Sie sind auf Seite 1von 3

Das persönliche Gesundheitsförderungskonzept

„Gesundheit fördern, Krankheit verhüten, Gesundheit wiederherstellen, Leiden lindern“ So


formulierte International Council of Nurse (ICN) 1973 die ethischen Grundregeln der Krankenpflege
und legte damit vier grundlegende Aufgaben der Pflege fest. Von diesem Zeitpunkt an war und ist
das Ziel der Pflege, PatientInnen eine bestmögliche Gesundheit zu gewährleisten.
(Bries Korn-Zinke 2006, S.11)

Vor allem bedeutet Gesundheit für mich: Keinen Stress! Ich habe früher viele neue Ernährungsweisen
ausprobiert: Vegetarisch, Vegan, Raw, Low Carb, bis ich irgendwann konstant unter Stress stand
wegen all der Lebensmittel, die ich gerade nicht essen durfte. Heute mag ich mich nicht
irgendwelchen Ernährungskonzepten komplett unterwerfen.

Ich esse gesund und gebe meinem Körper, wonach er verlangt.


Das darf auch mal eine Pizza sein. Alles in Maßen
eben. Ausreichend Bewegung in Form von Yoga, Jogging,
Crosstrainer, Spaziergänge im Wald, Tanzen und andere
verschiedene Übungen gehören für mich ganz klar dazu.
Die Rolle der regelmässigen Bewegung für die Gesundheit ist gut
dokumentiert. Körperliche Aktivität spielt eine Schlüsselrolle bei
Prävention den Erkrankungen Aber natürlich auch Meditation ist
es mir sehr wichtig wichtiges, um Stresslos zu leben.

Zum Entspannen nehme ich einmal pro Woche ein Bad mit
ätherischem Öl. Entspannende Musik gehört ebenfalls dazu.
Ich trainiere meinen Geist mit Sudoku. Als weitere Ausbildung ich
lese viel und kämpfe mit Verbesserung meiner deutschen
Sprache.

Gesund zu sein bedeutet für mich, mein eigenes Naturell zu Wort kommen zu lassen und die eigenen
Träume und Wünsche auf eine ganz persönliche Art ins Leben zu bringen.
Manchmal benötige ich Unterstützung, um die richtigen Entscheidungen zu treffen, die Signale des
Körpers zu verstehen und die richtigen Naturheilmittel auszuwählen.

Wegen meiner Arbeit bleibt oft nicht viel Zeit und am Abend bin ich zu müde, um lange zu kochen.
Aber ich habe Glück: Mein Mann kann sehr gut kochen und wir helfen uns gegenseitig.

Lachen ist mir auch sehr wichtig. Deswegen wähle ich im


Fernseher lieber eine Komödie. Witz an einer Sache als Pointe
zu schätzen und noch mehr die lachende Gelassenheit
gegenüber dem Leben.

Mein soziales Leben ist wegen der Corona-Zeit verändert,


wenig bis null Treffen mit Freundinnen, Kolleginnen.

Ich bekomme und ich gebe viel Liebe in meine Familie, dass
lässt mich zu träumen und gibt mir Kraft weiter an meinen Zielen zu kämpfen.

In meiner Arbeit in der Pflege bin ich sehr engagiert; Auch in die Therapiebehandlung. Ich mag Arbeit,
die gut gemacht ist. Das gibt mir Genugtuung, gute Gefühle, dass ich mich wirklich nützlich machen
kann, verbunden mit guten Resultaten.

Meinen persönlichen Lebensstil könnte ich in einigen Bereichen noch verbessern.


Etwas mehr Bewegung oder auch neue Wege innerhalb meiner Ernährung könnten mir sicherlich
helfen noch gesünder zu werden.