Sie sind auf Seite 1von 1

TA GES LEBEN 44 05.02.2009 06.02.

09 10:06:11

44 LEBEN Tages-Anzeiger · Donnerstag, 5. Februar 2009

«Ich leiste mir diese fünf Minuten im Weltraum»


Franz Kaiser aus Egg ist einer Herr Kaiser, in Ihrer Wohnung gibt es kein
Teleskop, keine Bücher über Weltraum-
der ersten Menschen weltweit, fahrt. Wie kommt es, dass Sie sich als einer Wie kommt man zu
die bereits einen Touristenflug der weltweit Ersten ein Ticket für einen
ins Weltall gebucht haben. Touristenflug ins All reserviert haben?
Mir geht es nicht ums Erforschen des
einem Weltallticket?
Alls, sondern ums Hinfliegen. Als vor Die Firma Virgin Galactic gehört
40 Jahren die Apollo 11 auf dem Mond lan- dem Milliardär Richard Branson. Sie
Mit Franz Kaiser sprach dete, war ich 9 Jahre alt und sass gebannt bietet als erstes Privatunternehmen
Andrea Schafroth vor dem Fernseher. Das hat mich geprägt, Touristenflüge ins Weltall an. Bisher
ich wollte damals unbedingt Astronaut hat lediglich Russland seit 2001 ins-
Egg im Zürcher Oberland: Die Fassade des werden. Bis heute geblieben ist der innige gesamt sechs Weltraumtouristen mit
unscheinbaren Mehrfamilienhauses aus Wunsch, ins Weltall zu gelangen. Letzten ins All genommen, was diese min-
den 80er-Jahren könnte einen neuen An- Sommer machte mich meine Frau auf das destens 20 Millionen Dollar kostete;
strich gebrauchen. Wer würde annehmen, Angebot von Virgin Galactic aufmerksam: das Angebot läuft zudem nächstes
dass dahinter einer wohnt, der ein Ticket Als ich auf der Homepage surfte, wurden Jahr aus. Dann möchte Virgin Ga-
ins All reserviert hat? 20 000 Dollar hat er meine Augen glasig, ich spürte Schauer im lactic in die Marktnische springen
bereits bezahlt, 200 000 Dollar wird ihn Nacken. Ich hätte nicht gedacht, dass sich und ihre ersten Flüge starten. Das Ti-
mein Wunsch noch er- cket kostet 200 000 US-Dollar. Wer
füllen könnte; bisher eines reservieren will, muss mindes-
war so etwas ja höchs- tens 10 Prozent Vorauszahlung leis-
tens für unerschwingli- ten. Das haben bisher weltweit rund
che 20 Millionen oder 300 Personen getan, darunter Promis
mehr möglich. und Superreiche, etwa ein Scheich,
der gleich alle sechs Plätze im Shuttle
200 000 Dollar sind reserviert hat. Aber auch Menschen,
auch nicht gerade ein die darauf sparen müssten wie Guido
Klacks. Für Sie schon? Graf, Geschäftsführer der Reisefirma
Ganz und gar nicht. Deluxe Targets, die das Weltraum-
Wir haben lange disku- abenteuer in der Schweiz exklusiv
tiert und verzichten anbietet.
nun dafür auf ein eige- Gestartet wird vorerst in der
nes Haus. Meine Frau kalifornischen Mojave-Wüste. Ein
ist damit einverstanden, Trägerflugzeug soll den Shuttle auf
weil sie weiss, wie viel 16 Kilometer hoch fliegen und dort
es mir bedeutet. Ich ausklinken. Nach zwei Sekunden
habe das Geld auch des freien Falls wird die Rakete
BILD PD noch nicht beisammen. gezündet und schiesst den Shuttle
Modell des Shuttles: Der Flug kostet 200 000 Dollar. innert 90 Sekunden auf 110 Kilometer
Das heisst, Sie buchen Höhe, 10 Kilometer über der Erd-
das Abenteuer insgesamt kosten, wenn es sonst keine 200 000-Dollar-Ferien? atmosphäre; man wird nur einen Teil
dereinst stattfindet. Laut Plan wird Franz Wo denken Sie hin! Ich mag zwar einen des Erdballs sehen. Zum Vergleich:
Kaiser frühestens im Sommer 2011 im gewissen Luxus, und als Doppelverdiener Der Spaceshuttle der Nasa erreicht
Spaceshuttle der Firma Virgin Galactic ohne Kinder können wir uns schöne Ho- die drei- bis vierfache Höhe. Genau
(siehe Box) mit fünf weiteren Passagieren tels auch leisten. Das heisst aber nicht, fünf Minuten lang erleben die Welt-
zum Weltraumflug starten. dass wir stets in Fünfsternehotels logieren. raumtouristen die Schwerelosigkeit,
Immerhin: Die Wohnung ist innen nicht bis der Virgin-Shuttle von der Erd-
so bescheiden, wie es von aussen den An- Nun geben Sie eine exorbitante Summe aus anziehung wieder in die Atmosphäre
schein macht: 200 Quadratmeter offene für eine 2,5-Stunden-Reise und 5 Minuten zurückgezogen wird. (as)
Räume, die bis unters getäferte Dach Schwerelosigkeit. Haben Sie keine Angst,
hinauf reichen. «Ich mag es halt, wenn ich enttäuscht zu werden? Infos: www. deluxetargets.ch,
viel Luft über mir habe», sagt Franz Kaiser In dem Fall bin ich überzeugt, dass es BILD BEAT MARTI www. virgingalactic.com
lächelnd und bittet freundlich herein. Der eine unglaubliche Erfahrung wird. Ich Weltraumtourist in spe: Franz Kaiser auf seiner Terrasse in Egg.
49-Jährige stammt ursprünglich aus Graz, denke, dass man die Welt danach anders
lebt aber seit den 80er-Jahren in der sieht, nicht mehr alles so wichtig nimmt. möchte: Bergsteigen, Fallschirmspringen könnte vielleicht lustig werden. Nein, im Und Sie glauben, dass die Fiktion dereinst
Schweiz und ist mit einer Schweizerin Und was einem 200 000 Dollar wert sind, oder eben vom Verzasca-Damm aus 200 Ernst: Eigentlich würde ich im Spaceship Realität wird?
verheiratet. Er ist ausgebildeter Ingenieur ist für jeden anders. Mein Schwager hat Metern runterspringen. lieber unter meinesgleichen sein. Ich glaube, dass wir neue Lebensräume
und arbeitet heute als Country Manager gesagt, ich solle mir doch lieber einen Por- im Weltall suchen werden, nur schon, weil
für die amerikanische IT-Firma Fortinet. sche kaufen, jemand anderes würde sich Teilt Ihre Frau solche Vorlieben? Die Welt ringt um die Reduktion des unser Planet zu klein wird. Aber das werde
Franz Kaiser ist dezent elegant geklei- ein Eigenheim finanzieren, und ich leiste Überhaupt nicht. Bei meinem Verzasca- CO2-Ausstosses, und Sie lassen sich ins All ich wohl nicht mehr erleben.
det, das weisse Hemd unter einem schwar- mir diese absolut einmaligen fünf Minu- Sprung hat sie sich kaum auf den Damm schiessen. Keine ökologischen Bedenken?
zen Pullover, eine Bundfaltenhose mit ten. Beim Bungeejumping dauert das Er- zum Zuschauen gewagt, weil sie Höhen- Ich habe das angeschaut, der CO2-Aus- Würden Sie es aber gerne erleben?
Nadelstreifen und am Handgelenk eine lebnis ja nur zwei Sekunden und ist trotz- angst hat. stoss entspricht etwa einem Langstrecken- Wenn ich in eine Zeitmaschine hüpfen
Breitling-Fliegerarmbanduhr. Seine dunk- dem sensationell. flug. Im Vergleich zu den Millionen Flügen und mich 100 Jahre vorwärtsbeamen
len Haare sind mit ein paar grauen Strähn- Und Sie sind absolut furchtlos? sind die paar Raketenstarts kein Thema. könnte, würde ich das sofort machen.
chen durchsetzt. Ein unprätentiöser Ma- Kostet aber auch einen Bruchteil. Nein, aber beim Weltraumflug habe ich
nagertyp mit einem herzlichen, kehligen (Lacht) Das stimmt. Deshalb habe ich ja nullkommanull Angst. Das wird sicherer Aber ist es nicht dekadent, dass Touristen Und zurück zu den Höhlenbewohnern?
Lachen. auch lange gezögert und mich gefragt, ob sein, als mit dem Auto zum Flughafen zu jetzt auch noch bis ins Weltall reisen? Nein, wozu auch. Mich interessiert die
In der Wohnung stehen mehrere Vitri- ich nicht noch zehn Jahre oder so warten fahren. Richard Branson wird sich und Ich finde nicht. Das sind neue Welten, Zukunft. Wenn ich wählen könnte, würde
nen mit erlesenen Gläsern und Schnäpsen. soll, bis die Preise sinken. Aber ich weiss ja seine Firma wohl kaum ruinieren wollen. die sich auftun und die es zu entdecken gilt. ich lieber 200 Jahre später leben als jetzt.
Und in einem der Räume hat sich das Paar nicht, ob ich dann noch starten könnte. Übrigens: Vor kurzem bin ich im Web auf
von einem befreundeten Innenarchitekten Sie gehören zu den weltweit rund 300 Perso- Spricht da der Sciencefiction-Fan in Ihnen? den Anbieter Space Adventures gestossen,
eigens eine Bar einrichten lassen. Der Welche Bedingungen müssen Sie erfüllen? nen, die ein Ticket reserviert haben, und Sciencefiction spinnt Gedanken weiter, der wirbt mit künftigen Flügen zum Mond
lange, weiss lackierte Esstisch im Wohn- Ich muss medizinische Tests durchfüh- sind damit in erlauchter Gesellschaft. die auf Tatsachen beruhen. Das hat mich – die 100 Millionen Dollar kosten sollen.
zimmer hingegen stammt ganz banal aus ren lassen. Und unmittelbar vor dem Start Ja, man munkelt, es hätten unter ande- schon immer fasziniert. «Raumschiff
der Ikea. Die Kaisers sind Geniesser mit gibts drei Tage Training. ren Madonna und Tom Hanks gebucht. Enterprise», «Star Wars» oder Kubricks Und so einen reservieren Sie als Nächstes?
leicht opulentem Geschmack, ein gut ver- «2001: A Space Odyssey» – ich habe alles (Lacht) Das liegt leider über meinen
dienendes Ehepaar ohne Kinder, das aber Offenbar machen Sie auch Bungeejumping. Ist die Option, vielleicht mit Madonna ins auf DVD und dank unserer Neffen auch Verhältnissen. Und ich würde ohnehin lie-
durchaus nicht auf der Liste der reichsten Sind Sie immer auf Adrenalinkicks aus? All zu fliegen, ein zusätzlicher Kick? immer wieder eine Ausrede, mir die Filme ber auf den Mars fliegen mit seiner spekta-
Schweizer figuriert. Ich bin jemand, der alles ausprobieren Sie ist ja ein bisschen verrückt, aber das einmal mehr anzuschauen. kulären roten Sandlandschaft.

ZU FUSS: DIESE WOCHE IM INNERRHODISCHEN

Auf den Ayers Rock der Appenzeller


her. Und der Kronberg hat Nichts gegen das Kron- Auf dem Kronberg ist das Pano-
Von Thomas Widmer wie sein zentralaustrali- berg-Gasthaus. Aber die rama perfekt. Besonders apart an-
scher Bruder Magie; süd- Scheidegg ist einfach urchi- zuschauen sind der Stockberg mit
it meiner ständigen

M
seitig, in seinen verschatte- ger, und irgendwie hat man seinen horizontalen Bändern und
Wandertruppe «Fähn- ten, von Gletschern zu- Wirtschaften ohnehin im- der wilde Himmelsstürmer Speer.
lein Fieselschweif» rückgelassenen langen Rin- mer ein bisschen lieber, die Wir können uns nicht sattsehen.
fahre ich eines Sams- nen, wohnt eine gestaltlose, nicht per Bahn zugänglich Und so verlassen wir diesen be-
tagmorgens Richtung Ostschweiz. unheimliche Kraft. sind; sie sind exklusiv. Wir gnadeten Platz erst, als der Son-
Wie das Wetter ist auch unsere Diesmal freilich begehen setzen uns auf die Terrasse, nenuntergang sich abzeichnet. Mit
Laune splendid, woran die Verspä- wir die extrovertierte blinzeln in die Sonne. der Seilbahn fahren wir nieder
tung des Intercity nichts ändern Flanke. Die helle, die Publi- Nach einer halben Stunde nach Jakobsbad, besteigen wieder
kann. Und so müssen wir herzlich kumsseite des Berges. Wir stösst Stefan zu uns. Er den Zug. Unten in Gossau landen
lachen, als kurz nach Wil der Zug- sind zu acht, plus Emil-der- warnt uns, dass der Weg zu- wir in fettem Nebel. Doch unsere
führer per Lautsprecher in Ruppig- Hund. Mensch Nummer oberst übel vereist sei. Tat- Wangen glühen wie Heizkissen
Hochdeutsch klarstellt: «Der An- neun fehlt. Stefan hat ver- sächlich, kaum ist das aller- und sind ganz rot. Die Sonne hat
schluss von Gossau nach Appen- schlafen, aber inzwischen BILD THOMAS WIDMER liebste St.-Jakob-Kapell- uns durchwärmt. Exakt so soll ein
zell und Wasserauen ischt gewähr- angerufen. Er ist eine Blick vom Kronberggrat nach Osten. chen passiert, da wird es ei- Winterwandertag enden.
leischtet und okei.» Stunde später dran, wird nigermassen schwierig. Wir
Gehzeit: drei Stunden. Die Scheid-
Tatsächlich klappt es mit dem vom Jakobsbad mit der Seilbahn Zwei Stunden dauert das. Wir nen Skipiste, der Abfahrt Kron- müssen aufpassen, nicht abzurut-
egg ist bei Skibetrieb in der Regel
Umsteigen. Wir reisen speditiv zum Kronberg auffahren und uns durchqueren eine Bilderbuchge- berg–Jakobsbad. schen. Obwohl keine abrupten
geöffnet. Telefon 071 794 14 14
weiter bis Jakobsbad. Dort steigen von oben her entgegenkommen. gend: kleine Höfe, die Fassaden Dann die Scheidegg, schön, wir Felswände lauern, birgt der in die-
(Band) gibt jederzeit Auskunft.
wir aus und haben den Kronberg Unser Winterwanderweg ist pastellgelb und -blau, Gaden. sehen nun die Säntiskette direkt sem Abschnitt steile Hang doch
samt Gasthaus und Seilbahnstation pink ausgeschildert. In der An- Waldstücke, Weideland. Und ab vor uns – was für eine böse Wand! Gefahr. Wir meistern die Passage Neu: www.zufuss.tagesanzeiger.ch
direkt vor uns. Auf diese riesige fangspartie dürfte es allerdings und zu ein kläffender Bläss, der im Sehen, noch viel schöner, unseren letztlich, sind uns nachher aber ei- bietet nebst einer Fotostrecke zur
Molasseknolle wollen wir wan- mehr Stangen und Wegweiser ha- entscheidenden Moment doch Nachbargrat, die Wartegg, einen nig: Schuhkrallen braucht es. Oder Kolumne auch eine Swisstopo-
dern. Jemand, ich glaube, der In- ben, finden wir. Gut 800 Höhen- klein beigibt. Die Route, zum wundersam ebenmässigen, Wanderstöcke. Oder beides. Oder, Wanderkarte.
nerrhoder Kabarettist Simon Enz- meter im Aufstieg erwarten uns. Grossteil schneebedeckte Sträss- schnurgeraden, friedvollen Hö- noch besser, einen Eispickel. Aber
ler, hat einmal vom «Ayers Rock Die letzte Stunde werden wir auf chen, ist vorerst nicht allzu steil. henzug. Sehen, am allerschönsten, der würde letztlich absurd theatra- TA-Redaktor Thomas Widmer
der Appenzeller» gesprochen. In dem Grat laufen. Doch zunächst Vor der Scheidegg marschieren dass die Wirtschaft Scheidegg be- lisch wirken. Wir sind ja nicht an stellt jeden Donnerstag eine
der Tat stimmt das von der Form gilt es, die Scheidegg zu erreichen. wir am Rand einer wenig befahre- reits ganz nah ist. der Eigernordwand. Wanderung in der Schweiz vor.