Sie sind auf Seite 1von 4

Violine 2 Ich will den Kreuzstab gerne tragen

BWV 56 Johann Sebastian Bach


1.Aria Kantate zum 19.Sonntag nach Trinitatis (1685 - 1750)
Ich will den Kreuzstab gerne tragen, Er kömmt von Gottes lieber Hand, Der führet mich nach meinen Plagen
Zu Gott, in das gelobte Land. Da leg ich den Kummer auf einmal ins Grab, Da wischt mir die Tränen mein Heiland selbst ab.

b3 œ #œ ˙
$
œnœ œ œ ˙ œœœœœœ
&b 4 œ œ œœ œ œœœœœœ œ
7
b Ÿ ˙ œb œ œ œ œ œ œ
&b œ œ ˙ œ Œ œ œ œ Œ bœ œ œ Œ œ œ œ
13
b œ œ j U nœ ‰ j
#œ ™
œ œ œ œ œ œ œ
& b nœ bœ œ œ #œ œ œ œ œ œ ‰ œ ‰
J œ J œ œ nœ
p
3
b œ ‰ œ bœ Ú ∑
20

&b œ J Œ œ œ #œ ˙ œ nœ œ œ
œœœ
œ œ

b ˙ œœœœœœ œ Ÿ œ œ œ œ œ ˙™
28

& b œ œ œbœ œ œ œ œ˙ œ Œ Œ ‰


35

&b œ œ œ œ œ Œ ‰ œ œ œ œ œ ˙ Œ ‰ œbœ œ œ œ
œ œœœ œ œœœœ ˙
b j œ ‰ nœ œ œ ‰ œ œ œ œnœ nœ œbœ œ œ œ œ œ œ œœ
42

b
& œ b œ ‰ œ œ J œ œ œ œ
J

b œ j ˙™ œnœ œ œ œ œ
49
œ #œ
& b #œ œ œ œ Œ œ œ™ œ œ œ nœ ‰ œ œ Œ Œ

b œnœ Ÿ˙ nœ
56

& b œ Œ Œ œ œ œ #œ ˙ œnœ œ œ
œœ œ œ œ œ œ œ#œ #œ œnœ œ#œ

b œ œ œ œ #œ œ œ œ œ œ nœ œ œ
63

& b #œ œ nœ œ nœ nœ #œ œ œ œ œ œ Œ

b nœ ™
68

&b œ Œ Œ ‰ œ œ œ œ œ œ Œ Œ
nœ œ œ œ œ œ œ nœ œ
BWV 56 This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.
http://www.bachsoboe.de
2 Violine 2

b œ j
‰ œJ nœ
73 senz Ob. tutti

&b ∑ ‰ Œ Œ ∑ ‰ œœœœœ œ

‰œ
œœœœœ œ

œ ˙™ ˙™
b nœ œ Œ
80

& b œ ‰
#œ J œ œ œ #œ ˙ œnœ œ œ œ œ œ œ œ œ
œœ
œ

b
88

& b ˙ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ ˙ Œ ‰ œ œbœ œ œ ˙ Œ ‰ œ œ œ œbœ

b œœ
95

&b Œ ‰bœ œ œ œ œ ˙ Œ œ œ œ œ œbœ œ œ œ œ œ œ œbœ bœ Œ


˙ œ

œ™ œ œ œ

102
bœ œ
& b œ œ œ œ nœ œbœ œ œ œ bœ œ œ œ œ œ œ nœ œ œbœ
œŒ
œ
b j ˙™ œœœœœœ œ Ÿ
109

& b œ nœ ‰ œ œ Œ Œ œ˙ œŒ Œ œ bœ nœ ˙
œ
b
117
œ bœ
& b œbœbœ œ œ œ œ œbœ œ œ œ#œ #œ œnœ œnœ nœ œ œbœ œ œ œnœ œ œ œ œ œ Œ

œ œ œ œ œ œ œ œ™
bœ Œ œ œ œ œbœ œ œ ˙ ™
123

& b œnœ œ œ
bœ œ œ œ œ œ œ
œ œ

b œbœ œ œ œ œ œ ‰ œ œ ‰ œ œ Œ Œ ‰
130

& b bœ J œ
J œ œ œ œ œ ˙™ œœœœœœ

b œœœœ
137

b
& œ bœ bœ œ œ œ œ œ œ nœ œ œbœ œ œ œ ˙™ œœœœœœ
œ

b j
143

&b ‰ j œ nœ ‰ œ œ Œ Œ ‰ œ œ œ œ œ
œ œ œ
dal segno $
b
147

&b œ œ œ œ œ œ Œ Œ œ
œ #œ œ œ œ œ
BWV 56
Violine 2 3
2.Recitativo
Mein Wandel auf der Welt ist einer Schiffahrt gleich: Betrübnis, Kreuz und Not sind Wellen, welche mich bedecken
und auf den Tod mich täglich schrecken; mein Anker aber, der mich hält, ist die Barmherzigkeit, womit mein Gott mich oft erfreut.

21
Der rufet so zu mir: ich bin bei dir, ich will dich nicht verlassen noch versäumen! Und wenn das wütenvolle Schäumen sein Ende hat,
so tret ich aus dem Schiff in meine Stadt, die ist das Himmelreich, wohin ich mit den Frommen aus vielem Trübsal werde kommen.

b
&b c

3.Aria

62 17
Endlich, endlich wird mein Joch wieder von mir weichen müssen. Da krieg ich in dem Herren Kraft, da hab ich Adlers Eigenschaft,

U
da fahr ich auf von dieser Erden und laufe sonder matt zu werden. O gescheh es heute noch!

b
&b c ∑

°?
4.Recitativo
œ œ œ œ œ œ œ œ nœ
bb c ‰ J J J #œ œ œJ œ J ≈ R J J œJ œJ J œJ bœ œ œ
‰ œJ J J J œJ
J J J
Ich ste - he fer - tig und be - reit, da Er - be mei - ner Se - lig - keit mit Seh - nen und Ver -

bc w œ œ œ ˙ ˙
¢& b œ

°4? œ œ œ œ j j œ œ œ œ œ bœ œ
bb nœJ œR R J J #œJ J œ œ j j
œ œ Œ Œ ‰ J J J J J ‰ J


öan - gen von Je - su Hän - den zu em - pfan - gen. Wie wohl wird mir ge - schehn, wenn

¢
b ˙ Œ œ œ œ
& œ ˙ œ bœ

°7? œ œ bœ œ bœ ‰ œj bœJ œJ œJ œJ
Adagio

bb J J J œJ nœJ œJ J J 43 œ Œ Œ œ bœ bœ œ œJ nœ œ j œ
3

J J J J œ
3 3 3

j œ
bb œ
ich den Port der Ru - he wer - de sehn. Da leg' ich den Kum - mer auf ein - mal in's Grab, da wischt

¢ & œ œ œ œ nœ 43 ‰ œœnœœ œ œ œ ‰ bœ œ ‰ œJ

°11? œbœ œ nœ œ j œ 3
j œ nœ œ
œ œ nœ œ œ œ œ
3

bb J J J J J œ œ
J J œ
J ˙™ œ œ J J J œ
3 3 3 3 3


mir die Thär - nen mein Hei - land selbst ab, da wischt mit die Thrä - -

¢ & b Œ Œ ‰ œœœœ œ
œ œ œ œ œ nœ
BWV 56
°15?
4 Violine 2

bœ j œ nœ
œ œ œ j œ
bb œ œ œ #œ œ nœ œ œ bœ
J œ œ J J J
3 3 3 3
3 3

bb
- - - - - - - nen mein Hei - land selbst

¢ & Œ Œ
œ œ œ œ

°17? ˙ U
bb Œ ∑ ∑ ∑

b‰ œ œ U
ab.

¢&
b bœ œ nœ nœ œ œ œ œ
œ œ œ œ n œ œ b œ ˙™

™™
5.Choral
b U U
&b c Œ ˙ œ #œ œ
œ œ œ œ œ #œ ˙ Œ
˙ œ œn œ œ œ n œ w
Komm, o Tod, du Schla - fes Bru - der, komm, und füh - re mich nur fort;

b U
7 lö - se mei - nes Schiff - leins Ru - der, bri - nge mich an si - chern Port.

&b œ œ œ œ œœœ œ œ ˙ œ œ œ œ œœœ


˙ ˙
Es mag, wer da will, dich scheu - en, du kan - nst mich viel-mehr er -
12
b U U j U
b j
& œ œ ˙ œ œ œ œ œ œœ˙ œ œ bœ œ œ œ œ ˙
freu - en; denn durch dich komm´ ich hin - ein zu dem schön- sten Je - su - lein.

BWV 56