Sie sind auf Seite 1von 12

Hallo und ganz Herzlich Willkommen zum Modul "Sprechen" vom neuen

Goethe- Zertifikat B2.

Sie können das neue Goethe-Zertifikat B2 ab Anfang 2019 machen.

Zuerst möchte ich Ihnen in diesem Video unser Programm für heute zeigen.

Nummer eins ist der Aufbau und die verschiedenen Teile vom Zertifikat B2.

Danach geht es um die

Vorbereitungszeit, die Sie ja bei jeder Goethe-Prüfung, bei jeder mündlichen


Goethe-Prüfung, haben und die ist auch

diesmal, wie immer, 15 Minuten.

Ich finde persönlich die

Vorbereitungszeit

absolut wichtig und deshalb möchte ich Ihnen auch heute zeigen, wie Sie diese Zeit
am besten nutzen können.

Danach geht es weiter mit dem Teil 2 der mündlichen Prüfung und ich zeige Ihnen
dazu ein Beispiel.

Dann geht's weiter mit Teil eins. Auch da gibt es ein detailliertes Beispiel.

Anschließend kommt ein Thema, das Sie ganz bestimmt interessiert, da geht es um die
Bewertung Ihrer Leistung.

Die Prüfer sind da und bewerten natürlich das, was Sie erbringen, den Vortrag, den
Sie

halten, das Gespräch, das Sie führen und ich zeige Ihnen genau die Kriterien

dafür.

Dann, zum Schluss, gehen wir zurück, eigentlich an den Anfang der Prüfung es geht
nämlich

um die Vorstellung. Sie wissen, wenn Sie

so eine mündliche Prüfung machen, ganz am Anfang müssen Sie sich immer kurz
vorstellen und ich möchte dazu auch ein paar Worte sagen.

Danach kommen dann noch sieben Tipps, von denen ich meine, dass Sie Ihnen ganz
bestimmt helfen, eine gute Prüfungsleistung abzuliefern.

Wichtig vielleicht bei alledem:

Was ich Ihnen hier vorstelle,

das sind Optionen. Es geht nicht darum, dass Sie das so machen müssen, aber

ich glaube, das hat sich bewährt, das auf diese Art und Weise zu machen und ich
möchte, Ihnen einfach

ein Modell zeigen, eine Methode zeigen, wie Sie die Prüfung gut planen können.

Ja, dieses Video ist ziemlich lang, es dauert 30 Minuten.

Ich hoffe, dass Sie das durchhalten, dass Sie sich das Video ganz ansehen und dass
Sie anschließend wirklich sehr, sehr gut

informiert in die Prüfung gehen und die Prüfung dann auch gut machen.

Sind Sie bereit? Prima. Dann kann's losgehen...

In diesem Video geht es, um das Modul "Sprechen" vom neuen Goethe-Zertifikat B2.

Zuerst gebe ich Ihnen Informationen zum Aufbau der Prüfung und zu den
Prüfungsteilen.

Das Modul "Sprechen" der B2 Prüfung ist eine Paarprüfung, das heißt Sie werden zu
zweit geprüft.

Und die Prüfung dauert 15 Minuten.

Zuerst gibt es eine kurze Vorstellung, die nicht bewertet wird. Es gibt keine Noten
dafür.

Teil 1 ist ein Vortrag. Er sollte etwa vier Minuten dauern.

Sie können zwischen zwei Themen wählen.

Teil 2 ist eine Diskussion. Sie diskutieren zu zweit, etwa fünf Minuten lang.

Sie sollen Ihren Standpunkt nennen, also Ihre Meinung sagen, und ein Thema
diskutieren.

Das Thema können Sie nicht aussuchen.

Hier sehen Sie das Ganze noch einmal:

Es gibt zwei Partner oder Partnerinnen und

zuerst kommt die Vorstellung.

Dann kommt ein Vortrag von etwa vier Minuten

und anschließend müssen Sie zwei Fragen zu Ihrem Vortrag beantworten.

Eine Frage stellt der Prüfer oder die Prüferin und die andere Frage

stellt Ihr Partner oder Ihre Partnerin.

Dann kommt die Diskussion, die etwa fünf Minuten dauert und die Sie zusammen
machen.

Vor der Prüfung gibt es eine Vorbereitungszeit von ebenfalls etwa 15 Minuten.

Ich schlage vor, dass Sie in dieser Vorbereitungszeit sich zuerst mit der
Diskussion
beschäftigen, etwa fünf Minuten lang und

anschließend mit dem Vortrag. Dann haben Sie für den Vortrag noch zehn Minuten.

Diese Vorbereitungszeit vor der Prüfung ist wirklich sehr wichtig und es ist
wichtig, dass Sie genau wissen,

was Sie in dieser Zeit tun.

Deshalb möchte ich jetzt mit Ihnen über die Vorbereitungszeit sprechen. Wir
beginnen mit der Diskussion.

Wie nutzen Sie also am besten die Vorbereitungszeit?

Sie sitzen in einer Klasse und Sie haben kein Wörterbuch und natürlich auch kein
Smartphone.

Sie bekommen nur Schreibpapier und die Prüfungsaufgabe, die in etwa so aussieht:

Sie sollen also eine Diskussion führen und unsere

Prüfungsaufgabe hier heißt:

"Sollen Studierende ihre Professoren

beurteilen?"

Das ist Ihr Thema.

Und darüber sollen Sie

diskutieren.

Sie bekommen dazu auf Ihrem, Aufgabenblatt eine kleine Hilfestellung,

das sehen sie hier unten.

Und ich zeige Ihnen das jetzt noch einmal, etwas größer:

Die Hilfestellung lautet:

Erstens:

Tauschen Sie Ihren Standpunkt und Ihre Argumente aus.

Zweitens: Reagieren Sie auf die Argumente Ihres Gesprächspartners

oder Ihrer

Gesprächspartnerin. Und drittens: Fassen Sie am Ende zusammen:

Sind sie dafür oder dagegen? Sind Sie dafür, dass Studierende ihre Professoren

beurteilen oder sind Sie dagegen?

Sie haben auf Ihrem Aufgabenblatt noch eine weitere Hilfestellung,

nämlich diese Stichworte:


Die Motivation nimmt zu oder ab? Der Unterricht wird besser oder schlechter?

Ist Fairness gegeben?

Soll die Beurteilung anonym bleiben? Und dann ist noch Platz für weitere Ideen die
Sie aufschreiben können.

Als erstes sprechen wir jetzt über Punkt eins und zwei.

Um Ihre Meinung und Ihren Standpunkt zu sagen

und um auf Argumente Ihres Gesprächspartners zu reagieren

müssen Sie natürlich zuerst wissen: Was ist überhaupt meine Meinung? Was denke ich
dazu?

Das heißt, Sie müssen die Frage

reflektieren.

Und das tun Sie am besten hier jetzt in der Vorbereitungszeit.

Ich gebe Ihnen ein Beispiel:

Ich denke, beides ist richtig: Die Motivation kann zunehmen und abnehmen

Die Motivation der Studenten nimmt zu, wenn sie die Professoren beurteilen und die

Motivation der Professoren nimmt eventuell ab, wenn sie beurteilt werden.

Außerdem denke ich, dass der Unterricht generell besser wird. Der Unterricht wird
durch Feedback besser.

Fairness, hmmmm...

Fairness ist ein Problem. Die Studenten sind vielleicht nicht immer fair gegenüber
den Professoren.

Und ich denke, ja, die Beurteilung soll auf jeden Fall anonym bleiben.

Sonst sagen die Studenten nichts und haben Angst vor schlechten Noten.

Und dann haben Sie noch Platz für eigene Gedanken und

da empfiehlt es sich immer, über die Situation im eigenen

Heimatland zu sprechen oder über ihre eigenen Erfahrungen.

Das ist für Ihre Zuhörer natürlich

besonders interessant.

Dann kommen wir jetzt zu Punkt 3:

Es geht um die Zusammenfassung. Sie müssen sich darüber klar sein:

Sind Sie dafür, dass Studierende ihre Professoren beurteilen oder sind Sie dagegen?
Das ist ein Standpunkt. Das könnten Sie zum Beispiel sagen.

Sie könnten auch sagen:

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind oder

eigentlich finden, dass beide Ansichten richtig sind, dann könnten Sie auch sagen:

Ich habe Ihnen jetzt hier ganze Sätze aufgeschrieben, damit Sie ein Beispiel haben

und auch die Redemittel noch einmal sehen.

Aber natürlich sollten Sie in der Vorbereitungszeit zur Prüfung nur

Stichworte aufschreiben denn in der Prüfung selbst

sollen Sie ja

frei sprechen und dürfen nicht vom Blatt ablesen.

Trotzdem ist es natürlich

wichtig, dass Sie

Stichpunkte schreiben und sich Gedanken machen, was überhaupt Ihre Meinung ist

und Ideen entwickeln, was man sagen kann.

Wichtig ist auch: Sie müssen sich in der Diskussion nicht

einigen. Sie können beide unterschiedliche Meinungen haben und auch vertreten, bis
zum Schluss.

Jetzt wissen Sie also, was Sie in der Diskussion sagen werden, und dann kommen wir
nun zum Vortrag.

Ich denke, es ist gut, wenn Sie für die Vorbereitung des Vortrags ein bisschen mehr
Zeit einplanen.

Das ist der Prüfungsteil 1:

Vortrag halten und anschließend Fragen zu Ihrem eigenen Vortrag

beantworten.

Die Situation ist folgende:


Das alles steht auf Ihrem Aufgabenblatt.

Und hier ist das Thema A. Bei Thema A geht es um "Freundschaften pflegen".

Beschreiben sie mehrere Formen von Freundschaft, zum Beispiel im internet,

beschreiben Sie eine Form der Freundschaft genauer

und nennen Sie Vor- und Nachteile von den verschiedenen

Freundschaftsarten

und bewerten Sie diese.

Thema B ist "Ernährung am Arbeitsplatz".

Beschreiben Sie mehrere

Alternativen, nennen Sie Vor- und Nachteile und bewerten Sie diese und beschreiben
Sie eine Möglichkeit genauer.

Ich wähle hier für unser Video das Thema B.

So sieht das Arbeitsblatt zu Thema B aus:

Sie haben schon einige Stichpunkte, um Ihren Vortrag zu strukturieren.

Aber sie sind nicht ganz

vollständig. Sie brauchen natürlich zuerst einen

Einleitungssatz.

Dann beschreiben Sie mehrere Alternativen. Und hier passt es auch gut, wenn Sie
über Ihre eigene Situation

sprechen: Was machen Sie oder wo essen Sie zu Mittag wenn Sie arbeiten.

Oder Sie sagen etwas zur Situation in Ihrem Heimatland.

Danach nennen Sie Vor- und Nachteile und bewerten diese.

Und zum Schluss beschreiben Sie eine Möglichkeit genauer.


Hier passt es auch gut, die eigene Meinung zu sagen.

Und am Ende sagen Sie noch einen abschließenden Satz, einen Schlusssatz.

Wir beginnen mit dem Einleitungssatz.

Sie können zum Beispiel sagen: Die Ernährung am Arbeitsplatz ist ein wichtiges
Thema.

Weitere Stichwörter wären: Gesunde Ernährung, der Zeitfaktor

und die Leistungsfähigkeit

Wichtig ist, in der Vorbereitungszeit nur Stichworte aufschreiben. Keine ganzen


Sätze.

Ich schreibe hier deshalb ganze Sätze, damit Sie ein gutes Beispiel haben.

Dann kommen wir zum nächsten Punkt:

Beschreiben Sie mehrere Alternativen.

Man kann zum Beispiel

selbstgekochtes Essen zur Arbeit mitnehmen,

man kann in der Kantine essen,

mit den Kollegen ins Restaurant gehen, ein Sandwich kaufen oder Fastfood. Und so
weiter...

Man kann hier sehr gut die Konnektoren "entweder - oder" verwenden: "Man kann
entweder gekochtes

Essen mitnehmen oder in die Kantine gehen".

Und so weiter. Sie finden alles zu den Konnektoren im Konnektorenkurs.

Zu ihrer eigenen Situation könnten Sie zum, Beispiel sagen:

Und zur Situation im Heimatland könnten Sie sagen:

Auch hier gilt natürlich: Nur Stichpunkte aufschreiben.

Jetzt kommen wir zu Vor- und Nachteilen.

Man könnte sagen: Der Vorteil von selbst gekochtem. Essen ist, dass es gesünder
ist.
Der Nachteil von selbst gekochtem Essen ist, dass es viel Zeit kostet, selber zu
kochen.

Oder man kann sagen: Selbst gekochtes Essen ist nicht nur billiger, sondern auch
gesünder.

Ich finde, Fast Food ist sowohl teuer als auch ungesund.

Ein Sandwich zu kaufen ist zwar schnell und einfach, aber auch ziemlich

ungesund.

Zwar ist es gesünder, wenn man Essen von zu Hause mitnimmt, aber es kostet auch
viel Zeit.

Diejenigen, die meine Videos auf YouTube kennen, die haben das bereits erkannt,
das sind wieder ganz viele

Konnektoren aus dem Konnektorenkurs. Die Konnektoren verbinden die Sätze.

Man muss sie nicht alle verwenden, aber es ist schön, wenn sie passen, wenn man den
ein oder anderen

einfließen lassen kann.

Jetzt beschreibten Sie eine Möglichkeit genauer und sagen Ihre eigene Meinung:

Zum Schluss kommt noch ein kurzer Schlusssatz.

Man könnte zum Beispiel sagen:

Natürlich müssen Sie Ihren Vortrag auch irgendwie beenden. Sie können zum Beispiel
sagen:

Und dann gehen Sie auf die Fragen Ihrer Zuhörer direkt ein.

Die Prüfer bewerten Sie natürlich und verteilen eine bestimmte Punktzahl für Ihre
Leistung

und ich möchte Ihnen jetzt die Kriterien zeigen, nach denen Sie Punkte bekommen.

Die Prüfer fragen zuerst:

Wurde die Aufgabe erfüllt? Haben Sie

Alternativen genannt? Haben Sie Vor- und Nachteile genannt? Haben Sie Ihre Meinung
gesagt? Und so weiter.

Sie können beim Vortrag maximal 8 Punkte bekommen und bei der Diskussion
maximal 10.

Die minimale Punktzahl ist 0, aber das kommt eigentlich nur vor, wenn Sie gar
nichts sagen.

Beim Vortrag ist es wichtig, dass der Vortrag logisch ist und Sie Ihre Ideen
miteinander

verbinden.

Die Frage ist: War der Vortrag kohärent? Und hier ist die Punktzahl

Sie bekommen auch Punkte auf die Fragen nach dem Vortrag.

Und da kommt es besonders darauf an, wie Sie auf die Fragen zu ihrem Vortrag

reagieren.

Auch Diskussion und Interaktion werden natürlich bewertet

Hier kommt es darauf an, ob Sie

ein Gespräch beginnen können, ob Sie ein Gespräch in Gang halten können

und ob Sie richtig auf Ihren Gesprächspartner

reagieren können.

Zum Schluss werden noch Wortschatz,

Strukturen, also Grammatik und Ihre Aussprache bewertet.

Dabei ist immer ganz wichtig, ob Sie Ihre Ideen

kommunizieren können, ob Sie das ausdrücken können, was Sie sagen möchten, so

dass ich Sie verstehen kann.

Die maximale Punktzahl für das Modul "Sprechen" sind 100 Punkte.

Die maximale Punktzahl für den

Vortrag sind 44 Punkte und die maximale Punktzahl für das Gespräch sind

56 Punkte.

Letztendlich ist also das Gespräch sogar wichtiger als der Vortrag.

Und zum Schluss kommen noch ein paar Tipps.

Hier ist Tipp Nummer eins:

Nutzen sie die

Vorbereitungszeit optimal.

Sie haben jetzt viel, viel darüber gelernt


und es ist wirklich wichtig dass Sie sich die

Vorbereitungszeit gut einteilen.

Tipp Nummer zwei:

Am Anfang der Prüfung gibt es eine kurze Vorstellung.

Die Vorstellung wird nicht bewertet, aber es ist natürlich schön, wenn Sie, gleich
am Anfang ein

gutes Gefühl haben und auch einen guten Eindruck machen.

Es kann sein, dass der Prüfer eine offene Frage stellt und einfach sagt: "Stellen
Sie sich kurz vor."

Dann ist es natürlich gut, wenn Sie wissen, was Sie sagen möchten. Es passiert
manchmal,

dass man in dieser Situation nicht weiß, was man sagen soll. Sie sollten
vorbereitet sein

und wissen, was Sie sagen möchten, zum Beispiel:

Natürlich sollen Sie das nicht auswendig lernen, aber es ist gut, wenn Sie alle
Fakten parat haben.

Tipp Nummer drei:

Das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Sehen Sie alle Gesprächspartner an, also beim Vortrag sowohl Ihren Partner als auch
die Prüfer.

Und bei der Diskussion vor allen Dingen Ihren

Diskussionspartner und sprechen Sie frei - lesen Sie nicht vom Blatt ab.

Tipp Nummer vier:

Gehen Sie also auf die Fragen , auf die

Ideen Ihres Gesprächspartners

oder die Fragen der Prüfer ein. Das ist wirklich wichtig.

Tipp Nummer fünf:


Dadurch halten Sie das Gespräch in Gang und machen die Situation auch für Ihren
Gesprächspartner

leichter.

Tipp Nummer 6:

Sagen Sie das auch, wenn Sie einen der Prüfer nicht verstehen.

Tipp Nummer 7:

Was das bedeutet?

Naja, wenn Sie unter der Dusche stehen oder wenn Sie vor dem Spiegel stehen und
sich rasieren oder die Zähne putzen,

dann stellen Sie sich die Prüfung vor.

Stellen Sie sich die Situation vor. Stellen Sie

sich vor, was Sie sagen können. Ich bin überzeugt, wenn Sie

sich in Gedanken mit der Prüfung beschäftigen,

dann fällt es Ihnen auch leichter, in der Prüfung selbst

zu reagieren.

Nun wissen Sie mehr über die B2 Prüfung und natürlich vor allen Dingen über das
Modul "Sprechen".

Weitere Informationen finden Sie auch in dem

offiziellen Video, das das Goethe-Institut

jeweils für die Prüfungen immer herausgibt.

Diesmal machen zwei

Kandidatinnen die Prüfung und sie machen ihre Sache wirklich gut. Ich empfehle
Ihnen dieses Video als

Prüfungsvorbereitung noch anzusehen.

Außerdem, wenn Sie Probleme mit der Grammatik haben, empfehle ich Ihnen natürlich
meine Videos auf YouTube und auch den

Kurs der auf YouTube hochgeladen ist und natürlich die Sammlung von
Grammatikkursen,
die Sie auf meiner Webseite finden.

Wenn Sie Fragen haben, dann schreiben Sie die, wie immer, unter dieses Video hier.

Ja, und ganz neu jetzt

biete ich auch an, Prüfungssimulation für die mündlichen Goethe-Prüfungen

zu machen. Das heißt, ich würde eine Prüfung mit Ihnen spielen, per Skype

und Ihnen anschließend ein Feedback geben, so dass Sie ungefähr wissen, wo Sie
stehen.

Das ganze funktioniert natürlich auch wunderbar mit schriftlichen Prüfungstexten.


Ich würde die Texte korrigieren

und Ihnen Tipps geben, was Sie verbessern können und ein

Feedback machen.

Ja das war's. Dann bleibt mir nur noch, Ihnen alles, alles Gute zu wünschen für die
Zeit vor der Prüfung

und natürlich Ihnen ganz, ganz doll die Daumen zu drücken für Ihre Prüfung. Bis
bald.

Tschüss.