Sie sind auf Seite 1von 13

© BEST

BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

BASISBILDUNG MATHEMATIK
MODUL 2
BLICKPUNKT AUSBILDUNG

HINWEISE ZUR VERWENDUNG DES SKRIPTUMS:


Jedes Modul ist in drei Teile gegliedert (römische Zahlen). Jeder Teil wird durch Arbeitsblätter ergänzt
und schließt mit einer Lernzielüberprüfung ab. Diese ist im Skriptum nicht enthalten und wird Ihnen
von Ihrer Trainerin oder Ihrem Trainer ausgegeben.

Theorie, Erklärungen zu den einzelnen Themen sind blau hinterlegt.

Wichtige Tipps, Regeln, die Sie sich unbedingt merken sollen, sind rot hinterlegt.

Textaufgaben sind grün hinterlegt. Jede Textaufgabe hat eine eigene Nummer.

Für Trainerinnen und Trainer:

 mit „Überprüfen/Markups anzeigen“ erhalten Sie eine druckbare TrainerInnenversion.

 Für Teil I, also für die erste Woche, ist ein Maßband/Maßstab pro Gruppe und ein
Lineal/Geodreieck pro TN erforderlich.

MATHEMATIK MODUL 2 -1- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

BASISBILDUNG MATHEMATIK - MODUL 2


HINWEISE ZUR VERWENDUNG DES SKRIPTUMS:.................................................................................1

TEIL II.................................................................................................................................................26
BRÜCHE...........................................................................................................................................26
ARTEN VON BRÜCHEN, BEGRIFFSERKLÄRUNGEN:................................................................................................27
RECHNEN MIT BRÜCHEN...............................................................................................................................28
Erweitern und Kürzen von Brüchen........................................................................................................29
Addieren, Subtrahieren von Brüchen......................................................................................................30
Multiplizieren von Brüchen.....................................................................................................................32
Dividieren von Brüchen...........................................................................................................................33

MATHEMATIK MODUL 2 -2- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

TEIL II

BRÜCHE
In der Mathematik wird das Ganze mit 1 bezeichnet. Um Teile des Ganzen anzugeben, verwenden wir

Brüche. Oberhalb des Bruchstriches schreiben wir den Zähler, darunter den Nenner. Manchmal

werden Brüche auch mit einem Schrägstrich geschrieben: 1/2

Stellen Sie sich eine Torte vor. Zerteilen wir die Torte in zwei gleich große Stücke, so erhalten wir 2

halbe Torten:

1 1
1= + oder:
2 2

2
1=
2
Teilen wir die Torte nochmals, haben wir vier Teile des Ganzen, also vier Viertel:

2 4
1= =
2 4

8
Brüche können auch mehr als ein Ganzes angeben! Eine zweite Torte dazu, geviertelt, ergibt
4

1. Schreiben Sie als Bruch an:

Sie teilen ein Fladenbrot in drei gleich große Teile:

Sie schneiden zwei Tomaten in der Hälfte durch und dann nochmals:

Sie teilen einen Apfel in 4 gleich große Teile.

Sie teilen drei Äpfel in 4 gleich große Teile:

MATHEMATIK MODUL 2 -3- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

ARTEN VON BRÜCHEN, BEGRIFFSERKLÄRUNGEN:

1 2 7
Echter Bruch: , ,
2 3 8

3 7 13
Unechter Bruch: , ,
2 4 10

1 2 7
Gemischte Zahl: 3 2 , 4 3 ,2 8

4 9 24
uneigentlicher Bruch: , ,
2 3 8

1 2 5
Gleichnamige Brüche: , ,
3 3 3

3 7 13
Ungleichnamige Brüche: , ,
5 8 20

3 4 2 5
Kehrwert: = , =
4 3 5 2

1 1 1
Stammbrüche: , ,
3 4 15

1 3 17
Dezimalbrüche: , ,
10 100 1000

Dezimalzahlen können als Brüche angeschrieben werden:

9 47
0,9 sind 9 Zehntel = 10 0,47 sind 47 Hundertstel = 100

MATHEMATIK MODUL 2 -4- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

RECHNEN MIT BRÜCHEN


Divisionen können als Brüche angeschrieben werden.

Umwandeln eines unechten Bruchs in eine gemischte Zahl:


13 3
10
=1 10
13 : 10 = 1, Rest 3

7 1
=2 7 : 3 = 2, Rest 1
3 3

2. Wandeln Sie folgende unechte Brüche in gemischte Zahlen um:

12 15
= =
7 6

23 13
= =
10 9

17 11
= =
8 4

Umwandeln einer gemischten Zahl in einen unechten Bruch:


7 17 10 10 7 17
1 10 = 10 1= 10 +
10 10
= 10

2 11 9 9 2 11
3 3 = 3 3= 3 3
+ 3 = 3

3. Wandeln Sie folgende gemischte Zahlen in unechte Brüche um:

2 7
2 3 = 3 10 =

1 7
5 6 = 1 8 =

1 7
3 5 = 1 4 =

MATHEMATIK MODUL 2 -5- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

E RWEITERN UND KÜRZEN VON B RÜCHEN


Zähler und Nenner werden mit derselben Zahl multipliziert oder durch dieselbe Zahl dividiert.

Der Wert des Bruches bleibt dabei gleich.

ERWEITERN:
2 2.4 8
5
= ❑
20 5.4
= 20
5 ist in 20 4 mal enthalten, daher 2 x 4 und 5 x 4

KÜRZEN:
Um einen Bruch zu kürzen, suchen wir den größten gemeinsamen Teiler (ggT).

15
In unserem Beispiel suchen wir nun die größte Zahl, durch die sowohl 15 als auch 20 teilbar
20
ist.

15 ist teilbar durch: 1, 3, 5

20 ist teilbar durch 1, 2, 4, 5, 10

Der größte gemeinsame Teiler ist somit 5.

15 15:5 3
20
= 20 : 5
= 4

4. Erweitern Sie folgende Brüche:

2 ❑ 6 ❑
auf 9
auf 28
3 7

11 ❑ 7 ❑
auf 42 auf 54
6 9

5 4
auf 10 auf 36
42 ❑ 13 ❑

MATHEMATIK MODUL 2 -6- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

5. Kürzen Sie folgende Brüche:

4 18
12
= 21
=

27 30
36
= 44
=

19 32
57
= 16
=

A DDIEREN , S UBTRAHIEREN VON B RÜCHEN


Bei gleichnamigen Brüchen rechnen wir mit den Zählern:

1 3 4
5
+
5
= 5

6. Addieren Sie:

4 2 1 2
+ = + =
5 5 3 3

1 3 3 3 9 1
+ + = + +2 =
4 4 4 10 10 5

Ungleichnamige Brüche müssen zuerst durch Erweitern auf gemeinsame Nenner gebracht werden.
Wir suchen daher das kleinste gemeinsame Vielfache (kgV) der Nenner. Die Zähler werden addiert
oder subtrahiert, der Nenner bleibt gleich.

1 2
2
+
3
=?

Um diesen Bruch auszurechnen, müssen wir zuerst das kleinste gemeinsame Vielfache von 2 und 3
bestimmen.

Vielfache von 2 sind: 2, 4, 6, 8, 10, 12,….

Vielfache von 3 sind: 3, 6, 9, 12, …

MATHEMATIK MODUL 2 -7- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

Vielfache, die 2 und 3 gemeinsam haben, sind: 6, 12, …

Das kleinste gemeinsame Vielfache (kgV) ist somit 6.

Wir bringen nun unseren Bruch auf den gleichen Nenner, nämlich auf Sechstel: Dazu multiplizieren
wir den ersten Bruch (Zähler und Nenner) mit dem Nenner des zweiten und umgekehrt:

1 3 2 4
= =
2 6 3 6

Nun haben unsere Bruchzahlen denselben Nenner und wir können sie addieren:

3 4 7
+ =
6 6 6

4 2 12 10 2
- = - =
5 3 15 15 15

7. Addieren und subtrahieren Sie:

2 3 1 3
+ = + =
3 4 8 6

2 3 5
+ + =
3 4 6

2 3 3
+ - =
5 4 6

1 1 5
+ +2 =
3 4 6

3 1 7
+3 + =
15 3 12

2 3 5
+5 +2 =
7 4 14

3 1 11
8 15 - 3 4 + 6 12 =

MATHEMATIK MODUL 2 -8- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

M ULTIPLIZIEREN VON B RÜCHEN


Ein Bruch wird mit einer ganzen Zahl multipliziert, indem wir den Zähler mit der Zahl multiplizieren.

2 10
5· 3 = 3

Zwei Brüche werden miteinander multipliziert, indem wir die Zähler und die Nenner jeweils
miteinander multiplizieren. Nach Möglichkeit kürzen wir vorher!

4 2 8
· =
5 3 15

5 2 5 1 5.1 5
· = · = =
8 3 4 3 4.3 12

8. Multiplizieren Sie:

3 2
· =
4 3

2 2
· =
5 4

1 3
· =
4 8

1 3
· =
5 10

MATHEMATIK MODUL 2 -9- 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

1 5
· =
3 8

2 2
· =
5 3

1 3
·2 =
4 8

3 3
1 5 · 7 =

2 5
·3 =
7 8

2 2
4 5 · 4 =

7 3
. ·3 =
9 8

2 2
7 7 · 3 =

MATHEMATIK MODUL 2 - 10 - 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

D IVIDIEREN VON B RÜCHEN


Ein Bruch wird durch eine ganze Zahl dividiert, indem wir den Nenner mit der Zahl multiplizieren.

Denken Sie an folgende Situation: Sie haben eine halbe Torte und wollen diese durch 4 teilen, also
durch 4 dividieren.

1 1 1
2
:4 = =
2 8

Eine Zahl wird durch einen Bruch dividiert, indem wir sie mit dem Kehrwert des Bruches
multiplizieren.

2 7 2 . 12 24 8
:
3 12
= 3 .7
= =
21 7

9. Berechnen Sie:

9 3
: =
2 5

26 13
: =
5 15

24 3
: =
7 10

1 7
3 2 : 5 =

MATHEMATIK MODUL 2 - 11 - 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

7 2
:1 =
15 3

7 1
2 9 :2 2 =

10. Berechnen Sie und kürzen Sie soweit wie möglich: hier liegt scheinbar ein Fehler in der Angabe

vor – daher können die Aufgaben nicht gelöst werden !

5 5 1 37
3 9 . 3 9 −6 2 .1 5 =¿

5 5 5 7
( )
8
( 24 + 6 : 12 + 24 − 17 =

11. Nach zwei Kursstunden stellen Sie fest: „Ein Viertel der heutigen Stunden sind schon vorüber.“
Wie viele Stunden haben Sie an diesem Tag?

12. Der Sommer dauert drei Monate. Welchen Bruchteil des Jahres nimmt der Sommer ein?

3 1 1 1
13. Für einen Obstsalat werden kg Äpfel, kg Erdbeeren, kg Orangen und ,
4 2 4 4
kg Erdbeeren gemischt. Wie viel kg Obstsalat ergibt das?

MATHEMATIK MODUL 2 - 12 - 171115


© BEST
BFI WIEN
IPCENTER.AT
Weidinger & Partner

14. Sie füllen aus einem Krug, der mit 1 Liter Fruchtsaft gefüllt ist, ein Achtelliterglas, ein
Viertelliterglas und ein Glas, das einen halben Liter fasst, voll. Wie viel bleibt über?

15. Ein Turnverein hat 90 Frauen und Männer. 2/3 der Menschen gehen Bodenturnen, der Rest
Geräteturnen. In der Bodenturngruppe sind 3/5 Frauen, in der Geräteturngruppe 2/3 Männer.

a) Wie viele Frauen gehen in die Bodenturngruppe? Wie viele Männer?

b) Wie viele Frauen gehen in die Geräteturngruppe? Wie viele Männer?

16. In Ihrem Kurs kommen zwei Drittel der Teilnehmenden mit dem Rad in die Schule. Die Hälfte fährt
kürzer als 2 km. Welchen Bruchteil machen die Teilnehmenden aus, die kürzer als 2 km fahren?

17. Maja liest ein Buch. Am 1. Tag liest sie 1/10, am 2. Tag 1/6., am 3. und 4. Tag jeweils 1/8, am 5.
Tag 1/12.

a) Welcher Bruchteil bleibt noch übrig?

b) Majas Buch hat 240 Seiten. Wie viel liest sie an den einzelnen Tagen, wie viele Seiten
bleiben noch übrig?

MATHEMATIK MODUL 2 - 13 - 171115