Sie sind auf Seite 1von 3
Stadtische air) Landeshauptstadt Carl-von-Linde-Realschule Minchen Referat fiir Bildung und Sport Eltern und Erziehungsberechtigten der 07.01.2021 Stadt. Carl-von-Linde-Realschule Sehr geehrte Damen und Herren, zunachst winsche ich Ihnen allen ein gutes neues Jahr und hoffe, dass Sie alle gesund durch die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel gekommen sind. Mit dem neuen Jahr verbinden wir die groBe Hoffnung, dass die Corona-Pandemie dberwun- den wird und unser Land zur ersehnten Normalitat zurtickkehren kann, Aktuell massen wir aber mit weiteren, zum Teil harteren Einschrankungen leben und ich wei, dass auch fir Sie und thre Familien und zu Hause teilweise darunter leiden. 1. Distanzunterricht im Januar Die bayerische Regierung hat gestern beschlossen, dass an den Schulen in Bayern bis ein- schlieBlich 29. Januar 2021 kein Prasenzunterricht stattfindet. Dies gilt fur alle Schulen und fir alle Jahrgangsstufen. Stattdessen erhalten die Schilerinnen und Schiller wahrend dieser Zeit Distanzunterricht. Es wird bis zum 29.01. keine schriftlichen Leistungserhebungen geben. Allerdings konnen mindliche Noten erteilt werden (Referate, Beteiligung, Prasentationen, Portfolios ....) 2. Notbetreuung fiir die 5. und 6. Klassen For Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6, fur die sonst keine Betreuungsmoglichkeit besteht, bieten wir vom 11. bis zum 29. Januar eine Notbetreuung an. Wichtig: Beachten Sie die nzheren Informationen und die Bedingungen zur Teilnahme an der Notbetreuung auf der nachsten Seite. Wenn die Bedingungen erfullt sind, kdnnen Sie Ihr Kind mit E-Mail (maria. martin@clr- muenchen de) oder per Fax (5407408-30) oder per Telefon (5407408-0) ab Montag formlos anmelden. Damit wir planen kénnen, bitten wir Sie, die Begrindung und eine Angabe von Buchungszei- ten Ihrem Kind am Montag mitzugeben oder auch per E-Mail an uns zu schicken Denken Sie auch daran, Ihrem Kind die notwendigen Bucher und Materialien mitzugeben, da sie auch hier am Online-Unterricht teilnehmen kénnen. 3. Faschingsferien fallen weg Es wurde entschieden, anstelle der Faschingsferien (urspriinglich geplant fur 15.-19. Februar) eine zusatzliche Unterrichtswoche — im Idealfall im Prasenzunterricht — stattfinden zu lassen. Wir wissen, dass dies einen weiteren Eingriff in die Zeit- und Jahresplanung vieler Familien bedeutet. Eine zusatzliche Unterrichtswoche tragt jedoch dazu bei, die Bildungschancen der Schillerinnen und Schiller in der derzeitigen Ausnahmesituation zu sichern. ‘Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, es ist mir klar, dass die Einstellung des Pra- senzunterrichts viele Familien vor gro&e Herausforderungen stellt. Gerade jiingere Kinder werden im Distanzunterricht - bei allen Bemiihungen der Schule — nicht ohne Unterstitzung durch Erwachsene auskommen; selbst der beste Distanzunterricht kann den Prasenzunterricht nicht volistandig ersetzen. Hierfur bitte ich Sie ebenso um Verstandnis wie dafur, dass sich manches in den nachsten Tagen woméglich erst neu einspielen muss. Der Distanzunterricht wird sich am Stundenplan Ihres Kindes orientieren. Nicht unterrichtet werden die Facher Hauswirtschaft und Emahrung, Musik, Gestalten, Sport, Religion, Ethik und Skill Wir greifen wie gehabt auf die Werkzeuge Microsoft Teams und WebUntis / Messenger Zuriick. Diese Programme sind zum Gluck recht zuverlassig. Bitte helfen Sie Ihrem Kind bei Bedarf dabei, die erforderlichen Kennwérter wieder zu finden! Die Teilnahme am Online-Unterricht ist verbindlich. Sollte thr Kind krank sein, rufen Sie bitte vor 8.00 Uhr im Sekretariat an und entschuldigen Sie das Kind. Die Kontaktbeschrankung in der Weihnachtszeit und in den néchsten Wochen war und wird for viele auch unter sozialen Aspekten nicht unproblematisch. Gere hatten wir den Kindern und Jugendlichen einen geregelten, normalen Alltag geboten. Ich mochte ganz ausdriicklich auf die Méglichkeit hinweisen, dass Sie Unterstitzung durch unsere drei Schulsozialrbeiter/innen (55407408-44) oder per E-Mail (schulsozialarbeit@elr- muenchen.de) erhalten kénnen. Auch Eltern kénnen hier unter Beachtung der Schweigepflicht beraten werden. Auch unsere Schulpsychologin Frau Lorenz (Beate.Lorenz@clr-muenchen.de) ist fur Sie und thre Kinder da. Mit freundlichen Graen fll pp Vtblben- Philipp Volkmer Stadt. Carl-von-Linde-Realschule Bayerisches Staatsministerium for ee Unterricht und Kultus Informationen zur Notbetreuung ab dem 11. Januar 2021 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, ie Staatsregierung hat entschieden, dass von Montag, 11. Januar, bis Freitag, 29. Januar 2021, kein Prasenzunterricht stattfindet. In dieser Zeit findet der Unterricht in allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen ausnahmslos in Distanzform statt. Ziel dieser MaBnahme ist es, einen Beitrag zur Senkung der Zahl der Corona-Neuinfektionen zu leisten. ‘Schulen bieten - soweit das Infektionsgeschehen es zulisst - vom 11. bis 29. Januar 2021 eine Notbetreuung an ‘fiir Schdlerinnen und Schiller der Jahrgangsstufen 1 bis 6, fiir Schilerinnen und Schiler mit Behinderung oder entsprechender Beeintrachtigung, die eine Betreuung notwendig macht, und + far alle Schiilerinnen und Schiller von Férderzentren sowie an anderen Férderschulen mit angeschlossenen Heimen einschlieBlich der Schulvorbereitenden Einrichtungen (SVE). An der Schule fiir Kranke besteht die Mglichkeit, eine Notbetreuung anzubieten, thr Kind kann an der Notbetreuung teilnehmen, wenn, © Sie keinen Urlaub nehmen kénnen baw. Ihr Arbeitgeber Sie nicht freistelit und Sie daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder * Sie alleinerziehend, selbststindig bzw. freiberuflich tatig sind und daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder ‘* Sie Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. des Achten Sozialgesetzbuches haben oder das Jugendamt die Teilnahme an der Betreuung angeordnet hat. Bitte legen Sie der Schule fir die Teilnahme eine kurze, formlose Begriindung des Betreuungsbedarfes vor. Schiilerinnen und Schiller an Férderschulen (einschlieBlich der Kinder in der SVE) sowie Schillerinnen und Schiler aller Schularten mit Behinderung oder entsprechender Beeintrichtigung, die eine Betreuung notwendig macht, sowie an Schulen fuir Kranke kénnen die Notbetreuung nach Anmeldung besuchen Ihr Kind darf far die Teilnahme weder Symptome einer akuten, Uibertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer ‘Quaranténemafnahme unterliegen. Bitte bedenken Sie weiterhin: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn eine Betreuung nicht auf andere Welse sichergestellt werden kann. Weitere Informationen erhalten Sie direkt von Ihrer Schule. thr Bayerisches Staatsministerium fir Unterricht und Kultus