Sie sind auf Seite 1von 128

Gebrauchsanweisung

Geschirrspüler

Lesen Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung und den Montageplan


vor der Aufstellung - Installation - Inbetriebnahme. Dadurch schützen
Sie sich und vermeiden Schäden.

de-DE HG07-W M.-Nr. 10 947 252


Inhalt
Sicherheitshinweise und Warnungen .............................................................. 6

Gerätebeschreibung.......................................................................................... 16
Geräteübersicht................................................................................................... 16
Bedienfeld ........................................................................................................... 17
Funktionsweise des Displays .............................................................................. 18

Ihr Beitrag zum Umweltschutz......................................................................... 19

Erste Inbetriebnahme........................................................................................ 20
Tür öffnen ............................................................................................................ 20
Tür schließen ....................................................................................................... 21
Kindersicherung aktivieren .................................................................................. 21
Miele@home ........................................................................................................ 22
Grundeinstellungen ............................................................................................. 23
Sprache einstellen .......................................................................................... 23
Miele@home einrichten .................................................................................. 23
Tageszeit einstellen ........................................................................................ 24
Wasserhärte einstellen ................................................................................... 24
AutoDos aktivieren ......................................................................................... 25
Regeneriersalz..................................................................................................... 26
Salz einfüllen .................................................................................................. 27
Salz nachfüllen ............................................................................................... 28
Klarspüler ............................................................................................................ 29
Klarspüler einfüllen ......................................................................................... 30
Klarspüler nachfüllen...................................................................................... 30

Umweltfreundliches Geschirrspülen ............................................................... 31


Sparsam spülen .................................................................................................. 31
Verbrauchsanzeige EcoFeedback ....................................................................... 32
Wärmespeicher ................................................................................................... 33

Geschirr und Besteck einordnen ..................................................................... 34


Allgemeine Hinweise ........................................................................................... 34
Oberkorb ............................................................................................................. 36
Oberkorb verstellen ............................................................................................. 39
Unterkorb ............................................................................................................ 40
Besteckschublade............................................................................................... 42
3D-MultiFlex-Schublade einordnen................................................................ 42
Einordnungsbeispiele .......................................................................................... 43
Geschirrspüler mit Besteckschublade ........................................................... 43

Reiniger .............................................................................................................. 45
Reinigersorten .................................................................................................... 45

2
Inhalt
Reinigerdosierung ............................................................................................... 46
Automatische Reinigerdosierung/AutoDos ......................................................... 47
AutoDos aktivieren ......................................................................................... 47
PowerDisk einlegen ........................................................................................ 48
Manuelle Reinigerdosierung ................................................................................ 50
Reiniger dosieren............................................................................................ 50
Reiniger einfüllen ............................................................................................ 50

Betrieb ................................................................................................................ 52
Geschirrspüler einschalten.................................................................................. 52
Programm wählen ............................................................................................... 52
Anzeige der Programmdauer............................................................................... 53
Programm starten................................................................................................ 53
Programmende.................................................................................................... 54
Energie-Management .......................................................................................... 54
Geschirrspüler ausschalten................................................................................. 55
Geschirr ausräumen ............................................................................................ 55
Programm unterbrechen...................................................................................... 56
Programm abbrechen oder wechseln ................................................................. 56

Optionen............................................................................................................. 57
 Timer .............................................................................................................. 57
 Fernstart aktivieren......................................................................................... 61

Programmübersicht .......................................................................................... 62
 weitere Programme ........................................................................................ 66

Programmoptionen ........................................................................................... 67
Programmoptionen anwählen ............................................................................. 67
 IntenseZone .............................................................................................. 67
 Express...................................................................................................... 67

Reinigung und Pflege ........................................................................................ 68


Spülraum reinigen ............................................................................................... 68
Türdichtung und Tür reinigen ............................................................................... 69
Bedienfeld reinigen.............................................................................................. 69
Gerätefront reinigen............................................................................................. 69
AutoDos reinigen ................................................................................................. 70
Sprüharme reinigen ............................................................................................. 72
Siebe im Spülraum kontrollieren.......................................................................... 74
Siebe reinigen...................................................................................................... 74
Sieb im Wasserzulauf reinigen ............................................................................ 76
Ablaufpumpe reinigen ......................................................................................... 77

3
Inhalt
Was tun, wenn ... ............................................................................................... 79
Technische Störungen......................................................................................... 79
Fehlermeldungen................................................................................................. 80
Türöffner .............................................................................................................. 81
Fehler im Wasserzulauf ....................................................................................... 82
Fehler im Wasserablauf ....................................................................................... 83
Fehler im AutoDos (Automatische Reinigerdosierung) ........................................ 84
Fehler Sprüharme ................................................................................................ 86
Allgemeine Probleme mit dem Geschirrspüler .................................................... 87
Geräusche ........................................................................................................... 88
Nicht zufriedenstellendes Spülergebnis .............................................................. 89

Kundendienst..................................................................................................... 93
Kontakt bei Störungen ........................................................................................ 93
EPREL-Datenbank............................................................................................... 93
Garantie ............................................................................................................... 93
Für Prüfinstitute ................................................................................................... 94

Nachkaufbares Zubehör ................................................................................... 95

Installation.......................................................................................................... 97
Das Miele Wasserschutzsystem.......................................................................... 97
Wasserzulauf ....................................................................................................... 97
Wasserablauf....................................................................................................... 99
Elektroanschluss ................................................................................................. 101

Technische Daten .............................................................................................. 102


Konformitätserklärung ......................................................................................... 103
Datenblatt für Haushaltsgeschirrspüler............................................................... 104

Einstellungen ..................................................................................................... 110


Einstellungen öffnen ............................................................................................ 110
Einstellungen ändern ........................................................................................... 110
Einstellungen beenden ........................................................................................ 110
Sprache ............................................................................................................ 111
Tageszeit.............................................................................................................. 111
Wasserhärte ........................................................................................................ 112
AutoDos (Automatische Reinigerdosierung)........................................................ 112
Klarspüler ............................................................................................................ 113
Miele@home ........................................................................................................ 113
Fernsteuerung ..................................................................................................... 116
RemoteUpdate .................................................................................................... 116
SmartStart ........................................................................................................... 117
EcoStart............................................................................................................... 118

4
Inhalt
Verbrauch (EcoFeedback) ................................................................................... 120
Display-Helligkeit................................................................................................. 120
Lautstärke............................................................................................................ 121
Memory ............................................................................................................... 121
Mangelanzeigen .................................................................................................. 121
AutoOpen ............................................................................................................ 122
Extra sauber ........................................................................................................ 122
Extra trocken ....................................................................................................... 122
Hygienezyklus ..................................................................................................... 122
Wärmespeicher ................................................................................................... 123
Softwareversion................................................................................................... 123
Händler ................................................................................................................ 123
Werkeinstellungen ............................................................................................... 123

5
Sicherheitshinweise und Warnungen

Dieser Geschirrspüler entspricht den vorgeschriebenen Sicher-


heitsbestimmungen. Ein unsachgemäßer Gebrauch kann jedoch
zu Schäden an Personen und Sachen führen.
Lesen Sie den Montageplan und die Gebrauchsanweisung auf-
merksam durch, bevor Sie diesen Geschirrspüler aufstellen und in
Betrieb nehmen. Beide enthalten wichtige Hinweise für den Ein-
bau, die Sicherheit, den Gebrauch und die Wartung. Dadurch
schützen Sie sich und vermeiden Schäden an dem Geschirrspüler.
Entsprechend der Norm IEC 60335-1 weist Miele ausdrücklich
darauf hin, das Kapitel zur Installation des Geschirrspülers sowie
die Sicherheitshinweise und Warnungen unbedingt zu lesen und zu
befolgen.
Miele kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die
infolge von Nichtbeachtung dieser Hinweise verursacht werden.
Bewahren Sie den Montageplan und die Gebrauchsanweisung auf
und geben Sie diese an einen eventuellen Nachbesitzer weiter.

6
Sicherheitshinweise und Warnungen

Bestimmungsgemäße Verwendung
 Dieser Geschirrspüler ist für die Verwendung im Haushalt und in
haushaltsähnlichen Aufstellumgebungen bestimmt.
 Dieser Geschirrspüler ist nicht für die Verwendung im Außenbe-
reich bestimmt.
 Der Geschirrspüler ist für die Verwendung bis zu einer Höhe von
4.000 m über dem Meeresspiegel bestimmt.
 Verwenden Sie den Geschirrspüler ausschließlich im haushaltsüb-
lichen Rahmen zum Spülen von Haushaltsgeschirr. Alle anderen An-
wendungsarten sind unzulässig.
 Personen, die aufgrund ihrer physischen, sensorischen oder geis-
tigen Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in
der Lage sind, den Geschirrspüler sicher zu bedienen, müssen bei
der Bedienung beaufsichtigt werden. Diese Personen dürfen den Ge-
schirrspüler nur ohne Aufsicht bedienen, wenn ihnen der Geschirr-
spüler so erklärt wurde, dass sie ihn sicher bedienen können. Sie
müssen mögliche Gefahren einer falschen Bedienung erkennen und
verstehen können.

7
Sicherheitshinweise und Warnungen

Kinder im Haushalt
 Kinder unter 8 Jahren müssen von dem Geschirrspüler ferngehal-
ten werden, es sei denn, sie werden ständig beaufsichtigt.
 Kinder ab 8 Jahren dürfen den Geschirrspüler nur ohne Aufsicht
bedienen, wenn ihnen der Geschirrspüler so erklärt wurde, dass sie
ihn sicher bedienen können. Kinder müssen mögliche Gefahren einer
falschen Bedienung erkennen und verstehen können.
 Kinder dürfen den Geschirrspüler nicht ohne Aufsicht reinigen
oder warten.
 Beaufsichtigen Sie Kinder, die sich in der Nähe des Geschirrspü-
lers aufhalten. Lassen Sie Kinder niemals mit dem Geschirrspüler
spielen. Es besteht unter anderem die Gefahr, dass sich Kinder in
dem Geschirrspüler einschließen.
 Bei aktivierter automatischer Türöffnung (je nach Modell) dürfen
sich Kleinkinder nicht im Öffnungsbereich der Geschirrspülertür auf-
halten. Im unwahrscheinlichen Fall einer Fehlfunktion besteht Verlet-
zungsgefahr.
 Erstickungsgefahr. Kinder können sich beim Spielen in Verpa-
ckungsmaterial (z. B. Folien) einwickeln oder es sich über den Kopf
ziehen und ersticken. Halten Sie Verpackungsmaterial von Kindern
fern.
 Verhindern Sie, dass Kinder mit Reiniger in Berührung kommen.
Reiniger verursachen schwere Verätzungen der Haut und schwere
Augenschäden. Reiniger können Verätzungen in Mund und Rachen
verursachen oder zum Ersticken führen. Halten Sie deshalb Kinder
auch vom geöffneten Geschirrspüler fern. Es könnten noch Reiniger-
reste im Geschirrspüler sein. Gehen Sie mit Ihrem Kind sofort zum
Arzt, wenn es Reiniger in den Mund genommen hat.

8
Sicherheitshinweise und Warnungen

Technische Sicherheit
 Durch unsachgemäße Installations- und Wartungsarbeiten oder
Reparaturen können erhebliche Gefahren für den Benutzer entste-
hen. Installations- und Wartungsarbeiten oder Reparaturen dürfen
nur von qualifizierten Fachkräften durchgeführt werden.
 Beschädigungen an dem Geschirrspüler können Ihre Sicherheit
gefährden. Kontrollieren Sie den Geschirrspüler auf erkennbare
Schäden. Nehmen Sie niemals einen beschädigten Geschirrspüler in
Betrieb.
 Die elektrische Sicherheit des Geschirrspülers ist nur dann ge-
währleistet, wenn er an ein vorschriftsmäßig installiertes Schutzleiter-
system angeschlossen wird. Diese grundlegende Sicherheitseinrich-
tung muss vorhanden sein. Lassen Sie im Zweifelsfall die Elektroin-
stallation durch eine Elektrofachkraft prüfen.
Miele kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die
durch einen fehlenden oder unterbrochenen Schutzleiter verursacht
werden (z. B. elektrischer Schlag).
 Der zuverlässige und sichere Betrieb des Geschirrspülers ist nur
dann gewährleistet, wenn der Geschirrspüler am öffentlichen Strom-
netz angeschlossen ist.
 Der Geschirrspüler darf nur über einen 3-poligen Stecker mit
Schutzkontakt (kein Festanschluss) an das elektrische Netz ange-
schlossen werden. Nach dem Aufstellen muss die Steckdose frei zu-
gänglich sein, damit der Geschirrspüler jederzeit vom elektrischen
Netz getrennt werden kann.
 Durch den Geschirrspüler darf kein Netzstecker eines elektrischen
Gerätes verdeckt werden, da die Tiefe der Einbaunische zu gering
sein kann und durch Druck auf den Netzstecker die Gefahr einer
Überhitzung besteht (Brandgefahr).

9
Sicherheitshinweise und Warnungen

 Der Geschirrspüler darf nicht unter ein Kochfeld gebaut werden.


Die teilweise hohen Abstrahlungstemperaturen könnten den Ge-
schirrspüler beschädigen. Aus gleichem Grund ist auch die Aufstel-
lung direkt neben „nicht küchenüblichen“ wärmeabstrahlenden Ge-
räten (z. B. zu Heizzwecken dienende offene Feuerstellen) nicht er-
laubt.
 Die Anschlussdaten (Absicherung, Frequenz, Spannung) auf dem
Typenschild des Geschirrspülers müssen unbedingt mit denen des
Elektronetzes übereinstimmen, damit keine Schäden am Geschirr-
spüler auftreten. Vergleichen Sie diese Anschlussdaten vor dem An-
schließen. Fragen Sie im Zweifelsfall eine Elektrofachkraft.
 Der Geschirrspüler darf erst nach Abschluss aller Installations-
und Montagearbeiten einschließlich der Türfedereinstellung an das
elektrische Netz angeschlossen werden.
 Der Geschirrspüler darf nur mit einwandfrei funktionierender Tür-
mechanik betrieben werden, da sonst bei aktivierter automatischer
Türöffnung (je nach Modell) eine Gefahr entstehen könnte.
Eine einwandfrei funktionierende Türmechanik ist erkennbar an:
- Die Türfedern müssen auf beiden Seiten gleichmäßig eingestellt
sein. Sie sind dann richtig eingestellt, wenn die halb geöffnete Tür
(ca. 45° Öffnungswinkel) beim Loslassen in dieser Stellung ste-
henbleibt. Darüber hinaus darf die Tür nicht ungebremst herunter-
fallen.
- Die Türverschlussschiene fährt nach der Trocknungsphase beim
Öffnen der Tür automatisch ein.
 Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel gewähren nicht die
nötige Sicherheit (Brandgefahr). Schließen Sie den Geschirrspüler
nicht mit Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabeln an das
Elektronetz an.
 Der Geschirrspüler darf nicht an nicht stationären Aufstellungsor-
ten (z. B. Schiffen) betrieben werden.

10
Sicherheitshinweise und Warnungen

 Stellen Sie den Geschirrspüler nicht in frostgefährdeten Räumen


auf. Eingefrorene Schläuche können reißen oder platzen. Die Zuver-
lässigkeit der Elektronik kann durch Temperaturen unter dem Gefrier-
punkt abnehmen.
 Betreiben Sie den Geschirrspüler nur, wenn er an ein vollständig
entlüftetes Rohrleitungsnetz angeschlossen ist, um Schäden am Ge-
rät zu vermeiden.
 Das Kunststoffgehäuse des Wasseranschlusses enthält ein elek-
trisches Ventil. Tauchen Sie das Gehäuse nicht in Flüssigkeiten.
 Im Zulaufschlauch befinden sich spannungsführende Leitungen.
Der Schlauch darf deshalb nicht gekürzt werden.
 Das eingebaute Waterproof-System schützt unter folgenden Vor-
aussetzungen zuverlässig vor Wasserschäden:
- ordnungsgemäße Installation,
- Instandsetzung des Geschirrspülers und Austausch der Teile bei
erkennbaren Schäden,
- Schließen des Wasserhahns bei längerer Abwesenheit (z. B. Ur-
laub).
Das Waterproof-System funktioniert auch, wenn der Geschirrspüler
ausgeschaltet ist. Der Geschirrspüler darf jedoch nicht vom elektri-
schen Netz getrennt sein.
 Der Wasseranschlussdruck muss zwischen 50 und 1.000 kPa lie-
gen.
 Ein beschädigter Geschirrspüler kann Ihre Sicherheit gefährden.
Setzen Sie einen beschädigten Geschirrspüler sofort außer Betrieb
und informieren Sie Ihren Lieferanten oder den Kundendienst zur In-
standsetzung.
 Garantieansprüche gehen verloren, wenn der Geschirrspüler nicht
von einem von Miele autorisierten Kundendienst repariert wird.

11
Sicherheitshinweise und Warnungen

 Wir empfehlen, defekte Bauteile durch Original-Ersatzteile zu er-


setzen. Bei ordnungsgemäßem Einbau von Original-Ersatzteilen ge-
währleistet Miele die vollständige Erfüllung der Sicherheitsanforde-
rungen und die Garantieansprüche bleiben erhalten.
 Bei Installations- und Wartungsarbeiten sowie Reparaturen muss
der Geschirrspüler vom Elektronetz getrennt sein (den Geschirrspü-
ler ausschalten, dann den Netzstecker ziehen).
 Eine beschädigte Anschlussleitung darf nur durch eine spezielle
Anschlussleitung vom gleichen Typ ersetzt werden (erhältlich beim
Miele Kundendienst). Aus Sicherheitsgründen darf der Austausch nur
von einer von Miele autorisierten Fachkraft oder vom Miele Kunden-
dienst vorgenommen werden.
 Dieser Geschirrspüler ist wegen besonderer Anforderungen (z. B.
bezüglich Temperatur, Feuchtigkeit, chemischer Beständigkeit, Ab-
riebfestigkeit und Vibration) mit einem speziellen Leuchtmittel ausge-
stattet (je nach Modell). Dieses Leuchtmittel darf nur für die vorgese-
hene Verwendung genutzt werden. Das Leuchtmittel ist nicht zur
Raumbeleuchtung geeignet. Der Austausch darf nur von einer autori-
sierten Fachkraft oder vom Miele Kundendienst durchgeführt wer-
den.
Dieser Geschirrspüler enthält mehrere Lichtquellen der Energieeffizi-
enzklasse G.

Sachgemäße Aufstellung
 Nehmen Sie die Aufstellung und den Anschluss des Geschirrspü-
lers nach dem Montageplan vor.
 Seien Sie vorsichtig vor und bei der Montage des Ge-
schirrspülers. An einigen Metallteilen besteht Verletzungs-/
Schnittgefahr. Tragen Sie Schutzhandschuhe.
 Der Geschirrspüler muss waagerecht aufgestellt werden, um einen
einwandfreien Betrieb zu gewährleisten.

12
Sicherheitshinweise und Warnungen

 Um die Standfestigkeit zu gewährleisten, dürfen Unterbau- und in-


tegrierbare Geschirrspüler nur unter einer durchgehenden Arbeits-
platte aufgestellt werden, die mit den Nachbarschränken verschraubt
ist.
 Der Einbau des Geschirrspülers in einen Hochschrank ist nur mit
zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen zulässig. Für einen sicheren
Hochschrankeinbau verwenden Sie ein „Montageset Hochschrank-
einbau“ und beachten Sie den beiliegenden Montageplan. Es be-
steht sonst die Gefahr, dass der Schrank umkippt.
 Die Türfedern müssen auf beiden Seiten gleichmäßig eingestellt
werden. Sie sind dann richtig eingestellt, wenn die halb geöffnete Tür
(ca. 45° Öffnungswinkel) beim Loslassen in dieser Stellung stehen-
bleibt. Darüber hinaus darf die Tür nicht ungebremst herunterfallen.
Das Gerät darf nur mit ordnungsgemäß eingestellten Türfedern be-
trieben werden.
Wenn die Tür sich nicht ordnungsgemäß einstellen lässt, wenden Sie
sich an den Miele Kundendienst.
Das maximale Gewicht der Frontplatte, das sich mit den werkseitig
eingebauten Türfedern ausgleichen lässt, beträgt 10–12 kg (je nach
Modell).

Sachgemäßer Gebrauch
 Geben Sie keine Lösungsmittel in den Spülraum. Es besteht Ex-
plosionsgefahr.
 Reiniger können Verätzungen an Haut, Augen, Nase, Mund und
Rachen verursachen. Vermeiden Sie Kontakt mit dem Reiniger. At-
men Sie pulverförmige Reiniger nicht ein. Verschlucken Sie Reiniger
nicht. Gehen Sie sofort zum Arzt, wenn Sie Reiniger eingeatmet oder
verschluckt haben.
 Lassen Sie die Tür des Geschirrspülers nicht unnötig offenstehen.
Sie können sich an der geöffneten Tür verletzen oder darüber stol-
pern.

13
Sicherheitshinweise und Warnungen

 Stellen oder setzen Sie sich nicht auf die geöffnete Tür. Der Ge-
schirrspüler könnte kippen. Dabei könnten Sie sich verletzen oder
der Geschirrspüler könnte beschädigt werden.
 Das Geschirr kann am Programmende sehr heiß sein. Lassen Sie
das Geschirr deshalb nach dem Ausschalten so lange im Geschirr-
spüler abkühlen, bis Sie es gut anfassen können.
 Verwenden Sie nur handelsübliche Reiniger und Klarspüler für
Haushaltsgeschirrspüler. Verwenden Sie keine Handspülmittel.
 Verwenden Sie keine Gewerbe- oder Industriereiniger. Es können
Materialschäden auftreten und es besteht die Gefahr heftiger chemi-
scher Reaktionen (z. B. Knallgasreaktion).
 Füllen Sie Reiniger (auch flüssigen Reiniger) nicht in den Klarspü-
lerbehälter. Reiniger zerstört den Klarspülerbehälter.
 Füllen Sie Reiniger (auch flüssigen Reiniger) nicht in das AutoDos
(je nach Modell). Loser Reiniger zerstört das AutoDos.
 Füllen Sie Reiniger (auch flüssigen Reiniger) nicht in den Salzbe-
hälter. Reiniger zerstört die Enthärtungsanlage.
 Verwenden Sie nur spezielle, möglichst grobkörnige Regenerier-
salze oder andere reine Siedesalze. Andere Salzarten können was-
serunlösliche Bestandteile enthalten, welche eine Funktionsstörung
des Enthärters verursachen.
 Bei Geschirrspülern mit Besteckkorb (je nach Modell) ordnen Sie
aus Sicherheitsgründen das Besteck mit den Klingen und Gabelspit-
zen nach unten in den Besteckkorb ein. Nach oben stehende Mes-
serklingen und Gabelspitzen stellen eine Verletzungsgefahr dar. Das
Besteck wird jedoch leichter sauber und trocken, wenn Sie es mit
den Griffen nach unten in den Besteckkorb stellen.
 Spülen Sie keine heißwasserempfindlichen Kunststoffteile, z. B.
Einwegbehälter oder Bestecke. Diese Teile können sich durch Tem-
peratureinwirkung verformen.

14
Sicherheitshinweise und Warnungen

 Wenn Sie die Option „Timer“ verwenden (je nach Modell), muss
das Reinigerfach trocken sein. Wischen Sie das Reinigerfach gege-
benenfalls trocken. In einem feuchten Reinigerfach verklumpt der
Reiniger und wird eventuell nicht vollständig ausgespült.
 Zum Fassungsvermögen des Geschirrspülers siehe Kapitel „Tech-
nische Daten“.

Zubehör und Ersatzteile


 Verwenden Sie ausschließlich Miele Originalzubehör. Wenn andere
Teile an- oder eingebaut werden, gehen Ansprüche aus Garantie und
gegebenenfalls auch aus Gewährleistung und/oder Produkthaftung
verloren.
 Miele gibt Ihnen eine bis zu 15-jährige Liefergarantie für funktions-
erhaltende Ersatzteile nach Serienauslauf Ihres Geschirrspülers.

Transport
 Transportieren Sie den Geschirrspüler nur aufrecht, damit kein
Restwasser in die elektrische Steuerung fließt und Störungen verur-
sacht.
 Für den Transport räumen Sie den Geschirrspüler aus und befesti-
gen Sie alle losen Teile, z. B. Körbe, Schläuche und Kabel.

15
Gerätebeschreibung

Geräteübersicht

a Oberer Sprüharm h Salzbehälter


b 3D-MultiFlex-Besteckschublade (je i Typenschild
nach Modell) j Klarspülerbehälter
c Oberkorb (je nach Modell) k Reinigerfach
d Mittlerer Sprüharm l Reinigerauslass des AutoDos
e Belüftungsventil m AutoDos (Automatische Reinigerdo-
f Unterer Sprüharm sierung)
g Siebkombination

16
Gerätebeschreibung

Bedienfeld

a Programmauswahl g Sensortaste  Express


Zur Verkürzung der Programmlauf-
ECO 50 °C = ECO 50 °C
zeit.
 Auto = Auto 45–65 °C
h Sensortaste OK
 45 °C = Fein 45 °C
Zur Anwahl der angezeigten Menü-
 65 °C = QuickPowerWash 65 °C punkte und Werte.
 75 °C = Intensiv 75 °C Zur Bestätigung von Meldungen.
 = weitere Programme/Ein- i Sensortasten 
stellungen Zur Programmauswahl.
b Display Zur Änderung der angezeigten Wer-
Weitere Informationen siehe Kapitel te.
„Gerätebeschreibung“, Abschnitt Zum Blättern auf andere Menüsei-
„Funktionsweise des Displays“. ten.
c Sensortaste  IntenseZone j Sensortaste  zurück
Zur Verstärkung der Reinigungsleis- Zum Wechseln auf die vorherige
tung im Unterkorb. Menüebene oder Verwerfen zuvor
eingestellter Werte.
d Sensortaste Start
Zum Starten des gewählten Pro- k Sensortaste  Fernstart
gramms. Zur Aktivierung/Deaktivierung der
Option „Fernstart“.
e Sensortaste  AutoDos
Zur Aktivierung/Deaktivierung der l Optische Schnittstelle
automatischen Reinigerdosierung. Für den Kundendienst.
f Sensortaste  Timer m Sensortaste  Ein/Aus
Zur Wahl eines späteren Programm- Zum Ein- und Ausschalten des Ge-
starts. schirrspülers.

17
Gerätebeschreibung

Funktionsweise des Displays Mit der Sensortaste OK bestätigen Sie


Meldungen oder Einstellungen und
Über das Display können Sie Folgendes
wechseln in das nächste Menü oder ei-
auswählen oder einstellen:
ne andere Menüebene.
- das Programm
Unter  weitere Programme/Einstel-
- den Timer lungen wird rechts im Display ein Scroll-
balken  angezeigt. Hier werden weitere
- die Einstellungen 
Auswahlmöglichkeiten angeboten. Die-
Im Display kann Folgendes angezeigt se Auswahlmöglichkeiten können mit
werden: den Sensortasten  angezeigt wer-
den.
- der Programmabschnitt
Im Menü „Einstellungen“ können Sie die
- die voraussichtliche Restlaufzeit des
Steuerung des Geschirrspülers wech-
Programms
selnden Anforderungen anpassen (siehe
- der Energie- und Wasserverbrauch Kapitel „Einstellungen“).
(EcoFeedback)
Die eingestellte Auswahl ist durch einen
- eventuell auftretende Fehlermeldun- Haken  gekennzeichnet.
gen und Hinweise
Wenn Sie ein Untermenü wieder verlas-
Um Energie zu sparen, wird der Ge- sen möchten, berühren Sie die Sensor-
schirrspüler gegebenenfalls nach eini- taste  zurück.
gen Minuten ausgeschaltet, wenn Sie Wenn Sie mehrere Sekunden keine
während dieser Zeit keine Sensortaste Sensortaste berühren, wechselt das
berühren. Display wieder eine Menüebene zurück.
Um den Geschirrspüler wieder einzu- Sie müssen dann gegebenenfalls Ihre
schalten, berühren Sie die Sensortas- Einstellungen wiederholen.
te .
Diese Gebrauchsanweisung be-
schreibt mehrere Geschirrspülermo-
delle mit verschiedenen Gerätehöhen.
Die verschiedenen Geschirrspülermo-
delle werden folgendermaßen ge-
nannt:
normal = Geschirrspüler mit 80,5 cm
Höhe (Einbaugerät)
oder 84,5 cm Höhe (Standgerät)
XXL = Geschirrspüler mit 84,5 cm Hö-
he (Einbaugerät).

18
Ihr Beitrag zum Umweltschutz

Entsorgung der Transportver- Entsorgung des Altgerätes


packung Elektro- und Elektronikgeräte enthalten
Die Verpackung schützt das Gerät vor vielfach wertvolle Materialien. Sie ent-
Transportschäden. Die Verpackungsma- halten auch bestimmte Stoffe, Gemi-
terialien sind nach umweltverträglichen sche und Bauteile, die für ihre Funktion
und entsorgungstechnischen Gesichts- und Sicherheit notwendig waren. Im
punkten ausgewählt und deshalb recy- Hausmüll sowie bei nicht sachgemäßer
celbar. Behandlung können sie der menschli-
chen Gesundheit und der Umwelt scha-
Das Rückführen der Verpackung in den den. Geben Sie Ihr Altgerät deshalb auf
Materialkreislauf spart Rohstoffe und keinen Fall in den Hausmüll.
verringert das Abfallaufkommen. Ihr
Fachhändler nimmt die Verpackung zu-
rück.

Nutzen Sie stattdessen die offiziellen,


eingerichteten Sammel- und Rücknah-
mestellen zur Abgabe und Verwertung
der Elektro- und Elektronikgeräte bei
Kommune, Händler oder Miele. Für das
Löschen etwaiger personenbezogener
Daten auf dem zu entsorgenden Altge-
rät sind Sie gesetzmäßig eigenverant-
wortlich. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr
Altgerät bis zum Abtransport kindersi-
cher aufbewahrt wird.

19
Erste Inbetriebnahme

Jeder Geschirrspüler wird im Werk auf An einem Programmende mit einge-


seine Funktionsfähigkeit geprüft. Was- schalteter Funktion „AutoOpen“ fährt
serrückstände sind eine Folge dieser die Türverschlussschiene ein.
Prüfung und kein Hinweis auf eine vor-
Halten Sie die Türverschlussschiene
angegangene Benutzung des Ge-
beim Einfahren nicht fest, damit kei-
schirrspülers.
ne technische Störung entsteht.
Tür öffnen Wenn Sie die Tür während des Betriebs
Die Tür wird in einigen Programmen au- öffnen, werden die Spülfunktionen auto-
tomatisch einen Spalt geöffnet, um die matisch unterbrochen.
Trocknung zu verbessern.
Sie können diese Funktion auch aus-  Verbrühungsgefahr durch heißes
schalten (siehe Kapitel „Einstellungen“, Wasser.
Abschnitt „AutoOpen“). Während des Betriebs kann das
Wasser im Geschirrspüler heiß sein.
Öffnen Sie die Tür deshalb während
des Betriebs nur sehr vorsichtig.

 Verletzungsgefahr durch auto-


matisch öffnende Tür.
Die Tür kann am Ende eines Pro-
gramms automatisch öffnen.
Halten Sie den Öffnungsbereich der
Tür frei.

 Fassen Sie in die Griffmulde und zie-


hen Sie am Griff, um die Tür zu öff-
nen.
 Ziehen Sie die Tür vollständig aus der
Verriegelung.

20
Erste Inbetriebnahme

Tür schließen Kindersicherung aktivieren


 Schieben Sie die Geschirrkörbe ein. Wenn Kinder den Geschirrspüler nicht
öffnen sollen, sichern Sie die Tür mit der
 Drücken Sie die Tür bis zum Einrasten
Kindersicherung. Die Tür kann dann nur
des Türverschlusses an.
mit einem sehr hohen Kraftaufwand ge-
öffnet werden.
 Quetschgefahr durch schließen-
de Tür.
Beim Schließen der Tür können Sie
sich die Finger einklemmen.
Greifen Sie nicht in den Schließbe-
reich der Tür.

 Um die Tür zu sichern, schieben Sie


den Schieber unterhalb der Griffmul-
de nach rechts.
 Um die Tür zu entsichern, schieben
Sie den Schieber nach links.

21
Erste Inbetriebnahme

Miele@home Verfügbarkeit WLAN-Verbindung


Die WLAN-Verbindung teilt sich einen
Ihr Geschirrspüler ist mit einem inte-
Frequenzbereich mit anderen Geräten
grierten WLAN-Modul ausgestattet.
(z. B. Mikrowellen, ferngesteuerten
Für die Nutzung benötigen Sie: Spielzeugen). Dadurch können zeitweili-
ge oder vollständige Verbindungsstö-
- ein WLAN-Netzwerk rungen auftreten. Eine ständige Verfüg-
- die Miele@mobile App barkeit der angebotenen Funktionen
kann deshalb nicht gewährleistet wer-
- ein Benutzerkonto bei Miele. Das Be- den.
nutzerkonto können Sie über die
Miele@mobile App erstellen. Verfügbarkeit Miele@home
Die Miele@mobile App leitet Sie bei der Die Nutzung der Miele@mobile App
Verbindung zwischen dem Geschirrspü- hängt von der Verfügbarkeit des
ler und dem heimischen WLAN-Netz- Miele@home Services in Ihrem Land ab.
werk.
Der Service von Miele@home ist nicht in
Nachdem Sie den Geschirrspüler in Ihr jedem Land verfügbar.
WLAN-Netzwerk eingebunden haben,
Informationen zur Verfügbarkeit erhalten
können Sie mit der App beispielsweise
Sie über die Internetseite
folgende Aktionen durchführen:
www.miele.com.
- Ihren Geschirrspüler fernbedienen
Miele@mobile App
- Informationen über den Betriebszu-
Die Miele@mobile App können Sie kos-
stand Ihres Geschirrspülers abrufen ®
tenlos aus dem Apple App Store oder
- Hinweise zum Programmablauf Ihres dem Google Play Store™ herunterla-
Geschirrspülers abrufen den.
Durch das Einbinden des Geschirrspü-
lers in Ihr WLAN-Netzwerk erhöht sich
der Energieverbrauch, auch wenn der
Geschirrspüler ausgeschaltet ist.

Stellen Sie sicher, dass am Aufstel-


lungsort Ihres Geschirrspülers das
Signal Ihres WLAN-Netzwerkes mit
ausreichender Signalstärke vorhan-
den ist.

22
Erste Inbetriebnahme

Grundeinstellungen Miele@home einrichten


Im Display wird die Meldung
Geschirrspüler einschalten
Miele@home einrichten angezeigt.
 Schalten Sie den Geschirrspüler mit
der Sensortaste  ein.  Wenn Sie Miele@home direkt einrich-
ten möchten, bestätigen Sie mit OK.
Beim Einschalten des Geschirrspülers
wird der Willkommensbildschirm ange- Tipp: Wenn Sie die Einrichtung auf spä-
zeigt und die Begrüßungsmelodie er- ter verschieben möchten, wählen Sie
tönt. die Option Überspringen und bestätigen
Sie mit OK.
Zur Funktionsweise des Displays siehe Sie haben 2 Möglichkeiten, Ihren Ge-
Kapitel „Gerätebeschreibung“, Ab- schirrspüler in Ihr WLAN-Netzwerk ein-
schnitt „Funktionsweise des Displays“. zubinden:

Sprache einstellen  Wählen Sie die gewünschte Verbin-


dungsmethode und bestätigen Sie
Das Display wechselt automatisch zur mit OK.
Einstellung der Sprache.
1. Per App verbinden
 Wählen Sie mit den Sensortasten 
die gewünschte Sprache sowie gege- 2. Per WPS verbinden
benenfalls das Land und bestätigen Das Display und die Miele@mobile App
Sie mit OK. führen Sie durch die weiteren Schritte.
Weitere Informationen zur Einstellung Weitere Informationen zu Miele@home
der Sprache siehe Kapitel „Einstellun- siehe Kapitel „Einstellungen“, Ab-
gen“, Abschnitt „Sprache“. schnitt „Miele@home“.
Die eingestellte Sprache ist durch einen
Haken  gekennzeichnet.

23
Erste Inbetriebnahme
Tageszeit einstellen Wasserhärte einstellen
Bei der Anbindung an das WLAN- Das Display wechselt zur Einstellung
Netzwerk wird die Tageszeit automa- der Wasserhärte.
tisch aktualisiert. - Programmieren Sie den Geschirrspü-
Das Display wechselt zur Einstellung ler genau auf die Härte des Wassers
der Tageszeit. in Ihrem Haus.

Die aktuelle Tageszeit ist für die Ver- - Erfragen Sie gegebenenfalls den ge-
wendung der Option „Timer“ erforder- nauen Härtegrad des Wassers in Ih-
lich. rem Haus beim zuständigen Wasser-
werk.
 Stellen Sie mit den Sensortasten 
die Stunden ein und bestätigen Sie - Programmieren Sie bei schwanken-
mit OK. der Wasserhärte (z. B. 10–15 °dH)
immer den höchsten Wert (in diesem
 Anschließend stellen Sie die Minuten Beispiel 15 °dH).
ein und bestätigen Sie mit OK.
In einem eventuellen späteren Kunden-
Wenn Sie die Sensortasten  oder  dienstfall erleichtern Sie dem Techniker
gedrückt halten, wird automatisch die Arbeit, wenn Sie die Wasserhärte
hoch- oder hinuntergezählt. kennen.
Tragen Sie bitte deshalb die Wasserhär-
te ein:
____________°dH
Werkseitig ist eine Wasserhärte von
14 °dH programmiert.
 Stellen Sie die Wasserhärte in Ihrem
Haus ein und bestätigen Sie mit OK.

Weitere Informationen zur Einstellung


der Wasserhärte siehe Kapitel „Ein-
stellungen“, Abschnitt „Wasserhärte“.

24
Erste Inbetriebnahme
AutoDos aktivieren Anschließend werden Hinweise ange-
Das Display wechselt zur Einstellung zeigt.
der automatischen Reinigerdosierung Nach Bestätigung dieser Hinweise mit
(siehe Kapitel „Reiniger“, Abschnitt „Au- OK werden gegebenenfalls die beiden
tomatische Reinigerdosierung/Auto- Mangelanzeigen  Salz einfüllen und
Dos“).  Klarspüler einfüllen angezeigt.
Auch wenn Sie die automatische  Füllen Sie falls erforderlich Salz und
Reinigerdosierung nicht nutzen Klarspüler ein (siehe Kapitel „Erste In-
möchten, müssen Sie vor dem ersten betriebnahme“, Abschnitt „Regene-
Programmablauf die Transportsiche- riersalz“ und Abschnitt „Klarspüler“).
rung aus dem PowerDisk-Fach ent-  Bestätigen Sie die Meldungen mit
fernen (siehe Kapitel „Reiniger“, Ab- OK.
schnitt „AutoDos aktivieren“).
Im Display wird kurz das gewählte Pro-
Sie können die automatische Reiniger- gramm angezeigt und die entsprechen-
dosierung aktivieren. de Sensortaste leuchtet.
Wenn Sie die automatische Reinigerdo- Dann wird gegebenenfalls für einige Se-
sierung nicht nutzen möchten, können kunden die Verbrauchsprognose für
Sie den Reiniger manuell über das Rei- Energie- und Wasserverbrauch des ge-
nigerfach dosieren (siehe Kapitel „Reini- wählten Programms angezeigt.
ger“, Abschnitt „Manuelle Reinigerdo- Anschließend wechselt das Display in
sierung“). die Anzeige der voraussichtlichen Pro-
grammdauer für das gewählte Pro-
 Wählen Sie die gewünschte Einstel-
gramm.
lung und bestätigen Sie mit OK.
Diese Einstellung gilt für alle Program-
me und kann mit der Sensortaste
 AutoDos jederzeit geändert werden.

25
Erste Inbetriebnahme

Regeneriersalz Wenn die Härte Ihres Wassers ständig


Um gute Spülergebnisse zu erreichen, unter 5 °dH liegt, brauchen Sie kein
benötigt der Geschirrspüler weiches Salz einzufüllen. Die Salzmangelanzei-
(kalkarmes) Wasser. Bei hartem Wasser ge schaltet sich nach der entspre-
legen sich weiße Beläge auf Geschirr chenden Einstellung der Wasserhärte
und Spülraumwänden ab. automatisch ab (siehe Kapitel „Einstel-
Wasser mit einer Wasserhärte ab 5 °dH lungen“, Abschnitt „Wasserhärte“).
muss deshalb enthärtet werden. Das
geschieht in der eingebauten Enthär-  Schäden durch Reiniger in der
tungsanlage automatisch. Die Enthär- Enthärtungsanlage.
tungsanlage ist geeignet für eine Was- Reiniger zerstört die Enthärtungsan-
serhärte bis zu 70 °dH. lage.
Füllen Sie Reiniger (auch flüssigen
Um die Funktion der Enthärtungsanlage
Reiniger) nicht in den Salzbehälter.
zu erhalten, muss der Enthärter regel-
mäßig regeneriert werden. Diese Rege-
neration findet in jedem neunten Pro-  Schäden durch ungeeignete
grammablauf statt. Zu Beginn des je- Salzarten.
weils folgenden Programms werden für Manche Salzarten können wasserun-
diesen Vorgang zusätzlich 4,4 l Wasser lösliche Bestandteile enthalten, wel-
benötigt, der Energieverbrauch erhöht che eine Funktionsstörung des Ent-
sich um 0,015 kWh und das Programm härters verursachen.
verlängert sich um 3 Minuten. Verwenden Sie nur spezielle, mög-
Diese Angaben gelten nur für das Pro- lichst grobkörnige Regeneriersalze
gramm ECO bei einer Wasserhärte von oder andere reine Siedesalze.
14 °dH. Bei anderen Programmen und
Wasserhärten weicht die Häufigkeit der Wenn Sie Reinigerprodukte mit Mehr-
Regeneration ab. fachfunktion dauerhaft verwenden und
Für die Regeneration benötigt die Ent- Sie die Mangelanzeigen stören, kön-
härtungsanlage Regeneriersalz. nen Sie beide Mangelanzeigen zusam-
Bei der Verwendung von Kombireiniger men ausschalten (siehe Kapitel „Ein-
können Sie je nach Wasserhärte stellungen“, Abschnitt „Mangelanzei-
(< 21 °dH) auf den Einsatz von Salz ver- gen“).
zichten (siehe Kapitel „Reiniger“, Ab-
Wenn Sie keinen Reiniger mit Mehr-
schnitt „Reinigersorten“).
fachfunktion mehr verwenden, füllen
Sie Salz und Klarspüler ein. Schalten
Sie gegebenenfalls die Mangelanzei-
gen wieder ein.

26
Erste Inbetriebnahme
Salz einfüllen
Vor der ersten Salzfüllung müssen Sie
den Salzbehälter mit ca. 2 l Wasser
auffüllen, damit das Salz sich auflösen
kann.
Nach der Inbetriebnahme befindet
sich immer genügend Wasser im Salz-
behälter.
 Nehmen Sie den Unterkorb aus dem
Spülraum und öffnen Sie die Ver-
schlusskappe des Salzbehälters.

 Korrosionsgefahr durch Salzsole.  Setzen Sie den Einfülltrichter auf und


Bei jedem Öffnen des Salzbehälter- füllen Sie dann so viel Salz in den
deckels läuft Wasser oder Salzsole Salzbehälter, bis der Salzbehälter voll
aus dem Salzbehälter aus. Überge- ist. Der Salzbehälter fasst je nach
laufene Salzsole kann Korrosion im Salzart bis zu 2 kg.
Spülraum und am Spülgut verursa-  Säubern Sie den Einfüllbereich von
chen. Salzresten. Schrauben Sie anschlie-
Öffnen Sie den Salzbehälter deshalb ßend die Verschlusskappe fest auf
nur, um Salz einzufüllen. den Salzbehälter.

 Füllen Sie den Salzbehälter zunächst  Starten Sie nach jedem Salzeinfüllen
mit ca. 2 l Wasser. und nach jedem Öffnen des Salzbe-
hälterdeckels sofort das Programm
 65 °C QuickPowerWash mit der
Programmoption  Express ohne
Spülgut, damit eventuell übergelaufe-
ne Salzsole verdünnt und anschlie-
ßend abgepumpt wird.

27
Erste Inbetriebnahme
Salz nachfüllen Wenn sich noch keine genügend hohe
 Füllen Sie nach einem Programmende Salzkonzentration gebildet hat, kann die
Salz nach, sobald die Mangelanzeige Salzmangelanzeige nach dem Salzein-
 Salz einfüllen angezeigt wird. füllen weiterhin angezeigt werden. In
diesem Fall bestätigen Sie noch einmal
 Bestätigen Sie mit OK. mit OK.
Die Salzmangelanzeige erlischt. Die Salzmangelanzeige ist abgeschal-
tet, wenn Sie den Geschirrspüler auf ei-
 Korrosionsgefahr durch Salzsole. ne Wasserhärte unter 5 °dH program-
Übergelaufene Salzsole kann Korro- miert haben.
sion im Spülraum und am Spülgut
verursachen.
Starten Sie nach jedem Öffnen des
Salzbehälterdeckels sofort das Pro-
gramm  65 °C QuickPowerWash
mit der Programmoption  Express
ohne Spülgut. Dadurch kann eventu-
ell übergelaufene Salzsole verdünnt
und anschließend abgepumpt wer-
den.

28
Erste Inbetriebnahme

Klarspüler Wenn Sie ausschließlich mit Reini-


Klarspüler ist erforderlich, damit das gerprodukten mit Mehrfachfunktion
Wasser beim Trocknen als Film vom spülen wollen, brauchen Sie keinen
Geschirr abläuft und das Geschirr nach Klarspüler einzufüllen.
dem Spülen leichter trocknet. Die besten Spül- und Trocknungser-
Der Klarspüler wird in den Vorratsbehäl- gebnisse erzielen Sie jedoch durch
ter gefüllt und in der eingestellten Men- die Verwendung von Reiniger in Ver-
ge automatisch dosiert. bindung mit getrennter Dosierung
von Salz und Klarspüler.
 Schäden durch Handspülmittel
oder Reiniger. Wenn Sie Reinigerprodukte mit Mehr-
Handspülmittel und Reiniger zerstö- fachfunktion dauerhaft verwenden und
ren den Klarspülerbehälter. Sie die Mangelanzeigen für Salz und
Füllen Sie nur Klarspüler für Haus- Klarspüler stören, können Sie beide
haltsgeschirrspüler ein. Mangelanzeigen zusammen ausschal-
ten (siehe Kapitel „Einstellungen“, Ab-
Alternativ können Sie 10%ige flüssige schnitt „Mangelanzeigen“).
Zitronensäure verwenden. Das Geschirr
ist dann feuchter und fleckiger als bei Wenn Sie keinen Reiniger mit Mehr-
der Verwendung von Klarspüler. fachfunktion mehr verwenden, füllen
Sie Salz und Klarspüler ein. Schalten
 Schäden durch Säuren. Sie gegebenenfalls die Mangelanzei-
Der Geschirrspüler kann durch Säu- gen wieder ein.
ren mit höherer Konzentration be-
schädigt werden.
Verwenden Sie auf keinen Fall Zitro-
nensäure mit höherem Säureanteil.

29
Erste Inbetriebnahme
Klarspüler einfüllen  Schließen Sie den Deckel bis zum
deutlichen Einrasten, da sonst Was-
ser während des Spülens in den Klar-
spülerbehälter eindringen kann.
 Wischen Sie eventuell verschütteten
Klarspüler gut ab, um eine starke
Schaumbildung im folgenden Pro-
gramm zu vermeiden.

Um ein optimales Spülergebnis zu er-


zielen, können Sie die Dosiermenge
des Klarspülers anpassen (siehe Kapi-
tel „Einstellungen“, Abschnitt „Klar-
spüler“).
 Heben Sie die gelbe Taste am Deckel Klarspüler nachfüllen
des Klarspülerbehälters  an.
Wenn die Mangelanzeige  Klarspüler
Der Deckel springt auf. einfüllen angezeigt wird, ist nur noch eine
Klarspülerreserve für 2–3 Spülvorgänge
vorhanden.
 Füllen Sie rechtzeitig Klarspüler ein.
 Bestätigen Sie mit OK.
Die Klarspülermangelanzeige erlischt.

 Füllen Sie nur so viel Klarspüler ein,


bis sich die Füllstandsanzeige (Pfeil)
bei waagerecht geöffneter Tür dunkel
verfärbt.

Der Klarspülerbehälter fasst


ca. 110 ml.

30
Umweltfreundliches Geschirrspülen

Sparsam spülen - Reduzieren Sie bei manueller Reini-


gerdosierung die Reinigermenge um
Dieser Geschirrspüler spült äußerst 1
wasser- und energiesparend. /3 bei Verwendung von pulverförmi-
Sie können die Sparsamkeit unterstüt- gem oder flüssigem Reiniger, wenn
zen, wenn Sie folgende Tipps beachten: die Geschirrkörbe nur halb voll sind.

- Maschinelles Spülen ist in der Regel


wasser- und energiesparender als
Handspülen.
- Vorspülen unter fließendem Wasser
ist nicht erforderlich und erhöht unnö-
tig den Wasser- und Energiever-
brauch.
- Nutzen Sie das Fassungsvermögen
der Geschirrkörbe voll aus, ohne den
Geschirrspüler zu überladen. Dann
spülen Sie am wirtschaftlichsten und
sparen Energie und Wasser.
- Wählen Sie ein Programm, das der
Geschirrart und dem Verschmut-
zungsgrad entspricht (siehe Kapitel
„Programmübersicht“).
- Wählen Sie das Programm ECO für
energiesparendes Spülen. Dieses
Programm ist in Bezug auf den kom-
binierten Energie- und Wasserver-
brauch zur Reinigung von normal ver-
schmutztem Geschirr am effizientes-
ten.
- Wählen Sie bei einem Warmwasser-
anschluss das Programm SolarSpar
(siehe Kapitel „Installation“, Abschnitt
„Wasserzulauf“). Bei diesem Pro-
gramm wird das Spülwasser nicht
aufgeheizt.
- Beachten Sie die Dosierangaben des
Reinigerherstellers.

31
Umweltfreundliches Geschirrspülen

Verbrauchsanzeige 2. Verbrauch anzeigen


EcoFeedback Am Programmende können Sie sich
Durch die Funktion „Verbrauch“ erhalten den tatsächlichen Energie- und Wasser-
Sie Informationen über den Energie- verbrauch des abgelaufenen Pro-
und Wasserverbrauch Ihres Geschirr- gramms anzeigen lassen.
spülers (siehe Kapitel „Einstellungen“,  Bestätigen Sie die Meldung Verbrauch
Abschnitt „Verbrauch“). (OK) mit OK.

Im Display können folgende Informatio- Durch Ausschalten des Geschirrspü-


nen angezeigt werden: lers nach Programmende werden die
- eine Verbrauchsprognose vor dem tatsächlichen Verbrauchswerte des
Programmablauf abgelaufenen Programms gelöscht.
- der tatsächliche Verbrauch am Ende 3. Gesamtverbrauch
des abgelaufenen Programms
Sie können sich den Gesamtverbrauch
- der Gesamtverbrauch des Geschirr- von Energie und Wasser aller bereits
spülers genutzten Programme Ihres Geschirr-
spülers anzeigen lassen (siehe Kapitel
1. Verbrauchsprognose
„Einstellungen“, Abschnitt „Verbrauch“).
Nach der Anwahl eines Programms wird
zuerst der Programmname und danach
für einige Sekunden der prognostizierte
Energieverbrauch  und Wasserver-
brauch  angezeigt.
Die Verbrauchsprognose wird als Bal-
kendiagramm dargestellt. Je mehr Bal-
ken (  ) angezeigt werden, desto mehr
Energie oder Wasser wird verbraucht.
Die Werte verändern sich je nach Pro-
gramm, Programmoptionen, Umge-
bungsbedingungen und Geschirrmen-
ge.
Das Display wechselt automatisch von
der Verbrauchsprognose in die Restzeit-
anzeige.
Die Verbrauchsprognose ist werkseitig
eingeschaltet. Sie können die Anzeige
aber auch ausschalten (siehe Kapitel
„Einstellungen“, Abschnitt „Verbrauch“).

32
Umweltfreundliches Geschirrspülen

Wärmespeicher Sie können den Wärmespeicher manu-


ell entleeren, wenn Sie den Geschirr-
Dieser Geschirrspüler ist mit einem
spüler transportieren möchten, z. B. bei
Wärmespeicher ausgestattet, in dem
einem Umzug (siehe Kapitel „Einstellun-
das Frischwasser für den Spülgang vor-
gen“, Abschnitt „Wärmespeicher“).
gewärmt und gespeichert wird, um
Energie zu sparen. Gegen Ende eines Die Nutzung des Wärmespeichers ist
Spülganges wird der Wärmespeicher nur in Verbindung mit einem Kalt-
wieder mit Frischwasser befüllt, das wasseranschluss sinnvoll.
dort bis zum nächsten Spülgang ge- Schalten Sie diese Funktion ab,
speichert wird. wenn Sie den Geschirrspüler an
Wenn Sie diese Funktion nicht nutzen einen Warmwasseranschluss an-
möchten, können Sie diese abschalten schließen.
(siehe Kapitel „Einstellungen“, Abschnitt
„Wärmespeicher“).
Wenn der Geschirrspüler längere Zeit
vom Stromnetz getrennt war oder das
Wasser im Wärmespeicher mehrere
Wochen nicht genutzt wurde, wird das
Wasser aus hygienischen Gründen au-
tomatisch abgelassen und abgepumpt.
Dieser Vorgang dauert einige Minuten
und wird auch bei ausgeschaltetem Ge-
schirrspüler sowie geöffneter Tür ge-
startet.
Stellen Sie daher sicher, dass der Ge-
schirrspüler ordnungsgemäß ange-
schlossen ist.
Das Display bleibt bei diesem Entleeren
des Wärmespeichers dunkel. Durch Be-
rühren der Sensortaste  wird im Dis-
play die Meldung Speicher entleeren an-
gezeigt. Weitere Funktionen stehen
während dieses Vorgangs nicht zur Ver-
fügung.
Das automatische Entleeren kann nicht
abgebrochen werden.
Im nachfolgenden Programmablauf ist
der Wasser- und Energieverbrauch er-
höht.

33
Geschirr und Besteck einordnen

Allgemeine Hinweise - Stellen Sie Teile mit tiefem Boden


möglichst schräg, damit das Wasser
Entfernen Sie grobe Speisereste vom
ablaufen kann.
Geschirr.
- Achten Sie darauf, dass die Sprüh-
Vorspülen unter fließendem Wasser ist
arme nicht durch zu hohe oder durch
nicht erforderlich.
die Körbe ragende Teile blockiert
werden. Führen Sie eine Drehkontrol-
 Schäden durch Asche, Sand,
le von Hand durch.
Wachs, Schmierfett oder Farbe.
Diese Stoffe verschmutzen den Ge- - Achten Sie darauf, dass kleine Teile
schirrspüler und lassen sich nicht nicht durch die Streben der Körbe
mehr entfernen. fallen.
Spülen Sie Geschirrteile mit diesen Legen Sie kleine Teile, z. B. Deckel,
Verschmutzungen nicht im Geschirr- deshalb in die 3D-MultiFlex-Schubla-
spüler. de oder den Besteckkorb (je nach
Modell).
Sie können jedes Geschirrteil an jeder
Stelle der Geschirrkörbe einräumen. Be- Speisen, z. B. Karotten, Tomaten oder
rücksichtigen Sie dabei aber bitte die Ketchup, können Naturfarbstoffe ent-
nachfolgenden Hinweise: halten. Diese Farbstoffe können
Kunststoffgeschirr und Kunststoffteile
- Geschirr- und Besteckteile dürfen des Geschirrspülers verfärben, wenn
nicht ineinanderliegen und sich ge- sie in größeren Mengen mit dem Ge-
genseitig abdecken. schirr in den Geschirrspüler gelangen.
- Ordnen Sie das Geschirr so ein, dass Die Stabilität der Kunststoffteile wird
alle Flächen vom Wasser umspült durch diese Verfärbung nicht beein-
werden können. Nur dann kann das flusst.
Geschirr sauber werden. Auch durch das Spülen von Silberbe-
steck können Kunststoffteile verfär-
- Achten Sie darauf, dass alle Teile ben.
einen festen Stand haben.
- Stellen Sie alle Hohlgefäße, wie Tas-
sen, Gläser, Töpfe usw., mit den Öff-
nungen nach unten in die Körbe.
- Stellen Sie hohe, schlanke Hohlge-
fäße, wie z. B. Sektflöten, nicht in die
Ecken der Körbe, sondern in den
mittleren Bereich. Dort werden die
Hohlgefäße von den Sprühstrahlen
besser erreicht.

34
Geschirr und Besteck einordnen
Nicht geeignetes Spülgut:  Schäden durch ätzalkalischen
- Bestecke und Geschirrteile aus Holz Reiniger.
oder mit Holzteilen: Sie werden aus- An Aluminiumteilen (z. B. Fettfilter
gelaugt und unansehnlich. Außerdem von Dunstabzugshauben) können
sind die verwendeten Kleber nicht für Materialschäden auftreten. Im Ex-
den Geschirrspüler geeignet. Die Fol- tremfall besteht die Gefahr einer ex-
ge: Holzgriffe können sich lösen. plosionsartigen chemischen Reakti-
- Kunstgewerbliche Teile sowie antike, on (z. B. Knallgasreaktion).
wertvolle Vasen oder Gläser mit De- Spülen Sie Aluminiumteile nicht mit
kor: Diese Teile sind nicht spülma- stark ätzalkalischem Reiniger aus
schinenfest. dem Gewerbe- oder Industriebereich
im Geschirrspüler.
- Kunststoffteile aus nicht hitzebestän-
digem Material: Diese Teile können Tipp: Verwenden Sie für Geschirrspüler
sich verformen. geeignetes Geschirr und Besteck mit
- Kupfer-, Messing-, Zinn- und Alumi- der Bezeichnung „spülmaschinenfest“.
niumgegenstände: Diese können ver- Glasschonung
färben oder matt werden.
- Gläser können nach vielen Spülgän-
- Aufglasurdekore: Diese können nach gen trüb werden. Verwenden Sie da-
vielen Spülgängen verblassen. her für empfindliche Gläser Program-
- Empfindliche Gläser und Kristallge- me mit niedrigen Temperaturen (siehe
genstände: Sie können nach länge- Kapitel „Programmübersicht“). Die
rem Gebrauch trüb werden. Gefahr einer Trübung ist dann gerin-
ger.
Silber
- Verwenden Sie für Geschirrspüler ge-
Silber kann sich bei Kontakt mit schwe- eignete Gläser mit der Bezeichnung
felhaltigen Lebensmitteln verfärben. Da- „spülmaschinengeeignet“ oder „spül-
zu gehören z. B. Eigelb, Zwiebeln, Ma- maschinenfest“ (z. B. Riedel-Glas).
yonnaise, Senf, Hülsenfrüchte, Fisch,
Fischlake und Marinaden. - Verwenden Sie Reiniger mit besonde-
Silber, das mit einer Silberpolitur ren Glasschutzstoffen.
poliert wurde, kann nach beendetem - Weitere Hinweise zum Thema „Glas-
Spülvorgang noch feucht oder fleckig schonung“ finden Sie im Internet un-
sein, da das Wasser nicht filmartig ab- ter „http://www.mieleglasscare.com“.
läuft.
Tipp: Trocknen Sie das Silber mit einem
Tuch ab.

35
Geschirr und Besteck einordnen

Oberkorb FlexCare-Tassenauflage bestücken


Sie können Tassen, kleine Schälchen
Zur Einordnung von Geschirr und Be-
und andere flache Geschirrteile auf die
steck beachten Sie bitte auch das Ka-
FlexCare-Tassenauflage legen. Gläser
pitel „Geschirr und Besteck einord-
können Sie für einen sicheren Stand an
nen“, Abschnitt „Einordnungsbeispie-
die Tassenauflage lehnen.
le“.

Oberkorb einordnen

 Schäden durch austretendes


Wasser.
Beim Spülen ohne Oberkorb kann
Wasser aus dem Geschirrspüler aus-
treten.
Spülen Sie nur mit eingesetztem
Oberkorb (außer in dem Programm
Ohne Oberkorb , falls vorhanden).

 Ordnen Sie in den Oberkorb kleine,


leichte und empfindliche Teile ein, wie
Untertassen, Tassen, Gläser, Dessert-  Klappen Sie die Tassenauflage herun-
schalen. ter
Sie können auch einen flachen Topf in  Um hohe Teile einordnen zu können,
den Oberkorb stellen. klappen Sie die Tassenauflage hoch.
 Legen Sie einzelne lange Teile, wie
Suppenkelle und Rührlöffel, vorne
quer in den Oberkorb.

36
Geschirr und Besteck einordnen
FlexCare-Tassenauflage verstellen Silikonelemente der FlexCare-Tas-
Sie können die Höhe und Tiefe der Tas- senauflage bestücken
senauflage in 2 Stufen einstellen. Da- Durch die Silikonelemente an der Tas-
durch können Sie höhere Geschirrteile senauflage bekommen besonders
unter die Tassenauflage stellen und grö- langstielige Gläser einen sicheren
ßere Gefäße darauflegen. Stand.

 Ziehen Sie die Tassenauflage nach  Klappen Sie die Tassenauflage herun-
oben und lassen Sie sie in der ge- ter und lehnen Sie die Gläser in die
wünschten Position wieder einrasten Aufnahmeöffnungen.
(siehe Pfeile).
 Verschieben Sie gegebenenfalls den
linken Einsatz der 3D-MultiFlex-
Schublade, um Platz für höhere Glä-
ser zu bekommen (siehe Kapitel „Be-
steck“, Abschnitt „3D-MultiFlex-
Schublade“).

37
Geschirr und Besteck einordnen
Spikes umklappen
Sie können in den beiden vorderen
rechten Spikereihen jeden zweiten
Spike umklappen, um größere Geschirr-
teile, z. B. Müslischüsseln, besser ein-
ordnen zu können.

 Drücken Sie den gelben Hebel herun-


ter  und klappen Sie die dunkel-
grauen Spikes um .
 Stellen Sie die Schüsseln senkrecht in
die Spikereihe.

38
Geschirr und Besteck einordnen

Oberkorb verstellen Um den Oberkorb nach oben zu ver-


stellen:
Um im Ober- oder Unterkorb mehr Platz
für höhere Geschirrteile zu bekommen,  Ziehen Sie den Korb nach oben, bis
können Sie den Oberkorb in 3 Positio- er einrastet.
nen von je ca. 2 cm Unterschied in der
Um den Oberkorb nach unten zu ver-
Höhe verstellen.
stellen:
Damit das Wasser aus Vertiefungen  Ziehen Sie die Hebel an den Seiten
besser abläuft, können Sie den Ober- des Korbes nach oben.
korb auch schräg einstellen. Achten Sie
jedoch darauf, dass sich der Korb ein-  Stellen Sie die gewünschte Position
wandfrei in den Spülraum schieben ein und lassen Sie die Hebel wieder
lässt. fest einrasten.
 Ziehen Sie den Oberkorb heraus. Verstellen Sie den Oberkorb so, dass
der mittlere Sprüharm nicht blockiert
wird.

39
Geschirr und Besteck einordnen

Unterkorb MultiComfort-Bereich bestücken


Der hintere Bereich des Unterkorbes
Zur Einordnung von Geschirr und Be-
dient zum Spülen von Tassen, Gläsern,
steck siehe Kapitel „Geschirr und Be-
Tellern und Töpfen.
steck einordnen“, Abschnitt „Einord-
nungsbeispiele“.

Unterkorb einordnen
 Ordnen Sie in den Unterkorb große
und schwere Teile ein, z. B. Teller,
Platten, Töpfe, Schalen.
Sie können auch Gläser, Tassen, klei-
ne Teller und Untertassen in den Un-
terkorb einordnen.

 Besonders große Teller stellen Sie in


die Mitte des Unterkorbes.
Tipp: Wenn Sie die Teller schräg stellen,
können Sie Teller bis zu 35 cm Durch-
messer einordnen.

40
Geschirr und Besteck einordnen
Spikes umklappen FlexCare-Gläserhalter bestücken
Die vorderen Spikereihen dienen zum Durch die Silikonelemente bieten die
Einordnen von Tellern, Suppentellern, Gläserhalter empfindlichen Stielgläsern
Platten, Schalen und Untertassen. einen sicheren und stabilen Halt.
Sie können die beiden rechten Spikerei-  Stielgläser, z. B. Wein-, Sekt- oder
hen umklappen, um mehr Platz für Biergläser, lehnen oder hängen Sie in
große Geschirrteile, z. B. Töpfe, Pfan- die Aufnahmeöffnungen des Gläser-
nen und Schüsseln, zu bekommen. halters.
 Zum Einordnen hoher Geschirrteile
klappen Sie den Gläserhalter hoch.
Sie können die Höhe des Gläserhalters
in zwei Positionen einstellen.

 Drücken Sie den gelben Hebel herun-


ter  und klappen Sie die Spikerei-
hen um .

 Schieben Sie den Gläserhalter in die


gewünschte Höhe, bis die Befesti-
gungen oben oder unten einrasten.

41
Geschirr und Besteck einordnen

Besteckschublade Sie können den linken Einsatz zur Mitte


hin verschieben, um höhere Geschirrtei-
Zur Einordnung von Geschirr und Be- le und langstielige Gläser in den Ober-
steck siehe Kapitel „Geschirr und Be- korb einordnen zu können (siehe Kapitel
steck einordnen“, Abschnitt „Einord- „Oberkorb“, Abschnitt „Silikonelemente
nungsbeispiele“. der FlexCare-Tassenauflage be-
stücken“).
 Ordnen Sie das Besteck in die 3D-
MultiFlex-Schublade ein. In den abgesenkten Mittelteil der
Schublade können Sie große und lange
3D-MultiFlex-Schublade einordnen Besteckteile einordnen.
Wenn Sie Messer, Gabeln und Löffel in
getrennte Bereiche einordnen, können Sortieren Sie hohe Teile (z. B. Torten-
Sie das Besteck später leichter entneh- heber) so ein, dass der obere Sprüh-
men. arm nicht blockiert wird.

Damit das Wasser von den Löffeln rest- Um im rechten Teil der Schublade mehr
los ablaufen kann, müssen die Laffen Platz für größere Besteckteile oder klei-
auf den Zahnstegen aufliegen. ne Geschirrteile zu bekommen, können
Sie den rechten Einsatz in der Höhe
verstellen.

 Wenn die Löffel nicht mit den Griffen


zwischen die Haltestege passen, le-
gen Sie die Löffel mit den Griffen auf  Ziehen Sie den Einsatz an dem gel-
die Zahnstege. ben Griff nach innen und lassen Sie
den Einsatz in einer der beiden Posi-
tionen einrasten.

42
Geschirr und Besteck einordnen

Einordnungsbeispiele
Geschirrspüler mit Besteckschublade
Oberkorb

Unterkorb

43
Geschirr und Besteck einordnen
Besteckschublade

stark verschmutztes Geschirr

44
Reiniger

Reinigersorten Es gibt verschiedene Formen von Reini-


gern:
 Schäden durch ungeeignete Rei-
- Pulver und gelförmige Reiniger lassen
niger.
sich gemäß der Beladungsmenge
Reiniger, die nicht für Haushaltsge- und der Verschmutzung des Spülgu-
schirrspüler geeignet sind, können tes unterschiedlich dosieren.
Schäden am Geschirrspüler oder am
Spülgut verursachen. - Tabs enthalten eine für die meisten
Verwenden Sie nur Reiniger für Anwendungen ausreichende Reini-
Haushaltsgeschirrspüler. germenge.
Neben normalen Reinigern gibt es Pro-
Moderne Reiniger enthalten viele Wirk- dukte mit Mehrfachfunktion.
stoffe. Die wichtigsten Wirkstoffe sind: Diese Produkte enthalten eine Klarspül-
- Komplexbildner binden Wasserhärte und eine Wasserenthärtungsfunktion
und verhindern damit Kalkablagerun- (Salzersatz).
gen. Verwenden Sie diese Kombireiniger nur
in dem vom Hersteller auf der Verpa-
- Alkalität ist nötig zum Quellen von ckung empfohlenen Wasserhärtebe-
angetrocknetem Schmutz. reich.
- Enzyme bauen Stärke ab und lösen Die Reinigungs- und Trocknungsleis-
Eiweiß. tung dieser Kombireiniger ist sehr un-
terschiedlich.
- Bleichmittel auf Sauerstoffbasis ent-
fernt farbige Flecken (z. B. Tee, Kaf- Die besten Spül- und Trocknungser-
fee, Tomatensoße). gebnisse erzielen Sie durch die Ver-
Hauptsächlich werden mildalkalische wendung von Reiniger in Verbindung
Reiniger mit Enzymen und Sauerstoff- mit getrennter Dosierung von Salz und
bleiche angeboten. Klarspüler.

45
Reiniger

 Verätzungsgefahr durch Reiniger. Reinigerdosierung


Reiniger können Verätzungen an Sie haben 2 Möglichkeiten, den Reini-
Haut, Augen, Nase, Mund und Ra- ger zu dosieren.
chen verursachen.
Bei der automatischen Reinigerdosie-
Vermeiden Sie Kontakt mit dem Rei- rung dosiert das AutoDos nach Einle-
niger. gen einer PowerDisk in jedem Pro-
Atmen Sie pulverförmigen Reiniger grammablauf automatisch die erforderli-
nicht ein. Verschlucken Sie Reiniger che Reinigermenge (siehe Kapitel „Rei-
nicht. Gehen Sie sofort zum Arzt, niger“, Abschnitt „Automatische Reini-
wenn Sie Reiniger eingeatmet oder gerdosierung/AutoDos“).
verschluckt haben.
Verhindern Sie, dass Kinder mit Rei- Wenn Sie die automatische Reinigerdo-
niger in Berührung kommen. Es sierung nicht nutzen möchten, können
könnten noch Reinigerreste im Ge- Sie den Reiniger auch manuell dosie-
schirrspüler sein. Halten Sie Kinder ren. Dazu müssen Sie vor jedem Pro-
deshalb vom geöffneten Geschirr- grammablauf die erforderliche Reiniger-
spüler fern. Füllen Sie Reiniger erst menge in das Reinigerfach füllen (siehe
vor dem Programmstart ein und si- Kapitel „Reiniger“, Abschnitt „Manuelle
chern Sie die Tür mit der Kindersi- Reinigerdosierung“).
cherung (je nach Modell).

46
Reiniger

Automatische Reinigerdosie- AutoDos aktivieren


rung/AutoDos  Schalten Sie den Geschirrspüler mit
Bevor Sie die automatische Reinigerdo- der Sensortaste  ein.
sierung nutzen können, müssen Sie ei-  Vor der ersten Verwendung entfernen
ne PowerDisk mit Reinigerpulver in das Sie die Transportsicherung aus dem
PowerDisk-Fach einlegen. PowerDisk-Fach und entsorgen Sie
Eine PowerDisk enthält Reiniger für ca. diese ordnungsgemäß.
20 Spülgänge, abhängig von der Pro-  Legen Sie eine PowerDisk ein (siehe
grammwahl. Kapitel „Automatische Reinigerdosie-
rung/AutoDos“, Abschnitt „PowerDisk
Sie erhalten die PowerDisks über den einlegen“).
Miele Webshop, den Miele Kunden-
dienst oder Ihren Miele Fachhändler. Die Funktion  AutoDos wird automa-
tisch aktiviert.
 Verätzungsgefahr durch Reini- Im Display wird die Meldung AutoDos
gerreste. aktiviert angezeigt.

Reiniger haben eine ätzende Wir- Diese Einstellung gilt für alle Program-
kung. Das kann zu gesundheitlichen me und kann mit der Sensortaste
Beeinträchtigungen und Beschädi-  AutoDos jederzeit geändert werden.
gungen an Oberflächen führen.
Durch Fehlbedienungen oder Un- Wenn 48 Stunden kein Programm ge-
dichtigkeiten des AutoDos können startet wurde, wird die PowerDisk au-
Reinigerreste in den Fußbodenbe- tomatisch gedreht, damit der Reiniger
reich vor dem Geschirrspüler gelan- nicht verklumpt. Dabei wird im Display
gen. die Meldung Pulver Refresh läuft ange-
Entfernen Sie Reinigerreste vor dem zeigt, wenn der Geschirrspüler einge-
Geschirrspüler immer sofort. schaltet ist. Es wird kein Reiniger do-
siert.

47
Reiniger
PowerDisk einlegen
Schalten Sie den Geschirrspüler ein,
bevor Sie die PowerDisk tauschen,
damit der Geschirrspüler die neue
PowerDisk erkennt.
Wenn die Meldung PowerDisk fast leer
angezeigt wird, ist nur noch eine Reini-
gerreserve für 2–3 Spülvorgänge vor-
handen.
Tauschen Sie die PowerDisk erst aus,
wenn die Meldung PowerDisk leer. Auto-
Dos deaktivieren mit OK. angezeigt wird.
 Wenn die beiden Pfeile in der Aufnah-
me der PowerDisk und im Sichtfens-
ter nicht zueinander zeigen, entneh-
men Sie die Aufnahme der PowerDisk
(siehe Kapitel „Reinigung und Pflege“,
Abschnitt „AutoDos reinigen“).
 Setzen Sie die Aufnahme wieder so
ein, dass die Pfeile zueinander zeigen
und die Aufnahme flächig aufliegt.
Fassen Sie dabei die Aufnahme der
Power Disk an den gelben Griffflä-
chen in der Mitte an und nicht an der
seitlichen Lasche.

 Drehen Sie den Deckel des AutoDos  Legen Sie die neue PowerDisk ein
auf  und öffnen Sie ihn. und drücken Sie sie gleichmäßig her-
unter, bis sie bündig aufliegt.
Im Display wird die Meldung AutoDos-
Deckel offen angezeigt.

 Entnehmen Sie die leere PowerDisk.

48
Reiniger

Das Reinigerpulver muss trocken


sein, damit es nicht verklumpt.
Füllen Sie keine Flüssigkeiten in das
AutoDos.

Um eine optimale Funktion des Auto-


Dos zu gewährleisten, kontrollieren Sie
das AutoDos bei jedem Wechsel der
PowerDisk und reinigen Sie das Auto-
Dos bei Bedarf (siehe Kapitel „Reini-
gung und Pflege“, Abschnitt „AutoDos
reinigen“).

 Schließen Sie den Deckel des Auto-


Dos und drehen Sie ihn, bis sich der
Griff des Deckels genau unter dem
Symbol  befindet.
Wenn die PowerDisk nicht richtig in
Startposition steht, wird sie automa-
tisch gedreht und die Funktion  Auto-
Dos aktiviert.
Warten Sie, bis dieser Vorgang abge-
schlossen ist, bevor Sie ein Programm
starten.

Der Deckel des AutoDos muss ge-


schlossen sein, damit das AutoDos
nicht beschädigt wird.
Schließen Sie immer den Deckel des
AutoDos, bevor Sie die Tür des Ge-
schirrspülers schließen. Anderenfalls
kann das AutoDos beschädigt wer-
den.

Ein Programmstart ist bei geöffnetem


Deckel des AutoDos nicht möglich.

49
Reiniger

Manuelle Reinigerdosierung Reiniger einfüllen


Dosieren Sie den Reiniger manuell,
wenn Sie die automatische Reinigerdo-
sierung mit der Sensortaste  AutoDos
deaktiviert haben.

Reiniger dosieren
In das Reinigerfach passen maximal
50 ml Reiniger.
Im Reinigerfach sind als Dosierhilfe
Markierungen angebracht: 20, 30, max.
Sie zeigen bei waagerecht geöffneter
Tür die ungefähre Füllmenge in ml und
die maximale Füllhöhe an.
 Heben Sie die gelbe Taste am Deckel
 Beachten Sie bei der Reinigerdosie- des Reinigerfachs  an.
rung die Hinweise auf der Reinigerpa-
ckung. Der Deckel springt auf.
Nach einem Programmablauf ist der
 Wenn nichts anderes angegeben ist, Deckel ebenfalls geöffnet.
dosieren Sie einen Reinigertab oder
je nach Verschmutzungsgrad des Ge-
schirrs 20 bis 30 ml Reiniger in das
Reinigerfach.
Wenn Sie weniger als die empfohlene
Reinigermenge verwenden, könnte das
Geschirr nicht richtig sauber werden.
Einige Tabs können sich im Programm
QuickPowerWash nicht vollständig auf-
lösen.

 Füllen Sie den Reiniger in das Reini-


gerfach.
 Schieben Sie den Deckel des Reini-
gerfachs zu bis zum deutlichen Ein-
rasten.

50
Reiniger

Der Deckel des Reinigerfachs darf


nicht durch den Reiniger verklemmt
werden. Das kann dazu führen, dass
der Deckel während des Programm-
ablaufs nicht öffnet.
Überfüllen Sie das Reinigerfach
nicht.

 Deaktivieren Sie gegebenenfalls die


automatische Reinigerdosierung/Au-
toDos.
 Schließen Sie auch die Reinigerpa-
ckung. Das Mittel kann sonst ver-
klumpen.  Bei Programmen mit Vorspülen (siehe
Kapitel „Programmübersicht“) können
Sie zusätzlich eine geringe Reiniger-
menge auf das Türinnenblech geben.

51
Betrieb

Geschirrspüler einschalten Programm wählen


 Prüfen Sie, ob sich die Sprüharme frei Machen Sie die Wahl des Programms
drehen lassen. von der Geschirrart und dem Ver-
schmutzungsgrad abhängig.
 Schließen Sie die Tür.
Im Kapitel „Programmübersicht“ sind
 Öffnen Sie den Wasserhahn, falls er
die Programme und deren Anwen-
geschlossen ist.
dungsbereiche beschrieben.
 Berühren Sie die Sensortaste .
 Berühren Sie die Sensortaste des ge-
Wenn der Geschirrspüler zuvor länger
wünschten Programms.
als 1 Minute ausgeschaltet war, müs-
sen Sie die Sensortaste  etwas län- Die Sensortaste des gewählten Pro-
ger berühren (Wischschutz). gramms leuchtet.
Im Display wird kurz das gewählte Pro- Unter  befinden sich weitere Pro-
gramm angezeigt und die entsprechen- gramme.
de Sensortaste leuchtet.
 Berühren Sie gegebenenfalls die Sen-
Dann wird gegebenenfalls für einige Se-
sortaste .
kunden die Prognose für den Energie-
und Wasserverbrauch des gewählten Im Display wird das erste der weiteren
Programms angezeigt. Programme angezeigt.
Anschließend wechselt das Display in
 Wählen Sie mit den Sensortasten 
die Anzeige der voraussichtlichen Dauer
im Display das gewünschte Pro-
des gewählten Programms.
gramm.
Die Sensortaste Start blinkt.
Sie können jetzt die Programmoptionen
Wenn Sie möchten, dass statt des wählen (siehe Kapitel „Programmoptio-
Programms ECO das zuletzt verwen- nen“).
dete Programm gewählt bleibt, dann Wenn Programmoptionen gewählt sind,
schalten Sie die Funktion Memory ein leuchten gegebenenfalls die entspre-
(siehe Kapitel „Einstellungen“, Ab- chenden Sensortasten.
schnitt „Memory“). Dadurch kann sich
der Energieverbrauch erhöhen.

52
Betrieb

Anzeige der Programmdauer Programm starten


Vor einem Programmstart wird im Dis-  Berühren Sie die Sensortaste Start.
play die voraussichtliche Dauer des ge- Gegebenenfalls bestätigen Sie vorher
wählten Programms angezeigt. Wäh- im Display angezeigte Meldungen mit
rend des Programmablaufs wird die ver- OK.
bleibende Restzeit bis zum Programm-
Das Programm startet.
ende angezeigt.
Die Sensortaste Start leuchtet.
Der jeweilige Programmabschnitt wird
durch ein Symbol gekennzeichnet: Während eines Programmablaufs kön-
nen Sie sich mit OK den Namen des
 Vorspülen/Einweichen
laufenden Programms anzeigen las-
 Reinigen sen.
 Zwischenspülen
 Verbrühungsgefahr durch heißes
 Klarspülen Wasser.
 Trocknen Während des Betriebs kann das
Wasser im Geschirrspüler heiß sein.
 Ende Öffnen Sie die Tür deshalb während
Die Angabe für die Dauer kann sich für des Betriebs nur sehr vorsichtig.
das gleiche Programm ändern. Sie ist
z. B. von der Temperatur des einlaufen-
den Wassers, dem Regenerierzyklus
der Enthärtungsanlage, der Reinigersor-
te, der Geschirrmenge und der Ver-
schmutzung des Geschirrs abhängig.
Wenn Sie ein Programm zum ersten Mal
wählen, wird ein Zeitwert angezeigt, der
einer durchschnittlichen Programmdau-
er für Kaltwasseranschluss entspricht.
Die Zeitwerte im Kapitel „Programm-
übersicht“ entsprechen der Programm-
dauer bei Normbeladung und Norm-
temperaturen.
Bei jedem Programmablauf korrigiert
die Steuerung die Programmdauer ent-
sprechend der Temperatur des einlau-
fenden Wassers und der Geschirrmen-
ge.

53
Betrieb

Programmende Energie-Management
Am Ende eines Programms ertönen ge- Der Geschirrspüler schaltet sich 10 Mi-
gebenenfalls die Signaltöne. nuten nach der letzten Sensortastenbe-
dienung oder dem Programmende
Das Programm ist beendet, wenn im
selbstständig aus, um Energie zu spa-
Display die Meldung  Ende angezeigt
ren.
wird.
Sie können den Geschirrspüler mit der
Wenn die Funktion „AutoOpen“ einge-
Sensortaste  wieder einschalten.
schaltet ist, wird die Tür in einigen Pro-
grammen automatisch einen Spalt ge- Wenn der Geschirrspüler zuvor länger
öffnet (siehe Kapitel „Einstellungen“, als 1 Minute ausgeschaltet war, müssen
Abschnitt „AutoOpen“). Dadurch wird Sie die Sensortaste  etwas länger be-
die Trocknung verbessert. rühren (Wischschutz).
Wenn die Programmierfunktion Ver- Während ein Programm abläuft oder
brauch eingeschaltet ist, können Sie wenn ein Fehler vorliegt, schaltet sich
sich jetzt den tatsächlichen Energie- der Geschirrspüler nicht selbstständig
und Wasserverbrauch des abgelaufe- aus.
nen Programms anzeigen lassen (siehe
Kapitel „Umweltfreundliches Geschirr-
spülen“, Abschnitt „Verbrauchsanzeige
EcoFeedback“).

Das Trocknungsgebläse läuft gegebe-


nenfalls nach dem Programmende
noch einige Minuten weiter.

 Schäden durch Wasserdampf.


Der Wasserdampf kann empfindliche
Arbeitsplattenkanten schädigen,
wenn Sie nach Programmende die
Tür öffnen und das Gebläse nicht
mehr weiterläuft.
Wenn Sie das automatische Türöff-
nen ausgeschaltet haben (siehe Ka-
pitel „Einstellungen“, Abschnitt
„AutoOpen“) und trotzdem nach Pro-
grammende die Tür öffnen möchten,
dann öffnen Sie die Tür ganz.

54
Betrieb

Geschirrspüler ausschalten Geschirr ausräumen


 Sie können den Geschirrspüler jeder- Heißes Geschirr ist stoßempfindlich.
zeit mit der Sensortaste  ausschal- Lassen Sie das Geschirr deshalb nach
ten. dem Ausschalten so lange im Geschirr-
spüler abkühlen, bis Sie es gut anfas-
 Bestätigen Sie die Abfrage Gerät aus-
sen können.
schalten mit OK.
Wenn Sie die Tür nach dem Ausschal-
Wenn Sie den Geschirrspüler während
ten ganz öffnen, kühlt das Geschirr
eines laufenden Programms ausschal-
schneller ab.
ten, wird das Programm abgebrochen.
 Räumen Sie zuerst den Unterkorb,
Auch einen laufenden Timer können Sie
dann den Oberkorb und zum Schluss
auf diese Weise abbrechen.
die 3D-MultiFlex-Schublade (falls vor-
 Wenn Sie die Sensortaste  berührt handen) aus.
haben, das Programm aber doch So vermeiden Sie, dass Wassertrop-
nicht abbrechen wollen, wählen Sie fen vom Oberkorb oder von der 3D-
im Display mit der Taste  die Option MultiFlex-Schublade auf das Geschirr
Gerät nicht ausschalt. und bestätigen im Unterkorb fallen.
Sie mit OK.

 Schäden durch auslaufendes


Wasser.
Auslaufendes Wasser kann Schäden
verursachen.
Schließen Sie sicherheitshalber den
Wasserhahn, wenn der Geschirrspü-
ler für längere Zeit unbeaufsichtigt
ist, z. B. während der Urlaubszeit.

55
Betrieb

Programm unterbrechen Programm abbrechen oder


Das Programm wird unterbrochen, so- wechseln
bald Sie die Tür öffnen.
Bei einem Programmabbruch können
Wenn Sie die Tür wieder schließen, läuft
wichtige Programmabschnitte entfal-
das Programm nach einigen Sekunden
len.
an der Stelle weiter, an der es unterbro-
chen wurde. Brechen Sie ein Programm nur in den
ersten Minuten des Programmab-
 Verbrühungsgefahr durch heißes laufs ab.
Wasser.
Wenn ein Programm bereits gestartet
Während des Betriebs kann das ist, können Sie es folgendermaßen ab-
Wasser im Geschirrspüler heiß sein. brechen:
Öffnen Sie die Tür deshalb während
des Betriebs nur sehr vorsichtig.  Schalten Sie den Geschirrspüler mit
der Sensortaste  aus.
 Bestätigen Sie die Abfrage Gerät aus-
schalten mit OK.

Wenn Sie ein anderes Programm wäh-


len möchten:
 Schalten Sie den Geschirrspüler mit
der Sensortaste  wieder ein.
 Bei manueller Reinigerdosierung kon-
trollieren Sie, ob das Reinigerfach
noch geschlossen ist.
Wenn der Deckel des Reinigerfachs
bereits geöffnet ist, füllen Sie erneut
Reiniger ein und schließen Sie den
Deckel.
 Wählen Sie das gewünschte Pro-
gramm und starten Sie es.

56
Optionen

 Timer Timer aktivieren


Mit dem Timer  haben Sie mehrere  Schalten Sie mit der Sensortaste 
Möglichkeiten, ein Programm zu einem den Geschirrspüler ein.
späteren Zeitpunkt starten zu lassen. Die Sensortaste Start blinkt.
Sie können die Startzeit oder die Ende-
zeit eines Programms einstellen. Dar-  Wählen Sie das gewünschte Pro-
über hinaus haben Sie die Möglichkeit, gramm.
mit den Funktionen EcoStart oder Smart-  Berühren Sie die Sensortaste .
Start zeitvariable Stromtarife zu nutzen.
Die Sensortaste  leuchtet.
Bei manueller Reinigerdosierung
Mit den Sensortasten  können Sie
kann der Reiniger in einem feuchten
zwischen den Funktionen Start um, Ende
Reinigerfach verklumpen und dann
um und EcoStart oder gegebenenfalls
nicht vollständig ausgespült werden.
SmartStart wählen.
Achten Sie bei Verwendung des Ti-
mers darauf, dass beim Einfüllen des  Bestätigen Sie die gewünschte Funk-
Reinigers das Reinigerfach trocken tion mit OK.
ist. Wischen Sie das Reinigerfach ge-
Die zuletzt gewählte Timer-Zeit wird an-
gebenenfalls vorher trocken.
gezeigt und der Stundenziffernblock ist
Verwenden Sie keine Flüssigreiniger.
markiert.
Der Reiniger kann auslaufen.
 Geben Sie die gewünschte Timer-Zeit
 Gesundheitsgefahr durch Reini- mit den Sensortasten  ein und
ger. bestätigen Sie mit OK.
Damit Kinder nicht mit dem Reiniger Wenn Sie beim Einstellen der Zeiten
in Berührung kommen: mehrere Sekunden keine Einstellung
Füllen Sie Reiniger erst direkt vor vornehmen, wechselt das Display wie-
dem Programmstart ein, bevor Sie der eine Menüebene zurück. Sie müs-
den Timer aktivieren. Sichern Sie die sen dann Ihre Einstellungen wiederho-
Tür mit der Kindersicherung. len.

Nach Aktivierung des Timers schalten


sich alle Anzeigen nach einigen Minu-
ten aus, um Energie zu sparen.
Um die Displayanzeige wieder für eini-
ge Minuten einzuschalten, berühren
Sie die Sensortaste .

Sie können einen Timer auch über die


Miele@mobile App aktivieren.

57
Optionen
„Start um“ einstellen „Ende um“ einstellen
Bei der Funktion Start um stellen Sie die Bei der Funktion Ende um stellen Sie die
gewünschte exakte Startzeit des Pro- Zeit ein, bis zu der das gewählte Pro-
gramms ein. gramm spätestens beendet sein soll.
 Stellen Sie mit den Sensortasten   Stellen Sie mit den Sensortasten 
die Stunden ein und bestätigen Sie die Stunden ein und bestätigen Sie
mit OK. mit OK.
Die Stunden werden gespeichert und Die Stunden werden gespeichert und
der Minutenziffernblock ist markiert. der Minutenziffernblock ist markiert.
 Stellen Sie mit den Sensortasten   Stellen Sie mit den Sensortasten 
die Minuten ein und bestätigen Sie die Minuten ein und bestätigen Sie
mit OK. mit OK.
Die gespeicherte Startzeit des gewähl- Die errechnete Startzeit des gewählten
ten Programms wird für einige Minuten Programms wird für einige Minuten an-
angezeigt. gezeigt.
Bei Erreichen der eingestellten Zeit star- Wenn die eingestellte Endezeit aufgrund
tet das gewählte Programm automa- einer zu langen Laufzeit des Programms
tisch. nicht erreichbar ist, wird ein Hinweis auf
Im Display wird die verbleibende Rest- den einstellbaren Zeitraum angezeigt.
zeit angezeigt, die Sensortaste  er-
 Bestätigen Sie gegebenenfalls den
lischt und die Sensortaste Start leuch-
Hinweis mit OK.
tet.
Bei Erreichen der errechneten Zeit star-
tet das gewählte Programm automa-
tisch.
Im Display wird die verbleibende Rest-
zeit angezeigt, die Sensortaste  er-
lischt und die Kontrollanzeige Start
leuchtet.

58
Optionen
„EcoStart“ einstellen „SmartStart“ einstellen
Mit der Funktion EcoStart können Sie Mit der Funktion SmartStart können Sie
zeitvariable Stromtarife nutzen. Dafür Ihren Geschirrspüler automatisch zu ei-
müssen Sie vorher einmalig bis zu ner Zeit starten lassen, zu der der
3 Stromtarif-Zeitzonen einstellen (siehe Stromtarif Ihres Energieversorgers be-
Kapitel „Einstellungen“, Abschnitt sonders günstig ist.
„EcoStart“).
Zur Nutzung dieser Funktion benötigen
Stellen Sie dann die Zeit ein, bis zu der
Sie gegebenenfalls weiteres techni-
das gewählte Programm spätestens be-
sches Zubehör.
endet sein soll.
Der Geschirrspüler startet automatisch Wenn Sie im Menü Einstellungen  die
in der kostengünstigsten Tarifzone in- Funktion SmartStart aktiviert haben, wird
nerhalb der eingestellten Zeit. im Menü Timer  nicht mehr die Funk-
tion EcoStart, sondern SmartStart ange-
 Stellen Sie mit den Sensortasten 
zeigt (siehe Kapitel „Einstellungen“, Ab-
die Stunden ein und bestätigen Sie
schnitt „Miele@home“).
mit OK.
Wenn Ihr Energieversorger diesen Ser-
Die Stunden werden gespeichert und
vice anbietet, wird von ihm ein Signal
der Minutenziffernblock ist markiert.
gesendet, wenn der Stromtarif beson-
 Stellen Sie mit den Sensortasten  ders günstig ist.
die Minuten ein und bestätigen Sie Der Geschirrspüler wird durch dieses
mit OK. Signal gestartet.
Die errechnete Startzeit des gewählten Sie können eine Zeit einstellen, bis zu
Programms wird für einige Minuten an- der das Programm spätestens beendet
gezeigt. sein soll. Der Geschirrspüler errechnet
für das gewählte Programm die spätest-
Bei Erreichen der errechneten Zeit star-
mögliche Startzeit und wartet bis zum
tet das gewählte Programm automa-
Erreichen dieser Startzeit auf das Signal
tisch.
des Energieversorgers.
Im Display wird die verbleibende Rest-
zeit angezeigt, die Sensortaste  er-
lischt und die Sensortaste Start leuch-
tet.

59
Optionen
Stellen Sie die Zeit ein, bis zu der das Timer ändern oder löschen
gewählte Programm spätestens been- Sie können die eingestellte Timer-Zeit
det sein soll. ändern oder löschen.
 Stellen Sie mit den Sensortasten   Berühren Sie die Sensortaste .
die Stunden ein und bestätigen Sie
mit OK.  Wählen Sie mit den Sensortasten 
die zuvor aktivierte Funktion des Ti-
Die Stunden werden gespeichert und mers und bestätigen Sie mit OK.
der Minutenziffernblock ist markiert.
 Wählen Sie mit den Sensortasten 
 Stellen Sie mit den Sensortasten  die Funktionen Ändern oder Löschen
die Minuten ein und bestätigen Sie und bestätigen Sie mit OK.
mit OK.
Nach der Bestätigung der Funktion Än-
Die Meldung Warten auf SmartStart wird dern mit OK können Sie die eingestellte
angezeigt. Timer-Zeit ändern.
Die Sensortaste Start leuchtet für einige
Minuten. Nach der Bestätigung der Funktion Lö-
schen mit OK wird im Display die Pro-
Das gewählte Programm startet auto- grammlaufzeit des gewählten Pro-
matisch, sobald der Energieversorger gramms angezeigt.
das Signal gesendet hat oder die er- Die Sensortaste  erlischt und die
rechnete spätestmögliche Startzeit er- Sensortaste Start blinkt.
reicht ist.
Sie können jetzt das Programm starten
Im Display wird die verbleibende Rest- oder den Geschirrspüler ausschalten.
zeit angezeigt, die Sensortaste  er-
lischt und die Sensortaste Start leuch- Wenn Sie den Geschirrspüler während
tet. eines laufenden Timers ausschalten,
wird der Timer ebenfalls abgebrochen.

Sie können die eingestellte Timer-Zeit


auch über die Miele@mobile App än-
dern oder löschen.

60
Optionen

 Fernstart aktivieren Die Option „Fernstart“ bleibt aktiv, bis


Sie sie mit der Sensortaste  wieder
Sie haben die Möglichkeit, Ihren Ge-
deaktivieren. Die Option bleibt auch ak-
schirrspüler mit Hilfe der Miele@mobile
tiv, wenn Sie den Geschirrspüler zwi-
App fernzustarten. Hierfür müssen Sie
schendurch aus- und wieder einschal-
zuerst die App auf einem mobilen End-
ten.
gerät installieren, den Geschirrspüler in
Ihr WLAN-Netzwerk einbinden (siehe Auch wenn die Option „Fernstart“ nicht
Kapitel „Einstellungen“, Abschnitt aktiv ist, können Sie sich in der
„Miele@home“) und gegebenenfalls die Miele@mobile App den Status Ihres Ge-
Option Fernsteuerung einschalten (siehe schirrspülers anzeigen lassen und Ein-
Kapitel „Einstellungen“, Abschnitt „Fern- stellungen vornehmen.
steuerung“).
Wenn Sie ein Programm mit der Sen-
 Schalten Sie den Geschirrspüler mit sortaste Start am Geschirrspüler star-
der Sensortaste  ein. ten, wird die Option „Fernstart“ für die
Dauer des Programms automatisch ak-
 Berühren Sie die Sensortaste .
tiviert und die Sensortaste  leuchtet.
Die Sensortaste  leuchtet.
 Schalten Sie den Geschirrspüler mit
der Sensortaste  aus.
Sie können den Geschirrspüler jetzt mit
der Miele@mobile App fernstarten.

61
Programmübersicht

Geschirr Speiserückstände Programm-


eigenschaften

leicht angetrocknete,
temperaturempfindliches Ge-
haushaltsübliche Ablauf mit Glasschonung
schirr, Gläser und Kunststoffe
Speiserückstände

alle haushaltsüblichen variabler,


Speiserückstände sensorgesteuerter Ablauf

leicht angetrocknete,
Kurzprogramm unter
gemischtes Geschirr haushaltsübliche
einer Stunde
Speiserückstände

normal angetrocknete, haus- wasser- und


haltsübliche Speiserückstände energiesparender Ablauf

stark angetrocknete, einge-


Töpfe, Pfannen, unempfindli- brannte, stark haftende maximale
ches Porzellan und Besteck stärke- oder eiweißhaltige1 Reinigungsleistung
Speiserückstände

Salzreste nach dem Entfernen der


ohne Geschirr
Salzeinfüllen Salzreste

1
Stärkehaltige Speiserückstände können z. B. durch Kartoffeln, Nudeln oder Reis entstehen.
Eiweißhaltige Speiserückstände können durch gebratenes Fleisch oder Fisch entstehen.

62
Programmübersicht

Programm2 Verbrauchsprognose3

Energieverbrauch

Fein 45°C  Wasserverbrauch


Programmdauer

Energieverbrauch
Auto 45–65°C  Wasserverbrauch
Programmdauer

Energieverbrauch

QuickPowerWash 65°C  Wasserverbrauch


Programmdauer

Energieverbrauch

ECO 50°C Wasserverbrauch


Programmdauer

Energieverbrauch

Intensiv 75°C  Wasserverbrauch


Programmdauer

Programmdauer 13 Minuten,
QuickPowerWash 65°C 
ohne Aufheizen,
+ Express 
ausschließlich zum Salzausspülen.

Alle Programme sind mit den Programmoptionen „Express“ oder „IntenseZone“ kombinierbar.
2

3
Die prognostizierten Werte können sich durch die gewählten Einstellungen, Programmoptionen
oder die Nutzungsbedingungen verändern.

63
Programmübersicht

Programm Programmablauf
Vorspülen Reinigen Zwischen- Klarspülen Trocknen
spülen

°C °C
1 - 50  46 
ECO 50 °C
Auto 45–65 °C variabler Programmablauf,
sensorgesteuerte Anpassung an Geschirrmenge und Speiserückstände
nach 55–65  55–70 
Bedarf
Fein 45 °C  45  55–70 
QuickPowerWash - 65  65 
65 °C
Intensiv 75 °C  75  55–70 
Normal 60 °C  60  55–70 
ExtraLeise 55 °C - 55  55–70 
SolarSpar     
Hygiene 70 °C - 70  70 
Gerätepflege - 75  70 
1
Dieses Programm ist in Bezug auf den kombinierten Energie- und Wasserverbrauch zur
Reinigung von normal verschmutztem Geschirr am effizientesten.

64
Programmübersicht
2
Verbrauch
elektrische Energie Wasser 2
Zeit

Wasser kalt Wasser warm Liter Wasser kalt Wasser warm


15 °C 60 °C 15 °C 60 °C
kWh kWh h:min h:min
0,73 0,52 8,9 3:55 3:41

3,4 3,4 3,4 2:03–3:37 1:55–3:21


0,65–1,05 0,40–0,55 6,0–13,0

0,90 0,40 13,0 2:46 2:28


1,20 0,75 10,5 0:58 0:58

1,30 0,85 14,0 3:12 3:03


1,00 0,50 13,0 2:27 2:12
0,95 0,60 9,5 4:01 3:50
- 0,07 27,0 - 2:48
1,30 0,90 10,5 2:14 2:02
1,70 1,00 19,0 2:10 1:47
2
Die genannten Werte wurden unter standardisierten Prüfbedingungen ermittelt. In der Pra-
xis können aufgrund gewählter Einstellungen, Programmoptionen oder Nutzungsbedin-
gungen abweichende Verbrauchswerte auftreten.
3
Minimalwert: Teilbeladung mit geringer Verschmutzung
4
Maximalwert: volle Beladung mit starker Verschmutzung

65
Programmübersicht

 weitere Programme Gerätepflege


Der Spülraum des Geschirrspülers ist
Normal 60 °C
weitestgehend selbstreinigend. Wenn
Programm zur Reinigung von gemisch- sich trotzdem Rückstände oder Beläge
tem Geschirr mit allen haushaltsüb- abgelagert haben, verwenden Sie zur
lichen Speiserückständen. Reinigung das Programm Gerätepflege.
Dabei darf der Geschirrspüler nicht be-
ExtraLeise 55 °C laden werden. Das Programm ist auf die
Sehr leises Programm mit verlängerter Reinigung des Spülraums mit Pflege-
Laufzeit. Das Programm ist geeignet für produkten (Maschinenreiniger, Pflege-
gemischtes Geschirr mit leicht ange- mittel) abgestimmt (siehe Kapitel
trockneten, haushaltsüblichen Spei- „Nachkaufbares Zubehör“, Abschnitt
serückständen. „Gerätepflege“). Beachten Sie dabei
auch die Hinweise auf der Produktver-
SolarSpar packung. Bei der Verwendung von Pfle-
Programm ohne Heizung, wenn der Ge- geprodukten darf kein Reiniger dosiert
schirrspüler an Warmwasser mit min- werden. Darum ist für dieses Programm
destens 45 °C angeschlossen ist (siehe die automatische Reinigerdosierung
Kapitel „Installation“, Abschnitt „Was- (falls vorhanden) deaktiviert.
serzulauf“). Das Programm ist geeignet
zur Reinigung von gemischtem Geschirr
mit leicht angetrockneten, haushaltsüb-
lichen Speiserückständen.

Hygiene 70 °C
Programm zur speziellen Reinigung von
hygienisch anspruchsvollem, unemp-
findlichem Geschirr mit leicht ange-
trockneten, haushaltsüblichen Spei-
serückständen, z. B. Babyflaschen,
Schneidbretter.

66
Programmoptionen

Programmoptionen anwählen  IntenseZone


Sie können die Programme mit Hilfe von Die Programmoption  IntenseZone
Programmoptionen anpassen. bewirkt eine Erhöhung der Reinigungs-
leistung im Unterkorb.
Dafür können Sie die Programmoptio-
nen vor dem Programmstart an- oder Durch eine verlängerte Spüldauer im
abwählen. Unterkorb und eine Temperaturerhö-
hung steigt der Energieverbrauch.
 Schalten Sie den Geschirrspüler mit
der Sensortaste  ein.  Express
Die Sensortaste Start blinkt. Die Programmoption  Express be-
wirkt eine Verkürzung der Programm-
 Wählen Sie falls gewünscht ein ande- laufzeit.
res Programm.
Um ein optimales Spülergebnis zu er-
 Berühren Sie die Sensortaste der ge- zielen, erhöht sich die Temperatur und
wünschten Programmoption. damit der Energieverbrauch.
Die entsprechende Sensortaste leuch- Die Verkürzung der Programmlaufzeit ist
tet, wenn die Programmoption für das unterschiedlich, abhängig von dem ge-
gewählte Programm zur Verfügung wählten Programm.
steht.
Die Wahl der Programmoption  Ex-
Wenn das gewählte Programm mit der press hat eventuell Vorrang gegenüber
Programmoption nicht kombinierbar ist, anderen gewählten Optionen.
wird eine entsprechende Meldung im
Display angezeigt. In Verbindung mit dem Programm
 Bestätigen Sie in diesem Fall die Mel- QuickPowerWash bewirkt die Pro-
dung mit OK. grammoption  Express einen Spül-
gang ausschließlich zum Entfernen
 Starten Sie das Programm mit der von Salzsole, die beim Befüllen des
Sensortaste Start. Salzbehälters übergelaufen ist.
Die gewählte Programmoption bleibt für
das jeweilige Programm aktiv, bis Sie
die Einstellung wieder ändern (außer im
Programm ECO).

67
Reinigung und Pflege

Kontrollieren Sie regelmäßig (etwa al- Die Reinigungs- und Pflegeprodukte


le 4–6 Monate) den Gesamtzustand von Miele erhalten Sie über den Miele
Ihres Geschirrspülers. Das hilft, Stö- Kundendienst oder den Miele Web-
rungen zu vermeiden, bevor sie auf- shop.
treten.  Reinigen Sie regelmäßig die Siebe im
Spülraum.
 Schäden durch ungeeignete Rei-
nigungsmittel. Hygienezyklus
Alle Oberflächen sind kratzempfind- Bei überwiegendem Gebrauch von
lich. Alle Oberflächen können sich Spülprogrammen mit niedrigen Reini-
verfärben oder verändern, wenn sie gungstemperaturen besteht die Gefahr
mit ungeeigneten Reinigungsmitteln von Keim- und Geruchsbildung im
in Berührung kommen. Spülraum. Nach mehrfacher Nutzung
Verwenden Sie nur geeignete Reini- von Programmen mit niedriger Tempe-
gungsmittel für die jeweilige Oberflä- ratur erhöht der Geschirrspüler automa-
che. tisch die Temperatur im letzten Spül-
gang des ablaufenden Programms. Da-
Spülraum reinigen durch wird die Bildung von Belägen und
Geruch vermieden.
Der Spülraum ist weitestgehend
Für diesen Programmablauf erhöht sich
selbstreinigend, wenn Sie immer die
der Energieverbrauch.
passende Reinigermenge verwenden.
Sie können diese Funktion ein- oder
Bei überwiegendem Gebrauch von
ausschalten (siehe Kapitel „Einstellun-
Spülprogrammen mit niedrigen Reini-
gen“, Abschnitt „Hygienezyklus“).
gungstemperaturen (< 50 °C) besteht
Wenn Sie den Hygienezyklus ausschal-
die Gefahr von Keim- und Geruchsbil-
ten, lassen Sie einmal im Monat das
dung im Spülraum. Um den Spülraum
Programm Intensiv 75 °C ablaufen, um
zu reinigen und Geruchsbildung zu ver-
den Spülraum zu reinigen und Geruchs-
meiden, sollten Sie einmal im Monat
bildung zu vermeiden.
das Programm Intensiv 75 °C ablaufen
lassen.
Wenn sich trotzdem z. B. Kalk oder Fett
abgelagert hat, verwenden Sie zur Rei-
nigung das Programm Gerätepflege (sie-
he Kapitel „Programmübersicht“, Ab-
schnitt „ weitere Programme“) mit
Maschinenreiniger (siehe Kapitel „Nach-
kaufbares Zubehör“, Abschnitt „Geräte-
pflege“). Beachten Sie dabei die Hin-
weise auf der Reinigerpackung.

68
Reinigung und Pflege

Türdichtung und Tür reinigen Um Beschädigungen der Oberflächen


zu vermeiden, verwenden Sie bei der
Die Türdichtungen und die Seiten der
Reinigung keine:
Geschirrspülertür werden nicht von den
Sprühstrahlen erreicht und gereinigt. - soda-, ammoniak-, säure- oder chlo-
Dort kann sich deshalb Schimmel bil- ridhaltigen Reinigungsmittel,
den.
- kalklösenden Reinigungsmittel,
 Wischen Sie die Türdichtungen regel-
- scheuernden Reinigungsmittel, z. B.
mäßig mit einem feuchten Tuch ab,
Scheuerpulver, Scheuermilch, Putz-
um Speisereste zu entfernen.
steine,
 Wischen Sie verschüttete Speise-
- lösemittelhaltigen Reinigungsmittel,
und Getränkereste von den Seiten der
Geschirrspülertür ab. - Edelstahl-Reinigungsmittel,
- Geschirrspülmaschinen-Reiniger,
Bedienfeld reinigen
 Reinigen Sie das Bedienfeld nur mit - Backofenreiniger,
einem feuchten Tuch. - Glasreiniger,

Gerätefront reinigen - scheuernden harten Schwämme und


Bürsten (z. B. Topfschwämme, ge-
 Schäden durch Verschmutzun- brauchte Schwämme, die noch Reste
gen. von Scheuermitteln enthalten),
Wirken Verschmutzungen länger ein, - Schmutzradierer,
lassen sie sich unter Umständen
nicht mehr entfernen und die Ober- - scharfen Metallschaber,
flächen können sich verfärben oder - Stahlwolle,
verändern.
Entfernen Sie Verschmutzungen am - Dampfreinigungsgeräte.
besten sofort.

 Reinigen Sie die Gerätefront mit ei-


nem sauberen Schwammtuch, Hand-
spülmittel und warmem Wasser.
Trocknen Sie die Front anschließend
mit einem weichen Tuch.
Sie können zur Reinigung auch ein
sauberes, feuchtes Mikrofasertuch
ohne Reinigungsmittel verwenden.

69
Reinigung und Pflege

AutoDos reinigen  Drehen Sie den Deckel des AutoDos


auf  und öffnen Sie ihn.
Kontrollieren Sie regelmäßig (etwa al-
le 2–3 Monate bei leerer PowerDisk)  Entnehmen Sie gegebenenfalls die
die Sauberkeit des Schüttkanals und PowerDisk.
reinigen Sie ihn bei Bedarf. Das hilft,
Fehlfunktionen des AutoDos zu ver-
meiden.

Um eine optimale Funktion des Auto-


Dos zu gewährleisten, kontrollieren Sie
das AutoDos bei jedem Wechsel der
PowerDisk und reinigen Sie das Auto-
Dos bei Bedarf.

 Ziehen Sie die Aufnahme der


PowerDisk an den gelben Griffflächen
nach oben ab. Ziehen Sie dabei nicht
an der seitlichen Lasche.

1 Aufnahme der PowerDisk


2 Schüttkanal zur Dosierung des Reini-
gers aus der PowerDisk in den Spül-
raum

 Entriegeln Sie den Schüttkanal an der


Lasche (Pfeil)  und ziehen Sie ihn
heraus .

70
Reinigung und Pflege
 Reinigen Sie den Schüttkanal mit Der Deckel des AutoDos muss dicht
Wasser und gegebenenfalls einer abschließen, damit das Reinigerpul-
weichen Bürste. ver nicht verklumpt.
Achten Sie darauf, dass bei der Rei- Achten Sie darauf, dass alle Dichtun-
nigung keine Feuchtigkeit in das In- gen sauber sind.
nere des AutoDos gelangt.
 Legen Sie eine PowerDisk ein.
 Trocknen Sie den Schüttkanal gut ab,  Schließen Sie den Deckel des Auto-
damit das Reinigerpulver nicht ver- Dos und drehen Sie ihn, bis sich der
klumpt. Griff des Deckels genau unter dem
 Setzten Sie den Schüttkanal wieder Symbol  befindet (siehe Kapitel
ein, bis die Lasche einrastet. „Reiniger“, Abschnitt „PowerDisk ein-
legen“).

Kontrollieren Sie regelmäßig den un-


teren Sprüharm auf Verstopfungen,
um das vollständige Ausspülen des
Reinigerauslasses des AutoDos si-
cherzustellen (siehe Kapitel „Reini-
gung und Pflege“, Abschnitt „Sprüh-
arme reinigen“).

 Setzten Sie die Aufnahme der


PowerDisk wieder so ein, dass die
Pfeile in der Aufnahme der PowerDisk
und im Sichtfenster zueinander zei-
gen. Die Aufnahme muss dabei flä-
chig aufliegen.

71
Reinigung und Pflege

Sprüharme reinigen
Speisereste können sich in den Düsen
und der Lagerung der Sprüharme fest-
setzen. Sie sollten die Sprüharme des-
halb regelmäßig (etwa alle 2–4 Monate)
kontrollieren.

 Schäden durch Schmutzteile im


Umwälzsystem.
Ohne Siebe gelangen Schmutzteile
in das Umwälzsystem und können es
verstopfen.
Spülen Sie nicht ohne unteren
Sprüharm und ohne Siebe.  Drehen Sie die Verschraubung des
Achten Sie darauf, dass bei der Rei- mittleren Sprüharms im Uhrzeiger-
nigung der Siebe und Sprüharme sinn  (siehe Abbildung) und nehmen
keine groben Schmutzteile in das Sie den Sprüharm ab .
Umwälzsystem gelangen.
Unteren Sprüharm entnehmen
 Schalten Sie den Geschirrspüler aus.  Ziehen Sie den Unterkorb heraus.

Oberen und mittleren Sprüharm ent-


nehmen
 Ziehen Sie die 3D-MultiFlex-Schubla-
de (falls vorhanden) heraus.
 Drücken Sie den oberen Sprüharm
hoch, damit die innere Verzahnung
einrastet, und schrauben Sie ihn ge-
gen den Uhrzeigersinn ab.

 Drehen Sie die Verschraubung des


unteren Sprüharms gegen den Uhr-
zeigersinn  und ziehen Sie den
Sprüharm nach oben ab .

72
Reinigung und Pflege
Sprüharme reinigen Sprüharme einsetzen
 Setzen Sie den oberen und mittleren
Sprüharm wieder ein.
 Setzen Sie den unteren Sprüharm
wieder ein und achten Sie darauf,
dass die Siebkombination glatt am
Spülraumboden anliegt.

 Drücken Sie Speisereste in den Dü-


sen mit einem spitzen Gegenstand in
den Sprüharm.
 Spülen Sie den Sprüharm unter flie-
ßendem Wasser gut aus.

 Drehen Sie die Verschraubung des


unteren Sprüharms im Uhrzeigersinn,
bis der Pfeil im Sichtfenster auf das
Schlosssymbol  zeigt.
 Prüfen Sie, ob sich die Sprüharme frei
drehen lassen.

 Schäden durch Schmutzteile im


Umwälzsystem.
Mit dem unteren Sprüharm wird die
Siebkombination befestigt. Ohne
Siebe können grobe Schmutzteile in
das Umwälzsystem gelangen und es
verstopfen.
Spülen Sie nicht ohne unteren
Sprüharm und ohne Siebe.

73
Reinigung und Pflege

Siebe im Spülraum kontrollie- Siebe reinigen


ren  Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
Die Siebkombination am Boden des  Entnehmen Sie den unteren Sprüh-
Spülraumes hält grobe Schmutzteile arm (siehe Kapitel „Reinigung und
aus dem Spülwasser zurück. Die Pflege“, Abschnitt „Sprüharme reini-
Schmutzteile können so nicht in das gen“).
Umwälzsystem gelangen, das sie über
die Sprüharme wieder im Spülraum ver-  Bevor Sie die Siebkombination her-
teilen würde. ausnehmen, entfernen Sie grobe
Schmutzteile, damit keine Schmutz-
 Schäden durch Schmutzteile im teile in das Umwälzsystem gelangen.
Umwälzsystem.
Ohne Siebe gelangen Schmutzteile
in das Umwälzsystem und können es
verstopfen.
Spülen Sie nicht ohne unteren
Sprüharm und ohne Siebe.
Achten Sie darauf, dass bei der Rei-
nigung der Siebe und Sprüharme
keine groben Schmutzteile in das
Umwälzsystem gelangen.

Die Siebe können durch die Schmutz-


teile im Laufe der Zeit verstopfen. Der
Zeitraum hängt von den Gegebenheiten
in Ihrem Haushalt ab.  Nehmen Sie die Siebkombination he-
raus.
Im Display wird nach jeweils 50 Pro-
grammabläufen die Meldung Sieb kon-
trollieren angezeigt.

 Kontrollieren Sie die Siebkombinati-


on.
 Reinigen Sie die Siebkombination,
falls erforderlich.
 Bestätigen Sie die Meldung anschlie-
ßend mit OK.

74
Reinigung und Pflege

 Zum Reinigen der Siebinnenseite zie-  Drehen Sie die Verschraubung im


hen Sie den Mikrofilter an dem Kunst- Uhrzeigersinn, bis der Pfeil im Sicht-
stoffring nach unten von der Sieb- fenster auf das Schlosssymbol 
kombination ab. zeigt.
 Reinigen Sie alle Teile unter fließen-  Schäden durch Schmutzteile im
dem Wasser. Umwälzsystem.
Benutzen Sie zum Säubern eventuell
Mit dem unteren Sprüharm wird die
eine Spülbürste.
Siebkombination befestigt. Ohne
 Stecken Sie den Mikrofilter wieder auf Siebe können grobe Schmutzteile in
die Siebkombination. das Umwälzsystem gelangen und es
verstopfen.
 Legen Sie die Siebkombination so
ein, dass sie glatt am Spülraumboden Spülen Sie nicht ohne unteren
anliegt. Sprüharm und ohne Siebe.

 Setzen Sie den unteren Sprüharm mit


der Verschraubung wieder auf die
Siebkombination.

75
Reinigung und Pflege

Sieb im Wasserzulauf reinigen


Zum Schutz des Wassereinlaufventils
ist in der Verschraubung ein Sieb einge-
baut. Wenn das Sieb verschmutzt ist,
läuft zu wenig Wasser in den Spülraum.

 Stromschlaggefahr durch Netz-


spannung.
Das Kunststoffgehäuse des Wasser-
anschlusses enthält ein elektrisches
Ventil.
Tauchen Sie das Gehäuse nicht in
Flüssigkeiten.
 Nehmen Sie die Dichtungsscheibe
 Trennen Sie den Geschirrspüler vom aus der Verschraubung.
Netz.
Schalten Sie dazu den Geschirrspüler  Fassen Sie den Steg des Kunststoff-
aus und ziehen Sie dann den Netz- siebes mit einer Kombi- oder Spitz-
stecker. zange und ziehen das Sieb heraus.

 Schließen Sie den Wasserhahn.  Reinigen Sie das Sieb unter fließen-
dem Wasser.
 Schrauben Sie das Wassereinlauf-
ventil ab.  Der Wiedereinbau erfolgt in umge-
kehrter Reihenfolge.

Drehen Sie die Verschraubung fest


auf den Wasserhahn. Öffnen Sie den
Wasserhahn langsam. Falls Wasser
austritt, ziehen Sie die Verschrau-
bung nach.

Das Schmutzsieb muss nach der


Reinigung wieder eingebaut werden.

76
Reinigung und Pflege

Ablaufpumpe reinigen
Steht Wasser im Spülraum, nachdem
ein Programm beendet ist, wurde das
Wasser nicht abgepumpt. Die Ablauf-
pumpe kann durch Fremdkörper blo-
ckiert sein. Sie können die Fremdkörper
leicht entfernen.
 Trennen Sie den Geschirrspüler vom
Netz.
Schalten Sie dazu den Geschirrspüler
aus und ziehen Sie dann den Netz-
stecker.
 Nehmen Sie die Siebkombination aus  Drücken Sie die Verriegelung der Ab-
dem Spülraum (siehe Kapitel „Reini- deckung der Ablaufpumpe nach in-
gung und Pflege“, Abschnitt „Siebe nen .
reinigen“).
 Kippen Sie die Abdeckung nach in-
 Schöpfen Sie das Wasser mit einem nen, bis sie sich entnehmen lässt .
kleinen Gefäß aus dem Spülraum.
 Spülen Sie die Abdeckung unter flie-
ßendem Wasser gut aus und entfer-
nen Sie alle Fremdkörper.

77
Reinigung und Pflege

 Schäden durch unsachgemäße


Reinigung.
Die Bauteile sind empfindlich und
können bei der Reinigung beschädigt
werden.
Reinigen Sie die Ablaufpumpe vor-
sichtig.

Unter der Abdeckung befindet sich die


Ablaufpumpe (Pfeil).

 Verletzungsgefahr durch Glas-


splitter.
Glassplitter sind in der Ablaufpumpe
besonders schlecht zu sehen.
Reinigen Sie die Ablaufpumpe vor-
sichtig.

 Entfernen Sie vorsichtig alle Fremd-


körper aus der Ablaufpumpe. Drehen
Sie zur Kontrolle das Laufrad der Ab-
laufpumpe von Hand. Das Laufrad
lässt sich dabei nur ruckartig drehen.
 Setzen Sie die Abdeckung senkrecht
von oben wieder ein.

Rasten Sie die Verriegelung unbe-


dingt ein.

78
Was tun, wenn ...
Sie können die meisten Störungen und Fehler, zu denen es im täglichen Betrieb
kommen kann, selbst beheben. In vielen Fällen können Sie Zeit und Kosten spa-
ren, da Sie nicht den Kundendienst rufen müssen.
Die nachfolgenden Tabellen sollen Ihnen dabei helfen, die Ursachen einer Störung
oder eines Fehlers zu finden und zu beseitigen.

Es werden nur die Fehler aufgeführt, die Sie gegebenenfalls selbst beheben kön-
nen. Alle weiteren Fehler werden unter  Fehler FXX zusammengefasst.

Technische Störungen
Problem Ursache und Behebung
Das Display bleibt dun- Der Netzstecker ist nicht eingesteckt.
kel, nachdem der Ge-  Stecken Sie den Netzstecker ein.
schirrspüler mit der
Die Haussicherung hat ausgelöst.
Sensortaste  einge-
schaltet wurde.  Aktivieren Sie die Sicherung (Mindestabsicherung
siehe Typenschild).
 Wenn die Sicherung erneut auslöst, rufen Sie den
Miele Kundendienst.
Der Geschirrspüler Die Haussicherung hat ausgelöst.
spült nicht weiter.  Aktivieren Sie die Sicherung (Mindestabsicherung
siehe Typenschild).
 Wenn die Sicherung erneut auslöst, rufen Sie den
Miele Kundendienst.

79
Was tun, wenn ...
Fehlermeldungen
Problem Ursache und Behebung
Der Warnton ertönt. Bevor Sie die Störung beheben:
Im Display wird einer  Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
der folgenden Fehler
angezeigt:
 Fehler FXX Unter Umständen ist eine technische Störung aufge-
treten.
 Schalten Sie den Geschirrspüler nach einigen Se-
kunden wieder ein.
 Starten Sie das gewünschte Programm neu.
Wenn die Fehlermeldung erneut angezeigt wird, liegt
eine technische Störung vor.
 Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
 Schließen Sie den Wasserhahn.
 Rufen Sie den Miele Kundendienst.
 Waterproof Das Waterproof-System hat angesprochen.
 Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
 Schließen Sie den Wasserhahn.
 Rufen Sie den Miele Kundendienst.
 Fehler F78 Fehler in der Umwälzpumpe.
 Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
 Schalten Sie den Geschirrspüler wieder ein.
 Starten Sie das gewünschte Programm neu.
Wenn der Fehler erneut angezeigt wird, liegt eine
technische Störung vor.
 Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
 Schließen Sie den Wasserhahn.
 Rufen Sie den Miele Kundendienst.

80
Was tun, wenn ...
Türöffner
Problem Ursache und Behebung
Der Warnton ertönt. Bevor Sie die Störung beheben:
Im Display wird der fol-  Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
gende Fehler angezeigt:
 Fehler F33 Die Tür öffnet nicht automatisch.
Unter Umständen ist eine technische Störung aufge-
treten.
 Öffnen Sie die Tür von Hand (siehe Kapitel „Erste
Inbetriebnahme“, Abschnitt „Tür öffnen“) und
schalten Sie den Geschirrspüler wieder ein.
 Wenn die Fehlermeldung erneut angezeigt wird,
rufen Sie den Miele Kundendienst.
Die Türverschlussschiene fährt nach dem Öffnen der
Tür nicht ein.
Unter Umständen ist eine technische Störung aufge-
treten.
 Schalten Sie den Geschirrspüler wieder ein.
 Wenn die Fehlermeldung erneut angezeigt wird,
rufen Sie den Miele Kundendienst.

81
Was tun, wenn ...
Fehler im Wasserzulauf
Problem Ursache und Behebung
Der Warnton ertönt.
Im Display wird eine der
folgenden Meldungen
angezeigt:
 Wasserhahn öffnen Der Wasserhahn ist geschlossen.
 Öffnen Sie den Wasserhahn vollständig.
 Wasserzulauf Bevor Sie die Störung beheben:
 Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
Fehler beim Wasserzulauf.
 Öffnen Sie den Wasserhahn vollständig und star-
ten Sie das Programm neu.
 Reinigen Sie das Sieb im Wasserzulauf (siehe Ka-
pitel „Reinigung und Pflege“, Abschnitt „Sieb im
Wasserzulauf reinigen“).
 Der Wasseranschlussdruck ist niedriger als
50 kPa.
Fragen Sie einen Installateur nach möglicher Abhil-
fe.
 Gegebenenfalls liegt der bauseitige Anschluss für
den Wasserablauf zu tief und Sie müssen den
Wasserablauf belüften (siehe Kapitel „Installation“,
Abschnitt „Wasserablauf“).
 Fehler F18 Es ist ein technischer Fehler aufgetreten.
 Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
 Schließen Sie den Wasserhahn.
 Rufen Sie den Miele Kundendienst.
Im Programm SolarSpar Das einlaufende Wasser hat die erforderliche Tempe-
wird im Display folgen- ratur von 45 °C nicht erreicht (siehe Kapitel „Installati-
der Fehler angezeigt: on“, Abschnitt „Wasserzulauf“).
Zulauftemperatur zu niedrig  Starten Sie das Programm neu.
 Wenn die Fehlermeldung erneut angezeigt wird,
verwenden Sie ein anderes Programm.

82
Was tun, wenn ...
Fehler im Wasserablauf
Problem Ursache und Behebung
Der Warnton ertönt. Bevor Sie die Störung beheben:
Im Display wird folgen-  Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
de Meldung angezeigt:
Fehler beim Wasserablauf.
 Wasserablauf
Im Spülraum befindet sich eventuell Wasser.
 Reinigen Sie die Siebkombination (siehe Kapitel
„Reinigung und Pflege“, Abschnitt „Siebe reini-
gen“).
 Reinigen Sie die Ablaufpumpe (siehe Kapitel „Rei-
nigung und Pflege“, Abschnitt „Ablaufpumpe reini-
gen“).
 Entfernen Sie gegebenenfalls einen Knick oder ei-
ne hochstehende Schlaufe aus dem Ablauf-
schlauch.

83
Was tun, wenn ...
Fehler im AutoDos (Automatische Reinigerdosierung)
Problem Ursache und Behebung
Im Display wird folgen- Die Funktion  AutoDos ist aktiviert und es ist keine
de Meldung angezeigt: PowerDisk eingelegt.
PowerDisk einlegen oder  Legen Sie eine PowerDisk ein (siehe Kapitel „Reini-
AutoDos deaktivieren mit OK ger“, Abschnitt „Automatische Reinigerdosierung/
AutoDos“).
 Wenn Sie die automatische Reinigerdosierung
nicht verwenden möchten, deaktivieren Sie die
Funktion mit OK oder der Sensortaste  AutoDos.
Der Warnton ertönt. Der Deckel des AutoDos ist nicht richtig geschlos-
Das Programm startet sen.
nicht oder ein bereits  Schließen Sie den Deckel des AutoDos und verrie-
gestartetes Programm geln Sie den Deckel vollständig (siehe Kapitel „Rei-
läuft nicht weiter. niger“, Abschnitt „Automatische Reinigerdosie-
Im Display wird folgen- rung/AutoDos“).
de Meldung angezeigt:  Wenn sich der Deckel nicht vollständig schließen
AutoDos-Deckel offen lässt, kontrollieren Sie, ob die Aufnahme der
PowerDisk flächig aufliegt (siehe Kapitel „Reini-
ger“, Abschnitt „PowerDisk einlegen“).
 Wenn die Fehlermeldung erneut angezeigt wird,
rufen Sie den Miele Kundendienst.
Im Display wird folgen- Die Funktion  AutoDos ist aktiviert und die
de Meldung angezeigt: PowerDisk ist leer.
PowerDisk leer. AutoDos  Tauschen Sie die PowerDisk aus (siehe Kapitel
deaktivieren mit OK. „Reiniger“, Abschnitt „Automatische Reinigerdo-
sierung/AutoDos“).
Wenn Sie die automatische Reinigerdosierung
nicht verwenden möchten, deaktivieren Sie die
Funktion mit OK oder der Sensortaste  AutoDos.
Im Display wird folgen- Der Geschirrspüler war beim Austausch der
de Meldung angezeigt, PowerDisk ausgeschaltet und hat daher die neue
obwohl Sie eine neue PowerDisk nicht erkannt.
PowerDisk eingelegt  Schalten Sie den Geschirrspüler ein, bevor Sie die
haben: PowerDisk tauschen (siehe Kapitel „Reiniger“, Ab-
PowerDisk leer. AutoDos schnitt „Automatische Reinigerdosierung/Auto-
deaktivieren mit OK. Dos“, „PowerDisk einlegen“).

84
Was tun, wenn ...

Problem Ursache und Behebung


Am Programmende er- Eine Störung im AutoDos ist aufgetreten.
tönt der Warnton und im  Schalten Sie den Geschirrspüler aus und wieder
Display wird folgende ein.
Meldung angezeigt:  Prüfen Sie, ob die Aufnahme der PowerDisk und
 Fehler F601 die PowerDisk richtig eingelegt sind (siehe Kapitel
„Reiniger“, Abschnitt „Automatische Reinigerdo-
sierung/AutoDos“).
 Aktivieren Sie die Funktion  AutoDos und starten
Sie das Programm neu.
Wenn die Fehlermeldung erneut angezeigt wird, liegt
eine technische Störung vor. Sie können Ihren Ge-
schirrspüler aber weiterhin nutzen, indem Sie die au-
tomatische Reinigerdosierung mit der Sensortaste
 AutoDos deaktivieren und den Reiniger über das
Reinigerfach manuell dosieren.
 Wenn Sie die automatische Reinigerdosierung wie-
der nutzen möchten, rufen Sie den Miele Kunden-
dienst.
Am Programmende er- Eine leere PowerDisk wurde eingelegt oder das Auto-
tönt der Warnton und im Dos ist durch Reinigerreste blockiert. Es findet keine
Display wird folgende ausreichende Reinigerdosierung statt.
Meldung angezeigt: Die Funktion  AutoDos wurde automatisch deakti-
Wartung bei AutoDos viert.
Der Geschirrspüler  Schalten Sie den Geschirrspüler aus und wieder
schaltet sich am Pro- ein.
grammende nicht aus.
Im Display werden mehrere Meldungen angezeigt.
Das Geschirr ist gege-
 Reinigen Sie den Schüttkanal des AutoDos (siehe
benenfalls nicht sauber,
Kapitel „Reiniger“, Abschnitt „AutoDos reinigen“).
da keine ausreichende
Reinigermenge dosiert  Reinigen Sie den unteren Sprüharm (siehe Kapitel
wurde. „Reinigung und Pflege“, Abschnitt „Sprüharme rei-
Die Funktion  Auto- nigen“).
Dos wird während des  Bestätigen Sie die Meldungen jeweils mit OK.
Programmablaufs auto-  Aktivieren Sie die Funktion  AutoDos, indem Sie
matisch deaktiviert. die Meldung AutoDos möglich mit OK bestätigen.
 Starten Sie das Programm neu.
Dieser Programmablauf wird um bis zu 2,5 Stunden
verlängert, um den Reinigerauslass des AutoDos
auszuspülen.

85
Was tun, wenn ...
Fehler Sprüharme
Problem Ursache und Behebung
Während des Pro- Der untere Sprüharm ist blockiert oder die Düsen des
grammablaufs und am unteren Sprüharms sind verstopft. Die Funktion
Programmende wird im  AutoDos wird während des Programmablaufs au-
Display folgende Mel- tomatisch deaktiviert, weil der Reinigerauslass des
dung angezeigt: AutoDos gegebenenfalls nicht vollständig ausgespült
Sprüharme prüfen werden kann.
Der Geschirrspüler  Schalten Sie den Geschirrspüler aus und wieder
schaltet sich am Pro- ein.
grammende nicht aus.
Im Display werden Meldungen angezeigt.
Das Geschirr ist gege-
 Führen Sie eine Drehkontrolle am unteren Sprüh-
benenfalls nicht sauber,
arm durch und ordnen Sie gegebenenfalls Ge-
da kein Reiniger dosiert
schirrteile anders ein, wenn diese den Sprüharm
wurde. Die Funktion
blockieren.
 AutoDos wird wäh-
rend des Programmab-  Reinigen Sie den unteren Sprüharm (siehe Kapitel
laufs automatisch deak- „Reinigung und Pflege“, Abschnitt „Sprüharme rei-
tiviert. nigen“).
 Bestätigen Sie die Meldungen jeweils mit OK.
 Starten Sie das Programm neu.

86
Was tun, wenn ...
Allgemeine Probleme mit dem Geschirrspüler
Problem Ursache und Behebung
Die Kontrollanzeigen Der Geschirrspüler schaltet sich automatisch aus, um
und das Display sind Energie zu sparen.
dunkel.  Schalten Sie den Geschirrspüler mit der Sensor-
taste  wieder ein.
Im Reinigerfach kleben Das Reinigerfach war beim Einfüllen noch feucht.
nach dem Spülen Reini-  Füllen Sie den Reiniger nur in ein trockenes Fach.
gerreste.
Der Deckel des Reini- Verklebte Reinigerreste blockieren den Verschluss.
gerfachs lässt sich  Entfernen Sie die Reinigerreste.
nicht schließen.
Nach beendetem Pro- Normale Funktionsweise des Trocknungssystems.
gramm befindet sich ein Die Feuchtigkeit verdunstet nach einiger Zeit.
Feuchtigkeitsfilm auf
der Innentür und even-
tuell auf den Innenwän-
den.
Nach beendetem Pro- Bevor Sie die Störung beheben:
gramm befindet sich  Schalten Sie den Geschirrspüler aus.
Wasser im Spülraum.
Die Siebkombination im Spülraum ist verstopft.
 Reinigen Sie die Siebkombination (siehe Kapitel
„Reinigung und Pflege“, Abschnitt „Siebe reini-
gen“).
Die Ablaufpumpe ist blockiert.
 Reinigen Sie die Ablaufpumpe (siehe Kapitel „Rei-
nigung und Pflege“, Abschnitt „Ablaufpumpe reini-
gen“).
Der Ablaufschlauch ist abgeknickt.
 Entfernen Sie den Knick aus dem Ablaufschlauch.

87
Was tun, wenn ...
Geräusche
Problem Ursache und Behebung
Schlagendes Geräusch Ein Sprüharm schlägt an ein Geschirrteil.
im Spülraum  Öffnen Sie vorsichtig die Tür und ordnen Sie die
Geschirrteile anders ein, die die Sprüharme behin-
dern.
Klapperndes Geräusch Geschirrteile bewegen sich im Spülraum.
im Spülraum  Öffnen Sie vorsichtig die Tür und ordnen Sie die
Geschirrteile feststehend ein.
Ein Fremdkörper (z. B. Scherbe) befindet sich in der
Ablaufpumpe.
 Entfernen Sie den Fremdkörper aus der Ablauf-
pumpe (siehe Kapitel „Reinigung und Pflege“, Ab-
schnitt „Ablaufpumpe reinigen“).
Schlagendes Geräusch Das Geräusch wird eventuell durch bauseitige Verle-
in der Wasserleitung gung oder den zu geringen Querschnitt der Wasser-
leitung verursacht.
 Das hat keinen Einfluss auf die Funktion des Ge-
schirrspülers. Fragen Sie eventuell einen Installa-
teur.

88
Was tun, wenn ...
Nicht zufriedenstellendes Spülergebnis
Problem Ursache und Behebung
Das Geschirr ist nicht Das Geschirr wurde nicht richtig eingeordnet.
sauber.  Beachten Sie die Hinweise im Kapitel „Geschirr
und Besteck einordnen“.
Das Programm war zu schwach.
 Wählen Sie ein stärkeres Programm (siehe Kapitel
„Programmübersicht“).
Bei manueller Reinigerdosierung wurde zu wenig Rei-
niger dosiert.
 Verwenden Sie mehr Reiniger oder wechseln Sie
eventuell das Reinigerprodukt.
Die Sprüharme sind durch Geschirrteile blockiert.
 Führen Sie eine Drehkontrolle durch und ordnen
Sie gegebenenfalls Geschirrteile anders ein.
Die Siebkombination im Spülraum ist nicht sauber
oder nicht richtig eingesetzt.
Als Folge davon können auch die Sprüharmdüsen
verstopft sein.
 Reinigen Sie die Siebkombination oder setzen Sie
diese richtig ein.
 Reinigen Sie gegebenenfalls die Sprüharmdüsen
(siehe Kapitel „Reinigung und Pflege“, Abschnitt
„Sprüharme reinigen“).
Auf den Gläsern und Die Klarspülermenge ist zu hoch eingestellt.
dem Besteck verbleiben  Verringern Sie die Dosiermenge (siehe Kapitel
Schlieren. Die Gläser „Einstellungen“, Abschnitt „Klarspüler“).
bekommen einen bläuli-
chen Schimmer. Die Be-
läge lassen sich abwi-
schen.

89
Was tun, wenn ...

Problem Ursache und Behebung


Das Geschirr wird nicht Die Klarspülermenge ist zu gering oder der Klarspü-
trocken oder Gläser und lerbehälter ist leer.
Besteck sind fleckig.  Füllen Sie Klarspüler ein, erhöhen Sie die Dosier-
menge oder wechseln Sie beim nächsten Nachfül-
len das Klarspülerprodukt (siehe Kapitel „Erste In-
betriebnahme“, Abschnitt „Klarspüler“).
Das Geschirr wurde zu früh ausgeräumt.
 Räumen Sie das Geschirr später aus (siehe Kapitel
„Betrieb“, Abschnitt „Geschirr ausräumen“).
Die Dauer der Trocknungsphase des gewählten Pro-
gramms reicht für das vorhandene Geschirr (beson-
ders Kunststoffteile) nicht aus.
 Wählen Sie die Funktion „Extra trocken“ (siehe Ka-
pitel „Einstellungen“, Abschnitt „Extra trocken“).
Sie verwenden Reinigerprodukte mit Mehrfachfunkti-
on, deren Trocknungsleistung zu schwach ist.
 Wechseln Sie das Reinigerprodukt oder füllen Sie
Klarspüler ein (siehe Kapitel „Erste Inbetriebnah-
me“, Abschnitt „Klarspüler“).
Gläser verfärben sich Inhaltsstoffe aus dem Reiniger haben sich abge-
bräunlich-bläulich. Die lagert.
Beläge lassen sich nicht  Wechseln Sie sofort das Reinigerprodukt.
abwischen.
Gläser werden blind Die Gläser sind nicht spülmaschinenbeständig. Die
und verfärben sich. Die Oberfläche hat sich verändert.
Beläge lassen sich nicht  Keine Behebung.
abwischen. Kaufen Sie für Geschirrspüler geeignete Gläser.
Tee oder Lippenstift Das gewählte Programm hatte eine zu niedrige Reini-
sind nicht vollständig gungstemperatur.
entfernt worden.  Wählen Sie ein Programm mit einer höheren Reini-
gungstemperatur.
Der Reiniger hat eine zu geringe Bleichwirkung.
 Wechseln Sie das Reinigerprodukt.

90
Was tun, wenn ...

Problem Ursache und Behebung


Kunststoffteile sind ver- Naturfarbstoffe z. B. aus Karotten, Tomaten oder
färbt. Ketchup können die Ursache dafür sein. Reiniger-
menge oder Bleichwirkung des Reinigers waren für
Naturfarbstoffe zu gering.
 Verwenden Sie mehr Reiniger (siehe Kapitel „Reini-
ger“).
Bereits verfärbte Teile werden nicht die ursprüngli-
che Farbe zurückerhalten.
Weißer Belag befindet Die Klarspülermenge ist zu gering.
sich auf dem Geschirr.  Erhöhen Sie die Dosiermenge (siehe Kapitel „Ein-
Die Gläser und das Be- stellungen“, Abschnitt „Klarspüler“).
steck sind milchig ge-
Im Salzbehälter ist kein Salz eingefüllt.
worden. Die Beläge las-
sen sich abwischen.  Füllen Sie Regeneriersalz ein (siehe Kapitel „Erste
Inbetriebnahme“, Abschnitt „Regeneriersalz“).
Die Verschlusskappe des Salzbehälters ist nicht fest
geschlossen.
 Setzen Sie die Verschlusskappe gerade auf und
drehen Sie diese fest zu.
Nicht geeignete Reinigerprodukte mit Mehrfachfunk-
tion wurden verwendet.
 Wechseln Sie das Reinigerprodukt. Verwenden Sie
eventuell Tabs oder pulverförmigen Reiniger ohne
Mehrfachfunktion und füllen Sie zusätzlich Rege-
neriersalz und Klarspüler ein.
Die Enthärtungsanlage ist auf eine zu niedrige Was-
serhärte programmiert.
 Programmieren Sie die Enthärtungsanlage auf eine
höhere Wasserhärte (siehe Kapitel „Einstellungen“,
Abschnitt „Wasserhärte“).

91
Was tun, wenn ...

Problem Ursache und Behebung


Besteckteile weisen Die betreffenden Besteckteile sind nicht ausreichend
Rostspuren auf. rostbeständig.
 Keine Behebung.
Kaufen Sie spülmaschinenfestes Besteck.
Nach dem Auffüllen von Regeneriersalz wurde kein
Programm gestartet. Salzreste gelangten in den nor-
malen Spülablauf.
 Starten Sie grundsätzlich nach jedem Salzeinfüllen
sofort das Programm  65 °C QuickPowerWash
mit der Programmoption  Express ohne Spülgut.
Die Verschlusskappe des Salzbehälters ist nicht fest
geschlossen.
 Setzen Sie die Verschlusskappe gerade auf und
drehen Sie diese fest zu.

92
Kundendienst

Kontakt bei Störungen EPREL-Datenbank


Bei Störungen, die Sie nicht selbst be- Ab dem 1. März 2021 sind die Informa-
heben können, benachrichtigen Sie tionen zu der Energieverbrauchskenn-
z. B. Ihren Miele Fachhändler oder den zeichnung und den Ökodesign-Anforde-
Miele Kundendienst. rungen in der europäischen Produktda-
tenbank (EPREL) zu finden. Unter fol-
Den Miele Kundendienst können Sie gendem Link https://eprel.ec.euro-
online unter www.miele.com/service pa.eu/ erreichen Sie die Produktdaten-
buchen. bank. Hier werden Sie aufgefordert, die
Die Kontaktdaten des Miele Kunden- Modellkennung einzugeben.
dienstes finden Sie am Ende dieses Die Modellkennung finden Sie auf dem
Dokumentes. Typenschild.
Der Kundendienst benötigt die Modell-
AC xxxV xxHz
kennung und die Fabrikationsnummer x,x kW

Mat.: xxxxxxxx
xx A

(Fabr./SN/Nr.). Beide Angaben finden X xxxx


Sie auf dem Typenschild. Made in xxx

Das Typenschild finden Sie an der rech-


ten Seite der Tür.
Garantie
Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre.
Weitere Informationen entnehmen Sie
den mitgelieferten Garantiebedingun-
gen.

93
Kundendienst

Für Prüfinstitute
In der Broschüre „Vergleichsprüfun-
gen“ sind alle erforderlichen Informatio-
nen für Vergleichsprüfungen und Ge-
räuschmessungen aufgeführt.
Bitte fordern Sie unbedingt die aktuelle
Broschüre per E-Mail an unter:
- testinfo@miele.de
Nennen Sie bei der Bestellung Ihre
Postadresse sowie Modell und Nummer
des Geschirrspülers (siehe Typenschild).
Sie können die Broschüre auch von der
Miele Internetseite herunterladen.

94
Nachkaufbares Zubehör
Für diesen Geschirrspüler erhalten Sie Bei hartem Wasser empfehlen wir das
Spülmittel, Reinigungs- und Pflegemittel komplette Miele System: PowerDisk,
sowie nachkaufbares Zubehör. Klarspüler und Salz sind aufeinander
Alle Produkte sind auf die Miele Geräte abgestimmt.
abgestimmt.
Reiniger-Tabs
Diese und viele weitere interessante
Produkte können Sie über den Miele - glänzende Resultate selbst bei hart-
Webshop, den Miele Kundendienst näckigen Verschmutzungen
oder Ihren Miele Fachhändler beziehen. - mit mehreren Funktionen wie z. B.
Klarspüler, Salz und Glasschutz
Spülmittel
- phosphatfrei - gut für die Umwelt
Mit Ihrem Miele Geschirrspüler haben
Sie sich für beste Qualität und Leistung - kein Auspacken dank wasserlöslicher
entschieden. Um stets optimale Ergeb- Folie
nisse zu erzielen, ist es wichtig, auch Reiniger-Pulver
die richtigen Spülmittel zu verwenden.
Denn nicht jedes handelsübliche Mittel - mit Aktivsauerstoff für gründliche
reinigt in jedem Geschirrspüler gleich Sauberkeit
gut. - mit Enzymen - effektiv schon bei
Deshalb gibt es Miele Geschirrspülmit- niedrigen Spültemperaturen
tel speziell für den Einsatz in Miele Ge-
räten. - mit Glasschutzformel gegen Glaskor-
rosion
PowerDisk
Klarspüler
Spezielle Miele Rezeptur für überlegene
Reinigung in Miele Geschirrspülern mit - strahlender Glanz für Ihre Gläser
der automatischen Reinigerdosierung - unterstützt die Trocknung Ihres Ge-
AutoDos. schirrs
- Miele exklusives Pulvergranulat - mit Glasschutzformel gegen Glaskor-
- mit Klarspüler- und Salzfunktion rosion

- mit Silber- und Glasschutzkompo- - präzise und einfache Dosierung dank


nenten speziellem Verschluss

- Aktivsauerstoff für gründliche Sau- Regeneriersalz


berkeit - schützt Maschine und Geschirr vor
- mit Superenzymen – effektiv schon Kalkablagerungen
bei niedrigen Temperaturen - extra grobkörnig

95
Nachkaufbares Zubehör

Gerätepflege
Für die optimale Pflege Ihres Miele Ge-
schirrspülers gibt es die Reinigungs-
und Pflegeprodukte von Miele.

Maschinenreiniger
- zur Verwendung mit dem Programm
Gerätepflege ohne Reinigerdosierung

- effektive Grundreinigung des Ge-


schirrspülers
- entfernt Fette, Bakterien und dadurch
entstehende Gerüche
- gewährleistet perfekte Spülergebnis-
se

Entkalker
- entfernt starke Kalkablagerungen
- mild und schonend durch natürliche
Zitronensäure

Pflegemittel
- entfernt Gerüche, Kalk und leichte
Ablagerungen
- erhält die Elastizität und Dichtigkeit
von Dichtungen

Freshener
- neutralisiert unangenehme Gerüche
- frischer und angenehmer Duft von Li-
mette und grünem Tee
- einfach und bequem am Geschirr-
korb zu befestigen
- sehr ergiebig, für 60 Spülgänge

96
*INSTALLATION*

Installation

Das Miele Wasserschutzsys- Der Geschirrspüler darf an Kalt- oder


tem Warmwasser bis maximal 65 °C ange-
schlossen werden.
Für das Miele Wasserschutzsystem ga- Bei energetisch günstiger Warmwasser-
rantiert Miele bei fachgerechter Installa- bereitung, z. B. Solarenergie mit Zirku-
tion einen umfassenden Schutz vor lationsleitung, empfehlen wir den
Wasserschäden. Warmwasseranschluss. Dadurch wer-
den Zeit und Kosten für elektrische
Wasserzulauf Energie gespart. Dabei wird in allen
Programmen mit warmem Wasser ge-
 Gesundheitsgefahr durch Spül- spült.
wasser.
Das Wasser im Geschirrspüler ist Für die Verwendung des Programms
kein Trinkwasser. SolarSpar (falls vorhanden) ist ein Warm-

Trinken Sie kein Wasser aus dem Ge- wasseranschluss mit mindestens 45 °C
schirrspüler. und höchstens 65 °C (Temperatur des
einlaufenden Wassers) erforderlich.
Je höher die Temperatur des einlaufen-
 Gesundheitsgefahr und Schäden den Wassers ist, desto besser sind Rei-
durch verunreinigtes einlaufendes nigungs- und Trocknungsergebnis.
Wasser.
Die Qualität des einlaufenden Was- Der Zulaufschlauch ist ca. 1,5 m lang.
sers muss der Trinkwasservorgabe Ein 1,5 m langer, flexibler Metall-
des jeweiligen Landes entsprechen, schlauch (Prüfdruck
in dem der Geschirrspüler betrieben 14.000 kPa/140 bar) zur Verlängerung
wird. ist beim Miele Fachhandel oder Miele
Schließen Sie den Geschirrspüler an Kundendienst lieferbar.
Trinkwasser an.

97
*INSTALLATION*

Installation
Zum Anschluss ist ein Absperrventil mit  Schäden durch Überdruck.
einem ¾"-Anschlussgewinde erforder-
Ein kurzzeitig erhöhter Wasserdruck
lich. Wenn ein Absperrventil fehlt, darf
kann Bauteile des Geschirrspülers
der Geschirrspüler nur von einem zuge-
beschädigen.
lassenen Installateur an die Trinkwas-
serleitung montiert werden. Betreiben Sie den Geschirrspüler
nur, wenn er an ein vollständig ent-
Ein Rückflussverhinderer ist nicht erfor- lüftetes Rohrleitungsnetz ange-
derlich. Das Gerät entspricht den Anfor- schlossen ist.
derungen der gültigen DIN-Normen.
Der Wasseranschlussdruck muss zwi-
schen 50 und 1.000 kPa liegen. Bei hö-
herem Wasseranschlussdruck muss ein
Druckminderventil eingebaut werden.

 Schäden durch auslaufendes


Wasser.
Die Schraubverbindung steht unter
Wasserleitungsdruck und auslaufen-
des Wasser kann Schäden verursa-
chen.
Kontrollieren Sie deshalb durch lang-
sames Öffnen des Wasserhahns, ob
der Anschluss dicht ist. Korrigieren
 Stromschlaggefahr durch Netz-
Sie gegebenenfalls den Sitz der
spannung.
Dichtung und die Verschraubung.
Im Zulaufschlauch befinden sich
spannungsführende Teile.
Der Zulaufschlauch darf nicht ge-
kürzt oder beschädigt werden (siehe
Abbildung).

98
*INSTALLATION*

Installation

Wasserablauf Verlegen Sie den Ablaufschlauch


In den Ablauf des Geschirrspülers ist knickfrei, druck- und zugfrei.
ein Rückschlagventil eingebaut, so dass
kein Schmutzwasser über den Ablauf-  Schäden durch auslaufendes
schlauch in das Gerät fließen kann. Wasser.
Der Geschirrspüler ist mit einem Auslaufendes Wasser kann Schäden
ca. 1,5 m langen, flexiblen Ablauf- verursachen.
schlauch ausgerüstet (lichte Weite: Vergewissern Sie sich nach der Inbe-
22 mm). triebnahme, dass der Wasserablauf
dicht ist.
Der Ablaufschlauch kann mit einem Ver-
bindungsstück und einem weiteren
Schlauch verlängert werden. Die Ab-
laufleitung darf höchstens 4 m lang sein
und die Pumphöhe 1 m nicht über-
schreiten.
Für den Anschluss des Schlauches an
das bauseitige Ablaufsystem verwen-
den Sie die im Beipack liegende
Schlauchschelle (siehe Montageplan).
Der Schlauch kann nach rechts oder
links verlegt werden.
Der bauseitige Anschlussstutzen für
den Ablaufschlauch kann für verschie-
dene Schlauchdurchmesser ausgelegt
sein. Wenn der Anschlussstutzen zu
weit in den Ablaufschlauch hineinragt,
muss der Anschlussstutzen gekürzt
werden. Sonst kann der Ablaufschlauch
verstopfen.
Der Ablaufschlauch darf nicht gekürzt
werden.

99
*INSTALLATION*

Installation
Wasserablauf belüften
Wenn der bauseitige Anschluss für den
Wasserablauf tiefer liegt als die Führung
für die Rollen des Unterkorbes in der
Tür, muss der Wasserablauf belüftet
werden. Sonst kann während eines Pro-
gramms das Wasser durch Saugheber-
wirkung aus dem Spülraum fließen.
 Öffnen Sie die Geschirrspülertür voll-
ständig.

 Ziehen Sie den Unterkorb heraus.


 Führen Sie einen Schraubendreher in
die mittlere Öffnung des Belüftungs-
ventils in der linken Spülraum-
wand .
 Drücken Sie den Schraubendreher
weiter in die Öffnung und durchsto-
ßen Sie die dahinterliegende Mem-
bran .
Die Belüftungsöffnung des Wasserab-
laufs ist jetzt offen.

100
*INSTALLATION*

Installation

Elektroanschluss Der Geschirrspüler darf nicht an Insel-


wechselrichtern angeschlossen werden,
Der Geschirrspüler ist serienmäßig
die bei einer autarken Stromversorgung
„steckerfertig“ für den Anschluss an ei-
wie z. B. Solarstromversorgung einge-
ne Schutzkontakt-Steckdose ausgerüs-
setzt werden. Beim Einschalten des Ge-
tet.
rätes kann es sonst durch Spannungs-
spitzen zu einer Sicherheitsabschaltung
 Erstickungsgefahr durch Rauch-
kommen. Die Elektronik kann beschä-
gase.
digt werden.
Der Betrieb des Geschirrspülers an Ebenso darf der Geschirrspüler nicht in
Mehrfachsteckdosen und Verlänge- Verbindung mit sogenannten Energie-
rungskabeln kann zu einer Überlas- sparsteckern betrieben werden, da
tung der Kabel führen. Dadurch kann hierbei die Energiezufuhr zum Gerät re-
ein Brand verursacht werden, bei duziert und das Gerät zu warm wird.
dem giftige Rauchgase entstehen.
Verwenden Sie aus Sicherheitsgrün- Vergewissern Sie sich, dass die in Ihrem
den keine Mehrfachsteckdosen und Haus vorliegende Spannung, Frequenz
Verlängerungskabel. und Absicherung mit den Angaben auf
dem Typenschild und das installierte
Steckdosensystem mit dem Stecker-
 Brandgefahr durch Überhitzung. system des Geschirrspülers überein-
Der Betrieb des Geschirrspülers an stimmen.
Mehrfachsteckdosen und Verlänge-
rungskabeln kann zu einer Überlas- Technische Daten siehe Typenschild an
tung der Kabel führen. der rechten Seite der Tür.
Verwenden Sie aus Sicherheitsgrün- Die Elektroanlage muss nach VDE 0100
den keine Mehrfachsteckdosen und ausgeführt sein.
Verlängerungskabel.

Stellen Sie den Geschirrspüler so


auf, dass die Steckdose frei zugäng-
lich ist.

Eine beschädigte Anschlussleitung darf


nur durch eine spezielle Anschlusslei-
tung vom gleichen Typ ersetzt werden
(erhältlich beim Miele Kundendienst).
Aus Sicherheitsgründen darf der Aus-
tausch nur von einer qualifizierten Fach-
kraft oder vom Miele Kundendienst vor-
genommen werden.

101
Technische Daten

Technische Daten
Geschirrspülermodell normal XXL
Höhe Standgerät 84,5 cm -
(verstellbar +3,5 cm)
Höhe Einbaugerät 80,5 cm 84,5 cm
(verstellbar +6,5 cm) (verstellbar +6,5 cm)
Höhe der Einbaunische ab 80,5 cm (+6,5 cm) ab 84,5 cm (+6,5 cm)
Breite 59,8 cm 59,8 cm
Breite der Einbaunische 60 cm 60 cm
Tiefe Standgerät 60 cm -
Tiefe Einbaugerät 57 cm 57 cm
Gewicht max. 58 kg max. 49 kg
Spannung siehe Typenschild
Anschlusswert siehe Typenschild
Absicherung siehe Typenschild
Erteilte Prüfzeichen siehe Typenschild
Wasserfließdruck 50–1.000 kPa 50–1.000 kPa
(0,5–10 bar) (0,5–10 bar)
Warmwasseranschluss bis max. 65 °C bis max. 65 °C
Abpumphöhe max. 1 m max. 1 m
Abpumplänge max. 4 m max. 4 m
Anschlusskabel ca. 1,7 m ca. 1,7 m
Fassungsvermögen 13/14 Maßgedecke* 13/14 Maßgedecke*

* je nach Modell

102
Technische Daten

Geschirrspülermodell normal XXL


Leistungsaufnahme im 0,3 W 0,3 W
Aus-Zustand
vernetzter Bereitschaftsbetrieb 0,9 W 0,9 W
Frequenzband des WLAN-Mo- 2,4000 GHz – 2,4835 GHz
duls
Maximale Sendeleistung des <100 mW
WLAN-Moduls

Konformitätserklärung
Hiermit erklärt Miele, dass dieser Geschirrspüler der Richtlinie 2014/53/EU ent-
spricht.
Der vollständige Text der EU-Konformitätserklärung ist unter einer der folgenden
Internetadressen verfügbar:
- Produkte, Download, auf www.miele.de
- Service, Informationen anfordern, Gebrauchsanweisungen, auf www.miele.de/
haushalt/informationsanforderung-385.htm durch Angabe des Produktnamens
oder der Fabrikationsnummer

103
Technische Daten

Datenblatt für Haushaltsgeschirrspüler


nach delegierter Verordnung (EU) Nr. 1059/2010
MIELE
Modellname/-kennzeichen G 7310 SC
Nennkapazität in Standardgedecken für den Standardreinigungszyklus 14
Energieeffizienzklasse
A+++ (höchste Effizienz) bis D (niedrigste Effizienz) A+++
1 208 kWh/Jahr
jährlicher Energieverbrauch (AEc)
Energieverbrauch des Standardreinigungszyklus (Et) 0,73 kWh
gewichtete Leistungsaufnahme im Aus-Zustand (Po) 0,30 W
Leistungsaufnahme im Bereitschaftszustand (Pl) 5,00 W
2 2.492 Liter/Jahr
gewichteter jährlicher Wasserverbrauch (AWc)
Trocknungseffizienzklasse
A (höchste Effizienz) bis G (niedrigste Effizienz) A
Standardprogramm, auf das sich die Informationen auf dem Etikett und im Daten- ECO
3
blatt beziehen
Programmdauer des Standardreinigungszyklus 235 min
4 10 min
Dauer des unausgeschalteten Zustands (Tl)
Luftschallemissionen 43 dB(A) re 1 pW
Einbaugerät -

● Ja, vorhanden
1
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen bei Kaltwasserbefüllung und dem Verbrauch
der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der
Art der Nutzung des Geräts ab.
2
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von
der Art der Nutzung des Geräts ab.
3
Dieses Programm ist zur Reinigung normal verschmutzen Geschirrs geeignet und in Bezug auf den
kombinierten Energie- und Wasserverbrauch am effizientesten.
4
Falls der Haushaltsgeschirrspüler mit Leistungssteuerung ausgerüstet ist.

104
Technische Daten

Datenblatt für Haushaltsgeschirrspüler


nach delegierter Verordnung (EU) Nr. 1059/2010
MIELE
Modellname/-kennzeichen G 7310 SCI
Nennkapazität in Standardgedecken für den Standardreinigungszyklus 14
Energieeffizienzklasse
A+++ (höchste Effizienz) bis D (niedrigste Effizienz) A+++
1 208 kWh/Jahr
jährlicher Energieverbrauch (AEc)
Energieverbrauch des Standardreinigungszyklus (Et) 0,73 kWh
gewichtete Leistungsaufnahme im Aus-Zustand (Po) 0,30 W
Leistungsaufnahme im Bereitschaftszustand (Pl) 5,00 W
2 2.492 Liter/Jahr
gewichteter jährlicher Wasserverbrauch (AWc)
Trocknungseffizienzklasse
A (höchste Effizienz) bis G (niedrigste Effizienz) A
Standardprogramm, auf das sich die Informationen auf dem Etikett und im Daten- ECO
3
blatt beziehen
Programmdauer des Standardreinigungszyklus 235 min
4 10 min
Dauer des unausgeschalteten Zustands (Tl)
Luftschallemissionen 43 dB(A) re 1 pW
Einbaugerät ●

● Ja, vorhanden
1
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen bei Kaltwasserbefüllung und dem Verbrauch
der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der
Art der Nutzung des Geräts ab.
2
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von
der Art der Nutzung des Geräts ab.
3
Dieses Programm ist zur Reinigung normal verschmutzen Geschirrs geeignet und in Bezug auf den
kombinierten Energie- und Wasserverbrauch am effizientesten.
4
Falls der Haushaltsgeschirrspüler mit Leistungssteuerung ausgerüstet ist.

105
Technische Daten

Datenblatt für Haushaltsgeschirrspüler


nach delegierter Verordnung (EU) Nr. 1059/2010
MIELE
Modellname/-kennzeichen G 7310 SCU
Nennkapazität in Standardgedecken für den Standardreinigungszyklus 14
Energieeffizienzklasse
A+++ (höchste Effizienz) bis D (niedrigste Effizienz) A+++
1 208 kWh/Jahr
jährlicher Energieverbrauch (AEc)
Energieverbrauch des Standardreinigungszyklus (Et) 0,73 kWh
gewichtete Leistungsaufnahme im Aus-Zustand (Po) 0,30 W
Leistungsaufnahme im Bereitschaftszustand (Pl) 5,00 W
2 2.492 Liter/Jahr
gewichteter jährlicher Wasserverbrauch (AWc)
Trocknungseffizienzklasse
A (höchste Effizienz) bis G (niedrigste Effizienz) A
Standardprogramm, auf das sich die Informationen auf dem Etikett und im Daten- ECO
3
blatt beziehen
Programmdauer des Standardreinigungszyklus 235 min
4 10 min
Dauer des unausgeschalteten Zustands (Tl)
Luftschallemissionen 43 dB(A) re 1 pW
Einbaugerät -

● Ja, vorhanden
1
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen bei Kaltwasserbefüllung und dem Verbrauch
der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der
Art der Nutzung des Geräts ab.
2
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von
der Art der Nutzung des Geräts ab.
3
Dieses Programm ist zur Reinigung normal verschmutzen Geschirrs geeignet und in Bezug auf den
kombinierten Energie- und Wasserverbrauch am effizientesten.
4
Falls der Haushaltsgeschirrspüler mit Leistungssteuerung ausgerüstet ist.

106
Technische Daten

Datenblatt für Haushaltsgeschirrspüler


nach delegierter Verordnung (EU) Nr. 1059/2010
MIELE
Modellname/-kennzeichen G 7312 SCU
Nennkapazität in Standardgedecken für den Standardreinigungszyklus 14
Energieeffizienzklasse
A+++ (höchste Effizienz) bis D (niedrigste Effizienz) A+++
1 208 kWh/Jahr
jährlicher Energieverbrauch (AEc)
Energieverbrauch des Standardreinigungszyklus (Et) 0,73 kWh
gewichtete Leistungsaufnahme im Aus-Zustand (Po) 0,30 W
Leistungsaufnahme im Bereitschaftszustand (Pl) 5,00 W
2 2.492 Liter/Jahr
gewichteter jährlicher Wasserverbrauch (AWc)
Trocknungseffizienzklasse
A (höchste Effizienz) bis G (niedrigste Effizienz) A
Standardprogramm, auf das sich die Informationen auf dem Etikett und im Daten- ECO
3
blatt beziehen
Programmdauer des Standardreinigungszyklus 235 min
4 10 min
Dauer des unausgeschalteten Zustands (Tl)
Luftschallemissionen 42 dB(A) re 1 pW
Einbaugerät -

● Ja, vorhanden
1
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen bei Kaltwasserbefüllung und dem Verbrauch
der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der
Art der Nutzung des Geräts ab.
2
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von
der Art der Nutzung des Geräts ab.
3
Dieses Programm ist zur Reinigung normal verschmutzen Geschirrs geeignet und in Bezug auf den
kombinierten Energie- und Wasserverbrauch am effizientesten.
4
Falls der Haushaltsgeschirrspüler mit Leistungssteuerung ausgerüstet ist.

107
Technische Daten

Datenblatt für Haushaltsgeschirrspüler


nach delegierter Verordnung (EU) Nr. 1059/2010
MIELE
Modellname/-kennzeichen G 7315 SCI XXL
Nennkapazität in Standardgedecken für den Standardreinigungszyklus 14
Energieeffizienzklasse
A+++ (höchste Effizienz) bis D (niedrigste Effizienz) A+++
1 208 kWh/Jahr
jährlicher Energieverbrauch (AEc)
Energieverbrauch des Standardreinigungszyklus (Et) 0,73 kWh
gewichtete Leistungsaufnahme im Aus-Zustand (Po) 0,30 W
Leistungsaufnahme im Bereitschaftszustand (Pl) 5,00 W
2 2.492 Liter/Jahr
gewichteter jährlicher Wasserverbrauch (AWc)
Trocknungseffizienzklasse
A (höchste Effizienz) bis G (niedrigste Effizienz) A
Standardprogramm, auf das sich die Informationen auf dem Etikett und im Daten- ECO
3
blatt beziehen
Programmdauer des Standardreinigungszyklus 235 min
4 10 min
Dauer des unausgeschalteten Zustands (Tl)
Luftschallemissionen 43 dB(A) re 1 pW
Einbaugerät ●

● Ja, vorhanden
1
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen bei Kaltwasserbefüllung und dem Verbrauch
der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der
Art der Nutzung des Geräts ab.
2
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von
der Art der Nutzung des Geräts ab.
3
Dieses Programm ist zur Reinigung normal verschmutzen Geschirrs geeignet und in Bezug auf den
kombinierten Energie- und Wasserverbrauch am effizientesten.
4
Falls der Haushaltsgeschirrspüler mit Leistungssteuerung ausgerüstet ist.

108
Technische Daten

Datenblatt für Haushaltsgeschirrspüler


nach delegierter Verordnung (EU) Nr. 1059/2010
MIELE
Modellname/-kennzeichen G 7317 SCU XXL
Nennkapazität in Standardgedecken für den Standardreinigungszyklus 14
Energieeffizienzklasse
A+++ (höchste Effizienz) bis D (niedrigste Effizienz) A+++
1 208 kWh/Jahr
jährlicher Energieverbrauch (AEc)
Energieverbrauch des Standardreinigungszyklus (Et) 0,73 kWh
gewichtete Leistungsaufnahme im Aus-Zustand (Po) 0,30 W
Leistungsaufnahme im Bereitschaftszustand (Pl) 5,00 W
2 2.492 Liter/Jahr
gewichteter jährlicher Wasserverbrauch (AWc)
Trocknungseffizienzklasse
A (höchste Effizienz) bis G (niedrigste Effizienz) A
Standardprogramm, auf das sich die Informationen auf dem Etikett und im Daten- ECO
3
blatt beziehen
Programmdauer des Standardreinigungszyklus 235 min
4 10 min
Dauer des unausgeschalteten Zustands (Tl)
Luftschallemissionen 42 dB(A) re 1 pW
Einbaugerät -

● Ja, vorhanden
1
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen bei Kaltwasserbefüllung und dem Verbrauch
der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der
Art der Nutzung des Geräts ab.
2
Auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von
der Art der Nutzung des Geräts ab.
3
Dieses Programm ist zur Reinigung normal verschmutzen Geschirrs geeignet und in Bezug auf den
kombinierten Energie- und Wasserverbrauch am effizientesten.
4
Falls der Haushaltsgeschirrspüler mit Leistungssteuerung ausgerüstet ist.

109
Einstellungen

Mit den Einstellungen können Sie die Einstellungen ändern


Steuerung des Geschirrspülers an  Wählen Sie mit den Sensortasten 
wechselnde Anforderungen anpassen. den Menüpunkt aus, den Sie ändern
Die Einstellungen können Sie jederzeit möchten und bestätigen Sie mit OK.
ändern.
Die ausgewählte Einstellung in den
Untermenüs ist durch einen Haken 
Einstellungen öffnen gekennzeichnet.
 Schalten Sie den Geschirrspüler mit
der Sensortaste  ein, falls er noch  Wählen Sie mit den Sensortasten 
ausgeschaltet ist. die gewünschte Einstellung und be-
stätigen Sie mit OK.
 Berühren Sie die Sensortaste 
„weitere Programme/Einstellungen“.  Wenn Sie ein Untermenü wieder ver-
lassen möchten, berühren Sie die
Im Display wird das erste der weiteren Sensortaste  „zurück“.
Programme angezeigt.
Das Display wechselt eine Menüebene
 Wählen Sie mit den Sensortasten  höher.
den Menüpunkt Einstellungen  und
bestätigen Sie mit OK. Einstellungen beenden
Im Display wird der erste Punkt des Ein-  Berühren Sie die Sensortaste .
stellungsmenüs angezeigt.
Das Display wechselt zurück in das Me-
Zur Funktionsweise des Displays siehe nü .
Kapitel „Gerätebeschreibung“, Ab-
schnitt „Funktionsweise des Displays“.

110
Einstellungen

Sprache  Tageszeit
Das Display kann verschiedene Spra- Die aktuelle Tageszeit ist für die Ver-
chen anzeigen. wendung der Option „Timer“ erforder-
lich.
Über das Untermenü Sprache  können
Sie die angezeigte Sprache sowie gege- Zeitformat einstellen
benenfalls das Land ändern.
Sie können entscheiden, ob die Tages-
Die Fahne hinter dem Wort Sprache  zeit im 24- oder im 12-Stunden-Format
dient Ihnen als Leitfaden, falls eine dargestellt werden soll.
Sprache eingestellt ist, die Sie nicht  Wählen Sie den Menüpunkt Zeitfor-
verstehen. mat.
In diesem Fall wählen Sie so lange den
Menüpunkt aus, hinter dem eine Fah-  Wählen Sie die gewünschte Einstel-
ne angezeigt wird, bis das Untermenü lung und bestätigen Sie mit OK.
Sprache  angezeigt wird.
Tageszeit einstellen
Sie können die aktuelle Tageszeit ein-
stellen.
 Wählen Sie den Menüpunkt Einstellen.
 Stellen Sie mit den Sensortasten 
die Stunde ein und bestätigen Sie mit
OK.
Anschließend stellen Sie die Minuten
ein und bestätigen Sie mit OK.
Die Zeiteinstellung wird gespeichert.

111
Einstellungen

Wasserhärte AutoDos (Automatische Reini-


Ihr Geschirrspüler ist mit einer Enthär- gerdosierung)
tungsanlage ausgestattet. Bei zukünftigen Änderungen der Füll-
- Programmieren Sie den Geschirrspü- menge oder der Dosiermenge der Po-
ler genau auf die Härte des Wassers werDisks können Sie die voreingestell-
in Ihrem Haus. ten Werte entsprechend den Angaben
auf der Verpackung anpassen.
- Erfragen Sie gegebenenfalls den ge-
nauen Härtegrad des Wassers in Ih- Diese Einstellungen sind wichtig, damit
rem Haus beim zuständigen Wasser- die Meldung PowerDisk fast leer korrekt
werk. angezeigt werden kann. Diese Einstel-
lungen haben keinen Einfluss auf die
- Programmieren Sie bei schwanken- dosierte Reinigermenge pro Spülgang.
der Wasserhärte (z. B. 10–15 °dH)
immer den höchsten Wert (in diesem Füllmenge PowerDisk einstellen
Beispiel 15 °dH). Die zur Zeit erhältlichen PowerDisks
enthalten 400 g Reiniger.
Wenn Ihnen der Härtegrad des Was-
sers in Ihrem Haus in einer anderen  Wählen Sie den Menüpunkt Füllmenge
Einheit als °dH vorliegt, können Sie die PowerDisk und bestätigen Sie mit OK.
Werte folgendermaßen umrechnen:
 Geben Sie die Füllmenge der
1 °dH = 0,18 mmol/l = 1,78 °fH
PowerDisk ein und bestätigen Sie mit
OK.
Wasserhärte einstellen
 Wählen Sie die Wasserhärte in Ihrem Dosiermenge einstellen
Haus und bestätigen Sie mit OK. Die zur Zeit erhältlichen PowerDisks do-
sieren ca. 7 g Reiniger pro Umdrehung.
 Wählen Sie den Menüpunkt Dosier-
menge und bestätigen Sie mit OK.

 Wählen Sie die Dosiermenge der


Power Disk und bestätigen Sie mit
OK.

112
Einstellungen

Klarspüler Miele@home
Um ein optimales Spülergebnis zu er- Ihr Geschirrspüler ist mit einem inte-
zielen, können Sie die Dosiermenge des grierten WLAN-Modul ausgestattet.
Klarspülers anpassen.
Sie können Ihren Geschirrspüler in Ihr
Die Dosiermenge ist von 0 bis 6 ml ein-
WLAN-Netzwerk einbinden.
stellbar.
Dadurch erhöht sich der Energiever-
Werkseitig sind 3 ml eingestellt.
brauch, auch wenn der Geschirrspüler
Die dosierte Klarspülermenge kann ausgeschaltet ist.
durch eine automatische Anpassung
Den Menüs „Einstellungen“ und „Ein-
der Programme höher ausfallen als der
stellungen, Miele@home“ werden weite-
eingestellte Wert.
re Menüpunkte hinzugefügt.
Bleiben Flecken auf dem Geschirr zu-
rück: Stellen Sie sicher, dass am Aufstel-
lungsort Ihres Geschirrspülers das
- Stellen Sie eine größere Klarspüler- Signal Ihres WLAN-Netzwerkes mit
menge ein. ausreichender Signalstärke vorhan-
Bleiben Wolken oder Schlieren auf dem den ist.
Geschirr zurück:
Sie haben mehrere Möglichkeiten, Ihren
- Stellen Sie eine geringere Klarspüler- Geschirrspüler in Ihr WLAN-Netzwerk
menge ein. einzubinden:

113
Einstellungen
Per App verbinden Per WPS verbinden
Die Miele@mobile App können Sie kos- Alternativ zur Netzwerkanmeldung mit
® Hilfe der Miele@mobile App können Sie
tenlos aus dem Apple App Store oder
dem Google Play Store™ herunterla- Ihren Geschirrspüler per WPS (Wi-Fi
den. Protected Setup) in Ihr WLAN-Netzwerk
einbinden.

Ihr WLAN-Router muss WPS-fähig


sein.
 Bestätigen Sie die Meldung Taste
WPS betätigen mit OK.

 Wählen Sie den Menüpunkt Per App  Aktivieren Sie innerhalb von 2 Minu-
verbinden und bestätigen Sie mit OK. ten die Funktion „WPS“ an Ihrem
Router.
 Folgen Sie der Benutzerführung in der
App.  Wenn die Verbindung hergestellt wer-
den konnte, bestätigen Sie die Mel-
Nachdem Sie den Geschirrspüler in Ihr dung mit OK.
WLAN-Netzwerk eingebunden haben,
können Sie mit der App folgende Aktio- Wenn die Verbindung nicht hergestellt
nen durchführen: werden konnte, haben Sie eventuell
WPS an Ihrem Router nicht schnell ge-
- Ihren Geschirrspüler fernbedienen nug aktiviert. Wiederholen Sie die oben
- Informationen über den Betriebszu- genannten Schritte.
stand Ihres Geschirrspülers abrufen
- Hinweise zum Programmablauf Ihres
Geschirrspülers abrufen
- ein Miele@home Netzwerk mit weite-
ren WLAN-fähigen Miele Hausgeräten
einrichten

114
Einstellungen
Deaktivieren Verbindungsstatus anzeigen
Wenn Sie das WLAN-Modul Ihres Ge- Sie können sich den aktuellen Verbin-
schirrspülers nicht nutzen möchten, dungsstatus Ihres Geschirrspülers an-
können Sie das Modul ausschalten. zeigen lassen.
 Wählen Sie den Menüpunkt Deaktivie-  Wählen Sie den Menüpunkt Verbin-
ren und bestätigen Sie mit OK. dungsstatus und bestätigen Sie mit
OK.
Im Menü Miele@home wird jetzt anstatt
Deaktivieren der Menüpunkt Aktivieren  Mit den Sensortasten  können Sie
angezeigt. sich nacheinander die Stärke des
WLAN-Signals, den Namen Ihres
Aktivieren Routers und die entsprechende IP-
Wenn Sie Ihren Geschirrspüler mit Ih- Adresse anzeigen lassen.
rem WLAN-Netzwerk verbinden möch-  Bestätigen Sie die Meldungen mit
ten, können Sie das WLAN-Modul ein- OK.
schalten.
 Wählen Sie den Menüpunkt Aktivieren Neu einrichten
und bestätigen Sie mit OK. Dieser Menüpunkt wird erst angezeigt,
wenn Sie Ihren Geschirrspüler schon
Im Menü Miele@home wird jetzt anstatt
einmal mit Ihrem WLAN-Netzwerk ver-
Aktivieren der Menüpunkt Deaktivieren
bunden haben.
angezeigt.
Per App verbinden
 Wählen Sie den Menüpunkt Per App
verbinden und bestätigen Sie mit OK.

 Folgen Sie der Benutzerführung in der


App.

Per WPS verbinden


 Wählen Sie den Menüpunkt Per WPS
verbinden und bestätigen Sie mit OK.

 Folgen Sie den Anweisungen im Dis-


play.

115
Einstellungen

Fernsteuerung RemoteUpdate
Dieser Menüpunkt wird nur angezeigt, Der Menüpunkt „RemoteUpdate“ wird
wenn Sie Ihren Geschirrspüler in Ihr nur angezeigt und ist wählbar, wenn
WLAN-Netzwerk eingebunden haben die Voraussetzungen für die Nutzung
(siehe Kapitel „Einstellungen“, Ab- von Miele@home erfüllt sind (siehe Ka-
schnitt „Miele@home“) pitel „Erste Inbetriebnahme“, Abschnitt
„Miele@home“).
Wenn Sie die Option Fernsteuerung dau-
erhaft ausschalten möchten, können Sie Über das RemoteUpdate kann die Soft-
das unter diesem Menüpunkt einstellen. ware Ihres Geschirrspülers aktualisiert
Die Sensortaste  ist dann nicht mehr werden. Steht ein Update für Ihren Ge-
anwählbar, bis Sie die Einstellung wie- schirrspüler zur Verfügung, so wird die-
der ändern. ses durch Ihren Geschirrspüler automa-
tisch heruntergeladen. Die Installation
Auch, wenn die Option Fernsteuerung
eines Updates erfolgt nicht automa-
ausgeschaltet ist, können Sie über die
tisch, sondern muss manuell von Ihnen
Miele@mobile App Geräteinformationen
gestartet werden.
abrufen. Sie können aber kein Pro-
gramm starten und keine Einstellungen Wenn Sie ein Update nicht installieren,
ändern. können Sie Ihren Geschirrspüler wie ge-
wohnt nutzen. Miele empfiehlt jedoch,
die Updates zu installieren.

Einschalten/Ausschalten
Werkseitig ist das RemoteUpdate ein-
geschaltet. Ein zur Verfügung stehen-
des Update wird automatisch herunter-
geladen und muss manuell von Ihnen
gestartet werden.
Schalten Sie das RemoteUpdate aus,
wenn Sie möchten, dass kein Update
automatisch heruntergeladen wird.

116
Einstellungen
Ablauf des RemoteUpdates SmartStart
Informationen über den Inhalt und Dieser Menüpunkt wird nur angezeigt,
Umfang eines RemoteUpdates werden wenn Sie Ihren Geschirrspüler in Ihr
in der Miele@mobile App bereitge- WLAN-Netzwerk eingebunden haben
stellt. (siehe Kapitel „Einstellungen“, Ab-
Steht ein Update zur Verfügung, wird im schnitt „Miele@home“)
Display Ihres Geschirrspülers eine Mel- Mit der Funktion SmartStart können Sie
dung angezeigt. Ihren Geschirrspüler automatisch zu ei-
Sie können das Update sofort installie- ner Zeit starten lassen, zu der der
ren oder die Installation auf später ver- Stromtarif Ihres Energieversorgers be-
schieben. Die Abfrage erfolgt dann sonders günstig ist.
nach dem erneuten Einschalten des Ge- Zur Nutzung dieser Funktion benötigen
schirrspülers. Sie gegebenenfalls weiteres techni-
Möchten Sie das Update nicht installie- sches Zubehör.
ren, schalten Sie das RemoteUpdate Wenn Sie SmartStart Zulassen aktiviert
aus. haben, wird im Menü „Timer“  des
gewählten Programms nicht mehr
Das Update kann einige Minuten dau-
EcoStart, sondern SmartStart angezeigt.
ern.
Der Geschirrspüler wird dann innerhalb
Folgendes ist beim RemoteUpdate zu des von Ihnen angegebenen Zeitraums
beachten: durch ein von Ihrem Energieversorger
gesendetes Signal gestartet.
- Solange Sie keine Meldung erhalten, Sollte bis zum spätestmöglichen Start-
steht kein Update zur Verfügung. zeitpunkt kein Signal von Ihrem Ener-
- Ein installiertes Update kann nicht gieversorger gesendet werden, startet
rückgängig gemacht werden. der Geschirrspüler automatisch.
- Schalten Sie den Geschirrspüler
während des Updates nicht aus. Das
Update wird anderenfalls abgebro-
chen und nicht installiert.
- Einige Softwareupdates können nur
vom Miele Kundendienst durchge-
führt werden.

117
Einstellungen

EcoStart Stromtarifzeiten einstellen


Um mit Ihrem Geschirrspüler möglichst Bevor Sie die Option EcoStart nutzen
kostengünstig zu spülen, können Sie können, müssen Sie mindestens eine
mit der Option EcoStart zeitvariable Stromtarifzeit einstellen.
Stromtarife nutzen (siehe Kapitel „Op-  Wählen Sie mit den Sensortasten 
tionen“, Abschnitt „Timer“). eine Stromtarifzeit T1-T3, die Sie ein-
Mit dieser Option können Sie Ihren Ge- stellen möchten und bestätigen Sie
schirrspüler automatisch zu den Zeiten mit OK.
der günstigsten Stromtarife Ihres Ener-
gieversorgers starten. Der Beginn der gewählten Stromtarifzeit
wird angezeigt und der Stundenziffern-
Um diese Option zu nutzen, müssen Sie block ist markiert.
vorher bis zu 3 Stromtarifzeiten einstel-
len, in denen der Geschirrspüler starten  Stellen Sie mit den Sensortasten 
kann. Diesen Zeitzonen können Sie ver- die Stunden und Minuten der Beginn-
schiedene Prioritäten zuweisen. Die Zeit zeit ein und bestätigen Sie beides mit
mit dem günstigsten Stromtarif wird mit OK.
der Priorität 1 belegt. Das Ende der gewählten Stromtarifzeit
Erfragen Sie dazu die Tageszeiten mit wird angezeigt und der Stundenziffern-
den günstigsten Stromtarifen bei Ihrem block ist markiert.
Energieversorger.  Stellen Sie mit den Sensortasten 
Wenn die Stromtarifzeiten eingestellt die Stunden und Minuten der Ende-
sind, können Sie mit der Option EcoStart zeit ein und bestätigen Sie beides mit
bei jedem Programmablauf die ge- OK.
wünschte späteste Endezeit des Pro- Die Stromtarifzeit wird gespeichert und
gramms einstellen. die zugehörige Priorität wird angezeigt.
Der Geschirrspüler startet dann auto-
matisch in der kostengünstigsten  Stellen Sie mit den Sensortasten 
Stromtarifzeit. Das Programm ist spä- die gewünschte Priorität ein und be-
testens zu der eingestellten Endezeit stätigen Sie mit OK.
beendet.  Bestätigen Sie die Meldung mit OK.
Die Stromtarifzeit wurde aktiviert.

118
Einstellungen
Stromtarifzeiten ändern Stromtarifzeiten löschen
Sie können den Beginn, das Ende oder Sie können die Einstellungen einer
die Priorität einer Stromtarifzeit ändern. Stromtarifzeit löschen und diese Zeitzo-
ne somit für die Option EcoStart deakti-
 Wählen Sie mit den Sensortasten 
vieren.
eine Stromtarifzeit T1-T3, die Sie än-
dern möchten und bestätigen Sie mit  Wählen Sie mit den Sensortasten 
OK. eine Stromtarifzeit T1-T3, die Sie lö-
schen möchten und bestätigen Sie
 Wählen Sie die Einstellung, die Sie
mit OK.
ändern möchten und bestätigen Sie
mit OK.  Wählen Sie z. B. T1 löschen und be-
stätigen Sie mit OK.
 Ändern Sie mit den Sensortasten 
die Einstellung und bestätigen Sie mit  Wählen Sie z. B. T1 löschen? und be-
OK. stätigen Sie mit OK.
 Bestätigen Sie die Meldung mit OK. Die Einstellungen der gewählten Strom-
tarifzeit werden zurückgesetzt.
Die Änderung wurde gespeichert.
 Bestätigen Sie die Meldung mit OK.
Die Stromtarifzeit wurde gelöscht.

119
Einstellungen

Verbrauch (EcoFeedback) Display-Helligkeit


Sie können einstellen, ob der Energie- Sie können die Helligkeit der Display-
und Wasserverbrauch des jeweils ge- darstellung in 7 Stufen einstellen.
wählten Programms angezeigt wird. Da-
bei wird vor einem Programmablauf der
prognostizierte Verbrauch angezeigt
und nach Programmende der tatsächli-
che Verbrauch.
Sie können sich in diesem Menü auch
den Gesamtverbrauch von Energie und
Wasser aller bereits genutzten Spülgän-
ge Ihres Geschirrspülers anzeigen las-
sen (siehe Kapitel „Umweltfreundliches
Geschirrspülen“, Abschnitt „Ver-
brauchsanzeige EcoFeedback“).

Verbrauch anzeigen
 Wählen Sie den Menüpunkt Ver-
brauchsanzeige und bestätigen Sie mit
OK.
 Wählen Sie die gewünschte Einstel-
lung und bestätigen Sie mit OK.

Gesamtverbrauch anzeigen
 Wählen Sie den Menüpunkt Gesamt-
verbrauch und bestätigen Sie mit OK.

 Mit den Sensortasten  können Sie


sich die Werte für Energie und Wasser
anzeigen lassen.
Sie können die Werte des Gesamtver-
brauchs auf 0 zurücksetzen.
 Wählen Sie den Menüpunkt Zurück-
setzen und bestätigen Sie mit OK.

 Wählen Sie den Menüpunkt Ja und


bestätigen Sie mit OK.
 Bestätigen Sie die Meldung mit OK.
Die Werte werden auf 0 zurückgesetzt.

120
Einstellungen

Lautstärke Memory
Bei aktivierten Signaltönen werden das Mit der eingeschalteten Funktion Memo-
Ende eines Spülprogramms und even- ry wird das zuletzt gestartete Programm
tuell auftretende Fehler durch eine Ton- gespeichert.
folge signalisiert.
Wenn Sie nach einem Programmende
Signaltöne im Fehlerfall den Geschirrspüler aus- und wieder
einschalten, ist das zuletzt gestartete
Der Warnton bei Auftreten eines Fehlers
Programm gewählt. Dadurch kann sich
ertönt 4-mal in Intervallen mit einer kur-
der Energieverbrauch erhöhen.
zen Pause.

Den Warnton im Fehlerfall können Mangelanzeigen


Sie nicht ausschalten. Wenn Sie Reinigerprodukte mit Mehr-
fachfunktion oder die automatische Rei-
Signaltöne nigerdosierung mit Miele PowerDisks
Die Signaltöne am Programmende ertö- (falls vorhanden) dauerhaft verwenden
nen 4-mal in Intervallen mit einer kurzen und Sie die Mangelanzeigen für Salz
Pause. und Klarspüler stören, können Sie beide
Mangelanzeigen zusammen ausschal-
Sie können die Lautstärke der Signaltö- ten.
ne am Programmende in 7 Stufen ein-
stellen. Wenn keine Stufe gewählt ist, Wenn Sie keinen Reiniger mit Mehr-
sind die Signaltöne ausgeschaltet. fachfunktion mehr verwenden, füllen
Sie Salz und Klarspüler ein. Schalten
Tastenton
Sie die Mangelanzeigen wieder ein.
Jede Betätigung einer Sensortaste wird
mit einem akustischen Signal bestätigt.
Sie können die Lautstärke des Tasten-
tons in 7 Stufen einstellen. Wenn keine
Stufe gewählt ist, ist der Tastenton aus-
geschaltet (außer bei der Sensortas-
te  Ein/Aus).
Begrüßungsmelodie
Wenn Sie den Geschirrspüler ein- oder
ausschalten, ertönt eine kurze Melodie.
Sie können die Wiedergabe dieser Me-
lodie ausschalten.

121
Einstellungen

AutoOpen Extra trocken


Die Tür wird in einigen Programmen au- Sie können diese Funktion wählen, um
tomatisch einen Spalt geöffnet, um die die Trocknungsleistung der Programme
Trocknung zu verbessern. zu erhöhen.
Sie können diese Funktion ausschalten. Bei Aktivierung dieser Funktion verlän-
gern sich die Programmlaufzeiten und
 Schäden durch Wasserdampf. die Klarspültemperaturen erhöhen sich.
Der Wasserdampf kann empfindliche Der Energieverbrauch kann steigen.
Arbeitsplattenkanten schädigen,
Wenn die Funktion eingeschaltet wird,
wenn Sie nach Programmende die
gilt sie für alle Programme, bis sie wie-
Tür öffnen und das Gebläse nicht
der ausgeschaltet wird.
mehr weiterläuft.
Wenn Sie das automatische Türöff- Hygienezyklus
nen ausgeschaltet haben und trotz-
dem nach Programmende die Tür Bei überwiegendem Gebrauch von
öffnen möchten, dann öffnen Sie die Spülprogrammen mit niedrigen Reini-
Tür ganz. gungstemperaturen (<50 °C) besteht die
Gefahr von Keim- und Geruchsbildung
im Spülraum (siehe Kapitel „Reinigung
Extra sauber und Pflege“, Abschnitt „Hygienezy-
Sie können diese Funktion wählen, um klus“).
die Reinigungsleistung der Programme
Wenn diese Funktion eingeschaltet ist,
zu erhöhen.
erhöht der Geschirrspüler nach mehrfa-
Bei Aktivierung dieser Funktion verlän- cher Nutzung von Programmen mit
gern sich die Programmlaufzeiten und niedriger Temperatur automatisch die
die Reinigungstemperaturen erhöhen Temperatur im letzten Spülgang des ab-
sich. Der Wasser- und der Energiever- laufenden Programms. Dadurch wird
brauch können steigen. die Bildung von Belägen und Geruch
vermieden.
Wenn die Funktion eingeschaltet wird,
Für diesen Programmablauf erhöht sich
gilt sie für alle Programme, bis sie wie-
der Energieverbrauch.
der ausgeschaltet wird.

122
Einstellungen

Wärmespeicher Händler
Dieser Geschirrspüler ist mit einem Nur für Fachhändler.
Wärmespeicher ausgestattet (siehe Ka-
pitel „Umweltfreundliches Geschirrspü- Der Geschirrspüler ist mit einem Demo-
len“, Abschnitt „Wärmespeicher“). modus für den Fachhandel ausgestat-
tet.
Zustand wählen
Wenn Sie den Wärmespeicher nicht Werkeinstellungen
nutzen möchten, können Sie diese Sie können die Geräteeinstellungen und
Funktion abschalten. Dadurch steigt der die Netzwerkkonfiguration des Ge-
Energieverbrauch. schirrspülers auf die Werkeinstellungen
 Wählen Sie den Menüpunkt Zustand. zurücksetzen.

 Wählen Sie die gewünschte Einstel- Die Einstellungen des WLAN-Moduls


lung und bestätigen Sie mit OK. (falls vorhanden) müssen Sie separat
zurücksetzen.
Manuell entleeren
Geräteeinstellungen
Sie können den Wärmespeicher z. B.
bei einer längeren Abwesenheit oder für Alle Einstellungen des Geschirrspülers,
einen Transport des Geschirrspülers die nicht das WLAN-Modul betreffen,
manuell entleeren. können Sie unter diesem Menüpunkt
auf die Werkeinstellungen zurücksetzen.
 Stellen Sie daher sicher, dass der Ge-
schirrspüler ordnungsgemäß ange- Netzwerkkonfiguration
schlossen ist. Alle Einstellungen des WLAN-Moduls
 Wählen Sie den Menüpunkt Manuell (falls vorhanden) können Sie unter die-
entleeren.
sem Menüpunkt auf die Werkeinstellun-
gen zurücksetzen.
Der Vorgang startet sofort.
Setzen Sie die Netzwerkkonfiguration
Softwareversion zurück, wenn Sie den Geschirrspüler
entsorgen, verkaufen oder einen ge-
Sie können sich für einen Kunden- brauchten Geschirrspüler in Betrieb
dienstfall den Softwarestand der Elek- nehmen. Nur so ist sichergestellt, dass
tronik Ihres Geschirrspülers anzeigen Sie alle persönlichen Daten entfernt ha-
lassen. ben und der Vorbesitzer nicht mehr auf
den Geschirrspüler zugreifen kann.

123
Deutschland:
Miele & Cie. KG
Carl-Miele-Straße 29
33332 Gütersloh
Telefon: 0800 22 44 666 (kostenfrei) Telefax: 05241 89-2090
Mo-Fr 8-20 Uhr Miele im Internet: www.miele.de
Sa+So 9-20 Uhr E-Mail: info@miele.de

Österreich:
Miele Gesellschaft m.b.H.
Mielestraße 1
5071 Wals bei Salzburg
Telefon: 050 800 800 (Festnetz zum Ortstarif; Telefax: 050 800 81219
Mobilfunkgebühren abweichend) Miele im Internet: www.miele.at
Mo-Fr 8-17 Uhr E-Mail: info@miele.at

Luxemburg:
Miele S.à.r.l.
20, rue Christophe Plantin
Postfach 1011
L-1010 Luxemburg/Gasperich

Telefon: 00352 4 97 11-30 (Kundendienst) Telefax: 00352 4 97 11-39


Telefon: 00352 4 97 11-45 (Produktinformation) Miele im Internet: www.miele.lu
Mo-Do 8.30-12.30, 13-17 Uhr E-Mail: infolux@miele.lu
Fr 8.30-12.30, 13-16 Uhr
G 7310, G 7312, G 7315, G 7317, G 7322, G 7327

de-DE M.-Nr. 10 947 252 / 04

Das könnte Ihnen auch gefallen