väs vundor micel, |>ät se vinsele
vidhäfde headodeörum, j>ät he on hrusau ne i'eöl,
Beövult: V. 774 — 806. 20

fäger foldbold; ac he Jäs faste väs


775. innan and ütan irenbendum
searo-fconcuBa besmidod. fser fraa» sylle äbeäg
medubenc monig mine gefrsege,
golde geregnad, pser |>ä graman vunnon;
|>äs ne vendon aer vitan Scyldinga,
780. {>ät hit a mid gemete manna senig
*betlic and bänfäg tobrecan mealite,
listum tolücan, nymcte IZgea fiidm
svulge on svadule. Sveg'up-äßtÄg
nive geneabhe; Norct-Denum stod
785. atelic egesa änra gehvylcum
Jara Je of vealle vop gehyrdon,
gryreleod galan godes andsacan,
sigeleäsne sang, sar vänigean
helle *häftan. Heöld hine to fäste
790. se Je manna väs raägene strengest
on fam däge fysses lifea.

XIII.

Nolde eorla hleö aenige {>inga


{>one cvealmcumau cvicne forlaetan,
ne his lifdagas leöda senigum
795. nytte tealde. tser genehost brägd
eorl Beövulfes ealde läfe,
volde freah-drihtnes feorh ealgian,
mseres feödnes, fser hie meahton svä;
hie Jät ne viston, fu, hie gevin drugon,
800. heardhicgende hildemecgas,
and on healfa gehvone heavan Johton,
sävle secan, [{>ät] fone sinscadan
fenig ofer eordan irenna cyst,
güdbilla nan gretan nolde;
805. ac he sigc - vsBpnum forstoren hafde,
ecga gehvilcre. Scolde his aldorgedäl
26 Beuvulf. V. 807 — 839.

on {>äm däge {>ysses lifes


earmlic vurdan . and se ellor - gast
on feönda geveald feor sidian.
810. Pä |>ät onfunde se {>e fela seror
modes myrde manna cynne
fyrene gefremede — he [väs] fäg via god -
Jät him se lic-homa Isestan nolde,
ac hine se mödega mseg Hygeläces
815. häfde be honda; väs gehväder odrum
lifigende lad. Licsär gebäd
atol äglseca, him on eaxle veard
syndolh sveotol, seonove onsprungon,
burston bänlocan. Beovulfe veard
820. güdhred gyfede; . scolde Grendel fonan
feorhseöc fleön under fenhleodu,
sOcean vynleäs vic ; viste {>e geornor,
Jät his aldres väs ende gegongen,
dögera dägrim. Denum eallum veard
825. äfter Jam välraese villa gelumpen.
Häfde Jä gefselsod, se {>e ser feorran com,
snotor and svyaferhd sele Hrodgäres,
genered vid nide. Nihtveorce gefeh,
eilen -maerdum; häfde Eäst- Denum
830. Geät-mecga leod gilp gelsested,
svylce oncydde ealle gebette,
invidsorge, Je hie ser drugon
and for freänydum folian scoldon,
torn unlytel. fät väs täcen sveotol,
835. syddan hildedeör hond älegde,
eann and eaxle; {>33r väs eal geador
Grendles gräpe under geäpne hr[6f].

XIV.

l>ä väs on morgen mlne gefraegc


ymb Ja gifhealle güdrinc monig:
Beövulf. V. 840 — 877. 27
840. ferdon folctogan feorran and neän
geond vidvegas vundor sceävian,
lädes lastas. N6 bis lifgedäl
särlic fuhte secga senegum,
Jära fe tirleäses trode sceävode,
845. hü he verigmod on veg {>anon,
nida ofercumen, on nicera mere
fsege and geflymed feorh- lastas bar.
teer väs on blöde brim veallende,
atol yda * gespring eal gemenged,
850. hat on heolfre, heorodreore veöl;
deädfsege deög, siddan dreäma leäs
in fenfreodo feorh älegde,
hsedene sävle, |>ser him hei onfeng.
Panon eft geviton ealdgesidas,
855. svylce geong manig of gornen -väde,
fram mere mödge, mearum ridan,
beornas on blancum. fser väs Beovulfes
raserdo maened; monig oft gecväd,
fätte süd ne nord be saem tveonum
860. ofer eormengrund öder nsenig
under svegles begong selra nsere
rond-häbbendra, rices vyrdra.
Ne hie hüru vinedrihten viht ne logon,
glädne Hrödgär, ac {>ät väs god cyning.
865. Hvilum heado-rofe hleäpan leton,
on geflit faran fealve mearas,
{>*r him foldvegas fägere {mhton,
cystum cüde; hvilum cyninges Jegn,
guma gilp-hläden gidda gemyndig,
870. se fe eal-fela ealdgesegena
vorn gemunde, vord oder fand
sode gebunden: secg eft ongan
sid Beövulfes snyttrum styrian
and on sped vrecan spei gerade,
875. vordum vrixlan, vel-hvylc gecväd,
|>ät he fram Sigemunde secgan hyrde,
eilen - dsedum, uncüdes fela,
28 Beövulf. V. 878 — 915.

Välsinges gevin, vide sidas,


Jära |>e gumena bearn gearve ue viston,
880. fsehde and fyrene, buton Fitela mid hine,
Jonne he *svylces hvät secgan volde
eäm bis nefan, svA hie a vaaron
ät nida gehväm nvd-gesteallan:
häfdon eal-fela eotena cynnes
885. sveordum gesffiged. Sigeiaunde gesprong
äfter dead-däge döm unlytel,
syddan viges heard vyrm äcvealde,
hordes hyrde; he under harne stan,
ädelinges bearn, äna genedde
890. frecne dsede; ne väs him Fitela mid.
Hvädre him gesselde, {>ät Jät svurd {mrhvöd
vrätlicne vyrm, {>ät hit on vealle ätstod,
dryhtlic iren; draca rnordre svealt.
Häfde aglseca eine gegongen,
895. {>ät he beah- hordes briican moste
selfes döme: ssebät *gehlod,
bar on bearm scipes beorhte frätva,
Välses eafera; vyrm hat gemealt.
Se väs vreccena vide mserost
900. ofer ver-Jeöde, vigendra hleo
ellendaedum: he {>äs aer on|>ah.
Siddan Heremödes hild svedrode,
*eafod and eilen, he mid Eotenum veard
on feonda geveald ford forläcen,
905. snüde forsended; hine sorhvylmas
lemede tö lange. He his leödum veard,
eallum ädelingum to aldorceare;
svylce oft bemearn aerran maelurn
svidferhdes sid snotor ceorl monig,
910. se {>e him bealva to bote gelyfde,
{>ät {>ät feödnes bearn geJeön scolde,
fäder -ädelum onfön, MC gehealdan,
hord and hleoburh, bäleda rice,
*edel Scyldinga. He fser eallum veard,
915. maeg Higeläces rnanna cyime,
BetWulf. V. 91«— 947. 29

freöndum gefägra; hine fyrea onvöd. —

Hvilum fliteade fealve strsete


mearum mseton. fä väs morgenleöht
scofen and scynded. Eode sceale monig
920. svidhicgende tö sele |>am hean,
searo-vundor seön, svylce seif cyning,
of brydbüre beäh-horda veard,
tryddode tirfäst getrutne micle,
cystum gecyded, and bis cven aiid him
925. medustig gemät mägda hose.

XV.

Hrödgar madelode — he to healle geöng,


stod on stapole, geseah steäpne hrof
golde fähne and Grendles hond — :
,, |>isse ansyne alvealdan {>anc
930. ,.lungre gelimpe! Fela ic läd«s gebäd,
„grynna ät Grendl«: A mag god vyrcan
„vandor äfter vundre, vuldres hyrde!
„fät väs ungeära, ^ät ic senigra nie
.,veäna ne vende to vidan feore
9ifö. „bote gebfdan, fonne bl<nde fäg
„büsa seiest heorodreörig stöd;
,,veä vid- scofen vitena gehvylcne
„luara {>e n« vendon, {>ät hie vide-ferbd
„leöda landgeveow ladum beveredon
940. „scuocum and scynnum. — Nu sceale hafad
,,{>urh drihtnes miht dsed gefreaiede,
„|>e ve eaüe ser ne meahton
„ soyttrum besyrvan. Hvät ! |>ät secgan mag
„efhe svä hvylc mägffa, sva >one magan cende
945. „äfter gumcymium, gyf heo gyt lyfad,
.,^ät hyre eald-metod este vsere
„ bearn - gebyrdo. Nu ic Beörulf |>ec,
30 Beövulf. V. 948 -985.
,, secg betsta, me for sunu vylle
„freogan on ferhde; heald ford tela
950. ,. nive sibbe. Ne biet Je *nsenigra
„vorolde vilna, fce ic geveald häbbe.
,:Ful-oft ic for lässan leän teohhode
„ hordveorctunge hnähran rince,
„ssemran ät säcce. tu Je seif hafast
955. „dsedum gefremed, {>ät fin [döm] lyfact
., ävä tö aldre. Alvalda Jec
„göde forgylde, svä he nu gyt dyde!"
Beövulf madelode, bearn Ecgfeöves :
„ Ve Jät ellenveorc estum miclum,
960. ., feohtan fremedon, frecne geneddon
.. eafod uncüdes ; . üde ic svidor,
„Jät {>u hine selfae geseon moste,
„feond on frätevum fylverigne!
„Ic him hrädlice heardan clammum
965. „on välbedde vridan Johte,
,.Jät he for *mund-gripe niinum scolde
„licgean lifbysig, butan his lic svice;
'„ic hine ne mihte, {>ä metod nolde,
„ ganges getvaaman, nö ic him Jäs georne ätfealh
970. „feorh-genidlan; väs to foremihtig
„feönd on föde. Hvädere he his folme forlet
„to lifvrade last veardian,
,, earm and eaxle; no {>8er senige svä fceäh
„feäsceaft guma frofre gebohte:
975. ,.no Jy leng leofad läd-geteöna
„synnum gesvenced, ac hine sär hafad
„in *nidgripe nearve befongen,
„balvon bendum: Jser äbidan sceal
„maga mänc fah miclan dömes,
980. „hü him scir metod scrifan ville."
Jä väs svigra secg, sunu *Ecgläfes,
on gylp-spraece güdgeveorca,
siddan ädelingas eorles cräfte
ofer *heähne hrof hand sceävedon,
985. feöndes fingras, foran seghvilc;
Beövulf. V. 986— 1018. 31
väs steda nägla gehvylc style gelicost,
hsedenes handsporu hilderinces
*egl unheöru; seghvylc gecväd,
{>ät bim heardra nan hrinan volde
990. iren sergöd, {>ät £äs ahlsecan
blodge beadufolme onberan volde.

XVI.

fä väs häten *hrade Heort innanveard


folmum gefrätvod; fela Jsera väs
vera and vifa, Je fät vin-reced,
995. gestsele gyredon. Goldfäg seinen
veb äfter vagum, vunder-siöna fela
secga gehvylcum Jära Je on svylc starad.
Väs fät beorhte bold töbrocen svide
eal inneveard ' irenbendum fäst,
1000. heorras töhlidene ; hröf äna genas
ealles ansund, *Jä se aglseca,
fyrendsedum fäg on fleäm gevand,
aldres orvena. N6 Jät yde byd
tö befleönne — fremme se {>e ville! —
1005. ac gesacan sceal savl - berendra [gehvylc]
nyde genyded, nidda bearna,
grund-büendra gearve stöve,
fser bis lic - homa lägerbedde fäst
svefed äfter symle. — Pa väs ssel and mael,
1010. {>ät tö healle gang Healfdenes sunu;
volde seif cyning symbel ficgan.
Ne gefrägn ic fä msegde märan veorode
ymb hyra sinc-gifan sei gebseran.
Bugon Jä to bence blaed - ägende,
1015. • fylle gefsegon. Fägere gefaegon
medoful manig magas |>ära
svfdbicgende on sele {>am heän,
Hrodgär and Hrodulf. Heorot innan väs
52 BeArulf. V. 1019 — 1050.

freondum äfylled; Halles fäcenstafas


1020. feod - Scyldingas {>enden fremedon.
Forgeaf J>a, Bedvulfe *bearn Healfdenes
segen gyldenne sigores tö leäne,
hroden *hilte-cumbor, heim and byrnan;
meere madctumsveord manige gesävon
1025. beforan beorn beran. Beövulf geJab
ful on flette; nö he Jsere feohgyfte
for scotenum scamigan Jorfte,
ne gefrägn ic freondlicor feöver mädmas
golde gegyrede gummanna fela
1080. in ealo-bence ödrum gesellan.
,Ymb J>as helmes hrof heäfod - beorge
vü»um bevundea valan utan heold,
|>ät him fela * läfe frecne ne meahton
scürheard scetMan, fonne scyld-freca
lo.'tö. ongean gramum gangan scolde.
Heht {>4 eorla hleö eahta mearas,
fäted-hleore, on flet teon
in aader eoderas ; i>ara anum stod
sadol searvum fäh since gevurffad,
1040. {>ät väs hildesetl heahcyninges,
{jonne sveorda geläc sunu Healfdenes
«fnan volde ; nsefre on öre lag
vtdcudes vig, |>onne valu feöllon.
And {>& Beovulfe bega gehvädres
1045. eodor lagvina onveald geteah,
vicga and vsepna; het hine rel brücan.
Sva manlice msere Jeöden,
hordveard hüleda heado-rsesas geald
mearum and mädmum, svä hy nsefre man lyhd,
1060. se |>e s«cgan vik sod älter ritte.
Beövulf. V. 1051 — 1086. 33

XVII.
gyt »ghvylcum eorla drihten
mid Beövulfe *brimlade teäh,
on taere raedubence mäddum gesealde,
yrfe-lafe, and fconne senne heht
1055. golde forgyldan, fcone fce Grendel ser
mäne acvealde, svä he hyra niä volde,
nefne bim vitig god vyrd forstöde
and fäs manaes mod: metod eallum veold
guraeua cynnes, svä he nu gyt ded;
1060. forfcan bid andgit segbvaer seiest,
ferbites forej>anc! fela sceal gebidan
leofes and lades, se {>e longe ber
oa tyssum vjndagum vorolde brüced.
tser ¥äe sang and sveg samod ätgädere
1065. fore Healfdenes bildevisan,
gomenvudu greted, gid oft vrecen,
fconne bealgmuen Hrödgares scöp
äfter inedobonce msrnan scolde
Fiimes eaferum, fcä bie se f;.cr begeat:
1070. „Haled *Healfdenes, Hnäf Scyldinga,
„in *Ffesväl9 feallan scolde.
„^Ne htixa. Hildeburb herian fcorfte
„Eotena treove; uasynnum veard
„belor«n leöfmn ät fcam *lindplegan
1075. „ bearaum and brodrum ; bie on gebyrd hruron
„g&re vunde; fcat väs geömuru ides.
„Nalles boliaga Hoces döhtor
„jaeotodflceaft bemearn, syddan morgen com,
„{A heö under svegle geseön meahte
1080. „ BJßrdorbealo maga, fc*r *heo ser mseste heöld
„vorolde vynne: vig ealle fornam
„Fianes l>egafis, nemne feäum änum,
„i>ät he ne mehte on fcam medelstede
„vig Hengeste vibt gefeohtau,
1085. „ae fcst vealäfe vige forfcringan
fc«g»e; ac big bim gefcingo budon,
34 Beovulf. V. 1087 — 1124.
„Jät hie him öder flet eal gerymdon,
„healle and heähsetl, Jät hie healfre geveald
„vid Eotena bearo ägan möston,
109Ü. „and ät feohgyftum Folcvaldan sunu
„ dögra gehvylce Dene veordode,
„Hengestes heäp hringum venede,
„ efne svä svide sincgestreönum
„fättan goldes, svä he Fresena cyn
1095. „on beörsele byldan volde.
„I3ä hie getrüvedon on tvä healfa
„fäste frioduväre ; Finn Hengeste
„eine unflitme ädum benemde,
„fcat he Ja veäläfe veotena dome
1100. „ärum heölde, |>ät faer senig mon
„vordum ne vorcum väre ne brsece,
„ne furh invitsearo sefre gemsenden,
,,{>eäh hie hira beaggyfan banan folgedon
„ Jeödenleäse, {>ä him svä gefearfod väs :
1105. „gyf |>onne Frisna hvylc *frecnan spraece
,,{>äs mordorhetes myndgiend vsere,
„ipnne hit sveordes ecg sydctan scolde.
„Ad väs geäfned and icge gold
' „ähäfen of horde. Here - Scyldinga
1110. „betst beado-iinca väs on bsel gearu;
„ät {>äm ade väs edgesyne
„svätfäh syrce, svyn ealgylden,
„eofer irenheard, ädeling manig
„vundum ävyrded; sume on väle crungon.
1115. „Het Ja Hildeburh ät Hnäfes ade
„hire selfre sunu sveolode befästan,
„ bänfatu bärnan and on bsel dön.
„Earme on eaxle ides gnornode,
„geomrode giddum; güdrinc ästah.
1120. „Vand to volcnum välfyra msest,
„ hlynode for hläve ; hafelan multon,
„bengeato burston, {>onne blöd ätspranc
,, lädbite lices. Lig ealle forsvealg,
. ^rp"ta gürost, |>Ara {>e |>ser güd fornam
Beövulf. V. 1125— 1157. 35
1125. „bega folces; väs hira blsed scacen.

xvni.
„ Geviton bim Jä vigend vica neösian,
„freöndum befeallen Frysland geseön,
„hämas and heäburh. Hengest {>ä gyt
„välfägne vinter vunode mid Finne
1130. „ [ealles] unhlitme; eard gemunde,
„Jeäh Je he [ne] meahte on mere drifan
„hringed-stefnan; hoka storme veöl,
„ von vid vinde ; vinter ^de beleäc
„ isgebinde, öd {>ät öder corn
1135. „geär in geardas, svä nu gyt ded,
„|>ä Je syngales sele bevitiad,
„ vuldortorhtan veder. fä väs vinter scacen,
„fäger foldan bearm; fundode vrecca,
„ gist of geardum ; he to gyrnvräce
1140. ,; svidor Johte, fonne to sseläde,
„ gif he torngemöt {mrhteön mihte,
„ |>ät he Eotena bearn inne gemunde.
„Svä he ne forvyrnde vorold - raedenne,
„fonne him Hünlafing hildeleöman,
1145. „billa seiest, on bearm dyde:
„Jäs vseron mid Eotenum ecge cüde.
„Svylce ferhdfrecan Fin eft begeat
„sveordbealo sliden ät his selfes häm,
„siddan grimne gripe Güdläf and Osläf
1150. „äfter sseside sorge msendon,
„ätviton veana dsel; ne meahte väfre möd
„forhabban in hredre. fä väs heal hroden
„feönda feorum, svilce Fin slägen,
„cyning on cordre, and seö cven numen.
1155. „Sceötend Scyldinga to *scipum feredon
„eal ingesteald eordcyninges,
„svylce hie ät Finnes häm findan meahton
36 Beövulf. V. 1158— 1192.
„sigla searogimma. Hie on sseläde
„drihtlice vif tö Denum feredon,
1160. „Iseddon to leödum." •— Leo4 väs äsungen,
gleömannes gyd. Gamen eft ästäh,
beorhtode bencsvSg, byrelas sealdon
vin of vunderfatum. fä cvom Vealh{>eö ford
gän under gyldnum beäge, fser Ja gödan tvegen
1165. sseton suhtergefäderan; {>ä gyt väs hiera sib
ätgädere,
seghvylc ödrum tryve. Svylce fcser Hunferd fyle
ät fötum sät freän Scyldinga : gehvylc biora bis
ferhde treövde,
{>ät he häfde möd micel, Jeah he his mägum naere
ärfäst ät ecga geläcum. — Spräc Jä ides Scyldinga :
1170. „Onföh {>issum fulle, freödrihten min,
„ sinces brytta ; {>u on sselum ves,
„ goldvine gumena, and tö Geatum spraec
„ mildum vordum ! Svä sceal man dön.
„Beö vid Ge4tas glad, geofena gemyndig;
1175. „neän and feorran Ju nu- [fridu] hafast.
„ Me man sägde, fcät Ju for sunu volde
„ * hererinc habban. Heorot is gefselsod,
„ beähsele beorhta ; brfic fenden Ju mote
„manigra *meda and {>inum magum Isef
1180. „ folc and rice, fconne Ju ford scyle /
„metodsceaft seön. Ic minne can
„ glädne Hrödulf, Jät he Ja geögode vile
„ ärum healdan, gyf {>u ser Jonne he,
„vine Scyldinga, vorold oflaetest;
1185. „vene ic, {>ät he mid godö gyldan ville
„ uncran eaferan, gif he Jät eal gemon,
„hvät vit to villan and to vordmyndum
„umbor vesendum ser ärna gefremedon."
Hvearf {>ä bi bence, fser hyre byre vseron,
1190. Hredric and Hrödmund, and häleda bearn,
giögod ätgädere i Jaer se goda sät
Beövulf Geäta be Jsem gebrodrum tvsem.
BeövuJf. V. 1193— 1228. 37

XIX.

Him väs M boren and freöndladu


vordum bevägned and vunden gold
1195. estum geeäved, earm-*hreäde tva,
hrägl and hringas, heals-beaga msest
Jära Je ic on foldan gefrägen häbbe. .
Nsenigne ic under svegle selran hyrde
hordmädmum häleda, syddan Häma ätväg
1200. *tö faere byrhtan byrig brosinga mene,
sigle and sincfät, searonidas *fleäh
Eormenrices, geceäs ecne rsed.
fone bring häfde Higeläc Geäta,
nefa Svertinges, nyhstan side,
1205. siddan he under segne sine ealgode,
välreäf veröde ; hine Vyrd fornam,
syddan he for vlenco vean ähsode,
fehde tö Frysum; he {>a frätve vag,
eorclanstänas ofer yda ful,
1210. rice feöden, he under rande gecranc;
gehvearf Jä in Francna fädm feorh cyninges,
breostgevsedu and se beäh somod:
vyrsan vigfrecan väl *reäfedon
äfter gudsceare, Geäta leöde
1215. hreävic heöldon. — Heal svege onfeng.
VealhJeo madelode, heö fore Jäm verede spräc :
„ Bruc Jysses beäges, Beövulf, leöfa
„hyse, mid hsele, and Bisses hrägles neöt,
„ * {>eödgestreöna, and gefeöh tela,
1220. „ cen fec mid cräfte and {>yssum cnyhtum ves
„lära lide! ic Je |>äs leän geman.
„ Hafast {>u gefered, Jät fe feor and neäh
„ ealne vide - ferhd veras ehtigad,
„efne svä side svä sse bebüged
1225. „*vindge eard-veallas. Ves, fenden {m lifige,
„ädeling eädig! ic {>e an tela
„ sincgestreöna. Beö Ju suna minum
„dsedum gedefe dream healdende!
38 Beövlllf. V. 1229 — 1261.

„ Her is seghvylc eorl odrum getryve,


1230. „mödes milde, mandrihtne *hold,
„ {>egnas syndon gefvsere, fceöd eal gearo :
„ druncne -dryhtguman, död svä ic bidde ! "
Eode Jä tö setle. fser väs symbla cyst,
druncon vin veras : vyrd ne cüdon,
1235. geosceaft grimne, svä hit ägangen veard
eorla manegum, syddan aefen cvom
and him Hrödgär gevät to hofe sinum,
rice to raste. Reced veardode
unrim eorla, svä hie oft ser dydon:
1240. bencfelu beredon, hit geondbraeded veard
beddum and bolstrum. Beörscealca sum
fus and fsege fleträste gebeäh.
Setton him tö *heäfdum hilderandas,
bordvudu beorhtan; {>aer on bence väs
1245. ofer ädelinge ydgesene
headosteapa heim, hringed byrne,
Jrec-vudu {>rymlic. Väs feäv hyra,
{>ät hie oft vseron on vig gearve,
ge ät häm ge on herge, ge gehväder fära
1250. eine svylce msela, svylce hira mandryhtne
Jearf gesaelde; väs seö feöd tilu.

XX.

Sigon Jä to slsepe. Sum säre angeald


aefenreste, svä him ful-oft gelamp,
siddan goldsele Grendel varode,
1255. unriht äfnde, öd {>ät ende becvom,
svylt äfter synnum. tat gesyne veard,
vid-cüd verum, {>ätte vi-ecend Ja gyt
lifde äfter lädum, lange frage
äfter güdceare; Grendles modor,
1260. ides aglsecvif yrmde gemunde,
se {>e väteregesan vunian scolde,
Beövulf. V. 1262— 1299. 39

cealde streämas, siddan *Cain veard


tö ecgbanan ängan breder,
fäderen -msege; he Ja fäg gevät,
1265. mordre gemearcod mandreäm fleön,
vesten varode. fanon vöc fela
geösceaft - gästa ; väs faera Grendel sum,
heorovearh hetelic, se ät Heorote fand
väccendne ver viges bidan,
1270. |>8er him aglseca ät-grsepe veard;
hvädre he gemunde mägenes strenge,
*ginfäste gife, {>e him god sealde,
and him tö anvaldan äre gelyfde,
fröfre and fultum; Jy he |>0ne feönd ofercvom,
1275. gehnsegde helle gast: Jä he hean gevät,
dreäme bedseled deädvic geseön,
mancynnes feönd. And his modor Ja gyt
gifre and galgmöd gegän volde '
sorhfulne sid, sunu feöd-vrecan.
1280. Com J>ä tö Heorote, fser Hring - Dene
geönd {>ät säld svsefun. Pä Jfer söna veard
edhvyrft eorlum, siddan inne fealh
Grendles modor; väs se gryre lässa
efne svä micle, svä bid mägda cräft,
1285. viggryre vifes be vsepnedmen,
[>onne heoru bunden, hamere gejmren,
sveord sväte fäh svin ofer helme,
ecgum *dyhtig andveard scired.
lä väs on healle heard-ecg togen,
1290. sveord ofer setlum, sid -rand monig
hafen handa fäst ; heim ne gemunde,
byrnan side, Jä hine se bröga angeat.
Heö väs on öfste, volde üt |>anon
feore beorgan, Jä heö onfunden väs;
1295. hrade heö ädelinga änne häfde
fäste befangen, Jä heö tö fenne gang;
se väs Hrödgäre häleda leöfost
on gesides häd be ssem tveonum,
rice randviga, fonne {>e heö on raste äbreät,
40 Bflövulf. V. 1300—1892.

1300. btedfäsrtne beorn. Näs Beövulf {«er,


ac väs öder *inn ser geteohhod
äfter maddumgifö mserum Geäte.
Hreäm veard on Hdorote. Heö under heolfre genam
cüde folme; cearu väs genivod
1305. gevorden in *vicumi ne väs {>ät gevrixle til,
Jät hie on bä healfa bicgan scoldon
freönda feorum. tä täs fröd cyning,
här hilderinc, on hreön mode,
syddan lie aldor{>egn unlifigeüdnd,
1310. {>one deörestan deädne visse.
Hrade väs tö büre Beövulf fetod,
sigoreädig secg. Samod rordäge
eode eorla sum, adele cempa
seif mid gesidufli, {>8er se snotera bäd,
1315. hvädre him *alvalda sefre ville
äfter veaspelle vyrpö gefremman.
Gang |>ä äfter flore fyrdvyrde man
mid bis handscale — healvudu dynede —
|>ät he [iono visan vordum hna'gdo
1320. freän Ingvinas frägn gif him v»re
äfter neödladu niht getaese.

XXI.

Hrodgar madelode, heim Scyldinga:


„Ne frin {>u äfter sselum! Sorh is genivod
„ Denigea leödum. Dedd is Äse - here,
1325. „ Yrmenläfes yldra brodor,
„min rünvita and min raedbora,
„ eaxlgestealla, {>onne ve on orlege
„ hafelan veredon, {>onne hnitön födan,
„eoferas cnysedan; svylo scolde eorl vesan
1330. „ [seghvylc] sergod, svylo Äso-here väs.
„Veard him on Heorote td handbanan
., välgsest väfre ; ic ne vät htäder
BeövuK Y. 1333—1370. 41
„ atol rese vlanc eftsfdas teäh,
„ fylle gefrsegnod. Heö Ja fsehde vräc,
1335. „Je Ju gystran niht Grendel otealdest
„Jurb hsestne häd heardum clammum,
„forJan he tö lange leöde mine
„vanode and vyrde. He ät vlge gecrang
„ealdres scyldig, and nu öder cvom
1340. „mihtig mänscada, volde hyre maeg vrecan,
„ ge feor hafad fsehde gestseled,
„Jas Je Jincean mag Jegne monegum,
„ se Je äfter sincgifan on sefan greöted,
„hrederbealo hearde; nu seö band liged,
1345. „ se Je eöv velhvylcra vilna dohte.
„ Ic Jät londbüend leöde mine
„ sele-raedende secgan hyrde,
„ Jät hie gesävon svylce tvegen
„ micle mearcstapan moras healdan,
1350. „ ellorgsestas : Jsera öder väs,
„Jas Je hie gevislicost gevitan meahton,
„ idese *onlicnes, öder earmsceapen
„ on veres västmum vräclästas träd,
„näfhe he väs mara Jonne senig man öder,
1355. „Jone on geardagum Grendel nemdon
„foldbüende: no hie fäder cunnon,
„hväder bim senig väs »er acenned
„dyrnra gästa. Hie dygel lond
„varigead, vulfhleodu, vindige nässas,
1360. „frecne fengeläd, Jser firgenstreäm
„under nässa genipu nider gevited,
„ flod under fbldan ; nis Jät feor heonon
„ milgemearces, Jät se mere standed,
«ofer Jäm hongiad *hrinde bearvas,
1365. „vudu vyrtum fäst vätet oferhelmad.
„ fser mag nihta gebveem nidvundor seön,
„fyr on flode; no Jas fröd leofad
„ guntena boarna, Jät Joue gruud vite ;
„Jeab Je hsedstapa hundum gesvenced,
1370. „heorot hornum trum boltvudu sece,
42 Beövulf. V. 1371 — 1403.
„feorran geflymed, ser he feorh seled,
„aldor on öfre, ser he in ville
„hafelan [hydan]. Nis Jät heöru stöv:
„Jonon ydgeblond up- ästige4
1375. „von tö volcnum, Jonne vind styred
„lad gevidru, öd Jät lyft drysmad,
„ roderas reötad. Nü is raed gelang
„eft ät Je änum! Eard git ne const,
„ frecne stöve, Jser Ju findan miht
1380. „fela-synnigne secg: sec gif Ju dyrre !
„Ic Je fcä fsehde feo leänige,
„ ealdgestreönum, svä ic ser dyde,
„*vundnum golde, gyf |>u on veg cymest."

XXII.

Beövulf madelode, bearn EcgJeöves :


1385. i Ne sorga, snotor guma ! selre bid seghväm,
„ Jät he his freönd vrece, Jonne he fela murne :
„üre seghvylc sceal ende gebidan
„vorolde lifes; vyrce se Je möte
„ dömes ser deäde! Jät bid drihtguman
1390. n unlifgendum äfter seiest.
„Aris, rices veard; uton hrade feran,
„ Grendles magan gang sceävigan !
„ Ic hit Je gehäte : nö he on heim losa«,
„ ne on foldan fädm, ne on fyrgenholt,
1395. „ne on gyfenes grund, gä Jser he ville.
„fys dögor Ju gefyld hafa
,.veäna gehvylces, svä ic Je vene tö.M
Ahleöp Ja se gomela, gode Jancode,
mihtigan drihtne, Jas se man gespräc.
1400. Tä väs Hrodgäre hors gebseted,
vicg vundenfeax. Visa fengel
geatolic gende; gumfeda stop
lindhäbbendra, Lästas vseron
Beövulf. V. 1404 — 1441. 43

äfter valdsvadum vlde gesyne,


1405. gang ofer grundas gegnum för;
ofer myrcan mör mago{>egna bar
{>one selestan sävolleäsne,
Jära Je mid Hrodgäre häm eahtode.
Ofereode Ja ädelinga bearn
1410. steäp stanhlido, stige nearve,
enge änpadas, uncüd gelad,
neovle nässas, nicorhüsa fela;
he feära sum beforan gengde
visra monna, vong sceävian,
1415. öS Jät he fseringa fyrgen - beämas
ofer harne stän hleonian funde,
vynleäsne vudu; väter under stod
dreorig and gedrefed. Denum eallum väs,
vinum Scyldinga, veorce on mode,
1420. to gefolianne |>egne monegum,
oncyi eorla gehvsem, syddan Äsc-heres
on {>ä holmclife hafelan mctton.
Flod blode veöl — folc tösaegon —,
hätan heolfre. Horn stundum song
1425. fdslic f[yrdj-leöd. Feda eal gesät;
gesävon Ja äfter vätere vyrmcynnes fela,
sellice ssedracan sund cunnian,
svylce on näsh-leodum nicras licgean,
Ja on undernmsel oft bevitigad
1430. sorhfulne sid on segbräde,
vyrmas and vildeör; hie on veg hruron
bitere and gebolgne, bearhtm ongeäton
güdhorn galan. Sumne Geäta leöd
of flänbogan feores getvsefde,
1435. fdgevinnes, Jät bim on aldre stod '
heresträl hearda; he on hohne väs
sundes Je ssenra, Je hyne svylt fornam.
Hrade veard on j'dum mid eofer - spreotum
* heoro - hocyhtum hearde genearvod,
1440. nida gehnseged and on näs togen
vundorlic vsegbora; \-eras sceävedon
44 • Beövulf. V. U42 — U78.

gryrelicne gist Gyrede hine Beövulf,


eorl, gevffidum, nalles for ealdre mearn:
scolde herebyrne hondum gebroden,
1445. sid and searofäh, sund cunnian,
seö Je bäncofan beorgan cüde,
£ät him hildegräp hredre ne mihte,
eorres invitfeng, aldrö gesceddan;
ac se hvita heim hafelan verede,
1450. se {>e meregrundas mengan scolde,
secan »undgebland since geveordad,
befongen freavräsnum, svä hine fyrndagum
vorhte vsepna smid, vundrum teöde,
besette svinlicum, fät hine syMan no
1455. brond ne beadomecas bitan ne meahton.
Näs fät fonne msetost mägenfultuma,
|>ät him on fearfe Iah {>yle Hrödgäres;
väs Jäm häft-möce Hrunting nama,
{>ät väs an foran ealdgestreöna;
1460. ecg väs iren, ätertanum fäh,
ähyrded headosväte ; nsefre hit ät hilde ne sväc
manna sengum Jära {>e hit mid mundum bevand,
se fco gryresidas gegän dorste,
folcstede fära; näs fät forma siff,
1465. fät hit ellenveorc äfhan scolde.
Hüru ne gemunde mago Ecglafes
eafodes cräftig, fät he ser gespräc
vine druncen, ffi, he fäs vsepnes onläh
eelran sveordfrecan : selfa ne dorste
1470. ander f&a gevin aldr4 genedan,
drihtscype dreögan; fser he dörne' forleäs,
* ellenmserdum. Ne väs fäm odrum svä,
syddan he hine tö güde gegyred häfde.
Beövulf. V. 1474—1509. 45

xxra.
Beövulf madelode, bearn Ecg£e6ves :
1475. „gej>enc nu, se msera maga Healfdenes,
„snottra fengel, nu ic eom sides ftis,
„goldvine gumena, hvät vit geö spraecon,
„gif ic ät Jearfe {>inre scolde
„aldre liiman, I>ät |>u nie ;1 vu;re
1480. „ fordgevitenum on fäder stäle;
„ves |xi mundbora mlnum magoftegnum,
„ hondgesellum, gif mec bild nime :
„svyloe Ju J>& mäctmas, fe |>u me sealdest,
„Hrodgär leöfa, Higeläce onsönd.
1485. „ Mag {wnne on Jäm golde ongitan Geäta dryhten,
„ geseön sunu *Hredles, Jonne he on |>ät sine starad,
,,{>ät ic ^umcystum gödne funde
.,beaga bryttan, breäc {x>nne moste.
„And ^u Hünferd lset «alde lafe,
1490. „vmtllc vssgsveord vldcüdne man
„heard-«cg habban; ic me mid Hruntinge
„dom gevyroe, odde mec deäd nkned."
After J>sem vordum Veder-Geäta leod
öfste mid «Ine, nalas andsvare
1495. bidaa volde; brimvylm onfeng
bilderince. I>Ä väs hvil däges,
8er he Jone grundvoDg ongytan mehte.
Sona ^ät onfunde, ee Jä floda begong
heorogifre beheöld hund missera,
1000. grim and graedig, ^ät Jser gumena sum
älvihta eard ufan Cunnode.
Ch-ap Ja tögeänes, güdrinc geffeg
atolan clommum; no {>y «er ingescod
halan lice: hring ütan ymbbearh,
1905. l>at heö {>one fyrdhom |>urhfön äs mihte,
locene leodo-syrcan lädan fingrum.
Bär |ra seo *brimvyif, Ja heö to botm« com,
hrimga fceagel to hofe einum,
svft he ne mihte no — he J>äm modig väs —
46 Beövulf. V. 1510—1547.
1510. vsepna gevealdan ; ac hine vundra Jas fela
*svencte on sunde, ssedeör monig
hildetuxum here-syrcan bräc,
ehton aglsecan. fä se eorl ongeat,
Jät he [in] nidsele näthvylcum väs,
1515. Jser him nsenig väter vihte ne scedede,
ne him for hröfsele hrinan ne mehte
fsergripe flödes: fyrleöht geseah,
bläcne leöman beorhte *scinan.
Ongeat Ja se göda grund-vyrgenne,
1520. merevif mihtig; mägenraes forgeaf
hildebille, *heard-svenge ne ofteäh,
Jät hire on hafelan hringmsel ägöl
graedig güdleöd. tä se gist onfand,
Jät se beado-leoma bitan nolde,
1525. aldre sceddan, ac seö ecg gesväc
{>eödne ät {>earfe : folode ser fela
hondgemöta, hehn oft gescär,
fseges fyrdhrägl: {>ä väs forma sid
deorum mädme, {>ät bis döm älag.
1530. Eft väs änraed, nalas eines lat,
mserda gemyndig mseg *Hygelaces;
vearp {>ä *vundenmsel vrättum gebunden
yrre oretta, |>ät hit on eordan lag,
stid and stylecg; strenge getruvode,
1535. mundgripe mägenes. Svä sceal man dön,
fconne he ät güde gegän fenced
longsumne lof, nä ymb bis lif cearad.
Gefeng Ja be eaxle — nalas for fsehde mearn —
Güdgeäta leöd Grendles modor;
1540. brägd Jä beadve heard, Ja he gebolgen väs,
feorhgenidlan, Jät heö on flet gebeah. .
Heö bim eft hrade handleän forgeald
grimman gräpum and bim togeänes feng;
ofervearp Ja verigmod vigena strengest,
1545. fedecempa, Jät he on fylle veard.
Ofsät Ja Jone selegyst and byre *seax geteab,
bräd brünecg, volde hire bearn vrecan,
Beövulf. V. 1548—1580. 47

Angan eaferan. Him on eaxle lag


breöstnet broden; {>ät gebearh feore,
1550. vid ord and vid ecge ingang forstöd.
Häfde |>ä forsidod sunu Ecgfceöves
under gynne grund, Geäta cempa,
nemne bim heado-byrne helpe gefremede,
herenet hearde, and haiig god
1555. geveöld vigsigor, vitig drihten;
rodera raedend hit on ryht gesced,
ydelice siddan he eft astöd.

XXIV.

Geseah |>ä on searvum sigeeädig bil,


eald sveord eotenisc ecgum fyhtig,
1560. vigena veordmynd: fät [väs] vsepna cyst,
buton hit väs märe Jonne senig mon öder
to beaduläce ätberan meahte
god and geatolic giganta geveorc.
He gefeng {>ä fetelhilt, freca Scyldinga,
1565. hreöh and heorogrim hringmsel gebrägd,
aldres orvena, yrringa slöh,
Jät hire vid halse heard gräpode,
bänhringas bräc, bil eal Jurhvöd
fsegne flsesc-homan, heö on flet gecrong;
1570. sveord väs svätig, secg veorce gefeh.
Lixte se leöma, leöht inne stod,
efne svä of hefene hädre scined
rodores candel. He äfter recede vlät,
hvearf fä be vealle, vsepen hafenade
1575. heard be hiltum HigeLaces fegn,
yrre and *änrsed. Näs seo ecg fracod
hilderince, ac he hrade volde
Grendle forgyldan güdraesa fela
Jära Je he gevorhte to Vest-Denum
1580. oftor micle tonne on ssnne sid,
48 Beövulf. V. 1581— 1618.
I>onne he Hrödgares heordgeneätas
elöh on sveofote, slsepende frät
folces Denigea ffftyne men
and oder svylc üt of-ferede,
1585. l&dlicu l&c. He him j>äs leän forgeald,
reMe cempa, tö {>äs {>e he on raste geseah
güdverigne Grendel licgan,
aldor-ledsne, svä him eer gescöd
hild ät Heorote; hra vide sprong,
1590. syddan he äfter deäde drepe {>rovade,
heorosveng heardne, and hine Jä heäfde becearf.
Söna Jät gesavon snottre ceorlas,
Jä {>e mid Hrodgäre on hohn vliton,
{>ät väs ydgeblond eal gemenged,
1595. hrim blode fahr blondenfeaxe
gomde ymb gödne ongeador spraecon,
|ät hig |äs ädeüngea eft ne vendon,
fcät he sigehredig secean come
mserne Jeöden; {>ä {>äs monige geveard,
1600. {>ät hine seo brimvylf *äbroten häfde.
I'a oom nön däges. Näs ofgeäfbn
hvate Scyldingas; gevät him häm fonon
goldviuo gumena. Gistas *s,':oton,
modes seöce and on mere staredon
1605. viston and ne vendon, fät hie heora vinedrihten
selfoe gesavon. — fä {>ät sveord ongan
äfter headosväte hildegicelum
vigbil vanian; {>ät väs vundra sura,
Jiit bit eal gomealt ise gelkost,
1610. fconne forstes bend fäder onlseted,
onvinded välrupas, se {*e geveald hufaJ
siela and m;ola; {iät is sö<t inotod.
Ne nom lie in {>Eem vicum, Veder - Geata leod,
xua&m-sehta inA, Joah he fior monige geseah,
1615. buton Jono hafolan and {>u hilt soinod,
since fäge; sveord SEX geniealt,
forbcam broden nucl : vas |>ät blod tö Jäs hat,
rottrun ollorgrost, se f)f,cr inne svealt.
Beövulf. V. 1619— 1651. 49
Sona väs on sunde, se Je ser ät säcce gebäd
1620. vighryre vrädra, väter up Jurhdeäf;
vseron ydgebland eal gefselsod,
eäcne eardas, fcä se ellorgäst
oflet lifdagas and Jäs Isenan gesceafl.
Com Jä tö lande lidmanna heim
1625. svidmöd svymman, sseläce gefeah,
mägen-byrdenne Jära {>e he him mid häfde.
Eodon him {>ä tögeänes, gode {>ancodon,
frydlic i>egna heäp, Jeödnes gefegon,
Jas Je hi hyne gesundne geseön möston.
1630. Jä väs of Jäm hroran hehn and byrne
lungre älysed: lagu drüsade,
väter under volcnum, väldreöre fäg.
Ferdon ford fonon fedelästum
ferhdum fägne, fbldveg mseton,
1635. cüde straete; cyning-balde men
from Jäm holmclife • hafelan bseron
earfodhce heora seghvädrum
fela-modigra: feöver scoldon
on fäm välstenge veorcum geferian
1640. to Jäm goldsele Grendles heäfod,
öd |>ät semninga tö sele cömon
frome fyrdhvate feovertyne
Geäta gongan; gumdrihten mid
modig on gemonge meodovongas träd.
1645. fä com in gän ealdor fegna,
dsedcene mon döme gevurdad,
häle hildedeör, Hrodgär gretan:
Jä väs be feaxe on flet boren
Grendles heäfod, fser guman druncon,
1650. egeslic for eorlum and |>sere idese mid:
vliteseön vrätlic veras onsävon.
50 Be&vulf. V. 1652—1687.

XXV.

Beövulf madelode, bearn Ecgfeoves:


„Hvät! ve {>e fcäs sseläc, sunu Healfdenes,
„leöd Scyldinga, lustum brohton,
1655. „tires tö täcne, {>e Ju her to locast.
„ Ic |>ät unsöfte ealdre gedigde:
„ * vige under vätere veorc genedde
„earfodlice, ät-rihte väs
„ güd getvsefed, nymde mec god scylde.
1Q60. „Ne meahte ic ät bilde mid Hruntinge
,. viht gevyrcan, {>eäh fät vsepen duge,
„ ac rne geüde ylda valdend,
„Jät ic on vage geseab vlitig hangian
„ eald sveord eäcen — oftost visode
1665. „ vinigea leäsum — Jät ic Jy vsepne gebräd.
„ Ofslöb J4 ät {>sere säcce (Jä me ssel ägeald)
„ büses hyrdas. fä Jät büdebil -
„ forbarn, brogden msel, svä fät blod gesprang,
„batost beadosväta: ic Jät bilt Janon
1670. „feöndum ätferede; iyrendseda vräc,
„deadcvealm Denigea, svä bit gedefe väs.
„Ic bit {>e {>onne gehäte, {>ät Ju on Heorote möst
„sorbleäs svefan mid |>mra secga gedryht,
„and fegna gebvylc Jinra leöda,
1675. „ dugude and iögode, |>ät {>u bim ondraedan ne Jearft,
„Jeöden Scyldinga, on Ja healfe^
„aldorbealu eorlum, svä Ju ser dydest. "
tä väs gylden bilt gamelum rince, <
härum bildfruman, on hand gyfen,
1680. enta aergeveorc, bit on aeht gebvearf
äfter deöfla hryre Denigea freän,
vundorsmida geveorc, and Jä {>äs vorold ofgeaf
gromheort guma, godes andsaca,
mordres scyldig, and bis mödor eäc;
1685. on geveald gehvearf voroldcyninga
Jäm selestan be ssem tveönum
Jära Je on Sceden-igge sceattas dselde.
Beövulf. V. 1688 — 1722. 51

Hrodgär madelode, hilt sceävode,


ealde lafe, on fcäm väs 6r vriten
1690. fyrngevinnes : syddan flöd ofsloh,
gifen geötende, giganta cyn,
frecne geferdon: J>ät väs fremde feod
ecean dryhtne, him Jäs endeleän
{>urh väteres vylm valdend sealde.
1695. Svä väs on Jsem scennum sciran goldes
Jurh runstafas rihte gemearcod,
geseted and gesaed, hvam {>ät sveord gevorht,
irena cyst serest väre,
vreodenhilt and vyrmfäh. fa se visa spräc
1700. sunu Healfdenes — svigedon ealle — :
.,Jät lä mag secgan, se Je sod and riht
„fremed on folce, (feor eal gemon
„eald *edelveard), {>ät {>es eorl vsere
„geboren betera! Blsed is äraered
1705. „ geond vidvegas, vine min Beovulf,
„Jin ofer {>eöda gehvylce. Eal {m hit gefyldum
healdest,
„mägen mid modes snyttrum. Ic fce sceal mine
gelsestan
„freöde, svä vit furdum spraecon; Ju scealt to
frofre veordan
„eal lang-tvidig leodum |>inum,
1710. „häledum to helpe. Ne veard Heremod svä
„ eaforum Ecgvelan, Ar - Scyldingum ;
„ne geveox he him to villan, ac to välfealle
„and to deädcvalum Deniga leodum;
„breät bolgenmod beodgeneatas,
1715. „eaxl-gesteallan, öd Jät he äna hvearf,
„msere fceoden, mondreämum from:
„|>e4h Je hine mihtig god mägenes vynnum,
„eafedum stepte, ofer ealle men
„ford gefremede, hvädere him on ferhde greov
1720. „breosthord blodreöv: nallas beägas geaf
„Denum äfter döme; dreämleäs gebäd,
.,Jät he |>äs gevinnes veorc {>rovade,
4•
52 Beövulf. V. 172S — 1755.
„leödbealo longsum. tu Je Iser be fcon,
., gumcyste ongit! ic {>is gid be |>e
1725. „ävräc vintrum fröd. Vundor is tö secganne,
„hü mihtig god manna cynne
,,{>urh sidne sefan snyttru bryttad,
„eard and eorlscipe, he ah ealra geveald.
„Hvilum he on lufan Iseted hvorfan
1730. ..monnes mödgefonc mseran cynnes,
„seled.him on edle eordan vynne,
„to healdanne hleöburh vera,
„geded bim sva gevealdene vorolde dselas,
„side rice, {>ät he bis selfa ne mag
1735. „for bis unsnyttrum ende gefencean;
„vunad he on viste, *ne hine viht dveleä,
„ adl ne yldo, * ne him invitsorh
„on sefan sveorced, ne gesacu ohvser,
„ecghete eöved, ac bim eal vorold
1740. „vended on villan; he {>ät vyrse ne con,
„ öd Jät him on innan oferhygda dsel
„veaxed and vridad, fonne se veard svefed,
„sävele hyrde: bid se slsep to fäst,
..bisgum gebunden, bona svide neah,
1745. „se Je of flänbogan fyrenum sceöted.

XXVI.

„tonne bid on hredre under heim drepen


„biteran strälö: him bebeorgan ne con
„ vom vundorbebodum vergan gästes ;
,,{>inced him to lytel, {>ät he to lange heöld,
1750. „gytsad gromhydig, nallas on gylp seled
„*fätte beägas and he {>ä fordgesceaft
• „forgytedand forgymed, {>äs Je him ser god sealde,
„vuldres valdend, veordmynda dsel.
„Hit on endestäf eft gebmped,
1755. ., Jät se lic-homa Isene gedreösed,
Beövulf. V. 1756— 1793. 53

„fsege gefealled; fehd oder tö,


„se Je unmurnlice mädmas dseled,
„eorles sergestreön, egesan ne gymed.
„Bebeorh Je fone bealonid, Beövulf leöfa,
1760. „secg betsta, and Je Jät selre geceös,
„ ece raedas ; oferhyda ne gym,
„msere cempa! Nu is Jines mägnes blsed
„äne hvile; eft sona bid,
„Jät Jec ädl odde ecg eafodes getvsefed,
1765. „odde fyres feng odde flodes vylm,
„odde gripe meces odde gares fliht,
„odde atol yldo, odde eägena bearhtm
„forsited and forsvorced: semninga bid,
„Jät Jec, dryhtguma, deäd ofersv^ded.
1770. „Svä ic Hring-Dena hund missera
„veöld under volcnum, and big *vige beleac
„manegum msegda geond Jisne middangeard,
„ äscum and ecgum, Jät ic me senigne
, „under svegles begong gesacan ne tealde.
1775. „Hvät! me Jas on edle * edvenden cvom,
„gym äfter gomene, seoddan Grendel veard,
„ eald - gevinna, ingenga min:
„ic Jsere socne singales vag
„mödceare micle. fäs sig metode Jane,
1780. „ecean drihtne, Jas Je ic on aldre gebäd,
„Jät ic Jone hafelan heorodreörigne
„ofer eald-gevin eägum starige!
„Gä nu tö setle, symbelvynne dreöb,
„vig-geveordad: unc sceal vorn fela
1785. mädma gemsenra, siddan morgen bid."
Geät väs glädmöd, geöng sona to,
setles neösan, svä se snottra heht,
fä väs eft sva ser ellenröfum,
fletsittendum fägere gereorded
1790. niövan stefne. Nihthelm gesvearc
deorc ofer dryhtgumum. Dugud eal äräs;
volde blondenfeax beddes neösan,
gamela Scylding. Geät *ungemetes vel,
04 Beövulf. V. 1794—1826.

röfne randvigan restan lyste:


1795. ßöna bim selefegn sides vergum,
feorran - cundum ford visade,
' se for andrysnum ealle *beveotede
fegnes fearfe, svylce fcy dögore
heado-lldende habban scoldon.
1800. Reste bine Ja rumheort ; reced *hlifade
geäp and goldfäh, gast inne sväf,
öd fcat hräfn blaca heofenes vynne
blidheort bodode, *coman beorhte [leöman
ofer scadu] scacan. Scadan orietton:
1805. vseron ädelingas eft tö leödum
, fa.se to farenne, volde feor Janon
cuma collenferbd ceöles neösan.
Heht Ja se bearda Hrunting beran,
sunu Ecgläfes, beht bis. sveord niman,
1810. leoflic Iren; sägdfe bim {>äs leänes Jane,
cväd he fone güdvine godne tealde,
vigcräftigne, nales vordum log
meces ecge: {>ät väs mödig secg.
And |>ä sidfrome searvum gearve
1815. vigend vseron, eode veord Denum
ädeling to yppan, Jser se oder väs
*häle hildedeör, Hrodgär grette.

XXVII.

Beövulf madelode, bearn Ecg{>eÖves :


„Nu ve sselidend secgan vyllad
1820. „feorran cumene, fät ve fundiad
„Higeläc söcan. Vseron her tela
„villum bevenede; fu üs vel dohtest.
„ Gif ic fonne on eordan ovihte mag
„finre modlufan märan tilian,
1825. „gumena dryhten, Jonne ic gyt dyde,
„ güdgeveorca ic beö gearo sona.
V. 1827 — 1864. 55

„ Gif ic £ät gefricge ofer flöda begang,


„ {>ät {>ec ymbsittend egesan Jyvad,
„svä Jec hetende hvilum dydon,
1830. i ic Je Jüsenda fegna bringe
„häleda tö helpe. Ic on Higeläce vät,
„ Geäta d'ryhten, fceäh fce he geong sy,
„folces hyrde, Jät he mec fremman vile
„ * vordum and vorcum, {>ät ic {>e vel herige,
1835. „and Je to geöce gärholt bere,
„mägenes fultum, fser Je bid manna fearf;
„gif bim {>onne *Hre4ric to hofum Geäta
„ gefinged, feödnes bearn, he mag fser fela
„ freönda findan : feorcydde beöd
1840. „ selran gesöhte {>äm {>e bim selfa deäb."
Hrodgär madelode him on andsvare:
„fe i>ä vordcvydas *vittig drihten
„ on sefan sende ! ne hyrde ic snotorlicor
„ on svä geongum feore guman Jingian :
1845. „ {>u eart mägenes strang and on möde frod,
„vis vordcvida. Ven ic talige,
„ gif Jät geganged, {>ät Je gar nimed,
„hild heorugrimme Hredles eaferan,
„ ädl odde Iren ealdor {nnne,
1850. „ folces hyrde, and fcu {>in feorh hafast,
„ Jät fe Sse - Geatas ssekan näbben
„ to geceösenne cyning senigne,
„hordveard häleda, gif {>u healdan vylt
„maga rice. Me {na modsefa
1855. „licad leng svä vel, leöfa Beövulf:
„hafast Ju gefered, |>ät fcäm folcum sceal,
„Geäta leödum and Gär-Denum
„ sibgernsenum andsacu restan,
„invitnidas, Je hie ser drugon;
1860. „vesan, Jenden ic vealde vidan rices,
„mädmas gemsene, manig öderne
„godum *gegretan ofer ganotes bäd;
„sceal hringnaca ofer heädu bringan
„läc and luftacen. Ic |>ä l«öde vät
56 Beövulf. V. 1865 — 1897.

1865. „ge via feönd ge vid freönd faste gevorhte,


„seghväs untsele ealde visan."
fä git him eorla hleö inne gesealde,
mago Healfdenes mädmas XII,
het *hine mid Jsem läcum leöde svsese
1870. secean on gesyntum, snüde eft cuman.
Gecyste Ja cyning [cempan] ädelum göd,
Jeoden Scyldinga Jegn betstan
and be healse genam ; hruron him teäras,
blondenfeaxum: him väs bega ven,
1875. ealdum infrödum, ödres svidor,
Jät hi seoddan .geseön möston
modige on medle. Väs him se man tö Jon leöf,
|>ät he fone breöstvylm forberan ne mehte,
ac him on hredre hygebendum fäst
1880. äfter deörum men dyrne langad
beorn vid blode. Him Beovulf Janon,
gudrinc goldvlanc gräsmoldan träd,
since hremig: ssegenga bäd
*ägendfreän, se Je on ancre räd.
1885. fä väs on gange gifu Hrodgäres
oft geähted: Jät väs an cyning
seghväs orleahtre, öd Jät hine yldo benam
mägenes vynnum, se Je oft manegum scod.

xxvm.
Cvom Ja to flöde fela modigra
1890. hägstealdra; hringnet bseron,
locene leödosyrcan. Landveard onfand
eftsid eorla, svä he ser dyde;
no he mid hearme of blides nosan
*gästas grette, ac him togeänes räd;
1895. cväd Jät vilcuman Vedera leödum
scavan scirhame to scipe föron.
'DA väs on sande ssegeäp naca
Beöyulf. V. 1898 — 1935. 57

hladen herevsedum, hringedstefha


mearum and mädmum: mäst hlifade
1900. ofer Hrödgäres hordgestreonum.
He Jäm bätvearde bunden golde
svurd gesealde, fät he syddan väs
on meodobence *mädme Jy veordra,
yrfeläfe. Gevät him on [yd-] nacan,
1905. drefan deop väter, Dena land ofgeaf.
Pä väs be mäste merehrägla sum,
segl säle fäst. Sundvudu {mnede,
• no {>ser *vsegflotan vind ofer y'dum
sides getvsefde; ssegenga för,
1910. fleät fämigheals ford ofer f&e,
bundenstefna ofer brimstreämas,
Jät hie Geäta clifu ongitan meahton,
cüde nässas. Ceöl up ge{>rang,
lyftgesvenced on lande stöd.
1915. Hrade väs ät hohne hydveard geara,
se Je ser lange tid, leöfra manna
fus, ät farode feor vlätode;
saelde tö sande sidfädme scip
*oncer-bendum fäst, Jy las hym yMa frym
1920. vudu vynsuman forvrecan meahte.
Het Ja upberan ädelinga gestreön,
frätve and fät-gold; näs him feor Janon
• tö gesecanne sinces bryttan:
Higeläc Hredling Jser ät häm vunad,
1925. seif mid gesidum ssevealle neäh; •
bold väs betllc, brego rof cyning,
heä healle, Hygd svide geong,
vls, vel{>ungen, fceäh Je vintra lyt
under burhlocan gebiden häbbe
1930. Hseredes döhtor: näs hiö hnäh svä
ne to gneäd gifa Geäta leodum,
mädmgestreona. — Mod|>rydo vag,
fremu folces cven, firen ondrysne:
nsenig Jät dorste deor genedan
1935. svsesra gesida, nefne sinfreä,
58 Beövulf. V. 1936 — 1968.

j>e hire andäges eägum starede;


ac him välbende veotode tealde,
hand - gevridene : hrade seoddan väs
äfter mundgripe mece gefinged,
1940. {>ät hit * sceadenmsel scyran moste,
cvealmbealu cydan. Ne bid svylc cvenlic fceäv
idese tö efnanne, {>eäh Je hiö senlicu sy,
{>ätte freoduvebbe feores onsäce
älter ligetorne leöfne mannan.
1945. Hüru Jät *onhohsnode Heminges maeg;
ealo drincende öder *ssedon,
fät hiö leödbealeva las gefremede,
invitnida, syddan serest veard
gyfen goldhroden geongum cempan,
1950. ädelum diöre, syddan hiö Offan flet
ofer fealone flod be fäder läre
side gesohte, fser hiö syddan vel
in gumstöle, gode maere,
lifgesceafta lifigende breä,c,
1955. hiöld heählufan vid häleda brego,
ealles moncynnes mine gefraege
*{>one selestan bi srem tveönum
eormencynnes ; forJam Offa väs
geofum and güdum gärcene man,
1960. vide geveordod; visdöme heöld
edel sinne, {x>non *Eömser vöc •
hälcdum tö helpe, Heminges nitcg,
nefe Gannundes, nfda cräftig.

XXIX.

Gevät him Jä se hearda mid bis hondscole


1965. sylf äfter sande ssevong tredan,
vfde varodas. Voruld-candel scän,
sigel südan fas : hi sid drugon,
eine geeodon, tö fcäs {>e eorla hleö,
Beövulf. V. 1969 — 2006. 50

bonan *OngenJeöves burgnm on innan,


1970. geongne güdcyning gödne gefrunon
hringas dselan. Higeläce väs
sid Beövulfes snüde gec^ded,
Jät Jser on vordig vlgendra hleö,
lindgestealla lifigende cvom,
1975. headoläces häl tö hofe gongan.
Hrade väs gerymed, svä se rica bebeäd,
fede-gestum flet innanveard.
Gesät Ja, via sylfne, se Jä'säcce genas,
maeg vid msege, syddan mandrihten
1980. |>urh hleödorcvyde holdne gegrette
meaglum vordum. Meoduscencum hvearf
geond Jät *hyde-reced Hseredes döhtor:
lufode Ja leöde, lidvsege bär
*hienum to handa. Higeläc ongan
1985. sinne geseldan in sele Jam heän
fägre fricgan, hyne fyrvet bräc,
hvylce Sse-Geäta sfdas vseron:
„Hü lomp eöv on lade, leöfa Beövulf,
„Ja Ju fseringa feorr gehogodest,
1990. „säcce secean ofer sealt väter,
„bilde tö Hiorote? Ac Ju Hrodgire
„*vidcüdne veän vihte gebotest,
„mserum Jeödne? Ic Jas modceare
„sorhvybnum seäd, side ne trüvode
1995. „leöfes mannes; ic Je lange bäd,
„Jät Ju.Jone välgsest vihte ne grette,
„löte Süd-Dene sylfe geveordan
„güde vid Grendel. Gode ic Jane secge,
„Jas Je ic Je gesundne geseön moste."
2000. Beövulf madelode, bearn EcgJeöves :
„tat is undyrne, dryhten Higeläc,
,. [uncer] gemeting monegum fyra,
„hvylce [orleg-] hvil uncer Grendles
„veard on Jam vange, Jaer he vorna fela
2005. .,Sige-Scyldingum sorge gefremede,
„yrmde to aldre; ic Jät eal gevräc,
80 Beövulf. V. 2007—2039.
„svä ne gylpan Jearf Grendles maga
' „[senigl ofer eordan uhthlem |>one,
„se {>e lengest leofad; lädan cynnes,
2010. „ fserbifongen. Ic Jaer furdum cyom,
„tö Jam hringsele Hrödgär gretan:
„sona me se msera mago Healfdenes,
„syddan he mödsefan minne cüde,
„via Ms sylfes sunu setl getsehte.
2015. „ Veorod väs on vynne ; ne seah ic vidan feorh
„under heofones hvealf healsittendra
„medudreäm märan. Hvilum mseru cven,
„fridusibb folca flet eall.geondhvearf,
„bsedde byre geonge; oft hio beähvridan
2020. „secge [sealde], ssr *hiö to setle geong.
„Hvilum for dugude döhtor Hrodgäres
„eorlum on ende ealuvsege bar,
„ fä ic Freävare fletsittende
„ nemnan hyrde, fser hiö * gläd sine
2025. „häledum sealde: siö genäten [väs],
„geong goldhroden, gladum suna Frodan;
„hafad fäs gevorden vine Scyldinga
„rices hyrde and fät raed talad,
.fcat he mid Jy vife välfsehda dsel,
2030. „ säcca gesette. Oft [nö] seldan hvser
„äfter leödhryre lytle hvile
„bongär büged, fceäh seö bryd duge!

XXX.

„ Mag fäs Jonne offyncan Jeöden Headobeardna


„and Jegna gehväm Jära leoda,
2035. „ fonne he mid fsemnan on flett gsed,
„ dryhtbearn Dena duguda bivenede :
„on Mm gladiad gomelra läfe
„ heard and hringmsel, * Headobeardna gestreon,
„ {>enden hie J)äm vsepnum vealdan moston,
Beövulf. V. 2040—2077. 61

2040. „ öd Jät hie forlseddan tö {>am lindplegan


„ svsese gesidas ond hyra sylfra feorh.
„tonne cvid ät beöre, se Je beäh gesyhd,
„ eald äscviga, se Je eall geman
„ gärcvealm gumena — him bid grim [se]fa —,
2045. „ onginned geömormod geong[ne] cempan
„{>urh hredra gehygd higes cunnian,
„ vigbealu veccean and Jät vord äcvyd :
„ „ Meaht {>u, min vine, mece gecnävan,
,,„{>one |>in fäder tö gefeohte bar
2050. „„under heregriman bindeman side,
„„dyre iren, f>ser hyne Dene slögon,
„„veöldon välstove (— syddan vidergyld lag
„„äfter häleda hryre —) hvate Scyldingas?
,,„Nü her fära banena byre nät-hvylces,
2055. „„frätvum hremig on flet gaed,
„„mordres gylped and Jone mäddum byred,
„ „ fone Je Ju mid rihte raedan sceoldest ! " "
„Manad svä and myndgad msela gehvylcö
„särum vordum, öd |>ät ssel cymed,
2060. ,,{>ät se fsemnan fegn for fäder daedum •
„äfter billes bite blodfäg svefed,
„ealdres scyldig; him se öder fconan
„losad vigende, con bim land geare.
„tonne biöd brocene on bä healfe
2065. „ädsveord eorla; syddan Ingelde
„veallad välnidas and him viflufan
„äfter cearvähnum cohran veordad.
„fy ic *Headobeardna hyldo ne * tauge,
„dryhtsibbe dsel Denum unfsecne,
2070. „freöndscipe fästne. — Ic sceal ford sprecan
„gen ymbe Grendel, {>ät Ju geare cunne,
„sinces brytta, to hvan syddan veard
„hond-raes häleda. Syddan heofenes gim
„gläd ofer grundas, gast yrre cvom,
2075. „eatol aefengrom, üser neösan,
„ J83r ve gesunde säl veardodon ;
„ {>ser väs * hond sciö - bilde onssege,
Beövulf. V. 2078 — 2115.

„feorhbealu fsegum. [Se {>]e fyrmest lag,


„gyrded cempa, him Grendel veard,
2080. „mserum magufegne to müdbonan,
„leöfes mannes lic eall forsvealg.
„N6 {>y ser üt Ja gen idelhende
„bona blödigtod bealeva gemyndig,
„ of {>am goldsele gongan volde,
2085. „ac he mägnes röf min costode,
„ gräpode gearofolm. Glof hangode
„sld and syllic searobendum fast,
„sio väs orjxmcum eall gegyrved
„deöfles cräftum and dracan fellum:
2090. „he mec Jser on innan unsynnigne,
., diör dsedfruma, gedön volde
„manigra sumne : hyt ne mihte svä,
„syddan ic on yrre uppriht ästod.
„ T6 lang is to recenne, hu ic Jam leödscadan
2095. „yfla gehvylces hondleän forgeald;
„faer ic, fceöden min, fcine leöde
„veordode veorcum. He on veg losade;
„lytle hvile lifvynna breäc;
„hvädre him sio svidre svade veardade
2100. „hand on Hiorte and he hean Jonan,
„modes geomor meregrund gefeöll.
„Me {>one väkaes vjne *Scyldinga
„fättan golde fela leänode,
„manegum mädmum, syddan mergen com
2105. „and ve to symble geseten häfdon.
„tser väs gidd and gleö; gomela Scylding
„fela fricgende feorran rehte;
„hvilum hildedeör hearpan vynne,
„gomenvudu grette; hvilum gyd avräc
2110. „söd and sarlic; hvilum syllic spell
„rehte äfter rihte rumheort cyning.
„Hvilum eft ongan eldo gebunden,
„ gomel güdviga geogude cvidan
„hüdestrengo; hreder inne veöll,
2115. „fconne heivintrum frod vorn gemunde.
Beövulf. V. 2116 — 2148. 63

„ Sva ve Jser inne andlangne dag


„niöde *nämon, ö4 Jät niht becvom
„oder tö yldum. £ä TOs eft hrade
„gearo gyrnvräce, Grendeles modor
2120. „sidode sorhfull; sunu deäd fornam,
„vighete Vedra. Vif unhyre
„hyre bearn gevräc, beorn äcvealde
„ellenlice; ' Jser väs Äsc-here,
„frödan fyrnvitan, feorh udgenge.
2125. „Noj>ser hy hine ne moston, siddan mergen cvom,
„ deädverigne *Deniga leöde
„bronde forbärnan, ne on bsel hladan
„leofne mannan: hiö Jät lic ätbär
„feöndes *fedrunga {>aer under firgenstreäm.
2130. „tat väs Hrödgäre hreöva tornost
„Jära Je leodfruman lange begeäte;
„Jä se fceöden mec *Jin6 lyf§
„healsode hreohmod, {>ät ic on holma gefring
„eorlscipe efnde, ealdre genedde,
2135. „ mserdo fremede : he me mede gehet.
„ Ic Ja Jas välmes, Je is vide cud,
„ * grimne gryrelicne gruüdhyrde fond.
„fser unc hvile väs band gemsene;
„hohn heolfre veöI1 and ic heäfdö becearf
2140. „ in Jam [grundjsele Grendeles modor
„ eacnum ecgum, unsofte Jonan
„feorh ödferede; näs ic fsege Jä gyt,
„ac me eorla hleo eft gesealde
„mädma menigeo, maga Healfdenes.

XXXI.

2145. „ SvÄ se Jeodcyning Jeävum lyfdc ;


„nealles ic Jam lednum forloren häfde,
„ mägnes mede, ac he me [mädmas] geaf,
„sunu Healfdenes, on * sinne selfes döm;
64 Beövulf. V. 2149—2186.

„Jä ic Je, beorncyning, bringan vylle,


2150. „estum *gegyrvan. Gen is eall ät fce
„lissa gelong: ic lyt hafo
„heäfodmäga, nefne Hygelac {>ec!"
H6t {>ä inberan eaforheäfodsegn,
headosteäpnö heim, *häre byrnan,
2155. güdsveord geatolic, gyd äfter vräc:
„Me Jis hildesceorp Hrödgär sealde,
„ snotra fengel, sume vorde het,
„Jät ic his serest fce eft gesägde,
„cväd Jät hyt häfde Hiorogär cyning,
2160. „leod Scyldinga lange hvile:
^no fy ser suna sinum syllan volde,
„hvatum Heorovearde, {>eäh he him hold vsere,
„ breöstgevsedu. Bruc ealles vell!"
Hyrde ic Jät {>äm frätvum , feöver mearas
2165. lungre gelice last veardode,
äppelfealuve ; he bim est geteäh *
meara and mädma. Svä sceal maeg dön,
neallas intitnet ödrum *bregdan,
dyrnum cräfte deäd *ren[ian]
2170. hondgesteallan. Hygeläce väs,
nida heardum, nefa sv^de hold
and gehväder ödrum hrodra gemyndig.
Hyrde ic Jät he fone healsbeäh Hygde gesealde,
vrätlicne vundormäddum, fone fe himVealhfeo geaf,
2175. *Jeödnes döhtor, Jriö vicg somod
svancor and sadolbeorht; hyre syddan väs
äfter beähfege *breöst geveordod.
Svä bealdode bearn Ecg{>eöves,
guma güdum cüd, godum daedum,
2180. dreäh äfter dome, nealles druncne slog
heordgeneätas ; näs him hreö sefa,
ac he mancynnes mseste cräfte
ginfästan gife, Jc bim god sealde,
heöld hildedeor. Heän väs lange,
2185. svä fiine Geäta bearn godne ne tealdon,
ne hyuo on medobeace micles vyrdno
Beövulf. V, 2187—2222. , 65
dritten vereda gedön volde;
svyde [oft säg]don, {>ät he sleac vaere,
ädeling unfrom: edvenden cvom
2190. tir-eadigum menn torna gehvylces.
Het ja eorla hleö in gefetian,
headoröf cyning, Hredles läfe,
golde gegyrede; näs mid Geätum Jä
sincmäddum selra on sveordes häd;
2195. |>ät he on Beovulfes bearm älegde,
and him gesealde seofan Jüsendo,
bold and bregostöl. Him väs bäm samod
on Jam leödscipe lond gecynde,
eard, edelriht, ödrum svidor
2200. side rice, Jam {>ser seh-a väs. —
*Eft {>ät geeode *uferan dögrum
bilde -hlämmum, syddan Hygeläc lag
and *Heardrede hildemeceas
under bordhreödan to bonan vurdon,
2205. Jä hyne gesohtan on sigej>eöde
hearde hildefrecan, Heado - Scylfingas,
ni4a *genaegdan nefan Hererices.
Syddan Beövulfe *bräde rice
on hand gehvearf: he geheöld tela
2210. fiftig vintru — väs {>ä frod cyning,
eald edelveard —, öd Jät an ongan
deorcum nihtunj draca ricsian,
se {>e on *heäpe hord beveotode,
stänbeorh steäpne: stig under lag,
2215. eldum uncüd. faer on innan giong
nida näthvylces neödu gefeng
hsednum horde hond .... hvylc
sincö fähne, he fcät syddan
f. . . d . .
2220. slsepende be fyre, fyrena hyrde
Jeöfes cräfte, fät sie .... Jeod ....
.... folc-biorn, fcät he gebolge väs.
66 Beövulf. V. 2223— 2258.

XXXII.

Nealles mid geveoldum vyrmhorda cräft


[sohte] sylfes villum, se Je lym [sä]re gesceöd,
2225. ac for-freanedlan J[egn] nathvylces
häleda bearna hetesvengeas fleäh,
[for ofer] -Jealrfe] and Jser inne *fealh
secg synleäsig. Sona in *vlätode,
Jät [fram] Jam gyste [gryre] - bröga stod,
2230. hvädre earmsceapen
. . d . . . sceapen se fses begeat,
sincfät [searolic] : Jser väs svylcra fela
in Jam eord[scrä]fe sergestreöna,
svä *hy on geärdagum gumena näthvylc
2235. eormenlafe ädelan cynnes
Jane - hycgende Jfer gehydde,
deore mädmas. Ealle hie deäd fornam
serran mselum, and * se an Ja gen
leöda dugude, se Jser lengest hvearf,
2240. veard vine-geömor rihte Jas yldan,
Jät he lytel fäc long - gestreöna
brucan moste. Beorh eal gearo
vunode on vonge väter -fdum neäh,
nive be nässe nearocräftum fäst:
2245. Jser on innan bar eorl gestreöna,
hringa hyrde hardfyrdne dsel
fättan goldes, *fec-vord äcväd;
„Hold Ju nu hruse, nu häled ne *moston,
„ eorla sehte. Hvät ! hit ser on Je
2250. „ göde begeäton ; güd - deäd fornam,
„ feorhbealo frecne * fyra gehvylcne,
„leöda minra, *Jära Je Jis [lif] ofgeaf,
„gesävon seledreäm; *[nis] hva sveord vege,
„odde *fe[tige] fäted vsege,
2255. „ dryncfät deöre : * dug[ud] ellor * scöc.
„ Sceal se hearda heim [hyrjsted golde
„fätum befeallen: *feormiend svefad,
„Ja Je beado - griman byvan sceoldon,
Beövulf. V. 2259 — 2296. 67

,.ge svylce seö here-päd, seö ät bilde gebäd


2260. „ofer borda gebräc bite irena,
„brosnad äfter beorne. Ne mag byrnan hring
„äfter vigfruman vide feran
„häledum be *bealfe; näs hearpan vyn,
„ gomen gleöbeämes, ne göd hafoc
2265. „geond säl svinged, ne se svifta mearh
„burbstede beäted. Bealocvealm hafad
„ fela feorbcynna * ford onsended ! "
Svä giömormod giobdo rasende,
an äfter eallum unblide bveöp,
2270. däges and nihtes, öd Jät deädes vylm
hrän ät heortan. — Hordvynne fond
eald uhtsceada opene standan,
se Je byrnende biorgas seced,
nacod niddraca, nihtes fleöged
2275. fyre befangen; hyne foldbüend
[vide gesävon]. He ge[vunian] sceal
*[bläv under] hrusan, Jser he bseden gold "
varad vintrum frod; ne byd bim vihte [Je sei].
Svä se Jeödsceada Jreö bund vintra
2280. heöld on hrusan hord-ärna sum
eäcencräftig, öd Jät byne an äbealh
mon on mode: mandryhtne bar
fäted vsege, friodoväre bäd
hläford sinne. fä väs hord rasod,
2285. onboren beaga hord, behe getidad
feäsceaftum men. Freä sceävode
fira fyrngeveorc forman side.
fä se vyrm onvoc, vroht väs genivad;
stonc Ja äfter stäne, stearc-heort onfand
2290. feöndes fötläst; he tö ford gestöp,
dyrnan cräfte, dracan heäfde neäh.
Svä mag unfsege eade gedigan
veän and vräcsid, se Je valdendes
byldo gehealded. Hordveard sohte
2295. georne äfter grunde, volde guman findan,
Jonne Je bim on sveofote säre geteöde:
B*
68 Beövulf. V. 2297 — 2329.
hat and hreohmöd *hlaev oft ymbehvearf,
ealne ütanveardne ; ne fser senig mon
[väs] on fcsere vestene. Hvädere bilde gefeh,
2300. *bea[do]veorces; hvilum on beorh ätbvearf,
sincfät sohte; he {>ät söna onfand,
{>ät häfde gumena sum goldes gefandod,
heäbgestreöna. Hordveard onbäd
earfodlice, öd {>ät sefen cvom;
2305. väs {>ä gebolgen beorges byrde,
volde [leöda] fela {>a lige forgyldan
dryncfät dyre. fa väs dag sceacen
vyrme on vyllan; nö on vealle *leng
bidan volde, ac mid bsele för,
2310. fyre gefysed. Väs se fruma egeslic
leödum on lande, svä bit lungre veard
on hyra sincgifan säre geendod.

XXXHI.

fä se gast ongan glödum spivan,


beorht hofu bärnan; bryneleöma stod
2315. eldum on andan; no fser äht cvices
lad lyftfloga Isefan volde.
Väs fäs vyrmes vig vide gesyne,
nearofäges nid neän and feorran,
hü se güdsceada Cteäta leode
2320. batode and bynde: hord eft gesceat,
dryhtsele dyrnne ser däges hvile.
Häfde landvara lige befangen,
bsele and bronde; beorges getruvode,
viges and vealles: bim seö ven geleäh.
2325. fa väs Beovulfe broga gecyded
snüde to söde, pt bis sylfes bim
bolda seiest byrnevylmum mealt,
gifstol Geäta. tät Jam godan väs
hreöv on hredre, hygesorga msest:
Beövulf. V. 2330 — 2367. 69

2330. vende se visa, fät he vealdende


ofer ealde riht, öcean dryhtne
bitre gebulge : breöst innan veoll
fceöstrum gefoncum, sva bim gefyve ne väs.
Häfde ligdraca leöda fasten,
2335. eälond utan, eordveard Jone
gledum forgrunden. Him {>äs güdcyning,
Vedera Jeöden, vräce leornode.
Heht bim Jä gevyrcean vigendra bleö
eall-irenne, eorla dryhten
2340. vigbord vrätlic; visse he gearve,
{>ät bim holtvudu helpan ne meahte,
lind vid lige. Sceolde *lsendaga
ädeling sergod ende gebidan
vorulde lifes and se vyrm somod,
2345. feäh fe hordvelan heölde lange.
Oferhogode |>ä hringa fengel,
fcat he {>one vidflogan veorode gesohte,
sidan hergö; nö he bim *Jä säcce ondred,
ne bim Jäs vyrmes vig for viht dyde,
2350. eafod and eilen; forfon he ser fela
nearo nedende nida gedigde,
hildehlemma, syddan he Hrodgäres,
sigor-eädig secg, sele fselsode
and ät gü<le forgräp Grendeles msegum,
2355. ladan cynnes. N6 {>ät läsest väs
hondgemöt[a], fser mon Hygeläc sloh,
syddan Geäta cyning güde rsesum,
freävine folces Freslondum on,
Hredles eafora hiorodryncum svealt,
2360. bille gebeaten; fonan Beövulf com
sylfes cräftö, sundnytte dreäh;
häfde bim *se earma on [orlege] XXX
*hildegeata [abloten], {>ä he tö hohne [st
Nealles Hetvare hremge Jorfton
2365. fedeviges, fce bim foran ongeän
linde bseron: lyt eft becvom
fram Jam hild-frecan hämes niösan.
70- Beövulf. V. 2368— 2400.
Ofersvam {>ä sioleda bigong sunu Ecg{>eöves,
earm änhaga eft tö leödum,
2370. {>ser him Hygd gebeäd hord and rice,
beägas and bregostöl: bearne ne truvode,
{>ät he vid älfylcum edelstolas
healdan cüde, {>ä väs Hygeläc deäd.
N6 fy ser feäsceafte findan meahton
2375. ät {>am ädelinge aenige {>inga,
|>ät he Heardrede hlaford vsere,
odde Jone cynedöm ciösan volde;
hvädre he him on folce freöndlärum heöld,
estum mid äre, öd fcät he yldra veard,
2380. Veder-Geätum veöld. Hyne vräcmäcgas
ofer sse sohtan, suna Ohtheres:
häfdon hy forhealden heim Seylfmga,
fone selestan saecyninga,
*|>ära |>e in Sviörice sine brytnade,
2385. mserne Jeöden. Him {>ät to mearce veard;
he {>ser orfeorme feorhvunde hleät
sveordes svengum, sunu Hygeläces;
and him eft gevät Ongen{>iöves bearn
hämes niösan, syddan Heardred lag;
2390. let fone bregostol Beövulf healdan,
Geätum vealdan: {>ät väs god cyning.

XXXIV.

Se Jas leödhryres leän gemunde


uferan dögrum, Eädgilse veard
feäsceaftum *feönd. Folce gestepte
2395. ofer sse side sunu * Ohtheres
vigum and väepnum: he gevräc syddan
cealdum cearsidum, cyning ealdre beneät.
Svä he nida gehvane genesen häfde,
slidra geslyhta, sunu Ecgjüöves,
2400. ellenveorca, öd fone anne dag,
Beövulf. V. 2401 — 2438. 71

Je he vid Jam vyrme gevegan sceolde. —


Gevat {>a Xlla sum torne gebolgen
dryhten Geäta dracan sceavian;
häfde {>a gefrunen, hvanan siö fsehd äräs,
2405. bealonid biorna; bim tö bearme cvom
mäddumfät msere {mrh |>äs meldan hond.
Se väs on {>am freäte freotteoda secg,
se Jäs orleges 6r onstealde,
bäft hygegiomor, sceolde heän |>anon
2410. vong visian : he ofer villan giöng
to {>äs Je he eordsele änne visse,
hlsev under hrusan holmvylme neh, /
ydgevinne, se väs innan full
vrätta and vira: veard unhiöre,
2415. gearo güdfreca, goldmädmas heold,
eald under eordan; näs {>ät yde ceäp,
to gegangenne gumena fenigum.
Gesät {>ä on nässe nidheard cyning,
fenden hselo äbead heordgeneätum
2420. goldvine Geäta: him väs geomor sefa,
väfre and välfüs, Vyrd ungemete neäh,
*seö Jone gomelan gretan sceolde,
secean savle hord, sundur gedselan
lif vid lice: no {>on lange väs
2425. feorh ädelinges flsesce bevunden.
Beovulf madelade, bearn EcgJeöves:
„Fela ic on giögode gudraesa genas,
„orleghvila: ic fät eall gemon.
„ Ic väs syfan - vintre, Ja mec sinca baldor,
2430. „ freävine folca ät minum fäder genam,
„ heold mec and häfde Hredel cyning,
„ geaf me sine and symbel, sibbe gemunde ;
„ näs ic him to life lädra ovihte
„beorn in burgum, Jonne bis bearna hvylc,
2435. „ Herebeald and Haedcyn, odde Hygeläc min.
„Väs fcam yldestan ungedefelice
„ mseges dsedum mordorbed stred,
„ syddan hyne Hsedcyn of hornbogan,
72 Beövulf. V. 2439 — 2471.

„ bis freävine fläne gesvencte,


2440. „ miste mercelses and bis maeg ofscet,
„ brödor öderne, blödigan gäre :
„|>ät väs feobleäs gefeoht, fyrenum gesyngad,
„hredre hyge-mede; sceolde bvädre sva fceäh
' „ädeb'ng unvrecen ealdres linnan.
2445. „Svä bid geömorlic gomelum ceorle
„tö gebidanne, {>ät bis byre ride
„giong on galgan: |>onne he gyd vrece[d],
„ särigne sang, Jonne bis sunu hangad
„ hrefne to hrödre and he bim helpan ne mag,
2450. „ eald and infröd, senige gefremman.
„ Symble bid gemyndgad morna gehvylce
„eaforan ellorsid; ödres ne gymed
„ to gebidanne burgum * on innan
„ *yrfeveardes, Jonne se an hafad
2455. „{>urh deädes nyd daeda gefondad.
„ Gesyhd sorbcearig on bis suna büre
„vinsele vestne, vind-gereste,
»reote berofene; ridend *svefad,
„häled in hodman; nis faer hearpan sveg,
2460. „gomen in geardum, svylce fcser iü vseron.

XXXV.

„Gevited fonne on seabnan, sorbleöd gäled


„an äfter änum: {mhte bim eall to rum,
„ vongas and vZostede. Svä Vedra heim
„ äfter Herebealde heortan sorge
2465. „veallende vag, vihte ne meahte
„ on Jam feorhbonan * fsehde gebetan :
„ n6 {>y ser be fone headorinc hatian ne meahte
„ lädum daedum, Jeäb bim leöf ne väs.
„ He Jä, mid {>83re * sorge, Ja bim siö sär belamp,
2470. „gumdreäm ofgeaf, godes leöht geceäs;
„eaferum laefde, svä ded eadig mon,
Beövulf. V. 2472—2509. 73
„ lond and leodbyrig, Ja he of life gevät.
„ Ja väs * sin andsacu Sveona and Geäta,
„ ofer vid väter vröht gemsene,
2475. „ herenid hearda, syddan Hredel svealt,
„ödde him Ongen{>eöves eaferan vseran
„frome fyrdhvate, freöde ne voldon
„ofer heafo healdan, ac ymb Hreosna-beorh
„atolne invitscear oft gefremedon.
2480. „ tat msegvine mine gevraecan,
„fsehde and fyrene, svä hyt gefraege väs,
„Jeah Je öder [hit] bis ealdre gebohte,
„heardan ceäpe: Hsedcyane veard,
„Geata dryhtne, güd onssege.
2485. „fä ic on morgne gefrägn mseg öderne
„billes ecgum on bonan ataelan,
„|>8er Ongenfeöv Eofores *niösad[e]:
„güdhelm togläd, gomela Scylfing
„hreäs [heoro] - bläc ; hond gemunde
2490. „fsebdo genöge, feorbsveng ne ofteäh.
„Ic him {>ä mä4mas, Je he me sealde,
„geald ät güde, svä me gifede väs,
„leöhtan sveorde: he me lond forgeaf,
„eard edelvyn. Näs him senig Jearf,
2495. „Jäthe to Gifdum odde to Gär-Demun
„odde in Svio-rice secean Jurfe
„vyrsan vigfrecan, veorde gecypan;
„symle ic bim on fedan beforan volde,
„äna on orde, and svä to aldre sceal
2500. „säcce fremman, Jenden {>is sveord Jolad,
„Jät mec ser and sia oft gelseste,
„syddan ic for dugedum Däghrefne veard
„to handbonan, Huga cempan:
„nalles he Ja frätve * Frescyninge,
2505, „breöstveordunge bringan moste,
„ac in * campe gecrong cumbles hyrde,
„ädeHng on ebie. Ne väs ecg bona,
„ac him bilde -gräp heortan vyhnas,
„bänbüs gebräc. Nu sceal billes ecg,
74 Beövulf. V. 2510 — 2547.

2510. „hond and heard sveord ymb hord vigan."


Beövulf madelode, beötvordum spräc
niehstan side: „Ic genedde fela
„guda on geögode; gyt ic vylle,
„fröd folces veard, feehde secan,
, 2515. „maerdum fremman, gif mec se mänsceada
„ of eordsele üt geseced ! "
Gegrette {>ä gumena gehvylcne,
hvate helmberend hindeman side,
svsese gesidas : „ Nolde ic sveord heran,
2520. „ vsepen tö vyrme, gif ic viste hü
„vid {>am- aglsecean elles meahte
„ gylpe vidgripan, svä ic giö vid Grendle dyde ;
„ac ic Jser headufyres hätes vene,
„redes and hattres: forfon ic me on hafu
2525. „hord and hyrnan. Nelle ic beorges veard,
„[feond] oferfleön fotes trem,
„ ac unc sceal veordan ät vealle, svä unc Vyrd geteod,
„metod manna gehväs. Ic eom on möde from,
,,{>ät ic vid fone güdflogan gylp ofersitte.
2530. „Gebide ge on beorge byrnum verede,
„secgas on searvum, hväder sei msege
„äfter vährsese vunde gedygan
„uncer tvega. Nis fät eöver sid,
„ne gemet mannes, nefne min änes,
2535. „*Jät he vid aglsecean eofodo dsele,
„eorlscype efne. Ic mid eine sceal
„gold gegangan odde güd nimed,
„feorhbealu frecne, freän eoverne!"
Aräs |>ä bi ronde rof oretta,
2540. heard under helme, hiorosercean bar
under stäncleofu, strengo getrüvode
änes mannes: ne bid svylc earges sid.
Geseah Jä he vealle, se |e vorna fela,
gumcystum god, güda gedigde,
2545. hildehlemma, fonne hnitan fedan,
— stod on stänbogan — streäm üt Jonan
brecan of beorge ; väs J83re burnan välm
Beövulf. V. 2548 — 2585. 75

headofyrum hat: ne meahte horde neäh


unbyrnende senige hvile
2550. deöp gedygan for dracan lege.
Let Ja of .breöstum, Ja he gebolgen väs,
Vedergeata leöd vord üt faran,
stearc-heort styrmde; stefn in becom
headotorht hlynnan under harne stän.
2555. Hete väs onhrered, hordveard oncniöv
mannes reorde; näs Jser mära fyrst,
freöde tö friclan. From serest cvom
orud aglsecean üt of stäne,
hat hildesvät; hruse dynede.
2560. Biorn under beorge bordrand onsväf
via fcam gryregieste, Geata dryhten:
Ja väs hringbogan heorte gefysed,
säcce tö seceanne. Sveord ser gebräd
god gudcyning, gomele läfe,
2565. ecgum ungleäv, aeghvädrum väs
bealohycgendra broga fram odrum.
Stidmod gestöd vid steapne rond
vinia bealdor, Ja se vyrm gebeäh
snüde tosomne: he on searvum bäd.
2570. Gevät Ja byrnende gebogen scridan,
to gescipe scyndan. Scyld vel gebearg
lif and lice lässan hvile
mserum Jeödne, Jonne his myne sohte,
Jser he Jy fyrste forman dögore
2575. vealdan moste, svä him Vyrd ne gescräf,
hred ät bilde. Hond up äbräd
Geata dryhten, gryrefähne sloh
incge läfe, Jät siö ecg geväc
brün on bäne, bat unsvidor,
2580. Jonne his Jiödcyning Jearfe häfde,
bysigum gebaeded. fä väs beorges veard
äfter headusvenge on hreöum mode,
vearp välfyre, vide sprungon
hildeleöman : hredsigora ne gealp
2585. goldvine Geata, güdbill gesväc
76 Beövulf. V. 2586 — 2618.

nacod ät nide, svä hit nö sceolde,


Iren sergod. Ne väs Jät ede sid,
Jät se msera maga Ecgfeöves
grundvong {>one ofgyfan .volde,
2590. sceolde villan vic eardian
• elles hvergen: svä sceal seghvylc mon
älsetan Isendagas. Näs Jä long tö fon,
{>ät {>ä aglsecean hy eft gemetton.
Hyrte hyne hordveard, hreder sedme veöll,
2595. nivan stefne nearo frovode
fyre befongen, se |>e ser folce veöld.
Nealles him on heäpe *handgesteallan,
ädelinga bearn .ymbe gestodon
bildecystum, ac hy on holt bugon,
2600. ealdre burgan. Hiora in änum veöll
sefa vid sorgum: sibb sefre ne mag
viht onvendan, Jäm Je vel Jenced.

XXXVI.

Vigläf väs häten Veoxstanes sunu,


leoflic lindviga, leöd Scylfinga,
2605. maeg Älfheres : geseah his mondryhten
under heregriman hat frovian.
Gemunde |>ä fä äre, Je he him ÜBT forgeaf
vicstede veligne Vsegmundinga,
folcrihta gehvylc, svä his fäder ähte;
2610. ne mihte fä forhabban, hond rond gefeng,
geolve linde, gomel svyrd geteäh, —
fät väs^mid eldum Eänmundes läf,
suna *0htheres, {>am ät säcce veard
vräce vineleäsum Veohstänes bana
2615. meces ecgum, and his magum ätbär
brunfägne heim, hringde byrnan,
eald sveord eotonisc, Jät him Onela forgeaf,
bis gädelinges güdgevsedu, .
Beövulf. V. 2619—2655. 77

fyrdsearu fuslic: nö ymbe |>ä fseb.de spräc,


2620. Jeäh |>e he his brödorbearn *äbredvade.
He frätve geheöld fela missera,
bill and byrnan, öd Jät bis byre mihte
eorlscipe efnan, svä his serfäder;
geaf bim |>ä mid Geätum güdgevseda
2625. seghväs unrim; Jä he of ealdre gevät,
fröd on fordveg. £ä väs forma sfd
geongan cempan, Jät he güde raes
mid his freödryhtne fremman sceolde;
ne gemealt him se modsefa, ne bis *maeges läf
2630. geväc ät vige: Jät se vyrm onfand,'
syddan hie togädre gegan häfdon.
Viglaf madelode vord-rihta fela,
sägde gesidum, him väs sefa geomor:
„ Ic Jät mael geman, {>ser ve medu fegun,
2635. „Jonne ve gebeten üssum hläforde
„in biörsele, Je üs Jäs beagas geaf,
„ Jät ve him {>ä güdgetava gyldan voldon,
„ gif him Jyslicu Jearf gelumpe,
n helmas and heard sveord, Je he üsic on berge
geceäs
2640. „tö fyssum sidfate sylfes villum,
„ onmunde üsic maerda and me Jäs mädmas geaf,
„Je he üsic garvigend gode tealde,
„hvate helmberend, {>eäh Je hläford üs
„Jis ellenveorc äna äfohte
2645. „to gefremmane, folces hyrde,
„for{>am he manna msest maerda gefremede,
„dseda dollicra. Nu is se dag cumen,
„Jät üre mandryhten mägenes behofad
„godra güdrinca: vutun gangan to,
2650. „helpan hildfruman, fenden hit sy,
„ gled - egesa grim ! God vat on mec,
„fät me is micle leofre, Jät minne lic-haman
„mid minne goldgyfan gled fädmie.
„Ne Jynced me gerysne, Jät ve rondas beren
2655. ,.eft to earde, nemne ve seror masgen
78 Beövulf. V. 2656—2693.

„föne gefyllan, feorh ealgian


„Vedra Jiödnes. Ic vät geare,
„Jät nseron eald - gevyrht, Jät he äna scyle
„Geäta dugude gnorn frovian,
2660. ,. gesigan ät säcce : sceal ürum Jät sveord and heim,
„byrne and byrduscrud bäm gemsene."
Vod Ja Jurh fone *välrec, vigheafolan bar
freän on fultum, feä vorda cväd:
„Leöfa Beovulf, Isest eall tela,
2665. „svä Ju on geögudfeore geära gecvsede,
„Jät Ju ne älsete be Je lifigendum
„döm gedreosan: scealt nu dsedum rof,
„ädeling änhydig, ealle mägene
„ feorh ealgian ; ic Je fullsestu ! "
2670. After Jam vordum vyrm yrre cvom,
atol invit-gäst odre side,
fyrvyhniun fäh fionda niösan,
lädra manna; lig-jfdum forborn
bord vid rond: byrne ne meahte
2675. geongiun gärvigan geöce gefremman:
ac se maga geonga under bis mseges scyld
eine geeode, Jä bis ägen [väs]
gledum forgrunden. fä gen gudcyning
*m[serda] gemunde, mägenstrengo,
2680. sloh hüdebille, Jät hyt on heafolan stöd
nide genydgd: Nägling forbärst,
gesväc ät säcce sveord Beövulfes
gomol and graegmsel. Him Jät gifede ne väs,
Jät him irenna ecge mihton
2685. helpan ät bilde; väs sio hond tö strong,
* seö Je meca gehvane minö gefrsege
svenge ofersohte, Jonne he to säcce bar
vsepen *vundrum heard, näs him vihte Je sei.
fä väs Jeödsceada Jriddan side,
2690. frecne fyrdraca fsehda gemyndig,
raesde on Jone rofan, Ja him rum ägeald,
hat and headogrim, heals ealne ymbefeng
biteran banum; he geblodegod veard
Beövulf. V. 2694 — 2726. 79

sävuldriöre ; svät ^dum veöll.

XXXVII.

2695. fa, ic ät Jearfe ' [gefrägn] fceödcyninges


andlongne eorl eilen cydan,
cräft and cendu, svä him gecynde väs;
ne hedde he {>äs heafolan, ac siö hand gebarn
modiges mannes, Jser he bis mägenes healp,
2700. Jät he Jone nidgäst niodor hvene sloh,
secg on searvum, Jät fät sveord gedeäf
fäh and fäted, Jät fät fyi ongon
svedrian syddan. fa gen sylf cyning
geveöld bis gevitte, *välseax gebräd,
2705. biter and beaduscearp, Jät he on byrnan vag:
forvrät Vedra heim vyrm on middan.
Feönd gefyldan (ferb eilen vräc),
and hi hyne |>a begen äbroten häfdon,
sib - ädelingas : svylc sceolde secg vesan,
2710. fcegn ät Jearfe. tat fam Jeödne väs
*sidast sigebvila sylfes dsedum,
vorlde geveorces. fä siö vund ongon,
Je bim se eorddraca ser gevorhte,
svelan and svellan. He {>ät 56na onfand,
2715. fät him on breostum bealonid veöll,
ättor on innan. fa se ädeling giöng,
fcät he bi vealle, vishycgende,
gesät on sesse ; seah on enta geveorc,
hü Jä stänbogan stapulum fäste
2720. ece eordreced innan healde.
Hyne fcä mid handa heorodreörigne
fceöden maerne {>egn ungemete till,
vinedryhten bis vätere gelafede,
bildesädne and bis helo onspeön.
2725. Beövulf madelode, he ofer benne spräc,
vunde väl-bleäte — visse he gearve,
80 Beövulf. V. 2727 — 2759.

Jät he däghvila gedrogen häfde


eordan vynne; Jä väs eall sceacen
dogor-gerimes, deäd ungemete neäh — :
2730. „Ic nu suna mintun syllan volde
„güdgevsedu, Jser me gifede svä
„senig yrfeveard äfter norde,
„lice gelenge. Ic Jäs leöde heöld
„fiftig vintra: näs se folccyning
2735. „ ymbesittendra senig Jära,
„Je mec gudvinum gretan dorste,
„egesan Jeön. Ic on earde bäd
„ mselgesceafta, heöld min tela,
„ne söhte searonidas, ne me svor fela
2740. „äda on unriht. Ic Jäs ealles mag,
„feorhbennum seöc, gefean habban;
„forJam me vitan ne |>earf valdend fira
„mordorbealo maga, fonne min sceaced
„lif of lice. Nu Ju lungre geong,
2745. „hord sceävian under harne stän,
„Vigläf leöfa, nu se vyrm liged,
„svefed säre vund, since bereäfod.
„Biö nu on öfoste, fcät ic servelan,
„goldseht ongite, gearo sceävige
2750. „svegle searogimmas, Jät ic fy seft mäege
„äfter mäddumvelan min älsetaii
„lif «,nd leödscipe, Jone ic longe heöld."

xxxvni.
tä ic sntide gefrägn sunu Vihstänes
äfter vordcvydum vundum drihtne
2755. hyran headosiöcum, hringnet heran,
brogdne beadusercean under beorges hröf.
Geseah Ja sigehredig, fä he bi sesse geöng,
mago{>egn modig maddumsigla *fela,
gold *glitnian gründe getenge,
Beövulf. V. 2760— 2797. 81

2760. vundu? on vealle and fäs vyrmes denn,


ealdes uhtfiogan, orcas stondan,
fyrnmanna fatu feormend-lease,
byrstum bebrorene: fser väs hebn monig,
eald and ömig, earmbeaga fela,
2765. searvuui gesadwl. Sine eäde mag,
gold on grunde, gumcynnes gebvone
oferbigian, hyde se Je vylle!
Svylce he siomian geseah segn eall-gylden
heäb ofer borde, hondvundra msest,
2770. ge,locen leödocräftum: of fam *leöma stod,
fät be fone grundvong ongitan meahte,
*vräte giondvlltan. Näs fäs vyrmes fser
onsyn senig, ac byne ecg fornam.
Ja ic on hlaeve gefrägn hord reäfian,
2775. eald enta geveorc änne mannan,
bim on bearm *bladan bunan and discas
s,ylfß8. d6m^; segn eäc genom,
beäcna, beerbtest, bill sergescod
•Rtr *cg väs Iren — eald-hläfordes,
2780. *fe fapa mädma mundbora väs
longo bvüe, lig-egesau vag
bätne for horde, bioroveallende,
middelnihtum, öd fät he mordre svealt.
Ar väs on öfoste eftsides georn,
2785. frätvum gefyrdred: hyne fyrvet bräc,
hväder collenferd cvicne gemette
in fam vongstede Vedra Jeöden,
ellensiöcne, fser he hine ser forlet.
^ |$. mid j)^ft mädwunii maerne feöden,
2790. dr?bte9. fififlflß df^öiigne fand
ealdres ftt eqde: ^e hiue eft ongon
veorpa,n, öd fät vordes ord
lUyb^räQ- pBepYulf madelode],
gqmel p^i *giobde — gold sceävqde — :
2795. „Ifi ]^4r^ frätva freän ealles fanc
„vuldurcyninge vordum secge,
., ecum dryhtuo, fc ic Lur on starie,
6
82 Beövulf. V. 2798 — 2830.

„fäs fce ic moste minum leödum


„ser svyltdäge svylc gestrynan.
2800. „Nu ic on mädma hord *mine bebohte
,.frode feorhlege, fremmad *ge nu
„leoda fcearfe; ne mag ic her leng vesan.
„Hätad headomaere hlsev gevyrcean,
„beorhtne äfter baele at brimes nosan;
2805. „se *sceal tö gemyndum minum leödum
„heäh hlifian on Hrones nässe,
„{>ät hit saelidend syddan hätan
„Biövulfes biorh, {>a {>e brentingas
„ofer flöda genipu feorran drifad."
2810. Dyde bim of healse hring gyldenne
|>iöden Jristhydig, [>egne gesealde,
geongum gärvigan, goldfähne heim,
beäh and byrnan, bet bine brucan vell :
„Ju eart endeläf üsses cynnes,
2815. „ Vsegmundinga ; ealle Vyrd forsveöf,
„mine magas tö metodsceafte,
„eorlas on eine: ic bim äfter sceal. "
tat väs Jam gomelan *gingeste vord
breostgebygdum, aer he bsel eure,
2820. bäte headovylmas : bim of * hredre gevät
sävol secean södfästra dom.

XXXIX.

tä väs gegongen guman unfrodum


earfodlice, {>ät he on eordan geseab
{>one leöfestan lifes ät ende
2825. bleäte gebseran. Bona svylce lag,
egeslic eorddraca, ealdre bereäfod,
bealve gebseded: beäh-hordum leng
vyrm vohbogen vealdan ne moste,
ac bim irenna ecga fornämon,
2830. hearde beadoscearde homera läfe,
Beövulf. V. 2831—2868. 83

Jät se vidfloga vundum stille


hreäs on hrusan hord-ärne neäh,
nalles äfter lyfte läcende hvearf
middelnihtum, madm - sehta vlonc
2835. ansyn yvde: ac he eordan gefeöll
for Jas hildfruman hondgeveorce.
Hüru Jät on lande lyt manna Jäh
mägen - ägendra mine gefraege,
{>eäh Je he dseda gehväs dyrstig vsere,
2840. Jät he vi<l ättorsceadan orede geraesde,
odde hringsele hondum styrede,
gif he väccende veard onfunde
*büan on beorge. Biövulfe veard
dryhtmadma dsel deäde forgolden;
2845. häfde seghvädre ende gefered
kenan lifes. Näs {>ä lang to fon,
Jät Jä hildlatan holt ofgefan,
tydre treövlogan tyne ätsomne,
Jä ne dorston ser daredum läcan
2850. on hyra mandryhtnes miclan Jearfe;
ac hy scamiende scyldas baeran,
güd-gevsedu, Jser se gomela lag:
vlitan on *Vigläf. He gevergad sät,
fedecempa freän eaxlum neäh,
2855. vehte hine vätre; Tiim viht ne *speov;
ne meahte he on eordan, fceab. he üde vel,
on i>am frumgäre feorh gehealdan,
ne fäs vealdendes [villan] viht oncirran;
volde döm godes dsedum rsedan
2860. gumena gehvylcum, svä he nu gen ded.
tä väs ät Jam geongum grim andsvaru
edbegete Jäm fce ser his ehie forleäs.
Vigläf madelode, Veohstänes sunu,
*secg särigferd seah on unleöfe:
2865. „tat lä mag secgan, se fce vyle söd sprecan,
„fät se mondryhten, se eov Ja mädmas geaf,
„eöred-geatve, Je ge Jser on standad,
„Jonne he on ealubence oft gesealde
V. 2869— 2901.

„ beaJsittendum heiin and hyrnan,


2870. „Iteöde» bis Jiegnum, syylqe he *f>ry4licost
„*«>hvsir feor ptfde oe&h ftndaji jaeahte,
„{>äfc he gieflimga güdgevgpdu
„W&de |pjv«rpe. ?ä hyae vig *begeat,
„««alles fplccyning fyrdgesteiaUimi
2875. .„gylpan Jjorfte; hvsiffrfi hpi god lide,
„sigoca valdepd, {>ärt he hyne syjfne gevräc
„4pa wd ecg«, J4 him väs etoies fearf.
„IG hiw lifvrad« ilyttp pneahfe
„ätgifia» ät g4$e aad öngan w«, {>eäh
2880. „ofer uwa gejaet n>»ges iuelpin:
ssemra, J>o»ne ip sveorde *dräp
*fyrra» ?vid:<^^
„veöll of gevjfete. *Vergeadra to lyt
„ {>ppng ymbe {xeoden,, {>ä hine sip {>rag becvom.
2885. „ * Ni; ac,eaj ainc|>ego . aßd syeor^gifu,
„ eall .etfelyyn eövryia eypae,

„ idel hveorfem, sy&S&a


2890.

fl.ehi i4 iät headpyaQrc 0 hagtm


up o&r ,*egQÜf, ^jer fcj
2895. ejeargeulfingne dag pMgiöi&ßr
bega ,q

monnes.
aivi»
2900. ,&$; tfce
lepda,
Beövnlf. V. 290ä-^»99.
„dryhten GeatS deadbedd« f&at,
„vanad välreste vyriaeä dsedtöö;
„Min on efn ligeff ealdorg'eviflfla,
2905. „ *seai-beonuia seöc: aveoi'de' ne meahte
„on Jam aglaeceaö *mgie {»nga
„TBflde gevjrcean. Vt^lÄf rite«
„ ofer Biövülfe, byre Vib*täöee,
„eorl ofer odrum unlifigendum,
2910. „healded hige-msedum heäfod - vearde
„leöfes and lädes. Nu is leödum ven
„ orleghvile, sya<San *underne
„ Froncum and Frysum fyll cyninges
„ vlde veortfed. Väs ai6 vröht scöpen
2915. „heard vi4 Hugag, syWan Higelac CTom
„ faran flothergc on Fresna land,
i|jser hyne Hetvaare bilde g^msegdon,
„ eine geeodon micl ofermägene,
„Jät se byrnvig* bügan s6«olde,
2920. „feöll on föasui: naHes frätvc geaf
„ ealdor dugode ; üs väs ä sydttan
„Merevioiuga nrilts nngyfeae.
„Ne ic *to Svedfeode sibbe odtfe treöve
„ vihtä ne vene ; ac väs vide cn4,
2925. „ fiätte Ongen{äo ealdre besnydede
„*Häedcyn Hredling vi<f Hrefnavudu,
„Ja for unmedlan ßerest gesobtxjn
„ Qeita leode Güdscylfingas. ^
» Söna him se fröda fader Ohtheres,
2930. „ eald and egesfull hondslyht ägeaf,
„abreöt brimvlsan, *bryd aheörde,
„ gomela iömeovlan golde berufene,
„Onelan modor and Ohtheres,
„ and H folgode feorhgenidlan,
2935. „öa l&i hi ödeodon earfodlice
»in Hrefnes-holt hlafordledse.
,, Besät KI sinherge sveorda läfe
„ vundum verge, vean oft gehet
,, earmre teohhe andlonge niht:
86 Beövulf. V. 2940 — 2972.
2940. „CTäd he on mergenne meces ecgum
„ getan volde, * sume on * galgtreövum
„ [fuglum] tö gamene. Frofor eft gelamp
„ särigmödum somod serdäge,
„ syddan hie Hygeläces horn and byman
2945. „ gealdor ongeäton, Jä se göda com
,, leöda dugude on last faran.

XLI.

„Väs sio svätsvadu *Sveöna and Geäta,


„välraes *vera vide gesyne,
„hü |>ä folc mid him fsehde tovehton.
2050. „Gevät him {>ä se goda mid his gädelingum,
„frod fela-geomor fästen secean,
,, eorl Ongen{>iö ufor oncirde;
„häfde Higeläces hilde gefrunen,
.,vlonces vigcräft, vidres ne truvode,
2955. „|>ät he ssemannum onsacan mihte,
„ heidolidendum hord forstandan,
,. bearn and bryde; beäh eft Jonan
„eald under eordveall. fä väs seht boden
„Sveöna leodum, segn ' Higeläce ;
2960. „freodovong fone ford ofereodon,
„syddan Hredlingas to hagan Jrungon.
„fser veard Ongen{>io ecgum *sveorda,
,. blondenfexa on bid vrecen,
,,{>ät se Jeödcyning |>afian sceolde
2965. „ *Eofores änne döm: hyne yrringa
„ Vulf Vonreding vsepne geraehte,
,.{>ät him for svenge svät sedrum sprong
„ford under fexe. Näs he forht svä {>eh,
„gomela Scilfing, ac forgeald hrade
2970. ,.vyrsan vrixlt'- välhlem Jone,
„syddan Jeodcyning fyder oncirde:
,.,ne meahte se.snella sunu Vonredes
Beövulf. V. 2973 — 8008. 87

„ealdum ceorle hondslyht giofan,


„ ac he him on heäfde heim ser *gescär,
2975. „fät he blöde fäh bügan sceolde,
„feöll on foldan; näs he fsege Jä git,
„ ac he hyne gevyrpte, feäh Je him vund hrine.
„ Let se hearda Higeläces Jegn
„ * brädne mece, |>ä his brödor lag,
2980. „eald sveord eotonisc, entiscne heim,
„ brecan ofer bordveal : Ja gebeäh se cyning,
„folces hyrde, väs in feorh dropen.
i fä vseron monige, Je his mseg vridon,
„ricone äraerdon, |>ä him gerymed veard,
2985. „ |>ät hie välstöve vealdan moston.
„ Senden reäfode rinc öderne,
„ nam on Ongenfciö iren - byrnan,
„heard sveord hilted and his heim somod;
„häres hyrste Higeläce bar.
2990. „ H[e] J[äm] frätvum feng and him fägre gehet
„leäna [on] leodum and *gelseste svä:
„geald {>one gudraes Geäta dryhten,
„ Hredles eafora, Ja he to häm becom,
„ Jofore and Vulfe mid * ofermädmum,
2995. „ sealde hiora gehvädrum hund füsenda
„landes and locenra beäga; ne Jorfte him J4
leän odvitan
„ mon on middangearde, syddan hie {>ä maertfa
geslogon ;
„ and I>a Jofore forgeaf ängan döhtor,
„ hämveordunge, hyldo to vedde.
3000. „tat ys sio fsehdo and se feöndscipe,
„ välnid vera, Jäs Je ic [ven] hafo,
i|>e üs secead to Sveona *leöde,
„ syddan hie gefricgead freän üserne
„ ealdorleäsne, Jone Je ser geheöld
3005. „ vid hettendum hord and rice,
„äfter häleda hryre hvate *Scylfingas,
-*folcraed fremede odde furdur gen
,, eorlscipe efnde. *Nu is ofost betost,
88 Beövulf. V. 3009 — 3046.

„{>ät ve Jeödcyning fser sceävian


3010. „ and fcone gebringan, Je üs beägas geaf,
„(m äd-färe. Ne *sceal änes hvät
„ meltan mid fcam modigan, ac j>Ser is mädma hord,
„gold unrime grimme geceä[po]d
„and nu ät sidestan sylfes feor6
3015. „beägas [geboh]te; Ja sceal brond fretan,
,äled Jeccean, nalles eorl vegan
„mäddum to gemyndum, ne mägd scyne
„habban on healse hringteordnnge,
„ac sceal geömormod gold4 bereäfod
3020. „ oft nalles sene el - land tredan,
„nu se herevisa hleahtor älegdö,
„ gamen and gleödreäm. ForJon sceal gär vesan
„monig morgenceald mundum bevunden,
„häfen on handa, nalles hearpan sveg
3025. „vigend teccean, ac se vonna hrefn
„füs ofer fsegum fela reordian,
„earne secgan, hü him ät sete speov,
„Senden he vid vulf väl reä/fode."
Svä se secg hvata secgende vä6
3030. l&dra spella; he ne leag fela
vyrda ne vorda. — Veorod eall äräs,
eodon unblide under Earna näs
vollen -teäre vundur sceävian.
Fundon |>ä on sande savulleasne
3035. *hlinbed healdan, {>one Je him hringas geaf
serran mselum: Jä väs endedäg
godum gegongen, |>ät se güdcyning,
Vedra fceöden, vundordeade svealt.
Mr hi Jaer geslgan syllicran viht,
3040. vyrm on vonge viderrähtes Jcer
lädne licgean : väs se lögdraca '
— grimlic gryre — gledum besvseled;
se väs fiftiges fötgemearces
lang on legere, lyftvynne heöld
3045. nihtes hvilum, . nyder eft gevat
dennes niösian; väs |>ä douüe fast,
Beö'vulf. V. 3047— 3078. 89

hiifde eor<lscrafa ende genyttod.


Him big stodan bunaü and orcas,
discas lagon and dyro svyrd,
3050. ömigö * |>urb.«tene, svä bis via: eordan iädm
jiüsend vintra \iwr eardodon:
jiorme väs {iilt yrfe eacencriiftig,
iü- manna gold galdw bevuuden,
|>ät fiaui hringsele hrrnan ad moste
9055. gumena ainig, nofno god sylfa,
sigora s6it-cyuing, soaldo l>am {>e he volde
(he is manna gehyld) hord openian,
eine sta hvylcum manna, stä hiin gemet Kitte.

XLU.

fa väs gesyne, fät se sidf ne


3060. |>ani pe unrihtö iüne geh^ddö
*ttäte uflder vealle. Veai'd aBr ofsloh
feäy» suinne; l>ä siö ftfehdf
gevreceu Vrädlidö. Vttndur
fconne eorl ellenrof ende gefere
3065. lifgesceafta, Jonne leng n* mag
mon r&id bis [ffläjgum faeduseld büan?
Svä väs Biövnlfe, J>ft h« biorges veard
söhte, searonldaö: seolfa n« cütfe,
Jtirh hvät his tortilde gedftl veordan sceolde;
3070. svä bit ö« dömea dag diöpc benemdon
{>eödnas maäre, i>ä p,t i»r dydon,
Jät se secg ffiere synntun scyldig,
hergüüi geheatferod, hellbendum fast,
vomintmi gevitnad, se |>one toug sträde.
3075. Nä* he gold-hväte: geai^ö* häfde
ägendes Äst «er gesceavod.
Vlgläf Böffttfelode, Vihstanes suau:
„Oft sceal «orl monig anes villan
ädreogan, svä üs gevorden ig.
90 Beövnlf. V. soso — sm.
3080. „Ne meahton ve gelseran leöfhe feoden,
„rices hyrde rsed senigne,
„Jät he ne grette goldveard fone,
„lete hyne licgean, fser he longe väs,
„vlcum vunian öd voruld-ende.
3085. „Heöldon heah gesceap: hord ys gesccävod,
„grimme gegongen; väs fät gifede tö svid,
„fe fone [feöden] fider ontyhte.
„Ic väs fser inne and fät eall geondseah,
„recedes geatva, fä me gerymed väs,
3090. „nealles svseslice sid älyfed
„inn under eordveall. Ic on ofoste geföng
„micle mid mundum mägenbyrdenne
„hordgestreöna, hider üt ätbär
„cyninge minum: cvico väs Ja gena,
3095. „vis and gevittig; vorn eall gespräc
„gomol on gehdo and eovic gretan het,
„bäd Jät ge gevorhton äfter vines dsedum
„in baelstede beorh fone heän
„micelne and mserne, svä he manna väs
3100. „vigend veordfullost vide geond eordan,
„fenden he burhvelan brucan moste.
„Uton nu efstan odre [side]
„seön and secean searo-gefräc,
„vundur under vealle! ic eöv visige,
3105. „fät ge genoge *ne on-sceäviad
„beägas and bräd gold. Sie siö bser gearo
„ädre geäfned, fonne ve üt cymen,
„and fonne geferian freän liserne,
„leofhe mannan, fser he longe sceal
3110. „on {>äs valdendes väre gefolian."
Het Ja gebeodan byre Vihstänes,
häle hildedeör, häleda monegum
• bold-ägendra, fät hie baelvudu
feorran feredon, folc-ägende
3115. godum togenes: „Nu sceal gled fretan
„(veaxan vonna leg) vigena strengel,
„fone fe oft gebäd isern-scure,
Beövulf. V. 3118 — 3150. 91

„fconne straela storm, strengum gebaeded,


„ scöc ofer scildveall, . sceaft nytte heöld,
3120. „*federgearvum füs flaue full-eode. "
Huru se snotra sunu Vihstänes
äcigde of cordre cyninges Jegnas
syfone [tösom]ne Ja selestan,
eode eahta sum under invit-hröf;
3125. hilderinc sum on handa bar
äled - leöman, se Je on orde geöng.
Näs Ja on hlytme, hvä Jät hord strude,
syddan orvearde senigne dsel
secgas gesegon on sele vunian,
3130. Isene licgan: lyt aenig mearn,
{>ät hie ofostlice üt geferedon
dyre mädmas; — dracan *eäc scufon,
vyrm ofer veallclif, leton vteg niman,
flod fädmian frätva hyrde.
3135. *fser väs vunden gold on vsen hladen,
seghväs unrim, *ädeling boren,
här bilde - [rincj to Hrones nässe.

Him Jä gegiredon Geäta leode


ad on eordan unväclicne,
3140. *helmum behongen, hildebordum,
beorhtum byrnum, svä he bena väs;
älegdon Ja tö-middes mserne feöden
häled hiöfende, hläford leöfne.
Ongunnon Ja on beorge bseliyra msest
3145. vigend veccan: vudu-rec astäh
sveart of *sviodole, svögende *leg,
vope bevunden — vind- blond geläg —
öd Jät he Ja bänhüs gebrocen häfde,
hat on hredre. Higum unrote
3150. mödceare msendon mondryhtnes cveahn;
Beövulf. V. 3151—3)84.
svylee geötoorgyd *le~t [ged}
[vcöp and vänode] vundfeä -
sorg-cearig sselde [sfire] geaeahhe,
fät hi6 hyre gas heärde
3155. . . . ode va . . ylla röö
hildes egesan,
headohelm mid. Heofon rice *svealg.
Gevorbton Jft Vedra te6de
btev oü *hlide, se väs heäil aöd bräd,
3160, *V3eg-li4cnduta tlde tö syae,
and betimbredon on tyn dagtnii
beado-röfes b4oß! brcmda b^[tost]
vealle bevorbton, svä hyt veorälteost
Ibresnotre men findan mibtoii.
3165. Hi on beorg dydon bog and siglu,
eall svylce hyrsta, srylce oa horde ser
nidhydige men •* genumen häfdon ;
forlöton eorla gestre<in eordan healdan,
gold on gteöte, Jser hit nu gen Hfad
3170. eldum sva nnnyt, svä hit [ffiror] väs.
fä ymbe hlsev riodan bilde -deöre,
ädelinga *scear ealra tvelfa,
voldon [ceare] cvidan, cyning msenan,
vordgyd vrecan and *ymb [ver] sprecan,
3175. eahtodon eorlscipe and bis ellenveorc
dugudum demdon, svä, bit *ge[de'fe] bid,
|>ät mon bis vinedryhtum vordum berge,
ferbdum freöge, Jonne he ford seile
of lic-haman [laene] veordan.
3180. Svä begnornodon Geäta leöde
hläfordes [hryjre, heordgeneätaa,
cv»don fät he vsere voroldcyning
manmnn mildust and mon - {ivserust,
leödnin lidost and lof-geornosi
Anhang. V. J.^-31. 99
JL. XL ll £1, XI ^.

Der Ueberfall in Finnsburg,


(Zu V. 1069 ff.)

B. . . , nas byrnad nsefre. "


Hleodrode {>ä headogeong eyniag:
„ Ne {>is ne dagatf eästan, ne her draca fleoged,
„ ne her |asse healle hornas ne byrnad,
5., „ ac fer ford bereut, fugelas singa*,
ngylled grffighama, gudvudii h'lynned,
„SigTid scefte anovyd. Nu seyjied {>es mona
„vftdol under volcnuna; nu ariead veä-daeda,
„fe Jis»e folces nid, freniman villad.
10. „ A.C onvaenigead r^u, vigend mine, .
„liebbad eövro handa, bicgead on eilen,
„vinnad on orde, Ye^ad on möde!"
„fä äräs monig goldhladen {>egn, gyrde hine
bis svurdl;
fä tö dura eodon drihtlice cempan,
15. Sigeferd and Eaha, hyra svord getugon,
and ät odrum durum Ordlaf and Güdläf,
and Hengest sylf ; hvearf bim on laste,
fä git Gärulf Gudere styrode,
fät he svä freölic-feorh forman side
20. tö {>sere healle durum hyrsta ne bser,
nu hyt nida heard animan volde;
ac he frägn ofer eal undearninga,
deor-mod häled, hvä Jä duru heölde.
„Sigeferd is min namau, cväd he, „ic eom Sec-
gena leod,
25. „vrecca vide cüd. Fela ic veana.gebäd,
„heardra hilda; {>e is gyt her vitod,
„ sväder Ju sylf to me secean vylle. "
fä väs on vealle välslihta gehlyn,
sceolde celod bord cenum on handa
30. bänhelm berstan. Buruh-{>elu dynede,
öd |>ät ät {>sere güde Gärulf gecrang,
94 Anhang. V. 32 — 48.

ealra serest eord-büendra,


Güdlafes sunu ; ymbe hine gödra fela
hvearf lacra hraev. Hräfh vandrode
35. sveart and sealo-brun; svurd-leöma stod,
svylce eal Finnsburuh fyrenu vsere.
Ne gefrägn ic nsefre vurdlicor ät vera bilde
sixtig sigebeorna sei gebseran,
ne nsefre svänas svötne medo sei forgyldan,
40. Jonne Hnäfe guldon bis häg - stealdas.
Hig fuhton fif dagas, svä hyra nän ne feöl
driht-gesida, ac big fcä duru heöldon.
fä gevät bim vund häled on vag gangan,
saede fät bis byrne äbrocen vsere,
45. heresceorpum hror, and eac väs Ms heim Jyrl.
tä hine sona frägn folces byrde,
bü {>ä vigend byra vunda genaeson
odde hväder Jära hyssa
Anmerkungen,
Verzeichnis
der gebrauchten Abkürzungen.

MS. = Manuscript, Pergamentcodex in 4". Cotton. Vitellius A. XV, im


British Museum befindlich, wahrscheinlich im l o. Jahrhundert ge
schrieben, in welchem sich Bl. 130—198 der Beövulf befindet.
Das in Folgendem von zwei Abschriften des MS. gesagte bezieht
sich darauf, dass Thorkelin im Jahre 1786 das Gedicht abschrieb und
zugleich eine Abschrift von anderer Hand nehmen liess; beide Co-
pien befinden sich in Kopenhagen.
B. = Bouterwek „pur Kritik deii Beövulfliedes " in Haupts Zeitschrift
XI. 59—113.
Con. = Conybeare, Illustrations of Anglo -Saxon Poetry, London 1826,
S. 35 — 155.
Ettm. = Ettmüller: 1) Beowulf. Heldengedicht des achten Jahrhunderts.
Zum ersten Male aus dem Angelsächsischen in das Neuhochdeutsche
stabreimend übersetzt und mit Einleitung und Anmerkungen verse
hen. Zürich 1840. 2) Engla and Seaxna scöpas and böceras. An-
glosaxonum poetae atque scriptores prosaici. Quedlinburgii et Lipsiae
1851. Von S. 95 — 130 befinden sich Auszüge aus dem Beövulf.
Gr. = Grein, Bibliothek der angelsächsischen Poesie in kritisch bearbei
teten Texten und mit vollständigem Glossar. 3 Bände. Göttingen
1857 u. f., vorzüglich Bd. 1. S. 255 — 341, wo der Text unseres Ge
dichtes mit krit. Anmerkungen gegeben wird.
Grdtv. = Grundtvig, Beowulfes beorh, eller Bjovulfs-drapen, det old-an-
gelske Heltedigt, paa Grund -sproget. Kjöbenhavn 1861.
K. = Kemble, the Anglo - Saxon Poems of Beowulf etc. (Second edi-
tion) London 1837. Ein zweiter Band u. d. T.: a Translation of the
Anglo -Saxon Poem of Beowulf with a copious Glossary, Preface and
Philological Notes. London 1837.
Th. = Thorpe, the Anglo -Saxon Poems of Beownlf, the Scöp or Glee-
man's Tale and the Fight at Finnesburg, with a liberal translation,
notes, glossary etc. Oxford 1855.
Thork. = Thorkelin, de Danorum rebus gestis secul. III, et IV. poema
Danicum dialecto Anglosaxonica. Havniae 1815. 4°.
'A,

I. 4. sceaden MS. — 15. aldor..ase MS. nach Thork.


Th. aldorceare Gr. in Wolf und Ebert, Jahrb. für roman. und
engl. Litt. Bd.IV. 263. Note 2. — 19. eafera MS. — 20. ...
m a MS. [gu<Ifru]ma K. Th. Grdtv. [gleav gu]ma Gr. Das
on ylde eft 22 findet seinen Gegensatz in der Ergänzung [geong
fr n] m a. fruma uncomponirt in der Bedeutung princeps auch
sonst nicht unhäufig, z. B. Gen. 1633. — 21. on fäder . . .
rme MS. nach K. Th. ine nach Grdtv. on fäder feorme K.
fäder-bearme Th. fäder vine Grdtv. fäder ärne Gr. —
II. 58. reouvMS. 60. raesvaMS. 62 63. Elan cve^n
. . . Headoscylf ingas healsgebedda MS. Ergänzung und
Besserung nach Ettmüller. — 83 — 85: ne väs'hit lenge ba
gen etc. Durch die hier befolgte Vers- und Satz - Abteilung er
hält man den Sinn : es war noch nicht lange Zeit her , dass der
Held hatte Eide schwören lassen blutigem Kampfe gemäss (oder
für blutigen Kampf), jja sollte erwachen etc. Wir müssen anneh
men, dass bei Einweihung seines Prachtbaues, der ja Thronsaal
war, Hrödgdr sich der Huldigungseid erneuert leisten liess, von
dem hier die wichtigste Seite, die Kriegsfolge hervorgehoben wird;
wie auch v. 22 —25 (bat hine o'n ylde eft gevunigen vil-
gesidas, bone vig cume, leöde gelösten) ausdrücklich Ge
wicht auf diese Lehnspflicht legt. — 101. freman MS. — 105.
vonsaeli MS.
III. 119 — 120. sorge ne cüdon, viht unluiilo (aught
of unhappiness) K. Th. sorge ne cüdon. Vonsceaft vera
viht unhffilo Gr. viht unhaelo Dämon des Verderbens LEO.
— 139. [söhte] nach Gr. — 148. scyldenda MS. Scyl-
dinga K. — 149. [syddan] Th. — 15.6. fea MS. feö K.
— 158. banum MS. — 159. [atol] Th. ehtende ist nicht mit
Grein auf dugude and geögode zu beziehen, sondern steht
ohne Object wie 1513. — 167. sei MS. nach K. Th. sele Thork.
aeju Con. — 175. hrserg traf um MS. hearg-trafum K.
härg-tra,fum Grdtv. —
IV. 206. gecorone MS. — 207. XVna MS. — 218.
fami MS. — 224. eoletes MS. eä-letes (let, n. impedimen-
tuoa) Wasseraufenthaltes LEO. — 240. [helmas baeron] Ettm.
— 242. I>e MS. bat Th. — 245. ge leafnes vord Thork. ge-
le&fnes- vord K. Th. Grdtv. ge leäfnes-vord mit Gr., vergl.
Wihträds Gesetze 7 (Schmid p. 16) buton he leäfnesse (ve-
ni»m) häbbe. — 250. naefre MS. näfne Th. Gr. — 253.
leäs MS. — 255. mine MS. —
7
98 Anmerkungen.
V. 269. leöd-gebyrgean (notn.-a, decus populi) LEO.
— '2696. vses MS. — 274. sceabo Thork. sceada Th. sceä-
de[na] K. Gr. — 295. tyrvydne MS. — 304. hleör-beran
Grdtv. — 305. ferh vearde heöld Gr. — 306. Gud-mod
MS. — 307. sel timbred MS. säl tirabred Gr. — 312. of
MS. —
VI. 344. sunu MS., suna Edd. —
VII. 375. eaforan MS. — 385. madmas MS.— 389ft.
390a. Ergänzung nach Gr. — 403. [hygeröf eode] Gr. —
407. vaes MS. — 411. baes MS. - 431. so mit Gr.; bat ic
mute äna nunrn eorla gedriht and bes hearda heäp...
MS. — 434. recced MS. reced Gr. — 443. Geotena MS.
— 446. hafalan MS. Die ganze Stelle (116 bu minne bearft
hafelan hydan) ist der Gegenstand verschiedener Auffassung
gewesen, über die nur Thorpe und Simrock sich mehr als andeu
tend verbreiten. Thorpe übersetzt: thon will not need my head
to hide, und erläutert dies thou wilt have no occasion to bury me,
as my body will be devoured by Grendel; Simrock p. 199. denkt
an eine Art Todtenwache. Mir will es scheinen, als ob sich mit
diesen Worten Beövulf in Betracht der gefährlichen Umstände,
unter denen er diese Nacht bei Hrödg&r zubringt, eine Ehrenbe
zeigung verbittet, die ihm sonst zukommt. Wir wissen nämlich
aus den angelsächs. Gesetzen, dass dem König mit seinem Gefolge
eine Ehrenwache, heäfod-veard genannt, an den Orten, wo er
sich aufhält und nächtigt, beigegeben wird. So reden die rectitud.
cap. l und 2. von der Verpflichtung zur heäfod-veard, die den
begenas und den geneätas zum Banne des Königs erwächst
(vergl. Leo, rectitud. sing. pers. Halle 1842. S. 222. 224. Schmid,
Ges. der Angelsachsen 370. 372.); so sagt auch domesday-book I.
252.: quando rex jacebat in hac civitate, servabant eum vigilantes
XII homines de melioribus civitatis. Et cum ibi venationem ex-
erceret, similiter custodiebant eum cum armis burgenses cabalos
habentes (vergl. Schmid a. a. O. 607). Wir dürfen annehmen, dass
auch der König selbst dieser Sitte unterworfen ist, wenn ein Frem
der gleiches Ranges ihn besucht; Beövulf aber ist ebensogut eorl-
cund man als Hrödgar und obwol noch nicht wirklich König,
doch königliches Geschlechts und thronfähig. Hiezu komtet, dass
Beövulf am Morgen des zweitfolgenden Tages aus seinem Schlaf
gemach mit Begleitung geht (1318), worunter man freilich ebenso
gut seine Leute, als eine ihm von Hrödgar beigegebene Ehren
wache verstehen kann. — Nach diesen Andeutungen könnte die
Stelle möglicherweise ausdrücken: du brauchst mir keine Haupt
wache beizugeben. — 447. deore MS. — 454. Hraedlan MS.
mit Ettm. in Hredlan zu ändern, schien bedenklich. — 455.
scel MS.
VIII. 457. fere fy h tu m MS. for [vere]-fyh tum Grdtv.
'— 461, gar a cyn des MS. wage ich nicht, mit Th. und Gr. in
Anmerkungen. 99
Vara cyn, noch weniger mit Grdtv. in Vedera cyn zu ändern,
da es an sich einen guten Sinn gibt und bei der Dunkelheit der
Stelle eine Conjectur jener Art nicht einmal zu einiger Wahr
scheinlichkeit zu bringen ist. Wegen der mangelhaften Allittera-
tion könnte ein Ausfall von zwei Halbzeilen anzunehmen sein ;
wenn man nicht mit B. vradra cyn lesen will. — 464. Ar
Scyldinga MS. Ar-Scyldinga Gr. Grdtv. — 479. -scadan
MS. hat eine spätere Hand in -sceadan corrigirt. — 439 —490.
onsael meoto sigehred secgum Dietrich (bei Haupt XI. 411)
mit dem MS.: „entbinde das Sinnen, den Siegruhm den Männern".
LEO übersetzt : „ entfessele die Maasse (nämlich das massvolle,
etikettemässige Benehmen der Geaten in der Audienz) du siegmu
tiger, den Männern, svä bin sefa hvette, wie dirs gefällt";
ohne Zweifel richtig, wenn man den ganzen Verlauf der Audienz
ins Auge fasst: die Geaten werden in Helm und Rüstung vorge
lassen (395), sie stehen um Beövulf, während dieser vor dem Hoch
sitze mit Hrödgar sich unterredet (404 in Verbindung mit 399.
400). Nach gewechselten Reden erst ladet Hrödgär die Fremd
linge zum Niedersitzen und zum Mahle ein; er erklärt also mit
den Worten onssel meoto etc. die feierliche Audienz für ge
schlossen ; die Geaten treten vom Hochsitze ab zur b e n c - p e l u
492; es ist der Teil des Saales, wo die Bänke für das Gefolge
stehen, gegenüber dem Hochsitze oder gifs toi) und es beginnt
(497 ff.) ein freierer Ton der Unterhaltung. — m et an, messen,
ermessen, ermessend bestimmen, metod, meoto d, gubernator
mundi, Deus; das sonst gänzlich unbelegte meto , meoto kann
hiernach nur die Bedeutung Maass, abmessende, bestimmende Art
und Weise (Etikette) haben; vergl. auch ahd. m g z, Maass, Be
stimmung.
XI. 516. vintrys vylm MS. — 517. seofon-niht
K. Th. Grdtv. seofon niht Gr. — 519. -raemis MS. -raemes
K. -raemas Th. Gr. — 520. öde l im MS. durch die Rune E
gegeben. —
X. 577. mannon MS. — 581. vudu MS. vadu Th.
Gr. — 586. Es dürften hier zwei Halbzeilen ausgefallen sein. Gr.
ergänzt den Vers: fägum sveordum, (no ic päs [fela] gyl-
pe!) — Nach v. 648. nehme ich mit Gr. eine Lücke von we
nigstens einem Langverse an. — 650. o p de MS. öd pe Gr. —
XI. 666. kyning vuldor MS. kyninga vuldor Edd.,
die es auf Hrödgär gehend nehmen; da jedoch sonst kyninga
vuldor immer nur Gott bezeichnet , so wird nichts entgegenste
hen anzunehmen, dass der Dichter eine göttliche Sendung Beövulfs
gegen Grendels Graus andeutet; „der Herr der Herrlichkeit hatte
wie den Menschen bekannt wurde, gegen Grendel einen Saalwart
gesetzt: der pflag Sonderdienst beim Herrn der Dänen, er entbot
dem Riesen einen Wächter (nämlich sich). Eoten ist hier als
100 Anmerkungen.
unflectierter Dativ genommen, lieber Bachlechners Auffassung die
ser Stelle vergl. Haupts Ztschr. VIII. 202. — 685. gif he t MS.
— C93. eard lufan MS. eard-lufan K. Tb. eard-lufan
Gr. eard lufan (ohne Bemerkung) Grdtv. ; eard-lufan Heim
wesen, vergl. Glossar. — 708. syn-scada MS. Edd. —
XII. 723. ät-hran Rask/[hr]an Th. - 728. ligge
MS, lige Gr. — 736. bat vyrd MS. nach Grdtv. — 753.
soeatta MS. sceäta Gr. — 766. bat he väs geöcor MS.
K. Th. Grdtv. — 781. hetlic MS. betlic Grdtv. Gr. — 789.
hSfton MS. —
XIII. 802. [bat] Etttn. Gr. — 836. geäpne hr.. MS.
geäpne hröf Edd. mit K. —
XII. 849. gespring MS. nach Thork. K. gesving nach
Con. Th. Grdtv. — 851. deög mit dem MS. „er verbarg sich"
LEO. cf. Glossar. — 881. svulces MS. — 896. gehleod
MS. gehlöd Th. Gr. — 901. he bäs aer onbah „ empfieng
dafür Ehre" LEO. — 902,. earfod MS. — 906. leme de mit
dem MS, vergl. Dietrich in Haupts Ztschr. X. 333. — 914. ddel
im MS. durch die Rune E gegeben. —
XV- 93,7. veä vid-scofen vitena geh vy Icn.e MS. ist
beibehalten, das part. pra?t. steht nur im activen Sinne: „ein Leid,
welches weithin gescheucht hat jeden meiner Räte " mit Bezug
darauf, dass Hrödgärs Hof wegen Grendel gemieden wurde. —
Ganz ebenso ist das part. prset. activ gebraucht in v. 1232: drunc-
ne drihtguman, .död svä ic bidde, „ihr Männer, die ihr
trinkt oder getrunken habt etc. ; vergl. den nhd. mundartlichen Aus
druck: Gäste nicht ungegessen noch ungetrunken gehen
lassen. — 950. aenigre MS. naenigra mit Gr. wegen der Al-
litteration. — 955. [döm] K. — 964. him MS. K. hine Th.
Gr. — 966. hand-gripe MS. mund-gripe Edd. wegen der
Allitteration. — 977. in'mid gripeMS. in nid-gripe Th.
Gr. — 981 Ecläfes MS. — 984. heänne MS. Th. heähne
mit Gr. — 988. eglun heoru MS. egl unheöru mit Gr. —
XVI. 992. hrebe MS. — 1001. be MS. — 1005. [ge-
hvylc] Gr. — 1021. brand MS. K. bearn Th. Gr. Grdtv.—
1023. hroden hüte cumbor MS. hrodenhilte cumborK.
Th. der Vers wird besser, wenn man hroden hüte- cumbor
liest „ein goldgewirktes Banner mit Griff", es steht dann hroden
zu gyldenne 1022 wie hilte-cumbor zu segen ibid. —
1031. ymb bäs helm.es hröf etc. Im Ganzen ist den Bouter-
wekschen Ausführungen über diese Stelle (bei Haupt XI. 85 ff.)
beizutreten, nur braucht nicht heöld in heöldon geändert zu
werden, da der Sing, des Verbs oft in pluraler Bedeutung steht
(Dietrich bei Haupt X. 33,2 ff.). Anstatt für fela lafe faele laf
zu lesen, nehme ich das fela lieber mit Grein = feöla „der
Feilen Hinterlassenschaft , die Schwerter " ; so ist die Lesart des
Anmerkungen. 101
MS. besser gewahrt, heäfod-beorg ist keineswegs fein Teil
des Helms, sondern bezeichnet den Schütz fflr das Haupt, den
die Buckeln bringen ; dagegen wird vofl einem hrdf des Helms
gesprochen in Rücksicht auf seine stumpfe Kegel - oder kuppeiför
mige Gestalt; der Kegel fängt an dich dicht über den Augen zu
bilden und seine Höhe reicht nicht viel über den Scheitel hinaus,
valan sind, wie Bouterwek richtig zeigt $ Buckeln (Schwielen ist
nicht der passende Ausdruck); dergleichen kreisrunde, selten ovale
Buckeln von Bronze finden sich auch auf anderm Kriegsgeräte,
z. B. auf Posaunen (Luren) und Schilden, vergl. die Abbildun
gen im Leitfaden für nord. Altertumskunde p. 47. und bei Wor-
saae Dänemarks Vorzeit p. 26. 27., sind aber meines Wissens in
Verbindung mit der sonst so beliebten Spirale noch nicht vorge
kommen. — 1033. laf MS. lafe Gr.
XVII. 1052. -leade MS.«— 1070! Healfdena MS.
Healfdenes K. Th. Gr. — 1071. Nach Grdtv. hat das MS.
in Fr., esväle. — 1074. hHdplegan MS. lindplegan Edd.
wegen der Allitteration. — 1080. he MS. K. heö Th. Gr. —
1105. frecnen MS. — 1115 — 1119. Die Episode von Finns
Kämpfen mit Hnäf und Hengest ist von mir im Wesentlichen so
angenommen worden , wie sie Grein verstanden und aus.einander-
gesetzt hat (vergl. dessen Aufsatz „ die historischen Verhältnisse
des Beövulfliedes " in Wolf und Eberts Jahrbuch für romanische
und englische Litteratur, Bd. IV. S. 269 ff. und , das Namenver
zeichnis in gegenwärtigem Buche s. v. Finn), nur konnte ich mich
nicht entschliessen , mit den neuern Herausgebern 1116 sunu des
MS. in suna oder güdrinc 1119. in güdb^ring oder güdre'c
zu ändern. Es muss, so lange diese dunkle Episode nicht von ei
ner neuen Seite her unerwartete weitere Aufklärung empfängt, die
Lesart des MS. gestützt und der deutlich sich ergebende Sinn, dass
em (der Schlacht entgangener) Sohn Hildeburgs zur Sühne für
den gefallenen Hnäi lebendig verbrannt wird , festgehalten werden,
wie wenig wir auch Belege für eine unser Gefühl so verletzende
Sitte von anderer Seite herbeibringen können ; die Lesart des MS.
muss gestützt werden; eben' weil sie vtas dunkel ist und weil wir
daher dem Schreiber einen öder gar zwei Schreibfehler nicht nach
weisen können.
XVIII. 1130. Finnel unhlitme MS. [ealles] unhlitme
LEO. — 1155. scipon MS. — 1172. sprsec mit dem MS. Inten-
sivum von sprecan: „unterhalte dich"; gebildet wie »aet an eda-
cem esse, edere Gen. 564 von etan edere, oder wie scrae-
pan stark schaben von screpan radere. LEO. — 1175. [fri
du] Ettm. Gr. — 1177. here ric MS. hererinc K. Th. Gr.
— 1179. medo MS1.' —
XIX. 1196. earm reade MS. ffarm-hröade Gr. —
1200. t6 here byrhtan byrig MS. to {>aere byrhtan by-
rig Ettm', Gr. zur Besserung des Verses. — 1201. fealh MS.
102 Anmerkungen.
Edd. scheint verschrieben für fleäh. LEO. — 1209. eorclan-
stänas MS. K. mit Th. Gr. Grdtv. in eor cnan - stanas zu
bessern, ist nach dem bekannten Wechsel zwischen n und l unnö
tig. — 1213. reafeden MS. — 1219. beo gestreona MS.
— 1225. vind geard veallasMS. vindge eard -veallas K.
— 1227. suna mit dem MS. sunum Th. Gr. Ettm. bemerkt
mit Recht, dass Vealbbeov von dem Sohne redet, der einst nach
Hrödgär herscht. — 1230. heol (das e durchstrichen) MS. —
1241. Th. nimmt hier eine Lücke von einigen Zeilen an, weil
nicht ersichtlich, warum der beörscealc füs and fege sei. Der Dich
ter deutet im Voraus an, dass Äschere, der liebste Mann Hröd-
gars, Grendels Mutter zum Opfer fallen werde (v. 1295); diese
Andeutung wiederholt sich noch einmal 1252. — 1243. heäf-
d o n MS. —
XX. 1261. se beMS.*seö be Edd. Wenn der Dichter
Grendels Mutter bald mit männlichem (1393. 1395. 1498.), bald
mit weiblichem ( 1293 f. 1505. 1541 f. 1546 f.) Pronomen ver
sieht, so will er jedenfalls auch hiermit das riesenhafte dämonische
Wesen malen, das ein Weib ist, weil es einen Sohn geboren hat,
sonst aber in seiner elementaren Kraft und Wildheit mehr vom
Manne an sich trägt. Man hätte daher das Schwanken im Ge
schlecht nicht zu Gunsten des weiblichen ändern , oder doch so
consequent sein sollen, folgende Substantive und Adjective, die sich
auf Grendels Mutter beziehen: 1340. mihtig mänscada; 1380.
fela-synni gne secg; 2137. grimne gryrelicne grund-
hyrde, in entsprechende weibliches Geschlechts umzusetzen. —
1262. camp veard MS. — 1272. gimfäste MS. — 1286.
Das part. prt. geburen steht für gebveren wie cumen für
cvimen und zeugt für ein Verbum gebveran cndere excudere,
das sich auch im Ahd. ki-dueran (conterere) wiederfindet, vergl.
Grimm Grammat. I. 861. — 1288. dyhttig MS. nach Thork.
Grdtv. dyhtig Gr. — 1301. in MS. — 1305. vicun MS. —
1315. alfvalda MS. —
XXI. 1330. [aeghvylc] Gr. — 1352. onlicnaes MS. —
1364. hrinde-bearvas K. Th. hrinde bearvas Gr. — 1373.
[h yd an] Edd. mit K. — 1 383. vundum MS. vundnum
Ettm. Gr. —
XXII. 1425. [fyrd]- B. Gr. — 1439. heoro hoc yh-
tum MS. — 1472. ellen-mwrda Thork. Die beiden von die
sem besorgten Abschriften haben nach Grdtv. ellenmaerdam;
nach K. Th. steht im MS. -maerdura.
XXIII. I486. Hraedles MS. Hre'dles K. Th. Gr. —
J507. brimvyl MS. — 1611. svecte MS. — 1514. [in] K.
Th. Gr. — 1518. Nach Grdtv. hat die eine Abschrift sei man.
— 1521. hord svenge MS. heard-svenge LEO. — 1531.
Anmerkungen. 103
Hylaces MS. — 1532. vundel- MS. — 1540. seaxe MS.
s e a x Ettm. Gr. —
XXIV. 1560. [v äs] K. Th. Gr. Grdtv. — 1576. unraed
MS. anrjed Gr. anraed Grdtv.— 1600. abreoten MS. abro
ten Edd. — 1603. secan MS. sseton Grdtv. Gr.— 1605. Die
Lesart des MS. viston and ne vendon hat Dietrich (bei Haupt
XI. 441.) gegen die Conjecturen der bisherigen Herausgeber si
cher gestellt. — 1635. cyning-balde MS. K. Th. cyne-bal-
de Gr. —
XXV. 1657. vigge MS. viggS Gr. — 1703. Für edel
im MS. die Rune E. — 1736. Grdtv. liest in den beiden Ab
schriften n A, ebenso 1787. — XXVI. im MS. nach 1740. —
XXVI. 1751. faedde MS. — 1771. vigge MS.— 1775.
edvendan MS. edvenden (subst.) Gr. — 1793. unig metes
MS. — 1797. beveotene MS. beveotode Grdtv. — 1800.
hliuade MS. — 1803— 1804. cöman beorht scacan Thork.
die Ergänzung nach Gr. — 1817. helle MS. —
XXVII. 1834. veordum and vorcum MS. — 1837.
Hredrinc MS. — 1842. vigtig MS. — 1862. gegrettanMS.
— 1869. inne MS. — 1871. [cempan] nach Grdtv. — 1881.
beornMS. born-Th. bearnGr. — 1884. aged o
frean MS. .

XXVTII. 1890. Zu hägstealdra ergänzen Gr. und Grdtv.


[heäp]; mir scheint, unnötig. — 1894. gsesne grette MS.
nach Thork. gaes ... grette nach Grdtv. gaest ne gre'tte
Th. ohne Bemerkung; gast gegrette Gr. — 1896. scavan
des MS. behalte ich bei ; es ist der plur. des sonst unbelegten
scava, der Schauer, Besucher, welches Wort sich zu sceavere
verhält, wie h u n t a (venator) zu buntere, oder wie r i d a (eques)
zu ridere, wie dema (aus dömja, judex) zu dömere etc.
Beide Bildungen laufen auch in andern Dlalecten neben einander,
vergl. ahd. leito und leitari dux ( Graff 2 , 188) alts. leido Ps.
64, 14. und leidore, gewährt durch den pl. leidorä duces Ps. 67,
28.; lereo, lero doctor, wofür gl. Bern, lerre aus lerere; oder der
eine Dialect braucht die eine, der andere die andere vorwiegend
oder ausschliesslich : goth. fiskja, ahd. fisgäri pisceator ; ags. mel-
da, ahd. mgldari proditor; mhd. becke, alts. backeri Freck. 33, 4.
pistor ; alts. gibo, ahd. kebare dator u. s. w. — Die dem Worte
angesetzte Bedeutung wird ferner dadurch geschützt, dass der
selbe Küstenwart dieselben Leute schon v. 253. leäse sceäve-
ras angeredet hat. — 1903 madma by veorpre MS. mad-
rae py veordra Th. Gr. — 1904. [yd]- Gr. — 1908. veg-
MS. — 1919. on cear bendum MS. oncerbendum Grdtv.
Th. Gr. —
1927 — 1941. Durch die trefflichen Ausführungen Greins
104 Anmerkungen.
(a. a. O. 279 ff.*) ist festgestellt, daes in <fiese» Versen von zwei
verschiedenen Frauen die Rede ist, wodurch die Hauptschwierigkeit,
welche bisher dem richtigen Verständnis der Stelle im Wege stand,
und die darin lag, dass man allgemein annahm, sie beziehe sich
durchweg auf Hygd, Hygeläcs Gemahlin, so dass diese also früher
oder später auch dem König Offa vermählt gewesen sei, gehoben
wird. — Ebenso unvermittelt nämlich, wie der Dichter v. 902 ff.,
nachdem von den Taten und dem Ruhme des Wälsings Sigemund
die Rede gewesen , plötzlich auf Heremöd überspringt , um durch
dessen unrühmliches Ende den Ruhm des Sigemund in um so glän-
zenderm Lichte hervortreten zu lassen, wird hier von der Königin
Hygd auf die Mödprydo übergegangen, die nur deshalb eingeführt
erscheint , um der milden Weiblichkeit der jungen Geätenkönigin
durch ihren Gegensatz zur Folie zu dienen. Denn Hygd, die Ge
mahlin des zu Anfang des sechsten Jahrhunderts lebenden Königs
Hygeläc, kann unmöglich auch die Gemahlin des Angelnkönigs
Offa, Sohns des Garmund und Vaters des Eömser gewesen sein,
der etwa in der Mitte des 4. Jahrhunderts lebte. Die von Grein
gefundene Mödprydo erhält aber eine Hauptstütze an der Erzäh
lung des englischen Mönches Matthaeus Parisierisis im 13. Jahr
hundert. n Dieser berichtet uns nämlich , wie eine Jungfraii Na
mens Drida von wunderbarer Schönheit, aber unweiblichef Ge
sinnung wegen eines schmachvollen Verbrechens in der Heimat
zum Tode verurteilt, aber begnadigt und einsam mit nur dürftigen
Lebensmitteln versehen, auf einem unbemannten Schiffe ausgesetzt
Wind und Wellen preisgegeben ward. Nach langer Fahrt, abge-,
zehrt durch Hunger und Kummer wird sie an die Küste des Lan
des getrieben, in welchem König Offa herschte. Vor dem König
geführt, erzählt sie diesem, durch die Grausamkeit einiger Unedeln,
deren Bewerbung um ihre Hand sie als unter ihrem Stande zu
rückgewiesen, sei sie solchen Gefahren auf den Fluten des Meeres
ausgesetzt worden. Bewegt von ihrem Geschick, von ihrer jung
fräulichen Anmut und von der Eleganz ihrer Rede übergibt sie
der König seiner eigenen Mntter zur Pflege, wo sie binnen weni
ger Tage von den Folgen der unseligen Fahrt sich erholte, nun
wieder strahlend in vollem Glanze ihrer früheren Schönheit, so
dass sie für die schönste aller Frauen galt. Aber damit kehrte
zugleich auch die volle Unbändigkeit ihres Gemüts zurück und
nur zu bald beginnt sie nach ihrer früheren heimatlichen Gewohn
heit die liebevolle Sorgfalt ihrer Pflegerin mit stolzen und über
mütigen Worten zu vergelten. Als aber der König, der hievon
nichts erfährt, die Jungfrau zu trösten kommt, wird er so von ih
rer wunderbaren Schönheit ergriffen , dass er in heisser Liebe zu
ihr entbrennt und sie alsbald zu seiner Gemahlin erhebt. — Dass
der Verfasser diese Drida zur Gemahlin des Jüngern Offa (wel-

* t Das iolgende soviel wie möglich mit Greins eigenen Wirten.


Anmerkungen. 105
eher ha Jahre 755 den Königsthron von Mercia usurpirte) Watt
des altern nnd zu einer Zeitgenossin and Verwanten des Franken
königs Karl macht, müssen wir unbedingt als eine Verwirrung be
zeichnen : denn der Kern der obigen Erzählung hat bei aller Abwei
chung in einzelnen Punkten doch zu unverkennbare Aehnlichkeit mit
dem, was unser Dichter von der unweiblichen Natur der Mödbrydo
vor ihrer Vermählung mit Offa erzählt, als dass wir nicht von der
Identität beider Jungfrauen überzeugt sein sollten, und der Name
jener Drida ist offenbar nichts anderes als frydo (ahd. Druda,
altn. frudr), der zweite Teil des Namens unserer Mod{>rydo; eine
Frankentochter mag dieselbe immerhin gewesen sein. Ebensowe
nig ist auf den Umstand Gewicht zu legen, dass bei Matthaeus
die Drida auch nach ihrer Vermählung mit Offa ihre frühere Grau
samkeit beibehalten habe, während der Dichter sagt, ihr Gemahl
habe ihr dieselbe bald vertrieben und sie sei fortan untadelhaft
gewesen. Bei dieser neuen Verwirrung des gelehrten Mönches ist
wol nicht ausser Acht zu lassen, dass er ausdrücklich sagt, nach
ihrer Vermählung habe Drida den Namen Cvendrida erhalten: so
mag vielleicht wirklich die Gemahlin des Jüngern Offa geheissen
haben und durch die Aehnlichkeit beider Namen kann eben gerade
der Verfasser veranlasst worden sein, das, was die Sage von der
Jugend der Gemahlin des altern Offa berichtet, auf die Gemahlin
des Jüngern zu übertragen. — Dass übrigens alles, was in un-
serm Gedichte von der unweibKchen und hochmütigen Natur der
Mödbrydo erzählt wird, wirklich nur auf ihre Jungfrauenzeit be
zogen werden kann, das geht aus dem ganzen Zusammenhange
doch wol klar genug hervor, und wenn es gleichwol heisst, »kein
Mann, wenn nicht der Eheherr, wagte sie anzustarren", so ist der
hierin liegende Widerspruch , wie mir dünkt , nur ein scheinbarer :
es soll damit wol nur allgemein gesagt sein, dass keiner, der nicht
ihr Gemahl war, sie ansehen durfte, worin noch keineswegs not
wendig zu liegen braucht, dass sie wirklich schon vermählt war".
— 1940. sceaden MS. 1945. on hoh snod MS. onhohs'-
node Dietrich bei Haupt XI. 413 ff. Hemninges MS. — 1946.
sosdan MS. — 1957. päs sölestan MS. — 1961. geomof
MS. E o m e r Th. E 6 m ae r Bachlechner in Pfeiffers Germania
L 298. —
XXIX. 1969. Ongenpeoes MS. — 1982. side reced
das MS. nach K. Th. Thork. hat aber hide reced, was in h y S e-
reced gebessert, guten Sinn gibt, da Hygeläc nach 1925 sae-
vealle neah wohnt. — 1984. haenum MS. nach K. Th., allein
Thork. gibt hie n u in , dat. pl. von h i e n-a oder h i n a domesticus
Gen. 2371. LEO. — 1992. via cudne MS. vidciidne TK. —
2002. [uncer] 2003. [orleg-] Th. — 2008. |>nig] K. —
2020. [sealde] Th. hie MS. hiö Gr. — 2024 gled MS. gU.d
LEO. — 2030. oft seldan MS. eft scldan Gr. oft [n 6] oder
[na l äs] seldan scheint zu lesen, vergl. Grimm zu Andreas
106 Anmerkungen.
XLII., wo Belege für diese epische Formel gegeben werden, und
die ähnliche Redensart oft n all es sene v. 3020. „Oft und nicht
selten ruht nach dem Falle des Volkes nur eine kleine Weile
der Mordspeer, wenn auch die Braut vorzüglich sei", mit Bezug
auf 2042 ff. , wo der alte Krieger bei günstiger Gelegenheit den
alten Hass wieder aufstachelt; so werden Greins Bedenken zu
2029 (seiner Zählung) beseitigt. —
XXX. 2038. HeaJabearna MS. — 2068. Heado-
bearna MS. telge MS. talige Tb, — 2077. bser väs hond
sciö-hilde onspege LEO, indem faegum 2078 auf Grendel
geht. Über s c i 6 - h i l d vergl. Glossar ; wegen der Alliteration
den ähnlich gebauten v. 1858 : sibgemaenum andsacu restan
oder 1225. vindge eard - veallas. Ves, benden bn lifige.
— 2102. Scildunga MS. nach Grdtv. — 2117. naman MS.
— 2126. DeniaMS. — 2129. faedrunga MS. nach K. Th.
fae<![runga] nach Grdtv. fe'drunga adv. „in Futters Weise, als
Futter" LEO. — 2132. binelife MS. Edd. „bei deinem Le
ben" was keinen ansprechenden Sinn gibt; hine lyfe „mit dei
ner (vorausgesetzten) Erlaubnis " LEO ; vergl. das Glossar. Es
steht dem Lehnsmann Beövulf wol an, bei der Erzählung seiner
Abenteuer vor seinem Könige diese Wendung zu gebrauchen. —
2137. grimme MS. — 2140. [grund-] Grdtv. Gr. —
XXXI. 2147. [mäd-mas] K. Th. Gr. — 2148. ... ne
MS. [minne] Th, Gr. sinne Grdtv. — 2150. Das MS. hat
nach Th. gegyrvan, nach Grdtv. geyvan. — 2154. [here-]
Th., allein Grdtv. bezeugt, dass beide Abschriften h 4re aufweisen.
— 2168. bregdon MS. — 2169. ren. . . MS. nach Grdtv. re-
[nian] K. Gr. — 2175. beod MS. nach Grdtv. beodnes nach
Th. — 2177. brost MS. — 2188. [oft säg]don Th. — 2201.
aeft baet geiode MS. ufaran MS. — 2203. Hearede MS. —
2207. gensegdan MS. nach Grdtv. gehnaegdan nach Th. —
2208. braede MS. — 2213. Grdtv. gibt als Lesart des MS.
heav .. h .. de. — 22 1 6 ff. Was von dem an dieser Stelle sehr
zerstörten Texte noch zu entziffern gewesen ist, wird hier nach
Grdtv. mitgeteilt. —
XXXII. 2223 — 2233. Die Ergänzungen nach Gr. — 2227.
veall MS. fealh Gr. — 2228. vatide MS. — 2234. hy MS.
nach Grdtv. he nachTh. — 2238. siMS. — 2240. vearbThork.
veard MS. nach Th. Grdtv. — 2244. nive mit dem MS. „steile,
abschüssige Stelle" nach dem Adjectiv nivol, neovol, steil, ab
schüssig LEO. — 2247. fec vorda cväd MS. fec-vord äc-
vä<l Gr. — 2248. msestan MS. — 2251. fyrena MS. fyra
Th. Gr. — 2252. bana be bis ofgeaf MS. bära be bis
[lif] ofgeaf K. Th. Gr. — 2253. [nis] Gr., nach Grdtv. steht
aber in beiden Abschriften nah. — 2254. f e . . . MS. fe[or-
roie] Gr. fe[tige] LEO, — 2255. dug .. MS. dugud Gr.
Anmerkungen. 107
seoc MS. scoc Gr. — 2256. .. sted MS. [hyrjsted Edd.
nach Grdtv. — 2257. feormynd MS. — 2263. MS. nach Grdtv.
healse. — 2267. feord MS. — 2269. h v» .. MS. nach Th.,
von den beiden Abschriften hat die eine h v e i r, die andere h v e 6 p.
— 2276. [vide gesävon] schien zu ergänzen mit Bezug' auf
22746 2275o. — gefvunian] Gr. — 2277. bearn hru-
san MS. hlsev under hrusan Gr. — 2278. [s<51] Edd. nach
K. — 2297. hlsevum MS. hlaev Th. Gr. — 2298. ne bser
aenig mon on bsere yestenne MS. ne[väs] p äs r aenig mon
on bade vestenne Gr. Die Emendation unseres Textes schliesst
sich näher dem MS. an. — 2300. bea veorces MS. bea[do]-
Gr. — 2306.. fela ba MS. [leoda] fela Gr.— 2308. Iaeg MS.
leng Grdtv. Th. Gr. —
XXXIII. 2342. bend-daga MS. lien-daga Edd. —
2348. bam MS. — 2362. häfde him on earme
XXX . . . hildegeatva, ba he tö holrae . . 4g MS. Gr.
nach Th.'s Vorgang übersetzt hildegeatva durch Kriegsrüstun
gen , so dass Beovulf mit dreissig dergleichen zu Meere gegangen
wäre; eine Annahme, die sich nicht empfiehlt. Leo (über Beövulf
p. 7 Note) übersetzt Kampföffnungen = Schlachtwunden; ich bin
ihm gefolgt (nur dass ich geatva in geata andre) und habe in
diesem Sinne die corrumpirte Stelle zu ergänzen versucht. Wegen
abloten vergl. die Parallelstelle 2386 feorhvunde hleät, we
gen se earma v. 2369: earm änhaga. — Die Besserungen
Grundtvigs' (vergl. seinen Beövulf p. 174) sind der Mitteilung
wert; er liest
häfde him on earme eilen XXXga
bilde - gearvra pä he tö holme stäg;
ich würde sie rezipiert haben , wenn nicht die Berührung der un-
geheuern Heldenkraft Beövulfs (379. 380) an dieser Stelle, wo er
flüchtig werden muss, mehr als ungeschickt erschiene. — 2384.
«e Se MS. —
XXXIV. 2394. freönd MS. feond LEO. Die Verhält-
jt

nisse der Söhne Ohtheres zu Hygeläcs Söhnen scheinen nach dem


Texte folgende zu sein. Ohtheres Söhne, Eänmund und Eädgils
haben sich gegen ihren Vater empört (2382), in Folge dessen sie
aus dem Schwedenreiche weichen müssen (2380) und zu Heardrdd
kommen (2381). Einer von ihnen erschlägt den letzteren unter
uns unbekannten Umständen (2386); es muss Eänmund gewesen
sein, den der am Geätenhofe lebende Vihstän dafür auf der Stelle
tödtet (vergl. 2613 [Eänmunde] veard vräce Veohstanes
bana). Eädgils entkommt nach seiner Heimat (2388, denn hier
ist Ongenpeöves bearn doch der Enkel Eädgils, da bearn auch
in dem allgemeinern Sinne Nachkommen stehen kann , z. B. Dan.
73. Israel a bearn) wo inzwischen sein Vater Ohtbere gestorben
108 Anmerkungen.
zu sein acheint. Nachdem Beovulf König der Geäten geworden
ist (2390) denkt er auf Rache gegen Eadgils (2392) er wird
ihm Feind. Eadgils macht einen Einfall ins Land der Geäten
(2394. 2395; stepan nhd. stapfen, und nicht stepan, Deno-
minativum von steäp lese ich) wird aber von BeövuK getödtet
(2397). — Von dieser Auffassung weicht vorzüglich Ettmüller
(Beövulf S. 42) ab, er muss es, so lange Vihstän für Ongenpeö-
ves Sohn genommen wird , was nicht nur im Gedichte nicht be
stätigt wird, sondern wogegen sogar Alles« streitet. Denn Vihstan
ist ein Vsegmunding (2608); wenn aber Ecgpeöv und sein Sohn
Beövulf ebenfalls Vjegmundinge sind (2814. 2815) und wenn Beo
vulf (ibid.) noch die nahe Verwantschaft mit Vihstans Sohne Vig-
läf betont, wie kann Vihstän ein Sohn Ongenpeöves sein? Er
ist nur ein Seitenverwanter der Scylflnge, insofern sein Vater
Vaegmund ein Nachkomme Seylfs ist. S. im Namenveizeichnisae
s. v. Veohstän. — 2395. Ohteres MS. — 2422. se MS. seö
Gr. — 2445. Mit Unrecht ändert Th. die Lesart des MS. in eorle;
nicht der Stand des alten Mannes soll hier hervorgehoben wer
den, sondern sein Vatergefühl; daher steht das allgemeine, den
Edlen, wie den Gemeinen gleich bezeichnende ceorl, vir, mari-
tus. Was Bouterwek zu dieser Stelle (bei Haupt XL 102) be
merkt, scheint nicht treffend; der rechtliche, erst später ausgebil
dete Unterschied zwischen eorl und ceorl kommt hier nicht in
Betracht. — 2447. vrece MS. vreced Gr. — 2453. in MS.
on Th. Gr. Grdtv. — 2454. yrfeveardas MS. — 2458. sve-
fa« MS. Edd. —
XXXV. 2466. fsegh<le MS. — 2469. sorhge be MS.
2473. synn and sacu MS. sin andsacu LEO. — 2487. nio-
sa<l MS. niosade Gr.— 2489. [heoro-] Gr. — 2498. für
svylc der Edd. lesen bei.de Abschriften nach Grdtv. symle. — 2504.
-cyning MS. — 2506. cempan MS. campe Th. Gr. —
2507 ff. 'Wenn Simrock in den Erläuterungen zu seinem Beovulf
S. 177. den Namen des Helden nicht auf den Specht, soridern
auf den Bären deutet, so muss hier auf das bisher Uebersehene
aufmerksam gemacht werden, dass die ganze Kampfweise Beövulfs,
vorzüglich aber und recht eigentlich im Kampfe mit Däghrefn,
als die eines Bären erscheint; wie dieser presst er den Feind an
sich und erdrückt ihn. — 2526. [feönd] Ettm. Gr. — 2535.
vat MS. — 2597. heand- MS.
XXXVI. 2613. Ohteres MS. — 2620. abred vade
MS. nach Grdtv. äbr Advade nach Th. abredvade mit K. Gr.
— 2629. maegenes MS. nach Grdtv. m » g e s Ettm. Gr. — 2630.
fcä MS.— 2662. välraec MS. vig-heafolan(MS-) das Kampf-
haupt ist eine Kenning für Helm, daher nicht zu ändern. Dies
vig-heafolan heran steht hier als poetischer Ausdruck für
gehen, kommen, wie anderswo beim heran v. 240 (Conjectur),
Anmerkungen. 109
vaepen beran v. 291, hringnet heran 2755 und seyldas
beran 2851. — 2677. [väs] Th. Gr. — 2679. m MS. —
2686. sede MS. 2688. vundum MS. —
XXXVII. 2704. välseaxe MS. Edd. — 2711. sidas
sige hvile MS. sidast sige-hvila Gr. — 2736. -vinum
MS. -vinnum Th.
XXXVIII. 2758. fealo MS. — 2759. glitnian MS. nach
Thork. glitmian nach K. glitinian Th. Grdtv. — 2770. leo-
man MS. — 2772.. v rx ce MS. — 2776. hlodon MS. hla-
dan Th. Gr.— 2780. bam MS. be Th. Gr.— 2793. [Beövulf
madelode] Gr. — 2794. giogode MS. giohde Th. Gr. — 2801.
gena MS. ge nu Th. Gr. — 2805. scel MS. — 2800. minne
MS. mine Gr.— 2818. gingaeste MS.— 2820. hvaedreMS.
XXXIX. 2822, gumum MS. — 2830. heaoto-scearede
MS. nach Th. -scearde nach K. Grdtv. ich ändere nicht in hea-
do-scearpe, da das Adjectiv heado-scearde von sceard
gebildet, einen guten Sinn gibt. 2843. buon MS. — 2853.
v l i t a n = v l i t o n „sie blickten auf Viglaf " scheint besser als
der von den bisherigen Edd. angesetzte Inf. vlitan. — 2853. Vi-
laf MS. — 2855. speop MS. — 2858. ne bäs vealdendes
viht oncirran MS. Anstatt viht in villan zu ändern, be
halte ich es lieber und setze villan als vom Schreiber ausgelas
sen in Klammern vor; wodurch ausserdem der Vers gewinnt. —
2864. sec MS. — 2870. brydlicost MS. — 2871. over MS.
öhvaer Th. Grdtv.— 2973. beget MS. — 2881. drep MS. —
2882. fyran MS. fyr ran svidor Th. fyrran svidor LEO.
— 2883. fergendra MS. 2885. hu MS. — 2887. lufena
licgean MS. lufen älicgean Gr. -
XL. 2894. ecgclif MS. egclif Edd. nach E. — 2905.
siex- MS. — 2912. under MS. underne Gr. — 2923. te
MS. — 2926. Hffidcen MS. 2931. bryda heorde MS. br^d
aheörde Gr. — 2941. sum MS. galgtreo vu MS. -treövum
Gr. — 2942. [fuglum] Th. Gr. —
XL1. 2947. Svona MS. — 2949. veora MS. — 2962.
sveordum MS. — 2964. eafores MS. — 2974. gescer MS.
— 2979. bräde MS. bradne Th. Gr. — 2989. bser MS. hat
Grdtv. durch seine glückliche Lesart gesichert; die andern Edd.,
da sie für nam on nämon lesen, müssen bar in baeron än
dern. Aber nur Eofor kann die Rüstung des von ihm erlegten
Ongenpeöv nehmen, gerade wie Veohstän (26 14 ff.) die Rüstung
des durch seine Hand gefallenen Eanmund nimmt. Der Tödter
ist gewissermaassen der Erbe, des Erschlagenen (Hildebrandslied
64. 65). — 2991. [o n] nach Th. gelaesta MS.— 2994,. ofer,-
madmam MS. — 3001. [ven] E. — 3002. leoda MS. —
3006. Scyldingas MS. Th., dem Grein bestimmt, schHesst aus
dieser Stelle, als habe es den Anschein dass Beövulf nach dem
110 Anmerkungen.
Untergange des Geschlechts Hrödgars auch die Herschaft über die
Dänen erlangt habe. Mir will es vielmehr scheinen, als sei für
Scyldingas Scylfingas zu lesen, wonach die Stelle klarer
wird: denn Beövulf hat ja nach 2397 den Scylfing Eädgils im
Kriege getödtet, wahrscheinlich also auch sein Land erobert. Es
würde so v. 3002 in Verbindung mit 3005 den Sinn geben, dass
die Sveönen nach dem Tode Beövulfs das verhasste Joch seiner
Herschaft abschütteln wollten. — 3007. folc-red MS. -raed
K. — 3008. m e MS. n u K. Gr. — 3011. s cel MS. — 3035.
hlimbed MS. hlinbed Gr.imm (Gramm.'II. 484). — 3050.
{mrhetone MS. —
XLH. 3061. vr»ce MS. vräte Th. — 3075. he geht,
wie auch Gr. annimmt, ohne Zweifel nicht auf Beövulf, sondern
auf Vigläf; und es ist vielleicht durch Versehen des Schreibers
v. 3077, der vor 3075 und 3076 gehört, hinter diese gekommen.
Würde man lesen:
Vigläf madelode, Vihstänes sunu
(näs he gold-hväte: gearvor häfde
ägendes est ser gesceävod): etc.
so erhielte man Verse ganz gleich angelegt denen Z. 348 ff. 405 f.
499 ff. 926 ff. 1699 f. 1986 f. 2632 f. 2725 ff. 2793 f. 2863 f. etc.
und der Sinn wäre: „Seine Gedanken standen nicht nach dem Golde:
lieber hätte er des (ewigen) Herrn Gnade eher geschaut", d. h.
er hätte lieber eher (als Beövulf?) sein Leben aufgegeben, agend
ohne näher bestimmendes in den Genitiv dazu gesetztes Subst.
(z. B. sigores, svegles ä g end) und in der Bedeutung Gott steht
zwar selten, aber doch z.B. Exod. 295, wegenagendes est sceä-
vian für sterben, vergl. die ähnlichen Ausdrücke savol gevä't
se'cean södfästra döm 2820 f. oder serinc...söhte driht-
nes dugude des Herrn Glorie Gen. 1205. — 3079. vrseca
dreoged MS. vrsec adreögan Gr. — 3087. [peoden] Grdtv.
Gr. — 3102. [side] Grdtv. Gr. — 3105. neon sceaviad
MS. neön sceaviad von Neuem schaut Gr.; ne on-sceaviad
mit Th. , wie wir ähnlich heute noch sagen : dass ihr euch nicht
satt sehen sollt an...— 3120. f äder-gearvum MS. — 3123.
Ergänzung Kembles. — 3132. ec scufon MS. ätscufon Grdtv.
ödscufon Bout. Gr. Die Aenderung Thorpes in eäc scufon
hat nicht angesprochen und doch ist sie die beste und dem MS.
am nächsten sich anschliessende ; denn der Schreiber hat &c ne
ben eäc gebraucht, so gut wie er Je h neben peäh, beg 3165
neben beäg und neh 2412 neben neäh setzt. — 3135. bat
MS. paer Edd. nach K. — 3136. ädelinge boren MS. äde-
ling geboren K. Th. Grdtv. ädeling boren Ettm. Gr. —
3137. [rinc] nach Th. Gr.; Grdtv. ergänzt [-deör]. —
XLIH. 3140. heim MS. helmum Gr. — 3146. svic-
dole MS. let MS. 16g Th. Gr. — 3161. lat . . . meovle MS.
Anmerkungen. 111
nach K. at ... meovle nach Con. Grdtv. l e t [iü-]meovle
Gr. [geö-j meövle Ettm. — 3152. 3153. Ergänzungen nach Gr.
— 3154 — 3156. Bis auf geringe Reste im MS. unlesbar geworden.
— 3157. sealg MS. — 3159. lide MS. hlide Th. — 3160.
et- MS. vseg- Edd. nach K. — 3162. bronda be . .. MS. be
[tost] Gr. — 3170. [aeror] K. Gr. — 3171. riodan MS. für
die gewöhnliche Form ridon gewährt willkommene Stütze für die
von allen Seiten angezweifelte, nur von Gr. erkannte Form scionon
= seinen 303, daher ändere ich es nicht. Will Bout. solche For
men als nicht westsächsisch im Beövulf nicht gelten lassen, so ist zu
erinnern, dass seine Ausführungen selbst (cf. Haup'ts Ztschr. XI.
110.) die „nördliche" Form viderrähtes für viderrihtes auf
recht halten. — 3172. scear nach K.; Grdtv. gibt als Lesart
des MS. bearn. — 3173. [ceare] Gr. — 3174. ymb ae MS.
— 3176. gen ... bid MS. nach Con. Grdtv. ge[defe] bid Th.
Gr. — 3179. [Iaene] K. Gr. — 3181. ... re Con. Grdtv. als
Lesart des MS. [hryre] Th. — 3183. [mon-]bv»rust Th.,
nach Grdtv. haben beide Abschriften moud rserus t. —

Zum TJeberfall in Finnsburg,


(Dies Fragment auf einem einzelnen, einem Homiliencodei
angebundenen Blatte befindlich gewesen und von Hickes auf der
erzbischöflichen Bibliothek zu Lambeth entdeckt, ist von demselben
in seinem: Thesaurus linguarum Septentrionalium Th. I. 192. mit
geteilt. In dem folgenden bezieht sich H. auf Hickes Lesart).
2. hearo- H. heado- Th. — 5. her Edd. fdr =faer Gr.
— 11. habbad Edd. landa H. handa Ettm. Gr. — 12. vin-
dad H. vinnad Th. — 13. -headen H. — 20. baeran H.
bsere Th. — 25. vrectenH. vrecca Th. — 28. he alle H.
Th. v e a 1 1 e Ettm. Gr. — 29. celses bord genumon handaH.
celod bord cenum on handa Gr. — 34. hraer H. — 39.
nefre sv4 noc hvitne H. ne naefre svänas svetne Gr.,
zum Teil nach Ettm. —
Namen-Verzeichnis
und

Glossar,
N amen- Verzeichnis,

Ab«l Cains Bruder 108. Hygeläcs zugleich dessen Reich


Älf-here (gen. Älf-heres 2605) ein aus (2370 ff.) führt aber die Re
Verwanter Vigläfs 2605. gierung als Vormund des jungen
Äsc-here, vertrauter Rat König Hröff- Heardred, hinterlassenen Sohnes
gärs (1326), älterer Bruder Yrmen- des Hygeläc (2378 ff.), nach dessen
läfs (1325), von Grendels Mutter Tode ihm das Reich zufällt 2208.
getödtet 1295. 1324. 2123. 2390. — Nachher tödtet er den
Beän-stän Vater des Breca 524. Scylfing Eädgils in einem Rache
Beö-vulf Sohn des Scyld, Königs der zuge für den ermordeten Heard-
Dänen 18. 19. erlangt nach dessen red (vergl. Anmerkung zu 2394
Tode das Schildingenreich 53. Sein S. 107.) und erobert wahrscheinlich
Sohn Healfdene 57. sein Land (Anmerk. zu 3006 S. 109).
Beo-vulf (gen. Beövulfes 857 u. ö. — Sein Kampf mit dem Drachen
Biövulfes 2808 u. ö. dat. Beövulfe 2539 ff. Sein Tod 2818. Seine Be
610 u. ö. Biövulfe 2843) aus dem stattung 3135 ff.
Stamme der Geäten. Sein Vater Breca (acc. Brecan 506. 531) Sohn
ist der Vsegmunding EcgJeöv 263 Beänstäns 524. Fürst der Bron-
etc. seine Mutter eine Tochter des dinge 521. sein Wettschwimmen
Geätenkönigs Hreffei 374, an des mit Beövulf 506 ff.
sen Hofe er mit Hreffels Söhnen Brondingai (gen. Brondinga 521.) Bre
Herebeald, Hseffcyn und Hygeläc ca ihr Fürst 521.
seit seinem siebenten Jahre erzo Cain (gen. Caines 107), von seinem
gen wird 2429 ff. In seiner Jugend Geschlechte ist Grendel mit sei
träge und untüchtig (2184 f. 2188 f.) ner Sippe 107. 1262 ff.
erlangt er als Mann die Kraft von Däg-hrefn (dat. Däghrefne 2502) ein
dreissig Männern in seine Faust Krieger der Hugen, der nach 2504
(379) daher sein Sieg im Faust — 5, verglichen mit 1203 und vor
kampfe (711 ff. 2502 ff.), während züglich 1208 der Mörder des Kö
das Geschick ihm den Sieg im nigs Hygeläc in seiner Schlacht
Schwertkampfe versagt (2683 f.) — gegen die vereinigten Franken,
Sein Wettschwimmen mit Breca in Friesen und Hugen zu sein scheint
seiner Jugend 506 ff. — Zieht mit und von Beövulf im Faustkampfe
vierzehn Geäten dem Dänenkönige erdrückt wird 2502 ff.
Hröffgär zu Hilfe gegen Grendel Dene (gen. Dena 242 etc. und De-
198 ff. Sein Kampf mit Grendel niga 271 etc., dat. Denum 768 etc.)
und sein Sieg 711 ff. 819 ff. wird als Untertanen Scylds und seiner
dafür von Hröffgär reich beschenkt Nachkommen heissen sie auch
1021 ff. Sein Kampf mit Grendels Scyldinge, nachdem ersten Kö
Mutter 1442 ff. Verlässt abermals nig der Ostdänen Ing (Runenlied
beschenkt Hruffgär 1818—1888 und 22) Ing-vine 1045. 1320, wie sie
kehrt zu Hygeläc zurück 1964 ff. auch einmal Hreffmen (445) ge
— Nach Hygeläcs Tode, aus des nannt werden. Von ihren kriege
sen letzter Schlacht er sich ein rischen glänzenden Eigenschaften
sam über das Meer flüchtet (2360 f.) tragen sie die Namen Gär -Dene
und in der er den Hugen Däg- (1. 1857) Hring-Dene (Panzerdä
hrefn im Kampfe erdrückt (2502 f.) nen 116. 1280) Beorht-Dene (427.
schlägt er mit der Hand der Witwe 610), ihre grosse Ausbreitung deu-

116 Namen -Verzeichnis.

tet die Benennung nach allen vier der Eänmund gewesen sein, dem
Himmelsgegenden an: Eäst-Dene nach 2613 „im Kampfe die Rache
392. 6l7 etc. Vest-Dene 383.1579. Veohstänes zum Tode wird". Veoh-
Süff-Dene 463. Norff-Dene 784. — stän nimmt Hache für seinen er
Ihr Sitz „in Scedelandum" 19. „on schlagenen König, er übt an Eän-
Scedenigge" 1687. „be ssem tveö- munds Leichnam das Beuterecht
num" 1686. und beraubt ihn des Helms, der
Ecg-laf (gen. Ecgläfes 499) Vater Brünne und des Schwertes (2616
'Hünferfl-s 499. -=-17), Gegenstände die der Todte
Eeg-Jeöv (nom. EcgJeöv 263. EcgJeö von seinem Oheim Onela geschenkt
373. gen. EcgJeöves 529 etc.) ein bekommen hat (2617 — 18); aber
weitbekannter Geätenheld 262 vom Veöhstan spricht nicht gern von
Geschlecht der Vsegmundinge, der diesem Kampfe, obschon er One-
mit der einzigen Tochter des Geä- las Bruderkind getödtet hat (2619
tenkönigs Hreffei den Beövulf ge — 20). — Nach Heardredes und
zeugt hat 262 u. ö. Bei denVyl- Eänmundes Falle geht der Ab
fingen hat er den Heaffoläf er kömmling OngenJeöves , Eädgils
schlagen 460, worauf er übers Meer wieder in seine Heimat (2388), er
zu den Dänen geht 463, deren Kö muss vor Beövulf weichen, der
nig Hröffgär für ihn den Streit nach Heardredes Tode den Geä-
mit Gold sühnt 470. tenthron bestiegen hat (2390). Aber
Ecg-vola (gen. Ecgvelan 1711). Die Beövulf gedenkt es ihm in spätern
Scyldinge werden seine Nachkom Tagen und die alte Feindschaft
men genannt 1711. Grein nimmt entspinnt sich aufs Neue (2392 —
ihn für den Gründer der älteren 94). Eädgils macht einen EinfalZ
mit Heremod (s. d.) erlöschenden ins Geätenland (2394—95) auf dem
Dynastie der Dänenkönige. er durch Beövulf fällt (2397). Der
Elan Tochter Healfdenes des Dänen letztere muss darauf die Herschaft
königs ? 62. Nach der Ergänzung über die Sveönen erlangt haben
ist sie die Gattin OngenJeövs des (3005—6, wo nur die Lesart Scyl-
Scylfings 62. 63. fingas einen befriedigenden Sinn
Earna näs, das Adlercap im Lande geben kann). -"-
der Geäten. An ihm. fand Beö- Eofor (gen. Eofores 2487. 2965. dat.
vulfs Kampf mit dem Drachen statt Jofore 2994. 2998) ein Geäte, Sohn
3032. des Vonred und Bruder Vulfs (2965.
EidgHi (dat. Eädgilse 2393) Sohn Oht- 2979) tödtet den Schwedenkönig
heres, Enkel OngenJeövs des Scyl OngenJeöv(2487ffi 2978—82), wo
fings 2393. Sein älterer Bruder ist für er vom König Hygeläc dessen
Eänmund (gen. Eänmundes 2612). Was einzige Tochter mit andern Gaben
über beide in unserm Gedichte empfängt 2994—99.
2201—2207, 2380 — 2397, 2612— Eormen-rio (gen. Eormenrices 1202)
2620 gesagt wird, ist dunkel, es König der Gothen (vergl. über ihn
lässt sich aber (cf. Anmerkung zu W. Grimm, deutsche Heldensage
2394. S. 107.) Folgendes vermuten. S. 2 ff) Häma hat ihm das bro-
Die Söhne Ohtheres, Eänmund singa mene entwendet 1202.
und Eädgils, haben sich gegen
ihren Vater empört (2382) und Eotenaa (gen. Eotena 1073. dat. Eote-
müssen in Folge dessen mit ihrem num 903 u. ö.) die Juten. Ueber
Anhange (2205 — 6) aus Sviörice sie herseht nach 1070 — 1160 der
weichen (2380). Sie kommen ins Friesenkönig Finn, s. d.
Geätenreich zu Heardred (2380), Eomaer Sohn Offas und der Möd-
ob freundliches oder feindliches Jryffo (s. d.) 1961.
Sinnes, ist nicht gesagt, doch wird Knn (gen. Finnes 1069 etc., dat. Finne
das letztere und ein Eroberungs 1129) der Sohn Folcvaldas 1090,
zug gegen Heardred anzunehmen König der Nordfriesen und der
sein nach 2203 f. Im Kampfe ge Eoten, Gemahl der Hildeburg, ei
gen sie fällt Heardred 2386. 2207 ner Tochter Höces (1072. 1077).
von der Hand eines der beiden Er ist der Held des eingelegten
Brüder, und zwar muss der Mör Liedes vom Ueberfall in Fiunsburg,
N amen- Verzeichnis. 117
dessen dunkle Verhältnisse sich zu den Dänen geführt (11.47 —
vielleicht so stellen: 1160).
Auf Finns in Jütland (nach 1126 So deutet im Wesentlichen Grein
— 28) gelegener Burg Finnsburg diese dunkle Episode; seine Auf
hält sich mit Finn der Höcing fassung scheint die vorzüglichste
Hnäf, ein Verwanter, vielleicht Bru zu sein, wenngleich zugestanden
der der Hildeburg als Gast auf; werden muss, dass durch dieselbe
er, ein Lehnsmann des Dänenkö noch nicht alle Dunkelheiten der
nigs Healfdene, hat sechzig Mann Stelle gelichtet werden.
bei sich (Finnsburg 38). Treulos Finna land, Beövulf erreicht es in sei
(1073) werden diese in einer Nacht nem Wettschwimmen mit Breca
von Finns Mannen überfallen ; sie ' 580. Eine von Thorpe S. 317 bei
halten die Tore der von ihnen be gebrachte Notiz aus Petersen, Dan-
setzten Wohnung fünf Tage lang, marks Historie in Heldenold I. p.
ohne dass nur einer von ihnen 86 macht die Lage dieses Landet
fällt (Finnsb. 4l. 42) dann jedoch zwischen Gothland und Smaland,
wird Hnäf erschlagen (1071) und woselbst sich noch ein Finnholz
der in Hnäfs Schaar befindliche befinden soll, wahrscheinlich.
Däne Hengest übernimmt den Be Fitela, der Sohn und Neffe des Välsings
fehl über den eingeschlossenen Sigemund und sein Kampfesgenosse
Haufen. Aber unter Finns angrei 876 — 890. (Sigemund hatte Fitela
fenden Leuten hat der Kampf fürch mit seiner Schwester Signy gezeugt;
terlich gewütet; Finns Haufe ist verg^l. ausführlicher Leo überBeö-
zusammengeschwunden (1081 f.), vult p. 38 ff., woselbst ein Auszug
Hildeburg beklagt Söhne und Brü aus der nordischen Völsuugensage
der als Gefallene (1074f.). So bie gegeben wird.)
ten die Friesen den Dänen den Folc-valda (gen. Folcvaldan 1090)
Frieden an (1086) unter den 1087 Finns Vater 1090.
— 1095 erwähnten Bedingungen. Francan (gen. Francna 1211. dat.
Derselbe wird mit Eiden beschwo Froncum 2913). König Hygelacist
ren (1097) und Sühngold von Finn auf einem Zuge gegen die verei
gegeben (1108). Als weiteres Sühn nigten Franken, Friesen und Hu-
opfer lässt Hildeburg ihren der gen gefallen 1211. 2917.
Schlacht entgangenen Sohn auf Fresan, Frlian, Frysan (gen. Fresena
Hnäfs Scheiterhaufen verbrennen 1094. Frisnall05.Fresna2916. dat.
(1115—1119). „Nun begeben sich Frysum 1208. 2913). Zu trennen
alle, die der Kampf noch übrig sind a) Nordfriesen, deren Kö
gelassen, zusammen nach Fries nig Finn ist 1 069 ff.; b) West
land, dem eigentlichen Wohnsitze friesen, im Bunde mit Franken
des Finn und hier bleibt Hengest und Hugen, gegen die Hygeläc fällt
den Winter über, durch Eis und 1208. 2916. Das Land der erste-
winterliche Stürme an der Heim ren heist Frysland 1127, das der
fahrt verhindert". Im Frühjahr letzteren Fresnaland 2916.
fällt der mehr an Rache als an Fresväl (dat. Fresväle 1071) die Ver
Heimfahrt denkende Gast (Hengest)
in einem Kampfe, dessen nächste schanzung, an oder in der der Dä
Veranlassung und Geschichte uns nenführer Hnäf im Kampfe gegen
dunkel bleibt, von der Hand eines Jü- Finns Krieger fiel 1071. Die Les
tenkriegers, eines Hünläfing ( 1 1 38 — art ist unsicher, vergl. Anmerkung
1146). Güffläf und Osläf, Krieger zu 1071.
aus Hengests Schaar, rächen wie Freavare, Tochter des Dänenkönigs
der, nachdem sie wahrscheinlich Hröffgär, vermählt zur Sühne ei
erst aus der Heimat Hilfe geholt nes Krieges zwischen Dänen und
haben (1150) ihres Führers Fall, HeaSobearden an den Sohn des
in dem Kampfe füllt sich die Halle Heaffobeardenkönigs Fröda 2025 f.
mit den Leichen der Feinde, Finn Namens Ingeld 2065.
selbst wird erschlagen, die Köni Frod» (gen. Frödan) Vater Ingelds,
gin gefangen genommen und zu des Gemahls der Freavare 2026.
samt den erbeuteten Schätzen Gärmund (gen. Gärmundes 1963) Va-
118 N amen -Verzeichnis.

ter Offas; sein Enkel ist Eömaer Helmingas (gen. Helminga 621). Ih
1961 — 63. nen entstammt VealhJeöv, Hröff-
Geätai (gen. Geäta 205 etc., dat. Geä- gärs Gemahlin 621.
tum 195 etc.). Volksstamm im süd Heming (gen. Heminges 1945. 1962).
lichen Scandinavien, denen der Held Heminges mseg wird genannt Offa
dieses Gedichtes angehört. Sie 1945. Eömser 1962. Nach Bach-
werden auch genannt Vedergeätas lechners Ausführungen (Pfeiffers
1493 oder Vederas 225. 423 u. ö. Germania I. S. 458) ist Heming der
Güffgeätas 1539. Saegeätas 1851. Schwestersohn Gärmunds, des Va
1987. Ihre in diesem Gedichte ge ters von Offa.
nannten Könige sind Hreffel, des Hengest (gen. Hengestes 1092. dat.
sen zweiter Sohn Haeffcyn, dessen Hengeste 1084) S. über ihn und
Bruder Hygeläc, dessenSohn Heard- seine Beziehungen zu Hnäf und
red, dann Beövulf. Finn unter Finn.
Oif(Cai (dat. Gifffum 2495) Gepiden, Here-beald (dat Herebealde 2464) der
in Verbindung mit Dänen und älteste Sohn des Geätenkönigs
Schweden genannt 2495. Hreffel 2435, getödtet von seinem
Grendel, ein Sumpfgeist 102 — 3 aus Jüngern Bruder Haeffcyn durch ei
Cains Geschlechte 107. 111. 1262. nen unvorsichtigen Pfeilschuss 2440.
1 266. bricht jede Nacht in Hröffgärs Here-mod (gen. Heremödes 902) Kö
Halle ein und rauht dreissig Krieger nig der Dänen, nicht zur Dynastie
II 5 ff. 1 583 ff. Er haust zwölf Jahre der Scyldinge gehörend, sondern
lang 147. bis Beöyulf mit ihm kämpft nach Grein derselben vielleicht un
711 ff. und ihm eine tödtliche Wun mittelbar vorhergehend; ward we
de beibringt, indem er ihm einen gen seiner unerhörten Grausam
Arm ausreisst 817, der als Sieges keit vertrieben 902 ff. 1710.
zeichen am Dachstuhle von Heo- Here-ric (gen. Hererices 2207), Heard-
rot aufgehängt wird 837. — Gren red heisst Hererices nefa 2207 ; es
dels Mutter will ihren Sohn rä ist sonst über denselben nichts
chen, sie bricht die folgende Nacht bekannt.
in die Halle und raubt Äsc-here Het-vare oder Franken, besiegen im
1295. Beövulf sucht ihre Wohn Bündnis mit Friesen und Hugen
stätte im Sumpfmeere auf 1493 ff., den Geätenkönig Hygeläc 2355.
kämpft mit ihr 1498 ff., tödtet sie 2364 ff. 2917.
1567, schneidet dem daliegenden Healf-dene (gen. Healfdenes 189 u. oft)
todten Grendel das Haupt ab 1589, Sohn Beövulfs des Scyldings 57,
" das er Hröffgär überbringt 1648. regiert lange und rühmlich die Dä
Gnff-laf und Osläf, dänische Krieger nen 57 f., hat drei Söhne, Heorogär,
unter Hengest, die dessen Fall an Hröffgar und Hälga 61 , und eine
Finn rächen 1149. Tochter Elan, nach der Ergänzung
Hälga mit den Beinamen til, der der bezüglichen Stelle an den Scyl-
jüngere Bruder des Dänenkönigs fing OngenJeöv vermählt 62. 63.
Hröffgär 61, sein Sohn ist Hröffulf Heard-red (dat. Heardrede 2203. 2376)
1018. 1165. U 82. der Sohn des Geätenkönigs Hyge
Häma entwendet Eormenric das bro- läc und der Hygd; erlangt nach
singa mene 1)99. seines Vaters Tode, noch unmün
Hajreff (gen. Haereffes 1982) Vater der dig, die Herschaft 2371. 2376. 2379,
Hygd, Gemahlin Hygeläcs 1930.1982. weshalb Beövulf als Neffe seines
Heeffcyn (dat. Haeffcynne 2483) zweiter Vaters ihm, bis er älter wird, Vor
Sohn des Geätenkönigs Hreffel 2435, mund ist 2378. Er wird von Oht-
tödtet seinen ältesten Bruder He- heres Söhnen erschlagen 2386, wel
rebeald aus Unvorsichtigkeit mit chen Mord später Beövulf anEäd-
einem Pfeilschusse 2438 ff. erlangt gils rächt 2396-97.
nach Hreffels Tode das Reich 2475. Heaffo-bearduas (gen. -beardna 2033.
2483. fällt in der Schlacht am 2038. 2068) der Stamm der Lon-
Hrefnesholze gegen den Schweden gpbarden. Ihr König Fröda ist in
könig OngenJeöv 2925, sein Nach einem Kriege mit den Dänen ge
folger ist sein jüngerer Bruder Hy fallen (2029. 2051). Zur Schlich
geläc 2944 ff. 2992. tung der Fehde hat König Hröff-
Namen- Verzeichnis. 119
gär seine Tochter Freävare mit mählt ist und diesem den Beövnlf
Frödas hinterlassenem Sohne, dem gebirt 374, noch drei Söhne: He-
jungen Ingeld vermählt; eine Ver rebeald, Haeffcyn und Hygeläc 2435 ;
mählung die nicht glücklich aus der älteste wird von dem zweiten
schlägt, da Ingeld die in der Liebe durch einen unvorsichtigen Pfeil-
zu seiner Gattin lange unterdrückte schuss getödtet 2440. Ob dieser
Blutrache für seinen Vater später sühnlosen Tat wird Hreffei trüb
doch noch ausübt 2021—2070 (Vtd- sinnig 2443 und stirbt 2475.
sith 45—49). Hreff-men (gen. Hreff-manna 445) wer
Heato-laf (dat. Heaffo-Iäfe 460) ein den die Dänen genannt 445.
Vylfingischer Krieger ; EcgJeöv, Hreff-rio Sohn Hröffgärs 1190. 1837.
Beövulfs Vater erschlägt ihn 460. Hrefna-vudu 2926 oder Hrefnes-holt
Heaffo-raemai erreicht Breca im Wett 2936, das Gehölz, bei dem der
schwimmen mit Beövulf 519. Schwedenkönig OngenJeöv den
Heoro-gär (nom. 61. Heregär 467. Geätenkönig Haeffcyn im Kampfe
Hiorogär 2159). Sohn Healfdenes erschlug.
und älterer Bruder Hröffgärs 61. Hreosna-beorh , Vorgebirge im Lande
sein Tod wird erwähnt 467. Er der Geäten, bei dem Ongenfeövs
hat einen Sohn Heoroveard 2162. Söhne Ohthere und Onela wieder
Sein Brünne hat Beövulf von Hröff- holt räuberische Einfälle in das
gär erhalten 2156, und übergibt Land nach Hreffels Tode gemacht
sie Hygeläc als Geschenk 2158. hatten ; was die nächste Veranlas
Heoro-veard (dat. Heorovearde 2162) sung zu dem Kriege war, in dem
Heorogärs Sohn 2161—62. Hreffels Sohn, König Haeffcyn fiel
Heort 78. Heorot 166 (gen. Heorotes 2478 ff.
404. dat. Heorote 475. Heorute 767. Hröff-gär (gen. Hröffgäres 235 u. ö.
Hiorte 2100) Hröffgärs Thronsaal, dat. Hröff-gäre 64 u. ö. aus der
Lehn- und Schmaushalle, von die Dynastie der Scyldinge ; der mitt
sem mit aussergewöhnlicher Pracht lere der drei Söhne des Königs
erbaut 69. 78. In ihm findet Beö Healfdene 61. Nach seines älteren
vulfs Kampf mit Grendel statt 720 ff. Bruders Heorogär Tode tritt er
— Ihren Namen hat die Halle von die Herschaft über die Dänen an
dem Hirschgeweih, von dem je 465. 467 (doch geht nicht mit Ge-
eine Hälfte den östlichen und west wissheit hervor, ob Heorogär be
lichen Giebel krönt. reits vor Hröffgär König der Dä
Hildehurh, Tochter Höces, Verwante nen war oder ob sein Tod noch
des Dänenführers Hnäf, Gemahlin bei Lebzeiten seines Vaters Healf
des Friesenkönigs Finn ; nachdem dene erfolgte). Seine Gattin ist
Falle des letzteren kommt sie in Vealhjeöv 613 aus dem Geschlechte
dänische Gefangenschaft 1072. 1077. der Helminge 621, die ihm zwei
1159. — S. a. unter Finn. Söhne, Hreffric und Hröffmund
Hnäf (gen. Hnäfes 1115) ein Höcing 1190 und eine Tochter Freävare
(Vldsith 29), Heerführer des Dä 2023 geboren hat, welche letztere
nenkönigs Healfdene 1070 ff. Ueber dem Heaffobeardenkönige Ingeld
seinen Kampf mit Finn, seinen vermählt ist. — Sein mit grossem
Tod und seme Bestattung, s. un Aufwande (74 ff.) gebauter Thron
ter Finn. saal (78 ff.) wird allnächtlich von
Hoce (gen. Höces 1077) Vater der Grendel heimgesucht 102. 115, wel
Hildeburg 1077, vielleicht auch cher nebst seiner Mutter von Beö
Hnäfs (Vidsith 29). . vulf erlegt wird 710 ff. 1491 ff.
Hrädla (gen. Hrädlan 454) wird der Hröffgärs reiche Geschenke dafür
Vorbesitzer von Beövulfs Brünne an Beövulf 1021, 1818; wie er über
genannt 454 (ob = Brettel ? auch haupt gepriesen wird als freigebig
1486 steht im MS. Hraedles für 71 ff. 80. 1028 ff. 1868 ff. tapfer
Hreffies). 1041 ff. 1771 ff. und weise 1699.
Hieffel (gen. Hreffies 1486 dat. Hreffle 1725. — Sonstiges aus Hröffgärs
2443) Sohn Svertings 1204. König Regierung, meist fast nur angedeu
der Geäten 374. Er hat ausser tet: seine Comppsition des Mordes,
einer Tochter, die an EcgJeöv ver den EcgJeöv, Vater des Beövulf an
120 Namen- Verzeichnis.

Hestfoläf verübte 460.470. Sein Krieg zur Ehe 2998, während wir ihn
mit den Heaffobeardeu , Beilegung viel später, zur Zeit der Rückkehr
desselben durch die Vermählung Beövulfs von seinem Zuge zu Hroff-
seiner Tochter Freävare mit dem gär, mit der sehr jungen Hygd,
Heaffobeardenkönige Ingeld; böse einer Tochter Hsereffes verheiratet
Folgen dieser Vermählung 2021 — sehen, 1980, so dass diese die zweite
2070. — Untreue seines Bruders Frau zu sein scheint. — Ihr ge
sohnes HröBulf 1165 — 1166 ange meinschaftlicher Sohn Heardred
deutet. 2203. 2376. 2387. — Auf einem
Hröff-mirod Hröffgärs Sohn 1190. Zuge gegen Franken, Friesen und
Hr8ff-nlf, wahrscheinlich ein Sohn Rügen fällt Hygeläc 1206. 1211.
Hälgas, des Jüngern Bruders Kö- 2856-2859. 2916—17.
nigHröBgärsl018. 1182. VealhJeöv Hygd (dat. Hygde 2173) Tochter Hie
spricht 1 1 82 die Hoffnung aus, dass reffes 1930. Gemahlin des Geäten-
er für den Fall vonHröffgars frü königs Hygeläc 1927. Ihr Sohn
hem Tode dessen zur Regierung Heardred 2208 etc. — Ihr edles
kommendem Sohne ein guter Vor weibliches Wesen wird hervorge
mund sein werde; eine Hoffnung, hoben 1927 ff.
die sich nicht verwirklicht zu ha Ingeld (dat. Ingelde 2065) Sohn Frö-
ben scheint, da aus 1165. 1166 her das des Heaffobeardenfürsten , der
vorgeht, dass Hroffulf die Treue in einem Kampfegegen die Dänen
gegen Hröffgar verletzt habe. gefallen ist 2051 ff. Zur Sühne des
Hrones-näa (dat. -nässe 2806. 3137) Krieges ist Ingeld mit Freävare,
ein weithin sichtbares Vorgebirge Tochter des Dänenkönigs HröÄg&r
an der Geätenküste, woselbst Beö- vermählt 2025 — 80; doch vergisst
vulfs Leichenhügel 2806. 3187. er in der Liebe zu seiner jungen
Hrontäng (dat. Hruntiuge 1660) heisst Gemahlin nur eine Zeitlang die
Hünferffs Schwert 1458. 1660. Blutrache für seinen Vater, die er
Hügas (gen. Hüga 2503), gegen sie vollführt, aufgereizt durch die fort
im Verbände mit Franken und Frie währenden Ermahnungen eines al
sen kriegt und fällt Hygeläo 2915 ff. ten Kriegers (2042—2072, Vidsith
Einer ihrer Helden heisst Däghrefn, 45—49).
den Beövulf umbringt 2503. Ing-vine, (gen. Ingvina 1045. 1820)
Hün-ferö, der Sohn Ecgläfes, $yle Kö Freunde des Ing, ersten Königs
nig Hroffgärs, als welcher er un der Ostdänen, werden die Dänen
ter des letztern Hochsitz seinen genannt 1045. 1322.
Platz hat499. 500. 1167. sein Schwert Here-vioingaa (gen. Mere-vioinga 2922)
Hrunting leiht er Beövulf zum Merovinger, Name für die Fran
Kampfe gegen Grendels Mutter ken 2922.
1456 f. Nach 588. 1 1 68 hat er seine Mod-TiryBo Gemahlin des Angelnkönigs
Brüder erschlagen. Offa 1932. 1950. Mutter des Eo-
Hftt-läfing, ein Krieger der Juten, mser 1961, bekannt durch ihren
derHengest erschlägt 1144. — S. grausamen , unweiblichen Sinn
a. unter Finn.' 1982 ff. Sie wird eingeführt um den
Hyge-läo (gen. Hige-läces 194 etc., Gegensatz gegen die milde, wür
Hygeläces 2S87. dat. Higelace 452. devolle Geatenkönigin Hygd zn bil
Hygeläce 2170) König der Geäten den; s. mehr darüber Anmerkung
Iü03 etc. Sein Grossvater istSver- zu 1927—41, 8. 108 ff.
ting 1204, sein Vater Hreffel 1486. Nägling, der Name von Beövulfs
1848, seine ältern Brüder Here- Schwert 2681.
beald und Haeffeyn 2435. Seiner Offa (gen. Offan 1950) König der An
Schwester Sohn Beöyulf 874. 875. geln (Vidsiff 35) der Sohn Gär
Nach dem Falle seines Bruders munds 1968. sermählt (1950) mit
Hseffcyn durch OngenJeöv über MöffJry^o (1982) einer schönen,
nimmt er die Regierung (2992 in aber grausamen Frau unweiblichen
Verbindung mit dem von 2937 an Sinnes (1932 ff.) mit der er den
vorhergehenden). Dem Eofor giebt Eömaer zeugt 1981.
er darauf zum Lohne der Fällung Öht-here (gen. Ohtheres 2391. 2920.
OngenJeöves seine einzige Tochter Ohteres 2395) Sohn des Schweden
Namen -Verzeichnis. 121
königs OngenJeöv 2929, seine Söh Scyldingas 464. Sige-Scyldingas
ne smd Eänmund 2612 und Ead- 597. 2005. teöd-Scyldingas 1020.
gils 2393. Here-Scyldingas 1109.
Onela (gen. Onelan 2933) Ohtheres Scylfingas, eine Schwedische Königs
Bruder 2617. 2933. familie , deren Verwantschaftsbe-
Ongen-Jeov (nom. -Jeöv 2487. -Jiö ziehungen bis zu den Geäten her
2952. gen. -Jeöves 2476. -Jiöves überzureichen scheinen , insofern
2388. dat. -Jiö 2987) aus der Dy Vigläf, der Sohn VIhstäns, der an
nastie der Scylfinge, König der anderer Stelle als Verwanter Beö-
Schweden 2384, seine Gattin ist vulfs ein Vsegmunding genannt wird
vielleicht Elan, die Tochter des (2815) auchleödScylfingaheisst
Dänenkönigs Healfdene 62, Mutter (2604). Die Geschlechtstafel mag
ihrer beiden Söhne Onela und vielleicht diese sein:
Ohthere 2933, welche jedenfalls Scvlf
auf einem Kriegszuge, den der
Geätenkönig Haeffcyn der räuberi
schen Einfälle ihrer beiden Söhne Vaegmund
wegen in sein Land nach Schwe
den unternimmt (2480 ff.) in die EcgJeöv. Veohstan. OngenJeöv.
Gefangenschaft desselben gerät, aus
der sie OngenJeöv befreit (2931)
Hseffcyn tötet (2931), die herrenlo Beövulf. Vigläf. Onela. Ohthere.
sen Geäten im Rabenholze ein-
schliesst (2937 ff.) bis sie durch
Hygeläc entsetzt werden (2944) ; Eänmund. Eädgils.
worauf in dem nun folgenden, für Die Scylfinge werden auch genannt
OngenJeövs Heer' unglücklichen Heaffo- Scylfingas 63. GüV- Scyl
Kampfe OngenJeöv selbst, von den fingas 2928.
Brüdern Vulf und Eofor angegrif Sige-mund (gen. -mundes 876. dat.
fen, durch die Hand des letztern -munde 885) der Sohn von Väls
fällt (2487 ff. 2962 ff.). 878. 898. sein (Sohn und) Neffe
Os-läf, ein Krieger Hengests, der des Fitela 880. 882, sein Kampf mit
sen Tod an Finn rächt 1 1 49 f. dem Drachen 887 ff.
Scede-land i9.Sceden-ig (dat. Sceden- Sverting (gen. Svertinges 1204) Hyge-
igge 1687) altn. Scän-ey, Schonen, läcs Grossvater, also wol Hreffels
der südlichste Teil der scandina- Vater 1204.
vischen Halbinsel, zum Dänenrei Sveön (gen. Sveöna 2473. 2947. 3002)
che gehörig und an den genann auch Sveö-Jeöd 2923, über sie
ten Stellen unseres Liedes eine herscht die Dynastie der Scylfinge
Bezeichnung des Dänenreiches 2382. 2925, ihr Reich heisst Sviö-
überhaupt. rice 2384. 2496.
Scef oder Sce«, Vater Scylds 4. Väls (gen. Välses 898). Vater Sige-
Scyld (gen. Scyldes 19) ein Scefing 4. munds 878. 898.
sein Sohn Beövulf 18. 53, sein En Vaeg-mundingai (gen. Vsegmundinga
kel Healfdene 57 , sein Urenkel 2608. Vsegmundiga2815). Vsegmun-
Hröffgär mit zwei Brüdern und ei dinge sind einerseits Vihstan und
ner Schwester 59 ff. — Scyld stirbt sein Sohn Vigläf, andrerseits Ecg-
26, seine Leiche wird auf einem 5eöv und sein Sohn Beövulf (2608.
geschmückten Schiffe dem Meere 2815). — S. unter Scylfingas.
übergeben 32 ff. ganz so, wie er als Vedera« (gen. Vedera 225. 423. 498
Kind allein auf einem Schiffe ans u. ö.) oderVeder-geätas, s. Geatas.
Dänenland herangetrieben ist 43 ff. Veland (gen. Velandes 455) ist der
— Nach ihm führen seine Nach 'Verfertiger vonBeövulfs Brünne 455.
kommen den Namen Vendia« (gen. Vendia 348) ihr Herr
Scyldingaa (gen. Scyldinga 53 etc. dat. ist Vulfgär, s. d.
Scyldingum 274 etc.) ein Name, Vealh-Jeöv (613. Vealh-Jeö 655.1163)
der auch auf das von den Scyl- die Gemahlin König Hröffgärs, aus
dingen beherschte Dänenvolk über dem Geschlechte der Helminge 621 .
geht 53 u. ö. Sie heissen auch Är- ihre Söhne sind Hreffric und Hröff
122 Name n- Verzeichnis.

mund 1190, ihre Tochter Freäva- Von-ied (gen. Vonredes 2972) Vater
re 2023. Vulfs und Eofors 2966. 2979.
Veoh-stän (gen. Veox-stänes 2603.
Veoh-stänes 2863. Vih-stänes 2753. Vnlf (dat. Vulfe 2994) ein Geäte, Von-
2908 etc.) ein Vaegmunding 2608. reds Sohn. Er kämpft in der Schlacht
Vater Vigläfes 2603. In welchem zwischen Hygeläcs und OngenJeövs
Verwantschaftsgrade der 2605 ge Heere mit letzterem selbst und
nannte Älfhere zu ihm steht, er bringt ihm eine Wunde bei (2966)
hellt nicht. — Veoh-stan ist der worauf ihn OngenJeöv durch einen
Mörder Eänmundes (2612), indem Schwertschlag kampfunfähig macht
er, wie es scheint, die Blutrache (2975). Eofor rächt den Fall sei
für seinen erschlagenen König nes Bruders durch einen tödtlichen
Heardred übt; mehr hierüber un Streich, den er auf OngenJeöv führt
ter Eänmund. 2978 ff.
Vig-läf, Veohstans Sohn 2603 u. ö. Vnlf-gär, Herr der Vendlen 348, lebt
ein Vaegmunding2815 und insofern an Hröffgärs Hofe und ist sein
auch ein Scylfing 2604, Verwanter „ar and ombiht" 335.
Älfheres 2605; über seine Ver-
wantschaft mit Beövulf s. d. Stamm Vylftngai (dat. Vylfingum 461). Ecg-
tafel unter Scylfingas. — Er Jeöv hat den Heaffoläf, einen Krie
steht Beövulf im Drachenkampfe ger dieses Stammes getödtet 460.
bei 2605 ff. 2662 ff. Dieser über- Yrmen-läf jüngerer Bruder Äsc-heres
§'bt ihm vor seinem Tode Ring, 1325.
elm und Brunne 2810 ff.
G- 1 o s s a r.

A. anda sw.m. Aufgeregtsein, Aerger, Ent


setzen; dat. vräffum on andan 709.
M conj. (wahrscheinl. componiert aus 2315. — Ahd. anado, alts. ando,
dem Demonstr. Stamme a und der ira, indignatio von Wz. an, spirare,
Part. sskr. ca , lat. que, goth. - uh) flare; vergl. altn. ön-d aus an-du
den Gegensatz markierend; daher vita als Zustand des Atmens.
1) sondern 109. 135. 339 etc. — 2)
aber 602. 697 etc. — 3) in directer an-däges adv. gen. all bei Tage, d. h-
Frage: nonne, numquid 1991. öffentlich, unverstohlen? 1936.
and-git st. n Einsicht: nom. sg. 1060.
aglseca, ahleeca, äglseca, -cea sw. m. — s. gitan.
(goth. aglö Trübsal, agl-s, ags egle
beschwerlich, ahd. egileihhi Trüb and-lang, -long, adj. sehr lang, daher
sal) Grdbedeutg. Trübsalsbringer ; 1) fortwährend, ganz: andlangne
daher 1) böser Geist, Dämon, teuf däg 2116 den ganzen Tag; and-
lisches Wesen von Grendel 159. 433. longe niht 2939 ; 2) anhaltend, aus
593 u. ö. von Seeungeheuern 1513. dauernd: andlongne eilen 2696.
vom Drachen 2535. 2906 u. ö. 2) and-risno f. (von risan surgere decere)
grosser Held, trefflicher Krieger was zu beobachten ist, das Schick
von Sigemund 894. von Beövulf liche, Etikette: dat. pl. for andrys-
u. dem Drachen nom. pl. Ja aglae- num der Etikette gemäss 1797.
cean 2593. and-saca sw. m. Widersacher: g
aglsec-vif adj. dämonenhaft in Gestalt andsaca (Grendel) 787. 1683.
eines Weibes, von Grendels Mut and-sacu f. Streit, Feindschaft 1858.
ter 1260. 2473.
ahte s. eahtan. and-iyara f. Gegenrede 1) gegen (an
aldor s. ealdor. kommende) Personen, Anrede 2861.
al-vealda s. eal-v. 2) gegen etwas vorgebrachtes, Ant
am-biht (aus and-b. goth. and-baht-s) wort 354. 1494. 1841.
st. m. Diener, Dienstmann, nom. sg. and-veard adj. gegenwärtig, daseiend:
ombeht vom Strandwächter 287. acc. sg. n. svin ofer helme and-
ombiht von Vulfgär 336. veard (das Eberzeichen was auf
ambiht-Jegn (aus ambiht n. officium dem Helme steht) 1288.
und Jegn s.d.) Diener, Dienstmann; and-vlita m. Antlitz acc. sg. -an 690.
dat. sg. ombiht-Jegne von Beo- an-syn f. Ansehen im passiven Sinne,
vulfs Diener 674. Zustand des Gesehenwerdens , da
an, praep. mit Dat. an, in Hinsicht her 1) Aeusseres, Gestalt 251. an-
auf 678. Sonst on, s. d. syn yvde zeigte seine Gestalt, d. h.
ancor st. m. Anker, dat. sg. ancre erschien 2835. 2) Anblick, Er
303. 1884. scheinung 929. on-syn 2773. —
ancor -bend m? f ? Ankerseil; dat. pl. vergl. goth. siu- n- s Schauen, An
oncer - bendum 1919. schauung.
and conj. (die Form ond ist selten, an-valda m. der über Alles herseht,
z. B. 2041) und 33. 39. 40 u. oft. Gott 1273.
Zus. ges. aus skr. ana jener und atol adj. (auch eatol 2075. u. ö.) feind
ati drüber hin. lich, grässlich, grausam von Gren-
124 atelic — är.

del 159. 165. 593. 2075 u. ö. von 2462 ; ähnlich an äfter eallum2269.
den Klauen der Mutter Grendels änes hvät etwas einzelnes, ein Teil
(dat.pl. atolan) 1503. vom Wallen 3011. se än leöda dugude der eine
der Wogen 849, vom Kampfe 597. der Ritterschaft 2238. änes villan
2479. — cf. altn. atall fortis, strenuus. um eines Einzigen Willen 3078 u. ö.
atelic adj. grässlich, graus : atelic — Daher wieder 3) einzig, ausge
egesa 785. zeichnet 1459. 1886. — 4) ein, im
Sinne unseres unbestimmten Arti
kels an ... feönd 100. gen. sg. änre
bene (oder zu no. 2 ?) 428. än ...
ä adv. (goth. äiv, acc. von aiv-s ae- draca 2211. — 5) gen. plur. änra
vum) immer 455. 882. 931. 1479. in Verbindung mit einem Prono
ä syffffan immer nun, immer nach men einzeln: änra gehvilces jedes
her 283. 2921.— je 780. Comp. nä. einzelnen 733. änra gehvylcum 785.
ad m. (ahd. eit von der Wz. sanskr. ähnlich der dat. pl. in dieser Be
i-n-dh brennen) Scheiterhaufen zum deutung: nemne feäum änum ausser
Verbrennen der Leichen: acc. sg. einzelnen wenigen 1082. — 6) so-
fid 3139. dat. sg. ade 1111. 1115. lus, allein: in starker Form 1378.
äd-faru f. Weg oder Gang zum Schei 2965. in schwacher Form 145.425.
terhaufen: dat. sg. on äd-färe3011. 431. 889 u. ö. mit gen. äna Geäta
ädl f. Krankheit (als brennend schmer duguffe allein von den Rittern der
zende von der Wz. i-n-dh) 1787. Geäten 2658. — 7) solitarius, al
1764. 1849. lein, einsam s. aen. — Comp. nän.
&V m. Eid im Allgemeinen 2740; än-feald adj. einfach, schlicht, ohne
lehnseid 84. 472 (?). Sühneeid Hinterhalt: acc. sg. änfealdne ge-
zweier kriegender Völker 1 098. 1 1 08. Joht schlichte Meinung 256.
äff-sveord n. feierliche Eidesleistung, än-genga, -gengea sw. m. der einsam
Eidschwvr; nom. pl. 2065, s. sveord. Wandelnde, von Grendel 165. 449.
ägan vcrb. praet.-praes. haben, besi än-haga sw. m. der allein stehende,
tzen c. acc.: III. prs, sg. ah 1728. solitarius 2369.
— Inf. agan 1089.— prt. ähte 487.
522. 533. an-hydig adj. (wie altn. ein-räd-r ei
ägen adj. eigen 2677. nes Entschlusses, d. i. festes Ent
Agend (part. prs. von ägan) Besitzer, schlusses) eines Sinnes, d. i. fest,
Eigentümer, Herr; gen. sg. ägendes tapfer, entschlossen 2668.
von Gott 8076. — Composita blsed-, änga adj. (nur in schwacher Form)
bold-, folc-, mägen-ägend. einzig: acc. sg. ängan döhtor 375.
ägend-freä m. Eigentümer, Herr ; gen. 2998. ängan eaferan 1548. dat. sg.
sg. agend-freän 1884. ängan breffer 1263.
ähijan, ge-ähsjan sw. v. (Weiterbildung än-päff m. einsamer Weg, Steg; acc.
von ägan habere mittelst desidera- plur. änpaffas 1411.
tivem s) 1 ) forschen, erfragen ; part. än-raed adj. (vergl. unter än-hfdig)
praet. ge-ähsod 483; 2) erfahren, festes Entschlusses, entschlossen
erdulden; praet. ähsode 1207. pl.äh- 1530. 1576.
sodon 423. än-tid n. e'ine Zeit, d. i. dieselbe Zeit:
aht n. (contrahirt aus ä-viht, s. d. letz ymb än-tid öffres dögores um die
tere) etwas, irgend etwas,: äht cvi- selbe Zeit des andern _Tages (sie
ces 2315- fuhren vier und zwanzig Stunden)
äa num, Den ursprünglichen De- 219. — än steht vTie in än-möd,
monstrativcharacter des Wortes ahd. ein-muati einmütig, derselben
»errät die Bedeutung 1) dieser, je Sinnesart.
ner, 2411 von dem schon vorder ännnga (adverbialer gen. plur. (?) ei
erwähnten Erdsale. — 2) einer, ein nes nicht vorhandenen fem. änung
bestimmter unter mehreren, ein ein oder äning Einheit) durchaus, gänz
ziger, in numeralem Sinne: ymb lich, vollständig 635.
äne niht (die nächste Nacht) 135. är m. (gehender, von der Wz. skr.
Jmrh änes cräft 700. Jära änum ir gehen, sich bewegen) Gesanter,
1088. an after änum, der eine um Bote 336. 2784.
den andern (llreffd um Herebeald) är f. (eigentl. Glanz von der Wz. skr.
ar-fäät — äfter. 125
i»h glänzen) l) Ehre, Würde: ärum ITongests Krieger 1113. Bcovulfs
healdan in Ehren (gut) halten 296. Begleitung 1805. 1921.3172; edel-
ähnlich 1100. 1183. — 2) Huld, Gna geborene überhaupt 2889. — Comp.
de, Unterstützung: acc. sg. äre!273. sib-äffeling.
2607. dat. sg. äre 2379. gen. pL .ffein n., nur plur. edle Abkunft, Adel
hvät;.. ärna 1188. — Comp. vo- im Sinne edles Stammes; acc. pl.
rold-är; s. a. aer. affelu 892; dat. pl. cyning äffelum
ar-fiist adj. ehrenhaft, rechtschaffen: göd der König edles Geschlechtes
1169 von Hünferff (mit Bezug auf 1871. äffelum diöre die von Adel
588). — s. fäst. werte (von Möd-Jry(To) 19ö0. —
ärian sw. v. (gnädig sein) schonen: Comp. fäder -äffelu.
afaan sw. v. c. acc. rei (von efn , 8. d. ;
III. sg. prs. c. dat. pers. naenegum
äraff von Grendel 599. eigentlich etwas auf gleiche Fläche
mit dem Subjecte bringen, vor
är-rtfif m. (elementum honoris) Gna bringen, daher überhaupt wirken)
de, Huld: dat. pl. mid ärstäfum 317. verüben, ausführen, vollbringen:
— Hilfe, Unterstutzung: dat. pl. inf. ellenveorc äfnan eine Helden
for är-stafum zur Hilfe 382. 458. tat tun 1465. prset. unriht äfhde
— s. stäf. verübte Unrecht 1255.
ättor n. (aus äd-ffor von der Wz. ge-äfnanl) ausführen, leisten, voll
skr. indh brennen, als Werkzeug bringen: praet. plur. Jät geäfndon
brennender Schmerzen) Eiter, Gift, svä führten das so aus 538. part.
hier vom Gift des Drachenbisees praet. äff väs geäfned der Eid war
2716. geleistet 1108. — 2) zurecht ma
ättor -iceaffa m. Giftfeind vom gifti chen, bereiten: part. praet. geäfned
gen Drachen ; gen. sg. -sceaffan 2840. 3107. — s. efnan.
äter-tän m. Giftzweig: dat. pl. iren äfter (Comparativ von af, ags. of, s.
äter-tänum fäh (Stahl der durch d., also wesentlich das hinweg, fort,
den Saft zu Zauberei gebrauchter ab, zurück ausdrückend) a) Ad
Zweige damasciert ist) 1460. verbium darauf, nachher 12. 841.
ävä adv. (jedenfalls nicht Dativ, son 1390. 2155. — ic him äfter sceal
dern reduplicirte Form von ä; s ich soll ihnen nach 2817. in vord
d.) immer; ävä tö aldre immer äfter cväff 315 scheint der Sma
und ewig 956. zu sein: sprach zurück, zurückge
wendet. (3) Praeposition c. dat. 1)
Ä. (local) hinter, entfernt von: b«d
äfter bürum 140. — 2) (temporal)
ädre adv. eilend, alsbald, sofort 77 nach 119. 128. 187. 825 u. ö. äfter
354. 3107. beorne nach dem (Tode des) Hel
äBele adj. edel; nom. sg. von Beövul den 2261. ebenso 2262. äfter v&V-
198. 1313; von dessen Vater 263 ffum-velan nach der (Erlangung
wo man es ebensogut in morali der) Kleinode 2751. 3) (causal) als
scher wie in genealogischer Bedeu von etwas ausgehend, Folge und
tung fassen kann; letztere walte Absicht bezeichnend, daher in Fol
entschieden im gen. sg. äffelan cyn ge, gemäss: äfter rihte dem Rechten
nes 2235. gemäss 1050. 2111. äfter faroffe der
äffeling st. m. Edeling , Mann edler Strömung gemäss 580. und ähnl.
Herkunft; vorzugsweise Prädic» 1321. 1721. 1944. 2180. u. ö. äfter
eines Mannes königlichesGeschlech heaffo-sväte in Folge des Kampf
tes: so von den Königen der Dä blutes 1607; — gemäss, wegen,
nen 3. von Scyld 33. von HröBgär zum Zwecke: äfter välniJe wegen
130. von Sigemund 889. von Beö des Krieges (der Kriegsfolge) 85.
vulf 1226. 1245. 1597. 1816. 2189 äfter mundgripe mece ge^inged
2843. 2375. 2425. 2716. 3136, viel gemäss, zum Zwecke des Ergrei-
leicht auch von Dä^hrefn 2507 ; — fens, d. h. um damit den Verbrecher
dann im weitern Smne auch an zu strafen 1939;— gemäss, wegen,
dere edelgeborene bezeichnend nach, um: ne frin Jra äfter saelum
Äschere 1295. Hröffgärs Hofleuti frage nicht nach meinem Wolerge-
118. 983. Heremöds Hofleute 907 hen 1323. äfter sincgyfan greöteff
126 äglaecea — aefen-gröm.
weint um den Schatzspender 1343. Eschenholz, d. h. die stahlgespitz
Mm äfter deörum men dyrne lan- ten Eschenschäfte = Speere 330.
gaff sehnt sich heimlich nach dem äie-viga sw. m. Speerkämpfer, speer-
teuern Manne 1880. an äfter änum bewaffheter Krieger: nom. sg. 2043.
der eine um den andern 2462 u. ö. ät praep. c. dat. mit der Grundbedeu
— 4) an die Bedeutung l schliesst tung der Nähe an etwas, daher
sich, die Linie der Entfernung be 1) (local) K) bei, an, auf, in (ru
zeichnend, die Bedeutung längs: hend): ät hyffe im Hafen 32. ät
äfter häleffum längs der Helden, symle beim Mahle 81. ät ade auf
einen nach dem andern 332. äfter dem Scheiterhaufen 1111. 1115. ät
gumcynnum in der Erstreckung Je änum bei dir allein 1378. ät
der Menschengeschlechter , unter vige im Kampfe 1338. äthilde 1660.
der Menschheit 945. äfter recede 2680. ät aete beim Frasse 3027
vlät blickte den Saal entlang 1573. und noch oft. ß) zu, hinzu, an
stonc äfter stäne schnüffelte längs (hinbewegend) : deäffes vylm hrän
des Felsen 2289. äfter lyfte längs ät heortan griff ans Herz 2271.
der Luft, durch die Luft 2833. ähn geheton ät heargtrafum gelobten
lich 996. 1068. 1317 u. ö. zu den Götterhöfen, an die Göt
äglsecea s. aglaeca. terhöfe 175. — y) von, hinweg von
ähtan, ge-ähtan (alts. ahtön, fries. (als von der Nähe eines Objectes
echta und achtia schätzen, taxiren) ausgehend) : geJeah Jät ful ät
schätzen, lobend besprechen ; part. VealhJeön nahm den Becher von
praet. ge-ähted 1886. V. 630. fela ic gebäd grynna ät
äled (alts. eld, .altn. eld-r) st. m. Grendle von Grendel 931. ät mi-
Feuer 3016. num fäder genam nahm mich von
äled-leöma sw. m. (Brandlicht) Fackel: meinem Vater zu sich 2430. 2) (tem
acc. sg. -Ieöman3126. — s. leöma. poral) bei, an, in, zu: ät frum-
äl-fylce (aus äl-, goth. ali-s uUos sceafte im Anfange 45. ät ende zu
und fylce, altn. fylki Collectivbil- Ende 224. fand sinne drihten eal-
dung von folc) n. fremde Schaar, dres ät ende am Ende des Lebens,
feindliches Heer : dat. pl. viff älfyl- sterbend 2791. ähnlich 2823. ät
cum 2372. feohgyftum beim Gutspenden 1090.
äl-mihtig (für eal-m) adj. allmächtig:, ät siffestan zuletzt 3014.
nom. sg. m. schwacher Form se ät-grape adj. angriffig , prehendens
äl-mihtiga 92. 1270.
äl-viht st. m. Wesen anderer Art, Un ät-rihte adv. beinahe 1658.
geheuer : gen. pl. äl-vihta eard von
der Wohnung der Sippe Grendels M.
1501.
äppel-fealu adj. apfelfalb; nom. pl. äp- , edre st. f. (goth. aha, ags. eä
pel-fealuve mearas apfelfalbe Kos- Wasser als fliessendes, skr. Wz.
se 2166. ap, ae-dre Werkzeug, Mittel zum
är-n (passive Participialbildung von Fliessen; e-dre steht für eä-dre
- der Wz. ar zusammenfügen, vergl. wie beg für ibeäg) Wasserleitung,
griech. £Q-a-a fügte zusammen, Canal (nicht im Beöv.) ; Ader (nicht
KQ-& -QOV Glied, laf. ar-tu-s) n. im Beöv.); Strom, heftiger Erguss:
Local, Haus als zusammengefügtes, dat. (qua instr.) plur. svät aedrum
erbautes : dat. sg. on fäder ärne 21 sprong in Strömen sprang das Blut
(Conjectur). Comp. heal-, hord-, me- 2967. blöd edrum dranc trank das
do-, JryiJr-, vin-ärn. Blut in Strömen 743.
äse st. m. Esche (in dieser Bedeutung st. m. (skr. ätmä, Stamm ät-
im Beöv. nicht vorkommend) ; Lan man, Seele) Atem, Hauch, Schnau
ze, Speer, weil der Schaft dersel fen: instr. sg. hreffer seffme veöll
ben aus Eschenholz besteht: dat. die Brust (des Drachen) wogte
pl. (quä instr.) äscum and ecgum vom Schnaufen 2594.
mit Speeren und Schwertern 1 773. sefen st. m. Abend 123t>.
äse -holt st. n. Eschenholz, Eschen- sfen-grom st. m. „custos vespertinus"
tchaft: nom. sing. (collective) äsc- (Grein) : nom. sg. von Grendel 2075.
holt ufan grseg, das oben graue — s. grom.
aefen-leöht — ssr. 127
sefen-Ieöht st. n. Abendlicht: nom. (es könnte so zu verstehen sein,
sg. 413. dass man ihnen das Banner auf
sefen-räit st. f. Abendruhe: acc. sg. der Flucht entrissen und Hygeläc
-räste 647. -reste 1253. überbracht habe).
aefen-iprac st. f. Rede am Abend ge ge-sehtla (von einem vorauszusetzen
tan: acc. sg. gemunde . . . sefen- den aehtan, mhd. aehten mittels Suf
spraece gedachte daran, was er am fixes -lan als nomen agentis) sw.
Abend gesprochen 760. m. Verfolger: nom. pl. eorla geaeht-
sefre adv. je, jemals: 70. 280. 504. lan Verfolger der Männer (Krie
693. u. ö.; in negativen Sätzen aefre ger) 369.
ne niemals: 2601. — Comp. naefre. sen (Nebenform von an) num. einer:
ceg-hvä (ahd. 6o-ga-hwer) pron. je acc. sg. masc. Jone aenne Jone . . .
der: dat. sg. aeghyäm 1385. Der den einen den .... 1054. oftor micle
gen. sg. in adverbialer Bedeutung Jonne on aenne siff viel öfter als
in allem, durchaus: aeghväs un- ein Mal 1580. forff onsendon aenne
taele durchaus tadellos 1866. seg- sendeten ihn allem, einsam fort 4ö.
hväs unrim durchaus eine Unzahl seHe adv. einmal: oft nalles aene 3020.
d. h. eine ungeheure Menge 2625. senig pron. ein, irgend ein 474. 503.
3136. 510. 534 u. ö. instr. sg. nolde ..
seg-hväffer (ahd. 60 - ga - hwedar) l ) je aenige Jinga wollte mit nichten,
der (von beiden}: dat. sg. seghvä- durchaus nicht 792. lyt senig mearn
ffrum väs bröga fram öffrum je wenig einer (d h. keiner) trauerte
dem von beiden (Beövulf und dem 3130. — Mit dem Artikel: nässe
Drachen) war Schrecken vor dem folccyning . . . aenig kein Volkskö
andern 2565. gen. sg. seghväffres nig 2735. — Comp. nsenig.
.... vorda and vorca 287. acc. pl. sen-lic adj. einzig, vorzüglich, ausge
häfde aeghvä(Tre ende gefered das zeichnet: senlic ansyn ausgezeich
Ende hatte beide erreicht (Beö netes Aeussere 251. Jeäh Je hiö
vulf und den Drachen) 2845. 2) aenlicu sy, wenn sie auch einzig
. jeder (von mehreren) : dat. sg. heo- schön ist 1942.
ra Eeghväürum 1637. ser (Nebenform von är) st. f. Ehre,
aeg-hfaer (lang nach ahd. hwär, fries. Ruhm: acc. sg. he Jäs aer onJah
hwer) adv. überall 1060. hatte dafür Ruhm erlangt 901.
seg-hvile (ahd. eo-gi-hwelih) pron. — LEO.
unusquisque, jeder: 1) adjectivisch ser (Comparativbildung von ä) 1) adv.
gesetzt : acc. sg. m. dsel aeghvylcne früher, vorher: 15. 656. 695. 758
622. 2) substantivisch a) mit dem u. ö. eft svä aer wieder wie erst
Teil ungs- Genitive: nom. sg. aeg- 643. aer ne siffffan weder früher
hvylc 9. 2888. dat. sg. aeghvylcum noch später 719. aer and si!r frü
l051. 2892. b) ohne solchen: nom. her und später (allezeit) 2501- nö
sg. aeghvilc 985. 988. (väs) aeghvylc 5y aer (nicht um so früher) den
öffrum trjve ein jeder (von bei noch nicht 755. 1503. 2082. 2161.
den) dem andern treu 1166. 2467.
aeg-veard st. f. Wache an der See; 2) Conjunct. bevor, a) cum ind. :
acc. sg. aegvearde 241. aer hiö to setle geöng 2020. — b)
seht (Abstractbildung von ägan, als cum conj.: aer ge fyr feran bevor
Zustand des Habens) st. f. 1) Be- ihr fürder reist 252. aer he on veg
titz. Gewalt: acc. sg. on flödes aeht hvurfe 264. ähnlich 677. 2819. —
42. on väteres aeht in der Gewalt aer Jon däg cvöme bevor noch der
des Wassers 516. on saht gehvearf Tag anbräche 732. — aer correla-
Denigea freän gieng in den Besitz tiv auf ser adv.: aer he feorh se-
des Dänenherrn über 1680. — 2) leff, aldor on ofre, aer he ville . . .
Habe, Vermögen, Gut: acc.pl. aehte früher (lieber) lässt er das Leben
2249. — Comp. mäffm-, gold-aeht. am Ufer, bevor (als) er will . . .
aeht (ahd. ähta) st. f. Verfolgung: 1372.
tä väs aeht boden Sveöna leödum, 3) Praepos. c. dat. vor: aer deäffe
segn Higelace, da war Verfolgung vor dem Tode 1889. aer däges hvile
entboten dem Volke der Sveonen, vor Tages Anbruch2321. aer svylt-
(ihr) Bauner dem HygelAc 2959; däge vor dem Todestage 2799.
138 seror bat.

aeror Comp. adv./HiAw, vorher 610. das Blut (und) giftig der Dämon
zuvor 2655. (nämlich Grendels Mutter) der da
ffirra Comp. a4j. früher: instr. pl. rin starb 1618.
aerran maelum in früheren Zeiten
308. 2238. 3036. B.
»,' r e s t Superl. adv. zuerst, im Anfan
ge, zuvörderst 6. 617. 1698. u. ö. bana, bona st. m. (nomen agentis von
«rest Superl. adj. «•«<«i•.' acc. sg. n. der Wz. ban skr. han aus dhan,
het Jät ic bis aerest Je eft gesäg- griech. <psv schlagen, tödten, ala
de trug mir auf dir ihren (der tödteuder) Mörder 158. 588. 1103
Kriegsrüatung) Ursprung zu er u. ö. acc. sg. bonan OngenJeöscs
zählen 2158. von Hygeläc, wenngleich nur des
ter-däg m. (Vortag) Morgendämme sen Mannen den OngenJeö> er
rung, Morgengrauen: dat. sg. mid schlugen (2965ff.) 1969. bildlich
aerdäge 126. samod aerdäge 1312. von leblosen Dingen: ne väs ecg
2943. bona 2507. vearff vräce Veohstä-
;erende st. n. Botschaft, Anliegen: acc. nes bana 2614. — Compos. ecg-,
sg. 270. 345. feorh-, gast-, hand-, muff- bana.
tcr-fäder st. m. weiland Vater, ver bon-gär st. f. Mordspeer 2032.
storbener Vater: nom. sg. svä bis ge-bannan st. v. c. acc. rei et dat.
serfäder 2623. pers. befehlen, heissen: inf. 74.
ar-gencod (part. praet.) mit ehernem bäd f. Pfand (als abgenötigtes, goth.
Ueberzuge (Scheide) versehen: acc. baidjan zwingen) nur im Comp.
sg. bill aergeseöd 2778. nyd - bäd.
ler-gestreon st. n. alte Schätze, Gut bau st. n. Knochen, Bein: dat. pl.
aus alten Zeiten herrührend: acc. heals ealne ymbe-feng biteran ba-
sg. 1 758. gen. sg. svylcra fela aer- num (hier von den Zähnen des
gestreona solcher alten Schätze Drachen) 2693.
viel 2233. — s. gestreön. bän-cöfa sw. m. „cubile ossium"
ser-geveorc st. n. Werk aus alten Zei (Grimm) vom Körper ; dat. sg. «cö-
ten: nom. sg. enta aergeveorc der fan 1446.
Kiesen altes Werk (vom goldenen bän-fäg adj. (knochenbunt) entweder:
Schwertgriffe aus Grendels Was- mit Verzierungen aus Knochenar
sersaale) 1680. — s. geveorc. beit ausgelegt oder: mit Knochen
ser-god adj. „pro; ceteris bonus" (Ett- (etwa Hirschgeweihen) geschmückt
müller): aeffeling aergöd 130. eorl von Hröögärs Saale 780. Die letz
aergöd 1330. iren sergöd vorzügli tere Bedeutung scheint die wahr
ches Schwert 990. 2587. scheinlichere.
jer-vela sw. m. altes Gut, Reichtum bän-fät st. n. Geßss der Knochen,
aus alten Zeiten: acc. sg. aervelan d. i. Körper: acc. pl. bän-fatu
2748. — s. vela. 1117.
se« (ahd. äs; gebildet von der Wz.
at, ahd. az mittels neutralen Suf bän- bring st. m. Gefüg der Knochen,
fixes -as, goth. is und mit Verlän Gelenk, Knochenwirbel: acc. pl.
gerung (Guna) des Wurzelvocals hire viff healse ... bänhringas bräc
wie im skr. edhas Holz als ge (brachihr die Halswirbelbeine)! 568.
brannt werdendes von der Wz. bän-hfl« st. n. Haus der Knochen,
indh; die Form ses, ahd. äs ent d. i. Körper: acc. sg. bänhüs ge-
springt aus Contraction von aetas, bräc 2509. ähnlich 3148.
aetis), st. n. Aas als verzehrt wer bän-loea sw. m. Verschluss der Kno
dendes; instr. sg. aese von Äsche- chen d. i. Leib, Körper: acc. sg.
res Leiche 1333. bat bänlocan biss in den Leib 743.
aet (von der Wz. at, praes. ete esse) nom. pl. burston bänlocan der Kör
st. m. Speise, Frass: dat. sg. hü per barst (von Grendel, weil ihm
him ät aete speöv wie es ihm beim der Arm ausgerissen wurde) 819.
Frasse gut gieng 3027. bat (vielleicht das gespaltene, gezim
aettren (s. ättor) adj. giftig: väs Jät, merte von der Wz. skr. bhid, lat.
blöd 16 ps hat, aettren ellorgäst, fi-n-do ; goth. bit, prs. beita in et
se J;w mne svealt so heisa war was veränderter Bedeutung) st. m.
bat-veard — be. 129
Boot, Fahrzeug, Schiff: 211. — baer st. f. (tragende, Trägerin; von
Comp. sae-bät. der Wz. sanskr. bhr, goth. bar)
bät-veard, st. m. Bootwächter, Wäch Bahre 3106.
ter über das Fahrzeug: dat. sg. gebseran (Intensivum von der Wz.
-vearde 1901. goth. bar) sw. v. sich betragen,
bäff st. n. Bad: acc,. sg. ofer gano- sich geberden: inf. c. adv. ne ge-
tes baff über des Tauchers Bad frägn ic Ja maegffe ... sei gebae-
(d. i. das Meer) 1862. ran ich hörte nicht dass eine Schaar
bärnan (goth. brannjan, Causativum sich schöner betrug, eine edlere
zur Wz. brinn, goth. praes. brinn-a Haltung zeigte 1013. he on eorffan
brennen) sw. v. brennen machen, geseah Jone leöfestan lifes ät ende
verbrennen: inf. het . . . bänfatu bleäte gebaeran sah an der Erde
bärnan liess die Leiber verbren den Liebsten am Ende des Le
nen U 17. ongan . . . beorht hofu bens elend sich geberden (d. h.
bärnan begann die glänzenden g'e-bsetan in hilfloser Haltung) 2825.
Landgüter zu verbrennen (der (Denominativum von baete
Drache) 2314. das Gebiss) sw. [v. einem Tiere
das Gebiss anlegen, zäumen: part.
fpr- bärnan sw. v. verbrennen: prt. Ja väs Hröffgäre hors gebae-
inf. hy hine ne möston bronde ted 1400.
forbärnan sie (die Dänen) konnten be praep. c. dat. (mit der Grundbe
ihn (den todten Äschere) nicht deutung bei, „aber nicht in jener
auf dem Scheiterhaufen verbren einseitigen Richtung wie ät, son
nen 2127. dern mehr umfänglich") 1) local
baedan (goth. bäidjan, altn. beiffa) bei, an, neben (ruhend) : be -f ffläfe
antreiben, ermuntern: prset. bsedde uppe laegon lagen oben an der
byre geonge ermunterte die Jüng Woge Rücklass (auf der See, von
linge (beim Schmause) 2019. den getödteten Nichsen) 566. häf
gebaedan sw. v. bedrängen: part. de be honda hatte an der Hand
prt. bysigum gebseded von (Kampf-) (Beövulf Grendeln) 815. be saem
Not bedrängt 258 1. antreiben, fort tveönum im Umkreise der beiden
schnellen: straela storm strengum Seen 859. 1686. be mäste an dem
gebseded der Pfeile Sturm von den Maste 1906. be fyre bei dem
Sehnen geschnellt 3118. bezwin Feuer 2220. be nässe beim Vor
gen : draca . . . bealve gebaeded der gebirge 2244. sät be Jaem gebröff-
Drache ... vom (Kampf)-TJebel rum tvaem sass bei den beiden
bezwungen 2827. Brüdern 1192. väs se gryre lässa
bael (altn. bäl) st. n. Feuer, Flam efne svä micle svä biZT mägffa
men: (vyrm) mid bsele för fuhr cräft be vsepnedmen der Schrecken
(durch die Luft) mit Feuer 2309. war um so viel geringer als des
häfde landvara lige befangen baele Weibes Kraft bei dem Krieger ist,
and bronde mit Lohe, Feuer und (d. h. geschätzt wird) 1285 u. ö. —
Brand 2323. — Speziell Feuer des 2) ebenfalls local, aber von Be
Scheiterhaufens , Scheiterhaufen wegungen in der Richtung des Sub-
zum Leichenbrand 1110. 1117.2127. jects hin nach der des Objects,
aer he bael eure ehe er die Ver an, bei: gefeng be eaxle fasste an
brennung suchte (d. h. starb) 2819. der Achsel 1538. äledon leöfne
hätaff . . . hlaev gevyrcean . . . äfter Jeöden be mäste legten den lie
baele lasst nach meiner Verbren ben Herrn hin neben den Mast
nung einen Grabhügel aufwerfen 36. be healse genam nahm ihm
(Beövulfs Worte) 2804. beim Halse, fiel ihm um den Hals
1873. vsepen hafenade be hiltum
bael-fyr st. n. Feuer des Scheiterhau fasste die Waffe am Griffe 1575.
fens: gen. pl. baelfyra msest 3144. u. ö. — 3) Hieran schliessen sich
ba,l-st:de st. m. Stätte der Leichen zunächst causale Bedeutungen, we
verbrennung : dat. sg. in bael-stede gen, für, gemäss: ic Jis gid be Je
3098. ävräc ich sprach diese feierliche
buil-vudu st. m. Bolz zum Scheiter Rede für dich, um deinetwillen
haufen 3113. 1724. JÜJ& laer be Jon, lerne die
130 bed —r beran.

sem gemäss, daraus 1723. be fä- sel: acc. sg. forstes bend des Fro
der läre der Weisung des Vaters stes Fessel 1610. dat. pl. bendum
gemäss 1951. — 4) temporal bei, , 978. — Comp. fyr-, hell-, hyge-,
während: be {e lifigendum wäh Jren-, oncer-, searo-, väl-bend.
rend du lebst, bei deinem Leben ben-geat st. n. ( Wunden-tor) Wun-
2666. — s. a. bi. denöffnung: nom. pl. bengeato 1122.
bed st, n. Lager, Bett: acc. sg. bed bera sw. m. (in der Wz. aber nicht
l40. 677. gen. sg. beddes 1792. dat. im Suffix identisch mit goth. basi
pl. bedduui 1241. — Comp. deäff-, aus bahsi Beere von der Wz. skr.
min-, läger-, morffor-, väl-bed. bhaksh essen) Wange, Backe als
ge-bedde sw. f. Bettgenassin: dat. kauende : nur im Comp. hleör-bera.
sg. volde s6can cven tö gebeddan — Vergl. auch lat. max-illa aus
(wollte mit der Königin das Bett bax-illa, Bopp, Gloss. Sanscr. 1847.
suchen) 666.— Comp.heals-gebedde. S. 241.
Segen, tem. 6ä beide: nom. masc. 536. beran st. v. c. acc. rei tragen: III.
77U. 2708. — acc. fem, pn ba hßal- sg. prs. byreff 296. 448. Jone
fa nach zwei Seiten hin (nämlich mäWum byreff trägt das Kleinod
an Grendel und seine Mutter) 1 806. (an sich) 2056. conj. prs. bere 437.
— dat. masc. bäm 2197 und in pl. beren 2654. inf. beran 48. 231.
Verbindung mit dem Possessivum 291 u. ö. hebt Ja se hearda Hrun-
statt des persönl. Pron. ürum bäm ting beran den Hrunting herbei
2660. gen. neutr. bega 1874. 2896. bringen 1808. prset. bär 495. 712.
bega gehväffres eines jeden von 847 u. ö. mondryhtne bär fäted
beiden 1044. bega folces beider vaege brachte dem Herrn das kost
Völker 11x5. bare Gefäss 2282. pl. baeron 213.
ge-belgan (die sinnliche Grundbe 1636 u. ö. bseran2851. part. praet.
deutung scheint causatives schwel boren 1193. 1648. 3135. — Fol
len , zerplatzen machen , wahr gende Phrasen sind poetische Um
scheinlich mit skr. phal dirumpi, schreibungen der Ausdrücke ge
dissilire zu vermitteln) erzürnen: hen, kommen: Jät ve rondas be
c. dat. pers. (conj. praet.) Jäf he ren eft tö earde 2ti54. gevitaff forff
ecean dryhtne bitre gebulge dass beran vaepen and gevaedu 291. ic
er den ewigen Herrn bitter er gefrägn sunu Vihstänes hringnet
zürnt hätte 2332. part. praet. ge- heran 2755. vig-heafolan bär 2662.
bolgen 1540. pl. gebolgne 1432 ; helmas baeron 240 (Conjectur). scyl-
sinnlicher noch steht torne ge- das baeran 2851; sie betonen die
bolgen 2402. Zusammengehörigkeit des Mannes
ä-belgan erzürnen: prset. sg. cum mit seinen Waffen.
acc. pers. öff $ät hine än abealh ät- b er an hinzutragen: inf. tö bea-
mon on mode bis ihn ein Mann doläce (Kampfe) ätberan 1562.
im Herzen erzürnte 2281. part. prset. Ja hine on morgentid on
praet. ä-bolgen 724. Heafforsemas holm up ätbär das
ben (geschlagene, vergl. bana) st. f. Meer trug ihn hinauf zu den Hea-
Wunde: acc. sg. benne 2725. — dorsemen 5)9. hiö Beövulfe medo-
Comp. feorh-, seax-ben. ful ätbär brachte dem Beövulf den
benc st. f. Bank: nom. sg. benc 492. Metbecher 625. mägenbyrffenne
dat. sg. bence 327. 1014. 1189. .... hider üt ätbär cyninge mi-
1244. — Comp. ealu-, medu-benc. num trug die gewaltige Bürde
benc-sveg st. m. (Bankjubel} Jubel hier heraus zu meinem Könige
der son den Bänken erschallt: 1 1 62. 3093. — plur. hi hyne atbaeron
benc-l>cl st. n. Bankdiele, der getä tö brimes faroffe 28.
felte Jlaum, wo die Bänke stehen: fo r - b e r a n verhalten , unterdrü
nom. pl. benc-Jelu 486. acc. pl. cken: inf. Jät he Jone breöstvylm
bencJelu bereden räumten die forberan ne mehte dass er die Be
Bankdielen auf ( nämlich durch wegung seines Innern nicht unter
Wegschaffen der Bänke, um La drücken konnte 1878.
ger herzurichten) 1240. ge-beran gebären: part. praet. ^ät
bend (als bindendes von der Wz. lä mäg secgan se (e soff andriht
band, s. bindan) st. in. Band, Fes fremeff on folce .... Jät J>es eorl
berian — beadu-serce. 131
vsere geboren betera das soll'ei- beg s. beug.
ner sagen dass dieser Ede ben (Grundbedeutung das Sprechen,
ling sollte besser geboren sein Abstractbildung von derWz.griech.
(d. h. etwas zu wünschen übrig g>a- <pji-ftt, lat. fä-ri, skr. bhä splen-
liesse; vaere steht als Optativ dere, bhäsh loqui) st. f. Bitte (nhd.
' 1704. ^Ansprache)-, gen.sg.bene428. 2285.
in-beran hereintragen: inf. 2153 bena sw. m. Bittender, supplex: nom.
öff-beran herzutragen: praet. Jä sg. svä Ju bena eart (wie du bit
mec sse öffbär on Finna land 579 test) 352. svä he bena väs (wie er
on-beran (ahd. in-beran, int-pe- gebeten hatte) 3141. nom. pl. hy
ran aber in der Bedeutung ca- benan synt 364.
rere) auferre , entfuhren, weg ge-bStan (eigentlich felicem reddere,
nehmen: inf. Iren aergöd Jä Causativum zur Wz. skr. bhand,
ps ahlaecan blödge beadufolme s. bet-lic) 1) gut machen, weg
onberan volde vorzügliches Schwert schaffen: praet. ac Jm Hröffgäre
das des Dämonen blutige Kriegs vidcüffne veän vihte gebettest, hast
faust -wegraffen wollte 991. part. du Hr&ffgär das weitbekannte Uebel
praet. (väs) onboren beäga hord irgendwie gehoben 1992. part. praet.
der Schatz der Ringe war entführt accv sg. svylce on-cfffffe eälle
2285. gebette wie auch alle Trübsal weg
up-beran herauftragen: inf. (aus geschafft 831. — Brächen: inf. vihte
dem Schiffe an das Ufer) 1921. — ne meahte onJam feprhbanan faehffe
Composita mit dem part. praes. : gebetan konnte mit nichten die
heim-, sävl-berend. Bluttat an dem Mörder rächen 2466.
berian (Denominativum von bär nackt) beadu st. f. Schlacht, Streit, Kampf;
sw. v. entblössen, aufräumen: praet. dat. sg. (als instr.) beadve im Kam
pL bencJelu bereden räumten die pfe 1540. gen. sg. bäd beadva ge-
Bankdielen auf (durch Beiseite Jinges harrte der ihm (mit Gren
stellen der Bänke) 1240. ' del) bestimmten Kämpfe 710.
beraten st. v. brechen, bersten : praet. jeadu-folm st. f. Kampffaust: acc. sg.
plur. burston 'bänloean 819. ben- -folme von der Hand Grendels 991.
g«ato burston 1122. — krachen, beado-grlma sw. m. (Kampfmaske)
das Geräusch des Brechens ma Helm: acc. pl. -griman 2258.
chen: fingras burston die Finger jeado-brägl st. n. (Kampfgewand)
krachten (von Beövulfs Griffe) 761. Brünne, Stahlhemd: 552.
for-berstan brechen, entzwei beado-läo st. n. (Kampfspiel, Kampf
springen: praet. Nägling forbärst treiben) Kampf, Schlacht: dat. sg.
Nägling (Beövulfs Schwert) sprang tö beado-'läce 1562.
entzwei 2681. beado-leöma sw. m. (Kampfleuchte)
betera (skr. bhad-ra glücklich, gut) Schwert; nom. sg. 1524.
adj. (nur im Comp.) besser: nom. jeado-mece st. m. Kampfschwert : nom.
sg. m. betera 469. 1704. pl. beado-mecas 1455.
bet-lio (vergl. skr. bhad - ra glücklich, jeado-rinc st. m. Kampfheld, Krieger :
gut von der Wz. bhand felicem gen. pl. betst beadorinca 1110.
esse) adj. vorzüglich, herlich: nom. ieadu-röf jadj. berühmt durch Kampf:
sg. neutr. vonHröflgärs Halle 781. gen. sg. -röfes von Beövulf 3162.
von Hygeläcs Herschersitze 1926. beadu-rün st. f. Geheimnis des Strei
betit, betost (Superl.) best, der beste : tes: acc. sg. onband beadu -rüne
nom. sg. masc. betst beadurinca löste des Streites Geheimnis d. h.
1110. neutr. nü is ofost betost, Jät teilte Streit mit, fieng Streit an 50 1 .
ve . . . nun ist Eile das beste, dass eadn-sceaip adject. schlachtscharf,
wir . . . 3008. voc. mase. secg bet- scharf zum Kampfe 2705.
sta! 948. neutr. acc. beaduscrüda leada-scrid st. n. (Kampfkleid) Brün
betst 453. acc. sg. masc. Jegn bet- ne, Stahlhemd: gen. pl. beadu-scrü-
stan 1872. da betst 453.
becn st. n. Zeichen, Maal: acc. sg. seadu-serce sw. f. (Kampfgewand)
betimbredon beado-röfes becn (von Brünne, Stahlhemd : acc. sg. brogd-
Beövulfs Grabhügel) 3162. ne beadu-sercean (weil sie aus in
9*
132 beado-veorc — beäg.
einander geflochtenen Mettallrin bearm ( als tragender von der Wz.
gen besteht) 2756. bar s. heran) m. gremium, sinus,
beado-veorc st. n. i Kdmpfwerk) Kampf: Schooss, Busen: nom. sg. foldan
gen. sg. gefeh beado-seorces freute bearm 1 1 38. acc. sg. on bearm sci-
sich auf den Kampf 2300. Ees 35.897. on bearm nacan 214.
beald (zu skr. bal- am Kraft, lat. val- im billa seiest on bearm dyde
eo?) adj. külm, tapfer, nur im tat ihm das schönste der Schwer
Compos. cyne beald. ter in den Busen (erstach ihn)
bealdian sw. v. sich tapfer zeigen: 1145. him on bearm hladan bunan
praet. bealdode gödum daedum and discas 2775. 2) figürlich Be
(glänzte durch tapfere Taten) 2178. sitz, Eigentum, weil die überge-
bealdor (Grundbed. wahrscheinlich nur bene Sache in den Schooss des
Krieger, vergl. skr. bal ferire oc- Erwerbenden gelegt wurde (wie
cidere) st. m. Herr, Fürst: nom. 2195 hervorhebt: sveord .... Mt
sg. sinca baldor 2429. vinia beal he on Beövulfes bearm älegde)
dor 25Ü8. dat. sg. him tö bearme cvom mäff-
bealu (wahrscheinlich ursprünglich ffum-fät maere kam in seinen Be
Mord, s. unter beal-dor) st. n. Uebel, sitz 2405.
Verderben, Untergang: instr. sg. bearn (als getragenes, geborenes von
beälve 2827. gen. sg. bealuva 281. der Wz. bar) n. l ) Kind, Sohn :
2083. bealva 910. — Comp. cvealm-, nom. sg. bearn Healfdenes 469 u. ö.
ealdor-, hreffer-, leöd-, morffor-, Ecgläfes bearn 499 etc. dat. sg.
niht-, sveord-, vig- bealu. bearne 2371. nom. pl. bearn 59.
bealn adj. tödtlich, gefährlich, böse: dat. pl. bearnum 1006. 2) in wei
instr. sg. hine sär hafaff befongen terem Sinne Spross, Nachkomme,
bal von bendum der Schmerz hat Abkömmling; nom. sg. OngenJiö-
ihn mit tödtlichen Banden um ves bearn von dessen Enkel 2388.
strickt 978. nom. pl. yldo bearn 70. gumena
bealo- cvealm st. m. gewaltsamer Tod, bearn Menschenkinder 879. häleffa
Untergang durchs Schwert? 2265. bearn 1 1 90. acc. pl. ofer ylda bearn
bealo - hycgende part. prae?. Tod sin 606. dat. pl. ylda bearnum 150.
nend, Verderben trachtend: gen. gen. pl. niffffa bearna 1006. —
pl. seghväffrum bealo - hycgendra Comp. bröffor- bearn, dryht-bearn.
2506. bearn-gebyrdu f. Geburt, Sohnesgeburt:
bealo -hfdig adj. Tod sinnend, Ver gen. sg. Jät hyre eald metod este
derben trachtend: von Grendel 724. vsere bearn -gebyrdo gnädig gewe
bealo-niff st m. (Eifer zum Verder sen sei durch die Geburt eines
ben j tö'ltliche Feindschaft: nom. solchen Sohnes (sc. wie Beövulf)
sg. 2405. verderbliches Streben: acc. 947.
sijubebeorh Je Jone bealoniff hüte bearu st. m. (der Träger, tragende,
dich vor verderblichem Streben daher eigentlichst nur der Frucht-
1759. todbringendes Wüten: nom. baum, vorzüglich Eiche und Buche)
sg. him on breöstum'bealo-niff veoll Baum, teollective Wald: nom. pl.
ihm wogte im Innern das tödtliche hrinde bearvas rauschende Bäume
Wüten (des Drachengittes) 2715. (oder rauschende Wälder) 1364.
bearhtm (s. beorht) 1) st. m. Glan-, beäcen st. n. Zeichen, Banner, vexil-
Helle, Klarheit: nom. sg. eägena lum: nom. sg. beorht beacen go-
bearhtm 1767. — 2) der acc. sg. des von der Sonne 570. gen. pl.
steht adverbial, um den Moment beiicna beorhtost 2778. — s.a. becn.
zu kennzeichnen, in der der Glanz, ge-beacnian sw. [v. bezeichnen, an
das Blicken der Augen 'ununter zeigen: part. praet. ge-beacnod
brochen währt; daher die Bedeu 140.
tung im Augenblicke da , sobald beäg (sich windender von [der Wz.
als: hie on veg hruron bitere and bug, skr. bhug' flectere) st. n. Ring,
gebolgene, bearhtm ongeäton güff- Spange: nom. sg. beäh (Halsring)
horn galan, sie stürzten zornig 1212. acc. sg. beäh (der Halsring
und ergrimmt hinweg in dem Au des ermordeten Heaffobeardenkö-
genblicke da sie das Kampfhorn nigs) 2042. beg (collective für
schallen hörten 1432. acc.pl.) 3165. dat. sg. cvom Vealh
beäg-gyfa — beorn-cyning. 133
J>eö forff gän under gyldnum beäge acc. rei) sich hüten, sich schützen
sie schritt unter einem goldenen vor: inf. him be-beorgan ne con
Hauptringe einher, trug ein gol vom kann sich vor Makel nicht
denes Diadem 1164. gen. sg. bea- schützen 1747. imp. bebeorh Je
ges (Halsringes) 1217. — acc. pl. Jone bealoniff 1759.
beägas (Ringe im allgemeinen) 80. ge -beorgan (c. dat. der zu ber
523. u. ö. — gen. pl. beäga 35. 352. genden Person oder Sache ) ber
1488. 2285 u. ö. Comp. earm-, gen, schützen: praet. sg. Jät ge-
heals-beäg. bearh feore schützte das Leben
beäg-gyfa sw. m. Ringspender, Be 1549. scyld vel gebearg lif (un-
zeichnung des Fürsten: gen. sg. flect. Dativ) and lice 2571.
-gyfan 1103. ymb-beorgan schützend umge
beah-hord st. n. Ringschatz, Schatz ben: praet. sg. hring ütan ymb-
aus Ringen bestehend: gen. sg. bearh 1504.
beäh-hordes 895. dat. pl. beäh- beorht, byrht (cf. skr..bhräg'splendere)
hordum 2827. gen. pl. beähhorda adj. 1) glänzend, leuchtend, strah
veard vom Könige Hröffgär 921. lend, schimmernd: nom. sg. beorht
beäg-hroden adj. mit Ringen angetan, von der Sonne 570. beorhta von
spangengeschmückt: nom. sg.beäg- Heorot 1 1 78. Jät beorhte bold 998.
hroden cven von Hroffgärs Gattin, acc. sg. beorhtne von Beövulfs
vielleicht mit Bezug auf ihr Dia Grabhügel 2804. dat. sg. tö Jaere
dem (vergl. l 164) 624. byrhtan (here - byrhtan MS.) byrig
beäh-sele st. m. Ringsaal, Halle in der 1200. nom. pl. beorhte [leöman]
Ringe gespendet werden: nom. sg. 1803. acc. pl. beorhte frätve 214.
von Heorot l 178. 897. beorhte randas 231. bordvudu
beäh-Jegu st. f. Empfang des Ringes: beorhtan 1244. n. beorht hofu 2314.
dat. sg. äfter beäh-Jege 2l V 7. — superl. beacna beorhtost 2778.
beah-vriöa sw. m. Ringband, Ring mit — 2) vorzüglich, ausgezeichnet:
Hervorhebung seiner bandartigen gen. sg. beorhtre bote 158. Comp.
Form: acc. sg. beäh-vriffan 2019. sadol-, vlite - beorht.
beäm st. m. Baum; nur in den Comp. beorhte adv. glänzend, leuchtend,
fyrgen-, gleö-beäm. strahlend 1518.
beätan st. v. stossen, schlagen: prs. beorhtian sw. v. hell ertönen: praet.
sg. mearh burhstede beäteff das sg. beorhtode bencsveg 1 1 62.
ROss schlägt die Burgstatt ( mit beorn st. m. Held, Krieger, edler
den Hufen) 2266. part. praet. svealt Mann: nom. sg. (Hröffgär) 1881.
bille gebeäten starb von der Streit (Beövulf) 2434. u. ö. acc. sg. (Beöv.)
axt getroffen 2360. 1 025. (Äschere) 1 300. dat.sg.beorne
beorb. (schützender, s. beorgan) st. m. 2261. nom. pl. beornas (.Beövulf
1) Berg, Fels: dat. sg. beorge 211. und seine
gen. sg. beorges 25'-'5.' 2756. acc. gärs Gäste1Begleiter)
857. gen.
211. (Hröff-
pl. beorna
pl. beorgas 222. 2) Grabhügel, Lei
chenhügel: acc. sg. biorh 2808. beorh Comp. MC-, guff- beorn. 2405. —
(Beövulfs Lehnsmannen)
3098.8165. S) Versteck, Zufluchts
ort? nom. sg. beorh 2242. gen. sg. beornan st. v. brennen: praet. sg. him
beorges 2323 , beide Male vom on mod bearn Jät he ... ihm
Aufenthaltsorte des Drachen. — brannte in die Seele (er trug sich
Comp. stän- beorh. anhaltend mit dem Wunsche) dass
beorh (schützende) st. f. Berge, Hülle; er ... 67. part. praes. byrnende
nur im Compos. heäfod- beorh. (vom Drachen) 2273. — Compos.
beorgan st. v. (c. dat. der afficierten un - byrnende.
Person oder Sache) bergen, schü^ for-beornan verbrannt werden,
tzen: inf. volde feore beorgan ihr verbrinnen: praet. sg. for-barnlUt>8.
Leben in Sicherheit bringen 1294. for-born 2673.
here-byrne .... seö Je bäncöfan ge-beornan verbrannt werden ;
beorgan cüffe die den Leib zu praet. gebarn 2698.
schützen vermochte 1446. praet. beorn -cyning st. m. König der Krie
plur. ealdre burgan 2600. ger, Heldenkönig: nom. sg. (qua
'be-beorgan (c. dat. refl. pers. et voc.) 2149.
134 beödan — bil.
b«ödan (die Wz. — skr. budli scire, selran gesohte Jam Je ... „terrae
nosse — hat in den german. Spra longinquae meliores sunt visitatu
chen causale Bedeutung wissen ei gui..." (Grein) 1839. — imp.
machen} st. v. l) verkündigen, kün beö (biö).Ju on öfeste eile dich!
digen, bekannt machen: inf. biö- 386. 2748. beö viff Geätas gläd
dan 2893. — 2) darbieten, bieten, sei huldvoll gegen die Gothen 1 174.
(als das Kundtun einer Handlung beör st. n. Bier: dat. sg. ät beöre
in directem Bezug auf die davon beim Bierzechen 2042. instr. sg.
betroffene Person) : praet. plur. him beöre druncen 531. beöre druncne
geJingo budon boten ihm Ueber- 480.
einkommen an 1086. part. praet. beör-scealc st. m. Bierwart, Schenke:
Ja väs seht boden sveöna leödum gen. pl. beorscealca sum (einer von
da war Verfolgung entboten dem Hröffgärs Gefolgsleuten, weil diese
Sveönenvolke 2958. inf. ic Jäm die Gothen beim Mahle bedien
godan sceal maÄmas beödan ich ten) 1241.
werde dem Vortrefflichen Schätze beör-sele st. m. Biersaal, Saal in
darbieten 385. dem Bier getrunken wird: dat. sg.
ä-beodan entbieten, kündigen: in (on) beörsele 482. 492. 1095.
Jraet. vord inne äbeäd kündete die biörsele 2636.
Worte drinnen 390. entbieten, an beör-fiegu st. f. Biertrinken; Ge
bieten, wünschen: Jraet. him hsel lage beim Bier : dat. sg. äfter beör-
äbeäd entbot ihm Heil (grüsste Jegell7. ät Järe beörJege 618.
ihn) 654. ähnlich haelo äbeäd 2419. b«öt st. n. Versprechung, verpflich
— eoton veard äbeäd entbot dem tende Zusage einer zu unterneh
Riesen einen Wächter 669. menden Tat: acc. sg. he beöt ne
be-beö dan^eiieten, befehlen.-fixt. äleh brach seine Zusage nicht 80.
svä hine se hearda bebeäd wie beöt eal . . . gelseste erfüllte alles
ihnen der starke befahl 401. ähn wozu er sich verpflichtet ö23.
lich svä se rica bebeäd 1976. ge-beötian sw. v. sich tu einer
ge-beödan l) gebieten, befehlen: zu unternehmenden Tat verpflich
inf. hebt Ja gebeödan byre Vih- ten, sich anheischig machen : praet.
stänes häleffa monegum, Jät hie . . . gebeötedon 480. 536.
der Sohn Vihstäns liess manchen beod-vord st. n. so viel wie beöt; dat.
der Mannen befehlen.., 3111. 2) pl. beöt-vordum spräc 2511.
anbieten: him Hygd gebeäd hord biddan st. v. bitten, begehren: prs.
and rice bot ihm den Schatz und sg. I. deff svä ic bidde! 1232. inf.
die Herschaft an 2370. 3) er (c. acc. pers. et gen. rei) ic Je
bieten: inf. ic him Geäta sceal ea- biddan ville änre beae bitte dich
foff and eilen güffe gebeodan 604. um eins 427. praet. svä he selfa
beod-geneat st. m. Tischgenosse : nom. bäd wie er seihst gebeten hatte
acc. pl. -geneätas 843. 1714. 29. bäd Hine bliffne (sc. vesan) ät
b«ön verb. sein; vorwiegend in futu- Järe beörJege bat ihn heiter zu
rem Sinne sein werden; prs. sg. I. sein beim Biergelage 618. ic Je
güffgeveprca ic beö gearo söna lange bäd Jät Ju . . . bat dich
werde ich alsbald zu Kampfes lange Zeit, dass du 1995. frioffo-
taten bereit sein 1826. — sg. III. väre bäd hläford sinne bat sei
vä bi? Jäm Je sceal... wehe dem nen Herrn um Schutzgewähr (acc.
der...! 183. ähnl. 186. gifeffe biff pers. et gen rei) 2283. bäd Jät
wird verliehen 299. ne biff Je vil- ge gevorhton bat dass ihr 3097.
na gäd (dir wird kein Wunsch ver plur. vordum bpedon Jät... 176.'
sagt werden) 661. Jser Je biff man- bil (spaltendes, cf. sskr. bhil findere)
na Jearf wenn du der Krieger be . n. Streitaxt; Schwert: nom. sg.
dürfen wirst 1886. ne biff syylc bil 156& bill 2778. acc. sg. bil
cvenlic Jeäv ist einer Frau nicht 1 558. instr. sg. bille 2360. gen. sg.
wolanständig, ehrbar 1836. eft billes 2061 u. ö. instr. pl. billum
söna biff wird sich alsbald ereig 40. gen. pl. billa 583. 1145. —
nen 1763, ähnl. 1768. etc. — plur. Compos. güff-, hilde-, vig-bil.
Jonne biöff brocene dann werden bindan st. v. binden, verbinden: part.
gebrochen 2064. feorcyffffe beöff praet. ace. sg. vudu buadenne das
bindan — bidan. 135
gebundene Holz d. h. das gezim 3048. 2) zu, hin zu (bewegend):
merte Schiff 216. bunden golde hvearf J>ä bi bence wendete sich
svurd ein mit Gold gebundenes da nach der Bank hin 1 189. geöng
Schwert d. h. dessen Heft entwe bi sesse gieng nach dem Sitze 2758.
der mit Gold ausgelegt ist oder bid (s. bidan) st. n. Verweilen, Zögern:
auch an dessen Hefte sich goldene $aer vearff Ongenjiiö on bid vre-
Ketten befinden (Schwerter beider cen zum Verweilen gezwungen
Arten sind gefunden werden) 1901. 2963.
— nom. sg. heoru bunden 1286 bidan st. v. 1) weilen, verweilen, blei
wird ähnlich zu nehmen sein. ben, warten: inf. ne on vealle leng
ge-bindan binden: praet. sg. T>aer bidan volde wollte im Walle nicht
ic fife geband wo ich fünf gefes länger weilen (der Drache) 2:i09.
selt hatte 420. — part. prset. cy- praet. in Jystrum bäd weilte in
ninges Jegn vord öffer fand söffe Finsterniss 87. flota stille bäd
gebunden des Königs Mann fand das Fahrzeug lag still 301. reced
(nachdem bereits manche Beövulfs ... on Jsem se rica bäd wo der
Tat gepriesen) andere Worte (eben Mächtige weilte 310. Jaer se sno-
auch in Bezug auf Beovulf, indem tera bäd wo der Weise (Hröffgär)
er ihn aber mit Sigemund zu wartete 1314. he on searvum
sammenstellte) mit Wahrheit ge bäd er (Beövulf) stand gerüstet da
bunden d. h. der Wahrheit ge- 2569. ic on earde bäd maelgesceafta
mäss und in gebundener Rede, in lebte auf dem väterlichen Boden
Versen 882. vunden-mael vrättum die mir vom Geschicke bestimmte
gebunden Schwert mit Zierraten Zeit 2737. praet. plur. sume Jaer
gebunden d. h. ausgelegt 1 53'J. bis- bidon einige blieben, warteten da
gum gebunden durch Anfechtun 400. — 2) erwarten, harren, mit
gen gebunden 1744. gomel güffviga dem gen. des zu Erwartenden:
eldo gebunden greiser Held durch inf. bidan voldon Grendles göffe
Alter gebunden (gefesselt, bedrückt) wollten den Kampf mit Grendel
2112. erwarten, aufnehmen 482. ähnlich
on-bindan entbinden, entfesseln, 528. viges bidan des Kampfes har
lösen: prset. onband 501. ren 1269. nalas andsvare bidan
g e -bind st. n. coll. Bindendes, Fesseln, volde wollte keine Erwiderung
nur in Comp. is-gebind. abwarten 1495. prset. bäd beadva
Wte (nomen actionis v. d. Wz. bit, geringes harrte des Schicksals
B. bitan) st. m. Biss, bildlich vom des Kampfes 710. ssegenga bäd
Einschneiden der Schwerter: acc. ägendfreän der Seegänger (Na
sg. bite irena der Schwerter Biss chen) harrte seines Eigentümers
2260. dat. sg. äfter billes bite 2061. 1883. — 3) erwarten, zugänglich
— Compos. läff-bite. sein: praet. sg. sele... heaffo-vylma
biter (Grundbedeut. beissend) adj. 1) bäd, läftan liges der Saal war nur
scharf, schneidend, einschneidend: zugänglich den feindlichen Flam
acc. sg. biter (vom Hüftmesser) menwogen, der verhassten Lohe
2705. instr. sg. biteran straele (mit Bezug auf 780 ff. „kein
1747. instr. plur. biteran bänum Mensch könne ihn zerstören, nur
mit scharfen Zähnen 2693. 2) erbit die Flamme") 82.
tert, grimmig: nom. pl. bitere 1432. ä-bidan harren, erwarten c. gen.
bitre adv. bitter, bitterlich (im rei : inf. 978.
moral. Sinne) 2332. g e -bidan l) «teilen, harren: imp.
Tat, big (rollere Form der Präp. be, gebide ge on beorge harret am
s. d.) praep. cum dat. 1) bei, an; Berge 2530. part. praet. Jeah Je
um, herum (wie bei be no. 1.) bl vintra lyt under burhlocan gebi-
saem tveönum im Umkreise beider den häbbe Hser«ffes döhtor ob
Seen 1957. aräs bi ronde richtete wohl H's Tochter nur wenige
sich am Schilde auf 2539. bi vealle Jahre im Schlosse verweilt hatte
gesät sass am Walle 2718. — in J 929. 2) erleben , erwarten , er
freierer Stellung: him big stödan fahren (c. acc.): inf. sceal endedäg
btrasm and orcas um ihm herum minne gebidan werde meinen Igtz-
136 bidan — blödig-töff.

ten Tag erleben 639. ne vende... tend: acc. sg. bläcne leöman
böte gebidan hoffte nicht... Er einen leuchtenden Schein 1518. —
satz zu erleben 935. fela sceal 2) von der durchsichtigen Todten-
gebidan leöfes and läffes viel Lie farbe bleich , im Compos. heoro-
bes und Leides erfahren 1061. bläc.
ende gebidan 1387. 2343. praet. he blsed (Zustand der Schwellung, der
Jäs fröfre gebäd erfuhr dafür Trost, „sprudelnden Ueberfülle", vergl.
Ersatz 7. gebad vintra vorn er sskr. phal flndi, dirumpi, dissilire;
lebte eine grosse Reihe von Jah griech. fx-fplaivio, giis-o, lat.
ren 264. in ähnl. Construction 816. flä-re, fte-re, flö-fe etc. s.a. wei
930.1619.2259. 3117.— cum gen. : ter unten unter blö-d) m. l ) Kraft,
inf. tö gebidanne öffres yrfeveardes Stärke, Lebensfülle: nom. sg. väs
einen andern Erben zu erwarten hira blaed scacen (beider Stämme)
{geboren zu sehen) 2453. — mit Kraft war dahin, d. h. die Tapfer
abhängigem Satze : inf. tö gebi sten beider Stämme lagen erschla
danne Jät his byre rlde on gal- gen 1125. nü is Junes mägnes
gan zu erleben, dass sein Sohn blaed äne hvile nun währt die
am Galgen hänge 2446. praet. Fülle deiner Kraft e:ne Zeit lang
dreäm-leäs gebad Mt he ... freu 1762. — 2) Ruf, Ruhm, Kunde
delos erlebte er, dass er... 1721. (mit Hervorhebung des erfüllen
Jäs Je ic on aldre gebäd Jät ic den, sich ausbreitenden) : nom. sg.
... dafür dass ich in meinen alten blaed 18. (]nn) blaed is äraered dein
Tagen erlebte, dass... 1780. Ruhm ist ausgebreitet 1704.
on-bidan harren, erwarten: inf. blaed -ägend m. Ruhm habend, ruhm
lsetaff hildebord her onbidan... voll: nom. pl. blaed-ägende 1014.
vorda geringes lasst die Schilde blaed- fäst adj. ruhmfest, berühmt,
hier des Ausgangs der Unterre n>eitgekannt:__ acc. sg. blsedfästne
dung harren 397. — praet. hord- beorn (von Äschere mit Bezug auf
veard onbäd earfofflice öff Jät 1359) 1300.
aefen cvom wartete kaum, konnte Weät adj. elend, hilflos: nur im Com
kaum erwarten1, bis es Abend ge pos. väl-bleät.
worden war 2303. bleäte adv. elend, hilflos 2825.
bitan st. v. beissen, von Schwertern blican (sskr. bhräg') stv. leuchten,
schneiden: inf. bitan 1455. 1524. schimmern: inf. 222.
praet. bat bänlocan bis in den bliffe adj. 1) heiter, fröhlich: acc. sg.
Körper (Grendel) 743. bat unsviffor bliffne 618. 2) hold,, gnädig: nom.
schnitt weniger kräftig .(Beövulfs sg. bliffe 436. — Comp. un-bliffe.
Schwert) 2579. bliff-heort adj. froh im Herzen, fröh
blanca sw. m. eigentlich der glän lich: nom. sg. 1803.
zende, hier vom Rosse wol nicht blöd (als hervorsprudelndes, quellen
so wol der Schimmel, als vielmehr des,von der Wz. fskr. phal dirum
die Apfelfalbe: dat. pl. on blan- pi) st. n. Blut: nom. sg. 1 1 22. acc. sg.
cum 857. 743. instr. sg. blöde 486. 935. 1595.
ge-bland, ge- blond st. n. Gemisch, u. ö. dat. sg. 848. äfter deörum
wogende Masse, Gewühl: nur in den men him langaff beorn vio" blöde
Compos. sund-, yffgeblond, vind- nach dem geliebten Mann sehnt
blond. sich der iHeld (Hröffgär) widers
blenden -feaz, blonden -feaz, adj. ge Blut, d. h. er liebt ihn, obschon
mischtes, d. i. graues Haar ha er ihm nicht blutsverwandt ist 1881.
bend, grauhäuptig, als Epitheton blöd -rag adj. blutbefleckt, blutig:
eines Greises: nom. sg. blonden- 2061.
feax 1792. blondenfexa 2968. dat. blodig adj. blutig: acc. sg. fem, blödge
sg. blondenfeaxum 1874. nom. pl. 99 l. acc. sg. n. blödig 448. instr.
blondenfeaxe i 595. sg. blödigan gäre 2441.
bläc adj. dunkel, schwarz; nom. gs. ge-blodian sw. v. blutig machen, mit
hrefn blaca 1802. Blut beflecken: part. praet. ge-
blftc (sskr. bhräg' splendere, griech. blödegod 2693.
g>}.sy-a>) adj. 1) glänzend, leuch blodig-töff adj. mit blutigen Zähnen ;
blod-reöv — brant. 137
nom. sg. bona blodig - töff (von acc. sg. 2525. gen. pl. ofer borda
Grendel, weil er sein Opfer todt gehräc über der Schilde Krachen
biss) 2083. 2260. — Comp. hilde-, vig-bord.
blod-reöv adj. blutgierig, blutdürstig: bord - häbbend m. Schildhabender,
nom. sg. him on ferhffe greöv Schildträger: nom. pl. -häbbende
breösthord blödreöv ihm im Innern 2896.
wuchs ein blutgieriger Sinn 1720. bord - hreoffa sw. n. Schildüberzug,
be-bod st. n. Gebotenes, Befehl im Schild mit Betonung seines (Jeber-
Compos. vundor-bebod. zugs (aus Tierfellen oder Linden
bodian sw. v. (Bote sein) verkündi bast) : dat. sg. - hreöffan 2204.
gen, kund tun: prset. hrefn blaca bord-rand st. m. Schild: acc. sg.
heofenes vynne bliffheort bodode 2560.
der schwarze Rabe verkündete bord-veall st. m. Schildwall, Damm
fröhlich des Himmels Wonne (die aus Schilden ; acc. sg. 2981 .
aufgehende Sonne) 1803. bord-vudu st. m. Schildholz, Schild:
boga (als sich biegender von der Wz. acc. pl. beorhtan bordvudu 1244.
bug, fskr. bhug' flectere) sw. m. botm (als ausgegrabener wie lat. fu -
Bogen: von der gebogenen Gestalt n-du-s zu fod-io, lit. bed-u
hier des Drachen, im Comp. hring- grabe) st. m. Grund, Boden: dat.
boga; als Instrument zum Schies sg. tö botme (hier -vom Grunde
sen in den Comp. iflän-, horn-boga; des Sumpfmeers) 1507.
Bogen am Gewölbe im Compos. bot (emendatio vergl. betan) 1) Lin
stän - boga. derung, Abhilfe: nom. sg. 281. acc.
bolca sw. m. „forus navis, Schiffs sg. böte 935. dat. sg. böte 910. —
gang" (Grein); hier wol die Schiffs- 2) Leistung zur Sühne, Genugtuung,
planke, die beim Landen an's Ufer Tribut: gen. sg. böte 158.
gelegt wird: acc. sg. ofer bolcan brand, brond, st. m. 1) Brand, Feuer:
231. nom. sg. Jä sceal brond fretan
bold (vielleicht mit Rücksicht auf (derhine
Leichenbrand)
den vorwiegenden Holzbau im hy ne möston.3015. instr.for-
..xbronde sg.
Norden das gezimmerte; vergl. sskr. bärnan (konnten ihm die feier
bhil findere, ahd. piladi simula- liche Verbrennung nicht angedei-
crum als geschnitztes) st. 11. Bau, hen lassen) 2127. häfde landvara
Gebäude, Haus: nom. sg. (Heorot) lige befangen, baele and bronde
993. (Hygeläts Sitz) 1926. (Beövulis mit Lohe, Feuer und Flamme
Sitz) 2197. 2327. — Comp. fold- 2323. 2) in der Stelle : pt hine
bold. nö brond ne beadomecas bltan ne
bold - ägend m. Haus besitzend, Guts meahton 1455 hat man brand die
eigner: gen. pl. monegum bold- Bedeutung Schwert (nach altnord.
ägendra 3113. brand -r) untergelegt; die Bedeu
g e - boige (ahd.- ga-pulch ira zu bel- tung Feuer lässt sich eben so gut
gan) adj. erzürnt, ergrimmt: 2222. rechtfertigen , wenn man erwägt,
bcigen -mod adj. erzürntes Herzens, dass die alten Helme gewöhnlich
zornig: 710. 1714. aus Leder gearbeitet und nur
bolster (jedenfalls aus bolh-s-ter die hauptsächlichsten Teile mit
Thema bolh- s - tra, als ausgestopf Bronze beschlagen wurden; der
tes; vergl. goth. balg- s, lat. folli-s Dichter will hier die Seltenheit
und belgan) st. n. Polster, Kissen, hervorheben, dass der Helm ganz
Hauptkissen : dat. pl. ( reced ) von Metall gefertigt war. — 3) in
geond-braeded vearff beddum and der Stelle: forgeaf Jä Beövulfe
bolstrum ward mit Betten und brand Healfdenes segen gyldeime
Kopfkissen überdeckt 1241. — Ü021 hat unser Text mit andern
Comp. hleör- bolster. Ausgaben bearn emendiert, da
bon - s. ban -. brand, wenn es eine Bezeichnung
bora sw. m. Träger, Bringer, Führer: HrüZrgärs (etwa Sohn) sein soll, in
in den Compos. mund-, rsed-, dieser Bedeutung bisher im Ags.
vaeg-bora. unerhört ist.
bord st. n. Schild: nom. sg. ,2674. braut, bront adj. tosend, schaumend,
188 bräd — brego.

hochgehend von Schiff und Flut: seins, Brück: nom. pl. müdes
acc. sg. brontne 238. 568. brecffa (Gemütskummer) 171.
br4d (fskr. prth extendi?) 1) aus ä-bredvian sw. v. c. acc. nieder
gedehnt, weit : nom. sg. brade rice strecken, tödten'i prset. ä-bred-
2208. — 2) breit: nom. sg. heäh vade 2620.
and bräd (von Beövulfs Leichen bregdan st. v. eigentlich umschmn-
hügel) 3159. acc. sg. brädne mece gen, daher 1) schwingen: inf. un-
2979. seax bräd brünecg das breite der .sceadu bregdan unter den
Hüftmesser mit bronzener Klinge Schatten schwingen, ins Schatten
1547. — 8) massenhaft, in Menge : reich befördern 708. praet. brägd
acc. sg. bräd gold 3106. ealde läfe schwang die alte Waffe
g e - bräc st. n. Getön, Krachen : acc. 705. brägd feorh-genifflanschwang
sg. borda gebräc 2260. die Lebensnachstellerin (Grendels
geond-brsedan sw. v. überbreiten, Mutter), stürzte sie um 1541. plur.
ganz überdecken : part.prset. geond- git eagorstream . . . mundum brug-
braeded 1240. don schwenktet das Meer mit den
brecan st. v. 1) brechen, zerbrechen: Händen (von der Bewegung der
praet.'bänhrmgasbräc (das Schwert) Hände beim Schwimmen) 514. part.
brach die Knochenwirbel 1 568. — im praet. broden (brogden) mael das
moral. Sinne: conj. praet. Jat Jaer gezogene Schwert 1617. 1668. —
aenig mon väre ne braece dass 2) stricken, knüpfen, flechten: inf.
Niemand den Vertrag bräche 1101. bildlich invitnet öffrum bregdan
fart. praet. Jonne biöff brocene... einem andern ein Nachstellungs
Jsveord eorla dann werden die netz flechten (wie wir ähnlich sa
Schwüre der Männer gebrochen gen: einem andern eine Falle
2064. — 2) wol auch nur auf et stellen, eine Grube graben) 2168.
was einbrechen, andringen c. acc. : part. prset. beadohrägl broden eine
praet. sg. ssedeor monig hildetu- geflochtene Brünne (weil dieselben
xum here-syrcan bräc manch See aus ineinander hängenden Metall
tier drang mit den Kampfzähnen ringen bestanden) 552. ähnlich
auf das Waffenhemd ein (nicht 1549. brogdne beadusercean 2756.
zerbrach es, denn nach 1549 f. ä -bregdan schwingen : praet. hond
1553 f. war es noch unversehrt) up ä- bräd schwang, hob die Hand
1512. — 3) hervorbrechen, her empor 2576.
vorspringen: inf. geseäh... streäm ge-bregdan 1) schwingen: praet.
üt brecan of beorge sah einen hringmael gebrägd schwang das
Strom aus dem Felsen hervor beringte Schwert 1 565. eald sveord
brechen 2547. let se hearda Hige- eacen... Jät ic Jy vsepne gebräd
läces Jegn brädne mece... brecan ein altes wuchtiges Schwert . . . dass
ofer bordveal liess das breite ich als Waffe schwane 1665. ähn
Schwert über den Schildwall her lich välseax gebräd (Ms. välseaxe)
vorbrechen 2981. — 4) bildlich 2704. auch aus der Scheide ziehen :
quälen, nicht ruhen lassen; prset. sveord aer gebräd hatte vorher das
hine fyrvyt bräc quälte die Neu Schwert gezogen 2563 (hierher
gier (nhd. mundartl. brachte die könnte man auch die obigen Stel
Neugier um) 232. 1986. 2785. len 1565 und 2704 ziehen). —
ge-brecan zerbrechen : praet. ban- 2) stricken, knüpfen, flechten:
hüs gebräc zerbrach seinen Leib part. praet. herebyrne hondum ge-
(Beovulf im Kampfe mit Däghrefn)
2509. broden 1444.
tö-brecan zerbrechen: inf. 781. on-bregdan aufziehen, aufreissen :
part. praet. tö-brocen 998. praet. onbräd Jä recedes müffan
$urh-brecan durchbrechen : praet. hatte da der Halle Eingang auf
vordes ord breösthord '|jurhbräc gerissen (onbregdan ist gewählt,
des Wortes Spitze durchbrach den weil die aufgehende Tür sich in
Brustschatz, d. h. es entrang sich ihren Angeln schwingt) 724.
ein Wort seiner Brust 2793. brego (wahrscheinlich der glänzende,
brceff st. f. Zustand des Gebrochen vergl. sskr. bhrag' splendere, ge
brego-stol — bringan. 189
rade wie lat. rkg-s zu sskr. rag' (frätve) verziert, die brochenähn-
derselben Bedeutung) m. Fürst, lich auf die Brust fallen ; daher
Herscher: nom. sg. 427. 610. 192ti. der Name breöst-veorffung.
brego-stöl st. m. Herscherstuhl, bild breÖit-vylm st. m. Wogen der Brust,
lich für Herschaft: acc. sg. him Bewegung des Innern: acc. sg. 1878.
gesealde seofon Jwsendo, bold and breötan st. v. brechen, zerbrechen,
brego-stöl gab ihm siebentausend, tödten: praet. breät beodgeneätas
einen Landsitz und die Würde ei- tödtete seine Tischgenossen (Hof-
. nes Fürsten ? 2197. Jaer him Hygd Aleute) 1714.
gebeäd . . . brego - stöl wo ihm H. ä-breötan dasselbe: praet. Jone
die Herschaft anbot 2371. let Jone Je heö on räste äbreät den sie
brego-stölBeövulf haldan liess Beö- auf seinem Lager tödtete 1299.
vulf die Herschaft über (hinderte part. praet. Ja Jät monige gevearff,
nicht, dass B. die Herschaft an l>ät hine seö brimvvlf äbroten
trat) 2390. häfde viele glaubten dass ihn die
brenting (s. brant) st. m. Schiff, Fahr
zeug: nom. pl. brentingas 280S. Meerwölfin (Grendels Mutter) ge-
breme (aus be und hreme, Wz. sskr. tödtet hätte 1600. hi .hyne . . .
c.räm vocare LEO) weit gekannt, äbroten häfdon hatten ihn getöd-
berühmt: nom. sg. 18. tet (den Drachen) 2708.
ä-breätan, st. v. brechen, zerbrechen, brim (eigentlich das treibende, wo
tödten: praet. äbreöt brimvisan töd- gende, fskr. bhram rotare agitare
tete den Meerführer (König Haeff- quassare) st. n. Flut, Meeresflut:
cyn) 2931. — s. breötan. nom. sg.848. 1595. gen. sg. tö bri-
breöst st. n. 1) Brust: nom. sg. 2177. mes farofe zur Meeresflut 28.
mehrfach implur. gebraucht, so acc. ät brimes nosan an des Meeres
Vorgebirge 2804. nom.pl.brimu sva-
pl. J:';t mine breöst vereff was ffredon die Wogen legten sich 570.
meine Brust beschützt 453. dat. pl.
beadohrägl broden on breostum brim-clif st. n. Meerklippe, Klippe
läg 552. — 2) Inneres, Herz, Ge von der Flut bespült: acc. pl.
müt: nom. sg. breöst innan veöll -clifu 222.
Jeöstrum gelJoncum sein Inneres brim-läd st. f. Flutenweg, Seeweg: acc.
wogte von trüben Gedanken 2332. sg. Jara Je mid Beovulfe brimläde
dat. pl. let Jä of breostum vord teäh die mit B. den Flutenweg ge
ütfaran liess aus dem Innern Worte zogen waren 1052.
hervorgehen 2551. brim-ll(Tend m. Flutenbegeher, Seerei
breöit-gehygd st. n. Gedanken des In sende, Schiffer: acc. pl. -llBende
nern: dat. pl. -gehygdum 28)9. 568.,
breöst-gevcedu n. pl. Kleidung der brim-stroäm st. m. Strömung des
Brust, Hülle, die die Brust deckt: Meeres, Meerflut: acc. plur. ofer
von der Brünne nom. 1212. acc. 2 1 63. brimstreämas 1911.
breöst-hord st. m. was in der Brust brim visa sw. m. Führer zur See:
beschlossen ist, Inneres, Gedanken, acc. sg brimvisan vom Gothenkö-
Herz, Gemüt: nom. sg. 1720. acc. nig Hieffcyn 2931.
sg. 2793. brim-vylf st. f. Meerwölfin, (Bezeich
breost-net st. n. Geflecht was die Brust nung der Mutter Grendels): nom.
umgibt, Kettelhemd, Brünne : nom. sg. seö brimvylf 1507. 1600.
sg. breost-net broden 1549. brim -vyIm st. m. Wogen der Flut:
breöst-veorfung st. f. Schmuck oder nom. sg. 1495.
Zierrat der auf der Brust getra bringax anom. v. bringen, herzufüh
gen wird: acc. sg. breöst-veorffnnge ren: prs. sg. I. ic Je Jusendo
2505: es ist hiemit der Halsring ^tegna bringe tö helpe bringe dir
gemeint den Beövulf von VealhJeöv zur Hilfe tausend Krieger 1830.
(1196. 2174) geschenkt bekommt inf. sceal hringnaca ofer heäffu
und den er nach 2173 an Hygd bringan läc and luftäcen soll Ga
schenkt , während er nach 1 203 im ben und Liebeszeichen über die
Besitze ihres Gemahls Hygeläc ist; Hochflut zuführen 1863. ähnlich
der Ring ist vorn mit Bracteaten 2149, 2505. prset. plur. ve Jäs sw-
140 bringan — buan.

läc . . . brohton brachten dies Meer Feuersbrunst: dat. pl. -vylmum


opfer (Grendels Haupt) 1654. 2327.
ge- bringan bringen; praes conj. brytnian (eigentlich zerstückeln, cf.
plnr Jät ve Jone gebringan... on breötan) sw, v. spenden, austeilen :
ädfäre dass wir den auf den Schei prset. sine brytnade Kleinode aus
terhaufen bringen 3010. teilte, d. h. herschte (da das Klei
broinian sw. v. zerbröckeln, morsch nodspenden am Fürsten vorzüglich
werden, zerfallen: prs. sg. III: hervorgehoben wird) 2384.
here-päd — brosnaff äfter beorne brytta sw. m. Spender, Austeiler,
die Brünne zerfällt nach dem (Tode stets den König bezeichnend: nom.
des) Helden 2261. sg. sinces brytta 608. 1171. 2072.
bröffor st. m. Bruder: nom. sg. J325. acc. sg. beäga bryttan 35. 352. 1488.
244 1 . dat. sg. breffer 1 263. dat. plur. sinces bryttan 1923.
588. 1075. bryttian (Spender sein) sw. v. austei
ge-bröffru pl. Gebrüder, Brüder: len, verleihen: prs. sg. III. god
dat. pl. sät be Jsem gebröffrum manna cynne snyttru bryttaff ver
tvsem sass bei den zwei Brüdern 1192. leiht dem Menschengeschlechte
bröffor-bearn st. n. Bruderskind, Bru Weisheit 1727.
derssohn: acc. sg. 2620. bryd (als sich verhüllende, fskr. bruh
broga sw. m. Schrecken, Graus: nom. für brudh celare) st. f. 1) Frau,
sg. 1292. 2325. 2566. acc. sg. billa Gattin: acc. sg. bryde 2931. bryde
brögan 583. — Compos. gryre-, 2957, beide Male von der Gattin Ön-
here-bröga. genJeövs ? 2) Verlobte, Braut : nom.
sg. von Hröffgärs Tochter Freävare
brücan st. v. c. gen. brauchen, sich 2032.
bedienen : prs. sg. III. se Je longe bryd-bftr st. n. Frauengemach: dat.
her vorolde brüceff der hier lange sg. eode . . . cyning of brydbüre der
der Welt braucht d. h. lange lebt König kam aus dem Gemach sei
1063. imp. brüc manigra meda be ner Gattin (in das ^er nach 666
diene dich mancher Belohnungen, gegangen war) 922.
belohne gut 1179. geniessen: inf. bnnden-stefna sw. m. (das mit gebun
lät he beähhordes brücan moste des denen Steven versehene) das gezim
Ringschatzes genossen konnte 895. merte Schiff: nom. sg. 1911.
ähnlich 2242. 3101. prset. breäc lif- bnne (vergl. poln. bania bauchiges
gesceafta genoss des bestimmten Gefäss, Kürbis; wend. bania Was
Lebens, lebte die bestimmte Zeit serkanne, Kürbis) sw. f. Kanne
1954. und mit zu ergänzendem Ge oder Becher, Trinkgeschirr: nom.
nitive breäc Jonne möste 1488. bunan 8048. acc. pl. bunan 2776.
imp. brüc Bisses beäges geniesse burh, burg (schützende, vergl. beor-
dieses Ringes, nimm diesen Ring gan) Burg, Stadt, befestigter Wohn
an 1217. — Auf dieser Bedeutung sitz: acc. sg. burh 523. dat. sg.
fusst die Wunschformel vel brü dat. sg. byrig 1 200. — dat. pl. bur-
can, etwa unserm: geniesse froh! gum 53. 1969. 2434. — Compos.
zu vergleichen: inf. het hine vel freö-, freoffo-, heä-, hleö-, hord-,
brücan 1046. het hine brücan vell leöd-, mseg-burg.
2813. imp. brüc ealles vel 2163. burh-loca sw. m. Burgriegel: dat. sg.
brfin adj: dunkel, braun oder besser under burh-locan unter dem Burg
kupferrot: nom. sg. siö eeg brün das riegel d. h. in der Burg (Hygeläcs)
dunkle Schwert (weil es von Bronze 1929.
ist) 2579. bnih-itede st. m. Burgstatt, Stätte
brün-ecg adj : mit brauner Klinge ver worauf die Burg steht: acc. sg.
sehen: acc. sg. n. hire seax bräd burhstede 2266.
brünecg ihr breites braunklingi- burb-vela sw. m. Reichthum, Schätze
ges (bronzenes) Hüftmesser 1547. einer Burg: gen. sg. Jenden he
brfln-fäg adj. braunschimmernd: acc. burhvelan brücan möste 3101.
sg. brünfägne heim 2616. burne (wallende, s. beornan) sw. f.
bryne-leöma sw m. Licht der Feuers Quelle, Brunnen : gen. sg. Järe bur-
brunst, Feuerschein: nom. sg. 2314. nan välm der Quelle Sprudel 2547.
bryne - vylm st m. Wogen der Man (sskr, bhü existere) st. v. l ) ver
büan — byrd. 141
weilen, sich aufhalten, wohnen: inf. bfir st. n. Gemach, Zimmer: dat. sg.
gif he väccende veard onfunde büre 1311. 2456. dat. pl. bürum
on beorge wenn er den Wächter 140. — Compos. bryd-bür.
wachend gefunden hätte im Berge Irätan, bflton (aus be und utan, also
weilen 2843. — 2) bewohnen c. der Bedeutung nach das aussen
acc. : meduseld büan das Methaus umschliessend) 1) Conj. mit nach
bewohnen 3066. folgendem Conjunctiv wenn nicht:
ge- buan c. acc. eine Wohnung ein bütan bis lic svice wenn sein Leib
nehmen, beziehen: part. praet. heän nicht entwische 967. — mit nach
hüses, hü hit Hringdene äfter beör- folgendem Indicativ nur dass: bü-
Jege gebün häfdon wie es die Dä ton hit väs märe Jonne aenig mon
nen nach dem Biergelage bezogen öffer tö beadu-läce ätberan meahte
(sich darin gebettet) hatten 1 17. — nur dass es (das Schwert) grösser
Mit dem part. praet. büend sind war als ein anderer Mann zum
componiert: ceaster-, fold-, grund-, Kampfe hätte tragen können 1561.
lond-büend. — Nach voraufgegangenem negier
Mgan st. v. sich biegen, sich neigen, ten Verbo ausser: Jära Je gu-
sinken; sich wenden, /liehen: prs. mena bearn gearve ne viston bü-
sg. III. bon-gär bügeff der Mord ton Fitela mid hine die die Men
speer neigt sich d. h. seine tödt- schenkinder mit nichten kannten
liche Spitze wird nach unten ge ausser F., der mit ihm war 880;
kehrt, er ruht 2032. inf. Jät se ne nom he mäffm-sehta mä büton
byrnviga bügan sceolde dass der Jone hafelan etc. nicht mehr nahm
gerüstete Held sinken muste (als vom er des kostbaren Gutes als nur das
tödtlichen Streich getroffen) 2919. Haupt etc. 1615. — 2) Praep.c.dat.
ähnlich 2975. praet. sg. beäh eft ausser: büton folcsceare 74. büton
under eorffveall wante sich, floh Je 658. ealle büton änum 706.
wieder hinter den Erdwall 2957. bycgan (nach Grimm RA. 606. aus
praet. plur. bugon tö bence wanten einem Symbol beim Kaufhandel,
sich zur Bank 327. l014. hy on AemBiegen oder Brechen des Halmes
holt bugon flohen nach dem Holze herzuleiten) sw. v. kaufen, zahlen:
2599. inf. ne väs Jät gevrixle til Jät hie
ä-bügan sich abbiegen, abbrechen: on bä healfa Hcgan scoldon freön-
praet. fram sylle äbeäg medubenc da feorum das war kein guter
monig von der Schwelle bog sich Handel, dass sie nach beiden Sei
manche Metbanc ab 776. ten hin (sowol an Grendel als an
be-bügan (sich zu etwas hin seine Mutter) mit dem Leben ih
neigen) sich erstrecken: prs. svä rer Freunde zahlen sollten 1306.
väter bebügeff soweit sich das be-bycgan verkaufen : prset.nu ic on
Wasser hinzieht, erstreckt 93. c. maffma hord mlne bebohte frode
acc. umgeben, umziehen : prs. efne feorhlege (nun ich für der Schätze
svä side svä sae behageff vindge Hort mein altes Leben hin gab)
eardveallas soweit die See wind 2800.
reiche Landwälle (Ufer) umzieht ge-bycgan kaufen, erwerben : praet.
1224. cum acc. nö Jser aenige... fröfre
g e - b ü g a n sich biegen, sich neigen ; gebohte erlangte keinerlei Hilfe,
sinken: a) intransitiv: heö on flet Trost 974. [hit] bis ealdre gebohte
gebeäh sank in den Saal 1541. Jä erkaufte es mit seinem Leben 2482.
gebeäh cyning da sank der König part. prset. sylfes feore beägas
hin 2981 . Ja se vyrm gebeäh snüde [geboh]te Ringe mit seinem eig
tösomne (als der Drache ' sich nen Leben erkauft 3015.
alsbald zusammen ringelte) 2568. byldan (beald machen s. d.) anfeuern,
gevät Ja gebogen scridan kam ge anspornen zur Tapferkeit: inf. c.
krümmt geschritten (der Drache) acc. svä he Fresna cyn on beör-
2570. — b) c. acc. der Sache, wo sele byldan volde (nämlich durch
rauf man sich neigt oder sinkt : Spenden) 1095.
praet. selereste gebeäh neigte sich g e -byrd st. n? „fatum destinatum"
auf das Lager im Sale 691. ähn (Grein) ? acc. sg. hie on gebyrd hru-
lich 1242. ron gäre vunde 107ö.
143 byrdu — ceald.
ge-byrdu st. f. Geburt, im Compos bjvan (sskr. bhävayämi facio ut »li
bearn-gebyrdu. quid extat, sustento, Causale von
byrdu - »erüd st. n. Schildschmuck bhü) sw. v. herrichten, schmücken :
Schildzeichen: nom. sg. 2661. inf Ja Je beado-griman bjvan
byre st. m. (Geborener] Sohn: nom sceoldon tdie die Kampfesmasken
sg. 2054. 2446. 2622 u. 0. nom. pl (Helme) herrichten sollten 2258.
byre 1189. — im weitern Sinne
junger Mann, Jüngling: acc. pj
bsedde byre geonge ermunterte di c.
Jünglinge (beim Schmause) 2079. camp st. m. Kampf, Zweikampf: dat.
byrffeii (zu tragende, s. beran) st. f sg. in campe (Beövulfs mit Däg-
Last, im Compos. mägen-byrffen. hrefn) 250t>.
byrele (tragender, s. beran) st. m candel (Lehnwort aus dem Lat.) st. f.
Schaffner, Kellner, Mundschenk Licht, Kerze: nom. sg. rodores can
nom. pl. byrelas 1162. del von der Sonne 1573. — Com
byrgan (Denominativum von goth. ga- pos. voruld-candel.
baür Mahlzeit, Schmaus als Colla- cempa sw. m. Kämpfer, Krieger, Held:
tion) schmausen, essen: inf. 448. nom. sg. äffele cempa 1313. Geäta
g e - byrgea (vergl. ags. gebyrian decere. cempa 1552. reffe cempa 1586.
oportere, altn. mer byrjar decet me, maere cempa (als voc.) 1762. gyr-
goth. ga-baurjöJus Lust) sw. m. ded cempa 2079. — acc. sg. [cem-
der Lust gewährende, zur Zier pan] 1871. dat. sg. geongum (geon-
gereichende: im Com. leöd-gebyr- gan) cempan 1949. 2045. 2627. Huga
gea. — LEO. cempan 2503. — acc. pl. cempan
byrht s. beorht. 206. — Compos. feffe-cempa.
byrne (goth. brunjo, die schützende, cennan (fskr. g'anayämi in der Grund
bedeckende vergl. kslav. brünija bedeutung entstehen machen, her
Panzer; böhm. bräna Tor; ags. vorbringen) 1) gebären c. aCc. efne
brün Augenbraue als verhüllende) svä hvylc mägffa svä Jone magan
sw. f. Panzerhemd, Brünne: nom. cende die den Sohn gebar 944.
sg. byrne 405. 1630 u. ö. hringed part. praet. Jäm eafora [väs äfter
byrne Ringbrünne, die aus anein cenned dem wurde ein Sohn ge
ander gekettelten Kingen besteht boren 12. — 2) reflexiv sich zei
1246. acc. sg. byrnan 102S u. ö. gen, 'sich offenbaren, sich bekun
side byrnan die weite Brünne 1292. den: imp. cen Jec mid cräfte be
hringde byrnan 261 6. häre byrnan kunde dich durch Kraft 1220.
graue Brünne (eiserne) 2154. dat. ä-cennan gebären: part. prt. nö
sg. on byrnan 2705. 'gen. sg. byr hie fäder cunnon, hväffer him
nan hring der Brünne Ring (d. h. aenig väs ser äcenned dyrnra gästa
die Brünne) 2261. — dat. pl. byr- sie (die Landbewohner) kennen
num 40. 288 u. ö. beorhtum byr- seinen (Grendels) Vater nicht, noch
num mit glänzenden Brünnen 3141. ob ihm früher einer der düstern
— Compos. güff-, here-. heaffo-, Geister geboren worden war (ob
Iren-, isern-byrne. er einen Sohn erzeugt habe) 1357.
byrnend s. beornan. cenffu si.i.Kühnheit: acc. sg. cenffu2697.
byrn-viga sw. m. Krieger mit einer cene (als zeugend, daher ursprüngl.
Brünne bekleidet: nom. sg. 29)9. mächtig, kraftvoll zu Wz. sskr. g'an
byigu, bisigu st. f. Mühe, Not, Anfech gignere) adj. kampflustig, kühn:
tung: nom. sg. bisigu 281. dat pl. gen. pl. cenra gehvylcum 769. —
bisgum 1744. bysigum 2581. Superl. acc. pl. cenoste 206. —
bysig adj. angefochten, in Not, im Compos. da;d-, gär-cene.
Compos. lif-bysig. ceald (passive Participialbildung der
byme (tönende zu griech. qp7i-(u, Wz. cal, altu. kala frigere) adj.
qpji'fMi Ruf lat. fa-ma) sw. i. ßlas- kalt: acc. pl. cealde streämas 1262.
instrument in Form eines mehr dat. pl. cealdum cearsiffum mit
langgestreckten Hornes; Posaune: kalten Kummerfahrten 2397. —
feu. sg. bjman gealdor den Klang Superl nom. sg. vedera cealdost
er Posaune 2944. ö46. — Compos. morgen-r.fiald.
cearian — cniht. 143
cearian sw. v. Sorge haben, sorgen, inf. Jone cynedöm ciosan volde
sich bekümmern: prs. sg. III. nä die Königswürde annehmen wollte
ymb tis lif cearaff sorgt nicht um 2377. :— suchen: conj. praet. aerhe
sein Leben 1537. bsel eure bevor er seine Verbren
ceaiig adj. sorgend, traurig: im Com- nung suchte (bevor er starb) 2819.
pos. sorh-cearig. ge-ceösan wahlen, erwählen : inf.
cear-siff st. m. Kummerweg, Kummer decl. tö geceösenne cyning senigne
bringende Unternehmung, d. i. (selran) einen bessern König zu
Kriegszug: dat. pl. cearsiffum (von wählen l852. imp. Je Jät selre ge-
Kriegszügen Beövulfs gegen Eäd- ceös wähle dir das Bessre (unter
gils) 2397. zweien: bealoniff und ece rsedas)
cearn (fskr. g'arä senectus , infirmi- 1759. — praet. he üsic on berge
tasvon der Wz. g'r conteri, consumi, geceäs tö Jyssum sifffate erwählte
confici ) st. f. Sorge, Kummer, uns im Heere (unter dem Kriegs
Wehklage: nom. sg. 1304. acc. sg, volke) zu dieser Unternehmung
[ceare] 3173. — Compos. ealdor-, 2639. ge-ceäs ecne rsed wählte den
güff-, mael-, möd-cearu. ewigen Vorteil d. h. starb 1202.
cear-välm st m. Kummerwallung, Wo ähnlich godes leoht geceäs 2470.
gen des Kummers in der Brust: on-cirran sw. v. umkehren, umwenden:
dat. pl. äfter cear-välmum 2067. inf. ne meahte . . . Jäs vealdendas
cear-vylm st. m. dasselbe: nom. pl. Ja [villanj viht on-cirran konnte mit
cear-vylmas 282. Nichten des Waltenden Willen
ceaster-buend m Bewohner eines be wenden 2858. prset. ufor oncirde
festigten Ortes, Burgbewohner : dat. wante sich höher 2952. Jyder
pl. ceaster-bücndum von den Ein oncirde sich dorthin wante 2971.
gesessenen auf Hröffgars Burg 769. ä-cigan sw. v. herzurufen : praet. äcigde
ceäp (Lehnwort aus dem Lat., caupo of corffre cyninges Jegnas syfone
Krämer, Krüger) st. f. Kauf, Han rief vom Gefolge des Königs sie
del: bildlich nom. sg. näs jät yffe ben Männer herzu 3122.
ceäp kein leichter Handel 2416. dam , clom st. m. Fessel; figürlich
instr. sg. Jeäh Je öffer [hit] his vom fesselnden Griffe : dat. pl. hear
ealdre gebohte, heardan ceäpe ob- dan clammum 964. heardum clam-
wol der eine es mit seinem Lebene, mum 1386. atolan clommum
mit schwerem Kaufe 2483. (scheussliche Klauen der Mutter
ge-ceäpian sw. v. erkaufen: part. Grendels) 1503.
clif, oleof, (als gehöltes, vom Wasser
praet. gold unrime grimme geceä- unterspültes? vergi. griech. yXäqpo>
pod unermessliches Gold, bitter höhle, yiüyv Höhle, Grotte) st. n.
erkauft (mit Beövulfs Tode) 3013. Klippe, Vorgebirge: acc. pl. Geäta
be-ceorfan st. v. trennen, abschnei clifu 1912. — Compos. brim-, eg-,
den (c. acc. pers. et instr. rei) : holm stan-clif.
praet. hine Ja heäfde becearftrennte ge-cnävan (fskr. g'nä cognoscere)
ihm das Haupt abl591.ähnlich2139. st. v. erkennen, kennen ^ inf. meaht
ceorl (eigentlich Vernichter, Krieger? Ju, min vine, mecegecnävan kannst
vergl. sskr. g'r consumi confici) du mein Freund, ,das Schwert er
st. m. Mann: nom. sg. snotorceorl kennen 2048.
monig mancher kluge Mann 909. on-cnävan erkennen, vernehmen:
dat sg. gomelum ceorle dem alten hordveard oncniov mannes reorde
Manne (von König Hreffei) 2415. vernahm die Sprache eines Man
ebenso ealdum ceorle von König nes 2555.
OngenJeöv 2973. nom. pl. snotere cniht (wohl der erzeugte, von der
ceorlas weise Männer 202. 416. Wurzel sskr. g'an, goth. can, um
1592. gesetzt und geschwächtem, und wei
ceöl (irisch cül Rücken, Hinterteil) tergebildet, wieabgesehen vomSuf-
st. m. Kiel, bildlich für das Schiff fixe, goth. fram - ga-h-t-s von der
selbst: nom. sg. 1913 acc. sg. ceöl Wz. ga, fskr. gä) st. m. Knabe,
38. 238. gen. sg. ceöles J807. Jüngling : dat. pl. Jyssum cnyhtum
eeösan (fekr. ved. g'ush benevole acci- diesen Knaben (Hröffgärs Söhnen)
pere) erwählen, daher annehmen: 1220.
144 6niht-vesende — cuman.

cuiht-vesendo part JJrs. Knabe oder 3) reich (von Schätzen) im Com


Jüngling seiend: acc. sg. ic hine pos. eäcen - eräftig.
cüffe cniht-vesende karinte ihn cringan (eigentlich sich ringeln cf.
schon als Knabe 372. nom. pl. vit altn. kringr Kreis, kringla orbis)
l>ät gecvaedon cniht-vesende wir st. v. fallen im Kampfe, nieder
beide sagten das als junge Män stürzen mit der sich windenden
ner 535. Bewegung der zu Tode getroffenen :
cnyssan sw. v. flossen, aufeinander conj. praet. on väl crunge in den
prallen: prset. pl. Jonne... eoferas Tod sänke, fiele 636. praet. plur.
cnysedan wenn die kühnen Strei für das Plusquamperfect sume on x
ter an einander prallten, stürmten väl crungon 1114.
(im Kampfe) 1329.
collen-fehrff, -ferff, adj. (eigentlich ge ge-cringan dasselbe: praet. he
schwellten Gemütes) von nicht ge unter rande gecrane fiel unterm
meinen Gedanken, in seiner Denk Schilde 1210. ät vige gecrang fiel
art höher als die andern stehend, im Kampfe 1338. heu on flet ge-
hochsinnig: nom. sg. cuma col- crong fiel in den Saal 1569. in
lenfehrff von Beövulf 1807. collen- campe gecrong fiel im Zweikampfe
ferff von Vlgläf 2786. 2506,
corffer st. n. Schaar, Heerschaar, cnma ( der Kommende ) sw. m. An
Gefolge: dat. sg. Ja väs... Fin slä- kömmling, Gast: nom. sg. 1807. —
gen, cyning on coröre da ward Finn Compos. cvealm-, vil-cuma.
erschlagen, der König in der Schaar cuman st. v. kommen: praes. sg. II.
(der Krieger) 1 1 54. of corBre cynin- gyf Jm on veg cymest wenn du
ges aus dem Gefolge des Königs 3122. davon kommst 1383. III. cymeff
coitian sw. v. versuchen: prset. (c. 2059. conj. präs. sg. III. cume 23.
gen.) he min costode versuchte pl. J onne ve üt cymen wenn wir
sich an mir 2085. heraus kommen 3107. inf. cuman
«öfa sw. m. Gemach, Schlafgemach, 244. 281. 1870. praet. sg. com 430.
Lager im Compos. bän-cöfa. 569. 826. 1134. 1507. 1601. u.- ö.
cöl [frierend s. ceald) adj. kühl: Com- cvom 419. 2915. conj. prset. sg.
par. cearvylmas colran vurffaff die cvöme 732. part. prset. cumen376.
Kummerwallungen werden kühler pl. cumene 361. — Häufig mit dem
d. h. das Gemüt beruhigt sich 282. Infinitiv eines Verbs der Bewegung,
him viflufan . . . colran veorffaff seine z. B. com gongan 711. com siffian
Liebe zum Weibe erkühlt 2067. 721. com in gän 1645.' cvom gän
Cräft (sskr. kra-tu-s potentia ?) st. m. 1163. cvömon Iaedan 239. cvömon
und 418 auch st. f., der Zustand secean 268. cvöman scriffan 651.
des Vermögendseins; daher V) phy cöman scacan 1803 u. ö. —i
sische Kraft: nom. sg. mägiXa
cräft l284. acc. sg. mägenes cräft be-cuman, kommen, herankom
<fem.) 418. turh anes cräft 700. men, dazukommen: praet. syffffan
cräft and cenffu 2697. instr. sg. niht becom nachdem die Nacht ge
cräfte 983. 1220. 2182. 2361. — kommen war 115. Je on Jä leöde
2) Kunst, List, Geschicklichkeit: becom der über die Leute gekom
dat. sg. 'als instr. dyrnum cräfte men war 192. Ja he tö häm be
mit heimlicher (zauberischer) Kunst com 2993. u. mit folgendem Infini
2169. dyrnan cräfte 2291. instr. tiv stefn in becom . . . hlynnan un-
sg. Jeofes cräfte mit Diebes der harne stän 2553. lyt eft be-
Kunst 2221. dat. pl. deöfles cräf- cvom... hämes neosan 2366. — öS
tum durch Teufelskünste (Zau $ät ende becvom 1255. ähnlich
berei) 2089. — 3) Menge? acc. sg. 2117. — c. acc. pers. Jä hine seö
vyrmhorda cräft 2223. — Compos. Jrag becvom als diese Kampfes
leoBo-, mägen-, nearo-, vig-cräft. zeit über ihm kam 2884.
eräftig adj. kräftig, stark: nom. sg. ofer-cuman Überwinden, bezwin
eafoffes eräftig 1467. niffa eräftig gen: prset. Jy he $one feönd ofer-
1963. — Compos. vig-cräftig. cvom dadurch überwand er den
•2) gewant, kundig im Compos. Feind 1 274. plur. hie feönd heora. . .
lagu-cräftig. ofercomon 1 274. part. prcet. (c. gen.)
cumbol —- 145
niffa ofereumen durch Kämpf« be- cüffe straetß 1685. nom. pl. ecge
ewungen 846. cüffe 1146. acc. pl. cüffe nässas
cumbol, ctnnbor st. n. Banner : gen. sg. 1913. — 2) berühmt: nom. sg. gü-
cumbles hyrde 2506. — Compos. ffüm cüff 2179. nom. pl. cystum
hüte-cumbor. cüffe 868. — 3) sonst auch freund
ennd (sskr. g'an-i-ta gezeugt) adj. lich, Heb, gut (s. un-cü*). — Gom-
stammend, gebürtig im Compos. pos. un-, vid-cüff.
feorran-cund. *ü<NS«e adv. offen, öffentlich: «Hup.
cunnan ( zu sskr. g'anyämi nascor, nö her cüSlicor cuman ongunnon
aber mit präteritaler Flexion und lind -häbbende öffentlicher unter
der Grdbedeutg. validum esse) nahmen noch keine Schildtragen
J ) kennen, wissen (c. acc. oder ab den hierher zu kommen (der Kü-
hängigem Satze): sg. pnes. I. ic stenwart hat bei diesen Worten
minne can glädne Hroffulf Jät he... das versteckte Landen der Vikinge
vile, ich kenne meinen huldvollen im Sinne) 244.
Hr., dass er wird... 1 1 81. -II. eard cvalu st. f. Mord, Untergang : im Com
git ne const du kennst noch nicht pos. deäff-cvalu.
cveccan (lebendig machen, s. cvic)
das Land 1378. III. he Jät vyrse sw. v. bewegen; schwingen: praet.
ne con kennt Schlimmeres nicht cvehte mägen-vudu schwang das
1740. und reflexiv con him land Kraftholz (— Speer) 235.
geare kennt das Land wol 2063. cve&an, evi(Tan st. v. sagen, sprechen:
— pl. men ne cunnon hvyder hel- a. absolut prs. sg. III. cviff ät beore
• rünan scriffaff Menschen wissen spricht beim Biere 2042. — ß. c.
nicht, wohin... 162. no hie fäder acc.: inf. ongan... gomel güffviga
cunnon kennen den Vater nicht geöguffe cviffan hildestrengo ein
1856. — praet. sg. ic hine cü?e alter Kampfheld begann den Jün
kannte ihn 372. ci'iffe he duguffe gern Kriegern von seiner Tapfer
$eäv kannte die Sitte der vorneh keit in Schlachten zu erzählen 2113.
men Hofleute 3ö9. ebenso mit praet. vord äfter cväff 315. feä
Acc. 2013. seolfa, ne cüffe J-arh vorda cväff 2663. — f- mit folgen
hvät .... «r selbst 'wuste nicht dem Jätr praet. sg. cväff 92. 2159.
wodurch... 3068. — pl. sorge ne plur. cvaedon 3182. — S. mit aus
cüffon 119. ebenso mit Acc. 180. gelassenem Jät: praet. cväffhe güff-
418. 1234. — 2) mit folgendem In cyning secean volde sprach, er
finitiv können: prs. isg. him be- wollte den Kampfkönig aufsuchen
beorgan ne con kann sich nicht 199. — ähnlich 1811. 2940.
schützen 1747. prs. pl. men ne cun ä-cveffan heraussagen, sprechen
non secgan können nicht sagen 50. c. acc. : prs. l>ät vord äcvyff spricht
prt. sg. cuffe reccan 90. beorgan das Wort 2047. prset. Jät vord
cuffe 1446. — prt. pl. herian ne äcväff 655. fec-vord äcväff 2247.
cüffon konnten nicht loben 182. ge-cve?an sagen, sprechen: a. ab
Conj. praet. healdan cüffe 2373. solut : praet. sg. II. svä Ju gecvaede
emanian (Causale von cunnan) sw. v. 2665. — b. c. acc. : praet. velhvylc
erforschen, versuchen: c. gen. oder gecvaff sprach manches 875. plur.
acc. inf. sund cunnian (bildlich für vit Jät gecvaedon 535. — c. mit fol
das Meer durchstreifen) 1427. 1445. gendem !£ät; prset. gecväff 858.988.
geongum cempan higes cunnian cvellan sw. v. (sterben machen) töd-
des jungen Kriegers Denkart zu ten, morden: praet. sg. II. Ju Gren
versuchen 2046. prt. eard cunnode del cvealdest 1335.
den Wohnsitz versuchte d. h. her
zu kam 1501. pl. vada cunnedon äcvealde 887. Jone Je Grendel
versuchtet die Fluten d. h. durch 83r mäne äcvealde den Gr. vorher
schwammet das Meer 508. frevlerisch gemordet hatte 1056.
cü3 (goth. kun-J-s, part. praet. von beorn äcvealde 2122.
iunnan) adj. 1) bekannt, wohlbe ov6n (gebärende, sskr. g'äni uxor)
kannt; offenbar, gewis: nom. 6g. et. f. 1) Frau, Gattin (edler Geburt) :
uudyrne cüS 1ö0. 410. vide cüff nom. sg. cven (HröTSgärs) 614. 9-4.
2924. acc. sg. fem. cüffe fohne 1304. (Finns) 1154. — 2) ganz eigentlich
10
146 cve'nlic — cyst.

die Königin bezeichnend : nom. sg. (eigentlich Zustand des Be


beäghroden cven (Vealh^eöv) 624. kanntseins, daher zunächst Ver-
mseru cven 20J 7. fremufolces cven wantschaft) st. f. Heimat; Land-
(Möd-TpryHo) 1933. acc. sg. cven schaft, Land im Compos. feor-cf ts ffu.
(Vealh^eö} 666. — Comp.folc-cven. cyme st. m. Kommen, Ankunft: nom.
cven-lic adj. weiblich, frauenhaft: nom. pl. hvanan eövre cyme syndon von
sg. ne biff svylc cvenlic Jeäv (sol woher euer Kommen sei, d. h, itio
ches ist nicht Frauensitte, ziemt ihr her seid oder kommt 257. —
einer Frau nicht) 1941. Compos. eft-cyme.
evealm st. m. gewaltsamer Tod, Mord, cymlice adv. ( convenienter ) herlich,
Untergang: acc. sg. Jone evealm stattlich: comp. cymlicor 38.
gevräc rächte den Mord (Abels cyn (goth. Thema kunja als gezeugt
durch Cam) 107. maendon mon- werdendes, von der Wz. can, sskr.
drihtnes evealm beklagten des Her- g'an) 1) Geschlecht, sowol im all
schers Untergang 3150. — Com- gemeinen Sinne als das edle be
pos. bealo-, deäff-, gär-cvealm. zeichnend: nom. sg. Fresena cyn
cvealm-bealu st. n. des Mordes Uebel: 1094. acc. sg. eotena cyu 421. gi-
acc. sg. 1941. ganta cyn l691. dat. sg. Caines
cvealm-cuma sw. m. zum Morde kom cynne 107. manna cyune 811.915.
mender , mordsinnender Ankömm 1726. eövrum (derer die Beovulf
ling: acc. sg. Jone cvealmcuman im Kampfe serlassen) cynne 2886.
(von Grendel} 793. gen. sg. manna (gumena) cynnes
cvio und cvico (zur Wz. sskr. g'iv 702 u. ö. maeran cynnes 1730. 13>
leben) adj. Leben habend, leben ffan cynnes 2009. 2355. üsses cyn
dig: acc. sg. cvicne 793. 2786. gen. nes Vsegmundiga 2814. — gen. pl.
sg. äht cvices etwa« Lebendes 2315. cynna gehvylcum 98. cynna gemyn-
nom. pl. cvice 98. — dig auf die Geschlechter (d. h. auf
cvico väs Jä gena war wieder die Anhänglichkeit der Geschlech
lebend 3094. ter an ihre jungen Söhne nach
cvide st. m. Wort, Rede, Spruch in dem Tode BröHgars) bedacht 614.
den Compos. gegn-, gilp-, hleöffor-, — 2) Gesamtheit von etwas er
vord-cvide. zeugtem, Menge einer Art, Haufe:
cviffan st. v. Magen, beklagen: inf. c. nom. sg. gara cyn 46 1. — Compos.
acc. [ceare] cviffan ihren Kummer eormen-, feorh-, frum-, gum-, man-,
klagen 3173. vyrm-cyn.
VfO s. on-cf ff.
cfffan (s. cüff) sw. v. bekannt ma ge-eynde adj.: angeboren, eigen, na
chen, offenbaren, zeigen: imp. sg. türlich: nom. sg. 2198. 2697.
mägen-ellen ef$ zeige deine Hel eyne-dom st. m. Königtum, Königs-
denkraft 660. ,inf. cvealmbealu cf- würde : acc.; sg. 2377.
ffan 1941. eilen cfffan 2696. cyning (sskr. g'anaka-s Erzeuger, Va
ge-c-f ff an (bekannt machen, da ter) st. m. König: nom. sg. cyning
her) 1) anzeigen, serkünden: inf. 1l. 864. 921 u. ö. kyning 620. dat.
andsvare gecfffan Antwort ver sg. cyninge 3094. gen. sg. cyninges
künden 354. decl. tö gecfffanne 868. 1211. gen. pl. kyningja] vul-
hvanan eövre cyme syndon (anzu dor von Gott 666. — Compos. beorn-,
zeigen woher ihr kommt) 257. — eorff-, folc-, güff-, heäh-, leod-, sse-,
part. praet. söff is geef ffeff Jiät . . . söff-, Jeöd-, vorold-, vuldor-cyning.
(es ist in Wahrheit kund geworden, cyning - beald adj. „nobly bold" Th.
hat sich wahrhaftig gezeigt) 701. ausgezeichnet kühn? nom. pl. cy-
Higeläce väs siff Beövulfes snüde ning-balde men 1685.
gecfffed ward die Ankunft B's. ei ge-cynan sw. v. küssen: praet. ge-
lends angezeigt 1 972. ähnlich 2325. cyste Jä cyning [cempan] küsste
— 2) rühmend bekannt machen, im den Streiter (Beövulf) 1871.
part. praet.: väsminfäderfolcumge- cyst (Erwählung, s. ceösan) st. f. das
cfffed (mein Vater war in der auserlesene, beste einer Sache;
Welt berühmt) 262. ebenso väs Güte, Vorzug: nom. sg. irenna cyst
his mödsefamonegumgecf ffed349. vom Schwerte 803. 1698. vaepna
cystum gecf ffed 924. cyst 1560. symbla cyst auserlese
cypan — d6fe. 147
nes Mahl 1233. acc. sg. Irena cyst deed-häta sw. m. Tatengebieter, zu Ta
674. dat. pl. foldyegas... cystum ten herausfordernd: nom. sg. von
cüffe durch vorzügliche Eigenschaf Grendel 275. — LEO.
ten bekannt 868. (cyning) cystum dsedla sw. m. Täter: im Compos.
gecfBed 924. — Compos. gum-, män-for-dsedla.
hilde-cyst. dsel (sskr., Wz. dal flndere) st. m.
ge-ojpan sw. v. erkaufen: inf. näs Teil, Anteil: acc. sg. dael 622. 2246.
him aenig Jearf Jät he .... Jmrfe 3128. acc. pl. dselas 1733. — Oft
vyrsan vigfrecan veorffe gecypan hebt dsel die einem Individuum
brauchte keine geringen^ Krieger überhaupt eigene Summe einer
mit Schatz zu erkaufen 2497. Sache oder Eigenschaft hervor,
z. B. öffJ>ät him on innan oferhygda
D. dael veaxeff bis ihm im Innern
sein Teil des Uebermuts wächst,
daroff (verletzender, vergl. der-ian d. h. Ivas ihm überhaupt an Ueber-
nocere sskr. dhrsh) st. m. Speer: mut eigen ist, sein Uebermut 1741.
dat. pl. dareffum läcan (streiten) 2849. Biövulfe vearff dryhtmäffma dael
g e-tälst.n. Scheidung. Trennung :nom. deäffe forgolden Beövulf ward sein
sg. his vorulde gedäl seine Trennung Teil der herlichen Schätze mit
von der Welt (sein Tod) 3069. — dem Tode vergolten, d. h. was
Compos. ealdor-, lif-gedäl. ihm an herlichen Schätzen bestimmt
däg (glänzender, sskr. dan'h lucere) war, was er davon im Drachen
st. m. Tag: nom. sg. däg 485. 732. kampfe erobern konnte 2844. ähn
2647. acc. sg. 'däg 2400. andlangne lich 11ol. 1753. 2029. 2069. 3128.
däg den ganzen Tag 2116. mor-
genlongne däg (den ganzen Mor deelan sw. v. teilen, verteilen, c. acc.
rei: prses. sg. III. mäffmas daeleff
gen) 2895. off dömes däg bis an den
jüngsten Tag 3070. dat. sg. on 1757. — conj. praes. Jät he viff
Jäm däge Jysses lifes (eo tempere, aglaecean eofoffo daele dass er mit
tunc) 197. 791. 807. gen. sg. dä- dem Trübsalsbringer ( Drachen )
ges 1601. 2321. hvil däges eine Kraft teile, austausche (mit ihm
Tageszeit, ein ganzer Tag 1496. streite) 2535. — inf. hringas dae-
däges and nihtes Tag und Nacht lan 1971. — praet. beagas daelde
2270. dat. plur. on tyn dagum in 80. sceattas daelde 1687.
zehn Tagen 3161. — Compos. aer-, be-daelan c. instr. (abteilen), ent-
reissen, entblössen : part. praet. dreä-
deäff-, ende-, ealdor-, fyrn-, geär-, mum (dreäme) bedaeled der (himm
Iaen-, lif-. svylt-, vin-däg; an-däges. lischen) jFreuden entblösst (von
däg-hvü st.' f. Tageszeit: acc. pl. pt Grendel) 722. 1276.
he däghvila gedrogen häfde eorffan
vynne dass er die (ihm bestimm ge-daelan 1) verteilen; inf. (cum
ten) Tage hindurch der Erden acc. rei): Jaer on innan eall gedas-
Freude genossen habe (dass sein lan geongum and ealdum svylc
Leben abgelaufen sei) 2727. — him god sealde, darinnen jungen
(Nach Grein). und alten austeilen alles was
däg-rim st. n. Reihe von Tagen, fest ihm Gott gegeben hatte 71. —
gesetzte Zahl von Tagen: nom. sg. 2) teilen, trennen c. acc. rei: inf.
dögera dägrhn (Zahl der Lebenstage) sundor gedaelan lif viff lice das
824. Leben vom Körper trennen 2423.
dsed st. f. Tat, Handlung: acc. sg. ebenso praet. conj. Jät he gedaelde . . .
deörlice daed 585. dömleäsan daed änra gehvylces lif viff lice 732.
2891. frecne daede 890. daed 941. denn (engl. den, vergl. auch denu,
acc. pl. Grendles daeda 195. — gen. dene vallis) st. n. Höhle: arc. sg.
pl. daeda 181. 479. 2455. u. ö. dat. Jäs vyrmes denn 2761. gen. sg.
pl. daedum 1228. 2437 u. ö. —* Com (draca) gevät dennes (niösian) 3046.
pos. eilen-, fyren-, lof-daed. ge-defe adj. 1) impersonell passend,
deed - cene adj. tatenkühn : nom. sg. schicklich: nom. sg. svä hit gedefe
daed-cene mon 1646. väs (biff) wie es sich ziemte, schick
dsed-frnma sw. m. Tatenbegeher , Tä lich ist 561. 1671. 3176. — 2) gut,
ter: nom. sg. von Grendel 2091. gütig, freundlich; nom. sg. beö Jm
10*
148 demau — dögor.

suna mlnum dsedum gedefe sei deorcum nihtum 275. 2212. von
meinem Sohne durch Taten freund dem unheimlichen Grendel: nom.
lich (unterstütze meinen Sohn mit sg. deorc deäff-scüa 160.
der Tat nämlich wenn er zur Re deöfol st. m. Teufel: gen. sg. deöfles
gierung gelangt sein wird) 1228. 2089. — gen. pl. deöfla von Gren
— Compos. un-ge-defelice. del und seiner Schaar 757. 1681.
demwi (s. döm) sw. v. 1) richten, deögol, dygol adj. verborgen, versteckt,
rechtlich zuerkennen: conj. präs. unzugänglich, der Kentnis entzo
marffo deme 688. — 2) lobend be gen, unerkannt: nom. sg. deögol
urteilen , preisen , verherlichen ' dsedhata von Grendel 275. acc. sg.
his ellenveorc duguffum demdon dygel lond unzugängliches Land
priesen nach Kräften seine Helden 1358.
tat 3176. — deöp st. n. Tiefe, Abgrund: acc. sg. 2550.
demend Richter: dseda demend deop adj. tief: acc. sg. deop väter 509.
(von Gott) 181. 1905.
deal adj. „superbus, clarus, fretus" diöpe adj. tief: svä hit öff dömes
(Grimm) : nom. pl. Jryffum dealle 494. däg diöpe benemdon Jeöduas maere
deäd (part. praet. der Wz. du, goth. wie es denn bis zum jüngsten Tag
diva für diu-a) adj. tot: nom. sg. die hehren Herscher tief verzau
467. 1324.2373. acc. sg. deädne 1310. bert, mit tiefem Banne belegt hat
deaff (goth. dau-Ju-s das Sterben) ten 3070.
st. m. Sterben, Tod: nom. sg. deaff deör (goth. nom. dius vom Thema
441. 447 u. ö. acc. sg. deäff 2169. diuza) Tier, wildes Tier; in den
instr. sg. deäffe 2844. 3046. dat. Compos. mere-, sse-deör.
sg. deäffe 1389. 1590. gen. sg. deä- deör (zu sanskr. ;dhvr, dhvar ferire
ffes vylm 2270. deäffes njd 2455. Isedere?) adj. 1) wild, grausam:
— Compos. gW-, väl-, vundor- nom. sg. diör daed-fruma von Gren
deäff. del 2091. 2) kühn, tapfer: nom.
deaff-bed st. n. Todbett: instr. sg. nuinig. . . deör 1934. Comp. heaffu-,
deäff-bedde fast 2902. hilde-deör.
deäff-cvalu st. f. gewaltsamer Tod, deöre, dyre adj. 1) teuer, kostbar
tätlicher Untergang: dat. pl. tö (hoch im Pieise): acc. sg. dyre
deäBcvalum 1713. Iren 2051. dryncfät dyre (deöre)
deaff-evealm st. m. gewaltsamer Tod, 2307. 2255. instr. sg. deöran sveor-
Mord: nom. sg. 1671. de 561. dat. sg. deörum maffme
deäff-däg st. m. Sterbetag, Todestag: 1529. nom. pl. dyre svyrd 3049.
dat. sg. äfter deäff-däge (nach sei acc. pl. deöre (dyre) mäffmas 2237.
nem Tode) 187. 886. 3132. — 2) teuer, lieb, wert: nom. sg.
deaff-fcege adj. dem Tode verfallen: fem, äffelum diöre die von Her
nom. sg. (Grendel) deäfffaege deög kunft werte (Mödthryffo) 1950. dat.
hatte sich, dem Tode verfallen sg. äfter deörum men 1880. gen.
(mit tötlicher Wunde), versteckt 851. sg. deörre duguffe 488. superl. acc.
deaff-icüa sw. m. todbringendes, gei sg. aldorJegn Jone deörestan 1310.
sterhaftes Wesen, Dämon des To deör-llo adj. kühn, tapfer: acc. sg.
des: nom. sg. deorc deäff-scüa deörlice dsed 585. — s. deör.
von Grendel 160. diso st. m. Platte, flache Schüssel:
deäf-verig adj. durch den Tod ent nom. acc. pL discas 2776. 3049.
kräftet, d. h. tot: acc. sg. deäffve- ge-digan s. ge-dygan. .
rigne 2126. — s. verig. dol-gilp st. m. Verheissung verwege
deäff-vic st. m. des Todes Behausung, ner Taten, verpflichtende Zusage
Wohnung des Todes: acc. sg. ge- zu kühner Unternehmung; dat. sg.
vät deäffvic seön (war gestorben) for dolgilpe 509.
1276. dol-lic adj. verwegen: gen. pl. maest...
deägan (ahd. part. praet. tougan ver daeda dolllcra 2647.
borgen) sich verstecken, verbergen : dol-scea(Ta sw. m. verwegener Feind:
praet. (für plusquamperf.) deög 851. acc. sg. Jone dol-sceaffan (Gren
— LEO. deln) 479.
d«orc adj. finster: von der Nacht nom. d6gor st. m. Tag; 1) Tag als Zeit
sg. (nihthelm) deorc 1791. dat. pl. von 24 Stunden : gen. sg. ymb &n-
dogor-gerim — don. 149
tid öffres dögores um dieselbe Zei dom-leäa adj. des Ruhmt« haar, un
des andern Tages 219. morgenleoh rühmlich: acc. sg.f. dömleasandffid
öffres dögores das Morgenlicht des 2891.
andern Tages 606 ; — 2) Tag im
gewöhnlichen Sinne: acc. sg. Jysdö d3n v tun, machen, handeln; 1) ab
gor diesen Tag lang 1 396. inatr. Jj solut: imp. döff svä ic bidde tut
dögore l798. forman dögore 2574 wie ich bitte 1232. — 2) c. acc.
gen. pl. dögora gehväm 88. dögra inf. hat hire selfre sunu on bael
gehvylce 1091. dögera dägrim sei dön 1117. praet. Jä he him of dyde
ner Tage Zahl (seiner Lebenstage' Isernbyrnan tat die Eisenbrünne
824; — 8) Tag im weitern Sinne von sich 672. him billa seiest on
von Zeit: dat. pl. ufaran dögrum bearm dyde tat ihm (der Schwer
in spätern Tagen, Zeiten 2201 ter bestes in den Busen (erstach
2893. — Compos. ende-dögor. ihn) 1145. dyde him of healse hring
dögor-gerim st. n. Reihe von Tagen gyldenne tat sich den goldnen
gen. sg. väs eall sceaeen dögor- Ring vom Halse 2349. ne him Jäs
gerimes seine ganze Beihe von vyrmes vlg for viht dyde, eafo ff and
Tagen (seine Lebenszeit) war ver eilen noch rechnete er für etwas
gangen 2729. des Drachen Kampf, Kraft und
dohtor f. Tochter: nom. acc. sg. döh- Stärke 2349. plur. hi on beorg
tor 375. 1077. 1930. 1982 u. ö. dydpn beg and siglu taten in den
dorn (eigentlich das gesetzte, festge (LeichenJhügelRinge und Schmuck
stellte, MedialbilduDg von der Wz. 3165. — 3) in Vertretung vor
dö, sskr. dhä ponere) I. Zustand hergegangener Verbis : inf. tö Geä-
überhaupt: in dem Compos. cyne-, tum spraec mildum vordum, svä
vis-döm. — II. rechtlicher Zustand; sceal man dön, wie man tun soll
daher 1) Orteil, rechtliche Meinung : 1173. ähnlich 1535. 2167. pras.
instr. sg. veotena döme nach dem metod eallum veöld, svä he nu gyt
rechtlichen Rate der Witan 1099. dSff der Schöpfer waltete über al
— 2) Sitte: äfter döme der Sitte len, wie er auch jetzt noch tut
gemäss 1721. — 3) Gericht: gen. 1059. ähnlich 2471. 2860 und (Sing.
sg. miclan dömes 979. öff dömes pro plur. gesetzt) 1135. praet. II.
däg 3070, beide Male vomjüngsten svä Ju aer dydest 1677. III. svä
Gericht, — III. freier, bevorzugter he nu gyt dyde 957. ähnl. 1382.
Zustand; daher 4) Belieben, Will 1892. 2522. plur. svä hy oft aer dy-
kür: acc. sg. on sinne sylfes döm don 1239. ähnl. 3071. — Mit dem
nach seinem eigenen Belieben, Casus, den auch das vorhergegan
nach seiner Wahl 2148. instr. sg. gene Verbum regiert: v6n' ic Jät
selfes döme 896. 2777. — 5) Stacht, he ville... Geätena leöde etan un-
Gewalt: nom. sg. döm godes 2859. forhte, svä he oft dyde mägen
acc. sg. Eofores änne döm 2965. HreVmanna ich glaube er wird die
dat. sg. drihtnes dome 441. — Gothenleute verzehren wollen, die
6) Ruhm, Ehre, Ruf: nom. sg. furchtlosenj wie er oft (sc. verzeh
[döm] 955. döm unlytel nicht wenig ren) tat die Blüte der Hredman-
Buhm 886. Jä väs forma sij deö- nen 444. gif ic Jät gefricge . . . $ät
Jec ymbsittend egesan JyvaJr, svä
rum mäffme Jät bis döm a-läg es
war das erste Mal dem teuern Jec hettende hväum dydon dass
Kleinode (dem Schwerte Hrunting), die Nachbarn dich bedrängen, wie
dass sein Ruf sich nicht bewährte schon einst die Feinde dich taten
1529. acc. sg. ic me döm gevyrce (näml. bedrängten) 1829. — gif ic
schaffe mir Buhm 1492. Jät Ju ne övihte mäg Jinre mödlufan mä-
älaete döm gedreosan dass du die ran tilian {onne ic gyt dyde wenn
Ehrenichtfallenliessest 2667. instr. ich mit etwas deine grössere Liebe
sg. Jaer he döme forleas hier gieng erzielen kann, als ich schon jetzt
er seines Rnhmes verlustig 1471. tat 1825. ähnlich plur. $onne (ä
döme gevurffad mit Ruhm geziert dydon 44.
1646. gen. sg. vyrce se Jser möte ge-dön tun, machen; mit Accus.
dömes schaffe sich Ruhm wer da und prädicativem Adj.: prs. (god)
kann 1389. gede? him svä geveaüdene vorulde
150 draca — drincan.

daelas macht ihm die Teile der currere, niederlaus, droga Weg, litt,
Welt (d. i. die ganze Welt) so un drauge Gemeinschaft, Gesellschaft)
terworfen, dass... 1733. — inf. ne st. v. 1) leben: praet. dreäh äfter
hyne on medo-bence micles vyrfrne döme lebte nach Ehren, der Ehre
drihten vereda gedön volde noch gemäss 2180. — 2) erleben, durch
ihn der Herr des Gefolges beim leben , tun, machen; gemessen:
Metschmause sehr ehren wollte imp. dreoh symbelvynne durchlebe
2187. — mit Adv.: he mec Jaer des Mahles Wonne, d. h. geniesse
on innan . . . gedön volde wollte des Mahles 1783. inf. drihtscipe
mich da hinein tun 2091. dreögan (Heldentat tun) 1 47 1 . prast.
draca sw. m. Drache: nom. sg. 893. sundnytte dreiih (hatte die Beschäf
2212. acc. sg. dracan.2403. 3132. tigung des Sch\vimmens d. h.
gen. sg. 2089. 2550. 2291. — Com- durchschwamm die See) 2361. praet.
pos. eorff-, fyr-, leg-, lig-, niff-draca. plur. hie gevin drugon (kämpf
on-draedan st. v. c. acc. rei et dat. ten) 799. hie siff drugon machten
pers. fürchten, befürchten : inf. Jät den Weg, giengen 1967. — 3) er
Ju him ondraedan ne Jearft . . . leben, ertragen, leiden: scealtverh-
aldorbealu brauchst für sie den ffo dreögan wirst Verdammnis
Tod nicht zu fürchten 1675. — erleiden 590. praet. Jegn- sorge
praet. nö he him Jiä säcce ondred dreäh ertrug Kummer um seine
fürchtete sich nicht vor dem Kampfe Helden 131. nearo - Jearfe dreäh
2348. s 422. praet. pl. drugon aldorceare
ge-dräg (von dragan in der Bedeu 15. invitsorge Je hie aer drugon
tung se gerere) st. u. Gebühren, 832 u. ähnlich 1859. —
Tun und Treiben: acc. sg. secan ä-dreögan leiden, erleiden: inf.
deöfla gedräg 757. vraec adreögan 3079.
diepan st. v. treffen, schlagen: praet. ge-dreögan durchleben, gemes
sg. sveorde dräp feorh-genifflan sen: part. praet. Je he... gedrogen
2881. — part. prät. biff on hreffre häfde eorffan vynne dass er die
.. drepen biteran straele in die Freuden der Erde nun genossen
Brust getroffen mit schneidendem habe (d. i. dass er am Sterben
Pfeile 1746. väs in feorh dropen sei) 2727.
(zum Tode getroffen) 2982. dreör (als träufelndes s. dreösan) st.
drepe st. m. Treff, Schlag: acc. sg. m. Blut, Blut aus Wunden: instr.
drepe 1590. sg. dreör6 447. — Compos. heoru-,
drefan, g e -drefan sw. v. bewegen, er sävul-, väl-dreör.
schüttern, aufregen: inf. gevät... dreör- fah adj. blutbunt, blutbefleckt:
drefan deöp väter (schiffen) 1905. nom. sg. 485.
part. praet. väter under stöd dreö- dreörig adj. blutig, blutend: noui. sg.
rig and gedrefed 1418. väter stöd dreörig 1418. acc. sg.
dream st. m. Jubel, fröhliches Treiben, drihten sinne driörigne fand 2790.
Freude: nom. sg. hälefta dreäm — Comp. heoru-dreörig.
497. acc. sg. dreäm hlüdne 88. l>u g e - dreöian st. v. niederfallen, zusam
. . . dreäm healdende der du in mensinken: prs. sg. III. lic-homa
Jubel (jetzt beim Trinkgelage) laene gedreöseff der Leib sinkt tod
lebst, der du fröhlich bist 1228. verfallen zusammen 1755. inf. Jät
instr. sg. dreäme bedaeled 1276. Ju ne älaete döm gedreösan die
gen. pl. dreäma leäs 851. dat. pl. Ehre fallen, sinken 2667.
dreämum (hier adverbial) lifdon drincan st. v. trinken (mit und ohne
lebten in Jubel, fröhlich 99. dreä acc. rei) ; part. praes. nom. pL ealo
mum bedaeled 722; das letztere drincende l946. praet. blöd edrum
kann sich auch auf die himmlischen drank trank das Blut in Strömen
Freuden beziehen. — Compos.gleö-, 743. praet. pl. druncon vin veras
gum-, man-, sele-dreäm. die Männer tranken Wein 1234.
dream-leas adj. des Jubels baar, freu Jaer guman druncon wo die Män
denlos; nom. sg. vom König Here- ner tranken 1649. — Das Part,
möd 1721. praet., wenn es absolut steht, hat
dreögan (Grundbedeutung scheint ge activen Sinn: nom. pl. druncne
hen, dahin ziehen; vergl. sskr. dru drihtguman ihr Krieger, die ihr
drifan — duguff. 151
getrunken habt, beim Trinken seit guman 188P. nom. pl. drihtgu-
\ 232. acc. pl. nealles druncne slog man 99. dryhtguman 1 232. dat. pl.
heorffgeneätas erschlug nicht die ofer dryhtguman 1791 (von Hröt-
Herdgenossen die (mit ihm) ge gärs Kriegern).
trunken hatten (d. i. beim Gelage) dryht-lic adj. (was einer edlen Krie
2180. Mit dem Instr. bedeutet es gerschaar ansteht) edel, vorzüglich :
trunken, betrunken: nom. sg. beore dryhtllc iren vorzügliches Schwert
(vlne) druncen 531. 1468. nom. pl. 893. acc. sg. f. (zu einem acc. sg.
beore druncne 480. neutr.) drihtlice vif (von Hildeburg)
drifan st. v. treiben: prs. pl. Ja Je 1159.
brentingas ofer floda genipu feor- dryht-mäi'um st. m. vorzügliches Klei
ran drifaff die die Fahrzeuge nod, herlicher Schatz: gen. pl.
über der Fluten Nacht von ferne dryhtmäffma 2844.
daher treiben 2809. inf. (c. acc. dryht-scipe st. m. (Krieger-schaft) krie
rei) Jeäh Je he [ne] meahte on gerische Tugend, Tapferkeit; Hel
mere drifan hringedstefnan ob- dentat: acc. sg. dryhtscipe dre6gan
schon er das Fahr/eug nicht ins Heldentat tun 1471.
Meer treiben konnte 1131.
tö-drifan (zertreiben) auseinan dryht -nie st. m. vorzüglicher, herli
dertreiben: praet. 6V Jät unc flöd cher Saal: nom. sg. drihtsele 485.
tö-dräf 545. dryhtsele 768. acc. sg. dryhtsele 2321.
drohtoö st. m. Art zu leben oder zu dryht -sib st. f. Friede oder Freund
handeln, Beruf, Beschäftigung: nom. schaft zwischen edeln Kriegerschaa-
sg. ne väs his drohtoj Jaer svylce ren: gen. sg. dryhtsibbe 2069.
he aer gemette da gab es keine drync st. m. Trunk; im Compos. heo-
Beschäftigung für ihn (Grendel) ru-drync.
wie er sie früher gefunden hatte 757. drync-fät st. n. Gefäss zum Trunke,
drüsian sw. v. ( zu dreösan ; eigentl. um den Trunk aufzunehmen: acc.
hinfällig sein, hier vom Wasser) sg. 2255. 2307.
stagnieren, faulig werden: praet. drysmian sw. v. sich verdunkeln, dü
lagu drüsade (durch das Blut Gren ster werden (durch den fallenden
dels und seiner Mutter) l631. Regen): sg. prs. III. lyft drysmaff
dryht, driht st. f. Gesellschaft, Schaar ; 1376.
Kriegerschaar; edle Schaar; im drysne adj. s. on-drysne.
Compos. mago-driht. dugan v. taugen, tüchtig, gut sein:
ge-dryht, ge-driht st. f. Schaar, prs. sg. III. hüru se aldor deäh
edle Kriegerschaar: nom. sg. minra vorzugsweise ist der Fürst tüch
eorla gedriht 431. acc. sg. äffe- tig 369. Jonne his eilen deäh wenn
linga gedriht 118. mid his eorla seine Kraft taugt, gut ist 573.
(häleffa) gedriht (gedryht) 357. 663. Je him selfa deäh der sich selbst
ähnlich634.1673.— Compos.sibbe- gut ist d.h. der sich aufsich selber
gedriht. verlassen kann 1840. — conj.praes.
dryht -bearn st. n. Jüngling aus ei Jeäh Jin vit duge wenn auch dein
ner edlen Kriegerschaar, edlerjun Verstand tauge, gut sei 590. ähnlich
ger Mann: nom. sg. dryhtbearn 1661. 2032. — prset. sg. Ju üs vel
Dena 2036. dohtest du taugtest uns wol d. h.
dryhten, drihten st. m. Kriegsherr, benahmst dich gut gegen uns 1822.
Herr ; a) vom weltlichen Herrn nom. ähnlich nu seö hand ligeff seö Je
sg. dryhten 1484. 2001 u. ö. drih eöv velhvylcra vilna dohte (die je
ten 1051. dat. dryhtne 2483 etc. dem eurer Vorteile willig war)
dry'hten 1832. — b) von Gott: 1345. — Conj. praet. Jean Ju heä-
nom. drihten 1 08 etc. dryhten 687 fforaesa gehvaer dohte obschon du
etc. dat. sg. dryhtne 1693 etc. drih- überallin Kämpfen tüchtig warst 526.
tne 1398 etc. (gen. sg. dryhtnes gnff (Zustand des tüchtig seins) st.
441. drihtnes 941. — Compos. freah-, f. 1) Tüchtigkeit, Kraß: dat. pl.
freö-f, gum-, man-, sige-, vine- for dugeffum in Tüchtigkeit 2502.
dryhten. duguffum demdon verherlichten
dryht-gnma sw. m. Mann der Kriegs- nach Kräften 3176. — 2) waffen
schaar, edler Krieger: dat. sg. driht- fähige Mannschaft, Kriegerschaar,
152 dujran — ecg-bana.
vorzüglich edle Krieger'schaar: nom. ilyrne adv. im Geheimen, heimlich:
sg. duguff unlytel 498. duguff 1791. Mm . . . äfter deörum men dyrne
3255. <3*t. sg. forduguffeTtordenHel- langaff selmt sich im Geheimen
den 2021. nalles frätve geaf eal- nach dem teuern Mann 1880.
dor duguffe gab der Heldenschaar dyrstig adj. wagend, kühn: Jeäh Je
keine Kleinode (melir) 2921. leöda he dseda gehväs dyrstig vsere ob-
duguffe on lästauf der Spur denHel- schon er mutig gewesen wäre zu
den des Volks, d.h. ihnen nach 2946. jeder Tat 2839.
gen. sg. cüffe he duguffe Jeäv die ge-dygan, ge-dlgan sw. v. bestehen,
Sitte der edeln Krieger 359. deörre überstehen; c. acc. der bestande
duguSe 48S. ähnlich 2239. 2659. nen Sache : praes. sg. II. gif Ju {ät
acc. pl. duguffa 2036. 3) Im Ge ellenveorc ealdre gedigest wenn
gensatz zu geogoff bezeichnet du- du das Kraftwerk mit dem Leben
ttuS die angesehenen Krieger edler bestehst 662. — III. !pt Jone hil-
Geburt (wie im Mittelalter lütter derses hM gedigeff aass er den
gegen Knappen): so acc. sg. du- Kampf heil übersteht 300. ähnlich
guffe and geögoffe 160. gen. sg. inf. unfaege gedigan veän and vraec-
fehvylc.. . duguffe and iögoffe 1675. siff 2299. hväffer sei msege vunde
ugnJe and geögoffe dael seghvylene gedfgan wer von beiden die Wunde
622. besser überstehen (— mit dem Le
durran (sskr. dhrsh) wagen: prs. sg,. ben, davon kommen —) könne 2532.
II. Ju dearst bidan wagest, zu er ne meahte unbyrnende deöp ge-
warten 527. III. he gesecan dear dygan konnte ohne zu brennen die
685. conj. praes. sec gif Ju dyrre Tiefe rächt bestehen (es in der
suche (Grendels Mutter) auf, wenn Tiefe nicht ausholten) 2550. — praet.
du es wagst 1380. praet. dorste sg. I. III. gedigde 578. 1656. 2543.
1463. 1469 u. ö. plur. dorston 2849. 2351.
durn f. Türe, Tor, Pforte: nom. sg. dygol s. deögol.
722- acc. sg. [duruj 389. djr« s. deöre.
g a • di&o st. v. eintauchen, einsinken :
praet. Jätsveordgedeäf(das Schwert
sank ein in den Drachen — vom E.
Hiebe) 2701. ceg st. t Schneide des Schwerts,
Ijnrh-düfan durchtauchen, tau Spitze: nom. sg. sveordes ecg 1107.
chend durchschwimmen: praet. rä- ecg väs Iren dae Schneide war ei
ter np Jurh-deäf durchschwamm sern (d. h, an die bronzene Klinge
das Wasser nach aufwärts (weil des Schwertes war eine stählerne
er vorher aufdem Grunde war) 1620. Schneide genietet) 1460. ecg 1525
dvellan sw. v. beirren, hindern: prs. u. ö. acc. sg. viff ord and viZr ecge
III. hine viht ne dveleff ädl ne ingang forstöd wehrte den Eingang
yldo ihn beirrt nichts, nicht Krank gegen Spitze und Schneide 1550.
heit noch Alter 1736. meces eege 1813. nom, pl. ecga
dyhtig adj. tüchtigr taugend: nom. sg. 1146. — Uebertragen Schwert,
n. sveojrd... ecgum dyhtig 1288. Streitaxt, überhaupt schneidende
dynjan sw. v. tönen, dröhnen, erdröh Waffe : nom. sg. ne väs ecg bona
nen-* praet. dryhtsete (healvudu, (nicht das 'Schwert tötete ihn), 2507.
hruse> dynede 768. 1318. 2559. siö ecg brün (Beävulfs bronzenes
dyrn« adj. 1) verborgen, heimlieh; Schwert Näaling) 2578. hine ecg
abgelegen: noim sg. dyrae 271. sicc. fornam das Schwert raffte ihn weg
,sg. dryhtsele dyrnne (von dem Höh 2773 etc. nom. pl. ecga 2829. dat.
lensaale des Draehen) 2320. — pl. äscum and ecgum 1 7f3. dat. pl.
2) heimlieh, heimtückisch, durch (aber nur ein Schwert bezeichnend)
Zauberei 0«Ä«m: instr. sg. dyraan eäcnum ecgum 2141. gen.pl. ecga
cräfte mit geheimer Zauberkunst 483. 806. 1169. — Compos. brün-,
2291. ebenso dat. sg. dyrnum cräfte heard-T styl-ecg, adj.
216&. gen. pl. dyrnra gasta heim ecg-bana sw. m. Mörder durch das
tückischer Geister (von Grendels Schwert: dat. sg. Cain vear9 tö
1358. — Cerapos, un-dyrne. ecgbaoan ängan breffer 1263.
ecg-hete — eilen. 108
eeg-hete st. m. Schwerthass , Feind nachher: 56. 1147. 2112. 3045 u. ö.
schaft die dos Schwert austrägt: eft sona biff dann geschieht es
nom. sg, 1739. alsbald 1763. bot eft cuman noch
ecg-J)iäc st. f. Schwertersturm (von Hilfe kommen 281. 2) wiederum,
heftigem Kampfe) : acc. atole ecg- andrerseits: Jät hine on ylde eft
Jräce 597. gevuntgenvilgesifras dass ihm im Al
ed-hvyrft st. m. Wiederkehr (eines ter wiederum (auch ihrerseits) wil
früheren Zustandes) -. Ja Jaer söna lige Gefährten anhängen 22. von
' vearff edhvyrft eorlum, siffffan inne Neuem, wieder: 135. 604. 693. 1557
fealh Grenules modor (d. h. nach u. ö. eft svä aer wieder wie früher
dem Grendels Mutter in die Halle 643. — 3) retro, rursus, zurück:
gedrungen war, war den Männern 123. 296. 854 u. ö. Jät hig äffe-
der alte gefährliche Zustand zu linges eft ne vendon (glaubten
der Zeit der Besuche Grendels nicht, dass er zurück käme) 1597. —
wiedergekehrt) 1282. eft-cyme st. m. Zurückkunft: gen. sg.
ed-vendan sw. v. sichzurück wenden, wei- eftcymes 2897.
chen, ablassen: inf. gif him edven- eft-siff st. m. Bückreise, Rückkehr:
dan aefre sceolde bealuva bisigu acc. sg. 1892. gen. sg. eft-siffes
wenn für ihn die Qual der Uebel georn 2784. acc. pl. eftsiffas teäh
je aufhören sollte 280. Rückwege zog d. h. zurückkehrte
ed-venden st. f. Wendung, Wechsel: 1333.
nom. sg. edventlen 1775. ed-venden egsa (Zustand des Schreckens,
torna gehvylces (Ersatz für frühere sowol activ als passiv) : 1) Schreck
Hintansetzung} 2189. lichkeit: acc. sg. Jurh egsan 276.
ed-vit-lif st. n. Leben in Schande: 2) Schrecken, Entsetzen, Furcht:
nom. sg. 2892. nom. sg. egesa 785. inst. sg. ege-
efn adj. eben, gleich; mit vorausge san 1828. 2737. — Compos. gled-,
hendem on u. mit abhäng. dat. auf lig-, väter-egesa.
gleicher Fläche, neben: him on eges-full adj. grauenvoll (voll von
efn ligeff ealdorgevinna liegt neben Schrecklichkeit) : 2930.
ihm 2904. egea-lic adj. schrecklich, Schrecken
afnan (s. äfnan) ausführen, leisten, bringend: von Grendels Haupt 1650.
vollbringen: conj. praes. eorlscipe vom Anfang des Drachenkampfes
efne (ritterliche Taten vollbringe) 2310. tom Drachen 2826.
2536. — inf. eorlscipe efnan 2623. egl (als stechende, vergl. lat. ac-uo)
sveorda geläc efnan (kämpfen) 1042. st. f. Spitze, Kralle: nom. sg. egl
decliniert tö efnanne 1942. — praet. unheöru (von der Kralle an Gren
eorlscipe efnde 2134. 3008. dels Hand} 988.
ifli» adv. eben, gerade, just; mit svä
oder svylc verbunden: efne svä egsian (Denominativ von egesa) sw. v.
sriffe svä ebenso sehr als 1093. Schrecknis, Mühsal haben: praet.
efne svä side svä 1224. väs se (als plusquamperf.) egsode eorl 8.
gryre lässa efne svä micle svä ehtian sw. v. achten, lobend hervor
um eben so viel geringer als ... heben: III. pl. prs. Jät Je . . . ve-
1284. leöht inne stod efne svä . . . ras ehtigai? dass dich die Männer
seme!)' ein Glanz stand darin (sc. achten, loben 1223.
im Schwerte), eben so wie wenn elde (Erzeugende, vergl. altn. al-a ge
. . . scheint 1572. efne svä hvylc nerare) st. m. nur im plur. Men
mägffa svä$one magan cende (ein schen: dat. pl. eldnm 2215. mid
Weib, welches so einen Sohn ge- eldum unter den Menschen 2612.
aeugt hat) 944. efne svä hvylcum — s. a. ylde.
manna svä him gemet Jühte einem eldo f. Alter: instr. sg. eldo geben
eben solchen Manne, wie es ihm den 2112.
passend schien 3058. eine svylce el-land st. n. Ausland, Verbannung:
msela svylce . . . Jearf gesselde an acc. sg. sceal... elland tredan (soll
eben den Zeiten, zu denen es die vertrieben werden) 3020.
Notwendigkeit heischte 1250. eilen st. n. (m. nur 2696) Kraft, Hel-
eft ad--. (Weiterbildung von af, ags. denkraft, Tapferkeit: nom sg. eilen
of, mittels ursprüngl, ti) 1) darauf, 073. eafoff and eilen 903. acc. sg.
154 eilen — etan.
eafoff and eilen 603.2350. and-longne el-Jeödig adj. von einem andern Volke,
eilen cfffan ausdauernde -Tapfer fremd: ace. pl. el-Jeödige men 336.
keit beweisen 2696. eilen freme- ende st. m. das Aeusserste ; daher
don übten Heldenkraft, taten Hel 1) Ende: nom. sg. aldres (lifes)
dentaten 3. ähnl. ic gefremman ende 823. 2845. öff Jät ende be-
sceal eorlic eilen 638. ferh eilen cvom(scilic. unrihtes)1255. acc. sg.
vräc das Leben trieb die Kraft ende lifgesceafta (lifes, Isen-daga)
fort, d. i. mit dem weichenden Le 3064. 1387.2343. häfde eorffscrafa
ben (des Drachen) schwand seine ende genyttod hatte das Ende der
Kraft '2707. instr. sg. Jä väs ät Erdschluchten gebraucht (hatte die
$am geongum grim ahdsvaru eff- Erdschluchten zum letzten Male
begete Jäm Je aer his eine forleäs benutzt) 3047. dat. sg. ealdres (lifes)
da war bei dem jungen (Vigläf) ätende 2791. 2824. edletes ät ende
eine grimme Anrede leicht zu fin 224. — 2) Grenze: acc. sg. side rice
den (einem jeden von) denen, der Jät he his selfane mäg... endege-
vorher seines Heldenmutes verlu Jencean das weite Reich, so dass
stig gegangen war 2862. mid eine er selbst dessen Grenze nicht erden
2536. 1494. bloss eine adverbial ken, kann 1735. — 3) Spitze: dat.
kräftig, angestrengt, auch in die sg. eorlum on ende den Edeln an
naheliegende Bedeutung eilends, der Spitze (den höchsten Hofleuten)
schnell übergehend 894. 1098. 1968. 2022. — Comp. voruld-ende.
2677. 2918. dat. sg. on eine 2507. ende -dag st. m. letzter Tag, Todes
2817. gen. sg. eines lät 1530. Jä tag: nom. sg. 3036. acc. sg. 638.
himväs eines Jearf 2877. — Comp. ende-dogor st. m. letzter Tag, Todes
mägen-ellen. tag: gen. sg. bega *n venum en-
eilen -dsed st. f. Heldentat: dat. pl. dedögores and eftcymes leöfes man-
-daedum 877. 901. nes (schwankend zwischen dem
ellen-gaest st. m. Kraftgeist, helden Glauben an den Tod und an die
kräftiger Dämon: nom. sg. von Zurückkauft des lieben Mannes)
Grendel 86. 2897.
eilen -lice adv. kräftig, heldenkräftig: ende-läf st. f. letzter Rest: nom. sg. Jm
2123. eart endeläf üsses cynnes bist der
ellen-mserffu f. Ruhm der Heldenkraft : letzte unseres Geschlechtes 2814.
dat. pl. -maerBum 829. 1472. ende-Ieän st. n. schliessliche Vergel
elleH-rof adj. kraftberühmt: nom. sg. tung: acc. sg. 1693.
340. 358.3064. dat.pl. -röfum 1788. ende-sseta st. n. der an der Grenze
eilen -seöo adj. siech an Kraft: acc. sitzt, Grenzhüter: nom. sg. (hier
sg. Jeöden ellensiöcne (den tod vom Strandwächter) 241.
wunden König Beowulf) 2788. ende-stäf st. m. (elementum finis)
ellen-veorc st. n. (Kraftwerk) Helden Ende : acc. sg. hit on endestäf eft
tat, Kampftat: acc. sg. 662. 959. gelimpeff dann gegen das Ende
1465 u. ö. gen. pl. ellen-veorca 2400. hin trägt es sich zu 1754.
elles adv. sonst, anders ; a. (modal) ge-endian sw. v. endigen: prt. praet.
auf andere Weise 2521. — b. (lo- ge-endod 23)2.
cal) : elles hvaer wo anders 1 38. el enge adj. enge: acc. pl. enge änpa-
les hvergen 2591. ffas enge Steige 1411.
ellor adv. anderswohin 55. 2255. ent st. m. Riese: gen. pl. enta aerge-
ellor-gäst, -gsest st. m. anderswo le veorc (der Schwertgriff aus der
bender ( ausserhalb der Gemein Wohnung Grendels) 1680. enta ge-
schaft der Menschen stehender) veorc- (die Drachenhöhle) 2718.
Geist: nom. sg. se ellorgäst (Gren eald enta geveorc (die Kostbarkei
del) 808. (Grendels Mutter) 1622. ten der Drachenhöhle) 2775.
ellorgsest (Grendels Mutter) 1618. entisc adj. von Riesen herrührend:
acc. pl. ellor-gaestas 1350. acc. sg. entiscne heim 2980.
ellor-siff st. m. Weggang, Tod: nom. etan st. v. essen, verzehren: praes.
sg. 2452. ' sg. DL blödig väl . . . . eteff angenga
elra adj. (Comparativ eines nicht be der einsam Gehende (Grendel) wird
legten ele, goth. aus alius) ein an die blutige Leiche verzehren 448.
derer: dat. sg. on elran men 753. inf. Geätena leöde.. etan 444.
etan — eafora. 155
Jurh-etan durchfressen: part. eff-gesyne, yff-geiene adj, leicht zu
praot. pl. nom. svyrd . . Jmrhetene sehen, allen sichtbar: nom. sg. 1111.
(vom Rost) zerfressene Schwerter 1245.
3050. efstan sw. v. Eile haben, eilen: inf.
uton nü efstau eilen wir nun 3102.
E. praet. efste mid eine eilte mit Hel
denkraft 1494.
ec s. eac. eg-clif st. n. Meerklippe : acc. sg. ofer
Sce a.Aj.ewig: nom, ece dryhten (Gott) eg-clif (ecg-clif Ms.) 2894.
108. acc. sg. ece eorff-reced den eg-streäm st. m. Meerstrom, Meerflut :
ewigen Erdsaal (die Drachenhöle) dat. sg. on egstreämum in den
2720. geceäs ecne rsed wählte den Meerfluten 577. — s. a. eägor-streäm.
ewigen Gewinn (starb) 1202. ehtan (mhd. aechten, vergl. saht und
dat. sg. ecean dryhtne 1693. 1780. ge-aehtla ) sw. v. Verfolger sein,
2331. acc. pl. geceös ece raedas 1761. verfolgen: part. praes. intransitiv
edre s. aedre. äglseca ehtende väs 159. ebenso
eff-begete adj. leicht zu erlangen, be prset. plur. ehton aglsecan (oder c.
reit : nom. sg. Jä väs ät Jam geon- acc. sie verfolgten den Harmes-
gum grim andsvarueff-begete dawar bringer, Beövulf?) 1513.
bei dem jungen (Vigläfj grimme est (goth. an -st -s, ahd. anst, nomen
Anrede leicht zu erlangen 28G2. actionis der Wurzel an, s. unnan)
effe s. eäffe. st. f. Gunst, Gnade, Huld: acc. sg.
Sffel ~st. m. Stammbesitzung, Stamm he himest geteähmeara and maffma
gut: acc. sg. svaesne effel 520. dat. (verehrte ihm Rosse u. Kleinode)
sg. on eBle 1731. — Bei Känigs- 2166. gearvor häfde ägendes est
geschlechtern ist das Stammgut ssr gesceävod hätte lieber eher
das ganze Reich; daher acc. sg. des Herrn (Gottes) Huld geschaut
effel Scyldinga vbm Scyldingen- 3076. — dat. pl. adverbial libenter:
reiche 914. (Offa) visdome heöld heöld hine estum mid are 2379.
effel sinn.e regierte mit Weisheit estum gegyrvan (schenken) 2150.
sein Erbland 1961. him väs.., vunden gold estum ge-
effel-riht st. n. angestammte Gerecht eäved (geschenkt) 1195. ve Jät el-
same (Gerechtsame die am Stamm lenveorc estum miclum fremedon
gute haften): nom., sg. eard effel- este959. adj. gnädig: c. gen. este bearn-
riht Gut und angestammte Ver gebyrdo gnädig durch die Geburt
rechte 2199. (eines solchen Sohnes wie Beövulf)
effel-stöl st. m. angestammter Sitz, 946.
ererbter Thron: acc. pl. effel-stölas
2372. EA.
effel-tnrf st. f. angestammter Grund eafoff st. u. Kraft, Stärke: nom. sg.
und Boden, ererbter Landsitz: eafoff and eilen 903. acc. sg. eafoff
dat. sg. on minre effeltyrf 410. and eilen 2350. 603. ve frecne ge-
effel-veard st. m. Herr des Stamm neffdon eafoff uncüffes'wir haben
gutes (Reiches): nom. sg. effelveard uns kühn an die Kraft des feind
(König) 1703. 2211. dat. sg. Eäst- lichen (Grendel) gewagt (haben
dena effel-vearde (dem Könige Hroti- ihn bestanden) 961. gen. sg. eafo-
gär) 617. Bes cräftig 1467. pt J>ec ädl offffe
effel-vyn st. f. Erbsitzwonne, Genuas yldo eafoffes getvasfeff der Kraft
des Erbsitzes: nom. sg. nusceal... beraubt 1764. dat. pl. hine mihtig
eall effelvyn eövrum cynne , lufen god... eafeffum stepte machte ihn
alicgan nun soll eurem Geschlechte durch Stärke gross 1718.
durchaus Heimatwonne, der Unter eafor-heäfod-segn st. n. ein Haupt- (er
halt fehlen (euer Geschlecht soll stes) Banner mit dem Bilde eines
von den Stammsitzen verbannt Ebers: acc. sg. 2153. Es ist das
sein) 2886. acc. sg. he me lond selbe Banner, was 1023 als hro-
forgeaf, eard effelvyn schenkte mir den hiltecumbor genannt wird.
Land, Boden und den Genuss un eafora (Comparativbildung von af, ags.
seres Erbsitzes 2494. of, gleichsam Abkömmling) sw. m.
156 eahta — eald.
1) Sohn: nom. sg. eafera 12. 898. ealle 700. u. ähnl. 1081. 1797. 2815.
eafora 375. acc. sg. eaferan 1548. absolut: ofer ealle 650. ealle hie
1848. gen. sg. eaferan 19. nom. pl. deäff fornam 2237. Hg ealle for-
eaferan 2476. dat. pl. eaferum 1069. svealg Jära Je Jser guff fornam alle
2471. tracran eaferan 1186. — 2) Im von denen die der Krieg entrafft hatte
weitern Sinne Nachkomme: dat. pl. 1123. — dat. pl. eallum ceaster-bü-
eaforum 1711. endum 768. ähnlich 824. 907. 1418.
eahta num. acht: acc. pl. eahta mea- absolut äna viff eallum der eine
ras 1036. eode eahta sum gieng gegen Alle 1057. mit gen. eallum
selbachter, mit sieben 8124. gumena cynnea 1058. — gen. pl.
eahtan sw. v. intrans. (eigentl. beo äffelinga scear ealra tvelfa aller
bachten, erwägen, sorgen, hier) re zwölf Edelinge Schaar 3172. abso
gieren: sg. praet. Jenden... vjne lut he äh ealra geveald hat Macht
Scyldinga . . . longe ahte lange Zeit über Alles 1728.
regierte 31. Unflectirt: bil eal Jurhvöd flaesc-
eahtian sw. v. 1) erwaegen, beraten: homan die Streitaxt durchschnitt
den Leib ganz 1568. häfde — eal
praet. pl. c. acc. raed eahtedon be gefeormod fet and folma hatte
rieten über Hilfe 172. — sg. praet. Füsse und Hände ganz gefressen
(für den Plur.) Jone selestan Jära 745. se Je eall geman gärcvealm
j>e mid Hröffgäre häm eahtode den gumena der des Speerübels (des
besten derer die mit Hroffg. die Todes) der Männer sich ganz er
Heimat berieten (regierten) l408. innert 2043. u. ö.
— 2) erwägend besprechen (mit
dem Nebensinne des lobens) : praet. Adverbial: Jeäh ic eal msege ob
pl. eahtodon eorlscipe besprachen ich es auch gänzlich, durchaus
sein ritterlich Wesen 3)75. könnte 681. hi on berg dydon beg
eal, eall adj. all, ganz: nom. sg. verod and siglu eall svylce hyrsta sie
eall 652. eal benebeln 486. eall taten in den Leichenhügel Ringe
effelvyn 2886. ealvorold 1739 u. ö. und Schmuck ganz so wie auch
Jät hit vearff eal gearo healärna Zierraten 3165. — Der gen. sg.
msest 77. Jät hit (vigbil) eal ge- ealles adverbial im Sinne von
mealt 1609. und mit folgendem Ge durchaus 1001.
nitiv: J8er väs eal geador Grend- eald adj. alt: a. vom Alter lebender
les gräpe da war Alles beisammen Wesen: nom. sg. eald 357. 1703.
von der Faust Grendels, die ge 2211 u. ö. dat. sg. ealdum 2973.
samte Faust Grendels 836. eall... gen. sg. ealdes uhtnogan (Drachen)
lissa alle Gunst 2150. väs eall 2761. dat. pl. ealdum 1875. geon-
sceacen dögorgerimes, 2728. mit gum and ealdum 72. — b. von
Apposition : Jübte him eall to rum, Sachen und Institutionen: nom. sg.
vongas and vigstede 2462. — acc. heim monig eald and ömig 2764.
sg. beöt eal 523. ähnl. 2018.2081. acc. sg. ealde läfe (Schwert) 796.
oncfffiTe ealle alle Trübsal 831. 1489. ealde visan 1866. eald sveord
heals ealne 2692. htev . . . ealne l559. 1664 u. ö. eald enta geveorc
ütanveardne 2298. gif he l>ät eal (die Kostbarkeiten der Drachen
gemon 1186.2428. Jät eall geond- höhle) 2775. acc. pl. ealde mäfanas
seah, recedes geatva 3089. ealne 472. ofer ealde riht gegen die al
videferhff das ganze weite Leben ten Rechte (nämlich die zehn Ge
hindurch, durch alle Zeiten 1223. bote; Beösulfglaubt, Gott habe ihm
— instr. sg. ealle mägene mit al den Drachen zur Strafe geschickt,
ler Kraft 2668. — dat. sg. eallum weil er unbewust eins seiner Ge
... manna cynne 914. — gen. sg. bote übertreten habe] 2331.
ealles moncynnes 1956. absolut: ' yldra Compar. älter: min yldra
ic JRs ealles mäg . . . gefeän habban mseg 468. yldra bröffor 1325. öff
2740. brüc ealles vel 2163. freän Jät he (Heardred) yldra vearff 2379.
ealles $anc secge sage dem Herrn yldesta Superl. der älteste, im
über alles Dank 2795. — nom. pl. physischen Sinne: dat. sg. J>am
untydras eallelll. sceötend ... ealle yldestan 2436. im moralischen
706. ve ealle 942. — acc. pl. feönd Sinne, der angesehenste: nom. sg.
eald-fäder — ealu. 167
se yldesta 258. acc. sg. Jone ylde- aldre (für's Leben) immer 2006.
stan 363, beide Male von Beövulf. 2499. äva tö aldre immer und
eald-fäder m. Altvater, Vater der vor ewig 956.
langen Zeiten lebte: nom. sg. 873. ealdor -bealu st. n. Lebensübel: acc.
eald-gesegen st. f. Sage aus alten sg. Ju.. ondrsedan ne Jearft....
Zeiten: gen. sg. eal-fela eald-ge- aldorbealu eorlum brauchst für
segena gar viel der alten Sagen 870. die Hofleute den Tod nicht zu
iald-gesiff st. m. Begleiter von alten fürchten 1677.
Zeiten her, langjähriger Höfling: ealdor -coaru st. f. Kummer der ans
nom. pl. eald-gesiffas »54. Leben greift, grosser Kummer: acc.
eald - gestrcön st. n. Schatz aus alten sg. drugon aldor-ceare 15. dat. sg.
Zeiten: dat. pl. eald-gestreönum he bis leodum vearff . . . tö aldor-
1382. gen. pl. -gestreöna 1459. ceare 907.
eald (jesiii st. n. Leid von langen ealdor -dagai st. m. pl., Lebenstage:
Zeiten her, lange dauerndes Leid: dat. pl. nsefre on aldordagum (nie
acc. sg. ofer eald-gevin nach lan mals in seinem Leben) 719. on
gem Leide 1782. ealderdagum aer (in früheren Ta
eald-gevinna sw. m. Altfeind, Feind gen) 758.
von langen Jahren her: nom. sg. ealdor-gcdäl st. n. Scheidung des Le
von Grendel 1777. bens, Tod, Ende: nom. sg. aldor-
eald-gevyrht st. n. Verdienst durch gedäl 806.
Taten von Alters her: nom. pl. ealdor - gevinna sw. m. Lebensfeind,
Jät naeron eald-gevyrht, Jät he Kämpfer gegen des Gegners Leben
äna scyle gnorn Jrovian das hat (nhd. Tod-feind in entgegengesetz
er von Alters her nicht verdient, ter Auffassung): nom. sg. ealdor-
dass er allein die Bedrängnis tra gevinna (der Drache) 2904.
gen soll 2658. ealdor -leäs adj. leblos, tot: acc. sg.
eald-hläford st. m. Herr, Besitzer von aldor -leäsne 1588. ealdor - leäsne
langen Zeiten her: gen. sg. bill 3004.
ealdhläfordes (des Drachen, weil ealdor -Jegn st. m. Edler am Hofe,
er die Streitaxt so lange besessen vornehmer Hofmann: acc. sg. al
hatte) 2779. dor -Jegn (HröÜgärs vertrauter
eald-metod st. m. der von Alters her Rat Äsc-here) 1309.
regierende Gott: nom. sg. 946. eal-fela adj. sehr viel; mit folgendem
ealdor, aldor (Thema al-dra der Er gen.: ealfela ealdgesegena sehr
zeuger oder Ernährer) st. m. Herr, viel alter Sagen 870. eal-fela eo-
Fürst (sowol König als mächtiger tena cynnes 884.
Edler) : nom. sg. ealdor 1645. 1849. ealgian sw. v. schützen, schirmen,
2921. aldor 56. 369. 392. acc. sg. verteidigen: inf. c. acc. feorh eal
aldor 669. dat. sg. ealdre 593. al- gian 797. 2656. 2669. praet. siWan
dre 846. he (Hygeläc) under segne sine eal-
ealdor, aldor (neutrales Thema al-dra gode,välreäf verede während er un
das Ernährtwerden) st. n. Leben: ter (seinem) Banner die Schätze
acc. sg. aldor 1372. instr. sg. aldre schirmte, die Schlachtbeute vertei
662. 681 u. ö. ealdre 1656. 2134 digte (d. h. während er auf Vi-
u. ö. dat. sg. ealdre 1448. 1525. kingszügen aus war) 1205.
2600. him on aldre sted herestriü eal-gylden adj. allgolden, ganz von
hearda (in vitalibus) 1435. nalles Gold: nom. sg. svj*n ealgylden 11 12.
for ealdre mearn war nicht um acc. sg. segn eallgylden 2768.
sein Leben bekümmert 1443. of eal-irenne adj. ganz von Eisen: acc.
ealdre gevat gieng aus dem Lehen, .sg. eall-irenne vigbord einen durch
starb 2625. gen. sg. aldres 823. aus eisernen Kampfschild 2389.
ealdres 2791. 2444. aldres orvena ealu st. n. Bier: nom. sg. Denum
am Leben verzweifelnd 1003. 1566. eallum vearff. . ... ealu scerven 770,
ealdres scyldig das Leben verwirkt ein dunklerAusdruck, der als meodu
habend 1339. 2062. dat. pl. aldrum scerpen vearff auch Andreas 1526.
neffdon 510. 538. — Phrasen': on wiederkehrt und soviel bedeutet ha
aldre (im. Leben) jemals : 1780. to ben muss wie: es ward ihnen ein gro
158 ealu-benc — eaxl.
sser Schrecken eingejagt (s. Grimm, eard-veal st. m. (Landwall} Ufer: acc.
Andreas u. Elene XXXVI u. 1 33). pl. vindge eard-veallas 1225.
acc. sg. ealo drincende 1946. earfoff st. n. Mühe, Beschwerde: acc.
ealu-benc st. f. Bierbank, Bank der pl. earfeffo 534. (vielleicht ist eafoff
Bier zechenden: dat. sg. in ealo- zu lesen).
bence 1030. on ealu-bence 2868. earfoÜT - lice adv. mit Mühe, mit Be
ealu-vaege st. n. Bierkanne, tragbares schwer 1637. 1658. mitAerger, grol
Gefäss, aus dem das Bier in die lend 86. mit Kummer, kummervoll
Becher geschenkt wird: acc. sg. 2823. mit Mühe, kaum 2304. 2935.
2021. ealovsege 495. dat. sg. ofer earfoff-Jrag st. f. Zeit voll Beschwer
ealo-vsege (beim Bierschmauss) 481. den, kummervolle Zeiten: acc. sg.
eal-vealda sw. adj. der alles regierende, -Jrage 283.
(Gott): nom. sg. fäder alvalda 316. earh adj. feige : gen. sg. ne biff svylc
alvalda 956. 1315. dat. sg. al-veal- earges siff (das unternimmt kein
dan 929. Feiger) 2542.
eard (eigentlich der gepflügte, sc. Bo earm st. m. Arm: acc. sg. earm 886.
den, Wz. ar, goth. ar-ja-n pflügen, 973. viff earm gesät stützte sich
ahd. aran) st. m. angebauter Bo auf den Arm 750. dat. pl. eannum
den, Gut, Stammgut; im weiteren 513.
Sinne überhaupt Boden, Wohnung, earm adj. arm, elend, unglücklich:
Aufenthaltsort: nom. sg. him väs nom. sg. earm 2369. earme ides
bäm . . . lond gecynde , eard effel- das unglückliche Weib 1118. dat.
riht, Ihnen beiden war das Land sg. earmre teohhe dem unglückli
angestammt, der Boden (der Grund chen Geschlechte 2939. — Comp.
besitz) und darauf ruhende Vor acc. sg. earmran mannan einen
rechte 2199. acc. sg. fifel-cynnes elenderen, verlassneren Mann 577.
eard des Kiesengeschlechtes Bo earm-beäg st. m. Armring, Arm
den, Aufenthaltsort 104. ähnlich äl- spange: gen. pl. earm-beäga fela
vihta eard 1501. eard gemunde searvum gesseled viele Armringe,
gedachte seines väterlichen Bo künstlich in einander geschlungen
dens, der Heimat 11 30. eard git 2764.
ne const du kennst den Aufent earm-hreäd st. f. Armschmuck: nom.
haltsort noch nicht 1378. eard and pl. earm-hreäde tvä 1195. (Conje-
eorl-scipe prcedium et nobilitatem ctur Greins, Ms. earm reade).
1728. eard effelvyn Gut und den earm-lic adj. elend, kläglich: nom. sg.
Genuss des Stammsitzes 2494. dat. sceolde his ealdor-gedäl earmlic
sg. ellor hvearf ofearde ging anders . vurffan sein Ende sollte kläglich
wohin von seinem Gute, d. h. starb werden 808.
56. Jät ve rondas beren eft tö earm-sceapen part. praet. qua adj. (ei
earde dass wir wieder zu (unserer) gentlich vom Schicksal als elend
Wohnstätte gehen 2655. on earde bestimmt) elend: nom. sg. 1352.
273J. acc. pl. eäcne eardas die earn st. m. Adler: dat. sg. earne 3027.
weit sich erstreckenden Flächen (im eatol s. atol.
Sumpfmeere wo Grendels Wohn eaxl st. f. Achsel : acc. sg. eaxle 836.
stätte war) 1622. 973. dat. sg. on eaxle 817. 1548.
eardian sw. v. 1) Wohnstätte haben, be eaxle 1 538. on eaxle ides gnor-
wohnen, ruhen; praet. pl.dyre svyrd node das Weib wimmerte an der
svä hie viff eordan fäffm JKI ear- Achsel (ihres zum Todtenopfer
dodon kostbare Schwerter, wie sie in für Hnäf bestimmten Sohnes) 1118.
der Erde Schoss da geruht hatten dat. pl. sät freän eaxlum neäh sass
3051. — 2) Auch transitiv bewoh den Achseln des Herrn nahe (Eeö-
nen: prt. sg. Heorot eardode 166. vulf liegt leblos auf der Erde und
inf. vic eardian elles hvergen an Vlglaf sitzt ihm zur Seite neben
derswo eine Stätte bewohnen (d. h. seiner Achsel, um das Gesicht des
sterben) 2590. toten Herrn zu besprengen) 2854.
eard-lufa sw. m. Nahrung auf dem he for eaxlum gestöd Denigea
Gute, Heimwesen : acc. sg. eard-lu- freän er stand vor den Achseln
fan 693. des Herrn der Dänen (d, h. nicht
eaxl-gestealla —- eofer-spreöt. 159
direct vor ihm, sondern etwas zur Schein 727. Jät ic . . . eägum sta
Seite, wie es die Etikette erforderte) rige mit Augen sehe, erblicke 1782.
358. ähnl. 1936. gen.pl. eägena bearhtm
eaxl-gestealla sw. m. (der seine Stelle 1767.
an den Achseln , sc. des Herrn eägor-streäm st. m. Meerflut; acc.
hat) vertrauter Höfling, vertrauter sg. 513.
Rat eines Fürsten: nom. sg. 1327. eä-land st. n. Eiland, Insel: acc. sg.
acc. pl. -gesteallau 1715. eä-land 2335.
eä-let st n. Weilen auf dem Was
EA'. ser, Aufenthalt zur See: gen. sg.
Jä väs — eä-letes (eoletes Ms.)
eac conj. auch: 97. 8. 433 u. ö. eo ät ende 224. — LEO.
3132. eäm st. m. 0heim, Mutterbruder : nom.
eäcen (part. praet. eines nicht vor sg. 882.
kommenden eäcau augere) adj. eästan adv. von Osten 569.
weit ausgedehnt, gross: acc. pl. eävan sw. v. offenbaren, zeigen, be
eäcne eardas weite Flächen 1622. weisen : prs. sg. III. eäveff . . . un-
— gross, wuchtig: eald aveord cüffne nifr beweist unerhörte Feind
eäcen 1 664. dat. pl. cäcnum ecgum schaft 276. — s. eövan.
2141. beide Male von dem Riesen- ge-eävan zeigen, darbieten: part.
schwerte in Grendels Wohnung; prset. him väs. .. vunden gold dstum
— gross, mächtig, gewaltig: äffele ge-eäved huldvoll dargeboten 1 195.
and eäcen von Beövulf 198.
eacen-eräftig adj. gewaltig (von Reich
tümern), ungeheuer gross: acc. sg. EO.
hordärna sum eäcen-cräftig jenes eode s. gangan.
ungeheure Schatzhaus 2281. nom. eodor st. m. Gitter, Schranke: acc.
sg. Jät yrfe eäcen-cräftig. iü-manna pl. hebt eahta mearas on flet teön
gold 3052. in under eoderas hiess acht Rosse
eädig adj. mit Gut gesegnet, reich, in den Saal führen unter die Schran
glücklich durch Besitz: nom. sg. ken 1038. wo diese Schranken im
ves, {enden Jm lifige, äffeling eä Saale angebracht waren, kann nicht
dig sei so lange du lebst ein bestimmt werden, vielleicht war
reichtumgesegneter Edeling 1226. durch solche eine Art Vorsaal
eädig mon 2471. — Oomp. sige-, von dem eigentlichen Saalraum
sigor-, tir-eädig. abgegrenzt (vergl. auch Heiland
eädig -llce adv. in Ueberfluss , m 151'). — 2) bildlich: Herr, Fürst,
glücklicher Fülle: dreämum lifdon als schützender: nom. sg. eodor
eädiglice lebten in Jubel und Üeber 428. 1045. eodur 664.
fluss 100. eofoff st. n. Kraft • acc. pl. eofoffo
eäffe, eBe, yffe adj. leicht, angenehm: 2535. — s. eafo».
nom. pl. gode Jancedon Jäs Je eofer st. m. 1) Eber, hier von dem
him f ff-läde eäffe vurdon dankten geschmiedeten Eberzeichen auf
Gott, dass ihnen die Wogenwege dem Helme: nom. sg. eofer iren-
(die Seefahrt) leicht geworden wa heardlllS. — 2) bildlich: kühner
ren 228. ne väs Jät effe siff kein Held, tapfrer Streiter (altn. iöfur).
angenehmer Weg 2587. näs Jät nom. pl. Jonne — eoferas cnyse^
yffe ceäp kein leichter Kauf 2416. dan wenn die Helden auf einande
e ä ff e, y ff e adv. leicht, leichtlich : eäffe stürmten 1329, wo eoferas zu fe
478. 2292. 2765. no Jät yffe byff ffan stoht, wie cnysedan zu hniton"
tö befleönne nicht leicht (als mil eofor-lic Eberbild (auf dem Helme)',
derer Ausdruck für gar nicht, kei nom. pl. eofor-lic scionon 303.
neswegs) 1003. eofer-spreöt st. m. Spiess, der zur Jagd
eäff-fynde adj. leicht zu finden: nom. auf den Eber verwant wird (in heut.
sg. 138. Jägersprache Fangeisen, Saufeder) :
eäge sw. n. Auge: dat. pl. him of dat. pl. mid eofer-spreötum heoro-
eägum stöd leoht unfüger auß sei höcihtum mit Jagdspiessen die mit
nen Augen kam em grauser scharfen Haken versehen waren
160 eorclan-stän — fandian.
(et sind breite, an den beiden Kan eoriic (d. i. eorl-lic) adj. »<w
ten schwertscharfe Spiesse, die in edelgebornen Mann .zu tun ziemt,
der Fortsetzung dieser Kanten vor ritterlich: acc. sg. eorlic eilen 638.
der Stelle, wo der Schaft eingelos eorl-scipe st. m. Zustand des Kdelgc-
ten ist, plötzlich scharf eingezogen gebornen, ritterliches Wesen, Rit
erscheinen , wodurch Widerhaken terschaft: acc. sg. eorl-scipe 1728.
gebildet werden) 1438. 3175. eorl-scipe efnan Ritterschaft
eorclan-stän st. m. Edelstein: acc. pl. üben (ritterliche Taten vollbringen)
-stänas 1209. 2134. 2536. 2623. 3006.
eorff-cyning st. m. König des Landes : eorl-veorod st. n. Gefolge der Ritter:
gen. sg. eorff-cyninges (Finn) 1156. nom. sg. 2894.
eorfi-draca sw. m. Drache der in der eormen-cyn st. n. sehr ausgebreitetes
Erde kaust: nom. sg. 2713. 2826. Geschlecht, Menschheit: gen. sg.
eorffe (die begangene, von der Wz. eormen-cynnes 1958.
sskr. r gehen) ew. f. 1) Erde im eormen-grnnd st. m. unermesslich weite
Gegensatz zum Himmel, Welt: acc. Fläche, die ganze weite Erde: acc.
sg. älmihtiga eorffan vorhte 92. sg. ofer eormen-grund 860.
vide geond eorffan weit über die eonnen-läf st. f. ungeheure Hinterlas
Erde, längs der weiten Welt 266. senschaft: acc. sg. eormen-läfe
dat. sg. ofer eorffan 248. 803. on äffelan cynnes {die Schätze der
eorffan 1823. 2856. 3139. gen. sg. Drachenhöle) 2235.
eorffau 753. — 2) Erde, Boden: eorre adj. erzürnt, zornig: gen. sg.
acc. sg. he eorffan gefeöll fiel zu eorres 1447.
Boden 2835. forleton eorla gestreön eoton st. m. Riese: nom. sg. eoten
eorffan healdah Hessen der Edeln (Grendel) 762. dat. sg.unflect. eoton
Schatz die Erde bewahren 31C8. ( Grendel) 669. nom. pl. eotenas
dat. sg. Jät hit 011 eorffan läg 1533. 112. gen. pl. eotenacyn421. eotena
under eorffan 2416. gen. sg. viff cynnes 884.
corffan fäffm ( in der Umhüllung
der Erde) 3050. eotonisc adj. riesisch, von Riesen stam
iorff-reced st. n. Halle in der Erde, mend: acc. sg. eald sveord eote-
Höhle: acc. sg. 2720. nisc (eotonisc) 1559. 2617. 2980.
eorff-scräf st. n. Erdschlucht, Höhle:
dat. sg. eorff-[scräfe] 2233. gen. pl. EO'.
eorff-scrafa 3047.
eorf-sele st. m. Saal in der Erde, eögaff, iöguff s. geögoff.
Höhle: acc. sg. eorff-sele 2411. eöred-geatve st. f. pl. kriegerischer
dat. sg. of eorffsele 2516. Schmuck : acc. pl. 2867.
eorff-veall st. m. Erdwall: acc. sg. (On- eövan sw. v. zeigen, sich zeigen: prs.
genJeöv) beah eft under eorffveall sg. III. ne gesacu öhvaer, ecghete
floh wieder unter den Erdwall eöveft nirgends^ zeigt sich Streit,
(hinter sein befestigtes Lager) 2958. Schwerthass 1739.
Ja me väs .... siff älyfed inn eöver 1) gen. pl. pron. pers. vestrum :
under eorffveall da mir der Weg eöver sum einer von euch (näm
hinein unter den Erdwall vergönnt lich Beövulf) 248. faehffe eöver
war (in die Drachenhöle ; diese war leöde die Feindschaft des Volkes
miteinem WalleumgebenKiS) 3091. von euch (eures Volkes) 597. nis
iorff-veard st. m. Landbesitz, Land Jät eöver siff . . nefne min änes
schaft: acc. sg. 2835. 2533. — 2) pron. poss. euer: 251.
eorl st. m. edelgeborener Mann, Kann 257. 294 u. ö.
des höhern Adels: nom. sg. 762.
796. 1 228 u. ö. acc.sg. eorl 573. 628. F.
2695. gen. sg. eorles 690. 983. 1758
u. ö. acc. pl. eorlas 2817. dat. pl. g e- fandian, -fondian sw. v. versuchen,
eorlum 770. 1282. 1650 u. ö. gen. aufsuchen, erforschen, erfahren,
pl. eorla 248. 357. 369 u. ö. — c. gen.: part. prset. Jät häfde gu-
Da der König selbst aus dem Ge- mena sum goldes gefandod dass
schtechte der eorlas ist, so wird ein Mensch das Gold erforscht
auch er eorl genannt 6. 2952. hätte 2302. gonne se an hafaff
f»ra — f&Jm. 161
Jmrh deäiTes nyd dseda gefondari tes, in denen sich die Lichtstrah
nun der eine (Herebald) mit To len brechen): nom. sg. fnh (blut-
desnot die Taten (den unglückli bedeckt) 420. blöde fag 935. äter-
chen Pfeilschuss des Hceffcyn) er- tänum fäg (sc. Iren) 1460. sadol
fahren bat 2455. searvum iah (kunstvoll mit Gold
f*M «w. m. Gänger im Compos. mere- gezierter Sattel) 1039. sveord siräte
fara. fäh 1287. brimblod« fahl 595. väl-
fturan st. r. «cA von einem Orte turn dreöre fäg 1632. (draca) fyrvylmum
andern bewegen; gehen, wandern: fäh (weil er lohe spie) 267~2. sveord
inf. to häm faran sich h«im zu fäh and fäted 2702. blöde ah 2975.
begeben 124. letpn oft geflH faran — acc. sg- dreor* fähne 447. gold-
fealse mearas Hessen die falben sele fättum fähne 717. on fägun
Bosse in die Wette gehen 865. flör treddode betrat den schim
«vom faran flotherge on Fresna mernden Fussboden (Heorots) 726.
land mit einem Schiffeheere nach hröf golde fähne den goldschillern
Friesenland gekommen war 2916. den Dachstuhl 928. — nom. pL
cem ledda dugn&e ön läst far»n eoforlic . . . fäh and fjrheard 306.
*»m 4en Helden seines Volkes acc. pl. Jui Mit sincc fäge 1616.
atrf der Spur zu gehen, d. h. ihnen dat. pl. fägum sveordum 586. —
nach zu ziehen 2946. — declimer- Compos. ban-, blöd-, brttn-, dreör-,
*er «f.: vaeron äfoliagas eft tö gold-, gryre-, searo-, sine-, stan-,
leödum füse tö farenne die Ede- svät-, väl-, vyrm-fah.
linge waren bereit sich wieder zu fäh, fäg, fä (vergl. goth. fljan hassen,
ihrem Volke zu begeben 1806. — faian anfeinden, ahd. flen hassen,
prset Bg. gang oier grundas gegnum mhd. vehen feindlich verfolgen)
för der Gang (die Fusssprtr der adj. 1) feindlich: nom. sg. fäh
Mutter Grendels) Kef (ihnen) ent feönd-sceafa 554, he väs flg viff
gegen über die Gründe 1405. sse- god (Grendel) 812. acc. sg. fa-ne
genga för der , Seegänger (das (den Drachen) 2656. gen. pl. fä-ra
Schiff) tritb dahin 1909. (tyrm) 578. 1464. — 2) der Verfolgung
mid baele för (der Dittche) flog ausgesetzt,-friedlos. geächtet: nom.
dahin mit Brand 2809. — prset. sg. fäg 1264. mäue fah der durch
tfl. Jät... scavan scirhame tö scipe Verbrechen geächtete 979. fyren-
Kron dass die glaneendgerüsteten daedum fäg 1002. — Compcfs.
Besucher sich zum Schiffe bega nearo-fäh.
ben 1»96. fämig-heali adj . mit schaumigem Halse :
gefaran verfahren, handeln: inf. uom. sg. flota fämig-heals 218.
hü se mänsceaffa under faergripum (ssegenga) fämig-heals 1910.
^efaran vold« unter seinen plötz fäc st. n. Zeitraum: acc. sg. lytel fäc
lichen Griffen verfahren wollte 739. kurze Zeit hindurch 2241.
* t -faran hervorgehen c. acc.: let fäder m. Tater: nom. sg. fäder 55. 262.
of breöstum... vord üt-faran Hess 459. 2609. von Gott 1610. fäder
aus der Brust Worte hervorgehen, alvalda 316. — acc. sg. fäder 1356.
tdett Worte hervor J552. — dat. sg. fäder 2430. — gen. sg.
tmt st. m. Strömung, Flut des Mee fäder 21. 1480. von Gott 188. —
res: dat. sg. tö brimes faroffe 28. Compos. aer-, eald-fäder.
after faroffe der Strömung nach fädera sw. m. Vatersbruder, im Com-
580, ät faroffe 1917. pos. suhter-gefäderan.
tm st. f. Weg, Gang, Zug im Comp. fäder-äffelo st. n. plur. paternvs prin-
äd-faru. cipatus ? dat. pl. fäder-äfrelum 912.
facen-itäf (elcmentum nequitiae) st. m. fäderen-mseg st. m. von einem Vater
Bosheit, Hinterlist, Verrat: acc. abstammender Vemanter, Code-
pL fäcen-stafas 1019. scendent: dat. sg. fäderen- msege
Mb, ffig (sskr. pir, ornare decorare, 1264.
grifich. xoiv.-0.o-s, ahd. veh) mehr st. m. (eigentlich die ausgebrei
farbig, bunt, schillernd (tortiglich teten Arme, vergl. griech. aträvwiu
wird es gesagt von der färbe des breite aus, tat. pat-eo, ahd. fadam
Goldes, «kr Bronze und des Blu filum) 1) Umfassung, Umfangen:
11
162 — fiehff.

1 nbm. sg. liges fäBjn 782. acc. sg. fasten die Herscherburg der Go-
in fyres fäffm 1 85. 2) Busen, Schoss : then (mit Bezug auf 2327.) 2S84.
acc. sg. on foldan fiiffm 1394. viff fästen ( Ongentheövs Burg oder
eorffan fäffm 3050. dat. pl. tö fä Schanze) 295l. fasten (Grendels
der ^Gottes) fäffmum 188. 3) Ge Wohnung im Sumpfmeere) 104.
walt, Eigentum: in Francna fäffm färt-raed adj. firmus consilü, festent
1211. — Vergl. sid-fäffmed, sid- schlossen: acc. sg. fäst-raedne ge-
fäffme. Joht festentschlossene Gesinnung
ßffmian sw. v. umfangen, in sich auf 611.
nehmen: conj. praes. Jät minne fät (sskr. pad-jämi gehe, pädas Fuss)
lic-haman... gled fäffmie 2653. — st. m. Gang, Weg, im Compos. siff-fät.
inf. leton flöd fäffmian frätva hyrde fät st. n. Gefäss; Vase, Schaale: acc.
3134. pl. fyrn-manna fatu die (Trink)ge-
fägen adj. froh, fröhlich: nom. pl. fässe vor alten Zeiten lebender
" ferhBum fägne die im Herzen fro Menschen 2762. — Compos. bän-,
hen 1034. drync-, mäffffum-, sine-, vundor-fät.
fäger adj. schön, lieblich: nom. sg. fät (griech. ited-o-v, ns8-io-v Fläche,
''fäger fold-bold 774. fäger foldan Boden als betretener; hier einge
bearm 1138. acc. sg. freoffo - Irarh schränkt nur von der Fläche des
fägere 522. nom. pl. $aer him fold- breitgetriebenen Metalls ) st. n. ?
vegas fägere Jmhton 867. — Comp. Platte, Siech, vorzüglich Goldblech
un-fäger. (Dietrich Hpt. Ztschr. XI. 420):
dat. pl. gold-sele ____ fättum fähne
fägere, fägre adv. schön, gezie von Goldplatten schimmernd ( Wän
mend, nach Etikette: fägere ge- de und Dach waren teilweise mit
Jsegon medoful monig 1015. Jä Goldblech beschlagen) 717. sceal
väs fletsittendum fägere gereorded se hearda heim hyrsted golde fä-
schön die Bewirtung gereicht 1789. tum befeallen (sc. vesan) ihm wird
Higeläc ongan .... fägre fricgean der Goldbeschlag abfallen 2257.
1986. ähnlich 2990. fäted, fätt part. vom Golde in Blech
' ge -fä'gra Compar. schöner, er* form getrieben: gen. sg. fättan gol-
wünschter: nom. sg. 916. des 1094. 2247. instr. sg. fättan
fär st. n. Fahrzeug, Schiff: nom. sg. 33. golde 2103. sonst mit Goldblech
fast adj. gebunden, fest: nom. sg. versehen, bezogen; nom. sg. sveord
biff se slaep tö fäst 1743. acc. sg. ... fäted 2702. acc. sg. fäted vaege
freondscipe tästne 2070. fäste frio- 2254. 2283. acc. pl. fätte scyldas
ffuväre 1097. — Zur Bezeichnung 333. fätte beägas 1751. — Comp.
des wo oder worin steht die Präp. sinc-fät.
on: väs to fäst on Jäm (sc. on faehffe fäted-hleöradj. phaleratus gena (Dietr.)
and'fyrene) 137. on ancre fäst 303. acc. pl. eahta mearas fäted-hleöre
oder häutiger der Instrumental: (acht Rosse mit goldblechbelegten
feöndgräpum fast fest (gehalten) Zäumen) 1 037.
in den feindlichen Klauen 637. fät-gold st. n. Gold in Blatt- oder
fyrbendum fäst in den geschmie Blechform : acc. sg. 1922. -t
deten Angeln fest 723. handa fäst adj. l ) dem Tode verfallen, vom
1291 u. ö. hygebendum fäst (beorn Geschick zum Tode bestimmt: nom.
him langaff) fest (verschlossen) in sg. fege 1756. 2142. 2976. faege
den Banden des Innern sehnt sich and ge-flymed 847. füs and faege
der Mann (d.i. im Geheimen) l879. 1242. acc. sg. faegne flaesc-homan
— Compos. är-, blsed-, gin-, sö" 1569. dat. sg. faegum 2078. gen. sg.
tir-, vis-fäst. 1528.. — 2) todt: dat.. pl.
faste adv. fest: 554. 761. 774. 789. ofer faegum (über den in der
1296. Comp. fästor 143. Schlacht gefallenen Kriegern) 3026.
be-fästan sw. v. übergeben: inf. het — Compos. deäff-, un-faege.
Hildeburh hire selfre sunu sveo- fsehff (Zustand der Feindseligkeit,
. . , loffe befästan ihren eignen Sohn s. fäh) st. f. feindliche Tat, Fehde,
.,der Flamme übergeben 1116. Kampf: nom. sg. faehff 2404. 3062.
fästen st. n. befestigter oder schwer acc. sg. faih&e 158. 459. 470. 596.
zugänglicher Ort: acc. sg. leöda 1834 u. ö. auch vom unglücklichen
faehffo- fen-hliff. 163
Schusse des HrSVlings Bxtcyn, les du doch über Breca sprachst
durch den er seinen Bruder töd- 530. — ß) c. gen. sing.: acc. sg.
tete 2466. dat. sg. fore fsehffe and fela fyrene 810. vyrmcynnes fela
fyrene 137. nalas for faehBe mearn 1426. vornafela sorge 2004. tö fela
(schreckte vor dem Kampfe — micles . . . Deniga leöde gar zu viel
mit Grendels Mutter — nicht zu vom Stamme der Dänen 695. uncü-
rück) 1538. gen. sg. ne gefeah he ffes fela 877. fela läffes 930. fela
Jaere faehffe 109. gen. pl. fsehffa ge- leöfes and läffes 1061. — y) c. gen.
myndig 2690. — Compos. väl-fsehff. plur.: nom. sg. felamäffma 36. fela
fsehöo st. f. dasselbe: nom. sg. siö Jaera vera and vifa 993. fela mö-
faehffo 3000. digra hägstealdra 1889 u. ö. — acc.
feeltian sw. v. m guten Zustand brin sg. fela missera 153. fela fyrena
gen, reinigen: inf. Jät ic möte... 164. ofer landa fela 311. mäff-
Heorot faelsian (von der Plage ffumsigla fela (falo Ms.) 2758. ne
Grendels) 432. praet. Hroffgäres... me svör fela äffa on unriht schwur
sele faelsode 2353. keine falschen Eide 2739 u. ö.
ge-faelsian sw. v. dasselbe: part. vorn fela mäffma 1784. vorna fela
praet. häfde gefselsod... sele Hröff- güffa 2543. — dat. sg. [leöda] fela
gäres826. Heorot isgefaelsod 1177. 2306. — Compos. eal -fela.
vaeron fff-geblond eal gefaelsod 1621. II. adverbial sehr 1386. 2103.
fenme sw. f. Jungfrau; recens nupta: fela-geömor adj. sehr traurig 2951.
dat. sg. fsemnan 2035. gen. sg. faem- fela-hrör adj. valde agitatus, der viel
nan 2060, beide Male von Hrfö- gegen die Feinde in Bewegung ist,
gärs Tochter Fredvare. sehr kriegerisch 27.
ter st. m. plötzlicher, unvorhergese fela-synnig adj. sehr verbrecherisch,
hener Ueberfall: nom.sg. (Ueberfall sehr schuldbeladen: acc. sg. fela-
der Schaar jfnäfs von Seiten Finns) synnigne secg von Grendels Mut
1069. ter 1380.
fer - bifangen part. von Nachstellung felgan st. v. sich in einen geschütz
umringt: 2010. ten Raum begeben, sich verbergen :
feer-gripe st. m. plötzlicher, hinterlisti praet. siffffan inne fealh Grendles
ger Griff: nom. sg. faergripe flödes mödor (in Heorot) 1282. Jaer inne
1517. dat.pl. under faergripum 739. fealh secg syn-leäsig (in der Dra-
fser-gryre st. m. Schrecken durch plötz chenhöle) 2227. — he searoniBas
liche Ueberfälle verursacht: dat.pl. fealh 1201. im Ms. ist in ... fleäh
viff faer-gryrum (gegen die Einbrü geändert worden.
che Grendels in Heorot) 174. ät- felgan c. dat. insistere, adhee-
faeringa adv. plötzlich, unversehens: rere: praet. nö ic him Jäs georne
1415. 1989. ät-fealh {hielt ihn nicht so fest) 969.
faer-niff st. m. Feindschaft durch fen st. n. Sumpf, Moor: acc. sg. fen
plötzliche Ueberfälle: gen. pl. hvät 104. dat. sg. tö fenne 1296.
me Grendel hafaB' faerniffa ge- fen-freoffo f. Asyl im Moore: dat. sg.
fremed 476. in fen-freoffo 852.
toi st. m. ? 2231. feng st. m. Griff, Umfassung: nom.
ftc-vord st. n.: acc. pl. fec-vord sg. fyres feng 1765. acc. sg. fära
äcväff (Ms. fecvorda cvälT) vielleicht feng (der feindlichen Seeungeheuer)
mit Bezug auf 3070. bannende, 578. — Comp. invit-feng.
beschwörende Worte? 2247. fengel (wahrscheinlich der Besitzer
frfer -g«arve st. f. pl. (Federrüstung) greifende, vergl. tö fön 1756. und
Befiederung des Pfeilschaftes: dat. fön tö rice die Regierung antre
(instr.) pl. sceaft feffer-gearvum füs ten) st. m. Herr, Fürst, König: nom.
8120. sg. visa fengel 1401. snotra fengel
fei st. n. Fell, Haut: dat. pl. glöf... 1476. 2157. hringa fengel 2346.
gegyrved dracan fellum aus Dra fea-ge-läd st. n. Sumpfgewege, Sumpf
chenhäuten gefertigt 2089. mit Pfaden versehen: acc.pl. frecne
felal. adj.indecl. tiel: a) absolut: acc. fen-geläd (schwer zugängliche
sg. fela fricgende 2107. mit vorge Sümpfe) 1360.
setztem vorn: hvät J u vorn fela... fen-bliö st. n. sumpfiger Bergabsturz :
yuib Brecan sprsece wie gar vie acc. pl. under l'eu-hleoi.'u 821.
11*
fen-höp — feffe-vig.
fen-hop st. n. Zufluchtsort im Moore : ge-ferian tragen, bringen., feiten:
acc. pl. on fen-höpu 765. praes. oonj. I. pl. Jonne (ve)geferian
farh st. m. n. Leben: s. feorh. freän üserne 3108. — inf. geferian
ferh st. m. Schwein, Eber, hier vom ... Grendles heäfod 16'J9. — praet.
Eberbilde auf dem Helme: nom. sg. Jät hie üt geferedon dyre mlff-
305. mas 3131. — part. praet. her synd
ferhff st. m. Inneres, Seele: dat. sg. on geferede feorran cumene . . . Geäta
on ferhffe 755. 949. 1719. gehvylc leöde fernher gekommene Männer
hiora his ferhBe treövde, Jät . . . der Gothen sind hierher geleitet
jeder von ihnen vertraute zu sei worden (durch den Strandwächter)
nem (Hünferüs) Innern, dass . . . 361.
1167. gen. sg.ferWesforeJanc 1061. öff-ferian entreisten, hinwegnek-
dat. pl. (adverbial) ferhBum fägne men: praet. sg. I. unsöfte janon
im Herzen, herzlich froh 1634. feorh 6ff-ferede 2142.
Jät mon . . . ferhffum freöge dass of-ferian entführen, fortnehmen,
man .... herzlich liebe 3178. — entreissen: praet. öffer svylc üt
Compos. collen-, särig-, sviff-, vide- of-ferede nahm mit sich ein ande
ferhff. res solches (sc. fünfzehn) hinweg
ferhff-freo adj. verwegenen Mut ha 1584.
bend, kühn, tapfer : acc. sg. ferhff- fetel-hilt st. n. Schwertgriff mit dar-
frecan Fin 1147. un befestigten (g.oldcnen) Ketten:
ferhB-gem<na sw. m. Lebensfeind: acc. acc. (sing. oder plur.?) 1564. —
8g. ferbff-geniBlan vom Drachen (s. Leitfaden f. nord. Altertums
2882. kunde p. 45. 46).
feran sw. v. iter facere, gehen, reisen, fetian sw. v. herteibringen , holen.:
kommen : conj. prs. II. pl. ser ge . . . conj. praes. [nis] hva . . . fe{tige]
OB land Dena furffur feran ehe fäted vsege die goldg«triebene
ihr weiter ins Dänenland euch be Kanne herbeibringe 2254. part.
gebt 254. — inf. feran onfreän väre prt. hraffe väs to büre Beövufif
(sterben) 27. geviton him Jä feran fetod 1311.
(machten sich auf den Weg] ;,01. ge-fetjaa herbeiholen: inf. bS* $ä
msel is me tö feran 316. feran . . . eorla hleo in gefetian Hreffles läfe
gang aceävigan gehen um die Fuss- liess HreSels Schwert hereinbrin
gpuren zu sehen 1391. vide feran gen 2191.
2262. — praet. ferdon folctogan ... ttffa (ahd. fendo) sw. m. 1) Fvss-
vundor sceävigan es kamen die kämpfer: nom. pl. feffan 1328. 2545.
Fürsten um das Wunderwerk zu — 2) collective im Sing. Sekaar
sehen 840. ferdon forff 1633. von lusskämpfern , Krieaerhavfe:
ge-feran 1) adire, erreichen: praes. nom. feBa eal gesät 1425. dat. on
conj. Jonne eorl ende gefere lif- feSan 2496. 2026. — Compos. gua-
gesceafta das Ende des Lebens feffa.
erreich« 3.064. part. prt. häfde äg- fi?re st. n. das Gehen, der Gang,
hväöre ende gefered laenan lifes Schritt: dat. sg. väs to foremihtig
das Fjßde des zerbrechlichen Le feönd on feffe der Feind war »u
bens hatte beide erreicht 2845. stark im Gehen (d. i. konnte zu
2) erreichen, vollbringen, bewirken : schnell fliehen) 971.
prset. hafast $u gefered Jät feBe-cempa sw. m. Fusskämpfer: Dom.
1222. 1856. 3) sich gebühren, sich sg. J 545. 2854.
bezeigen: praet. frecne geferdon ttBe-gäst st. m. zu FUSS kommender
hatten sich vermessen gezeigt 1692. Gast: dat. pl feffe-gestnm 1977.
ferian sw. v. c. acc. tragen, bringen, ftje-läst st. m. Spur des Ganges,
herführen: praes. II. pl. hvanon Fussspur : dat. pl. ferdon fprff $ a-
ferigeafT fätte scyldas 333. praet. non feffe-lästum begaben sich v«
pl. tö scipum feredon eal inge- da auf (ihren) Fussspuren fort, d.h.
steald eorffcyninges 1155. ähnlich auf demselben Wege den sie vor
feredon 1159. 3114. her gegangen waren 1633.
ät-ferian hinwegtragen, fortfüh fäffe-vJg st. m. Fusskampf: gen. sg.
ren: praet. ic l>ät hilt Janon feön- nealles Hetvare hremge Jorfton
dum ätferede 1670. (sc. vesan) feSe-viges 2865.
ä-fedan — feor. 168
gw. v. ernähren, tinfürziehtn fea-sceaft adj. elend, unglücklich, hilf
part. praet. J aer he äteded väs 694 los: nom. sg. siffffan serest vearff
fedrtmga adv. m Futters Weise, als feäsceaft fanden 7. feäsceaft guma
Futter (Ms. fsedrunga) 21 29. — LEO (Grendel) 974. dat. sg. feäsceaftum
ßl (= feöl) st. f. Feile: gen. pl. fela men 2286. Eädgilse... feäsceaftum
läfe was die Feilen zurückgelassen 2394. nom. pl. feäsceafte (die ih
haben (d. sind die Schwerter) l 033. res Königs Hygelac beraubten Geä-
feal st. m. Fall im Compos. väl-feal. ten) 2374.
f«allan st. v. fallen, stürzen: inf. feal- feoh, feö n. (eigentlich Vieh, Heerde),
lan 1071. — praet. sg. Jät he on hier Habe, Gut, Schätze: instr. sg.
hrusan ne feöl dass er (der Saal) ne volde . . . feorh-bealo feö Jin-
nicht zu Boden stürzte 773. ähn gian wollte nicht . . . das Lebens
lich feoll on foldan, 2976. feoll on übel für Gut (Tribut) beilegen 156.
feffan (dat. sg.) fiel in der Schaar ähnlich J>ä fsehffe feö Jingode 470.
(seiner Krieger) 2920. — praet. pl. ic Je Jä fsehffe feö leänige 1381.
jjonne valu feöllon 1043. ge-feohan, ge-feön st. v. c. gen. et
be-feallen part. praet. c. dat. vel instr. sich ergötzen, sich freuen
instr. entrissen, beraubt: freöndum über etwas; a) c. gen.: praet. sg.
befeallen der Freunde beraubt 1127. ne gefeah he Jaere fshffe 109.
sceal se hearda heim... fätum be bilde gefeh, beado-veorces 1015.
feallen (sc. vesan) des Goldbe plur. fyFle gefaegon ergötzten sich
schlags beraubt sein (ihm, dem am reichlichen Mahle 1015. Jeöd-
modernden, wird der Goldbeschlag nes gefegon freuten sich (über die
abfallen) 2257. Rückkehr) des Herschers 1628. —
ge-feallan fallen, zusammensin ß) c. instr.: niht-veorce gefeh, el-
ken: praes. sg. III. pt se lic-homa len-mserffum 828. secg veorce ge
... faege gefealleff dass der Leib feah 1570. sseläce gefeah, mägen-
todgeweiht zusammensinkt 1756. byrffenne Jära Je he him mid
— auch mit dem acc. des Zieles : häfde freute sich über die Gabe
praet. mere-grund gefeöll2101. he der See und die ungeheure Last
eorffan ge-feöll 2835. dessen (von Grendels Haupt und
fealu adj. fahl, falb: acc. sg. ofer dem Schwertgriffe) was er bei sich
fealone flod (übers Meer) 1951. hatte 1625.
fealve strsete (mit Bezug auf 320) feoh-gift, -gyft st. f. Spendung von
917. — acc. pl. leton on geflit faran Gut oder Schätzen: gen. sg. Saere
fealve mearas 866. — Compos. feoh-gyfte 1026. dat. pl. ät feoh-
äppel-fealo. gyftum 1090. fromum feohgiftum
feaz st. n. Haar, Haupthaar : dat. sg. mit reichlichen Gutspenden 21.
väs be feaxe on flet boren Grend- feoh-leai adj. unsühnbar durch Gut:
les heäfod wurde an den Haaren nom. sg. Jät väs feoh-leäs gefeoht
in den Saal getragen 1648. him.. eine sühnlose Waffentat (Hcetcynt
svät . . . sprong forff under fexe Mord an seinem Bruder) 2442.
das Blut sprang ihm unter dem ge-feoht st. n. Kampf; Waffentat:
Haupthaar hervor 2968. — Com nom. sg. (HcetScyns Mord an seinem
pos. blonden-, gamol-, vunden-feax. Bruder) 2442. dat. sg. mece Jone
ge-feä sw. m. Freude: acc. sg. Jsere Jin fäder tö gefeohte bär das
fylle gefeän Freude über den reich Schwert das dein Vater zum
lichen Frass 562. ic Jäs ealles Kampfe trug 2049.
mag — gefeän häbban (kann mich je-feohtan st. v. kämpfen: inf. c. acc.
über dieses Alles -freuen) 2741. ne mehte ... vig Hengeste viht
fe» adj. wenig : dat. pl. nemne feäum gefeohtan (konnte dem Hengest
anum ausser einigen wenigen 1082. mit nichten eine Schlacht liefern)
gen. pl. feära sum als einer von 1084.
wenigen, mit wenigen 1413. feära ieohte sw. f. Kampf: acc. sg. feohtan
sumne einen von wenigen, (ei 576. 960.
nige wenige) 3062. — Mit folgen faor adj. fern, entfernt: nom. sg. nis
dem Genitiv: acc. pl. feä vorda Jät feor heonon 1362. näs him feor
cviiff sprach wenige Worte 2663. tö gesecanne sinces bryttan
166 feor — feormian.

1922. acc. sg. feor eal (alles ferne, jugendlichem Alter) 1844. — gen.
vergangene) 1702. sg. feores 1434. 1943. — dat. pl. bu-
feor adv. fern, fernhin; a) räum ton... feorum gumena 73. freonda
lich 42. 109. 809. 1806. 1917. hvearf feorum 1307. 2) lebendes Wesen,
... mondreämum feor 1716. feor Individuum? dat. (instr.) pl. Ja
and (oWe) neäh fern und (oder) väs heal hroden feönda feorum
Bahe 1222. 2871. — ß) zeitlich: (die Halle war überdeckt mit er
ge feor hafaff faehffe gestaeled (hat schlagenen Feinden) 1153. — Com-
die Feindschaft weiterhin uns auf pos. geogoff-feorh.
erlegt) 1341. feorh-bana sw. m. (Lebenstödter) Tod
Comparativ fyr, feor r und schläger, Mörder: dat. sg. feorh-
feor: fyr and fästor 143. fyr 252. bonan 2466.
feorr 1989. feor 542. feorh-ben st. f. Wunde die das Leben
feor-bfiend in der Ferne wohnend: raubt, tödtliche Wunde: dat. (instr.)
' nom. pl. ge feor-buend 254. pl. feorh-bennum seöc 2741.
feorh -bealu st. n. das Leben vernich
feor-cf ffffu st. f. Heimat fernwohnen- tendes Uebel, gewaltsamer Tod:
der, entferntes Land: nom. pl. feor- nom. sg. 2078. 2251 .2538. acc. sg. 1 56.
cf Jffe beoff selran gesohte Jiäm feorh -cyn st. n. Geschlecht der Le
Je him selfa deäh (teer seiner ei benden, Menschengeschlecht: gen.
genen Tüchtigkeit vertraut, für den pl. fela feorh-cynna 2267.
ist es besser, er sucht fremde Län feorh -geniffla sw. m. der nach dem
der auf; eine sprichwörtliche Re Leben trachtende, Lebensfeind(nach
densart etwa wie: dem Kühnen nhd. Auffassung Todfeind): acc.
blüht sein Glück überall) 1839. sg. -genifflan 1541. dat. sg. -geniiT-
feorh, ferb. Igoth. fairhvu-s Welt) st. lan 970. acc. pl. folgode feorh-ge-
m. u.n. l ) Leben, Lebensgeist, Seele : nifflan (OngenJeöv) verfolgte die
nom. sg. feorh 1211. 2124. nö 'pon Todfeinde 2934.
lange väs feorh äffelinges flaesce feorh-lagu st. f. Niederlage des Lebens,
bevunden nicht lange mehr war Tod: acc. sg. on mäffma hord mine
die Seele des Edelings vom Leibe (minne Ms.) bebohte frode feorh-
umhüllt (er war dem Tode nahe) lege für der Schätze Hort ver
2425. — ferh eilen vräc das Le kaufte ich die Niederlage meines
ben vertrieb die Kraft (d. h. mit alten Lebens (tauschte meinen Tod
dem weichenden Leben schwand ein) 2801.
auch die Kraft) 2707. acc. sg. feorh feorh -läst st. m. Spur des (schwin
ealgian 797. 2656! 2669. feorh ge- den) Lebens, Todesspur: acc. sg.
healdan das Leben aufhalten 2857. feorh-lästas bär 847.
feorh älegde gab sein Leben auf feorh-seöc adj. todwund: nom. sg. 821.
852. ähnl. aerhe feorh seleffl371. feorh-sveng st. m. (das Leben rauben-
feorh öffferede entriss ihr das bender Hieb) Todesstreich: acc. sg.
Leben 2142. 6V hie forlaeddan to 2490.
Jam lindplegan svsese gesiffas and feorh-vund st. f. Todeswunde, tödtliche
hyra sylfra feorh bis sie zur bö Verletzung: acc. sg. feorh -vunde
sen Stunde zum Kampfe führten hleät 2386.
die werten Genossen und dersel feorm st. f. Lebensunterhalt, Beimr-
ben Leben (d. h. sie zum Tode tung: acc. sg. no Ju ymh mines
führten) 2041. gif Jiu Jiin feorh ne Jearft lices feorme leng sor-
hafast 1850. ymb feorh sacan (auf gian brauchst für meines Leibes
Tod und Leben kämpfen) 439. Bewirtung; nicht länger Sorge zu
väs in feorh drepen war ins Le tragen 45i. — s. or-feorme.
ben getroffen, verwundet d. h. zum feormend-leäs adj. des Reinigers ent
Tode 2982. vidan feorh als acc. behrend: acc. pl. geseah.... fyrn-
temp. ein weites Leben hindurch, manna fatu feormend-leäse 2762.
d. h. je 2015. — instr. sg. feore feormian sw. v. reinigen, säubern,
(mit dem Leben) 578. 3014. — putzen: part. praes. nom. pl. feor-
dat. sg. feore 1 294. 1 549. tö vidan miend svefaff 2257.
feore für ein weites Leben d. h. je ge- feormian sw. v. schmausen,
934. on svä geongum feore (in so verzehren: part. praet. sona häfde
feorran — firen. 167
unlifigendes eal gefeormod fet and sativ: inf. J)ära Je he cenoste fin-
folma 745. dan mihte 207. svylce hie ät Fin-
feorraa sw. v. c. acc. entfernen: inf. nes -ham h'ndan meahton sigla
sibbe ne volde viS manna hvone searogimma 1157. ähnlich 2871.
mägenes Deniga feorh-bealo feor- mäg Jaer fela freönda findan 1839.
ran, feö Jnngian (Grendel) wollte volde guman findan 2295. svä hit
nicht aus Freundschaft gegen ir veorfflicost fore-snotre men findan
gend einen vom Geschlecht der mihton so glänzend als nur immer
Dänen das Lebensübel entfernen, sehr weise Männer es erfinden
noch es für Tribut beilegen 156. (erdenken) konnten 31 64. — praet.
feorran adv. von fern her; a) räum sg. healJegnas fand 720. vord öBer
lich 361.430. H26. 1371. 1820 u. ö. fand fand andere Worte, d. h.
siffffan äffelingas feorran gefric- gieng zu einer andern Erzählung
gean fleäm eöverne wenn Edelinge über 87 1. grimne gryrelicne grund-
von fern her eure Flucht erfah hyrde fond 2137. Jät ic gödne
ren (wenn die Kunde von eurer funde beäga bryttan 1487. — part.
Flucht in ferne Lande dringt) 2890. prt. syffffan aerest vearff feäsceaft
ferdon folctogan feorran and neän funden (aufgefunden) 7. — (3). mit
von fern und von nahe her 840. Acc. und prädicativem Adj.: praet.
ähnlich neän and feorran Jm nu sg. dryhten sinne driörigne fand
[friffu] hafast 1175. väs Jäs vyr- 2790. —y) mit Acc. c. Inf. : praet.
mes vig vide gesyne . . . nean and fand Ja Jaer inne äfffjlinga gedriht
feorran weit sichtbar, von nahe svefan J 18. fand väccendne ver
und fern 2318. — ß) zeitlich: se viges bidan 1268. hordvynne fond
J>e cüffe frumsceaft fira feorran opene standan 2271. off Jät he
reccan (von Urzeiten her) 91. ähn fyrgen-beämas .... hleonian fu n d e
lich feorran rehte 2107. 141 tl. praet. pl. fundon Jä sävul-
^Tt&n dasselbe: 2882. (Ms. fyran). leäsne hlinbed healdan 3054. —
— LEO. d) mit abhängigem Satze: inf. nö
feorran-cund adj. von ferne her stam Jy aer feäsceafte findan meahton
mend: dat. sg.feorran-cundum 1796. ät Jam äffelinge Jät he Heardraede
feor-veg st. m. ferne Strosse: dat. pl. hläford vaere (konnten es von dem
mäftma fela of feorvegum viel Edelinge' durchaus nicht erlangen)
Kostbarkeiten von fernen Strassen 2374.
her (aus fremden Ländern) 37. on- findan empfinden, wahrneh
ge-feön s. feohan. men, bemerken; a) c. acc. : prset.
feönd st. m. Feind: nom. sg. 164. 726. sg. land-veard onfand eftsiff eorla
749. feönd on helle (Grendel) 101. der Küstenwart bemerkte die Rück
acc. sg. 279. 1865. 2707. dat. sg. kehr der Ritter 1892. part. praet.
feönde 143. 439. gen. sg. feöndes Jä heo onfunden väs (da man sie
985. 2129. 2290. — acc. pl. feönd bemerkt hatte) 1294. — ß) mit ab
699. dat. pl. feöndum 420. 1670. hängigem Satze: praet. sg. Jä se
gen. pl. feönda 294. 809. 904. gist onfand Jät se beadoleöma bi-
feond -gräp st. f. Feindeskralle : dat. tan nolde der Fremdling (Beövulf)
(instr.) plur. feönd-gräpum fäst 637. nahm dawar dass das Schwertnicht
feönd -sceafo sw. m. feindlicher Räu schneiden wollte 1523. söna Jät
ber: nom. sg. fäh feöndscaffa (ein onfunde, Jät . .. . nahm alsbald
schillerndes Seeungeheuer) 554. wahr dass.... 751. ähnlich810.1498.
fednd-scipe st. m. Feindschaft: nom. finger st. m. Finger: nom. pl. fingras
sg. 8000. 761. acc. pl. fingras 985. dat. (instr.)
feöver num. vier: nom. feöver bearn sg. fingrum 1506. gen. sg.fingra 765.
59. feöver mearas 2 1 64. feöver sub firas, fyras (ahd. firahi d. s. Lebende,
stantivisch 1638. acc. pl. feöver vergl. feorh) st. m. nur im plur.
mäffmas 1028. . Menschen : gen. pl. fira 91. 2742.
foöver-tyne num. vierzehn: nom. mit monegum fyra 2002. fyra gehvylcne
folgendem gen. pl. feövertyne Geäta leödaminra 2251. fyra fyrngeveorc
1642. 2287. , .' . -,>
flndan st. v. finden, erfinden, erlan- flren, fyren st. f. hinterlistige Nach
. gen; a) mit einf. Object im Accu- stellung, tückische Feindseligkeit,
firen-ded — flltan.
Tücke, Frevel: nom. sg. fyren dl 6. flat st. n. 1) Boden, Futttadm ei
ace. sg. fyreno and faebfre 153. ner Solle : acc. sg. heö on flet ge-
fsehffe and fyrene 880. 2481. firen' beiih stürzte xu Boden 1541. ähn
ondrysne 1932. dat. sg. fore faihfte lich 1569. — 2) Halle, Saal: nom.
and fyrene 137. gen. pL fyrena sg. 1977. acc. sg. flet 1037. 1648.
164. 629. und fyrene 812. fyrena 1950. 2018 u. ö. flott 2085. bat
hyrde WJB Grendel 751. — Der hie bim cffer flet eal gerymdon
dat. pl. fyreuum steht adverbial das» sie innen eine andere Haue
im Sinne von tückisch 1745 oder vollständig einräumten 1087. dat.
hinterlistig in Bezug avf HceVcyns sgi on flette 1026.
Mord an llerebenld, der unverse flet-räst st. £ Nachilaijer in der Ball»:
hens geschah 2442. acc. sg. flet-raste gebci'ih neigte
firen-dsed st. f. Freveltat: acc. pl. fv sich auf das Lager in der Haue 1242.
ren -daada 1670. instr. pl. fyren- flet -Bittend part. praea in der Halle
daechim 1002, beide Male von Gren- sitzend: acc. pl. -sittende 2023.
tM und seiner Mutter m Bezug dat. pl. -sittendnm 178».
auf ihre nächtlichen Ueberfälle. flet-verod st. B. Sehaar ihr Halle:
firen -Juarf st. f. Elend durch feind- nom. sg. 476.
Kche Nachstellungen: acc. sg. fy- fleäm st. m. Flucht: acc. sg. on fleAm
ren-$earfe 14. gevand sich zur Flucht gewendet
firgen-be&m st. m. Baum eines Berg- hatte 1002. fleäm eovorne 2390.
waldes : acc. pl. fyrgen-beämas 1415. fleögan st. v. fliegen : prs. sg. III. fleö-
firgen-holt st. n. Bergholz, Bergwald: ge» 2274.
acc. sg. on fyrgen-holt 1394. fleön st. v. fliehen; 1) intransitiv:
ftrgen-streäm st. m. Sergstrom: nom. inf. on heolster fleön 756. flaon
sg. fyrgen - streäm 1860. acc. sg. on fen-höpu 765. Heön ander
nnder fyrgen - streäm ( bezeichnet fen-hleoffu 821. — 2) e. acc. des
die Stelle, wo der Bergstrom nach zu fliehenden Gegenstandes : prset.
136V sich ins Grendelmeer ergiesst) searo-niffas fleäh(Ms. fealh) 1201.
2129. hete-svengeas Heäh 2226.
be-fleön vermeiden, einem. entrin
UM st. m. Fisch in den Compos. hron-, nen, c. acc. : decl. inf. nö Jät yS« hy*
mere-fisc. tö befleönne das ist nicht leicht (d.h.
flf num. fünf: unflect. 'gen. fif nibta keineswegs) zu vermeiden 1004.
fyrst 545. aec. fife (?) 420. ofer-fleön e. acc. vor einem fle
ifel-cyn (altnord. fifl stultus und gi- hen, zurückweichen: inf. nello ic
gas) st. n. B.lesengeschlecht: gen. beorges veard oferfieon totes trem
sg. fifelcynnes e*rd 104. werde vor den Wart des Berges
flf-tone, fif-tyne num. fünfzehn: aec. (dem Drachen) nicht einen FUSs
ffftyae 1583. gen. fiftena sum 207. breit zurückweichen 2526.
fif-ti§r Bu» fünfzig; 1} substantivisch fleitan st. v. auf dem Wasser trei
mit folgendem Genitiv: acc. fiftig ben, schwimmen: inf. HO he viht
vintra 2734. gen. «e väs fiftiges .fram me flod-$ffum feor fl«6t»n
fot-gemearces lang 8043. — 2) ad- meahte, hraB'or on holme mit
jectiviseh: acc. fiftig vintru 2210. Nichten konnte er von mir durch
flän st. m. Pfeil: instr. sg. Haue 2439. Woge» entfernter (instrumental ge
darf. sg. nane 3120. nommen, so dass die Wogen die Ent
flAn - boga sw. m. Bogen der den flän fernung markierten) schwimmen,
iehiesst, Pfeilbogen: dat. sg. of rascher im Meere 542. pret. (s*i-
flänbogan 1434. 1745. genga) lleät fämigheals forff ofer
flcM st. B. Fleisch, Leib im Gegen f (re trieb dahin über die Wogen
satz zur Seele: .instr. sg. nö Jon 1910.
lange väs feorh ä^elicges fleesce fliht s. flyht.
bevunden nicbt mebr lange war flitme s. un-flitme.
die Seele des Edelings vom Leibe flltan st. v. sich bemühen, streb«*,
umhüllt 2425. wetteifern: part. prs. flitende fealye
fleK-hama sw. m. Gewandung aus straete mearum ma-ton (ritten in
Fleisch, d. i. Leib, Körper: acc. sg. die Wette) 9)7.
flscsc-homan 1569. ofer- flitan im Wttttifern.
flft — f otgian. 169
Jemand komme», besiege», über folcam öS. 268. 185«. gen. pl. fre6-
winden: praet. c. acc. he Je ät (freä-) vine folca vom Könige 430.
snnde oferflät (be.rieytc dich im 2430. friffu-sibb folca von derKö-
Wettschwimmen] 517. nigm 2018. — Comp. sige-folc.
fllt st. a. Wetteifer im Comp. sund-flit. folc-ägend part. prs. Herr einer Krie-
g«-fltt st. n. Wetteifer: acc. sg. gerschaar: nom. pl.folc-ägende 3114.
ISton on geflit faran fealve mea- folc-beorn st. m. Mann aus der Schaar,
ras liessen die falben Bosse in gemeiner Mann: nom. sg. folc-biorn
die Wette gehen 866. 2222.
flog« sw. m. Flieger in den Compos. folc-cven st. f. Königin einer streitba
guZr-, lyft-, uht-, vid-floga. ren Schaar: nom. sg. von Vealh-
flota (s. fleotan) sw. m. Fahrzeug, T)eöv 642.
Schiff, Boot: nom. sg. 210. 218. folc-cyning st. m. König einer streit
301. acc. sg. Üotan «överne 294. baren Schaar : nom. sg. 2734. 2874.
— Compos. vag-flota. folc-reed st. m. was zum Besten einer
flot-hm st. n. Schiffsheer: instr. sg. streitbaren Schaar dient: acc. sg.
evom faran flotherge onFreena land 3007.
2916. folc-riht st. n. Gerechtsame der streit
fted st. m. FM, Strömung, Meeres baren Männer eines Stammes : gen.
strömung: nom. sg. 545. 580. 1362 pl. him aer forgeaf .... folcnhta
w. ö. acc. sg. flöd 3134. ofer fea- gehvylc, svä his fäder ähte 2609.
loue flöd 1951. dat. sg. tö flöde folc-sceanz st. f. Abteilung einer streit
1889. gen. pl. flöda begang Be baren Schaar, Nation: dat. sg.
reich der Strömungen d. i. Meer folcscare 73.
1498. 1827. floda genipu 2809. fole-itede st. m. Ort einer Krieger
flod-fff st. f. Woge der Strömung,
Flutwoge: instr.pl. flödfffum 542. schaar, Stätte wo eine Krieger
46r st. m. Boden, Estrich: acc. sg. schaar sich aufhält: acc. sg. folc-
on fägne flor (der Fussboden war stede von der Holle Heorot 76.
wahrscheinlich mosaikartig aus far folcstede fära (das Schlachtfeld)
bigen FKesen zusammengesetzt ) 1464.
726. dat. sg. gang Jä äfter flore fole-toga sw. m. Führer einer Krie
längs des Fussbodens, d. i. den gerschaar, Herzog: nom. pl. folc-
Saal entlang 1317. togan werden mächtige Lehnsleute
flyht, fliht st. m. Flug: nom. sg. ga HröSgärs genannt 840.
res fliht Flug des Speeres 1766. (öld-bold st. n. Erdbau (d. i. ein Ge
ge-flyman (Denominativ von fleam) bäude auf der Erde im Gegensatz
sw. v. in die Flucht Jagen: pari. zur Wohnung im Himmel): nom.
pr»t. geflymed 847. 1871. sg. fäger fold-bold von der Halle
fcle (mit goth. ^full-s, ahd. fol zur Heorot 774.
Wz. sskr. p r erfüllen, lat. ple-o, fold-büend part. prs. Erdbewohner,
pl*-bs, Grdbedentg. also fullende, Menschen: nom. pl. fold-büend
Menge} st n. Sehaar, Kriegerschaar ; 2275. fold-buende 1356. dat. pl.
Volk im Sinne der Gcsammthcit fold-büendum 309.
4er streitbaren Männer einer Ka foldo sw. f. Erde, Erdboden: acc. sg.
tion: acc. sg. fole 522. 694. 912. under foldan 1362. feöll on fol-
Süffdena folc 464. fofc and rice dan 2976. gen. sg. foldan bearm
1180. instr. sg. folce gestepte ofer der Erde Schoss 1138 und foldan
s« slde gieng mit einer Krieger- sceätas 96. foldan fäffm 1394. —
schaar über die weite See 2394. Auch Erde, Erdenrund: dat. sg.
dat. sg. folce 14. 2596. folce De- on foldan 1197.
nig» 465. gen. sg. folces 1125. fol- fold-veg st. m. Weg der Erde, Land
C«s Denigea 1583. der König heisst weg: acc. sg. fold-veg 1634. acc.
folces hyrde 611. 1833. 2645. 2982. pl. fold-vegas 867.
fredvine folces 3858 oder folces folgian (Denominativ von folc) sw. v.
Teard 2514. die Kömgin folces CvCH 1) Mannendienste tun, dienen, fol
1933. — Der Plur. in der Bedeu gen: praet. pl. Beäh hie hira beäg-
tung Krieger, streitbare Männer: pyfan banan folgedon obschon sie
nom. pl. fole 1423. 2949. dat. pl. dem Mörder ihres Fürsten folgten
170 folzn — forfl.
1103. — 2) verfolgen, nachsetzen •. nealles for ealdre meärn bangte
folgode feorh-genifflan (acc. plur.) nicht wegen seines Lebens, für
2934. sein Leben 1443. ähnlich 1538;
folm st. f. Hand: acc. sg. folme 971. — teils den Zweck bezeichnend:
1304. dat. sg. mid folme 749. acc. for ärstafum zur Hilfe 382. 458.
pl. fet and folma Füsae und Hände — 2) c. instr. causal wegen, für:
746. dat. pl. tö banan folmum ) 58. he hine feor forvräc for Jy mäne
folmum (instr.) 728. 993. — Comp. 110. —3) c. acc. fur, als, anstatt:
beado-, gearo-folm. for sunu freögan als einen Sohn
for (Grundbedeutung comparativisch lieben 948. for sunu habban 1176.
weiter hinzu, in grössere Nähe) ne him Jäs vyrmes vig for viht
praep. c. dat., instr. und acc. 1) c. dyde rechnete für nichts des Dra
dat. local teils vor, ante, wie Jät chen Kampf 2849.
he for eaxlum gestftd Deniga freän foran adv. vor, voran, vorwärts : sij-
358. for hläve 1121. teils vor, co- ffan — sceävedon feöndes fingras,
ram, in conspectu: no he jiaere foran aeghvilc (ein Jeder vor sich)
feohgyfte for scotenum scamigan 985. Jät väs an foran ealdgestreöna
Jorfte brauchte sich der Spende das war eins voran der alten Klei
vor den Kriegern nicht zu schä node d. h. ein vorzügliches alte*
men 1027. for Jäm verede 1216. Kleinod 1459. Je him foran ongeän
for eorlum 1650. for duguffe vor linde bseron die ihm vorwärts ent
der edlen Kriegerschaar 2021 und gegen die Schilde trugen (ihm ent
for dugeffum 2502. — causal gegen zum Kampfe zogen) 2365.
a) zur Bezeichnung eines subjec- be-foran 1) adv. local voran: he
tiven Beweggrundes wegen, vor, ... beforan gengde gieng voran
aus: for vlenco vor Tapferkeit, 1413. temporal vorher, früher 2498.
aus kriegerischem Mute 338. 1207. 2) praep. c. acc. vor, in conspectu;
for vlence 508. for bis vonhydum maere mäffffum-sveord manige ge-
434. for pnmedlan 2927 u. ö. b) ob- sävon beforan beorn beran 1025.
jectiv teils eine Ursache bezeich
nend, vor, wegen, durch: for me- ford st. m. Furt, Wasserweg: acc. sg.
tode vor dem Schöpfer, wegen des ymb brontne ford 568.
Schöpfers 169. for Jreänydum 833. forff (aus for superlativisch weiter
for Jreänedlan 2225. for dolgilpe gebildet) adv. l ) local hervor, her
wegen, gemäss der '\Terheissung zu, herbei: :brff neär ätstöp gieng
verwegner Taten (weil ihr euch näher herzu 746. Jä cyom Vealh-
verwegener Taten vermessen hat Jeö forff gän 1163. ähnlich 613.
tet) 509. him for hröfsele hrinan him seleJegn forff visade führte
ne mehte fergripe flodes wegen ihn ( Beösulf) herzu (zum Lager,
des bedachten Saales konnte ihn das ihm in Heorot bereitet war)
der tückische Griff der Flut nicht 1796. Jät him svät sprong forff
berühren 1516. lig-egesan väg for under fexe hervor unter dem Haupt
horde wegen (der Beraubung) des haare 2968. vorwärts, fürbass: ge-
Schatzes 2782. for mundgripe mi- vitaff forff beran vaepen and ge-
num vor meinem Faustgriffe, durch vsedu 291. he tö forff gestöp 2i90.
meinen Faustgriff 966. for Jäs freoffo-vong Jone forff ofer-eodon
hildfruman handgeveorce 2836. for 2960. hinweg, fort: 45. 904. fyrst
svenge durch den Schlag 2967. ne forff gevät die Zeit (des Ganges
meahte . . . deöp gedygan for dra- nach dem Schiffe) war abgelaufen
can lege konnte es vor der Glut d. h. sie waren beim Schiffe ange
des Drachen in der Tiefe nicht kommen 210. me ... forff gevite-
aushalten 2550. — Hieran schlies- num mir dem hinweggegangenen,
sen sich zunächst Stellen wie: ic dem Verschiedenen 1480. ferdon
Jäm gödan sceal for bis modJräce forff zogen hinweg (vom Grendel-
mäffmas beödan werde ihm Schätze meere) 1633. Jonne he forff scyle
anbieten wegen seiner Sinnes wenn er hinweg muss d. h. ster
kühnheit, fur seinen hohen Mut ben 3178. — .hine mihtig god ....
335. ful-oft for lässan leän teohhade ofer ealle men forff gefremede hob
gab oft Lohn für Geringeres 952. ihn hinweg über alle Männer 1719.
forff-gerimed — f&n. 171
— 2) temporal fortan, von nun Jan 418. 680. 1060. for$on Je
an: heald torff tela nive sibbe 949. weil 503.
ic sceal forff sprecan gen ymb fon st. v. fangen, greifen, fassen,
Grendel werde von nun an wieder empfangen: prs. sg. III. fehff öffer
von Grendel sprechen 2070. — tö ein andrer greift zu (ergreift
s. furffum und furffor. Besitz) 1756. inf. ic mid gräpe
forff-gerimed part. praet. in -fortlaufen sceal fön viff feönde 439. praet.
der Reihe 59. sg. him tögeänes feng griff ihm ent
forfT-gesceaft st. f. was für wetter hin gegen, fasste nach ihm 1543. —
aus bestimmt ist, das künftige c. dat. he Jäm frätvum feng em-
Schicksal: acc. sg. he Jä forff-ge- pfieng die Kostbarkeiten ( Ongen-
sceaft forgyteffand forgymeff 1751. leövs Rüstung) 2990.
forZr-veg st. m. Weg der hinweg führt, b e - fö n umfassen, umstricken, um
Reise: he of ealdre gevät, fröd on geben, umfangen : part. praet. hine
forff-veg (auf den Weg nach Jen sär hafa(T... nearve befongen bal-
seits] 2626. von bendum 977. heö äffelinga
fore praep. c. dat. local vor, coram, änne häfde fäste befangen (hatte
in conspectu: heö fore Jäm ve- ihn fest gepackt) 1 296. heim ... be
rede spräc 1216. causal vor, für, fongen freävräsnum (mit diadem
wegen: nö mearn fore faehffe and artigem Schmucke umgeben) 1452.
fyrene 136. fore fäder daedum we (draca) fyre befangen von Feuer
gen der Taten des Vaters 2060. umgeben 2275. 2596. häfde land-
— Hieran schliesst sich die Be vara lige befangen mit Brand um
deutung von, über, de, super : Jser strickt 2322. — Comp. fer-befangen.
väs sang and sveg samod ätgädere g e - fö n c. acc. fassen , ergreifen :
fore Healfdenes hildevisan Sang praet. he gefeng slsependne rinc
und Klang von Healfdens Feld 741. güffrinc gefeng atolan clom-
herrn (das Lied von Hnäf) 1065. mum 1502. gefeng Jiä be eaxle...
fore-msere adj. vor (andern) berühmt, Güffgeäta leöd Grendles modor
prteclarus: superl. Jät väs fore- 1538. gefeng Jä fetelhilt 1564.
maerost foldbüendum recedaunder hondrond gefeng, geolve linde 2610.
roderum 309. ic on öfoste gefeng micle mid
fore-mihtig adj. vor (andern) vermö mundum mägen-byrffenne eilig er
gend, prapotens : nom. sg. väs tö griff ich mit den Händen die un
geheure Last 3091.
foremihtig feönd on feite der Feind on-fon c. dat. empfangen, aufneh
war zu sehr mächtig im Gehen men, annehmen: praes. imp. sg.
(konnte noch in zu grosser Hast onfoh Jissum fulle nimm diesen
fliehen) 970. Becher an 1 170. inf. pt Jät Jeöd-
fore-motor adj. vor (andern) weise, nes bearn scolde fäder-äffelum
sapientissimus: nom. pl. foresnotere onfon den väterlichen Rang er
men 3164. halten 912. prset. sg. hvä pm
fore- Jane st. m. Vorher -Bedenken, hläste onfeng wer die Schiffsla
Betrachtung, Ueberlegung : nom. sg. dung empfieng 52. hleör-bolster
1061. onfeng eorles andvlitan das Wan
forht adj. furchtsam, feige: nom.- sg. genpolster nahm des Ritters Ant
forht 2968. he on mode vearff forht litz auf 689. ähnl. 853. 1495. heal
on ferhffe 755. — Comp. un-forht. svege onfeng die Halle nahm das
form» adj. der vorderste, erste: nom. laute Treiben auf 1215. he onfeng
sg. forma siff (das erste Mal) 717. hraffe invitpancum er (Beövulf)
1464. 1528. 2626. instr. sg. forman empfieng alsbald den tückisch ge
Riffe 74 1.22S7. forman dögore 2574. sinnten (Grendel] 749.
fyrmest adverbialer Superl. zu Jurh-fon c. acc. durchgreifen,
erst, zuvorderst: se Je fyrmest läg greifend, zerstören: inf. Jät heö
2078. Jone fyrd-hom Jmrh-fön ne mihte
font st. m. Frost, Kälte: gen. i 1505.
forstes bend 1610. viff-fon c. dat. (entgegen fassen)
for-Jam, for-Jian, for-Jon adv. deswe ergreifen, packen: praet. sg. him
gen, daher, denn : forJam 149. for- faste viff-feng 761.
172 füs — fremmaii.

ymbe-f3n c. acc. umfangen : praet. 2920. beorhte fritve 214. beorhte


heals ealne ymbe-feng biteran bä- frätva897. frätve,... eorclan-stä-
num umfieng den ganzen Hals nas 1208. frätve, ... breöst-veor-
(Beowulfs) mit scharfen Knochen ffunge 2504. beide Male von Hy-
(Zähnen) 2692. geläcs Halsring, frätve and fät gold
föt st. m. FUSS: gen. sg. fotes trem 1922. frätve (Ednmundes Schwert
(das Mass eines Fusses, einen FUSS •und Rüstung) 2621. dat. instr. pl.
breit) 2526. acc. pl. fet 746. dat. Jämfrätvum 2164. on frätevüm963.
pl. ät fötum zu Füssen 500. 1167. frätvum(Äeaff o beardenschwerfflae-
löt-gemcarc st. n. Mass, Bestimmung mig 2055. frätvum von den Dra
nach Fussen, Fusszahl: gen. sg. chenschätzen '2785. frätvum (On-
se väs fiftiges fotgemearces lang gen^eövs Rüstung) 2990. gen. pl.
(fünfzig FUSS lang) 3043. fela... frätva37. Jära frätva (Dra-
fot-läst st.m.Fussspur: acc.sg. (draca) chenschätze) 2795. frätva hyrde
onfand feöndes fot-läst 2290. (Drache) 3134.
fracoö adj. verwerflich, unnütz : nom. sg. frätvan sw. v. mit Schmuck versehen,
näs seö ecg fracod hilderince 1576. schmücken: inf. folc-stede frätvan 76.
tram, from (Grundbedeutung super ge-frätvian sw. v. schmücken:
lativisch am meisten vorwärts) I. praet. sg. gefrätvade foldan sceä-
praep. c. dat. local von etwas hin tas leomum and leäfum 96. part.
weg: Jaer fram sylle äbeäg medu- praet. lä väs häten Heort innan-
benc monig 776. Janon eft gevi- veard folmum gefrätvod 993.
ton ealdgesiffas . . . fram mere 656. ge-fiaege adj. durch Hören bekannt,
cynebealde men from Jäm holm- berühmt: nom. sg. leödcyning ...
clife hafelan baeron 1636 und ähn folcum gefrage 55. svä hit gefoege
lich 541. 543.i2367. dem Dativ nach väs 2481.
stehend : he hine feor forvräc . . . ge-fraege st. n. Erfahren durch Hö
mancynne framll0. ähnl. 1716. auch rensagen: instr. sg. mine gefrsege
von etwas her: Jä ic cvom... from (wie ich durch Erzählen anderer
feöndum 420. aeghväörum väs . . . erfuhr) 777. 838. 1956 u. ö.
broga fram öffrum 2566. — cau- g e - fraegnian sw. v. durch Hörensa
sal bei verbis loquendi et audiendi gen bekannt werden: part. prt.
von, über, wegen: sägdest from fylle gefraegnod (von Grendels
his siffe 532. nö ic viht fram Je Autter, die nun durch das Davon-
svylcra searoniffa secgan hyrde 581. schleppen Äscheres bekannt gewor
$ät he fram Sigemunde secgan den war) 1334.
hyrde 876. freca sw. m. eigentlich Wolf als an
II. adv. hinweg, von dannen : nö dringender, raubender, hier Be
Bf/ aei fram meahte 755. hervor, zeichnung der Helden: nom. sg.
heraus: from aerest cvom oruff ag- freca Scyldinga von Beovulf 1864.
laecean üt of stäne der Atem des — Compos. güff-, hilde-, sCyld-,
Drachen drang zuerst hervor aus sveord-, vig-freca; ferhff-frec (adj.).
dem Felsen 2557. fremde (Participialbildung von fram)
fram, from, adj. 1) vorwärts eigentlich entfernt, fremd, dann
gerichtet, strebend im Compos. entfremdet, feindlich: nom. sg. Jät
siff-fram. — 2) hervorragend, väs fremde Jieöd Scean drihtne
herlich, vom Manne mit Bezug von den Giganten 1692.
auf seine kriegerischen Eigenschaf freme adj. hervorragend, herKch: nom.
ten : nom. sg. ic eom on mode from sg. fem, fremu folces cven von
2528. nom. pl. frome fyrdhvate Möd-fryVo 1933.
1642. 2477. von Sachen: instr. plur. fremman sw. v. vorwärts bringent för
fromum feöhgiftum 21. — Comp. dern, daher l ) überhaupt verüben,
nn-from; s. a. freme, forma. leisten, tun, machen: praes. conj.
g e -frägen s. frignan. ohne Object fremme se Je rille
frätve st. f. pl. Schmuck, Kostbarkei tue (es) wer da will 1004. — c. acc.
ten, ursprünglich geschnitzte (vergl. imp. plur fremmaff ge nu Icöda
Dietrich in Hpts. Ztschr. X. 215 ff.) Jearfe 2801. — inf. fyrene frem
dann aber von jeder kostbaren und man 101. säcce fremma» 2500.
kunstvollen Arbeit: aec. pl. frätve fehffe.... mserffum freiasaan 2515
fremman — fr«ögan. 175
u. ö. — prset. sg. folcraed fremede ireä-viue st. m. Herr und FrevsnA,
(tut was zum Wole seiner Mannen freundlicher Gebieter: nom. sg.
diente, d. h. regierte weise) 3007. freävine fploes (folca) 2358. 2430.
plur. hü Jä affelingas eilen fre- acc. sg. his freävine 2439.
medon 3. feohtan fremedon 960. frea-vräsn diademartiger gewundener
nalles fäcenstafaa .... Jenden fre Zierrat: instr. pl. heim .... be-
medon 1020. Conj. praet. Jnlt ic fongenfreävräsnum 1452. — s.vräsn.
....mserBo fremede 2135. — ^för freoffu, friffaf. Schutz, Asyl; Friede:
dern, unterstützen: inf. Jäthe mec acc. sg. vel biff Jäm Jie mot ....
fremman ville vordum and veor- ,tö fäder fäömum freoffu vilnian der
cum (zu einem. Kriegszuge) 1833. ein Asyl in Gottes Armen erfle
ge-fremman c. acc. tun, ma hen kann 188. neän and feorran
chen, leisten: inf. gefremman eor- Jiu nu [fri&u] hafastll75. — Com
llc eilen 637. helpan gefremman pos. fen-freoffo.
Hilfe leisten 2450. äfter veäspelle freoffo-burh st. f. Schutz gewährende
vyrpe gefremman nach Trübsal ei (feste) Burg: acc. sg. freoffoburh
nen Wechsel bewirken (nach der fägere 522.
Trübsal auch Freude gewähren) freo9o-vong st. m. Friedensfeld oder
1316. decl. inf. to gefremmanne Schutzfeld acc. sg. 2960, scheint
174. 2645. — praet. sg. gefremede Eigenname eines bestimmten Fel
135. 165. 551. 585 u. ö. Jeäh Je des zu sein.
hine mihtig god . . . ofer ealle men l'reoffo-varu st. f. Gewähr von Frieden
forZF gefremede ihn über alle Men oder Schutz: acc. sg. Jä hie ge-
schen hinwegtat, d. h. erhob 1719. trüvedon on tvä healfa fäste frio-
praet. pl. getremedon 1188. 2479. ffu-väre (gewährten sich gegenseitig
— Conj. praet. gefremede 177. — unverbrüchlichen Frieden oder
part. praet. gefremed 476. fem. nu Schutz) 1097. gen. sg. frio^o-vare
scealc hafaff . . . dsed gefremede bäd hläford sinne bat seinen Herrn
941. absolut: Jü Je seif hafast dse- um Wiedergewähr des (verwirkten)
dum gefremed, Jät .... hast durch Schutzes 2283.
deine Taten bewirkt, dass.... 955. freoffo-vebbe sw. f. pacis textrix, Be
fretan st. v. fressen, verzehren: inf. zeichnung der (oft zur Befestigung
Ja (die Kleinode) sceal brond fre des Friedens zweier Völker zur
tan 3015. nü sceal gled fretan vi- Ehe gegebenen) königlichen Gemah
gena strengel 3115. — praet. sg. lin: nom. sg. 1948.
(Grendel) slaepende frät folces De- freö-burh st. f. = freä -bürg? Her
nigea ffftyne men 1582. scherburg t (nach Grein arx inge-
frecne adj. gefahrvoll ; verwegen: nom. nua): acc. sg. freö-burh 694.
sg. frecne fyr-draca 2690. feorh- freöd (Zustand des Hebens, von der
bealo frecne 2251. 2538. acc. sg. Wz. fri, sskr. pri amare) Freund
frecne dsede 890. frecne fengeläd schaft: acc. sg. freöde ne voldon
1360. Jrecne stöve 1379. — mstr. ofer heafo healdan 2477. gen. sg.
sg. frecnan sprsece {durch heraus näs Jser mära fyrst freöde tö fric-
fordernde Reden) 1105. lan war nicht mehr Zeit um Freund
frecne adv. verwegen , kühnlich: schaft zu werben 2557. auch Gunst,
960. 1083. 1692. Erkentlichkeit: acc. sg. ic Je
sceal mme gelsestan freöde (werde
fteä sw. m. Gebieter, Herr: vom welt mich erkentlich zeigen, mit Bezug
lichen Herrn nom. sg. freä 2286. auf 1381 ff.) 1708.
acc. sg. freän 351. 1320. 2538. 3003. freö-dryhten (— freä-dryhten) Herr,
3108. dat. sg. freän 271.291.2663. gebietender Herr; nach Grein domi-
gen. sg. freän 359. 500. 1167.1681. nus mgenuus vel nobilis: nom. sg.
vom Eheherrn: dat. sg. eode... to als voc. freo-drihten min! 1170.
hire freän sittan 642. von Gott: dat. sg. mid his freö-dryhtne 2628.
dat. sg. freän ealles dem Herrn über freögan sw. v. lieben; liebend geden
Alles 2795. gen. sg. freän 27. — ken: conj. prs. Jät mon his vine-
Compos. ägend-, lii-, sin-freä. dryhten ferhffum freöge 3178.
freah-dryhten st. m. Herr, gebietender inf. nu ic Jec... me forsunu vylle
Herr: gen. sg. freäh-drihtnes 797. freögan on forhffe 949.
174 freö-lic — fruma.
freo-Iic adj. frei, freigeboren (hier erfahren: prset. sg. (c. acc.) }>ät
von der rechten Ehegattin im Ge fram häm gefrägn Higeläces Jegn
gensatze zur unfreien Beischläfe Grendles daeda 194. nö ic gefrägn
rin): nom. siug. freohc vif 616. heardran feohtan 575. (c. acc. c.
freölicu tblc-cven 642. inf.) Jä ic vide gefrägn veorc ge-
freond st. m. Freund: acc. sg. freönd bannan 74. ähnlich 2485. 2753.
1386. 1865. dat. pl. freöndum 916. 2774. ne gefrägn ic Ja maegffe mä-
1019. 1127. gen. pl. freönda 1307. ran verode ymb hyra sincgyfan
1839. sei gebaeran ich hörte nicht, dass
freönd -laffn st. f. freundliche Einla ein an Kriegern zahlreicherer
dung: nom. sg. him väs ful boren Stamm um seinen Herrn sich
and freond -laffu (freundliche Ein schöner betragen, eine bessere Hal
ladung zum Trinken) vordum be- tung gezeigt hätte 1012. ähnlich
vägned 1193. 1028. — praet. plur. (c. acc.) ve
freoad-lär st. f. freundschaftlicher Rat: Jeödcyninga Jrym gefrunon 2. —
dat. (instr.) pL freönd-lärum 2378. (c. acc. c. inf.) geongne güffcyning
freöud - lice -adv. freundlich, gütig: gödne gefrunon hringas daelau
comp. freönd-licor 1028. 1970. — (parenthetisch) svä gu-
freönd-scipe st. m. Freundschaft: acc. man gefrungon 667. (nach Jonne)
sg. freönd-scipe fästne 2070. medo-ärn micel (grösseres) . . . Jonne
freö-vine st. m. s. v. a. freävine, Herr yldo bearn aeti-e gefrunon 70. —
, und Freund, freundlicher Gebieter ; part. praet. häfde Higeläces hilde
nach Grein amicus nobilis, princeps gefrunen 2953. häfdon gefrunen
amic.ua : nom. sg. als voc. freö-vine Jätte... hatte erfahren dass... 695.
häfde gefrunen hvanan siö faehff
folca! 430. äräs 2404. healsbeäga maest Jära
fticgan sw. v. fragen, erforschen : inf. Je ic onfoldan g e frage n häbbe
ongan sinne geseldan fägre fric- 1197.
gan, hvylce Saegeata siffas vaeron from s. fram.
1986. part. praes. gomela Scylding frod (vielleicht zur Wz. sskr. prath,
fela fricgende feorran rehte der im Vedendial. c. abl. majorem,
alte Scylding, viel fragend (sich ampliorem esse) adj. 1) «tate pro-
viel erzählen lassend), berichtete vectus, alt, greis: nom. sg. frod
von alten Zeiten her (das Gespräch 2626.2951. frod cyning 1307. 2210.
war wechselseitig) 2107. trod folces veard 2514. vintrum
ge-fricgan erfragen, erfahren: fröd 1725. 2115. 2278. se froda
prs. pl. syffffan hie gefricgeaff freän 2929. acc. sg. frode feorhlege (Nie
üserne ealdorleäsne wenn sie er derlage des alten Lebens) 2801.
fahren dass unser Herr todt sei dat. sg. frödan Tyrnvitan (kann der
3003. conj. prs. gif ic Jät gefricge, Bedeutung nach auch zu no. 2.
Jät.... 1827. plur. syffffan äffelin- fallen) 2124. — 2) mente excellen-
gas feorran gefricgean fleäm eö- tior, verständig, erfahren, weise:
verne 2890. nom. sg. fröd 1367. frod and göd
friclan (s. freca) sw. v. c. gen. su- on möde fröd 1845. — Com-
chen,. streben, begehren: inf. näs pos. in-, un-fröd.
JKI mara fyrstfreöde tö friclan 2557. frofor
frofoi st. f.- Trost,
~ — Ersatz, Hilfe : nom.
friffo-sib st. f. zur Befestigung des sg. fröfor 2942. acc. sg. fröfre 7.
Friedens verwant, Bezeichnung der 974. fyrena fröfre 629. fröfre and
Königin (s. u. freoffovebbe) : nom. fultum 1274. fröfor and fultum
sg. friffu-sibb folca 2018. 699. dat. sg. tö fröfre 14. 1708.
frignan, fringan , frinan st. v. fragen, gen. sg. fröfre 185.
forschen: imp. ne frin Jm äfter fmma (s. forma) sw. m. der vorderste;
sselum frage nicht nach dem Wol- daher 1) Anfang: nom. sg. väs se
ergehen! 1323. inf. ic Jäs vine fruma egeslic leödum on lande,
Denigea frinan ville ... ymb Jinne svä hit lungre vearff on hyra sinc-
siS 851. praet. sg. frägn 236. 332. gifan säre geendod (der Anfang
frägn gif ... fragte ob ... J 320. des Drachenkampfes war schreck
ge- frignan, ge-fringan. ge- lich, sein Ende durch Seövulft Tod
frinan erfragen, durch Erzählen schmerzlich) 2310. — 2) fürtt:
frum-cyn — fyrd^brägl. 175
nom.sg. Igeong fru]ma20. — Com- leöfra manna füs der lieben Män
' pos. dsed-, hild-, land-, leöd-, ord-, ner bereit, d. h. sie erwartend 1917.
vig-fruma. sigel süffan füs (die südwärts ge
Irum-cyn st. n. (genus primitivum) richtete Morgensonne) 1967. se
Herkunft, Abstammung: acc. sg. vonna hrefn tüs ofer i'segum über
nü ic eöver sceal frumcyn vitan 252. den Gefallenen bereit 3026. sceaft
(nun -gär st. m. primipiius, Herzog, . . . . fefter-gearvum tüs 3120. plur.
Fürst: dat. sg. frumgäre von Beo- nom. vseron ... eft to leödum füse
vulf 2857. to farenne 1806. — Zuweilen heisst
from-sceaft st. f. prima ereatio, An füs geradezu zum Tode bereit,
fang: acc. sg. se Je cüffe frum- moribundus : füs and fege 1 242. —
sceaft fira feorran reccan der den Comp. hin-, üt-füs.
Anfang der Menschheit von alten füü-1ic adj. bereit, fertig, in gerüste
Zeiten her erzählen konnte 91. tem Zustande: acc.sg.füs-lic lfyrd-]
dat. sg. ät frumsceafte am An leöd l425. fyrd-searu füs-lic 2619.
fange, d. h. bei seiner Geburt 45. acc. pl. fyrd-searo füs-Hcu 232.
fngol st. m. Vogel : dat. sg. fugle ge- fyht st. n. Kampf im Compos. [vere-1
hcost 218. dat. pl. [fuglum] to ga- fyht.
mene 2942. fyl st. m. Fall: nom. sg. fyll cynin-
ful adj. voll, gefüllt: nom. sg. c. gen. ges der Fall des Königs (im Dra
pl. se väs innan full vrätta and chenkampf) 2913. dat. sg. Jät he
vira2413. — Compos. eges-, sorh-, on fylle vearff dass er zu Falle
veorff-ful. kam, hinfiel 1545. — Comp. hrä-fyl.
ful adv. plene, sehr: ful oft 480. fylce (Collectivbildung von folc) st. n.
952. 1253. (wo im Texte ful-oft steht.) Schaar , Kriegerschaar : im Com
fnl st. n. (quasi ptenum) Becher, Po- pos. äl-fylce.
cal: nom. sg. 1193. acc. sg. ful ge-fyllan (s. feal) sw. v. fällen, an
616. 629. 1026. ofer fffa ful über Kampfe tödten: inf. fäne gefyllan
der Wogen Becher (das wogenge- den Feind fällen 2656. praet. pl.
füllte Meeresbecken) 1209. dat. sg. feönd gefyldan sie hatten den Feind
onföh Jissum fulle 1 170. — Comp. gefällt 2707.
medo-, sele-full. ä-fyllan (s. ful) sw. v. erfüllen: part.
fnllsestian sw. v. c. dat. Hilfe leisten: prt. Heorot innan väs freöndum
prs. sg. ic Jie fullsestu 2669. äfylled (war von vertrauten Män
fultnm st. m. Hilfe, Unterstützung, nern erfüllt) 1019.
Schutz : acc. sg. fröfor (fröfre) and fyllo f. Fülle, reichliches Mahl: dat.
fultum 699. 1274. mägenes fultum (instr.) sg. fylle gefrsegnod 1334.
1836. on fultum 2663. — Compos. gen. sg. näs hie Jaere fylle gefeän
mägen-fultum. häfdon 562. fylle gefaegon 1015.
fnndian sw. v. streben, beabsichtigen: — Compos. väl-, vist-fyllo.
praes. plur. ve fundiaff Higeläc fyl-verig adj. zum Fall matt, ent
secan 1820. praet. sg. fundode of kräftet zum Tode, moribundus: acc.
geardum 1138. sg. fyl-verigne 963. '
iurfTum (der Form nach adverbialer fyr s. feor.
dat. pl. plur. s. forff) adv. primo, fyrian sw. v. c. acc. (= ferian) tra
just, gerade, eben: Ja ic furffum gen, bringen, herzuführen: praet.
veöld folce Deninga regierte gerade pl. Jä Je gif-sceattas Geäta fyre-
das Dänenvolk (hatte gerade die don Jyder tö Jance 378.
Regierung angetreten) 465. Ja hie fyras s. firas.
to sele furffum . . . gangan cvömon fyren s. tiren.
323. ic Jiaer furffum cvom to Jam fyrde adj. beweglich, zu bewegen im
hringsele 2010. — auch vorher, Compos. hard-fyrde. — LEO.
zuvor : ic Je sceal mlne gelsestan fyrd - gestealla sw. m. Genosse einer
freöde, svä vefurffumspraecon 1708. Kriegsfahrt, Kampfgenosse : dat. pl.
furffur ( comparativische Weiterbil fyrd-gesteallum 2874.
dung von forff) adv. weiter, für- fyrd-ham st. m. Kriegskleid, Panzer:
bass, ferner: 254. 762. 3007. acc. sg. Jone fyrd-hom 1505.
fii adj. geneigt, hingeneigt, bereit: fyrd-hrägl st. n. Kriegskleid, Panzer:
ji. sg. im ic eom siffes fuü 1476. acc. sg. fyrd-hrägl 1528.
176 fyrd-hvlt — gamol.
fyrd-hvät adj. scharf, tüchtig auf der sehon 2310. (ä väs hringbogan (des
Kriegsfahrt, kriegerisch: nom. pl. Drachen) heorte geff sed säcce tö
froroe fyrd-hvate 1642. 2477. secanne 256^. — mit öen.: güffe
fyrd-leoff st.>n. Kriegslied, Kampfweise: geffsed zumKampfe bereit, fampf-
acc. sg. horn stundum song füsllc ent.ichlossen 681.
f[yrd-]leöB- 1425. fyr st. n. Feuer: nom. sg. 1367. 2702.
fyrd-searn st. n. Rüstzeug zur Kriegs instr. sg. fyr« 2275. 2596. dat. sg.
fahrt: acc. sg. fyrd-searu füsllc fire 2220. gen. sg. fyres fäffm 185.
2619. acc. pl. lyrd-searo füslicu 232. fyres feng 1765. — Coinpos. id-,
fyrd-vyrBe adj. auf der Kriegsfahrt bael-, hea9u-, väl-fyr.
wert, hervorragend im Kampfe : nom. fyr-kend st. m. im Feuer geschmiede
sg. fyrd-vyrffe man (Bedvulf) 1317. tes Band: dat. pl. duru... fyrben-
ge-fyr9ran (s. forff) sw. v. vorwärts dum fäst 723.
bringen, fördern: part. praet. är fyr-draea sw. m. feuerspeienderDrache :
väs en öfoste, eftsiffes georn, frät- nom. sg. 2690.
vum gefyrffred er wurde durch fyr-heard adj. durch Fetter hart, im
die Schätze vorwärts getrieben (d. h. Feuer gehärtet : nom. pl. (eoforlta)
nachdem er die Schätze aufgerafft fäh and fyr-heard 305.
hatte, beschleunigte er seine Rück- fyr-leöht st. n. .Licht eines Feuers>
kehr, um sie dem todwunden Bed Feuerschein : acc. sg. 151 7.
vulf noch zeigen zu können) 2785. fyr-vylm st. m. Wogen des Feuers,
fyrmest s. forma. Flammenteogen : dat. pl. vyrm . . .
fyrn-dagas st. m. pl. Tage der For fyrvylmum fäh 2672.
zeit: dat. pl. fyrndagum (in alten
Zeiten) 1452. G.
fyrn-geveoro st. n. Werk, Arbeit aus
alten Zeiten: acc. sg. fyra fyrn-ge- galan st. v. singen, tönen: prs. sg.
veorc (das 2283 erwähnte Trink- sorh-leöff gäleff 2461. inf. gryre-
gefäss) 2287. leöff galan 787. bearhtm ongeäton
fyrn-gevin st. n. Kampf in der Vor güfhorn galan im Augenblicke als
zeit: gen. sg. ör fyrn-gevinnes (der sie das Kampfhorn tönen hörten
Ursprung der Riesenkämpfe] 1690. 1432.
fytn-man m. Mensch der Forzeit: gen. ä- galan singen, ertönen: praet. sg.
pl. fyrn-manna fatu 2762. Jät hire on hafelan hringmael ägöl
iyrn-vita sw. m. Satgeber von alten graedig güSleöff dass ihr auf dem
Zeilen her, langjähriger Rat: dat. Haupte das Schwert ein gieriges
sg. frodan fyrn-vitan von Äsc-here Kampflied erschallen liess 1522.
2124. gamban oder nach Bout. gambe sw.
l'yrran s. feorran. f. Tribut, Zins: acc. sg. gomban
iyrit st. m. Frist, abgegrenzter Zeit gyldan 11.
raum, Zeit: nom. sg. näs htt len- gamen st. n. gesellige Lust, Jubel,
E fyrst, ac ymb äne niht... 134. frohes Treiben: nom. sg. gamen
t forff gevät die Zeit (des Ge- 1161. gomen 2460. gomen gleöbea-
f nach dem Hafen) war v-er- mes der Harfe Lust 2264. acc.
gangen 210. näs Jasr mära fyrst sg. gamen and gleödream 3022.
freöde to friclan 2556. acc. sg. niht- dat. sg. gamene 2942. gomene 1776.
longne fyrst 528. fif nihta fyrst — Compos. heal-gamen.
545. instr. sg. Jy fyrstfe 2574. dat. gamen -vä^u st. f. gesellige Lust bie
sg. him on fyrste gelomp . . . inner lender Weg, Reist in froher Ge
halb der bestimmten Zeit 76. sellschaft: dat. sg. of gomen-väffe
fyt-yit, -vet, -vyt st. n. Fürwitz, Neu 355.
gier: BOIB. sg. fyrvyt 232. fyr-vet gamen-vodu st. m. Holt der geselligen
1986. 2785. Lust, d. i. Harfe : nom. sg. Jaer väs
g e-ffun (füs) sw. v. bereit machen, ...gomermidu greted 1066. acc.sg.
rüsten: part. 'vinde geffsed flota goitienvudu grette 2109.
das durch den Wind (zur Fahrt) ge gamol, gomol, gomel adj. alt; von
rüstete Schilf 217. (vyrm) fyre ge- Personen bejahrt, greif: gamol M.
fysed mit Feuer ausgerüstet, ver- 265. gomol 3096. gomel 2113. 2794.
gamol-feax — gangan. 177
se gomela 1398. gamela (gomela' gan cvömon 324. in ähnl. Construct.
Scylding 1793. 2106. gomela 2932. gongan 1 648. nu ge möton gangan . . .
acc. sg. Jone gomelan 2422. dat. Hröögär geseön 395. Ja com of
Äg. gamelum rince l678. gomelam möre . . . Grendel gongan da kam
ceorle 2445. Jam gomelan 2818. vom Moore her Grendel geschrit
nom.pl. blondenfeaxe gomele 1596. ten 712. ongeän gramum gangan
— auch weiland, der Vorzeit an dem Feinde entgegen gehen, in
gehörig: gen. pl. gomelra läfe (die den Krieg ziehen 1 035. cvom ....
Erbstücke der Vorfahren) 2037. — to hofe gongan 1975. vutun gan
von Sachen alt, aus alten Zeiten gan to gehen wir hinzu 2649. —
stammend: nom. sg. sveord . . . Als Präteritum dient 1) geöng
gamol 2683. acc. sg. gomele läfe oder giöng: he tö healle geöng
2564. gomel svyrd 2611. gamol ist 926. ähnlich 2019. se Je on orde
ein edleres Wort als eald. geöng der an der Spitze gieng,
gamol -feaz adj. mit greisen Haaren: vorausschritt 3126. on innan giöng
nom. sg. 609. gieng hinein 2215. he ... giöng tö
gang st. m. 1) Gang, Weg: dat. sg. Jäs Je he eorffsele änne visse
on gange 1885. gen. sg. ic hine gieng dahin, wo er jenen Saal in
ne mihte . . . ganges ge-tvaeman der Erde wuste 2410. Ja se äffe-
konnte ihn nicht des Weges hin ling giöng, Jät he bi vealle gesät
dern 969. — 2) Gang, Fuss- da gieng der Edeling (Beövulf)
spur: nom. sg. gang ofer grundas um bei dem Walle niederzusitzen
gegnum för (die Fussspur der Mut 2716. — 2) gang: tö healle gang
ter Grendels) 1405. acc. sg. uton Healfdenessunu 1010. ähnlich 1 296.
hraffe feran Grendles magan gang gang Ja äfter flöre gieng längs des
sceävigan 1392. — Compos.-in-gang. Estrichs, den Saal entlang 1317.
be-gang, bi-gang st. m. (soweit — 3 ) g e n g d e (goth. gaggida) he ...
etwas geht) Bereich: acc. sg. ofer beforan gengde ..., vong sceävian
geofenes begang über des Meeres gieng voran, das Gefilde zu besich
Bereich 362. ofer floda begang tigen 1413. — 4) von einem an
1827. under svegles begong 861. dern Stamme eode (goth. iddja):
1774. ttöda begong 1498. sioleBa eode ellenröf, Jät he for eaxlum
bigong 2368. gestöd Denigea freän 358. ähnlich
gangan s. unter gän. 403. [viff duru healle Vulfgär eode]
ganot st. m. Taucher, fulica marina : gieng gegen die Tür der Halle 390.
eode Vealh$eöv forff gieng herzu
gen. sg. ofer ganotes bäff (d. i. das 613. eode tö hire freän sittan 641.
Meer) 1862. eode yrremöd schritt zorngemut
g4d st. n. (Grdbedeutg. Gier, Hun dahin 727. eode . . . tö setle 919.
ger, im Beovulf nur) ungestilltes ähnlich 1 233. eode . . . Jaer se
Verlangen, Mangel: nom. sg. ne snotera bäd 1313. eode veorff De-
biff Je vilna gäd (du sollst keinen num äffeling tö yppan, Jaer se öffer
Mangel haben an wünschenswerten väs es gieng der Edeling (Beövulf)
— kostbaren — Sachen) 661. ähn um den Dänen Ehre zu erweisen,
lich 950. dahin wo der andere war... 1815.
gän, erweitert gangan st. v. gehen: eode . . . under invit-hröf 3124. —
praes. sg. III. gaeff ä Vyrd svä hiö plur. Jaer sviWerhffe sittan eodon
sceal 455. .gaeff eft . . . tö medo 493. eodon him Ja tö-geänes gien-
605. Jonne he ... on flet gseff gen ihm entgegen 1 627. eodon un
£035. ähnlich 2055. — conj. prs. der Earna näs 3032.
HI. sg. gä Jser he ville gehe er, a-gangan heraufgehen, hervorge
Wohin er will 1395. — imp. sg. II.
gä nu to setle!783. nu Ju Itmgre hen, ergehen: part. praet.svä hit
ge ong, hord sceävian, under harne ägangen vearff eorla manegum (wie
stän 2744. inf. in gän herein ge es der Ritter manchem noch er-
hen 386. 1645. forff gän vorwärts, gieng) 1235.
hinzu gehen 1164. Jät hy him tö full-gangan nacheifern, nachfol
fflihton gegnnm gangan entgegen, gen: praet. sg. Jonne sceaft
draufau gehen 814. tö sele . . . gan nytte heöld, feffer-gearvumfüsflane
12
178 gän — gäst-sele.

full-eode wenn das Geschoss Dienst gieng unter jedem Teile der an
hatte, das durch Befiederung ge gesehenen und niedern Ritterschaft
rüstete dem Pfeile nacheiferte, es umher 621.
wie der Pfeil machte 3120. gär st. m. Speer; Wurfspiess, Ge
ge-gän, ge-gangan 1) gehen, schoss: nom. sg. 1847. 3022. instr.
herangehen: inf. (c. acc.) his mö- sg. gäre 1076. blödigan gäre 2441.
dor . . . gegän volde sorhfulne siff gen. sg. gares flyht 1760. nom. pl.
1278. se Je gryre-siffas gegän dor- gäras 328. gen. pl. gära 461. —
ste der da wagte Schreckenswege Compos. hon-, frum-gär.
zu gehen (in den Kampf zu zie gär-cene adj. speerkühn: nom. sg. 1959.
hen) 1463. praet. sg. se maga ge- gär-cvealm st. m. Mord, Niederlage
onga under his mse'ges scyld eine durch den Speer: acc. sg. gär-
geeode gieng eilends unter seines cvealm gumena 2041.
Verwanten Schild 2677. pl. eine gär -holt st. n. Wald aus Speeren,
geeodon tö Jäs Je ... giengen ei d. i. Speermenge: acc. sg. 1835.
lends dahin wo ... 1968. — part. gär-secg st. m. (vergl. hierzu Grimm
praet. siffffan hie tö-gädere gegän bei Haupt I. 578, wo mehreres)
häfdon als sie (Vigläf und der Meer, Ocean: acc. sg. on gär-secg
Drache) zusammen gekommen wa 49. 537. ofer gär-secg 515.
ren 2081. liät his aldres väs ende gär-viga sw. m. Speerkämpfer: dat.
gegongen dass seines Lebens Ende sg. geongum gärvigan von Vigläf
herangekommen war 823. Ja väs 2675. 2812.
endedäg gödum gegongen, Jät se gär-vigend part. prs. kämpfend mit
gü&-cyning... svealt 3037. — 2) er dem Speere, Speerkämpfer: acc.
langen, erreichen: inf. (c. acc.) pl. gär-vigend 2642.
Jonne he ät güJe gegän JenceJ gast, gsest st. m. Geist, Dämon: acc.
longsumne lof 1536. ic mid eine sg. helle gast 1275. (Grendel) gen.
sceal gold gegangan 2537. decl. sg. vergan gästes (Grendelt) 183.
inf. nis Jät jffe ceäp tö gegan- (des Versuchers) 1747. gen. pl.
genne gumena aenigum 2417. — dyrnra gästa (Grendels Geschlecht)
praet. pl. eine geeodon — Jät se 1358. gaesta gifrost (die Leichen
byrnviga bügan sceolde 2918. — verzehrende Flamme) 1124. —
part. praet. häfde . . . gegongen Jät Comp. ellor-, geö-sceaft-gäst; ei
. . . hatte erreicht, dass . . . 894. len-, väl-gsest.
hord ys gesceävod, grimme gegon gäst-bana sw. m. Mörder des Geistes,
gen 3086. — 3) sich ereignen, ge d. i. der Teufel: nom. sg. gäst-
schehen: prs. sg. III. gif J>ät ge ' bona 177.
gangeff Jät — wenn das geschieht, gädeling st. m. der mit einem Än
dass... 1847. — praet. sg. Jät ge dern verbunden ist, Verwanter, Ge
eode ufaran dögrum hilde-hläm- nosse; gen. sg. gädelinges 2618.
mum es ereignete sich in spätern dat. pl. mid his gädelingum 2950.
Zeiten den Kriegern (den Geäten) ät-gädere adv. zusammen, vereint:
2201. — part. praet. Jä väs gegon 321. 1165. 1190. samod ätgädere
gen gumum unfrödum earfoftice 329. 387. 730. 1064.
}ät ... da war es dem jungen tö-gädere adv. zusammen .2631.
Manne schmerzlicher Weise ge gält, gist, gyst (eigentlich Essender,
schehen, dass . . . 2822. Bewirteter von der Wz. sskr. ghas
öff-gangan hinzugehen: praet..pl. essen) st. m. Fremdling, Giist: nom.
öff Jät hi öffeodon ... in Hrefnes- sg. gäst 1801. segäst (der Drache)
holt 2935. 2313. se grimma gäat (Grendel)
102. gist -11 39. 1528. — acc. sg.
ofer-gangan c. acc. überschrei gryre-licne gist (den von Beövulf
ten : praet. sg. ofereode Ja äffelinga erlegten Kicksen) 1442. dat. sg.
bearn-steäp stän-hliffo schritt über gyste 2229. nom. pl. gistas 1603.
hohe Felsenabhänge 1409. pl. freo- acc. pl. gäs[tas] 1894. — Compos.
ffovong Jone forff ofereodon 2960. teffe-, gryre-, invit-, niff-, sele-gäst
ymb-gangan c. acc. umhergehen: (-gyst).
prsat. ymb-eode J>ä ides Helminga gäst-sele st. m. Saut in dem die Gäste
duguffe and geögoffe dael seghvilcne zubringen, Gattsaal: acc. sg. 995.
ge — g.eard. 179
ge conj. «noI1341. ge... ge... sonol and heaffovsedum 38. het him f ff-
... als ... 1864. ge ... ge .... ge ... lidan gödne gegyrvan liess sich
1249. ge svylce und desgleichen, (sein) gutes Schiff in Stand setzen
und ebenso 2259. 199. auch rüsten mit kriegerischer
ge pron. ihr, plur. von {iu : 237. 245 u. öö. Kleidung: part. prast. syffffan he
gegn-cvide st. m. Gegenrede: gen. pl. hine tö güffe gegyred häfde 1473.
Jinra gegn-cvida 367. — 3) ausstatten, versehen, schmü
gegnnm adv. entgegen: Jät hy him cken: part. praet. nom. sg. beado-
tö mihton gegnum gangau ( dass hrägl . . . golde gegyrved 553. acc.
sie darauf zu gehen konnten) 314. sg. läfe . . . golde gegyrede 2193.
gang ofer grundas gegnum för (die acc. pl. maffmas .... golde gegyrede
Fussspur lief ihnen uber die Gründe 1029. — 4) zur Verfügung stellen,
entgegen) 1405. übergeben, schenken: inf. estum
gehffn, geohffu f. Kummer, Sorge: gegyrvan 2150. (Nach Grdtv. hat
instr. sg. giohffo msende 2268. dat. jedoch das Ms. an dieser Stelle
sg. on gehffo 3096. on giohffe 2794. ge-yvan).
gen (aus gegn) adv. noch, wiederum: getan sw. v. verletzen, niedermachen :
ne väs hit lenge Jä gen, Jiät . . . inf. 2941.
es war noch nicht lange her, dass be-gete adj. zu finden, zu erlangen
... 83. ic sceal forff sprecan gen im Compos. eff-begete.
ymb Grendel werde von nun an geador adv. vereint, beisammen, ge
wieder von Grendel sprechen 207 1 . samt: 836. geador ätsomne 491.
nö Jy aer üt Jä gen . . . gongan on-geador adv. vereint, zusam
volde (dennoch wollte er noch nicht men 1596.
herausgehen) 2082. gen is eal ät gealdor st. n. 1) Klang: acc. sg. by-
Jie lissa gelong (noch geht auf dich man gealdor 2944. 2) Zauberlied,
alle meine Gunst) 2150. Jä gen da Zauberspruch, Bannspruch: instr.
nochmals, wieder 2678. 2703. svaV sg. Jonne väs J>ät yrfe — galdre
he nu gen de? wie er noch jetzt bevunden (mit einem Bannspruche
tut 2860. furffur gen ferner noch, belegt) 3053.
ausserdem noch 3007. nu gen nun gealga (goth. sa gal-ga seil, bagm-s,
wiederum 3169. mit ahd. galla, griech. -ßo-ri und
gen a noch: cvico väs Ja gena war jfoX-)} zu sskr. hari-s grün, gelb;
noch lebend 3094. Grdbedeutg. also der gelbe, d. i.
genga sw. m. Gänger in den Compos. verhasste Baum; — man vergl.
in-, sse-, scadu-genga. auch denfries. Euphemismus thet
genge s. üff-genge. north-halde tre den nordwärts ge
gennan sw. v. treiben, anspornen: neigten Baum für Galgen) sw. m.
praet. sg. visa fengel geatolic gende Galgen: dat. sg. Jät his byre ride
(spornte das ROSS an) 1402. giong on galgan 2447.
geuunga (aus gegnunga) adv. gera gealg-mod adj. (galligen) finstern
dezu, vollständig: 2872. Sinnes: nom. sg. gifre and galg-
gervan, gyrvan (Grdbedeutg., als Cau- möd 1278.
sativum von gearo, w. m. s., ma gealg-treöv (s. unter gealga) st. n. Gal-
chen, bereiten) sw. v. 1) rüsten, gen : dat. pl. on galg-treövu[m] 2941.
bereit machen, in Stand setzen: geard (Grundbedeutung nach goth.
prset. pl. gestsele gyredon 995. gairdan cingere , kslav. graditi se-
2) rüsten, zuin Kampfe kleiden: pire. munire der umzäunte, um
praet. sg. gyrede hine Beövulf, eorl, schlossene) st. m. Wohnsitz; im
gevaedum (kleidete sich mit der Beövulf, entsprechend den Häuser-
nachher erwähnten Rüstung) 1442. complexen fürstlicher Wohnsitze,
ge-gyrvan 1) machen, bereiten: nur im plur. gebraucht: acc. in
praet. plur. him Jä gegiredon Geäta geardas (in Finns Schloss) 1135.
leödeäd.... unväolicne 3138. part. dat. in geardum 1 3. 2460. of gear
praet. glöf — eall gegyrved deöfles dum 1139. aer he on veg hvurfe...
cräftum and dracan fellum 2088. of geardum bevor er von seinem

int•. 2)ceö1
ausrüsten,
gegyrvanzurecht
hilde -machen:
vaepmun Wohnsitzehinweg gieng d.i. starb
265. — Compos. middan-geard.
12«
180 gearo — geond.

gearo von der Wz. sskr. kr kar ma ongeän feönd mid folnie 748. fii-
chen gebildet wie sskr. pak-va-s ran ongeän vorwärts entgegen d. i.
gekocht von pac' kochen) adj. ei- auf — zu 2365. — präpositional
gentl. gemacht, bereitet; daher be mit Dativ: ongeän gramum den
reit, fertig, gerüstet: nom. sg. J>ät Feinden entgegen 1035.
hit vearff eal gearo. heal-ärna maest tö-geänes, tfl-genes adv. entge
77. viht unhselo... gearo söna väs gen, auf — zu i wider: Grendle tö-
der Dämon des Verderbens war geänes Grendel entgegen, wider
schnell bereit, zauderte nicht lange Grendel 667. gräp Jä togeänes sie
121. Here-Scyldinga betst beado- griff (Beövulf) entgegen 1 502. ähn
rinca väs on bael gearu war auf lich him tögeänes feng 1543. eo-
dem Scheiterhaufen bereit (zur don him Ja tögeänes giengen auf
feierlichen Verbrennung) 1110. Jleöd ihn zu 1627. het Jä gebeödan ...
(is) eal gearo die Kriegerschaft ist Jät hie baelvudu feorran feredon
ganz bereit, immergerüstet 123 1 . ge gödum tö-genes liess anordnen,
aro güff-freca 241 5. sie siö baer gearo dass sie von fern her Holz für
ädre geäfned sei die Bahre sofort den Leichenbrand brächten dem
zurecht gemacht 3106. — mit ab Guten entgegen (d. h. nach dem.
häng. Genitiv: gearo gyrnvräce be Orte wo der todte Beövulflag) 3115.
reit zur Rache für angetanes Leid geäp adj. (eigentlich hohl) geräu
2119. — in schw. Form hraffe väs mig , ausgedehnt, weit: nom. sg.
ät hohne hyffveard geara 1915. — reced... geäp die geräumige Halle
acc. sg. gearve stöve 1007. nom. 1801. acc. sg. under geäpne hrof
pl.beornas gearve 21 1. ähnlich 1814. 837. — Comp. horn-, sse-geäp.
gearve, gearo, geare adv. ganz gtär (ursprünglich nach böhm. jaro,
und gar, durchaus: ne ge... gearve griech. <aQa Blütezeit, Lenz) st. n.
ne visson ihr wisst durchaus nicht Jahr: doch scheint die ursprüng
. . . 246. ähnl. 879. hine gearve ge- liche Bedeutung noch durch 1135,
man vitena velhvylc (gedenkt sein wo der nom. sg. geär im Gegen
gar wol) 265. visse he gearve (ät satz zu vinter gestellt ist. — gen.
... er wuste gar woldass... 2340. pl. geära in adverbialer Bedeutung
2726. Jät ic .... gearo sceävige o/im, vor Zeiten 2665. — s.un-geära.
svegle searogimmas (dass ich die geär-dagas st. m. pl. Tage der Vor
Schätze in ihren ganzem Umfange, zeit: dat. pl. in (on) geär-dagum
so viele ihrer sind, sehe) 2749. — 1. 1355. 2334. '
ic vätgeare fät... 2657. — Comp. geofe s. gifu.
gearvor bereiter, lieber 307ö. — geofon, gifen, gyfen (vergl. hierzu Kühn
Superl. gearvost 716. Zeitschr. I. 137.) st. n. Meer, Flut:
gearo-folmadj.wtit bereiter Hand 2086. nom. sg. geofon 515. gifen geötende
gearve st. f. Rüstung, Bekleidung im die strömende Flut 1691. gen. sg.
Compos. feffer-gearve. geofenes begang 362. gyfenes gfünd
1395.
geat st. n. Oeffnung, Tür in den Com geohffo s. gehffo.
pos. ben-, hilde-geat. geolo adj. gelb: acc. sg. geolve lind«
geato-licadj.wo/ eingerichtet, schmuck, (den gelben Lindenbastschild) 2811.
stattlich : von Schwert und Rüstung geolo-rand st. m. gelber (mit Geflecht
215. 1563. 2155. von Heorot 30t5. aus gelbem Lindenbast überzogener)
visa fengel geatolic gende spornte Schild: acc. sg. 438.
stattlich das ROss an 1402. geond praep. c. acc. durch — hindurch,
geatve (eigentl. Fassung, Einrichtung, längs — hin, über: geond [lism-
vergl. zu gitan) st. f. pl. Ausrü middangeard längs der Erde, über
stung, Sehmuck: acc. recedes ge- die Erde hin 75. vide geond eor-
atva der Schmuck der Drachen- ffan 266. S 1 00. ferdon folctogan...
höle (die Schätze derselben) 3089. geond vid-vegas zogen die von ferne
— Compos. eöreff-, gryre-, guff-, her führenden Wege entlang 841.
hilde-geatve. ähnlich 1705. geond Jät säld durch
geän (aus gegn) adv. in die Halle hindurch, in der Aus
o n - g e a n adv. entgegen, auf— tu : dehnung der Halle 1281. ähnlich
{ät he me ougeän sleä 682. raehte , 1982. 2265.
geong — gifan. 181
geong adj. jung, jugendlich: nom. sg. trübt: nom. sg. him väs geömor
13. 20. 855. u. ö. giong 2447. sw. sefa 49. 2420. 2633. mödes geomor
m. se maga geonga 2676. acc. sg. 2101. fem. Jätväsgeömuruides 1076.
geongne güffcyning 1970. dat. sg. g e ö m o r e adv. in trauriger Weise 151.
geongum 1949.2045. 2675 u. ö. on geömor-gid st. n. Trauerspruch: acc.
sva geongum feore in so jugendli sg. 3151.
chem -Alter 1844. geong a n cem- gecmor -lio adj. traurig, schmerzlich:
pan 2627. — acc. pl. geonge 2019. svä biff geömorlic gomelum ceorle
dat. pl. geongum and ealdum 72. to gebidanne Jät .... es ist dem
— Superl. gingest der letzte: alten Manne schmerzlich zu er
nom. sg. sw. f. gingeste vord 2818. leben dass . . . 2445.
georn (Passivbildung von der Wz. geomor -mod adj. trüben, traurigen
sskr. hr capio, mit der Grdbedeutg. Sinnes: nom. sg. 2045. 3019. giö-
ergriffen, eingenommen) adj. stre mor-möd 2268.
bend, begierig: c. gen. der erstreb gcömrian sw. v. klagen, jammern:
ten Sache eft-siffes georn 2784. praet. sg. geömrode giddum 1119.
— Comp, lof-georn. geo-sceaft st. m. (Bestimmung von
georn e adv. gern, willig: ])ät him Alters her) das Geschick: acc. sg.
vine-magas georne hyrdon 66. ge- geösceaft grimne 1235.
orne trüvode 670. eifrig, begierig: geösceaft -gäst st. m. Geist aus der
söhte georne äfter grunde suchte Urzeit stammend? gen. pl. fela
eifrig den Grund ab 2295. sorgfäl geösceaft -gästa von Grendel und
tig, fleissig: nö ic him Jäs georne seinem Geschleckte 1267.
ätfealh (hielt ihn nicht so fest) 969. geötan st. v. intrans. giessen, sich er-
vollständig, genau : Comp. viste Je giessen, strömen: part. prs. gifen
geornor 822. geötende 1691.
gicel st. m. Eiszapfen: im Compos.
geo, iü eonj. einst, vordem, früher hilde-gicel.
1477. giö 2522. iü 2460. gid, gyd (als gesprochenes zu sskr.
geio st. f. Hilfe, Unterstützung: acc. gad sprechen?) st. n. Spruch, feier
sg. geöce gefremman 2675. Jät him liche allitterierende Rede: nom. sg.
gast-bona geöce gefremede viff Jeöd- Jaer väs ... gid oft vrecen 1 066.
(reäum 177. geöce gelyfde glaubte leöff väs äsungen, gleömannes gyd
an die Hilfe (Beövulfs) 609. dat. das Lied war gesungen, des Sän
sg. tö geöce 1835. gers Spruch 1161. Jser väs gidd
geöcor adj. stark, mächtig: nom. sg. 766. and gleö 2106. acc. sg. ic I|ris gid
gaögoff st. f. 1) Jugend, Jugendalter: ävräc 1724. gyd ävräc 2109. gyd
dat. sg. on geögoffe 409. 466. 2513. äfter vräc 2155. Jonne he gyd vre-
pn giögoffe 2427. 2) im Gegensatz ceff 2447. — dat. pl. gyddum 151.
zu duguff die jüngere Kriegerschaft giddum 1119. gen. pl. gidda ge-
niederen Ranges (etwa wie im Mit myndig 869. — Compos. geomor-,
telalter Knappe gegen Ritter) : nom. vord-gid.
sg. geögoff 66. giögoff 1190. acc. giddian sw. v. einen Spruch sprechen,
sg. geögoffe 1182. dugu9e and geö- in allitterierender Rede sprechen:
goffe 160; dat. sg. geöguffe 2113. _praet. gyddode 631.
gen. sg. dugo(fe and iögoffe (geö- gif conj. 1) wenn: cum ind. 442. 447.
goffe) 1075. 622. 527. 662 u. öö. gyf 945 u. ö. cum
geoguff-feorh st. n. Jugendalter, d. i. conj. 452. 594. 1482 u. ö. gyf 280.
Alter, in dem man noch in die 1105 u. ö. — 2) ob: cum ind. 272.
Reihen dergeögoff gehört: on geö- cum conj. 1141. 1320.
goff- (geöguff-) feore 537. 2665. gifa, geofa sw. m. Geber in den Com
gei-man, iü-man m. Mann der Vor pos. gold-, sine-, vil-gifa (-geofa).
zeit: gen. pl. iü-manna 3053. gifan st. v. geben: inf. giofan 2973.
geo-meovle sw. f. (einst Jungfrau) prset. sg. nallas beägas geaf De-
Ehefrau: nom. sg. [geö-] meovle num 1720. he me [mäffmas] geaf
8151. acc. sg. iö-meovlan 2932. 2147 und ähnlich 2174. 2432. 2624
geömor (Grdbedeutg. gedrückt, vergl. u. ö. praet, plur. geafon (seil, hyne)
sakr. yam bändigen, unterdrücken) on garsecg 49. — part. praet. J1.
adj. gedrückten Sinnes, traurig, be väs Hroffgäre here-sped gyfen 64.
182 gifan — gildan.

Ja väs gylden hilt gamelum rince jift st. f. Gabe, Spendung im Com-
. . . on hand gyfen 1679. syö"jan pos. feoh-gift.
aerest vearff gyfen . . geongum cesn- jifn, geofu st. f. Gabe, Geschenk, Verlei
pan (zur Ehe gegeben) 1949. hung ; Lehen: .nom. sg. gifu 1885.
ä- gif an hingeben, geben, erteilen: acc. sg. ginfäste gife Je him god sealde
inf. andsvare . . . gifan Antwort er die mächtige Gabe die ihm Gott
teilen 355. praet. sg. sona him se verliehen (die ungeheure Kraft)
fröda fäder Öhtheres . . . hondslyht 1272. acc. plur. ginfästan gife Je
ageaf gab ihm einen Handschlag him god sealde 2183. dat. pl. (qua
2930. instr.) geofum 1959. gen. pl.- gifa
for-gifan geben, verleihen: praet. 1931. geofena 1174. — Compos.
sg. him Jäs lif-freä . . . vorold-äre mäffffum-, sinc-gifn.
forgeaf 17. Jäm to häm forgeaf gigant st. m. Riese: nom. pl. gigan-
Hreffel Geata ängan dohtor (zur tas 113. gen.pl. giganta 1563. 1691.
Ehe gab] 374. ähnl. 2998. he me gild, gyld st. n. Vergeltung im Com
lond forgeaf verlieh mir Grundbe pos. viffer-gyld.
sitz 2493. ähnlich 697. 1021. 2607. gildan, gyldan st. v. eine Gegenleistung
2617. mägen-raes forgeaf hilde-bille tun, vergelten, lohnen, zahlen: inf.
er verlieh dem Schlachtschwerte gomban gyldan Tribut zahlen 11.
einen gewaltigen Anlauf d. h. schlug he mid gode gyldan ville uncran
mit voller Kraft 1520. eaferan 1185. ve him Ja güffge-
of-gifan (abgeben) verlassen: inf.
Jät se msera maga EcgJeöves tava gyldan voldon 2637. — praet.
grundvong Jone ofgyfan volde (ster sg. heafforaesas geald mearum and
ben) 2589. praet. sg. Jas vorold of mäffmum vergalt die Kämpfe mit
geaf gromheort guma 1682. ähn Rossen und Schätzen 1048. ähnl.
lich gum-dreäm ofgeaf 2470. Dena 2492. geald Jone güffraes.... Jofore
land ofgeaf 1905. praet.pl. näs of- and Vulfe mid ofermäffmum lohnte
geäfon hvate Scyldingas verliessen Eofor und Vulf den Kampf mit
das Vorgebirge 1601. pt Ja hilt- überaus grossen Schätzen 2992.
latan holt ofgefan dass die Feig an-gildan entgelten : praet. sg. sum
linge das Holz verliessen (in das säre angeald aefenräste einer —
sie geflohen waren) 2847. — sg. Äschere — entgalt die Ahendruhe
praet. pro plur. Jära Je Jis [lif] mit Todesschmerze 1252.
ofgeaf 2252. ä- gild an sich darbieten: praet. sg.
gifeBe adj. gegeben, verliehen: god- Ja me sael ägeald, da sich mir die
fremmendra svylcum gifeffe biff günstige Gelegenheit darbot 1666.
Jät . . . einem solchen tüchtiges ähnlich Jä him rüm ägeald 2691.
wirkenden wird es verliehen dass for-gildan vergelten, dagegen lei
. . . 299. ähnl. 2683. svä me gifeffe sten, lohnen: conj. prs. sg. III. al-
väs 2492. Jaer me gife&e svä aenig valda Jec göde forgylde der All-
yrfeveard äfter vurde wenn wir regierer lohne dir mit Gutem 957.
ein Erbewart (Sohn) nach mir (mich inf. Jonne aenne hebt golde for-
überlebend) bescheert worden wäre gyldan den einen — durch Gren
2731 . — neutr. als subst. väs Jät gi- del getödteten — Jiiess er mit Golde
feffe to svi6", Je Jone [Jeöden] Ji- vergelten, büssen 1055. he... volde
der ontyhte das Gegebene (—das Grendle forgyldan güffraesa fela
Geschick? — ) war zu herbe, wollte Grendel für viele Kampfan-
welches den Herrn hierher gezogen griife lohnen 1578. volde [leöda]
hat 3086. gyfeffe 555. 820. Comp. fela lige forgyldan drincfät dyre
un-gifeffe. wollte der Leute vielen das kost
gif-heal st. f. Halle in der Lehne ver bare Trinkgefäss (den Diebstahl
geben werden, Thronhalle: acc. sg. an demselben) mit Brand vergelten
ymb Ja gifhealle 839. 2306. — praet. sg. he him Jäs leän
gif-sceat st. m. Lehnsabgabe, Zins, forgeald dafür gab er ihnen den
Tribut: acc. pl. gif-sceattas 378. Lohn 114. ähnlich 1542. 1585. 2095.
gif-stol st m. Sitz, von welchem aus forgeald hraffe vyrsan vrixle väl-
Lehne verteilt werden, Thron: nom. hlem Jone vergalt den Mordstreich
sg. 2328. acc. sg. 168. mit schlimmem Tausche 2969.
gilp — gitan. 183
gilp, gylp st. m. Rede, durch die man gin -fäste gife 1272. acc. pl. gin-
sich für einen bevorstehenden Kampf fästan gife 2183.
grosser Dinge vermisst, Trotzrede, ginnan (Passivbildung von der Wz.
Ruhmrede: acc. sg. häfde... Geät- griech. %av, %a.(vto ahd. gin, ginen,
mecga leöd gilp gelsested (hatte geinön, mit der Grundbedeutung
erfüllt, wozu er sich vor dem offen sein, bereit sein) in
Kampfe vermessen) 830. nalles on on-ginnan anfangen, unterneh
gylp seleff fätte beagas gibt für einemen: praet. öff Jät än ongan fy-
Trotzrede keine goldgetriebenen rene fremman feönd on helle 100.
Ringe 1750. Jät ic viff Jone güff- secg eft ongan siff Beovulfes snyt-
flogan gylp ofersitte mich der Trotz trum styrian 872. Jä pät sveord
rede enthalte 2529. dat. sg. gylpe ongan . . . vanian das Schwert be
viffgrfpan (die Kampfzusage erfül gann zu vergehen 1606. Higeläc
len) 2522. — Comp. dol-gilp. ongan sinne geseldan . . . fägre
gilpan, gylpan st. v. c. gen. acc. & fricgean begann seinen Genossen
dat. eine Trotzrede halten, sich in Zucht zu fragen 1984 u. ö. on-
berühmen, trotzig frohlocken: prs. gon 2791. praet. pl. np her cüffli-
sg. I. nö ic Jäs gylpe (nach einer cor cuman ongunnon lindhäbbende
Lücke) 587. sg. III. morffres gyl- i'/ffentlicher unternahmen keine
peft berühmt sich des Mordes 2056. Schildtragenden hierher zu kom
mf. svä ne gylpan Jearf Grendles men 245. part. praet. häbbe ic
maga senig... uhthlem Jone 2007. maerffa fela ongunnen on geögoffe
nealles folccyning fyrdgesteallum habe in meiner Jugend viele Ruh
gylpan Jorfte brauchte sich seiner mestaten unternommen 409.
Kampfgenossen nicht zu rühmen gist s. gast.
2875. — praet. sg. hreffsigora ne gistran adv. gestern: gystran niht
gealp goldvine Geäta frohlockte gestern Nacht 1335.
nicht des ruhmvollen Sieges (konntegit pron. ihr beide, dual. von Ju 508.
über den Drachen keinen Sieg da 512. 513 u. ö.
von tragen) 2584. git, gyt adv. noch: damals noch 536.
gilp-cvide st. m. Rede, durch die man 1 128. 1165. 2142. bisher 957. naefre
sich für einen bevorstehenden Kampf git noch nie bisher 583. noch jetzt
grosser Dinge vermisst, Trotzrede: 945. 1059. 1135. noch einmal 2513.
nom. sg. 641. — noch dazu: 47. 1051. 1867.
gilp-bläden part. praet. beladen mit gitan (Grdbedeutg. fassen, ergreifen,
Trotzreden (d. h. der eine grosse erlangen) in
Zahl Trotzreden gehalten, folglich be -gitan c. acc. erfassen, ergrei
schon viele Kämpfe siegreich be- fen, erlangen: prset. sg. begeat
' standen hat), ruhmbedeckt: nom. 1147. 2231. Jä hine vig begeat
sg. guma gilp-hläden 869. da Krieg ihn erfasste, über ihn
gilp-sprac st. f. dasselbe was gilp-cvide, kam 2873. ähnlich 1069. — praet.
Trotzrede, Ruhmrede: dat. sg. on pl. hit aer on Je gode be-geä-
gylp-spraece 982. ton tüchtige erhielten es früher
gilp-vord st. n. trotziges Wort vor von dir 2250. und abgeschwächt
bevorstehendem Kampfe, Ruhm- Jät väs Hröffgäre hreöva tornost
nort : gen. pl. gespräc . . . gilpvorda Jära Je leodfruman lange be-
sum 676. geäte der Kummer herbster von
gim st. m. Edelstem, Juwel: nom. sg. denen die den Volksfürsten lange
heofenes gim des Himmels Juwel Zeit betroffen hatten 2131.
d. i. die Sonne 2073. — Compos. for-gitan c. acc vergessen: praes.
searo-gim. sg. III. he Jä forffgesceaft forgy-
gimme-rice adj. juwelenreich: acc. sg. teff and forgymeff 1752.
gimme-rice hord-burh häleffa 466. an-gitan, on-gitan c. acc. 1) fas
gin (nach Bout. ginne) adj. eigentl. sen, ergreifen: imp. sg. gumcyste
klaffend, daher weit, ausgedehnt: ongit erlasse Mannestugend, er
acc. sg. under gynne grund (den greife das was den Mann ziert
Meeresgrund) 1552. 1724. praet. sg. Jä hine se broga
gin -fäst adj. nach allen Richtungen angeat da ihn der Schrecken er
hin -fest, gewaltig, mächtig : acc. sg. fasste 1292. — 2) geistig erfassen,
184 gifre — gold.
wahrnehmen , erblicken ; verneh gleö-beäm st. m. (Saum der gesell
men: conj. prs. I. Jät ic aervelan schaftlichen Unterhaltung, der Mu
. . . ongite dass ich das alte Gut sik) Harfe: gen. sg. gleö-beämes
(die Schätze der Drachenhöhle) er 2264.
blicke 2749. inf. säl timbred . . . gleö-dreäm st. m. fröhliches Treiben
ongytan 308. grundvong ongytan in gesellschaftlicher Unterhaltung,
1497. Geätaclifu ongitan 1912. — Jubel, gesellschaftliche Lust: acc.
praet. sg. fyren-Jearfe ongeat hatte sg. gamen and gleö-dreäm 3022.
das Elend durch feindliche Nach gleö-man m. (Lehnsmann, der die ge
stellungen wahrgenommen 14. on sellschaftliche Unterhaltung belebt,
geat . . . ginnd-vyrgenne erblickte vorzüglich durch Musik) Harfner:
des Grundes Wölfin 1519. — praet. gen. sg. gleömannes gyd 1161.
pl. bearhtm ongeaton güffhorn ga- glitnlan sw. v. glänzen, leuchten,
lan den Augenblick da sie vernah schimmern : nom. sg. geseah £ ä . . .
men das Kampfhorn erschallen gold glitnian l Ms. glitinian) 2759.
1432. ähnlich syffffan hie Higelä- glidan st. v. gleiten : praet. sg. syff-
ces horn and bj man gealdor ongea- ffan heofenes gim gläd ofer grun-
ton 2944. das nachdem des Himmels Juwel
gifre adj. gierig, gefrässig: nom. sg. über die Gründe geglitten war
gifre and galgmöd von Grendels (nachdem die Sonne untergegan
Mutter 1278. — Superl. lig . ., gen war) 2074. praet. pl. glidon
gsesta gifrost 1124. — Compos. ofer gärsecg ihr glittet dahin über
heoro-gifre. den Ozean (im Schwimmen) 515.
gitsian sw. v. geizig sein: prs. sg. III.
gytsaff 1750. to-glidan (zergleiten) aus einan
gio-, giö-, s. geo-, geö-. der gehen, zerfallen: praet. güff-
gladian sw. v. schimmern, glänzen: helm tö-gläd (der Helm OngenJeövs
prs. pl. III. on him gladiaff go- gieng durch Eofors Schlag ausein
melra läfe an ihm glänzen die Erb ander) 2488.
stücke (das Küstzeug) der Ahnen g!6f st. f. Handschuh: nom. sg. glöf
2037. hangode (an Grendel) hißng ein
gläd adj. 1) schimmernd, glänzend: Handschuh 2086'.
acc. sg. gläd (Ms. gled) sine 2024. gneäff adj. karg: nom. sg. fem., näs
— 2) gnädig, freundlich (als Epi heö . . . to gneäff gifa Geäta Yeödum
theton der Fürsten) : nom. sg. beö war nicht zu karg mit Gaben .in
viff Geätas gläd 1170. acc. sg. die Leute der Gothen 1 931 .
glädne Hro&gär 864. glädne Hrö- gaorn st. m. Kummer, Betrübnis:
ftulf 1182. dat. sg. gladum suna acc. sg. gnorn Jrovian 2659.
Frodan 2026. gnornian sw. v. Betrübnis, bahen,
gläde adv. a_uf gnädige, freund trauern, klagen: praet. sg. earme
liche Weise 58. ... ides gnornode. '1118.
glädma sw. m. Gnade, Gunst: gen. be-gnoruiaa c. acc. Mruitern,
sg. glädman 867. beklagen : praet. plur. hegporaodon
gläd-mod adj. fröhlichen Sinnes 1786. . . . hläfordos [hryjre betraußrtpp
gled st. f. Glut, Flamme: nom. sg. ihres Herschers Fall 318Q-
2653. 3115. dat. (instr.) pl. gledum god (als sich verhüllender, unsicht
2313. 2336. 2678. 3042. barer, vergl. sskr. guh für gudh ce-
gled-egesa sw. m. Schrecken durch lare) st. jn. Gott: nom. sg. 13. 72.
Glut, Glutschrecken: nom. sg. gled- 478 u. ö. hälig god 381. 1554. vi-
egesa grim (das Flammenspeien tig god 686. mihtig god 702. $cc.
des Drachen) 2651. sg. god 812. ne viston hie drihten
gleav (goth. glaggvu-s; vgl. das hier god wusten vom Herrgott nicfct?
gehörige gleö , in anderer Form 181. dat. sg. gode 113. 227. 626
glig) , spielverständig, gewitzt, im u.ö. gen.sg. godes 570. 712. 787 u. ö.
Compos. un-gleäv. gold st. n. Gold: nom. sg. 3013. 3053.
glei st. n. gesellschaftliche Unterhal icge gold 1108. vunden gold ge
tung (vorzüglich durch Musik, wundenes Gold, Gold in ßingform
Spiel und Scherz) : nom. sg. J>*r 1194. 3136. — acc. sg. gold 25.37-
väs gidd and gleo 2106. 2759. 2794. 3169. haeOen gold das
gold-aeht — gräe-mold. 185
heidnische Gold (das aus der Dra god adj. gut, tüchtig: von Personen
chenhöhle) 2277. bräd gold mas und Sachen: nom. sg. 11. 195. 864.
senhaftes Gold a 1 06. — instr. sg. 2264. 2391 u. ö. fröd and göd 279.
golde 1055.2932. 3019. fättan golde — c. dat. cyning äffelum god der
mit getriebenem Golde, mit Golde König von. Adel gut 1871. gum-
in Blechform 2103. gehroden golde cystum god 2544. — c. gen. ves
mit Golde überzogen , vergoldet J u üs lärena god sei uns mit Leh
304. golde gegyrved (gegyrede) mit ren gut (hilf uns dazu durch deine
Golde versehen, geschmückt fi53. Unterweisung) 269. — in schw.
1029. 2193. golde geregnad mit Form se göda 205. 355. 676. 1191
Gold geziert 778. golde fähne (hröf) u. ö. — acc. sg. gödne 199. 347.
den von Gold schillernden Dach 1596. 1970 u. ö. gumcystum gödne
stuhl 928. bunden golde mit Gold 1487. neutr. god 1563. — dat. sg.
gebunden (s. unter bindan) 1901. godum 3037. 3115. Jäm godan 384.
hyrsted golde (heim) der goldge- 2328. — nom. pl. gode 2250. J>ä
schmückte, goldbeschlagene Helm gödan 1164. — acc.pl. gode 2642.
2256. - gen. sg. goldes 2302. fät — dat.pl. gödum daedum 2179. —
tan goldes 1094. 2247. sciran gol gen. pl. gödra güörinca 2649. —
des lautern Goldes 1695. — Com- Compos. ser-göd.
pos. fät-gold. god st. n. das Gute, das erzeigt wird,
gold-seht at. f. Besitztum an Gold, Woltat, Gabe, Geschenk: instr. sg.
Schatz: acc. sg. 2749. göde 20.957. 1185. gode maere die
gold-fäh adj. goldbunt, von Golde durch Spenden berühmte (Möd-
schimmernd: nom. sg. reced . . . gold- Jryffo) 1953. — instr. pl. godum
fah 1801. acc. 6g. gold-fähne heim 1962. — In der Stelle nät he Jära
2812. nom. pl. goldfäg seinen göda 682 nimmt Gr. die Bedeutung
veb äfter vagum goldbunt glänzten Vorteile im Kampf an.
Tapeten längs den Wunden 995. god-fiemmend part. praes. tüchtiges
wirkend: gen. pl. gödfremmendra
gold-gifa sw. m. Goldspender, Bezeich svylcum einem solchen tüchtiges
nung des Fürsten: acc. sg. mid wirkenden (aufBeövulf gehend) 299.
minne goldgyfan 2653. gram adj. feindlich: gen. sg. on gra
gold-hroden part, praet. (goldüberzo mes gräpum in den Fäusten des
gen) goldbekleidet, goldgeschmückt: Feindes (Beövulfs) 766. nom. pl.
nom. sg. 615. 641. 1949. 2026; Epi Jä graman 778. dat. pl. gramum
theton fürstlicher Frauen. 424. 1035.
gold-hväte adj. nach Golde strebend, gram-heort adj. feindlichen Herzens,
goldgierig 3075. feindlich gesinnt: nom. sg. grom-
gold-mäöm sw. m. Kleinod von Gold: heort guma 1683.
' acc. pl. gold-maffmas (die Schätze gram-hydig adj. feindlichen Sinnes,
der Drachenhöhle) 2415. bösgesinnt : nom. sg. gromhydig 1 750.
gold-sele st. m. Goldsaal, d. i. Saal gräp st. f. die zum Packen bereite
in dem Gold verteilt wird, Her Hand, Faust, Kralle: dat. sg. mid
schersaal: acc. sg. 716. 1253. dat. gräpe 438. on gräpe 555. gen. sg.
sg.-gold-sele 1639. 2084. eal... Grendles gräpe alles von der
gold-veard st. m. Goldwart, Hüter des Kralle Grendels, die gesamte Kralle
Goldes : acc. sg. vom Drachen 3082. 1837. dat. pl. on grames gräpum
goid-vine st. m. Gold verteilender 766. (als instr.) grimmum gräpum
Freund, d. i. Herscher, Fürst : nom. mit grimmen Krallen 1543. — Com
sg. (zum Teil als voc.) goldvine pos. feönd-, hilde-gräp.
gumena 1172.1477. 1603. goldvine gräpian gw. v. ergreifen, zugreifen,
Geata 2420. 2585. angreifen : praet. sg. Jät hire viff
gold-vlane adj. des Goldes stolz: nom. healse heard gräpode dass (das
sg. güffrinc goldvlanc (der von (Schwert) ihr hart zum Halse griff
Hroffgär seines Sieges wegen gold 1567. he... gräpode gearotolm
belohnte Beövulf) 1882. er griff zu mit bereiter Hand 2086.
gomban, gomel, gomen s. gamban, ga- gräs- melde sw. v. Grasflur: acc. sg.
mal, ginnen. grasmoldan trfld schritt über die
gong, gongan s. gang, gangan. Grasflur 1882.
186 graedig — grZpan.
grwdig: (sskr. grdh begehren) gierig, manig öfferne gndum gegretan
hungrig, gefrässig: nom. sg. grim ofer ganotes bäff wird mancher den
and graedig 121. 1500. acc. sg. grae andern über das Meer mit Ge
dig güBleöff 1523. schenken aufsuchen 1862.
graeg adj. grau: acc. sg. äsc-holt ufan greöt st. m. Sand, Kies, Erde: dat.
graeg der oben graue Eschenwald sg. on greöte 3169.
= die oben eisengespitztenEschen- greötan st. v. weinen, trauern, kla
schäfte 330. acc. pl. graege syrcan gen : prs. sg. III. se Je äfter sinc-
graue (das sind eiserne) .Panzer gifan on sefan greöteff der wie
hemden 334. sein Fürst im Herzen trauert 1 343.
grseg-msel adj. graugezeichnet, graue grim adj. zornig, grimm, wild, feind
Farbe habenß, hier = eisern : nom. lich: nom. sg. 121. 555. 1500 n. ö.
sg. sveord Beövulfes gomol and schw. Form se grimma gäst 102.
graeg-fflael 2683. acc. sg. grimne 1149. 1285.2137.
grsepe s. ät-graepe. gen. sg. grimre güffe 527. instr. pl.
gretan sw. v. c. acc. 1) grüssen, be- grim man gräpum 1543. — Com-
grüssen: inf. hine svä gödne gre pos. beado-jheaffo-, heoro-, searo-
tan 347. Hröffgar gretan 1647. 2011. grimm.
eövic gretan het (liess auch seinen grimme adv. grimm, feindlich, bit
Scheidegruss bringen) 3096.— praet. ter: 3013. 3086.
sg. grette Geäta leod 626. grette Ja grim-lio adj. grimm, schrecklich : nom.
guma öfferne 653. he Hröögär grette sg. grimlic gryre 3041.
1817. — 2) herangehen, nahen, auf grimman st. v. (eigentlich schnaufen)
suchen; berühren; haften: inf. gif- eilig vorwärts gehen, eilen: praet.
stol gretan dem Throne nahen, plur. grummon 306.
ihn als Herscher besteigen 168. griadan st. v. zermalmen in
näs se folccyning aenig... Je mec for-grindan zerstören, aufreiben :
faffvinum gretan dorste (mit prset. sg. c. dat. forgrand gramum
chwertern angreifen) 2736. Vyrd rieb die Feinde auf, tödtete sie.?
. . . seö Jone gomelan gretan sce- 424. — part. praet. c. acc. häfde lig-
olde 2422. Jät Jone sin-scaffan draca leöda fästen.... gledum for-
güffbilla nän gretan nolde dass grunden hatte des Volkes Feste
an dem unversöhnlichen Feinde durch Gluten zerstört 2336. Ja
kein Kampfschwert haften wollte his ägen (scyld) väs gledum for-
804. — praet. sg. grette'goldhroden grunden da sein eigener (Schild)
guman on healle die goldge von den Gluten zerstört war 2678.
schmückte gieng zu den Männern gripe st. m. Griff, Angriff: nom. sg.
in der Halle heran 615. nö he mid gripe meces 1766. acc. sg. grimne
hearme... gästas grette nahte den gripe 1149. — Compos. faer-, mund-,
Fremdlingen nicht mit Kränkung niff-gripe.
1894. — gomenvudu grette be gtima (eigentlich verstellender, mit
rührte das Lustholz, spielte die ahd. gri-n-an zu sskr. hri sich
Harfe 2109.— conj.praet.sg.II._pt schämen, dessen Grdbedeutg. wol
Ju Jone välgaest vihte ne grette das Gesicht entstellen ist) sw. m.
dass du mit nichten den Mordgeist Maske, Larve in den Compos.
(Grendel) aufsuchtest 1996. ähn beado-, here-grima.
lich sg. III. Jät he ne grette gold- grim -heim st. m. Maskenhelm, Helm
veard Jone 3082. — part. praet. mit Visir: acc. pl. grim-helmas 334.
Ij>ä väs gomenvudu greted 1 066. gripan st. v. greifen, fassen, packen :
ge-gretan c. acc. 1) grüssen, be- praet. sg. griip $a tögeanes sie
grüssen, ansprechen: praet. sg. fasste da entgegen 1502.
holdne gegrette meaglum vordum for-gripan (intensiv packen) zum
begrüsste den lieben mit feierli Untergange packen, durch den
chen Worten 1981. gegrette $ä Griff tödten : c. dat. praet. sg. ät
gumena gehvylcne .... hindeman güffe ibr-gräp Grendeles maegum
siffe redete da jeden der Männer 2354.
zum letzten Male an 2517. — 2) her v iff -gripan (entgegen fassen)
angehen, nahen, aufsuchen: inf. sceal aufrecht halten, erfüllen: inf. hü
grom — gum-stöL 187
viff Jam aglaecean elles meahte gryre-br6ga sw. m. Graus und Schre
Elpe viff-gripan wie ich meine cken, Entsetzen: nom. sg. [gryre-]
impfzusage gegen den Unhold bröga 2229.
anders aufrecht halten könnte 2522. gryre -fäh adj. grauenvoll glänzend:
gr6m (engl. groom) st. m. Wächter acc. sg. gryre -fähne (den feuer
(Grein) im Compos. aefen-gröm. speienden Drachen , vergl. auch
grövan st. v. wachsen, spriessen : praet. (draca) fyrvylmum fäh 2672) 2577.
sg. him on ferhffe greöv breöst- gryre-gäst st. m. Schrecken bringen
hord blödreov 1719. der Fremdling, Schreckensgast:
grnnd st. m. 1) Grund. Ebene, Gefilde dat. sg. viff Jam gryregieste (den
im Gegensatz zum Felsland; Erde Drachen) 2561.
im Gegensatz zum hohen Himmel : gryre -geatve st. f. pl. Schreckensrü
dat. sg. söhte . . äfter grunde suchte stung , kriegerische Rüstung : dat.
längs des Gefildes 2295. acc. pl. pl. in Lyra gryre-geatvum 324.
ofer grundas J 405. 2074. — 2) Grund, gryre -leöff st. n. Schreckenslied, grau
unterste Fläche eines Raumes: acc. envolles Lied: acc. sg. gehyrdon
sg. grund (des Grendelmeeres) 1368. gryre- leöff galan godes and-sacan
on gyfenes grund 1395. under (hörten das Wehegeschrei Grendels)
gynne grund (Meeresgrund) 1552. 787.
dat. sg. to grunde (des Meeres) gryre-lic adj. schrecklich, grauenhaft:
553. grunde (der Drachenhöhle) acc. sg. gryre-licne 1442. 2137.
getenge 2759. ebenso on grunde gryre -siff Schreckensweg , Schrecken
276U. — Compos. eormen-, mere-, verbreitender Weg, d.i. Kriegsfahrt:
sae-grund. acc. pl. se Je gryre-siffas gegän
grund- büerid part. prs. Erdbewohner: dorste 1463.
gen. pl. grund-büendra 1007. guma sw. m. Mensch, Mann: nom. sg.
grund-hirde st. m. Hüter des (Meeres-) 249. 653. 869 u. ö. acc. sg. guman
Grundes: acc. sg. von Grendels 1844. 2295. dat. sg. guman (gumum
Mutter 2137. Ms.) 2822. — nom. pl. guman 215.
grnnd-sele st. m. Saal auf dem (Mee 306. 667 u. ö. acc. pl. guman 615.
res-} Grunde: dat. sg. inJam [grund-] dat. pl. gumum 127. 321. gen. pl.
sele 2140. gumena 73. 328. 474. 716 u. öö. —
grund-vang st. m. Grundfläche; l ) von Comp. driht-guma.
der Erde im Gegensatz zum Him gnm-cyn st. m. Männergeschlecht, J^olk,
mel: acc. sg. Jät (Beövulf) grund- Nation: gen. sg. ve synt gumcyn-
vong Jone ofgyfan volde (sterben nes Geäta leöde Leute von dem
wollte) 2589. — 2) unterste Fläche Volke der Gothen 260. gumcynnes
eines Raumes: acc. sg. Jone grund - gehvone 2766. dat. pl. äfter gum-
vong (Meeresgrund) 1497. (Grund cynnum längs der Völker, unter
der Drachenhöhle) 2772. den Völkern 945.
grund - vyrgen st. f. Wölfin des (Mee gnm-cyst st. f. Mannesvorzüglichkeit,
res-) Grundes: acc. sg. grund-vyr- Mannestugend: acc. sg. (oder plur.)
genne (die Mutter Grendels) 1519. gumcyste 1724. dat. pl. als adv.
gryn (vergl. Gloss. Aldh. „retinacu- vorzüglich, ausgezeichnet:
lum, rete grin" Hpts. Ztschr. gumcystum gödne beäga bryttan
IX. 429.) st. n. Setz, Fallstrick, 1487. gumcystum god . . hilde-
Nachstellung: gen. pl.fela.. . grynna hlemma (Beövulf) 2544.
931. — s. gyrn. gnm-dreäm st. m. fröhliches Treiben
gryre st. m. Graus, Schrecken; alles der Männer: acc. sg. gum-dreäm
Graus erweckende: nom. sg. 1283. of-geaf (starb) 2470.
grimllc gryre ! schrecklicher Graus, gum-dryhten st. m. Herr der Männer :
grauenvoller Anblick 3042. acc. sg. nom. sg. 1648.
viff Grendles gryre 384. hie Vyrd gnm-fiffa sw. m. zu FUSS gehende
forsveöp on Grendles gryre riss sie Schaarvon Männern: nom.sg. 1402.
hinweg in Grendels Graus, zu dem gum-manm. Mann: gen.pl.gum-manna
grauenvollen Grendel 478. dat. pl. fela 1029.
mid gryrum ecga 483. gen. pl. sva gnm-stol st. m. Stuhl des Mannes
fela gryra 592. — Compos. l'ser-, V.UT' E£O£>}I>, Herscherstuhl, Thron:
vig- gryre. dat. sing. in gumstöle 1953.
188 güZT — gyman.
gW st. f. Kampf, Schlacht: nom. sg. gütf-raäs st. m. Kampfsturm, Angriff:
1124. 1659. 2484. 2537. instr. sg. acc. sg. 2992. gen. pl. güffrasa
guffe 604. 1998. dat. sg. tö (ät) 1578. 2427.
guffe 438. 1478. 1536. 2354 u. ö. güff-reöv adj. mld im Kampf: nom.
gen. sg. guffe 483. 527. 631 u. ö. sg. 58.
dat. pl. güihim 1959. 2179. gen.pl. giff-rinc st. m. Mann des Kampfes,
güffa 2513. 2544. Kämpfer, Krieger: nom. sg. 889.
gii'ff-beorn st. m. Krieger : gen. pl. güff- 1119. 1882. acc. sg. 1502. gen. pl.
beorna sum (der Strandwart an güff-rinca 2649.
der Dänenküste) 314. güB-röf adj. kampfberühmt: nom. sg.
gü(r-bü st. n. Kampfschwert: nom. sg. 608.
güffbill 2585. gen. pl. güffbilla nän güff-sceaffa sw. m.Kampfräuber,Kampf
804. feind: nom. sg. vom Drachen 2319.
güff-byrn« sw. f. Kampfbrünne: nom. giö-scear st. m. Kampfgemetzel (Grein) :
sg. 321. dat. sg. äfter güff-sceare 1214.
gü<v~cearu st. f. Kummer, den der güffiele st. m. Saal in dem Kampf
Kampf bringt: dat. sg. äfter güB'- stattfindet, Kampfsaal: dat. sg. in
ceare 1259. Jäm güffsele (in Heorot) 443.
g4ff-cräft st. m. kriegerische Kraft, güff-searo st. n. pl. Kampfrüstung,
Kampfstärke: nom. sg. Grendles Kampfzeug: acc. 215. 328.
güffcräft 127. güff-sveord st. n. Kampfschwert: acc.
gW-cyning st. m. König im Kampf, sp-. 2155.
Kampf leitender König: nom. sg. gü ff-verig adj. durch den Kampf ent
199. 1970. 2336 u. ö. kräftet, todt: acc. sg. güff-verigne
gW-deäff st. m. Tod im Kampfe: nom. Grendel 1587.
sg. 2250. güff-vine st. m. Kampffreund, Kampf
gW-floga sw. m. der zum Kampfe genosse , Bezeichnung des Schwer
fliegt, fliegender Kämpfer: acc. sg. tes: acc. sg. 1810. instr. pl. Je mec
viff Jone güffflogan (den Drachen) güövinum gretan dorste der mich
2529. mit Schwertern anzugreifen wagte
giff-freca sw. m. Kampfheld, Kämpfer : 2736.
(s. freca) : nom. sg. gearo güfffreca güff-viga sw. m. Schlachtkämpfer,
vom Drachen 2415. Krieger: nom. sg. 2112.
g4(T-fremmend pait.praes.Kampf tuend, gyd s. gid.
Krieger: gen. pl. güff-fremmendra gyfan s. gifan.
245. gyldan s. gildan.
gift-getava st. f. pl. Kampfrüstung: gylden adj. golden : nom. sg. gylden
acc. pl. Jä güff-getava 2637. hilt 1678. acc. Isg. segen gyldenne
gW-gevsede st. n. Kampfkleidung, Rü 47. 1022. bring gyldenne 2810. dat.
stung: nom. pl. güj-gevsedo 2:'.l. 'sg. under gyldnnm beäge 1164. —
acc. pl. -gevsedu 26 1 8. 2631. 2852. Compos. eal-gylden.
2872. gen. pl. -gevaeda 2624. gylp s. gilp.
gAff-geveorc st. n. Kampfwerk, krie gyrdan sw. v. gürten: part, praet. gyr-
gerische Tat : gen. pl. -geveorca 679. ded cempa der (schivert-} gegürtete
982. 1826. Krieger: 2079.
gyrn (s. gryn) st. n. Fallstrick, Xßch-
gW-geatve st. f. Kampfausrüstung: stellung, Leid durch Nachstellung :
dat.pl. in eövrumgüff-geatavum395. nom. sg. 1776.
gW-helm st. m. Kampfhelm: nom. sg. gyrn-vracu st. f. Rache für Leid: dat.
2488. sg. to gyrn-vräce 1139. gen. sg. Jä,
güi! -hcrn st. n. Kampfhorn: acc. sg. väs eft hraffe gearo gyrnvräce
143S. Grendles mödor da war alsbald
gnff-hrSff st. m. Kampfruhm: nom. sg. wiederum zur Rache für das Leid
820. Grendels Mutter bereit 2119.
giff-leür st. n. Kampflied: acc.sg. 1523. gyrvan s. gervan.
güB-m»d adj. kampfgemut, dessen gyttran s. gistran.
Sinn nach Kampf steht: nom. pl. gyman sw. v. c. gen. Sorge tragen,
pl. güfrrinpde 306. sich angelegen sein lassen : praes.
gymftn — hand-lean. 189
HI. gyme? 1758. 2452. Smp. sg. ofer- sw. m. Haupt: acc. sg. hafelan 1615.
hyda ne gym ! befleissige dich nicht 1636. 1373.1422. 1781. no Ju minne
des Uebermuts (verschmähe ihn) Jearft hafelan hydan (vergl. hier
3761. zu S. 98.) 446. Jonne ve on orlege
foi-gymanc. acc. vernachlässigen, hafelan veredon das Haupt schütz
versäumen: prs. sg. III. he Ja ten, uns verteidigten 1328. se hvita
forffgesceaft forgyteff and forgymeff heim hafelan verede 1449. dat. sg.
1752. hafelan 673. 1522. heafolan 2680.
gytsian s. gitsian. geen. sg. heafolan 2698. nom. pl.
haafelan 1 12 1. — Comp. vig-heafola.
hafenian sw.v. erheben, empor heben:
H. praet. sg. vsepen hafenade heard
habbau sw. v. haben; 1) cum acc. be hiltum erhob die Waffe, der
prses. sg. I. Jäs ic ven häbbe (wie hafoc strenge, beim Griffe 1575.
ich Hoffe) 383. Je ic geveald häbbe haga st. m. Habicht: nom. sg. 2264.
951. icme <m hafu bord and byr- sw. m. eingefriedigtes Grund
nan habe an mir Schild und Brünne stück; Gehöft, kleines Landgut:
2ö'2b. hafo300l. sg.II.Junu[friffu] Iiftgä dat. sg. tö hagaa 2893. 2961.
hafast 1 175. — pl. I. habhaff ve .... hama, adj. sw. f. s. än-haga.
homa sw. m. Kleid in den Com-
micel aerende 270. — conj.praes.sg.
III. Jät he XXXtiges manna mä- pos. flaesc-, fyrd-, lic-hama, scir-
gencräft on his mundgripe häbbe hamer ham (adj.).
381. und mit der Negation ver st. m. Hammer: instr. sg. ha-
schmolzen pl. III. Jät Je Sse-Geä- mere 1286. gen.vpl. homera läfe
tas saelran näbben tögeceosenne (Schwerter] 2830.
cyning senigne dass die See-Gothen band, hond st.f. Hand: nom. sg. hand
keinen bessern König zu erwählen 2138. siö sviffre . ,. hand die rechte
haben Werden 1851. — imp. hafa Hand 2100. hond 2077.2489. 251 0.
nu and geheald hüsa seiest 659. — acc. sg. hand 558. 984. hond 657.
inf. habban 446. 462. ,3018. praet. 687. 835. 928 u. ö. dat. sg. on handa
sg. häfde 79. 518. 554. plur. häf- 495. 540. mid handa 747. 2721. be
don 538. — 2) in auxiliarer Ver honda 815. dat. pl. (als instr.) hon-
wendung mit part. praet. : prs. sg. dum 1444. 2841.
häbbe ic . . . ongunnen 408. häbbe ic hand-bana sw. m. Mörder mit der
. . . geähsod433. II. hafast 954. J 856. Hand oder im Faustkampfe: dat.
III. hafaff 474.59*6. praet. sg. häfde sg. tö hand-bonan (-banan) 460. 1 33 1 .
' 106. 220. 666. 2322. 2334. 2953 hand-gemot st. n. (feindliche) Begeg
u. ö. plur. häfdon 117. 695. 884. nung der Hände, Handgemenge,
2382 u. ö. — das part. prset. fle- Schlacht: gen. pl. (ecg) ser Jolode
.ctiert: nu scealc hafaff daed gefre- fela hond-gemöta 1527. nö Jät lä
mede 940. häfde se goda ... cem- sest väs hond-gemöt[a] 2356.
pan gecorene 205. — Mit dem hand-gesella sw. m. Handgefährte,
part. praes. sind componiert: bord-, Mann des Gefolges (modern aus
rond-häbbend. gedrückt d la suite) : dat. pl. hond-
for-habban sich halten, zurück gesellum 1482.
halten: inf. ne mihte väfre möd hand-gestealla sw. m. (der zu Handen
forhabban inhreffre der erlöschende seine Stelle hat) Genosse, Gefährte,
Lebensgeist konnte sich in der Begleiter: dat. sg. hond-gesteallan
Brust nicht zurückhalten 1152. ne 2170. nom. pl. hand-gesteallan 2597.
mihte Jä for-habban konnte sich hand-geveorc st. n. Werk mit Händen
nicht zurückhalten 2610. vollbracht, d. i. hier Kampftat: datt
viff-habban mderhalten, Wider sg. for Jäs hild-fruman hand-ge-
stand leisten: praet. pt se vinsele veorce 2836.
viff-häfde heaffo-deörum daas der hand-gevrifon part. prset. mit Händen
Freundsaal den Kampfwilden wi geflochten, handgebunden: acc. pl.
derhielt 773. välbende . . . hand-gevrifene 1938.
hafela, heafola (sskr. kapäla-s Schale, hand-leän st. n. Lohn durch die
Scherbe, Schädel, griech. Hand, d. i. hier im Faustkamfe:
190 hand-locen — hätan.

acc. sg. heö him . . . handleän for- hädoradj. klar, frisch, fröhlich: nom.
geald grimman gräpum gab ihm sg. scop hvilum sang hädor on
dafür Handlohn mit grimmen Klauen Heorote 497.
1542. ähnlich hond-leän 2095. hädre adv. klar, glänzend 1572.
hand-locen part. praet. mit der Hand häl (sskr. c.ri-s f. Glück, Heil) adj. heil,
gefügt, handgeknüpft: nom. sg. unverletzt, gesund: nom. sg. häl
(güffbyrne, licsyrce) handlocen (weil 300. mit Gen. heaffo-läces häl heil
die Brünnen aus einzelnen in ein vom Kampfe 1975. als Grussfor
ander gefügten Hingen bestanden) mel ves... häl 407. — dat.sg. hä-
322. 551. lan lice 1504.
band -ras st. m. Kampfsturm mit hälig adj. heilig: nom. sg. hälig god
Händen, d. i. Faustkampf: nom. 381. 1554. hälig drihten 687.
sg. hond-raes 2073. ham (als liegendes von der Wz. sskr.
hand-ecalu st. f. Handgefolge, Suite: ci jacere, cubare) st. m. liegender
dat. sg. mid his hand-scale (hond- Grund, Gut oder Gütercomplex,
scole) 1318. 1964. Wohnstätte, Heimat: acc. sg. häm
1406. Hröffgäres häm 718. meist
hand-ilyht- st. m. Schlag durch die in adverbialem Gebrauche: gevät
(bewaffnete) Hand, Handschlag: him häm begab sich heim 1602.
acc. sg. hond-slyht 2930. 2973. tö häm 124. 374. 2993. fram häm
hand-spor st. n. Handsporen, Kralle: von heim, von seiner Heimat aus
nom. pl. hand-sporu 987. 194. ät häm in der Heimat, heim
hand-vundor st. n. Wunder durch die 1249. 1924. 1157. gen. sg. hämes
Handgeschaffen, nunderbare Hand 2367. — acc. pl. hämas 1128.—
arbeit: gen. pl. hond-vundra maest Compos. Finnes-häm 1157.
2769. häm-veorffung st. f. Ehre oder Schmuck
hangan s. hön. des Wohnsitzes : acc. sg. häm-veor-
hangian sw. v. hängen: prs. sg. III. ffunge (Bezeichnung der Eofor
Jonne his sunu hangaff hrefne tö zur Ehe gegebenen Tochter Hy-
hröffre wenn sein Sohn dem Ra geläcs) 2999.
ben zur Freude hängt 2448. pl. III. här adj. grau: nom. sg. här hilde-
ofer Jiäm(scil.merejhongiaffhrinde rinc 1308. 3137. acc.sg. under (ofer)
bearvas über dem 'rauschende Wäl harne stän 688. 1416. 2554. häre
der hangen 1364. inf. hangian 1663. byrnan (d. i. Stahlbrünne) 2154.
pr»t. hangode hieng herab 2086. dat. sg. härum hild-fruman 1679.
hatian sw. v. c. acc. hassen, befein gen. sg. häres«des Greisen 2989.
den, kränken: inf. he Jone heaffo- — Comp. un-här.
rinc hatian ne meahte läffum dae- hat adj. heiss , glühend, flammend:
dum (vermochte nicht ihm etwas nom. sg. 850. 1617. 2297. 2548.
Leides zu tun) 2467. praet. sg. hü 2559 u. ö. vyrm hat gemealt der
se güff-sceaffa Geäta leöde hatode Drache zerschmolz heiss (in eige
and hynde 2320. ner Glut) 898. acc. sg. hätne 2282.
hattor (vergl. das altsächs. hettar- instr. sg., hätan heolfre 1424. gen.
uurtia venenorum semina in den sg. heaffu-fyres hätes 2523. — acc.
Strassburger Glossen, und. hiddern pl. häte heaffo - vylmas 2820. —
brennen (von Wunden), hidder- Superl. hätost heaffo-sväta 1669.
nettel Brennessel) st. m. oder n. hat st. n? Hitze, Glut: acc. sg. ge-
Gift, Eiter: gen. sg. hattres 2524. seah his mondrihten . . . hat Jro-
vian sah seinen Herrn die Glut
Md st. m. Gestalt, Zustand, Stand; (des Drachens) dulden 2606.
Art und Weise: acc. sg.Jurh hsestne häta sw. m. Gebieter, Aufforderer im
• häd auf gewaltsame Weise 1 336. Comp. daed-häta. — LEO. —
on gesiffes häd nach dem Stande hätan st. v. ( Grdbedeutung wahr-
eines Gefolgsmannes, als Gefolgs scheinl. anrufen) 1) heissen, be
mann 1298. on sveordes häd der fehlen, anweisen mit acc. c. inf. u.
Gestalt eines Schwertes nach 21 94. Acc. der Person: prses. sg. I. ic
vergl. unter o n. magu-Jegnas mine häte . . . flotan
hftdor st. m. Klarheit, Glanz: acc. sg. eöyenie .... ärum healdan ich
undor heofones hador 414. weise meine Leute an, euer Fahr
hätan — hebban. 191
zeug wol zu bewahren 293. — imp. dem milden Sohne Frodas verlobt
sg. II. hat in gän . . . sibbe-gedriht 2025.
S8ö. pl. II. hätaff heaffo-msere hlaev hält (part. praet. der Wurzel hab,
gevyrcean 2803. — inf. Jät he vergl. habban) adj. gehalten, ge
healreced hätan volde ... men ge bunden, gefesselt: nom. sg. 2409.
vyrcean dass er befehlen wollte acc. sg. helle häftan den von der
dass man einen Hallenbau errichte Hölle gefesselten (Grendel) 789.
68. — prset. sg. heht: heht . häft-mece st. m. Schwert mit Fesseln
eahta mearas . . . on flet teön be oder Ketten (vergl. fetel-hilt): dat.
fahl acht Rosse in den Saal zu sg. Jäm häft-mece 1458.
ziehen 1036. Jonne senne heht häg-staald (in mansione dominicali de-
golde forgyldan befahl den einen gens) m. Mann, Lehnsmann; Jüng
mit Golde zu büssen 1054. heht ling: gen. pl. fela mödigra häg-
Jä Jät heaffo-veorc tö hagan biö- stealdra 1890.
dan befahl das Kampfwerk nach häle st. m. Mann: nom. sg. 1647.
dem Gehöfte zu melden 2893. svä 1817. 3112. acc. sg. häle 720.
se snottra heht wie der weise (Hroff- häleff (nach Grimm undKemble pas
gar) anordnete 1787. äiml. 1803. sive Participialbildung zu helan
1809. — he t: het him ffflidan celare, mit der Bedeutung homo
gödne gegyrvan befahl für sich ein larvatus, galeatusj st. m. Held,
gutes Fahrzeug in Stand zu setzen Streiter, Krieger; Mann: nom. sg.
198. ähnl. het 891. 1115. 3111. als 190. 331. 1070. nom.pl. häleff 52.
Wunschformel het hine vel brücan 2248. 2459. 3143. dat. pl. häleffum
1046. ähnlich 2813. — hete: Jät 332. 1710. 1962u. ö. gen.pl. häleffa
se secg hete äffum sverian dass 467. 497. 612. 663 u. öö.
der Held (Hröffgär) anordnete hseffen adj. heidnisch : acc. sg. haeffene
Eide zu schworen 84. — part. sävle 853. dat. sg. haeffnum horde
praet. Ja väs häten hraffe Heort 2217. gen. sg. haeffenes des Hei
innan-veard folmum gefrätvod da den (Grendels) 987. gen. pl. hse-
war alsbald befohlen der innen ffenra 179.
mit Händen geschmückte Heorot hseff-stapa sw. m. Heidegänger (Hirsch) :
(d. h. dass das Gebäude innen mit nom. sg. 1369.
Händen geschmückt sein sollte) hsel st. n. 1) Heil, Gesundheit, Glück:
992. — 2) heissen, nennen, benen acc. sg. him hsel äbeäd 654. mid
nen: conj. prs. III. pl. Jät hit sae- hsele 1218. — 2) günstige Vorbe
liffend . . . hätan Biövulfes beorh deutung, günstige Zeichen: hael
dass das die Seefahrer Beowulfes sceävedon bemerkten günstige Zei
Leichenhügel nennen mögen 2807. chen (für das Unternehmen Beö-
part. praet. väs se grimma gäst vulfs) 204.
Grendel häten 102. ähnlich 263. hselo f. Heil, Gesundheit, Glück: acc.
372. 2603. sg.haelo äbeäd heorögeneätum 2419.
ge-hätan verheissen, versprechen, — Comp. un-hselo.
geloben; androhen: prs. sg. I. ic hseit (ahd. haisterä hanti manu vio-
hit Je gehate 1393. ähnlich 1672. lenta, heist ira, heistigo iracunde)
praet. sg. he me mede gehet ver adj. heftig, gewaltsam: acc. sg. Jiurh
sprach mir Belohnung 2135. hin) haestne häd 1336.
fägre gehet leäna (gen. pl.) ver he, fem, he ö, neutr. hit pron. pers.
sprach ihm geziemend Lohn 2990. er, sie, es; in den obliquen Casus
veänoft gehet earmre teohhe drohte auch reflexiv : seiner, sich : acc. sg.
der unglücklichen Schaar oft Weh hine, hi, hit. dat. sg. him, hire, Mm.
an 2938. praet. pl. geheton ät gen. sg. Ins, hire, Mt. — plur. nom.
heargtrafum vig-veorffunga gelob acc. hi. dat. him. gen. hira, heora,
ten an die Götterhöfe Kampf hiera, hiora. —
schmuck 175. (onne ve geheton hebban st. v. heben, erheben c. acc.:
üssum hläforde$ät.... als wir un- inf. siffffan ic hond and rond heb
serm Herrn versprachen dass .... ban mihte 657. part. prt. luden
2635. — part. praet. siö gehäten 1291. häfen 3024.
[väs] ... gladum suna Frocjan war ä-hebban erheben, wegheben, ent
heben: väs ... icge gold ahäfen of
192 hebban — here-vis a.

horde aus dem Schatze erhoben fürsten zu helfen 2650. mit gen.
1109. ongan . . . maeges helpan begann
up-ä-hebban (aufwärts erheben) dem Verwanten zu helfen 2880. —
erheben: part. praet. Ja väs... vöp praet. sg. mit instrumentalem gen.
up-ä-hafen ein Wehgeschrei erho $ser he his mägenes healp, Jät...
ben 128. da er nach seinem Vermögen (da
ge-hegan sw. v. hegen, umzäunen: zu) half dass... 2699.
Jing gehegan die Gerichtsstätte ab help , helpe f. Hilfe, Unterstützung ; in
stecken, Gericht halten; hier bild starker Form: acc. sg. helpe 551.
lich inf. sceal... äna gehegan Jing 1553. dat. sg. tö helpe 1831. in
viff Jyrse (werde die Sache mit schwacher Form: acc. sg. helpan
Grendel allein austragen) 425. 2449.
hei st. f. Hölle: nom. sg. 853. acc. sg. hende adj. -händig im Compos. Idel-
helle 179. dat. sg. helle 101. 589. hende.
(alsinstr.) 789. gen. sg. helle 1275. her adv. hier 397. 1062. 1229. 1655.
hel-bend st. f. Fessel der Hölle: instr. 1821. 2054. 2797 u. ö. nach hier,
pl. hell-bendum fäst 3073. hierher 244. 361. 376.
hel-rüna sw. m. vertrauter Ratgeber here (goth. harji-s) st. m. Kriegsvolk,
der Hölle, der Hölle Verbundener, Heer: instr. sg. herge 2348. dat. sg.
höllischer Geist (K. Th. u. Gr. ge on herge im Heere, auf dem Kriegs
ben dem Worte nach ahd. helli- zuge 1249. im Heere, unter der
ruha necromantia die Bedeutung -streitbaren Mannschaft 2639. —
Zauberer): nom. pl. helrünan 163. Compos. flot-, scip-, sin-here.
here-bröga sw. m. Heerschrecken,
be-helan st. v. verbergen, verstecken: Kriegsschrecken: dat. sg. for here-
part. praet. be-holen 414. brögan 462.
heim (deckender, schützender s. hel- here-byrne sw. v. Heerbrünne, Pan
an ) st. m. 1) allgemein Schutz, zer: nom. sg. 1444.
Schirm, deckende Hülle: acc. sg. here-grima sw. m. Heermaske, d. i.
on heim 1393. under heim 1746. Helm (mit Visir) : dat. sg. -griman
— 2) Helm: nom. sg. 1630. acc. 396. 2050. 2606.
sg. heim 673. 1023. 1527. 2988. here-net st. n. Heernetz, d. i. (die aus
brun-fägne, gold-fähne heim 2616. Ringen geflochtene) Brünne : nom.
2812. dat. sg. under helme 342. sg. 1554.
404. gen. sg. helmes 1031. acc. pl. here-niff st. m. Heerfeindschaft, Heer
helmas 240. 2639. — 3) Schutz, kampf: nom. sg. 2475.
Schützer, Bezeichnung des Königs: here-päd st. f. Heerkleid, d. i. Brünne,
nom. sg. heim Scyldinga (Hröff- Panzer: nom. sg. 2259.
gar) 371. 456. 1322. acc. sg. heo- here-rinc st. m. Heerheld, Kampfheld,
fena heim (den Schützer der Him Krieger: acc. sg. here-rinc (Ms.
mel = Gott) 182. heim Scylflnga here ric) 1177.
2382. Compos. grim-, güff-, heaffo-, heie-lceaft st. m. Heerschaft, d. i.
niht-helm. Speer : gen. pl. here-sceaftaheäp 335.
ofer-helmian sw. v. c. acc. überdecken, here-sped st. f. Heerglück, Glück im
überschatten: prs. sg. III. ofer-hel- Kriege: nom. sg. 64.
maff 1365. here-strael st. m. Heerpfeil, Geschoss:
helm-berend part. prs. Helm tragend, nom. sg. 1436.
Krieger: acc.pl. helm-berend 2518. here-syrce sw. f. Heerhemd, Waffen
2643. hemd, Brünne: acc. sg. here-syr-
heb f. Umhüllung, Rüstung: acc. sg. can 1512.
helo 2724. — LEO. here-vsed st. f. Heergewand, Brünne,
helpan st. v. helfen: inf. Jät him holt- Panzer: dat. pl. (als instr.) here-
vudu helpan ne meahte, lind viff vsedum 1898.
lIge dass ihm ein Holzschild hel here-vaesma sw. m? 'wilde Heerkraft,
fen nicht konnte, ein Lindenschild mlde Kraft im Kampfe: dat. pl.
gegen die Lohe 2341. Jät him an here-vsesmum 678. — s. vsesma.
irenna ecge mihton helpan ät hilde LEO.
2685. vutun gangan tö, helpan hild- here -visa sw. m. Leiter des Heeres,
fruman gehen wir hinzu, dem Kampf d. i. Herscher, König: nom. sg. 3021.
herg — hqal. 193
herg, hearg st. m. Götterbild; Götter heaffo-liffend part. praes. zum Kampfe
hain; daher dem Christen verruchte schiffend, Kampfgänger: nom. pl.
Stätte? dat. pl. hergum geheaZrerod heaffo-lifende (die zu Hröffgär ge
in verruchten Stätten eingezwängt ? kommenen Gothen) 1799.
(parallel mit hell-bendum fäst) 3073. heaffo-msere adj. kampfberühmt: acc.
herigean sw. v. c. dat. pers. mit einem pl. -maere 2803.
Heere versehen, durch ein Heer heaffo-raes t. m. Kampfsturm, Ein
unterstützen: prs. sg. I. ic Se vel dringen, Angriff im Kampfe : nom.
herige l334. — LEO. sg. 557. acc. pl. -raesas 1048. gen.
hete st. m. Hass, Feindschaft: nom. pl. -rsesa 526.
sg. 142. 2555. — Compos. ecg-, heaffo-reaf st. n. Kampfkleidung, Aus
morffor-, vig-hete. rüstung für den Kampf: acc. sg.
hete-lic adj. serhasst: nom. sg. 1268. heaffo-reäf heöldon (bewachten die
betend, hettend (part. prses. von he- Equipage) 401.
tan, s. hatjan) Feind, hostis: nom. heaffo-rinc st. m. Kampfheld, Krieger:
pl. hetende 1829. dat.pl. viff het- acc. sg. Jone heaffo-rinc (Hreffels
tendum 3005. Sohn Haeffcyn) 2467. dat. pl. J aem
hete-niff st. m. h assvolle Feindschaft: heaffo-rincum 370.
acc. pl. hete-niffas 152. hea(ro-röf adj. kampfberühmt: nom.
hete-svenge st. m. verhasster Geisel sg. 381 . nom. pl. heaffo-röfe 865.
hieb: acc. pl. hete-svengeas 2226. heaffo-sceard adj. kampfzerhauen: nom
hete-Janc st. m. Hassgedanke, feind pl. 2830.
licher Anschlag: dat. pl. mid bis heaffo-seöc adj. kampfsiech: dat. sg.
hete-Jancum 475. -siöcum 2755.
hedan, ge-hedan (Denominativ von heaffo-steap adj. kampfhoch, im Kampfe
vorauszusetzendem hödu, ahd. emporragend: nom. sg. in schw.
huota Hut) sw. v. c. gen. 1) hüten: Form heaffo-steäpa 1246. acc. sg.
praet. sg. ue hedde he Jäs heafo- heaffo - steäpne 2154, beide Male
lan hütete nicht des Hauptes 2698. vom Helm.
— 2) erwerben: conj. praet. sg. III.
gehedde 505. heaöo-svät st. m, Kampfblut: instr.
herian sw. v. c. acc. preissen, loben; sg. heaffo-sväte 1461. dat. sg. äfter
mit Bezug auf Gott anbeten: inf. heaffo-sväte 1607. gen. pl. hätost
heofena heim herian ne cüBon heaffo-svata 1669.
konnten nicht den Schutz der Him heaffo-mng st. m. Kampfschlag
mel (Gott) anbeten 182. ne hüru (Schwertstreich) : dat. sg. älter hea-
Hildeburh herian Jorfte Eotena ffu-svenge 2582.
treöve brauchte die Treue der Ju heaffo - torht adj. kriegerisch laut,
ten nicht zu loben 1072. — Conj. kampfhell : nom. sg. stefn . . . heaffo-
praes. Jät mon bis vine-dryhten torht die kampfhelle Stimme 2554.
vordum berge 3177. lieaffo-vsed st. f. Kampfgewand, Brünne,
ge-heafferian sw. v. eindrängen, ein Rüstung: instr.pl. heaffo-vaedum 39.
zwängen : part. praet. ge-heaferod heaffo-veorc st. f. Kampfwerk, Kampf:
3073. acc. sg. 2893.
heafto-byrna sw. f. Kampfbrünne: nom. ieaffo-vylm st. m. feindliche (Flam
sg. 1553. men) woge: acc.pl. häte heaffo-vyl-
heaöo-deor adj. kühn im Kampf, kampf- mas 2820. gen. pl. heaffo-vylma 82.
tapfer: nom. sg. 689. dat. pl. heaffo- heaf st. n. See, Meer: acc. pl. ofer
deörum 778. heafo 2478.
heaBo-fyr st. n. Kampffeuer, feindli heafola s. hafela.
ches Feuer: gen. sg. heaffu-fyres hsal st. f. Halle, Hauptgemach; gros-
2523. instr. pl. heaffo-fyrum 2548, ses aus einem Versammlungs
von dem Glutenspeien desDrachen. und Speisesaal bestehendes Ge
heaöo-grim adj. kampfgrimm 548. bäude: nom. sg. heal 1152. 1215.
heaffo-helm st. m. Kampfhelm, Kriegs heall 487. acc. sg. healle 1088.
helm: nom. sg. 3157. dat. sg. healle 89. 615. 643. 664.
heaöo-läc st. n. Kampfspiel, Kampf: 926. 1010 u. ö. gen. sg. [healle]
dat. sg. ät heaffo-läce 584. gen. sg. 389. — Comp. gif-, meodo-heal.
heafo-läces häl 1975. healle sw.f. dasselbe: nom.sg.1927.
13
194 heal-ärn — healdan.

heal-ärn st. n. Hallengebäude , Hai- — ähnl. 305. hiöld heäh-lufan viJ


lenhaus: gen. sg. heal-ärna 78. häleffa brego bewahrte hohe Liebe
h«al-gamen st. n. gesellige Lust in 1955. ginfästan gife... heöld 2184.
der Halle, Hallenfreude: nom. sg. gold-mäffmas heöld hütete die Gold
3067. kleinodien 2415. heöld min tela
heal-reced st. n. Hallengebäude: acc. bewahrte das meine wol 2788.
sg. 68. Jonne .... sceaft . . nytte heöld
heal-sittend part. praes. in der Hatte Dienst hatte, geschäftig war 3119.
(beim Schmause) sitzend: dat. pl. heöld mec hütete, d. h. erzog mich
heal-sittendum 2869. gen. pl. heal- 2431. — praet. plur. heaBo-reäf
sittendra 2016. heöldon bewachten die Kampfrü
heal-Jiegn st. m. Halldegen, A. i. streit stungen 401. — sg. pro plur. heä-
barer Mann der die Halle besetzt fodbeorge . . . valan man heöld den
hält: gen. sg. heal-Jegnes von Schutz des Hauptes . . . hielten
Grendel 124. acc. pl. heal-Jegnas von aussen Buckeln 1032. — An
von Beovulfs Schaar 720. letztere Bedeutung schliessen sich
heal-vudu m. Hallholz, d. i. hölzerner zunächst die beiden folgenden
Fussboden, Diele der Halle: nom. 3) regieren als das Behüten des
sg. 1318. Stammlandes : inf. gif Ju healdan
healdan st. v. c. acc. 1) halten, fest vylt mag» rice 1853. prast. heöld
halten; stützen: prs. sg. III. heal- 57. 2737. 4) halten, inne haben,
deff hige-maeffum heafod-vearde besitzen, bewohnen: inf. let Jone
leöfes and lä&es hält dem Haupt brego-stol Beövulf healdan 2390.
wart über Liebes und Leides das decl. inf. tö healdanne hleöburh
Gedankenkleinod d. h. stützt dem vera 1732. praet. sg. heöld 103.
König Beövulf das Haupt 2910. — 161. 466. 1749. 2752. lyft-vynne
conj. prs. (sing. pro plur.) hü Jm heöld nihtes hvilum hatte zur
stänbogan .... ece eor&reced in- Nachtzeit den Genuss der Luft
nan healde wie die Felsenbogen 3044. praet. plur. Geäta leöde hreä-
das ewige Erdhaus innen halten vic heöldon der Gothen Leute
2720. — praet. sg. heöld hine tu hatten inue die Stätte der Leichen,
fäste hielt ihn zu fest 789. mit dat. lagen erschlagen 1215. — praet.
he him freöndlärum heöld unter sg. Jwer heö ser mseste heöld vor-
stützte ihn mit freundlichem Bate olde vynne in denen sie früher die
2378. — 2) halten, bewachen, be- höchste Erdenfreude besessen hatte
wahren, hüten, reflexiv sich hal 1080. — 5) prcestare, erfüllen,
ten, sich bewahren : prs, sg. II. eal leisten: praet. plur. III. heöldon
Ju hit geJyldum healdest, mägen heäh (göttliches) ge-sceap 3085.
mid mödes snyttrum all das be be-healdan c.acc. I) hüten, war
wahrst du stetig, Kraft uud Weis ten: prset. sg. Jegu nytte beheöld
heit des Geistes 1706. — imp. sg. ein Dienstmann wartete des Am
II. heald forff tela nive sibbe halte tes 494. ähnl. 663. — 2) inne ha
fürder wol die neue Verwantschaft ben: praet. sg. se Jä flöda begang
949. hold $11 nu hruse . . . eorla ... be-heöld 1499. — 3) ansehen,
aehte bewahre nun du, Erde, der beobachten : Jryffsvyff beheöld mseg
Edlen Eigentum 2248. — inf. se Higeläces hü... grosses Leid sah
Je holmclifu healdan scolde die der Verwante H's, wie ... 737.
Meerklippen bewachen 230. ähnl. for-healdan c.acc. (schlecht hal
705. nacan — äruni healdan das ten) von einem abfallen, sich em
Fahrzeug wol bewahren 296. voarde pören: part. praet. häfdon hie fpr-
healdan 319. forleton eorla ge- healden heim Scylfinga hatten sich
streön eorffan healdan 3168. — gegen den Schutzherrn der Scyl-
part. praes. dfeäm healdende Ju h'nge empört 2382.
bel haltend (d. h. der du in Jubel ge- heald an 1) halten, erhalten,
bist) 1228. — praet. sg. heöld hine festhalten: praes. sg. III. se Jie
syBJan fyr and fästor hielt sich valdendes hyldo gehealdeff wer sich
seitdem fern und fester 142. aeg- des Waltenden Huld erhält 3294.
vearde heöld ich habe (bisher) die — conj. praes. fäder alvalda
Wache an der See gehalten 241. eövic gehealde siffa gesunde er
healf — heäfod-mseg. 195
hake euch auf euren Wegen un 2171. -r- 2) zunächst vom Kriegs
verletzt 317. — inf. ne meahte he .. . gerät tüchtig, fest, scharf, hart:
on l>am frum-gäre feorh geheal- nom. sg. (güff-byrne, lic-syrce) heard
dan konnte am Fürsten das Le- 322. 551. here-net hearde 1554.
ben mcht halten 2857..— 2) Aü- hßre-sträl hearda L436. se hearda
ten, bewahren, bewachen; — intte heim 22ö(i. — aec. sg. (svurd, vse-
hatten: imp. sg. hafa nu and ge- pen) heard 540. 2692. 2988. nom.
heald hiisa seiest 659. inf. geheal- pl. hearde . . . homera läfe 283Q.
dan hüt hildegeatve t>75. praet. sg. heard and hringmsel Hea&o-beardna
he friUve geheöld fela missera 262 i. gestreön 20;i8. acc. pl. heard sveord
Jione Je är geheold viö' hettendum 2639. — von andern Dingen hart,
hord and rice den der vorher ge streng , rauh, tehwer, schwer 'zu
gen die Feinde Schatz und Reich tragen: nom. sg. hreffer-bealo he
bewahrte 3004. — 3) regieren: inf. arde I3U. vröht... heard 2915.
folc gehealdan 912. — praet. sg. here - niff hearda 2475. acc. ?g.
geheöld tela (bräde rice) 2209. heoro-sveng heardne 1591. — instr.
healf (healful) st. f. Hälfte, Seite, sg. heardan ceäpe 2483. — instr.
Teil: acc. sg. on Jä healfe nach pl. heardan, heardum clammum
dieser Seite hin 1675. dat. sg. hä- «64. 1336. '— gen. pl. heardra
leBiim be healfe den Helden zur hynBa 168. —' Compos. aec. sg.
Seite 2263. acc. pl. on tvn healfa heardran feohtan 576. — Compos.
auf zwei Seiten, gegenseitig 1090. fyr-, Iren- niff-, regen-, scur-heard.
on bä healfa (healfe) nach zwei hearde adv. hart, sehr 1439.
Seiten (an Grendel und seine Mut heard-ecg st. f. kampftüchtiges, schar-
ter) 1306. auf zwei Seiten, gegen fes Schwert : nom. sg. 1 289.
seitig 2064. — gen. pl. on healfa heard-fyrda adj. schwer beweglich,
gehvone in zwei Hälften, m'tten- schwer: acc. sg. hard-fyrdne. 2246.
durch 801. — LEO.
h«alf adj. hall: gen. sg. healfre 1088. heard-hycgend part. praes. von kampf
heuli st. m. Hals : .acc. sg. heals 2(592. tüchtiger Gesinnung, tapfer ge
dat. sg. viff halse 1567. be healse sinnt: nom.pl. -biegende 394.800.
1873. — Compos. die Adjectiva fa- heard -sveng st. m. harter, schwerer
mig-, vunden-heals. Schlag: dat. sg. heard-svenge (Ms.
heals-beäh st. m. Halsring: acc. sg. hord svenge) 1521. — LEO.
Jone heals-beäh 2173. gen. pl. heals- hearg-träf st. n. Götterzelt, Tempel:
beaga 1196. dat. pl. at hearg-trafum (Ms. hraerg
heals-gebedde sw. f. liebe Bettgenossin, trafum) 175.
Göttin: nom. sg.Jiealsgebedde (Ms. hearm st. m. Kränkung, Beleidigung,
healsgebedda) 63. Schaden: dat. sg. mid hearme 1893.
healsian sw. v. c. acc. inständig bit hearm-sceafa sw. m. Kränkung oder
ten, anflehen : praet. sg. Jü se ]>eö- Schaden verübender Feind: nom.
deu mec . . . healsode hreöluuöd sg. hearai-scaffa 767.
:[>i!l . . . flehte mich trauernd au, hearpe sw. f. Harfe: gen. sg. hear-
dass . . . 2133. pan sveg 89. 3024. hearpan vynne
heard (zu griech.jtga-rvsstark, sanskr. (vyn) 2108. 2263.
ved. kra-tu-s perfector von der Wz. heaffu f? Hochflut, Meer: acc. sg.
sanskr. kar, kr facere) adj. l ) von heäffu 1863.
Personen tüchtig, kriegstüchtig, heäffu-llöend part. praes. Meergänger,
stark, tapfer: nom. sg. heard 342. Schiffer: dat. pl. -liffendum (Be
376. 404. 1575. 2540 u. ö. in schw. zeichnung der Gothen) u956.
Form se hearda 401. 1964. se he heafod st. u. Haupt: acc. sg. 48. 164e.
arda Jegn 2978. Jes hearda heap instr. sg.heäfdö 1591. dat. sg. heafd0
432. — nom. pl. hearde hilde-fre- 2291. 2974. dat.pl. heafdum 1243.
can 2206. gen. pl. heardra 989. heäfod-beorh st. f. Hauptberge, Schutz
Comparativ acc. sg. heardran h»le des Hauptes: acc. sg. heafod -be-
720. — mit beigesetztem Gen.: . orge 1031.
viges heard der im Kampfe tüch heäfod-mseg st. m. Hauplverwanter,
tige 887. dat. sg. niffa heardum naher Blutsverwanter : dat. pl. hea
13*
196 heäfpd-veard — heoro-vearh.

fod-majgum (Brüdern) 589. gen. pl. ieon.an adv. von hier, von hinnen:
heäfod-mäga 2152. heonan 252. heonon 1362.
heäfod-veard st. m. Hauptwächter, er ieor st. m. Türangel: uom. pl. heor-
ster Wächter: dat. sg. heäfod- ra? 1000.
vearde leöfes and läffes dem Haupt lieorde adj. s. vuuden-heorde.
wächter über liebes und leides d. i. heorff-geneät st. m. Heerdgenosse, d. i.
dem Könige 2910. Dienstmann des Königs, der in
heäh, heä adj. hoch, erhaben; disinus; dessen Schlosse seinen Unterhalt
in Compos. auch primus: nom. sg. empfängt: nom. pl. heorff-geneätas
heäh Healfdene 57. heäh (sele) S'2. 261. 3181. acc. pl. heorff-geneätas
heä healle!927. heäh (hlaev) 2806. 1581. 2181. dat. pl. heorff-geneätum
3159. acc.sg. heäh (segn) 48.2769. 2419.
heähne (Ms. heänne) hröf 984. heäh heorot st. m. Hirsch: nom. sg. 1370.
gesceap 3085. dat. sg. in, tö sele heorte sw. n. Herz: nom. sg. 2562.
Jiam heän 714. 920. gen. sg. heäu dat. sg. ät heortan 2281. gen. sg.
hüses 116. — heortan 2464. 2508. — Compos.
heä-burh st. f. Hochburg, erste Burg des die Adjective bliff-, grom-, rüm-,
Landes, Herscherburg : acc. sg. 1 1 28. starc-heort.
heäh-oyning st. m. Hochkönig, mäch heorn (schneidendes, spaltendes, zu
tigster der Könige: gen. sg. -cynin- sskr. c,r dirumpo Iaedo, griech.
ges (Hröffgärs) 1040. v.ti'(>c-i) st. m. Schwert: nom. sg.
heäh-gestreön st. n. ausgezeichnetes heoru bunden (vergl. unter bindan)
Kleinod, sehr kostbarer Schatz: 1286. — In einigen der folgenden
gen. pl. -gestreöna 2303. Composita scheint heoro- mit here-
heäh-lufa sw. f. hohe Liebe: acc. sg. (s. d.) confundiert zu sein.
heäh-lufan 1955. heoro -bläo adj. durch das Schwert
heäh-sele st. m. Hochsaal, erster Saal bleich, tödtlich getroffen: nom. sg.
im Lande, Herschersaal: dat. sg. [heoro-]bl4c 2489.
heäh-sele 648. heoru-dreör si.m.Schwertblut : instr. sg.
heäh -seil st. n. Hochsitz, Herscher heoru-dreöre 487. heoro-dreöre 850.
sitz: acc. sg. 1088. heoro-dreörig adj. schwertblutig: nom.
heäh-stede st. m. Hochstätte, Ilerscher- sg. 936. acc. sg. heoro - dreörigne
stätte: dat. sg. on heäh-stede 285. 1781.2721.
heän adj. gedrückt, niedrig, verach heoro-drync st. m. Schwerttrunk d. i.
tet, elend: nom.sg. 1275. 2100. 2184. Blut durchs Schwert hervorquel
2409. lend : instr. pl. hioro - dryncum
heäp st. m. Haufe, Menge, Schaar: svealt starb durch Schwertblut,
nom. sg. Jegna heäp 400. Jes vom Schwerte getroffen 2359.
hearda heäp diese tapfre Schaar heoro- gifre adj. auf feindliche Ueber-
432. acc. sg. here-sceafta heäp die fällc gierig: nom. sg. 1499.
Menge Speere 335. mago-rincaheäp heoro-grim adj. schwertgrimm, kampf
731. dat. sg. on heäpe (Lesart un grimm: nom. sg. masc. 1565. fem,
sicher, vergl. Anm.) 2213. on heäpe -grimme 1848.
in geschlossener Schaar, so viel ihrer heoro-hoeiht adj. mit schwertscharfen
waren 2597. — Compos. vig-heäp Widerhaken versehen: instr. pl.
heavan st. v. hauen: inf. 801. mideofer-spreötum heoro-höcihtum
g e -heä van hauen: conj. praes. ge- 1439.
heäve 683. heoro-serce sw. f. Kampfbrünne: acc.
heofon st. m. Himmel: nom.sg. 3157. sg. hioro-sercean 2540.
dat. sg. hefeue 1572. gen. sg. heo- heoro-sveng st. m. Schwertschlag: acc.
fones 414. 576. 1802 u. ö. gen. pl. sg. 1591.
heofena Iü2. dat. pl. under heofe- heoro - veallende part. prses. der käm-
num 52. 505. pfend umherfliegende vom Drachen
heolfor st. n. verdorbenes oder eitern 2782. — s. veallian.
des Blut: instr. sg. hätan heolfre heoro-vearh st. m. der schwertverfluchte,
1424. heolfre 2139. dat. sg. heolfre der friedlos dem Schwert verfallene :
850. 1303. nom. sg. 1268.
heolstor (s. helan) st. n. Schlupfwinkel, heöffn (mit heä-h, goth. haü-h-s zur
Versteck: acc. sg. on heolster 756. Wz. sskr. jvi crescere tumere) st. f.
heöffu — hilted. 197
Erhöhung im Saale, auf der der 2352. 2545. dat. pl. eft pt ge-eode
Hochsitz befindlich, Estrade: dat. — hilde-hlämmum ereignete sich
sg. on heöffe 404. — Anders Diet den Kämpfern (den Geäten) 2202.
rich bei Haupt X, 366, der es, hilde -leöma sw. Kampflicht, Kampf
wie griech. 'xv-ro-s als den innern glanz; daher l ) das Feuerspeien
hohlen Raum eines Gebäudes etc. des kämpfenden Drachen : nom. pl.
fasst, so dass an unserer Stelle zu -leöman 2584. — 2) das blitzende
übersetzen wäre „dass er im In Schwert: acc. sg. -leöman 1144. ;
nern des Saales stimd. " hilde-meog st. m. Mann des Kampfes,
heöfan st. f. trauern, wehklagen: part. Krieger: nom. pl. hilde-mecgas 800.
prs. nom. pl. hiöfende 3143. hilde-mece st. m. Schlachtschwert:
ä-heöran,oder ä-heoran befreien? nom. pl. -meceas 2203.
c. acc. praet. sg. bryd aheörde 2931. hilde-rand st. m. Schlachtschild: acc.
heöre (nach goth. hauri Kohle, pl. -randas 1243.
altn. hyr ignis, hyr Iaetus, mitis hilde-ra« st. m. Kampfsturm : acc. sg.
Grdbedeutung glänzend, licht) adj. 300.
angenehm, frei von unheimlichem, hilde-rinc st. m. Mann des Kampfes,
geheuer: nom. sg. fem, nis Jiät Krieger, Held: nom. sg. 1308. 3125.
heöru stov das ist kein geheurer 3137. dat. sg.hilde-rince 1496. gen.
Ort 1373.— Comp. un-heöre (-hyre). sg. hilde-rinces 987.
hider adv.hierher 240.370.394.3093 u ö. hilde-sät adj. kampfsatt, der nun nicht
ofer-higian sw. v. dem Zusammen mehr kämpfen wird : acc. sg. hilde-
hange nach betören? 2767. sädne 2724.
hild st. f. Kampf, Schlacht: nom. sg. hilde- sceorp st. n. Schlachtkleid, Rü
452. 902. 1482. hild heorugrimme stung, Brünne: acc. sg. 2156.
1848. acc. sg. bilde 648. instr. sg. hilde -aetl st. n. Schlachtsessel: nom.
hilde durch den Kampf, in der sg. 1040.
Schlacht 2917. dat. sg. ät hilde hilde -itrengo f. Kampfkraft, Tapfer
1461. — Comp. -sciö-hild. keit im Kampfe : acc. 2114.
hilde-bil st. n. Schlachtschwert: nom. hilde-svät st. m. Kampfschweiss: nom.
sg. 1667. instr. sg. hilde-bille 557. sg. hat hilde-svat (der heisse feuchte
dat. sg. hilde-bille 1521. Atem des heranstürmenden Dra
hilde-bord st. n. Schlachtschild: acc. chen) 2559.
pl. hilde-bord 397. instr. pl. -bor- hilde-tnx st. m. Kampfzahn: instr. pl.
dum 3140. hilde-tuxum 1512.
hilde-vsepen st. m. Kampfwaffe: instr.
bilde -cyst st. f. Vorzüglichkeit im pl. -vaepnum 39.
Kampfe, Kampftugend: instr. pl. hilde-visa sw. m. Schlachtführer, Feld
-cystum 2599. herr: dat. sg. fore Healfdenes hilde-
hilde-deör adj. schlachttapfer, kampf vtsan von Healfdenes Feldherrn
kühn: nom. sg. 312. 835. 1647. (Hnäf) 1065.
1817.3112. nom.pl. hilde-deöre 3 1 71. hild-freca s. hilde-freca.
hilde-freca sw.m. Schlachtheld, Kampf hild-frnma st. m. Kampffürst: dat. sg.
held: nom. pl. hilde -frecan 2206. -fruma 1 679. 2650. gen. sg. 1>äs hild-
dat. sg. hild-frecan 2367. fruman 2836.
hilde -geat st. n. Kampföffnung, hild-lata sw. m. der zum Kampfe träge,
Schlachtwunde : gen. pl. hilde-geata Feigling: nom.pl. ^ähild-latan 2847.
(Ms. geatva) 2363. — LEO. hilt st. n. Heft am Schwerte, Schwert-
hilde-geatve st. f. pl. Kampfausrüstung, griff: nom. sg. gylden hilt 1678.
Schlachtschmuck: acc. pl. hilde- acc. sg. Jät hilt 1669; auch plu-
geatve 675. raliter gebraucht : acc. Jä hilt 1615.
hilde-gicel st. m. Kampfeiszapfen, d. i. dat. pl. be hiltum 1575. — Comp.
das geronnene Blut, welches za- fetel-, vreoffen-hilt.
pfenförmig an der Schwertklinge hilte-cumbor st. n. Banner mit Griff:
hängt: instr. pl. hilde-gicelum 1607. acc. sg. 1023.
hilde-grap st. f. Kampffaust: nom. sg. hilted part. praet. mit einem Hefte
1447. 2508. oder Griffe verschen: acc. sg. heard
hilde - hlemma sw. m. Tobender im sveord hilted Schwert mit (reichem)
Kampf, Kämpfer, Krieger: nom. sg. Griffe versehen 2988.
198 hin-fts — nilff.
hin-füd ädj. gentigt turn Hingnnge, bläst st. n. Last, Ladung: dat. sg.
todbereit: nom. sg. hyge väs him hläste 52.
hini'üs (d. h. er fühlte, dass er le hlem st. m. Lärm, Kttmpfgeräusch,
bend nicht davon käme) 756. geräuschvoller Angriff in den Gom-
himlema adj. stiperl. letzter: instr. pos. übt-, väl-hlprn.
sg. hindeman si&e das letzte Mal, hlemma (zur Wz. sskr. cram vocare)
aum letzten Male 2050. 25 ! 8. sw. m. Tobender, Rufer: s. hilde-
hirde, hyrd« st, m. Hirt, Hüter, Be- hlemma.
fvahrer, Inhaber: nom. 8g. folcts ä-hlehhsn st. v. auflachen, jauchzen,
hyrde 611. 1888. 2982. rices hyrde jubeln: praet. sg. his mod ahlög
2038. fyrena hyrde der Inhaber (er jauchzte in seinem Innern) 781.
der Frevel, Böser 751. 2220. vul- hleahtor st. m. das Lachen: nom. sg.
dres hyrde der Inhaber der Her- 612. acc. sg. 302!.
lichkeit, Gott 9-12. hringa hyrde hleäpan st. v. laufen, traben, sprin
der Bcwahrer der Ringe 2346. gen: inf. hleäpnn leton . . . fealve
cumbles hyrde der Inhaber des mearas Hessen falbe Rosse traben
Banners, Bannerträger 2ä;06. fol- 865.
ces hyrde l SS0. fnitva hyrde 3 134. a - h l e ä p a n aufspringen : praet.
ricfis hyrde 8081. — aco. pl. hu- a-hleöp 1398. ,
ses hyrdas 1667. --- Comp. grnnd- hleoffa s. hliff.
hyrde. hleonian (mit hlsev, s. d., zu ^ri) sw.
hit (altn. bita) st. f? Hitze: nom. sg. v. sich neigen, überhangen: inf. öff
Ipenden hit sy 2650. Ji ät he ... fyrgen*berimas ofer harne
hitaa [zur Mv, fttmilia gehörig) sw. stän hleonian funde bis er Berg
m. Hausgenosse, domcstims : dat. waldbäume über den grauen Fel
pl. hlenum 1984. sen hangen fand 1416.
hladan st. v. l ) laden, bringen, legen : hleö st. m. schattiger, geschützter
int on bsel hladan leöfne mannan Ort; Schutz, Obdach; bildliei Be
den liehen Mann auf den Schei zeichnung des Königs oder mäch
terhaufen legen 2127. — part. tiger Edlen: vigendra hleö von
praet. Jser väs vnnden gold on vsen Hröftgär 429. von Sigemuhd ÖOÖ.
Maden auf den Wagen geladen vonBeövulf 1973. 2333. eo;la Meö
3135.— 2) beladen, belasten: part. von Hröffgar 1036. 1867. von Beö-
praet. Jä väs . . . söegeäp naca hla vulf 792. von Sygelac 2l9'l.
den here - vaediim mit Rüstungen hleö-burh st, f. Burg des Herschers,
beladen 1808. — Gomp. gilp-hläden. Herscherburg: acc. sg. 913. 1732.
ge-hladan c. acc. beladen, bela Üleö?oi-«!vyd4 st. m. feierlich tönende
sten: prffit. sg. s*bät gehlöt} (Ms. Rede : ace. sg. jttrn Hleö^öi'-bvyde
gehleod) 896. I98n.
bläford (aus hlaf-veard Brotherr) st. Weör st. u. Backe, Wange im dotn-
m. Herr, Gebieter: nom. sg. 2-176. pos. fäted-hleör (adj.)
acc. sg. 267. dat. sg. hläforde 2635. hl«ör-b«re sw. f. Wange : dat. sg. ofer
gen. sg. hläfordgs 3181. — Conlp. hleör-berän 3oi. -^ s. bere.
eald-hläford. hleör - bolstit st. m. Wangenpblster,
hläford-Ieäs adj. herrenlos: nom. pl. Kopfküssen: nom. sg. 689.'
Wäford-leäse 2936. hleötan st. v. c. acc. erlossen, Irlän-
hlav, hleev (aufsteigender, mit ahd. gen, bekommen: p'«1. 8g. feöfh-
hlei-tara Ijeiter und s-cri-t-an zur vunde hleät 2'i86.
Wz. sskr. o,ri steigen) st. m. Hügel, a -hie ü t.in dasselbe: pait. prset.
Grabhügel xacc. sg. hltCf 2803. 31 59. [abloten] 2363.
3171. dat. sg. l'or hläve 1121. — hlifian sw. v. empor ragen: inf. fcli-
auch Grabkammer (als Inneres des fian 2806. praet. hlifade 8l. 1800.
Grabhügels), Höhle: acc. sg. [hlAv 1 899.
uhder] hrusa-ri 2277. hl*v under hliff st. n. Absturz eines Berges;
hrusan2412. dat.sg. onhlseve 2774; Klippe: dat. sg. on hliffe 3159. gen.
der Drache wohnt in der Felsön' sg. hliffes 1893. plur. hliffu iM
höhle, die sich der Vorbesitxer Compos. stän-hliffu; hleoZrU in
seiner Schätze als Grabkammer den Compos. fen-, mist-, näsi,
ausgesucht hatte (2242-2271.) hleofu.
hlin-bed — hörd-gestreon. 199
hlin-bed st. n. -Ali.vifii.av. Lager: acc. on-hohsnian sw. v. vertreiben: pr«t-
sg. 3055. sg. Jät on-hohsnode Heminges maeg
tö-hlidan st. v. zerspringen, bersten: 1945.
. part. praet. nom. pl. tö-hlidene 1000. hold adj. geneigt, zugetan; gnädig,
MM adj. laut: acc. sg. dreäm . . . lieb, treu : nom. sg. c. dat. prs. hold
hlüdne 89. veorod freän Scyldinga eine dem
hlyn st. m. Geräusch, Getös, Getön: Herrn der Scyldinge wolgeneigte
nom. sg. 612. Schaar 290. mandrihtne hold 1 230.
Hygeläce väs ... nefa svf ffe hold
hlynnan, hlynian sw. v. tönen, ertö dem H. war sein Neffe (Beövulf) sehr
nen : inf. hlynnan von der Stimme zugetan 2171. acc. sg. Jmrh holdne
2554. vom Feuer prasseln: praet. hige aus wolgeneigtem Sinne, in
sg. hlynode 1121. treuer Gesinnung 267. holdne vine
hlynsian sw. v. ertönen, krachen: 376. holdne 1980. gen.pl.holdra487.
praet. sg. reced hlynsode 771. hold s. healdan.
hlytm oder hlytme st. m? n? Looss: hchn st. m. Meerflut: nom. sg. 519.
dat. sg. näs Jä on hlytme, hva 1132. 2139. acc. sg. 48. 633. dat.
fät hord strude nicht fiel es dem sg. holme 543. 1436. 1915. — acc.
Loose anheim, wer den Schatz pl. holmas 240. — Compos. vseg-
plünderte d. h. alle nahmen von holm.
ihm 3127. holm-clif st. n. Meerklippe : dat. sg. on
hnäh adj. 1) niedrig, gering: Comp. Jam holm-clife 1422. from Jäm
acc. sg. hnagran 678. dat. sg. hnäh- holmclife 1636. acc. pl. holm-clifu
ran rince einem geringern Helden, 230.
einem' weniger tapfern 953. — holm-vylm st. m. Wogen der Meer
2) niedrig vertraulich: nom. sg. flut: dat. sg. holm-vylme 2412.
näs hiö hnäh svä Jieäh war den holt st. n. Holz, Gehölz, Wald: acc.
noch nicht niedrig vertraulich (ge sg. on holt 2599. holt 2847. —
gen die Geäten, d. h. wahrte ih Comp. äse-, fyrgen-, gär-, Hrefnes-
nen gegenüber ihre königliche holt.
Würde) 1930. holt-vudu st. m. Waldholz; 1) von der
hnaegan sw. v. c. acc. (für naegan) an Materie des Holzes nom. sg, 2341.
— 2) = Wald: acc. sg. 1370.
reden, grüssen: praet. sg. Jät he hord (goth. huzd, quasi abscondi-
J>one visan vordum hnaegde freän tum, part. praet. pass. der Wz.
Ingvina 1319. sskr. guh aus gudh verbergen)
ge-lmaegan c. acc. neigen, demü st. m. u. n. Hort, Schatz : nom. sg.
tigen; niederstreken, fällen: prset. 2284. 3085. beäga hord 2285. mäffma
sg. ge- hnaegde helle gast 1275. hord 3012. acc. sg. hord 913. 2213.
»aer hyne Hetvare hilde gehuseg- 2320. 2510. 2745. 2774. 2956. 3057.
don 29l 7. — part. praet. c. gen. sävle hord 2423. Jät hord 3127.
vearff . . . niBa gehnaeged war durch dat. sg of horde 1109. for horde
Kampfangriffe niedergestreckt (vol wegen (der Beraubung) des Hor
lends getödtet) 1440. tes 2782. haeffnum horde 2217.
hintan st. v. stossen, an einander gen. sg. hordes 888. — Compos.
prallen., hier vom Zusammenstoss beäh-, breöst-, vord-, vyrm-hord.
feindlicher Schaaren : praet. pl. Jonne hord -äm st. n. Local in dem ein
hniton (hnitan) feffan 1328. 2545. Schatz befindlich, Schatzraum : dat..
hoPma sw. m. Hügel, Grabhügel? dat. hord-ärne 2832. gen. pl. hord-ärna
sg. in hoffman 2459. 2280.
hof (zu griech. itfptos) st. n. um hord-burh st. f. Burg in der der Schatz
schlossener Raum, Gehöft, Gut, (der Könige) befindlich, Herscher-
Herrenhof: acc. sg. hof (HroJgars burg: acc. sg. 467.
Sitz) 312. dat. sg. tö hofe sinum hord-gestreön st. n. Schatzkleinod,
(Grendels Sitz im Meere) 1508. kostbarer Schatz: dat. pl. hord-
to hofe (Hygeläcs Sitz) 1975. — gestreönum 1900, gen. pl. mägen-
acc. pl. beorht hofu 2314. dat. pl. byrffenne -hord-gestreöna die un
tö höfum Geata 1837. geheure Last kostbarer Schätze
hogode s. hycgan. 3093.
200 hord-mä-ffmum — hreran.
hord-mdSmum st m. Schatzkleinod, hop st. n. geschützter Ort, Zufluchts*
kostbares Kleinod: acc. sg. 1199. ort, Schlupfwinkel in den Compos.
(wol mit Grdtv. in hord-mäiTm zu fen-, mör-höp.
bessern). hraffe adv. schleunig, schnell, alsbald
hord-vela sw. m. Schatzreichtum, Fülle 224. 741. 749. 992. 1891 u. ö. —
von Schätzen: acc. sg. hord-velan Compar. hraffor 543.
2345. hran-fix st. m. Walfisch: acc. pl. hron-
hord-veard st, m. Hüter des Schatzes, iixas 540.
Hortwart: 1) vom Könige nom. sg. hran-räd st. m. Walfischstrasse, d. i.
l048. acc. sg. 1853. — 2) vom Meer: dat. sg. ofer hron-räde lO.
Drachen nom. sg. 2294. 2303. 2555. hrä st. n. Leichnam: nom. sg. 1589.
2594. hrä-fyl st. m. Fall der Leichen, Töd-
tung, Metzelei: acc. sg. 277.
hord-veorffnng st. f. Schmuck aus dem hrädlice adv. schleunig, schnell, als
Schatze, wertvoller Schmuck : acc. bald 356. 964.
sg. veorffunge 953. hräfn, hrefa st. m. Rabe: nom. sg.
hord-vyn st. f. (Schatzes Annehmlich hräfn blaca der schwarze Rabe
keit) lieblicher Schatz: acc. sg. 1803. se vonna hrefn der dunkle
hord-vynne 2271. Rabe 3025. dat. sg. hrefhe 2449.
hcrn (Grdbedeutg wol das gewundene, hrägl st, n. Kleid, Gewand, Rüstung:
vergl. auch sskr. kar-na-m Ohr) nom. sg. 1196. gen. sg. hrägles
st. n. Born; 1) am Tiere: instr. pl. 1218. gen. pl. hrägla 454. — Com
heorot hornum trum 1370. 2) Blas pos. beado-, fyrd-, mere-hrägl.
instrument: uom. sg. 1424. acc. sg. hreffer st. m. Brust, Busen: nom. sg.
2944. — Comp. güff-horn. hreffer inne veöll (es wogte ihm
horn-boga sw. m. Hornbogen: dat sg- innen in der Brust) .2114. hreffer
of horn-bogan 2438. aeffme veöll 2954. dat. sg. in hreffre
horn-geäp adj. von grosser Ausdeh 1152. o: hreBre2820. — Brust als
nung zwischen den die Giebel krö Sitz des Gemüts, Herz: dat. sg. Jät
nenden (Hirsch-) Hörnern: uom. väs . . . hreffre hygemeffe das war
sg. sele . . heäh and horn-geäp 82. dem Herzen (des Mörders Haeff-
horn-reced st. n. Gebäude, dessen cyn) gedankenniederschlagend 2443.
beide Giebel die zwei Hälften eines on hreffre 1 87P. 2329. gen. pl. Jurh
Hirschgeweihes krönen: acc. sg. hreffra gehygd 2046. — Brust als
705. — Vergl. über derartigen Gie- Sitz des Lebens: instr. sg. hreffrg
belschnmck der Gebäude des Nor parallel mit aldre 1447. —
dens die Abbildung der Kirche zu hrecier-beslo st. n. Ucbel, das ans
Borgund bei Lübke, Grundriss der Herz greift, schwer empfundenes
Kunstgeschichte, Stuttgart 1860. Uebel: acc. sg. 1344.
S. 339. hrefn s. hräfn.
hors st. n. Hots: nom. sg. 1400. hreff st. f. Ruhm im Compos. güff-
hösu (goth. hansa) st. f. begleitende hreff; sige-hreff (adj.).
Schaar, Begleitung : instr. sg.mägffa hre&e adj. berühmt: nom. sg. hreff
hose in Begleitung der Dienerin (wegen des folgenden ät mit ab-
nen 925. gestossenem End-e, wie 442 ven
ic für vene ic; 699 frofor and ful-
hociht adj. mit Haken versehen, ha- tum für frofre and f. ; 2572 lif and
kicht im Conipos. heoro-höciht. lice für life and lice; 1932 firen
b e-hofian sw. v. c. gen. bedürfen, brau ondrysne für firene ondr.). 2576.
chen: prs. sg. III. im is se däg hreff-sigor st. m. ruhmvoller Sieg: dat.
cumen :j>ät üre man-dryhten mä- sg. hreff-sigora 2584.
genes behöfaff gödra güffrinca nun hremig adj. sich rühmend, frohlo
ist der Tag gekommen , dass un ckend, mit instr. und gen.: hüffe
ser Herr der Kraft tüchtiger Krie hremig 124. sincc hremig 1883.
ger bedarf 2648. frätvum hremig 2055. nom. pl. ne-
holiuga adv. vergebens, ohne Grund alles Hetvare hremge Jorfton (sc.
1077. vesan) feffe-viges 2365.
be-hon st. v. behängen: part, praet. ün-lircran sw. v. erregen, aufregen:
helmum behongen 3140. part. praet. on-hrered 549. 2d55.
hreä-vic — hrinan. 201
hrea-vle st. n. Leichenstätte: acc. sg. gen. pl.hringa 1508. 2246. — 21 (aus
Geäta leöde hreä-vic heöldon der Ringen zusammengefügte) Brünne :
Geäten Leute hatten die Leichen- nom. sg. hring 1504. byrnan hring
stätte inne (lagen todt auf dem 2261. — Compos. bän-hring.
Schlachtfelde) 1215. hringan sw. v. einen Klang geben,
hread st. f. Schmuck? im Compos. Mingen, klirren: prset. pl. byrnan
earm-hread. — s. hreöffan. hringdon 327.
breäm (qs. qui auribüs percipitur, bring-boga sw. m. der zu einem Ringe
Medialbildung der Wz. sskr. <;ru) sich biegende: gen. sg. hring-bo-
st. m. Geräusch, Lärm; nom. sg. gan (des sich zusammen krümmen
1303. den Drachen) 2562.
breofa sw. m. Ueberzug im Compos. hringed qs. part. praet. aus Hingen
bord-hreöffa. geformt: nom. sg. hringed byrne
hreöffan, ge-breöffan (zu lat. cru-s-ta, 1246. acc. sg. hringde byrnan 2616.
griech. K^U'-OS und Kg-ü-fio-s Frost, bringed-stefna sw. m. das am Steven
Kälte, viell. mit der Grdbedeutg. mit eisernen Ringen (Klammern) be
Ueberzug, Decke?) st. v. überzie schlagene Fahrzeug, das vorzugs
hen, bekleiden; nur im part. prset. weise als Seeschiffdiente (vergl. Friff-
hroden, gehroden bekleidet, ge Jiofs saga l : Jorsteinn ätti skipJat
schmückt: hroden 495. 1023. Jä er Ellidi het, .... borffit var
väs heal hroden feönda feorum spengt iarni): nom. sg. 32. 1898.
da war die Halle mit der Feinden acc. sg. hringed-stefnan 1 1 32.
Leichen überdeckt 1 1 52. — gehro bring -iren st. n. ringgeschmücktes
den golde mit Gold geschmückt Schwert: nom. sg. 32'2. ,
304. — Comp. beäg-, gold-hroden. bring-msel adj. ringgezeichnet d. i. mit
hreöh, hreov, breö adj. aufgeregt, stür Ringen geschmückt? oder mit
misch, wild; zornig, zürnend; be ringförmigen Characteren gezeich
trübt, traurig: nom. sg. (Beövulf) net? nom. acc. sg. vom Schwerte
hreöh and heoro-grim 1565. Jät 1522. 1565. nom. pl. heard and
Jam gödan väs hreöv on hreffre hringmael Heaffobeardna gestreön
(das stürmte auf ihn ein, quälte (kostbares Rüstzeug) 2038.
sein Herz) 2329. hreö vaeron fffa bring -naca sw. mit eisernen Ringen
die Wogen waren erregt, das Meer beschlagenes Fahrzeug, Seeschiff:
stürmisch 548. näs him hreö sefa nom. sg. 1863.
der Sinn war ihm nicht wild 2181. bring-net st. n. Ringnetz, d. i. ringge
dat. sg. on hreön möde betrübten flochtene Brünne: acc. sg. 2755.
Herzens 1308. on hreöum möde acc. pl. hring-net 1890.
zornigen Sinnes 2582. hring-sele st. m. Ringsaal, d. i. Saal,
hreöh-m6d adj. betrübten Sinnes 2133. in dem Ringe befindlich sind oder
zornigen Sinnes 2297. verteilt werden: acc. sg. 2841. dat.
hreösan st. v. stürzen, fallen, sinken: sg. 2011. 3054.
prset. hreäs 2489. 2832. prset. plur. bring -veorffung st. f. Ringschmuck:
hruron 1075. hie on veg hruron acc. sg. -veorffunge 3018.
sie stürzten hinweg 1431. hruron brlnan st.v.c.dat. 1) rühren, berühren,
him teäras ihm entstürzten Zäh angreifen, haften : inf. Jät him hear-
ren 1873. dra nän hrinan volde iren aergöd
be-hreösan entfallen, entkleidet dass an ihm kein vorzügliches
werden: part. praet. acc.'pl. iyrn- Schwert der tapfern haften wollte
manna fatu ... hyrstum behrorene 989. him for hröf-sele hrinan ne
der Zierraten entkleidet (denen mehte faergripe flodes wegen des
die Zierden abgefallen waren) 2763. Saales vermochte ihn der tückische
hredv st. m. Kummer, Leid: gen. pl. Griff der Flut nicht zu berühren
Jät väs Hröffgäre hreöva tornost 15)6. Jät Jam hring-sele hrinan
das war HröBgar das herbste der ne moste gumena aenig dass den
Leiden 2130. Ringsaal keiner der Männer angrei
bring st. m. 1) Ring: acc. sg. Jone fen konnte 3054. praet. sg. siffftan he
hrmg 1203. hring gyldenne 2810. hire folmum [hrjän sobald er sie
acc. pl. hringas 1196. 1971. 3035. mit den Händen berührte 723. ö(r
£02 hroden — hvä&er.
Jät deäffes vylm hran ät heortan hüs st. n. ffauf. geü. sg. huses 116.
zum Herzen griff 2271. Conj.prset. gen. pl. hüsa seiest (Heorot) 146.
Jeäh Je him vund hrine obgleich 285. 659. 936.
eine Wunde ihn ergriffen hatte, hvan adv. wohin; tö hvan sy&ZTan
an ihm haftete 2977, — 2) (nach vearffhondraeshäleffa (welchen Ver
altnord. hrma sonare, clamare) lauf der Faustkampf der Heiden
rauschen, tönen : part. T>rse9. nom. nahm) 2072.
pl. hrinde bearvas (für hrinende) hvan»n, hvanon adv. woher; hvanan
1364. 257. 2404. hvauon 333.
hroden s. hreöffan. hvä pron. interrog. et indef. wer:
hron-flx s. hran-fix. nom. sg. masc. hva 52. 2253. 3127.
hrööor st. m. Freude, Erfreuendes, neutr. hvät 173. ftnos hvät etwas
beneficium : dat. sg. hrefne tö hröffre einzelnes, nur ein Teil 3011. hvät
2449. gen. pl. hroffra 2172. Jä men vaeron wer die Männer
hrof st. m. Dach; Dachstuhl: nom. sg. waren 2:13 \\. ähnl. hvat syndon
1 000. acc. sg. under Heorotes hröf ge soaro-häbbendra was seid ihr
403. under geäpnc hröf 838. ge- für gerüstete 287. acc. sg. masc.
seäh steäpne hröf (hier das innere viff manna hvone gegen irgend wen
Dach, den Dachstuhl) 927. ebenso der Männer 1 55. neutr. Jmrh hvat
ofer heähne hrof 984. ymb $äs hel- 3069. hvät vif geo spwecon 1477.
mes hröf 1031. under beorgeshröf hvät... hynffo (gen.), fier-nifa was
2756. — Comp. invit-hröf. für Schmach und tückische Feind
hröf-F.e'.e adj. bedachter Saal: ilat.sg. schaft 474. ähnlich hvät Jm vorn
hröf-sele 1516. l'ela wie gar viel du doch 530. svyl-
hrör adj. erregt, rührig in kriegeri ces hvät 881. hvät.. . arna 1187.
schen Taten, tapfer: dat. sg. of dat. masc. hvam 1697. ^— Comp.
Jäm hröran 1630. — Comp. fela- aeg-hvä.
hrör. hvät interj. traun, fürwahr, ja! 1.
hruron s. hreosan. 943. 2249.
hruse sw. f. Erde, Boden: nom. sg. ge-hvä mit gen. part. jeder, ein
2248. 2559. acc. sg. on hrusan 773. jeder: acc. sg. masc. viZT feönda
2832. dat. sg. under hrusan 2412. gehvone 294. niffa gehvane 2398.
hrycg st. m. Rücken: acc. sg. ofer meca gehvane 2686. gum-cynnes
väteres hrycg über des Wassers gehvone 2766. fem, on healfa ge
Rücken 471. hvone 801. dat. sg. masc. dögora
hryre (s. hreösan) st. m. Fail, Sturz, gehvam 88. ät niffa gehväm 883.
Untergang: acc. sg. 3181. dat. sg. Jegna gehvam 2034. eorla gehväm
1681. 3006. — Compos. leöd-, vig- 1421. fem, in maegffa gehvaere 25.
hryre. nihtagehväm 1366. gen. sg. masc.
hrysi'an sw. v. erschüttert werden; manna gehväs 2528. fem, daeda ge-
klirren: praet. pl. syrcan hrysedon hväs 28ä9.
die Brünnen klirrten (von der Be pron. welcher von beiden:
wegung der Männer) 226. nom. sg. hväffer . . . uncer tvega
kund st m. Himd : instr. pl. himdöm 2531. sva hväffer utercunque:
1369. acc. sg. on svä hväffere hond svä
hnnd num. hundert: Jreo hund 2279. him gemet Jince 687. — Compos.
mit folg. gen. plur. hund missera aeg-hvä Bet.
1499. hund Jüsenda landes and ge-hväffe rjeder von beiden : nom.
locenra beaga 2995. sg. masc. väs gehväffer offrum lifi-
hü (eigentl. instr. sg. von hva, s. d.) gende läff 815. väs ... gehvä&er
adv. wie, quomodo 3.116.279.738. öffrum hröffra gemyndig 2172. ne
845. 231 9. 2520. 2719. u. öö. gehväffer incer (noch einer roft
hflff st. f. Raub, Beute: dat. (instr.) euch beiden) 584. nom. sg. neutr.
sg. hüffe 124. gehväffer Jära (jedes von beiden ;
hftrn adv. wenigstens, gewis 369. für- nämlich m Hause wie im Feld
wahr, wahrlich 182. 67Ü. 1072. 1466. zuge waren sie krieggerüstet) 1249.
1945. 2887. doch, jedoch 863. nun dat. sg. hiora gehväffrum 2995. gen.
3isa. sg. bega gehväffres 1044.
hvylc. 203
hväiTw, hväffere, hväffre 1) adr. doch, von Norden her der Wind kampf-
jedoch: hväffre 555. 891. 1271. 2099. grimm entgegenkam 548.
2299. 2378 u. ö. hväffre svä Jeäh ät-hveorfan herzugehen: pr»t.
dennoch, gleichwol 2443. hväffere sg. hvilum he on beorh ät -hvearf
574. 578. 971. 1719. — 2) conj. wante sich (wieder) zum Berge 2300.
utrum, ob: hväffre 1315. hväffer ge-hveorfan gehen, kommen : praet.
2786. nö... hväffer weder — noch sg. gehvearf Jä in Francna fä&m
ob 1356. feorh cyninges 1211. hit on aeht
hväffer adv. (= hvider?) wohin 1332. gehvearf . . . Denigea freän 1680.
hvät adj. scharf, kühn, tüchtig, ta ähnlich 1685. 2209.
pfer : |nom. sg. se secg hvata 3029. geond-hveorfan hindurch gehen,
dat. sg. hvatum 2162. nom. pl. hvate ganz und gar durchschreiten : praet.
1602. 2053. acc. pl. hvate 2643. sg. flet eall geond-hvearf 2018.
3006. — Comp. fyrd-, gold-hvät. ymbe-hveorfan umkreissen: praet.
hvät s. hvä. sg. hlaev oft ymbe-hveari 2297.
hvser adv. wo: elles hvser anderswo hvider adv. wohin: hvvder 163.
138. hvaer irgendwo 2030. wohin hvil st. f. Weile, Zeit, Zeitraum: nom.
763. — Compos. ö-hvaer. sg. väs seö hvil micel es \rar ein
ge-hvaer überall: ]>eäh Ju heaffo- langer Zeitraum 146. Jä väs hvil
nesa gehvaer dohte (in allen Käm däges der Zeitraum eines Tages
pfen) 526. 1496. — acc. sg. hvile eine Zeit
hvelo s. hvylc. lang 2138. die Zeit daher, lange
hvergen adv. irgendwo: elles hvergen Zeit 105. !52. lange (longe) hvile
anderswo 2591. eine lange Zeit hindurch 16. 2781.
hvettan sw. v. ermuntern, antreiben: äne hvile eine Zeit lang 1763. lytle
conj. ptffis- sva Jin sefa hvette wie hvile kurze Zeit 203 1. 2098. aenige
dein Sinn (dich) antreibt, wie dirs hvile einige Zeit 2549. lässan hvile
gefällt 490. — praet. plur. hvetton weniger Zeit, eine geringe Weile
higeröfne ermunterten den Mut 2572. — dat. sg. aer däges hvile
berühmten 204. vor der Tageszeit, vor Tagesan
hvene adv. paululum, ein wenig 2700.
hvealf st. m. Wölbung: acc. sg. nn1- bruch 2321. — dat. pl. nihtes hvi
der heofones hvealf 576. 2016. lum zur Nachtzeit 3045. adverbial
bveorfan st. v. in gemessener Weise bisweilen, manchmal, öfter,
schreiten, sich wohin wenden, wan oft: hvilum 175. 496. 917. 1729.
dern, gehen: Jraes. pl. J>ära J'e 1829. 2017. 21 12 u. öö. hvilum
hvilum 865— 868. hvilum ... hvilum
cvice hvyrfaff 98. — inf. hvilum he ... hvilum 2108-9 — 10. — Com
on lufan Iaeteff hvorfan monnes pos. däg-, gescäp-, orleg-, sige-hvil.
modge^onc zuweilen lässt er des
Mannes Streben auf Besitz sich hvit adj. glänzend, leuchtend: nom.
wenden 1729. londrihtes möt sg. se hvita heim 1449.
monna aeghvylc idel hveorfan der hvorfan s. hveorfan.
Landgerechtsame verlustig wandern kvöpan st. v. rufen, klagen, wehklagen:
2889. praet. sg. fäder ellor hvearf praet. sg. hveöp 2269.
. . . of earde (starb) 55. hvearf pä hvyder s. hvider.
hrädlice Jser Hröffgär sät 356. hvylc pron. welcher, irgend welcher:
hvearf Ja b! bence wante sich 1) adjectivisch nom. sg. fem, hvyl-
nach der Bank 1189. ähnl. hvearf ce orleg-hvil 2003. nom. pl. hvylce
Ja be vealle 1574. hvearf geond Ssegeätasiffas vaeron 1987. — 2) sub
bät hyffe-reced schritt durch den stantivisch c. gen. plur. nom. sg. m.
Hafenbau (Hygeläces Halle) 1982. Frisua hvylc 1105. sceaffena ic nät
nalles äfter lyfte läcende hvearf hvylc 274. fem, efne svä hvylc
(dass) er nicht mehr fliegend durch mägffa sva Jone magan cende wel
die Lüfte streifte 2833. — conj. ches Weib immer den Sohn ge
praet. sg. aer he on veg hvurfe . . . bar 944. nentr. Jonne bis bearna
of geardum (starb) 264. hvylc als irgend welches seiner
and-hveorfan entgegenkommen: Kinder 2434. dat. sg. efne sva hvyl-
pfffit. sg. 69 Jät . . . norffan vind cum manna svä him gemet $ühte
he»?ogrim and- hvearf bis (uns) 3058. — Comp. aeg-, nät-, vel-hvylc.
204 Ji vylc — hydan.

ge-hvylc, ge-hvilc, ge-hvelc hyge-meffe adj. die Gedanken nieder


c. gen. pl. jeder, ein jeder: nom. drückend, schwer empfunden: nom.
sg. masc. gehvylc 986. 1167. 1674. sg. 2443.
— ace. sg. masc. gehvylcne 937. hyge-rof adj. durch seine Denkart
2251.2517. gehvelcne 148. fem, berühmt, mutberühmt: nom. sg.
gehvylce 1706. neutr. gehvylc 2609. [hyge-röf] 403. acc. sg. hige-röfne
— instr. sg. dögra gehvylce 1091. 204.
ähnl. 2058. 2451. — dat. sg. masc. hyge-sorh st.f. Herzenskummer: gen.
gehvylcum 412. 769. 785 u. ö. fem, pl. -sorga 2329.
ecga gehvylcre 806. neutr. cynna hyge-Jyhtig adj. im Herzen entschlos
gehvylcum 98. — gen. sg. masc. sen, mutvoll: acc. sg. hige-Jihtigne
neutr. gehvylces 733. 1397. 2095. (von Beövulf) 747. — s. Tiyhtig.
hvyrft st. m. Kreis, Turnus, regel- irjm st. m. animt majestas,
mässige Wendung: dat. pl. adver Sinnesgrösse , Hochsinn : dat. pl.
bial hvyrftum scritraff abwechselnd for hige-Jrymmum 339.
schreiten, regelmässig gehen und hyht st. m. Denken, wonniges Den
kommen 163. — Comp. ed-hvyrfl. ken, Hoffnung (Dietr.) nom. sg. 1 79.
hycgan sw. v. denken, fest im Sinne ge-hyld (s. healdan) Stütze, Schutz:
haben, entschlossen sein: praet. sg. nom. sg. 3057. — LEO.
ic J>ät hogode Jät ... das war mein hyldan (s. hold und hyldo) sw. v. sich
Vorsatz, dass ... 633. — Mit dem neigen, zum Schlafe sich niederle
part. prs. sind componiert : bealo-, gen: praet. sg. hylde hine neigte
heard-, sviff-, Jane-, vis-hycgend. sich, legte sich nieder 689.
for-hycgan verachten, verschmä
hen: prs. sg. I. ic Jät Jionne for- hyldo f. Zugeneigtheit , gnädige oder
hicge, Jät . . . verschmähe das, dass freundliche Gesinnung, Huld: acc.
... 435. sg. hyldo 2068. 2294. gen. sg.
hyldo 671. 2999.
ge-hycgan denken, beschliessen,
beabsichtigen: praet. sg. Jä ]m a-hyrdan sw. v. hart machen, erhär
feorr gehogodest säcce secean 1 989. ten, härten: part. praet. ä-hyrded
ofer-hycgan verschmähen: praet. 1461.
ofer- hogode Jä hringa fengel Jät hyrde s. hirde.
he Jone vidflogan veorode gesohte hyrst st. f. Ausrüstung, Ausstattung,
verschmähte es dem Drachen mit Schmuck: acc. sg. hyrste (Ongen-
Mannschaft zu nahen 2346. Jeövs Rüstung und Waffe) 2989.
hydig Cfür hygdig) adj. denkend, Ge acc. pl. hyrsta 3166. instr. pl. hyr-
danken habend, gesinnt in den stum 2763.
Compos. an-, bealo-, grom-, niff-, hyrstan sw. v. ausstatten, ausschmü
Jrist-hydig. cken : part. praet. hyrsted sveord
g e-hygd st. n. Gesinnung, Gedanken, 673. heim [hyrjsted golde 2256.
Tiachten: acc. sg. Jmrh hreffra hyrtan (zu heorte) sw. v. ein Herz
gehygd 2046. — Compos. breöst-, fassen, ermutigen: praet. sg. hyrte
mod-gehygd, von-hyd. hine hordveard (der Drache fasste
hyge, hige st. m. Denkart, Sinn, Herz, sich ein Herz, mit Bezug auf 2566.
Mut: nom. sg. hyge 756. hige 594. 2568. 2570.) 2594.
aoc. sg. Jmrh holdne hige 267. gen. hyae (griech. xcicis) st, m. Jüngling,
sg. higes 2046. — dat. pl. higum junger Mann: nom. sg. als voc. 1218.
3149. hydan (glchs. unter die Decke — hyde
hyge-bend m. f. Fessel der Gedanken, — nehmen) v. bergen, 'schützen,
Band des Herzens : instr. pl. hyge- bewahren: conj. prs. hyde (seil.
bendum fäst fest in den Fesseln hine, sich) se Jevylle 2767. — inf.
der Gedanken, d. h. im Geheimen, c. acc. no Ju minne Jearft hafe-
unausgesprochen 1 879. lan hydan (vergl. S. 98) 446. ar
hyge-geömor adj. trauernden Sinnes: he in ville hafelan [hydan] ehe er
nom. sg. hyge-giomor 2409. — der Hirsch — dahinein sein
hyge-mseffum st. m. Kleinod der Ge Haupt bergen will 1373.
danken A. i. das Haupt: acc. sg. ge- hydan c. acc. bergen, bewah
hige-maeffum 2910. — LEO. ren: prset, ge-hydde 2236. 3061.
inne. 205
hyff (qs. die Berge, absconsio, zur dann auch von Grendels Mutter:
Wz. sskr. sku tegere) st. f. Hafen : nom. sg. 1260. gen. sg. idese 1352.
dat. sg. ät hj-ffe i!2. in I. prsep. c. dat. u. acc.: 1) c. dat.
hv<jo-reced st. n. Gebäude dem Hafen (local und ruhend) in: in gear-
nahe: acc. sg. geond Jät hyffe-re- dum 1 3. 2460. in Jäm güffsele 443.
ced (Ms. nach Thork. hide re- in beörsele 2636. ähnlich 89. 482.
ced) von Hygeläcs Thronhalle 1982. 589. 696. 729. 2140. 2233 u. öö. in
hyff-veard st. m. Hafenwächter : nom. msegffa gehvaere 25. in Jystrum 87.
sg. 191 5. in Caines cynne 107. in hyra gryre-
hynan (s. heän) sw. v. c. acc. feind geatvum in ihren Schreckensrüstun
lich bedrücken, beleidigen, beschä gen 324. ähnlich 395. in campe im
digen: praet. sg. hynde 2320. Kampfe 2506. hiora in änum in
hynffu f. feindliche Bedrückung, Be einem einzigen unter ihnen 2600.
leidigung, Beschädigung: acc. sg. die prsep. nachgesetzt: Scedelan-
hynffu 277. gen. sg. hvät hynffo dum in 19. — auch in der Bedeu
475. fela ... hynBo 594. gen. plur. tung an , auf, wie on (s. d.) : in
heardra hynffa 166. ealo-bence 1030. in gumstöle 1953.
hyran sw. v. 1) hören, vernehmen; in Jam vongstede auf der Kampf
statt 2787. in baelstede 3098. —
et) c. inf. oder acc. c. inf : praet. sg. temporal: in geär-dagum 1. —
I. hyrde ic 38. 582. 1347. 1843. 2) c. acc. (local und hinbewegend)
2024. sg.III. Jät he fram Sigemunde in: in voruld 60. in fyres fäffm
secgan hyrde 876. pl. I. svä ve 185. ähnl.1211. inHrefnesholt2936.
sofflice secgan hyrdon 273. — (3) c. II. adv. herein, hinein: 386. 1038.
acc. nsenigne ic . . . selran hyrde
horffmäffBum ich hörte von kei- 3091. 1503. 1645. 2191. 2228. inn
1372.
nemherlicheren Schatzkleinod 1198.
— y> mit abhängigem Satze : praet. incge adj. (vielleicht zu icge, s. d.)
sg. I. hyrde ic Jät . . . 62. 2164. instr. sg. incge läfe mit dem kost
2173. — 2) c. dat. pers. gehorchen : baren Schwerte? oder mit wuchti
inf. öff pt him aeghvilc Jara ymb- gem Schwerte? 2578.
sittendra hyran scolde 10. hyran in-frod adj. (sehr gereift) hochbetagt,
heaffo-siöcum 2755. — prset. Jät von hohem Alter: nom. sg. 2450.
him vinemägas georne hyrdon 66. dat. sg. in-frödum 1875.
ge-hyran hören, vernehmen; a) c. in-gang st. m. Eingang, Zutritt: acc.
acc.: prs. plur. II. minne gehyraff sg. 1550.
änfealdne geloht 255. praet. sg. in-genga sw. m. der zu einem eingeht,
III. gehyrde on Beövulf fäst-radne Heimsucher: nom. sg. von Gren
ge$oht 610. — ß) c. acc. c. inf.: del 1777.
prset. pl. III. gehyrdon 786. — in-gesteald st. n. Gut des Hauses,
y) mit abhängigem Satze: prs. sg. Habe, die im Hause befindlich : acc.
I. ic Jät gehyre Jät . . . 290. sg. 1156.
inn st. n. Gemach; Haus: nom. sg.
1301.
iunan adv. innen, im Innern 775. 1018.
io pron. pers. ich; acc. mec. dat. me. 2413. 2720. on innan im Innern,
gen. min. dual. nom. vit. acc. un- innen: 1741. 2716. Jser on innan
cit, unc. dat. unc. gen. uncer. plur. darinnen 7). burgum on innan im
nom. ve. acc. üsic, üs. dat. üs. gen. Innern seines Burgsitzes 1969. —
üser. auch >n* Innere, hinein: Jser on
icge gold vielleicht (nach sskr. ig innen dahinein 2090. 2215. 2245.
dominare, imperare, ahd. eht Habe, innan -veard adv. innenwärls, im In
opes) Schatzgold, reiches Gold? nern 992. 1977. inne-veard 999.
1108. inne adv. 1) im Innern, innen 643.
ides (die glänzende, lichte, zur Wz. 1282. 1571. 2114. 3060. vord inne
sskr. i-n-dh lucere; ursprüngl. von abeäd er entbot die Worte noch
göttlichen Frauen) st. f. Frau, hohe im Innern (nämlich in der Tür der
Frau: nom. sg. 621. 1076. 1118. Halle stehend) 390, darin (nämlich
1169. dat. sg. idese 1650. 1942. — im Kampfe) 1U2. ^ser iane darin
206 invit — land.

nen 118. 1618. 2116. 2227. 3088. Iren-heard adj. eisenhart: nom. sg.
2) insuper, weiter noch 1867. 1113.
invit st. D. Argheit, Bosheit, Tücke; irenne adj. eisern im Compos. eall-
arglistige Feindschaft in irenue.
invit-feng st. m. boshafter Griff, Griff iren-Jreät st. m. Eitenschaar, gewapp
eines arglistigen Feindes : nom. sg. nete Schaar: nom. sg. 330.
1447. U st. n. Eis: dat. sg. ise 1609.
iuvit-gäst st. m. boshafter Gast, feind Uern-byrne sw. f. Eisenbrünne; acc,
licher Fremdling: nom. sg. 2671. sg. isern - byrnan 672. — s. iren-
invit -hrof st. m. feindliches Dach, byrne.
Dach des arglistigen Feindes: acc. isern-scur st. f. der Schwertfr Schneide :
sg. under invit-hröf 3124. gen. sg. Jone Je oft gebäcl isern-
invit -net st. n. Netz der Tücke, Netz scure (-scftre des Textes ist n»
arglistiger Feindschaft: acc. sg. 2168. -scure zu ändern) der olt der
invit-niff st. m. arglistige Feindschaft: Schwerter Schneide erfuhr 3117.
nom. pl. invit -niffas (Feindschaft s. scur.
durch heimliche Ueberfälle) 1859. is- gebind st. n. Eisfesseln: instr. sg.
gen. pl. invit-niffa 1948. is-gebinde 1134.
inrit-searo st. n. hinterlistige Kunst, uig adj. glänzend (wie Erz) : nom. sg.
Hinterlist: acc. sg: Jurh invit-searo isig vom metallbeschlagenen Schifte
1102. — s. searo. 33. — LEO.
invit -scear st. m. arglistiges Kampf
gemetzel: acc. sg. atolne invit-scear 10. IU.
2429.
invit-sorh st. f. Kummer durch arg iü s. geö.
listige Feindschaft: nom. sg. 1737. iü-man s. geo-man.
acc. sg. invid-sorge 832. iö-meövle s. geo-meövle.
iuvit-Janc adj. arglistige Gedanken
habend, tückisch gesinnt: dat. sg. L.
he onfeng hraffe invit-Jancum er
griff alsbald dem tückisch gesinn laffu (goth. laJön invitare) st. f. Ein
ten (Grendel) entgegen 749. ladung in den Compos. fr^önd-,
on-irnan s. on-yrnan. neöd-laBU
irre-inod adj. s. yrre-mod. g e-laflan sw. v. c. acc. pers. et instr.
rei laben: praet. sg. vine - dryhten
i. bis vätere gelafede 2723.
lagn st. m. See, Meer: nom. sg. 1631.
idel (eigentlich klar, licht, dann lagu-cräftig adj. seekundig: nom. sg.
durchsichtig, leer, mit griech. i&a- lagu-cräftig mon (ein Lootse) 209.
Qö$ zu sskr. i-n-dh lucere, vergl. lagu-itraet st. f. Meerstrasse: acc. sg.
ad und ides) adj. leer, haar; ver ofer lagu-straete 239.
lustig: nom. sg. 145. 413. c. gen. lagu-stream st. m. Meerstrom, Meer
londrihtes Jsere maegburge idel des flut : acc. pl. ofer lagu-streämas 297.
Landbesitzes im (Gothen-) Volke land (als liegendes? part. praes. ei
verlustig 2889. ner Wz. la, welche sich zur Wz.
Idel-nende adj. mit leeren Händen 2082. lag liegen verhält wie belgan zu
iren st. n. Eisen, Schwert: nom. sg. sskr. phal oder wie lat. flug in
drihtlic iren das herliche Schwert con-flng-es zur Wz. flu, tiuo?) st.
893. iren aergöd 990. acc. sg. leöf- n. Land: nom. sg. lond 2198. —
lic iren 1810. gen. pl. irena cyst acc. sg. land 221. 2063. lond 2472.
(der Schwerter bestes) 674. irenna 2493. land Dena 242. 253. 1906.
cyst 803. irenna ecge der Schwer lond Brondinga 521. Finna land
ter Schneiden 2684. 560. — dat. sg. on lande im Lande
iren adj. eisern: nom. sg. ecg väs 2311.2837. am Lande, am Gestade
iren 1460. 1914. tö lande zum Lande, zum
iren-bend st. f. Eisenband: instr. pl. Uter 1624. gen. sg. landes 2996.
(bold) iren-bendum fäst 775. 999. — gen. pl. ofer landa fela über
iren-byrne sw. f. Eisenbrünne : acc. sg. viele Landstriche, weithin 811. —
iren-byrnan 2987. — s. isern-byrne. Compos. el-, eä-laud.
land-bftend - läff-bite. 207
Uad-büend part. prs. terricola-, Land lang-jnm adj. lange während, immer
bewohner: nom.pl. lond-büend 1340. während: nom. sg. longsum 134.
dat. pl. land-buendum 95. 192. 1723. acc. sg. long-sumne 1537.
land-iruma sw. m. Landesfürst, Her lang-tvidig adj. lange gewährt, lange
scher: nom. sg. 3l. verliehen: nom. sg. 1709.
laud-gemjrc st. n. Landgrenze: acc. lata sw. m. der Träge im Compos.
land-gemyrcu 209. hilt-lata.
land - geveorc st. u. Festung des Lan lä interj. ja! wohl! 1701. 2865.
des, Herscherburg: acc. sg. leöda läc (eigentlich wol Opfertanz) st. n.
land-geveorc 939. — s. veorc, ge 1) Bewegung in gemessener oder
veorc. geregelter Weise, Spiel in den Com
land-nht st. m. auf dem Lande ru pos. beadu-, heaffo-läc. — 2) Ge
hende Gerechtsame (Real- Gerech schenk, Gabe, Opfer: acc. pl. läc
tigkeiten), Recht auf Landbesitz, 18G4. läfflicu läc leidvolle Opfer
daher Landbesitz selbst: gen. sg. 1585. dat. pl. läcum 43. 1869. —
londrihtes idel 2887. Comp. sae.läc.
land-varu st. f. Gesammtheit der Lan- ge-läc st. n. Spiel: acc. pl. sveorda
dcsbewohner, Landschaft: acc. pl. geläc (Kampf] 1041. dat.pl. ätecga
land-vara 2322. geläcum 1169.
land-veard st. m. Landhüter, Grenz- läcan st. v. in gemessener, geregelter
isart: nom. sg. 1891. Weise sich bewegen, tanzend, spie
lend, kämpfend, fliegend etc. inf.
lang, lang adj. lang: 1) temporal: dareffum läcan (kämpfen) 2849.
nom. sg. tö lang 2094. näs Ja long part. praes. äfter lyfte läcende
(lang) tö Jion nicht lange danach durch die Luft dahin fliegend 2833.
2592. 2846. — acc. sg. lange hvile
lange Zeit hindurch l6. 21 00. 2781. for-läcan betrügen, verraten : part,
lange (longe) Jrage 54. 114. 1258. praet. he vearff on feönda geveald
lange tid 1916. Compar. nom. forff forläcen (wa^d durch Verrat
sg.lengra fyrst 134. — 2) örtlich: in die Hände der Feinde gegeben)
nom. sg. se väs fiftiges iotgemear- 904.
ces lang 3044. — Compos. and-, lad st. f. Strosse, Weg, Reise: dat.
morgen-, niht-, up-lang. sg. on lade 1988. gen. sg. läde 569.
lauge, longe adv. lange Zeit, — Compos. brim-, sse-läd.
lange: lange 1995. 2131. 2345. 2424. ge-läd st. u. Weg, Pfad: acc. sg.
longe 31. 1002. 2752. (ia den Be uncüff geläd 1411.
griff immer übergehend) 3109. tö läff adj. unlieb, leid, böse; verhasst,
lange zu lauge, ausserordentlich feindlich: nom. sg. lä(r 816. läff
lange 906. 1337. 1749. lenge 83. lyftüoga 2316. läEr (ein Feind) 440.
£omp. leng 451. 1855. 2802. 3065. ne leöf ne läff 511. neutr. läff 134.
nö Jy leng nicht um so länger, 192. — acc. sg. läffne (vyrm) 3041,
nicht länger mehr 975. — Superl. — dat. sg. läffum 440. 1258. —
lengest am längsten 2009. 2289. gen. sg. lafes des Feindes 842.
g e -lang adj. sich erstreckend, hin fela läffcs viel Böses 930. ähnlich
reichend zu Jemand oder etwas, 1062. läffan liges 83. läffan cyn-
daher auch bereit: nü is raed ge nes 2009. 2355. $äs läffan des
lang eft ät Je änum nun ist Hilfe Feindes 132. — acc.pl. neutr. Iä2r
bereit wieder bei dir allein 1377. geviffru böse Gewitter 1376. —
gen. is eall ät Jie lissa gelong noch dat. instr. pl. viff läffum 550. lä-
geht alle meine Liebe auf dich 2151 . ffum scuccum and scynnum 939.
— s. ge-lenge. läffum daedum mit leiden Taten,
lang-ge-itreön st. n. lange dauernder mit etwas Leiden 2468. läffan
Schatz: gen. pl. long-gestreöna fingrum 1506. gen.pl. laffra man-
2241. — LEO. na, spella 2673. 3030. laffra der
langian sw. v. reflex. c. dat. sich seh Feinde 242. — Compar. nom. sg.
nen, verlangen: praes. sg. III. him läffra . . . beorn 2433.
äfter deörum men dyrne lan- läff-bita st. m. feindlicher Biss: dat .sg.
gaö' beorn nach dem teuern Manne läffbite lices dem feindlichen Bisse
sehnt sich heimlich der Held 1 880. des Leibes = der Wunde 1123.
208 läff-geteöna — laestan.
lAff-geteona sw. m. der mit Bösem for-lsedan (verleiten) unglücklich
schädigende, tückischer Schädiger: führen: pra?t. pl. for-laeddan 2040.
nom. sg. 975. notn. plur. läff-geteo- ge -l as da n geleiten, führen, brin
nan 559. gen : part. praet. ge-lseded 87.
Iftff-Iic adj. leidig, leidvoll: acc. pl. tefan sw. v. 1) zurücklassen, hinter
läWicu 1585. lassen: imp. sg. Jinum magum Isef
läf st. f. l } das Zurückgelassene, Ueber- folc and rice 1179. prset. sg. eafe-
berbleibsel; Erbe, Erbstück: nom. rum Isefde — lond and leödbyrig
sg. Hrädlan läf (Beövulfs Brünne) 2471. — übrig lassen, verschonen:
454. nom. pl. fela läfe der Nach- äht cvices Isefan irgend etwas le
lass der Feilen (Grein) = Schwer bendes verschonen 2316.
ter 1033. ebenso homera läfe 2833. len-dagas st. m. plur. nur geliehene
on him gladiaff gomelra läfe, heard Tage, vergängliche Tage (von der
and hringmael Heaffobeardna ge- irdischen Lebenszeit im Gegensatz
streön an ihm glänzen der Ahnen zur unvergänglichen himmlischen
Erbstücke, die harten und ring Heimat): acc. pl. laen-dagas 2592.
gezeichneten Kostbarkeiten der gen. pl. Iaen-daga 2342.
Heaffobearden (nämlich das dem Isene adj. (mutuo datus) unbeständig,
erschlagenen Heaffobeardenkönige vergänglich, hinfällig; dem Tode
abgenommene Rüstzeug) 2037. acc. oder der Vernichtung verfallen:
sg. sveorda läfe die das Schwert nom. sg. 1755. 3179. von den rost
zurückgelassen hatte , die vom gefressenen Schätzen 3130. acc. sg.
Schwerte verschont gebliebenen J>äs laenan gesceaft dies vergäng
2937. — 2) als vorzüglich kostba liche Dasein 1623. gen. sg. Iaenan
rer Gegenstand der Vererbung das lifes 2846.
Schwert: nom. sg. 2629. acc. sg. Iseran sw. v. lehren, unterrichten:
läfe 796. 1489. 1689. 2192. 2564. imp. sg. T>u Je Iser be Jon belehre
instr. sg. incge läfe 2578. — Com- dich daraus, nimm dir das zur
pos. ^ende - , eormen - , veä-, yrfe-, Lehre 1723.
fff-läf. ge-lseran lehren, unterrichten, Un
terricht erteilen: inf. ic Jäs Hröff-
lir st. f. Lehre, Unterweisung, Vor gär mäg '. . . ned gelaeran kann
schrift: dat. sg. be fäder läre 1951. HröBgär in Bezug darauf einen
gen. pl. lära 1221. lärena 269. — guten Rat erteilen 278. ähnlich
Comp. freond-lär. 3080. praet. pl. ,!|>a me ]>ät gelaer-
14st st. m. Spur, Fussspur: acc. sg. don leöde mine (gaben mir den
läst 132. 972. 2165. on last auf der Rat) 415.
Spur, hinterher 2946. nom. pl. lä- testen sw. v. 1) folgen, Folge leisten:
stas 1403. acc. pl. lästas 842. — inf. l>ät him se lic-homa Isestan
Compos. feffe-, feorh-, föt-, vräc- nolde dass ihm sein Körper nicht
läst. folgen wollte 8 1 3. — 2) vollführen,
läger s. leger. vollbringen, leisten: imp. Iaest eall
läger-bed st. n. Lagerbett: instr. sg. tela vollbringe alles wol 2664.
läger-bedde 1008. ge-lsestan 1) folgen, Folge leisten:
läs adv. weniger 1947. Jy läs um so praet. sg. (sveord) Jät mec aer and
weniger 487. quominus, damit nicht siff oft geteste 2501. — 2) voll
1919. führen, vollbringen, leisten: conj.
lässa ^.weniger, geringer: nom. sg. praes. pl. Jät... vilgesiffas, Jpnne
lässa 1283. acc. sg. masc. lässan vig cume, leöde gelaesten (Kriegs
als geringern, weniger 43. fem, läs mannschaft stellen) 24. — inf. ic
san hvile 2572. dat. sg. for lässan Je sceal mine gelsestan freöde
für geringeres 952. — Superl. nom. (werde dir meine Erkentlichkeit
sg. nö Jät läsest väs hond-ge- leisten, erkentlich sein) 1707. —
möt[a] 2355. praet. sg. be<5t . . . gelseste erfüllte
lät adj. säumig, lässig c. gen. : nom. seine Zusage 524. ge-laeste svä
sg. eines lät 1530. tat so 2991. — part. praet. bäfde
tedan sw. v. c. acc. fuhren, leiten, Eäst-Denum gilp gelaested hatte
bringen: inf. laedan 239. praet. pl. den Ostdänen seine Kampfzusage
Ueddon 1160, erfüllt 830.
Isetan — leäs. 200
laet&n st. v. lassen; c. acc. c. inf. prs. leng s. lang.
sg. III. Iseteff 1729. imp. plur. II. lse- ge-lenge adj. sich erstreckend, hin
taff 397. sg.II. laet 1489. praet. sg. let reichend zu .... zugehörig: nom.
2390. 2551. 2978. 3151. (?) praet. sg. yrfe-veard . . . lice gelenge ein
plur. leton 48. 865. 0133. Conj. Erbewart (Sohn) zu meinem Leibe
praet. sg.II. lete l997. sg. III. lete gehörig, d. h. von mir erzeugt 2733.
3083. lettan sw. v. (Denom. von lät, s. d.)
ä- laet a n 1) lassen: conj. praes. sg. hindern: praet. sg. (acc. pers. et
II. Jät Ju ne älaete .... dom ge- gen. rei) Jät syffJran nä . . . brim-
dreosan 2666. — 2) verlassen, zu liZrende lade ne lettou dass sie
rücklassen: inf. älsetan Isendagas nicht mehr die Seefahrer an der
(sterben) 2592. ähnlich älsetan lif Eeise hinderten 569.
and leöd-scipe 2751. ä-ledon s. älecgan.
for-lsetan l) lassen, zulassen, ver leg st. m. Lohe, Flamme: nom. sg.
statten: mit acc. c. inf. praet. sg. vonna leg die dunkle Lohe 3l16.
for-let 971. praet. pl. for-leton 316«. svögende.leg 3146. dat. sg. for dra-
— auch mit ausgelassenem Infini can lege 2550. — s. lig.
tiv: inf. nolde eorla hleo ... Jone leg-draca sw.m. Flammendrache: nom.
cvealm - cuman cvicne (sc. vesan) sg. 3041.
forlaetan wollte es nicht zulassen, leahan, leän st. v. c. acc. schelten,
dass der Mordgast lebend sei oder tadeln : prs. sg. III. lyhff 1049. praet.
bleibe 793. — 2)' zurücklassen, ser sg. lög 1812. prset. pl. lögon 203.
lassen: praet. sg. in Jam vongstede 863.
. . . Jiaer he hine aei forlet wo er b e - 1 e ä n ausreden, wehren, hindern :
ihn vorher zurückgelassen hatte inf. ne ine aenig mon .... beleän
2788. mihte sprhfullne siff es konnte
of-lsetan verlassen, zurücklassen: euch beiden kein Mensch die mü
prs. sg. II. gyf Jm ser jfone he hevolle Fahrt ausreden 511.
vorold oflaetest die Welt verlässt, leahtre s. or-leahtre.
stirbst 1184. ähnl. prset. sg. oflet leäf st. n. Blatt, Laub : instr. pl.
lifdagas and Jas laenan gesceaft leäfum 97.
1623. leäfnes-vord st. n. Wort der Erlaub
on-laetan entlassen, loslassen: nis: acc. pl. 245.
prs. sg. III. Jonne forstes bend leän s. leahan.
fäder on-laeteff sobald des Frostes leän st. n. Lohn, Vergeltung : acc. sg.
' Fessel der Vater loslässt, löst 1610. 114. 952. 1585. 1221. 2392. dat. sg.
ä-lecgan sw. v. 1) legen, hinlegen: leäne 1022. — Oefters pluralrfer:
prset. sg. sy&ffan hilde-deör hond acc. pl. Jä lean 2996. dat. pl. Jam
ä-legde 835. Jät he on Beövulfes leänum 2146. gen. pl. leäna 2991.
bearm älegde dieses (das Schwert) — Comp. ende-, hand-leän.
legte erinBeövulfsSchooss (schenk leän (zu lsene, lsenan) st. n. Lehen,
te es ihm) 2195. — prset. plur. äle- leihweise Hingabe: gen. sg. Jäs leä-
don Ja leöfne Jeöden . . . on bearm nes 1810.
scipes 34. älegdon Jä to middes leanian sw. v. lohnen, vergelten: prs.
mserne Jeöden legten den berühm sg. I. ic J e Jä faehffe feö leänige
ten Herscher in die Mitte (des lohne dir die Fehde mit Gut 1381.
Scheiterhaufens) 3142. — 2) able- — prset. sg. me Jone välraes vine
Cen: siffffan... in fen-freoffo feorh Scyldinga fättan golde fela leäuode
legde das Leben ablegte, starb den Kampfsturm lohnte mir der
852. nu sehere-visahleahtor älegde, Freund der Scyldinge reich mit ge
gamen and gleodreäm nun des Hee triebenem Golde 2103.
res Leiter das Lachen ablegte, ge leäs (s. leosan) 1) los, frei, ungehin
sellige Lust und fröhliches Treiben dert: nom. pl. leäse 253. ä) los,
3021. beraubt c. gen.: nom. sg. dreäma
leger st. n. Lager: dat. sg. on legere leäs 851. dat. sg. vinigea leäsum
3044. 1665. — Compos. döm-, dreäm-,
lemian sw. v. lahmen, hindern: praet. ealdor-, feoh-, ieormend-, hläford-,
sg. für den plur. hine sorh-vylmas sävol-, sige-, sorh-, tir-, {eoden-,
lemede tö lange 906. vine-, vyn-leäs.
U
aio leäsig — leösan.
leaiig ( cf. - leäsian sich verbergen, leöf adj. Beb, wert: nom. sg. 31. 54.
dann lügen) adj. sich verbergend 204. 511. 521. 1877. 2468. in schwa
im Comp. sin-leäsig. cher Form masc. leöfa 1484. 1855.
leoffo - cräft st. m. die Kunst, in Glie 2664. acc. sg. m. leöfne 34. 297.
dern oder Haschen zu wirken: 619. 1944. 2128. 3109. 3143. — gen.
instr. pl. segn eall-gylden . . . gelo- sg. leöfes (masc.) 1995. 2081. 2898.
cen leoffo-cräftum (ein ganz von (neutr.) 1062. 2911. dat. pl. leöfum
Gold gewirktes Banner) 2770. 1074. gen. pl. leöfra 191 6. — Comp.
leoffo-syrce sw. f. Gliederbrünne: acc. nom. sg. neutr. leöfre 2652. —
sg. locene leoffo-syrcan (die aus Superl. nom. sg. masc. leöfost 1297.
einzelnen Gliedern — Ringen — acc. sg. Jone leöfestan 2824.
geknüpfte Brünne) 1506. acc. pl. leoflic adj. lieb oder wert erscheinend,
locene leoffo-syrcan 1891. wert, teuer; kostbar: nom. sg.
leomnm s. lim. masc. leoflic lind-viga 2604. acc. sg.
leornian sw. lernen, erdenken: praet. neutr. leöflic iren 1810.
him Jäs güffcyning . . . vräce leor- leögan st. v. lügen, täuschen: conj.
node der Kampfkönig ersann sich praes. näfne him his vlite leöge
dafür Rache 2337. es sei denn, dass ihm sein Aeus-
leöd st. m. Fürst: nom. sg. 341. 348. seres lüge (d. h. dass sein Aeus-
670. 829. 1433. 1493. 1613. 1654 seres über den Menschen täu
u. öö. acc. sg. leöd 626. sche) 250. — prset. sg. he ne leäh
leöd st. f. Volk: gen. sg. leöde 597. fela vyrda ne vorda er log nicht
600. 697. — im plur. die einzelnen viel (= durchaus nicht) der Ge
eines Volkes, Leute, Stammesge schicke und Worte 3030.
nossen: nom. pl. leöde 362. 415. ä-leögan täuschen; unerfüllt las
1214. 2 1 26 u. ö. gum-cynnes Geäta sen: praet. sg. he beöt ne ä-leh
leöde Leute vom Stamme der Go- liess seine Zusage nicht unerfüllt 80.
then 260. acc. pl. leöde 24. 192. g e - 1 e ö g a n täuschen, trügen : praet.
443. 1337. 1346 u. öö. dat.pl. leö- sg. him seö ven geleäh die Erwar
dum 389. 521. 619. 698. 906. 1160 tung täuschte ihn 2324.
u. öö. gen. pl. leöda 205. 635. 794. leöht st. n. Licht, Lichtglanz: nom.
1674. 2034 u. öö. sg. 569. 728. 1571. acc. sg. sunnan
laöd-bealo st. n. (das ganze Volk er leöht 649. godes leöht ge-ceäs er
greifendes Uebel) grosses, unge kor Gottes Licht = starb 2470.
heures Uebel: acc. sg. 1723. gen. dat. sg. tö leöhte 95. — Compos.
pl. leöd-bealeva 1 947. aefen-, fyr-, morgen-leöht.
leöd-burh st. f. Fürstenburg, Her leoht adj. licht, leuchtend: instr. sg.
scherburg: acc. pl. -byrig 2472. ledhtan sveorde 2493.
leöd-cyninif st. m. Volkskönig: nom. leoma sw. m. 1) Licht, Lichtschein,
sg. 54. Glanz:nom. sg. 311. 2770. acc. sg.leö-
leod-fruma sw. m. Volksßrst, Her '111:111 1518. sunnan andmönanleö-
scher: acc. sg. leöd-fruman 2131. man den Glanz der Sonne und
leöd-gebyrgea sw. m. der das Volk zie des Mondes 95. — 2) (wie beadu-
rende, decus populi: acc. sg. -ge- und bilde -leöma) das leuchtende,
byrgean 269. — LEO. glänzende Schwert: nom. sg. liste
l*öd-hryre st. m. Fall des Fürsten, se leöma das leuchtende (Gigan
Herscherfall: dat. sg. äfter leöd- ten-) Schwert blitzte 1671.
hryre (nach dem Fall des Heaffo- leösan st. v. ninitti in
beardenkönigs Fröda; cf. 205 1 ) 2031 . be-leösan beraubt werden, be
— gen. sg. Jäs leodhryres (des rauben: part. praet. (heö) vearff
Falles Heardreds cf. 2389.) 2392. beloren leöfum bearnum and bröff-
leöd-scaöa sw. m. Volksschädiger: rum wurde der lieben Kinder und
dat. sg. Jam leöd-scaffan 2094. Brüder beraubt 1074.
leöd-seipe st. m. (Gesamtheit der for-leösan c. instr. einer Sache
Leute) Volk, Nation: acc. sg. 2752. verlustig werden, einbüssen: praet.
dat. sg. on Jam leöd-scipe 2198. sg. Jser he dome for-leäs, ellen-
leö? st. n. Lied: nom. sg. 1160. — mserBum da gieng er des Ruhmes
Comp.fyrd- ,gryre-, güB^sorh-leöff. verlustig, des Rufes seiner Hei-
libban — lic-hama.
denkraft 1471. — praet. sg. pro ge -limpan sich zutragen, erttg-
plur. Jam Je ser bis eine for-leäs nen, geschehen; glücken: prses. sg.
denen, die vorher ihrer Tapferkeit III. hjt eft gelimpeff $ät . . . 1 754.
verlustig geworden waren 2863. — conj. praes. Jisse ansyne alvealdan
part. praet. nealles ic Jäm leänum Jane lungre gelimpe für diesen An
for-loren häfde hatte mit nichten blick geschehe dem AHwaltenden
den Lohn eingebüsst 2145. alsbald Dank, sei ihm Dank; ge
libban sw. v. leben; sein; existieren: bracht 930. — praet. sg. him on
prs. sg. III. lifaff 3169. lyfaff 945. fyrste ge-lomp Jät... 76. svä him
leofaff 975. 1367. 2009. conj. praes. ful oft gelamp wie ihnen sehr pft
«g. II. lifige 1225. — part. praes. begegnet war 1253. J>äs Je hire se
llfigende 816. 1954. 1974. dat. sg. villa gelamp, $ät .... dafür dass
be Je lifigendum (bei deinem Le der Wunsch sich ihr erfüllt hatte,
ben, so lange du lebst) 2666. — dass . . . 627. fröfor eft gelamp sa
praet. sg. lifde 57. 1258. lyfde 2145. rig -mödum 2942. conj. praet. gif
praet. plur. lifdon 99. — s. un- him Jysltcu Jearf gelumpe 2638.
lifigende. part. villa
praet.gelumpeu
Denum 825.
eallum vearff
licgan st. v. 1) liegen, da liegen, dar
nieder liegen : prs. sg. nu seö hand lind st. f. eigentl. Linde, hier nur der
ligeff nun liegt die Hand darnie mit Lindenbast überzogene, Ml-
der 1344. nu se vyrm ligeff 2746. zerne Schild: nom. sg. 2344. aoc.
ähnlich 2904. inf. licgan 3130. lic- sg. geolve linde 2611. acc. pl. linde
gean 967. 3083. praet. sg. lag 40. 2366.
552. syffffan Heardred läg (nach
dem Heardred gefallen war) 2389. lind-geitealla sw. m. Schildgefährte,
praet. pl. lägon 3049. laegon 566. d.i. Kampfgefährte: nom. sg. 1974.
— 2) darniederliegen, ruhen, feh lind-häbbend part. prs. mit einem Schilde
len: prset. sg. nsefre on öre läg versehen, A. i. Krieger: nc-m. pl.
vid - cüffes vig nie fehlte an des -häbbende 245. gen. pl. -häbbendra
Heeres Spitze die Tapferkeit des 1403.
Weitberühmten 1042. lind-plega sw. m. Wettspiel der Schilde,
ä- lieg an erHegen, fehlen, gebre d. i. Kampf: dat. sg. lind-plegan
chen: inf. 2887. prset. sg. Jiät his 1074. 2040.
döm ä-läg dass sein Ruhm erlag lind-viga sw. m. Schildkämpfer : uorn.
1529. sg. 2604.
ge-licgan darniederliegen, ruhen : linnan st. v. weichen, hinweggehen:
praet. sg. vind-blond geläg 3147. inf. aldre linnan (vom Leben schei
lida sw. m. Fahrzeug, Schiff (als da den) 1479. ealdres linnan 2444.
hinziehendes) in den Comp. sund-, lis st. f. Gunst, Liebe: gen. pL eall
fff-lida. . . lissa 2151.
lid-man m. Schiffsmann, Seefahrer: lirt st. m. Kunst, Geschicklichkeit;
gen. pl. lid-manna 1624. List, Arglist: dat. pl. adverbial li-
lim st. n. Zweig: instr.plur. leomum 97. stum arglistig 782-
limpan st. v. von Statten gehen, glü lixan sw. v. glänzen, leuchten: pruet.
cken; unpersönl. mit dat. : praet. sg. sg. lixte 311. 485. 1ö71.
M lomp eöv on läde wie gieng es lio st. n. 1) Leib, Körper; Leicht: nom.
euch von Statten auf der Reise sg. 967. acc. sg. lic 2081. pt Uc
1988. die Leiche 2128. dat. sg. lice 784.
ä -lim p an sich zutragen, sich fu 1504. 2424. 2572. 2733. 2744. ge*.
gen: praet. sg. off Jät ssel älamp sg. lices 451. 1123. — 2) Gestalt,
bis es die Gelegenheit fügte 623. Bild in den Comp. eofor-, svin-liq.
part. praet. Jä him älumpen väs ge-lic adj. von derselben Gestalt,
vist-fylle ven da sich ihm die gleich: nom. pl. masc. ge-lice 2165.
Hoffnung eines vollen Frasses er — Superl. ge-licost 218. 728. 986.
füllte 734. 1609.
be-limpan über Jemand kommen, lic-hama, -homa sw. m. (leibliches Kleid)
betreffen: praet. sg. J4 him siö Leib, Körper: nom. sg. lic -homa
sar be-lamp da ihn der Schmerz 813. 1008. 1755. acc. sg. llc-haman
betroffen hatte 2469. 2652. dat. sg. lic-hamah 3179.
H*
212 IZcian — lungre.
lician sw. v. gefallen: prs. sg. III. me llge-torn st. m. Flammenzorn, lodern
Jin möd-sefa Hcaff leng svä vel der Zorn: dat. sg. äfter lige-torne
1855. praet. pl. Jiam vife $ä vord 1944.
vel licodon 640. lig-yff st. f. Flammenwoge: instr.pl.
licnes s. on-licnes. lig-yffum 2673.
lie-sar st. f. Schmerz am Leibe, kör ihan st. v. leihen: praet. sg. Jiät him
perlicher Schmerz : acc. sg. lic-sar chesJearfe
on Iah Jyle Hroffgars wel
ihm Hröffgärs Redner für das
816. (Kampf-) Bedürfniss lieh, d. h. zum
lic-iyrce sw. f. Brünne am Körper,
Leibesbrünne: nom. sg. 550. Kampfe 1457.
on-llhan leihen, leihweise hinge
liffan st. v. ziehen, gehen; schiffen: ben, c. gen. rei u. dat. pers. : praet.
part. prs. nom. pl. Jä liffende (na- sg. Jä, he Jäs vsepnes on-läh sel-
vigantes) 221. Jä väs sund liden ran sveord-frecan 1468.
da war die Flut durchzogen 223. loca sw. m. Verschluss, Riegel in den
— Comp. heäffu-, mere-, vaeg-llffend. Compos. bau-, burh-löca.
liffe (ahd. lindi) adj. lind, mild, freund locen s. lücan.
lich : nom. sg. mit instrum. gen. lära lond, long s. land, lang.
liffe 1221. — Superl. nom. sg. li- lof st. m. Lob, Ruhm, Verherlichung :
ffost 3184. acc. sg. lof 1537.
lifl-veege st. n. Kanne worin KV, ein lof-dsed st. f. Lobtat, Lob oder Ruhm
gegorenes, weinähnliches Getränk erwerbende Tat: instr. pl. lot-dae-
befindlich: acc. sg.»1983. dum 24.
lif st. m. Leben: acc. sg. lif 97. 734. lof-geora adj. lobgierig, nach Lob stre
'1537. 2424. 2744.2752. dat. sg. lif bend: superl. nom. sg. lof-geornost
(ohne End-e wegen des folgenden 3184.
and) 2572. to life im Leben, je loga sw. m. Lügner im Comp. treov-
2433. gen. sg. Utes 197. 791. 807. loga.
2824. 2846. vorolde Ufes des Le losian sw. v. entweichen , entfliehen :
bens der Welt, des irdischen Le prs. sg. III. losaff 1393. 2063. praet.
bens 1388. 2344. — Compos. ed- sg. he on veg losade floh hinweg
vit-ltf. 2097.
llf-bysig adj. (angefochten um das Le löcian sw. v. sehen, blicken: prs. sg.
ben) lebensmude, in Todesqualen: II. sseläc 5e Jm her tö löcast
nom. sg. 967. die Beute der See, auf die du hier
lif-dagas st. m. pl. Lebenstage: acc. blickst 1655.
-dagas 794. 1623. ge-lome adv. oft, häufig 559.
llf-freä sw. m. Herr des Lebens, d. i. lufemöd-, sw. f. Liebe in den Comp. heäh-,
vif-lufe.
Gott: nom. sg. 16. lufa (vergl. and-leofa, big-leofa Nah
ttf-gedäl st. n. Lebenstrennung: nom. rung) sw. m. Lebensunterhalt, Nah
sg. 842. rung ; Grundbesitz: acc. sg. on lu-
lif-gesceaft st. f. das für das Leben fan auf Grundbesitz, Ländereien
bestimmte, Lebensgeschick : gen. pl. 1729. — Comp. eard-lufa.
-gesceafta 1954. 3065. lufen st. f. (i. q. lufa) Lebensunter
lif-vraffu st. f. Lebensschutz , Lebens halt, Nahrung; Grundbesitz: nom.
rettung: acc. sg. lif-vraffe 2878. sg. lufen (parallel mit effel-vyn)
dat. sg. tö lif-vraBe 972. 2887.
lif-vyn st. f. Lebensfreude, Lebensge- luf-täcen st. n. Liebeszeichen: acc. pl.
nuss: gen. pl. lif-vynna 2098. luf-täcen 1864.
lig st. m. Flamme, Lohe: nom. sg. luflan sw. v. lieben; mit Jemand lieb
1123. instr. sg. llge 2306. 2322. reich umgehen: praet. sg. III. lu-
dat. sg. lige 728. 2342. gen. sg. fode Jä leöde verkehrte liebreich
liges 83: 782. — s. leg. mit den Leuten 1983.
lig-draca sw. m. Flammendrache : nom lungre adv. 1) schleunig, schnell, ei
sg. 2334. — s. leg-draca. lends, alsbald: 930. 1631. 2311. 2744.
lig-egesa sw. m. Entsetzen durch — 2) stark, sehr, völlig: feöver
Brand, Flammenschrecken: acc mearas lungre ge-lice vier völlig
sg. lig-egesan 2781. gleiche Bosse 2165.
lust — maffelian. 213
lott st. m. lust, Freude: dat.pl. ad zu wenig Beschützer 2883. lyt svi-
verbial lustum freudig, freudvoll gode nivra spella wenig schwieg
1654. ebenso on lust 619. er der neuen Erzählungen (euphe
Init-vigan st. v. mit Lust kämpfen: mistisch für durchaus nicht)
prs. sg. III. he lust-vigeff der 2898. dat. sg. lyt manna (so leicht
Kampf (mit euch) ist 'seine Lust 600. keinem der Männer) 2887.
lücan st. v. drehen, winden, schlies- lytel adj. klein, wenig: nom. sg. neutr.
sen; in einander fügen, flechten: to lytel 1749. acc. sg. f. lytle hvile
part. praet. acc. sg. et plur. locene eine kleine AVeile, wenig Zeit 2031.
leoffo-syrcan aus in einander ge 2098. lif-vraffe lytle wen'g Lebens
fügten Gliedern oder Ringen be schutz 2878. — Compos. un-lytel.
stehende Brünne 1506. 1891. gen. lyt-hvon adv. wenig = durchaus nicht
pl. locenra beäga (aus Golddraht 204.
geflochtener Ringe) 2996. lyf (vgl. ahd. loup m. in ur-loup) st.
be- lücan 1) einschliessen, um- m. Erlaubnis: instr. sg. Jine lyfS
schliessen : prset. sg. vinter yffe (Ms. life, vgl. Anm. zu 2132, S. 106)
be - leäc is - gebinde der Winter 2132. — LEO.
schloss die Wogen ein mit Eises lyfan (Grdbedeutg. glauben, vertrauen
fesseln 1133. — 2) einschliessen, in
dbschliessen, bewahren, beschützen : ä- lyf an erlauben, vergönnen, über
praet. sg. I. big vige be - leäc ma- lassen: prset. sg. naefre ic senegum
negum maegffa ich schloss sie ein men aer älyfde . . . Jry&-ärn Dena
vor Krieg gegenüber vielen Stäm niemals habe ich früher einem
men (schützte sie vor feindlicher Manne das Volkshaus der Dänen
Stämme Krieg) 1771. — vergl. me überlassen 656. part. praet. (Jä me
vlgebelücvräffumfeöndum „schütze väs) siff älyfed inn under eorff-veall
mich wider meine Verfolger" Ps. da mir der Weg hinein unter den
34, 3. Erdwall vergönnt war 3090.
g e -lücan knüpfen, flechten, wir- g e-lyfan glauben, vertrauen ; a) c. dat. :
ken: part. praet. ge-locen 2770. inf. Jaer gelyfan sceal dryhtnes
on-lücan erschliessen, aufschlies- döme se Jie hine deäff nimeiT wen
sen: praet. sg. vord-hord on-Ieäc (von uns beiden) der Tod entrafft,
erschloss den Hort der Rede (den der soll an Gottes (gerechten) Rich
Mund) 259. terspruch glauben (Beöwulf will
tö- lücan (zerdrehen, zerwinden) den Ausgang des Kampfes zwi
zerstören: inf. 782. schen sich und Grendel als Got
lyft st.,f.(m. n.?) Luft.: nom. sg. 1376. tesurteil gelten lassen, indem er
dat. sg. äfter lyfte längs der Luft, sich als Kämpfer für Hröffgär
durch die Lüfte 2833. stellt) 440. — b) c. acc. : prset. sg.
lyft-floga sw. m. der durch die Luft geöce gelyfde brego Beorht-Dena
fliegende: nom. sg. vom Drachen vertraute auf Hilfe 609. Jät heö
2316. on aenigne eprl gelyfde fyrenafröfre
lyft-gesvenced qs. part. praet. von der dass sie bei einem Ritter Trost
Luft geschlagen , luftumwogt 1914. der Frevel erhoffte 628. se Je him
lyft-vyn st. f. Luftwonne, Genuss der bealva tö böte gelyfde der auf Ab
Luft: acc. sg. lyft-vynne 3044. hilfe der Uebel bei ihm vertraute
lyhff s. leahan. 910. him tö anyaldan äre gelyfde
lystan sw. v. gelüsten, verlangen : prset. vertraute für sich auf die Hilfe
sg. Geät ungemetes vel . . . restan Gottes 1273.
lyste den Gothen (Beöwulf) ver ä-ly«an sw. v. ablösen, loslösen: part.
langte es überaus sehr zu ruhen praet. Jä väs of Jäm hröran heim
1794. and byrne lungre ä-lysed (Helm
lyt neutr.u. adv.^arum, wenig ; durch und Brünne ward ihm alsbald ab
aus nicht: lyt eft becvom ... hämes genommen) 1631.
niösan (wenige entkamen nach der
Heimat) 2366. lyt aenig (wenig ei M.
ner) durchaus keiner 3130. sonst
mit gen. vintra lyt 1928. lyt ... heä- maSelian sw. v. sermocinari, reden,
fod-mäga 2151. vergendra tö lyt sprechen: prset. sg. maffelode 286.
814 maga ~ manilg.
848. 860. 371. 40ö. 4ö6. 499 u. öö. 2190. — gen. sg. mannes 1195.
maVelade 2426. 2081. 2534. 2542. monnes 1780.
maga (als vermögender, zeugender — nom. pl. me n 50. 162. 233. 1635.
von der Wz. mag, s. magan) sw. 3167. . — acc. pl. men 69. 337.
m, Sohn, männlicher Spross; jun 1583. 1718. — dat. pl. mannum
ger Mann-, nom. sg. maga Healf- 8183.— gen.pl. man na 155. 201.
denes (Hröfgar) 189. 1475. 2144. 380. 702. 713. 736 u. öö. monna
m&gft EcgJeöves (Beövulf) 2588. 1414. 2888. — 2) der nom. sg. als
maga (Grendel) 979. se maga pron. indef. in der Bedeutg. unse
geonga (Yiglafj 2676. acc. sg. Jone res heutigen man gebraucht: man
tnagan 944. — 1173. 1176. mon 2356. 3177. —
aagau (Grundbedeutg. wachsen ; kräf Comp. fyrn-, gleö-, gum-, iü-, lid-,
tig sein, vgl. sskr. manh wachsen, 883-, vsepned-man.
Iht. mag-nu-s, griech. piyas, ags. man s. munan.
niicei gross) terb. praet -praes. man-cyn st. n. Menschengeschlecht:
Vermögen, können: praes. sg. I. dat. sg. man-cynne 110. gen. sg.
III. mäg 277. 478. 931. 943. 1485. man-cynnes 164. 2182. mon-cyn-
178* u. 0. II. meaht Ju 2048. nes 196. 1956.
— Conj. praes. msege 2531. 2750. man-dreäm st. m. frohes Treiben der
ffeah ic eftl maage wenn ich auch Menschen, mundi vohtptas : acc. sg.
könnte, wenn es auch möglich wäre man-dreäm 1 265. dat. pl. mon-dreä-
661. plur. ve msegen 2655. ,— praet. mum 1716.
Bg. meaht e 542. 755. 1131. 1660. man-dryhten st. m. (Herr der Männer)
2466 u. ö. mihte 190 207. 462. Volksherscher, Fürst, König: nom.
ö11. 571. 657. 1509. 2092. 2610. sg. man-drihten 1979. man-dryhten
mehte 1083. 1497. 1516. 1878. plur. 2648. mon-drihten 436. mon-dryh-
memhton 649. 942. 1455. 1912. ten 2866. — acc. sg. mon-dryhten
2374. 8080. miht o n 308. 813. 2684. 2605. — dat. sg. maa-drihtne 1230.
«184. — Conj. praet. sg. meahte man-dryhtne 1250. 2282. — gen. sg.
MS, 763. 2521. — praes. sg. mag man-dryhtnes 2850. mon-dryutnes
hat zuweilen die Bedeutung liest, 3150.
kann, »nötf, toird: 1866. 1701. 1838.
2865. ge-mang st. m. Schaar, Saufen: dat.
«nage (od«r mäge) sw. Y. weibliche sg. on gemonge in der Schaar (un
Fenvtonte: gen. sg. Grendles ma- ter der Schaar der vierzehn vom
gan (GreadeJs Mutter) 1392. Meere zurückkehrenden Geäten
nag* (goth. magu-s) st. m. männli- befand sich Beövulf) 1644.
cktr Sprots, Sohn: nom. sg. mago manian sw. v. mahnen, ermahnen:
Eeglafes (Hünferff) 1466. mago prs. sg. III. manaff svä and mynd-
Htalfdenes (Hröffgar) 1868. 2012. gaff . . . sarum vordum so mahnt
raago-dryht st.f. Schaar junger Män- und erinnert er mit schmerzender
ner , Männerschaar: nom. sg. ma- Rede 2059.
gö-driht 67. manig, monig adj. manch, viel ; 1) in
mago-tinc st. m. f<\$. hcros man) Held, adjectiv. Construct. nom. sg. rinc
Rteke: gen.pl. magO'rincaheäp731. manig ?89. geoug manig mancher
»«gn-Jwgn, toagn-Jegn Bt. m. Lehns- junge 855. monig snellic saerinc 690.
mann, rittti-licker Gefolgsmann, medu-benc monig 777. ähnl. 889.
Bitter: nom. sg. 408. 2758. dat. sg. 909. 919. 1511. 2763. 8023 u. 6.
magu-Jegne 2080. acc. pl. magu acc. sg. medo-ful manig 1016. dat.
•Jegnas 288. dat. pl. mago-Jegnuai sg. masc. Jegn« monegüm 1342.
1481. gen.pl. fiiago-Jegua... Jone 1420. dat. sg. fem, manigre maegffe
selestan den besten der Ritter 1406. 75. acc. pl. manige men 337. dat.
Man, monm. I) Mann, Mensch: nom. pl. manegtim mäffmum 2104. mone
sg. man 25. 503. 534. 1049. 1854. gum maegBnm 5. gen. pl. maajgra
1899. 1535. 1877 u. ö. mon 209. m^da 1179. — 2) absolut; nom. sg.
510. 1561. 1648. 2282 u. ö. — acc. manig 1861. monig 858. dat. sg.
sg. mannan 297. 577. 1944. 2128. manegum 349. 1888. nom. pl. ma
ST75. v«-<rtifrn««ian 1490. — dat. nige 1024. monige 2983. acc. pl.
. sg. m en 656. 753. 1880. mann monige 1599. gen. pl. manigra S092.
manig-oft — mägen-fultum. 210
3) c. gen. plur.: dat. sg. manegum 1561. acc. sg. m. märan 2017.
maegffa 1772. monegum fyra 2002. mundgripe märan einen gewaltigern
häleffamonegum bold-ägendra3l 12. Faustgriff 754. mit folg. gen. plur.
acc. pl. rinca manige 729. (mäffm- märan ... eorla einen gewaltigern
aehta) monige 1614. Ritter 247. fem, märan 533. 1012.
manig-oft adv. sehr oft, häufig 171. — neutr. märe 518. mit gen. pl.
man-lice adv. wie es dem Manne an morffbeala märe ein grösseres der
steht, mannlich: 1047. Mordübel 136. — gen. sg. fem. mä
man-jivaere adj. 'mild gegen die Man ran 1824.
nen, mannenfreundlich: nom. sg. raaest superl. gröst, stärkst; nom.
im superl. mon-Jvserust 3183. sg. neutr. (mit gen. part.) maest 78.
mä adverbialer Comp. mehr: c. gen. 193. — fem, msest 2329. — acc. sg.
partitivo 504. 736. 1056. fem, fsehSe mseste 459. maeste . . .
mäöura, mäffffnm, mse'fum st. m. Ge vorolde vynne die höchste Erden
schenk; Kleinod, Kostbarkeit, kost wonne 1080. — neutr. (mit 'gen.
barer Gegenstand: acc. sg. mäff- part.) msest mserffa 2646. hond-vun-
ffum 169. 1053. 2056. 3017. instr. dra msest 2769. bael-fyra maest 3144.
sg. mäffme 1903. dat. sg. mäffme instr. sg. masc. mseste cräfte 2182.
1529. nom. pl. mäffmas 1861. acc. mäcg s. mecg.
pl. mäffmas 385. 472. 1028. 1483. magff (goth. magaJ>-s) st. f. Frau,
1757. 1868 u. ö. dat. instr. pl. mäff- Jungfrau, Weib: nom. sg. 3017.
mum 1049. 1899. 2104. 2789. gen. gen. pl. mägffa höse in der dienen
pl. maffma 36. 41. 1785. 2144. 21 67 den Jungfrauen Begleitung 925.
u. ö. — Comp. dryht-, gold-, hord-, mägffa 944. 1284.
ofer-, sine-, vundor-maffum, hyge- mägen st. n. 1) Kraft, Körperkraft,
mseffum. Heldenkraft: acc. sg. mägen 518.
st. f. Habe an Kleinodien, 1707. instr. sg. mägene 790. 2668.
kostbares Gut: gen. pl. mäffm-aehta — gen. sg. mägenes 418. 1271.
1614. 2834. 1535. 1717 u. ö. mägnes 671. 1762.
maft?rnm-fät st. n. Schatzgefäss, kost mägenes strang, strengest von Hel
bares Gefäss: nom. sg. 2406. denkraft stark 1845. 196. mägenes
maffm-gestreön st. n. kostbares Klei röf der durch Heldenkraft be
nod: gen. pl. mäBm-gestreöna 1932. rühmte 2085. Jiaer he bis mägenes
mäJum-gifu st. f. Gabe kostbarer Ge healp da er mit seiner Helden
genstände, Schatzspende: dat. sg. kraft (oder: nach seinem Vermö
äfter mäffffum-gife 1302. gen?) dazu half 2699. — 2) Kraft,
Blüte (einer Nation), streitbare
mäffnm - ligl st. n. kostbarer sonnen- Mannschaß: acc. sg. svä he oft
förmiger Schmuck, wertvoller Zier (seil, etan) dyde mägen Hreffmanna
rat: gen. pl. mäjffum-sigla 2758. die besten der Hreffmannen 445.
mäSum-sveord st. n. kostbares (mit gen. sg. viff manna hvone mäge
Gold u. Steinen verziertes} Schwert : nes Deniga gegen irgend einen
acc. sg. 1024. der Blüte der Dänen 1 55. — Com-
mäSum-vela sw. m. Fülle von Kost pos. ofer-mägen.
barkeiten, Kleinodreichtum: dat. sg. mägen -ägend part. prs. Heldenkraft
äfter mäffffum-velan nach der (Er habend, tapfer: gen. pl. -ägendra
langung) der Fülle von Kleinoden 2838.
2751. mägen-byrffen st. i.- gewaltige Bürde,
man st. n. Frevel, Verbrechen: instr. übergrosse Last: acc. sg. mägen-
sg. mäne 110. 979. adverbial frev byrffenne 3092. dat. (instr.) sg. 1626.
lerisch 1056. mägen -crätt st. m. gewaltige Stärke,
män-for-deedla sw. m. Uebeltäter, Frev Heldenkraft: acc. sg. 380.
ler: nom. pl. män-for-daedlan 563. mägen -eilen st. n. gewaltige Stärke,
man-sca?a sw. m. frevelnder Feind, Heldenkraft: acc. sg. 660.
hostis nefastus : nom. sg. 713. 738. mägen-fultum st. m. Kraftstütze: gen.
1340. män-sceaffa 2515. pl. näs Jät Jonne maetost mägen-
mära (Comparativ zu micel) adj. grös- fultuma das war nicht die geringste
ser; stärker, gewaltiger: nom. sg. der Kraftstützen (das Schwert Hrun-
i;iasc. mära 1354. 2556. neutr. märe ting) 1456.
216 mägen-raes — me'dla.

• ras st. m. gewaltiger Anlauf: (lebte die mir vom Geschicke be


acc. sg. 1520. stimmte Zeit hindurch) 2738.
mägen- strengo f. Stärke der Helden maenan sw. v. c. acc. mit Worten ge
kraft, gewaltige Kraft: acc. sg. 2679. denken, erwähnen, verkünden: inf.
mägen-vudu m. Kraftholz, d. i. Speer, maenan 1068. pait. praet. Jaer väs
Geer: acc. sg. 236. Beövulfes maerffo maened 858. —
mäst st. m. Mast: nom. sg. 1899. dat. trauernd erwähnen, beklagen; Ma
sg. be mäste an den Mast 36. an gen, sich beschweren: inf. 3173.
dem Maste 1906. praet. sg. giohffo maende klagte sei
mseffum s. mäffum, hyge-maeffum. nen Kummer 2267. praet. pl maen-
mseg st. m. Verwanter, Blutsfreund: don 1150. 3150.
nom/ sg. maeg 408. 738. 759. 814. ge-msenan (s. man) sw. v. c. acc. fre
915. 1ö31. 1 945 u. ö. (Bruder) 4(58. velhaft verletzen, brechen: conj.
2665? acc. sg. mseg (Sohn) 1340. praet. pl. ge-maenden 1102.
(Bruder) 2440. 2485. 2983. dat. sg. ge-meene ad.j. gemein, gemeinsam:
maege 1979. gen. sg. mseges 2629. nom. sg. gemaene 2474. Jser unc
2676. 2880. — nom. pl.mägas 1016. hvile väs hand gemaene (sc. im
acc. pl. mägas 2816. dat. pl. mä- Kampfe) 2138. scealürumJätsveord
gum 1179. 261 L. 3066. (Brüdern) and heim bam gemaene (sc. vesan)
1168. maegum 2354. gen. pl. mäga 2661. — nom. pl. gemsene 1861.
247. 1080. 1854. 2007. 2743. — — gen. pl. unc sceal (sc. vesan)
Comp. fäderen-, heiifod-, viue-maeg. vorn fela mäBma gemsenra (d. h.
mseg-burh st. f. (Gesamtheit] der zu ich werde eine Menge Schätze mit
einer Burg gehörigen blutsverwan- dir teilen) 1785. — Compos. sib-
ten Individuen) daher zunächst Ge gemaene.
samtheit der Blutsfreunde, Ma mserffu f. l ) Ruhm, Heldenruhm, Her-
genschaft; im weitern Sinne Stamm, lichkeit: nom. sg. 858. acc. sg.
Volk, Nation: gen. sg. lond-rihtes mserffo 660. 688. — acc.pl. maerffa
. . . Jaere msegburge des Landbe 2997. instr. pl. mserffum mit Ruhm,
sitzes im (Gothen-) Volke 2888. rühmlich 2515. gen. pl. maerffa 504.
msegff st. f. (Maagschaft) Stamm,Volk: 1531. — 2) Ruhmestat, Heldentat:
acc. sg. msegffe 1012. dat. sg^msegffe acc. sg. mserffo 2135. gen.pl. maerffa
75. dat. pl. maegffum 5. gen. pl. 408. 2646. — Comp. ellen-mserffu.
msegffa 25. 1772. msere (mit lat. me -mor-abüia, und
maeg-vine st. m. Blutsfreund, Verwan- griech. psQ-pfQ-og, ftap-tvs zu sskr.
ter: nom. pl. maeg-vine 2480. smar memini) adj. des Andenkens
wert; berühmt, herlich; bekam
msel (goth. me-1, messendes, bezeich berüchtigt: nom. sg. masr. maere
nendes von der Wz. sskr. mä) st. 103. 129. 1716. 1762. se msera 763.
n. 1) Zeit, Zeitpunkt: nom. sg. 316. 2Q12. 2588. auch als voc. se msera
Jä väs ssel and msel (da war Ge 1475. — fem, mseru 2017. msere
legenheit und Zeit, da fügte sichs 1953. — neutr. msere 2406. — acc.
zur Zeit) 1009. acc. sg. mael 2634. sg. masc. mserne 36. 201. 353. 1599.
instr. pl. serran maelum 908. 2238. 2385. 2722.2789.3099. neutr. märe
3036. gen.pl. msela 1250. saela and 1024. — dat. sg. mserum 345. 1302.
msela 1612. . maela gehvylce zu 1993. 2080. 2573. tö pm iraeran
jeder Zeit, unablässig 2058. — 270. — gen sg. maeres 798. mse-
2) Schwert, Waffe': nom. sg. bro- ran 1730. — nom. pl. maere 3071.
den (brogden) msel die gezückte — Superl. maerost 899. — Com
Waffe 1617. 1668. (vergl. Grimm pos. fore-, heaffo-maere.
Andr. u. El. S. 156). — 8) Mal, msest s. mar.
Zeichen, Fleck. — Compos. graeg-, maete adj. massig, klein, unbedeutend:
bring-, sceaffen-, vunden-msel. superl. nom. sg. msetost 1456.
msel-cearu st. f. Kummer der Zeit: mecg, mäcg (Grundform magja-s der
dat. (instr.) sg. msel-ceare 189. vermögende, zeugende) st, m. Sohn,
msel-gesceaft st. f. das für die Zeit Jüngling , Mann in den Compos.
bestimmte, Zeitgeschick: acc. pl. bilde-, oret-mecg, vräc-mäcg.
ic on earde bäd mael-gesceafta medla s. on-medla.
medu — metod. 217
medu st. m. Met : acc. sg. medu 2634. menigeo f. Menge, Schaar, Haufe:
dat! sg. to medo 605. nom. acc. sg. mäffma menigo, me
medo-ärn st. n. Methaus, Metsaal: nigeo eine Menge Kleinode 41.2144.
acc. sg. medo-ärn (Heorot) 69. mercels st. m. Ziel (als anzeigendes,
medu-benc st. f. Metbank, Bank im bezeichnendes): gen. sg. mercelses
Metsaale: nom. sg. medu-benc 777. 2440.
dat. sg. medu-bence 1053. medo- mere st. m. Meer, See: nom. sg. se mere
bence I068.2l8(3.meodo-bence 1903. 1363. — acc. sg. on mere 1131.
medu-dream st. m. frohes Treiben beim 1604. on nicera mere 846. — dat.
Met, Met-jubel: acc. sg. 2017. sg. fram mere 856.
medo-ful st. n. Metbecher: acc. sg. 625. mere-deör st. n. Meertier, Seetier: acc.
1016. sg. 558.
medo-heal st. f. Met-halle: nom. sg.
484. dat. sg. meodu-healle 639. merc-fara sw. m. Seefahrer: gen. sg.
medu-scenc st. f. Metkanne, Metgefäss : mere-faran 502.
instr. pl. meodu-scencum 1981. mere -fix st. m. Meerfisch: gen. pl.
medu -seid st. n. Metsitz, Methalle: mere-fixa (der Wale, vergl. 540.)
acc. sg. 3066. 549.
medo-setl st. n. Met-sitz, Sitz auf dem mere-grnnd st. m. Meergrund, Tiefe
man Met trinkt: gen. pl. meodo- des Meeres: acc. sg. 2101. acc. pl.
setla 5. mere-grundas 1450.
medu-stig st. f. Metweg , Weg zum mere-hrägl st. m. Meergewand, d. i.
Methause: acc. sg. medu-stig 925. Segel: gen. pl. mere-hrägla sum
medo-vang st. m. Metgefilde (Gefilde 1906.
in dem die Methalle steht) : acc. pl. mere-liffend part. prs.'aufdem Meere
meodo-vongas 1644. ziehend, Seefahrer : nom. pl. mere*
meffel st. n. Rede, Gespräch : dat. sg. liffende 255.
on meffle 1877. mere-straet st. f. Meerstrasse, Seeweg:
meffel-stede st. m. eigentl. Redestätte, acc. pl. mere-straeta 514.
Gerichtsstätte , hier Schlachtfeld
(wie auch 425 der Kampf unter mere-strengo f. Heldenkraft im Meer:
dem Bilde des Dinghegens gefasst acc. sg. 533.
wird): dat. sg. on Jäm meffel-stede mere-vif st. n. Meerweib: acc. sg. von
1083. Grendels Mutter 1520.
mefol-vord st. m. plur. Worte die bei mergen s. morgen.
einer Besprechung hervorgebracht g e-met st. n. das einem zugemessene
werden; Anrede: instr. pl. meffel- Teil; Macht, Kraft, Vermögen: nom.
vordum 236. sg. nis Jät . . . gemet mannes nefne
melda sw. m. Anzeiger, Kündiger, mm anes (d. h. das vermag kein
Verräter: gen. sg. Jäs meldan 2406. Mensch, nur ich allein) 2534. acc.
meltan st. v. intrans. im Feuer ver sg. ofer min ge-met über mein Ver
gehen, sich verzehren, schmelzen: mögen 2880. dat. sg. mid ge-mete
inf. 3012. praet. mealt 2327. plur. 780.
multon 2327. ge-met adj. wolbemessen, schicklich,
ge-meltan dasselbe: prset. sg. ge gut : nom. sg. svä him ge-met Jince
mealt 898. 1609. 1615. ne gemealt (Jühte) wie es ihm gut scheint
him se möd-sefa nicht vergieng ihm (schien) 688. 3058. — s. unge-mete,
der Mut 2629. adv.
men s. man. metan st. v. messen, durchmessen,
mene st . n. mondförmigerHalsschmuck, ganz entlang ziehen: praet. plur.
Halsband (vergl. Gloss. Adhelm. fealve strsete mearum mseton zo
„ lunulis halsmynum " bei Haupt gen auf Rossen die gelbe Strasse
IX. 517.): acc. sg. 1200. entlang 918. ähnlich 514. 1634.
mengan sw. v. sich mischen unter..., ge-metan dasselbe : praet. sg. medu-
sich vereinigen mit . . . ; c. acc. rei : stig gemät schritt den Weg zur
inf. se Je mere - grundas mengan Methalle entlang 925.
scolde 1450. metod st. m. (der messende, ordnende)
ge - mengan mengen, mischen: Schöpfer, Gott: nom. sg. 110. 707.
part. praet. ge-menged 849. 1594. 968. 1058. 2527. scir metod 980.
218 metod-sceaft — mid.
söff metod 161 2. acc. sg. metod 180. mearcod mordgezeichnet (cf. 1 Buch
dat. sg. metode 169. 1779. gen. sg. Mose IV, 15.) 1265. sva väs on Jaem
metodes 671. — Comp. eald-metod. scennum . . . gemearcod . .; hvam
metod-sceaft st. f. 1) Schöpfers Be Jät sveord gevorht vsere bezeichnet
stimmung, göttliche Fügung, Schick wem das Schwert gefertigt wor
sal: acc. sg. -sceaftl078. — 2) (qs. den sei 1696.
Gottes Art und Beschaffenheit) mearc-stapa sw. m. der auf den Mar
des Schöpfers Herlichkeit: acc. sg. ken schreitende, Grenzbegeher, Be
metod-sceaft seön (d. i. sterben) zeichnung Grendels und seiner
1181. dat. sg. tö metod-sceafte 2816. Mutter : nom. sg. 103. acc. pl. mearc-
mSce (sskr. ved. makha-s der Kämpfer) stapan 1349.
st. m. Schwert: nom. sg. 1939. acc. mearh st. m. ROSS, Pferd: nom. pl.
sg. mece 2048. brädne m£ce 2979. mearas 2164. acc. pl. mearas 866.
gen. sg. meces 1766. 1813. 2615. 1036. dat. pl. (instr.) mearum 856.
2940. — dat. pl. (instr.) mecum 918. mearum and mäffmum 1049.
565. gen. pl. meca 2686. — Comp. 1899. gen. pl. meara and mäffma
beado-, häft-, hilde-mece. 2167.
med st. f. Lohn, Belohnung: acc. sg. mearn s. murnan.
mede 2185. dat. sg. mäde 2147. gen. meodu s. medu.
pl. meda 1179. meoto st. n? massvolle Art des Han
g e-mede n. Zustimmung, Hinwilligung delns, Etikette (vergl. S. 99.): acc.
(Grein): acc. pl. ge-medu 247. sg. meoto 489. — LEO.
mSffe adj. müde , erschöpft, nieder meotud s. metod.
geschlagen, in den Compos. hyge-, meovle sw. v. Jungfrau im Compos.
sae-meffe. geo-meovle.
metan sw. v. begegnen, finden, antref micel adj. gross , gewaltig; von der
fen c. acc.: praet. pl. syffffan Asc- Zeit lang: nom.sg. (masc.) 129.502.
heres ... hafelan metton 1422. conj. (fem.) 67. 146. 170. (neutr.) 772. —
praet. Jät he ne mette . . . on ei- acc. sg. (masc.) micelne 3099. (fem.)
ran man mundgripe märan dass micle 1779. 3092. (neutr.) micel
er bei keinem andern Manne ei 270. 1168. der Positiv für den
nen gewaltigern Handgriff anträfe Comparativ vor Jone steht: medo-
752. iirn micel . . . Jone yldo bearn sefre
ge-metan c. acc. dasselbe; prset. gefrünon (ein grösseres Methaus
sg. ge- mette 758. 2786. plur. näs als Menschenkindern je bekannt
Jä long tö Jon, Jät Ja aglaecean hy wurde) 69. — instr. sg. ge-trume
eft gemetton nicht lange war es micle 923. micle um grosses , um
nachher, dass die Kämpfer sich vieles: micle leöfre um vieles lie
wieder begegneten (wieder käm- ber 2652. efne svä micle (lassa)
pfend auf einander los giengen) um eben so viel (kleiner) 1284.
2593. oftor micle viel öfter 1 580. — dat.
ge-meting st. f. Begegnung, feindli- sg. sw. Form miclan 2850. — gen.
licher Zusammenstoss : nom. sg. sg. miclan 979. — Der Gen. Sg.
2002. micle s steht adverbial in der
meagol adj. mächtig, gewaltig, gross Bedeutung um grosses, um vieles,
artig, feierlich: instr. pl. meaglum viel, sehr: micles vyrffne gedön
vordum 1981. (sehr hoch ehren) 2186. tö fela
mearc st. f. Marke, Grenze, Ziel: dat. micles viel zu viel, allzuviel 695.
sg. to mearce (zum Ende des Le — acc. pl. micle 1349. — Compar.
bens) 2385. — Compos. Veder- s. mära.
mearc 298. ""d I. praep. c. dat. instr. u. acc. mit
ge-mearc st. n. Bestimmung, Mass der Grundbedeutung der Verbin
in den Compos. fot-, mil-ge-mearc. dung und Gemeinschaft, daher
mearcian sw. v. zeichnen, bezeichnen: 1) c. dat. a) mit, in Gemeinschaft,
prs. ind. sg. mearcaff mörhöpu in Begleitung: mid Finne 1129.
(d. h. mit dem Blut der Leiche mid HröBgäre l 593. mid scip-herge
zeichnet er den Moor) 450. 243. mid gesiffum mit den Gefolgs
»e-mearcian zeichnen, bezeich leuten 1314. ähnlich 1318. 1964.
nen: part, praet. (Cain) morffre ge- 2950 u. ö. mid Ms freödryhtne 2828.
mid — morffor. 219
— mid Jaem läcum mit den Ga mihtig mere-deör 558. mere-vif
ben, in Begleitung der Gaben 1869. mihtig 1520. — 2) Gewalt habend,
ähnlich 2789. 125. mid haele mit mächtig: nom. sg. mihtig god 702.
Heil, in Heil 1218. mid baele för 1717. 1726. dat. sg. mihtigan drihtne
fuhr mit Feuer, unter Feuerspeien 1399. — Compos. äl-, fore-mihtig.
2309. DiePiaep. nachgestellt: him milde adj. freundlich, gnädig, freige
mid mit ihm, in seiner Begleitung big : nom. sg. modes milde freund
41. mit sich, bei sich 1626. ne väs lich im Gemüt 1230. instr. pl. mil-
him Fitela mid war nicht beiihm 890. dum vordum in huldvollen Wor
— ß) mit, bei, unter : mid Geätum ten 1173. — Superl. nom. sg. vo-
unter den Geäten 195. 2193. 2624. rold-cyning mannum mildust ein
mid Seyldingum 274. mid Eotenum .Erdenkönig auf höchste gnädig (frei
903. mid yldum (eldum) 77. 2612. gebig) gegen die Mannen 3183.
mid him unter einander 2949. — milts st. f. Freundlichkeit, Wolwol-
temporal[:,.mid serdäge mit dem len: nom. sg. 2922.
Morgengrauen, bei Tagesanbruch missan sw. v. c. gen. verfehlen, ab
126. irren: praet. sg. miste mercelses
2) c. dat. oder instr. mit, mit fehlte des Zieles 2440.
Hilfe, durch: mid är-stafum durch misser (als Grundform ist anzusetzen
seine Gnade 317. ähnl. 2379. mid mis-tara als Mittel oder Werkzeug
gräpe mit der Faust 438. ähnl. 1462. des messens von der Wz. sskr. mas
2721. mid his hete-Joncum durch messen neben ma, yergl. lat. me-n-
seine Hassgedanken 475. mid sveor-» s-is; — altnord. misseri Halbjahr)
de (sveorde?.) 574. ähnlich 1660. st. n. Zeitraum von einem halben
2877. mid gemete durch seine Kraft, Jahre, Halbjahr: gen. pl. hund
sein Vermögen 780. ähnlich 1220. missera (soviel wie fiftig vintra 2734.
2536. 2918. mid göde durch Wol- 2210. und allgemein einen sehr
taten 1185. mid hearme mit Krän langen Zeitraum bezeichnend) 1499.
kung 1893. mid Jsere sorge durch 1770. fela missera 153. 2621.
diesen Kummer 2*69. mid rihte mist (goth. maih-stu-s, ahd. mist fimus
mit Becht, von Rechtes wegen 2057. von der Wz. mih mingere) Nebel
— Unzweifelhaft steht der instr. (als Urin der WolkenMhe), Fin-
mid Jy vife durch das Weib (durch sterniss; in
ihre Verheiratung) 2029. mist-hliff st. n. Nebelklippe, in Nebel
3) c. acc. mit, in Gemeinschaft, gehüllte Berglehne; dat.pl. under
in Begleitung: mid his eorla ge- mist-hleoffum 711.
driht 357. ähnlich 634. 663. 1673. mistig adj. neblig: acc. pl. mistige
mid hine 880. mid minne gold-gy-
fan 2653. möras 162.
II. adv. mid darunter, in der mil-gemearo st. n. Messung oder Be
Schaar 1643. zugleich, ebenfalls stimmung nach Meilen, Meilenzahl:
1650. gen. sg. mil-gemearces 1363.
middan-geard st. m. Erdkreiss, Erde: min 1) pron. poss. mein 255. 345 u. ö.
acc. sg. 75. 1772. dat. sg. on mid- Hygeläc min mein Herr oder Kö
dan-gearde 2997. gen. sg. middan- nig Hygeläc 2435. — 2) gen. sg.
geardes 504. 752. des pron. pers. ic, mein: 2085.
middeadj. mittel, medius: dat. sg. on 2534 u. ö.
middan in medio 2706. — gen. sg. molde (qs. contrita zu ahd. malan
(adv.) to middes in die Mitte, inmit conterere, molere) sw. f. Staub;
ten 3142. Erde, Flur im Compos. gräs-molde.
middel-niht st. f. Mitternacht: dat. pl. mon s. man.
middel-nihtum 2783. 2834. ge-mong s. ge-mang.
miht st. f. Macht, Kraft, Gewalt: acc. morff-bealu 'st. n. Mordübel, Mord:
sg. Jurh drihtnes miht durch des gen. pl. morff-beala 136.
' Herrn Kraft, d. h. indem der Herr morffor st. n. gewaltsame Tödtung,
ihm kalf 941. instr.pl. selfes mih- Mord: instr. sg. morffre 893. 1265.
tum 107. 27*3. gen. sg. morffres 2056. morff-
raihtig adj. 1) mit physischer Kraft res scyldig dem gewaltsamen Tode
begabt, ttark, kraftvoll: nom.;isg. verfallen 1684.
220 mojffor-bed — mötan.

morfror-befl st. n. Mordbett: acc. sg. güff-, hreöh-, irre-, sarig-, stiff-,
väs Jam yldestan . . . morffor-bed sviff-, verig-möd.
stred es war dem ältesten ein mod-cearn st. f. Herzenskummer: acc.
Mordbett gestreut (d.h. durch Mord sg. möd-ceare 1779. instr. sg. mod-
das Todtenbett bereitet} 2437. ceare 1993. 3150.
morffor-bealu st. n. Mordübel, Unter mod-gehygd st. n. Gedanke des Her
gang darch Mord: acc. sg. morffor- zens , Sinn: instr. pl. möd-gehyg-
bealo 1080. 2743. dum 233.
morffor-hete st. m. Mordhass, durch mod-ge-Jane st. n. Gedanke des Her
Mord offenbarte Feindschaft: gen. zens, Trachten des Sinnes : acc. sg.
sg. Jäs morfforhetes 1106. möd-ge-Jönc 1730.
morgen, morn, mergen st. m. Morgen, mod-giömor adj. von Herzen nieder
Vormittag; auch folgender Tag: geschlagen, herzbekümmert: nom.
nom. sg. morgen 1785. 2125. (fol sg. 2895.
gender Tag) 2104. — acc. sg. on modig adj. mutig: nom. sg. 605. 1509.
morgen gegen den Morgen hin, 1644. 1813. 2758. se modega 814.
zur Morgenzeit 839. — dat. sg. — dat. sg. mid Jiam mödigan 3012.
on morgne 2485. on mergenne 565. — gen. sg. mödges 502. modiges
2940. — gen. pl. morna gehvylce 2699. Geäta leöd georne trüvode
an jedem Morgen 2451. mödgan mägnes baute fest auf die
morgen-ceald adj. morgenkalt, früh- Stärke des Mutigen 671. — nom.
kalt: nom. sg. gär morgenceald pl. mödge 856. modige 1877. —
(der Geer, den auf nächtlichem gen. pl. modigra 312. 1888. — Com
Kriegszuge die eisige Morgenluft pos. fela-mödig.
modig-lic adj. mutiglich, von mutiger
gekältet hat) 3023. Erscheinung: Compar. acc. pl. mö-
morgen-lang adj. morgenlang, so lange
der Morgen wahrt: acc. sg. mor- dig-licran 337.
mod-Iufe sw. v. Liebe des Herzens:
gen-longne däg (den ganzen Vor gen. sg. Jinre möd-lufan 1824.
mittag) 2895. mod-sefa sw. m. des Herzens Sinn
morgen-leönt st. n. Morgenlicht: nom. oder Gedanke; kühne, tapfre Denk
sg. 605. 918. art; Mut: nom. sg. 349. 1854. 2629.
morgen -sveg st. m. Morgenlärm, Ge acc. sg. mod-sefan 2013. dat. sg.
schrei am Morgen erhoben: nom. möd-sefan 180.
sg. 129. mod-Jräc st. f. Sinneskühnheit , 'Mut-
morgen-tid st. f. Morgenzeit: acc. sg. starke: dat. sg. for bis möd-^räce
on morgen-tid 484. 818. 385.
morn s. morgen. modor f. Mutter: nom. sg. 1259. 1277.
m6d st. n. 1) Herz, Gemüt, Geist; 1283. 1684. 2119. acc. sg. mödor
Sinn, Denkart: nom. sg. 50. 731. 1539. 2140. 2933.
väfre mod der wabernde Geist, mona sw. m. Mond: gen. sg. mönan 94.
das verlöschende Leben 1151. — mör st. m. Moor, Morast, Sumpf:
acc. sg. on möd in den Sinn 67. acc. sg. ofer myrcan mör 1406.
— instr. sg. möd6 gelungen (von dat. sg. of more 711. acc. pl. mö-
gereifter, erhabener Denkart, ho ras 103. 162. 1349.
hen Sinnes) 625. — dat. sg. on mor-hop st. n. Zufluchtsort des Moo
mode im Herzen, Sinne 754. 1845. res, Schlupfwinkel des Moores : acc.
2282. 2528. on hreöum mode auf pl. mör-höpu 450.
geregt im Herzen, wilden Sinnes ge-mot st. Begegnung in den Com
2582. — gen. sg. mödes 171. 811. pos. hand-, torn-ge-möt.
1707. mödes bliffe gnädig im Sinne, motan verb. praet.-prs. 1) Freiheit
von wolgcneigter Gesinnung 436. oder Macht zu etwas haben, dür
ähnlich modes milde 1230. modes fen, mögen, können: prs. sg. I. III.
seöce (niedergeschlagenen Herzens) möt 186. 442. 604. II. möst 1672.
1604. modes geömor 2101. — plur. möton 347. 365. 395. praes.
2) kühner Sinn, Mut: nom. acc. sg. conj. ic möte 431. III. se Je mote
1058. 1 168. — 3) Leidenschaft, Wild 1388. — praet. sg. moste 168.
heit: nom. sg. 549. — Compos. die 707. 736. 895. 1488. 1999. 2242.
Adjective galg-, geomor-, 2505 u. ö. — pl. moston 1629.
munan — myntan. 221
1876. 2039. 2125. 2248. — conj. mund-bora sw. m. (Schutzträger) Schü
praet. sg. II. Jät Ju hine selfne ge- tzer, Beschirmer, Bewahrer: nom.
seön möste (hättest sehen können) sg. 1481. 2780.
962. — 2) die Bestimmung haben, mnnd-giipe st. m. Handgriff, Faust
sollen, müssen: prs. sg. mot 2887. griff: acc. sg. mund-gripe 754. dat.
praet. moste 1940. Jser he Jiy fyrste sg. mundgripe 280. 1535. 1939.
forman dögore vealdan moste, svä murnan st. v. (Grdbedeutg. erinnert
Mm Vyrd ne gescrüf, hreB^ ät bilde worden sein, passive Participialbil-
da er zu dieser Zeit das erste dung der Wz. sskr. smar memi-
Mal walten muste, wie ihm das nisse) daher zurückschrecken, ban
Schicksal nicht beschieden, der gen, sich scheuen: praet. sg. nö
berühmte beim Kampfe (d. h. er mearn fore fsehffe and fyrene 136.
muste zum ersten Male den Feind ähnl. l 538. nalles for ealdre mearn
im Schwertkampfe angreifen, in bangte nicht für das Leben 1443.
dem ihm das Geschick den Sieg — 2) m Trauer sein, trauern : part.
versagte, vergl. 2781. 2683 ff.) 2575. praes. him väs . . . murnende möd
ge-nranan verb. praet.- praes. im 50. Jonne he fela murne als dass
Sinne haben, eingedenk sein; sich er viel traure 1386.
erinnern, gedenken, c. acc. : prs. sg. be -murnan, be-meornan'c. acc.
hine gearve geman vitena vel-hvylc iefr-auerw:praet. be-mearn 908. 1078.
. . . sein denkt gar wol noch jeder murn-lice s. un-murn-lice.
der Witen . . . 265. ic Je Jils leän mW-bana sw. m. Mörder mit dem
geman (ich vergesse dir dafür den Munde: dat. sg. tö müff-bonan (von
Lohn nicht) 1221. ic Jät eall ge- Grendel, weil er sein Opfer todt
mon (das ist mir alles unverges biss) 2080.
sen) 2428. ähnl. 1702. 2043. gif he müffa sw. m. Mündung, Eingang:
pt eall gemon hvät . . . wenn er acc. sg. recedes müffan die Mün
dessen alles eingedenk ist was ... dung des Hauses — die Türe 725.
1 1 86. ic Jät mael gemon hvaer... ich ge-mynd st. f. Gedächtnis, Andenken,
denke an die Zeit zu der . . . 2634. Erinnerung : dat. pl. to gemyndum
— praet. sg. gemunde .... aefen- 2805. 3017. — s. veorff-mynd.
sprsece gedachte an seine Abend myndian sw. v. ins Gedächtnis rufen,
rede 759. ähnlich 871. 1130. 1260. erinnern: prs. sg. myndgad 2058.
1271. 1291. 2115.2432. 2607. 2679. part. praes. c. gen. gif Jonne Fresna
se Jäs leöd-hryres leän ge-munde hvylc ... Jäs morffpr-hetes mynd-
dachte auf Vergeltung für den giend vsere (die blutige Feindschaft
Sturz des Herschers 2392. Jät he ins Gedächtnis zurückrufen würde)
Eotena bearn inne gemunde dass 1106.
dass er darin (in feindlicher Be
gegnung) es den Kindern der Eo- ge -myndian sw. v. c. acc. das
ten gedächte d. h. Rache an ih selbe: bif gemyndgaff . . . eaforan
nen nähme 1142. ähnlich hond ge ellorsiff wird an seines Sohnes
munde fsehffo genöge die Hand ge Hingang erinnert 2451.
dachte (ihm) Fehde genug d. h. ge-myndig adj. eingedenk, auf etwas
nahm dafür Rache 2490. ne ge bedacht: mit Genitiv nom. sg. 614.
munde mago Ecgläfes Jät. .. dachte 869. 1174. 1531. 2083 u. ö.
nicht daran was ... 1466. — prset. myne st. m. Sinn, Absicht: nom. sg.
pl. helle gemundon in mödsefan 2573. acc. sg. myne 169.
ihre Gedanken giengen — als Hei ge-mynian sw. v. c. acc. eingedenk
den — der Hölle zu 179. sein, worauf sehen: imp. sg. ge-
on-niunan c. acc. pers. gen. rei myne mserffo ! 660.
ermahnen: praet. sg. emmunde üsic myntan sw. v. es worauf abgesehen
mserffa ermahnte uns zu Ruhmes haben, die Absicht haben, beschlies-
taten 2641. sen, überlegen: prset. sg. mynte....
mund (messende, tastende oder neh manna cynnes sumne besyrvan
mende, vergl. sskr. mä messen, hatte die Absicht das gesammte
mä-na-n das Nehmen) st.f. Hand: Männervolk (s. sum) zu berücken
instr. pl. mundum, mid mundum 713. mynte Jät he gedselde . . ge
286. 514. 1462. 3023. 8092. dachte zu teilen . . . 732. mynte se
222 myrce — nefne.

maera hrser he meahte . . . der be ge-naegan sw. v. c. acc. pers. u. gen.


rüchtigte überlegte, wohin er könnte rei einen angehen, auf einen ein
. . . 763. dringen, bedrängen: prset. plur.
myrce adj. dunkel, düster: acc. sg. niffa gensegdan nefan Hererices
ofer myrcan mör 1406. in Kämpfen den Neifen H.'s be
myrff st. f. Freude, Lust; dat. (als drängten 2207.
instr.) sg. modes myrffe 811. nssnig (aus ne aenig) pron. keiner;
1) substantivisch e. gen. pl.: nom.
N. sg. 157. 242. 692. dat. sg. naene-
gum 599. gen. pl. naenigra 950. —
naca sw. m. Fahrzeug, Schiff: acc. sg. 2) adjectivisch: nom. sg. öffer nae-
nacan 295. gen. sg. nacan 214. — nig 860. naenig väter 1515. nsenig
Compos. hring-, -f (r-naca. ... deör 1934. acc. sg. naenigne...
nacod adj. nackt: nom. acc. sg. svurd, hordmäffum 1199.
güffbill nacod 539. 2586. nacod niff- naere aus ne vsere wäre nicht; s. vesan.
draca 2274. ne einf. Negation nicht: 38. 50. 80.
naläs, nales, nalas, nallas s. nealles.
nama sw. v. Name: nom. sg. Beövulf ne 83. 109 u. öö. vor Imperativen:
is min nama 343. väs Jäm häft- sorga! 1385. ne gym! 1761 etc.
mece Hrunting nama 1458. acc. sg. — in doppelter Stellung doch nicht,
scöp him Heort naman (legte ihm eben auch nicht, eben so wenig:
den Namen Hirsch bei) 78. ne ge .... gearve ne visson und
nä (aus ne - ä) verstärkte Negation doch kennt ihr durchaus nicht . . .
nie, nimmer, durchaus nicht 567. 245. ähnlich 863. ne ic . . . vihtö
1537. ne vene ebensowenig erwarte ich
nän (aus ne - än) kein c. gen. plur. : irgendwie'. . . .2923. ähnl. 182. —
güffbilla nän 804. adjectivisch nän Durch andere Negationen verstärkt:
. . . Iren aer-göd 990. nö.. ne 2125. svähe ne mihte nö
nat aus ne vät kenne oder weiss . . . so dass er durchaus nicht konnte
nicht; s. vitan. ... 1509.
nät-hvylc (ich weiss nicht welcher) ne ... ne nicht... und nicht..,
pron. indef. irgend ein, ein gewis weder... noch: 154—157. 511. 1083
ter: a) c. gen. part.: nom. sg. gu- —1085. u. ö. — An Stelle des er-
mena nät-hvylc 2234. gen. sg. nät- steren ne steht eine andere Nega
hvylces (Jära banena) 2054. nifa tion: so nö ... ne 575—577. 1025
nät-hvylces (?) 2216. nät-hvylces —1027. 1393— 1395u. ö. naefre...
Mleffa bearna 2225. — ß) adjecti ne 583—584. nalles ... ne 3016
visch : dat. sg. iir niff-scle nät-hvyl- —3017. — Die Negation kann das
cum 1514. erste Mal ausgelassen werden: aer
näbben aus ne häbben haben nicht; ne siffffan weder früher noch spä
s. habban. ter 719. süff ne norff weder nach
näfne s. nefne. Süden noch nach Norden hin 859.
nägel st. m. Nagel: gen. pl. nägla ädl ne yldo nicht Krankheit noch
(der Fingernägel) 986. Alter 1736. vordum ne vorcum we
näa st. m. Fels am Meere, Klippe, der durch Worte noch Werke 1101.
Vorgebirge: acc. sg. näs 1440. 1601. viston and ne vendon wusten nicht
2899. dat. sg. nässe 2244. 2418. — und glaubten nicht 1605.
acc. pl. vindige nässas 1359. neovle nefa sw. m. Sohnes, Bruders oder
nässaß 1412. gen.pl. nässa 1361. Schwester Sohn, Enkel, Neffe ; nom.
näs aus ne väs iuar nicht; s. vesan. sg. nefa 1204. 1963. 2171. acc. sg.
näs Neg. nicht, durchaus nicht 562. nefan 2207. dat. sg. nefan 882.
2263. uefne, näfne, nemne (aus ursprüngli
nSi-b.liff st. n. Absturz des Vorgebirgs, chem ni iba ni) 1) conj. a) mit
steil ins Meer fallende Seite eines abhäng. Satze wenn nicht: nefne
Felsen: dat. pl. on näs - hleoffum him vitig god vyrd forstode wenn
1428. ihm das Schicksal der weise Gott
naefre adv. niemals, nie: 247. 583. nicht gewehrt hätte 1057. nefne god
592. 656. 719. 1042. 1049 u. ö. auch sylfa . . . sealde wenn nicht Gott
verstärkt najfre ne 1461. selbst verlieh, es sei denn, dass
nehost — neäh.
Gott selbst gestattete 3055. näfne git . . . on deöp Väter aldrum \\K6~
him bis vlite leöge (Ms. naefre) don (wo ihr euch ins tiefe Was
es sei denn, du ss sein Gesicht ser mit Gefahr des Lebens wag
täusche 250. näfne he väs mära tet) 510. ähnlich 538.
nur dass er grösser war 1354. ge-neffan dasselbe : inf. ne dorste
nemne him heaffo-byrne helpe under -fffa gevin aldre ge-neffan
gefremede 1553.ähnl. 2655. ß) mit 1470. — mit abhäng. Satze: naenig
folg. Substantiv ausser, nur : n e fn e Jät dorste geneffan Jät ... keiner
sin-frea nur der Eheherr 1935. ic wagte das zu unternehmen dass . . .
lyt hafo heafod-mäga nefne Hyge- 1934. — praet. sg. he under harne
läc Jec habe keine Blutsverwan stän ana geneffde frecne daede un
ten ausser dir 2152. nis Jät eöver ternahm allein die kühne Tat hin
(gen. plur.) siV ... nefne min änes unter den grauen Felsen (sc. sich
2534. darunter wagend) 889. (ic) vige
2) praep. c. dat. ausser : nemne under vätere veorc geneffde ear-
feäum änum 1082. fofflice ich bestand kaum unter
g e -nehost s. ge-neahhe. dem Wasser das Werk im Kampfe
nelle aus ne ville ich will nicht, s. (d. h. konnte kaum den Sieg er
villan. ringen) 1657. ic geneffde fela güBa
nemnan sw. v. c. acc. J ) nennen, heis- wagte viele Kämpfe 2512. — praet.
sen: praes. pl. Jone yldestan oret- plur. (hier majestatis) ve .. frecne
mecgas Beövulf nemnaff den an ge-neffdon eafoB' uncüffes wagten
gesehensten nennen die Krieger uns kühn an die Kraft des ver-
Beövulf 364. ähnlich inf. nemnan hassten 961.
2024. praet. pl. nemdon 1355. — neh s. neäh.
2) die Bedeutg. anrufen liegt zu ge-neahhe adv. genugsam, genügend:
Grunde bei 784. 3153. — Superl. Jaer genehost
be-nemnan feierlich (invocando) brägd eorl Beövulfes ealde läfe
etwas aussprechen: praet. sg. Fin (d. i. mancher von Beövulfs Man
Hengeste . . . äffum be-nemde Jät nen) 795.
. . . bestätigte mit Eiden dass nealles (aus ne ealles) omnino non,
. . . i 098. — praet. plur. svä hit durchaus nicht, keinesweges : nealles
69 dömes däg diöpe benemdon 2146. 2180. 2223. 2597 u. ö. neallM
Jeödnas msere (sc. durch den dar 2168. nalla« 1720. 1750. nalles 338.
auf gelegten Bannspruch) 3070. 1019. 1077. 1443. 2504 u. ö. nala«
nemne s. nefne. 1494. 1530. 1538. naläs 43. nata
nerian, ge-nerian sw. v. retten, erret 1812.
ten, befreien : prs. sg. Vyrd oft ne- nearo st. n. Enge, Klemme, Bedräng-
reff unfaegne eorl 573. — part. tüs, Not: acc. sg. nearo 2351. 2595.
prsat. häfde... sele Hröffgäres ge- nearo adj. enge, schmal: acc. pl. fem,
nered viff niffe vom Kampfe geret nearve 1410.
tet 828. nearve adv. enge 977.
ge-neian st. v. 1) intr. erhalten wer- nearo-cräft st. m. die Kunst etwas ein
- den, bleiben: prset, sg. hrof äna zuzwängen oder schwer zugänglich
genas ealles ansund das Dach al zu machen ? (mit Bezug auf 2214 f.)
lein war ganz unverletzt geblieben instr. pl. nearo-cräftum 2244.
1000. — 2) c. acc. etwas bestehen, nearo -fäh m. Bedrängnis bringender
aus etwas glücklich hervorgehen: Feind: gen. sg. nearo-fäges 2818.
praet. sg. se Jä säcce ge-näs 1978.
fela ic . . . güffraesa ge-näs 2427. — nearo -Jearf st. f. bedrängende Not,
part. praet. svä he niffa gehvane grosse Not: acc. sg. nearo -learfe
genesen häfde 2398. 422.
net st. n. Netz in den Comp. breöst-, g e - nearvian sw. v. in die Enge trei
here-, hring-, invit-, searo-net. ben, bedrängen: part. praet. ge-
nööan (goth. nanJjan) sw. v. sich wa nearvod 1439.
gen, kühnlich unternehmen: part. neäh, neu 1) adj. nah: nom. sg. neäh
prsss. nearo neffende sich in Ge- 1744. 2729. im Superlativ ^auch
. fahr wagend 2851. prast. plur. Ja-r ultimus: iastr. sg. njhstan siffe zum
224 neän — niman.
letzten Male, zuletzt l 204. niehstan 135. 737. 2939. gystran niht ge
siffe 2512. stern Nacht 1335. — dat. sg. on
2) adv. nahe: feor and (offffe) niht 575. 684. on vanre niht 708.
neäh 1222. 2871. mit Dativ sae- — gen. sg. nihtes hvilum in den
grunde neäh 564. ähnlich 1925. Stunden der Nacht 3045. adver
2243. holm-vylme n eh 2412. — bial wie unser nachts 422. 2274.
Compar. neär 746. däges and nihtes 2270. — acc. pl.
neän adv. von nahe her; in der seofon niht (sieben Tage, vergl.
Nähe 528. feorran and neän 840. Tac. Germ. 11.) 517. — dat. pl.
neän and feorran 1175. 2318. sveartum nihtum 168. deorcum
ge-neät st. m. Genosse, Gefährte in nihtum 275. 2512. — gen.pl. nihta
den Compos. beöd-, heorff-geneät. 5.45. 1366. — Compos. middel-, sin-
nioffor s. niffer. niht.
neovol adj. steil, abschüssig: acc. pl. nibt-bealu st. n. Nachtübel, bei Nacht
neovle 1412. einbrechendes Verderben: gen. pl.
neöd (zu sskr. näth appetere, optare) niht-bealva 193.
st. f. nach der Etikette geregeltes, niht -heim st. m. Hülle der Nacht:
gesellschaftliches Treiben, gesellige nom. sg. 1790.
Lust in den Schranken des etiket- niht-long adj. nachtlang, so lange
temässigen Anstandes: acc. sg. eine Nacht währt: acc. sg. masc.
niöde 2117. niht-longne fyrst die Dauer einer
neöd u? 2216. Nacht hindurch 528.
neod-laö u f. etikettemässige Einladung, niht-veore st. n. Nachtwerk, bei Nacht
geziemender Wunsch: dat. sg. ät- vollbrachte Tat: instr. sg. niht-
ter neödlaffu (d. h. wie ich gezie veorce 828.
mend gewünscht hatte) 1321. niman st. v. c. acc. 1) nehmen, fas
neösan, neösian c. gen. suchen, aufsu sen, ergreifen, vornehmen : praet. sg.
chen; feindlich angehen: inf. neö nam Ja mid handa hige-Jihtigne
san 125. 1787. 1792. 1807. 2075. rinc 747. praet. pl. ve . . . niöde
niösan 2389. 2672. neösian 115. nämon 2117. — 2) nehmen, weg
1126. niösian 3046. — praet. sg. nehmen, entraffen: prs. sg. se Je
niösade 2487. hine deäff nimeff der den der Tod
neutan st.^v. cum gen. nehmen, an entrafft 441. ähnl. 447. 1848. ny-
nehmen; brauchen, gemessen: imp. meff nyd-bäde 599. — conj. prs.
sing. neot 1218. gif mec hild nime 452. 1482. —
be-neötan c. instr. berauben: inf. praet. sg. nam on OngenJiö iren-
hine aldre be-neötan 681. — praet. byrnan 2987. ne n o m he .... m&ffm-
sg. cyning ealdre be-neät beraubte sehta mä nahm nicht mehr der
den König des Lebens 2397. kostbaren Besitztümer 1613. —
nicor st. m. Wassergeist, Nichs: acc. part. praet. J a väs . . . . seö cven
pl. niceras 422. 575. nicras 1428. numen die Königin weggeführt 1154.
— gen. pl. nicera 846. be-niman berauben: praet. sg. öff
nicor-hus st. n. Nichsenhaus oder -bau: Jät hine yldo benam mägenes vyn-
gen. pl. nicor-hüsa 1412. num bis ihm das Alter die Wonne
nift (goth. ntyj-is Verwanter) st. m. der Kraft nahm 1887.
Mann, Mensch: gen. pl. [gehvylc] for-niman hinraffen: prset. sg. Je
niffffa bearna ein jeder der Men Ja deäff for-nam die der Tod ent
schenkinder 1006. — niffa? (an raffte 488. ähnlich 557. 696. 1081.
corrumpierter Stelle) 2216. 1124. 1206. 1487 u. ö. — prat. sg.
niffer, nyffer, neoBor (comparativische c. dat. him (!) irenna ecge fornä-
Form, ahd. nida deorsum) adv. mon 2829.
nach unten, nieder: niffer 1361. ge-nimanl) nehmen, fassen: praet.
nioffor 2700. nyffer 3045. sg. (hine) be healse ge-nam fasste
niff-sele st. m. Saal in der Tiefe ihn beim Halse,, umarmte «An 1873.
(Grein): dat. sg. [in] niff-sele nät- — 2) nehmen, hinnehmen, wegneh
hvylcum 1514. men : on reste genam $ritig Jegna
nigen num. neun: acc. nigene 575. 122. heö under heolfre ge-nam cüffa
niht f. Nacht: nom. sg. 115. 547. folme 1303. segn eäc ge-nom
6ö0. l321. 2117. — acc. sg. niht 2777. Ja mec siuca bealdor ....
nip -r nyht. 225
ät minum fäder genam mich von niff-vundor st. n. feindliches Wunder
meinem Vater (zu sich) nahm 2430. Wunder boshafter Zauberei: nom'
— part. praet ge-numen 3167. sg. 1366.
ge-nip st. n. einhüllendes Düster, nipan st. v. einhüllen, überdecken,
Finsternis, Nebel, Wolke: acc.pl. umdüstern: part. praes. nipende
under nässa genipu 1361. ofer flöda niht 547. 650.
ge-nipu 2809. nolde aus ne volde wollte nicht; s.
rät aus ne is ixt nicht; s. vesan. villan.
nive (vergl. neovol) st. n? steile, ab norff adv. nach Norden hin, in der
schüssige Stelle, steiler Fels: nom. Richtung nach Norden 859.
sg. 2244. — LEO. norBan adv. von Norden her 547.
nive, niove adj. neu; unerhört: nom. nose sw. f. Vorsprung, Klippe, Kap:
sg. sveg up a-stäg nive geneahhe dat. sg. of hliffes nosan 1893. ät
Lärm stieg auf unerhört genug 784. brimes nosan 2804.
— acc. sg. nive sibbe dieineue Ver- no (verstärkte Negation) nicht; gar
wantschaft 950. — instr. sg. nivan nicht, keineswegs: 136. 244. 445.
stefne (eigentlich nova voce, hier 587. 755. 842. 969 u. ö. — durch
nur de novo, Herum) 2595. niövan folgendes ne verstärkt 459. 1509.
stefne 1790. — gen. pl. nivra spella 2125. — no . . . no . . . meder . . .
2899. noch 541—543. ähnlich nö ... ne
g e-nivian sw. v. erneuern : part. prset. 168. no ... hväffer weder . . . noch
ge-nivod 1 304. 1 323. ge-nivad 2283. ge-nohob 1356—1357. — s. ne.
niv-tyrved qs. part. praet. neugeteert: adj. sufficiens, genug: acc.
acc. sg. niv-tyrvedne nacan 295. sg. faehffo genoge 2490. acc. pl. ge-
niff st. m. eigentlich nur Eifer, Stre nonnoge . . . be'ägas 3105.
st. f. die neunte Stunde des
ben; dann feindliches Streben, Tages, nach unserer Zeitrechnung
Feindschaft, kampf, Krieg: nom. nachmittags drei Uhr (der Tag
sg. 2318. — acc. sg. nK 184. 276. wurde von Sonnenaufgang, früh
Vedera niff die Femdschaft gegen sechs Uhr an gezählt, vergl. bei
die Vedern 423. — instr. sg. niffe
2681. — dat. sg. viff (ät) niffe 828. Bouterwek Screädunga 24*/-: ve
258G. gen.pl. niffa 883. 2351. 2398 hätaff senne däg fram sunnan up-
u. ö. auch instrumental durch nu gange off aefen) : nom. sg. nön 1601.
adv. 1) nun, jetzt: 251. 254. 375.
Kämpfe, in Kämpfen 846. 1440.
1963.2171. 2207. — Comp. bealo-, jetzt, 395. 424. 426. 489 u. öö. nu git noch
noch ferner 1059. 1135. W*
faer-, here-, hete-, invit-, searo-, väl- jetzt, bisher.957. nu gen nochjetzt,
mV. noch ferner 2860. nun wiederum
ni8 -draca sw. m. Kampfdrache, Feind 3169. — 2) da nun: nu J>u lungre
schaft hegender Drache: nom. sg. geong ... nu se vyrm ligeff gehe
2274. du nun eilend, da nun der Drache
ni ff -gast st. m. kampfbereiter, feind todt liegt 2746. ähnlich 2248. Jät
licher Fremdling : acc. sg. Jone Ju me ne forvyrne .... nu ic Jus
niff-gäst (den Drachen) 2700. feorran com dass du mir nicht
nt9 -geveoro st. n. Fdndschaftswerk, versagst, da ich nun so fern her
Kampftat: gen. pl. -geveorca 684. gekommen bin .... 430. ähnl. 1476.
niö-griin adj. kampfgrimm, feindlich nu ic on mäffma hord mlne be-
wild: nom. sg. 193. bohte fröde feorh-lege, fremmaff
nW-gripe st. m. Kampfgriff, feindli ge nu .... da ich nun ... so tut
cher Griff: dat. sg. in niff-gripe ihr nun ... 2800. ähnl. 8021.
(Ms. mid gripe) 977. nymffa conj. mit folg. Conjunctiv wenn
nW-heard adj. tapfer im Kriege, kampf nicht, es sei denn dass 782. nymffe
tüchtig: nom. sg. 2418. mec god scylde wenn mich Gott
niff-hf di'g adj. im Sinne nach Kampf nicht beschirmt hätte 16ö9.
strebend, kampfgemut: nom. pl. nyt st. f. Pflicht, Dienst, Amt, Be
niff-hydige men 3167. schäftigung: acc. sg. Jegn nytte
ge-niffla sw. m. Feind, Verfolger, beheökl wartete des Amtes 494.
Sachsteller in den Compos. lurhö-, ähnlich 3119. — Compos. sund-,
i'eorh-geniöla. Buudor-nyt
15
nyt — of.

nyt adj. nutzbringend, nützlich: acc. zweite gewaltige frevelnde Feind


pl. inasc. nytte 795. — Compos. (mit Bezug auf 1 348) 1339. se öffer
un-nyt. ... häle 1816. fem, niht öffer 2118.
ge-nyttian sw. v. benutzen, gemessen: neutr. ö ffer geär^das andere (zweite)
part. praet. häfde eorff-scrafa ende Jahr 1 134. — acc. sg. masc. öfferne
ge-nyttod hatte das Ende der Erd 653. 1861. 2441. 2485. Jenden reä-
schluchten genossen = konnte sich fode rinc öfterne indess beraubte
ihrer nicht mehr bedienen 3047. ein Held den andern (nämlich Eo-
njd (zu sskr. näth petere; dominari; for den von ihm getödteten On-
aegrotum esse) st. f. Zwang, Not genJeöv) 2988. neutr. öffer svylc
wendigkeit, Not, Pein: acc. sg. Jmrh ein andres solches (seil, fünfzehn)
deäffes nyd 2455. instr. sg. nyde 1584. — instr. sg. öffre si(Te zum
ge-nyded von der Notwendigkeit zweiten Male, abermals 2671. 3102.
gezwungen 1006. — Im Composi- — dat. sg. öffrum 815. 1030. 1166.
tis (wie nyd-maga |consanguineus, 1229. 1472. 2168. 2172 u. ö. — gen.
in Äthelreds Gesetzen VI. 12, sg. masc. öffres dögores 219. 606.
bei Schmid p. 228., ned-maga in neutr. öffres 1875. —
Cnuts Gesetzen I, 7. ibid p. 258.) 2) ein anderer., alius: nom. sg.
bedeutet njd auch Bande des Bluts. substantivisch öffer 1756. öffer
— Compos. Jreä-nyd. nsenig kein andrer 860. adjecti
ge-nvdan sw. v. nötigen, zwingen: visch senig öffer man 503. 534. ähnl.
part. praet. nyde ge-nyded (ge-nydde 1ö61. öffer inn ein andres Haus
Ms.) 1006. nifte ge-nfded (d. i. durch 1301. - acc. sg. öffer flet 1087.
die feindliche Kraft gezwungen) gen. sg. öffres . . yrfe - yeardes
2681. 2452. — nom. pl. ealo drincende
nyd-Md st. f. Notpfand, Pfand mit öffer ssedon Andere erzählten sich
Zwang gefordert : acc. pl.nyd-bäde Bier trinkend, beim Biergelage
599. 1946. — acc. pl. neutr. vord öffer
nyd-gestealla sw. m. Genosse durch
die Bande des Bluts, blutsveriaan- 871.
ter Genosse: nom. pl. nyd-gesteal- of (goth. af, sskr. apa) prsep. c. dat.
lan 883. von, weg von: 1) von etwas her,
nyd-vracn st. f. notbringende, notvolle von etwas aus: ge-seah of vealle
' Verfolgung: nom. sg. 193. vom Walle her 229. ähnlich 786.
nyhit s. neäh. of hefene scineff vom Himmel her
scheint 1572. of hliffes nosan gäs-
0. tas grette von dem Vorsprung der
Klippe aus 1893. of Jam leöma
off (goth. und, ahd. unt, unz) 1) prsep. stöd von dem aus erglänzte ein
c. acc. bis, bis zu; nur temporal: Schein 2770. — Jser väs mäffma
öft Jone änne däg 2400. öff dö- fela of feorvegum . . . gelaeded von
mes däg 3070. öft voruld-ende 3084. fernen Wegen her 37. 'Jä com of
— 2) ö ff .Ja t Conj. mit abhäng. möre vom Moore her 711. 922. —
indicativem Satze bis das» 9. 56. 2) von etwas weg, aus etwas her
66. 100. 145. 219. 296. 307 u. öö. aus: hvearf of earde vom Gute
neben öft Jät steht öff Je 650. weg 56. ähnlich 265. 855. 2472.
ö ff' ffe (= öff Je) in der Bedeutung Sa ic of searvum cvom als ich von
während, so lange als 2476. der Nachstellung (der Feinde) kam,
offffe conj. oder; anders, sonst 233. ihr entgangen war 419. Jiä him
437. 636. 638. 694. 1492. 1764 u. ö. Hröftgär gevät . . üt of healle aus
iffer (goth. an-Jar) mim. 1) der eine der Halle hinaus 644. ähnl. 2558.
oder andere von zweien, alter : nom. 2516; 1139. 2064. 2744. vudu-rec
sg. substantivisch: se öffer ä-stäh sveart ofsvioffole schwarzer
2062. Je öfter der eine (sc. von Holzrauch entstieg dem qualmen
meinen beiden Blutsverwanten den Brande 3146. (icge gold) a-häfen
Haeffcyn und Hygeläc) 2482. öffer of horde dem Schatze enthoben
... öffer .. der eine ... der andere 1109. let Jä of breöstum ... vord
... 1850—1352. adjectivisch: üt faran aus dem Innern heraus
öffer . . . mihtig män-sceaffa der 2551. dyde heim of hafelau
ofer — on. 227
tat |den Helm vom Haupte 673. Uebergehuny der) Waffen 686 ;
ähnlich 1630. sealdon vin of vun- temporal auch nach: ofer eald-
der-fatum schenkten Wein aus gevin über das alte Leid hinweg,
wundervollen Krügen 1 1 63. siffffan nach altem Leide 1782.
hyne Hseffcyn of horn-bogan ... ofer-hygd st. m. Uebermut, Dünkel:
flane gesvencte (mit dem vom gen. pl. ofer-hygda 1741. ofer-
Hornbogen geschnellten Pfeile) hyda 1761.
2438. ähnlich 1434. — Die Praep. ofer-mäBum st. m. überreicher Schatz :
nachgesetzt: Jä he him of dyde dat. pl. gfer-mäffmum 2994.
isenV-byrnan tat die Eisenbrünne ofer-mägen st. n. Uebermacht : dat. sg.
von sich ab 672. mid ofer-mägene 2918.
ofer (Comparativbildung zu ahd. oba ofer-Jearf st. f. überaus grosse Not,
oberhalb, oben) praep. c. dat. u. acc. sehr grosse Bedrängnis: dat. sg.
über; 1) c. dat. über (local und [for ofer-] Jea[rfe] 2227.
ruhend): Vigläf siteff ofer Biövulfe oft adv. oft: 4. 165. 444. 572. 858.
2908. ofer äffelinge 1245. ofer eor- 908. 1066. 1239 u. ö. oft [nö] sel-
ffan 248. 803. 2008. ofer ver-Jeöde dan 2030. oft nalles sene 3020. an
über der Menschheit, über allen den Begriff immer rührend 1248.
Völkern 900. oferfffum 1908. ofer 1888. — Comp. oftor 1580. — Su-
hron-räde über dem Meere 10. perl. oftost 1664.
ähnlich 304. 1287. 1290 u. ö. ofer om- on- s. am-, an-, ombiht s. am-
ealo-vaege über dem Bierkruge biht. oncer s. ancer. ond s. and.
(bei der Bierzeche) 481. onsyn s. ansyn.
2) c. acc. der Bewegung a) über on prsep. c. dat. u. acc. mit der Grund
etwas hin (local): ofer ffe über bedeutung „des Berühren!, Dran- '
die Wogen 46. 1910. ofer svan- haftcns - als einer unmittelbaren
räde über die Schwanenstrasse hin Nähe ohne merklichen Zwischen-
weg, übers Meer 200. ofer vseg- rawm": I. local; c. dat. a) an, auf
holm 217. ofer geofenes be-gaug (Berührung der Aussenfläche): on
362. ähnl. 239. 240. 297. 393. 464. heäh-stede auf der Hochstatt 285.
471 u. ö. ofer bolcan über die on minre effel-tyrf auf meinem
Schiffsplanke 231. ofer landa fela Erbsitze 410. on Jäm meffel-stede
über viel der Lande, manches 1083. ähnlich 2004. on Jam holm-
Land 311. ähnl. 1405. 1406. ofer clife 1422. ähnl. 1428. on foldan
heähne hröf über den hohen Dach auf Erden 1197. ähnl. 1533. 2997.
stuhl hinweg, d. h. den Raum dea on Jsere medu-bence auf der Met
Dachstuhls ausfüllend 984. ofer bank 1053. beornas on blancum
eormen-grund über die ganze Erde die Helden auf Apfelfalben 857
hin, im Bereich der ganzen Erde etc. on räste auf dem Lager 1299.
860. ofer ealle über alle hinweg on stapole an der Säule 927. on
2900. 650. ähnlich 1718; — 606. vealle 892. on vage an der Wand
900. 1706. oferborda gebräc über 1663. on J äm välstenge (an der
der Schilde Krachen 2260. ofer Lanze) 1639. on eaxle an der Ach
bord- (sqild-) veall 2981- 3119. — sel 817. 1548. on bearme 40. on
(temporal) ofer Jä niht über breöstum 552. on hafelan 1522. on
die Nacht hin d. h. die Nacht hin handa an der Hand, in der Hand
durch, die Nacht über 737. — 495. 540. ähnlich 555. 766. on him
(3) bei verbis loquendi über, von, byrne scän an ihm glänzte die
de: he ofer benne spräc 2725. — Brünne 405. — o u ore an der
y) über etwas hinaus, über: ofer Spitze (des Kriegszuges) 1042. on
mtn ge-met über mein Vermögen corffre an (der Spitze) der Schaar
(mehr als meine Kraft gestattete) 1154. scip on ancre das Schiff am
2880. — daher auch gegen, wider: Anker 303. Jüt he on heöffe stöd
he ofer villan giöng gieng gegen dass er an der Estrade stund 404.
seinen Willen 2410. ofer ealderiht — on fäder stäle an Vaters Stelle
wider die alten Gesetze, d. h. die 1480. — hierher auch: on f ffum
zehn Gebote 2331 ; — und ohne: auf den Wogen, in den Wogen
vig ofer vsepen Kampf ohne (mit 210. 421. 584. 1438. onholme543.
16*
228 on

on egstreämum 577. on segl-rüde ähnl. 748. 2987. hit ser on Je gode


1438. on flöde 1367. die Praep. be-geäton tüchtige erhielten es frü
nachgesetzt: Freslondum on her von dir 2249. — s) svä hit
2358. — ß) m, innerhalb (Berüh lungre vearff on hyra sinc-gifan
rung der Innenfläche): secg on säre ge-endod wie es auch bald
searvum ein Degen im Rüstzeuge, an ihrem Schatzspender mit Schmer
ein gerüsteter Held 249. ähnl. 903. ze geendet ward 2312. — £) mäg
on vig-getavum 368. — (reced) on Jonne on Jam golde ongitan Geäta
Jäm se rica bäd in dem der Mäch dryhten es kann dann der Herr
tige weilte 310. on Heorote in Heo- der Gothen erkennen an dem Golde
rot 475. 497. 594. 1303. on beör- (mit Hilfe des Goldes) 1485. —
sele 492. 1095. on healle 615. 643. TJ) nach veorffan: Jät he on fylle
ähnl. 639. 1017. 1026 etc. on bur- vearff dass er zu Falle kam 1545.
gum innerhalb der Burg 53. on c. acc. a) mit Verbis der Bewe
helle 101. hierher auch: on sefan gung des tuns, gebens, sehens etc. hin
fflinum in meinem Sinne 473. on zu, an, auf, in : a-ledon Jä leöfne Jeö-
möde 754. ähnlich 755. 949. 1343. den . . . on bearm scipes 35. on
1719 etc. on aldre (in vitalibus) stefn (on vang) stigon 212. 225.
1435; — on middan in medio Ja him mid scoldon on flödes seiht
2706. — y) hieran schliesst sich die feor ge-vitan 42. se J e viff Brecan
Bedeutung unter, mitten, unter, vunne on sidne sse (der mit Breca
innerhalb: on searvum unter Rüst ein Wettschwimmen machte in die
zeug, bei andern Waffen 1558. on weite See hinaus) 507. pt ic on
gemonge mitten unter der Schaar holma ge-Jring eorlscipe efndc
1644; on Jiam leöd-scipe (in dem dass ich Ritterschaft übte in den
Volke) 2198. nymffe liges fäffm Strudel der Wogen (der Wogen
svulge on svaffule wenn nicht die strudel als Ziel der Heldenkraft
Umfassung der Flamme unter Qualm aufgefasst) 2133. on feönda ge-
ihn verschlänge 783. in, mit; von veald siffian 809. Jära Je on evylc
etwas berührt, etwas habend: Jä staraff 997. on lufan teteff hvor-
väs on sälum sinces brytta da war fan lässt auf Besitz sich wenden
der Spender des Schatzes in Freude 1729. him on möd bearn ihm
608. ähnl. 644. 2015. väs on hreön brannte in die Seele (er trug
möde 1308. on sveofote im Schlafe brennendes Verlangen) 67. raesde
1582. 2296. heö väs on öfste sie on Jone röfan stürmte auf den
war in Eile, eilig 1293. ähnlich ruhmreichen ein 2691. (cvom)
1736. 1870. Jä väs on blöde brim on vorffig kam in die Hofstatt
veallende da war die Flut wallend hinein 1973. u. ähnl. 27. 242. 253.
in, mit Blut 848. ähnlich 850. (he) 512. 539. 580. 677. 726 etc. on veg
väs on sunde war im Schwimmen, (auf den Weg) hinweg 764. 845.
schwimmend 1619. väs tö fore'-mih- 1383. 1431. 2097. — (3) an einen
tig feönd on feffe zu übermächtig Zweck oder eine Absicht rührend,
im Gange , mit dem Gange 97 1 . zu, zum Zwecke, für, als: on Jearfe
Jser väs svigra secg . . . . on gylp- für den (Kampf) bedarf 1457. ähnl.
spraece da war der Degen schweig on hyra man-dryhtnes miclan Jear-
sam mit vermessenen Reden 982. fe 2850. vraffum on andan dem
m; d. h. von etwas erfüllt, etwas Bösen zum Entsetzen 709. Hröff-
ausfüllend oder repräsentierend : gär maffelode him on and-svare
on veres västmum in Mannes Ge sagte ihm zur Antwort 1841. betst
stalt 1353. - d) an Jemand haf beado-rinca väs on bael gearo für
tend, daher von ihm ausgehend, den Scheiterhaufen bereit 1110.
an, von: ge-hyrde on Beövulfe ähnlich Jät hie oft vseron on vig
fäst-raedne ge-Jöht hörte an Beö- gearve 1248. vig-heafolan bar freän
vulf (von B. ausgehend) den festen on fultum zur Stütze 2663. vearff
Entschluss 610. Jät he ne mette on bid vrecen zum Verweilen ge
.... on elran men mundgripe mä- zwungen 2963. — y) an einen
ran 753. daher bei den Ver Grund rührend, gemäss , nach:
ben des Nehmens: on reste rodera rsedend hit on ryht gesced
ge-nam nahm vom Lager weg 122. entschied es nach Hecht 1ö56. ne
OB -" ord.
me svör fela äfra on unriht schwur tid 484. 518. on morgen 888. on
keine Eide nach Unrecht, falsch ende-stäf gegen das Ende hin, am
2740. on sped nach Geschick, ge Ende 1754. — oftor micle Jonne
schickt 874. nallas on gylp seleff on ifiimo siff viel öfter als zu ei
fätte beägas der Kampfverpflich nem Male 1580.
tung gemäss (d. h. für eine Helden ni. mit Partikeln: him on
tat, denn diese muss auf den gylp efn neben ihm 2904. on innan in
notwendig folgen) 1750. on sinne nen, im Innern, innerhalb 71. 1741.
selfes döm nach seiner eigenen 1969. 2453. 2716. Jaer on innan
Wahl 2148. him eal vorold ven- dahinein 2090. 2215. 2245. — Mit
deft on villan nach seinem Willen dem rel. Je, durch zwischengescho
1740. — d) bei Verben des Kau- bene Worte getrennt: ^e ic her
fens für, um : nu ic on mäJma hord on starie worauf ich hier blicke
mine be-bohte frode feorh-lege für 2797. t>e ge Jaer on standaff worin
der Schätze Hort 2800. — e) ic ihr da steht 2867.
on Higeläce vät weiss 'mit Bezug on-efj (vergl. Dietrich bei Haupt
auf Hygeläc, von H. 1831. ähnlich XI, 412.) st. (.^Schmerz, Leid: nom.
2651. — bät heö on aenigne eorl sg. 1421. acc. sg. oder pl. on-cJffBe
ge-lyfde fyrena fröfre (ihre Hoff 831.
nung gieng hin zu einem ßitter) on-drysne adj. schrecklich, fürchter
628. Ja hie ge-trüvedon on tvä lich: acc. sg. firen on-drysne 1933.
healfa nach beiden Teilen hin, onettan (besser anettan, von Wz. an
d. h. wechselseitig 1096. ähnl. 2064. — goth. an-an — hauchen, schnau
Jät J u him ondrsedan ne Jearft fen) sw. v. eilen: praet. plur. onet-
. . . on (ä healfe mit Bezug auf ton 306. 1804.
diese Seite, von dieser Seite her on-licnes st. f. Bild, Ebenbild, Gestalt:
1676. — E) Nach Superlativen, der nom. sg. 1352.
Form oder dem Sinne nach, hebt on-medla sw. m. (ursprünglich „statt
on c. acc. die Superiorität unter licher Besitzstand und dessen Her-
Allen des betreifenden Geschlechts lichkeit," s. Dietrich bei Haupt
hervor: näs... sinc-mäffffum selra XI. 426 ff.; hier) Stolz, Uebermut:
(= Jät väs sinc-mäffma seiest) on dat. sg. for on-medlan 2927.
sveordes had es gab kein edleres on-ssege adj. zum Opfer, zum Falle
Kleinod (soweit man immer werdend: nom. sg. Jaer väs hond
nur in Schwerts Gestalt sieht) als sciö-hilde on-saege da war die
Schwert, unter allen Schwertern Hand (Grendels) im Teufelskampfe
2194. se väs Hröffgäre häleffa leö- zum Opfer fallend (Grendel mnste
fost on ge-siffes häd als Gefolgs sie lassen) 2077. Hseff-cynne vearff
mann, unter allen Gefolgsleuten .... güJ on-ssege dem Hseffcyn
1298. ward der Krieg zum Falle 2484.
II. bei Zeitbestimmungen: on-veald st. m. Sacht,. Gewalt: acc.
a) c. dat. in, innerhalb, während, sg. (him) bega ge-hväffres ... on-
«m, «M: on fyrste innerhalb der veald ge-teäh verlieh ihm über
bestimmten Zeit 76. on uhtan in beides Gewalt (gab ihm beides zu
der Frühe 126. on mergenne am eigen) 1045.
Morgen 565. 2940. on niht 575. on open adj. offen: acc. sg. hord-vynne
vanre niht 703. on tyn dagum 3161. fond . . . opene standan 2272.
ähnl. 197. 719. 791. 1063 u. ö. — openian sw. v. Offnen c. acc. : inf.
on geögoffe in der Jugend 409. openian 3057.
466. on geögoff-fepre 537. ähnlich oro (alts. orc, goth. aürkei-s) st. m.
1844. on orlege im Kriege, wäh Krug, Gefäss, Kanne: nom. pl. or-
rend des Krieges 1327. hü lorop cas 8048. acc. pl. orcas 2761.
eöv on lade auf dem Wege, wäh orcne (altn. orkn, Seelöwe; franz.
rend der Reise 1988. on gange ogre Popanz) st. m. Seeungeheuer:
»uf dem Gange, während des We nom. pl. orcneas 112.
ges 1885. on sveofote im Schlafe ord st. m. Spitze: nom. Sg. ot Jät
1582. — (3) c. acc. zu, gegen . . . vordes ord breösthprd Jmrh-bräc
hin: on undern-mael gegen die bis des Wortes Spitze die Brust
die Morgenzeit 1429. on morgen- durchbrach (bis ein Wort sich sei
230 ord-frnma — rsed.
ner Brust entrang) 2792. acc. sg. 6r st. n. Anfang, Ursprung, Spitze:
ord (Schwertes Spitze) 1550. instr. nom. sg. 1689. acc. sg. 2408. dat.
orde (desgl.) 556. dat. sg. on orde sg. on ore 1042.
an der Spitze (einer Schaar) 2499. 6-viht irgend etwas: instr. sg. ö-vihte
3126. durch irgend etwas, irgendwie 1823.
ord-frnma sw. m. oberster Herr, ho 2433.
her Fürst: nom. sg. 263.
oret-mecg st. m. Kampfheld, Kriegs P.
mann, Krieger : nom. pl. oret-mec-
gas 363. 481. acc. pl. oret-mecgas pad st. f. Kleid; im Comp. here-päd.
332. päff st. m. Pfad, Weg, Steig im Com-
oretta sw. m. Kämpfer, Streiter, Held: pos. än-päff.
nom. sg. 1533. 2539. plega sw. m. Spiel, Wettspiel im Com-
or-feorme adv. (ohne Versorgung) ent- pos. lind-plega.
blösst, hilflos 2386. — LEO.
or-leg st. n. Krieg, Kampf: dat. sg. B.
on orlege 1327. [orlege] 2362. gen.
sg. or-leges 2408. raffe adv. schleunig, schnell, alsbald
or-leg-hvil st. f. Zeit des Kampfes, 725. — vergl. hraffe.
Kriegszeit: nom. sg. [orleg-] hvil rand, rond st. m. Schild: acc. sg. rand
683. rond 657. 2567. 2610. 2674.
2003. gen. sg. orleg-hvile 2912. gen. dat. sg. under rande 1210. bi ronde
pl. orleg-hvila 2428. 2539. acc. pl. randas 281. rondas
or-leahtre adj. ohne Tadel, tadellos 326. 2654. — Comp. bord-, bilde-,
1887. sid-rand.
or- Janc (vergl. Gloss. Aldhelm. mid rand-häbbend part. prs. mit einem
or-Jance argumento bei Haupt Schilde versehen, d. i. streitbarer
XI. 436. orJancum machinamentis Mann, Krieger: gen. pl. rond-häb-
ibid. 477. or-ffanc-scipe mechanica bendra 862.
479.) st. m. mechanische Kunst, rand-viga sw. m. mit einem Schilde
mechanische Geschicklichkeit: instr. versehener Krieger, schildtragender
pl. or-Joncum 2088. smiftes or- Streiter: nom. sg. 1299. acc. sg.
Jancum 406. rand-vigan 1794.
or-vena adj. sw. Form ohne Hoffnung, räd st. f. Weg, Strasse in den Com-
verzweifelnd, c. gen : aldres or-vena pos. hran-, segl-, svan-rad.
am Leben verzweifelnd 1003. 1566. ge-räd adj. klug, geschickt, fertig: acc.
or-vearde adj. ohne Wächter, ohne pl. neutr. ge-räde 874.
Hüter: nom. sg. 3128. rap st. m. Fessel, Band im Compos.
ornS st. m. Atem, Schnaufen: nom. väl-räp.
sg. 2558. dat. sg. Greffe 2840. räsian sw. v. finden, erforschen : part.
praet. $ä väs hord räsod 2284.
0. rast s. rest.
recan sw. v. reichen, nach einem hin
ofor st. n. Ufer, Gestade: dat. sg. on reichen, langen: praet. sg. rsehte
ofre 1373. ongeän feönd mid folme der Geg
ofost (zu ahd. uopen tätig sein) st. f. ner (Beövulf) reichte ihm mit der
Mile: nom. sg. ofost ist seiest tö Hand entgegen 748.
gecf ffanne . . . Eile ist das beste ge-rsecan einen erreichen, treffen :
zu sagen .... (es ist am besten praet. sg. hyne . . vsepne ge-raehte
ihr sagt mir schleunigst . . . .) 256. traf ihn mit dem Schwerte 2966.
ähnlich 3008. dat. sg. beö Jm on ähnl. 556.
öfeste (ofoste ) sei in Eile, eile dich red st. m. 1) Rat, Ratschluss, Ent-
386. 2748. on öfste 1293. on öfoste schluss; guter Rat, Abhilfe, Hilfe:
2784. 3091. nom. sg. nu is rsed gelong eft ät
ofost-lice adv. m Eile, eilend, schnell Je anum (wieder steht jetzt die
3131. Hilfe bei dir allein) 1377. acc. sg.
6-hvser adv. irgendwo 1738. 2871. raed 172. 278. 3081. - 2) Vorteil,
8mig adj. rostig: nom. sg. 2764. nom. Gewinn, Nutzen: acc. sg. Jät rsed
pl. ömige 3050. talaff das hält er für einen Vorteil
raedan — reord. 231
2028. ecne raed den ewigen Gewinn, regnian, renian sw. v. bereiten, zufü
das ewige Leben 1202. acc. pl. ece gen: inf. deäff renfian] hond-ge-
raedas 1761. — Compos. folca.raed steallan dem Gefährten den Tod
und die Adject. än-, fäst-rsed. bereiten 2169. '
raedan st. v. walten, regieren; besi ge-regnian bereiten , ausstatten,
tzen: part. praes. rodera rsedend schmücken: part. praet. medu-benc
der Walter der Himmel = Gott monig .... golde ge-regnad 778.
1556. inf. Jone Je Jm mid rihte ren-veard (für regn-veard) st. m. ge
raedan sceoldest den du nach Recht waltiger Hüter: nom. pl. ren-vear-
besitzen solltest 2057. volde döm das (von Beijvulf und Grendel, die
godes daedum raedan gumena ge- beide um die Behauptung der Halle
hvylcum Gottes Macht wollte tät kämpften) 771.
lich über der Menschen jeden rost, räst st. f. 1) Lager, Ruhelager:
walten 2859. — s. sele-raedend. acc. sg. räste 1 39. dat. sg. on reste
red-bora sw. m. Ratgeber, Rat: nom. (genam) vom Ruhelager weg 122.
sg. 1326. ebenso on räste 748. on räste auf
raden st. f. Ordnung, Anordnung, dem Lager 1299. 1586. to räste
Gesetz: acc. sg. raedenne 51. — zum Lager, zur Ruhe 1 238. Comp.
' Compos. vorold-raeden. flet-räst, sele-rest, väl-rest. 2) Ruhe
ä-raran sw. v. 1) in die Höhe richten, im Compos. aefen-räst.
aufrichten, erhöhen: prset. pl. J>ä ge- reste st. n. Lagerplatz, Ruhe
vseron monige Je bis mseg — ri- platz im Compos. vind-gereste.
cone a-raerdon da waren manche, restan sw. v. 1) Ruhe halten, ruhen:
die seinen (Eolers) Bruder rasch inf. restan 1794. praet. sg. reflex.
aufrichteten 2984. — 2) fig. ausbrei reste hine Jä rüm-heort 1800. —
ten: part. praet. blaed is ä-rsered 2) ruhen, unterbleiben: inf. 1858.
(dein) Ruhm ist ausgebreitet 1704. rec (ahd. rouh) st. m. Rauch, Qualm:
rse« st. m. heftiger Andrang, Anlauf, instr. sg. rece 3157. — Compos.
Angriff, Sturm: acc. sg. güffe rses väl-, vudu-rec.
des Kampfes Sturm, Kampfangriff recan (ähd. ruohjan) sw. v. c. gen. au/
2627. instr. pl. güffe raesum 2357. etwas bedacht sein; sich kümmern
— Compos. güff-, hand-, heaffo-, um ... , besorgt sein : prs. sg. III.
mägen-, väl-rses. vsepna ne receff ist nicht vor
rasan sw. v. heftig auf jemand ein Waffen besorgt (Waffen können
dringen, anstürmen: prset. sg. raesde ihm nichts anhaben) 434.
on Jone röfan 2691.
rsesva sw. m. Regierender, Fürst, reff (zu sskr. ru sonare, strepere,
Herscher : dat. sg. veorodarsesvan60. irasci?) st. m? n? schnaufender,
recean sw. v. auseinander setzen, auf wilder Zorn: gen. sg. reffes 2524.
zählen, erzählen, sagen: inf. frum- reffe (zu sskr. ru, s. reff) adj. in wil
sceaft fira feorran reccan den Ur dem Zorne, nutend: nom. sg. 122.
sprung der Menschen aus alten 1586. nom. pl. reffe 771.
Zeiten erzählen 91. — decliniert reif st. n. Beute, Kriegsbeute, Raub ;
tö lang is tö recenne, hü ic . . . zu — Kleidung, Gewand (als vom
lang ists zu erzählen, wie ich . . . Sieger dem Besiegten abgenommen)
2094. — praet. sg. syllic spell rehte in den Compos. heaffo-, väl-reäf.
erzählte eine wundersame Mär reafian sw. v. Beute machen, rauben,
2111. u. absolut feorran rehte er plündern c. acc.: inf. hord reafian
zählte aus alten Zeiten 2107. 2774. praet. sg. Jenden reäfode
reced st. n. Gebäude , Haus ; Saal, rinc öfferne 2