Sie sind auf Seite 1von 6

Koordinaten: 48° 23′ 11,2″ N, 10° 53′ 2,2″ O

Deutsche Rentenversicherung Schwaben


Die Deutsche Rentenversicherung Schwaben (bis 2005
Deutsche Rentenversicherung
Landesversicherungsanstalt Schwaben) mit Hauptsitz in
Schwaben
Augsburg ist ein Regionalträger der gesetzlichen
Rentenversicherung in Deutschland. Es handelt sich dabei um
eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit
Selbstverwaltungsauftrag. Die Selbstverwaltungsorgane sind
Sozialversicherung Gesetzliche Rentenversicherung
zum einen die Vertreterversammlung und zum anderen der
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen
Vorstand, die sich jeweils paritätisch aus ehrenamtlichen Rechts
Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber
Gründung 2. Januar 1891
zusammensetzen. Hauptamtlich wird die Deutsche
Sitz Augsburg
Rentenversicherung Schwaben von einem Geschäftsführer
Geschäftsführung Bernd Schön (Erster Direktor)[1]
geleitet.
Aufsichtsbehörde Bayerisches Staatsministerium für
Sie ist ferner Verbindungsstelle zur italienischen, Familie, Arbeit und Soziales
(Rechtsaufsicht)
maltesischen, marokkanischen und tunesischen
Rentenversicherung. Die Aufsicht führt das Bayerische Versicherte 796.796 (Stand: 31. Dezember
2017)[2]
Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales
.
Haushaltsvolumen 3,82 Mrd. Euro (2017)[2]
Mitarbeiter ca. 1.600
Website DRV Schwaben
Inhaltsverzeichnis
Geschichte
Aufgaben und Leistungen
Leistungen
Auskunft und Beratung
Verbindungsstelle
Gebäude
Organisation
Vertreterversammlung
Vorstand
Geschäftsführer
Personal
Kliniken
Einzelnachweise

Geschichte
Aufgrund des Invaliditäts- und Altersversicherungsgesetzes vom 22. Juni 1889 wurde vom Bundesrat am 8. März 1890 die
Errichtung von 31 Versicherungsanstalten beschlossen. Die erste Versicherungsanstalt in Schwaben wurde daraufhin für den
Regierungsbezirk Schwaben und Neuburg an der Donau am 2. Januar 1891 mit Sitz in Augsburg errichtet. Als Organe der
Versicherungsanstalt waren ein Vorstand und ein Ausschuss vorgesehen. Die Aufgaben des Vorstandes der Versicherungsanstalt
wurden von einem durch das Königliche Staatsministerium des Inneren bestimmten Königlichen Regierungsrat wahr
genommen.
Im Jahre 1899 erfolgte eine Namensänderung von Versicherungsanstalt in Landesversicherungsanstalt, um den behördlichen
Charakter zu betonen und Verwechslungen mit Privatversicherungen zu vermeiden. Zwei Jahre bezog die Landesversicherungsanstalt
das neu erbaute Hauptverwaltungsgebäudein der Augsburger Holbeinstraße 10 (heute Staatliches Bauamt). Ab 1960 befand sich die
Hauptverwaltung an der Blauen Kappe 18 in Augsbur
g (heutiges Verwaltungszentrum der Stadt Augsburg).

Der Zuständigkeitsbereich der Landesversicherungsanstalt Schwaben veränderte sich einschneidend durch die Gebietsreform im
Jahre 1972. Schwaben gab dabei vor allem die Stadt und den Landkreis Neuburg an der Donau an den Regierungsbezirk Oberbayern
ab und übernahm von dort insbesondere den Hauptteil des vormaligen Landkreises Aichach. Seitdem erfolgten weitere geringfügige
[3]
Korrekturen des Zuständigkeitsbereichs. Hauptsächlich verblieb es beim Zuständigkeitsbereich aus dem Jahre 1972.

Zwischen 1998 und 2001 erfolgte der Bau des neuen Dienstgebäudes der Landesversicherungsanstalt in der Dieselstraße 9 im
Augsburger Stadtteil Oberhausen. 2001 wurde das Gebäude an der Blauen Kappe geräumt und anschließend von der Stadt Augsburg
erworben.[4]

Seit dem 1. Oktober 2005 treten alle Rentenversicherungsträger (die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte, die
Landesversicherungsanstalten, die Seekasse, die Bundesknappschaft und die Bahnversicherungsanstalt) unter dem neuen
gemeinsamen Namen Deutsche Rentenversicherung auf. Die Neuorganisation wurde notwendig, weil sich die Strukturen in der
Arbeitswelt in den vergangenen Jahrzehnten erheblich verändert hatten. Die historische – rentenrechtlich hingegen schon lange nicht
mehr begründbare – Trennung von Arbeitern und Angestellten in der Rentenversicherung war nicht mehr nötig. Die Versicherten
werden nun nach einem Quotelungssystem entweder der Deutschen Rentenversicherung Bund (vormals BfA), den Regionalträgern
(vormals LVA) oder der neu zusammengeschlossenen Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-Seezugeordnet.

Wichtigste Ziele dieser Neustrukturierung in der Rentenversicherung waren mehr Service bei geringeren Kosten, eine neue
Aufgabenverteilung, eine Verbesserung des Beratungsangebotes und die Schaffung von klaren Strukturen.[5]

Aufgaben und Leistungen


Die wichtigsten Einnahmen- und
Leistungen Ausgabenposten[6]
Zu den Leistungen der Deutschen Rentenversicherung Schwaben zählen im W
esentlichen: 3,82
Haushaltsvolumen
Mrd.
2018
Renten wegen Alters[9] Euro
Renten wegen Todes Ausgabenart Anteil
Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit
Renten 81,62 %
Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner
Rehabilitation[10] Krankenversicherung
5,70 %
der Rentner
Bei der Gruppe der Rehabilitation wird weiter unterschieden zwischen:
Leistungen zur
2,35 %
Leistungen zur medizinischen Rehabilitation Teilhabe
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Verwaltungs- und
2,14 %
Ergänzende Leistungen Verfahrenskosten
Sonstige Leistungen Sonstige
8,19 %
Aufwendungen
Einnahmeart Anteil
Auskunft und Beratung
Beiträge 76,85 %
Im Regierungsbezirk Schwaben bietet die Deutsche Rentenversicherung Schwaben
regelmäßig Sprechtage an, bei denen Versicherte von Mitarbeitern der Deutschen Bundesmittel 20,93 %
Rentenversicherung Schwaben bezüglich gesetzlicher Altersvorsorge und Sonstige Einnahmen 2,22 %
Rentenversicherung beraten werden. Auch Antragsstellungen sind dort möglich. Die
Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung Schwaben befinden sich in Augsburg und Kempten. Alternativ
besteht auch die Möglichkeit, ein kostenloses Servicetelefon zu nutzen. Zudem
bietet die Deutschen Rentenversicherung Schwaben weitere ständige und nicht Rentenbestand 2017[7]
ständige Sprechtage in der schwäbischen Region an. Im Rahmen internationaler Art Inland Ausland
Sprechtage werden dort auch Fragen zum internationalen Rentenrecht beantwortet. Renten wegen
165.412 280.591
Alters
Wie bei vielen Rehabilitationsträgern im gesamten Bundesgebiet wurde auch bei
Renten wegen
der Deutschen Rentenversicherung Schwaben eine gemeinsame Servicestelle für
verminderter 15.654 5.289
Rehabilitation eingerichtet. Die Mitarbeiter der gemeinsamen Servicestelle beraten Erwerbsfähigkeit
trägerübergreifend zu den Rehabilitationsleistungen (Leistungen zur Teilhabe) und Renten wegen
54.066 110.818
werden dabei von verschiedenen Rehabilitationsträgern, also beispielsweise der Todes
Krankenkasse, Berufsgenossenschaft, Agentur für Arbeit, Stadt und Landkreis Insgesamt 235.132 396.698
unterstützt.

Die gemeinsame Servicestelle für Rehabilitation der Deutschen Rentenanträge 2017


Rentenversicherung Schwaben befindet sich in Augsburg.[11] Sie
Rentenart Anzahl Inland Ausland
berät größtenteils Versicherte, die eine medizinische Rehabilitation
Versichertenrenten 33.152 12.348 20.804
oder eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben benötigen oder
sich über mögliche Leistungen informieren möchten. Zum Hinterbliebenenrenten 12.272 4.261 8.011
Serviceangebot gehören unter anderem die Antragsentgegennahme Insgesamt 45.424 16.609 28.815
und die Ermittlung des zuständigen Rehabilitationsträgers. Ist ein
anderer Träger als die Deutsche Rentenversicherung Schwaben zuständig, so stellt die
Reha-Anträge 2017[8]
gemeinsame Servicestelle für Rehabilitation den Kontakt zum zuständigen
Leistungsträger her. Art der
Anzahl %
Erledigung
Bewilligungen 16.525 61,52
Verbindungsstelle
Ablehnungen 6.325 23,55
Die Deutsche Rentenversicherung Schwaben ist als Regionalträger deutschlandweit
Anderweitige
Ansprechpartner für die Versicherten der Deutschen Rentenversicherung, die auch in 4.011 14,93
Erledigung
Italien, Malta, Marokko oder Tunesien rentenversichert waren oder in diesen Ländern
Insgesamt 26.861 100,00
wohnen.

Zu den Aufgaben als Verbindungsstelle gehört es, die Rentenanträge an den zuständigen italienischen, maltesischen, marokkanischen
oder tunesischen Versicherungsträger weiterzuleiten und die deutsche Rente unter Berücksichtigung der Besonderheiten der
europäischen Verordnungen zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit bzw. der Sozialversicherungsabkommen mit
Marokko oder Tunesien zu berechnen. Weitere Aufgabengebiete stellen das Kontenklärungsverfahren oder das
Versorgungsausgleichsverfahrenim Scheidungsfall dar. In diesen Fällen wird in Zusammenarbeit mit den italienischen, maltesischen,
marokkanischen oder tunesischen Trägern die Versicherungslaufbahn geklärt.

Gebäude
Der Sitz der Hauptverwaltung befindet sich in der Dieselstraße 9 im Augsburger Stadtteil Oberhausen. Der modern gestaltete
Gebäudekomplex wurde in zwei Bauabschnitten zwischen 1998 und 2001 in Stahlskelettbauweise errichtet. Die Bausumme belief
sich auf rund 78 Mio. Euro.[12] Neben einer großen Zahl von Büroräumen beinhaltet der Komplex auch Seminarräume, ein
Rechenzentrum sowie eine Kantine und eine Tiefgarage.

Die Fassadengestaltung mit großflächigen Glasfenstern verleiht dem Gebäude ein transparentes Aussehen und sorgt gleichzeitig für
einen hohen Lichteinfall in die Innenräume. Der durch das Gelände verlaufende Hettenbach wurde zudem in das Gebäudekonzept
integriert.

Organisation
Die Deutsche Rentenversicherung Schwaben ist eine rechtsfähige Körperschaft des
öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung. Es handelt sich dabei also um keine
unmittelbare staatliche Behörde, sondern sie ist Teil der mittelbaren
Staatsverwaltung.

In einer Selbstverwaltung werden sämtliche wichtigen organisatorischen und


personellen Entscheidungen von den Selbstverwaltungsorganen getroffen. Die
ehrenamtlich besetzten Organe einer Behörde mit Selbstverwaltung setzen sich aus
der von den Versicherten und Arbeitgebern gewählten Vertreterversammlung und Hauptverwaltung der Deutschen
dem Vorstand zusammen. Durch die Selbstverwaltung wird den Beitragszahlern der Rentenversicherung Schwaben in
Deutschen Rentenversicherung Schwaben eine eigenverantwortliche, demokratische Augsburg
Gestaltung der Abläufe in der Behörde ermöglicht. Die Selbstverwaltung bietet ein
wirksames Mitspracherecht bei der Erfüllung staatlicher Aufgaben. Die Organe der
Selbstverwaltung können sich so in besonders hohem Maße für die Interessen der Beitragszahler einsetzen.

Vertreterversammlung
Die Mitglieder der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Schwaben werden durch die Sozialwahl bestimmt. Die
Versammlung besteht jeweils zur Hälfte aus ehrenamtlichen Arbeitgeber- und ehrenamtlichen Versichertenvertretern, die von
Versicherten, Rentnern und Arbeitgebern im Rahmen der Sozialwahlen für jeweils 6 Jahre gewählt werden. Insgesamt gehören der
Vertreterversammlung 30 Mitglieder an.

Die Vertreterversammlung hat eine Kontrollfunktion gegenüber dem Vorstand und dem Geschäftsführer. Sie wählt den Vorstand und
auf dessen Vorschlag den Geschäftsführer und den stellvertretenden Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Schwaben,
beschließt die Satzung der Behörde und stellt den Haushaltsplan fest. Des W
eiteren nimmt sie die Jahresrechnung ab.

Vorstand
Auch der Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Schwaben setzt sich zur Hälfte aus ehrenamtlichen Arbeitgeber- und zur
Hälfte aus ehrenamtlichen Versichertenvertretern zusammen. Er wird von der Vertreterversammlung gewählt und besteht aus
insgesamt 12 Mitgliedern.

Der Vorstand verwaltet und vertritt die Deutsche Rentenversicherung Schwaben nach außen in grundsätzlichen Angelegenheiten. Er
stellt den Haushaltsplan auf, fasst Beschlüsse bezüglich der Vermögensanlagen und entscheidet über wichtige
Personalangelegenheiten.

Geschäftsführer
Der hauptamtliche Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Schwaben wird auf Vorschlag des Vorstandes von der
Vertreterversammlung gewählt und gehört dem Vorstand mit beratender Funktion an. Der derzeitige Geschäftsführer der Deutschen
Rentenversicherung Schwaben ist Erster Direktor Bernd Schön[1], sein Stellvertreter ist Direktor Herbert Linke[1]. Die
Geschäftsführer sind für die laufenden Verwaltungsgeschäfte verantwortlich und vertreten die Deutsche Rentenversicherung
Schwaben gerichtlich und außergerichtlich.

Personal
Im Jahr 2017 beschäftigte die Deutsche Rentenversicherung Schwaben 1.593 Mitarbeiter, wovon 1.134 Mitarbeiter in der
Hauptverwaltung und 459 Mitarbeiter in den Kliniken tätig waren.
Im Hause der Deutschen Rentenversicherung Schwaben kann eine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestelltenim dualen
System absolviert werden. Die praktische Ausbildung erfolgt ausschließlich im Haus, die theoretische Ausbildung wird sowohl an
[13]
der Berufsschule als auch hausintern durchgeführt.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit die 3. Qualifikationsebene (ehemals gehobener Dienst) im Rahmen des dualen Studiums zum
bzw. zur Diplom-Verwaltungswirt /-in (FH) zu absolvieren. Die Ausbildung wird je zur Hälfte im Rahmen eines theoretischen
Studiums an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern – Fachbereich Sozialverwaltung – in
Wasserburg am Inn und im Rahmen eines berufspraktischen Studiums im Haus durchgeführt.

In unregelmäßigen Abständen bietet die Deutsche Rentenversicherung Schwaben auch Ausbildungsplätze als Koch/Köchin und
Kauffrau/Kaufmann im Gesundheitswesen an. Diese beiden Berufsgruppen werden ausnahmslos in den Kliniken der Deutschen
Rentenversicherung Schwaben ausgebildet und sind ebenfalls dual strukturiert.

Alle aktuelle Ausbildungs- und Studienangebote werden auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung Schwaben und auf
www.azubiyo.de veröffentlicht.[14][15][16]

Kliniken
Die Deutsche Rentenversicherung Schwaben unterhält vier eigene Rehabilitationskliniken, die sowohl einen stationären als auch
einen teilstationären oder ambulanten Aufenthalt ermöglichen. Die Zusamklinik war bis zum 31. Dezember 2012 eine Akutfachklinik
für Lungen- und Bronchialerkrankungen, Schlafmedizin und Allergologie sowie Tumorerkrankungen in diesem Bereich. Am 27.
September 2012 beschloss die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Schwaben die Schließung der Zusamklinik
zum Jahresende.[17]

Die Fachklinik Oberstdorf ist eine Fachklinik für Orthopädie und Rheumatologie, in der sowohl stationäre medizinische
Rehabilitationsmaßnahmen, als auch Anschlussrehabilitationenendurchgeführt werden.[18]

Eine Fachklinik für Herz-Kreislauferkrankungen und Orthopädie, in der sowohl stationäre medizinische Rehabilitationsmaßnahmen
als auch Anschlussrehabilitationen durchgeführt werden, befindet sich inBad Wörishofen.[19]

Die Klinik Lindenberg-Ried ist eine Fachklinik für Psychosomatik und Orthopädie, in der sowohl medizinische
[20]
Rehabilitationsmaßnahmen, als auch Anschlussrehabilitationen durchgeführt werden.

In Buching befindet sich eine Fachklinik für Psychosomatik, die medizinische Rehabilitationsmaßnahmen für Patienten mit
psychosomatischen Störungen durchführt.[21]

Einzelnachweise
1. Pressemitteilung der DRV Schwaben vom 1. Juni 2013, eingesehen am 6. Juni 2013(http://www.deutsche-rentenver
sicherung.de/Schwaben/de/Inhalt/4_Presse/02_Medieninformationen/01_pressemitteilungen/Schwaben/2013/zwei_
augsburger.html)
2. DRV Schwaben – Geschäftsbericht 2014(http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Schwaben/de/Inhalt/6_Wir_ue
ber_uns/01_Infos_zum_Unternehmen/03_Unternehmensprofil/02_Geschaeftsbericht/Geschäftsbericht%202014.htm
l), Seite 2, pdf 2 MB
3. Chronik:„Landesversicherungsanstalt Schwaben 1891–1991“, Seite 14–18
4. Chronik:„Landesversicherungsanstalt Schwaben 1891–1991“, Seite 16–18; InformationsbroschüreVA „L Schwaben,
Neubau Hauptverwaltung“
5. Organisationsreform. (https://web.archive.org/web/20080422204629/http://www .deutsche-rentenversicherung.de/nn_
23920/SharedDocs/de/Navigation/Deutsche__R V/unternehmensprofil/Organisationsreform__node.html__nnn=true)
Deutsche Rentenversicherung, archiviert vomOriginal (https://tools.wmflabs.org/giftbot/deref.fcgi?url=http%3A%2
F%2Fwww.deutsche-rentenversicherung.de%2Fnn_23920%2FSharedDocs%2Fde%2FNavigation%2FDeutsche__R
V%2Funternehmensprofil%2FOrganisationsreform__node.html__nnn%3Dtrue) am 22. April 2008; abgerufen am
3. Juli 2013.
6. Kennzahlen 2017 (http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Schwaben/de/Navigation/6_Wir_ueber_uns/Infos_zu
m_Unternehmen/03_Fakten_und_Wissen/02_Kennzahlen/Kennzahlen_node.html)
7. Geschäftsbericht 2015(http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/269500/publicationFile/5
0190/Gesch%C3%A4ftsbericht%202011.pdf)(PDF; 2,5 MB)
8. Das wichtigste in Kürze, Datenfaltblatt der Deutschen Rentenversicherung Schwaben (http://www.deutsche-rentenve
rsicherung.de/Schwaben/de/Inhalt/6_Wir_ueber_uns/03_Fakten_und_Wissen/Kennzahlen_Finanzen/02_Datenfaltbl
att/Datenfaltblatt.html)
9. Informationsbroschüre der Deutschen Rentenversicherung Schwaben „V on Altersgrenze bis Zeitrente, das
Rentenlexikon“, Seite 104
10. „Reha-Leistungen“ auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung (http://www.deutsche-rentenversicherung.
de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/02_Rehabilitation/02_leistungen/leistungen_index_node.html)
11. „Gemeinsame Servicestelle für Rehabilitaion“ auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung Schwaben (htt
p://www.deutsche-rentenversicherung.de/Schwaben/de/Navigation/2_Rente_Reha/02_Reha/06_Reha-Servicestelle/
10_rehaservicestelle_schwaben_node.html)
12. Neubau der Landesversicherungsanstalt Schwaben – Schuller + Tham(http://www.schuller-tham.de/index.php?id=3
&show=detail&cid=14&pid=3&PHPSESSID=f7l7qbpjraqodvb8c4eplf63c5)
13. „Ausbildung zum / zur Sozialversicherungsfachangestellten“ auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung
Schwaben (http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Schwaben/de/Inhalt/6_Wir_ueber_uns/02_Karriere/01_Ausb
ildung/01_sozialversicherungsfachangestellte/Sozialversicherungsfachangestellte.html?cms_submit=Los&cms_resul
tsPerPage=5&cms_templateQueryString=Ausbildung+zum+%2F+zur+Sozialversicherungsfachangestellten)
14. „Studium Diplom-Verwaltungswirt /-in (FH)“ auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung Schwaben(http://
www.deutsche-rentenversicherung.de/Schwaben/de/Inhalt/6_Wir_ueber_uns/02_Karriere/01_Ausbildung/02_Diplom
verwaltungswirte/Diplomverwaltungswirt.html?cms_submit=Los&cms_resultsPerPage=5&cms_templateQueryString
=Diplom-Verwaltungswirt)
15. Geschäftsbericht 2008 der Deutschen Rentenversicherung Schwaben, Seite 87 (http://www.deutsche-rentenversiche
rung.de/cae/servlet/contentblob/195014/publicationFile/5669/Gesch%C3%A4ftsbericht%202008.pdf)
16. „Ausbildung“ auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung Schwaben (http://www.deutsche-rentenversiche
rung.de/Schwaben/de/Navigation/6_Wir_ueber_uns/Infos_zum_Unternehmen/02_Karriere/Ausbildung/Ausbildung_i
n_schwaben_node.html)
17. Zusamklinik schließt. Sozialplan für 140 Beschäftigte– Artikel in der Augsburger Allgemeinen(http://www.augsburge
r-allgemeine.de/augsburg-land/Zusamklinik-schliesst-Sozialplan-fuer-140-Beschaeftigte-id22103196.html)
18. Internetauftritt der Fachklinik Oberstdorf(http://www.fachklinik-oberstdorf.de/)
19. Internetauftritt der Klinik Bad Wörishofen(http://www.klinik-badwoerishofen.de/)
20. Internetauftritt der Klinik Lindenberg-Ried(https://www.klinik-lindenberg-ried.de/SKLLR/de/Navigation/0_home/home
_node.html?__site=SKLLR)
21. zum Internetauftritt der Klinik Buching(http://www.klinik-buching.de/)

Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Deutsche_Rentenversicherung_Schwaben&oldid=184267668


Diese Seite wurde zuletzt am 1. Januar 2019 um 12:37 Uhr bearbeitet.

Der Text ist unter der Lizenz„Creative Commons Attribution/Share Alike“verfügbar; Informationen zu den Urhebern und
zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder ideos)
V können im Regelfall durch Anklicken dieser
abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser
Website erklären Sie sich mit denNutzungsbedingungenund der Datenschutzrichtlinie einverstanden.
Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.