Sie sind auf Seite 1von 2

768-780 (Berichte) 11.10.

2002 12:37 Uhr Seite 777

Rubriken

Mit einem Gruppenvortrag von drei Für den Entwurf von Stahlbautragwer- spiele belegt. Ein besonders interessanter
Ingenieuren aus Baden-Württemberg, die ken sind seit langem die verschiedenen Aspekt stellt die beigefügte CD-ROM
maßgeblich am Wiederaufbau der Frau- Nachweisverfahren ‚Elastisch-Elastisch‘ ‚RUBSTAHL‘ dar, die 18 auf MS-Excel
enkirche in Dresden beteiligt sind, wurde (E-E), ‚Elastisch-Plastisch‘ (E-P) und und VISUAL BASIC basierende Lehr-
der Kreis der Fachvorträge geschlossen. ‚Plastisch-plastisch‘ (P-P) Stand der und Lernprogramme zum behandelten
Prof. Dr.-Ing. Fritz Wenzel, inzwi- Wissenschaft und normenmäßig grund- Stoff des Buches enthält und damit auch
schen Altmitglied der LV und für den legend geregelt. Deren Einzelbegriffe dem konstruierenden Ingenieur unmittel-
Wiederaufbau als Tragwerksplaner ver- beziehen sich bekanntlich auf die Kon- bare Handhabungshilfen bietet.
antwortlich, erläuterte die Überlegungen zepte zur Schnittgrößenberechnung so- Das Buch füllt eine Lücke zwi-
zum Entwurf es Tragwerkskonzepts. In wie zur Querschnittsbemessung, letzte- schen der Festigkeitslehre von Stabele-
seiner ruhigen Art gelang es ihm, einem rer kommt im Stahlbau wegen des menten und der normenmäßig korrek-
aufmerksamen Publikum komplizierte Übergangs zur Konstruktion ein beson- ten Querschnittsbemessung, die erst bei
Zusammenhänge in der verwirklichten derer Sorgfaltsaufwand zu. Für eine seiner Lektüre überdeutlich wird: Das
Lösung und im Zusammenwirken der gleichrangige Anwendung aller drei obi- Buch war lange überfällig! Der Rezen-
historischen Mauerwerksbauweise mit gen Nachweisalternativen fehlt aller- sent schließt sich in voller Überzeugung
„modernen“ Hilfsmitteln klar und ver- dings seit langem eine systematische den Autoren an, die dieses Buch allen
ständlich darzulegen. Darlegung und integrale Beschreibung Ingenieuren in der Stahlbau-Tragwerks-
Von Prof. Dr.-Ing. Harald Garrecht der drei Varianten. Diese liefern die Au- planung empfehlen, sofern sie tiefer in
wurden die Zuhörer in der ihm zur Ver- toren mit dem vorliegenden Buch. theoretische Hintergründe eindringen
fügung stehenden Zeit mit einer Fülle Nach einer inhaltlichen Problem- wollen, um dadurch zweckmäßiger
von beeindruckenden Informationen zu übersicht werden im Kapitel 2 die Grund- konstruieren und wirtschaftlicher be-
den bauphysikalischen Problemen der lagen der Festigkeitstheorie gerader Stäbe messen zu können. Natürlich ist es
steinsichtigen Kuppel und deren Bewäl- vermittelt, gefolgt von einer ausführlichen ebenso eine Wissensquelle für alle Stu-
tigung mit Hilfe von aufwendigen EDV- Behandlung der Berechnung aller Quer- dierenden des Stahlbaus und alle wis-
Rechenmodellen geradezu zugedeckt. schnittskennwerte in Kapitel 3. Sodann senschaftlichen Mitarbeiter an unseren
Den abschließenden Vortrag hielt erfolgt eine erste Einführung in die ver- technischen Bildungsstätten.
Prof. Dr.-Ing. Jörg Peter, inzwischen auch schiedenen Verfahren zur Bestimmung Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h.
Altmitglied der LV und am Gesellschafts- der Schnittgrößen baustatischer Trag- Wilfried B. Krätzig, Bochum
abend noch als Gastmusiker der Mar- werke, d. h. ihrer Tragfähigkeit, wobei we-
quart-Band begeistert gefeiert. Er zeigte gen der zumeist statisch unbestimmten
anhand eigener vergleichender und teil- Beispieltragwerke natürlich bereits die
weise ergänzender Berechnungen und Querschnittsproblematik deutlich wird.
durch realistische Bewertung von Abwei- Dabei wird das von den Verfassern propa-
Recht
chungen zu den Ergebnissen des Trag- gierte Bochumer Bemessungskonzept E-P
werksplaners die Bedeutung der bau- herausgestellt. In den Kapiteln 5 und 6
technischen Prüfung für die Bestätigung erfolgt sodann eine kurze Zusammenfas- Haftung für zusammengebrochenes
der Standsicherheit, aber auch für die sung aller Grundlagen zur Ermittlung von Baugerüst
angestrebte Gebrauchstauglichkeit auf. Spannungen nach der Elastizitätstheorie,
Mit dem letzten, äußerst positiv die an Hand von Beispielen detailliert Wer Schadensersatzansprüche aus der
aufgenommenen Vortragsblock ging eine erläutert wird. Verletzung der Verkehrssicherungs-
Veranstaltung zu Ende, die sich würdig Alle bisherigen Darlegungen wur- pflicht herleiten will, muß generell den
in die lange Folge der Freudenstädter Ar- den naturgemäß normenunabhängig be- Beweis für die Pflichtverletzung führen.
beitstagungen einreiht. handelt. Nunmehr folgt in den Kapi- Dies gilt gemäß §836 BGB ausnahms-
Grußworte und Vorträge werden teln 7 und 8 die Spezifizierung der bis- weise nicht, wenn durch den Einsturz
in einem Berichtsband zusammengefaßt her erarbeiteten Grundlagen auf die eines Gebäudes oder eines anderen mit
und können bei der LV (Besselstraße normenspezifischen Regelungen der einem Grundstück verbundenen Werkes
16a, 68219 Mannheim, Fax: 0621/ DIN 18800 und des EC 3. Besondere oder durch die Ablösung von Teilen des
4194975) erworben werden. Im Jubi- Schwierigkeiten bereitet in der Anwen- Gebäudes oder des Werkes der Schaden
läumsjahr bietet die LV aus ihren Be- dungspraxis bekanntlich die Quer- verursacht worden ist. Nach dem Urteil
ständen die Berichtsbände der letzten schnittsbemessung nach der Plastizitäts- des Bundesgerichtshofes vom 27. 4. 1999
fünf Jahre zum Preis von 2 15,00 – die theorie, weil oftmals die komplizierten – VI ZR 174/98 – ist auch ein Baugerüst
älteren Jahrgänge zum Preis von 2 5,– Interaktionen auf der Ebene der Bemes- ein mit einem Grundstück verbundes
zuzüglich Versandkosten an. sungsschnittgrößen nicht zur Hand sind Werk in diesem Sinne, für das der
Außerdem ist bei der LV eine zum oder ihre Ermittlung schwierig zu hand- Gerüstbauer verantwortlich ist. Er hat
besonderen Anlaß herausgegebene Jubi- haben ist. In diese Probleme führt das unter Anwendung der im Verkehr erfor-
läumsbroschüre erhältlich. Schließlich Buch im Kapitel 9 an Hand von Recht- derlichen Sorgfalt bei Errichtung und
und endlich sei darauf hingewiesen, daß eckquerschnitten ein und liefert sodann Unterhaltung des Gerüsts dafür zu sor-
im Internet unter www.vpi-bw.com um- eine umfassende Darlegung im Kapi- gen, daß Dritte durch den Einsturz des-
fangreiche Informationen über die Tä- tel 10. Dieses Kapitel bildet zweifellos selben keinen Schaden erleiden.
tigkeit der Prüfingenieure zum Nutzen den inhaltlichen Schwerpunkt mit vie- Wird der Schadensersatzanspruch
der Bauherren und der Öffentlichkeit len Details und Neuerungen. Das Werk aus §836 BGB hergeleitet, hat der Ge-
zu erhalten sind. schließt mit einer Übertragung seiner schädigte lediglich die objektive Fehler-
Josef Steiner, Mannheim Gedanken auf Verbundquerschnitte so- haftigkeit des Werkes sowie deren Ur-
wie kurzen Erörterungen zur Problema- sächlichkeit für den Schadenseintritt zu
tik der mittragenden Gurtbreite bei beweisen. In dem konkreten Fall hatte
breiten Flanschen und zur Vorgehens- der Geschädigte – ein Handwerker, der
weise bei beulgefährdeter Querschnitte. eine schwere Verletzung erlitten hatte –
Bücher Das Buch besticht durch seinen wei- vorgetragen, das Gerüst sei mangelhaft
ten Bogen, der bei einer soliden Festig- verankert gewesen und die einschlägi-
keitstheorie beginnt und sich bis zu nor- gen Unfallverhütungsvorschriften und
Kindmann, R., Frickel, J.: Elastische menmäßigen Regelungen moderner DIN seien nicht beachtet worden. Für
und plastische Querschnittstragfähig- Querschnittsbemessungen spannt. Doch die mangelhafte Verankerung und deren
keit. Berlin: Ernst & Sohn 2002. 615 S., bietet es nicht nur theoretische Darlegun- Ursächlichkeit für den Einsturz des
376 Bilder, 126 Tab. Geb. 17 × 24 cm. gen, vielmehr sind diese mit einer großen Gerüsts sprach bereits der Beweis des
ISBN-Nr. 3-433-02842-7. 69,– 2 Anzahl sorgfältig ausgearbeiteter Bei- ersten Anscheins. Er wurde nicht da- 777

Stahlbau 71 (2002), Heft 10


768-780 (Berichte) 11.10.2002 12:37 Uhr Seite 778

Rubriken

durch erschüttert, daß am Unfalltage dann, wenn der Auftraggeber erklärt, eine Skontovereinbarung im Werkvertrag
außerordentlich starker Wind geherrscht eigene Brandwache zu stellen. Dies ent-
und eine Sturmböe das Gerüst zum Ein- bindet den Unternehmer nicht von der In Ergänzung zu einem Werkvertrag
sturz gebracht hatte. Zwar können Na- Verpflichtung zu überprüfen, ob die kann eine Skontovereinbarung indivi-
turereignisse, insbesondere Witterungs- hierzu eingeteilten Mitarbeiter des Auf- duell vereinbart werden, aber auch in
verhältnisse besonderer Art die Annah- traggebers die zur Verhinderung eines Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor-
me ausschließen, daß der Einsturz oder Brands erforderlichen Schutz- und Siche- gesehen werden.
die Ablösung von Teilen eines Werkes rungsmaßnahmen getroffen haben, zumal Bei dieser Ausgangslage hat sich
auf dessen fehlerhafter Errichtung oder wenn bei ihnen als brandschutztechni- der Bundesgerichtshof im Urteil vom
Unterhaltung beruht. Das ist aber nur schen Laien nicht vorausgesetzt werden 29. 6. 2000 – VII ZR 186/99 – mit
dann der Fall, wenn ein außergewöhn- kann, daß sie über die einschlägigen einem Sachverhalt befaßt, wo im Werk-
liches Naturereignis vorliegt, dem auch Kenntnisse für die Brandverhütung im vertrag vereinbart worden war, daß der
ein fehlerfrei errichtetes und mit der er- Zusammenhang mit solchen Arbeiten Auftragnehmer den Gesamtbetrag in
forderlichen Sorgfalt unterhaltenes Werk verfügen. sechs gleichen Zahlungen zu bestimm-
nicht standzuhalten vermag. Handelt es Bei dieser Ausgangslage hat sich ten Terminen erhalten sollte. Die Klau-
sich dagegen um Ereignisse, mit denen das Oberlandesgericht Frankfurt im sel sah weiter vor, daß bei Einhaltung
nach der Erfahrung des Lebens zu rech- Urteil vom 10. 5. 2000 – 2 U 22/99 –, der Zahlungen entsprechend dem Zah-
nen ist, muß ein mit einem Grundstück das durch den Beschluß des Bundesge- lungsplan ein Skonto von 3 % gewährt
verbundenes Werk so beschaffen sein, richtshofs vom 6. 3. 2001 – VI ZR wurde. Damit hatten die Parteien ver-
daß es auch solchen Einwirkungen 228/00 – bestätigt wurde, mit einem einbart, daß auf die jeweils zu Monats-
standhält. Ungewöhnlich starker Wind Sachverhalt befaßt, wo der Auftragge- ende fälligen Zahlungen bei rechtzei-
ist grundsätzlich in Betracht zu ziehen. ber verboten hatte, die Lagerhalle zu tiger Zahlung statt des vollen Entgelts
Ein Baugerüst muß daher so errichtet betreten. Nach der Auffassung des Ge- nur ein um 3 % gekürztes Entgelt ge-
und befestigt werden, daß es auch bei richts konnte sich der auf Schadenser- zahlt werden mußte. Dieser Abrede war
starken Sturmböen nicht zusammen- satz in Anspruch genommene Schweiß- nicht zu entnehmen, daß das Skonto
bricht. Ist es diesen Anforderungen nicht unternehmer darauf nicht berufen. Das nur dann verdient sein sollte, wenn
gewachsen, so ist es fehlerhaft errichtet. Gericht meint, der Unternehmer hätte sämtliche Raten fristgerecht bezahlt
Bei Vorliegen dieser Voraussetzun- es ablehnen müssen, mit den Schweiß- wurden.
gen wird das Verschulden vermutet. Der arbeiten zu beginnen; er hätte den Auf- Die Höhe des Skontos war mit 3 %
Gerüstbauer mußte beweisen, daß er traggeber darauf hinweisen müssen, daß bezeichnet, klar war auch, auf welche
zum Zwecke der Abwendung der Ge- er sie nicht ausführen werde, bevor ihm Art der Zahlungen der Abzug gestattet
fahr die im Verkehr erforderliche Sorg- Gelegenheit gegeben worden ist, sich sein sollte. Mit der Formulierung „Ein-
falt beachtet hat. Dieser Beweis kann von der Einhaltung der Bestimmungen haltung der Zahlungen nach Zahlungs-
dadurch geführt werden, daß der Ver- über den Brandschutz zu überzeugen. plan“ war ersichtlich gemeint, daß da-
antwortliche entweder nachweist, bei Überhaupt bestimmt § 4 Nr. 2 von jede der sechs Raten erfaßt sein
Errichtung und Unterhaltung des Ge- VOB/B, daß der Auftragnehmer für die sollte. Denn sie knüpfte an den vorher
rüsts alle aus technischer Sicht gebote- Erfüllung der gesetzlichen und behörd- bezeichneten Zahlungsplan von sechs
nen und geeigneten Maßnahmen ergrif- lichen Bestimmungen verantwortlich ist. gleichen Ratenzahlungen an. Der Zeit-
fen zu haben, um der Gefahr eines Ein- Hierzu gehören auch die Brandschutz- punkt, in dem die Zahlung fällig war
sturzes auch bei starkem Sturm zu vorschriften. Von dieser Verpflichtung und zu dem der Abschlag vorgenom-
begegnen, oder aber daß er beweist, vor wird der Auftragnehmer nicht dadurch men werden durfte, war ebenfalls be-
dem Unfall inhaltlich eindeutig und für befreit, daß der Auftraggeber fachkundi- stimmt, weil er kalendermäßig mit dem
etwaige Benutzer erkennbar zum Aus- ges Personal bereitstellt, um deren Erfül- jeweiligen Monatsende festgelegt wor-
druck gebracht zu haben, daß das Ge- lung zu gewährleisten. Vielmehr trifft den war.
rüst zur Zeit nicht betreten werden darf. den Auftragnehmer auch in einem sol- Der Auftraggeber hatte nur die
Wenn der Gerüstbauer weder das eine chen Fall die Pflicht zur Überprüfung, erste und zweite Rate innerhalb der ver-
noch das andere darstellen kann, ist er ob die Mitarbeiter des Auftraggebers einbarten Fristen gezahlt, konnte aber
schadensersatzpflichtig. auch tatsächlich in der Lage sind, die wenigstens insoweit einen Skontoabzug
Dr. O. nach den einschlägigen Unfallverhü- vornehmen. Dem Skontoabzug für die
tungsvorschriften zu stellenden Anfor- ersten beiden Raten stand nicht entge-
derungen zu erfüllen. gen, daß der Zahlungsplan für die vier
Auftraggeber stellte Brandwache Allerdings kam ein Mitverschulden weiteren Raten nicht eingehalten wor-
für Schweißarbeiten des Auftraggebers an dem Brandschaden den war.
in Frage. Die deshalb gebotene Abwägung Dr. O.
Schweißarbeiten können leicht zu einem der beiderseitigen Verursachungsanteile
Brand führen, so daß deshalb besondere ergab, daß der Brandschaden überwie-
Vorsichtsmaßnahmen geboten sind. Da- gend vom Auftraggeber zu vertreten war. Vertragliche Verkürzung der
für ist insbesondere die Unfallverhütungs- Er hatte den Schweißunternehmer daran Gewährleistungsfrist
vorschrift „Schweißen, Schneiden und gehindert, selbst eine Brandwache zu stel-
verwandte Arbeitsverfahren (VGB 15)“ len, und hierzu eigene Mitarbeiter abge- Werkvertragliche Leistungen können zu
einschlägig. Danach dürfen die Schweiß- stellt, die nicht mit den erforderlichen Gewährleistungsansprüchen des Auf-
arbeiten nur ausgeführt werden, wenn be- Löschmitteln ausgestattet waren. traggebers führen. Dabei ist zu unter-
wegliche brennbare Gegenstände aus dem Demgegenüber war dem Schweiß- scheiden zwischen Mängeln an der
Gefahrenbereich entfernt und ortsfeste unternehmer vorzuwerfen, vor Beginn Werkleistung selbst und sogenannten
brennbare Stoffe, die sich im Gefahrenbe- der Schweißarbeiten nicht überprüft zu Mangelfolgeschäden, die durch die
reich befinden, durch eine nicht brenn- haben, ob die vom Arbeitgeber zu stel- mangelhafte Werkleistung am Eigentum
bare, ausreichend wärmedämmende Ab- lende Brandwache über die erforderli- des Auftraggebers verursacht werden.
deckung gegen Entzündung geschützt chen Mittel zur Brandbekämpfung ver- Während Gewährleistungsansprüche
sind, wobei sich die Gefahrenzone auf ei- fügte. Unter diesen Umständen erschien wegen der mangelhaften Werkleistung
nen Umkreis von 10 m erstreckt. Diese es gerechtfertigt, den Schweißunterneh- nach dem BGB höchstens fünf Jahre
Maßnahmen zur Verhütung eines Brands mer für den Brandschaden zu 40 % haf- lang geltend gemacht werden können,
zu treffen, ist regelmäßig Sache desjeni- ten zu lassen und den dem Auftraggeber kommt für Mangelfolgeschäden eine
gen, der die Schweißarbeiten ausführt. anzulastenden Mitverursachungsanteil dreißigjährige Verjährungsfrist in Frage,
Bei der Verantwortlichkeit des mit 60 % zu bemessen. was für den Auftragnehmer natürlich
778 Schweißunternehmers bleibt es auch Dr. tt unerfreulich ist. Deshalb taucht die

Stahlbau 71 (2002), Heft 10

Das könnte Ihnen auch gefallen