Sie sind auf Seite 1von 4

Redemittel zur Beschreibung von Schaubildern, Diagrammen und Statistiken

Balkendiagramm Säulendiagramm Liniendiagramm

Kreisdiagramm Ringdiagramm

Wie beschreibe ich ein Schaubild/Diagramm oder Statistiken?


Einleitung:

Zuerst nennt man das Thema der Grafik (Welches Thema wird behandelt?), die Quelle und gibt eine
kurze Zusammenfassung, damit der Zuhörer den Zusammenhang versteht und die wichtigsten
Informationen bekommt.

Hauptteil:

Im Hauptteil werden die wichtigsten Informationen der Grafik genannt. Beginne mit einer
zusammenfassenden Aussage über die präsentierten Daten. Es muss nicht alles beschrieben werden,
aber prüfe, ob es Auffälligkeiten gibt z.B. einen plötzlichen Anstieg / Abfall einer Kurve.

Bei Balken- und Säulendiagrammen solltest du feststellen, ob es erhebliche Unterschiede zwischen


den Werten gibt oder ob diese eher gleichmäßig verteilt sind.

Bei Liniendiagrammen solltest du, wenn möglich, eine Trendaussage machen, bevor du mit der
Beschreibung einzelner Daten beginnst. Lässt sich im (Zeit-)verlauf eine Zunahme / Abnahme
feststellen? Oder weist die Kurve eher auf gleichbleibende Werte mit einer geringen Variation auf?

Thema Die Grafik / die Tabelle / das Schaubild / die Statistik zeigt ...
Die Grafik / die Tabelle /das Schaubild / die Statistik zeigt, dass ...
In der Grafik geht es um ...
In der Grafik kann man sehen …
Die Grafik stellt … dar
In der vorliegenden Grafik ist … abgebildet.
Aus dem Diagramm geht hervor, dass / wie ...
Aus dem Diagramm geht ... hervor.
Die Grafik vergleicht …
Quelle Die Daten stammen vom / von der / aus der / aus dem ...
Die Daten stammen aus einer Umfrage ...
Das Schaubild wurde vom ... erstellt / herausgegeben.
Die Zahlen wurden von der / vom … veröffentlicht.
Erhebungs- Die Daten stammen aus dem Jahr ...
zeitraum/ Die Angaben basieren auf einer repräsentativen Umfrage der / des ..., die in
Datenbasis einer Zeit von ... bis zum ... durchgeführt wurde.
Der Zeitraum, aus dem die Daten stammen, umfasst die Jahre … bis …
Allgemeiner Alle Angaben sind in Prozent / Dollar / Euro / Kilogramm / Tonnen.
Aufbau Die Werte sind in ... angegeben.
Auf der x-Achse / y-Achse sind die .... angegeben.
Die x-Achse zeigt ..., die y-Achse zeigt ...
Die Tabelle gibt Auskunft über folgende Aspekte: ...
In der linken / rechten Spalte sieht man die Angaben für ...
Die gelben Säulen geben ..., die roten geben ... wieder.
Die Legende gibt Auskunft über ...
In der Legende wird die Bedeutung der im Schaubild verwendeten Farben /
Abkürzungen erklärt.
Beschreibung Der Anteil / Die Zahl der ...
/ Erläuterung - ist von ... (im Jahre 200...) auf ... (im Jahre 200...) gestiegen / angestiegen.
a) - ist um (etwa / fast / mehr als) ... % gestiegen.
Entwicklungen - steigerte / erhöhte sich in den vergangenen 4 Jahren um ... %.

Der Anteil / Die Zahl der ...


- ist in den letzten 3 Jahren von ... % auf ... % gesunken / zurückgegangen /
geschrumpft / gefallen.
- hat sich von 200... bis 200... um die Hälfte / ein Drittel / ein Viertel verringert /
vermindert.

Beispiel:
- Man erkennt, dass der Anteil der Beschäftigten bei der Bahn, von 2005 bis
2020, um ein Drittel gesunken ist.
Eigenes Beispiel:___________________________________________________
_________________________________________________________________
_________________________________________________________________
_________________________________________________________________
_________________________________________________________________

Verben die einen Rückgang bezeichnen:


abnehmen / fallen / sinken / zurückgehen / sich reduzieren / verringern /
verkleinern

Verben die einen konstanten Verlauf bezeichnen:


gleich / konstant / unverändert bleiben / sich nicht verändern

Verben die einen Anstieg bezeichnen:


erhöhen / zunehmen / (an)steigen / wachsen
Beschreibung/ Im Vergleich zu / Verglichen mit ... ist die Zahl der ... um % gestiegen.
Erläuterung Im Vergleich zu … ist die Zahl der … um … % höher / niedriger.
b) Vergleiche Im Gegensatz zu … ist der Anteil der / des … um … % gefallen / gestiegen.
Der Anteil der / des … ist geringer/ höher als bei …
Beispiele:
- Im Vergleich zu anderen Ländern ist der Anteil der Solaranlagen in Deutschland
mit 42% am höchsten.
- Der Anteil der Wind- und Solarenergien ist in Deutschland und dem Vereinigten
Königreich über dem weltweiten Durchschnitt, während Brasilien, China, Indien
und Japan im Durchschnitt liegen.

Kommentar/ Es ist festzustellen, dass ... in den letzten Jahren tendenziell steigt / sinkt.
Fazit Das Schaubild zeigt deutlich den kontinuierlichen Rückgang der / Anstieg des /
...
Es fällt auf / Überraschend ist, dass ...
Im Bezug auf mein Heimatland sind ähnliche / unterschiedliche Tendenzen zu
sehen.

Kritik an der Statistik / Grafik, dem Diagramm / Schaubild:


Aus der Grafik geht leider nicht hervor, wie ...
Aus dem präsentierten Datenmaterial lässt sich nicht ersehen, ob / wie...
Beispiel einer Grafikbeschreibung:

Einleitung
ins Thema
Hauptteil:
Beschreibung
Auf dieser Seite sind zwei Grafiken zum Verkehr in einer Großstadt abgebildet. In der ersten Grafik / Erläuterung
der
geht es um die Verteilung des Verkehrs in der Großstadt über den Tag und in der zweiten um die auffälligsten
Fahrziele am Vormittag. Daten der
ersten Grafik
Die erste Grafik zeigt, dass der meiste Verkehr morgens zwischen sechs und acht Uhr und am
Nachmittag zwischen 16 und 18 Uhr stattfindet. Der Verkehrshöhepunkt liegt morgens gegen 7:50
Uhr, danach sinkt es kontinuierlich bis gegen 9:50, wo es den wenigsten Verkehr tagsüber gibt.
Insgesamt zeigt sich, dass das Verkehrsaufkommen zwischen 6 Uhr und 20 Uhr deutlich höher ist als
zwischen 20 Uhr und 4 Uhr. Der Tiefstand ist in der Nacht um 2:30 erreicht.

Aus der zweiten Grafik, einem Kreisdiagramm, kann man entnehmen, wie viele Menschen zu
welchem Ziel unterwegs sind. Dominierend ist hier der Berufsverkehr. Laut Angaben fahren 69% der
Autofahrer zur Arbeit, 22% zum Einkaufen, 7% zur Schule und 2% nach Hause.

Hauptteil:
Beschreibung/
Erläuterung der
auffälligsten Daten der
zweiten Grafik

Quelle: Training TestDaF: Material zur Prüfungsvorbereitung. München: Klett, 2006.