Sie sind auf Seite 1von 20

Inbetriebnahme, Wartung

und Service

Unit ÖlĆGebläsebrennerĆV, Typ VEC


ohne Heizölvorwärmung
für VitolaĆbiferral, VitolaĆbiferralĆFB, VitolaĆcomferral, VitolaĆuniferral,
VitoCellĆbiferral und VitoCellĆcomferral
NennĆWärmeleistung 18 bis 63 kW
Gültig für Brenner ab HerstellĆNr.:
7259523 00000 , 7259524 00000 , 7259525 00000 , 7259526 00000 ,
7259528 00000 , 7259529 00000 , 7259595 00000

Unit ÖlĆGebläsebrennerĆV
Ablagehinweis: Servicemappe

Unit ÖlĆGebläsebrenner
an VitolaĆbiferral angebaut

5681 202ăăă4/98
Inhaltsverzeichnis

Inhalt Seite

1 Angaben zur Anlage 1.1 Angaben zur AnlageĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă3


1.2 Wartung durchgeführtĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă3

2 Wichtige Hinweise 2.1 SicherheitĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă4


2.2 HilfsmittelĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă4

3 Inbetriebnahme 3.1 Richtwerte für die BrennereinstellungĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă5


3.2 InbetriebnahmeĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă7
3.3 Brenner einregulierenĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă7
H Öldruck einregulieren und Vakuum prüfenĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă8
H LuftregulierungĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ăă9

4 Wartung 4.1 WartungsarbeitenĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ă10


4.2 EinstellĆ und MeßwerteĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ă13

5 Service 5.1 BauteilübersichtĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ă14


5.2 Stromlaufplan mit Funktionsablauf bei InbetriebnahmeĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ă15
5.3 Erkennen und Beheben von StörungenĂ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ă16

5681 202

2
1ăAngaben zur Anlage

1.1 Angaben zur Anlage

Anlage: Heizkessel: Brenner:

Name: ........................................................... Fabrikat: Viessmann Fabrikat: Viessmann


Typ: ................................................... Typ: VEC
Straße: ...........................................................
NennĆWärmeleistung:Ă ....................... ĂkW NennĆWärmeleistung:Ă ....................... ĂkW
Ort: ........................................................... HerstellĆNr.: ................................................... HerstellĆNr.: ...................................................

Eingebaut durch Heizungsfachbetrieb:

Name: ...........................................................

Straße: ...........................................................

Ort: ...........................................................

Telefon: ...........................................................

Eingebaut am:Ă ..............................................

1.2 Wartung durchgeführt

19ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. 19ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. 20ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.

Heizungsfachbetrieb (Stempel): Heizungsfachbetrieb (Stempel): Heizungsfachbetrieb (Stempel):

................................................ ........................ ................................................ ........................ ................................................ ........................

Wartungstechniker Datum Wartungstechniker Datum Wartungstechniker Datum

20ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. 20ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. 20ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.

Heizungsfachbetrieb (Stempel): Heizungsfachbetrieb (Stempel): Heizungsfachbetrieb (Stempel):


5681 202

................................................ ........................ ................................................ ........................ ................................................ ........................

Wartungstechniker Datum Wartungstechniker Datum Wartungstechniker Datum

3
2ăWichtige Hinweise

2.1 Sicherheit
Dieses ĘAchtungĆZeichen steht vor allen wichtigen Sicherheitshinweisen.
Bitte diese genau befolgen, um Gefahren und Schäden für Mensch und Sachwerte auszuschließen.

Arbeiten am Gerät und an der Der Hauptschalter (außerhalb des Zur Einweisung der Monteure veranĆ
Heizungsanlage, wie z.āāB. Montage, Aufstellraumes) ist bei Arbeiten am stalten wir regelmäßig Fachkurse.
Inbetriebnahme, Wartung, Reparaturen, Gerät/Heizungsanlage abzuschalten
müssen von autorisierten FachĆ und gegen Wiedereinschalten zu
kräften (Heizungsfachbetrieb/VertragsĆ sichern.
installationsunternehmen)durchgeführt
werden (VDEĂ0105, Teil 1: für Arbeiten
an elektrischen Einrichtungen).

2.2 Hilfsmittel
Werkzeuge und Hilfsmittel Einzelteile Technische Unterlagen

- Schraubendreher Gr.Ă4 und 6 - Viessmann Servicekoffer für - Viessmann ServiceĆHandbuch Nr. 4.1
- Innensechskantschlüssel Gr.Ă4 und 5 Unit ÖlĆGebläsebrenner oder oder folgende Drucksachen:
- Gabelschlüssel SWĂ7, 8, 10, 12, 13, 14, - entsprechende Einzelteile - Betriebsanleitung Ölbrenner
16, 17 und 19 und - Anleitung für den AusĆ und Einbau
- Düsenschlüssel - Vorfiltereinsatz von Ölbrennerkomponenten
- Ölfeuerungsrechenschieber - Düsen lt. Tabelle auf SeiteĂ5 - Einzelteilliste Ölbrenner

Bei Austausch müssen die


Meßgeräte passenden OriginalĆEinzelteile
(nur geprüfte Geräte verwenden) von Viessmann verwendet
werden.
- AbgasĆAnalysegerät Instandsetzungsarbeiten an
- Öldruckmanometer 0 bis 25 bar/1/8" Bauteilen mit sicherheitstechniĆ
mit Entlüftungsarmatur scher Funktion sind unzulässig.
- Vakuummeter 0 bis 1 bar/1/8" Dagegen ist ein Austausch von
Originalteilen und gleichwertigen
Teilen, die, soweit erforderlich,
geprüft sind, zulässig.
Reinigungsmittel

- Pinsel
- Lappen
- Reinigungsbürste (Kesselzubehör)
- Staubsauger
- Chem. Kesselreiniger (evtl.)
- Lösungsmittelfreies Reinigungsmittel
5681 202

4
3ăInbetriebnahme

3.1 Richtwerte für die Brennereinstellung


Achtung!
Prüfen, ob die AnleitungĂĘInbetriebnahme, Wartung und Service für den betreffenden Brenner gültig ist (siehe SeiteĂ1 und
HerstellĆNr. auf dem Typenschild des Brenners).

NennĆWärmeleistung kW 18 22 27 33 40 50 63
Ölbrennerdüse
Fabrikat Danfoss Typ ĊĊĊ ĊĊĊ 45ºS 45ºS 45ºS 45ºS ĊĊĊ
Fluidics Typ 45ºSF 45ºSF ĊĊĊ ĊĊĊ ĊĊĊ ĊĊĊ ĊĊĊ
Steinen Typ ĊĊĊ ĊĊĊ 45ºS 45ºS 45ºS 45ºS 45ºS
Gph 0,40 0,50 0,60 0,75 0,85 1,10 1,50
Öldruck ca.*1 bar 12 11 12 11 13 11 10
Öldurchsatz kg/h 1,7 2,0 2,5 3,0 3,7 4,6 5,8
Liter/h 2,0 2,4 2,9 3,6 4,3 5,4 6,8
Luftklappeneinstellung 4 5 7 7 7 10 13

Düsenstockeinstellung mm 4 6 9 14 17 15 22

*1Der Öldruck kann durch Toleranzen der Düsen und unterschiedliche Ölbeschaffenheit von den angegebenen Werten abweichen.
5681 202

5
3ăInbetriebnahme

Zündelektrode und Stauscheibe

ÖlĆGebläsebrennerĆV, 18āāĆāā33 kW

ÖlĆGebläsebrennerĆV, 40 kW

ÖlĆGebläsebrennerĆV, 50 und 63 kW
5681 202

6
3ăInbetriebnahme

3.2 Inbetriebnahme
1. Prüfen, ob der Brennkammereinsatz
eingebaut ist.

2. Druck der Heizungsanlage und


Ölstand im Tank prüfen.

3. Absperrventile in den Ölleitungen am


Tank und am Filter öffnen.
Ölsaugleitung und Filter vor EinĆ
schalten des Brenners mit Heizöl
füllen.

4. Hauptschalter (außerhalb des AufĆ


stellraumes) einschalten.

5. AnlagenschalterĂ an der Regelung


einschalten.
Falls die StörlampeĂ an der RegeĆ
lung leuchtet, zunächst entriegeln;
dazu EntriegelungstasterĂ am
Feuerungsautomat drücken.

3.3 Brenner einregulieren

Achtung! Falls erforderlich, den Öldruck bzw. die Die endgültigen Meßwerte in einem
Eine Einregulierung bei aufgeheiztem Luftmenge nachregulieren (ab Werk Meßprotokoll eintragen.
Heizkessel ist unerläßlich für optimale voreingestellt).
Verbrennungswerte. Darauf achten, daß das Abgasrohr am
Die Meßöffnung (ca. 10 mm ∅) soll im Kesselanschlußstutzen abgedichtet ist,
COĆGehalt, CO2ĆGehalt, AbgastemperaĆ Abstand des zweiĆ bis dreifachen da Falschlufteintritt die Meßwerte verĆ
tur, Raumtemperatur und SchornsteinĆ Abgasrohrdurchmessers hinter dem fälscht.
zug nach min. 2ĂMinuten Laufzeit und Kesselanschlußstutzen angeordnet
bei 60 ºC Kesselwassertemperatur werden.
messen.
5681 202

7
3ăInbetriebnahme

Öldruck einregulieren und Vakuum prüfen

ă1. VerschlußstopfenĂĘP aus Ölpumpe


herausschrauben.

ă2. VerschlußstopfenĂĘV aus Ölpumpe


herausschrauben.

Hinweis!
Prüfen, ob die Dichtringe der
Verschlußstopfen nicht mehr im
Gewinde stecken.

ă3. Manometer (Meßbereich 0āāĆā 25Ăbar)


und Vakuummeter (Meßbereich
0āāĆā 1Ăbar) einschrauben; dabei das
Manometer und das Vakuummeter
nur mit CuĆ oder AlĆDichtung oder
mit OĆRing eindichten; kein DichtĆ
band verwenden.

ă4. Brenner in Betrieb nehmen.

ă5. Magnetventil öffnet. Öldruck und


Vakuum der Pumpe am Manometer
und am Vakuummeter ablesen
(Vakuum kleiner 0,3 bar).

ă6. Falls erforderlich, Öldruck an DruckĆ


Ölpumpe Fabrikat Danfoss, Typ BFPāā21 einstellschraubeĂ der Ölpumpe
einstellen.
Drehen nach rechtsĂ³ĂDruck steigt
Drehen nach linksĂ³ĂDruck sinkt.

ă7. Nach Einstellung des Öldrucks


Öldurchsatz durch Messung der
Abgastemperatur prüfen und evtl.
nachregulieren.

Richtwerte für die Brennereinstellung


siehe SeiteĂ5.

ă8. Nach Einregulierung Manometer


und Vakuummeter abschrauben.

ă9. VerschlußstopfenĂĘP undĂĘV


einschrauben.

Hinweis!
Dichtringe der Verschlußstopfen
auf Beschädigung prüfen, ggf.
austauschen.

10. Brenner in Betrieb nehmen und


Verschlußstopfen auf Dichtheit
prüfen.

Ölpumpe Fabrikat Suntec, Typ ALāā35


5681 202

8
3ăInbetriebnahme

Luftregulierung

Der Brenner ist mit einer zweifachen


Luftregulierung versehen:
1. LuftklappeĂ auf der Druckseite des
Brennergebläses zur Vorregulierung
der Luftmenge (ab Werk voreingeĆ
stellt).

2. Verschiebbarer DüsenstockĂ zur


Feinregulierung der Luftmenge.

Richtwerte für die Brennereinstellung


siehe SeiteĂ5.

Bei der Inbetriebnahme des Brenners


braucht in der Regel lediglich noch eine
Feinregulierung durch Einstellung des
Düsenstocks durchgeführt zur werden:

1. SicherungsschraubeĂ lösen.

2. Stellung der StauscheibeĂ im


BrennerrohrĂ verändern; dazu
RändelmutterĂ drehen:
RechtsdrehungĂ³Ăgrößerer QuerĆ
schnittĂ³Ămehr Luft,
LinksdrehungĂ³Ăkleinerer QuerĆ
Luftklappe zur Vorregulierung der Luftmenge
schnittĂ³Ăweniger Luft.

3. SicherungsschraubeĂ anziehen.

Bei größeren Einstellveränderungen


Richtwerte für die Brennereinstellung
(SeiteĂ5) beachten.

Verschiebbarer Düsenstock zur Feinregulierung der Luftmenge


5681 202

9
4ăWartung

4.1 Wartungsarbeiten

19ā.ā.ā.ā.ā.ā. 19ā.ā.ā.ā.ā.ā. ā .ā.ā.ā.ā.ā..ā..ā.ā .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.

1. Brenner durchmessen, MeßĆund Einstellwerte aufnehmen Werte in SeiteĂ13 aufnehmen.


Abgasrohr muß am KesselanschlußĆ
stutzen abgedichtet sein. FalschlufteinĆ
tritt verfälscht Meßwerte.

2. Funktion Flammenwächter prüfen FlammenwächterĂ bei laufendem


Brenner aus Halterung nehmen.
Bei abgedecktem Flammenwächter
muß Flamme erlöschen und StartĆ
wiederholung erfolgen.

3. Anlage außer Betrieb nehmen 1. Hauptschalter abschalten und gegen


fremdes Wiedereinschalten sichern.

2. AnschlußsteckverbinderĂ von
Brenner abziehen.

3. Ölzufuhr sperren (Ölfilterventil


schließen).

4. Elektrische Anschlüsse prüfen 1. Ölfeuerungsautomat in ServiceĆ


stellung klappen; dazu die obere
HalterungĂ anheben.

2. Elektrische Steckanschlüsse sowie


Leitungsdurchführungen auf festen
Sitz prüfen.
5681 202

10
4ăWartung

ă
19ā.ā.ā.ā.ā.ā. 19ā.ā.ā.ā.ā.ā. ā .ā.ā.ā.ā.ā..ā..ā.ā .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.

ă5. Brenner reinigen 1. Brenner in Wartungsposition


bringen.

2. GehäuseĂ , BrennerrohrĂ innen,


StauscheibeĂ , ZündelektrodenĂ ,
FlammenwächterĂ und GebläseĆ
radĂ reinigen.

Reinigung der Brennkammer und Züge


siehe WartungsĆCheckliste des HeizĆ
kessels.

ă6. Brennerrohrbefestigung prüfen Siehe Abbildung in 5.

ă7. Gebläseradbefestigung prüfen Siehe Abbildung in 5..

ă8. Düse austauschen 1. StauscheibeĂ vom Düsenstock


abbauen.

2. DüseĂ abschrauben (am DüsenĆ


stock gegenhalten).

3. Neue Düse einschrauben (am DüsenĆ


stock gegenhalten), dabei LuftblasenĆ
bildung vermeiden.
Fabrikat und Typ siehe Richtwerte auf
SeiteĂ5.

4. Stauscheibe anbauen.
Düse mittig in der Stauscheibe
positionieren, und Abstand der
Stauscheibe zur Düse beachten.

ă9. Zündelektroden prüfen und einstellen Wenn nötig, Zündelektroden austauĆ


schen. Einstellmaße siehe Richtwerte
auf SeiteĂ6.
5681 202

10. Brenner an Brennergehäuse schrauben

11
4ăWartung

ă
19ā.ā.ā.ā.ā.ā. 19ā.ā.ā.ā.ā.ā. ā .ā.ā.ā.ā.ā..ā..ā.ā .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.

11. Ölpumpenfilter reinigen, evtl. austauschen

Ölpumpe Fabrikat Danfoss, Typ BFPāā21


1. FilterstopfenĂ im Pumpendeckel
mit Innensechskantschlüssel 4Ămm
herausschrauben.

2. StopfenĂ mit PatronenfilterĂ


herausnehmen.

3. Mit Schraubendreher den FilterĂ


vorsichtig vom Stopfen trennen.

4. OĆRingĂ am Stopfen wechseln.

5. Neuen FilterĂ auf StopfenĂ


pressen.

6. Stopfen mit Filter wieder in Ölpumpe


einschrauben.

Ölpumpe Fabrikat Suntec, Typ ALāā35


1. Vier Schrauben am Pumpengehäuse
lösen und DeckelĂ abnehmen.

2. ÖlpumpenfilterĂ je nach VerĆ


schmutzung mit sauberem Heizöl
spülen oder austauschen.

3. FlachdichtungĂ für den DeckelĂ


beim Zusammenbau erneuern.

12. Filtereinsatz des Vorfilters austauschen

13. Anlage in Betrieb nehmen

14. Ölleitungen und Ćanschlüsse auf Dichtheit prüfen Luftblasen im Vorfilter deuten auf eine
Undichtigkeit in der Zuleitung hin.
Ölleitungen und Verbindungsleitungen
der Öltanks prüfen. Undichtigkeiten
führen zum Nachsprühen.

15. Brenner einstellen, MeßĆ und Einstellwerte aufnehmen Werte in SeiteĂ13 aufnehmen (RichtĆ
werte siehe SeiteĂ5).
5681 202

12
4ăWartung

4.2 EinstellĆ und Meßwerte

19ā.ā.ā.ā.ā.ā. 19ā.ā.ā.ā.ā.ā. ā .ā.ā.ā.ā.ā..ā..ā.ā .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā. .ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.ā.

1. Öldruck in bar vorgefunden

eingestellt

2. Vakuum in bar vorgefunden

nach der Wartung

3. Rußzahl vorgefunden

eingestellt

4. j Kohlendioxidgehalt (CO2) in Vol.% vorgefunden


oder
j Sauerstoffgehalt (O2) in Vol.%
eingestellt

5. Abgastemperatur (brutto) in ºC vorgefunden

eingestellt

6. Abgasverlust in % vorgefunden

eingestellt

7. Förderdruck (am Kesselende) in hPa (1 hPaāā=ā1 mbar) vorgefunden

eingestellt

8. Düsenstockeinstellung in mm vorgefunden

eingestellt

9. Luftklappeneinstellung in mm vorgefunden

eingestellt
5681 202

13
5ăService

5.1 Bauteilübersicht

Schnellverschluß Ölpumpe Düsenstock


Zündtransformator Saugleitung Führungsstege
Ölleitung Rücklaufleitung Stauscheibe
Feuerungsautomat Gebläsemotor Zerstäuberdüse
Entriegelungstaster Selbstschließende Brennerrohr
Steckerkonsole Luftklappe Zündelektrode
Flammenwächter Brennergehäuse Zündleitung
(Fotowiderstand) Gebläserad
Magnetventil Luftregulierklappe
5681 202

14
5ăService

5.2 Stromlaufplan mit Funktionsablauf bei Inbetriebnahme

Farbkennzeichnung nach DIN/IEC 757 Legende

BK schwarz 34 Magnetventil Ć Steckklemmen am


BN braun 35 Magnetventil Ölfeuerungsautomat
BU blau
54 Zündtransformator A Beginn der Vorspülzeit und
RD rot
100 Brennermotor Vorzündzeit
124 Flammenwächter B Beginn der Sicherheitszeit
127 Betriebsstundenzähler C Zeitpunkt der Flammenbildung
D Betriebsstellung
Brennerstecker an der
Hinweis! Regelung
Fāā1 Sicherung in Steckerkonsole
5681 202

Dieses Schaltschema gilt nur im TR/STB Sicherheitsorgane in der


Zusammenhang mit dem Einsatz Regelung
von Viessmann Produkten. K.. Brennerrelaiskontakt

15
5ăService

5.3 Erkennen und Beheben von Störungen

Störung Ursache Behebung


Brenner läuft nicht an Keine Spannung vorhanden Sicherung in der Regelung oder
(ohne Störanzeige) in Steckerkonsole, elektrische
Anschlüsse, Stellung des
Anlagenschalters an der Regelung
und des Hauptschalters prüfen
Sicherheitstemperaturbegrenzer hat Entriegelungstaster an KesselkreisĆ
abgeschaltet regelung drücken
Brenner läuft nicht an (mit Störanzeige) Motor defekt Motor austauschen
Brenner läuft an, es bildet sich keine Zündelektroden nicht richtig eingestellt Richtig einstellen (siehe SeiteĂ6)
Fl
Flamme
Zündelektrode feucht und verschmutzt Zündelektrodenblock reinigen
Isolierkörper der Zündelektrode Zündelektrodenblock austauschen
gerissen
Zündtransformator defekt Zündtransformator austauschen
Zündleitung defekt Zündleitung austauschen
Pumpe fördert kein Öl Manometer und Vakuummeter an
Pumpe anbauen und kontrollieren, ob
Druck aufgebaut wird (siehe folgenden
Absatz)
Pumpe fördert kein Öl Absperrventile am Filter bzw. in der Ventile öffnen
Ölleitung geschlossen
Filter verstopft Filter reinigen (Vorfilter und PumpenĆ
filter)
Kupplung zwischen Motor und Pumpe Kupplung austauschen
defekt
Saugleitung oder Filtertasse undicht Verschraubungen nachziehen.
Ölleitungen auf Undichtheiten prüfen
und abdichten.
Ölschläuche für VorĆ und Rücklauf Anschlüsse entsprechend KennĆ
vertauscht zeichnung auf Pumpe korrigieren
Zu hohes Vakuum in der Saugleitung Ölleitungsquerschnitt prüfen.
(über 0,35Ăbar) Filter austauschen.
Brenner läuft an, es wird jedoch kein Öl Spule des Magnetventils defekt Spule des Magnetventils austauschen
eingesprüht
Ölpumpe defekt Ölpumpe austauschen
Düse verstopft Düse auswechseln
Flammenwächter defekt Flammenwächter austauschen
Brenner läuft an und Flamme entsteht, Flammenwächter verschmutzt Flammenwächter reinigen
h Abl
nach Ablauff der
d Sicherheitszeit
Si h h i i geht
h
Flammenwächter erhält zu wenig Licht Stauscheibe reinigen
Brenner jedoch auf Störung
Flammenwächter defekt Flammenwächter austauschen
Feuerungsautomat defekt Feuerungsautomat austauschen
Flamme reißt während des Betriebes Luft in der Saugleitung Leitung und Filter abdichten
ab
Düse defekt Düse austauschen
Falsche Brennereinstellung Voreinstellwerte einstellen (siehe
SeiteĂ5)
Stauscheibe verschmutzt Stauscheibe reinigen
Zündung schaltet während des Flammenwächter verschmutzt Flammenwächter reinigen
Betriebes ein
5681 202

Stauscheibe verschmutzt Stauscheibe reinigen

Fortsetzung siehe nächste Seite

16
5ăService

Störung Ursache Behebung


Flamme pulsiert Gebläsepressung zu hoch Gebläsepressung am Meßnippel an der
Oberseite des Gebläsegehäuses
messen (UĆRohrĆManometer).
Luftklappe bzw. Düsenstock so
einstellen, daß ein Gebläsedruck von
3,0 mbar nicht überschritten wird.
Brenner rußt Luftmangel bzw. Luftüberschuß Einstellung korrigieren.
Gebläserad prüfen und reinigen.
Belüftung des Aufstellraumes prüfen.
Förderdruck des Schornsteins mangelĆ Schornstein und Abgasführung prüfen
haft
Düse defekt Düse austauschen, richtige Düse einĆ
setzen (siehe SeiteĂ5)
CO2ĆGehalt zu niedrig Einstellung falsch Einstellung prüfen (siehe SeiteĂ5)
Falschlufteintritt Abgasrohr am Kesselanschlußstutzen
abdichten.
Befestigungsschrauben des BrennĆ
kammerverschlußdeckels und des
Abgasabzugdeckels nachziehen.
Zu hohe Abgastemperatur Öldurchsatz zu hoch Öldurchsatz der NennĆWärmeleistung
des Heizkessels anpassen
Heizkessel verrußt Heizkessel reinigen, Brennereinstellung
korrigieren
5681 202

17
18

5681 202
5681 202
19
Gedruckt auf umweltfreundlichem,
chlorfrei gebleichtem Papier
Technische Änderungen vorbehalten!

Viessmann Werke GmbHāā&āāCo


DĆ35107 Allendorf
5681 202

Telefon: (0āā64āā52) 70Ć0


Telefax: ā(0āā64āā52) 70Ć27āā80
www.viessmann.de

20