Sie sind auf Seite 1von 1

Spezial 

Aktivboxen

Dynaudio X14A Dynaudio Excite X14 A


1500 Euro (Herstellerangabe)
Vertrieb: Dynaudio

D ie Dänen gehören zu den ihren highendigen Telefon: 04108 / 41 80 0


www.dynaudio.com
wenigen Herstellern, die Dienst, die Eingangs-
Auslandsvertretungen: siehe Internet
sich im Passiv- und im Aktiv- und Filtersektion ent-
Maße: B: 17 x H: 24,5 x T: 28 cm
boxenbereich einen klangvollen stammt dagegen er- Gewicht: 6,5 kg
Namen gemacht haben. Der kennbar einem Studio- Aufstellungstipp: Wandabstand be-
liebig, Hörabstand 1 – 2,5 m, normal
Ruhm von letzteren rührt vor monitor. Das macht sich bedämpfte Räume bis 25 qm
allem von den Studiomonitoren nicht nur am XLR-Ein- Messwerte
her, doch spätestens mit den gang, sondern auch an Frequenzgang & Impedanzverlauf
Dynaudio Excite X14A Frequenzgang

drahtlosen Xeo-Modellen müs- den vorbildlich vielsei- 100 dB


axial 10*hoch 30*seitl.

90 dB

sen auch wohnraumbewusste tigen Anpassungsmög- 80 dB

High-Ender Dynaudio als erste lichkeiten bemerkbar. 70 dB

Aktiv-Adresse auf dem Schirm 60 dB

50 dB

haben. Aus nah mach weit!


10 Hz 100 Hz 1 kHz 10 kHz 40 kHz

Ausgewogen, recht tief mit kräftigem


Die neue X14A darf nun als Im großen Hörraum Oberbass, leichte Brillanzsenke
so etwas wie das Beste aus allen wirkte die kompakte Pegel- & Klirrverlauf 85-100 dB SPL
Dynaudio Excite X14A Pegel- & Klirrverlauf

Welten gelten: Ihre Boxen- und X1A optisch fast ein wenig ver- und klang dann etwas schlanker
110 dB
85 dB 90 dB 95 dB 100 dB

100 dB

Chassis-Konstruktion basiert loren, akustisch jedoch nicht. und distanzierter. 90 dB

auf der kleinen Excite X14 und Besonders ihr kompaktes Fun- Viel wohler fühlte sie sich
80 dB

70 dB

entspringt damit dem gemäßig- dament und die Homogenität ohnehin im Nahfeld: Bei 1,8 m 60 dB

50 dB

ten High-End-Segment. Der nur bei Claire Martins „Too Much Hörabstand war das Optimum, 20 Hz 50 Hz

Klirr durchgehend auf gutem Niveau,


100 Hz 200 Hz 500 Hz 1 kHz 2 kHz 5 kHz

13 Zentimeter messende Tief- In Love“ (von der stereoplay- bei dem der Raum bei „Guan- ab 97dB breitbandiger Limiter
mitteltöner aus einem Magne- CD 12/14) füllten den Raum tanamera“ (von der stereoplay-
sium-Silikat-Polymer spielt mit mit audiophilen Wohklängen, CD „Ultimate Tunes 3“) nicht
Verstärkung durch ein rückwär- während die enorme, doch nie eingeschränkt klang, sondern
tiges Reflexohr bis zu stolzen lästige Detailauflösung in den zauberhaft eine holografische
43 Hz hinab. Oben herum über- Höhen einen Anflug von Moni- Club-Atmosphäre mit sensati-
nimmt eine hochwertige Gewe- torcharme in den Hörraum oneller Durchhörbarkeit proji- Untere Grenzfreq. -3/-6 dB 50/43 Hz
Maximalpegel 98 dB
bekalotte. Die zwei Verstärker- brachte. Die X14A konnte dabei zierte. Seidigkeit verband sie Stromverbrauch (Standby/On) 0,3/5,3 W
kanäle pro Box mit jeweils 50 auch größere Räume füllen, ge- mit hoher Auflösung bei weitem Bewertung
Watt pro Töner taten schon in riet allerdings im Grundton bei Raum, auch auf dem Schreib- 12 13 6 9 13
14
den Wire­less-Wundern Xeo 4 höheren Lautstärken ans Limit tisch. Malte Ruhnke ■
Grenzdynamik
Feinauflösung
Natürlichkeit

Bassqualität
10

Abbildung
6

Klang  53

0 10 20 30 40 50 60 70
Messwerte8
■■■■■■■■■■
Das Verstärkermodul basiert auf Praxis9
■■■■■■■■■■
den Xeos-Modellen. Die Wertigkeit8
■■■■■■■■■■
Wireless-Einheit wurde durch
Gerade im Nahfeld sehr
einen analogen Eingang ersetzt, räumlich-seidig und transpa-
für mit Cinch und XLR ebenso rent aufspielender Monitor mit
erstaunlich knackigem Bass.
HiFi- wie studiotauglich Lässt sich sehr flexibel an die
bestückt. Vielseitiger sind auch Aufstellung anpassen und spielt
stundenlang ermüdungsfrei,
die Filterfunktionen ausgefallen, allerdings nicht so pegelfest.
die neben einer Bass- und
Höhenentzerrung auch ein stereoplay Testurteil
Klang
Mittenfilter für die Tischaufstel-
Spitzenklasse 53 Punkte
lung bereithalten sowie eine
Gesamturteil
Hochpassweiche für den gut – sehr gut 78 Punkte
Sub-Betrieb. Preis/Leistungüberragend

44 01/15 stereoplay.de