Sie sind auf Seite 1von 22



 6HSWHPEHU

',1(1

"23(&45 '
" ) )&3:2?:;:55&?&:

0|EHO±
6WKOHXQG7LVFKHIU%LOGXQJVHLQULFKWXQJHQ±
7HLO6LFKHUKHLWVWHFKQLVFKH$QIRUGHUXQJHQXQG3UIYHUIDKUHQ
'HXWVFKH)DVVXQJ(1
89
   9
#:;<= >
0-  &3:2?:;:557
9
% @A$9
#:;B$@@@ A>
)  &3:2?:;:557



0$::

    !"


DIN EN 1729-2:2006-09

Beginn der Gültigkeit

Diese Norm gilt ab 2006-09-01.

Nationales Vorwort

Diese Europäische Norm enthält sicherheitstechnische Festlegungen im Sinne des Gesetzes über technische
Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte (Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG)).

Diese Europäische Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 207 „Möbel“ erarbeitet, dessen Sekreta-
riat vom UNI (Italien) gehalten wird.

Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 042-05-05 AA „Spiegelausschuss zu CEN/TC 207/WG 5
Schul- und Objektmöbel“ im Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM).

Stühle und Tische für Bildungseinrichtungen unterliegen dem Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG).
Sie dürfen unter den in § 7 GPSG genannten Voraussetzungen mit dem von einer GS-Stelle dem Hersteller
zuerkannten GS-Zeichen gekennzeichnet werden.

Änderungen

Gegenüber DIN V ENV 1729-2:2001-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) sicherheitsgerechte Gestaltung von Griffen wurde präzisiert;

b) Größenklassen der Stühle und zugehörige Prüfwerte zur Ermittlung der Standsicherheit wurden geändert;

c) statische Belastung nach vorne mit speziellen Prüfwerten für die einzelnen Stuhlgrößenklassen wurde
neu aufgenommen, sowie eine statische Belastung von Fußstützen;

d) Fallhöhe bei horizontaler Schlagprüfung (Standsicherheit) wurde von 160 mm auf 100 mm geändert;

e) Anhang A (normativ) Fallprüfung von Stühle aufgenommen.

Frühere Ausgaben

DIN V ENV 1729-2: 2001-12

2
EUROPÄISCHE NORM EN 1729-2
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Juli 2006

ICS 97.140 Ersatz für ENV 1729-2:2001

Deutsche Fassung

Möbel —
Stühle und Tische für Bildungseinrichtungen —
Teil 2: Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren

Furniture — Meubles —
Chairs and tables for educational institutions — Chaises et tables pour les établissements d'enseignement —
Part 2: Safety requirements and test methods Partie 2: Exigences de sécurité et méthodes d'essai

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 12. Juni 2006 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage
erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-Zentrum
mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland,
Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien,
Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2006 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN 1729-2:2006 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
EN 1729-2:2006 (D)

Inhalt

Seite

Vorwort ........................................................................................................................................................................3
1 Anwendungsbereich .....................................................................................................................................4
2 Normative Verweisungen..............................................................................................................................4
3 Allgemeine Prüfbedingungen.......................................................................................................................4
3.1 Prüfbereiche von Stühlen und Tischen .......................................................................................................4
3.2 Reihenfolge der Prüfungen...........................................................................................................................4
4 Sicherheitstechnische Anforderungen .......................................................................................................5
5 Prüfung von Stühlen......................................................................................................................................5
5.1 Allgemeines....................................................................................................................................................5
5.2 Standsicherheit ..............................................................................................................................................6
5.2.1 Standsicherheit nach vorne..........................................................................................................................6
5.2.2 Standsicherheit zur Seite..............................................................................................................................7
5.2.3 Standsicherheit nach hinten.........................................................................................................................8
5.3 Festigkeit und Dauerhaltbarkeit ...................................................................................................................9
5.3.1 Statische Belastung der Sitzfläche und Rückenlehne (EN 1728:2000, Abschnitt 6.2.1) ........................9
5.3.2 Dauerhaltbarkeit der Sitzfläche und Rückenlehne (EN 1728:2000, Abschnitt 6.7) ...............................10
5.3.3 Dauerhaltbarkeit der Sitzflächenvorderkante (EN 1728:2000, Abschnitt 6.8) .......................................10
5.3.4 Seitliche statische Belastung (EN 1728:2000, Abschnitt 6.13) ...............................................................11
5.3.5 Statische Belastung nach vorne (EN 1728:2000, Abschnitt 6.12)...........................................................12
5.3.6 Schlagprüfung der Sitzfläche (EN 1728:2000, Abschnitt 6.15) ...............................................................13
5.3.7 Schlagprüfung der Rückenlehne (EN 1728:2000, Abschnitt 6.16)..........................................................13
5.3.8 Statische Belastung der Fußstütze (EN 1728:2000, Abschnitt 6.4) ........................................................14
5.3.9 Fallprüfung (Anhang A)...............................................................................................................................14
6 Prüfung von Tischen ...................................................................................................................................15
6.1 Standsicherheit ............................................................................................................................................15
6.1.1 Standsicherheit von Tischen, horizontale Schlagprüfung (EN 1728:2000, Abschnitt 6.16) ................15
6.1.2 Standsicherheit von Tischen, vertikale Belastung (EN 1730:2000, Abschnitt 6.7) ...............................15
6.2 Festigkeit und Dauerhaltbarkeit von Tischen...........................................................................................16
6.2.1 Horizontale statische Belastung (EN 1730:2000, Abschnitt 6.2).............................................................16
6.2.2 Horizontale Dauerhaltbarkeit (EN 1730:2000, Abschnitt 6.4) ..................................................................16
6.2.3 Vertikale statische Belastung (EN 1730:2000, Abschnitt 6.3) .................................................................17
6.2.4 Vertikale Dauerhaltbarkeit (EN 1730:2000, Abschnitt 6.5).......................................................................18
7 Prüfbericht....................................................................................................................................................18
Anhang A (normativ) Fallprüfung von Stühlen ......................................................................................................19
A.1 Fallprüfung ...................................................................................................................................................19
Anhang B (informativ) Prüfverfahren zur Bestimmung der Lagebeständigkeit von Stühlen, wenn
diese auf der Tischplatte aufliegen............................................................................................................20
B.1 Allgemeines..................................................................................................................................................20
B.2 Prüfeinrichtung ............................................................................................................................................20
B.3 Prüfverfahren ...............................................................................................................................................20

2
EN 1729-2:2006 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (EN 1729-2:2006) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 207 „Möbel“ erarbeitet,
dessen Sekretariat vom UNI gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Januar 2007, und etwaige entgegenstehende nationale
Normen müssen bis Januar 2007 zurückgezogen werden.

Dieses Dokument ersetzt ENV 1729-2:2001.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland,
Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande,
Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien,
Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
EN 1729-2:2006 (D)

1 Anwendungsbereich
Der vorliegende Teil der EN 1729 legt die sicherheitstechnischen Anforderungen und Prüfverfahren für Stühle
und Tische für die Verwendung in allgemeinen Bildungseinrichtungen fest.

Er gilt nicht für Computer- und Spezialarbeitsplätze, z. B. Büros, Laboratorien, Reihenbestuhlung, Werkstätten
und Bereiche für Planung und Technik.

Anhang A (normativ) enthält ein Prüfverfahren für die Fallprüfung von Stühlen.

Mit Ausnahme von Anhang A zeigen die Bilder nur die Prüfgrundsätze und können nicht zur Durchführung der
Prüfungen angewendet werden.

ANMERKUNG Teil 1 dieser Europäischen Norm legt die Funktionsmaße und Kennzeichnung von Stühlen und Tischen
für die Verwendung in allgemeinen Bildungseinrichtungen fest.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 1022:2005, Wohnmöbel — Sitzmöbel — Bestimmung der Standsicherheit

EN 1728:2000, Möbel für den Wohnbereich — Sitzmöbel — Prüfverfahren zur Bestimmung der Festigkeit und
Dauerhaltbarkeit

prEN 1729-1, Möbel — Stühle und Tische für Bildungseinrichtungen — Teil 1: Funktionsmaße

EN 1730:2000, Möbel für den Wohnbereich — Tische — Prüfverfahren zur Bestimmung der Festigkeit,
Dauerhaltbarkeit und Standsicherheit

EN 13721, Möbel — Bewertung des Oberflächenreflexionsgrades

EN 13722, Möbel — Bewertung des Oberflächenglanzes

3 Allgemeine Prüfbedingungen

3.1 Prüfbereiche von Stühlen und Tischen

Werden Stühle in einem Größenklassenbereich mit der gleichen Konstruktion und Geometrie hergestellt, so
ist es ausreichend, alle Prüfungen an der höchsten Größenklasse der Baureihe und zusätzlich eine Fall-
prüfung, eine Schlagfestigkeitsprüfung der Sitzflächen und Standsicherheitsprüfungen an der niedrigsten
Größenklasse der Baureihe durchzuführen.

Werden Tische in einem Größenklassenbereich mit der gleichen Konstruktion und Geometrie hergestellt, so
ist es ausreichend, alle Prüfungen an der höchsten Größenklasse der Baureihe und zusätzlich eine Schlag-
festigkeits- und Standsicherheitsprüfung an der niedrigsten Größenklasse der Baureihe durchzuführen.

Falls bei Durchführung des vorgenannten Prüfprogramms einer der Stühle/Tische die Prüfung nicht besteht,
muss das gesamte Prüfprogramm an jeder einzelnen Stuhl-/Tischgröße wiederholt werden.

3.2 Reihenfolge der Prüfungen

Die Prüfungen sind in der Reihenfolge der Nummerierung der Abschnitte in dieser Norm durchzuführen.

4
EN 1729-2:2006 (D)

4 Sicherheitstechnische Anforderungen
Um das Risiko zu minimieren, dass Personen verletzt oder deren Kleidung beschädigt wird, gelten folgende
Anforderungen:

a) Kanten an der Sitzfläche, Rückenlehne und Armlehne eines Stuhles, mit denen der Benutzer in sitzender
Position in Berührung kommt, müssen mit einem Radius von mindestens 2 mm gerundet sein;

b) Kanten von Griffen müssen mit einem Radius von mindestens 2 mm in Richtung der aufgebrachten Kraft
gerundet sein;

c) alle anderen Ecken und Kanten, mit denen der Benutzer bei üblichem Gebrauch in Berührung kommen
kann, müssen glatt, gerundet oder gefast und gratfrei sein;

d) der Abstand zwischen zwei zugänglichen, beweglichen Teilen, die durch Kraftantrieb, z. B. Gashub,
betätigt werden, muss in jedem Fall < 8 mm oder 25 mm betragen;

e) außer beim Aufstellen oder Zusammenklappen von Tischen und Stühlen dürfen keine zugänglichen
Zwischenräume ! 8 mm oder 25 mm bei üblicher Bewegung und Tätigkeit auftreten;

f) Verstellvorrichtungen dürfen nicht unbeabsichtigt oder zufällig betätigt werden können;

g) offene Rohrenden und Rohrfüße müssen abgedeckt oder auf andere Weise verschlossen werden;

h) Teile dürfen nicht ohne geeignetes Werkzeug abnehmbar sein;

i) geschmierte Teile müssen zur Vermeidung von Verschmutzung abgedeckt sein;

j) die Arbeitsflächen der Tische dürfen höchstens einen Glanzgrad von 45° aufweisen, gemessen nach
EN 13722 bei 60°;
k) hinsichtlich der Farbe der Arbeitsflächen der Tische sind Lichtreflexionsgrade (Tristimuluswerte) zwischen
15 % und 75 % einzuhalten, gemessen nach EN 13721;
l) Stühle dürfen bei der Prüfung nach 5.2 nicht umkippen;

m) Stühle dürfen nach der Prüfung der Festigkeit und Dauerhaltbarkeit nach 5.3 keine konstruktiven Mängel
aufweisen, die die Sicherheit beeinträchtigen können, und müssen weiterhin ihre Funktion erfüllen;

n) Tische dürfen bei der Prüfung nach 6.7 in EN 1730:2000 und 6.16 in EN 1728:2000 nicht umkippen;

o) Tische dürfen nach der Prüfung der Festigkeit und Dauerhaltbarkeit nach 6.2 keine konstruktiven Mängel
aufweisen, die die Sicherheit beeinträchtigen können, und müssen weiterhin ihre Funktion erfüllen.

5 Prüfung von Stühlen

5.1 Allgemeines

Bei Verweisen auf EN 1022 oder EN 1728 ist das in diesen Normen festgelegte Verfahren zur Bestimmung
der Belastungspunkte an Sitzfläche und Rückenlehne für Stühle für Bildungseinrichtungen nicht immer
geeignet. Für die Anwendung dieser Norm muss der Belastungspunkt der Sitzfläche von Punkt S (EN 1729-1)
nach vorne und der Belastungspunkt der Rückenlehne von einem Punkt, der vertikal unterhalb von Punkt S
liegt, nach oben gemessen werden.

ANMERKUNG Die in Abschnitt 5 festgelegten statischen Belastungen stellen die Belastung durch Erwachsene dar, die
gelegentlich auf kleinen Stühlen sitzen. Diese großen Belastungen machen es unnötig, an Stühlen einer kleineren
Größenklasse Dauerhaltbarkeitsprüfungen durchzuführen.

5
EN 1729-2:2006 (D)

5.2 Standsicherheit

Die Standsicherheit von Stühlen ist nach EN 1022:2005 unter Verwendung der in den Abschnitten 5.1.1, 5.1.2
und 5.1.3 festgelegten Lasten, Kräfte und Belastungspunkte zu prüfen. Es kann sowohl das experimentelle
als auch das rechnerische Verfahren angewendet werden.

5.2.1 Standsicherheit nach vorne

Die Standsicherheit von Stühlen nach vorne muss nach 6.2 oder 8.2 in EN 1022:2005 geprüft werden mit dem
Unterschied, dass die Belastungen der Sitzfläche und die horizontalen Belastungen für die verschiedenen
Stuhlgrößen den in Tabelle 1 festgelegten Werten entsprechen müssen.

Tabelle 1 — Standsicherheit von Stühlen nach vorne

Belastung
Größenklasse Horizontale Belastung
der Sitzfläche
des Stuhls N
N
0 und 1 200 20
2 250 20
3 350 20
4 500 20
5 600 20
6 600 20
7 600 20

Bild 1 — Standsicherheit von Stühlen nach vorne

6
EN 1729-2:2006 (D)

5.2.2 Standsicherheit zur Seite

Die Standsicherheit von Stühlen zur Seite muss nach 6.4 oder 8.2 in EN 1022:2005 geprüft werden mit dem
Unterschied, dass die Belastungen der Sitzfläche und die horizontalen Belastungen für die verschiedenen
Stuhlgrößen den in Tabelle 2 festgelegten Werten entsprechen müssen.

Tabelle 2 — Standsicherheit von Stühlen zur Seite

Belastung
Größenklasse Horizontale Belastung
der Sitzfläche
des Stuhls N
N
0 und 1 200 20
2 250 20
3 350 20
4 500 20
5 600 20
6 600 20
7 600 20

Bild 2 — Standsicherheit von Stühlen zur Seite

7
EN 1729-2:2006 (D)

5.2.3 Standsicherheit nach hinten

Die Standsicherheit von Stühlen nach hinten muss nach 6.6 oder 8.5 in EN 1022:2005 geprüft werden mit
dem Unterschied, dass die Belastungen der Sitzfläche, horizontale Belastungen und die Belastungspunkte für
die verschiedenen Stuhlgrößen den in Tabelle 3 festgelegten Werten entsprechen müssen.

Tabelle 3 — Standsicherheit von Stühlen nach hinten

Belastungspunkt Belastungspunkt
Belastung Punkt S Sitzfläche Belastung
Größenklasse
der Sitzfläche zu zu der Rückenlehne
des Stuhls
N Sitzfläche Rückenlehne N
mm mm
0 und 1 200 120 180 50
2 250 130 200 70
3 350 145 250 100
4 500 160 300 130
5 600 175 300 180
6 600 185 300 180
7 600 185 300 180

Bild 3 — Standsicherheit von Stühlen nach hinten

8
EN 1729-2:2006 (D)

5.3 Festigkeit und Dauerhaltbarkeit

Mit Ausnahme der Fallprüfung (Abschnitt 5.3.9), die nach Anhang A erfolgen muss, ist die Festigkeit und
Dauerhaltbarkeit von Stühlen nach EN 1728 mit den nachstehend festgelegten Belastungen und Lastzyklen
zu prüfen.

5.3.1 Statische Belastung der Sitzfläche und Rückenlehne (EN 1728:2000, Abschnitt 6.2.1)

Tabelle 4 — Statische Belastung der Sitzfläche und Rückenlehne von Stühlen

Belastung der Belastung der


Größenklasse
Zyklen Sitzfläche Rückenlehne
des Stuhls
N N
0 und 1 10 1 300 max. 410
2 10 1 600 max. 450
3 10 1 600 max. 560
4 10 2 000 max. 700
5 10 2 000 max. 700
6 10 2 000 max. 700
7 10 2 000 max. 700

Bild 4 — Statische Belastung der Sitzfläche und Rückenlehne von Stühlen

9
EN 1729-2:2006 (D)

5.3.2 Dauerhaltbarkeit der Sitzfläche und Rückenlehne (EN 1728:2000, Abschnitt 6.7)

Tabelle 5 — Dauerhaltbarkeit der Sitzfläche und Rückenlehne von Stühlen

Belastung der Belastung der


Größenklasse
Sitzfläche Rückenlehne Zyklen
des Stuhls
N N
0 und 1 — — —
2 — — —
3 — — —
4 1 250 300 100 000
5 1 250 300 100 000
6 1 250 300 100 000
7 1 250 300 100 000

Bild 5 — Dauerhaltbarkeit der Sitzfläche und Rückenlehne von Stühlen


5.3.3 Dauerhaltbarkeit der Sitzflächenvorderkante (EN 1728:2000, Abschnitt 6.8)

Tabelle 6 — Dauerhaltbarkeit der Sitzflächenvorderkante von Stühlen

Größenklasse Belastung
Zyklen
des Stuhls N
0 und 1 — —
2 — —
3 — —
4 800 50 000
5 800 50 000
6 800 50 000
7 800 50 000

Bild 6 — Dauerhaltbarkeit der Sitzflächenvorderkante von Stühlen

10
EN 1729-2:2006 (D)

5.3.4 Seitliche statische Belastung (EN 1728:2000, Abschnitt 6.13)

Tabelle 7 — Seitliche statische Belastung von Stühlen

Vertikale Horizontale
Größenklasse
Zyklen Belastung Belastung
des Stuhls
N N
0 und 1 — — —
2 — — —
3 10 1 300 max. 300
4 10 1 300 max. 400
5 10 1 300 max. 500
6 10 1 600 max. 600
7 10 1 600 max. 600

Bild 7 — Seitliche statische Belastung von Stühlen

11
EN 1729-2:2006 (D)

5.3.5 Statische Belastung nach vorne (EN 1728:2000, Abschnitt 6.12)

Tabelle 8 — Statische Belastung von Stühlen nach vorne

Vertikale Horizontale
Größenklasse
Zyklen Belastung Belastung
des Stuhls
N N
0 und 1 — — —
2 — — —
3 10 1 300 max. 300
4 10 1 300 max. 400
5 10 1 300 max. 500
6 10 1 600 max. 600
7 10 1 600 max. 600

Bild 8 — Statische Belastung von Stühlen nach vorne

12
EN 1729-2:2006 (D)

5.3.6 Schlagprüfung der Sitzfläche (EN 1728:2000, Abschnitt 6.15)

Tabelle 9 — Schlagprüfung der Sitzfläche von Stühlen

Größenklasse Fallhöhe
Zyklen
des Stuhls mm
0 und 1 10 180
2 10 180
3 10 240
4 10 240
5 10 300
6 10 300
7 10 300

Bild 9 — Schlagprüfung der Sitzfläche von Stühlen

5.3.7 Schlagprüfung der Rückenlehne (EN 1728:2000, Abschnitt 6.16)

Tabelle 10 — Schlagprüfung der Rückenlehne von Stühlen

Größenklasse Fallhöhe
des Stuhls mm
0 und 1 330
2 330
3 330
4 330
5 620
6 620
7 620

Bild 10 — Schlagprüfung der Rückenlehne von Stühlen

13
EN 1729-2:2006 (D)

5.3.8 Statische Belastung der Fußstütze (EN 1728:2000, Abschnitt 6.4)

Tabelle 11 — Statische Belastung der Fußstütze

Größenklasse Vertikale Belastung


Zyklen
des Stuhls N
0 und 1 10 1 000
2 10 1 000
3 10 1 000
4 10 1 000
5 10 1 000
6 10 1 000
7 10 1 000

Bild 11 — Statische Belastung der Fußstütze

5.3.9 Fallprüfung (Anhang A)

Tabelle 12 — Fallprüfung von Stühlen

Größenklasse Fallhöhe
Zyklen
des Stuhls mm
Alle Größen 5 600

Bild 12 — Fallprüfung von Stühlen

14
EN 1729-2:2006 (D)

6 Prüfung von Tischen

6.1 Standsicherheit

Falls nicht anders festgelegt, muss die Standsicherheit von Tischen nach EN 1730 und EN 1728 wie nach-
stehend festgelegt geprüft werden.

6.1.1 Standsicherheit von Tischen, horizontale Schlagprüfung (EN 1728:2000, Abschnitt 6.16)

Alle Tische müssen nach dem in 6.16 von EN 1728:2000 festgelegten Verfahren bei einer Fallhöhe von
100 mm geprüft werden. Der Schlag muss auf die Mitte der Tischplattenkante in der ungünstigsten Richtung
ausgeübt werden.

Bild 13 — Standsicherheit von Tischen, horizontale Schlagprüfung

6.1.2 Standsicherheit von Tischen, vertikale Belastung (EN 1730:2000, Abschnitt 6.7)

Alle Tische müssen nach Abschnitt 6.7 in EN 1730:2000 geprüft werden. Dabei müssen der Abstand zwi-
schen der Tischkante und dem Belastungspunkt 50 mm und die vertikale Kraft 600 N betragen.

Bild 14 — Standsicherheit von Tischen, vertikale Belastung

15
EN 1729-2:2006 (D)

6.2 Festigkeit und Dauerhaltbarkeit von Tischen

Falls nicht anders festgelegt, muss die Festigkeit und Dauerhaltbarkeit von Tischen nach EN 1730 geprüft
werden.

6.2.1 Horizontale statische Belastung (EN 1730:2000, Abschnitt 6.2)

Tabelle 13 — Horizontale statische Belastung von Tischen

Horizontale
Größenklasse
Zyklen Belastung
des Tisches
N
0 und 1 10 300
2 10 300
3 10 300
4 10 400
5 10 400
6 10 400
7 10 400

Bild 15 — Horizontale statische Belastung von Tischen

6.2.2 Horizontale Dauerhaltbarkeit (EN 1730:2000, Abschnitt 6.4)

Tabelle 14 — Horizontale Dauerhaltbarkeit von Tischen

Horizontale
Vertikale
Belastung
Größenklasse Belastung in der
Zyklen 50 mm von den
des Tisches Tischmitte
Ecken
kg
N
0 und 1 10 000 50 200
2 10 000 50 200
3 10 000 50 200
4 10 000 50 300
5 10 000 50 300
6 10 000 50 300
7 10 000 50 300

Bild 16 — Horizontale Dauerhaltbarkeit von Tischen

16
EN 1729-2:2006 (D)

6.2.3 Vertikale statische Belastung (EN 1730:2000, Abschnitt 6.3)

Tabelle 15 — Vertikale statische Belastung von Tischen

Vertikale Belastung
von Tischen mit einer
Vertikale Belastung Länge > 1 000 mm
von Tischen mit einer an zwei Punkten jeweils
Größenklasse Länge 1 000 mm an einem 100 mm
Zyklen
des Tisches Punkt in der Mitte, von der Vorderkante
100 mm und jeweils 300 mm
von der Vorderkante rechts und links
von der Mitte
N N
0 und 1 10 1 000 1 000
2 10 1 000 1 000
3 10 1 000 1 000
4 10 1 000 1 000
5 10 1 000 1 000
6 10 1 000 1 000
7 10 1 000 1 000

Bild 17 — Vertikale statische Belastung von Tischen

17
EN 1729-2:2006 (D)

6.2.4 Vertikale Dauerhaltbarkeit (EN 1730:2000, Abschnitt 6.5)

Diese Prüfung gilt nur für Tische mit C-förmigem oder T-förmigem Fußgestell.

Tabelle 16 — Vertikale Dauerhaltbarkeit von Tischen

Vertikale Belastung,
Größenklasse 50 mm
Zyklen
des Tisches von der Arbeitskante
N
0 und 1 10 000 400
2 10 000 400
3 10 000 400
4 10 000 600
5 10 000 600
6 10 000 600
7 10 000 600

Bild 18 — Vertikale Dauerhaltbarkeit von Tischen

7 Prüfbericht
Der Prüfbericht muss mindestens die folgenden Angaben enthalten:

a) Verweis auf diese Europäische Norm;

b) geprüftes Möbelstück (wesentliche Daten);

c) Mängel vor der Prüfung;

d) Prüfergebnisse;

e) etwaige Abweichungen von dieser Europäischen Norm;

f) Name und Anschrift des Prüfinstituts;

g) Datum der Prüfung;

h) Abweichungen von dem in 3.1 festgelegten Prüfumfang;

i) Übereinstimmung mit den Anforderungen.

18
EN 1729-2:2006 (D)

Anhang A
(normativ)

Fallprüfung von Stühlen


A.1 Fallprüfung
Der Stuhl wird in eine Position gebracht, dass beim Aufprall mit einem Bein die Verbindungslinie zwischen
diesem Bein und dem diagonal gegenüberliegenden Bein einen horizontalen Neigungswinkel von 10° auf-
weist, siehe Bild A.1.

Der Stuhl wird auf die festgelegte Höhe gehoben und mit der für die Prüfung festgelegten Häufigkeit fallen
gelassen. Die Prüfung wird jeweils an einem vorderen und einem hinteren Stuhlbein durchgeführt.

ANMERKUNG Die Prüfung kann durchgeführt werden, indem der Stuhl mit Hilfe von drei Schnüren hochgehoben wird,
deren Längen so bemessen sind, dass ein Neigungswinkel von 10° erzielt wird.

Legende
1 Prüfung des hinteren Beins
2 Prüfung des vorderen Beins

Bild A.1 — Fallprüfung (Winkel und Fallhöhe)

19
EN 1729-2:2006 (D)

Anhang B
(informativ)

Prüfverfahren zur Bestimmung der Lagebeständigkeit von Stühlen, wenn


diese auf der Tischplatte aufliegen

B.1 Allgemeines
Entsprechend konstruierte Stühle werden häufig, z. B. während der Fußboden gereinigt wird, in dieser Stel-
lung auf die Tische gehängt. Die Geometrie der Stühle, deren Rahmen eine leichte C- oder S-Form aufweist,
ermöglicht die Erfüllung dieser Funktion. Diese Stühle können nach dem nachstehend festgelegten Verfahren
geprüft werden.

B.2 Prüfeinrichtung
B.2.1 Ein Schlaghammer nach 5.13 in EN 1728:2000.

B.2.2 Eine Tischplatte mit einer Dicke von (22 2) mm, mit einer beschichteten matten oder glatten Ober-
!1
fläche (z. B. eine „samtige“ Oberflächenausführung), deren Kanten mit einem Radius von (2 0 mm) gerundet
sind.

B.3 Prüfverfahren
Der Stuhl wird an der Prüftischplatte eingehängt und dabei bis zur Vorderkante der Prüftischplatte geschoben.

Mit Hilfe des Schlaghammers (siehe B.2.1) wird eine Schlagkraft von 2 Nm (31 mm Fallhöhe) in einer Höhe
von 400 mm über der Tischplatte senkrecht zur Rückenlehne des Stuhls auf die Innenseite der Rücken-
lehnenoberfläche (in Richtung der Rückenlehne des Stuhls) aufgebracht.

Der Schlaghammer darf nur einmal auf die Rückenlehne schlagen.

Danach wird der Stuhl erneut an der Tischplatte angebracht und die Prüfung wird dreimal wiederholt.

Es wird aufgezeichnet, ob der Stuhl bei der Prüfung nach B.3 während der Kraftaufbringung von der Prüftisch-
platte gleitet.

20