Sie sind auf Seite 1von 6

<script></script>

Rezepte für Konfitüren - I Verwandte Themen


• Rezeptindex
Allgemeinen Tipps für die Herstellung von Konfitüren • Alphabetisches
und Gelees finden Sie hier. Rezeptverzeichnis
• Tipps zu Konfitüren
Rezepte für Früchte im Sirup finden Sie hier... und Gelees

• Geleerezepte

Index

Apfelkonfitüre
ApfelmarmeladeHolunderkonf
itüreKürbis-Orangen-Ingwer- Johannisbeerkonfitüre Orangenkonfitüre
Konfitüre
Aprikosenkonfitüre Johannisbeerkonfitüre II Pflaumenkonfitüre
Aprikosenmarmelade Karottenkonfitüre Pfirsichkonfitüre
Brombeerkonfitüre Kirschenkonfitüre Quittenmarmelade
Brombeer-Apfel-Ingwer-
Kirschenmarmelade Rhabarberkonfitüre
Konfitüre
Rhabarber-Bananen-
Erdbeerkonfitüre Kiwifruchtkonfitüre
Konfitüre
Kiwifruchtkonfitüre
Heidelbeerkonfitüre Sanddornkonfitüre
fruchtig
Kiwifrucht-Grapefruit-
Himbeerkonfitüre Tomatenkonfitüre
Konfitüre
Himbeermarmelade Kürbismarmelade Traubenkonfitüre
Kürbis-Apfel-Zimt-
Zwetschgenkonfitüre
Konfitüre

Apfelkonfitüre (Confiture aux pommes)


Verhältnis

1.5 kg säuerliche Äpfel, je nach Säure der Äpfel 1000-1250 g


Gelierzucker, 1 l Wasser

Zubereitung

Äpfel schälen, in 4-6 Schnitze schneiden und Kerngehäuse entfernen. Die Schalen und
die Kerngehäuse werden mit dem Wasser erhitzt, 10-15 min gekocht und durchpassiert.
Die Apfelschnitze werden nun in der erhaltenen Brühe weich gekocht. Anschliessend
legt man die Schnitze zum Vertropfen auf ein Sieb. Sie kommen dann zurück in eine
Pfanne, werden mit etwas Zucker bestreut und über Nacht zugedeckt an einen
kühlen Ort gestellt.

Anderntags kocht man den Zucker mit 4 dl Wasser zu einem dicken, klaren Sirup,
schäumt diesen ab, fügt die Apfelschnitze hinzu und kocht diese unter mehrmaligem
Rühren bis die Konfitüre durchsichtig wird. Die Konfitüre dann in geeignete,
vorgewärmte und saubere Gefässe abfüllen. Die Gefässe möglichst schnell und noch
heiss verschliessen.

Apfelmarmelade (Marmelade de pommes)


Verhältnis

1.5 kg säuerliche Äpfel, je nach Säure der Äpfel 1000-1250 g Gelierzucker, 1


Zimtstängel, 1-2 Gewürznelken

Zubereitung

Äpfel waschen und ungeschält und mit Kerngehäuse in 4-6 Schnitze schneiden. Mit
wenig Wasser zugedeckt weich kochen. Dabei öfters umrühren. Die Masse durch ein
Sieb streichen und über Nacht zugedeckt an einen kühlen Ort stellen.

Anderntags das Apfelmus mit dem Zucker vermischen und für 15 min ziehen lassen.
Darauf erhitzen, Zimt sowie Nelken beigeben und zu einer dicken breiartigen Masse
kochen. Die Marmelade dann in geeignete, vorgewärmte und saubere Gefässe abfüllen.
Die Gefässe möglichst schnell und noch heiss verschliessen.
Aprikosenkonfitüre (Marmelade
d'abricots)
Verhältnis

1.5 kg nicht zu reife Aprikosen, 1000- 1250 g Gelierzucker

Zubereitung

Die Aprikosen in einer Schüssel mit kochendem wasser übergiessen und einige
Minuten zugedeckt stehen lassen. Aprikosen dann schälen und entsteinen und
alternierend mit dem Zucker lagenweise in eine Schüssel schichten. Über Nacht an
einen kühlen Ort stellen.

Anderntags den Saft abgiessen und gesondert aufkochen, bis eine dickliche Masse
entsteht. Den Saft abschäumen und die Aprikosen darin erhitzen und für 30 min
kochen. In geeignete, vorgewärmte saubere Gefässe abfüllen. Die Gefässe möglichst
schnell und noch heiss verschliessen.

TippsFrüher galt, dass das Mitkochen von Aprikosenkernen ein kräftigeres Aroma der
Konfitüre ergibt. Dazu wurden etwa die Hälfte der Steine entkernt und die Kerne
allenfalls sogar in fein gehackter Form in der Konfitüre mitgekocht. Von diesem
Vorgehen ist aber aus heutiger Sicht eher abzuraten, weil die Aprikosen wie viele
Steinfrüchte in den Kernen Blausäure (HCN) enthalten. Wenn Sie dazu mehr erfahren
möchten, dann klicken Sie bitte hier.

Aprikosenmarmelade (Marmelade d'abricots)


Verhältnis

1.5 kg nicht zu reife Aprikosen, 1000- 1250 g Gelierzucker

Zubereitung

Die entkernten Aprikosen werden mit etwas Wasser


weichgekocht und durch ein Haarsieb gestrichen. Die Masse wird dann mit dem Zucker
vermischt und unter ständigem Rühren zu einer dicken, breiartigen Masse gekocht.
Diese in geeignete, vorgewärmte und saubere Gefässe abfüllen. Die Gefässe möglichst
schnell und noch heiss verschliessen.

Brombeerkonfitüre (Marmelade de
mûres)
Verhältnis
Weitere Rezepte finden Sie hier...
BB / 5.3.2004 -
/ Seitenaufrufe: (Autor: Dr. Bruno Baumann)
<script></script>

<script></script>
Rezepte für Konfitüren - II Verwandte Themen
• Rezeptindex
Allgemeinen Tipps für die Herstellung von Konfitüren • Alphabetisches
und Gelees finden Sie hier. Rezeptverzeichnis
• Tipps zu Konfitüren
Rezepte für Früchte im Sirup finden Sie hier... und Gelees

• Geleerezepte

Index

Apfelkonfitüre
ApfelmarmeladeHolunderkonf
itüreKürbis-Orangen-Ingwer- Johannisbeerkonfitüre Orangenkonfitüre
Konfitüre
Aprikosenkonfitüre Johannisbeerkonfitüre II Pflaumenkonfitüre
Aprikosenmarmelade Karottenkonfitüre Pfirsichkonfitüre
Brombeerkonfitüre Kirschenkonfitüre Quittenmarmelade
Brombeer-Apfel-Ingwer-
Kirschenmarmelade Rhabarberkonfitüre
Konfitüre
Rhabarber-Bananen-
Erdbeerkonfitüre Kiwifruchtkonfitüre
Konfitüre
Kiwifruchtkonfitüre
Heidelbeerkonfitüre Sanddornkonfitüre
fruchtig
Kiwifrucht-Grapefruit-
Himbeerkonfitüre Tomatenkonfitüre
Konfitüre
Himbeermarmelade Kürbismarmelade Traubenkonfitüre
Kürbis-Apfel-Zimt-
Zwetschgenkonfitüre
Konfitüre
Johannisbeerkonfitüre (Marmelade de
groseilles)
Verhältnis

500 g abgestreifte Beeren, 500 g Gelierzucker, 4 dl Wasser

Zubereitung

Zucker und Wasser aufkochen, bis ein dicker, klarer Sirup entsteht. Abschäumen und
Beeren zugeben und unter häufigem Rühren 30 min kochen. In geeignete, vorgewärmte
saubere Gefässe abfüllen. Die Gefässe möglichst schnell und noch heiss verschliessen.

Johannisbeerkonfitüre II (Marmelade de
groseilles)
Verhältnis

500 g schöne Beeren, 500 g Gelierzucker

Zubereitung

Die Beeren lagenweise und abwechselnd mit dem Zucker in eine Schüssel geben und
zugedeckt über Nacht an einen kühlen Ort stellen. Dann aufkochen und unter
wiederholtem Rühren zu einer gallertartigen, dicken Konfitüre kochen. In geeignete,
vorgewärmte saubere Gefässe abfüllen. Die Gefässe möglichst schnell und noch heiss
verschliessen.

Karottenkonfitüre
Verhältnis

1 kg nicht zu grosse Karotten, 2-3 unbehandelte Zitronen, 1.25 dl Wasser, 1 Teelöffel


Zucker, 1 kg Gelierzucker

Zubereitung

Die Karotten putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zitronen waschen,
die Schale abreiben und mit dem Zucker verrührt zur Seite stellen. Die Zitronen
auspressen und 1.25 dl des Saftes für die Konfitüre abmessen. Karottenenscheiben,
Zitronensaft und Wasser mischen und weich kochen. Die Karotten mit dem Mixerstab
pürieren und abkühlen lassen. Den Gelierzucker und die abgeriebene Zitronenschale
dazumischen, das Gefäss abdecken und über Nacht ziehen lassen. Die Masse am
folgenden Tag unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und 4 min sprudelnd
kochen lassen (Achtung brennt leicht an!). Anschliessend heiss in die bereitgestellten,
sauberen Gläser füllen und diese sofort verschliessen.
<script></script>