Sie sind auf Seite 1von 3

Pressemitteilung des Königlichen Hauses: Königliche Audienz für die US-

israelische Delegation

Rabat-Das Königliche Haus stellte am Dienstag eine Pressemitteilung zu der


Audienz auf, die seine Majestät der König Mohammed VI. einer US-israelischen
Delegation gegenüber gewährt hatte. Hierbei folgt der vollständige Wortlaut der
Pressemitteilung des Königlichen Hauses:

„Seine Majestät der König Mohammed VI., möge Gott ihm Beistand
zuteilwerden lassen, empfing in Begleitung vom Kronprinzen Moulay El Hassan
am Dienstag, den 22. Dezember 2020, im Königspalast in Rabat eine
Delegation, bestehend aus:

-Herrn Jared KUSHNER, leitendem Berater des Präsidenten der Vereinigten


Staaten von Amerika;

-Herrn Meir BEN-SHABBAT, nationalem Sicherheitsberater des Staates Israel;


und

-Herrn Avrahm Joel BERKOWITZ, Sonderassistentem des Präsidenten der


Vereinigten Staaten von Amerika und Sonderbeauftragten für internationale
Verhandlungen.

Auf dieser Audienz bekundete seine Majestät der König, möge Gott ihm
Beistand zuteilwerden lassen, seine volle Zufriedenheit mit den historischen
Ergebnissen des Gesprächs, das der Souverän am 10. Dezember 2020 mit seiner
Exzellenz dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Herrn Donald
TRUMP, geführt hatte.

Der Dekret des Präsidenten im Hinblick auf die Anerkennung der Marokkanität
der Sahara sowie die bevorstehenden Maßnahmen zur Wiederaufnahme der
Kooperationsmechanismen mit Israel sind wichtige Entwicklungen zur
Ankurbelung des regionalen Friedens und der Stabilität.

Diese Maßnahmen nehmen Bezug auf die Zulassung israelischer


Fluggesellschaften zur Beförderung von Mitgliedern der marokkanisch-
jüdischen Gemeinde und der israelischen Touristen nach Marokko, die
vollständige Wiederaufnahme der diplomatischen und offiziellen Kontakte und
der Beziehungen zu Israel auf angemessener Ebene, die dynamische und
innovative Förderung der bilateralen Zusammenarbeit sowie Maßnahmen zur
Wiedereröffnung der Verbindungsbüros in Rabat und Tel Aviv.
Seine Majestät der König, möge Gott ihm Beistand zuteilwerden lassen,
gratulierte Herrn KUSHNER zu der umfangreichen Arbeit, die seit dessen
Besuch in Marokko im Mai 2018 geleistet wurde und die es bewerkstelligte,
diesen historischen Wendepunkt zugunsten der territorialen Integrität Marokkos
und dieser vielverheißenden Entwicklung zu Gunsten des Friedens im Nahen
Osten erzielen zu dürfen.

Herrn Meir BEN-SHABBAT ansprechend, betonte seine Majestät der König die
besonderen Beziehungen zur marokkanischen jüdischen Gemeinde und im
Besonderen zu ihren Mitgliedern in verantwortungsvollen Positionen in Israel.

Die Königliche Audienz war eine Gelegenheit, wiederholt zu bekräftigen, dass


alle Entscheide und Maßnahmen, die während des Telefongesprächs vom 10.
Dezember 2020 zwischen dem Souverän und dem Präsidenten Donald Trump
angekündigt wurden, vollständig umgesetzt werden.

Seine Majestät der König, möge Gott ihm Beistand zuteilwerden lassen, äußerte
endlich die kohärente, konstante und unveränderte Position des Königreichs
Marokko bezüglich der Palästinenserfrage, die auf der Lösung zweier
nebeneinander bestehender Staaten in Frieden und Sicherheit und auf
Verhandlungen zwischen der palästinensischen und der israelischen Partei als
einzigem Weg zu einer umfassenden und definitiven Lösung beruht, das
Engagement seiner Majestät des Königs, in seiner Eigenschaft als Vorsitzenden
des Ausschusses Al-Quds, zugunsten der Wahrung des muslimischen Charakters
der heiligen Stadt erneuernd.

Am Abschluss dieser Audienz schloss der Regierungschef Saad Eddine El


Otmani, Herr Jared KUSHNER und Herr Meir BEN-SHABBAT im Beisein
seiner Majestät des Königs eine gemeinsame Erklärung zwischen dem
Königreich Marokko, den Vereinigten Staaten von Amerika und dem Staat
Israel ab.

Dieser Audienz wohnten Herr Adam Seth Boehler, CEO des internationalen
Entwicklungsfinanzierungsunternehmens der USA, Herr Fouad Ali El Himma,
Berater seiner Majestät des Königs, und Herr Nasser Bourita, Minister für
auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit und für die im
Ausland ansässigen Marokkaner bei".

Quellen:

http://www.corcas.com
http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten